Der aktuelle Fortschrittsbericht des Europäischen Parlaments zu den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei fällt vernichtend aus. Wie der von der niederländischen Christdemokratin Ria Oomen-Ruijten verfasste Text feststellt, „[kommen] die Reformen in der Türkei […] kaum voran.“ Die Türkei sei nach fünf Jahren Beitrittsverhandlungen meilenweit davon entfernt, Mitglied der Europäischen Union zu werden.

(Von Thorsten M.)

Die Mängelliste liest sich dabei wie das Sündenregister einer nahöstlichen Autokratie. Die WELT berichtet:

Die Türkei schütze religiöse Minderheiten nicht ausreichend und lasse immer noch zu, dass Frauen diskriminiert würden. Ehrenmorde und Zwangsheiraten nähmen zu. Die Regierung untergrabe die Pressefreiheit, etwa durch die strafrechtliche Verfolgung von Journalisten, die Menschenrechtsverletzungen aufdeckten. Die Reform des Justizsystems komme nicht voran. Das Land sperre sich im Zypern-Streit.

Gleichwohl finden sich bei Erdogans „fünfter Kolonne“, z.B. dem für die bayrische SPD im Europaparlament sitzenden Abgeordneten Ismail Ertug, wie die WELT weiter berichtet, auch verständnisvolle Worte:

„Der Text ist in Teilen einseitig“, sagt Ismail Ertug, Türkei-Experte der SPD-Abgeordneten, gegenüber „Welt Online“. Die EU kritisiere ohne Unterlass, sei ihrerseits jedoch nicht zu Zugeständnissen bereit. „Dadurch verliert die Union ihre Glaubwürdigkeit.“ […] „Der Bericht fordert die Türkei auf, Zypern anzuerkennen, verschweigt aber, dass die EU ihr Versprechen von 2004 nicht einhält – die Türken könnten dies als Provokation empfinden“, sagt SPD-Mann Ertug. Der Bericht könne die Fronten in dem diplomatischen Konflikt um die Insel endgültig verhärten.

Ganz als ob das Thema „Provokationen“ nach dem nationalistischen Auftritt des türkischen Premiers in Düsseldorf ein einseitiges Problem wäre, und zuvorderst die EU ein Glaubwürdigkeitsproblem hätte.

Trotzdem sollte man diesen Bericht – der wesentlich die Handschrift der christdemokratischen Mehrheitsfraktion (EVP) trägt – nicht überbewerten. Die Verfasserin Ria Oemen-Ruijten will den Text als „wichtiges politisches Signal“ wenige Monate vor den türkischen Parlamentswahlen verstanden wissen. Er solle auch ein Ansporn für die pro-europäischen Kräfte in der Türkei sein, womit sie die Tür zu einem EU-Beitritt weiter offen hält.

Es bleibt Europa und der Türkei zu wünschen, dass sich Ankara auch weiterhin darum drückt, ein zahnloser Rechtsstaat nach Brüsseler Vorstellungen zu werden. Zum einen, weil die Türkei nun einmal nicht Teil der europäisch-christlichen Völkerfamilie ist und die Nicht-Umsetzung von Verhandlungskapiteln die eleganteste Art ist, den Beitritt auf den Sankt-Nimmerleins-Tag zu verschieben. Zum anderen aber auch, weil es sich als eine Art „Bananenrepublik“ in direkter Nachbarschaft zu Ländern wie Iran, Irak und Syrien einfach leichter leben lässt, denn als „Bananenverordnungsrepublik“ europäischen Zuschnitts.

image_pdfimage_print

 

116 KOMMENTARE

  1. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass diese ungewohnte Klarheit beim Aufzeigen der Missstände – natürlich neben wachsender Frustration und Ungeduld – zu einem guten Teil auch dem Anwachsen des kritischen Haltung zum Islam allgemein und zur Türkei speziell in Europa zu verdanken ist.

    Das sind erste Erfolge, die die „politische Inkorrektheit“ zu verzeichnen hat. 😀

    Zur SPD:

    „…Der Text ist in Teilen einseitig“, sagt Ismail Ertug, Türkei-Experte der SPD-Abgeordneten…

    Noch Fragen?

  2. Ertug hat doch noch im Dezember bemängelt, dass es noch zu wenig Fortschritte in der Türkei gebe:

    http://www.ertug.eu/cms/presse/pressemittteilungen/135-waisenhaus-auf-der-prinzeninsel.html

    „Die Rückgabe des Hauses an die orthodoxe Kirche ist ein Schritt hin zur Anerkennung der Rechte von Minderheiten und generell der Religionsfreiheit von allen Bürgerinnen und Bürgern der Türkei. Ein gutes Signal, es muss aber eines von vielen werden“, ermuntert der Europaparlamentarier Ismail Ertug zu weiteren Reformen. Als Mitglied der EU-Türkei-Delegation war Ertug im Oktober selbst für Gespräche mit Politikern, Geistlichen und Vertretern von Nicht-Regierungsorganisationen in Ankara und Istanbul. Im einstündigen Gespräch mit dem griechisch-orthodoxen Patriarchen Bartholomäus I., der Oberhaupt von zirka 300 Millionen orthodoxen Christen in aller Welt ist, waren auch die Besitzstände der Minderheit ein Thema.

    Ausblick auf den nächsten Fortschrittsbericht

    Um weiteren Handlungsbedarf zu sehen, muss der Blick nicht weit schweifen: Auf der Nachbarinsel der Prinzeninsel, auf Heybeli, ist seit 30 Jahren ein orthodoxes Priesterseminar geschlossen. Die Ausbildung von Priestern für eine lebendige orthodoxe Glaubenskultur ist damit gefährdet. „Ich würde es sehr begrüßen, wenn die Öffnung dieses Seminars im nächsten Fortschrittsbericht zur Türkei zu lesen wäre, als positives Beispiel für den Schutz der religiösen Freiheit von Minderheiten“, erklärt Ismail Ertug. Die Kommission der Europäischen Union veröffentlicht jährlich im Herbst ein Reifezeugnis für EU-Beitrittskandidaten.

  3. Sollte es tatsächlich noch Rettung geben?

    „Ein Land, dass Menschenrechte bei Frauen so missachtet wie Türkei, Christen in eigenem Hoheitsgebiet das Leben schwer macht – von einem solchem Ministerpräsident lassen wir uns nicht belehren, wie man mit religiösen Minderheiten in unserem Land umgeht.“

    sagte Seehofer u. a.

  4. Die „tuerkischstaemmigen“ Abgeordneten, egal ob Landes-, Bundes- oder Europaparlament, scheinen immer Vertreter der Tuerkei zu sein, keinesfalls der ihrer Waehler.

  5. Warum überrascht mich die Aussage von „SPD-Mann“ Ertug nun so gar nicht?
    😉

    *Keine Kritikfähigkeit, die Mängel liegen innerhalb der Türkei und Grosseuropa hat die Anforderungen seit Beginn nicht hochgeschraubt.
    Abgesehen davon, wieviel Geld von Grosseuropa als Vorbeitrittshilfe in die Türkei überwiesen wurde.
    Hätte man eine böse Zunge, könnte man den Vorwurf der Veruntreuung erheben; Geld kassiert, nichts dafür geleistet.

    *Solidarität mit der Türkei anstatt mit Deutschland, wo er doch deutscher Politiker sein soll und sich dem Wohl Deutschlands verpflichtet zu fühlen hat.
    Stattdessen kümmert er sich um die Besserstellung der Türkei, zu Lasten Deutschlands und Grosseuropas.
    Hätte man auch hier die böse Zunge, müsste man von Hochverrat, zumindest aber von Meineid oder Bestechlichkeit sprechen.

    Klischee bereitwillig erfüllt, sage ich da nur; Der „Ewigkeitstürke“ ist keine Erfindung von „Rassisten“, manche Türken bestätigen selbst Tag für Tag, dass es integrationsunwillige Ewigkeitstürken gibt.

  6. Übrigens: Sollte die Türkei wirklich in die EU kommen, glaubt ihr allen Ernstes, die würden sich an Verpflichtungen halten? Man wird die Rechte rücksichtslos einfordern aber alles andere als Einmischung in innertürkische Angelegenheiten zurückweisen.
    OT: Wußtet ihr das?
    „Der Attentäter vom Frankfurter Flughafen war 2005 zu Besuch im Kanzleramt. Das ZDF präsentierte gestern Abend ein Gruppenfoto, das Arid Uka zusammen mit seiner Schulklasse beim damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zeigt. Die Klasse habe einen Preis für ein Projekt zur Gewaltprävention bekommen, berichtete der Sender.“

  7. Also darf die EU jetzt doch nicht der Türkei beitreten 😉 ?

    Ääääh Herr Erdogan? Wir hätten da noch was für Sie, das haben sie Vergessen:

    Ihre Assimilanten können Sie ja dann auch hinschicken wo der Pfeffer wächst, da ist bestimmt noch ´ne Missionsarbeit zu leisten.

  8. Schluss mit dem unwürdigen Theater. Man braucht Muslime – wie ein Loch im Kopf.
    Und wie sich die uncultivierten, analphabetischen Türken hier aufführen, das wäre doch zu schön, wenn wir 8o Mill. noch mehr davon hätten.
    Angesichts der weltweiten Christenverfolgung, sollte man beginnen, die Muslime heimzuschicken. Sie alle haben ein Vaterland, pardon-ein „Allahland“. Da sind sie richtig. Da gehören sie hin.
    Solange der Islam in einem Kopf steckt, gehört er nicht in den Westen! Wer will schon seine Feinde, und seine hässliche Kultur um sich haben? Erraten! Farewell-and farewell soon!!!!!Mekka is calling!

  9. #8 Der_Zonk (09. Mrz 2011 14:50)

    “Der Attentäter vom Frankfurter Flughafen war 2005 zu Besuch im Kanzleramt. Das ZDF präsentierte gestern Abend ein Gruppenfoto, das Arid Uka zusammen mit seiner Schulklasse beim damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zeigt. Die Klasse habe einen Preis für ein Projekt zur Gewaltprävention bekommen, berichtete der Sender.”

    War doch ein voller Erfolg, oder ist Schröder seit 2005 gewalttätig gewesen?

    Na, eben!

  10. Die Türkei schütze religiöse Minderheiten nicht ausreichend und lasse immer noch zu, dass Frauen diskriminiert würden. Ehrenmorde und Zwangsheiraten nähmen zu. Die Regierung untergrabe die Pressefreiheit, etwa durch die strafrechtliche Verfolgung von Journalisten, die Menschenrechtsverletzungen aufdeckten.

    Muss dann Deutschland oder die Niederlande oder Österreich bald aus der EU ausgeschlossen werden?

  11. Abgesehen davon, was da seit Jahrzehnten schon im stillen Kämmerlein verhandelt, diskutiert und vorbereitet wird.

    Glaubt denn wirklich ein einziger Politiker ausserhalb der Linksrotgrün_innen, dass sich die Völker (= DAS VOLK) der EU einen Beitritt der Türkei bieten lassen würde ?

    Wenn dies wirklich mal spruchreif wird, haben wir einen EU-weiten Volksaufstand wie er im (Geschichts-)Buche steht.

    Daher sehe ich die ganze Diskussion als lächerlich und obsolet an. Mit Ausnahme der bereits investierten Kosten zu diesem Thema.

  12. #7 nicht die mama (09. Mrz 2011 14:49)

    Nichtmal die Roth fühlt sich dem Wohl Deutschlands verpflichtet, und die ist Deutsche.
    Noch Fragen ❓

  13. Ich glaube da wurde was falsch verstanden. Nicht die Türkei soll der EU beitreten sondern die EU soll der Türkei beitreten.

  14. In Wahrheit will die EU die Türkei garnicht in der Union haben. Denn der türkische Nationalismus steht dem EU-Supranationalismus diametral entgegen. Käme jetzt die Türkei in die EU könnten die Eurokraten ihre Fieberträume von den Vereinigten Staaten von Europa beerdigen, die Türken würden sowas niemals mit sich machen lassen.

  15. In den letzten 10 Jahren hat die Türkei eine einzige der 36 Bedingungen für den Beitritt so gerade eben erfüllt. Und was haben die mit den Milliarden gemacht die wir ihnen für die Erfüllung der Bedingungen gegeben haben? Nichts, aber 2.000 Moscheen haben sie bei uns gebaut ..

  16. Ich verstehe dieses ewige Gezeter um den EU-Beitritt der Türkei nicht.
    Für mich ist das sonnenklar:
    Die Türkei kann beitreten, sobald sie sämtliche Beitrittskriterien erfüllt, keine Sekunde früher.
    Und davon ist die Türkei glücklicherweise noch meilenweit entfernt. Da gibt es meiner Meinung nach gar keinen Diskussionsbedarf.

  17. Und Merkel sagt zu Erdogman:

    Lieber Herr Erdogan, ich darf Ihnen sagen: Über die Problematik der Visa müssen wir noch einmal sprechen. Ich habe eben zu Herrn Palmisano gesagt, wenn es mit den Büchern und den Stempeln zu dick wird, dann haben wir ja heute die Chips. Darauf haben sicherlich noch ein paar Einträge mehr Platz. Aber ich darf Ihnen sagen, wir haben vielleicht heute beim Abendessen noch ein bisschen Zeit, darüber zu sprechen. Unser Innenminister ist vor Ort. Gerade für die Geschäftsleute müssen sich die Austausch- und Reisebedingungen verbessern. Wir beide wissen, dass die Visafreiheit dann für alle gilt. Nicht alle in der Türkei und auch nicht alle in Deutschland lebenden Menschen sind Geschäftsleute. Aber ich glaube, Deutschland wird auf diesem Gebiet Fortschritte machen müssen. Und ich darf Sie beruhigen, dies ist keine Idee, die wir besonders für die Türkei entwickelt haben. Wo immer ich auf der Welt bin, wird Deutschland ein wenig dafür kritisiert, dass unsere Visa-Beziehungen sehr auf Sicherheit ausgerichtet sind. Es ist heute schon davon gesprochen worden, dass Deutschland immer etwas für Sicherheit übrig hatte und auch hat. Wir müssen hier vielleicht ein bisschen flexibler werden.

  18. Pures Geschwafel, die Türkei kommt rein. Das steht 100 Prozent fest.Alles andere würde einer Sensation gleichen.Wer was anderes sagt belügt sich doch nur selbst.

  19. http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/trkentrojanernetu2xy35l.jpg

    Vorallem wenn die drinne sind, darf Deutschland und Frankreich erstmal die Türkei sanieren !

    Die Türkei wird ordentlich die Fördergelder abgreifen und ich weiss auch jetzt schon das die Türken sich an nichts halten werden aber natürlich alles andere Beanspruchen.

    Abgesehen davon hat die Türkei in etwa die gleiche Einwohnerzahl wie Deutschland.

    Heisst, die werden die gleiche Anzahl an Sitzen im Parlament bekommen + die Arschkrichenden Überläufer aus Deutschland.

    Glaubts mir, so wird es kommen.

    Quatsch, vermutlich noch viel schlimmer.

    Ich kann mir auch gut vorstellen das der Halbmond auf die EU Flagge kommt weil Türken sich sonst diskriminiert fühlen.

  20. #5 ingres (09. Mrz 2011 14:45)

    Sollte es tatsächlich noch Rettung geben?

    ..sagte Seehofer u. a.

    Da war sicherlich, wie damals bei Ronald Regan, das Mirkofon noch eingeschaltet und er hat es nicht gemerkt!

    Aber so oder so…man hat wirklich den Eindruck, dass in vielen Zeitungen und Diskussionen die alten Worthülsen, die jede Diskussion um Probleme mit dem Islam und Migranten sofort zum schweigen gebracht haben nicht mehr ziehen. Argumente sind eben doch stärker in einem demokratischem Land als Zensur und Unterdrückung!! Darum lohnt es sich, trotz linksgrünem Sumpf, für diese Demokratie zu kämpfen!

  21. EU = Europäische Union.
    Türkei = Asien.

    Also sollte eigentlich garnicht über den Türkei Beitritt diskutiert werden. Die Asiaten können ja selbst eine AU gründen.

  22. #10 janeaustin (09. Mrz 2011 14:52)

    So siehts aus. Gestern habe ich auch versucht dies jemanden zu erklären (dir nicht nötig):

    Wenn ein überzeugter Nazi (mit Hakenkreuzarmbinde) durch Tel Aviv läuft, sollte er sich nicht wundern, wenn man ihn nicht willkommen heisst. Dabei ist er ganz friedlich und gewaltlos. Er würde angeblich nie einen Menschen töten, findet Juden aber abscheulich. Und er ist extrem beleidigt, wenn Juden ihn beschimpfen oder Diskriminieren und wird dies als Fremdenfeindlichkeit verurteilen. RASSIST! Würde er rufen – und der israelische Staatsschutz schaltet sich ein, um diese hetzenden Juden festzunehmen.
    Klingt extrem bekloppt? Ja, das ist es auch, nur, dass diese Umstände sich 1:1 auf Moslems in Deutschland übertragen lassen.
    Moslems leben in dem Land der Feinde, deren Geld sie nehmen, sie aber trotzdem verachten.

    Ein Nazi ist ein Nazi, weil er der Ideologie verfallen ist. Ein Moslem ist ein Moslem, weil er der Ideologie verfallen ist.

    Wer also bei o.g. Beispiel die Juden in ihrer Abneigung verstehen kann, der müsste auch den Deutschen verstehen, wie er eine „natürliche“ Abneigung gegen den Islam und seine Vertreter hat. Welcher Vollidiot geht neutral mit einem Menschen um, der vom Gegenüber glaubt er sei weniger wert als das Vieh?

    UNWISSENHEIT über den Islam ist das Hauptproblem. (direkte Fragen als Moslems, um sich diesbez. zu bilden ist genau FALSCH! Denn da ist Desinformation im Sinne der Ausbreitung des Islam vorgeschrieben – und die Wahrheit für einen Deutschen wäre kontraproduktiv)
    Jeder Türke/Araber/ etc. der sich glaubhaft NICHT vom Islam distanziert ist eine potentielle Gefahr für alle nicht-Moslems! Es klingt paranoid – aber leider ist es die Realität. Koran lesen – durchblicken!

  23. „Deutschkurse sind für uns Türken eine Provokation“

    Zuwanderung: Ernüchternder Lokalaugenschein einer Parlamentsdelegation in Ankara: Warum Integration für türkische Politiker ein Fremdwort ist.“

    http://kurier.at/nachrichten/2079852.php

    Ich frage mich, wieso wandern solche extremen Nationalchauvinisten überhaupt aus ihren Ländern aus, und wandern in Mitteleuropa ein. Wer will das seine Kinder Türken beleiben, muß in der Türkei bleiben. Oder will man Deutschland in eine neue Türkei verwandeln?

    Deshalb Türkei-Beitritt sofort stoppen, oder wir bekommen schwere gesellschaftliche Konflikte, bis hin zu „Bürger“kriegsähnlichen Konflikten in Mitteleuropa.

  24. #28 BePe (09. Mrz 2011 15:27)

    Die Türken sind eh die einzigen die sich beschweren und in allem eine Beleidigung oder Provokation sehen.

    Auch damals als der Einbürgerungstest eingeführt wurde. Hat kein Tag gedauert und schon kam die erste türkische Heulboje von der DITIB an.

  25. #23 antidott (09. Mrz 2011 15:16)

    Und woher hast du diese kluge Weisheit ? Mit Quellenangabe bitte 🙂

  26. Da bin ich aber froh, dass die EU solche Probleme macht. Gott sei dank nehmen sie uns nicht auf. Weiter so.

  27. Turkiye Cumhuriyeti

    Aha, die CSU wäre „deutschlandfremd“, weil sie sagt, dass der Islam nicht zu Deutschöand gehört?

    Und das will uns ein User mit dem Nick „Türkische Republik“ erklären? Komm‘, troll Dich.

  28. #31 Turkiye Cumhuriyeti (09. Mrz 2011 15:35)

    Danke, jetzt ist mnir schlecht. Etwa in der Mitte:“Und ich bin leidenschaftlich gern Moslem und mich kriegt er hier nicht weg!“
    Scvhade, hätte ich danebengestanden, wäre das mit dem leidenschaftlich interessant geworden.

    Und er war sichtlich irritiert, wie man nach Hitler noch Juden zur eigenen Kultur zählen könne…
    Ach, das ganze Video ist abscheulich.

  29. Sevendays:

    Leider haben wir Dich aufgenommen. Es liegt an Dir, diesen Fehler zu korrigieren.

    Gute Reise!

  30. #37 terminator (09. Mrz 2011 15:46)

    Ich kann nichts dafür, ich wurde mit zwei Jahren gezwungen mitzukommen… Aber gehen werde ich, keine Sorge. 😉

  31. (00 „Gast-Imane“ , die kein Wort Deutsch verstehen und in Erdo-Wahns Salair stehen AUSWEISEN
    Kolat als Person „Non-Grata“ erklären

  32. o t

    Seehofer unternimmt einen neuen Vorstoß bezüglich der „Integration“.

    Er traut sich als Deutscher zu „fordern“ !!

    Die Bayern sollen über eine Verpflichtung zur „Integration“ von „Migranten“ abstimmen. Eben auf DF gehört.
    Weiss jemand was genaueres darüber ?
    Habe nur dieses (Andeutungsweise) gefunden:

    „…Eine kluge Regie hat an diesem Aschermittwoch die Worte des Freistaatschefs geführt. Gleich zu Anfang hat er die Integrationsdebatte des neuen CSU-Innenministers Hans-Peter Friedrich aufgenommen, ihm den Rücken gestärkt und in einen raffinierten Vorstoß gegossen: Integration als Fördern und Fordern in die Bayerische Landesverfassung, klares Bekenntnis zur deutschen Werteordnung und zur deutschen Sprache, und zu all dem eine Volksabstimmung….“

    http://www.bild.de/BILD/politik/2011/03/09/politischer-aschermittwoch-csu-chef-seehofer/rechnet-mit-guttenberg-kritikern-ab.html

  33. Die Türkei entwickelt sich zurück, verwandelt sich von einem laizistischen in einen islamischen Staat (o.k., die Scharia fehlt noch), passt also definitiv nicht nach Europa. Deshalb ist eine EU-Aufnahme wirklich fraglich (für so blöd halte ich noch nicht mal die aktuellen EU-Politiker).

    Aber Europa (nein, nicht der Kontinent, sondern das in Brüssel designte Europa) steht am Abgrund. „Wenn der Euro scheitert, scheitert die EU!“, sagen unsere Politiker. Und der Euro ist auf dem Weg zum Scheitern. Einige Fachleute geben ihm noch ein paar Jahre, andere ein paar Monate. Hellseher gibt’s nicht.

    Deshalb die Devise: Abwarten und Tee trinken, ein Gläschen Wein ist auch nicht zu verachten. Und im Rahmen unserer bescheidenen Möglichkeiten Widerstand leisten, wo immer es geht!

  34. #40 Sevendays (09. Mrz 2011 15:49)
    #37 terminator (09. Mrz 2011 15:46)

    Ich kann nichts dafür, ich wurde mit zwei Jahren gezwungen mitzukommen… Aber gehen werde ich, keine Sorge.

    Je eher desto besser..
    Noch nen kleinen Ratschlag von mir ??

    Flieg mit der neuen Türkischen Islamistischen Airline .. Männlein und Weiblein getrennt

    Die erste türkisch – islamische Fluggesellschaft. Sitze getrennt nach dem Geschlecht und die Stewardessen tragen Kopftuch.

    Und die fliegt bis ins tiefste Anatolien …

    Gut für dich ???
    http://www.hurriyet.com.tr/ekonomi/17223221.asp?gid=373
    Jet Fad?l: Turkuaz’? al?rsam kad?n-erkek ayr? oturacak

  35. Der Islamo-Faschist Adolf II Erdogan soll seine Europaträume begraben und dafür von seinem Gross-Osmanischen Reich träumen und das vorantreiben. Maschinen mit Leder-Transmissionsriemen anno 1898 von seinen Analphabeten in Betrieb nehmen, Kopftücher produzieren und die heulenden Derwische dazu tanzen lassen. Der Grossosmanische Traum wird untergehen wie das alte osmanische Reich, auch der kranke Mann am Bosporus genannt, denn mit dem vorsinthflutlichen Islam als Kadavergehorsams-Ideologie ist kein Staat zu machen. Atatürk hat es vor 100 Jahren schon erkannt, Erdogan nicht, aber Atatürk war auch meilenweit intelligenter als der kranke Mann vom Bosporus, auch Adolf II Erdogan genannt.

  36. #46 BePe (09. Mrz 2011 16:03)

    Also Öl steckt in unseren Firmen. Ne, doch nicht. Das Geld von uns, das gegen Öl getauscht wurde und wieder zurückkam.

    Islam minus Öl = Zelt + Wüste
    (Isl-Öl=Zlt+Wst³)

  37. Den seldschuckisch- zentralasiatischen Horden „gelang“ es in kurzer Zeit die blühende byzantinische Kultur zu zerstören, daraus das osmanische Reich zu machen und den Grundstock für die heutige „Türkei“ zu legen:

    DAS SCHEISSHAUS AM BOSPORUS. 🙁

  38. Mercedes-Benz gehörte doch schon vor über 20 Jahren mehrheitlich Saudi-Arabien!
    Die Besitzverhältnisse der deutschen AGs sind nicht umsonst geheim. Mehr weiß das Bundeskartellamt…

  39. #23 antidott

    Da wäre ich mir ganz und gar nicht sicher!

    In Ländern wie bspw. Frankreich oder den Niederlanden steht vor einem Ja oder Nein zum Beitritt der Türkei noch zwingend der Volksentscheid. Und in beiden Ländern ist die überwältigende Mehrheit der Völker gegen den Beitritt.
    Also schaun wir mal…

  40. Zu kaffee:

    AUf die Volksabstimmungen würde ich nicht vertrauen. Der Lissabon-Vertrag wurde auch u.a. von Franzosen und Niederländern mehrheitlich abgelehnt und ist trotzdem inkraft gesetzt worden. DIE EU ist letztlich ein totalitäres Projekt, deshalb interessieren demokratische Abstimmungen die Eurokraten nicht.

    Was gegen die Türkei vielleicht hilft, ist eine Politik der stetigen Nadelstiche: Geben wir ihnen immer wieder und bei jeder Gelegenheit zu verstehen, dass sie unerwünscht sind, dann verlieren sie vielleicht infolge ihres albernen Stolzes die Nerven und ziehen von sich aus zurück.

  41. Ich erinnere nur daran, dass die Türkei letztes Jahr Rassengesetze eingeführt hat! Die “Abstammungslinien des Landes sollen geschützt werden”…

  42. Wie sich die Worte doch gleichen.

    Joseph Goebbels:

    „Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu bedienen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihren eigenen Mitteln lahmzulegen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre Sache…!“

    Tayyip Erdogan:

    “Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten!”

  43. erfreulicher Artikel, bis auf das nicht noetige : „Teil der europäisch-christlichen Völkerfamilie“…..

    in Deutschland sind mindestens 40% konfessionslos (und steigend), Atheisten, Agnostiker usw… in den neuen Bundeslaendern sogar 60-80%. In den anderen europaeischen Staaten sieht es aehnlich aus. In den Laender Skandinaviens z.Bsp. Schweden sind es sogar 85%, in den Benachbarten Laendern ueber 50%.

    Christliche Voelkerfamilie so wie es beschrieben wurde gibt es nicht, evtl. ist die schade fuer einige hier, aber erfreulich fuer uns andere. Ist dies nicht ein Zeichen das europa zivilisiert geworden ist und sich was Goetterglauben betrifft sich entwickelt hat und weiter entwickelt. Tuerkei hat bestimmt an die 95% glaeubige Muhammedaner. Viele christen wuerden sich das selbe fuer die Christenheit in Europa wuenschen, aber zum Glueck sind diese schrecklichen Zeiten vorbei. Dies muessen die Islam glaeubigen noch lernen, aber aufzuhalten ist der Fortschritt zu einer hoeheren zivilisation eben nicht. Das vermag keiner der Goetter, kein Jesus und kein Muhammed oder heiliger Geist, und das ist auch gut so. Alle 3 monotheistischen religionen sind NICHT ueberlebensfaehig !

  44. Solche Nachrichten sind Balsam für meine Seele!

    Allerdings sollten wir nicht übersehen, wer den Preis dafür zu bezahlen hat, dass die EU es selbst mit Inaussichtstellung einer Mitgliedschaft nicht bewirkt hat, dass sich in der Türkei etwas ändert: Es sind vor allem die Christen und die unabhängigen Journalisten, zu deren Lasten dies geht und die gar nicht so selten mit dem Leben dafür bezahlen. Die Türkei ist ein Islamisten-Land, das sich von seiner ursprünglichen Verfassung immer weiter weg bewegt.

    Vor dem nächsten Türkei-Urlaub zu lesen:

    http://religionsbehoerde.wordpress.com/category/abt-3-auswartige-angelegenheiten/islamisches-ausland/turkei/

  45. #45 Chessie (09. Mrz 2011 15:55)

    Ich fliege mit nichts anderem als der Turkish Airlines, wusste aber nicht, was das mit dem verlinkten Artikel zu tun hätte. Sind Sie noch nicht so weit integriert, dass Sie türkisch können? Schämen sollten Sie sich.

  46. Dies will Seehofer auch in die bayrische Verfassung aufnehmen lassen. Dort müsse festgeschrieben werden, „dass Integration durch staatliche Institutionen nicht nur zu fördern ist, sondern von MigrantInnen auch zu fordern ist.“

    (Quelle: http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/csu-seehofer-csu-will-sich-deutsche-leitkultur-nicht-ausreden-lassen_aid_606923.html)
    Der Bayern-Horst mal wieder! Stehen Wahlen an? Der kann in die Bayerische Verfassung schreiben lassen, was er will. Ein Osmane oder anderer Mus*el schert sich einen Dreck um das, was dort geschrieben steht. Ist ja schließlich nicht seine Verfassung. Für ihn gilt der Koran und sonst gar nix.
    Der alberne Vorschlag Seehofers bietet jedoch eine herrliche Ablenkung vom eigenen bisherigen Versagen. Denn es werden folgen: Jahrelanges Parlamentariergeschwätz mit rot-grünem Hintergrundgekreische im Bayerischen Parlament, Volksabstimmung („Oh, sehet, Ihr Bürger Bayerns, wie die CSU um Eure Meinung bettelt!…“), Verfassungsklagen von Seiten der „Gutmenschen“, u.s.w., u.s.w…. Und was wird am Ende dabei herauskommen?
    Genau! Gar nix! Denn dann bestimmt längst das von niemandem gewählte sozialistische Politbüro in Brüssel, was Sache ist – auch in Bayern. Und der Horst wird mit bedauerndem Augenaufschlag zu Halbmond kriechen.
    Wer setzt dagegen?
    Davon ganz abgesehen: Stünde das Ansinnen Seehofers in der Bayerischen Verfassung, hätte jeder Migrant einen verfassungsrechtlichen Anspruch auf „Förderung“. Dem gegenüber stünde lediglich eine „Forderung“ des Bayerischen Staates. Da lacht der Mullah und die dämliche Steuerkartoffel zahlt.

    Don Andres

  47. #58 YU PB
    Alle 3 monotheistischen religionen sind NICHT ueberlebensfaehig !“

    Wenn du dich da mal nicht täuscht, zumindest was den Islam betrifft! Seit 40 Jahren erleben wir nämlich in Deutschland genau das Gegenteil. Deutschland (inklusive EU-Europa) erleidet einen demographischen Kollaps. Ich sehe da keinen Sieg der Agnostiker und Atheisten?! Wir löschen uns aus, und ich erkenne auch nicht den Ansatz eines Zeitgeistwandels!!! Der Islam wird übrigbleiben, weil er sich jenseits der eU-Grenzen massiv vermehrt, und die demographische Wüste EU besiedeln wird.

  48. Zeven days !! Ich wünsche dir ganz viele Freunde und wenn du endlich in die Türkei auswandern darfst, dann hoffe ich, dass du alle Freunde mit nimmst und ihre Bräute und alle Kinder und alle Opas und ——- wir gönnen dir alles Gute !!!!

  49. #60 Sevendays

    We are Turkish Airlines, we are globally yours. Ich kenne auch keine bessere.

  50. Warum will die Türkei in die EU? Angeblich ist es doch so ein Hight-Tech Standort voller Zukunft und geringer Inflation und überhaupt das Paradies!

    Was wollen die Türken bei den Ungläubigen?

  51. #58 YU PB (09. Mrz 2011 16:58)

    „erfreulicher Artikel, bis auf das nicht noetige : “Teil der europäisch-christlichen Völkerfamilie”…..

    in Deutschland sind mindestens 40% konfessionslos (und steigend), Atheisten, Agnostiker usw… in den neuen Bundeslaendern sogar 60-80%. In den anderen europaeischen Staaten sieht es aehnlich aus. In den Laender Skandinaviens z.Bsp. Schweden sind es sogar 85%, in den Benachbarten Laendern ueber 50%….“

    ““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““‘

    Sie vergessen dabei die Forist_Innen von ihrer Majestät der Zotenqueen, das gibt noch mal 0,00000000000999…. % dazu. 🙂

  52. Wir biegen gerade in die Zielgerade ein.
    Die Türkei wird nie Mitglied.
    Unsere Politiker werden die noch ein bisschen
    hinhalten um irgendwann nein zu sagen.
    In der Zwischenenzeit werden Millionen für die
    Annäherung bezahlt.
    Das nennt man dann Abstandsprämie.

  53. Die notwendigen Änderungen werden in der EU doch schon seit Jahren vorgenommen. Bald sind wir auf Türkei-Niveau. Bei der Justiz haben wir es schon erreicht. „Niemand bekommt gegen Türken Recht“. Das ist auch bei uns schon üblich!

  54. #65 Turkiye Cumhuriyeti (09. Mrz 2011 17:43)
    #60 Sevendays

    We are Turkish Airlines, we are globally yours. Ich kenne auch keine bessere.

    Für Türken gerade gut genug .. Immerhin an 51.Stelle in dem Sicherheits-Standard noch hinter afrikanischen Bananenflieger-Gesellschaften

  55. „Deutschland (inklusive EU-Europa) erleidet einen demographischen Kollaps“
    … Und da bin ich mir nicht sicher.
    Ich halte dieses Demographie-Szenario für Hysterie. Oder besser für eine Zwecklüge (Globalisierung, Klimawandel etc.)Bei etwa 50 Millionen Deutschen sprach ein anderer vom „Volk ohne Raum“. Sicherlich ist die Relation der Alten zu den Jungen heute verändert- Wir haben aber auch dramatisch andere gesellschaftliche, wirtschaftliche und produktiontechnische Bedingungen als damals. Die Europäischen Völker wären im Kern wohl gesund – würde nicht massiv an ihrer Auflösung (Abschaffung!?!) gearbeitet.
    Wie denkt ihr darüber?!?

  56. #73 Chessie

    Deshalb ist Turkish Airlines auch bei der Starallianz. Und deshalb hat die Lufthansa ein Jointventure mit Turkish Airlines (Sunexpress).Ach ja noch vergessen: deshalb schreibt die Airline jedes Jahr Gewinne. Ach wissen Sie was? Lesen Sie weiterhin Bild. Das tut gut für Sie:)

  57. trotz allem Schöngerede des Türckeibeitrittes
    weiss jeder (Politiker), dass am Tage
    der Türckeimitgliedschft Erdogan offen im
    Kabriolet stehend durch Paris und Berlin fahren
    wird, um ich dort von seinen Unterschichten
    huldigen zu lassen.
    Ähnlich wie weiland der Gröfaz am Tage des
    Anschlusses mit Österreich. Die haben alle gesehen, wie blöd er Erika schon neben sich ausehen lässt und deshalb gestrichen die Hosen voll. Darum sind sicher alle gebrieft worden …

  58. Die Türkei sei nach fünf Jahren Beitrittsverhandlungen meilenweit davon entfernt, Mitglied der Europäischen Union zu werden.
    ——————————————
    Meilenweit entfernt?
    Die Türkei ist lichtjahreweit entfernt von einem EU-Beitritt! Wovon träumen diese großkotzigen Loser am Bosporus eigentlich sonst noch?

  59. ACHTUNG INFO

    Konkurrenzprogramm zur ARD (aufnehmen + später anschauen) und Taqiyya/Gutmenschen Alarm heute auf ZDF Info. In der Sendung „ZDF log in“ für „junge Menschen“ , wird heute über

    „Türkisch first?
    Wie viel „Deutsch“ braucht die Integration?“

    diskutiert.
    Sendetermin: 9. März 21.45 h

    http://login.zdf.de/ZDFde/inhalt/15/0,1872,8217327,00.html

    Jeder kann Beiträge online erstellen, Chat ist auch vorhanden.

    Ran an die Tasten und live über die Realität aufklären !!!

  60. #27 Pazifaust (09. Mrz 2011 15:27)
    Jeder Türke/Araber/ etc. der sich glaubhaft NICHT vom Islam distanziert ist eine potentielle Gefahr für alle nicht-Moslems! Es klingt paranoid – aber leider ist es die Realität. Koran lesen – durchblicken!

    @ Genau, und hier der passende Link für alle die ihn noch nicht kennen!

    http://de.knowquran.org/koran/unglaubige/

  61. #8 Der_Zonk (09. Mrz 2011 14:50)

    OT: Wußtet ihr das?
    “Der Attentäter vom Frankfurter Flughafen war 2005 zu Besuch im Kanzleramt. Das ZDF präsentierte gestern Abend ein Gruppenfoto, das Arid Uka zusammen mit seiner Schulklasse beim damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zeigt. Die Klasse habe einen Preis für ein Projekt zur Gewaltprävention bekommen, berichtete der Sender.”
    —————————————–
    Der prollige Schröder wurde schon in Begleitung von Carsten Maschmeyer … und sogar von -hicks!- Margot Käßmann angetroffen. Bei dieses Kretin ist alles möglich!

  62. Macht ja nichts. Türken sagen ja immer, sie wollten eh nicht mehr in die EU. Wieso man dann aber auf Verhandlungen beharrt, ist schleierhaft. Egowahn träumt wahrscheinlich immer von dem Tag, an dem die EU ihm das Signal zum Beitritt gibt und er „nein“ sagen kann.
    So ganz nach dem Motto: Dem blöden Auramerika habe ich es jetzt gezeigt – wir Türken sind halt doch die Größten (weshalb ja auch so viel von dem Gestrüpp nach Europa auswandern/flüchten muss).

  63. #74 Meine Heimat bekommt ihr nicht

    Der letzte geburtenstarke Jahrgang 1965 hatte ungefähr 1,5 Milionen Kinder bei uns, das war eine Geburten-Quote von ca. 2,1. Heute bringen es die Deutschen auf magere 1, d.h. langfristig Kollaps. Und ich sehe nicht, dass sich daran was ändert. Die paar deutschen Kinder werden sich integrieren müssen, sieht man ja schon heute in den Städten.

    Man sieht doch heute schon was in den Städten los ist, da wohnen kaum noch deutsche Kinder. Die Masse der Bevölkerung alte deutsche Single-Säcke der Spaßgesellschaft! Wenn die wegsterben kommt nichts mehr nach, außer Vakuum! Und das Vakuum wird gefüllt, dafür sorgt allein schon das Asozialsystem dieses Staates. Erst recht jetzt, wo Arabien mindestens 10 Jahren Umbrüche und Unruhen bevorstehen. Die Gutmenschen-NGOs, Asylanwälte etc. warten ja schon auf Millionen neue Arbeitgeber die in Deutschland einwandern werden.

    Dein Denkfehler ist, dass du die millionfache Einwanderung in der Rechnung vergessen hast. Ohne die islamische Einwanderung wär die Schrumpfung auch ein Problem, aber kein existentielles.

  64. #75 Turkiye Cumhuriyeti (09. Mrz 2011 18:56)
    #73 Chessie

    Lesen Sie weiterhin Bild. Das tut gut für Sie:)

    Typisch Anatolier … Nix in der Hose … aber im Puff drängeln .. 🙂

  65. #64 moeke (09. Mrz 2011 17:42)

    Sie sind nicht mal in der Lage meinen Nick richtig zu schreiben. Lernen Sie erstmal lesen, bevor Sie hier irgendwas von sich geben. 😉

    Ich habe über das Leben anderer Menschen nicht zu bestimmen. Jedem das seine…

    P. S.: Meine Schwester ist schon dort, meine Eltern gehen dieses Jahr und ich in ein zwei Jahren mit meinem Bruder, wenn er dann auch fertig ist mit seinem DEUTSCHEN Studium von DEUTSCHEN Steuerzahlern bezahlt. 😀

    P. P. S.: Die Pöbler werdet Ihr sowieso nur am Ende los.

  66. #66 Turkiye Cumhuriyeti (09. Mrz 2011 17:46)

    #62 george walker

    Danke für deinen Tip:))

    Wie geil, das wollte ich gerade sagen. 🙂 Schon signiert.

  67. Liebe Türken, helft aus Anatolien ein fortschrittliches Land zu machen. Ein Hi Tech Land mit echten Häusern, Toiletten, fießend Kalt u. warm Wasser. Ganz ehrlich, wir brauchen euch hier nicht. Abgesehen von denen, die sich hier echt integriert haben oder christlichen Glaubens sind. Also ab in die Heimat beim Aufbau helfen.

  68. Wie aus dem Artikel der WELT hervorgeht, gibt es in Europa doch noch Politiker, denen – ohne den Mut zum Klartext – die Tatsache bewusst ist, dass sich die Europäische Union mit dem moslemischen Aggressor-Staat Türkei, der Nordzypern, ein Territorium des EU-Staates Zypern, mit Truppen besetzt hält und kolonisiert, im Kriegszustand befindet.

    Wobei der moslemische Aggressorstaat Türkei sowohl Mitglied der NATO ist als auch Mitglied in der Zusammenrottung der 57 islamischen Staaten zur Islamisierung der Welt, der OIC, nach dem um Schlachthausfestspiele erweiterten Masterplan der Moslembruderschaft von 1982.

    Und das auch noch potenziert in diesem Kopf der Umma mit dem türkischen – oder besser gesagt osmanomanischen – Generalsekretär der OIC, Professor Ekmeleddin Ihsanoglu.

  69. #92 Querschuss (09. Mrz 2011 20:08)

    Als ihr Europäer noch im Mittelalter auf eure Straßen gesch…. habt, hatten die Türken Kanalisationen und Toiletten. Machen Sie sich also nicht lächerlich.

    Ich verstehe euch sowieso nicht, die meisten gehen freiwillig. Da braucht ihr nicht nachhelfen. Warum sie gehen? Weil Erdogan an der Macht ist und das Land vorantreibt. Anstatt das ihr Erdowahn unterstützt, lehnt ihr euch gegen ihn auf. Der einzige Grund warum viele gehen ist weder euer Kasperl Sarrazin noch PI. Es ist die Regierung der Türkei.

  70. #79 Bonusmalus (09. Mrz 2011 19:12)
    Wie viel “Deutsch” braucht die Integration?”

    diskutiert.
    Sendetermin: 9. März 21.45 h

    http://login.zdf.de/ZDFde/inhalt/15/0,1872,8217327,00.html

    Jeder kann Beiträge online erstellen, Chat ist auch vorhanden.

    Ran an die Tasten und live über die Realität aufklären !!!

    @ Der Link ABSTIMMUNG: Unter aller Kanone!

    Man ist in Deutschland integriert …

    wenn man perfekt Deutsch spricht

    wenn man am gesellschaftlichen Leben teilnimmt

    wenn man einen deutschen Pass besitzt

    wenn man hier arbeitet und Steuern zahlt

    Ergebnis anzeigen

    Das ist eben „Zentrales Dhimmi Fernsehen“!!!

  71. #93 Wasserbock (09. Mrz 2011 20:10)

    Zypern hat nie den Europäern gehört. Es wurde vom Osmanischen Reich an die Engländer vermietet. Als der erste Weltkrieg ausbrach, wollten die Engländer die Insel nicht mehr zurückgeben. Sie gaben den dort lebenden Englische Pässe und verfrachteten sie nach England. Gaben ihnen Arbeit etc. etc. Auf der anderen Seite hat man die Insel mit noch mehr Griechen aufgefüllt. Dasselbe spielte sich in Palästina ab. Da hatten die Engländer auch ihre Hand im Spiel.

    Danke sei Erbakan und möge er ihn Frieden ruhen, dass er nicht einfach zugesehen hat wie Gr. Zyprioten die Türken abschlachteten. Sondern Militärisch eingriff. Er wollte eigentlich die komplette Insel übernehmen, jedoch gab es innerpolitische Unruhen in der Türkei. Glück gehabt.

  72. @Sevendays:
    Euch gehört nicht einmal Anatolien, euch gehört die asiatische Steppe. Anatolien „gehört“ eigentlich vielen Völkern – aber nicht den Osmongolen. Nach deiner Logik müsstet ihr euch selber aus eurem eigenen Land werfen.
    Wenn Erdogan so ein Pull-Faktor ist, dann frage ich mich, warum die Türken nicht in Massen auswandern, sondern lieber in Deutschland hartzen als in der TR zu arbeiten? Na, weil es einem Hartzer hier noch immer besser geht als einem durchschnittlichen Arbeitenden in der Türkei, wo man eben nicht mal im Notfall (naja, hier sind die ja Dauernotfälle) auch mal auf ein Sozialnetz zurück greifen kann. Außerdem arbeitet der Türke in der Türkei etwa 50 Stunden die Woche für einen Bruchteil des deutschen Gehalts (vor allem die 150.000 Kinder in der Istanbuler Textilindustrie, die mit den Atemwegserkrankungen und Lungenkrebs von den Chemikalien in der T-Industrie).
    Und Hightech? Wo? Wenn ich Fachliteratur aufschlage, bekomme ich bei Hightech-Newcomern nur die Schwellenländer China, Indien, Brasilien, Mexiko und Russland. Die TR liegt im Hightech-Bereich tatsächlich lächerlich weit hinten! Das Bisschen Technologie, das in der TR geschraubt (und niemals entwickelt) wird, kommt zumeist auch noch von deutschen Firmen, ebenso das Kapital dafür. Und das notorische Bilanzdefizit der TR ist auch allseits bekannt.
    Erbakan der Semi-Analphabet liegt unter der Erde und verrottet. Sollte er sowas wie eine Seele gehabt haben, dann guckt die sich jetzt vom Fegefeuer aus die Radieschen von unten an.

  73. Gut dass man in der spd genug vasallen hat, die „unserem“ ministerpräsident erdogan treu sind. Maulwürfe im EU parlament

  74. „Auch wenn es die meisten Muslime nicht wahrhaben wollen,
    der Terror kommt aus dem Herzen des Islam,
    er kommt direkt aus dem Koran.
    Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln,
    also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten.
    Und er richtet sich vor allem gegen Frauen.“

    Zafer ?ENOCAK – türkischer Schriftsteller, *1961

  75. # 90 SSSSSSSSSSSSSevendays, aua aua, was bin ich doch ein Analfabet. Sorry, ich komme aus Anatolien.!!! Na hoffentlich bist du im stande mit unserem für dich bezahlten Studium in Anatolien aus den Ziegenf…… normale Menschen zu machen und sage ihnen, dass es sich nicht lohnt nach Deutschland zu flüchten. Hier sitzen noch viel ergere Türken.

  76. Und unsere türkischen „Freunde“ hier benehmen sich genau so, wie wir sie doch alle so intensiv lieben: Immer die große Klappe – dafür Null Substanz!

    Ja klar, Türkish Airlines sind die besten … 😀

    Und stramme Türken zieht es natürlich zu ihrem Führer Erdowahn … :D:D

    Diesem einfältigen, größenwahnsinnigen Choleriker.

  77. Unter den verbleibenden Herausforderungen stechen für die Abgeordneten die besorgniserregende Verschlechterung der Pressefreiheit, einschließlich Selbstzensur in nationalen Medien und auf Internetseiten, hervor, die Lage der Frauen und die steigende Zahl von Ehrenmorden und Zwangsheiraten und der mangelnde Schutz religiöser Minderheiten. „Nur begrenzte Fortschritte“ wären gemacht worden, um ihnen gesetzlichen Schutz zu gewähren, damit sie Eigentum erwerben, Gotteshäuser eröffnen und Kleriker ausbilden können, fügten die Abgeordneten hinzu.
    http://www.europarl.europa.eu/news/public/focus_page/008-114496-001-01-01-901-20110228FCS14493-01-01-2006-2006/default_p001c003_de.htm

  78. Die Wortwahl der Entschließung und spezifische Forderungen der Abgeordneten waren Gegenstand zäher Verhandlungen zwischen den Fraktionen. Während der vorangegangenen Debatte im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten hat die EVP-Fraktion ihren Änderungsantrag zurückgezogen, in dem sie die EU-Institutionen auffordern wollte, „die Möglichkeit zu überprüfen“, eine „privilegierte Partnerschaft“ mit der Türkei als Alternative zur Vollmitgliedschaft einzurichten.

    Im Gegenzug verzichtete der Ausschuss auf die von den Sozialisten gewünschte Textpassage eines „gemeinsamen Ziels einer vollen EU-Mitgliedschaft“ der Türkei. Der Text enthält stattdessen die gleiche Passage wie im Vorjahr, in der die Eröffnung der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei im Jahr 2005 als „Beginn eines lang andauernden und offenen Prozesses“ dargestellt wird.

    http://www.europarl.europa.eu/news/public/focus_page/008-114496-001-01-01-901-20110228FCS14493-01-01-2006-2006/default_p001c003_de.htm

  79. Es ist lustig wie wenig Substanz dieser Beitrag hat. Die Türkei hat Reformen hinter sich gebracht, die sich manch ein EU Staat wünschen würde (Rumänien,Bulgarien). Bei allem Hass auf die Türkei ist dies nicht zu ignorieren.

  80. Wieviel Milliarden Euro hat der „Beitrittskandit“ eigentlich schon von der EU kassiert?

  81. #102 terminator

    Ach Arnold, was redest du immer in Sachen herein von denen du eh nix verstehst???Was soll das?Bringe bitte Beiträge die uns weiterhelfen

  82. Die schaffen es trotzdem in die EU … genau wie Griechenland oder andere osteuropäische Staaten. Da werden dann halt mal alle Augen (auch die Hühneraugen) zugedrückt.

    Allerdings, wer möchte diesem Pleiteverein noch wirklich beitreten? Die EU steht vor dem Zerfall, da wäre es gesünder, gleich draußen zu bleiben.

  83. #12 Theo (09. Mrz 2011 14:55)

    Muss dann Deutschland oder die Niederlande oder Österreich bald aus der EU ausgeschlossen werden?

    Das Beste, was uns passieren könnte!

  84. #97 Sevendays

    Sie spielen hier das Musel-U-Boot. Schämen sie sich eigentlich wegen Sure 52 24? Es wäre mehr als angebracht sich von diesem perversen Propheten und seinen selbigen Gedanken zu distanzieren.
    Sie hoffen also auf junge Knaben im Paradies. Wo ist der Unterschied zu einem pädophilen Kinderschänder, vom Grundverlangen her?

  85. #85 BePe Zur Demographie:
    Danke für Deine Antwort – Worauf ich aber aufmerksam machen wollte, ist die Umkehr der Kausalitäten. Uns wird immer vorgegaukelt, dass unsere demographische Entwicklung eine Zuwanderung zwingend erforderlich macht. Tatsächlich – und da sind wir ja einig, schafft die Zuwanderung aber erst die Probleme, die eine -zwar schrumpfende- aber im Kern gesunde Bevölkerung so nicht hätte. Mit solchen scheinbar unumstößlichen Wahrheiten („Totschlagargumenten“) werden wir dann in jeder Diskussion konfrontiert. Wird aber diese Grundannahme hinterfragt, gerät das ganze Konstrukt in´s Wanken. Klar kommen dann immer knallige Zahlen über Geburtenraten. Eine alternative ganzheitliche Betrachtungsweise, die den Wandel der Gesellschaft vor dem Hintergrund der dramatisch veränderten technischen, wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen einer modernen westlichen Industrienation gestalten hilft, wird damit im Ansatz abgewürgt. Womit sich unmittelbar die Frage anschließt „Cui Bono?“

  86. @ YU PB
    in engen Grenzen kann ich Ihre Kritik verstehen. Ich bemühe mich stets um Sachlichkeit, aber selbst mir gelingt es nicht immer, kühl abwägend zu kommentieren. Ich kann verstehen, wenn hier einigen Kommentatoren der Kragen platzt.

    Auch scheint mir Ihre Einschätzung, das die Bibelfesten hier dominieren, nicht der Tatsache zu entsprechen. Die heftigen Auseinandersetzungen mit der atheistischen Fraktion scheinen Ihnen leider entgangen zu sein.

    Ich würde es gern sehen, wenn Sie mit geistreichen Beiträgen hier eine Bereicherung leisten könnten.

  87. Kein Wunder……

    Es ist sonnenklar, die Türkei hat absolut nix zu suchen in einem europäischen Staatenbündnis!!!

  88. Im Gegenteil, die Türkei ist 5 Jahre nach Beginn der EU-Beitrittsverhandlungen WEITER weg als damals….viel weiter weg!!!!!!!!!!!!

Comments are closed.