Die Fahndung hat etwa denselben Stellenwert, wie „Mann mit zwei Beinen gesucht“. Gesucht werden vier Migranten („ausländische Mitbürger“ – au weia!), die in Krefeld ihr scheißdeutsches Opfer ausgeraubt und getreten haben. Wäre die Konstellation umgekehrt, die Republk stünde Kopf, und in Talkshows käme man zu dem all umfassenden Konsens, dass man den Kampf gegen Rechts™ verstärken müsse.

„Rp online“ berichtet:

Gegen 2.50 Uhr wurde der 20-Jährige nach Auskunft der Polizei auf der Königstraße in Höhe Rheinstraße von dem Quartett von hinten niedergeschlagen. „Die Täter zogen die Geldbörse und entnahmen rund 35 Euro“, erklärte ein Polizeisprecher. Dem Opfer gelang es, sein Portemonnaie zu ergreifen und zu fliehen. Als er sich hilfesuchend an die Fahrzeuginsassen eines Mercedes wandte, verstanden sie die Situation augenscheinlich falsch, zogen ihn von der Motorhaube weg und fuhren weiter.

„Hierbei soll es sich um ausländische Mitbürger handeln“, so der Polizeisprecher. Die Täter verfolgten den jungen Mann weiter und schlugen ihn auf der Königstraße erneut nieder und traten auf ihn ein. Auf der Rheinstraße brachen sie die erneute Verfolgung ab und entfernten sich in Richtung Dionysiusplatz. Bei ihnen soll es sich um vier Südländer, etwa 18 bis 21 Jahre alt, rund 1,75 bis 1,85 Meter groß, schlank und athletisch handeln. Alle trugen Jeans, Sneakers, einer hatte ein weißes „Tommy Hilfiger“-T-Shirt an, alle anderen dunkle T-Shirts. Eine Fahndung der Polizei führte nicht zum Erfolg.

Tja, Pech gehabt. Falsches Opfer, falsche Täter. Keine Nazis, nur „Südländer“, wahrscheinlich Italiener.

(Spürnase: Koiti)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print

 

38 KOMMENTARE

  1. nur “Südländer”, wahrscheinlich Italiener.

    Ich tippe da eher auf Schweizer, welche ja auch für ihre überschäumende Art berühmt und berüchtigt sind^^

  2. Das Opfer war doch selber schuld. Wann lernen die Dhimmis endlich, wie man einem Herrenmenschen korrekt auf der Straße begegnet !
    So macht man es richtig: Blick immer gesenkt halten, wenn man angesprochen wird, demitüg mit „Salamaleikum“ grüßen und unverzüglich das Wegegeld aushändigen. Wer sich weiter absichern möchte, kann ein „Ich wähle Grün“- oder „Sarrazin ist Scheisse“-Sticker tragen. Auch ein „I love Mohammed“-T-Shirt wenkt die Körperverletzungsgefahr um 20-30%.
    Um noch sicherer zu gehen, können Frauen ein Kopftuch anziehen, Männer eine islamische Gebetsmütze (Vorsicht! Nicht mit der jüdischen Kippa verwechseln, diese Steigert das Körperverletzungsrisiko um 600-700%!!).

  3. Krefeld ist dermaßen „bereichert“, da fällt einem nichts mehr zu ein. Die gesamte Innenstadt rund um die Wälle ist praktisch fest in türkisch-arabischer Hand. Bis auf ein paar „Alternative“ (Hartzer, Junkies, Punks, Neo-Hippies) lebt dort praktisch kein Deutscher mehr, die haben sich nämlich in die Randbezirke verzogen. Eine Schande, was man aus dieser Stadt hat werden lassen, aber so siehts bald wohl überall aus…

  4. Was wilsltn in der Situation auch für eine Personenbeschreibung erwarten? Es ist jedem klar was für Täter es waren. Für die Stressituation ist die Beschreibung durch das Opfer überraschend gut.
    (Eventuell kann man später noch genaueres rausarbeiten.)

    Immer kann man nicht gewinnen oder besser: oft kann man nur verlierenb, wenn man als friedlicher Mensch in so eine Situation kommt. Aber man kann was tun, um nicht Opfer zu werden, oder die Wahrscheinlichkeit dazu zu minimieren.

    Macht relalistische Kampfkunst, besucht mal nen Schnupperlehrgang um rauszukriegen was euch liegt. Krav Maga, oder Wing Tsun sind zwei gute Sachen, aber auch Ju Jutsu als SV ist besser als nichts (und bedient sich der vorgenannten.)

    Wenns einer kann und unterrichten kann, findet euch zusammen macht Angebote und nutzt sie. Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren! Der beste Kampf ist der, den man nicht führen muss. Und als letztes sei gesagt, daß es nicht die höchste Kunst ist in 100 Schlachten 100 Siege zu erringen. Die höchste Kunst ist es den Gegner Kampflos zu unterwerfen. (sun tsu)

    http://www.blaulicht-blog.net

  5. Man braucht nur zu lesen „Handy abgezocken“ oder „Messerstiche“ und man weiß mit fast 100-protzentiger Sicherheit, um welches Klientel es sich handelt.

    Sehr beliebt unter modebewussten Südländern ist auch die Kombination schwarze Lederjacke auf Jogginghose. Auch das reicht oft schon für eine Fahndung.
    In Zeiten des Demokratur-Linkssprech muss man eben lernen, zwischen den Zeilen zu lesen…

  6. Ich bin dazu übergegangen mit den Opfern kein Mitleid mehr zu haben…die Bremen – Wahl hat gezeigt das wir Deutsche zu Dutzenden erschlagen werden müssen bevor sich etwas tut. All meinen Arbeitskollegen die sich über ungerechten Lohn, Überstunden und die Ausländer aufregen sage ich das Sie warscheinlich nicht oder das falsche gewählt haben. Bin stellv. KV der Reps und hab bei der letzten Wahl wirklich gedacht wir kommen weit über 5 % soviel zuspruch hatte ich an meinem Wahlstand. Die Leute wollen nur Feuerzeuge und Kugelschreiber und meine Bekannten waren entsetzt das ich mich für die Reps habe aufstellen lassen. Die sind alle so verblödet das Sie es nicht besser verdient haben als ordentlich auf die Fresse zu kriegen.Am schlimmsten sind die Hartz IV Empfänger weil die sogar zum Wählen zu faul sind, aber die grosse Klappe.

  7. OT: Verschenke ein i an die Republik, beanspruche aber das „au weia“ für mich. 😉

  8. Südländer?

    Südliche Südländer aus dem südliche Südland? Mitbürger aus dem Land das so weit südlich liegt, dass man es auf keiner Landkarte mehr finden kann? Öminöses Südländ?

    Da kann es sich eigentlich nur bei den Tätern um Baden-Württemberger oder um Bayern handeln!

    Und wer will schon Einhwohner der südlichen Bundesländer diskriminieren? Da ist die Benutzung des politisch korrektem Term „Südländer“ mehr als gerechtfertigt!

  9. @#5: Naja was will man mit Krav Maga oder Win Tsun, wenn die Täter immer nur in Mehrzahl angreifen (allein trauen die sich selten) und dabei standarsmäßig Messer oder sonstige Waffen mitführen.
    Dem rechtstreuen Bürger wird das Mitführen von Waffen verboten. Der Rechtsbrecher hat stets eine dabei. So ist der Rechtsbrecher dem Rechtstreuen systematisch überlegen – und wird in letzter Zeit nicht mal angemessen von der Staatsmacht verfolgt, bzw. gleich wieder freigelassen. Wir werden zum Opfer-Sein gezwungen, eine Kuscheljustiz schreckt die Täter kaum noch ab – und selbst dürfen wir uns ja nicht wehren können (ausser mit Fäußten gegen eine Übermacht an Messerstechern, vielen Dank auch).

  10. Man braucht nur zu lesen “Handy abgezocken”

    Ist mir auch schon aufgefallen. Wieso sind die eigentlich so „Handygeil“. Was ist daran so toll? Können die sich keine eigenen erlauben?

  11. Was man den linksgrünen Gutmenschen-Spinner vorwerfen muss ist die unsymmetrische Berichterstattung wenn es sich moslemische Migrantengewalt handelt.

    Wenn ein Deutscher von Moslems ausgeraubt, zusammengeschlagen, ins Koma getreten, angestochen oder gar erstochen wird, dann versuchen die Gutmenschen-Spinner das möglichst klein zu reden. In der Berichterstattung wird jeder Hinweis auf Moslems vermieden, oder ganz verschwiegen. Und der Bericht über moslemische Migrantengewalt wird nicht über dem regionalen Bereich oder gar dem lokalen Bereich hinaus veröffentlicht. Selbst bei Fandungsaufrufen werden Moslems, bzw. Türken mit dem Einheimische verarschenden Wort „Südländer“ umschrieben!

    Sollte aber ein Moslem von Deutschen attackiert worden sein, dann wird das groß aufgemacht. Das kommt im gleichgeschalteten Fernsehen und in unseren einseitigen Talk-Shows. Und der Vorgang ist auf der Titelseite unserer von Gutmenschen beherrschten Zeitungen und Massenmedien. Und dann werden Lichterketten organisiert, die kann man vom Weltraum aus beobachten.

    Irgendwie stimmt doch da etwas nicht, zumal auf hundert von Moslems erstochen einheimischen Deutschen höchsten mal ein Muslima von einem gestörten Deutschrussen im Gerichtssaal erstochen wird, das dann aber weltweit ausgestrahlt wird.

  12. Und wie das dumme deutsche Wahlvolk am Wochenende anschaulich gezeigt hat haben wir noch zu wenig moslemische Migrantengewalt auf unseren Straßen.

    Ein anständiger Gutmensch geht nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr aus dem Haus. Und wenn dann macht er doch keinen Spaziergang durch unsere Innenstädte. Da lässt man sich als guter Gutmensch doch lieber mit dem Chauffeur zur Oper fahren. Deshalb gibt es für einen besserverdienenden Gutmenschen in seinem moslemfreien Besserverdienenden-Viertel einfach keine Migrantengewalt.

    Und in seiner Tageszeitung oder gar in seinem Gutmenschen-Fernsehen wird ja auch nicht darüber berichtet. Da wird für die Gutmenschen einfach die Realität ausgeblendet und das Anprangern von moslemischer Migrantengewalt als rechtsradikal erklärt.

    So einfach ist das.

  13. Wahrscheinlich als Südländer getarnte Nazis aus Brandenburg oder Sachsen.Grund der Tat:Nach dem studieren des Buches „Deutschland schafft sich ab“ wurden diese Leute so aggressiv,dass sie sich als “ Südländer “ tarnten,den ersten Zug nach Krefeld-NRW- bestiegen,um den ersten Bio-Deutschen auszurauben.Fazit:Die Nazis werden im raffinierter,also mehr Mittel gegen RECHTS.Falls etwas minderbemittelte LINKE diesen Artikel lesen sollten,es war nur etwas ironisch zugespitzt.

  14. #16 Voldemort (23. Mai 2011 20:09)

    Ganz ehrlich.. irgendwann..kann man es auch nicht mehr hören! So lange der deutsche Michel auch noch jeden drecks-büroktraten und amtsschimmel FRAGT, OB er sich wehren DARF… kann sich nichts ändern. Wenn es so ist wie du sagst.. und uns allen ist ja klar ..ES IST SO- DIE BUNDESDEUTSCHE JUSTIZ VERHINDERT OFTMALS EINE EFFEKTIVE STRAFVERFOLGUNG VON MIGRANTEN GEGEN DEUTSCHE.. dann zieh endlich die Konsequenzen daraus.. und FRAG UM HIMMELS WIILEN niemals mehr um ERLAUBNIS.. ob du dich wehren DARFST!! TU ES WENN NÖTIG!! Sei kreativ und bewaffne dich mit Gegenständen.. die nicht ohne weiteres als waffe erkennbar sind… Autoschlüssel etc..hast du ständig dabei etc… das wirkliche problem ist die SELBSTÜBERWINDUNG! Langes Überlegen… NO Überleben…

  15. #3 Voldemort:

    >>Das Opfer war doch selber schuld. Wann lernen die Dhimmis endlich, wie man einem Herrenmenschen korrekt auf der Straße begegnet !
    So macht man es richtig: Blick immer gesenkt halten, wenn man angesprochen wird, demitüg mit “Salamaleikum” grüßen und unverzüglich das Wegegeld aushändigen.<<

    Das wird sogar offiziell zugegeben.

    Am 5.2.2007 schrieb http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,463236,00.html in einem interview mit Glietsch,
    BERLINS POLIZEICHEF
    „Junge gewalttätige Migranten machen uns am meisten Sorgen“

    Erst kommt er mit der leier von der diskriminierung:
    >>Glietsch: Eine Ursache ist die soziale Ausgrenzung derjenigen, die heute als Täter auftreten. Meist sind es junge Migranten zwischen 12 und 25 Jahren aus bildungsfernen Schichten, die von sozialer Ausgrenzung stärker bedroht sind als deutsche Jugendliche.<>Glietsch: Gewalt wird als legitimes Mittel zur Bewahrung bzw. Wiederherstellung der „Familienehre“ betrachtet.
    Das wirkt sich dann manchmal so aus, dass der Zündfunke sofort überspringt – weil jemand „falsch geguckt“ hat oder die Schwester im Vorbeigehen aus Versehen berührt hat. Oft reichen banale Anlässe, um einen Gewaltausbruch auszulösen.<<

  16. Gut so! Nur mehr davon! Bevor nicht der letzte Deutsche dergestalt behandelt wurde, wird sich nichts ändern! Noch findet die Mehrheit Multikulti ganz toll, weil die Mehrheit nicht betroffen ist.
    Die Möglichkeit, die Leute zu anderem Wählen zu bringen ist nur die Wut und der Hass.
    Also mehr davon!

  17. „Aggressive Väter“!

    Es darf spekuliert werden:

    http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/siegen/Vaeter-loesen-Schlaegerei-bei-B-Jugend-Fussballspiel-in-Siegen-aus-id4680908.html

    Väter lösen Schlägerei bei B-Jugend-Fußballspiel in Siegen aus

    Hier zumindest sind die MohammedanerInnenschlägerInnen erwähnt:

    http://www.derwesten.de/staedte/schwerte/20-Polizisten-schlichten-Streit-auf-Fussball-Platz-id3565377.html

    Schwerte-Ost. In Schwerte sind am Sonntagabend die Fans und Spieler zweier Fußballmannschaften aufeinander losgegangen. Am Ende musste die Polizei den Streit mit einem Großaufgebot schlichten.

    Bis zu 60 Leute auf dem Platz – neunmal Blaulicht vor dem Tor: Es ging am Sonntag (15. August 2010) hoch her beim Spiel der 3. ETuS-Mannschaft gegen Kocatepe Camii II aus Dortmund auf dem Sportplatz an der Emil-Rohrmann-Straße. Manche sprachen von einer Massenkeilerei

  18. #3 Voldemort (23. Mai 2011 19:35)

    Das Opfer war doch selber schuld.

    So ist es leider. Was hat der junge Mann auch zu so später, bzw. früher Stunde auf der Straße zu suchen.
    Um diese Zeit gehören die Biodeutschen schön ins Heiabettchen und nicht auf die Straße.
    Die Nacht gehört unseren Bereicheren Das ist leider so und es wird wohl noch schlimmer kommen wenn nicht anders gewählt wird.
    Es wird weiterhin feste links gewählt, siehe die Wahl in Bremen. 1 Sitz für BIW, da kann sich ja auch nichts ändern. Es bleibt so wie es ist.

  19. Diese beiden Wesen auf dem Foto haben die gleich Visage wie der Hamaskrüppelscheich Yassin.

    Solln mal nicht in die Nähe Isreals kommen, da könnt was passiern……

    🙂

  20. Also bitte….ausländische Mitbürger…Südländer…das klingt schon wieder so nach Einteilung in Rassen.

    Wie wärs mit „rassenbefreite Entitäten“?

  21. Krefeld ist was das angeht „verloren“. Ich wohne seit ca 13 Jahren (mit einem Jahr Unterbrechung) in dieser Stadt. Die ersten 7 Jahre in der Nähe eines sozialen Brennpunktes und von Studienkollegen hat man so einiges gehört. Es gibt nur wenige Bezirke wo man noch halbwegs ruhig wohnen kann. Schade wenn man sich überlegt das diese Stadt während des zweiten Weltkrieges fast vollständig zerstört worden ist, wieder aufgebaut worden ist und nun doch „vor die Hunde“ geht. Traurig traurig …

  22. Migranten , Südländer …eine Beleidigung für jeden Italiener, Spanier,Griechen usw -natürlich ist das den Muslimen auch längst klar und gerade deshalb versuchen sie hier die „Latino gut gekleidet Masche“ bei den deutschen Frauen -welche natürlich auch längst begriffen haben woher der Wind weht ,falls sie nicht völlig be…. sind?-Anscheinend hat nur die Presse nichts begfriffen ? -hier muss eine ganz neue Medien Propaganda mit neuen Begriffen endlich für einen Rückhalt des Islam im Lande sorgen , nicht diese plumpe dumme Art die sofort jede/r begreift: wie wäre es mit angebliche Fluchtdemokraten oder Latinomuslim oder Gastarbeitslose oder Moscheebaufreunde oder auch Nicht-Atheist-Christen? Wir können auch auf dem Balkan ,Armenien oder Griechenland bzw Indien … usw … nachfragen wie man die Freunde der Christen und Atheiisten nennt…damit unsere Deppen von den Medien es begreifen.

  23. „Sie haben ein großes Maul, zwei Fäuste zum Würgen und zwei Haxen zum Türmen.“

    Ein solcher Steckbrief garantiert raschen Fahndungserfolg. Wie gewünscht blitzeschnelle….

  24. #23 Renitenz 1.10 (23. Mai 2011 20:49)

    #16 Voldemort (23. Mai 2011 20:09)

    +++

    heroes are the people who do what has to be done when it needs to be done, regardless of the consequences.

  25. zum Bild;zwei Zauselbärte blicken weise in die
    Gegend auf der Suche nach noch mehr „Weisheit“
    Diese Intelligenten u.toleranten fehlen noch in den Reihen der Grünen,welch Bereicherrung!

  26. @#4 Krefelder

    Ich kann´s nicht glauben…auch in KREFELD, wie ist das denn möglich ????

    Sofern sich solche Vorfälle in anderen Orten, von Stuttgart bis Hamburg, Berlin, ja, selbst in der DB ereignen und Menschen schwer verletzt werden, ist von Ihnen IMMER der gleiche Kommentar zu lesen: Kein Mitleid ! Selber schuld ! Haben es nicht besser verdient, haben halt falsch gewählt !

    Und nun ?
    Warum schreiben Sie nicht auch hier, wie sonst: „Haben ALLE Krefelder nicht besser verdient, gehören ALLE bereichert“ ?

    Ach ja, sich selbst gönnt man ja nichts schlechtes, da kann man dann schon mal ein Auge zudrücken und jammern…

Comments are closed.