Kein Thema ist den Lesern so langweilig wie die EU, aber kaum ein Thema wird unser Leben so bestimmen wie die EUdSSR. War neulich perplex, als die EU die Verdopplung des Dieselpreises forderte. Das geht die nämlich absolut gar nichts an! Dann wurde das Ansinnen nochmals abgeschmettert nach Bürgerprotesten, was aber nicht heißt, es ist beerdigt. In der Zwischenzeit ist die Brüsseler Junta unaufhörlich am Suchen, wie sie zu eigenem Geld kommt. Noch darf sie keine eigenen Steuern erheben. Noch! Aber sie arbeitet daran, und die politische Nomenklatura hier im Land wird alternativlos Ja sagen! Ist der Bann dann einmal gebrochen, und sei es nur eine Streichholzsteuer, gibt es kein Halten mehr. Ihr werdet es erleben!

image_pdfimage_print

 

52 KOMMENTARE

  1. 60 jahre frieden. Generationen bauen sich zusammen eine zukunft statt sich für nationalismen gegenseitig abzuschlachten. Etwas viel burokratie, aber besser die politclowns beschimpfen sich in brussel als dass sie ihre armeen aufeinander hetzen.
    Danke de-gaulle, danke adenauer. Das beste was europa je passierte.

  2. die grösste grenzenlosigkeit der EU ist
    ihre grenzenlose präpotenz!

    wie kommen diese selbsternannten sonnenkönige
    dazu, die bürger auszuplündern?

    zurück zu einer union unabhängiger nationalstaaten!!!

    und übrigens:
    <b<FASCHISLAM BRAUCHT NÜTZLICHE IDIOTEN UM SICH AUSZUBREITEN

  3. #3 jackflash (13. Apr 2011 08:30)

    BIST DU IM LETZTEN JAHRHUNDERT STECKENGEBLIEBEN?

    und übrigens:
    FASCHISLAM MACHT SEHR SCHNELL ABHÄNGIG,
    FANGEN SIE ERST GAR NICHT DAMIT AN

  4. Das Vereinigte Europa ist grandios gescheitert. Die EU ist zu einer (Geld-)Transfer-Union verkommen. Deutschland kommt für die Überschuldung der anderen auf und überweist hunderte von Milliarden an fremde Länder ohne eine einzige Gegenleistung.

    Die meisten Europäer gehen zwischen 55 und 60 Jahre in Rente. Nur die Deutschen nicht. Die müssen bis 67 arbeiten, damit z.B. die Griechen schon im Schnitt mit 55 in Rente gehen können.

    Und die Gesetzurteile der EU-Behörden, die Kreuze in öffentlichen Gebäude verbieten und den Moslems mehr Rechte zugestehen als der einheimischen Bevölkerung sprechen doch Bände.

    Es gibt eine Alternative zur EU-Diktatur. Und das wäre der sofortige Austritt aus dieser Geldverbrennung- und Islamisierungs-Union!

  5. BEVOR die EU eine spaziersteuer erhebt,
    ein kleiner frühlingsmorgenbummel kann nie schaden.

    deshalb:

    ein richtiger gutmensch und islamversteher
    lädt sich jetzt dieses jpeg runter, druckt es
    auf klebepapier und macht einen spaziergang
    zu öffentlichen einrichtungen…….

    http://img228.imageshack.us/i/82460813.jpg/

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DIE WIDERLICHSTE UND GRÜNDLICHSTE FORM DER APARTHEIT

  6. #1 AeltererKnecht (13. Apr 2011 08:22)

    …wenn wir nicht, wie Mannheimer vorschlägt, aufstehen und uns wehren!

    Ich spiele mal den advocatus diaboli: Mit WAS wollen Sie sich eigentlich wehren im schlimmsten Fall? Mit Spruchbändern und Demonstration?

    Wir sind nicht in Amerika, wo Bürger dieses Recht wirklich praktisch nutzen könnten, wenn sie müssten.

    Unser Artikel 20 GG Abs. 4 ist ein Papiertiger.

  7. Wenn in Europa die Steuerabgaben vereinheitlicht werden,
    dann werden sich die Leute in Spanien, Protugal und Griechenland sehr wundern –

    Die Steuer- und Abgabenlast ist in Deutschland höher als in den meisten anderen Industrienationen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Wir zeigen Ihnen das Länder-Ranking.

    http://www.rp-online.de/wirtschaft/news/So-hoch-ist-die-Abgabenlast-in-Europa_bid_31865.html

  8. Nebenbei:

    Linken-Politiker klaut 200 Klorollen im Rathaus

    Im Rathaus Stralsund wunderten sich die Putzkräfte über den massiven Toilettenpapier-Verbrauch – bis sie einen Linken-Politiker beim Stehlen ertappten.
    […]
    Putzkräfte haben einen notorischen Klopapier-Dieb im Rathaus von Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) erwischt – den 24-jährigen Frank-Michael John, Mitglied im Kreisvorstand der Linken.

    Es werde wegen des Diebstahls „geringwertiger Sachen“ ermittelt, sagte Staatsanwalt Ralf Lechte. John war nach einer Fraktionssitzung der Linken mit einer Rolle Toilettenpapier im Rucksack und einer weiteren Rolle in der Hand ertappt worden, wie der Radiosender „Ostseewelle“ berichtete.
    […]
    Über den Kapitalismus schrieb der Linken-Politiker laut „Bild“-Zeitung einmal: „Der Kapitalismus als Gesellschaftsform hat ausgedient, denn er zerstört Mensch und Natur.„dpa/jw

    http://www.morgenpost.de/politik/inland/article1607352/Linken-Politiker-klaut-200-Klorollen-im-Rathaus.html

  9. Das kostet auch noch Steuermichel-Euro:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13155761/Koalition-streitet-ueber-Aufnahme-von-Fluechtlingen.html

    Scharfe Kritik erntet Friedrich nun auch von Amnesty International, der Evangelischen Kirche und der Opposition. Der EKD-Rastvorsitzende Nikolaus Schneider sprach von einer „beschämenden Debatte“ und einer Verpflichtung der Bundesregierung, den Flüchtlingen zu helfen.


    Und Grünen-Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck forderte sogar, dass Deutschland über eine „Quote“ jährlich eine bestimmte Zahl von Flüchtlingen aus Ländern aufnehmen sollte, die ein Problem mit Migranten haben.

  10. #12 Denker (13. Apr 2011 08:49)

    Dabei haben doch LinkInnen die höchsten moralischen Ansprüche!

  11. Das es dem Deutschen irgendwann reicht und er dann auf die Straße geht, hat die schlafende Welt wachgerüttelt.
    Die Welt darf wieder zuversichtlicher sein.
    Denn irgendwann ist die Geduld der Menschen am Ende und dann sehen wir daß sie keinen Fukushima-Fisch und keine Fukushima-Eiscreme wollen.
    Keine Atombosse, keine EUdSSR, keine Eu-Junta und keine Kopftücher für alle Frauen und Rauschebärte für uns Männer.

    Leider ist es immer noch so, daß Pi-news – und Gruppen nur wenige kennen.
    Deshalb sollten wir eine Aktion starten unter dem Motto: 1. Wir mischen uns unter das Volk.
    2. Und schauen dem Volk aufs Maul. 3. Und klären es über den Islam auf und was es sonst noch wissen will.
    Ich kann jeden beruhigen, daß er keinen Hautausschlag bekommt, wenn er sich unter das Volk mischt … 🙂

  12. Kewil hat Recht, da kommt noch viel mehr auf uns zu:

    Polens EU-Kommissar will EU-weite Flugticketabgabe
    http://www.welt.de/wirtschaft/article13159386/Polens-EU-Kommissar-will-EU-weite-Flugticketabgabe.html

    …. und wohin fließen unsere Spargroschen u.a.:

    Elfenbeinküste wird gerettet: EU zahlt 180 Millionen
    Weil die EU dank Deutschland so viel Geld hat, will Brüssel jetzt auch afrikanische Länder retten. EU unterstützt das afrikanische Land „zunächst“ mit 180 Millionen Euro. Frankreich zahlt noch mal 400 Millionen Euro obendrauf. Die ivorischen Schulden bei der Europäischen Investitionsbank sollen damit abgetragen werden.

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/7652-elfenbeinkueste-wird-gerettet-eu-zahlt-180-millionen

  13. SORRY. JEMAND HAT MICH BEI IMAGESHACK
    BEREITS VERPETZT.
    ich hoffe, es war nicht jackflash!
    hier ein neuer link zum jpeg…

    BEVOR die EU eine spaziersteuer erhebt,
    ein kleiner frühlingsmorgenbummel kann nie schaden.

    deshalb:

    ein richtiger gutmensch und islamversteher
    lädt sich jetzt dieses jpeg runter, druckt es
    auf klebepapier und macht einen spaziergang
    zu öffentlichen einrichtungen…….

    http://img269.imageshack.us/i/67037859.jpg/

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DIE WIDERLICHSTE UND GRÜNDLICHSTE FORM DER APARTHEIT

  14. Ähm, haben sie den Text auf dem Klo geschrieben, lieber Kewil?

    „….was aber nicht heißt, es ist beerdigt.“
    „In der Zwischenzeit ist die Brüsseler Junta unaufhörlich am Suchen…“

    Was ist denn das für eine Grammatik?

  15. Kam grad als Email rein. „Morning Briefing“ vom Handelsblatt.

    Guten Morgen Herr ,

    die Langzeitfolgen der japanischen Nuklearkatastrophe könnten Deutschland teuer zu stehen kommen. Denn während unser Land traumatisiert nach Fernost schaute, wurde in Brüssel die Konstruktion für den Euro-Rettungsschirm ausgetüftelt. Und niemand schaute so genau hin. Dieser Rettungsschirm sieht nach jetzigem Stand eine Generalgarantie für notleidende EU-Länder vor und eine Nichtbefassung der nationalen Parlamente, wenn das Geld abgerufen wird. „Die Reichweite der Ermächtigung ist kaum absehbar“, heißt es in einem Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages, das uns vorliegt. Deutschland gebe „unwiderrufliche Garantien“ für andere Staaten ab. Bundestagspräsident Lammert verlangt von der Kanzlerin Aufklärung. Wir versuchen, dies in unserer heutigen Titelgeschichte zu leisten.

    Exklusiv heute im Handelsblatt finden Sie ein Interview mit dem griechischen Finanzminister, das unser Korrespondent Gerd Höhler geführt hat. Darin gibt Giorgos Papakonstantinou zu, dass die Rechnungen deutscher Unternehmen, darunter Hochtief und Siemens, schon seit längerem nicht mehr bezahlt wurden.

    Am Essener Landgericht beginnt heute im Schwurgerichtssaal 101 der Schadenersatzprozess gegen Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff.

    Auf der heutigen Hauptversammlung von Daimler erhoffen sich Investoren Neuigkeiten zur Kooperation mit Bosch. Wieso baut Daimler seine Motoren nicht mehr allein, wird man den Vorstand fragen.

    In München stellt Burda-Zeitschriftenvorstand Philipp Welte heute das Strategieprogramm „Speed“ vor. Wir berichten vorab in der heutigen Ausgabe. Der Burda-Manager ist einer der ehrgeizigsten – und erfolgreichsten – der Medienbranche.

    Mit Spannung erwartet wird der Ausblick, den der Chipkonzern ASML heute geben will. Der niederländische Chiphersteller hat im ersten Quartal nach Einschätzung von Analysten seinen Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 364 Millionen Euro mehr als verdreifacht.

    Auch die US-Bank JP Morgan Chase legt Zahlen vor. Ob sie ihren Spitzenplatz als profitabelste US-Bank verteidigen kann? Unsere Finanzexperten an der Wall Street glauben, die Antwort lautet ja.

    Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag.

    Bleiben Sie Ihrer Zeitung gewogen.

    Herzlichst Ihr
    Gabor Steingart
    Chefredakteur

  16. kleines OT: Kulturbereicherung durch „eine Familie“

    Stadtteilreporter berichten: Eine schrecklich diebische Familie

    Geschäftsleute an der Eppendorfer Landstraße sind in Angst vor Beutezügen. Sie treffen deshalb Sicherheitsvorkehrungen.
    […]

    http://www.abendblatt.de/hamburg/mein-quartier/article1854639/Stadtteilreporter-berichten-Eine-schrecklich-diebische-Familie.html

    Täterhintergrund wird verschwiegen! Die Täter werden nur als „Familie“ bezeichnet;

    Der Rest ist uns wohl klar …

  17. #17 5to12 (13. Apr 2011 08:56)

    lass dir mal bitte inhaltlich sinvollere und grafisch besser bearbeitete Aufkleber einfallen, sowas würde ich zumindest niemals iwo ankleben !

  18. An jackflash:
    Natürlich ist eine multinationale annäherung besser als ein neuer Weltkrieg! Aber es gibt doch nicht nur zwei Alternativen. Ich unterstelle allen PI-Lesern keine Abneigung gegen einen lockeren und kooperierenden Staatenbund souveräner Nationen. Aber die EU wurde von Politikern geschaffen, über die Köpfe des Volkes hinweg – mit Demokratie hat das nichts zu tun. Außerdem, im Krieg weiß man wenigstens wo der Feind steht. Durch die Grenzöffnuung und die von Ideologie (nicht von der Ratio) initiierte Grenzöffnung und die Aufnahme labiler Staaten steht der „Feind“ schon längst in unseren Reihen. Menschenhandel, schwerer Diebstahl, Drogenhandel, Terror… Und was bekommen wir von der EU dafür? Glühbirnenverbot, Verbot der nachträglichen Sicherheitverwahrung und den Titel „Zahlmeister der EU“. Die UdSSR ist tasächlich kein schlechter Vergleich. Hier wurden alle völkischen Souveränitäs Bewgungen zum Wohle des Friedens unterdrückte (Berlin, Prag, Budapest…). Aber diese Völker konnten sich wenigstens rühmen, ihre Souveränität nicht freiwillig verschenkt zu haben! Fragt euch nicht, was wir noch für die EU tun können, sondern, was sie schon für euch getan hat! – Freiden, immer! Wirtschaftliche Zusammenarbeit, gern! Außenpolitische Zusammenarbeit, wenn es den Nationen dienlich ist! Mehr muss nicht sein!
    Wir sind immer noch Deutsche, Engländer, Iren, Franzosen usw. und erst in zweiter Linie Europäer. Wer glaubt man könnte einen Kontinent, der über Jahrhunderte hinweg in Strei lag über Nacht hinweg durch ein Zwangsparlament, eine Friedensideologie (die blind ist für Realitäten, s. Türkei – keine christlichen-abendländischen Wurzeln, keine echten Demokraten, Menschenrechte nur für bestimmete Gruppen im Staat – hier wird gar nicht mehr über ein Nein nachgedacht, sondern nur darüber, wie man das Ja gestalten soll) und einen mehr als unästhetische Fahne vereinen. Und ich bin mir sicher, dass das, was sich heute Europa schimpft nicht im Sinne von Adenauer ist (vgl. Kruzifix-Urteil).

  19. #3 jackflash

    Und Krieg ist Frieden.
    Unwissenheit ist Stärke.
    Freiheit ist Sklaverei.

    Und wenn das ganze zerbröselt, was glaubst du wird passieren?

    War is eternal. Only mankind is finite.

  20. #14 Eurabier (13. Apr 2011 08:51)

    Dabei haben doch LinkInnen die höchsten moralischen Ansprüche!

    auch angeblich konservativ-bürgerliche politiker haben solche ansprüche, die aber oft dem praxistest in der realität nicht standhalten.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,756536,00.html

    Es sei ihm „ein aufrichtiges Anliegen, mich an der Klärung der Fragen hinsichtlich meiner Dissertation zu beteiligen“, hatte er noch bei seinem Rücktritt am 1. März versichert. Wortwörtlich.

    Denn der 39-Jährige scheint verhindern zu wollen, dass die Uni ihren Untersuchungsbericht zur Plagiatsaffäre veröffentlicht, seine Anwälte argumentieren mit dem Persönlichkeitsrecht ihres Mandanten. Die Hochschule hat nach eigenen Angaben ein entsprechendes Schreiben erhalten.

    noch fragen ?

  21. @ #24 agentjoerg (13. Apr 2011 09:15)

    noch fragen ?

    dass der „Untersuchungsbericht“ der Uni Bayreuth absolut subjektiv sein wird, ist doch klar!

    Die Uni Bayreuth will vertuschen, dass sie Mist gebaut hat und versucht nun, die Alleinschuld auf den Herrn X abzuladen – der sich natürlich dagegen wehrt!

    Die Uni hat die Dissertation gar nicht geprüft – so siehts aus!

  22. > Ihr werdet es erleben!

    Rechtsstaat und Zivil(rechts)gesellschaft weichen dem totalitären Gesinnungsstaat.

    Und dann wird man wieder einmal erstaunt feststellen, dass man politisches Geschwätz nicht essen kann.

  23. OT aber interessant, denn für die deindustrialisierung in D braucht es keine EU oder einen morgenthau-plan, denn das schaffen unsere eigenen politkasper ganz von alleine:

    http://www.faz.net/s/Rub469C43057F8C437CACC2DE9ED41B7950/Doc~E4282253A26CD4AAF96BD0E73DCBABCA5~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Der vorgezogene Atomausstieg wird zu einer weiteren Verteuerung der inländischen Strompreise führen, die sich auch wegen staatlicher Abgaben international auf Spitzenniveau bewegen.

    Strom aus (deutschen) Kernkraftwerken deckt die Stromnachfrage zu mehr als einem Fünftel. Doch das ist nicht die ganze Wahrheit. Denn er steht rund um die Uhr zur Verfügung. Das macht ihn wertvoller als Strom, der nur zu wenig kalkulierbaren Zeiten im Netz ist.

    Deutschlands Stromerzeugung wird nicht klimafreundlicher, sie macht die Versorgung nicht sicherer, wird aber mehr kosten. Das ist der Preis der deutschen Atomangst.

    http://www.faz.net/s/Rub4D8A76D29ABA43699D9E59C0413A582C/Doc~E562AB7AAA991486583EA852F5C5D8288~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Die wichtigsten Stromkunden, die energieintensive Industrie, die ein Fünftel des gesamten Stroms verbraucht, finden kein Gehör in Berlin. Das stimmt insofern, als die Kosten der Energiewende ausgeblendet werden. Dabei gäbe es ohne Chemie- oder Stahlindustrie in Deutschland keine erfolgreichen Auto- oder Maschinenbauer, weil von Forschung über Materialkunde bis zur Fertigung alles miteinander zusammenhängt.

    Für Strom gibt es anders als für Öl oder Kohle keinen Weltmarktpreis. Deshalb kann der Strompreis, der in Deutschland zur Hälfte aus Steuern und Abgaben besteht, nur im Vergleich etwa mit Frankreich gemessen werden. Dort ist er nur halb so hoch.

    na also, geht doch. energieintensive industrien nach F verlagern, die AKWs bei uns abschalten und die gabriel/nahles-sozen erklären dann den arbeitslos gewordenen IG-metall-mitgliedern, warum das ganze alternativlos ist. die industriearbeiter verstehen das sicher.

  24. Die Abzocke kennt keine Grenzen! 🙁

    In Deutschland arbeiten ca. 40 mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Bürger.

    Von denen bezahlen 20 mio. der „oberen Einkommenschichtung“ Netto gesehen Steuern.

    Die anderen 20 mio. bekommen etwa genauso viel an Sozialtransfers zurück, wie sie Steuern bezahlen.

    D. h., dass ca. 20 mio. Bürger hier für die gesamte Bevölkerung von 82 mio. Menschen die Zeche bezahlen müssen, incl. für die ca. 7 mio. H4ler!

    Von den „oberen“ 20 mio. „Steuerknechten“ hauen vor allem deshalb jährlich ca. 160 000 ab ins Ausland.
    Das sind ca. 0,8 % der „Netto-Steuerzahler“ p. a.!

    Dafür bekommen wir jährlich zahlreiche anatolische Ziegenhirten, Kongo-Neger, Zigeuner etc.. ins Land, die sich hier durschschlauchen.

    Die Schulden der öffentlichen Haushalte sind vor allem deshalb auf

    ca. 2.000.000.000.000 € !

    angewachsen.

    Angesichts der Pleiteländer der EU (PIIGS) werden diese Schulden ganz sicher zukünftig noch massiv erhöht.

    Wann kollabiert das System?

  25. @ Denker

    also verstehe ich sie richtig: ein gebrauchtwagenhändler verkauft ihnen ein super-duper gepflegtes, tadellos gewartetes und unfallfreies 15 jahre altes auto mit 40.000 km für 5.000 €.

    sie schlagen natürlich sofort zu im vertrauen auf die richtigkeit der angaben des gebrauchtwagenhändler, der ihnen darüber hinaus noch sein ehrenwort gegeben hat.

    anlässlich einer routinekontrolle in der werkstatt kommt raus, dass der wagen mal ’nen totalschaden hatte und wohl eher 240.000 km drauf hat.

    ihrer logik zufolge sind sie dann ja auch selber schuld, weil sie den angaben des gebrauchtwagenhändlers geglaubt haben, oder sehe ich das falsch ?

  26. Tja, wenn man von solch einer Kanzleuse regiert wird, braucht man sich nicht wundern, wenn Deutschland alternativlos an Brüssel verscherbelt wird.
    Steht in Brüssel mal wieder eine Entscheidung zu Ungunsten des deutschen Steuerzahlers an, schimpft die Kanzleuse Merkel in Berlin wie ein Rohrspatz und tönt:“ mit mir nicht“.
    In Brüssel fragt sie dann die Funktionäre der EUDSSR, ob es denn auch gern ein Bisserl mehr sein darf?
    Merkel muss weg, die grüne Bande muss wieder unter 10 Prozent und eine Nationalkonservative Partei muss her, dann klappt es auch mit der Einschränkung der Macht der EUDSSR.

  27. @ #3 jackflash

    60 jahre frieden. Generationen bauen sich zusammen eine zukunft statt sich für nationalismen gegenseitig abzuschlachten. Etwas viel burokratie, aber besser die politclowns beschimpfen sich in brussel als dass sie ihre armeen aufeinander hetzen.
    Danke de-gaulle, danke adenauer. Das beste was europa je passierte.

    Also die Einigung für den Frieden war wohl grundsätzlich OK. Frage ist nur, ob es richtig und wie lange es richtig angegangen wurde.

    Bis vor einigen Jahren sah ich Brüssel auch lediglich als Sumpf (Irrsinn der Agrarsubventionen). Mittlerweile aber ist die EU 2 Schritte zu weit gegangen. Brüssel darf so nicht oder gar nicht sein, und der Euro war der weitere Schritt, der in dieser Form zuviel war.

    Der Preis für den Frieden kann nicht eine nicht kontrollierbare Behörde sein, die quasi diktatorisch regiert und über den Euro in der jetzigen Form ganz Europa zugrunde richten wird.

    Empfehle mal drüber nachzudenken! Man kann auch mal auf Andere hören.

  28. @ #29 agentjoerg (13. Apr 2011 09:35)

    wirre Logik, die Sie hier ansetzen

    Ich weiß, daß Sie guttenberg nicht ausstehen können und ihn am liebsten in der Gaskammer sehen würden, aber das geht so nicht!

    Die Prüfung einer Dissertation ist nicht bloßes „good-will“ oder Spielerei!
    Das ist eine Pflicht der Universität!
    Dazu prüfen nicht nur Prfessoren sondern zusätzlich ein externer, unabhängiger Gutachter!
    Sonst wird kein summa-cum-laude vergeben! Das ist Vorschrift!
    Und mit den herkömmlichen Mitteln von 2006 ist ein Plagiat sofort erkennbar!

    Die Uni hat Mist gebaut und muss sich seiner Schuld jetzt auch stellen! Auch er externe Gutachter muss sich erklären!

  29. Fuer die taegliche Blutdrucksteigerung, heute der „Bundes-Schlampereibericht“ des Bundesrechnungshofes.

    Wo der Staat Steuergeld verheizt – 12.04.2011, 12:50 Uhr – Milliarden Euro ließen sich einsparen, würde der Staat wirtschaftlicher und genauer arbeiten. Wo der Staat schlampt und Steuergeld verprasst zeigt ein neuer Bericht des Bundesrechnungshofs.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/wo-der-staat-steuergeld-verheizt/4051808.html

    Wir wissen seit vielen, vielen Jahren, und stets im Nachhinein etw. genauer, in welchem Umfang, wo, durch wen und wieviel Zwangsabgabengelder der Buerger veruntreut, versenkt, verkorrumpiert und verschludert werden.
    Nur die Zahlen, wie auch wohl die Wut, werden immer unfassbarer.
    Was soll’s, die Buerger finden das toll, und waehlen, resp. nichtwaehlen diesen Mafiasumpf stets auf’s Neue.
    Da kann man als -scheinbar einzig echaeuvierter, wutplatzender- Buerger nicht viel ausrichten.
    Oder, Frau und Herr Mustermann?

  30. Daraus:

    Seit mehr als zehn Jahren hängt das Auswärtige Amt an der Sanierung der Deutschen Schule in Istanbul.
    Die Kosten haben sich von den ursprünglich kalkulierten 6,8 Millionen Euro mittlerweile fast verdoppelt und belaufen sich auf 12,3 Millionen.
    Ursache sind etliche Planungs- und Verfahrensfehler wie unvollständige Bauunterlagen oder zu laxe Überprüfung des Einsatzes der geflossenen Gelder.
    Die Mängel sollen den Rechnungsprüfen zufolge so schnell wie möglich abgestellt werden, um weitere Kostensteigerungen zu vermeiden.

  31. #8 Agora (13. Apr 2011 08:46)
    An den lieben Herrn Marktplatz,
    Sie haben ja so recht, nur leider konnt ich meinen Sermon nicht für mich behalten, ich wünschte es wäre mir nicht so leicht aus der Tastaur gequollen!;-))
    Aber, gesagt ist gesagt!

  32. Meine Hypothese:

    Die Idee „Europa“ wurde von den Kommunisten und Sozialisten in Europa in den letzten Jahren ideologisch gekapert.

    Meine Begründung:

    (1)Nach dem 2. Dreißigjährigen Krieg in Europa wurde die Idee „Europa“ kreiert und das es niemals wieder einen Krieg geben sollte. Mit bestimmend war, aus meiner Sicht ein gravierender Fehler, der Mythos der „Alleinschuld Deutschlands“ an den beiden Weltkriegen und die daraus vorgenommene Ableitung des „Zahlmeisters Deutschlands. Vgl. auch das Statement von Verheugen aus dem letzen Jahr.

    (2) Die nicht demokratisch legitimierte Dominanz der Brüsseler Kommission wurde, im Gegensatz zu eher bürgerlichen Parteien, von den Linken – als Parteien und NGOs – schnell erkannt und sie konnten damit demokratisch gewählte nationale Parlamente überrollen.

    (3)Deutschland als Mutterland des Kommunismus. Seit etwa 1850 bis etwa 1932 und der Zäsur durch den 1. WK und der Machtübernahme der anderen Sozialisten in Deutschland, war Deutschland das „Mutterland der europäischen Kommunisten“. Fast alle bekannten kommunistischen und sozialistischen Führer waren der deutschen Sprache mächtig und die Publikationen waren in Deutsch gehalten.

    Man kann es heute als späte „Rache“ der Linken ansehen, dass ihre zahlreichen Versuche Europa und Deutschland kommunistisch zu gestalten bis dato alle kläglich gescheitert sind. Aber dennoch versuchen sie es immer wieder, unterstützt von machtgeilen Politrucks ohne Ideologie, denen es ausschließlich um persönliche Macht und Geld anderer Leute geht.

  33. Denn die Studien zum Thema, etwa vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung oder dem Beratungskonzern McKinsey, lenken den Blick weg von den Rändern der Gesellschaft hin zur Mittelschicht. Die nämlich ist in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland um 3,5 Millionen Menschen weggebröckelt. Tendenz: steigende Schrumpfung.

    Noch Fragen?

  34. #40 vato0815 (13. Apr 2011 11:26)

    Ja, vato0815. Wieviel netto-plus zum ‚H4‘ bedeutet zukuenftig bereits „mittelschicht“?
    Kann man es sodann in nur zwei, oder doch noch dreistelligen Euro-Kennziffern ausdruecken? 😉

  35. Schon im Mittelalter gehörte es zu den ältesten und vornehmsten Rechten des englischen Parlaments, Steuern zu bewilligen. Der Grundgedanke hat sich bis heute gehalten, dass es ein ur-demokrtisches Recht ist, wenn Bürger über ihre gewählten Vertreter im Parlament über die Erhebung und Verteilung der Steuern selbst bestimmen.

    Dieses demokratische Recht soll den Bürgern als eines der wenigen Rechte, die die selbst nicht demokratisch legitimierte EU-Bürokratie noch nicht usurpiert hat, jetzt auch noch genommen werden.

    Wenn hier erst einmal der Damm gebrochen ist, wird es in der Tat kein Halten mehr geben und die Umverteilungsphantasien der EU-Bonzen werden sich ohne jede Beschränkung austoben können.

  36. Was ist eigentlich aus der Klage von Schachtschneider & Co. geworden, nachdem das Grundgesetzgericht -entgegen seines eigenen vorangegangenen Beschlusses, der die Bailout-Klausel in den Lissabonvertrag brachte- dem Eilantrag nicht stattgegeben hat?

    Lässt man das Ganze einfach solange liegen, bis der EU-Reichsgerichtshof übernimmt?

  37. Hallo #39 Antidote!

    Was die aliierten nach dem wk I nicht geschafft haben, haben sie nach dem wk II durchgesetzt, erst „moderat, jetzt brutal.
    In den ersten jahren nach 1945 wurde der leistungswille des volkes, der enorm vorhanden war, angeheizt und durch kleine belohnungen bei gleichzeitiger abzocke. Montanunion, nato, ewg. Aber das volk konnte sich einen vw kaufen und nach italien fahren. Die produktion war auf hochtouren. Man holte fremde arbeiter, um noch mehr zu produzieren. Die italiener und franzosen kauften mit deutschen geld aus der ewg deutsche produkte. Bis die dt. industrie schon mal in diese länder abwanderte. Man ließ dann billigprodukte aus dem ostblock zu, besonders aus der DDR.
    Die fremdarbeiter wurden immer überflüssiger, aber mal ließ ihre clans herein.
    Die alten waren inzwischen in rente, viele ihrer kinder waren durch die kommunisten der frankfurter schule verdorben und verdarben immer mehr, z. bsp. als lehrer.
    Inzwischen ist die BRD kommunistisch durchseucht, alle parteien, alle ebenen, alle institutionen, besonders die medien
    Nach der wiedervereinigung wurden die deindustrialisierung massiv fortgesetzt, erst in der ex-DDR, dann in der BRD. Kein gegenstand des täglichen bedarfs wird noch hier produziert.
    Morgenthaus plan ist so gut wie erfüllt.
    Dass die kommunisten noch mehr zulauf bekommen, liegt an dem ständigen niedergang in der brd. Sie können die menschen aufputschen, weil sie zeigen, wie schlimm die kapitalisten das volk ausbeuten.
    Dass sei keine anderen, schon gar nicht bessere, zustände schaffen können, spielt keine rolle – man hört ihnen zu. Und jeden tag blasen die medien, besonders das staats-tv in das gleiche horn.
    Das versprochene paradies gibt es nicht, aber es wird immer mehr an rechten beschnitten, die repression nimmt zu, und paralles dazu die verblödung.

    Gore Vidal im Stern Nr. 36/2000:
    „Deutschland war ja schon immer unsere loyalste Provinz. Schröder, Fischer? Treue Untertanen. Ihr seht unsere Filme und denkt, das ist die Realität. Wir beherrschen die Werbung, wir wissen, wie man Image schafft. Die moderne Diktatur kommt nicht mehr mit braunen oder schwarzen Uniformen daher. Wir machen das mit Unterhaltung, mit Fernsehen, mit Spaß. Und einer Erziehung, die verdummt.

    Und wieder ist bewiesen, dass die brd kein souveräner staat ist, denn die eu macht 85 prozent unserer gesetze…..Aber mit der droge demokratie lassen sich immer noch millionen zudrönen.

  38. #38 AeltererKnecht (13. Apr 2011 11:04)

    An den lieben Herrn Marktplatz,
    Sie haben ja so recht, nur leider konnt ich meinen Sermon nicht für mich behalten, ich wünschte es wäre mir nicht so leicht aus der Tastaur gequollen!;-))
    Aber, gesagt ist gesagt!

    Oh, es bedeutet ja soviel mehr als nur Marktplatz 😉

    Ich wollte Ihnen auch nicht an den Karren fahren mit meiner Aussage. Ich habe mich nur schon oft mit Leuten unterhalten die immer meinten „hier kann es sowas wie einen Überwachungsstaat oder Unterdrückungsregime gar nicht geben, wir haben ja den Art.20 Abs.4″…und das fand ich dann immer recht naiv. Ich bin eben für eine selbstbewusste Gesellschaft freier Bürger (mitunter auch bewaffnet) und einen „kleinen“ Staat, der lediglich der Diener der Bürger ist und sich auch so zu verstehen hat.

    Mir geht die strikte Obrigkeitshörigkeit in diesem Land gegen den Strich. Und hier bei PI gibt es leider auch so oft Leute, die nur nach Verboten und lawandorder schreien, egal um welches Thema es geht. Genauso mit den Parteien, die hier bei vielen Leuten Hoffnungen wecken (sei es die Freiheit, BIW oder Gruppen wie Pax Europa), die ein repressives Glaubenssystem mit ihrerseits repressiven Ermächtigungsgesetzen und einem stärkeren Staat bekämpfen wollen.

  39. Die EU will eine eigene Steuer und ich will einen Dreier mit Naomi Campell und Bai Ling. Aber im Gegensatz zur EU weiß ich, das mein Wunsch ein Traum bleiben wird.

  40. Der euro Nationalismus hat Europa und die Welt wiederholt in den Abgrund gesteuert. Nie wieder euro nationalismus!

  41. #35 Denker (13. Apr 2011 10:20)

    Ich weiß, daß Sie guttenberg nicht ausstehen können …

    mir ist der guttenberg völlig schnurz, sein verhalten aber nicht. dass man ihr parteifreunderl beim schummeln erwischt hat und er sich immer tiefer in die scheisse reitet, führt bei mir aber zu einer gewissen schadenfreude.

    Die Uni hat Mist gebaut und muss sich ihrer Schuld jetzt auch stellen! Auch der externe Gutachter muss sich erklären!

    sein sie mir nicht böse, aber ihre aussage ist unfreiwillig komisch (oder ist das beabsichtigt ?), denn genau das will die uni ja mit ihrer veröffentlichung erreichen, der KT aber offensichtlich nicht (warum wohl ?).

    http://www.ftd.de/politik/deutschland/:plagiatsaffaere-guttenbergs-raetselhafte-streitlust/60038665.html

    Er bricht einen Konflikt mit der Uni Bayreuth vom Zaun, wo er Doktorand war, weil die Hochschule ihren Abschlussbericht zur Prüfung der Plagiatsaffäre – das Ergebnis liegt auf der Hand -, veröffentlichen möchte.

    jetzt kommt sowie noch ein strafrechtliches verfahren und dann wird man sehen, ob KT oder die uni (wie sie allen ernstes behaupten) schuld an dem plagiat haben.

    Dazu gehört Aufklärung – und zwar unter aktiver Mitwirkung des Beschuldigten, der nun auch noch mit strafrechtlichen Folgen rechnen muss, weil ihn ein Plagiatsopfer wegen Verletzung seiner Urheberrechte angezeigt hat. Die Staatsanwaltschaft Hof wird also ein Ermittlungsverfahren einleiten müssen. Ob die Anklagebehörde ein allgemeines öffentliches Interesse an dem Fall bejaht hätte, ist sehr unsicher.

  42. #48 jackflash:

    „Nie wieder euro nationalismus!“

    Euro und nationalismus schliessen sich aus!
    Denn:
    Der euro dient der vernichtung der nationen!

  43. Damit diese undemokratische Regelung in Kraft trifft ist nur noch ein Steinwurf entfernt.
    Eine echte Sauerei, was glauben die eigentlich wer Sie sind!!?

Comments are closed.