Keith EllisonIn den letzten Tagen fanden in den USA mehrere Kongressanhörungen zum Thema Radikalisierung von Muslimen in den Vereinigten Staaten statt. Die Hintergründe dazu sind jedem informierten Bürger klar. Die Anschläge vom 11. September in New York, in Fort Hood und viele weitere Versuche Amerikaner zu töten. Linke Medien warnen vor der McCarthy-Ära, bei der man die Kommunisten in die Mangel nahm, ohne auch nur mit einem Wort die Tausenden amerikanischen Terroropfer zu nennen, die im Unterschied zur kommunistischen Bedrohung längst Realität sind.

(Von Eternia, PI-Koblenz)

Bei einer dieser Anhörungen wurde der US-Moslem und Konvertit Keith Ellison (Foto oben), derzeit einziger Moslem im US-Kongress, zur Situation befragt. Was dann folgte war eine Schmierenkomödie, wie sie von keinem Hollywood-Regisseur besser hätte erdacht werden können. Keith Ellison erzählte die Geschichte von Mohammed Salman Hamdani, einem US-Moslem, der bei den Anschlägen vom 11. September 2001 ums Leben kam. Dabei fließen dann jede Menge Tränen. Allerdings bringt ihn nicht der Tod seines Glaubensbruders bei einem Terroranschlag von seinen Glaubensbrüdern zum Weinen, sondern die Tatsache, dass einige Amerikaner Hamdani für einen Mitwisser der Terroranschläge hielten. Das behauptet zumindest Ellison. Aber sehen sie selbst:

Einer, der diese Komödie so nicht stehen lassen wollte, ist Bill Maher, einer der renommiertesten Talkmaster im US-Fernsehen. Über mehrere Jahre moderierte er die Talksendung „Politically Incorrect“. Auf die Frage von Maher, warum er die „Marke gewechselt habe“ (konvertiert sei), antwortet Ellison, er sei auf der Suche nach sozialer Gerechtigkeit und sozialem Wandel gewesen. Weiter ist er der Meinung, religiöser Pluralismus sei eine Schlüsselkomponente des menschlichen Erfahrungsschatzes und man solle Leute respektieren, ob sie nun Gläubige oder Nichtgläubige sind.

Keine Frage, Ellison leidet unter dem Black-Muslim-Syndrom, bei welchem einige Konvertiten glauben, sie seien einer Wohltätigkeitsorganisation beigetreten. Dass allein die Unterscheidung zwischen Gläubigen und Ungläubigen schon eine Diskriminierung darstellt, die im Koran eine sehr exakte Ausgestaltung erfährt (siehe Sure 9) ist für solche Leute nur religiöse Folklore. Doch zurück zu Maher, der antwortet jetzt nämlich ziemlich fundiert: Der Islam ist eine größere Bedrohung für uns als beispielsweise Anti-Abtreibungs-Bomber oder der KuKluxKlan, denn die Auseinandersetzung zwischen dem Westen und der islamischen Welt geht nun schon seit über 1000 Jahren. Der Koran ist ein hasserfülltes Buch, so Maher weiter. Aber genießen Sie einfach selbst, wie Maher Ellison vorführt:

» Eussner: Keith Ellison oder: Warum Thomas Jefferson einen Koran kauft

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

47 KOMMENTARE

  1. Keine Frage, Ellison leidet unter dem Black-Muslim-Syndrom, bei welchem einige Konvertiten glauben, sie seien einer Wohltätigkeitsorganisation beigetreten.
    ———————————————-
    An diese „Organisation“ glauben sie doch alle!
    Ich denke allerdings nicht, dass sie an dem Black-Muslim-Syndrom leiden. Vielmehr gehe ich davon aus, dass sie am „Stockholm-Syndrom“ leiden! 🙂

  2. Man muss allerdings sagen, dass Bill Maher ansonsten ein äußerst Linker ist, seine Ansichten bzgl. des Islams sind das einzige, wo ich ihm zustimmen kann.

  3. Das Thema „Radikalisierung der Moslems“ wird es in Amerika derzeit sehr schwer haben.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Denn der US-PRÄSIDENT bekannte gegenüber dem ägyptischen Außenminister im White House:

    „Ich bin MOSLEM.“ So berichtet Atlas Shrugs…
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/06/-obama-tells-egytian-foreign-minister-i-am-a-muslim-stealth-coup-on-the-white-house.html

    Der weltweit beachtete Islamexperte Robert Spencer:

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    „Obamas Verbindungen zur Moslembruderschaft“
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    http://www.humanevents.com/article.php?id=41650

  4. Derartige Sumpfpflanzen, wie Ellison und Konserten konnten erst aufkommen, seit der linksgestickte Muslim-Sympathisant Barak Husein Obama – vollständig demaskieren wird er sich bei passender Gelegenheit – an der Regierungsmacht ist.
    Man kann nur zum Wohle der Vereinigten Staaten hoffen, daß dieser amerikanische Alptraum spätestens mit den nächsten Präsidentens-Wahlen hinweggefegt wird!!!

  5. [roniemodus an]
    Tja Ihr lieben U.S. Bürger die friedliche Religion Islam ist genauso friedlich wie die
    friedlichen Religionen Kommunismus und Nazionalsozialismus also wo ist Euer Problem?

    9/11, Fort Hood:
    alles Einzelfälle die nichts mit dem Islam zu tun haben.

    Also am Besten die komplette Militärmaschinerie zurück in die Staaten und alle auf diesem Globus werden Euch lieben.

    [Ironiemodus aus]

  6. Ich bin dafür, allen Japanern Asyl in Deutschland zu gewähren.

    Und die Mohammedaner schicken wir nach Hause.

    Die Japaner sind fleißig und intelligent und integrieren sich gut.

    DAS gibt einen Super-Aufschwung mit denen im Lande!

  7. Es ist schon lustig, die Araber haben seit Jahrhunderten die Schwarzen versklavt und tun dies teilweise heute immernoch. Das sollen mir mal die „Black Muslims“ erklären.

  8. Ich bin dafür, allen Japanern Asyl in Deutschland zu gewähren.

    Es würde zwar etwas eng werden, aber eine bessere Zuwanderung könnte ich mir nicht vorstellen. Das wäre dann wirklich eine kulturelle Bereicherung in meinem Sinne.

  9. #11 ProContra

    Ja, ich muß mir den linken Müll leider angucken und wie sich der Geißendörfer die Sache vorstellt ist schon fast lustig, wenn es nicht traurig wäre, da Millionen deutsche Muttis sich die Kacken reinziehen und für voll nehmen.

  10. Wann werdet Ihr endlich mal begriefen, daß es Leute gibt (nicht Wenige), die KEIN Englisch können.^^

    Sonst habt Ihr es doch auch immer so mit der deutschen Sprache. Ist ja auch richtig. Aber man kann nicht auf der einen Seite die deutsche Sprache in diesem Lande hochhalten und auf der anderen Seite Davon Abstand nehmen, nicht-deutsche Dialoge jedweder Art nicht allen Deutschen verständlich zur Verfügung zu stellen, indem man auf eine Übersetzung verzichtet.

  11. #17 Wolkenmops (13. Mrz 2011 19:23)

    Wenn sie älter als 14 Jahre sind und immernoch kein Englisch zumindeste verstehen, ist Ihnen nicht mehr zu helfen.

    Jeder in diesem Land hat die Möglichkeit, völlig problemlos Englisch zu lernen, es gibt hunderttausend Gelegenheiten.

    Abschließend: Man muß nicht zwingend Englisch können, darf sich aber auch nicht beschweren, wenn einem dann eine Fülle von Informationen entgehen.

  12. Aus Tirol kommt noch so eine kompetente Meinung zum Thema der „Gutmenschen Presse“

    Terrorexperten warnen, dass King durch den Generalverdacht gegen mehr als 15 Millionen US-Muslime eher noch die Radikalisierung fördere, die er zu bekämpfen vorgibt.

    Es lohnt sich diesen verquasten Text zu Lesen um tiefer in die verworrene Geisteswelt eines Appeaser einzudringen . http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/%C3%9Cberblick/Politik/PolitikContainer/2373718-8/politik-mit-amerikas-muslimen.csp

  13. Bei uns sind zum Glück alle Moslems friedlich! Zur „Woche der Brüderlichkeit“ spricht in Konstanz am Bodensee Ayyub Axel Köhler vom Zentralrat der Muslime in Deutschland:

    Köhler geht aus der Sicht eines deutschen Muslims auf die Wertediskussion in seiner Heimat ein. Er ist der Überzeugung, dass alle Widrigkeiten, die dem Prozess der Integration des Islam und der Muslime entgegenstehen, überwunden werdenmüssen.

    Man beachte das müssen! Da wir die Probleme machen, heißt das, wir müssen nachgeben – oder verschwinden.

  14. Was bedeutet ISLAM?
    Wer das Kopftuch, den Schleier, die langen hässlichen Kitteln oder Mänteln hier im Westen erlaubt- gestattet dem Islam, seinem Hass und Gewalt- auch im Westen seine Ausbreitung.
    Wer Moscheenlandschaften erlaubt- gestattet das tägliche Beten und Lehren von Hass und Gewalt des islams.
    Wer koranachulen im Westen erlaubt, erlaubt dass schon den Kindern -unauslöschlich der Hass und die Gewalt von den 114 Koransuren indoktriniert werden!
    Wer dem Islam Religionsfreiheit erteilt-erlaubt die Islamisierung – noch – demokratischer Länder! Die Unterwanderung mit koranischem und schariatischen Willkürakten!
    Wer Imame, Hodschas, Zentralräte zulasst, gestattet fremde Kontrollen – über hier lebende Menschen!
    Wer westliche Pässe gläubigen Muslimen schenkt, obwohl ihre Ideologie, ihre Religion, der Demokratie diametral feindlich gegenübersteht – gestattet einer 5. Kolonne sich hier einzunisten!
    Wer religiöse Muslime in Parlamenten, Gremien, Ausschüssen, in Armee und Polizei duldet – muss wissen dass er Islamlobbyisten, Islamhelfer beschäftigt1
    Wer relig. Muslime im Fernsehen in Talkshows auftreten lässt, sieht und hört augenblicklich, dass sie nur in Einem integriert sind – im Islam, und für den Islam leben und sterben!
    Das EU-Politkartell lässt es zu, dass der Islam sich hier unwiderruflich etabliert, installiert hat, und offen und agressiv seine menschen- und menschenrechtsverachtende Gesetze und Bräuche – schon fest im Westen verankert hat.
    Danke – ihr Versager!

  15. o t

    Horror-Unfall:

    „Aufklärer Günter Amendt und Dietmar Mues getötet

    Hamburg – Mehrere prominente Hamburger sind unter den Opfern eines schweren Verkehrsunfalls im Stadtteil Eppendorf. Bei dem Horror-Crash wurden am späten Samstagnachmittag der Sozialwissenschaftler Günter Amendt, 71, sowie der Schauspieler Dietmar Mues, 65, und dessen Ehefrau Sibylle, 60, getötet…“

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,750680,00.html

  16. #20 uriel65 (13. Mrz 2011 20:12)

    Das Gute daran (soweit ich weiß): Sie haben nur drei Zeitformen zu lernen. [Sieht man mal wieder glasklar – je weniger eine Sprache zu differenzieren vermag, desto einfältiger die Leute und die Kultur, die diese Sprache trägt.]

    Das Schlechte daran: Sind Sie ein Defätist?

  17. o t

    Amendt – eine Ikone der 68er

    „Der Sozialwissenschaftler Amendt hatte in den siebziger Jahren mit seinem Buch „Sexfront“ für Aufsehen gesorgt. In den neunziger Jahren zog er sich aus der sexualwissenschaftlichen und sexualpolitischen Diskussion zurück. Schwerpunkt seiner Arbeit wurden Drogengebrauch und Drogenpolitik.
    Die Drogenthematik untersuchte er in den Büchern „Sucht Profit Sucht. Zur politischen Ökonomie des Drogenhandels“ sowie „Die Droge. Der Staat. Der Tod. Auf dem Weg in die Drogengesellschaft“ und „No Drugs. No Future. Drogen im Zeitalter der Globalisierung“.

    Unfallverursacher unter Drogen

    Nach dem Unfall wurde nach Polizeiangaben bei dem 38-Jährigen einen Urintest durchgeführt und dabei der Haschisch-Wirkstoff THC festgestellt. Es bestehe der Verdacht, dass der Unfallverursacher berauscht gefahren sei. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen Körperverletzung mit Todesfolge in vier Fällen und wegen des Verdachts des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel ein….“

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,750680,00.html

  18. Besonders spannend ist das der Vers mit dem „einen Menschen töten ist wie alle Menschen töten“ speziell an die Juden gerichtet war und eben nicht an Moslems. Es ist natürlich klug dem Gegner zu erzählen er dürfen niemanden töten. Mohammed war ein kleiner Schlingel der wohl geglaubt hat selbst mit den billigsten Tricks die Leute einlullen zu können.
    Naja offensichtlich glaubt der Konvertit in dem Video nur „negative“ Koranverse hätten einen Kontext den man beachten muss.

  19. Richtig erkannt !!!
    #17 Wolkenmops (13. Mrz 2011 19:23)
    Wann werdet Ihr endlich mal begriefen, daß es Leute gibt (nicht Wenige), die KEIN Englisch können.^^

    Sonst habt Ihr es doch auch immer so mit der deutschen Sprache. Ist ja auch richtig. Aber man kann nicht auf der einen Seite die deutsche Sprache in diesem Lande hochhalten und auf der anderen Seite Davon Abstand nehmen, nicht-deutsche Dialoge jedweder Art nicht allen Deutschen verständlich zur Verfügung zu stellen, indem man auf eine Übersetzung verzichtet.“

    Du hast es richtig erkannt.
    Ich sehr nicht ein in einem deutschen Blog mich
    mit englisch zu befassen. Ich habe diese Sprache aus Prinzip nicht gelernt.
    Bin als junger Mensch durch ein total zerbombtes Köln gelaufen .
    Auf meine Frage wer so etwas uns angetan hat
    wurde mir gesagt : angloamerik. Piloten,
    genauso wie Hiroshima und Nagasaki.
    Da war für mich diese Sprache gestorben.

  20. #3 LinksLiegenLassen (13. Mrz 2011 18:30)

    Man muss allerdings sagen, dass Bill Maher ansonsten ein äußerst Linker ist …

    Desto besser … wenn auch Linke den Islam durchschauen.

    Auch sagt er in dem Clip, dass die Rechten ihr Land immerhin lieben und es nicht zerstören wollen, sondern es lediglich in den falschen Händen glauben. Ich wünschte, solche Worte würden deutsche Linke über den politischen Gegner finden.

  21. „…ohne auch nur mit einem Wort die Tausenden amerikanischen Terroropfer zu nennen, die im Unterschied zur kommunistischen Bedrohung längst Realität sind.“
    Aha, es gab also in der McCarthy-Ära keine kommunistische Bedrohung? War alles nur Einbildung von Verrückten wie Ronald Reagan, Richard Nixon und Senator Joseph McCarthy. Verstehe!

  22. #31 HaGanah (13. Mrz 2011 20:49)

    Es ist schon beschämend, daß in der politischen Landschaft Brüssels, das übliche Schweigen im Walde „tönt“. Nicht einmal der Zeigefinger wird gegenüber der verantwortlichen „Al Fatah“ erhoben, geschweige denn mit Konsequenzen gedroht.

    Auch abgesehen von dem bestialischen Massaker dieser feigen mohammedanischen „Helden“, wäre oder ist das „die“ einzig richtige und konsequente Politik, die eine Regierung des Staates Israel verfolgen kann und soll: Alija und Wiederbesiedlung von Erez Israel, in diesem Falle, Dan und Schomrons.

    Schalom und mazal tov

  23. #29 Das kommt nachweislich vom vielen Fernsehen, da werden die Leute systematisch verrückt gemacht. Ein Beispiel: 1987 sagte die amerikanische Talk-Göttin Oprah Winfrey in ihrer Tlakshow, „Research studies now project that one in five — listen to me, hard to believe — one in five heterosexuals could be dead from AIDS at the end of the next three years. That’s by 1990. One in five. It is no longer just a gay disease. Believe me.” Die Leute haben das geglaubt und sie glauben es immer noch und verteidigen es wie ein Glaubensbekenntnis, obwohl es längst durch die Wirklichkeit widerlegt ist. Wir leben in einem Zeitalter der Endzeitsekten.

  24. Ellisons Tränennummer wurde schon Samstag von der FAZ positiv gewürdigt. Der New Yorker Korrespondent Peter Hammel, der sich schick Jordan Mejias nennt, schrieb dort über „schrille Warnungen vor einer muslimischen Gefahr“, die in „Amerika immer mehr Gehör finden“: Im Vorspann hieß es: „Jetzt hält ein Kongressausschuss Anhörungen über die herbeigeredeten inneren Feinde ab.“ Nach zwölf Lesermeinungen – alle dezidiert Anti-Mejias – wurde die Kommentarfunktion abgeschaltet:

    http://www.faz.net/s/Rub9B4326FE2669456BAC0CF17E0C7E9105/Doc~EB1FA159F85B147DAB674165EBE546045~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  25. Ich bin dafür, allen Japanern Asyl in Deutschland zu gewähren.

    Und die Mohammedaner schicken wir nach Hause.

    DAUMEN HOCH!!!

  26. Bedauerlich, dass Maher nicht wußte, dass was Ellision zitiert hatte eine Anweisung ist, die Mohammed erdacht hatte um Morde in seiner „Community“ zu verhindern.

    ……..und mutmasslich gabs einen Anlassfall.

    Auch dies ist typisch „koranisch“, dass „Anweisungen“ wie das „wer einen murkst ist so, wie wenn der die ganze „Welt“ murkst“ meist aus Anlassfällen herrühren.

    Meinungsunterschiede IN MOHAMMEDS COMMUNITY – manche nennen sie auch einfach eine Räubertruppe – sollten also nicht zum gegenseitigen Abstechen führen.

    Doch in bezug auf andere Meinungen bezüglich seiner persönlichen Gesinnung ist Mohammed weitaus „toleranter“ gewesen. Da war Morden schon mal Programm !

    PS.: Und ist nach Koran immer noch !

    Guckst du hier: http://www.derprophet.info/inhalt/auftragsmorde.htm

  27. Wenn es zu einem Paradigmawechsel kommt, zu einer Ablehnung, Verbot des Islams kommt – und er muss kommen, bevor Europa kaputt geht, durch den devastierenden Islam – dann kann das nur von Amerika, von den USA – ausgehen.
    Ich sehe weit und breit keinen Staatsmann, keinen politiker, ausser in Holland, der es noch wagt gegen den desaströsen, frech auftretenden Islam noch anzukämpfen.
    Europa ist zu alt und schwach, wie Oswald Spengler schon vor 90 Jahren voraussagte, um sich noch gegen dreiste Einwanderer zu wehren.
    Unsere Politiker sind Totalversager, und es gibt nicht einen einzigen, den man guten Gewissens – wählen könnte.
    Schluss mit den Islamkonferenzen. Wenn sich die Herrschaften hier nicht wohl fühlen- zurück wo sie herkamen. Sie haben schon alle ihre Länder zerstört, und überleben nur dank den Ölfunden, und den Überweisungen ausgewanderter Muslime. Die Türkei wäre morgen ohne Auslandskapital – arm wie ein kirchenmaus. Dass man noch das unwürdige Schauspiel eines eventuellen Türkeibeitritts erwägt, wo schon die 7 Mill. Türken in Mitteleuropa zeigen, wohin die Reise mit ihnen geht – ins Elend ohne Unterstützung westl. Steuerzahler.
    Es ist schon 5 nach 12. Koran lesen – dann weiss man was eine Hass-Religion ist!

  28. Und was die Soap von Ellison in der Anhörung betrifft: Wenn Ellison so heult wegen eines Muslims der in den Towern gestorben ist und da die Zerstörer der Tower dessen und seine Glaubensbrüder gewesen sind, um wieviel mehr müsste Ellison weinen, wegen all der Seelen die dort gestorben sind UND NICHT Muslime gewesen sind ?

  29. ………Menschen hingegen werden sich wegen dessen was im Jenseits sein wird nicht große Sorgen machen müssen, wegen der in den Towern Ermordeten, die im Glauben und Hoffen und Vertrauen auf den Sohn des Ewigen gestorben sind.

  30. #8 Hokkaido (13. Mrz 2011 18:50)

    Ich bin dafür, allen Japanern Asyl in Deutschland zu gewähren.

    Und die Mohammedaner schicken wir nach Hause.

    Die Japaner sind fleißig und intelligent und integrieren sich gut.

    DAS gibt einen Super-Aufschwung mit denen im Lande!

    +++

    Nein, die Türken-Mohammedaner schicken wir nach Japan. Sie haben ja bereits nachweislich Deutschland aus Schutt und Asche wieder aufgebaut und uns zur wirtschaftlichen Führungsmacht Europas gemacht. Ohne unsere Türken wären und sind wir nichts. Daher fällt es uns sehr schwere diese nach Japan gehen zu lassen, aber ohne unsere fleißigen Türken wird Japan verloren sein. Und so ist es unser aller Pflicht auch jeden, aber auch jeden, unsere geliebten Kulturbereicherer nach Japan zu schicken.

  31. @ #44 Ich weiss das dies Ironie war, aber würde derartiges wirklich eintreten sollten die Japaner sämtliche ihrer AKWs absichtlich hochjagen, da ist der Tod schmerzloser und schneller als von Turkmohhamedanern überrant zu werden.

  32. Amerika hat die Kommunisten nicht durch Toleranz und Kuschelpädagogik zur Vernunft gebracht.

    Amerika wäre ohne McCarthy heute eine zweite Sowjetunion mit ähnlich vielen ermordeten „Klassenfeinden“.

Comments are closed.