Print Friendly, PDF & Email

Im Gefolge der 68er hat sich bei uns – das Ausland kann ich nicht beurteilen – eine Sichtweise durchgesetzt, nach der die Geschichte mit den moralischen Ansprüchen von heute zu beurteilen sei. Dies betrifft natürlich in erster Linie das Dritte Reich, reicht aber immer weiter zurück. So hätte Bismarck den Siebziger Krieg verhindern müssen, und der Dichter Ernst Moritz Arndt hätte die deutsch-französische Freundschaft und die EU schon 1806 vorausahnen sollen; daß er Haß gegen die napoleonische Besetzung geschürt hat, wird ihm heute vorgeworfen.

Die Frage an die gnadenlosen Moralisten wäre, wie weit der heutige, meist linksinspirierte Moralcodex nach rückwärts anzuwenden ist. Ein schönes Beispiel sind etwa Tierprozesse im Mittelalter, wo man vor einem Gericht Schweine zum Tode verurteilt und Mäuse in die Verbannung geschickt hat. Ist das Tierquälerei gewesen? Und: Ist Karl der Große ein Mörder? Sind die römische Kaiser Verbrecher? Muß ein 6000 Jahre alter ägyptischer Pharao neu bewertet und moralisch kritisiert werden?

Eine derartige Sicht auf die Vergangenheit und unsere Altvorderen ist ziemlich unwissenschaftlich, aber höchst beliebt bei bestimmten Professoren und anscheinend den allermeisten Studenten. Dies steht im neuen MERKUR Juni-Heft in einem langen Essay von Jura-Professor Bernhard Schlink: „Die Kultur des Denunziatorischen“. (Wer den Text aufheben möchte, sollte ihn gleich speichern. Der Klett-Verlag löscht die freien Texte nach ca. zwei Monaten.)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

72 KOMMENTARE

  1. In die Schranken des Rechtsstaats verweisen
    Karl Albrecht Schachtschneider: „Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam“
    Rezensiert von Josef Schmid

    Der Islam erfüllt in keiner Weise die Anforderungen, mit denen sich Religionsfreiheit dauerhaft einrichten lässt, argumentiert Karl Albrecht Schachtschneider. Denn er enthält einen Totalitätsanspruch.

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/lesart/1468466/

  2. sorry für ot (bei kewil-Artikeln ist das erlaubt!) 🙂

    BILD fragt: „Warum hat unser Umweltminister eigentlich keine Bodyguards?“

    http://www.bild.de/politik/inland/atomausstieg/atomausstieg-warum-hat-roettgen-keine-bodyguards-18147142.bild.html

    tja, liebe BILD das ist ja wohl mal ganz einfach zu beantworten:

    Wer linksgrünkorrekte Politik betreibt, welche unseren Ökofaschisten genehm ist, hat in der Ökodiktatur D rein garnix zu befürchten, da politische Gewalt seit ´45 ausschliesslich nur noch von der grünroten Bessermenschen-SA ausgeht! so einfach ist das…

  3. wenn der Luther all das verbreitet hat,müsste man den nicht mit der gleichen Konsequenz die Kirche verbieten???

  4. Tag für Tag, begeht unsere verlotterte „Elite“ gemeinsam mit ihren sozalistischen Medienhuren weiterhin Verrat am deutschen Vaterland, verfälscht und tritt das Andenken an seine Geschichte in den Staub.

    Pfui, ihr Missetäter !! :mrgreen:

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“

    Carl Theodor Körner. Deutscher Dichter. Gefallen 1813 im Freiheitskrieg
    gegen Napoleon.

    ———————————-

    Während dessen gedenken in Übersee amerikanische Patrioten der Freiheit, feiern ihre Truppen und begehen die jährliche „Fleet Week“:

    FLAGS EVERYWHERE

    „Today patriots across America were honoring those who fought and died so that we might live free. In DC — on the mall…Rolling Thunder rolled into the nation’s capital. Thanks to Denise Lee for the wonderful shots….“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/05/flags-everywhere.html

    Thousands of Sailors, Marines and Coast Guardsmen from U.S. Navy and U.S. Coast Guard ships will be in Manhattan for Fleet Week New York, May 25 – June 1.

    http://www.fleetweeknewyork.com/

  5. @ #4 unrein (30. Mai 2011 15:23)

    BILD fragt: “Warum hat unser Umweltminister eigentlich keine Bodyguards?”

    Weil „Bild“ dumm ist!
    Selbstverständlich hat er Leibwächter – aber diese Ich-fahr-mit-Fahrrad-Heim-Show war nur inszeniert – extra für die Dödel-Presse.

    Der ist nur hinter die nächste Ecke gefahren und dort in die gepanzerte Limousine eingestiegen.

  6. Aber wehe man bezeichnet Mohammed als Kinderschänder. Da darf man plötzlich die moralischen Maßstäbe von heute nicht mehr nehmen.

  7. Der einzige, der immer im Kontext seiner Zeit gesehen werden muss, um sein Handeln zu begreifen, der nicht aus dem heutigen Kontext heraus verurteilt werden darf, weil damals gut war, was heute abartig, verwerflich und schlecht ist, dieserjenige ist … na?

    Richtig.

    Mohammed.

  8. #9 Denker
    Nein – das ist eine Inselgruppe

    Ach ja, Jetzt erinnere ich mich.
    Ist das nicht dort wo dieses Schlachtschiff, der Name ist mir entfallen, gesunken ist. 😉

    Ironie. 🙂
    Aber solche Antworten wie mein Fischbrötchen hört man allzu oft auf deutschen Schulhöfen.
    Ich denke, das hängt auch mit dem Thema zusammen.

  9. kewil:

    „Die Frage an die gnadenlosen Moralisten wäre, wie weit der heutige, meist linksinspirierte Moralcodex nach rückwärts anzuwenden ist.“

    Testen wir’s an.

    „Einige Tage nach Dresden auf die indische Unabhängigkeitsbewegung angesprochen, ließ Churchill seinem Rassismus freien Lauf. Er meinte, die Hindus seien ein widerliches Volk, „das sich nur durch seine große Gebärfreudigkeit vor dem längst fälligen Schicksal des Aussterbens“ rette. Er wünschte, „Harris könnte einige seiner überzähligen Bomber hinüberschicken, um sie auszulöschen“.
    http://www.bombenkrieg.net/Bombenkrieg ausrotten.htm

    „… gab es seitens Churchills Überlegungen auf Deutschland Milzbrand-Bomben (Anthrax-Erreger) abzuwerfen. So ist die schottische Insel Guida (Gruinard), auf der die Briten im Zweiten Weltkrieg bereits Versuche mit Anthrax-Bomben ausführten, mit dem Erreger noch heute so verseucht, dass das Betreten der Insel aufgrund von akut bestehender Lebensgefahr strikt verboten ist.

    Nur als den Kriegs-Strategen klar wurde, das bei einer Besetzung Deutschlands, eigene Truppen dadurch gefährdet werden würden, ließ man von diesem Vorhaben ab. Die nächste Idee Churchills war, auf Deutschland Giftgas-Bomben abzuwerfen – er hatte die Absicht, die deutsche Bevölkerung „in Giftgas zu ertränken!“

    community.zeit.de/user/loki45/beitrag/2009/10/25/der-luftkrieg-über-deutschland-moral-bombing

  10. In der englischen Krimiserie „Inspector Morse“ (die man uns leider vorenthalten hat) steht Morse im Zimmer eines Oxford-Professors, auf dem Kaminsims steht ein Bild von James Cook. Morse sieht das Bild und erzählt, dass sein Vater von Cook „besessen“ gewesen sei, „für ihn der größte Entdecker, der je gelebt hat“. „Das könnte er heutzutage nicht mehr sagen“, meint der Professor. „Die korrekte moderne Sicht ist, dass westliche Entdecker Gewehre, Krankheiten und das Christentum gebracht haben. Alles gleichermaßen zerstörerisch für eine idyllische Lebensform. Idyllisch?“ Er guckt verächtlich… Man sieht: Das korrekte Umdeuten von Geschichte ist keine deutsche Spezialität.

  11. #3 cosanostra100 (30. Mai 2011 15:18)

    US-Tea-Party blickt nach Europa!!

    ———————————————-

    Die US-Tea-Party blickt (noch ?) vergebens nach €uropa. Da herrscht Distanzierungsalarm ! Warnung vor Christ- Faschisten, vor „Nationalisten“ etc.

    Und wer fährt denn schon gerne AUTOBAAAHN ?!!!!! 😉

  12. Der Artikel ist ein schönes Beispiel dafür, dass kewil PI gut tut. Solche Perlen gräbt kewil regelmäßig aus. Perlen, die ansonsten niemand hier lesen würde.

    Die braunen Anschuldigungen gegen kewil durch einige Kommentatoren in den letzten Tagen sind wiederum ein schönes Beispiel für die „Kultur des Denunziatorischen“ in Deutschland.
    Das nur als Randbemerkung.

  13. der eigentlich Mißbrauch von Kindern und Jugendlichen durch die 68 war nicht der sexuelle, sondern der geistige Missbrauch…die Erziehung zum Hass auf alles Deutsche und unsere Geschichte

  14. Gute Rede von Herr Mißfelder in der deutschen Debatte zum Antisemitismus.
    Ich kenne den Mann nicht genau, weiß also nicht wofür er steht. Mit Widerstand gegen Merkel fällt er meines Wissens nicht auf. Aber die Rede ist schön auf den Punkt gebracht.

    http://www.achgut.tv/20110530604/

  15. #11 Denker

    Die Frage war nicht warum Röttgen mit dem Fahrrad kommt (um einen auf RAF-Blutgreis Grün-Ströbele zu machen is klar), sondern warum er es sich leisten kann ohne Security rumzulaufen/radzufahrn… man hätte auch antworten können, weil die Bodyguards alle für türkische Schriftsteller_INNEN, dänische Karikaturisten & holländische Politiker gebraucht werden!

    @kewil: ohne deinen Kommentar #5 inhaltlich erfasst haben zu können, fühle ich mich als alter FF-Fan natürlich geehrt & geadelt, mal wieder vom Chef persönlich beleidigt worden zu sein! 😉

    zu deinem Beitrag: der ist selbstverständlich – wie fast immer – brilliant und ich bin – wie fast immer – ungeingeschränkt deiner Meinung!

    Es freut mich sehr, dass du hier wieder zu alter Form aufläufst und sogar mehrmals täglich vom Leder ziehst – weiter so! 🙂

  16. #13 suebia (30. Mai 2011 15:56)
    #9 Denker

    „Ironie.
    Aber solche Antworten wie mein Fischbrötchen hört man allzu oft auf deutschen Schulhöfen.
    Ich denke, das hängt auch mit dem Thema zusammen.“
    ——————————-

    Und Sie machen also auf deutschen Schulhöfen regelmäßig Umfragen zu Bismarck ??? !

    Ja Ne, is klar, aber so gehts mir mit dem Rudolf Diesel genauso: zuerst denkt man an den Sprit. Und dann erst an den Erfinder.

  17. Internet von Heute mit einem Server von Gestern ❓

    @ PI:
    ihr solltet mal Eure Verbindung verbessern …., dauern bekomme ich: „Diese Seite kann nicht angezeigt werden“ oder muß minutenlang auf die Verbindung warten.

    Vor Allem dann nervig, wenn der Kommentar deswegen verschwindet.

    Das geht schon seit Wochen so ……

  18. Das ist doch klasse!
    Endlich haben wir die vollkommene Erleuchtung und wissen ganz genau was die Menschen tausende Jahre vor uns alles falsch gemacht haben.

    Gut, dass wir jetzt ganz sicher wissen, was Gut und was Schlecht ist!

  19. #25 Sodbrenner
    Der Traffic den PI hat, ist nicht gerade billig. Wenn dir PI so wichtig ist, müsstest du eigentlich etwas spenden anstatt nur in Freibier-Mentalität zu meckern.

  20. #23 Von_Muttis_Gnaden

    Und Sie machen also auf deutschen Schulhöfen regelmäßig Umfragen zu Bismarck ??? !

    Nun, regelmäßig nicht. Ich kann auch nicht erkennen wo ich das behauptet habe.
    Dies war nur ein Beispiel, ein Klassiker sozusagen. Da gäbe es noch Spitzweg, wo meist zuerst an den Bäcker gedacht wird.
    Bei Metternich geht´s um´s saufen und bei Feuchtwanger, darauf möchte ich jetzt nicht näher eingehen.
    Nun möchte ich nicht alles schlechtmachen.
    Bei Marx ist die Erkennungsquote wesentlich höher.

  21. #27 Hayek (30. Mai 2011 16:47)

    Danke für den Hinweis, aber ich spende nichts „eigentlich“. 😉

  22. #18 Kewyek (30. Mai 2011 16:06)

    Der Artikel ist ein schönes Beispiel dafür, dass kewil PI gut tut. Solche Perlen gräbt kewil regelmäßig aus. Perlen, die ansonsten niemand hier lesen würde.

    Ich habe noch nie einen Kommentar gelesen, in dem behauptet wird, dass kewil grundsätzlich keine guten Artikel schreibt.

  23. ## Geschichte von gestern mit der Moral von heute ##

    Das stimmt, aber das ist nur der klägliche Versuch die Unmoral von heute auf die Deutsche Geschichte zu übertragen, es seriöser zu verpacken, das was sonst das schmutzige, arbeitslose und ungebildete Lumpenproletariat auf den Straßen von sich gibt. Die sagen es ganz einfach:

    „Deutschland verrecke“

    h2so4

  24. Das Denunzieren fängt schon bei der Bibel an, wo gerne die Stelle, wo es ums Steinigen geht, zitiert wird, um das Christentum mit dem Islam in puncto Unmenschlichkeit von Strafen gleichzusetzen.
    Besonders infam auch die Stelle, wo antisemitische Äußerungen von Immanuel Kant als Beleg herangezogen wurden, gleich die gesamte Aufklärung zu diskreditieren.
    Ebenso dümmlich der Versuch, bei Goethe eine besondere Islamfreundlichkeit herauslesen zu wollen.
    Und was ist mit den rassistischen Karikaturen von Wilhelm Busch?
    Und dem Kinderlied:
    C-A-F-F-E-E
    trink nicht so viel Kaffee.
    Nicht für Kinder ist der Türkentrank
    schwächt die Nerven macht dich blass und krank,
    sei du kein Muselmann
    der es nicht lassen kann.

  25. #33 JeSuis (30. Mai 2011 17:04)

    Da steht nirgends wie man „eigentlich“ spendet. 🙁

  26. #36 Lady Bess (30. Mai 2011 17:28)

    Ja, das sind die moralisch unantastbaren Mohamedaner.
    Deren Weste ist so weis, daß sie schon weider schwarz ist.
    Der meiste Dreck liegt bei dem unterm Gebetsteppich, der am lautesten schreit, wie gläubig und unantastbar er ist.

  27. Nagut, die Tierprozesse wurden abgeschafft. Aber die Henker laufen in Form der Linken weiter.

    Wenn sie bei jeder Demo die „Bullenschweine“ steinigen, ist das die versuchte Hinrichtung ohne Urteil.

  28. @ # 40 Sodbrenner

    Die türkischen Männer haben freie Fahrt und die gegängelten türkischen Frauen natürlich nicht.

  29. Vielleicht hatten aalle in der Geschichte ihre guten Gründe etwas zu tun – und die linksgrünen Spinner haben eben den Willen an die Macht zu kommen. Hiert geht es doch nicht um Vernunft und auch nicht ums Land.

  30. Ein gute Fund von kewil. Diesen Artikel drucke ich aus und hefte ihn in meinem Ordner „Grundsatzartikel“ ab.
    Die linke Geschichtsschreibung beurteilt die Vergangenheit nicht nur mit der Brille von heute, sondern sie fälscht, entstellt auch und leistet üble Nachrede, wenn selbst mit der Brille von heute nichts Böses nachzuweisen ist: Beispiel: Hans Filbinger im Dritten Reich:
    http://www.noth.net/r1_filbinger.htm

  31. Das ist interessant!

    Schlink ist übrigens der berühmteste Juraprofessor Deutschlands – weil auch als Bestsellerautor (u. a. „Der Vorleser“) erfolgreich.

  32. Ausgenommen von jeglicher Kritik und moralischer Verurteilung ist selbstverständlich der Islam, seine Brualiät, seine Frauenfeindlichkeit, seine schon im 7. Jhd. rückständige Rechtsaufassungen, sein Despotismus, seine Massenmorde, seine Judenfeindlichkeit und natürlich vor allem die Schandtaten des Propheten Mohammed.

    Auf einen Nenner gebracht: Außer dem Isalm war früher alles schlecht.

  33. Und wie sieht’s danach aus mit Karl Murx als ideologischer Stammvater von Lenin, Stalin, Mao, Tito, Pol Pot etc. etc. etc. ?

    Aber links ist ja eh alles ganz anders irgendwie oder so ähnlich…..

  34. Jörg Thadeusz: „Linker Mainstream geht mir auf die Nerven“
    Interview mit Jörg Thadeusz

    Warum es eine moralische Tat ist ein Schnitzel zu bestellen, erklärt Jörg Thadeusz im Interview mit Cicero Online. Er spricht über seinen neuen Roman, Antiamerikanismus, linken Mainstream und darüber, dass Dieter Bohlen neben Dominique Strauss-Kahn auf einer Anklagebank sitzen sollte.

    Warum haben Sie sich gerade für linken Terrorismus entschieden?
    Weil mir ein gewisser linker Mainstream auf die Nerven geht. Weil es mir auf den Wecker geht, dass Leute es – klammheimlich und mit einem völlig unreflektierten Vergnügen – in Ordnung finden, wenn ein Tuareg in Brandt gesteckt wird. Weil ich dieses Gewäsch leid bin, weil ich Richard David Precht leid bin, als den Hohepriester dieser Studienratsdenke. Es gibt Dinge, die Verlangen nach richtigen Männern und richtigen Frauen, die wirklich einen Arsch in der Hose haben. Und mit Richard David Precht und seinen Warmduscherbeiträgen wird diese Welt nicht besser. Viele Leute merken nicht, wie sehr sie auf einer mentalen Insel leben. Wir Medienleute sind daran auch sehr massiv schuld. Medien sind zu großen Teilen nichts anderes als Erweiterungen des Lehrerzimmers. Das sind linksliberale Biotope.

    Was genau meinen Sie mit linkem Mainstream?
    Schauen Sie, ich will auch nicht vulgär-neoliberale Sachen vertreten. Doch das Schlimme ist, dass mich diese weichgespülte Mainstreamrhetorik nahezu dazu zwingt, die neoliberale Position einzunehmen. Nehmen Sie beispielsweise die Berlinale. Wenn irgendein Filmemacher kommt, der furchtbar ernst ist und gleichzeitig nicht so gut riecht, können sie sicher sein, dass er aber jederzeit seine dümmsten und plumpesten antiamerikanischen Sätze loswerden darf. Oder nehmen Sie Karl Lauterbach, von dem ich die nächsten drei Jahre eigentlich nichts mehr hören möchte, denn ich kann alles was er sagt mitsprechen. Alles. Mit diesem fürchterlichen Tonfall. Ein Radiomoderator fragte ihn kürzlich, ob wir im Gesundheitssystem schon amerikanische Verhältnisse hätten. Nein, aber wir sind auf dem besten Wege dorthin, lautete die Antwort Lauterbachs. Und ich denke mir, natürlich Karl, völlig richtig. Ich unterstelle diesen Linken nicht, dass sie linken Terrorismus als Kavaliersdelikt hinnehmen würden. Nur ich finde, dass das, was sie als Gedankengerüst, als Weltanschauung anbieten, hermetisch und vorhersehbar ist. Es ist, wie Sven Regner sagt „Bionade-Biedermeier“. Es ist trist. Und wenn man eine vielfältige Gesellschaft will, wie es die Grünen ständig hinausposaunen, dann muss es unterschiedliche Leute geben und keine Monokultur von Kapuzenjackenträgern. Terrorismus ist immer falsch, egal, wer ihn ausführt. Er wird nicht liebenswürdiger, wenn er von links kommt.

    Sie stört der gern und oft erhobene Zeigefinger deutscher Kommentatoren in Bezug auf amerikanische Politik?
    Wenn ich diese ganzen Kommentatoren höre, dann wünsche ich mir mehr Realismus: Diese Gesellschaft hat nun einmal Feinde. Viele der größten Kritiker vergessen auch leicht, dass sie selber noch Großväter haben, die mit Totenkopfkragenspiegel rumgelaufen sind. In Deutschland gibt es eine Ordentlichkeit von A-Z. Das heißt, Rechtsstaat machen wir auch ordentlicher als andere. In Deutschland gibt es einen starken Wunsch nach einer Ordnung, einer Struktur. Und immer ist diese Struktur aufgepumpt mit Moral. Alles ist moralisch. Hätten wir uns jetzt ein Schnitzel bestellt, es wäre eine moralische Tat gewesen, weil wir nicht auf das hören, was Karen Duve oder Safran Foer geschrieben haben. Moralische Fragen müssen mit moralischem Ernst behandelt werden. Und natürlich ist es eine moralische Frage, die in Deutschland entschieden werden muss, ob Bin Laden von den Navy Seals erschossen werden darf oder nicht. Ich nenne das eine totale Relativitätsverkennung. Der Westerwelle hat zu Recht Prügel eingesteckt, als er von der spätrömischen Dekadenz sprach, weil er sich auf Leute bezogen hat, denen es richtig schlecht geht. Genauso dekadent sind jedoch die Kommentare in Bezug auf amerikanische Politik. Es machen sich sehr viele Leuten einen ganz ganz schlanken Fuß.

    http://www.cicero.de/97.php?item=6325

  35. Moral?

    Deren Moral beschränkt sich lediglich darauf, uns Deutschen etwas vorwerfen zu können und uns damit eine Schuld und ein „schlechtes Gewissen“ zu implantieren.

    Moralkeulen sind in moralsch orientierten Gesellschaften wie der Unseren eine gute Waffe.
    Die diversen Moralkeulen wurden nur „entwickelt“ um den politischen und weltanschaulichen Gegner moralisch niederknüppeln zu können anstatt in der schlichen Diskussion mangels Argumenten unterzugehen.

    Hätten Linke tatsächlich den moralisch hochstehenden Anspruch, den sie sich selbst verleihen, würde die Ideologieverwandtschaft der internationalen Sozialisten mit den nationalen Sozialisten aufgearbeitet anstatt niedergebrüllt zu werden.

  36. Ich stelle mir eigentlich immer die Frage umgekehrt. Ich überlege wie man uns beschrieben hätte mit den Moralvorstellungen von früher. Da kommen Dinge bei raus …

  37. Kewil, Sie gehen manche Probleme gnadenlos an, und das ist gut so, Jahrtausend alte „Moralvorstellungen“ haben sich gewandelt und das ist auch gut so, denn wenn nicht, ständen wir heute wieder im Mittelalter. Nichts desto trotz sollten wir uns hüten, die moralische Instanz über Geschichte zu üben, vor zweitausend Jahren waren die Gegebenheiten anders als heute, aber vor ca. siebzig Jahren standen die Moralvorstellungen schon mit den heutigen im Einklang, was will ich damit sagen, wir sollten es besser machen, es hilft den Deutschen nicht, in der Vergangenheit zu leben und zu urteilen, es hilft Ihnen nach vorne zu schauen. Solltet ihr allerdings von diesen „Rahmen“ niemals freikommen, ist es Euch überlassen, das Geschick Europas neu zu bestimmen – und zwar UNTER dem Islam.

  38. Übrigens:

    Ab heute sendet ZDF NEO jeden Abend um 20:15 eine Folge der 3-teiligen Terra X-Reihe „Morgenland“.

    Inhalt:

    Dumm und blöde und sinnfrei grunzend hockten die Europäer in Höhlen und jagten mit Keulen Läuse, bis die edlen Götter aus dem Morgenland (Muslime) kamen und ihnen selbstlos Sprache und Kultur brachten.

    Folge eins dreht sich um den edelsten Menschen der jemals lebte. Auch erfährt man, dass der Islam nichts mit dem Islam zu tun hat

    Folge zwei zeigt, dass Mercedes, Mac und PC und das Handy in Al Andalus und Bagdad erfunden wurden

    Folge drei zeigt wie die edlen Muslime aus ihren heiligen Stammesgebieten in Europa vertrieben wurden. Dabei hätten die Europäer von de weisen Muslimen, die bis dahin keinen Krieg kannten, noch so viel lernen können.

    Die 3-teilige Serie „Morgenland“ läuft übrigens im Rahmen der Dauerserie „Märchen von heute für Deppen von gestern“.

  39. #16 Heta (30. Mai 2011 16:02)

    In der englischen Krimiserie „Inspector Morse“ (die man uns leider vorenthalten hat) …

    Was fast alles über das deutsche „Qualitätsfernsehen“ aussagt. Produziert dümmliche deutsche PC-Krimis in endloser Serie, hält aber „Inspector Morse“ offenbar für zu anspruchsvoll fürs deutsche Publikum: die weltweit erfolgreichste BBC-Serie aller (bisherigen) Zeiten, die besonders in den USA ein grandioser Erfolg war (so viel zur angeblichen Doofheit & Kulturlosigkeit der Amis).

    Ich hab vor kurzem alle 33 Morse-Folgen auf DVD gesehen – hinterher, nachdem es keinen neuen Suchtstoff mehr gab, benötigte ich eine Entziehungskur! 🙂

    http://www.inspectormorse.co.uk

    Morse-Zitat aus der letzten Morse-Folge, The Remorseful Day“ 😥

    How clear, how lovely bright,
    How beautiful to sight
    Those beams of morning play;
    How heaven laughs out with glee
    Where, like a bird set free,
    Up from the eastern sea
    Soars the delightful day.

    To-day I shall be strong,
    No more shall yield to wrong,
    Shall squander life no more;
    Days lost, I know not how,
    I shall retrieve them now;
    Now I shall keep the vow
    I never kept before.

    Ensanguining the skies
    How heavily it dies
    Into the west away;
    Past touch and sight and sound
    Not further to be found,
    How hopeless under ground
    Falls the remorseful day.

    (a.e. housman)

  40. #49 nicht die mama (30. Mai 2011 18:55)

    So ist es !
    Wie will ich eigentlich jemals eigene Interessen artikulieren können, wenn ich ständig auf der Moralebene beschäftigt bin bzw. beschäftigt werde.
    Es ist natürlich ein feiner, geschickter Trick des Betrügers, in moralische Bedenken und Widersprüche zu verstricken; weshalb macht der das ? um abzulenken.

    #51 Zahal (30. Mai 2011 19:07)

    Moral ist keine übergeordnete Instanz von absolutistischem Rang. Die Moral, das sind wir, mich eingeschlossen, vermittels unserer geschichtlich-kulturellen Eingepasstheit. Wir sind es, die die Moral formulieren (Wer denn sonst ?!), und die entsprechenden Festlegungen treffen, was gestattet ist bzw. was nicht gestattet ist – und nicht, die Moral formuliert uns. Es ist schließlich unser Leben, und nicht das eines Sklaven, das uns in die Situation versetzt, unser Leben betreffend die richtigen Entscheidungen zu treffen, auch und gerade auch im Kollektiv.

  41. Kürzlich gelesen: Gegen viele Tropenkrankheiten stammen die einzig wirksamen Medikamente aus der Kolonialzeit, von den Kolonialmächten entwickelt. Pharmafirmen haben kein Interesse an der Entwicklung neuer Medikamente, weil sich damit kein Geld verdienen lässt. Diese von den Kolonialmächten entwickelten Medikamente haben Millionen, wenn nicht Milliarden Afrikanern das Leben gerettet. Aber dazu hört man von diesen verlogenen Linksgrünen nichts.

  42. #51 Zahal (30. Mai 2011 19:07)

    aber vor ca. siebzig Jahren standen die Moralvorstellungen schon mit den heutigen im Einklang

    Ne, die Moralvorstellungen ändern sich immer noch im Turboschritt und sind auch von Region zu Region verschieden. Es dauert keine Generation mehr und wir sind durchgegendert.

    Vor ca. 70 Jahren gab es gleich mehrere moralische Umerziehungsversuche. Hier ein Dokumentarfilm über die amerikanische Einwirkung:

    http://fakten-fiktionen.de/2011/05/15/germany-made-in-usa/

    An die Sowjets sollte man auch denken.

  43. In Kürze wird der 68er Geschichtsfälscherrotz behaupten, daß auch Alexander der Große und Gaius Julius Cäsar stets gegen die Atomkraft waren.

    Und daß alle ihre Kriege ausschließlich für den Juchtenkäfer und den Schutz seines Lebensbiotops geführt wurden…..

  44. Solltet ihr allerdings von diesen “Rahmen” niemals freikommen, ist es Euch überlassen, das Geschick Europas neu zu bestimmen – und zwar UNTER dem Islam.

    Zahal Deutschland lag nach dem 30 jährigen Krieg wirtschaftlich am Boden. Dann folgten 250 Jahre Monarchie und das Land blühte auf. Deutschland war sehr reich als der letzte Monarch abtrat – Post, Bahn, Sozialversicherungen usw.

    Dann folgten 100 Jahre Demokratie und wir haben alles auf den Kopf gehauen und noch ein riesen Fass Schulden. Wenn das kein Beweis ist für unsere Demokratieunfähigeit dann kann ich dir auch nicht mehr weiter helfen. Deutschland hat nur eine Chance und das ist: Die USA muss unser Vormund werden. Dann kann noch mal was aus uns werden.

  45. Moral ist sehr wandelbar, innerhalb von ein paar Jahrzehnten. War man schwul musste man sterben, ..dann kam man ins Gefängnis, dann war es toleriert…..und bevor es zur Pflicht wird, muss man auswandern oder kovertieren.

  46. die frage die ich mir stelle vormund oder feind.

    Es ist unwichtig wir sind am Ende. Wir sind einfach bankrott und zu keiner demokratischen Handlung mehr fähig, die geeignet ist unsere Probleme zu lösen.

    Es ist im Nachhinein völlig gleichgültig wie das passiert ist und warum und ob jemand was hätte machen können oder nicht. Es ist ganz einfach aus. Deutschland ist am Ende.

  47. #61 Wolfgang (30. Mai 2011 21:42)

    „…Wenn das kein Beweis ist für unsere Demokratieunfähigeit dann kann ich dir auch nicht mehr weiter helfen. Deutschland hat nur eine Chance und das ist: Die USA muss unser Vormund werden. Dann kann noch mal was aus uns werden.“
    ————————————–
    Einen größeren Unfug wie den Ihren oben habe ich in meinem bisherigen Leben noch nicht gehört.

    Der Mensch ist nicht nach politisch-begrifflichen Konstruktionen zu bemessen, sondern die politisch-begrifflichen KOnstruktionen haben sich am Menschen zu orientieren, an dessen Art, Eigenart, Bedürfnissen usw.
    Der Mensch steht im Mittelpunkt der Betrachtung, und nicht der Begriff, um den sich die Menschen zu drehen hätten.
    Für einen Linken ganz typisch: er betreibt Begriffstotalitarismus, und die Menschen, die er nicht leiden kann, versucht er da hineinzupressen.

  48. #64 Wolfgang (30. Mai 2011 22:17)

    hey mann komm schon, die hoffnung stirbt zuletzt;)

    vielleicht gibts ja mal wieder nenn richtig schicken krieg.

    denn welche nation gibt ihren boden schon kampflos auf.

    ok in blödland ist natürlich alles möglich.

  49. Guybrush ein Krieg ändert nichts an unseren Fähigkeiten und Unfähigkeiten. Und wir sind einfach unfähig. Das neue deutsche Markenzeichen heißt „German Angst“.

    Es ist daher auch für die Juden völlig gleichgültig geworden ob wir nun Antisemiten sind oder nicht. Wir sind eine Truppe von Unfähigen und Unmündigen, die glauben sie wären Mitglieder eines demokratischen Landes irgendwo in Zentraleuropa, die es aber noch nicht einmal schaffen zu realisieren, dass man Naturgesetze nicht im Bundestag festlegen kann.

    Was glaubst du wird ein Krieg daran ändern ganz gleich ob wir ihn gewinnen oder verlieren?

  50. #67 Wolfgang (30. Mai 2011 22:46)

    nunja kommt drauf an.

    bürgerkrieg bzw volksaufstände wie 89, bringen schon einen systemwechsel.(ohne 2+4 natürlich)

    und richtiger krieg aufgrund der historie, nunja
    dann ist ganz europa bzw die westl welt am arsch.

    ich finde schon das wir als deutsche uns emanzipieren sollten und den weg der schweiz einschlagen müssten.

    schon allein aus historischer verantwortung heraus.

  51. Ob nun Naturecht oder Scharia uns weiterbringen, werden unsere Juristen dann zum Glück auch nicht mehr beantworten dürfen -weil es sie bis dahin nicht mehr gibt . Das haben sie allerdings nicht bedacht und nicht studiert.
    Sie schaffen es ,dass sie sich selber abschaffen…schon eine hohe Kunst…
    Darum sollte eine christliche Grundlage für den Juristen zur Pflicht werden damit wir auch in Zukunft diese Eliten bzw Nieten mitreden lassen können die uns diese Situation überhaupt erst eingebrockt haben.

  52. Sie schaffen es ,dass sie sich selber abschaffen…schon eine hohe Kunst…

    Akkon nicht die schaffen sich ab, wir schaffen uns ab. Nach Guttenberg war de Mazieres erste Amtshandlung das „in den vorzeitigen Ruhestand versetzen“ von Otremba. Von mir geschätze Kosten für den Steuerzahler sind ca. 600.000 Euro. Für das Geld muss der nun seine Leistungen woanders herbekommen. Er war nicht unfähig oder so. Er hätte auch locker noch woanders seine Jahre eingesetzt werden könnnen. Nein man wollte alle Spuren beseitigen und es sollte nichts mehr übrig bleiben was an Guttenberg erinnert. Das ist Verschwendung im kleinen.

    Die im großen sieht anders aus. Die Kehrtwende in der Atompolitik also das plötzliche Abschalten der AKWs hatte dem Steuerzahler einen spontanen Verlust von 9 Milliarden eingebracht. Oder auch: Jeder von uns hat ca. 100 Euro bezahlen müssen für ein wahlkampftaktisches Manöver. Jetzt wird der Ausstieg gefeiert was wieder 40 Milliarden freisetzt (500 Euro pro Person) und wenn dann die Kernenergie durch Solarenergie resp. Windenergie ersetzt wird, dann wird sich über das EEG der Strompreis verdreifachen.

    Aber: Diese Leute wurden gewählt, verstehst du was ich meine? Die sind nicht über eine Putsch an die Macht gekommen. Und sie werden von der Mehrheit der Wähler auch noch für ihr Verhalten gefeiert.

    Und du glaubst immmer noch, dass ein paar Juristen unser Problem sind? Falsch, wir sind es.

  53. So sprach der Pfaffe des Mittelalters dem Volk ins Gewissen, es sei: SCHULD, SELBSTVERSCHULDET, UNMÜNDIG, UNFÄHIG, UNFREI, ES GIBT NUR EINEN GOTT (heute: Es lebe der Sozialismus !!!)
    ES scheint so eine Konstante zu geben, wonach diese „volkspadagogischen“ Schwätzer und Hetzer sich immer wieder ausbreiten, sobald man nicht konsequent gegen sie vorgeht. Es ist das Unkraut unter der Menschwelt, das einer sorgfältigen Behandlung bedarf.

  54. #30 suebia (30. Mai 2011 16:52)
    #23 Von_Muttis_Gnaden

    Und Sie machen also auf deutschen Schulhöfen regelmäßig Umfragen zu Bismarck ??? !

    Nun, regelmäßig nicht. Ich kann auch nicht erkennen wo ich das behauptet habe.
    ————————
    Nun ja, von sich aus werden die Grundschulkinder wohl kaum Auskunft darüber erteilen, dass sie Großkanzler Bismarck nicht kannten.
    So wenig, wie ich Ihnen aus eigenem Antrieb heraus Auskunft darüber erteilen könnte, dass ich von der Luxemburg (oder anderen kommunistische Blindgänger) keine Kenntnis habe.

Comments are closed.