Dirk ToepfferHannovers CDU-Chef Dirk Toepffer (Foto) hat den Umgang seiner Partei mit muslimischen Zuwanderern kritisiert. Es fehle vielen in der Union an Wissen über den Islam: „Es gibt große Berührungsängste und Unsicherheiten in der Partei. Wir als Christen müssen uns stärker mit dem Islam auseinandersetzen. Ich würde mir wünschen, dass jeder in der CDU mal eine Moschee besucht“, so Toepffer.

Gegenüber der Hannoverschen Neuen Presse sagte der stellvertretende CDU-Fraktionschef im niedersächsischen Landtag, gegen den im November des vorigen Jahres wegen Trunkenheit am Steuer ermittelt wurde, weiter:

Der Landtagsabgeordente geht davon aus, dass sich Deutschland in den nächsten Jahrzehnten verändern wird. Der christlich-jüdische Einfluss auf die Kultur werde sinken: „Wir sind im Begriff, eine Veränderung zu erleben. Künftig wird das Land auch vom islamischen Glauben geprägt werden.“ Damit meine er allerdings „nicht Kopftuch und Schweinefleisch-Verbot in der Kantine“, sondern ein neues Gewicht für Werte wie den Zusammenhalt der Familie. Das sei gerade Türken wichtig: „Das kann auch zu einer Rückbesinnung auf christliche Werte führen.“

Topeffer betonte erneut, es sei ein Erfolg, dass die CDU Muammer Duran für Linden einen türschischstämmigen Spitzenkandidaten gefunden habe. „Es ist gelungen, ihn aufzustellen, obwohl er nicht 20 Jahre in der Partei ist.“

Duran sagte gestern, er fühle sich in der CDU gut aufgehoben. Er verwies auf das Islam-Zitat von Bundespräsident Christian Wulff. Duran ergänzte: „Die Mehrheitsgesellschaft wird die Minderheit mehr beeinflussen als umgekehrt.“

Die vor kurzem neu gegründete Wählergemeinschaft „Die Hannoveraner“ (PI berichtete) übt scharfe Kritik an den Aussagen Toepffers. Ratsherr Jens Böning sagte, Toepffer sollte zur Kenntnis nehmen, dass viele Bürger Angst vor einem immer stärker werdenden Einfluss des Islam in Deutschland haben. In einer Pressemitteilung von Böning heißt es:

[…] Mit seinen Aussagen zeigt Herr Toepffer, dass er die Sorgen und Ängste dieser Leute überhaupt nicht ernst nimmt. Vielleicht sollte sich Herr Toepffer, bevor er sich mit Aussagen wie diesen bei allem was links von der CDU steht anbiedert, einmal die Frage stellen: Woher kommt die Angst der Leute? Warum empfinden denn so viele den Islam als eine Bedrohung? Das kommt ja nicht von ungefähr.

Ich rate Herrn Toepffer und anderen, die den zunehmenden Einfluss des Islam auf unsere Gesellschaft durch die rosarote (oder sollte man besser „schwarz-grüne“ sagen?) Brille betrachten: Versuchen Sie nicht länger, die berechtigten Sorgen und Ängste der Bürger kleinzureden oder zu ignorieren, sondern bekennen Sie sich (und das gilt vor allem für die ehem. konservative Volkspartei CDU!) klar und eindeutig zur Existenz einer deutschen Leitkultur.

DIE HANNOVERANER bekennen sich klar und deutlich zur Existenz ebendieser deutschen Leitkultur und werden sich u.a. für einen Erhalt und eine Stärkung unserer christlich-westlichen Werte einsetzen.

» dirk.toepffer@lt.niedersachsen.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

186 KOMMENTARE

  1. Dirk Toepffer
    Landtag Niedersachsen
    Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz 1
    30159 Hannover

    Telefon: +49 (0) 177 44 96 633
    E-Mail:
    Dirk.Toepffer(at)lt.niedersachsen(dot)de

  2. Unser ehemaliger türkischer Nachbar hat meinen Mann einmal mit in die Moschee „geschleppt“. Das war für ihn weder ein belehrendes noch eindrucksvolles Erlebnis. Durch Texte von Michael Mannheimer über den Islam oder PI-Artikel ist er umfassender informiert worden. Den Informationsgehalt eines Moscheebesuches über die islamische Religion sollte man jedenfalls nicht überbewerten.

  3. Der Landtagsabgeordente geht davon aus, dass sich Deutschland in den nächsten Jahrzehnten verändern wird. Der christlich-jüdische Einfluss auf die Kultur werde sinken: “Wir sind im Begriff, eine Veränderung zu erleben. Künftig wird das Land auch vom islamischen Glauben geprägt werden.”

    Er sagt nur die Wahrheit. Denn eine Gesellschaft ist NICHT, was sie sein will, sondern was sie IST.

    Un die ganzen kleinen „Gesellschaftsanteile“, welche in Zukunft die Gesellschaft mit ihrem islamischen Glauben prägen werden,

    könnt Ihr Euch gerne morgen übern Tag mal in einer westdeutschen Entbindungsabteilung oder einem westdeutschen Kindergarten anschauen!!

  4. (Ironie on)
    Dirk Toepffer: „Ich bin die Frau Käßmann der CDU.“

    (Quellen: u.a. wikipedia, Hannoversche Allgemeine)

    Am 2. November 2010 wurde Dirk Toepffer während einer Autofahrt im Rahmen einer Routinekontrolle von Polizisten angehalten. Auf der Polizeiwache wurde im Anschluss eine Blutalkoholkonzentration von 1,2 ‰ festgestellt, die Öffentlichkeit wurde etwa 2 Wochen später über den Vorfall informiert. Neben den strafrechtlichen Folgen, denen Toepffer sich in jedem Fall stellen muss, lehnt er jedoch Konsequenzen in Hinsicht auf seine politischen Ämter ab und erhält dazu auch Unterstützung aus seiner Partei.

  5. „Der Landtagsabgeordente geht davon aus, dass sich Deutschland in den nächsten Jahrzehnten verändern wird. Der christlich-jüdische Einfluss auf die Kultur werde sinken: “Wir sind im Begriff, eine Veränderung zu erleben. Künftig wird das Land auch vom islamischen Glauben geprägt werden.”“

    Die christlich-jüdischen Pornokinos und Sex-Shops werden dann muslimisch – oder wie ist das zu verstehen?
    Christlich-jüdische Schwulenbars haben dann nur noch alkoholfreie Getränke in den Kühlschränken, während die Frauen in christlich-jüdischen Swinger-Clubs Kopftuch tragen?

    Und christlich-jüdische Philosophen wie etwa Friedrich Nietzsche werden dann nur noch in arabischer Sprache veröffentlicht oder was?

    Werden jüdische Feste wie Ostern dann auch mit Korwanversen versehen?
    Was wird aus dem christlichen Chanukka-Fest, an dem alle Christen voller Inbrunst an die Wiedereinweihung ihres Tempels gedenken?

    Unglaublich! Was wird nur aus uns atheistischen Christenjuden?

  6. Ihr seid die Indianer von morgen….. weil ihr immer noch nicht begriffen habt, dass der Islam nur die Ideologie der Eroberer ist. Die Türken und araber wollen die Ressourcen und sie sind die Mehrheit in diesem Lande in der Altersgruppe unter 5 Jahren. Ihnen gehört die Zukunft in Deutschland. Jammert nicht rum, sondern macht was, am besten Kinder! Seit stark, so wie es z.Z. die autofahrer sind.. .sie brechen der „Obrigkeit“ auch gerade das Genick. Macht mit….. Wehrt euch!
    Habt ihr immer noch nicht begriffen ,dass ihr die „Juden der Jetztzeit“ seid und die politische Obrigkeit die Nazis ,die euch vernichten wollen?

  7. Die CDU ist immer noch so bescheuert, dass sie glaubt, dass man moslemische Wählerstimmen gewinnen kann. Sobald die Moslems 5 % Prozent zusammen haben, wählen sie ihre Deutsch-Türken-Islam-Partei. Solange wählen die „Deutsch-Türken ersatzweise die Grünen und die Roten. Für diese Erkenntnis muss man nicht einmal ein Parteienforscher sein. Nur die CDU verblödet immer weiter…

  8. #6 srg (08. Mrz 2011 23:02)

    Defätist!

    Die Entwicklung in Europa und hierzulande wird komplett anders verlaufen.

    Es wird eine weltgewaltige Wirtschaftsdepression geben, innerhalb derer sich die Europäer sowie jeder Staat (Volksgemeinschaft) als solcher sich auf sich selbst besinnen wird.
    Die Polit- und Bankstergangster von heute werden Makulatur sein, weil sie, genau wie die Muslime, an den Laternen aufgehängt worden sein werden.

    Gehen Sie mal beruhigt davon aus, daß, wenn dem deutschen Michel seine Sparkonten nebst LV- und Bausparverträge auf NULL gesetzt sein werden, er ausrastet und blindwütig dreinschlägt.
    Ähnliches steht für Österreich, die Schweiz, Frankreich zu erwarten.

  9. Wir müssen garnichts. Wenn wir was müssen, dann sollten wir uns andere Politiker zulegen

  10. Wir werden von halbgebildeten arschkriechenden Waschlappen regiert. Keinen Tropfen Blut würde ich für diese bemitleidenswerte Minderheit, genannt „Spitzenpolitiker“ opfern. Im Gegenteil. Hoffentlich werden sie bald ihres lassen!

  11. #12 friedrich.august (08. Mrz 2011 23:10)

    Können Sie, ja Sie, eigentlich auch selber was machen – oder können Sie nur andere anstiften?
    Wieso gehen Sie nicht mit leuchtendem Beispiel voran und berichten hier, was Sie denn so gemacht haben?

    Nur Phrasendrescher? Machen Sie mal eine Liste, was Sie denn so gemacht haben, außer anderen anzustiften.
    Wenn da nix auf der Liste draufsteht, scheiße ich auf so dämliche Kommentare!

  12. Ihr versteht Dirk Töpffer völlig falsch. Seine tatsächliche Kernaussage in der Hannoverschen Neuen Presse ist nach dem Link:

    „Wir als Christen müssen uns stärker mit dem Islam auseinandersetzen.“

    Damit assoziert er den zutreffenden Aufruf von Papst Urban im Jahre 1095.
    Insofern hat Töpffer mit seinem Appell recht. :mrgreen:

  13. Eine Moschee besuchen? Stimmt, hab ich noch gar nicht gemacht. Eine Einladung zu einer Moscheeeröffnung „in meine Nähe“ hatte ich neulich auf dem AB, war aber vielleicht nur ein Scherz. (Keine RR Nummer, keine Adresse)
    Nein, eine Moschee werde ich nicht besuchen, mir hat das Lesen des Koran absolut gereicht.
    Und wenn der Typ von der CDU sagen würde, „Leute, lest mal den Koran!“ – dann würde ich das sogar unterstützen. Dieses Buch ist so voll von Hass und Gewalt, dass das nicht falsch zu verstehen geht.
    Die paar Leute, die dem Herrenmenschentum dann verfallen könnten sind ungleich weniger als die, denen die Augen _wirklich_ geöffnet werden.

  14. Duran ergänzte: “Die Mehrheitsgesellschaft wird die Minderheit mehr beeinflussen als umgekehrt.”

    Mir fällt da nur der Begriff „Ausschaffungsinitiative“ ein. Das meint der Typ aber wahrscheinlich nicht… 😉

  15. #14 Wittekind (08. Mrz 2011 23:12)

    Die sollten mal lieber den Koran lesen.

    Ich wollt’s grad sagen. Wer mehr über den Islam wissen will, soll den Koran lesen. Mehr braucht man nicht.

  16. Der Hannoveraner CDU-Mann ist gewiß immer noch besoffen.

    Interreligiöses Kampfsaufen mit der Käßmann ?

    In einer halben Stunde ist der Karneval vorbei. Dann kommt der Kater….

    http://tinyurl.com/yjsu5s5

  17. #26 unverified__5m69km02

    Naja… hannoveraner Politclown. Der hat bestimmt beim Meister das Saufen gelernt. Und wenn seine Politkarriere zuende ist, geht er zu Gasprom. 😉

  18. Betonung liegt wohl auf JedER..und nicht JedE. Oder fehlt da der Hinweis, dass Frauen in der CDU aus Respekt bei Ihrem Besuch Kopfwindel oder besser gleich noch Burka tragen sollten..oder moment mal, Frauen dürfen ja ohnehin nur auf den Balkon? Ist das ein Problem? Unsinn! Als CDU Symphatisant fordere ich von der CDU Frauen in der Partei nicht mehr zuzulassen und diese nur mit Kopftuch in Talkshows zu schicken, um dort mit zu diskutieren wie tolerant der Islam doch ist.

    Ach und noch ganz wichtig…bitte alleine in die Moschee gehen..ohne Bodyguards und Fernsehen und am Besten noch das eigene Halskättchen mit Kreuz anlassen!

  19. Frankfurter Attentäter war 2005 zu Besuch im Kanzleramt

    Mainz – Der Attentäter vom Frankfurter Flughafen war 2005 zu Besuch im Kanzleramt. Das ZDF präsentierte ein Gruppenfoto, das Arid Uka zusammen mit seiner Schulklasse beim damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder zeigt. Die Schulklasse habe einen Preis für ein Projekt zur Gewaltprävention bekommen, berichtete der Sender. Der 21-Jährige hatte zwei US-Soldaten erschossen und zwei weitere schwer verletzt. Die Bundesanwaltschaft hält ihn für einen «islamistisch geprägten Einzeltäter», der sich über das Internet radikalisiert haben soll.(dpa)

  20. Deutschland wird sich verändern? Aber ja, die ersten Anzeichen dafür sah man am frankfurter Flughafen vor kurzem.

    Ist es damit endlich bei jedem angekommen, dass die seit 60 Jahren herrschenden Volksverräter von CDU und SPD unwählbar sind?

  21. Sehr geehrter Herr Toepffer,

    mit Bestürzung muß ich zur Kenntnis nehmen,das Sie ein Opportunist übelster Sorte sind.Der Islam hat hier in Deutschland nichts verloren und wenn Sie der Meinung sind,das sich Deutschland in den nächsten Jahren verändern wird,dann haben Sie zu 100% Recht.Allerdings wird es ein Deutschland OHNE Islam sein und ohne ihre Person als „Volksvertreter“ des deutschen Volkes.Moscheen können Sie dann in Ihrer zukünftigen Heimat Türkei besuchen.
    Wer solche „Volksvertreter“ hat,braucht keine Feinde. Das merken zum Glück immer mehr Deutsche Bürger.

    Ohne freundliche Grüße

  22. #16 scabo (08. Mrz 2011 23:13)

    So und nicht anders wird es laufen. Definitiv.
    Wer anderer Meinung ist, sollte seinen Vorrat an Antidepressiva aufstocken und sich einen geeigneten Ast an einer deutschen Eiche reservieren, da die Laternen alle belgt sein werden.

  23. #16 scabo (08. Mrz 2011 23:13)

    So wird es wohl kommen.
    Mein Kommentar war eher zum Aufwecken gedacht.

  24. Gehe ich recht in der Annahme, dass Herr Toepffer unter „Auseinandersetzung“ vielmehr kritiklose Anhimmelung versteht?

  25. #35 srg (08. Mrz 2011 23:33)

    sorry dann für meinen harschen Kommentar. 🙂

    Manchmal kapier‘ die leisen Zwischentöne so recht nicht mehr. Liegt wohl an der Grobschlächtigkeit der Zeit.

  26. @ 28 kaffee?

    Recht hast Du!

    Gebt dem Kerl sofort noch ne´Flasch´ Bier. Ab nach Sibirien….

  27. #43 unverified__5m69km02

    Von mir aus kann er die Flasch Bier auch ohne Unterteil (abgebrochen) und ohne die Umleitung über Mund und Speiseröhre direkt in den Magen bekommen.
    Wäre aus meiner Sicht kein Verlust. 😉

  28. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich das bis zur Wahl im September noch aushalte.
    Wie sagt der Berliner? „Ick hab Hummeln im Ar5ch!“
    Komischer Zustand. Hofft man, dass es nicht passiert, wenn aber doch, dann bitte bald. Komisch…

    @ Scabo

    Wie kommt man im Fall der Fälle zusammen? ;o)

  29. Habe ihn auf der hier dargestellten Emailadresse folgende Emailzugeschickt:
    ———————-
    Hallo,

    Sie sagten „wir als Christen“ und empfehlen dass wir als Christen eine Moschee besuchen sollen.
    Lesen Sie als Christ auch in der Bibel ? Als Christ sollten Sie ees ja tun und möglichst täglich .
    Oder haben Sie als Christ vielleicht Berührungsängste vor der Bibel ?
    Wie schaut es aus…gehen Sie als Christ auch mal in die Kirche ?
    Oder haben Sie da auch Berühungsängste ?

    viele grüsse,
    Enrico
    ————————-

    mal schaun ob er da auch Berührungsängste kennt.

  30. Wir sind im Begriff, eine Veränderung zu erleben. Künftig wird das Land auch vom islamischen Glauben geprägt werden.”

    Offenbar war Toeppfer auch bei dieser Aussage nicht nüchtern. „im Begriff sein, eine Veränderung zu erleben“? Was soll das denn heißen? Entweder erleben wir eine „Veränderung“ (da kann sich jeder informierte Bürger täglich von überzeugen) oder noch nicht, da man ja noch „im Begriff“ ist.

    Was aber die „künftige Prägung“ durch den islamischen Glauben konkret bedeutet, kann Toeppfer vermutlich auch im Delirium nicht annähernd benennen. Mir fallen dazu nur negative Dinge ein – und den meisten wird es nicht anders gehen.

  31. Sehr geehrter Herr Toepffer,

    Darf ich fragen, in welcher Form Sie sich selbst mit dem Islam auseinandergesetzt haben? Haben Sie sich mit seinem universellen Geltungsanspruch auseinandergesetzt, der sich im Gegensatz zum ebenfalls universellen Anspruch des Christentums in erster Linie politisch verwirklicht (vgl. Koran Sure 9, 29 u. 33)? Haben Sie sich mit der daraus resultierenden Tatsache auseinandergesetzt, dass im Islam eine Trennung von religiöser und weltlicher, politischer und privater Sphäre unbekannt ist? Haben Sie sich mit der fehlenden Gewaltenteilung und nicht vorhandenen Volkssouveränität im islamischen Staat auseinandergesetzt? Der systematischen Benachteiligung der Frau in der islamischen Scharia-Rechtsprechung? Der Benachteiligung der Frau im islamischen Alltag? Islamischem Antisemitismus und Homophobie?
    Darunter verstehe ich Auseinandersetzung, nicht etwa, aus Höflichkeit und wahltaktischen Gründen ein Mal im Jahr eine Moschee zu besuchen. Unter diesem Gesichtspunkt halte ich Ihren impliziten Vorschlag, in einen Geburtenwettbewerb mit der „muslimischen“ Minderheit zu treten, für entbehrlich.

    Mit freundlichen Grüßen,

  32. Die Spreu trennst sich vom Weizen. Die Falschen Voegel werden immer mehr gezwungen sein Gesicht zu zeigen, zumindest solange man uns Anstaendigen bzw der Meinungsfreiheit in Europa nicht den Maulkorb verpasst, und genau das ist die wahre Gefahr die unterwegs ist.

  33. habe eben folgende mail gesendet:

    an
    dirk.toepffer@lt.niedersachsen.de

    „Zitat:

    „Der Landtagsabgeordente geht davon aus, dass sich Deutschland in den nächsten Jahrzehnten verändern wird. Der christlich-jüdische Einfluss auf die Kultur werde sinken: “Wir sind im Begriff, eine Veränderung zu erleben. Künftig wird das Land auch vom islamischen Glauben geprägt werden.” “

    Zitat Ende

    Sie werden durch diese Propaganda keine einzige Stimme mehr gewinnen, im Gegenteil, Alle, die sie bis jetzt (noch) gewählt haben und halbwegs klaren Verstandes sind, werden sich von Ihnen abwenden, die paar vereinzelten Muslime, die Sie durch diese Aussagen als Stimmvieh gewinnen, werden Ihnen schnellstmöglichst den Rücken kehren, sobald sie die Bedeutung des „C“ in Ihrem Parteinamen halbwegs verstanden haben !

    mit derartigen Äusserungen begibt sich Ihre Partei immer mehr auf den Weg, sich selbst zu vernichten!!

    es grüsst ein (notgedrungen) ehemaliger CDU-Wähler !“

  34. Die Intensität der Islamisierungsaktivitäten seitens der Mainstream-Parteien und der Medien nimmt mehr und mehr zu. Das hat schon panikartige Züge.

  35. Anstatt in die Moschee, sollten die mal lieber in eine berliner Schule gehen, wem das nicht die Augen öffnet, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

  36. Wir haben die dümmsten Kartoffeln in der Regierung. Wetten-nicht einer kennt den Koran. So wenig wie sie Sarrazins Buch gelesen haben.
    Islam- und Intelligenzanalphabeten.
    Da lob ich mir Schopenhauer. Der ist jedenfalls aktueller, on the qui vive, als alle deutschen Politiker zusammen.
    Was schrieb der Mann über den Koran:
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    Man betrachte z.B. den Koran<. dieses schlechte Buch war hinreichend eine Weltreligion zu begründen, das metaphysische Bedürfnis zahlloser Millionen Menschen seit 1200 Jahren zu befriedigen, die Grundlage ihrer Moral und einer bedeutenden Verachtung des Todes zu werden, wie auch – sie zu blutigen Kriegen und den ausgedehntesten Eroberungen zu begeistern.
    Wir finden in ihm die traurigste und ärmlichste Gestalt des Theimus. Viel mag durch die Übersetzung verloren gehen, aber ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdeken können!
    1. Buch, kapitel 17 "Die Welt als Wille un Vorstellung"
    Der Mann hat schon vor 200 Jahren mehr gewusst als unsere Politkaste-Versager!

  37. In Deutschland gibt’s die CDU mit dem Befehl Moscheen zu besuchen.

    In den Staaten gibt’s

    ACT! for America open the koran day

    Die Leute bauen ihren Stand vor Kaufhäusern und öffentlichen Gebäuden auf und öffen gemeinsam mit den Menschen den Koran und lesen darin.
    http://papundits.wordpress.com/2011/03/02/open-the-koran-day/

    Da geht’s dann unter anderem um folgende Suren
    http://de.knowquran.org/koran/gewalt

    etc.

    Kein Taqiya – Gesäusel vom Iman, sondern die nackte Wahrheit.

    Findet statt am Wochenende vom 23. bis 25. September überall in den USA.

  38. Mein lieber Töpffer.
    Sie kennen scheinbar den Islam auch nicht. Sonst könnten sie kaum so einen Unsinn verzapfen. Denn jeder !!! der den Islam, und besonders die Muslime !! wirklich kennt, würde nur eines über sie sagen.
    Farewell and farewell soon!
    Auf Nimmerwiedersehen!
    See you again in Mekka, or was it Mokka?
    Mögen Moscheen und Koranschulen blühen – aber nicht hier. Wir ziehen Schönheit & Kultur vor!
    Go with Allah, but go!

  39. Diese Mail ging gerade raus:

    Sehr geehrter Herr Toepfer,

    ich habe mit Interesse Ihr Interview in der Hannoverschen Neuen Presse gelesen und kann Ihnen daher wärmstens folgendes kurzes aber sehr informatives Video ans Herz legen.
    Der Video-Beitrag benötigt Ihnen lediglich 8 Minuten ihrer Zeit, wird Ihnen jedoch 3 sehr aufschlussreiche Fakten zur Religion des Islam liefern.
    Bitte nehmen Sie sich kurz die Zeit und erweitern Sie ihren Horizont.

    http://www.youtube.com/watch?v=hTheVwj64k8

    Vielen Dank und viele Grüße

  40. dirk.toepffer@lt.niedersachsen.de

    Sehr geehrter Herr Töpfer,
    Sie machen mir genauso viel Angst wie die Mohammedaner, die den Koran ernst nehmen, der u.a. ein Verbot der Freundschaft mit Nichtmohammedanern und eine Anstiftung zum Mord an uns Ungläubige enthält,
    und Sie machen mir genauso viel Angst wie die Mohammedaner, die an ihr Vorbild Mohammed glauben, der ein Mörder und ein anscheinend krankhaft sexsüchtiger Kinderschänder war,
    und Sie machen mir genauso viel Angst, wie ich vor mohammedanischen Messerstechern habe, die sich tagtäglich auf unseren Straßen, in Bahnhöfen, Bussen und Diskotheken raubmordend herumtreiben,
    und Sie machen mir genauso viel Angst wie die vielen verhüllten Frauen, die wie Gangster verkleidet sind, die ihre Gesichter nicht zeigen,

    weil Sie blind sind für die immer größer werdende islamische Bedrohung, die am Ende ausgeht wie in den Vorstädten von Paris und London, wo sich die Einheimischen samt der Polizei nicht mehr hin wagen.

    Ich bin traurig über unsere derzeitigen Politiker. Ich hoffe aber, dass es bald eine neue Partei geben wird, die die angstmachennden Probleme in den Blick nimmt und etwas dagegen unternimmt, wenn Sie, Herr Töpfer, es nicht tun.
    Europaweit nehmen die rechtspopulistischen Parteien stark zu. Das nur zu Ihrer Orientierung, falls Sie die Wirklichkeit noch etwas wahrnehmen möchten.
    Nichts für ungut!
    Mit freundlichen Grüßen

  41. Ein getürkter überfall!
    Der http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/mann-in-berliner-s-bahn-attackiert/3926402.html schreibt heute:

    “Mann in Berliner S-Bahn attackiert
    Die Polizei ermittelt wegen eines fremdenfeindlichen Angriffs auf einen Türken in der Nacht zu Dienstag in der S-Bahn. Doch die Ermittler haben ein Problem: Für die Tat gibt es bislang keine Zeugen.

    Der 31-jährige Türke, der laut Polizei angetrunken gewesen war, gab in seiner Anzeige an, dass er gegen 0.30 Uhr in die S-Bahn der Linie 41 am Bahnhof Wedding eingestiegen ist. Im Waggon sei er nach eigenen Angaben von vier bis fünf glatzköpfigen Männern fremdenfeindlich beleidigt und mit einer Glasflasche ins Gesicht geschlagen worden. Am S-Bahnhof Tempelhof stieg der 31-Jährige aus.
    Passanten sahen den Verletzten, kümmerten sich um ihn und riefen die Polizei. Die Schnittwunde im Gesicht des Mannes wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt.
    Die Ermittlungen zum Tathergang hat der Polizeiliche Staatschutz beim Landeskriminalamt übernommen.
    Nach Angaben eines Beamten gibt es jedoch für die Tat bislang keine Zeugen, was die Ermittlungen erschwere.”

    Keine zeugen….aber passanten…..
    Die fahrt von wedding nach tempelhof dauert genau 30 minuten. Und der fährt noch solange herum trotz der verletzung?

    Ein besoffener türke – und der staatsschutz ermittelt?
    Die sicherheit des staates ist in gefahr?

    Wie beim besoffenen neger in potsdam?!
    (http://www.tagesspiegel.de/dritte-seite/archiv/22.04.2006/2484827.asp
    Vom 22.4.06
    Ermyas betrinkt sich…ist ein schlanker und feingliedriger Mann….das verkörperte Verantwortungsbewusstsein….der vielfach sozial, politisch und sportlich engagiert ist und nie über die Stränge schlägt.
    Am Ende der Nacht liegt Ermyas M. mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen im Krankenhaus, weil der Zufall ihn auf zwei Männer treffen lässt, die ihm den Schädel eintreten. Weil er schwarz ist?

    Beim besoffenen italiener:
    (Italiener wurde Opfer von Rassisten
    Unbekannte schlugen mit Baseballkeule zu
    http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/15.05.2006/2532150.asp# vom 15.05.2006 )

    Wo sind wir gelandet…..hat der staatsschutz auch ermittelt, als die beiden maler in lichtenberg überfallen worden sind?
    Nee, waren nur fleißige dt. handwerker!

  42. Was ist los mit den „christlichen“ Unionisten ?

    Erkennen die den Scimitar (Krummsäbel) nicht, der über ihrem Hals schwebt ?

    Schlafen sie, äsen sie ? Oder machen sie happa happa ??

    Bye, bye C*DU !! :mrgreen:

    Ich FORDERE eine Türkensteuer 2.0 !!

  43. Ich schäme mich so sehr, dass ich in dieser Schweißpartei 20 Jahre Mitglied war. Diesen Verräterhaufen kann ich noch nicht einmal mehr wählen………..

  44. Art. 20(1) GG

    Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    Die parasitäre moslemische Gegengesellschaft folgt auch in Deutschland den Grundsätzen, die im Masterplan der Moslembruderschaft von 1982 zur Islamisierung der Welt und damit zur Abschaffung der Demokratie detailliert beschrieben sind. Unter dem Gesichtspunkt des Angriffs auf die Deutsche Demokratie ist es gleichgültig, mit welchen Methoden des Jihads die Moslems vorgehen, um die Übermacht zu gewinnen, sei es durch Bestechung und Einschüchterung der Eliten, sei es durch invasive und weitgehend das deutsche Sozialsystem ausbeutende Immigration, sei es durch fabrikmäßige Vermehrung bei gleichzeitiger Unterstützung durch fortlaufende Abschlachtung der deutschen Stammbevölkerung. Es kommt nur auf die Feststellung an, dass all diese Methoden des Jihads, seien sie nun auf zeitliche Nahewirkung oder Fernwirkung gerichtet, auf die Abschaffung der Demokratie gerichtet sind. Auch wenn es sich nach der Strategie einiger Moslemideologen um die „friedliche“ Islamisierung erst in einigen Jahrzehnten handelt, liegt ein Angriff auf die demokratische Struktur Deutschlands vor, dessen Abwehr das Grundgesetz verlangt.

    Politisch Verantwortliche, die dem Islam das Wort reden, verstoßen fortlaufend gegen das Grundgesetz.

    Für den Fall, dass die Abgeordneten der Deutschen bei der Abwehr des Schadens von der Demokratie versagen, wozu sie nach 1933 gegenwärtig zum zweiten Mal in abschüssiger Fahrt unterwegs sind, hält das Grundgesetz eine Lösung bereit.

    Art. 20(3) GG
    Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    Art. 20(4) GG
    Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn anders Abhilfe nicht möglich ist.

    Nun ist inzwischen überdeutlich geworden, dass die parasitäre moslemische Gegengesellschaft, deren unabänderlicher, religiös vermummter ideologischer Auftrag in der Islamisierung der ganzen Welt unter der unabdingbaren moslemischen Rechtsordnung, der grundgesetzwidigen und menschenrechtswididrigen Scharia, besteht, auf die Abschaffung der grundgesetzlichen Ordnung gerichtet ist. Wobei die gelegentliche Vortäuschung des Gegenteils durch die Moslems aus ihren unverbrüchlich gültigen Lehren als eine der Islamisierung dienende Kampftaktik (Taqiyya) zu beweisen ist.

    Da die parasitäre moslemische Gegengesellschaft, welche bereits die Verfassungsorgane infiltriert hat, dabei ist, die verfassungsmäßige Ordnung zu beseitigen, „haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn anders Abhilfe nicht möglich ist.“

    Wenn die deutschen Volksverteter den Islam und seinen Koran nicht durch Verbot beseitigen oder vom Deutschen Volk auf dem Wege des Volksbegehrens beseitigen lassen, ist das Mittel der „Abhilfe“ ausgeschöpft. Dann haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wie auch immer.

    Das Recht zum Widerstand gegen die Auslöschung der Demokratie und die Pflicht zur Verteidigung der Demokratie sind die beiden Seiten ein und derselben Medaille.

  45. #55 janeaustin (09. Mrz 2011 00:12)

    Noch einige Jahre früher stellte Hegel die Gleichung:

    ISLAM = Religion + Terror

    auf.

    Die Leute damals wussten Bescheid.

  46. Niedersachsen ist protestantisch. Also ohne heilige Fürsprecher, ohne Maria, ohne Weihwasser und ohne Kommunion. Eine reine Buchreligion. Mit großem Verständnis für Buchreligionen.

    Daher besteht die Möglichkeit, dass sie ohne jede Gegenwehr – wie das überrumpelte Kalifat Nordrhein-Westfalistan – auch dem Reich des Großmoghuls Erdogan eingegliedert werden. Der Rest vom Norden und der Osten dürften dann kein Problem mehr sein, womit man schon mal die wichtigsten Zentren der Nehmerländer inklusive der Hauptstadt besetzt hätte.

    Ich sage dies alles mit einer so großen Gewissheit, da ich soeben mit der folgenden Begründung aus dem „Diskussions“forum jesus.de des evangelisch-christlichen Bundesverlages herausgeflogen bin:

    „Unsere Moderatorin XYmod hatte Dich vor einigen Tagen angeschrieben und Dich unter anderem um eine Änderung Deines Nicks sowie Deines Profilbildes gebeten. Darauf hast Du nun zwar in einer recht humorvollen Art und Weise geantwortet, aber ich gewinne den Eindruck, daß Dir unser Anliegen entweder nicht deutlich geworden ist oder Du es schlicht ignorieren möchtest. Darum nun ein zweiter Versuch. Grundsätzlich ist auf Jesus.de Kritik am Islam erlaubt – dazu laden allzuviele Vertreter dieser Religion ja nun auch tatsächlich ein. Bei aller Kritik erwarten wir aber gleichzeitig Fairness und Ausgewogenheit. Dies ist nicht von einer Webseite zu erwarten, die Greueltaten von Anhängern des Islam sammelt, sich aber gleichzeitig ‚TheReligionofPeace‘ nennt; eine Webseite, die Verfehlungen von Anhängern des Christentums sammelte und sich ‚TheReligionofLove‘ nennte, wäre ebenfalls nicht als ernsthafte und ausgewogene Diskussionsplattform anzuerkennen. Daher wurdest Du gebeten, Dein Profilbild zu ändern. Gleichfalls Deinen Nicknamen, mit dem Du sicher nicht zufällig auf eine Webseite anspielst, die gleichfalls nicht im Ruf steht, ausgewogen und fair zu argumentieren.
    Was schließlich Deine Motivation einer Mitgliedschaft auf Jesus.de angeht: Du bist herzlich Willkommen, solange Du dein Ziel nicht einzig und allein darin siehst, hier für eine Bestimmte Sicht der Dinge zu agitieren. Davon würde ich es an Deiner Stelle abhängig machen, ob sich eine Anmeldung unter einem neuen, neutralen Nick bei uns lohnt.“

    Soweit zu den Protestanten. Sie werden sich komplett gleichschalten lassen und sich heimlich im Untergrund treffen. Das ist sogar gut, weil sie so viel näher an der Urgemeinde sind. Sie werden ihre Kinder heimlich das Neue Testament auswendig lernen lassen, wenn man beginnt, die Bibeln zu verbrennen. Priester brauchen sie nicht unbedingt, da man sich bei jedem Teilen von Brot erinnern kann, wer es schenkte.

    Wenn Ihr mich fragt, ist die Anbindung Niedersachsen bereits ohne jede Gegenwehr am bereits am 3.10.2010 erfolgt.

  47. *off topics*

    Die Multi-Kulti-Kuschel-Medien haben uns zum x-ten Mal beschissen.

    Beim
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    ANSCHLAG AUF US-SOLDTEN AM FLUGHAFEN FRANKFFURT
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    haben die Überwachungskameras doch funktioniert. Das betonte der Flughafenbetreiber Fraport.

    Was sollte vertuscht werden ?

    http://www.kybeline.com/2011/03/08/die-kameras-im-frankfurter-flughafen-haben-funktioniert/

    Es kommen noch mehr….

    http://deutschelobby.wordpress.com/

  48. Also das von Montana187 gefundene Grußwort von Ex-Innenminister Thomas de Maizière für Kinder zum Opferfest hat mir jetzt völlig den frühen Morgen verdorben. Wie sollen muslimische Kinder so je Respekt vor Tieren erlangen, wie diesen Artikel 20a GG gebietet?
    An unsere sog. „Tierschutz“-Gesetze hält sich beim Opferfest doch eh kaum einer.
    Wer mal mit eigenen Augen gesehen hat, was da so in der Praxis außerhalb des Zugriffs unserer Gesetzeshüter für üble Schlachtfeste ohne jedes Mitleid für die geschundene Kreatur ablaufen, dem kann sich bei dem Stichwort Opferfest eigentlich nur der Magen umdrehen. Das Opferfest ist in dieser insgeheim praktizierten und ganz und gar ursprünglichen islamischen Art und Weise eine völlig archaische Kulthandlung, die weder den Tieren noch Tierfreunden und um religiöse Verhältnismäßigkeit besorgten Bürgern dieses Staates zuzumuten ist. Jeder Glückwunsch ist da fehl am Platze. Insbesondere sollte man Kindern nicht signalisieren, dass ein mitleidloser Umgang mit Tieren auch noch Anlass zur Freude gibt. Da fehlt mir jedes Verständnis, gerade weil man ja um die Verrohung vieler muslimischer Heranwachsender weiß, die jedenfall auch aus einem erlernten respektlosen Umgang mit Tieren resultieren kann. Ich geh jetzt kotzen.

  49. Email

    Sie Herr Toepfer haben wieder zugeschlagen: just zu dem Zeitpunkt, als der Islam mit all seiner Pracht endgültig in Deutschland angekommen ist,

    Wir als Christen müssen uns stärker mit dem Islam auseinandersetzen. Ich würde mir wünschen, dass jeder in der CDU mal eine Moschee besucht”, so Toepffer.

    SIe haben anscheinend mit Christen schon lange nichts mehr zu tun ..höchstens in der Rolle des Judas Iskariot

    Sie stehen exemplarisch für eine Generation der Dummen und Lenker, die sich aufgemacht hat, jene Dichter und Denker, denen Deutschland seinen Wohlstand verdankt, endgültig abzuschaffen. Ihre christophobe Lachnummer ist der Beweis: Ja, der Islam ist in Deutschland angekommen. Leider.

    Mir machen SIE mit ihrer Taquiya nichts vor … ich war 12 Jahre als General Manger in einem islamistischen Land
    Ich habe LUG , TRUG , Lüge , Hinrichtungen Hass auf Christen unter der Sharia LIVE erlebt

    Meine Meinung ist ähnlich wie der Spruch des Jägers : Was macht es einer schönen deutschen Eiche, wenn sich eine schmutzige Wildsau daran schabt?

    Was wir brauchen ist ein knallharter ABSCHIEBE-Beauftragten speziell Richtung Anatolien
    Schliessung des Erdoganschen Türkischen -Regierungs (Kolonialisten?) Zentrums DITIB

    Nie wieder CDU !!!

    P.S Vielleicht wäre dies die Partei , die Sie vertreten sollten ??
    http://www.bilder-hochladen.net/files/b8yx-x-gif.html

  50. Für alle diejenigen, die die Hoffnung hatten, dass wir nach dem Elend, was noch vor uns liegt, Mut für eine neue Zukunft schöpfen könnten, für all diese Menschen, die noch keine konkreten Auswanderungspläne gemacht haben, für all jene, die beharrlich an das Gute glauben, für Euch wird es jetzt ganz ganz bitter:

    Sie will bleiben. Sie schickte Kauder, es uns sagen zu lassen.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Kauder-Merkel-tritt-2013-wieder-an_aid_973058.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=politik

  51. „Es fehle vielen in der Union an Wissen über den Islam“

    Insbesondere Ihnen, Herr Toepffer!!! Es ist ferner nicht die Aufgabe von Politikern, sich in Moscheen mit dem Taqyya Wahnsinn zu beschäftigen. Meinen Sie, Herr Toepffer, man erzählt Ungläubigen die Wahrheit über den Islam?

    Es wäre in der Tat sehr sinnvoll, wenn sich jeder Politiker mit dem Islam beschäftigen würde, aber bitte nicht in Form von Moschee Besuchen. Nein, vielmehr sollte jeder mit dem Film „Islam: What The West Need To Know“ anfangen und danach noch ein wenig Literatur in Form von Sahih Al-Buharry und Koran. Der Film sollte aber eigentlich jedem halbwegs geistig normalen Menschen weiterhelfen können, was bei den meisten Politikern wohl nicht der Fall ist…

    „Es gibt große Berührungsängste und Unsicherheiten in der Partei.“

    Vielleicht bei denen, die sich schon mit dem Islam auseinandergesetzt haben???

  52. Dieses Element war bei der Verkündung seines Schwachsinns garantiert wieder besoffen. Oder hat es sich als Komiker oder Kabarettist versucht? Es sollte wegen deutschfeindlicher Umtriebe in die Türkei in das hinterste Anatolien abgeschoben werden. Wie mich dieser penetrante Nationalmaochismus, dieses würdelose Allerwertestenkriechertum dem Islam gegenüber anwidert. Ekelhaft.

  53. OT Live-Ticker

    Der Bericht des Europäischen Parlaments zu den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei fällt vernichtend aus.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article12742937/Europaparlament-stellt-Maengelliste-der-Tuerkei-vor.html
    Es ist ein Resümee, wie es für die Regierung des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdogan vernichtender kaum ausfallen könnte: Nach mehr als fünf Jahren Beitrittsverhandlungen ist die Türkei meilenweit davon entfernt, Mitglied der Europäischen Union (EU) zu werden.

  54. Wenn man C*DU-Politiker ist und vom Islam
    keine Ahnung hat, dann reicht es
    letztendlich immer noch zu dem wohlbekannten
    Mantra :

    “Jeder in der CDU sollte eine Moschee besuchen”

    hinter dem einfach nur steht :

    “Jeder in einer Moschee sollte die C*DU besuchen” ,

    und zwar vornehmlich am Wahltag.

  55. „Ich würde mir wünschen, dass jeder in der CDU mal eine Moschee besucht”, so Toepffer.“

    Ja, Herr Toepffer, und eben deswegen, wegen solcher Erfahrungen, wuensche ich mir, das niemand mehr die sog. CDU „besucht“.

  56. Der christlich-jüdische Einfluss auf die Kultur werde sinken: “Wir sind im Begriff, eine Veränderung zu erleben. Künftig wird das Land auch vom islamischen Glauben geprägt werden.” Damit meine er allerdings “nicht Kopftuch und Schweinefleisch-Verbot in der Kantine”, sondern ein neues Gewicht für Werte wie den Zusammenhalt der Familie. Das sei gerade Türken wichtig: “Das kann auch zu einer Rückbesinnung auf christliche Werte führen.”

    Ah, der vielgerühmte islamische Familienzusammenhalt, z.B. wenn der ganze Clan zur Hauptverhandlung ihres Sprößlings auftaucht und die Belastungszeugen massiv einschüchtert. Wirklich vorbildlich.

  57. An die sog. CDU: So machte man es richtig!

    Europa schließt die Islamzentren, um der Ausdehnung des Islam entgegenzutreten.
    Mailand (PANA)- Der Nachrichtenagentur PANA unter Berufung auf Islam Euro News zufolgel wurde Palasharp, das einzige Islamzentrum in Mailand auf Beschluss des Stadtrates geschlossen. Dieses Zentrum, in dem islamische Zeremonien und Rituale abgehalten wurden, wird zu einer zeit geschlossen, in der die Welle der Islamophobie unter den europäischen Staatsmännern verschärft worden ist. So bedienen sie sich zur Bekämpfung des zunehmenden Anstiegs der Zahl der Muslime der einschränkenden Maßnahmen.
    Analytiker sind der Auffassung, dass die italienische Regierung vor der Reaktion der Muslime Angst hat und aus diesem Grunde hat sie die Abhaltung jeglicher religiöser Zeremonien frei gegeben.

    http://german.irib.ir/radioislai/aktuell/item/147274-einziges-islamzentrum-von-mailand-geschlossen

    Die Staedtraete Mailands scheinen sich jedenfalls einen rudimentaeren Ver-, sowie Anstand bewahrt zu haben.

  58. Daß gegen ihn wegen Trunkenheit ermittelt wurde, hat mit dem Thema absolut nichts zu tun.

  59. habe ich gerade Dirk „die Pappnase“ Toepffer gemailt (Vielen Dank für die E-Mail Adresse):

    Sehr geehrter Herr Toepffer,

    wenn Sie ernsthaft der autochonen Bevölkerung einen Moscheebesuch als Mittel zur Auseinandersetzung mit dem Islam empfehlen wollen, sind Sie noch naiver, als ich das von einem Politiker gewohnt bin: in einer Moschee werden Sie allenfalls ein wenig Religionsfolklore erleben können.

    Eine ernsthafte inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Islam fängt mit dem Koranstudium an. Schon nach der Lektüre des Korans, in dem an über 200 Stellen zum Mord – und das in archaisch blutrünstigen Bildern – an Anders- bzw. Ungläubigen aufgerufen wird, lässt die gebetsmühlenartig wiederholte Phrase „der Islam ist eine Religion des Friedens“ als den Unsinn erkennen, der sie ist.

    Schon mal vom Begriff der „Taqiyya“ gehört? Den wird man Ihnen bei einem Moscheebesuch sicher nicht erklären, aber ebenso sicher wird er in diesen Momenten gelebt: Taqiyya ist das Verheimlichen der wahren Absichten, wenn es um den Islam geht. Sie können getrost davon ausgehen, dass Sie von offizieller Seite hinsichtlich der „Friedlichkeit“ des Islam belogen werden, und Ihr islamisches Gegenüber befindet sich in voller Übereinstimmung mit diversen muslimischen Rechtsgutachten.

    Naive Äußerungen wie die Ihre erwartete ich eher von den Grün[inn]en, die voll im Lichtenberg‘schen Paralleluniversum leben, frei nach dem Motto „ … was nicht sein darf, das nicht sein kann … „

    Meine Aufforderung: beschäftigen Sie sich wissenschaftlich mit dem Islam, bevor Sie sich mit derartigem gefährlichen Unsinn so weit aus dem Fenster lehnen!

    mfG

  60. Denke die Politiker aller Parteien besonders aber die der Grünen und Linken so wie der SPD sollten sich mal dies beiden Videos ganz ansehen:

    1. Video: Hetze gegen Christen vom Lehrer im Koranunterricht an Deutscher Schule!

    http://gloria.tv/?media=135976
    ab 3:08 Min. ist der Hammer!

    2. Video: Schwester Hatune spricht Klartext zum Thema Christenverfolgung!
    http://gloria.tv/?media=136020

    Hier das wichtigste aus dem Schwester Hatune Video mit UK untertiteln!
    http://gloria.tv/?media=136091

  61. @PI

    Hilfe!!!

    (#85 Oana (09. Mrz 2011 07:14) Your comment is awaiting moderation.)

    Was habe ich den jetzt schon wider verbrochen das ich auf Moderation liege???

  62. !2388 JeSuis (09. Mrz 2011 07:16)
    „Immerhin ist die CDU bislang GEGEN einen EU-Beitritt der Türkei ..“

    Und eben dieses rumeiernde „bislang“ reicht mir ueberhaupt nicht!
    Und wenn schon eine Ausweitung der „EU“ nach dem Orient, dann bitte ‚Israel first‘!

  63. Meine Post an diesen Volksverräter:

    ->
    Betreff : Appeasement, also vorauseilender Gehorsam, ist auch keine Lösung

    Hi Herr Töpfler,
    Sure 8, Vers 55 = „und schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen“. (Punkt) Noch Fragen?
    Auch konvertierte Deutsche fühlen sich nicht mehr als Deutsche, sondern als Mohamedaner, oder kennen Sie einen Konvertiten, der noch Forderungen für Deutschland stellt?

    Wegen solcher Aussagen von deutschen Politikern wie Ihre in der Hannoverschen Neuen Presse verließ ich Deutschland.

    Gibt es den Tatbestand des „Wählerverrats“? Denn der Tatbestand des „Volksverrates“ scheint wohl aufgehoben zu sein.

    Herr Töpfler, sie sollten sich den Koran nicht von einem Mohamedaner erklären lassen.
    Warum? Lesen Sie den Koran, dann wissen Sie es.

    Unfreundlichst,

    <-

  64. #68 Runkels Pferd (09. Mrz 2011 01:11)

    Dieses „C“ tront heutzutage, leicht gekippt (vielleicht vom Alk), als Sichel die uns den Hals durchschneidet, über jedem Haßtempel.

    Noch Fragen ❓ 😆

  65. Zumindest würde Herr Toeppfer nüchtern aus der Moschee rauskommen, weils da für Besucher nur Tee oder Kaffee gibt. Ansonsten sollte für alle Nicht-Muslime gelten: Muschi statt Moschee 🙂

  66. Ja, er hat Recht.
    Es wird Deutschland verändern. So oder so.
    Die nur 4 Millionen Moslems schaffen es schon,
    80 Millionen Deutsche zu spalten !
    Wenn es in 5 – 10 Jahren 10 Millionen Moslems sind, möchte ich nicht wissen, welche Ordnung oder Chaos unser Land dann regiert !?
    Unsere Politiker sollten sich einmal einen Drogentest unterziehen.
    Irgend etwas stimmt doch bei einigen nicht !

    Nun ja: Herzlich Willkomen zur Veränderung

    http://www.youtube.com/watch?v=GuijnKrQm04&playnext=1&list=PL8462707485A25A56

  67. Ich würde mal sagen Herr Toepffer hat aus Feigheit vor dem „Feind“ sich mit der Islamisierung Europas und Deutschlands abgefunden! Das ist auch die Aufgabe von Verwaltungsbeamten, nur die oberste Diriktive umsetzen. Hoffentlich stimmt die Bezahlung und Conrad ist gut vorbereitet…

  68. NIEMALS werde ich eine Moschee besuchen, nicht einmal im überüberübernächsten Leben!
    Dafür, dass ich mich von diesen Undemokraten und Staatsfeinden als „Ungläubiger“ schimpfen lassen MUSS, soll ich auch noch deren Hasstempel besuchen?
    Das wären doch Perlen für die Säue!!!

  69. Es verschlaegt einem die Sprache, wie ungeniert sich diese Typen mit den kommenden Mehrheitsverhaeltnissen arrangieren. Es geht hier um Macht, um nichts Anderes als nur: Macht.
    Der Waehlerauftrag: scheissegal.
    Der Amtseid: mirdochwurscht.
    Unsere hart erkaempften Werte: leckmichdoch.

    Aber: Kollektive haben ein langes Gedaechtnis.

  70. guten Morgen Freunde,
    heute ist der politische Aschermittwoch der CSU in Passau. Bim mal gespannt was der Horsti da wieder verzapft um die Leute bei Laune zu halten und vor allem wird sich die CSU als „Kreuzritter“ gegen den Islam vorstellen. Also da wird wieder Rechts gebrüllt und links gehandelt so wie schon Jahre zuvor.
    Oder die neue Niebelungen-Halle wird zur Moschee umfunktioniert und die Besucher aus Niedersachsen dürfen gleich mal vorbeten.
    Also Niedersachsen, Arsch in die Höhe!!!!
    Damit die grün angehauchten Besucher ihre Fahrräder abstellen können.

    Aähm, hat der Franz Josef nicht mal gesagt:
    „Bevor auch nur eine Moschee in Passau gebaut wird, fliest die Donau rückwärts“

  71. Dirk Toepffer, CDU-Chef, der neue MUFTI von Hannover? Letztendlich geht es nur um Stimmenfang. Trotzdem sollte die CDU den Toepfer mal gehörig in die Eier treten. Danach sollten sie ihn zum Islam konvertieren lassen.

  72. #67 Stefan Cel Mare (09. Mrz 2011 00:58)

    ISLAM = Religion + Terror

    Die Formel ist grundfalsch. Richtig ist vielmehr:

    Islam minus Öl = Zelt plus Wüste hoch 3
    (Isl-Öl = Zlt + Wüs³)

  73. #103 Freiheit1848
    zitat

    Aähm, hat der Franz Josef nicht mal gesagt:
    “Bevor auch nur eine Moschee in Passau gebaut wird, fliest die Donau rückwärts”
    zitatende

    nun ja, der strauß kann nichts mehr falschmachen. genießt er doch die gnade der frühen geburt. wie er sich heute umbiegen lassen würde, sei dahingestellt.

  74. Kann Herr Mazyek mal öffentlich zu der Frage Stellung beziehen, wie viele Mosleme Kirchen besuchen (ohne sie anzuzünden), katholische Theologie studieren oder sonstwo interreligiöses Interesse zeigen??

  75. #89 @Oana
    Hallo Oana, kannst mir evtl. schreiben in welcher Schule dieser „Unterrricht“ stattfindet?
    Wenns in meiner Nähe ist, fahr ich sovort hin und mach da mal remi-demi bei den Verantwortlichen Deppenhaufen der sog. Lehrerschaft.

  76. Somit haben wir mit Dirk Toepffer (CDU) wieder einen mehr auf der Liste.

    (Ich meine natürlich die Schmiergeldliste der DITIB)

  77. Da fällt mir glatt der kaffee aus der hand! jeder zweite in der cdu sollte sich einmal auf seinen geisteszustand hin untersuchen lassen!
    die cdu sollte besser klarstellen, alle die hier seit generationen leben, sich anpassen und einer ehrlichen arbeit nachgehen, von der aktuellen diskussion nicht betroffen sind. Den anderen ist schnellstens klar zu machen, dass ihnen die ausreise jederzeit frei steht. Den Wahlergebnissen wäre dies sicher zuträglich.
    Ich bin auch der meinung, dass die wirklich integrierten muslime vom getue ihrer kollegen genug haben. Die gehen lieber ihrer arbeit nach, als über gebetsteppiche zu diskutieren.
    Jetzt bleibt nur noch eine Frage: sind integrierte weltoffene muslime im sinne des islam gläubige oder auch schon ungläubige.

  78. Wieso den langen ( oder kurzen) Weg in die Moschee???

    Ein Blick in den Koran , mit ihren zahlreichen Haßsuren dürfte da auch reichen.

  79. Heute : Politischer Aschermittwoch in Passau !!!

    Angeblich wird bei der CSU islamkritisches „gepolter“ zu hören sein.

    Das dürfte heute interessant werden.

  80. So blödgesoffen kann man doch gar nicht sein.

    Es fehlt an Wissen über den Islam.
    Was ich sehe, reicht.
    Ich habe keine Lust, mich mit dem Islam zu
    beschäftigen. Die wollen was von uns und
    nicht umgekehrt.

    Jeder soll eine Moschee besuchen.
    Und das bringt dann bitteschön was?
    Jeder Moslem sollte eine christliche
    Messe besuchen! Schließlich tollerieren
    die uns Christen nicht.

    Künftig wird das Land vom islamischen Glauben geprägt sein. (…) Das kann auch auf eine Rückbesinnung auf christliche Werte führen.
    Tagtäglich beweist Deutschland die
    Umsetzung christlicher Werte.
    Allein darüber könnte man ein Buch schreiben.

    Volksvertreter sind solche Schießbudenfiguren nicht.

  81. Die haben in keiner der Parteien (die nicht an massenhafter Zuwanderung interessiert sind) eine Idee, wie sie auf rechtsstaatliche Weise – und da liegt der Hund begraben – dem Problem begegnen sollen.
    So wie das Gesetzgebungsverfahren läuft, wie Deutschland in die EU eingebunden ist, wie unsere Justiz arbeitet, ist es weder möglich unerwünschte Eindringlinge aus Deutschland fernzuhalten, noch welche loszuwerden.
    Die Parteien können die Existenz dieses Problems auch nicht zugeben, da sonst entweder der Wäher fordern würde das das Problem gelöst wird oder er würde sich von den jetzt im Parlament sitzenden Parteien abwenden, was diese natürlich auch nicht wollen.
    So lange der Wähler weiter nicht oder nur das „kleinere Übel“ wählt, wird sich nichts ändern und Deutschland ist verloren!!!
    Mit einem Aufstand rechne ich in D nicht!

  82. #117 Simon (09. Mrz 2011 08:52)
    „Heute : Politischer Aschermittwoch in Passau !!!
    Angeblich wird bei der CSU islamkritisches “gepolter” zu hören sein.
    Das dürfte heute interessant werden.

    Wer glaubt, dass von im Staatsrat mitsitzenden „interessantes Gepolter“ zu erwarten sei, der glaubte wohl auch, dass ein Spatz Aussicht haette, bei der Wahl des schoensten Federkleides, des schoensten Vogelgesangs.

  83. Ich ziehe meine Schuhe nur im meinem eigenen Haus aus.

    Ich fordere die permanente Provokation der
    Mohammedaner hier in unserem Land am
    sogenannten „Tages der offenen Moschee“ vom
    Tag der Deutschen Einheit zu b e f r e i e n
    und zwar kurzfristig und dauerhaft ❗

  84. Weshalb auch nicht? Sollte sich aber jeder zu Gemüte führen, dass das nicht das ist, was in vielen anderen Moscheen gepredigt wird. Oder nach der Prozession … . Friede-Freude-Eierkuchen? Wie viel haben wir bereits von diesem Eierkuchen? Erfahrungen sammeln ist ja okay. Und zu wissen: Es gibt auch die Anderen, die guten und stinknormalen Gläubigen, vereinbar mit Rechtsstaatlichkeit und Freiheit (für alle). Finde ich nichts schlechtes daran.

  85. #9 Rechtspopulist (08. Mrz 2011 23:05) “Der Landtagsabgeordente geht davon aus, dass sich Deutschland in den nächsten Jahrzehnten verändern wird. Der christlich-jüdische Einfluss auf die Kultur werde sinken: “Wir sind im Begriff, eine Veränderung zu erleben. Künftig wird das Land auch vom islamischen Glauben geprägt werden.””

    Die christlich-jüdischen Pornokinos und Sex-Shops werden dann muslimisch – oder wie ist das zu verstehen?

    ********************************************************************************************
    Hallo Ihr vielen Realitätsverweigerer, wer stellt denn den Hauptanteil von Zuhältern im Millieu ❓

    Zweifellos sind das die Mohammedaner, die hier in Deutschland die Schlampen „managen“…

    wer´s nicht glaubt sollte sich mal mit ein paar Rockern oder Polizisten unterhalten ❗

    😯

  86. @ 13 NoDhimmi

    Hier geht’s um eine Dame, die wahrscheinlich in allernächster Zeit nicht das Bedürfnis haben wird, eine Moschee zu besuchen.

    1000 mal hat sie versucht, aus Tunesien zu fliehen, sagt sie.
    Hätte das Gänschen lieber zuvor auf 1001- Geschichte gelesen, dann wäre das alles nicht passiert:

    Ich habe kein Mitleid mit solchen Frauen. Wer unbedingt einen solchen Exoten heiraten muss, der muss auch die Konsequenzen ertragen. Es gehört doch nun seit vielen Jahren zum Allgemeinwissen, welche Rolle Frauen in moslemischen Ländern einzunehmen haben. Sie sind der Besitz des Mannes, der mit ihnen machen kann, was er will. Was soll das dämliche Gejammer jetzt?

  87. Wieso? Recht hat er doch, ich finde auch für jeden Politiker sollte der Koran Zwangslektüre sein und gleich simultan zum Grundgesetz studiert werden. Gleich daneben noch eine Abhandlung übder die SS-Division Handschar und dann sollen sie nochmal drüber nachdenken inwieweit der Islam mit unserem GG und unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung vereinbar ist. Und zu guter Letzte sollte jeder noch gezwungen sein ein mindestens zweiseitiges Essay abzuliefern über das Thema „Der Amtseid und wie ich den Schaden vom deutschen Volk abwende und seinen Nutzen mehre“.

  88. Herr Toepffer ist in Wirklichkeit eine arme Sau,
    was soll man über so einen Menschen dem man in`s Gehirn geschissen hat reden.

  89. Ja@kueltuervertriebener
    Der Arsch Horsti is nun mal einer der linken Stacheln im Pelz des bayerischen Löwen.
    Und ich verwett die vermoderten Gebeine meiner Grossmutter, diese Großmoschee am Münchner Stachus wird gebaut, weil mia san mia und schreim uns uns
    Es sei den die Bayern wecken den Schied von Kochel auf und lassen den seinen Hammer schwingen.
    Der Grundstock zur Vernichtung Bayerns (auch Rest-Deutschlands)wurde 1918 gelegt und jetzt sind wir kurz davor.
    Ach was solls. ich geh heut mal ins CDU-Büro und frag mal was den ihr Parteifreund Töpfer so Raucht. Wahrscheinlich schmeissens mich wieder raus.

  90. Ja Herr Toepffer, sie haben einen Sprung in der Schüssel, ich weiß bereits das ich nie wieder im Leben CDU wählen werde.

    Und Sie können sicher sein das ich nicht Müde werde auf den Verrat der CDU an Ihren konservativen Wählern bei jeder Gelegenheit hinzuweisen.

    Ich bin da wie eine Langspielplatte die hängt:

    „Die CDU hat die erste muslimische Ministerin in Deutschland vereidigt, der CDU Bundespräsident sagt der Islam gehört zu Deutschland, wenn Ihr das auch wollt könnt Ihr sie wählen, wenn nicht dann dürft Ihr sie nicht wählen…..“

    Sollten wir uns einmal begegnen erkennen Sie mich daran das ich Ihnen in Ihr teigiges Gesicht spucke!

  91. #123 McMurphy

    Das ist traurige Tatsache, was Sie da schreiben.
    Es muß aber eine demokratische, rechtsstaatliche Lösung geben.
    Die Spinner, die einen Aufstand wollen, wären wohl die ersten, die sich in die Hose machen.
    Das Recht auf Asyl muß ja bleiben.
    Es will auch kaum jemand einen Nationalstaat. Das sind wenige. Dennoch, so wie es jetzt läuft, kann es nicht weitergehen.

  92. Dieser Trottel sollte seinen Kumpanen lieber empfehlen mal den Koran zu lesen mit seinen vielen Hasstiraden und Eroberungsaufrufen. Eine Moschee besuchen…paah..mit einem netten Imam der allen die hübschen Bilder an den Wänden erklärt. Man ist der dämlich.

  93. Oder noch besser:
    Er sollte allen CDU Deppen empfehlen täglich PI zu lesen, das bringt es 😀

  94. Ich konnte es nicht lassen, eine weitere mail an Herrn Toepffer zu senden:

    Sehr geehrter Herr Toepffer!
    Bitte putzen Sie Ihre Brille, oder reiben Sie sich die Augen, damit Sie wieder klar sehen!

    Nein, nicht die Moscheen aufsuchen! Jeder Türke sollte sich die christlichen Kirchen anschauen!
    Aber viel besser noch und überlebenswichtig für uns: die CDUCSUFDP sollte es den Mailändern nachmachen und alle Moscheen schließen und DITIB verbieten:

    http://german.irib.ir/radioislai/aktuell/item/147274-einziges-islamzentrum-von-mailand-geschlossen

    Europa schließt die Islamzentren, um der Ausdehnung des Islam entgegenzutreten.
    Mailand (PANA)- Der Nachrichtenagentur PANA unter Berufung auf Islam Euro News zufolgel wurde Palasharp, das einzige Islamzentrum in Mailand auf Beschluss des Stadtrates geschlossen. Dieses Zentrum, in dem islamische Zeremonien und Rituale abgehalten wurden, wird zu einer zeit geschlossen, in der die Welle der Islamophobie unter den europäischen Staatsmännern verschärft worden ist. So bedienen sie sich zur Bekämpfung des zunehmenden Anstiegs der Zahl der Muslime der einschränkenden Maßnahmen.
    Analytiker sind der Auffassung, dass die italienische Regierung vor der Reaktion der Muslime Angst hat und aus diesem Grunde hat sie die Abhaltung jeglicher religiöser Zeremonien frei gegeben.

  95. Der gute Herr Toepffer braucht keine Moschee
    besuchen, eine Klapsmühle halte ich für sehr viel angebrachter. Abgesehen davon möchte ich mal unsere Kulturbereicherer sehen, wenn dauernd irgendwelche widerlichen Christen
    „nur so aus Neugier“ in ihrer Moschee abhängen LOL

  96. #35 raboteux (08. Mrz 2011 23:31)

    #16 scabo (08. Mrz 2011 23:13)

    So und nicht anders wird es laufen. Definitiv.
    Wer anderer Meinung ist, sollte seinen Vorrat an Antidepressiva aufstocken und sich einen geeigneten Ast an einer deutschen Eiche reservieren, da die Laternen alle belgt sein werden.

    Ein Weg für die Dummen, die das ja auch noch mit ihrem Geld finanzieren.

    Die Schlauen sind längst ausgewandert und brauchen keinen Ast an einer deutschen Eiche – allenfalls wie ich einen Miefquirl. Und vor allem müssen sie sich nicht vorhalten lassen, das, worüber da in Absurdistan gemeckert wird, auch noch zu finazieren und zu ali-mentieren!

  97. Ein CDU Politiker sollte lieber Moslems dazu aufrufen, eine Kirche zu besuchen und sich Jesus zuzuwenden.

  98. Der christlich-jüdische Einfluss auf die Kultur werde sinken…

    Wenn das wirklich passiert, dann haben Faschismus und Kommunismus am Ende doch gesiegt.

  99. Ich habe das „Vergnügen“ mich nahezu jeden Tag mit dem Islam „auseinanderzusetzen“ – in bunt und farbe – auf der Straße! Danke, ich bin im Bilde!

    Warum konvertiert der Clown nicht einfach?!

    So ein Armleuchter!

  100. Zusammenhalt der Familie

    Manchmal ist dieser Zusammenhalt aber dann doch zu eng und die Familienmitglieder „kümmern“ sich umeinander dermaßen aufopferungsvoll, daß anschliessend eine Leiche zu bergen ist.

    So einfach Weiss- Schwarz ist das nicht, wie es dieser CDU Mann sagt.

  101. Und wenn dieser Herr auf eine Rückbesinnung auf christliche Werte anspielt, dann solle er doch bitte erst mal in seinem eignen Laden damit anfangen, wo zur Zeit die Blindgänger das Sagen haben.

  102. Meine Mail an Herrn Toeffer:

    Sehr geehrter Herr Toeffer,

    mit Verwunderung habe ich Ihre Äüßerung zur Kenntnis genommen. Im Alter von fünf Jahren habe ich zum ersten mal eine Moschee in Algier besucht und fand den Besuch damals schon beklemmtend, weil deutlich die Feindseligkeit der hunderte Blicke auf die Ungläubigen zu spüren war. Zur Verdeutlichung:
    Eine Moschee (arabisch ?????? masdschid, DMG mas?id, ,Ort der Niederwerfung‘) ist ein ritueller Ort des gemeinschaftlichen islamischen Gebets und darüber hinaus der politischen, rechtlichen und lebenspraktischen Wertevermittlung im Sinne des Islams sowie ein sozialer Treffpunkt. Sie kann ein Mehrzweckgebäude sein, also auch ein Ort für Unterricht und Gespräche sowie ein Veranstaltungsort für das Feiern gesellschaftlicher Anlässe. Die Gebete die ich bei meinen späteren Besuchen mitbekommen habe, machten vielleicht 15% der eigentlichen Veranstaltung aus. 85% waren politsche Diskussion und Indoktrination. Dies muss ich mir wirklich gerade als überzeugter Christ nicht antun!
    Bedenken Sie weiterhin, dass der Koran für die Muslime das Wort Gottes in arabischer Sprache darstellt, dem Folge ohne wenn und aber zu leisten ist. Darüber hinaus ist der Koran die Hauptquelle des islamischen Gesetzes, der Schari’a, der ebenfalls kritiklos ein Absolutheitsanspruch eingeräumt wird. Im Gegensatz zum Christentum gibt es keine Aufklärung, keine Trennung von Kirche und Staat, keine Gleichstellung von Mann und Frau und damit ganz sicherlich nicht ein Familienbild, welches nur im entferntesten mit christlichen Vorstellungen vergleichbar oder vereinbar wäre. Annähernd im gleichen Alter, wie Sie, ist es mir unbegreiflich, wie Sie solche Äußerungen als angeblicher Christdemokrat machen können. Ich will erst gar nicht über Ihre Motive spekulieren, sollte jedoch eins Ihrer Motive der Verlust von massenhaft in der Vergangenheit treuen CDU Wählern sein, sind Sie auf dem besten Weg!
    Im übrigen waren Sie und Ihre anderen Berufspolitiker es, die die unkontrollierte massenhafte Zuwanderung von Muslimen zugelassen, nein gefördert haben. Dachten Sie da schon an zukünftige Wähler? Da muss ich Sie aber enttäuschen, die wenigsten Muslime werden die CDU wählen, sondern ganz sicher eine der zahlreichen neugegründeten reinen Islamparteien! Willkommen in der Realität, für die Sie sich einmal vor Ihren Kindern rechtfertigen müssen!

    In der Hoffnung Sie doch etwas zum „Nachdenken“ gebracht zu haben und in der Hoffnung Sie einmal Sonntags in der Messe zu sehen, verbleibe ich

    hochachtungsvoll

    Cnyrim

  103. Der zunehmende Einfluß des Islam ist kein Beitrag zur Kultur, sondern zu deren Zerstörung.

    Wegen solcher Traumtänzer bin ich nach fast 30 Jahren Mitgliedschaft zum Ende des Jahres 2010 aus der CDU ausgetreten.

  104. Jeder sollte eine Moschee besuchen, um den Islam zu verstehen. Und wer wissen möchte wie ein Auto unter dem Blech funktioniert, sollte sich einfach in die Garage stellen. Die bestechende Logik von absolut ahnungslosen Volksverdummern.

  105. Ich stimme diesen Mann zu. Auch ich habe hier mehrmals die PI´ler gebeten eine Moschee zu besuchen. Ich glaube nämlich das sich die Ansicht der Leute nach einem Moscheebesuch radikal ändert. Ihr bekommt teilweise Unfug zu lesen.

  106. „Ich würde mir wünschen, dass jeder in der CDU mal eine Moschee besucht”

    Und das am besten mit einer Pazifaust, einer Smithers&Wesson, einer Galileo1515 und einer Topcruiser missile…

    Der Attentäter vom Frankfurter Flughafen war 2005 zu Besuch im Kanzleramt. Ein Gruppenfoto zeigt Arid U. zusammen mit seiner Schulklasse beim damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder. Die Klasse habe einen Preis für ein Projekt zur Gewaltprävention bekommen.

    Warum ist er nicht eher auf die Idee gekommen!!

  107. #150 Türkie Cum…

    “ Ich glaube nämlich das sich die Ansicht der Leute nach einem Moscheebesuch radikal ändert“

    Genau das ist das Problem, das wir mit Moscheen haben!

  108. #146 Hamburger (09. Mrz 2011 11:49)

    Wegen solcher Traumtänzer bin ich nach fast 30 Jahren Mitgliedschaft zum Ende des Jahres 2010 aus der CDU ausgetreten.

    Einfach nur zum Heulen, was aus dem Land der Dichter und Denker geworden ist.

    Regiert von Richtern und Henkern, gewählt von Tiefschläfern, die bis 2010 brauchen um aufzuwachen. Schlaf weiter, dann merkst Du wenigstens nicht, wenn Dir die Kehle durchgeschnitten wird.

    Übrigens glaube ich das Märchen mit dem Austritt nicht. Bin schon zu lange dabei (PI) und habe ein gutes Gedächntnis. Wie oft haben hier die Märchenprinzen schon erzählt, aus einer Partei ausgetreten, ein Schundblatt gekündigt zu haben – jedes Jahr wieder!

  109. Als Türke würde ich auch Herrn Toepffer Recht geben und allen Leuten empfehlen, unbedingt die Moscheen aufzusuchen. Denn die Imame sind ja in Taqiyya geschult und könnten vielleicht doch einen Missionierungserfolg haben bei einigen Besuchern, bei naiven Gutmenschen.

  110. @150 Turkiye Cumhuriyeti (09. Mrz 2011 12:44)

    Was würde beim Besuch einer Moschee den Besucher so radikal verändern?
    Sollten Ihrer Meinung nach bekannte Fakten zum Islam ignoriert werden?
    Sind die Fakten nicht täglich sichtbar?
    Auch wenn Sie der islamischen Glaubensgemeinschaft/Ideologie angehören sollten, bitte ich Sie hier anzuklicken: http://www.youtube.com/watch?v=hTheVwj64k8
    damit auch Ihnen die Fakten verdeutlicht werden.

  111. #154 meinemeinung

    Falsch!!! Für einen Muslim reicht es nich aus, nur den Koran zu lesen und praktizieren. Es gehören noch der Sunnah(leben des Propheten) und das interpretieren des Kuran dazu.Sie können nicht ein Buch das vor 1400 Jahren geschrieben wurde, im Internetzeitalter eins zu eins praktizieren

  112. #151 Ausgewanderter

    Ich bin nicht deshalb „erst“ 2010 ausgetreten, weil ich bis dahin mit der Politik der CDU in Übereinstimmung gewesen wäre, sondern weil 2010 den Zeitpunkt markiert, seit dem ich die Veränderung der Partei im negativen Sinne durch Frau Merkel und Herrn Wulff für unumkehrbar halte.

    Wenn Dein Kommentar nicht so unverschämt und ehrabschneidend wäre, würde ich mein Austrittsschreiben (in dem es um einen Herrn namens Sarrazin ging) und die Bestätigung des zuständigen Ortsverbandsvorsitzenden (falls noch nicht entsorgt) ohne weiteres online stellen.

    So aber tue ich das höchstens gegen einen angemessenen Wetteinsatz.

  113. @ Turkiye Cumhuriyeti:

    Merhaba,

    Empfehle die Literaturliste rechts oben auf der Seite. Vorallem möchte ich die Essays von Michael Mannheimer ans Herz legen.

    Bei der von Ihnen völlig richtig festgestellten Tatsache das Lebensregeln, welche vor 1400 Jahren gechrieben wurden, nicht in der Gegenwart praktikabel sind, sollten Sie Ihre Glaubensbrüder im Iran oder die der salafistischen Strömung befragen.

    Was diese Ihnen wohl Antworten? Oder wie Herr Erdogan die Sache sieht?

  114. Wir MÜSSEN GARNICHTS, Herr Toepffer !

    Schließlich ist bei uns das CHRISTENTUM zuhause und nicht umgekehrt.
    Sollen doch mal die Musels eine Kirche, bzw. einen Gottesdienst besuchen !

    Leute wie dieser Toepffer sind der Grund, weshalb die CDU unwählbar geworden ist !

  115. #123 McMurphy (09. Mrz 2011 09:18)

    (…)So wie das Gesetzgebungsverfahren läuft, wie Deutschland in die EU eingebunden ist, wie unsere Justiz arbeitet, ist es weder möglich unerwünschte Eindringlinge aus Deutschland fernzuhalten, noch welche loszuwerden.(…)

    Stimmt nicht. Der Islam, der Koran, die parasitäre moslemische Gegengesellschaft sind Angriffe auf die Demokratie, welche die Moslems weltweit abzuschaffen und durch die Gesellschaftsordnung der Scharia zu ersetzen bestrebt sind. Alles nach dem Masterplan der Moslembruderschaft von 1982, der die gesamte Djihad-Politik der OIC beherrscht hat.

    Entsprechend richtet sich der Angriff der parasitären moslemischen Gegengesellschaft langfristig auf die Abschaffung der deutschen Demokratie und die Beseitigung des Grundgesetzes.

    Auf die Langfristigkeit der geplanten Abschaffung von Demokratie und Grundgesetz durch die Moslems kommt es nicht an. In dem Recht auf Widerstand für alle Deutschen gegen jeden, der es unternimmt, die im Grundgesetz vorgegebene staatliche Ordnung abzuschaffen, ist zugleich die Pflicht zur Verteidigung dieser Ordnung eingeschlossen, von welcher Pflicht selbstverständlich die gewählten Vertreter des Deutschen Volkes nicht ausgeschlossen sind, egal aus welchen primären Interessen heraus sie ihrer Tätigkeit als machtausübende Politiker nachgehen.

    All dies ist im Artikel 20 des Grundgesetzes niedergelegt, siehe oben #66 Wasserbock (09. Mrz 2011 00:55)

  116. #123 McMurphy (09. Mrz 2011 09:18)

    (…)So wie das Gesetzgebungsverfahren läuft, wie Deutschland in die EU eingebunden ist, wie unsere Justiz arbeitet, ist es weder möglich unerwünschte Eindringlinge aus Deutschland fernzuhalten, noch welche loszuwerden.(…)

    Stimmt nicht. Der Islam, der Koran, die parasitäre moslemische Gegengesellschaft sind Angriffe auf die Demokratie, welche die Moslems weltweit abzuschaffen und durch die Gesellschaftsordnung der Scharia zu ersetzen bestrebt sind. Alles nach dem Masterplan der Moslembruderschaft von 1982, der die gesamte Djihad-Politik der OIC beherrscht hat. Entsprechend richtet sich der Angriff der parasitären moslemischen Gegengesellschaft langfristig auf die Abschaffung der deutschen Demokratie und die Beseitigung des Grundgesetzes.
    Auf die Langfristigkeit der geplanten Abschaffung von Demokratie und Grundgesetz durch die Moslems kommt es nicht an. In dem Recht auf Widerstand für alle Deutschen gegen jeden, der es unternimmt, die im Grundgesetz vorgegebene staatliche Ordnung abzuschaffen, ist zugleich die Pflicht zur Verteidigung dieser Ordnung eingeschlossen, von welcher Pflicht selbstverständlich die gewählten Vertreter des Deutschen Volkes nicht ausgeschlossen sind, egal aus welchen primären Interessen heraus sie ihrer Tätigkeit als machtausübende Politiker nachgehen.
    All dies ist im Artikel 20 des Grundgesetzes niedergelegt, siehe oben #66 Wasserbock (09. Mrz 2011 00:55)

  117. Was ist da bloß bei den Niedersachsen los??

    Sind die denn alle plem plem, die verkaufen uns an Hinz und Kunz an Russen und Türken. Das ist ja einfach nicht mehr auszuhalten.

    Türkische Ministerin,…. jetzt soll jeder aus der CDU eine Moschee besuchen. Was sollen die da? Was denn bitteschön?

    Sollen sich die CDU Mitglieder das Elend aus allernächster Nähe ansehen? Sollen die mitbeten? Sollen die da ihre linke Propaganda veranstalten oder was?

    Ist der Kerl noch besoffen??

  118. Und dann wundert sich der Typ, wenn seine Volkspartei bei 30% rumkrebst und eingefleischte Stammwähler mangels politischer Alternative am Wahltag lieber zu Hause bleiben.

  119. #159 Peter Blum

    Ein Merhaba zurück. Ich kenne das Problem der Salafisten, Pierre Vogel uns sein Gesangsverein. Mir sind diese Leute auch nicht geheuer. Auch wir haben als Familie tierisch Stress mit diesen Leuten gehabt. Gerade die Konvertierten sind extrem. Über Ahmadineschad brauchen wir unsere Kostbare Zeit nicht zu verbraten. Aber bei Erdogan erhebe ich Widerspruch! Seine Vergangenheit war etwas „stürmisch“ aber das war in den 80ern normal in der Türkei. Entweder du warst Kommunist, Rechtsextrem oder Islamist. Aber all diese Leute haben die Barrieren abgebaut und gehen offen mit der Sache um. Ein Erdogan kann man nicht Ahmad. und Salafisten gleichsetzen. Wenn du erstmal an der Realität angekommen bist, machst du immer rückzieher.

  120. #163 Turkiye Cumhuriyeti (09. Mrz 2011 14:22)
    Die Terroristen kommen meistens aus ganz moderaten unauffälligen Familien. Niemand hätte ihnen so etwas zugetraut. Alle sind überrascht, wenn das extremistische Verhalten zum Ausbruch kommt. Sie gingen doch nur brav in die Moschee beten. Wie konnte das denn nur passieren? Ein Schelm, der Böses beim Moscheebesuch denkt.

  121. @ 163 Turkie Cumhuriyeti:

    Auch in meinem türkischstämmigem Bekanntenkreis ist Erdogan nicht unbeliebt. Mein persönlicher Favorit ist immer noch Attatürk, obwohl dessen Andenken in der gegenwärtigen Politik immer mehr vergessen wird.

    Nur am Rande erwähnt: Wir (Ich für meinen Teil jedenfalls) stehen dem Islam ablehnend gegeüber, nicht den Menschen an sich. Die Ablehnung kann ich Dir gerne begründen, aber da Du den Weg auf PI gefunden hast dürftest Du das ein oder andere Argument bereits kennen.

    Zu Erdogan:

    Erdogan hat in diesem Jahr eine Rede vor Arabischen Staatsmännern in einem der Golfemirate gehalten, hierbei hat er die Türkei als die große zukünftige Nation einer Arabischen-Union (vergleichbar der EU) vorstellte.

    Erdogans „Minarette sind unsere Speerspitzen“ Rede und „Integration ist ein Verbrechen“ Rede hallt uns allen noch in den Ohren.

    Erdogan hält sich nicht an die Zusagen den Christen in der Türkei (die in den 1920 Jahren noch circa ein Drittel der Bevölkerung waren) ihre Religionsausübung zu erleichtern, im Gegenteil.

    Die Gaza-Flotte, die im Herbst letzten Jahres aufsehen erregte, war auch ein Kind türischer Duldung und Unterstützung, was ohne den Willen Erdogans kaum möglich gewesen wäre.

    Entschuldige bitte, aber ich habe im Moment nicht die Zeit die entsprechenden Links herauszusuchen. Hier auf PI wirst Du fündig werden.

    Ich möchte noch etwas für mich persönlich sehr wichtiges loswerden:

    Ich bin unglaublich Verärgert darüber, das all die fleißigen, gut angepassten, freundlichen Türken die ich kenne durch Menschen wie Pierre Vogel, Strassengangster, Attentäter, und ähnliche Fanatiker in Veruf gebracht werden.

    Bedenke: Wie soll ich einem Moslem vertrauen, wenn ein hier aufgewachsener Kosovare US-Soldaten erschießt?

    Wie kann ich eine Idee als Religion aktzeptieren, wenn Sie deutsche und in Deutschland aufgewachsene Männer dazu bringt gegen unser Volk zu kämpfen?

    Was erzählen Sie in den Freitagsgebeten über diese Menschen?

  122. @ #92 Kueltuervertriebener (09. Mrz 2011 07:32)

    Hallo lieber Kulturvertriebener,

    bin ganz Deiner Meinung und bin auch 100 % PRO ISRAEL ohne wenn und aber, bin aktiv in der DIG!
    Allerdings suche ich mir bei der kommenden Landtagswahl nun mal das kleinere Übel aus und das ist für mich persönlich die CDU. Die Freiheit o.ä. gibt es bei uns (noch) nicht).
    Die NPD oder die Republikaner mag ich natürlich auch nicht wählen und alles andere ist mir viel zu linkslastig. In der CDU genau so wie in der CSU gibt es wenigstens doch noch einige vernünftige Politiker die GEGEN den EU-Beitritt der Türkei sind und die muss man mit seiner Stimme stärken, wie soll man es denn sonst machen.
    Gar nicht wählen und nachher meckern kommt für mich auch nicht in Frage.

  123. Was ich von den Salafisten halte hatte ich ja schon gesagt. Erdogan hat mit sein Gedicht „Minaretten,,,,,,“ ein Gedicht von dem türkischen Schriftsteller und Denker Ziya Gökalp wiedergegeben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ziya_Gökalp

    Seit mehreren Jahren werden die Freitagsgebete in deutscher!!!!Sprache abgehalten.

    Zu den Christen in der Türkei kann ich nur soviel sagen: unter Erdogan haben die Christen Ihre Schulen wiederbekommen(Auf der Insel Büyükada-Istanbul). Sie haben in Van Akdamar ihre Messen abgehalten(Diese Kirche war verkommen, bis die Regierung es saniert hat)

  124. Wir als Christen müssen uns stärker mit dem Islam auseinandersetzen.

    Mit dem Islam habe ich mich sogar sehr intensiv auseinander gesetzt. Meine Auseinandersetzung endet mit dem Entschluss: Diesen faschistischen Dreck will ich in Deutschland nicht haben.

  125. Was verspricht er sich von dieser Aufforderung?

    Islamophilie, die sich nach dem Besuch einer Moschee angeblich einstellen soll, ist ungefähr so wahrscheinlich wie eine Vorliebe für den Orient nach dem Hören des Schlagers von Vico Torriani über das „Cafe Oriental“.

  126. Da irrt der Trunkenbold aber gewaltig. Islamische Prägung bedeutet: Kopftuch, Schweinefleischverbot, Geschlechterarpartheid, Christenverfolgung usw.

  127. Note 1+ für Seehofer

    Politischer Aschermittwoch

    Seehofer bezeichnet Linke als „Stasi-Kommunisten“

    Gegen gewisse FDP-Parteifreunde seien die Taliban ein Gesangsverein und die Grünen bezeichnet er als Partei von Steinewerfern. CSU-Chef Seehofer griff in seiner Rede in Passau auch den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan wegen dessen Äußerungen zur Integration von Türken in Deutschland an.

    http://www.focus.de/politik/videos/politischer-aschermittwoch-seehofer-bezeichnet-linke-als-stasi-kommunisten_vid_23553.html

  128. Um den richtigen Islam kennenzulernen, besucht man besser keine Moschee, sondern ein Fußballstadion!

    In Saudi-Arabien.

  129. Finde ich auch. Sollte jeder. Habe ich auch schon. Dabei habe ich einen Poel auf den Teppich geschnippt und einen anderen beim Verlassen wieder an die Tür geschmiert. Oder sind Popel hallal? Muss ich mal einen Scheich fragen.

  130. Seehofer bezeichnet Linke als „Stasi-Kommunisten“… und potentielle Gulag Wärter….hätt ich noch dazugegeben.

    Wobei dann bei deren Machtergreifung der Gulag das ganze Land wäre.

  131. #82 Chessie (09. Mrz 2011 05:46)

    OT Live-Ticker
    Der Bericht des Europäischen Parlaments zu den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei fällt vernichtend aus.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article12742937/Europaparlament-stellt-Maengelliste-der-Tuerkei-vor.html
    Es ist ein Resümee, wie es für die Regierung des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdogan vernichtender kaum ausfallen könnte: Nach mehr als fünf Jahren Beitrittsverhandlungen ist die Türkei meilenweit davon entfernt, Mitglied der Europäischen Union (EU) zu werden.

    Wie aus dem Artikel der WELT hervorgeht, gibt es in Europa doch noch Politiker, denen – ohne den Mut zum Klartext – die Tatsache bewusst ist, dass sich die Europäische Union mit dem moslemischen Aggressor-Staat Türkei, der Nordzypern, ein Territorium des EU-Staates Zypern, mit Truppen besetzt hält und kolonisiert, im Kriegszustand befindet.

    Wobei der moslemische Aggressorstaat Türkei sowohl Mitglied der NATO ist als auch Mitglied in der Zusammenrottung der 57 islamischen Staaten zur Islamisierung der Welt, der OIC, nach dem um Schlachthausfestspiele erweiterten Masterplan der Moslembruderschaft von 1982.

    Und das auch noch potenziert in diesem Kopf der Umma mit dem türkischen – oder besser gesagt osmanomanischen – Generalsekretär der OIC, Professor Ekmeleddin Ihsanoglu.

  132. @#175 JeSuis(09. Mrz 2011 15:59)

    Allerdings suche ich mir bei der kommenden Landtagswahl nun mal das kleinere Übel aus und das ist für mich persönlich die CDU.

    Wer was das nochmal der hier Moscheen den Vorschub gibt? Welcher Politiker hat Erdogan auf der CeBit empfangen und den Unsinn vom „Hight-Tech-„Standort gefressen?

    Die CDU (und die SPD) sind nicht das kleinere Übel, sie sind das grösste Übel dieses Landes. Seit 60 Jahren lügen, betrügen und täuschen sie das Volk. Es wird sich nichts daran ändern solange man sie immer wieder wählt. Und was den EU-Beitritt angeht: Die CDU übernimmt voll die EU-Linie. Finden sich genug die dafür stimmen so wird es auch die CDU tun und Merkel wird es als Erfolg verkaufen noch mehr Kulturbereicherer nach Deutschland zu holen.

    CDU und SPD sind unwählbar! Punkt!

  133. Und schließlich war es ja der „Europa-Kaiser“ Helmut, der die eben zurück gewanderten Osmanen wieder re-importierte, denen Helmut Schmidt einen Anreiz gab, doch wieder in die osmanischen Steppen zurück zu kehren, was viele ja auch taten – bis Kohl dann wieder alles rückgägnig machte. Und ein kleineres Übel kann die CDU auch nicht sein, weil wir genau der CDU die meisten Schulden zu verdanken haben. CDU, SPD, Linke, Grüne,…. alles Schrott!

Comments are closed.