PetraeusDer Kommandant der ISAF in Afghanistan, General David Petraeus (Foto), ließ am Sonntag aus seinem Hauptquartier in Kabul eine Entschuldigung an die Muslime verlauten. Er erklärte im Namen der ISAF und der NATO, dass sich seine Truppen von jeder Respektlosigkeit gegenüber dem Koran und den muslimischen Glauben distanzieren. Ganz besonders verurteilt er „die Aktion einer Einzelperson in den USA, die kürzlich den heiligen Koran verbrannt hat“ – gemeint ist Terry Jones.

Den Angehörigen der Opfer, die wegen der Koranverbrennung – nicht etwa wegen der Gewalttätigkeit der islamischen Ideologie – getötet und verletzt wurden, drückt Petraeus sein Beileid aus. Abschließend versichert Petraeus dem afghanischen Volk, dass es sich bei den islamfeindlichen Aktionen um Einzeltäter handelt, die „respektlos gegenüber dem heiligen Koran waren und für keines der Länder der internationalen Gemeinschaft, die in Afghanistan sind, um dem afghanischen Volk zu helfen, repräsentativ sind“.

Petraeus und NATO-Botschafter Mark Sedwill entschuldigen sich öffentlich vor dem Islam:

Laut NewsOnABC ließ der afghanische Präsident Hamid Karzai inzwischen verlauten, dass das Statement von Petraeus und Sedwill nicht genug sei. Auch der US-Kongress solle die Tat von Pastor Terry Jones öffentlich verurteilen, so Karzai.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

156 KOMMENTARE

  1. Erst wenn jeden Tag tausende Korane verbrannt würden, und in der islamischen Welt nur ein belangloses Schulterzucken als Antwort kommt;
    erst dann beginnt der Frieden.

  2. Tja, noch ein kleines Stück tiefer und er sitzt den Herrenmenschen im Mastdarm.
    Unfassbar.

    Andreas

  3. Oh Mann, ist das peinlich. Und so bestätigen sie die Extremisten immer mehr, dass sie sich dieses Verhalten erlauben können.

  4. Also:
    1. Patraeus ist Offizier. Sein Auftrag ist unter Anderem auch der Schutz seiner Untergebenen. Wir wissen alle, wie leicht die Mohammedaner durchdrehen. Das werden wir nicht ändern können – der Chip sitzt. Für die Erfüllung des Auftrages ist es außerdem irrelevant.
    2. Der Otto-Normal-Afghane ist eben ziemlich einfach gestrickt. Bei denen kommt sowas an. Nichts anderes zählt. Es geht hier nicht um Redefreiheit, etc, sondern darum, den Auftrag (zerschlagen der INS, Übergabe der Verantwortung) durchzuziehen.
    3. Im Übrigen denke ich kaum, dass er das aus eigenem Antrieb getan hat – da kam eine Order aus Washington
    4. Er ist KommanDEUR, nicht Kommandant. Außer Afghanistan ist neuerdings zum U-Boot mutiert.

  5. Ich kenne einige Schwule und von denen ist jeder 100 mal mutiger als dieses rückgratlose Dhimmi-Würstchen. Aber was will man bei so einem Chef wie Barack Hussein Obama erwarten?

    Für Atheisten: Gerald Celentes Prognose wird sich bewahrheiten.

    Für gläubige Christen: Die Prophezeiungen aus dem Buch der Offenbarung gehen in unserer Zeit in Erfüllung.
    Als interessante Verständnishilfe einfach mal auf Youtube „Walid Shoebat“ suchen und sich die Videos reinziehen. Wer’s dann noch nicht sieht, sollte sich einen Blindenhund zulegen.

  6. Wenn ich die Begriffe „heiliger“ Koran und „Religion“ in Zusammenhang mit dem Islam höre dreht sich mir der Magen um.
    Das ist als würde man eine Klärgrube als Gourmettempel bezeichnen….

  7. naja,–ob Gebetsbücher, Flaggen Bücher oder ähnliches zu verbrennen, es gehöhrt sich meiner Meinung einfach nicht soetwas zu tun.Unschuldige müssen letztendlich dafürherhalten. Man kann es verurteilen,mehr aber auch nicht,. dieses eilfertige entschuldigen ,diese geheuchelte Betroffenheit allerorten ist ein Zeichen von Angst ,Schwäche und der Zersetzung des Westens.Die Westliche Welt ist ein trostloses Abziehbild ihrer einstigen Bedeutung geworden.

  8. Der Mann hat da unten in leitender Position einen Counter-Insurgency-Feldzug zu führen, da muss er auf gewisse Dinge Rücksicht nehmen, auch wenn er selber vielleicht anders denken mag. Vor dem Hintergrund seiner Gesamtstrategie macht dieser Auftritt großen Sinn, und aus Petraeus‘ Sicht stellt Pastor Jones‘ Verhalten einen schädlichen äußeren Faktor dar, den er nach Möglichkeit durch persönlichen Einsatz ausgleichen muss, weil er seinen Bemühungen schadet. Counter-Insurgency lebt von Netzwerkbildung vor Ort.

  9. Müsste nicht eigentlich die ganze Welt nach Afganistan schauen und die Menschen dort verurteilen für die Taten?

    Immer diese Opfer-Täter Umkehr.

    Aber sich dann noch bei den Tätern zu entschuldigen und auf diese Rückständigkeit einzugehen, anstatt ihnen diese Flausen aus dem Kopf zu treiben und ihnen zu erklären, dass diese Untermenschen nichts zu melden haben.

  10. Wofür sind wir nochmal schnell mit Truppen in Afghanistan?

    Für wen oder was kämpfen wir da?

    Die Amis sollten – solange sie das noch können – den Pakistanern die Atomwaffen wegnehmen und dann nichts wie raus da.

  11. Denkt weiter daran, auf jeden Geldschein die Adresse von PI zu schreiben!

    Ich drucke mir Heute noch 200 Blatt mit „Koran“ aus und zerreiße sie einmal bevor ich diese verteile.


  12. * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = *
    Im Koran gibt es 206 Stellen, die zur Gewalt gegen Ungläubige aufrufen.
    * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = *

    Islamische Attentäter der Gegenwart berufen sich direkt auf diese Koranstellen. Historisch gesehen war die Ausbreitung des Islam immer mit Gewalt verbunden.


    = = = = = = = = = = = = = = = = = =
    Koran-Texte zu Gewalt und Krieg:

    = = = = = = = = = = = = = = = = = =
    Nur eindeutige Aufforderungen zur Gewalt sind zitiert.

    Die vielen Schmähungen gegen „Ungläubige“ wurden weggelassen,
    ebenso Aussagen wie: “Allah straft die Ungläubigen.“

    Die Zitatensammlung ergäbe sonst einen viel größeren Umfang.

    http://www.neo-liberalismus.de/forum/messages/4536.html

    http://www.koran.terror.ms/


    * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = *
    Koran – 206 Stellen, die zur Gewalt aufrufen.
    * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = *

  13. Handelten die 2 auf ‚Befehl von oben‘? Schließlich ist Petraeus kein unbeschriebenes Blatt, und A****kriecherei wäre das Letzte was ich von ihm erwartete. Es könnte auch sein, daß diese ‚Entschuldigung‘ der Tatsache geschuldet ist, daß westliche Streitkräfte die Sicherheit des zivilen Personals nicht mehr gewährleisten können.

    In den letzten Wochen komme ich aus dem Staunen nicht mehr raus.

  14. @ #7 knaeckebrot (05. Apr 2011 10:41)

    Also:
    1. Patraeus ist Offizier. Sein Auftrag ist unter Anderem auch der Schutz seiner Untergebenen. Wir wissen alle, wie leicht die Mohammedaner durchdrehen.

    Mag ja sein, aber seine „Jungs“ schützt man nicht, indem man vor seinem Feind den Kotau macht!

    gelöscht

  15. Damit hat jeder den Weltfrieden in der Hand. Ab sofort täglich eine Koranverbrennung, Video ins Internet – fertig. Wie lange es wohl danach bis zur heißen Phase des ‚Clash of civilisations‘ noch dauern würde? Acht Wochen?

  16. Er erklärte im Namen der ISAF und der NATO, dass sich seine Truppen von jeder Respektlosigkeit gegenüber dem Koran und den muslimischen Glauben distanzieren.

    Ach ja, ist das so? So ein Spinner!

  17. @ #7 knaeckebrot (05. Apr 2011 10:41)

    Also:
    1. Patraeus ist Offizier. Sein Auftrag ist unter Anderem auch der Schutz seiner Untergebenen. Wir wissen alle, wie leicht die Mohammedaner durchdrehen.

    Genauso haben die Appeaser Eliten es sich damals beim Umgang mit Hitler gedacht. Die sind nicht nur vor ihm auf die Knie gefallen, sie haben ihm auch buchstaeglich ein Land [Tschechei] samt Kind und Kegel verkauft um Europa vermeintlich zu schuetzen. Ja was ist denn das was fuer ein Verstaendnis von „schuetzen“ ???

  18. @ #24 Ogmios (05. Apr 2011 11:08)

    Appeaser wollen Schützen, indem sie sich selber die Sklavenketten anlegen.
    (Dadurch ist der Sklaventreiber guter Laune)

    Kämpfer wollen Schützen, indem sie dem Sklaventreiber die Sklavenketten anlegen.
    (Da wird der Sklaventreiber sauer)

  19. Ist jemandem bekannt, dass sich auch nur ein einziger muxelchef für die vielen christenmorde entschuldigt hat, von den kirchenschändungen mal abgesehen?

    Diese Patraeus ist also auch der befehlshaber der deutschen soldaten….wer erteilt ihm die befehle?

  20. Der Vergleich mit dem Appeasement gegenüber dem kleinen Österreicher hinkt.

    Die Politik schreibt die Haltung vor, das Militär erhält die Aufträge und führt sie aus. Patraeus‘ Aufgabe ist NICHT die Verteidigung unserer Werte, sondern dort unten für Ruhe zu sorgen!
    Wenn durch sowas wie das kleine Lagerfeuer die Anzahl der INS weiter steigen könnte, dann muss er rechtzeitig handeln. Alles Andere würde die Erfüllung des Auftrages erschweren.
    Er selbst mag darüber völlig anders denken – aber er wird einen Teufel tun und Gefühle/Werte an die Stelle der militärischen Auftragserfüllung stellen.

  21. Warum entschuldigt Amerika sich denn nur bei den Afghanen? Hussein Obama sollte in einer öffentlichen Ansprache an die Moslems in aller Welt seine Demut zum Ausdruck bringen. Und er sollte sich öffentlich endlich als Moslem outen. Dann wissen wir endlich definitiv, dass wir richtig lagen und vielleicht öffnet dies die Augen der Leute, die die Realität der Islamisierung immer noch leugnen 🙁

  22. Kann ich mich bei irgendwem für das Verhalten des Herrn Petraeus und seiner Vorgesetzten entschuldigen?

  23. Eier zeigen heisst provozieren. Das habe ich verstanden. Aber wie soll das weitergehen? Gewalt ist DIE Lösung?
    Unsere Jungs müssen da raus, zurück nach Hause.
    OT
    Und hier wieder ein Ausschnitt der täglichen Bereicherung aus Berlin. (alles von gestern, eine kleine Auswahl):
    Von Straßenräubern bewusstlos geschlagen
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/338856/index.html

    Versuchtes Tötungsdelikt – Opfer war zunächst „verschwunden“
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/338864/index.html

    Dann steckte er ihm entzündete Streichhölzer mit der Flamme voran in die Nasenlöcher…
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/339048/index.html

  24. Er hätte einfach schweigen sollen, so wie sämtliche islamischen Führer schweigen wenn westliche Symbole öffentlich geschändet werden.

  25. verdammt, 3 Links bringen mich zum Moderator.

    Es sollten noch viel mehr Korans verbrannt werden, damit man sieht, dass hier nur ein Stapel Papier brennt und auf der anderen Seite Menschenleben in Gefahr sind. Schuld ist natürlich der Papierstapelverbrenner…schon klar.
    Hoffentlich ist die Zeit des falschen Verständnisses bald vorbei…

  26. Für die taliban ist die rechnung ganz einfach. Je mehr terry jones es gibt, desto schneller ist der westen aus afghanistan raus.

  27. Heisst das, dass wenn jemand „Mein Kampf“ öffentlich verbrennt und Nazis daraufhin diverse Menschen meucheln, dann wird man sich für das Verbrennen dieses Buches entschuldigen und die Gewaltorgie als Antwort akzeptieren, gar verstehen?

    WIE KRANK IST DIESE WELT?

    GEBT MIR ALLEN WEST – JETZT!

  28. Ich warte auf die Entschuldigung von islamischen „Geistlichen“ und Verbandsfunktionären bei den Angehörigen der brutalst abgeschlachteten Opfer!

  29. Koran-Witze gibt es laut Google anscheinend auch nicht oder nur ganz vereinzelt.

    Beim Suchbegriff „Koran Witze“ erscheint wenig brauchbares. Sowas nennt man dann wohl „die Schere im Kopf“ also Selbstzensur. Selbst die Witzeportale wagen es nicht Koran-Witze zu veröffentlichen.

    Dann suche man auf Google nach „Judenwitz“ und werde rasch fündig.

  30. Ich entschuldige mich ausdrücklich NICHT für Herrn Jones.

    Ich entschuldige mich für die Entschuldigung der US-amerikanischen Dhimmis!

    Auch wenn ich nichts von Bücherverbrennungen halte, gerade die Reaktion der Muslime auf Herrn Jones Aktion zeigt doch welcher Eltern Kind der Islam ist.

    Der Koran muß hierzulande verboten werden. Er ist nicht nur so gefährlich wie Mein Kampf, er ist sogar weit gefährlicher.

    MilitesChristi

  31. Petraeus irrt.
    Terry Jones hat nicht als Einzelperson gehandelt.

    Da waren noch ein Verteidiger und ein Anklagevertreter.

    Also eigentlich ein ganz fairer Prozess.:razz:

  32. @#38 Cendrillon (05. Apr 2011 11:45)
    Google meint:

    Bibelwitze: 376.000.000 Treffer
    Koranwitze: 15 Treffer

    Die Moslems habe wohl wirklich nix zu lachen. Kein Wunder dass sie oft so gewalttätig sind.

  33. Ich finde die Entschuldigung nur gerechtfertigt. Denn bei uns gehen die Islamfunktionäre ja auch mit gutem Beispiel voran und entschuldigen sich aus tiefstem Herzen heraus und medial beachtet für die S-Bahntreter, Ehrenmorde, Hassprediger, Flughafen-Terroristen, Integrationsverweigerer, die ja alles nur Einzelfälle sind und mit dem Islam nichts zu haben in Deutschland. Nicht zu vergessen, die vielen Menschenketten und Demonstrationen gegen das Kirchenanzündern und Menschenschlächtern anderswo in der Welt. Ggf. müssen die sich ja auch entschuldigen, da sie sonst ihres Lebens nicht sicher wären, bei den empfindsamen, leicht beleidigten und gewaltbereiten Deutschen allerorts und immer wieder. Ist ja auch ein schweres Unterfangen, die Religion des Friedens in einem Land auszuführen, welches fehlende Mittel im Kampf gegen Rechts nicht erhöht, den Wiederaufbau Deutschlands nach dem Krieg durch die türkischen Gastarbeiter geringschätzt und die geschichtliche Relevanz des Islam für die Europäische Kultur verleugnet.
    Wir können froh sein, solche toleranten und geduldigen islamischen Mitbürger unser nennen zu können und sollten dem US-Militär es gleichtun, uns für die Provokationen islamophober Extremisten schämen – das sind Einzelfälle, die nichts mit Meinungsfreiheit oder Rechtstaatlichkeit zu tun haben.

  34. Als ob es noch eines weiteren Beweises bedurft hätte, sind die gewalttätigen Ausbrüche in Afghanistan eine Bestätigung für die Gewalttätigkeit des Islam und seines „heiligen“ Buches.

    Erst wenn der Koran im Westen genauso auf den Index kommt wie alle anderen Bücher, die offen zur Gewalt und zu Hass aufrufen, wäre das eine angemessene Haltung. Alles andere ist das demütige Zurückweichen vor einem erbarmungslosen und zu bekämpfenden Feind – nichts anderes ist der Islam für den Westen und die gesamte Welt.

  35. Ich empfehle das Buch: Hoimar von Ditfurth So laßt uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen – Es ist soweit!

    Das ist die einzige Wahrheit!

    Seine Argumentation ist bestechend klar, und es ist schwer, sich seiner Logik zu entziehen.

    Danach geht man gelassener durchs Leben!

  36. …….es wird solange keine „peaceful future for the Afghan people“ geben solang Leute wie ein US General meinen den Koran als „holy“ bezeichnen zu müssen.

    Mit solch Aussagen unterstützt der US General die Sichten der Taliban und schwächte damit die Positionen der NichtanMohammedglaubenwollenden Minderheiten in Afghanistan.

    Und der kafkaeske Politgangster toppt die Lüge in dem er seine persönliche Sicht stellvertretend for „all people of faith“ zu implementieren sucht.

    ……und hinter all diesem werkt der Muslim Obama, der in seinem Herzen Christus und den wahren Ewigen verabscheut, so ganz wie`s im Koran steht. Wo Jeschua nur deswegen koranisch „umfeiert“ wird um die Fallhöhe später umso tiefer erscheinen zu machen. Wo jedes Missverständnis WER der „Gott“ des Korans ist zu hauf ausgeräumt wird in vielen Passagen wo dieser Allah die Zeugung von insbesonders eigenen Söhnen gleichsam als ihm ekelig erscheindende Unmöglichkeit beschrieb und so in extremsten Widerspruch zum Ewigen steht.

    Ein so völlig jeder Väterlichkeit beraubtes „Weltbild“ wird solchermassen seelisch verkrüppelten Vätern (weil ohne friedliches Vorbild) die Wege in die Finsternis kurz machen ihre „Schandkinder“ (denn IHR Vorbild findest eben IHM ungehörig Kinder zu zeugen) durch das Treiben in den Dschihad ihrem Allah gewogen zu machen.

    Und so funktioniert der Islam des Mohammed: —— muslimische Väter in eine seelische Zwangslage für ihr „unehrenhaftes Sohnzeugen“ bringen und ihnen dazu den „Ausweg“, die einzige Möglichkeit ihre „Schande“ loszuwerden zu offerieren.

    Dass LUST (ist die sexuelle Freizügigkeit des Egoismus) für seine persönlichen Zwecke zu schüren in diese Strategie hineingehört, wird etwa in Sure 24 im 33 Vers deutlich, wo Straffreiheit gewährt wird, wer seine trägen Sklavinnen immerhin zur Zeugung von Kindern vergewaltigen (zwangsverheiraten) lässt …..

    Grenzen zog Mohammed immer nur dort ein, wo die LUST seiner Kriegstreiberei im Wege stand und wo für den „Frieden in der Umma“ Zwänge eingeführt wurden die „Auswüchse“ der LUST unter Kontrolle zu bringen, so wie in Sure 67 beschrieben.

    ……. nur lügnerische Seelen wollen die „Wahrheiten“ des Mörders und Mordauftraggebers Mohammed glauben, nur zutiefst lügnerische Seelen wollen ihren Angestellten das Wort „holy“ in den Mund drücken für etwas was humanistisch aufgeklärten Menschen nur wie Abschaum sein kann.

    Nur noch bösere Menschen wollen durch das Wort „isolated“ in Bezug auf Terry den Anschein schüren, dass Terry mit seiner Bewertung des Korans allein stünde ……

  37. Man muss sich schon gegen den Begriff „Tat“ wehren. Zu entschuldigen gibt es hier gar nichts.
    In Demokratien hat man halt die Freiheit ein Buch öffentlich zu verbrennen. Das ist ein Bestandteil unserer Kultur, dass man solche Freiheiten hat. Ich könnte in Deutschland ungestraft eine Bibel, einen Koran oder die Loseblattsammlung „Deutsche Steuergesetze“ verbrennen. (Da ich die Bibel nicht verbrennen würde, keinen Koran besitze, würde ich wohl nur die Steuergesetze verbrennen.)

  38. Entschuldigen, beruhigen, einknicken ist immer der falsche Weg. Die Mohammedaner haben ihren Feind längst ausgemacht und ergreifen jede Möglichkeit, die sich bietet, um Terror zu machen.

    Entschuldigungen und Entgegenkommen dienen ihnen nur als Beweis der Berechtigung ihres Terrors und als Bestätigung ihrer Überlegenheit.

  39. #1 Denker (05. Apr 2011 10:36)
    Erst wenn jeden Tag tausende Korane verbrannt würden, und in der islamischen Welt nur ein belangloses Schulterzucken als Antwort kommt;
    erst dann beginnt der Frieden.

    ————————————————

    „belangloses Schulterzucken“ ist zu wenig für den Beginn eines wirklichen Friedens.
    Heimliches Applaudieren ist das Ankommen am richtigen Weg !

  40. Wenn ich 1000 Korane drucken lasse, NUR um sie zu verbrennen – könnten sich Gegner der Bücherverbrennung dann – ausnahmsweise – damit anfreunden?
    Ich bin nämlich auch aus Prinzip gegen Bücherverbrennung, aber der Koran ist für mich da echt ne Ausnahme…

    Es wird ewig dauern, bis die Moslems genug Mut haben, sich diesem Glauben zu entsagen. Aber dass in unserem eigenen Land so viele Dummköpfe diese Ideologie verteidigen, DAS macht mich wirklich fertig.

  41. Das sind keine Soldaten, das sind einfach nur Hosensch……. .
    Wie will man denn mit denen einen Krieg gewinnen.
    Es ist unglaublich, welch eine Angst die ganze Welt vor aufgebrachten Molems hat.

  42. Die Frage ist nur:

    mit unseren einseitigen Medien, rückgradlosen Politikern und einer desinteressierten Gesellschaft – wie können wir auch nur im entfernesten gegen den Islam bestehen?

  43. Der General ist ja selbst nur Befehlsempfänger, ob die Selbsterklärung zum Dhimmi freiwilig geschah, ist für Mohammedaner uninteressant.
    Für die zählt nur, dass der Dhimmi seinen Dhimmistatus anerkennt und sich sowie seine Leute und seine Kultur für dem Islam untergeordnet erklärt.
    Was Petraeus mit dieser Erklärung getan hat.

    Nun fehlt noch Hussein Obama, aber Karsai hat ja bereits erklärt, was er von Obama erwartet, um dessen Dhimmi-Status öffentlich bekanntzugeben.

  44. Man fragt sich, warum sich die Amerikaner vor dem tödlichen Kult eines bärtigen Räuberhauptmanns derart ducken.

    Jetzt müssen sogar per Befehl die weiblichen Mitglieder der U.S. Streitkräfte in Afghanistan KOPFTÜCHER tragen!

    http://religion.blogs.cnn.com/2011/04/04/headscarves-for-female-soldiers-in-afghanistan-defended/

    Headscarves for female soldiers in Afghanistan defended

    By Larry Shaughnessy, CNN Pentagon Producer

    The top American military officer defended the Department of Defense policy of encouraging female troops to wear headscarves while on duty in Afghanistan, despite criticism the practice makes „second-class warriors.“

  45. @smithers

    In Demokratien hat man halt die Freiheit ein Buch öffentlich zu verbrennen. Das ist ein Bestandteil unserer Kultur, dass man solche Freiheiten hat.

    Leider hat afghanistan eine andere kultur. Da muß mann als besatzer sich entscheiden ob man ihre kultur zerstört und ihnen unsere kultur militärisch aufzwingt, oder sich aus ihren land zurückzieht.

  46. #29 knaeckebrot (05. Apr 2011 11:24) Der Vergleich mit dem Appeasement gegenüber dem kleinen Österreicher hinkt.

    ———————–

    der kleine österreicher war ein kleiner deutscher, schon vergessen oder nie gelernt? der auf der seite des deutschen reichs im 1. weltkrieg gekämpft hat.

    bei uns war er ein unbedeutender postkartenmaler, ihr habt ihm zum reichskanzler gemacht. schon vergessen?

  47. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/obamas-doppelzuengigkeit-amerikanische-soldaten-muessen-christliche-bibeln-verbrennen.html

    WOW TOLL DASS DER PRÄSIDENT DER USA EIN MOSSLEMM IST ❗ :mrgreen:
    …und deshalb die Bibelverbrennung angezettelt hat und nun die Koranverbrennung
    nicht mehr so prickelnd findet… 👿

    AUFWACHEN IHR DEUTSCHEN PENNER ❗ 😯

    MAN KÖNNTE GLAUBEN UNSER DEUTSCHER PRÄSIDENT
    IST EBENFALLS EIN MOSSLEMM ❗ ❓ 😆
    …jedenfalls verhält er sich in der Nähe von solchen wie einer… 👿

  48. Jetzt müssen sogar per Befehl die weiblichen Mitglieder der U.S. Streitkräfte in Afghanistan KOPFTÜCHER tragen!

    ..auch hier gilt : Will mann, als besatzer, mit der bevölkerung zusammenarbeiten oder gegen sie.
    Einfach ausgedrückt – Führt der westen ein einsatz gegen den terror oder gegen die kultur und religion der afghanen? Da sollte man sich schon entscheiden.

  49. Und trotz dieses einmaligen Kniefalles für eine Tat, die nicht von der amerikanischen Regierung, sondern von irgendeinem unbedeutenden Hinz oder Kunz in eigener Verantwortung begangen wurde, wagt es Karzai, noch einen drauf zu setzen und weitere Entschuldigungen vom Kongress usw zu fordern, Danach müssen sich alle westlichen Staatschefs und der Papst entschuldigen! Wie lange machen wir das noch mit!? Die westliche Welt schafft sich ab!!

  50. #60 wien1529 (05. Apr 2011 12:35)
    Ja. 1914 desertiert um in einem bayerischen Regiment zu kämpfen und dann dageblieben. Übrigens ist er erst 1932 Deutscher geworden. Wenn man gemein wäre, könnte man sagen, dass er einer der ersten Migranten war, der Probleme gemacht hat. 😉

  51. Ich stelle mir übrigens gerade vor, wie sich Erdolf bei uns Deutschen für einen Teil seiner Landsleute entschuldigt.

    😆

  52. #58 Hausener Bub

    „Jetzt müssen sogar per Befehl die weiblichen Mitglieder der U.S. Streitkräfte in Afghanistan KOPFTÜCHER tragen!“

    Das wäre ja so gewesen als wenn die US Soldaten im 2. Weltkrieg hätten Hakenkreuzbinden tragen müssen um die Gefühle der Nazis (nicht der deutschen Bevölkerung) nicht zu verletzen.

  53. nur zur begriffsklärung :

    Der Begriff Appeasement-Politik (Beschwichtigungspolitik, von engl. to appease, frz. apaiser, „besänftigen, beschwichtigen,beruhigen“) bezeichnet eine Politik der Zugeständnisse, der Zurückhaltung, der Beschwichtigung und des Entgegenkommens gegenüber Aggressionen zur Vermeidung von Konflikten.

    Mit westliche truppen in kabul, hammat, kirkuk, bagdad und mossul kann man nicht von appeasement sprechen.

  54. #42 Weltverbesserer Einen Islamwitz hatte vor vielen Jahren mal Rudi Carell in seiner Tagesshow gemacht. Das Resultat: Im Iran wurden die Goethe-Institute geschlossen und Rudi musste sich beim iranischen Volk entschuldigen.

  55. Ach, jetzt muss der Islam besänftigt werden, damit der Irrsinn einer massenhaften, idiotischen Überreaktion fanatisierter Analphabeten sein Ende findet?

    Unglaublich sowas!

  56. Hier legt sich jemand mit Claudia Fatima Roth an:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13074753/Minister-findet-Ehelosigkeit-riskanter-als-Atomkraft.html

    Minister findet Ehelosigkeit riskanter als Atomkraft

    Der türkische Energieminister trotzt dem Atomunfall in Japan und rechtfertigt eigene Atompläne mit einer Studie: Das Single-Dasein sei riskanter als Atomkraft.

    Nur gut, dass er kein Drecksdeutscher ist, Claudia Fatima Rotz hätte ihm sonst die AlevitInnen gelesen!

  57. @#59 jackflash (05. Apr 2011 12:32)

    In Demokratien hat man halt die Freiheit ein Buch öffentlich zu verbrennen. Das ist ein Bestandteil unserer Kultur, dass man solche Freiheiten hat.

    Leider hat afghanistan eine andere kultur.

    Aber der Koran ist doch gar nicht in Afghanistan verbrannt worden sondern in den USA!

  58. #64 knaeckebrot (05. Apr 2011 12:40) #60 wien1529 (05. Apr 2011 12:35)
    Ja. 1914 desertiert um in einem bayerischen Regiment zu kämpfen und dann dageblieben. Übrigens ist er erst 1932 Deutscher geworden. Wenn man gemein wäre, könnte man sagen, dass er einer der ersten Migranten war, der Probleme gemacht hat.

    ——————-

    hitler hat nie in der k&k armee gedient, also kann er nicht desertiert sein.#

    ausserdem muss er schon länger in münchen gelebt haben, es gibt ein bild, wo er in einer menschenmenge steht und der ankündigung des kriegsausbruches zujubelt.

    ich weiss, dass er erst sehr spät die deutsche staatsbürgerschaft bekommen hat, weil dort, wo er es versucht hat, ist er gescheitert, dann hat man einen trick angewandt, ihn als unbedeutenden beamten einzustellen und damit hatte er gesetzmäßig die staatsbürgerschaft bekommen.

    da wird er vorher schon in viele teppiche gebissen haben.

  59. #65 nicht die mama (05. Apr 2011 12:42)

    Ich stelle mir übrigens gerade vor, wie sich Erdolf bei uns Deutschen für einen Teil seiner Landsleute entschuldigt.

    Wofür?
    Dafür das man es nach der Machtübernahme nicht schaft die Steinigungen schnell genug abzuarbeiten.

    Erdolf könnte sich jetzt schon entschuldigen, das er uns Deutschen vor ein paar vorgeworfen hat in Neukölln und Kreuzberg Türkenwohnungen abzufackeln.
    Die paar Deutschen die da noch wohnen sind endweder auf dem Kreuzkölln Linkstrip oder zu zugedröhnt um die Bude zu verlassen.
    Welches Völkchen könnte dann wohl nur Menschenverachtend genug sein die Kinderwagen im Treppenhaus abzufackeln? Wallah üsch weiss nüsch.
    Warum passiert das nicht in sozailen Brennpunkten wie Marzahn?
    Wallah üsch weiss wieder nüsch.

  60. Vor langer Zeit gab es auch noch 4 Sterne-Generäle, die einen A….. in der Hose hatten.

    >Diese Erklärung gebe ich nicht ab. Ichtrete zurück<
    das wärs gewesen.

  61. Wann werden sich Moslems mal entschuldigen, wenn welche von Ihnen eine Kirche niedergebrannt haben oder Christen gelyncht haben?

    Hier geraten die Relationen ins Ungleichgewicht.

  62. Find ich gut, die Imperialisten der ISAF sollten sich mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und lieber von dort abziehen.

  63. #74 wien1529 (05. Apr 2011 12:56)

    Das stimmt so nicht. Als volljähriger Österreicher unterlag er dem, was wir heute „Wehrüberwachung“ nennen. D.h. Bei Kriegsausbruch wäre er definitiv gemustert und eingezogen worden. Dem hat er sich durch Flucht nach München entzogen und sich dort dann entschieden doch noch zu kämpfen. Allerdings für das Deutsche Reich. Das hatte aber wohl nicht viel mit einer „Reichs-Affinität“ zu tun, sondern mit dem einfachen Umstand, dass er in Österrreich erstmal in Arrest gewandert wäre, weil er versucht hat, sich dem Wehrdienst zu entziehen.

  64. #78 VolvoDriver

    du guckst schon so imperialistisch. Solchen Typen, wie Dir wünsche ich wirklich den Sieg des Islam.
    Dann sind aber diejenigen, die hier, schön weit entfernt von den Kampfschauplätzen entfernt das große Maul haben, die ersten Schreier, die gesteinigt werden.
    Dann fährst Du auch keinen VOLVO sondern einen
    Eselskarren und schreist: arra,arra.

  65. @VolvoDriver

    Ich fahre einen 940er und bin ein grosser Volvo-Freund.
    Alles was aber nach Ihrem Nick steht jagt mir einen Schauer über den Rücken. Imperialisten? Schön wärs. Dann hätten wir ein paar Probleme weniger auf der welt.

  66. KORANVERBRENNEN ZUM EIGENBEDARF

    NichtTerryJones`s Koranverbrennung
    ,der Islam ist das Problem !

    WIR MÜSSEN DEN ISLAM , – genau genommen den fanatisierten Teil des Islam bzw. der Muslime um nicht gegen § 166 StGB zu verstoßen – das wollen wir ja nicht – SCHLEUNIGST MIT DER ZIVILISIERTEN WELT KOMPATIBEL MACHEN !

    ABSOLUT NOTWENDIG IST HIERZU , DIE MUSLIMISCHE TOLERANZSCHWELLE HERAUFZUSETZEN , d.h. in der Tat :

    AB SOFORT MÜSSTEN TÄGLICH IN JEDEM ZIVILISIERTEN LAND AUF DIESER ERDE IN 1-10
    STÄDTEN EIN KORAN ÖFFENTLICH aus pädagogischen Gründen , sine ira et studio , VERBRANNT WERDEN , BIS MAN , d.h AUCH DER LETZTE FANATISIERTE ISLAMIST , SICH DARAN GEWÖHNT HAT , DIES FRIEDLICH ZU ERTRAGEN UND ZU ERDULDEN !

    ES GIBT VIEL ZU TUN !

    …ich persönlich empfinde meinen Vorschlag übrigens als etwas zu kostenintensiv !

    Daher würde ich vorschlagen , dies nur mit den , mit den Menschenrechten und der menschlichen Zivilisation intolerablen , gewaltfordernden und intoleranten Suren zu machen !

    Wie sagte der holländische Politiker und Exmuslime Ehsam Jami in seinem Cicero-Interview über den Islam so treffend :
    ”Der Islam ist eine untolerante Religion. Es heißt im Koran unter anderem: „Tötet die Ungläubigen”. In dieser Aussage steckt nicht viel Interpretationsspielraum.
    Es gibt keinen guten Islam, es gibt höchstens gute Muslime, die nichts auf diese intoleranten Regeln ihrer Religion geben.”

    http://www.cicero.de/97.php?ress_id=9&item=2563

    Ich denke zumindestens die von Ehsam Jami hier zitierte Sure sollte die Islamkonferenz und unser Bundes-Innenminister,aber auch die SPD und alle demokratischen Parteien ächten und aus einem europäischen Koran , wegen Unzulässigkeit und Unvereinbarkeit mit unserem Grundgesetz und den Europäischen Grundrechten wegzensieren und auf den Index setzen oder in diesem Falle sollte man diese aus obigen Gründen der Toleranzschwellenerhöhung öffentlich verbrennen ! Auch unsere muslimischen Mitburger/innen , wenn sie denn im Sinne von Ehsam Jami gute Muslime/innen sind , die nichts auf diese intoleranten Regeln ihrer Religion geben , sollten kein Problem damit haben und nicht dadurch überfordert sein , dieses Sure zu verbrennen , die den obigen Satz ”Tötet die Ungläubigen”enthält , also eine Aufforderung z.Zt 6,984 Milliarden Menschen außer den 1,57Milliarden Muslimen , also sage und schreibe 5,538 Milliarden Nichtmuslime auf unserer Welt zu töten , zumal wenn sie unsere europäischen Mitbürger sein und werden wollen ! Ich denke so eine Distanzierung sollte man sogar von ihnen fordern dürfen , bevor sie die Staatsbürgerschaft in einem europäischen Land erhalten und unsere Mitbürger/innen werden dürfen!

    ENTWICKLUNGSHILFE IN SACHEN TOLERANZ
    für unsere lieben muslimischen Mitbürger !

    Es gibt viel zu tun , packen wir es an !

    Über Koranverbrennungen im Iran berichtet übrigens tangsir :

    http://tangsir2569.wordpress.com/2011/03/31/counterjihad-koran-brennt-im-ewigen-persischen-feuer/#more-9785

    ……und hier in Groß zum Genießen :

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=9f8WjdxXY3Y#at=17

    Bei Bedarf für unsere muslimischen Mitbürger täglich anklicken !

    gefunden in :

    http://europenews.dk/de/node/41891

  67. Für jeden ermordeten Christen und für jede abgebrannte Kirche oder Schule, sollten die Christen hier durch Berlin demonstrierend ziehen und den Unmut rauslassen, den der Islam für sich in Anspruch nimmt, rauslassen zu können.
    ALTES TESTAMENT

  68. Allerdings ist Koran verbrennen eine streitbare Vorgehensweise. Es gibt bessere, intelligentere und weniger populistische wenn auch muehevollere Wege, jene der Aufklaerung und Ueberzeugung.

    Steter Tropfen hoehlt den Stein.
    Das gilt in beiden Richtungen.
    Das Problem ist, dass die Massen immer noch nicht checken dass die Uhr auf 5VOR12 steht und dass die Meinungsmachereliten immer noch auf der falschen Seite stehen, und das ist gelinde ausgedrueckt sehr schlimm.

  69. Ich frage mich, wie es möglich ist, einen Mann mit einer so haarsträubenden Einstellung zur Meinungsfreiheit zum Oberbefehlshaber von Truppen in einem islamistischen Land zu machen.

    So gerät das Wertesystem völlig aus den Fugen – Wasser auf die Mühlen der Mohammedaner.

  70. Fundierte theologische Frage: Darf ich auf einen brennenden Koran pinkeln, um ihn zu löschen?

  71. #86 Hestia (05. Apr 2011 13:21)

    Ich frage mich, wie es möglich ist, einen Mann mit einer so haarsträubenden Einstellung zur Meinungsfreiheit zum Oberbefehlshaber von Truppen in einem islamistischen Land zu machen.

    Ich glaube nicht, dass es seine ehrliche Einstellung ist. Dieser Befehl kam vom Präsidenten persönlich. Selbst mit vier Sternen düfte dieser General nicht selbst darüber entscheiden, so eine Äußerung zu tätigen.

  72. Verkehrte Welt. Die ISAF entschuldigt sich für den Pastor aus WERWEISSAUSWELCHEMKAFFERKOMMT bei Karzai.

    Und Karzai meint, das wäre nicht genug ( also eine indirekte Aufforderung für den Lynchmob weiter zu randalieren.

    Wo bleibt die Scham und Entschuldigung für die UN-Mitarbeiter von offizieller Seite???

    Unfassbar, wie eierlos der WESTEN geworden ist und das nicht schon seit dem 11. September.

  73. #78 VolvoDriver (05. Apr 2011 13:00)

    Find ich gut, die Imperialisten der ISAF sollten sich mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und lieber von dort abziehen.

    Ohne die ISAF-Truppen, welche auch Brunnen-, Strassen- und Moscheebau schützen und ermöglichen, würde in Afghanistan aber noch das taliban`sche Schulverbot für Mädchen, Steinigungsstrafen sowie Fremdenfeindlichkeit und Religionsrassismus in viel stärkerem Maße herrschen.

    Wenn Du die ISAF ablehnst, befürwortest Du entweder die Taliban oder du befürwortest eine rechtslastige Blut und Boden-Ideologie, „kein fremdes Blut für afghanischen Boden“.

    Tja, nun such Dir was aus.
    😆 😆

  74. Also wo Bücher brennen, brennen bald auch Menschen. Den Koran verbrennen bringt nicht wirklich was, man muß den Inhalt bekämpfen. Im Falle dieser Gelwaltideologie würde es schon ausreichen indem man absolut zu seinen Werten steht und dem Islam auch nur kein handbreit Raum läßt.
    Der koran steht bei mir zuhause im Bücherregal direkt neben Hitlers Mein kampf und das Kapital von Marx, getreu nach dem Motto Bücher die die Welt nicht braucht und deren Inalt schon Millionen das Leben gekostet hat, leider hat sich erst bei Hitlers Mahwerk die Erkenntnis durchgesetzt das das Scheiße ist. Bei den anderen beiden üchern müßen wohl erst noch ein paar Millionen so sterben das es offensichtlich wird. Kann auch sein das es in die Millarden gehen wird wir werden sehen …

  75. @ #94 VolvoDriver (05. Apr 2011 13:37)

    Was soll den eine lächerliche Religion wie der Islam für eine Bedrohung sein?

    Frag mal die Kopten!
    Das sind nämlich die letzten echten Ägypter! Die anderen Ägypter sind migrierte Araber!

    Kopten (aus griechisch‚Ägypter‘) sind Angehörige der koptischen Kirchen. Ursprünglich bezeichnete der Ausdruck diejenigen Einwohner Alexandriens und ganz Ägyptens, die als ihr Idiom die ägyptische Sprache verwendeten.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kopten

    Die moslemischen Ägypter sind in Wirklichkeit KEINE Ägypter, sondern eine Migranten-Mehrheit wie in Berlin-Neukölln!
    Sie sprechen auch nicht ägyptisch sondern ARABISCH!

    Die Kopten sind also die REST-Ägypter!
    Genauso wird es auch mal in Deutschland ausschauen:
    Wir werden die REST-Deutschen sein, die noch Deutsch sprechen, aber die Migranten-Mehrheit wird regieren und spricht türkisch oder arabisch.

    DAS IST DIE BEDROHUNG

  76. OT
    Italien hat mit Tunesien keine Einigung erzielen können. Die Tunesier wollten noch mehr Geld als ihnen Italien für die Bekämpfung der Migrationsflut eh schon angeboten hätte.
    Daher beabsichtigt man – auch weil die Lega Nord sonst mit einer politischen Krise gedroht hätte- den Flüchtlingen ein Aufenthaltsrecht im ganzen Schengen Raum zu geben, wie hier berichtet wird.

  77. Israel braucht wieder einen Moshe Dajan. Jetzt sind ja wieder LINKSGRÜNDUMM-Schiffe angekündigt, die die Blockade des Gazastreifens durchbrechen wollen.
    Das letzte Mal gab es dabei Tote. Das ist es ja, was sie wollen, MÄRTYRER.
    Nur Kriminelle sind keine Märtyrer.
    Hoheitsgewässer eines Staates sind ohne deren ausdrückliche Erlaubnis tabu.
    Wer diese Regeln verletzt, muß eben die Konsequenzen tragen.
    Leider haben sich viele Staaten auf die Seite der Terroristen,sprich fanatischen Islamisten geschlagen.
    Siehe Abstimmung Deutschland im Sicherheitsrat zur israelischen Siedlungspolitik.
    Unsere Politiker sind und bleiben ein feiges Pack, auch wenn sie das mit der Sorge umv Deutschland verschleiern wollen.
    Es gibt Momente, da hat man, selbst auf die Gefahr, eigene Nachteile zu erleiden, ZUSAMMENZUSTEHEN.

  78. #89 Weltverbesserer

    Mag sein. Dann frage ich mich, wie ein General es mit seinem Gewissen vereinbaren kann, vor der Weltöffentlichkeit auf Befehl seines Präsidenten die höchsten Werte seines Landes zu verraten.

    Für was kämpft er denn in Afghanistan, wenn nicht dafür, archaische Werte durch humane Werte zu ersetzen?

  79. #73 Weltverbesserer (05. Apr 2011 12:55)

    @#59 jackflash (05. Apr 2011 12:32)

    In Demokratien hat man halt die Freiheit ein Buch öffentlich zu verbrennen. Das ist ein Bestandteil unserer Kultur, dass man solche Freiheiten hat.

    Leider hat afghanistan eine andere kultur.

    Aber der Koran ist doch gar nicht in Afghanistan verbrannt worden sondern in den USA!

    Richtig ! Derselbe USA dessen militär auf der zusammenarbeit mit großen teilen der afghanische gesellschaft angewiesen sind, soll ihre militärmission in afghanistan nicht genauso in ein fiasko enden wie seinerzeit das der soviets.

  80. #95 Denker (05. Apr 2011 13:43)

    Die moslemischen Ägypter sind in Wirklichkeit KEINE Ägypter, sondern eine Migranten-Mehrheit wie in Berlin-Neukölln !

    Sie sprechen auch nicht ägyptisch sondern ARABISCH !

    ——————————————————

    Richtig !!

    Die arabischen Herrenmenschen sind nichts anders als Konquistadoren, und bis heute nichts anderes als Kolonialisten !!
    Ganz Nordafrika bzw. der Maghreb, wird von ihnen besetzt gehalten. Warum steht davon nichts in unseren Geschichts- und Schulbüchern ?? Der europäische Kolonialismus wird darin geradezu zelebriert und das bis zum Erbrechen. Warum diese Einseitigkeit ??

    ARABISCHE KOLONIALISTEN RAUS AUS AFRIKA !!!!

    ARABISCHE IMPERIALISTEN RAUS AUS AFRIKA !!!!

    FASCHISLAM NEIN DANKE !!!!!

    :mrgreen: 😈 😈 :mrgreen:

  81. Unglaublich, die Moslems müssten sich bei der ISAF entschuldigen, nicht umgekehrt. Aber darauf kommen die natürlich nicht, is mir klar.

  82. #93 nicht die mama (05. Apr 2011 13:36)

    Die Vorstellung, daß wir deutsche Soldaten in den Kampf schicken, aus dem viele von ihnen nicht zurückkehren, damit in Afghanistan kleine Mädchen gegen den Willen ihrer Landsleute in die Schule gehen dürfen, halte ich für äußerst unmoralisch, verlogen und bigott. Und zwar sowohl den Afghanen, den kleinen Mädchen, als auch den deutschen Soldaten und den Angehörigen der Gefallenen gegenüber. Den Afghanen wird eine fremde Weltsicht aufgezwungen, den kleinen Mädchen tut man keinen Gefallen, die Soldaten sterben oder werden schwer verletzt und die Angehörigen leiden unter dem Verlust. Für nichts.

    Wenn die Afghanen meinen, in der Steinzeit leben und ihre Frauen und Töchter wie Vieh behandeln zu müssen, ist es dann wirklich ausgerechnet an uns, ihnen die moderne Sicht beizubringen? Hilft man den kleinen Mädchen wirklich oder setzt man ihnen am Ende nur Flausen in den Kopf, die zum Verlust von Ohren, Nase und schlimmstenfalls des Lebens führen können?
    Vor allen Dingen, ist ein solches Ziel, der (westlichen) Humanität in Afghanistan gegen die dortige Kultur zum Sieg zu verhelfen, mit unserer Präsenz und unserem Handeln dort überhaupt auch nur ansatzweise realistisch? Oder nicht doch eher reine Propaganda oder schlimmer noch, schlichter Größenwahn? Wollen wir wirklich ganz Afghanistan für zwei oder drei Generationen übernehmen und völlig unter unsere Kontrolle bringen, um sichergehen zu können, daß die derzeitige Kultur sich auswächst? Warum sollten wir die dafür erforderlichen Opfer bringen wollen?

    Da wir das nicht wollen, sondern viel mehr so schnell wie möglich raus da, sollten wir ehrlich sein. Wir waren da nie, um kleinen Mädchen zu helfen. Wir waren da, weil wir nicht ‚Nein‘ zu unseren Verbündeten sagen konnten, als die uns gefragt haben. Warum sitzt da wohl die Bundeswehr in ihren Lagern rum und verwaltet sich selbst?

    Sofort raus da

  83. #35 jackflash (05. Apr 2011 11:40)

    Für die taliban ist die rechnung ganz einfach. Je mehr terry jones es gibt, desto schneller ist der westen aus afghanistan raus.

    Die Taliban können die Rechnung nicht ohne den Wirt machen. In Abstimmung mit den Obern der Moslembruderschaft bestimmt Obama bin Laden über den Zeitpunkt, zu dem mit dem in jedem Falle vorgesehenen Abzug des US-Truppen Afghanistan an die Taliban fällt.

    Die Moslembrüder werden – wie beim Lostreten der arabischen Aufstände im Anschluss an die Selbstverbrennung des akademisch gebildeten tunesischen Gemüsehändlers – einen Zeitpunkt wählen, von dem sie sich die stärkste Wirkung für die Islamisierung der Welt versprechen.

    Zu dieser leistet natürlich die im Sinne der Moslembrüder überaus schöne „Entschuldigung“ von Petraeus und Sedwill einen ansprechenden Beitrag mit einer sage und schreibe v i e r f a c h e n Verbückung mit dem Hirn nach unten und dem Hintern nach oben vor dem „Heiligen“ Koran ! Hier das Originalgesabber der Dhimmis:

    KABUL, Afghanistan (April 3, 2011) – In view of the events of recent days, we feel it is important on behalf of ISAF and NATO members in Afghanistan to reiterate our condemnation of any disrespect to the Holy Qur’an and the Muslim faith. We condemn, in particular, the action of an individual in the United States who recently burned the Holy Qur’an.

    We also offer condolences to the families of all those injured and killed in violence which occurred in the wake of the burning of the Holy Qur’an.

    We further hope the Afghan people understand that the actions of a small number of individuals, who have been extremely disrespectful to the Holy Qur’an, are not representative of any of the countries of the international community who are in Afghanistan to help the Afghan people.

    Es bleibt die Hoffnung auf den von Karsai angequatschten US-Kongress, der von Osama beim Etablieren der Lufthoheit über den libyschen Kinderbetten übergangen wurde und ihm schon früher eine Abfuhr erteilt hat.

  84. #104 jackflash (05. Apr 2011 14:03)

    Richtig ! Derselbe USA dessen militär auf der zusammenarbeit mit großen teilen der afghanische gesellschaft angewiesen sind, soll ihre militärmission in afghanistan nicht genauso in ein fiasko enden wie seinerzeit das der soviets.

    Ich will deinen Optimismus nur ungerne trüben, aber die Zeichen für ein erfolgreiches Ende der Mission stehen schlecht. Die derzeitigen Verhältnisse können schon als Fiasko bezeichnet werden.

    Wenn die zivilisierten Nationen ihre Soldaten eines Tages abziehen, werden diese Menschen immer noch Wilde sein und geistig in der Steinzeit leben.

  85. @ 107 Grant (05. Apr 2011 14:17)

    Wenn die Afghanen meinen, in der Steinzeit leben und ihre Frauen und Töchter wie Vieh behandeln zu müssen, ist es dann wirklich ausgerechnet an uns, ihnen die moderne Sicht beizubringen?

    Genau DAS ist die richtige Fragestellung!

    Wenn man ehrliche strategische Analyse betreibt, also rein technokratisch-objektiv ohne jeglichen moralischen Ballast,

    dann wird zu der Erkenntnis kommen, daß in Afghanistan die bisherigen Werte durch unsere Werte ersetzt werden sollen (oder auch müssen)

    Wir werden den Krieg in Afghanistan gewonnen haben, sobald unser System dort etabliert ist.
    Abre wir werden den Krieg in Afghanistan verloren haben, wenn wir unser System dort NICHT installieren können.

    Das bedeutet:
    Um zu gewinnen, muss das alte System in Afghanistan ausgerissen werden – und zwar mit allen Mitteln.
    Da das alte System eine Verkörperung des Islam ist, heißt das im Endeffekt:
    wir müssen Afghanistan mit allen Mitteln ENT-ISLAMIFIZIEREN, quasi den Islam in Afghanistan ausrotten.

    Dann kann der Systemaufbau nach unseren Vorstellungen beginnen. Wenn dieser selbsttragend abgeschlossen ist, haben wir gewonnen.
    andernfalls haben wir verloren

  86. Diese entschuldigung wird den Afghanen aber garnicht gefallen, hatten sie doch endlich wieder mal einen Grund um zu brennen und zu morden, das was Moslems am liebsten machen.

    Es wurden keine Amerikaner sondern Nepalesen ( UN Mitarbeiter ) und Afghanen ermordet, allein das zeigt das es den Moslems nur darum ging ihre Mordgier zu befriedigen.

    Es ist unverantwortlich von der UNO das nicht sofort alle Mitarbeiter abgezogen und alle Hilfs-und Entwicklungs Projekte eingestellt werden.

  87. #108 Wasserbock (05. Apr 2011 14:22)

    Es bleibt die Hoffnung auf den von Karsai angequatschten US-Kongress, der von Osama beim Etablieren der Lufthoheit über den libyschen Kinderbetten übergangen wurde und ihm schon früher eine Abfuhr erteilt hat.

    „Osama“ ist natürlich durch
    „Obama“ zu ersetzen.

  88. #107 Grant (05. Apr 2011 14:17)

    Der Beitrag ging an den Volvo-Treiber und war ironisch gemeint.

    Natürlich sofort raus mit unseren Soldaten aus Afghanistan.
    Ich hab kein Problem mit der Aussage: Kein deutsches Blut für afghanischen Boden. 😉

    Wenn die Afghanen Islam und Unfreiheit freiwillig wählen wollen, sollen die das auch dürfen und „geniessen“.

  89. #107 Grant (05. Apr 2011 14:17)
    #93 nicht die mama (05. Apr 2011 13:36)

    Die Vorstellung, daß wir deutsche Soldaten in den Kampf schicken, aus dem viele von ihnen nicht zurückkehren, damit in Afghanistan kleine Mädchen gegen den Willen ihrer Landsleute in die Schule gehen dürfen, halte ich für äußerst unmoralisch, verlogen und bigott. Und zwar sowohl den Afghanen, den kleinen Mädchen, als auch den deutschen Soldaten und den Angehörigen der Gefallenen gegenüber. Den Afghanen wird eine fremde Weltsicht aufgezwungen, den kleinen Mädchen tut man keinen Gefallen, die Soldaten sterben oder werden schwer verletzt und die Angehörigen leiden unter dem Verlust. Für nichts.

    Genau zu 100% meine Meinung. Warum sollen wir die Menschen dort zwingen, anders zu leben, als sie wollen?

    Die Bundeswehr hat da jedenfalls überhaupt nichts zu suchen. Sie soll unser Land verteidigen. Da gibt es genug zu tun.

  90. #110 Denker (05. Apr 2011 14:27)

    Nüchtern betrachtet hast Du völlig recht mit dem Beitrag.

    Aber da weder die ISAF noch die UN diesen kompromisslosen Weg gehen will, ist die „Befreiung“ der Afghanen gescheitert.
    Man niemanden befreien, der nicht befreit werden will.

    Das muss man anerkennen und entsprechend handeln: Raus mit unseren Jungs.

  91. @ #115 nicht die mama (05. Apr 2011 14:37)

    komisch ist das schon:
    gegen Deutschland und seine Frauen und Kinder hat man von 39 bis 45 keinerlei Gnade gezeigt und ist rücksichtslos – ja sogar absichtlich – gegen die Zivilbevölkerung vorgegangen;

    Fazit: erfolg

    Wieso kann man die gleichen Mittel mit der gleichen Rücksichtslosigkeit nicht auch in Afghanistan anwenden??
    man weiß doch, wie’s geht … warum also das verschämte zögern …

    Ich schätze mal, der Westen ist Opfer seiner eigenen Propaganda geworden …

  92. #8 islamistkrieg
    lol @ Gerald Celente. Mal ehrlich das ganze ist Panikmache vom feinsten gewürtzt mit einer Prise einfacher Spekulation. Das ganze dann von „propagandafront.de“ und alles ist klar 🙂

    Zum Thema Entschuldigen: Der Menschliche Geist folgt einer einfachen Regel: wenn ich für etwas belohnt werde, dann ist es gut, wenn ich bestraft werde, ist es schlecht. Appeasement verschlimmert die Situation zunehmends. Man gibt den Extremisten auch noch Recht.

  93. #109 Weltverbesserer

    Wenn die zivilisierten Nationen ihre Soldaten eines Tages abziehen, werden diese Menschen immer noch Wilde sein und geistig in der Steinzeit leben.

    Richtig. Und dann wird das land wieder ein rückzugsgebiet der islamisten. Dafür haben wir uns das recht bewahrt bücher zu verbrennen. So bekommt jede seite das was ihm bewahrenswert erscheint.

  94. #116 Denker (05. Apr 2011 14:45)

    Ich möchte das damalige Deutschland nicht mit Afghanistan vergleichen.

    Ohne auf die Hintergründe zum WK2 einzugehen, muss ich sagen, dass Deutschland unter der Nazidiktatur damals für andere Länder eine Bedrohung darstellte, während Afghanistan trotz der Bin-Ladens ein unwichtiger Fleck auf der Landkarte ist.

    Wenn ganz Afghanistan nun plötzlich Weltherrschaftsambitionen 😆 anmelden würde und die Armee dazu hätte..gut, Bomben wirs in Grund und Boden, dann hätt ich kein Problem damit.

    Aber im derzeitigen Stadium ist Afghanistan ungefährlich für uns alle, eine Isolierung mit Ein- und Ausreisesperren nach Deutschland und andere Staaten würde m.E. reichen, um die Bin-Ladens drin- bzw. draussen zu halten.

    Da muss man dann eben konsequent sein, da müssen sich die Afghanen eben selbst darum kümmern, dass von ihrem Land aus keine Terroranschläge geplant und ausgeführt werden. Sie wollen ja immer ihre Eigenverantwortung, sollen sie diese auch bekommen.
    Schaffen sies nicht…ein dickes Ding gezielt auf die Region, in welcher das Terrorcamp ist und gut.

    gegen Deutschland und seine Frauen und Kinder hat man von 39 bis 45 keinerlei Gnade gezeigt und ist rücksichtslos – ja sogar absichtlich – gegen die Zivilbevölkerung vorgegangen;

    Damals war sowas leider noch gängige Praxis.
    Ich bin mir nicht sicher, wie ein offener Krieg heute aussehen würde, aber ich denke, heute würde man nicht mehr so gezielt auf Zivilisten losgehen, eher gezielt auf die Industrie und die Führer.

    Allerdings mit Einschränkungen; ich bin nicht so naiv zu glauben, der Mensch wäre heute besser als damals, wenns nicht anders geht, traue ich den Militärs von heute dieselben Verbrechen zu…

  95. Es ging in Afghanistan nie um Menschenrechte, nie um westliche Demokratie und nie um Mädchen „vor Nase abschneiden“ zu bewahren.

    Das gleiche galt übrigens schon für den Irak und gilt jetzt für Nordafrika.

    Wahrscheinlich waren bei der Planung dieser „Aktionen“ einige Gehirne unserer Eliten außer Betrieb.

    Die Demokratie wird nicht am Hindukusch verteidigt.

    Im übrigen kann man Demokratie nur verteidigen, wenn man welche hat. Deutschland hat definitiv keine.

  96. #116 Denker (05. Apr 2011 14:45)

    Den Krieg ’39-’45 haben die Alliierten gegen Deutschland und nicht gegen die Nazis geführt. Sie haben ihn nicht geführt, um die Deutschen von den Nazis zu befreien, auch wenn das heute manchmal so erzählt wird. Das deutsche Volk war der Feind.

    Den Krieg in Afghanistan führen wir angeblich, um das afghanische Volk vor den Taliban zu beschützen, nicht gegen das afghanische Volk. Das afghanische Volk ist mithin nicht der Feind.

  97. In Afghanistan ist der gesamte Westen – samt den ideologischen Gutis von der GIZ und den UN – nichts anderes als eine Art kollektiver Sisyphus, der pausenlos einen gigantischen Stein den Berg hochrollt. Wenn der Westen abzieht, plumpst der islamische Stein wieder nach unten. Egal aus welcher Fallhöhe – alles Erreichte samt Brunnen, Straßen, Schulen und „ausgebildeten afghanischen Sicherheitskräften“ ist dann für den Eimer.

    – Man schaue sich an, was die GIZ (früher GTZ) in Afghanistan für Programme hat: „Gender Mainstreaming und „Social Policies“.

    – Man schaue sich außerdem an, was die UN für einen Affenzirkus veranstaltet, um ja nicht mit den Militärs egal welchen Landes in Verbindung gebracht zu werden – schließlich ist Militär in Moslemistan böse und Zivil in Moslemistan ganz toll. Die Leute vom RC North können da Diverses erzählen. Das spielt übrigens auch eine Rolle (neben Befehslkette, zustimmungen Genehmigungen) in der aktuellen heißen Diskussion, warum weder die ISAF noch die BW noch die befehlshabenden Schweden in Masar-i-Sharif den UN-Leuten halfen/überhaupt nicht helfen konnten.

    Unter dem Blogeintrag (alles englisch) http://www.registan.net/index.php/2011/04/02/violence-against-aid-workers-in-afghanistan/

    sind zwei außerordentlich lesenswerte Kommentare von einem „Steve Magribi“, nach eigenen Angaben seit zehn Jahren in Afghanistan (Kommentar Nr. 6 und 8), der Gut- und Hilfsmenschen jede Illusion nimmt:

    Entgegen allem schönen Geschwätz arbeitet kein Afghanetet mit dem „Kafir“ zusammen, jeder weiß, wo und wer die sind; niemand will Hilfe der „Ungläubigen“, weil der Islam die Lösung ist und Allah sein Volk schon das richtige tun läßt; je nach Prioritätenliste der Dorfältesten stehen zivile Aufbauhelfer mal mehr, mal weniger im Visier von Mord oder Entführung – je nachdem, was den Mohammedanern gerade opportun erscheint. Grundsätzlich gelten alle westlichen Ausländer als „legitime Ziele“, weil sie die islamische Bevölkerung „verunreinigen“. Motto: „Ein Kafir ist ein Kafir ist ein Kafir.“ Und wer in Afghanistan als Kafir in einen Mob gerät, ist tot. Den rettet niemand.

  98. Hmmm, eigentlich müssten jetzt erst recht, jeden Tag Korane weltweit und medienwirksam brennen um zu zeigen welchem wahnsinn/irrsinn diese menschen aufsitzen.

  99. #103 MAt (05. Apr 2011 13:58)

    Vielen Dank für den Link.

    Aber glaub mir, ich bin auf einem guten Weg. Ich bin keiner, der nur auf seinem Hintern sitzt. Es ist nicht leicht das mit dem Beruf und Familie zu vereinbaren, aber ich BIN längst aufgestanden und meine antiislamische Präsenz wird sich noch stark erhöhen.
    Meine tägliche Aufklärungsarbeit ist nach wie vor erfolgreich (mit wenigen Ausnahmen).

  100. @ #123 nicht die mama (05. Apr 2011 15:09)

    Ich möchte das damalige Deutschland nicht mit Afghanistan vergleichen.

    du denkst gleich wieder an ideologische Hintergründe – vergiss das mal

    denke mal rein an die Technik der Kriegsführung und die technische Erreichung von militärischen Zielen.

    Die Technik der Kriegsführung ist nämlich universal einsetzbar – sie ist nicht an Ideologie gebunden.
    Es zählt nur das, was wirksam ist.

    Man kann die Technik für gutes oder böses einsetzen – die Technik selbst wird dadurch weder gut, noch böse;
    sie ist nur gut (wirksam) oder schlecht (unwirksam)

  101. @ #127 Grant (05. Apr 2011 15:33)

    Den Krieg in Afghanistan führen wir angeblich, um das afghanische Volk vor den Taliban zu beschützen, nicht gegen das afghanische Volk. Das afghanische Volk ist mithin nicht der Feind.

    hihihi – diese Propagandalügen sind sogar richtig schlecht;

    1. es gibt kein afghanisches Volk; die meinen in Wirklichkeit: „Paschtunen“
    2. die Taliban sind Paschtunen

    Jetzt wirds kompliziert:
    „Den Krieg in Afghanistan führen wir angeblich, um die Paschtunen vor den Paschtunen zu beschützen, nicht gegen die Paschtunen.“

    Ist so ähnlich wie mit dem libyschen Volk: gibt es auch nicht.
    Libyen wird nur von unterschiedlichen Berberstämmen bewohnt, die sich alle 10 bis 15 Jahre mal bekämpfen – um mehr vom Ölreichtum abzubekommen als der Nachbarstamm.

  102. @ #133 lorbas (05. Apr 2011 15:52)

    hmmm – der Unterleib ist abgesprengt und Arme hat er auch keine mehr.
    Ich hoffe trotzdem, dass er überlebt.

  103. ISAF entschuldigt sich für eine Buchverbrennung.

    Nun warte ich darauf, dass sich Muslime für die Tötung von Christen entschuldigen.

  104. Unglaublich…Muslime massakrieren UN-Mitarbeiter weil irgendein Idiot in den USA ein Buch verbrannt hat …und der Oberbefehlshaber der amerikanischen Truppen in Afghanistan macht öffentlich den Kotau wegen dem verbrannten Buch.

    Der Westen ist sowas von degeneriert…

  105. #135 Denker (05. Apr 2011 16:05)

    hmmm – der Unterleib ist abgesprengt und Arme hat er auch keine mehr.
    Ich hoffe trotzdem, dass er überlebt.

    Auch clever, er hat seinen Pakipuller schonmal vorab ins Paradies geschickt und lässt sich erstmal hier auf Erden noch etwas feiern bervor er folgt.
    Ausgebufft sind se ja.

  106. Laut NewsOnABC ließ der afghanische Präsident Hamid Karzai inzwischen verlauten, dass das Statement von Petraeus und Sedwill nicht genug sei. Auch der US-Kongress solle die Tat von Pastor Terry Jones öffentlich verurteilen, so Karzai.

    Das war genau so zu erwarten. Die Moslems wollen ihre Staatsaffäre und sie werden sie wohl auch bekommen. Es wird auf die Forderung einer „Bestrafung“ hinauslaufen. Was auf die Welt wartet, sind weitere „Proteste“ mit brennenden Botschaften und Landesfahnen, mit Verletzten und Toten. Auf die Christen wartet die entsprechende Aufforderung, sich zu unterwerfen, sowie weitere Repressalien. Das ist üblicherweise die „friedliche“ Art dieser Leute, ihr „Recht auf Beleidigtsein“ auszudrücken.

    Daß dieselben anderswo nicht nur Bibeln, sondern auch das einen oder andere Christendorf, wenn`s geht mit Bewohnern, gleich mit verbrennen, fällt da wohlweislich unter den Tisch – das ist ja schließlich auch ihr „gutes Recht“ als Herren im Hause des Islam.

    Wir haben genug; das Faß läuft über.

  107. #132 Denker (05. Apr 2011 15:52)

    😆

    Nein, ich dachte nicht ideologisch.

    Ich nahm einfach die Tatsache, dass Deutschland damals, das Warum blendete ich hier aus, in Nachbarländer einmarschierte und deren Souveränität bedrohte, was Afghanistan nicht macht.

  108. Wann entschuldigen sich die Moslems für all die durch ihren Glauben Ermordeten?

  109. Wie kommt Ihr alle darauf, dass der Koran ein Hassbuch ist ?

    Wiener Islam-Konferenz beendet
    […]
    Kein Tötungsauftrag im Koran!
    Der Großmufti von Syrien, Ahmad Bader Hassoun, betonte, aus dem Koran lasse sich kein Tötungsbefehl ableiten. „Wenn ich aus dem Koran herauslesen könnte, dass ich jemanden töten solle, weil er einer anderen Religion angehört, würde ich dem Koran abschwören“, sagte der oberste sunnitische Geistliche Syriens.
    […]

    http://www.krone.at/Oesterreich/Wiener_Islam-Konferenz_beendet-Dialog_der_Kulturen-Story-38037

    Datum des Artikels und der Islam-Konferenz kann ich nicht erkennen.

  110. #85 Ogmios (05. Apr 2011 13:15)
    zitat
    Das Problem ist, dass die Massen immer noch nicht checken dass die Uhr auf 5VOR12 steht und dass die Meinungsmachereliten immer noch auf der falschen Seite stehen, und das ist gelinde ausgedrueckt sehr schlimm.
    zitatende
    ..weil es auch die deutsche und europäischen gesellschaften trennt und freundschaften zu bruch gehen in der eigenen ethnie wegen gegensätzlicher meinungen zum islamproblem. vieeel zu viele nehmen es nicht ernst und halten zu ihrem ach „sooo freundlichen gemüsehändler“ an der ecke – dessen frau tiefverkopfschleiert an der kasse sitzt.

  111. Ich frage mich, was die amerikanischen Soldaten von dieser Aussage ihres obersten Generals halten. Schließlich sind sie es, die Kopf und Kragen (im wahrsten Sinne des Wortes) riskieren!

  112. Ich will die Angelegenheit nicht anheizen aber ich habe mir jetzt auch einen Koran bestellt :))

  113. #148 nox (05. Apr 2011 20:35) Ich will die Angelegenheit nicht anheizen aber ich habe mir jetzt auch einen Koran bestellt )
    ——

    Hoffentliche eine korrekte Übersetzung und keine weichgespülte Version 🙂

  114. #149 Rheinlaenderin

    Für meine Zwecke funktionieren alle Versionen.
    Am besten jedoch die falsch übersetzten 🙂

  115. #150 nox (05. Apr 2011 20:45) #149 Rheinlaenderin

    Für meine Zwecke funktionieren alle Versionen.
    Am besten jedoch die falsch übersetzten
    ————–

    Verstehe. Ich Dummchen, hatte doch wirklich geglaubt, Du willst den Koran lesen 🙂

  116. Nachtrag zu #108 Wasserbock (05. Apr 2011 14:22)

    Nach der moslemischen Schlächterei von Mazar-e-Sharif sagte Obama:The desecration of any holy text, including the Koran, is an act of extreme intolerance and bigotry. However, to attack and kill innocent people in response is outrageous, and an affront to human decency and dignity.

    No religion tolerates the slaughter and beheading of innocent people, and there is no justification for such a dishonorable and deplorable act.

    Damit folgt er der von der OIC zum Durchdrücken ihrer UNO-Beschlüsse angewandten Methode, den Koran „unauffällig“ einzubetten in eine weiter nicht definierte Menge von Texten, denen das Merkmal „heilig“ als absolute Eigenschaft zugebilligt wird.

    Da Obama als Nachkomme eines Moslems nach dem moslemischen Anspruch Moslem ist und zudem in der prägenden Kindheitsphase vom sechsten bis zum zehnten Lebensjahr der islamischen Erziehung unterworfen war, muss davon ausgegangen werden, dass er weiß, was es mit Koran und Islam auf sich hat, insbesondere angesichts des Umstandes, dass er sich mit einem persönlichen Berater regelmäßig zu den Fragen des von ihm kultivierten Christentums ausspricht.

    Danach muss Obama wissen, dass Abschlachten und Köpfen (slaughter and beheading) von „Leuten“ („people“), nicht etwa „Menschen“ („men“), durchaus eine dem Islam nach Anweisung des Korans eigentümliche Religionsausübung ist, die stets zur Anwendung kommen soll, wenn Moslems es nicht mit Moslems zu tun haben, sonder eben nur mit „Leuten“, die als Nichtmoslems, als „Verweigerer“ („kuffar“) des Islams, gar nicht „unschuldig“ („innocent“) sein können.

    Nun ja, „empörend“ („outrageous“) und gegen die guten Sitten verstoßend („affront to human decency and dignity“) kann man als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika das Abschlachten und Köpfen von „Leuten“ ja immerhin doch noch finden.

    Vielleicht steckt hinter dem vierfach hinausposaunten „Heiligen Koran“, hinter dieser so abartig dick aufgetragenen, von Obama befohlenen Unterwerfung unter die Moslembrüder, doch nur der gewaltige Ekel, den General Petraeus dabei empfunden hat.

  117. Terry Jones hat vollkommen recht !!!!!!!!!!!
    Der IS LAM Koran usw. muß angeklagt und verurteilt werden !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Die sog. Ungläubigen werden durch Islamisten
    “ beleidigt “ und gemordet usw.
    Islam abschaffen………………………
    jetzt………………………..

  118. Laut NewsOnABC ließ der afghanische Präsident Hamid Karzai inzwischen verlauten, dass das Statement von Petraeus und Sedwill nicht genug sei. Auch der US-Kongress solle die Tat von Pastor Terry Jones öffentlich verurteilen, so Karzai.
    —————————–

    Na ich hoffe doch, dass da schnell ein Tatbestand geschaffen wird, nach dem man Herrn Jones hinrichten kann, um die Gemüter der Moslems zu besaänftigen!

    Leben wir eigentlich in einem Irrenhaus??

  119. Dieser Petraeus ist ein -gelöscht- Mit solchen Typen wird und kann ein Land niemals einen Krieg gewinnen. Die geben sich sofort selbst auf und fallen auf die Knie. Das muß vorbildlich und Heldenhaft vor der Truppe wirken. Was ist Obama nur für ein islamisch krimineller looser, solche Idioten an die Spitze zu setzen? Warum sind die GI´s überhaupt noch dort? Was tun sie? Sollen sie nur helfen, die Steuergelder zu verschwenden?

Comments are closed.