Baden-Württemberg bekommt jetzt die Auswirkungen der neuen Landesregierung zu spüren. Nachdem bei der Wahl viele Bürger nur die Angst vor den Atomkraftwerken vor Augen hatten, dürfen sich Familien jetzt auf ein „neues Zeitalter“ einstellen. Zu dem neuen „weltoffenen Baden-Württemberg“ gehört von nun an die „Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern“. Gleichzeitig weicht der Schutz der Ehe.

„idea“ schreibt:

Der Vorrang der Ehe vor anderen Partnerschaftsformen soll in Baden-Württemberg abgeschafft werden. Das sieht der 85-seitige Koalitionsvertrag zwischen Bündnis 90/Die Grünen und der SPD vor. Das am 27. April der Öffentlichkeit vorgestellte Papier mit dem Titel „Der Wechsel beginnt“ bildet die Grundlage für die künftige grün-rote Landesregierung unter der Führung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen). Die Koalitionäre wollen „verändern, wo es notwendig ist, manches anders und vieles besser machen“.

Zu den radikalsten Vorstellungen von einem „weltoffenen Baden-Württemberg“ gehört die „Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern“. Dadurch werde das Land „ein neues, tolerantes Gesicht“ erhalten. Wörtlich heißt es: „Mit dem Credo ,Gleiche Pflichten – gleiche Rechte’ werden wir im gesamten Landesrecht dafür sorgen, dass die eingetragene Lebenspartnerschaft im vollen Umfang mit der Ehe gleichgestellt wird.“ Die Schulen sollen dazu angehalten werden, „dass in den Bildungsstandards sowie in der Lehrerbildung die Vermittlung unterschiedlicher sexueller Identitäten verankert wird“.

Mehr staatlicher Einfluss auf die Erziehung

Ferner strebt die Koalition eine „neue, an den vielfältigen Lebensrealitäten von Eltern und Kindern orientierte Familienpolitik“ an. Zentrales Leitbild sei, dass Frauen und Männer Beruf und Familie miteinander vereinbaren können. Für Kinder unter drei Jahren soll der Rechtsanspruch auf frühkindliche Bildung und Betreuung ab August 2013 ohne Wenn und Aber umgesetzt werden. Beabsichtigt ist der Ausbau von Kindertageseinrichtungen zu Kinder- und Familienzentren. Kindertagesstätten sollen zu wichtigen Einrichtungen in der Kommune oder im Quartier werden. Außerdem beabsichtigt die Koalition Gemeinschaftsschulen einzuführen, in denen alle Kinder bis zur Klasse 10 gemeinsam unterrichtet werden. Sie sollen stärker individuell gefördert werden, um die Klassenziele zu erreichen.

Ja zu den Staatsverträgen

Unverändert bleibt die Haltung zu den Kirchen: „Wir stehen zu den geltenden Staatsverträgen.“ Schulen in freier Trägerschaft bleiben als wichtige Ergänzung des öffentlichen Schulwesens anerkannt. Auch am Verfassungsrang des bekenntnisorientierten Religionsunterrichts an den Schulen soll sich nichts ändern. Allerdings soll Ethik neben Religion als Alternative schrittweise ab Klasse 1 eingeführt werden.

Viele Christen gehen auf „kritische Distanz“

Theologisch konservative Christen sehen den Koalitionsvertrag kritisch. Besonders die angestrebte Gleichstellung eingetragener Lebenspartnerschaften mit der Ehe bereite große Sorge, heißt es in einer Stellungnahme des größten Gesprächskreises in der württembergischen Landessynode, der „Lebendigen Gemeinde“. Die Ehe zwischen Mann und Frau werde im Grundgesetz in besonderer Weise geschützt, da sie die Keimzelle der Gesellschaft sowie ein Schutzraum für Familien und Kinder sei. Es irritiere, dass die angehende Koalition die grundlegende Bedeutung von Ehe und Familie für das Gemeinwesen zu verkennen scheine. „Wir bitten die Koalition mit Nachdruck, die angestrebten Schritte kritisch zu überdenken. Wesentliche Teile der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und viele Christinnen und Christen darüber hinaus sehen die sich abzeichnende Entwicklung mit Sorge und kritischer Distanz.“ Kritisch bewertet die „Lebendige Gemeinde“ die Absicht, in der Lehrerbildung die Vermittlung unterschiedlicher sexueller Identitäten zu verankern. Dies sei eine Ideologisierung von Bildungsinhalten, die man ablehne Kinder und Jugendliche sollten in ihrer individuellen Entwicklung bestärkt werden, insbesondere bei der Entwicklung der eigenen geschlechtlichen Identität als Mädchen oder als Junge. Im Blick auf die Familienpolitik bekräftigt der Gesprächskreis, dass Eltern die Wahl haben sollen, ihre Kinder zuhause zu erziehen und zu fördern oder sie in Ganztageseinrichtung zu geben.

Die Zerstörung von Ehe und Familie schreitet durch die rot-grünen „Sieger“ mit großen Schritten voran…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

180 KOMMENTARE

  1. Wir haben in unserem, Hühnerstall eine stock-
    schwulen Gockel. Können wir den eventuell von
    der Steuer absetzen?

  2. Da man sich die ehemals geplante sterilisation von Millionen deutschen nicht gewagt hat (1941 beschrieben von Theodore N. Kaufman in GERMANY MUST PERISH), fand man andere wege:

    Die von der cdu aus den usa zurückgeholte „Frankfurter Schule“ trommelte das verderben in die köpfe der studenten.
    Kulturell tradierte, bewährte werte der familie als keimzelle des staates gab man der lächerlichkeit preis, verunglimpfte sie als faschistoid. Sie wurde als hort des faschismus verleumdet, abgewertet, zersetzt. Den kindern wurde die geborgenheit genommen, die geschichtlichen wurzeln abgeschnitten.

    Durch umwertung aller werte in weiten bevölkerungskreisen wurden neue formen von „familien“ geschaffen: Kommunen mit kindern, frühsexualisierung, hedonismus, massenabtreibungen auf krankenschein, pille für halbwüchsige, pätschworkfamilien, schwulen- und lesbenehen bei gleichzeitiger forcierter masseneinwanderung zweifelhafter elemente aus aller herren länder. Eine satanisch eingefädelte „bereicherung“ des arglosen gastvolkes, vom „gastgeber“ bezahlt!
    Parellel dazu materielle anreize zur auswanderung der jungen und tüchtigen.

    Dazu paßt ein spruch des verbrechers Joschka Fischer, Bündnis90/GRÜNE.
    Aus: http://inge09.blog.de/2011/03/16/gau-gau-gruene-10836733/

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter
    und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder
    zu ‚Ungleichgewichten‘ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so
    viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist
    vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden –
    Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

  3. Der nächste Schritt ist die Aufnahme der Scharia in die Landesverfassung. Dann ist die Polygamie der Ehe gleichgestellt. Dann wird Baden-Württemberg „judenfrei“ gemacht um ein „Zeichen für die „berechtigten Belange der Palästinenser zu setzen“. Was ist nur aus dem Musterländle geworden? Wo kommen die ganzen Grünwähler her?

  4. Staatliche Sexualisierung, staatliche Erziehung von Kindern, Gleichschaltung.

    Wenn das nicht Inhalte sozialistischer Programme sein sollen, wie definiert man dann eine rote Kultur ?

  5. Auch auf die Gefahr, von vielen eins „auf den Deckel“ zu bekommen:

    Ich finde zwei sich küssende Männer abstoßend !

  6. @Livermore

    Wäre es nicht besser den Gockel vorteilhaft, mit einem Gleichgesinnten, zu verheiraten?
    Das geht doch neuerdings.

  7. @ #1 Es gibt in diesem Land auch noch andere Probleme.Finde gut das bei dem Artikel nicht versucht wurde wieder krampfhaft eine brücke zu schlagen zum Islam-Problem.
    Die Familie ist das höchste gut was wir in diesem Land habe.Ich lebe in B-W und mir ist Angst und bange was die mit meinem Land machen.

  8. Na klasse… Da findet sich richtig viel kommunistisches, marxistisches Gedankengut wieder. Die „Grünen“ zeigen ihr wahres Gesicht. Baden-Württemberg kann einem Leid tun!

  9. Die Gleichschaltung von Ehe und Partnerschaft laesst sich heutzutage wohl nicht mehr umkehren, selbst die Konservativen koennen dagegen nichts machen. Man koennte jedoch den Gays zustecken, dass die Bekanntschaft mit einem Baukran sehr wahrscheinlich wird, wenn einmal Gruen nicht mehr die bevorzugte Farbe einer ueberrumpelten, linken Partei ist, sondern fuer Islam steht.

  10. was die vielgelobten Moslems wohl dazu sagen werden und wie lange wird dies neue Gesetz dann später in der Sharia bestehen bleiben ?

    Ein Spruch heisst ja dass nur die dümmsten Kälber wählen ihren Metzker selber.
    Aber hier geht der Spruch noch viel weiter….die Katze beisst sich in ihren eigenen Schwanz.

  11. Als Hetero habe ich nichts dagegen, wenn homosexuelle Lebenspartnerschaften die gleichen Rechte (dann aber auch Pflichten!) wie normale Ehepaare erhalten (eine Ausnahme würde ich aber bei Adoptionen machen) und ich finde es schon ein wenig heuchlerisch von PI, Schwule sonst immer sehr gerne als Opfer islamischer Gewalt zu instrumentalisieren, ihnen jetzt aber Rechte absprechen zu wollen.

    Weit mehr Sorgen als diese Gleichstellung machen mir ganz andere Sachen.
    Ich wage mal einen Blick in meine Kristallkugel:

    Grün-rot wird in den nächsten Jahren hinsichtlich Islamisierung aus B-W ein zweites Berlin bzw. ein zweites NRW machen.
    Die Justiz wird gegenüber Linksextremisten und Kriminellen mit Migrationshintergrund einen Schmusekurs einschlagen.
    Es würde mich nicht wundern, wenn wir in Baden-Württemberg demnächst „Chaostage“ und Maikrawalle wie in Berlin oder Hamburg hätten (früher undenkbar).

    Mit dem Ansteigen linker und islamischer Gewalt wird gleichzeitig Notwehr durch den Bürger als Selbstjustiz diffamiert werden und das Waffenrecht wird (soweit auf Länderebene möglich) verschärft werden, um dem verhassten Normalbürger jede Möglichkeit auf Gegenwehr zu nehmen.

    grün-rot hat es versprochen und wird es auch einhalten: Wir bekommen einen Politik- und Gesellschaftswechsel.
    Wie diese Gesellschaft aussehen wird, das hat vor Jahren schon Kinderfreund Cohn-Bendit beschrieben.

    Kretschmann und Schmid folgen der Agenda des „Ausdünners und Einhegers“ Joschka Fischer.

    Man muss es in aller Deutlichkeit sagen: Schwarz/gelb ist und war ein Haufen korrupter Politkrimineller, denen es in erster Linie um persönliche Bereicherung und Machterhalt ging.

    Grün-rot dagegen will die bestehende Gesellschaft zerstören, dieses Parteienbündnis ist momentan die größte Gefahr für unsere Demokratie.

  12. Außerdem beabsichtigt die Koalition Gemeinschaftsschulen einzuführen, in denen alle Kinder bis zur Klasse 10 gemeinsam unterrichtet werden.
    ******************
    Niemand soll sein Kind an den Moslems vorbei mogeln können. Es gilt nur noch die Privatschulen anzuschaffen.

  13. Wenn zwei Männer oder zwei Frauen sich lieben, dann ist das ihre Sache, das kann ich akzeptieren, da dies nicht unsere Gesellschaft zerstört (Im Gegensatz zum Islam, den ich nicht akzeptieren oder tolerieren kann). Eine EHE besteht aber nur zwischen Mann und Frau.

  14. Individueller fördern bei 30 Kindern in der Klasse. Die Bandbreite reicht von eigentlichen Sonderschülern bis Gymnasiasten. In welchen Sphären leben diese Politiker eigentlich?

  15. Rot-giftgrün hat noch mehr Giftpfeile im Köcher zwecks Abschaffung der modernen Industriegesellschaft beginnend im wohlhabendsten deutschen Bundesland:


    Kommt nun das Aus für Grüne Gentechnik in Baden-Württemberg?

    http://www.scienceblogs.de/frischer-wind/2011/04/das-aus-fur-grune-gentechnik-in-bw.php

    Nach der pöhsen Kernenenergie bereiten sich die Morgenthau-Jünger auf den nächsten Großangriff vor. Ziel der Grünen ist die Abschaffung der Gentechnik, womit Deutschland sich aus einer weiteren Zukunftsnologie herauskatapultieren würde.

  16. Neben die Gemeinschaft von Mann und Frau, die im Tier- und Pflanzenreich ihre Ursprünge in der Zweigeschlechtlichkeit der Lebewesen hat, welche ungefähr 1 Milliarde Jahre alt sein dürfte, werden von im Kopfe verdrehten Menschen homosexuelle und warum nicht auch Mensch-Tier-Gemeinschaften (in Indien wird schon mal ein Mädchen mit einer Schlange verheiratet) als vor dem Gesetz, also auch vor unserem Wertesystem gleichgewichtig gesetzt. Nach dem Motto: Wenn 50 Prozent aller Menschen Krebs haben, dann ist Krebs keine Krankheit mehr, sondern Normalzustand.

  17. Ich verstehe die Aufregung nicht so ganz.

    Wird denn irgendjemand daran gehindert, eine „stinknormale“ Familie zu gründen, Kinder gross zu ziehen und sich an deren Entwicklung zu freuen?

    Die Gleichstellung Homosexueller im Eherecht (und Steuerrecht!) tangiert doch die anderen nicht.

    Was soll die Aufregung? Schon wieder Untergang des Abendlandes?

  18. Aus der „Zukunftsnologie“ machen wir die Zukunftstechnologie.

    Aber die „Nologie“ wäre auch nicht schlecht. Quasi ein offizieller Fachbegriff für grünes Denken und Handeln.

  19. Und der Wechsel in der Bildungspolitik beginnt ganz nach dem Motto: „Für alle das Gleiche, für keinen das Richtige.“ Alle Kinder werden über einen Kamm geschert – zulasten ihrer individuellen Förderung. Das höchst erfolgreiche, moderne und durchlässige Schulsystem in Baden-Württemberg wird zugunsten ideologischer Struktur-Experimente aufs Spiel gesetzt. Der Koalitionsvertrag häuft ein Sammelsurium angestaubter und wissenschaftlich unbegründeter grün-roter Bildungsideologien auf. Die vom Expertenrat „Herkunft und Bildungserfolg“ aktuell vorgelegten Empfehlungen werden aber schlicht ignoriert – flexible Lösungen für die anstehenden differenzierten Herausforderungen passen eben nicht ins grün-rote Weltbild. Stattdessen setzen die grün-roten Bildungsideologen auf das bekannte „Prinzip Gießkanne“ und verzichten auf einen zielgenauen und sparsamen Einsatz der begrenzten finanziellen Mittel: So kann Grün-Rot die bildungspolitischen Brennpunkte nicht ausreichend mit Lehrern versorgen und gleichzeitig aber funktionierende familiäre Strukturen im Ländlichen Raum mit ihrer ressourcenintensiven „Zwangstagesschule“ zerschlagen. Und die Abschaffung der verbindlichen Grundschulempfehlung wird die Kluft zwischen bildungsfernen und bildungsnahen Schichten noch vergrößern.

  20. Ganz ehrlich,
    seid ihr alle mit dem Kopf gegen die Wand gelaufen?
    Ihr beschwert euch über die schleichende Islamisierung und Radikalisierung des Landes? Was drescht ihr denn jetzt anderes als sinnentleerte Phrasen, wenn hier, sowohl im Artikel, als auch in den Kommentaren OFFENE HOMO-HETZE aufkommt.
    Der Islam untergräbt die Menschenrechte? Schwule und Frauen sind nicht mehr sicher?

    Ein paar Gedanken für euch intellektuelle Fackeln der Vernunft: Homosexualität ist bekanntlich ein Teil der Natur und trat, tritt und wird für alle Zeit zu ca. 4-5% auftreten. Bei Menschen, als auch bei einigen Tierarten. Diese Menschen sind nicht krank, sondern schwul. Ganz einfach. Das ein schwules Paar der Familie gleichgestellt werden, ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber: tolerant. Schonmal gehört? Toleranz heißt das. Sollen doch die 4% Homos auf dem Standesamt ihre Beziehung besiegeln und sich solange begatten, wie sie wollen. Keine einzige Familie geht dadurch kaputt – k e i n e Einzige. Es sei denn, und dass ist sicher richtig – Homosexualität ist ansteckend und alle heterosexuell und familienorientierten Menschen werden plötzlich schwul. Ich versuche es mal mit einfache Worten: Schämt euch.

    Oder in den Worten für geistige Amöben:
    1. Wer schwul ist wird keine Kinder zeugen.
    2. Wer nicht schwul ist und eine Familie gründet, wird nicht schwul, weil andere schwul sind.
    3. Wer schwul ist, kann nicht aus seiner Haut – ist damit aber noch lange nicht familienfeindlich.

    Wer INTOLERANZ des Islam attackiert, darf selber keine Menschenfeindlichkeit an den Tag legen.

    So werden wir den Kampf nicht gewinne: Hehre Ziele in Ehren, euer Gebärden nicht.
    Glaubwürdigkeit Null.

    Schämt euch.

    Schämt euch.

    Schämt euch.

  21. Duldung und immerfort eingeforderte und gewährte Toleranz führen nun dazu, daß eine dominante Minderheit die Bevölkerungsmehrheit tyrannisiert. Unschuldigen Kindern werden jetzt in Schulbüchern vor allem sich ableckende Frauen, Männer und multitranssexuelle Existenz_Innen der wertelosen, multiegalen und höchst schnellebigen Spaß-ohne-Ende Partygesellschaft vorgeführt.

    Meine Toleranz ist hier leider am Ende.

    Die Familie, bestehend aus der fruchtbaren Ehe zwischen Mann und Frau, ist der Nukleus jedweder Gesellschaft.

  22. Ich denke, jetzt dürfte wohl auch der letzte Zweifel restlosausgeräumt sein, dass es sich bei Kretschmann und Co. lediglich um grünlackierte Kommunisten handelt, die Deutschland lieber heute als morgen in einen Agrar- und Bauernstaat umgewandelt sehen wollen. Die Zerstörung der Familie gehört dabei zu den notwendigen Schritten, die gegangen werden müssen, um die Gesellschaft auch auf lange Sicht „fit“ für die Vorstellungswelten der Kommis zu machen…

  23. @#4: Der Satz zum Schluss ist sehr aufschlussreich und ich würde ihn gerne bei den verschiedenen Diskussionen in anderen Foren einbringen. Gibt es eine seriöse (zitierfähige) Quelle dazu, bzw. wo oder bei welchem Anlass wurde er geäußert ?

  24. off topic.

    >war ja nicht anders zu erwarten wenn die Leute in Deutschland zu blöd sind ein Parteiporogramm zu lesen sind sie selber schuld.

    Aber wer schaut schon über bescheuerte Propaganda Talk Shows hinaus.

    -> Mein Onkel demletz so zu mir. Jetzt lass sie erstmal Regieren… Darauf habe ich blos geantwortet sie haben doch schon gesagt was sie wollen.

  25. Gender erklärte Politik! 1/6
    http://www.youtube.com/watch?v=60K3dp5TO9s

    Inge M. Thürkauf: „Von der biologischen Revolution zur Gefahr des Genderismus“

    „Der Begriff „Gender“ (auf deutsch Geschlecht) beinhaltet ein neues Menschenbild und unterstellt, dass jede sexuelle Orientierung — heterosexuell, schwul, lesbisch, bisexuell und transsexuell — unabhängig vom biologischen Geschlecht gleichwertig ist und sowohl von der Gesellschaft als auch in der Politik akzeptiert werden muss. Wer sich diesem, dem gesunden Menschenverstand widersprechenden Weltbild widersetzt, muss mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen. „

  26. > Ich habe dazu eigentlich nur eine Frage…
    > Wie passt das zur Islamisierung? o_O

    Genau das kam mir auch in den Sinn. Aber mir konnte bisher auch keiner erklären wieso Kretschmann gerne Mobilitätsysteme in BW haben möchte um die Zahl der Autos zu reduzieren resp. die gefahrenen Kilometer aber dann gegen S21 nun eine Volksabstimmung durchführt. Im Grunde müsste er das Ding einfach durchwinken.

    Und genauso wenig kann mir einer erklären wieso ein gründer Wehrdienstverweigerer von der Bundeswehr fordert an der Seite der El Kaida zu kämpfen damit wir einen ständigen Platz im UNO-Sicherheitsrat bekommen.

    Fragen über Fragen …

    Und nur eine Antwort ist plausibel. Sie stammt von Mark Twain. Er lässt Huckleberry Finn irgendwo sagen:

    Und nachdem wir das Ziel aus den Augen verloren haben, haben wir unsere Anstrengungen verdoppelt.

  27. bekloppt, weil meiner erfahrung nach sowieso niemand was gegen schwule und lesben hat.
    gegen transgender hingegen schon, man muss ja auch nicht alles tollerieren.

    für mich als nicht besonders gläubigen menschen bringt die ehe in erster linie steuerliche vorteile. aus sicht des staates ist das wohl als anreiz zum kinderkriegen gedacht, was wohl auch durchaus sinn macht. demzufolge macht die gleichstellung von lesben und schwulen nur dann sinn, wenn aus diesen partnerschaften auch in irgendeiner form kinder hervorgehen.
    wenn gleichgeschlechtliche ehen zu ähnlich vielen kindern führen wie „normale“ ehen, dann spricht einiges für die gleichstellung. wenn nicht, dann halt nicht.

    allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, dass es zu problemen bei der kindererziehung kommt -> müsste man beobachten. ich hab keine lust hier in 20 jahren französische verhältnisse auf dem parkplatz vorzufinden, nur weil zu viele menschen von 2 frauen erzogen wurden^^

  28. @ #1 Arminius99

    Wie passt das zur Islamisierung?

    Erstens gibt es gar keine Islamisierung. Das ist eine rassistische Behauptung.

    Und zweites ist auch klar, dass die Islamisierung unter das angeblich „.. neue(s), tolerante(s) Gesicht“, fällt.

    Und da sich diese neue Toleranz zwanglos aus dem konsequenten „Anti-Faschismus“ und „Anti-Rassismus“ ergibt ist keine weiteres Nachdenken nötig. Das wäre rassistisch!

  29. Gut so, der Vorrang der Ehe ist ohnehin ein Anachronismus, wir brauchen einen Vorrang der Familie. Ich verstehe bis heute nicht, warum ein kinderloses Ehepaar steuerlich besser behandelt wird als ein nicht verheiratetes Paar mit Kindern.

    Im Übrigen ist die Homosexuellenfeindlichkeit einiger Kommentatoren zum K*tzen!

  30. So ganz verstehe ich die Aufregung hier nicht.

    Wenn es noch eine minimale Chance zur Besinnung auf eine rationale Politik gibt, dann die, dass die Wähler den konstruktivistischen Schwachsinn der Grünen mal als Realpolitik am eigenen Leib und im eigenen Vorgarten vordekliniert bekommen.
    BW ist diesbezüglich eine einmalige Chance, weil im Gegensatz zu Berlin der Anteil wahlberechtigter Talente und H-IV-Empfänger noch nicht so groß ist, dass jeder noch so plumpe Egalitarismus automatisch die Mehrheit erhält.

    Weiter so!!

    😉

  31. naja ich seh das so den frau/mann ehen wird ja nix weggenommen wenn die homos auch heiraten dürfen
    wir haben andere probleme als wer darf wem heiraten is mir eigentlich egal hauptsache die homoehe bringt viele moslems auf die palme dann merken hoffentlich viele homosexuelle wer sie beschützen wird nämlich wir tolerante taufscheinchristen die nix mit homosexualität am hut haben aber sie tolerieren oder besser ignorieren.

    hab bei planet-wissen gesehen das es durchaus im tierreich homosexualität gibt unter anderem könnte das eine genetische veränderung sein die evolutionstechnisch halt keinen vorteil bringt weil derjenige mit dieser veränderung eher keine kinder hat u seine gene nicht weitergibt

    Broder sagte mal so schön ungefähr so:Irgendwann hat die mehrheit beschlossen sich von den homosexuellen nicht mehr gestört zu fühlen u sie zu tolerieren.

    Schade ist natürlich das sie zur erhaltung des staatsvolks nix beitragen weil die meisten keine kinder bekommen aber hey ich bin 33 hetero u find keine frau die kinder mit mir machen will oder zumindest kinder machen üben will muß ja nicht jeder(Anreize für kinder vom staat wären halt nicht schlecht)
    sy für rechtschreibfehler

  32. http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=16449

    Türkisch-schwules Chorprojekt beim „Sommerblut-Kulturfestival“ in Köln

    „Ein Halbmond und ein Regenbogen“

    Von Christian Scheuß

    Das Projekt nennt sich „Ein Halbmond und ein Regenbogen“, und getragen wird es vom „Kölner Chor für klassisch türkische Musik“ sowie vom „1. Schwulen Männerchor Triviatas“.

    Seit Dezember gehen die rund 30 Männer und Frauen mit ihren Stimmen und klassischen osmanischen Musikinstrumenten an diese symbolträchtige Aufgabe, die sogar vom Generalkonsul der Republik Türkei in Köln, Mustafa Kemal Basa, als Schirmherr unterstützt wird.

  33. #15 Eugen von Savoyen (30. Apr 2011 13:24)

    Als Hetero habe ich nichts dagegen, wenn homosexuelle Lebenspartnerschaften die gleichen Rechte (dann aber auch Pflichten!) wie normale Ehepaare erhalten (eine Ausnahme würde ich aber bei Adoptionen machen) und ich finde es schon ein wenig heuchlerisch von PI, Schwule sonst immer sehr gerne als Opfer islamischer Gewalt zu instrumentalisieren, ihnen jetzt aber Rechte absprechen zu wollen.

    Sehe ich genauso, Eugen.

  34. #42 ameiner (30. Apr 2011 13:54)

    Da Ziel dabei ist natürlich, die Familie ebenfalls neu zu bewerten:

    Eltern 1 (, 2, 3, 4, 5) und Kind 1, 2… (mit irgendwann Tier 1, 2… oder auch Sache 1, 2)

    Immer in kleinen Schritten, so das es keiner merkt und irgendwie auch nicht weh tut. Es geht aber dabei immer um das Ganze. 😉

  35. Hätte ich nie gedacht, dass ich mir mal überlegen würde, einen Asylantrag in Bayern zu stellen, um dann die Unabhängigkeit zu fordern.

  36. Die Schulen sollen dazu angehalten werden, „dass in den Bildungsstandards sowie in der Lehrerbildung die Vermittlung unterschiedlicher sexueller Identitäten verankert wird“.

    Ich lach mich kaputt – die 80er-Jahre reloaded!

    Damals haben die Grünen, die gleichberechtigte Darstellung von heterosexuellen und schwulen Lebensweisen bereits im Kindergarten gefordert – und wurden dafür bei den Wahlen abgestraft. Jetzt wittern die Grünen wieder Morgenluft für alte Ideen. Ich frage mich, wann die grünen Pädophilen wieder auftauchen und „gleichberechtigten“ Sex zwischen Kindern und Erwachsenen fordern. Der Hosenlatzbandit kann da sicher einen Beitrag liefern.

  37. solange gleichzeitig für kinder mehr anreize vom staat kommt is mir sowas von egal wen schwule auch heiraten dürfen
    kein hetero der zeugunsfähig ist wird gezwungen kinder zu bekommen nur weil er heiratet
    is doch egal als ich lache jeden schwulen aus wenn er die nächsten 50 jahre mit dem selben alten sack sex haben muß ca 1x im monat wenns der §dame“ beliebt u vor allem 50 jahre mit dem selben menschen zusammenleben stell ich mir als horror vor war halt noch nie sorichtig verliebt das ich je das befürfniß gehabt hätte.

    Die goldenen handschellen=Ehehölle soll sich jeder freiwillig anlegen dürfen

  38. #27 Melsomno

    100% Zustimmung

    Die Welt wird durch ein paar schwulen Ehen nicht gleich untergehen…..

    Alle Schwulenhasser und Moralapostel können ihre Mistgabeln wieder einpacken!!

  39. das kinder gefördert werden u am besten in einem rahem in dem mutter u vater anwesend sind u beide scih committen =ehe wäre wünschenswert aber den zwang zur ehe u kinderaufzucht lehne ich ab
    natürlich wärs für die gesellschaft besser wenn jede frau brav einen mann heiraten würde u 3 kinder bekämme
    hoppala das gibts ja unsere islamische unterschicht zeigt uns gerade das mit zwangsehen kultur eine gebärfaule gesellschaft übernommen werden kann in maximal 100 jahren wi es den menschen in solchen beziehungen geht möcht ich nicht wissen.
    P.S: ich persönlich hätte schon gern kinder aber es passt irgenwie nicht
    1: zuwenig geld
    2: keine frau,freundinoder bumskumeline in sicht die mal uupgegradet werden könnte zur Mutter meienr kinder
    3:bin laut meiner ex zu unromantisch u beziehungsunfähig u zu sexsüchtig für ne langfristige beziehung

  40. Tja ja, leider leider gibt der Umgang mit diesem Thema einem wieder mal einen Grund, von pi-news.net sehr enttäuscht zu sein.

    Bravo an den User Melsomno, er sagt es genau wie es ist!

    Was hier an Dummheit und durch Unwissenheit entstandene Überheblichkeit von einigen Usern abgesondert wird, ist kaum zu ertragen.

    Und es ist tatsächlich so: Einerseits zieht pi-news immer wieder Homosexualität ran, um (zu Recht) den Umgang des Islam damit zu kritisieren, andererseits wird hier selbst übelste Polemik gegen die Rechte von Homosexuellen betrieben, die im Übrigen MENSCHENRECHTE sind, nichts anderes. Auch wenn einige das einfach nicht kapieren wollen!

    Keine einzige heterosexuelle Ehe wird dadurch zerstört, dass zwei sich liebende Männer oder Frauen heiraten. Das ist kompletter Schwachsinn!

    pi-news hat sich damit als intelligentes, islamkritisches Forum leider erledigt. Schade!

  41. lasßt die grünen Homoehe machen wenns die leute stört wählen sie sowieso cdu fdp oder spd
    ne rechtspopulistische alternative habt ihr in d ja leider noch nicht
    Mit so nem christlich konservativen gegenprogramm verschreckt ihr glaub mehr
    Der finnische rechtspopulist hat das glaub auch nicht als sein wichtigstes thema genannt das hat nur der spiegel hochgespauscht es stand vermutlich al wünschenswert im wahlprogramm weil er außer islam u eu kritik als neue partei nicht viel hatte

    Das ist insere stärke gegenüber den moslems das wir gesellschaftlich fast alles machen dürfen u fast alles tolerieren u einen direkten schaden gibts nicht wenn 2 schwule heiraten oder fänds sogar coll wenn 1 schwules grünes pärchen in kreuzberg versucht von nem türkischen hochtzeitsaustatter bedient zu werden ^^

  42. ein Land, das sich gegen Gott stellt, in dem Sünde und Amoral regiert, schaufelt sich selbst das Grab. Das erste Beispiel war Sodom und Gomorrha, dann folgten unzählige weitere Länder und Nationen. Nun ist Deutschland dran.
    Kämpft wider die legalisierte Sünde!

  43. Sehr gute Sache! Die Grünen sind eben doch für manch gute Aktion brauchbar! 🙂

    Gleichberechtigung ist das Minimum einer zivilisierten Gesellschaft.

  44. Wenn Minderheitenpolitik als Grundkonsens verpflichtend wird, dann geht es nicht um die Gleichberechtigung von einer Minderheit, sondern um den Umbau und Unterdrückung der Mehrheit zur Förderung der Gleichheit des Ungleichen!

    „Prozentual sind 4 % aller Männer in Deutschland homosexuell, bei Frauen beträgt die Quote 2%

    ….

    Mikrozensus für Deutschland (Europas größte Bevölkerungsstichprobe):
    19,5 Mio. eheliche verschiedengeschlechtliche Lebensgemeinschaften
    2,1 Mio. nichteheliche verschiedengeschlechtliche Lebensgemeinschaften.
    43.000 gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften

    Anteil der homosexuellen Lebensgemeinschaften 0,2 %

    21 Mio. Kinder aus verschiedengeschlechtlichen Lebensgemeinschaften
    8300 Kinder aus gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften

    Anteil der Kinder aus homosexuellen Lebensgemeinschaften 0,04 %

    Schätzung des Statistisches Bundesamt geht von einen 3,5-4-fach höheren Wert aus.

    Zur Anmerkung: Die Kinder aus gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften gehen natürlich ausnahmslos aus verschiedengeschlechtlichen Beziehungen (nat. od. künstl. od. adoptiv) hervor und wurden ausnahmslos von Frauen natürlich oder unnatürlich geboren…

    http://www.uni-magdeburg.de/iew/web/studentische_projekte/ws02/hein/Startseite/Partnerschaften/Statistik/statistik.html

    Grundsätzlich kommen mir bei der ganzen Betrachtung von „Homo-Ehe“ und anschließender konsequenter Forderung nach Adoption, die Kinder zu kurz und das wirft ein fatales Bild auf unsere Gesellschaft und deren Prioritäten…

    Aber das Menschenexperiment ist noch ganz am Anfang.

    Ein kleiner unsachlicher blöder Witz zum Schluss:
    Treffen sich zwei Pädos: Wollen wir heiraten?
    Aber nur, wenn wir auch Kinder adoptieren dürfen…

  45. @alexander berlin:
    Wenn PI sich für dich erledigt hat, nur weil ein Thema auftaucht, bei dem ein paar Dumpfbacken ihren Müll absondern, dann kann die Islamisierung ja nicht so schlimm sein.

    @plastikaxt: Reden ist Silber, Schweigen ist manchmal Gold! 😉

  46. @56 ihre alternative wäre also eine christlich theokratie sone art christlicher iran oder vatikanstaat EU weit
    welche konfession darfs denn sein
    katholisch evangelisch adventistisch evangelikal
    mormonisch

    die christlichen konfessionen unterscheiden sich teilweise sehr stark
    Sie müssten nicht nur die moslem zwingen sich an christlichebiblische gesetze zu halten (gut mit kein sex vor ehe haben die meisten moslems sicher kein prob)
    gesellschaftspolitisch sind konservative molems u konservative christen gar nicht weit voneinander.
    Wie weit diktatorisch wären sie bereit zu gehen das alle sich im privatesten an ihre strengen vorstellungen halten was gott angeblich will.
    Niemand nichtmal gott hat das recht mir zuverbieten wenn ich mal 1 mädl find das freiwillig mit mir bumst oder ich ihr geld gebe weil ichs vor lauter gambrig nicht mehr asuhalte deswegen muß ich nicht verheiratet sein.
    Consensual adults dürfen gegenseitig machen was sie wollen
    u übrigens ich bin katholisch aufgewachsener agnostiker u hab noch nen halb verschollenen vater der adventist is u 3 nette brave fesche fundamental christliche halbschwestern hab zwar nicht viel kontakt aber genug um zu wissen so will ich nicht leben (goldener käfig aus biblischen regeln)
    was meinen sie mit kämpfen wenn jemand absolut obwohl er eine gewisse grundkenntniß der bibel hat keinen bock hat so zu leben
    5 jahre haft für sex vor ehe?? oder gleich steinigen wie in der bibel u in islamischen ländern oder nur an den pranger u bespucken wie die pilgrim fathers

  47. #23 SokratesII (30. Apr 2011 13:33)
    Das Problem liegt versteckt.

    Ich bin selber tolerant, aber der eingeschlagene Weg ist gefährlich. Wobei: Bald kracht es eh in Europa, das lässt sich definitiv nicht mehr abwenden.

    Babel wird wieder scheitern:
    http://indo-european.eu/wiki/images/thumb/9/99/EUROPE_MANY_TONGUES_ONE_VOICE.GIF/250px-EUROPE_MANY_TONGUES_ONE_VOICE.GIF

    http://lh6.ggpht.com/_c69g8A2OOfA/SFZ1cZq-8xI/AAAAAAAACFQ/DSv8yQTVNcs/IMG_0893.JPG

    Freunde, wacht auf: Viele Sprachen, eine Stimme: EU (und die ganzen anderen Unions treiben uns ins Verderben. Die linken unterstützen das, aber sie sind eigentlich nicht das Problem)

  48. @59 sy für rechtschreibung bin pi fan aber heute kommts mir vor als wollten einige den konservativen islam gegen ein konservatives nicht aufgeklärtes christentum ersetzen

    Im zwang ins private einzugreifen sind sich islam u chrsitentum gesellschaftspolitisch sehr ähnlich
    das führ nur zur zersplitterung islamkritiker christen homos sollten gemeinsam gegen den islam auftreten
    wer mit wem bumst privat vor oder nach ehe is doch egal hauptsache die 2 oder 3 ach wär das schön mal nen 3 er haben spaß u machens freiwillig am besten mit kondom dann passiert a nix

  49. Hat aber ganz schön lange gedauert, bis der Artikel erschien!

    Einerseits fragt man sich, warum Protestanten nun auch gleichgeschlechtliche Lebenspartner im Pfarrhaus akzeptieren, wenn sie Zeichen setzen wollen.
    Andererseits wirken Christenfundis nicht gerade glaubwürdig, wenn sie die „Ehe“ als (christliches) Konstrukt zwischen Mann und Frau definieren – nicht aber die bereits heute anerkannte voll staatlich unterstützte Scharia-Ehe zwischen Mann und bis zu 4EhefrauEN anprangern.

    Je stärker die staatlich-gesellschaftliche Absicherung (Rente, Gesundheit, Pflege…) auf den einzelnen verlagert wird und Partnerschaften damit wieder aufgewertet werden, sollte und müsste der Staat blinder gegenüber Partnerschaftsmodellen werden, schon weil auf Dauer die Single-Infrastruktur unbezahlbar ist.
    Ist nur unverständlich, wieso man nicht ein 3Stufenmodell einführt, wo am stärksten Partnerschaften mit Kindern – abgestuft ohne Kinder und dann bedingt Singles gefördert werden.

    Wenn Heten eine andere (Sonder)behandlung fordern, weil sie etwas können – müssen sie das dann nicht auch irgendwann mal zeigen?

  50. #39 Wolfgang (30. Apr 2011 13:48)
    Weder die Islamisierung noch diese grünen Ideen stellen den Feind dar – sie sind nur Notwendig, um die einzelnen europäischen Staaten zu zerstören, ihre Identitäten, ihre Gesichter, ihre Souveränitäten abzuschaffen und sie ethnisch auszudünnen.

    Es soll ein weltweiter, totalitärer Staat errichtet werden, was auch so schon geäußert worden ist – wenn auch indirekt. Die EU ist ja nicht alleine, sondern bekommt durch ihre Pendants Gesellschaft. Wenn die Menschen rational denken würden, dann würde ihnen vieles auffallen, aber so werden sie eher emotional beeinflusst – durch unterwanderte Presse, Politik, Justiz, Schule usw.

    Kein Volk lässt sich gerne abschlachten. Aktuell ist es aber tatsächlich so, dass sie – sie merken es nicht – darum betteln.

  51. Widerlich, was manche von sich geben und traurig, dass eine solche Meinung hier vertreten wird.
    Und es ist reine Heuchelei, wenn man die Intoleranz anderer Systeme kritisiert, selbst aber nicht tolerieren kann, was nicht dem eigenen Gusto entspricht. Wie es ein Vorposter schrieb: Schämt euch! Und wenn ihr es nicht tut, schäme ich mich dafür umso mehr für euch!

  52. Die Ehe zwischen Mann und Frau werde im Grundgesetz in besonderer Weise geschützt, da sie die Keimzelle der Gesellschaft sowie ein Schutzraum für Familien und Kinder sei.

    Das GG spricht hier ja eine klare Sprache, wozu der besondere Schutz der Ehe eingerichtet wurde:
    Um die Familie und die Kinder zu schützen und zu fördern.

    Nun seid mir mal nicht böse, ich hab nix gegen Homosexuelle, hab das auch hier schon oft erwähnt, aber eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft ist wohl biologisch nicht in der Lage, Kinder hervorzubringen.
    Pöhse Biologie aber auch…

    Wozu soll also ein besonderer Schutz von gleichgeschlechtlichen Ehen erforderlich und für die Gesellschaft dienlich sein, dass man der Gesellschaft die Kosten für diesen besonderen Schutz aufbürden darf?

    Hier zeigt es sich, worum es den Grünen besonders geht: Gleichstellung um jeden Preis, rein ideologisch motiviert und völlig losgelöst von Realitäten, von Ursache und Wirkung sowie losgelöst vom Differentieren nach Nutzen und Schaden für die Gesellschaft.
    Und die Gesellschaft, die von Grünen und auch Linken geschädigt wird, sind wir Menschen in Deutschland, wer die Gesellschaft schädigt, schädigt direkt die Menschen.
    Dazu passt auch die Forderung der Grünen nach Wahlrecht für Nichtdeutsche und damit das Recht für Nichtdeutsche, über Deutschland mitzuentscheiden, der faktischen Gleichstellung Aller und die Abschaffung von Bürgerrechten.

  53. Zu den radikalsten Vorstellungen von einem „weltoffenen Baden-Württemberg“ gehört die „Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern“. Dadurch werde das Land „ein neues, tolerantes Gesicht“ erhalten.

    Ich muß es wieder sagen auch wenn man es nicht unbedingt hören will: ich bin nicht gläubig, ich meine ich bin nicht mal wirklich konservativ und ich bin auch nicht von Belang, aber mit fällt gerade dazu ein:

    „Sodom und Gomorrha“.

    Ich könnte und müsste das jetzt relativieren, aber das würde die Spontaneität zerstören.

    Deshalb lasse ich es so stehen.

  54. Das verstößt eindeutig gegen Artikel 6 Absatz 1 Grundgesetz.

    (1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

    Und nein, damit ist nicht die Schwulenehe gemeint.
    So entschied das Bundesverfassungsgericht 1993, dass die Ehe im verfassungsrechtlichen Sinne die Lebensgemeinschaft zwischen Mann und Frau darstellt und kein Anspruch auf Anerkennung einer gleichgeschlechtlichen Ehe vorliegt.

    Klagt doch gegen die grün-rote Entscheidung. In Schleswig Holstein wollte Simonis Anfang der 90er ein Kommunalwahlrecht für Ausländer einführen. Wurde abgelehnt, weil es gegen das GG Artikel 20 verstößt.

    Darin steht, dass die Macht vom Volk ausgeht und die Rechtssprechung versteht darunter zu Recht allein das deutsche Volk.

  55. nochwas als sexsüchtiger hetero charlie sheen fan finde ich 2 homosexuelle könnten durchaus 1 kind ordentlich großziehen fast so gut wie mam u papa im idealfall aber ideal mama u pap gibts leider nicht immer auch nicht bei heteros

    viele homos haben studiert beide arbeiten sind also finanziell gut dabei
    es kommt also auf den menschen an u nicht die sexuelle orientierung
    Elton john +mann haben ja 1 kind adoptiert dem kind geht es sicher besser als manchem hartz 4 kind beide eltern arbeitslos u rauchen u saufen

    obwohl ichs irgendwie lächerlich finde aber es stört mich nicht
    jodie foster u rickie martin solen angeblich auch unabhängig voneinander durch künstliche befruchtung u leihmutter als singles zu nem kind gekommen sein nun den kindern gehts sicher besser als in jeder muslimischen hetero großfamilie.
    Der staat sollte genau aufpassen das eltern ihre kinder gut behandeln u strenge regeln u test bezüglich finanzen u erziehungsfähigkeit haben aber manchmal gibts sicher homo paare die als eltern gut geeignet sind vielleicht wechseln die dann von den grünen zu islamkritikern u werden konservativer wenn ihre kinder als deutsche homokinder von ner moslemmehrheit gemobbt werden

  56. Ich warte auf den tag, an dem sich ein abartiger anmeldet zur trauung mit seinem hund oder kaninchen.

    Vorgemacht wurde ja diese ekelhalfte widerlichkeit schon mal vor vielen jahren im film mit einem schaf.

    Erst kommt der film, dann wird es wirklichkeit….!

  57. @73 ich finde homo ehen ja auch nicht wirklich gut aber was solls sollen sie halt machen die schwulen es schadet hetero ehen ja nix nur weil paar schwule auch goldene handschellen tragen

    warum muß ich rethorisch unbegabter islamkritischer agnostiker hier eigentlich die homos verteidigen ? pi is doch gegen die einmischung von religion ins private (freiheitlich für menschenrechte)
    nur weil es sie und mich anekelt bei der vorstellung das ein anderer mann uns hinten was reinsteckt u wir einen anderen mann weder küssen noch heiraten u für immer zusammenleben wollen sollen andere das doch machen.

    Bitte leute soviel aufregung wegen 4 % der bevölkerung die homosexualität wererbt sich nicht mal falls in diesen beziehungen ehen irgendwie kinder hervorgehen.

    Bei den moslems wären wir doch froh wennn sie nur ne stabile 4 % minderheit wären u deren kinder nicht auch zu 99% moslems wären

    Sie wollen doch nicht ernsthaft homoehe mit zoophilie vergleichen
    u warum abartig ich kanns auch nicht nachvollziehen warum mann mit nen mann schlafen sein ding blasen oder mit dem für immer zusammenleben will u sogar per gesetz das geld u alles zur hälfte teilen will aber das betrifft doch nur die 2 homos oder
    Also wenn ich 2 homos sehe die sich küssen denk ich mir auch igitt außer es sind lesben natürlich aber bei männer 2 fesche männer mit geschmack weniger die mir die frauen wegnehmen

  58. @cruzader:
    Es geht nicht darum, dass sich pi-news als medium erledigt, weil hier ein paar unverbesserliche Dumpfbacken etwas absondern, sondern weil pi-news selber wie von mir beschrieben mit zweierlei Karten spielt.

    @Pro West:
    Natürlich ist die Ehe ein Menschenrecht für Homosexuelle, wenn sie auch eines für Heterosexuelle Menschen ist.

    Schutz für Familien sieht so aus, dass man ihnen das Leben rechtlich, finanziell und sozial erleichtert und stärkt, damit sie imstande sind ein Leben zu führen, dass sie zu starken Mitgliedern einer Gesellschaft macht.

    Schutz für Familien heißt aber nicht, dass man einigen Menschen dieses Recht abspricht. Denn dadurch, dass homosexuelle Menschen heiraten, wird keine einzige heterosexuelle Familie gefährdet.

    Ich habe vor einigen Jahren meine Frau geheiratet, weil ich einerseits ihr zeigen wollte wie sehr ich zu ihr stehe und andererseits auch die Rechte und Pflichten einer Ehe leben wollte.
    Und es gibt keinen vernünftigen Grund, warum homosexuelle Menschen, das nicht auch tun dürfen sollen.

    Komisch, trotz jeder Menge homosexueller Paare in Deutschland, hatten meine Frau und ich noch nie Angst um unsere Ehe!!!
    Jetzt sind Sie geschockt, was?

  59. Also von mir aus sollen Schwule und Lesben machen was sie wollen, habe ich überhaupt nichts dagegen, im Gegenteil. Sie aber auf eine Stufe mit der „normalen“ Ehe zu stellen, halte ich für äußerst bedenklich. Es passt aber zum Gendermainstreaming, die Familie Stück für Stück zu demontieren. Da braucht man sich auch nicht wundern, dass sich Deutschland immer weiter abschafft.

    Vielleicht liegt die Kinderlosigkeit der Deutschen mit daran, dass die Familie in der heutigen Zeit nicht mehr gewürdigt wird. Die „Gleichstellung“ mit anderen Arten der Ehe wird ihr übriges tun.

  60. Ich kenne jede Menge Schwule und keiner von denen fühlt sich in irgendeiner Form diskriminiert. Ich weiß nicht mal, ob die heiraten wollen. Die, die ich kenne, wollen- so lange sie junge sind- ausschließlich Sex. Und das nicht nur mit einem. Vielleicht geht es bei denen die heiraten wollen , aber eher um Steuerersparnis. Denn auf Hartz IV verzichten bei Erwerbslosigkeit wollen die nur wegen der Ehe auch nicht.
    Vielleicht ist das ganze auch nur ein Ausstiegsprogramm aus den „Vergünstigungen“ der Ehe: Lässt man erstmal zig ins System rutschen, „stellt man dann ganz plötzlich fest“, dass es ja nicht mehr finanzierbar sei. Das würde dann u.a. Abschaffung des Ehegattensplittings bedeuten, was bei den Linken, Grünen und Sozen schon seit Jahrzehnten auf der ASgenda steht. Kostet wohl 23 Mill./ jahr und da kann man ja noch gut was rausziehen. Um das politisch zu legitimieren, faselt man immer von reichem Zahnarzt und dessen Gattin, die keine Kinder haben… Was solls, es sind eh alle Messen gesungen oder glaubt hier einer, noch was reißen zu können?

  61. Zu dem neuen „weltoffenen Baden-Württemberg“ gehört von nun an die „Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern“. Gleichzeitig weicht der Schutz der Ehe.

    Schulen sollen dazu angehalten werden, „dass in den Bildungsstandards sowie in der Lehrerbildung die Vermittlung unterschiedlicher sexueller Identitäten verankert wird“.

    ( das heisst Umpolung der neuen Generationen …. Entschuldigung das ich ( früher hiess es so ) NORMAL bin

    Sodom und Gomorrah war ja dagegen ein Paradies

    was sind diese grüne Geschwerl doch für Satanisten !!

    Direkte Anweisungen aus der Hölle heraus

    Mehr staatlicher Einfluss auf die Erziehung

    Der nächste Schritt ist, wie schon früher gefordert , ( Hosenlatz-Danny)

    Sex mit Kindern !!! Wartet es ab !

  62. „keine frau,freundinoder bumskumeline in sicht die mal uupgegradet werden könnte zur Mutter meienr kinder“

    Ne gruselige Rechtschreibung ist eins, aber diese Ausdrucksweise ist unterste Schublade und geradezu frauenverachtend!

    Zum Thema:

    Ich seh schon die Schulbücher im Transgender-Style vor meinem geistigen Auge, nur leider wird man nicht so konsequent sein, in den bildlichen Darstellungen die doppelte Vater-Elternschaft dem Quoten-Migrantenkind mit den dunklen Augen/Haaren zuzuordnen. Die islamische Religionsfreiheit darf schließlich nicht berührt werden!

    Meinetwegen sollen sich die Homosexuellen in eingetragenen Lebenspartnerschaften organisieren. Sollen die Erwachsenen leben wie sie wollen, allerdings lasst die Kinder außen vor! Homosexualität war immer eine Randerscheinung und wird auch eine bleiben. Dass Minderheiten Rechte haben, ist selbstverständlich, aber es darf nicht sein, unsere Kinder einer ideologischen Gehirnwäsche zu unterziehen, wonach die Minderheit gefühlt zu einer Mehrheit gemacht werden soll, dies bedeutet auf Sicht eine weitere Umerziehung unserer Gesellschaft.

    Der Staat hat zwar die Pflicht, Homosexuelle als Minderheit zu schützen, er ist aber vor allem der GESAMTEN Gesellschaft verpflichtet und die Zukunft unserer Gesellschaft sind schließlich unsere Kinder. Um diese hervorzubringen und aufzuziehen sind nun mal beide Geschlechter gleichermaßen gefragt, das ist naturgegeben und bietet daher die optimalsten Voraussetzungen. Das Kindeswohl muss unbedingt Vorrang vor dem Selbstverwirklichungsstreben und den persönlichen Vorlieben der Erwachsenen genießen. Der Staat muss einerseits diesen Schutz gewährleisten, deshalb hört für mich beim Adoptionsrecht der Spaß auch endgültig auf. Kinder haben ein Recht auf ihren männlichen UND weiblichen Elternteil! Andererseits ist es vordringliche Aufgabe des Staates, den Fortbestand der Gesellschaft zu fördern und in diesem Zusammenhang hat der besondere Schutz der Ehe und Familie nach wie vor die volle Daseinsberechtigung. Der Staat sollte demnach seine beschränkten Mittel genau hierfür ausgeben und nicht damit das Privatvergnügen der homosexuell orientierten Menschen subventionieren.

    Aber es ist auch klar, weshalb die GrünInnen so handeln, denn nach deren Lesart soll der Fortbestand unserer Gesellschaft ja wohl ausschließlich durch Zuwanderung gesichert werden und nicht etwa durch staatlich geförderte Vermehrung der Biodeutschen…

  63. #75 alexander.berlin

    Es geht nicht darum, dass sich pi-news als medium erledigt, weil hier ein paar unverbesserliche Dumpfbacken etwas absondern, sondern weil pi-news selber wie von mir beschrieben mit zweierlei Karten spielt.

    Wie oft muss den noch betont werden das es zwischen Kritik und Baukran einen gewaltigen Unterschied gibt. 😉
    Mich interessieren in erster Linie was die
    linken Gesellschaftsexperimente kosten und wer das zu bezahlen hat.
    Anscheinend haben eben doch auch hier die meisten noch genug Knete übrig um das rotzgrüne Abschaffungstheater mitzufinanzieren.

  64. Ich kenne auch Heterosexuelle, die gar nicht heiraten wollen. Und tatsächlich auch welche, die viel Sex mit wechselnden Partnerinnen haben, das nur mal am Rande …

    Der Bruder meiner Frau, also mein Schwager, aber ist schwul und seit über 20 Jahren mit seinem Partner zusammen. Und eine langjährige Arbeitskollegin von mir ist seit fast 10 Jahren mit ihrer Partnerin zusammen. Sie führen bessere „Ehen“ als viele meiner heterosexuellen Bekannten. Ihnen werden aber grundlegende Rechte verwährt, was sie wütend und traurig macht. Und das kann ich auch gut nachvollziehen.

    Na ja, mehr muss man dazu wohl nicht sagen. Und auf geistigen Dünnpfiff wie den von User Chester nicht zu antworten, ist wohl selbstverständlich …
    Man sieht, das Wort NORMAL kann sehr flexibel ausgelegt werden. Puh …

  65. Nur eins noch: MIR sind zwei liebende Väter oder zwei liebende Mütter 1.000 Mal lieber, als „normale“ Eltern, bei denen der Vater das bisschen Hartz IV versäuft und den Tag vorm Unterschichten-TV verbringt und die Mutter die kleinen anbrüllt, weil sie total überfordet ist. Leider täglich hier in Berlin zu beobachten …

    Aber klar, die sind dann die Keimzelle unserer Gesellschaft, während Homosexuelle Verbindungen eine Gefahr darstellen.

    Gute Nacht!

  66. @76 ich bin auch gegen gender mainstreaming
    grün_innen find ich zum kotzen

    mich stört es aber erst wennn ich gezwungen werde aus politicial correctness etwas zu tun oder nicht zu sagen
    zb sarazinn wird als überbringer der schlechten nachricht gesteinigt u ich trau mich nicht in der realife öffentlichkeit zu sageb das er recht hat aus angst als nazi beschimpft zu werden.

    Bei der homoehe fühl ich mich einfach nicht betroffen weil das machen die 2 homos
    Ich darf deshalb trotzdem eine hetero frau heiraten meine rechte verringern sich dadurch nicht.

    Und wer weiß vielleicht entstehen aus einigen homoehen durch adoption leihmütter oder bei lesben durch spermaschlauch spende eines bekannten nicht muslimische mehr oder weniger christlich geprägte kinder die gegen ihre grün gutmenschlichen homoeltern rebellieren indem sie eine islamkritsiche partei wählen.
    Was wird durch homoehen demontiert praktisch nix nur ihre christlichen gefühle werden verletzt , heteroehen werden ja nicht verboten.

    Und auf verletze religiöse gefühle mag ich keine rücksicht nehmen bei ihnen besteht vermtluch keine gefahr das sie mich wegen unchristlicher meinung abstechen.

    (könnte mal jemand die pissjesus kunstwerke mit mohammed nachstellen u hier posten nur um zu sehen ob pi schon so bekannt is wie hoch die wogen bei den moslems deswegen gehne)

    Wer wegen homoehen keine kinder bekommt ist selber schuld verboten oder erschwert wird dadurch nix.
    Weibliche selbstverwirklichung geldmangel pillekondom (keine ungewollten spaßbumsschwangerschaften sind zwar gut für eltern u kinder aus solchen beziehungen aber halt langfristig für demographie schlecht )
    oder angst nem hohen moslemanteil in der schule sehe ich eher als gründe für kinderlosigkeit

  67. #81 alexander.berlin (30. Apr 2011 16:49)

    Und ich kenne… (und ich kenne viele…)

    Aber darum geht es doch überhaupt nicht! Es geht nur um die gesellschaftliche Relevanz und deren zukünftigen Auswirkungen! Da helfen Einzelfälle egal ob positiv oder negativ überhaupt nicht. 😉

    Freiheiten ohne Grenzen sind nicht zu verteidigen!

  68. !#1 Arminius99 (30. Apr 2011 12:56)
    „Ich habe dazu eigentlich nur eine Frage…

    Wie passt das zur Islamisierung? o_O“

    Der gemeinsame Nenner ist Pädophilie. Da Islam und linksrotgrüne Gutmenschen überaus tolerant sind, sehe ich da kein grosses Problem. Die Doppelmoral beider Gruppierungen dürfte allgemein bekannt und mehrfach erwiesen sein.

  69. Ja, natürlich ist das schwarz-weiß und polemisch. Aber nicht polemischer als die meisten Kommentare hier.

    Und mit Sicherheit auch nicht mehr fehl am Platz als Ihr Pädo-Witz. Denn der hat in einer ernsthaft geführten Diskussion zum Thema nun wirklich NICHTS zu suchen.

    Ok, wor drehen uns im Kreis, ich denke, die Standpunkte sind klar geworden …

  70. Homosexuelle haben aber keine Kinder die von ihnen abstammen. Das macht den gewaltigen Unterschied aus. Vater und Mutter sind nicht vorhanden – es ist keine Familie.

    Die Natur (!) wird von den Grünen ignoriert – Kinder erben nämlich was von den biologischen Eltern. Temprament, Gestiken, Nahrungsmittelvorlieben aufgrund von Biologischen Bedürfnissen (Was wenn ein biologisches Elternteil absolut auf Fleisch angewiesen ist, der Körper das braucht, und das Kind dies erbt?) und viel mehr. Die Kinder verstehen sich nicht, können sich subtil nicht verständigen – die Eltern erkennen die Körpersprache nicht. Und wenn das Kind aufwächst schaut es den schwulen Eltern gar nicht ähnlich, ganz zu schweigen davon dass eine Verwandschaftsbarriere fehlt. Was wenn der „Sohn“ 16 wir und der Schwule Partner anfängt auf ihn zu stehen?

    Es ist unnatürlich und falsch. Jeder Kaninchenzüchter kapuiert da mehr.

    Templarii

  71. #87 alexander.berlin (30. Apr 2011 17:10)

    Bzgl. Witz habe ich die Einschränkung schon selbst gegeben. Immerhin haben sie es durchgelesen! 😉

    P.S. Ist ein aktueller Schulwitz unter Kindern… 🙁

  72. @79 korektorin sy für rechtschreibung matura is ewig her u pi hat keine rechtschreibprüfung u schnell schreiben will i a

    ich bezweifel ds homoehe den statt was kostet
    ehegattensplittung steuerlich irgendwas vielleicht wenn 2 kasperl gemeinsam statt allein rechtlich behandelt werden u der raum für eheschließung

    u mein letzes bischen männliches macho gehabe laß ich mir von grün_innen nicht wegzähmen ka ob sie eine sind klang aber grad so
    das ich frauen als bumskumpeline bezeiche die ich später irgendwann wenn wir länger zusammen sind zur frau upgrade u ihr versorger werde is meine angelegenheit u muß ich mit den jeweiligen mädels ausmachen.

    Schulbücher können ja nicht nur grün_innen schreiben ich zwar nicht aber sie hätten sicher mehr sprachliches talent nur ein vorschlag^^pi korrektorin for schulbuchschreiberin
    Aber echt was is so schlimm wenn 2 gutverdienende schwule oder lesben ein kind adoptieren oder ne leihmutter engagieren.
    Selbstverstsändlich muß sone adoption streng kontrolliert werden , aber im prinzip kann ich mir zb guido westerwelle + mann gut als väter vorstellen zumindest besser asl cindy aus marzahn .
    Klar ideal is vater mutter kind aber 2 väter oder 2 mütter wenn sie gewissen fianziellen u erziehungstechnischen kriterien entsprechen nicht viel schlechter (mobbing in schule zb wegen 2 vätern kann kein kriterium sein das zu verbieten)

  73. Es tut mir leid, WahrerSozialDemokrat, der Kommentar von Templarii zeigt: Es macht keinen Sinn.

    In diesem Sinne: Auf Wiedersehen!

  74. Alle Partnerschaften sollen der Ehe gleichgestellt werden:
    Mann und Frau, Frau und Mann, Mann und Mann, Frau und Frau, Mann und Ziege (um Migranten nicht auszuschliessen)….

  75. ok….und wo ist das problem?

    ich meine auch bei einer ehe zwischen mann und frau besteht doch kein zwang gemeinsam kinder zu haben, von daher ist die gleichstellung doch nur konsequent.

    ich hätte nichtmal ein problem damit wenn sie anschliessend kinder addoptieren aber hier laufen wohl gerade wieder die üblichen homophoben heiss 😉

    ganz ehrlich, es ist nicht mein weg aber ich finde es ist nur fair wenn hier eine gleichbehandlung stattfindet, zwei menschen die sich lieben und sich gegenseitig auch materiellle sicherheit bieten wollen, geschützt und legitimiert durch das gesetz.

  76. #88 templarii (30. Apr 2011 17:14)

    Was wenn der “Sohn” 16 wir und der Schwule Partner anfängt auf ihn zu stehen?

    —————–

    das ist nichts anderes als würde ein stieffater auf seine 16 jährige stieftochter stehen, beides wäre falsch, ich sehe da keinen unterschied.

  77. @ 88 templari was wenn die mutter ein tocher in die ehe mitbringt u was wenn der hetero vater auf die tochter steht wenn sie ca 16 wird

    wollen sie solche ehen auch verbieten dafür gibt es gestze u verantwortungsbewußte menschen schaffen das egal ob homo oder hetero

    Adoptierte kinder sehen oft ganz anders aus als leibliche zb angelina jolie u ihre bunte fußballmannschaft is doch nicht schlimm solange mich niemand zwingt ein kind aus der 3 welt zu adoptieren .

    das mit den gesten u fleisch versteh ich nicht
    weiß nicht ob eltern ihre leiblichen eltern besser durch gesten verstehen als nicht leibliche oder die deren angeborenen fleisch oder sonsteinen ernährungsbedarf intuitiv einfach wissen
    jedenfalls ist es oft so leibliche kinder von ihren eltern nicht verstanden fühlen.

    vieleicht liegt es daran das ich keine kinder hab u wenn ich mit nem baby konfrontiert werde nur bahnhof verstehe
    aber ich traue das einem schwulen schon zu das sie sich gut um 1 kind kümmern können nicht so ideal wie die perfekte mutter aber besser als viele hetero ehepaare.
    Alleinerziehende sind auch net so perfekt oder wiederverheiratete da muß sich auch mal wer um 1 nicht verwandets kind kümmern.
    Die alternative wäre die muslimische zwangsehe jeder muß mit spätestens 18 heiraten natürlich nur opposite sex am besten von den eltern ausgesucht ob er auch finanziell zureigenen famili passt

  78. Aha. Normalerweise wird hier doch dem Islam sein mittelalterliches Familienbild vorgeworfen. Aber Schwule gleichstellen? Nee, das is dann doch ein bisschen zu progressiv. Die sind ja doch irgendwie eklig, nech?

    Ihr seid an Lächerlichkeit echt nicht zu überbieten.

  79. #96 denkender_mensch
    Ihr seid an Lächerlichkeit echt nicht zu überbieten.

    Ich geb´s auf. 🙁
    Wieder ein „Schwarz-Weiß-Denker“ der den Unterschied zwischen Kritik und Baukran nicht erkennt.

  80. @ templari was is mit den bonobos
    da bumst jeder mit jeden weibchen machen gg rubbing nicht verwandte erwachsen kümmern sich um kinder wen die eltern tot sind sowieso
    das würde ich durchaus als natürlich bezeichnen u bonobos sind uns viel ähnlicher als kanninchen

    man sollte nicht immer den schlimmsten schwuler ständig partner wechselnden rockertypen annehmen oder extrem lächerliches tuntengehabe

    Menschen u Tiere können sich nicht immer aber meistens um nicht leibliche kinder kümmern.

    Ich möchte mich auch nicht um 1 nicht verwandtes kind kümmern müssen u mein geld für die auzucht jemand anderes nachkommen ausgeben,
    aber hey einige gut situierte homo pärchen würden das gern unter strengen auflagen könnte das für viele waisen was gutes sein glaub ich

  81. Ich würde zu gern wissen, warum PI diesen Beitrag in dieser Form abgedruckt hat. Wolltet ihr nur die Leserschaft spalten, die in den meißten Themen eine einheitliche Meinung vertritt? Oder ist das gar ein Aspekt der vertretenen Meinung der Macher? Habt ihr wirklich vor, die Community, die bisher gut zusammengehalten hat, zu schwächen oder könnt ihr keine zwei Meter weit schauen und evtl. erahnen, dass eine solche Darstellung der Thematik unweigerlich zu einer solchen Diskussion führt?

    Hier geht es nicht primär um Meinungen, Ansichten, eine Ideologie oder sonstiges, wofür man sich bewusst entscheidet. Ihr stellt hier die Würde Homosexueller Menschen in Frage und verweigert ihnen eine Gleichberechtigung. Wäre es eine Frage der bewussten Entscheidung, könnte man evtl um Vor- oder Nachteile diskutieren, hier aber geht es um grundlegende Wesenszüge eines Menschen, der eben NICHT die Wahl hat, wie rum er gepolt ist, sich aber für eine freiheitliche, demokratische und TOLERANTE Gesellschaft entscheidet, die ihn genauso behandelt, wie jeden anderen Menschen auch, der sich diese Werte als höchstes Gut setzt.
    Unglaublich, was hie gerade passiert. Ich bin wirklich massiv enttäuscht von dem Newsposter, dem, der es zugelassen hat, dass dieser Beitrag gesendet wird und von einem Teil der Community. Widerwärtig!

  82. #95 plastixat (30. Apr 2011 17:35)

    eben, wenn man teilweise siht wie „richtige“ familien ihre kinder „erziehen“, sprich halt die schnauze und bring mir ein bier, mamma und papa guggen supernanni…da habe ich auch keinen zweifel das ein gleichgeschlehtliches paar das wahrscheinlich besser hinbekommt, nicht zuletzt da sie sich durch die adoption bewust für ein kind entscheiden.

    #96 denkender_mensch (30. Apr 2011 17:41)

    yep verstehe ich auch nicht, ich kann nicht selbst gegen mittelalter wettern wenn ich im grunde genauso denke.

  83. #96 denkender_mensch (30. Apr 2011 17:41)

    Sie müssen Unterscheiden lernen zwischen individueller Gleichstellung und gesellschaftlicher Gleichstellung!

    Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Grundlagen!

    Individuell kann und soll jeder nach seiner Neigung glücklich werden, solange kein Zweiter oder Dritter dadurch freiwillig oder unfreiwillig zu Schaden kommt! Da gilt natürlich auch Schutz und Fürsorgepflicht.

    Gesellschaftlich kann aber die Neigung von Minderheiten als Individuums-Grundlagen für Mehrheiten nicht Gesellschafts-Grundlage sein und wird es auch auf Dauer nicht. Es sei denn man will die Mehrheit diskriminieren…

  84. #100 Vortexx (30. Apr 2011 17:55)

    man muss ja nicht immer einer meinung sein, aber wie voltair sagte,

    „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst“

  85. Was für interessante Wortklaubereien hier wieder hervor gezaubert werden um die eigene Kleingeistigkeit zu verdecken.

    Entweder ich erkenne das Recht eines jeden Individuums an auf seine Weise glücklich zu werden oder eben nicht. Dieses Gerede von der heterosexuellen Ehe als Keimzelle der Gesellschaft ist doch längst überholt und spiegelt nicht im geringsten mehr die Lebenswirklichkeit wieder. Ehe ist dort wo 2 erwachsene Menschen dauerhaft füreinander einstehen und Familie ist dort wo Kinder sind. Solche Konstellationen verdienen dann eben auch den besonderen Schutz des Staates.

  86. #104 Grummel

    Die Leute können es gerne sagen, ich bin auch froh zu wissen, wie ein Teil der Community und die PI-Verantwortlichen denken…

  87. #100 Vortexx (30. Apr 2011 17:55)

    „Ihr stellt hier die Würde Homosexueller Menschen in Frage und verweigert ihnen eine Gleichberechtigung.“

    Wieso? Warum?

    Steht nirgendwo das Homosexualität bestraft oder verboten werden soll!

    Darüber gibt es auch keinen Disput!

  88. @ #107 WahrerSozialDemokrat

    Aber Homosexuellen, Bisexuellen und Transgendern sollen nur aufgrund ihrer nicht frei gewählten sexuellen Ausrichtung Rechte verwehrt werden, die Menschen zugestanden werden, die durch reinen Zufall heterosexuell sind. Das nennt man im Allgemeinen Diskriminierung. Aber damit hat man hier ja Erfahrung.

  89. #107 WahrerSozialDemokrat (30. Apr 2011 18:10)

    eben, zumindest sind wir uns einig das wir hier niemandem aufgrund seiner neigungen an baukräne hängen oder in umerziehungslager schicken wollen das ist doch was 😉

  90. #107 WahrerSozialDemokrat (30. Apr 2011 18:10)

    Von Bestrafung oder Verboten habe ich auch nichts geschrieben, sondern von einer Verweigerung der Gleichberechtigung.

  91. #105 denkender_mensch (30. Apr 2011 18:05)

    Ehe ist dort wo 2 erwachsene Menschen dauerhaft füreinander einstehen und Familie ist dort wo Kinder sind. Solche Konstellationen verdienen dann eben auch den besonderen Schutz des Staates.

    Richtig!

    Den „Entstehungsprozess“ (Mann und Frau) von Kindern aber abzuspalten, ist schon eine Gedankenleistung besonderer Schizophrenie!

    Mensch denk einfach mal… 😉

  92. #108 denkender_mensch (30. Apr 2011 18:13)

    geht es dir nur darum hier hohle floskeln loszuballern um uns als böse rechte hinzustellen oder liest du auch was hier geschrieben wird?

  93. #102 WahrerSozialDemokrat
    Sie müssen Unterscheiden lernen zwischen individueller Gleichstellung und gesellschaftlicher Gleichstellung…!

    Ich fürchte, damit sind einige Überfordert.

    Die kritikwürdige gesellschaftliche (!) Gleichstellung ist
    rotzgrüner Zeitgeist und deshalb PC.
    Es ist damit völlig in Ordnung das PI dies
    thematisiert.
    Wer allerdings hier parallelen zum Islam sieht
    der kennt die dortige „Diskussionkultur“
    wohl nicht richtig. *kopfschüttel*

  94. #111 WahrerSozialDemokrat (30. Apr 2011 18:16)

    Was schreibst du da eigentlich für einen Blödsinn? Die Entstehung funktioniert natürlich (noch) nicht ohne Mann und Frau, die Erziehung dagegen schon und um die geht es, nicht um die Zeugung.

  95. @97 suebia zwischen kritik an homoehe u baukran is schon ein unterschied
    aber so fundamental christliche kritik überracht mich vor allem das viel glauben ihnen wird was weggenommen

    homo sexueller lebenstil zb homoehe gehört doch zu unseren freiheitlichen lebenstil
    jeder sagt u macht im grunde privat was er will solange er anderen nicht wehtut oder anderen seine werte aufzwingt u versucht das sie auch so leben.
    dafür steht pi doch man muß homoehe nicht gut finden aber sie tolerieren sollte für pi ler möglich sein unsere gemeinsame energie bewirkt mehr wenn wir uns auf andere themen zb islam energie

    Die moslems machen das sie missionieren unterschwellig teilweise unbewußt indem sie ihren lebensstil als einzig gültigen durchsetzen
    zb burkini halal fleisch kopftuch keine mischehe paralelgesellschaft schnitzelkrieg in schuledas am ende alle nur halal kriegen gebetsraum in öffentlicehn schulen indene es noch nie gebetsräume für chrsiten u juden gab.

    moslems sind eine wachsene minderheit vor der ich angst habe was mal wird

    Vor homosexuellen habe ich keine angst weil sie nicht mehr werden u es kommt auch selten vor das homos heteros zu homos missionieren wollen
    daher find ich nur logisch das wir mit unserer toleranz einer so kleinen minderheit etwas großzüger sein können solang es uns fianziell wenig kostet.

    Über die finaziellen u geselschaftlichen kosten können wir diskutieren.
    Finaziel bezweifel ich einfach mal das homo ehe viel kostet
    Natürlich wenn jeder schwule u jede lesbe 1 normale ehe machen würde gebe es mehr kinder ,aber glücklich wären vermutlcih weder die eltern noch deren kinder.
    Auch finde ich ändert sich für hetero ehen nix wenn plötzlich auch homos goldene handschellen tragen ,als die black in usa das wahlrecht bekamen wurde das wahlrecht für weiße ja nicht abgeschafft.

    Was adoptionen angeht oder leihmüter oder künstliche befruchtungen angehtgibt es genügend celebrity beispiele das homo pärchen das ganz gut hinkriegen im prinzip u deren kinder nicht auch homosexuell werden
    In der normalbevölerung wird das genauso sein das 80% relativ gute elten sind u 20% die schlimmsten homoklischees bestätigen aber das gilt für hetero alkoholiker drogen kinderschänder eltern genauso

  96. Baden-Württemberg schafft sich ab,
    und zwar genau in dem Maß, wie gleichgeschlechtliche „Partnerschaften“ gefördert werden.
    Aber keine Angst: Muselclans werder das Ländle wieder aufbauen!

  97. @grummel

    Ich habe jetzt tatsächlich nicht alle Kommentare gelesen sondern nur die, die sich auf meine letzten beziehen. Und wenn ich dann lese, wie hier die Diskriminierung von „Randgruppen“ gerechtfertigt wird, dann muss ich niemanden mehr als Rechten hinstellen. Wobei diese Diskriminierung ja leider immer noch gesellschaftlicher Mainstream ist.

    @wsd

    Na was denn nun? Verdienen solche Konstellationen nun besonderen Schutz oder nicht?

    Den Entstehungsprozess will ich mitnichten abspalten. Ich denke aber, dass ein Vorgang der (je nach Ausdauer) 5 Minuten bis mehrere Stunden dauert im Vergleich zu zu mehreren Jahren gemeinsamen Lebens /Kindererziehung nicht besonders schutzwürdig ist.

  98. #108 denkender_mensch (30. Apr 2011 18:13)

    Rechte!?

    Rechte werden gesellschaftlich definiert und nicht natürlich! Unterschied zwischen Kultur und Natur, bla, bla, bla…

    Werden wir extrem! Welche Rechte haben denn Pädophile? Sodomisten? etc.? Sorry, gibt es, suchen die es sich aus??? Oder sind diese entsprechend dazu erzogen worden? Gibt es auch in der Tierwelt, wie auch Kinder-Fressen und und und

    Welches Recht habe ich, als männlicher Single, der z.B. nicht eine Frau oder einen Mann beglücken will und trotzdem gerne eine Familie gründen möchten? Bin ja kein Michael J.! 😉

    Wie weit soll eine individuelle Lebensentscheidung eine gesellschaftliche Relevanz haben!

    Und individuell hat auch nichts mit freiwillig zu tun! Bevor noch mal das Missverständnis auftaucht!

  99. An die ganzen Schwulen-Sympathisanten hier:
    Keiner fordert die Auspeitschung oder Hinrichtung von Schwulen, wie dies in einigen islamischen Ländern der Fall ist.
    Doch warum sollen sie z.B. steuerliche Vorteile und Ähnliches erhalten (und daraum gehts doch im Kern), so wie eine Familie, wo sie doch nichts produktives (Kinderzeugung und Erziehung) für die Allgemeinheit leisten ?

    Die natürliche Ehegemeinschaft ist ein besonderes, von der Verfassung anerkanntes Gut (siehe Art. 6 GG), dass unter „besonderem Schutz der staatlichen Ordnung“ steht. Würde man Schwulen die gleichen Rechte und damit auch verschiedene finanzielle Vorteile zukommen lassen, so wäre dieser Sonderstatus verwässert.

    Fazit: Es genügt schon volkommen, dass diese für die Allgemeinheit nutzlose Widernatürlichkeit nicht sanktioniert oder gesellschaftlich geächtet wird; sie muss nicht auch noch auf Kosten der Allgemeinheit finanziell gefördert werden.

  100. #116 denkender_mensch (30. Apr 2011 18:29)

    Sie haben aber kein ausgefülltes Sexleben! 🙁

    Sonst würden Sie den Akt nicht abspalten von der Liebe! 😉

    Ach nee, Sie trennen da…

  101. @97 suebia zwischen kritik an homoehe u baukran is schon ein unterschied

    Na, also. 😉

    aber so fundamental christliche kritik überracht mich vor allem das viel glauben ihnen wird was weggenommen

    Oh doch.
    Ich bin es allmälich leid rotzgrüne Spielwiesen finanziell mitzufinanzieren zu müssen.
    Oder glaubt jemand die Gesellschaftsexperimente der GrünInnen gibt es zum Nulltarif.
    Diese Minderheit und jene Minderheit und auch noch die andere Minderheit.
    Wer denkt mal an die Mehrheit die das alles
    finanziert und das halbe Jahr für diese
    Abschaffer arbeitet ?
    Bleibt wohl nur noch auswandern. 🙁

  102. #108 denkender_mensch (30. Apr 2011 18:13)

    Pädophile, Sodomisten, etc. haben grundsätzlich die gleichen Rechte, wie jeder andere auch. Der Konflikt rührt nur daher, dass der Staat jene schützen muss, die sich selbst nicht wehren und daher Opfer von Missbrauch werden können. Jeder kann seine individuelle Lebensweise so gestalten, wie er möchte und sollte auch die gleichen Rechte genießen, so lange (das ist das große aber) die Freiheit der anderen (u.a. eben auch Schutzbefohlenen) nicht beschnitten wird.

  103. #119 Voldemort

    An die ganzen Schwulen-Sympathisanten hier:
    Keiner fordert die Auspeitschung oder Hinrichtung von Schwulen, wie dies in einigen islamischen Ländern der Fall ist.
    Doch warum sollen sie z.B. steuerliche Vorteile und Ähnliches erhalten (und daraum gehts doch im Kern), so wie eine Familie, wo sie doch nichts produktives (Kinderzeugung und Erziehung) für die Allgemeinheit leisten ?

    Weil es auch unzählige heterosexuelle Partner in einer Ehe gibt, die auch keine Kinder bekommen. Außerdem haben viele Homosexuelle Kinder aus vorigen Partnerschaften.

  104. #120 Voldemort (30. Apr 2011 18:31)

    Warum verdammt nochmal ist die Erziehung nichts wert bzw. nicht produktiv für die Allgemeinheit? Und was bitte meinst du mir „fördern“? Glaubst du wirklich, dass mehr Menschen homosexuell werden(!) weil sie geichberechtigt sind?

    Wie kann man nur solche Gedanken haben, unglaublich.

  105. @ #123 Vortexx

    Volle Zustimmung.

    @wsd

    Ich kann da trennen, das ist richtig. Das sagt ja noch nichts darüber aus, was letztenendes schöner ist. 😉 Der Akt der Zeugung ist aber an sich nunmal ein rein biologischer.

    Natürlich werden Rechte gesellschaftlich definiert. Aber warum werden Konstellationen (Ehen, Partnerschaften, Familien mit Kindern) die sich nur durch das Geschlecht der Menschen unterscheiden, die füreinander einstehen, unterschiedlich bewertet?

    @voldemort

    Erstmal herzlichen Dank, dass Sie mich nicht auspeitschen wollen. Echt gnädig!

    Was ist aber mit kinderlosen heterosexuellen Ehen? Was ist mit Eltern, die nicht verheiratet sind? Was ist mit homosexuellen Partnerschaften, die Kinder aufziehen?

  106. #124 Vortexx (30. Apr 2011 18:38)

    Oder eher #119 WahrerSozialDemokrat (30. Apr 2011 18:31) ???

    Ansonsten Zustimmung, daraus leitet sich aber für Niemanden eine individuelles gesellschaftliches Recht der Unterstützung ab.

    Es sei denn, man betrachtet Gesellschaft als einen losen Haufen von Individuen…, dadurch wird aber auch jeder Familienbegriff und Gemeinschaftsbegriff als Absurdum geführt! Das hat bisher und kann es auch nicht und wird es auch nicht, keine Gesellschaft überlebt…

  107. #119 Voldemort (30. Apr 2011 18:31)

    da du voraussetzt das normale ehen auch kinder zeugen und nicht nur wegen der steuervorteile geschlossen werden, müstest du die ehe im vortgeschrittenen alter 60+ verbieten da diese wohl kaum kinder zeugen.

    im überigen denke ich das viele ehepaare sich bewust gegen kinder entscheiden, darüber mag man denken wie man will aber es ist eben realität.

    nach deiner sicht müste die ehe aber eine kinderpflicht beinhalten, das heist man darf erst heiraten wenn man seine zeugungsfähigkeit belegen kann?!

  108. @# 126: ich meinte hier fördern im finanziellen Sinne, also monetäre Vorteile gewähren. Die Erziehung an sich wird schon durch Kindergeld abgedeckt. Alleinerziehende erhalten ja auch keine Vorteile einer Ehe. Ausserdem glaube ich nicht an eine gesunde Erziehung eines Kindes durch ein homosexuelles Paar – wie soll sich ein Kind da natürlich entwickeln ? (Bitte kein Vortrag hierzu, ist eine rhetorische Frage).

    @# 125: Trotzdem ist die natürliche Familie die einzige Variante, die Kinder hervorbringt und sie ist als einzige verfassungsrechtlich besonders herausgestellt. Schwule zeugen keine Kinder.

    Wo soll das mit den finanziellen Vorteilen dann aufhören, wenn es nur nach Lust und Liebe geht ?
    Vielleicht liebe ich ja meinen Hund, warum kann ich den nicht auch heiraten und dann beantragen, mit ihm steuerlich gemeinsam veranalgt zu werden, wodurch sich z.B. bestimmte Freibeträge u.ä. verdoppeln ?

  109. @119 voldemort naja die steuerlichen vorteile sind vielleicht für einige wenige hetero u homo der hauptgrund zum heiraten die meisten tun sich sone langfristige teilung von einkommen vermutlich nur aus liebe an.

    Was ist dann aber mit hetero paaren die freiwillig keine kinder beokommen wollen , denen sollte man die steuerlichen vorteile streichen geht ja gar nicht 2 hetero akademiker .

    Also freiwillige nutzlosigkeit in hetero ehen darf steurliche vorteile haben.
    Mir wäre auch eine eingetragene partnerschaft 2 klasse lieber aber die kleine homo minderheit hat laute interssensverbände u vielleicht geht den meisten schwulem wirklich nur um gleichberechtigung.

    Und warum widernatürlich mich stört es einfach 0 wenn 2 männer bumsen das gibts im tierreich auch das ist laut planet-wissen eine genetische anpassung die in der natur erlaubt ist u wie andere anpassungen oft vorkommt nur halt keinen erfolg hat da homo tiere sich selten fortpflanzen u wenn dann logischerweise auf hetero art.
    Heute hat pi u der rechtspopulismus vermutlich viele homos verloren die schon angst hatten das sie von den moslems eins drauf kriegen u damit gespielt haben sich uns auf der pi seite der macht anzuschließen.

    Von widernatürlich u nutzlos is der weg nicht weit zum baukran.

    Wenn homosexuelle bei uns volle rechte haben dann muß irgendeine von partnerschaft mit fast identen rechten zb krankenbesuche drin sein u wer eh fix zusammenwohnt kann auch steuerrechte haben (glaubst du wirklich das die meisten nur deshalb heiraten wollen ) hetero pärchen wohnen auch oft lang zusammen u heiraten nicht weil der mann seine freiheit nicht aufgeben will oder nicht für immer für die frau sorgen will oder nicht in 20 jahren mit der selben frau schalfen will ich glaube solche gründe werden auch homo paare haben nicht zu heiraten

  110. Individuelles Recht? Natürlich nicht sondern ein allgemeingültiges gesellschaftliches Recht. Oder möchtest du Homosexuelle als Menschen mit geminderten Rechten definieren?

    Familie selbst ist auf sexuelle Neigungen nicht zu definieren, da es den Zeugungsprozess gar nicht einschließen kann. Und wenn es das nicht tut, spielt es auch keine Rolle, welche Sexuelle Ausrichtung vorherrscht.

  111. Mein schwuler Lebenslauf : Jung genug, um aus D. raus zu kommen. Sich ein subtropisches Land aussuchen, Sprachen lernen, sich anpassen, Geld machen und sinnvoll investieren, mit 45 im Ruhestand und am eigenen Pool mit blick uebers Meer vom U-Bahnfahren in Berlin traeumen. Mein gleichaltriger Partner ich sind registriert um der Erbschaftssteuer zu entgehen. Eine art Familie, ganz ohne drogensuechte Kinder die bei der Ant-fa Randale machen. Uebrigens der Mohamedaner-Anteil ist hier etwas 1,5% und bleibt konstant.

  112. #127 denkender_mensch (30. Apr 2011 18:44)

    Natürlich werden Rechte gesellschaftlich definiert. Aber warum werden Konstellationen (Ehen, Partnerschaften, Familien mit Kindern) die sich nur durch das Geschlecht der Menschen unterscheiden, die füreinander einstehen, unterschiedlich bewertet?

    Weil das Eine konstruiert ist und das Andere in sich bedingt ist! 😉

    Natürlich können wir uns den Menschen konstruieren, wie es Ihnen oder mir oder X, Y, Z gefällt, da werden wir aber alle scheitern. Und das ist auch gut so! Deswegen sollten wir auch darauf verzichten und Tatsachen anerkennen, auch wenn es schwer fällt! So oder so! Da haben Islam und (Nazi-) Sozialismus eine gemeinsame Komponente, die Bevormundung durch Gesetze, bei gleichzeitiger Ausschaltung des Verstandes…

    (Der Bogen war jetzt weit gespannt! Sorry! 🙁 )

  113. @#75 alexander.berlin

    Das überzeugt mich nicht gerade. Homo-Ehe ist einfach nicht für unsere Nation fördernd. Genauso wenig wie WG`s oder sonstige Gemeinschaften.

    Übrigens habe ich nicht behauptet das Homo-Ehe schädlich für eine legitime Ehe von Mann und Frau ist.

    Aber der Wert dieser Ehe von Mann und Frau wird natürlich dadurch in Laufe der Zeit herabgesetzt, wie die klassische Familie insgesamt.

    Zudem wird Kindern und Jugendlichen nur moch mehr damit suggeriert das homosexuelles Leben normal wäre, etwas was ich ebendfalls nicht befürworten kann.

  114. wenn es nur um den mißbrsuch von steuerrechtlichen vorteilen ginge
    das könnte man vermutlich wie bei scheinehen relativ leicht herausfinden u da sich am anfang vermutlich nur die hardcor schwulen trauen die wirklich als paar im selben bett u so zusammen leben würde das einige hetero ehen treffen

    ich war 3 jahre mit ner jungen frau zusammen hätte prinzipiele auch gern kinder gehabt zumindest laut urologen testung wärs gegeangen wenn das finanzielle nicht gewesen wäre nur heiraten wollte ich sie nicht obwohl ich prinzipiell gewußt habe das es da paar finanzielle vorteile gibt.
    ka wer is verheirate oder kennt sich asu rentiert sich sowas finaziell nicht erst wenn der mann ein relativ hohes einkommen hat die frau gar kein u 2 kinder zum absetzen zum absetzen u kindergeld da sind

  115. @#132″Von widernatürlich u nutzlos is der weg nicht weit zum baukran.“

    Nein, eben nicht ! Ich finde schwule Aktivitäten (eigentlich nur die von Männern, nicht die von Frauen) unangenehm und möchte damit auch nicht pänetrant konfrontiert werden. Aber ich wäre gegen deren Verfolgung und Diskriminierung (im Sinne von Nachteilszufügung, nicht im Sinne von Nichtgewährung von Vorteilen: Diese stehen ihnen aufgrund unterschiedlicher Funktionalität zur Normalehe gar nicht zu).

    Es leuchtet mir (und wohl den meisten hier, die ähnlich argumentieren) nur nicht ein, warum z.B. Schwulen“ehen“ finanziell belohnt werden sollen. Was ist der Unterschied für die Allgemeinheit zwischen einer WG von 2 Männern und einer Schwulenehe ? Warum soll die zweite variante finanzielle Vorteile erhalten und die erste nicht ?

    Was die Kinderlosen Normalehen angeht: Es ist in unserem Verfassungsstaat nicht denkbar, so weit zu gehen und eine Kindererzeugung vorzuschreiben. Man fördert deshalb eine Erscheinung, aus der Kinder entstehen können und dies gewöhnlich auch tun – und die ihnen einen gesunden Entwicklunsrahmen bis in das Erwachsenenalter hinein gibt.

    Eine Schwulengemeinschaft ist dagegen nur auf private Lust gerichtet und erfüllt nicht diesen Vorteil für die Allgemeinheit, deshalb verdient sie eben auch nicht besondere finanzielle Vorteile, die von der Allgemeinheit getragen werden.

    Zwischen Nichtgewährung von Vorteilen und der Verfolgung („Baukran“) liegt ein extrem weiter Weg, das sollte schon klar sein.

  116. #133 Vortexx (30. Apr 2011 18:55)

    Ich gehe davon aus, Sie meinen mich?. Zumindest fühle ich mich angesprochen.

    Familie selbst ist auf sexuelle Neigungen nicht zu definieren, da es den Zeugungsprozess gar nicht einschließen kann. Und wenn es das nicht tut, spielt es auch keine Rolle, welche Sexuelle Ausrichtung vorherrscht.

    Dann habe ich ein grundlegendes Recht ohne Sex ein Kind zu bekommen??? Das will ich einklagen! Du vertrittst indirekt die Gebärmutter-Theorie oder wo kommen meine einklagbaren Kindern her? Und Familie auf zwei Hauptfaktoren zu reduzieren, empfinde ich als Sex-Individuum diskriminierend!

    Individuelles Recht? Natürlich nicht sondern ein allgemeingültiges gesellschaftliches Recht. Oder möchtest du Homosexuelle als Menschen mit geminderten Rechten definieren?

    Nicht als Person! Oder als Individuum! Weitere Rechte besitzt aber auch Niemand!

    – Pause –

    Und nun kommt erst, was die Gesellschaft (Familie, Hort, Nation, Gemeinschaft, Dorf, Menschheit) für Erstrebenswert erachtet. Und dieses „Erstrebenswert“ entscheidet über Leben, Überleben, Wehrhaftigkeit und Untergang!

    So war es immer und so wird es auch bleiben und da nützen auch keine individuelle Betrachtungen. Diese seien gegönnt, aber sind leider vernichtend und zum eigenen (gesellschaftlichen) Schaden…

    Nur meine Meinung! Dabei sind mir Homosexuelle genau so wichtig wie Heterosexuelle! Oder so unwichtig!

  117. @127 wahrer sozialdemokrat ich will mich auch nicht von grünen sozialisten nazis u islamfaschisten u christlichen fundamentalisten bevormunden lassen
    aber bei der homo ehe fühle ich als hetero mich nicht bevormundet es betrifft mich ja net wenn 2 schwule unbedingt den rest ihres lebens aufeinanderhocken wollen das einige das für steuervorteile ausnutzen werden gibts ja bei hetero ehenauch is bei der kleine menge an ehewilligen homos net schlimm man sollte natürlich in solchen fällen die ehe anuliern natürlich auch bei heteros die freiwillig keine kinder bekommen u nachgewiesen nur wegen steuervorteilen zusammen sind.

    @ 135 pro west in welcher weise das für die nation schädlich ist könnte man gern diskutieren aber homo ehe ist sicher nicht schädlicher asl wg u sonstige zb wilde hetero ehen u selbst wenn es nicht ideal ist finde ich sollte man die menschen nicht zu ihrem glück zwingen u dies lebensgemeinschften verbieten bite bite wgs net auch noch abschaffen wollen hier is pi u nicht die christliche version vom muslim markt , aber keine angst wenn die moslems erst die mehrheit haben wird sehr bald was homoehen wgs wilde ehe sex vor ehe angeht an die bibel angepsasst

    am anfang werden sich gläubige christen freuen weil es ihren privaten wunsch lebensstil entspricht.

    Warum wird der wert der hetero ehe durch homo ehe herabgestezt es wird doch kein stück an der hetero ehe veränder nur die homos dürfen auch mitspielen

  118. Bevor ich unhöflich werde, verabschiede ich mich aus der Diskussion und zukünftig auch von diesem News-Portal.

    Ich hatte gehofft, dass der Kampf gegen die Intoleranz mehr ist als bloße Heuchelei, um mehr als um eigene Interessen geht es aber scheinbar nicht. Und wer fordert, dass gewisse Minderheiten in unserem Land Menschen mit geminderten Rechten bleiben sollen, ist in meinen Augen kein Stück besser als ein Moslem.

    Und nein, ich muss Intoleranz nicht tolerieren.

  119. #131 Voldemort

    Sie vergessen offenbar, dass Homo-Ehen unter dem Strich für den Staat günstig sind – auch trotz steuerlicher Vorteile und keiner Kinder.

    Denn der Staat spart dadurch evtl. die Kosten für die Versorgung, Unterhalt, etc.

  120. #138 WahrerSozialDemokrat (30. Apr 2011 19:20)

    Mit dem Recht kenne ich mich nicht so gut aus aber Adoptionen sind möglich. Dem geht auch keine Zeugung durch die Adoptierenden voraus, die Gemeinschaft wird dennoch als Familie angesehen. Oder irre ich mich da?

  121. #140 plastixat

    Herabgesetzt, weil sie ebned mit einer nicht familienfördenen Gemeinschaft gleichgesetzt wird.

    „Wilde Hetero-Ehen“, ich nehme an du meinst damit „offene“ Ehen, hab ich ebendfalls in der ganzen Zeit bei PI nie befürwortet, also warum wird das hier als Argument angeführt.

    Der Wert von einer Ehe hat mehr als nur die Bedeutung homosexuelle Lebensweisen anzuprangern, jedenfalls ist das für mich der Fall.

  122. voldemort zuminsest sind wir uns einig das wir beide von schwulen männern nicht penetrant konftontiert werden wollen u lesben show durchaus angenehm empfinden ^^ vieleicht is mal eingrößeres pi treffn dann könnten wir in nen stripclub gehne u über islamisierung schimpfen^^ war noch nie in sowas aber würde sich anbieten das bei nem größeren treffen mit vortrag danch sich kleiner gruppen zum essen bilden u männer in sowas gehen^^

    zum recht auf ein kind ohne sex weiß ich nicht obs das gibt aber den wunsch hatte ich schon mal mangels partnerin u beziehungunfähigkeit meinerseits.
    ich als hetero könnte zb nach indien fahren eine frau künstlich befruchten lassen (obwohl sex billiger u mir lieber wäre) u 9 monate später sls stolzer vater zurückkommen zwar stressig als alleinerziehender aber wenigstens keine nervige frau die alles entscheiden will.

    imho der unterschied zwischen 1 wg aus 2 männern u 1 homoehe ist vermutlich der gleiche wie eienr wg aus mann u frau u ner normalen ehe die eheleute schlafen im selben bett u haben vor füe immer zusammen sein u lieben sich hoffentlich die schwulen können keine kinder vom 2ten mann bekommen aber auch ein kinderwunsch ist theoretisch erfülbar (bekannte mit schlauchbesamung zb ) leimutter adoption wenn auch rechtlich in d u ö nicht möglich

  123. @#141: Keiner spricht sich hier dafür aus, dass Sie weniger Rechte als irgend ein anderer Bürger haben sollten. PI setzt sich gegen Islamisierung ein, deshalb sollten sie PI und dieser Richtung dankbar sein. Denn wenn die Islamisierung weiter unaufhaltsam voranschreitet und hier ein ähnliches Stadium erreicht, wie in den typischen Isalam-Ländern, dann wird die Stimmung eine ganz andere werden. Dann wird es nicht mehr darum gehen, ob Ihnen irgendwelche besonderen Vorteile zustehen oder nicht, sondern es wird im schlimmsten Fall um das nackte Existenzrecht gehen. Das ist keine Übertreibung, in vielen islamischen Ländern steht heute auf Homosexualität bekanntlich die Todesstrafe. Es geht darum, dies auch hier zu verhindern, da sollte man nicht so pikiert auf die Kommentare einiger Leser reagieren, die nur nicht einsehen, warum Homosexuelle Sonderrechte und Sondervorteile gegenüber Nichtverheirateten bekommen sollen.

  124. @ pro west du hast gesagt das wg u sonstige gemeinschaften auch net ideal sind deshalb kam ich glaub auf wilde ehen
    das mag stimmen aber nur weil es nicht ideal ist muß man es nicht verbieten
    es ist auch nicht ideal wenn bauern arbeiter frauen u schwarze wählen können weil diese gruppen teilweise ander interssen haben.
    Ich empfinde homo ehen auch nicht als ideal alleinerziehende sind auch net ideal wenn der vater säuft u die kinder schlägt isses auch net ideal.
    Frage : Wer glaubt ernsthaft das 2 schwule mit guten job die überprüft worden sind ob sie keine pädophilen sind nicht gut für 1 waisenkind kind sorgen können vermutlich nicht gabz so gut wie ne brave hasufrau aber besser als cindy aus marzahn allein oder mit sachsenpaule

  125. #140 plastixat (30. Apr 2011 19:23)

    aber bei der homo ehe fühle ich als hetero mich nicht bevormundet es betrifft mich ja net wenn 2 schwule unbedingt den rest ihres lebens aufeinanderhocken wollen…

    ihr etc. ist besonders wichtig…

    Verstehe ich! Und hät ich vor zwei + X Jahren genauso geschrieben: Ist mir doch egal und lass sie doch… und was geht es mich an und was schadet es mir…

    Nun könnte man aber Steuervorteile für kinderlose Ehepaare erst mal streichen! Denn die Ehe-Gemeinschaft als solche bietet alleine Vorteile… (auch ohne Steuererleichterung, die sowieso überbetont wird!)

    Auch das Renten- und Krankenkassen-Recht, sowie Beamten-Recht ist dabei, sowie das Erbrecht nicht zu vernachlässigen! Alles baut auf Ehe mit Kindern auf. Die Vernachlässigung der Kinder dabei, war dem Wunsch geschuldet, des vorausgesetzten Kinderwunsches, das kann man aber bei Homo-Ehen nun wirklich nicht unterstellen… und auch nicht mehr bei 90% der Ehen oder Hetero-Sexuellen-Beziehungen! 🙁 Tatsachen müssen anerkannt werden!

    Familien-Förderung für Kinder ist wichtiger als jede Homo-Förderung, trotz oder wegen Kinder-Säkularität…

    P.S. Ich glaube, ich mach mal Pause… 😉

  126. So langsam verwundert es nicht mehr, warum in Deutschland auf der bürgerlichen Seite bislang keine bundesweit schlagkräftige Bewegung zustande gekommen ist:
    Wir werden schleichend von der totalitären Ideologie des Islam unterwandert, unsere Währung geht in einer Art und Weise den Bach herunter, daß wir und Schulden auftürmen, die selbst ein Überschußstaat wie Deutschland niemals wird schultern können, wir verabschieden uns von Zukunftstechnologien, schalten die sichersten Kernkraftwerke der Welt ab und treiben durch erhöhte Strompreise noch weitere Industriearbeitsplätze ins Ausland, wir geben unsere Souveränität auf und unterwerfen uns einer bürokratischen »Elite« in Brüssel, die mittels Oktroi demokratische Nationalstaaten in eine oligarchische EUdSSR, welche beinahe an ein aristokratisches System mit scheindemokratischen Zügen erinnert, überführen möchte …

    … und auf PI gibt es wie immer numerisch die meisten Kommentare zu bewundern, wenn es ums Thema Homosexualität geht, obwohl dies so ziemlich das einzige ist, was einem nun wirklich nicht den Schlaf rauben sollte.

    Na dann, schönen guten Abend.

  127. PI-News ist nicht ausschließlich ein Forum für Gegner des Islam. Aus dem Header dieser News-Seite:

    News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

    Die Forderung von Rot-Grün ist nur eine logische Konsequenz aus dem, was bereits im Grundgesetz steht, schließlich sind alle Menschen gleichberechtigt.

    Entweder man ist tolerant oder nicht. „Selektive Toleranz“ ist ein Kritikpunkt am Islam. Was macht euch also besser? Es muss euch nicht gefallen, es muss auch nicht wirtschaftlich und schon gar nicht durch religiöse (christliche Wertvorstellungen) begründbar sein. Wenn ihr gegen Intoleranz kämpft, dann sollte dies auch allgemeingültig sein. Alles andere ist billige Heuchelei.

  128. #147 plastixat

    Es muss nicht schlecht enden, aber prozentuell zeigt sich (aus dem Ausland) das Kinder aus solchen Ehen längst nicht so positiv hervorgehen wie es in normalen klassischen Familien der Fall ist.

    Übrigens wollen selbst gläubige Christen, mich eingeschlossen, nicht jemanden vorschreiben mit wem man zusammen leben soll, diese Freiheit ist jedoch aber einfach etwas anderes als jenen „alternativen Gemeinschaften“ selbes Recht zuzugestehen wie den normalen Ehen.

  129. #151 _Kritiker_ (30. Apr 2011 19:54)

    Auch wieder wahr!!! 🙁

    Nur der Ursprung des Desasters, ist die Logik des Seins!

    Hmh??? Könnt man falsch verstehen, in diesem Zusammenhang, einfach globaler denken!? 😉

  130. danke für die diskussion
    wenn pi oder ne islamkritische partei bei euch in d mehr als 2% errecihen will dann brauchts heterogenität u keine spaltung.
    Ein dediziert christlicher kandidat hat bei unseren präsidentschaftswahlen 2 % bekommen oder so.
    Ich glaube 1 echte christlich konservative partei erginge es in d ähnlich.
    laut manchen umfragen ist die fpö in ö mit 29% stärkste partei das haupthema sind natürlich ausländer u islam u eu kritik ein gewisses wehrhaftes christentum aber keine fundamentalen christlichen positionen sogar ein israelbesuch von hc strache hat den hardliner in der eigenen partei die sprache verschlagen die grünen in wien als vize an der regierung schaufeln sich eh ihr eigenes grab genauso wird es auch in baden würtemberg sein nur sollte man sich die energie für den erhalt der autoindustrie für stuttgart 21 das strom nicht zuviel kostet durch atomabschaltung das die nord süd leitungen gegne grüne aktivisten durchgestezt werden
    imho die homoehe ist ein randthema damit gewinnt man keine wahlen ich glaueb nur dewswegen werden die grünen auch keine wahl verlieren weil der konkrete verlust nicht spürbar ist homo paare verprügeln niemanden sie sind nette nachbarn wie bei desparate housewives wenn sie auch lächerlich wirken

  131. q pro west da wäre natürlich ein pi beitrag mit link gut
    ich weiß da nur von celebrity pärchen u da scheint es zu klappen
    bischen komsich wär es schon wenn ich adoptiert wäre u elton john mein papa wäre u nochn papa

    aber es wäre mir lieber als wenn cindy aus marzahn u sachsenpaule meine eltern wären
    u das ein ideales umfeld ein christliche prägung von vater u mutter is versteh ich auch noch seh das ja bei meinen halbschwestern die beten viel u sind brav u fleißig aber so möchte ich nicht leben die freiheit viel tv schauen die freiheit vord er ehe sex haben immer streng von kindheit an lernen ohne ablenkung
    Von einem homosexuellen paar aufgezogen zu werden ist nur ein kleienr makel wenn sonst finaziell u erziehungstechnsich alles klappt
    ich wäre gern elton johns adoptiv kind
    Wieviele fehler in der erziehung heterosexuelle kinder machen für jemanden zu sorgen hängt ja nicht vom geschlecht ab sondern mehr von bildung u finanziellen möglicjkeiten

  132. #156 plastixat

    Naja wie gesagt das sehe ich anders, aber kann deine Ansicht durchaus nachvollziehen, hoofe du meine auch. Schönen Abend noch 🙂

  133. So geht eine Nation zur Grunde. Die Dekadenz und der Sittenverfall hat schon so einige Staaten zerlegt. Jetzt muss noch das Grundgesetz kastriert werden.

    Art. 6 GG
    (1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

  134. Nachdem ich mich nach dem Lesen der Kommentare keiner Partei voll anschließen kann, kam mir gerade der Gedanke:

    Könnte man nicht einem homosexuellen Paar alle
    Rechte geben, ohne dass die beiden heiraten
    dürfen.

    So dass die Heirat als solche nicht „entweiht“
    wird.Ich finde einfach Werte und ewige Werte
    sind unheimlich wichtig. Das müßten doch auch Homosexuelle einsehen können und respektieren. Warum sollten sie wenn sie alle Rechte hätten noch um die Heirat kämpfen?

    Ich hab mich nie drum gekümmert aber nachdem mir das gerade einfiel, sehe ich das von
    „eingetragenen Lebenspartnerschaften“ die Rede
    ist.

    Und in der Wikipedia sehe ich, dass die auf dem Standesamt beglaubigt werden oder in Bayern vom Notar.

    Also mein Vorschlag höchstens vom Notar beglaubigen lassen und es nicht Heirat nennen.

  135. #161 ingres (30. Apr 2011 21:57)

    Genau so ist es!

    Satus Quo! Ruhephase!

    Alles andere sollte endlich in Volksabstimmung entschieden werden, sonst schlägt das Pendel gnadenlos zurück…

    Davor habe ich mehr Angst, als vorm Äußeren…

  136. „Die Schulen sollen dazu angehalten werden, „dass in den Bildungsstandards sowie in der Lehrerbildung die Vermittlung unterschiedlicher sexueller Identitäten verankert wird.“

    So so… Wir basteln uns unseren neuen „Menschen“, so wie es uns passt. Heute hat allen alles egal zu sein – nur die Egalität selbst nicht!
    Ja, wenn DAS kein Relativismus ist, was dann?

    Was bei den Christen trotz Mord und Totschlag schon nicht geklappt hat, soll nun auf’s Neue probiert werden.
    Die neue Tugend heißt: SCHEIßEGAL!

  137. Armes Deutschland.
    Die Familie ist je schon seit einiger Zeit abgeschafft. Schon vor Rot-Grün in B-W. Stichwort: Scheidungskinder, Alleinerziehende, u.v.m.

    Die Ehe ist eine Erfindung aus der Zeit vor dem Sündenfall. Von Gott. Und darum gut.
    Gesunde Familienstrukturen sind daher gut für eine Gesellschaft.

    Homosexualität ist weder eine Krankheit, noch Veranlagung. Es ist ein Zeichen einer dekadenten, gottlosen Gesellschaft. Lest doch mal Kapitel 1, Römerbrief, Bibel.

    Aber was noch vor 30 Jahren eklig war, haben wir inzwischen geschluckt,…wir sind ja so tolerant!
    Außer für die Wahrheit.

    Dass dieses verkehrte Denken ganz selbstverständlich an die Kinder weiter gegeben wird, ist unverantwortlich. Wenn man gegen Evolution ist, wird man noch belächelt. Aber wenn man demnächst seine Kinder von diesen Schulstunden fernhält, läuft man Gefahr, das Sorgerecht entzogen zu bekommen.

  138. #163 Rechtspopulist (30. Apr 2011 22:25)

    Was bei den Christen trotz Mord und Totschlag schon nicht geklappt hat, soll nun auf’s Neue probiert werden.

    Und wieder wollen sie ein gesellschaftliche Diskussion in Ihre persönliche religiöse Anti-Christliche Problematik reduzieren!

    Sie sind der wirkliche gesellschaftliche Perverse!

    Warum? Weil Ihnen die Gesellschaft egal ist! Hauptsache Ihre persönliche Agenda!

    Nicht böse sein! Aber ich verachte Sie deswegen!

  139. Ein Stück weiter oben auf der Hauptseite von PI wird noch mit der Homofeindlichkeit des Islams gegen den Islam gewettert.
    Und hier in diesem Artikel liest man praktisch Homosexualität als eine Verwahrlosigkeit der Gesellschaft heraus.
    Manche Kommentare hier zu diesem Thema sind 100% Islam,100% Scharia,macht euch mal bitte Gedanken darüber,ob bestimmte Leute hier nicht konvertieren sollt.
    Übrigens,wie sieht es bei euch mit Ehebruch aus?
    Richtig….. Steinigung

  140. #168 timeout12 (30. Apr 2011 23:37)

    Zwischen Toleranz gegenüber einer abweichenden Lebensweise und der Werbung dafür besteht ein großer Unterschied.

    Heterosexuelle Ehe und homosexuelle Ehen als gleichberechtigt nebeneinander zu stellen und mit Steuergeldern zu fördern, verkennt, dass die Ehe eine unverzichtbare Funktion für den Fortbestand der Gesellschaft hat. Allerdings sollte man m. E. auch kinderlose Ehen nicht fördern.

  141. @27 Melsomno (30. Apr 2011 13:36)

    Melsomno schrieb folgendes:

    „Ganz ehrlich,
    seid ihr alle mit dem Kopf gegen die Wand gelaufen?
    Ihr beschwert euch über die schleichende Islamisierung und Radikalisierung des Landes? Was drescht ihr denn jetzt anderes als sinnentleerte Phrasen, wenn hier, sowohl im Artikel, als auch in den Kommentaren OFFENE HOMO-HETZE aufkommt.
    Der Islam untergräbt die Menschenrechte? Schwule und Frauen sind nicht mehr sicher?

    Ein paar Gedanken für euch intellektuelle Fackeln der Vernunft: Homosexualität ist bekanntlich ein Teil der Natur und trat, tritt und wird für alle Zeit zu ca. 4-5% auftreten. Bei Menschen, als auch bei einigen Tierarten. Diese Menschen sind nicht krank, sondern schwul. Ganz einfach. Das ein schwules Paar der Familie gleichgestellt werden, ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber: tolerant. Schonmal gehört? Toleranz heißt das. Sollen doch die 4% Homos auf dem Standesamt ihre Beziehung besiegeln und sich solange begatten, wie sie wollen. Keine einzige Familie geht dadurch kaputt – k e i n e Einzige. Es sei denn, und dass ist sicher richtig – Homosexualität ist ansteckend und alle heterosexuell und familienorientierten Menschen werden plötzlich schwul. Ich versuche es mal mit einfache Worten: Schämt euch.

    Oder in den Worten für geistige Amöben:
    1. Wer schwul ist wird keine Kinder zeugen.
    2. Wer nicht schwul ist und eine Familie gründet, wird nicht schwul, weil andere schwul sind.
    3. Wer schwul ist, kann nicht aus seiner Haut – ist damit aber noch lange nicht familienfeindlich.

    Wer INTOLERANZ des Islam attackiert, darf selber keine Menschenfeindlichkeit an den Tag legen.

    So werden wir den Kampf nicht gewinne: Hehre Ziele in Ehren, euer Gebärden nicht.
    Glaubwürdigkeit Null.

    Schämt euch.

    Schämt euch.

    Schämt euch.“

    Dem stimme ich zu und dem ist nichts hinzuzufügen!

    maccabi

  142. Zu den Vorstellungen von einem

    „weltoffenen Baden-Württemberg“

    gehört die

    „Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern“.

    Dadurch werde das Land

    „ein neues, tolerantes Gesicht“

    erhalten. Wörtlich heißt es:

    „Mit dem Credo ,Gleiche Pflichten – gleiche Rechte’ werden wir im gesamten Landesrecht dafür sorgen, dass die eingetragene Lebenspartnerschaft im vollen Umfang mit der Ehe gleichgestellt wird.“

    Die Schulen sollen dazu angehalten werden,

    „dass in den Bildungsstandards sowie in der Lehrerbildung die Vermittlung unterschiedlicher sexueller Identitäten verankert wird“
    .
    .
    UND D-I-E HABT IHR GEWÄHLT ?

  143. #172 maccabi (01. Mai 2011 01:59)

    Ich glaube, Sie verwechseln „Schämen“ mit „Anstand“? Ist aber ein anderes Thema! Welch Witz oder auch gerade nicht?

    Ich mag Sie nun erschüttern, aber Sie befinden sich am Urknall der menschlichen Explosion!

    Sie bezweifeln noch nicht mal die Tatsachen und auch nicht deren Wertigkeit, sondern versuchen ein verwirrendes Gegen, gegen Irgendwas aufzubauen. Gegen was? Und warum überhaupt?

    Diese Menschen sind nicht krank, sondern schwul.

    Sie armer Troll! Stigmatisieren „Schwul“ zu nicht krank und beleidigen damit alle Homosexuellen und überhaupt diese Menschen! Warum? Denken! Ich weine gleich…

    Ich könnte auf Ihre Homophobie, verdeckt weiter eingehen! Will ich nicht, weil mir egal und Ihnen wohl unangenehm!

    Schwule sollten sich vor Ihnen aber schützen…

    Ob ein Kondom reicht weiß ich allerdings nicht! 😉

  144. #174 WahrerSozialDemokrat (01. Mai 2011 03:17)

    Erstens scheinen sie nicht wahrgenommen zu haben, dass ich dies zitiert habe – und wie bei allem im Leben, findet jeder seine eigene Interpretation von dem, was jemand schreibt.

    Zweitens schrieben Sie „Stigmatisieren „Schwul“ zu nicht krank und beleidigen damit alle Homosexuellen und überhaupt diese Menschen! Warum? Denken!“ – Sie müssen das bedauerlicherweise mir genauer erklären…

    Drittens schreiben Sie „Ich könnte auf Ihre Homophobie, verdeckt weiter eingehen! Will ich nicht, weil mir egal und Ihnen wohl unangenehm!…Schwule sollten sich vor Ihnen aber schützen…Ob ein Kondom reicht weiß ich allerdings nicht!“ – Ich kann darüber nur lachen bei der Vorstellung wenn sie nur wüssten… um in ihrem schwammingen Rhetorikstil zu bleiben.

    Wäre nett, wenn sie mir antworten und mir heldenhaft helfen, mich vorm Urknall zu entfernen.

  145. Was ist eigentlich mit den Objektophilen ? Auch das ist mittlerweile ein anerkanntes Phänomen, es gibt Menschen, die sexuelle zuneigung zu Objekten empfinden und diese heraten möchten, siehe z.B. hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Objektophilie

    Ist es nicht auch diskriminierend, diesen Menschen die Möglichkeit zu verweigern, das Objekt ihrer Liebe zu heiraten ?

    Ansonsten noch etwas bezüglich der vermeintlichen „Schwulenhetze“ im Land: Eine solche gibt es nicht, ich sehe keine Anti-Schwulen-Demos oder Ähnliches in Deutschland und auch hier will ihnen keiner den status quo absprechen. Vielmehr sind es doch die Schwulen, die gerade massiv provozieren und das Christentum bei vielen Gelegenheiten verhöhnen. Zuletzt etwa am Ostersonntag, als sie Jesus öffentlich spotteten (hierzu gab es auch einen PI-Artikel). Sie sind nicht etwa Verfolgte sondern eine Minderheit mit Oberwarsser, die sich so manche Dreistigkeit gegen die Mehrheitsgesellschaft erlaubt. Hier so zu tun, als herrsche bei uns ihnen gegenüber Intolaranz, „100% Islam und 100% Scharia“ ist nun wirklich absurd und pure Heuchelei.

  146. Die Lösung für dieses Problem ist ganz einfach: Völlige Gleichstellung von heterosexuellen mit homosexuellen Ehen, auch was die Adoption von Kindern angeht, doch Gewährung von finanziellen Vorteilen nur dann, wenn in der Ehe Kinder großgezogen werden. Ob es sich um leiblichen oder adoptierten Nachwuchs handelt, ist hierbei irrelevant. Dies wäre eine ideale Lösung, denn sie beseitigt den Hauptkritikpunkt an Homo-Ehen und nimmt den kinderlosen Hetero-Ehepaaren ihre unverdienten Steuervorteile. Außerdem werden alle Klerikalfaschisten und Homophoben als eben solche geoutet, sollten sie dann noch immer gegen die Homo-Ehe angehen.

    Vor einigen Tagen habe ich das Computerspiel „Dragon Age II“ durchgespielt und dabei eine homoerotische Romanze mit Fenris, einem männlichen Elfen gehabt. Der Entwickler des Spieles (BioWare, Kanada) hat mit der Möglichkeit zum Führen gleichgeschlechtlicher Beziehungen etwas getan, was zuvor kaum ein Studio der Branche gewagt hat. Im Forum des Unternehmens gab es dazu hitzige Diskussionen, in denen eine Handvoll (sicher US-amerikanischer) Spieler auch auf die Bibel verwiesen haben. Ein irrer Vorgang, verbietet die Bibel zum Beispiel doch auch Töten und Diebstahl – also etwas, was in Computerspielen alltäglich ist und worüber sich noch nie ein Zocker aufgeregt hat. Die irrationale Feindseligkeit gegenüber Schwulen und Lesben bedarf nun mal dringend einer Begründung – und sei sie noch so schlecht. Interessant auch die Tatsache, dass sich unzählige Gruppierungen sich über Homo- und Bisexualität aufkoffern, zur Zinswirtschaft jedoch schweigen. Dabei spricht sich die Bibel einem kommunistischen Manifest ähnlich an einem guten Dutzend Stellen gegen den Zinswucher aus, während sie sich zu Homosex an deutlich weniger Stellen äußert.

    So weit auseinander sind Christentum und Islam manchmal eben gar nicht. Und das Bekämpfen des in Europa fremden Letzteren durch die Stärkung des nativen Ersteren ist die sprichwörtliche Austreibung des Teufels mit dem Beelzebub. Da helfen auch keine politisch impotenten Worthülsen wie „Dekadenz“, „Sittenverfall“ oder „Werte“.

  147. Im Programm steht:

    Zu den radikalsten Vorstellungen von einem „weltoffenen Baden-Württemberg“ gehört die „Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern“.

    Also warum das so bombastisch aufbauschen? Was hat das überhaupt mit Weltoffenheit zu tun? Sind Deutschland und Baden-Württemberg etwas bisher nicht weltoffen? Das zeigt mir, dass es nicht um die Sache geht, sondern um die Instrumentalisierung der Sache.

    Das Problem ist für mich, dass diese Thematik wie alle anderen für die Grünen und die „Islam-SPD“ zur Ideologie geworden ist.

    Ein Kommentator in einem anderen Blog brachte es mal in etwa folgendermaßen auf den Punkt:

    Er sei 40, verdiene etwas unter einem Gutverdiener und sei heterosexuell. Er sei also weder eine Frau noch Migrant noch schwul(etc.) und

    habe also keine Lobby!

    „#58 WahrerSozialDemokrat“ bringt m. E. auch auf den Punkt was hier ideologisch abgeht:

    Wenn Minderheitenpolitik als Grundkonsens verpflichtend wird, dann geht es nicht um die Gleichberechtigung von einer Minderheit, sondern um den Umbau und Unterdrückung der Mehrheit zur Förderung der Gleichheit des Ungleichen!

    Und das hier in „#68 nicht die mama“ ist auch gut formuliert.

    Hier zeigt es sich, worum es den Grünen besonders geht: Gleichstellung um jeden Preis, rein ideologisch motiviert und völlig losgelöst von Realitäten, von Ursache und Wirkung sowie losgelöst vom Differentieren nach Nutzen und Schaden für die Gesellschaft.

    Wenn man die Ideologie wegläßt kann man den Schwulen maximal Rechte geben und deshalb kann ich auch die „Pro-Kommentare“ verstehen. Ich würde aber Heirat und Ehe weglassen.

    Aber für die Grünen sind nicht die Rechte der Schwulen wichtig, sondern die Schwulen etc. als Instrumente ihrer Ideologie gegen die Mehrheit und das „Normale“ der Gesellschaft.

  148. Das aus (#177 Voldemort) sollte eigentlich auch noch als Abrundung in #179 ingres rein, vergaß ich dann aber. Denn dass zeigt was passiert wenn man Minderheiten (Schwule)oder angeblich Unterdrückte (Frauen) ideologisch hofiert!

    Ansonsten noch etwas bezüglich der vermeintlichen “Schwulenhetze” im Land: Eine solche gibt es nicht, ……

    Vielmehr sind es doch die Schwulen, die gerade massiv provozieren und das Christentum bei vielen Gelegenheiten verhöhnen. Sie sind nicht etwa Verfolgte sondern eine Minderheit mit Oberwarsser, die sich so manche Dreistigkeit gegen die Mehrheitsgesellschaft erlaubt.

    Durch die Ideologisierung der Unterdrückung der Frau z. B. haben wir jetzt die Quote und vieles andere auch Dreistigkeitenam Hals.

  149. Die Ideologisierung solcher „Minderheiten“problematiken ist offensichtlich politisch sehr wirksam (Keule), weil sie den politischen Gegner moralisch diskreditieren kann.

    Wer das vermeintlich Gute kritisiert ist moralisch diskreditiert und hat damit auch das Recht darauf verwirkt überhaupt noch Kritik an denen zu üben, die ja nachweislich durch ihren Einsatz für Minderheiten das Gute repräsentieren.

    Eine Bestätigung dafür findet man auch in einigen Kommentaren hier, die PI dadurch diskreditiert sehen, weil PI sich nicht vorbehaltlos für die Minderheit einsetzt. Aber PI ist doch „viel mehr“.

  150. #175 maccabi (01. Mai 2011 04:49)

    Ich befürchte ich bin weit über das Ziel hinaus, mit dem Kopf gegen die Wand gerannt…

    🙁 Und entschuldige mich. Wie heißt es so schön: Der eine Kommentar zuviel…

    #178 Yoshimo (01. Mai 2011 07:59)

    Ihre Lösung für das Probem ist doch genau das Problem? Aber egal…

Comments are closed.