Nehmen wir an, die New Yorker Polizei wäre zu spät gekommen, Strauss-Kahn wäre bereits in Brüssel, Paris oder bei Angela gelandet und die Amerikaner hätten den Haftbefehl hinterher gefaxt. Was wäre passiert? Um es kurz zu machen: gar nichts! Deutschland und Belgien hätten ihn ohne Umstände gleich first class nach Frankreich durchgelassen, und die Franzosen liefern sowieso keinen Staatsbürger nach Amerika aus, siehe Polanski.

Strauss-Kahns Staranwälte wären natürlich den „falschen Anschuldigungen“ entgegengetreten, und die französische Justiz hätte einen Aktenordner hin und hergeschoben. Eine Gerichtsverhandlung hätte nie stattgefunden. Ohne Probleme wäre es natürlich nicht abgegangen, denn der IWF-Chef hätte nie mehr in die USA gekonnt – eigentlich unmöglich. Präsident hätte er trotzdem werden können, denn die französische Presse berichtet nicht über Bettgeschichten, nicht einmal über höchst brisante.

Die New York Times schreibt heute, daß der ehemalige französische Außenminister Roland Dumas ein Verhältnis mit der Tochter des syrischen Verteidigungsministers hatte, und die Pariser Presse schwieg damals über dieses fatale Politikum!

Für mich ist es jedenfalls erfrischend, wenn man sieht, wie in der ersten modernen Demokratie gleiches Recht für alle gilt.. Strauss Kahn, dessen Alibi darin besteht, daß er zum Tatzeitpunkt mit seiner an Columbia studierenden Tochter zu Mittag gegessen haben will, wurde in Handschellen vorgeführt (Foto), die Richterin verzichtete auf 1 Million Dollar Kaution wegen Fluchtgefahr. Nur das wurde gestern entschieden, sonst gar nichts.

Beeindruckend ist auch die Geschwindigkeit des US-Systems. Der Verdächtige kam in eine Polizeiwache nach Harlem. Dort mußt er sich, wie man das aus dem Kino kennt, in eine Reihe mit anderen Personen stellen, und das aus Afrika stammende Zimmermädchen identifizierte ihn in Sekundenschnelle. Er wurde gleich forensisch untersucht und das Zimmermädchen im Hospital ebenfalls. Die Staatsanwaltschaft erfuhr auch sofort von einem Parallelfall aus Frankreich, wo Strauss-Kahn vor neun Jahren einer Schriftstellerin ebenfalls den BH und die Jeans heruntergerissen haben soll. Die Dame zeigte ihn damals nicht an, weil ihre Mutter Sozialistin ist und abriet, was sie heute bedauert, außerdem war sie ein Patenkind eines Familienmitglieds.

Inzwischen sitzt der Verdächtige IWF-Chef in Rikers Island („Home of New York’s Boldest“), dem Hauptknast von New York auf einer Insel im East River. Prominentenzellen gibt es dort nicht! Am Freitag geht es weiter. Unter 25 Jahren wird es nicht abgehen, wenn die Vorwürfe zutreffen. Wie lange die Verhandlung dauert?

Inwiefern die Nichtteilnahme des Favoriten an der französischen Wahl nächstes Jahr die Prozente für Sarkozy und Marine Le Pen verschiebt, ist noch nicht klar. Schön wäre, wenn sich bei der Wahl zum neuen IWF-Chef ein Mann der Dritten Welt durchsetzen könnte, dann hätte es mit den Milliarden-Geschenken des Internationalen Währungsfonds für Griechenland, Irland, Portugal und andere in Frage kommende Europäer ein Ende!

image_pdfimage_print

 

191 KOMMENTARE

  1. Nun,

    der Vorgang erinnert allerdings doch sehr an Kino bzw an die entsprechende Fernsehserie, in der übrigens volkspädagogisch politisch-korrekt wertvoll zunehmend die Tendenz besteht, irgendwelche bösen kapitalistischen oder politischen über 5 Ecken „Verantwortlichen“ von irgendwelchen Verbrechern mit zu belangen.

    Die Frage ist doch, ob Strauss-Kahn wirklich was gemacht hat – oder ob dort die Exekutive hyperventiliert oder man ihm bewusst etwas anhängen will.

    Die zweite Frage ist, ob solche Vorgänge nicht geeignet sind, die eigentlich gebotene Unschuldsvermutung ins Gegenteil zu verkehren und durch das Vorgehen den Ruf und die Karriere desjenigen zu zerstören.

    Erinnert sich noch jemand an Türck?

    Richtig, der mit der angeblichen Oral-Vergewaltigung auf ner Brücke.

    Richtig, der wurde freigesprochen, Karriere und Reputation aber im Arsch. Auch an Kachelmann wird ewig was hängenbleiben. Und sollte Strauss-Kahn unschuldig sein, wird auch ewig was hängenbleiben.

    Insofern find ich das Vorgehen jetzt nicht unbedingt geeignet, als Beispiel zu dienen.

    Aber vermutlich haben wir hier ein unterschiedliches Rechtsempfinden.

  2. Man muss sich der modernen Realität stellen und kann sie nicht immer verdrängen:
    heutzutage gilt nämlich faktisch die Schuldsvermutung:

    Jeder ist schuldig, außer er kann seine Unschuld beweisen: in dubio contra reo
    Das ist zwar mies, ist aber Realität!

    Meine Meinung zu Strauss-Kahn:
    Es war eine peinliche Verwechslung – und keine Verschwörung

    Strauss-Kahn hat sich beim Concierge an der Rezeption eine Prostituierte aufs Zimmer bestellt –
    aber der Concierge hat aufgrund des schlechten Englisch von Strauss-Kahn verstanden, er solle ein „Zimmermädchen“ auf die Suite schicken.

    Peinlich für beide Seiten:
    seinen Job als IWF-Chef ist er los und seine Präsidentschaftskandidatur kann er vergessen: egal was am Ende vor Gericht dabei rauskommt.

    Eventuell kann er seine Ehe noch retten – aber auch DAS ist sehr unsicher.

    Der Mann hat fertig – egal ob er unschuldig ist oder nicht!

  3. Nein! Strauss-Kahn durchläuft dasselbe System wie jeder andere Verdächtige auch, nur kommen die nicht im Fernsehen. Ausgerechnet New York einen Hass auf Kapitalisten anzudichten, ist ja lächerlich!

  4. Beeindruckend ist auch die Geschwindigkeit des US-Systems. Der Verdächtige kam in eine Polizeiwache nach Harlem.

    Bei Verhaftungen von Prominenten arbeiten die US-Behörden immer mit Lichtgeschwindigkeit – sie wollen gute Presse bekommen. Ist nicht neu.

    Dort mußt er sich, wie man das aus dem Kino kennt, in eine Reihe mit anderen Personen stellen, und das aus Afrika stammende Zimmermädchen identifizierte ihn in Sekundenschnelle.

    Dieses „Identifizieren“ ist ein Witz:
    Schon bevor dieses „Identifizieren“ stattgefunden hat, war die gesamte Tagespresse voll mit den Fotos von Strauss-Kahn – er ist kein Niemand!

    Jeder hätte ihn in dieser Situation identifizieren können nachdem man sein Gesicht auf allen Titelseiten gesehen hat!

  5. Nein, als das in Harlem war, war die Presse noch gar nicht auf Dampf, ausserdem war das Zimmermädchen die ganze Zeit bei der Polizei, Im Hospital etc.

  6. „Der frühe Vogel frißt den Wurm.“

    War es petit le grand höchstpersönlich oder war es Madame ?

    Cui bono ?
    Zuzutrauen ist es demnach beiden. Denn beide ziehen Nutzen aus der für DSK fatalen Lage.

    Nota bene:

    So dolle war die Athener Demokratie, zu oft kritiklos gepriesen, nun auch wieder nicht. Wählen durfte nur einer, der sich auch Schwert und Schild, also eine Rüstung, aus eigenem Vermögen kaufen konnte.

    http://www.suite.de/content/die-erfindung-der-demokratie-in-athen-a56701

    Da ist mir der Stadtstaat Sparta eingentlich ungleich sympathischer…

    http://www.ancient-cultures.com/sparta.php

    Tempora mutantur.

    Hartz IV ermöglicht heutzutage Jedermann den Kauf einer Rüstung. Mit Wehrhaftigkeit der Demokratie hat das aber leider nichts zu tun.

  7. man sieht an diesem fall sehr gut die unterschiede zwischen europa und amerika.
    in den usa hat man mehr freiheiten(siehe waffenrecht), wird aber auch unmißverständlich zur verantwortung gezogen, wenn man mist baut.
    in europa würde strauß-kahn nach diesen vorkommnissen vermutlich noch frei herumlaufen und einen preis für die förderung der frauenrechte von der eu verliehen bekommen.

  8. Aber ist schon klar! Ein solcher Scheiss-Prozess wie gegen Kachelmann ist für viele der Rechtsstaat schlechthin! Dass ich nicht lache. Er ist eine Farce!

  9. #7 unverified__5m69km02 (17. Mai 2011 08:02)

    -> War es petit le grand höchstpersönlich oder war es Madame ? Cui bono ? Nota bene: Tempora mutantur. <-

    Es ist schön für Dich, daß Du Kiswaheli so gut beherrscht. Andere können das nicht.
    Ein Wunder, daß da überhaupt noch deutscher Text dabei war ❓ ❗

  10. @ #10 Cliff179 (17. Mai 2011 08:04)
    @ #11 Sodbrenner (17. Mai 2011 08:12)

    O tempora o mores
    Hic Rhodos hic salta
    alia iacta est
    Fischers Fritz fischt frische Fische

    (sorry – aber this konnte ich me not verkneifen …)

  11. @ 11 Sodbrenner

    Du hast recht. Da kann man tatsächlich Sodbrennen kriegen bei soviel Kiswaheli.

    Ich versuche, mich zu bessern. Großes Ehrenwort. Ich versuche…

    Dir und einen Lieben Gruß und Segen,
    p.

  12. Der Gentest scheint ja zumindest eine Begegnung der beiden zu beweisen. Das Treffen mit der Tochter ist damit als Alibi gekippt.( Nette Idee die gesamte Familie einzubeziehen!)
    Wenn sich die Sache so zugetragen hat wie die junge Frau berichtet dürften über die zwei anderen , vertuschten Fälle hinaus, noch einige weitere gefunden werden.
    So mir nichts dir nichts nackt auf eine wildfremde Frau loszugehen ist doch schon ziemlich weit weg von „normalem“ Verhalten. So was kennt man von zugedröhnten Rock Stars oder Bill Clinton.
    Vermutlich gibt es bei den Welt Organisationen jede Woche derlei Fälle, die aber dann eher im Stillen „verhandelt“ werden. In diesen Organisationen paart sich Macht und Geld wie nirgendwo sonst.Gleichzeitig werden sie von den Linksmedien dargestellt wie Mutter Teresa.
    Dass es mit Straus Kahn mal wieder ein Kaviar Sozialist ist, ist diesem speziellen kulturellen Hintergrund durchaus zuzuschreiben.Sie führen sich alle wie Feudalherren auf. Ich habe gestern jedenfalls herzlich gelacht und wünsche der jungen Frau gute Nerven!!! Für Justizminister Holder dürfte es schwer sein in diesem Fall für seinen Genossen etwas zu tun, denn das Opfer ist ja schwarz.Da könnte es Ärger mit Sharpton und Jackson geben.
    Auf alle Fälle darf man gespannt darauf sein wie die Dinge sich noch entfalten.

  13. OT:

    Falsche Frau, falscher Platz

    Als Gleichstellungsbeauftragte von Goslar setzt sich Monika Ebeling auch für Männer ein. Eine unerhörte Provokation, finden altgediente Feministen und Stadträte – und wollen sie aus dem Amt jagen.
    […]
    Darf sich eine städtische Gleichstellungsbeauftragte tatsächlich für beide Geschlechter einsetzen? Darf sie sich beispielsweise gegen eine Ausstellung aussprechen, in der Männer grundsätzlich als Gewalttäter dargestellt werden? Darf sie alles anders machen als ihre Vorgängerinnen? Rüdiger Wohltmann, Linkspartei-Fraktionschef im Goslarer Stadtrat, findet: Sie darf nicht.
    […]
    Als sie vor gut zwei Jahren ihr Amt antrat, dachte Monika Ebeling nicht an Schlacht. Die Kindergärtnerin, seit 20 Jahren SPD-Mitglied, machte sich allerdings Gedanken, ob Gleichstellungsarbeit so praktiziert werden muss wie seit 30 Jahren – also als ausschließliche Lobbyarbeit für Frauen. Muss sie nicht, meinte sie.
    […]
    […]
    […]

    http://www.focus.de/politik/deutschland/goslar-falsche-frau-falscher-platz_aid_627967.html

  14. Die Unschuldsvermutung scheint in Amerika nicht zu existieren.
    Strauß-Kahn wird wie ein Schwerverbrecher in Handschellen abgeführt.
    Außerdem ist das Strafmaß von bis zu 25 Jahre für Oralverkehr extrem übertrieben!
    Der Fall Kachelmann als Vergleich, zeigt einen Mann zweiter Klasse.
    Geboren mit der berühmten Arschkarte im Hintern, taugt er jetzt nicht einmal mehr als Steuermelkkuh für die Erste Klasse.

  15. Deutschland ist ein Paradies für Einbrecher, Kriminelle, Islamisten, Terroristen, Vergewaltiger, Gewalttäter, Steinzeit-Moslems, kriminellen Moslem-Clans, Hassprediger, Deutschhasser, usw. geworden.

    Und wir verdanken diese Entwicklung unseren naivdoofen, weltfremden und linksgrünen Gutmenschen-Spinnern.

    Die haben hier ein unsymmetrisches Rechtssystem eingeführt. Einheimische werden gnadenlos für Lappalien bestraft (z.B. Verstoß gegen das Anti-Diskriminierungsgesetz) und moslemische schwerkriminelle Vergewaltiger, Totschläger, Frauen-Schlächter, Hassprediger, Ins-Koma-Treter, usw. werden von unseren doofen Gutmenschen-Spinner mit Samthandschuhen angefasst und somit zu weiteren Straftaten erst richtig animiert!

    Wir müssen das unbedingt ändern.

  16. Die Unschuldsvermutung scheint in Amerika nicht zu existieren.
    Strauß-Kahn wird wie ein Schwerverbrecher in Handschellen abgeführt.
    Außerdem ist das Strafmaß von bis zu 25 Jahre für Oralverkehr extrem übertrieben!
    Der Fall Kachelmann als Vergleich zeigt einen Mann Zweiter Klasse.
    Geboren mit der berühmten Arschkarte im Hintern, taugt er jetzt nicht einmal mehr als Steuermelkkuh für die Erste Klasse.

  17. 25 Jahre für versuchten Oralverkehr und hier gibt’s 2 Jahre auf Bewährung für versuchten Totschlag wahlweise Massenvergewaltigung von minderjährigen (für die bessere Vergleichbarkeit).

    beides stimmt nicht ganz

  18. @ #19 RChandler (17. Mai 2011 08:31)

    Die Unschuldsvermutung scheint in Amerika nicht zu existieren.

    Die Unschuldsvermutung gibt es auch bei uns schon lange nicht mehr!

    Bsp.:
    Fall Türck (2004)
    Fall Kachelmann (2010)

  19. #19 RChandler (17. Mai 2011 08:31)

    Die Unschuldsvermutung scheint in Amerika nicht zu existieren.
    Strauß-Kahn wird wie ein Schwerverbrecher in Handschellen abgeführt.
    Außerdem ist das Strafmaß von bis zu 25 Jahre für Oralverkehr extrem übertrieben!

    Wenn ich mich in einem fremden Land aufhalte, muß ich die dortigen Gesetze respektieren, auch wenn die Vorstellungen von Sitte und Moral als Grundlage für Gesetze bei uns anders sind.
    Die USA sind immerhin eine christlich geprägte Demokratie, wahrscheinlich eine viel Bessere als unsere.

    Bei uns ist die Gleichheit vorm Gesetz ganz sicher weniger ausgeprägt als in den USA.

    Wenn man hier z. B. Jugendlicher ist (auch noch mit 21 J, obwohl man schon tlw. schon mit 16 J wählen kann), bleibt fast jede Straftat ungesühnt oder wird bestenfalls mit Bewährungstrafen belegt!
    Da lobe ich mir die Gesetzgebung in den USA! 🙂

    Warten wir mal ab, ob die Beweislage gegen DSK stichhaltig ist!

  20. Mal eine Rästelaufgabe:

    – Bochum

    – vier KinderInnen (8-10)

    – Samstags um 22:00 auf einem Spielplatz

    – Igel bei lebendigem Leib verbrennen

    Es können Hans, Paul, Fritz und Gerd gewesen sein, aber ich kann mir das nur schwer vorstellen!

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/Kinder-aus-Bochum-wollten-einen-kleinen-Igel-lebendig-verbrennen-id4657243.html

    Bochum. Auf einen besonders abscheulichen Fall von Tierquälerei macht der Igelnotruf des Arbeitskreises Umweltschutz (AKU) Bochum aufmerksam: Kinder wollten offenbar einen Igel verbrennen.

    Am Samstagabend gegen 22 Uhr bemerkte ein Ehepaar ein Feuer in dem kleinen Park gegenüber der Grundschule Sonnenschule an der Langen Malterse. „Näher gekommen, sahen sie vier Jungs im Alter von acht bis zehn Jahren, die auf einer Tischtennisplatte eine Zeitung verbrannten und immer wieder Seiten in das Feuer warfen“, berichtet AKU-Mitarbeiterin Almuth Riedel.

    Kinder liefen davon

    Als die Kinder das Ehepaar bemerkten, liefen sie davon. Die Spaziergänger wollten das Feuer löschen – und sahen entsetzt, dass unter der brennenden Zeitung ein Igel lag. „Die Kinder hatten versucht, das Tier bei lebendigem Leib zu verbrennen“, klagt Almuth Riedel.

    Die Eheleute brachten das Stacheltier zum Igelnotruf: „Der kleine Igeljunge hat eine Rauchvergiftung, eine Trübung des rechten Auges und Verbrennungen am Rücken erlitten. Er wiegt nur 342 Gramm und hat wohl in der Trockenheit der letzten Wochen zu wenig Futter gefunden“, vermutet der AKU, der den stacheligen Gesellen nach dem Schutzheiligen „Florian“ taufte: „Er muss wirklich einen Schutzengel gehabt haben, der ihm rechtzeitig Hilfe schickte.“

    Trotz des Qualen habe der Kleine großen Appetit. Almuth Riedel: „Wir hoffen, ihn durchzubekommen und später in einer ökologischen Anlage auszuwildern.“

    Der Arbeitskreis will jetzt der Sonnenschule anbieten, Vorträge über den Igel zu halten. „Denn nur was man kennt, kann man schützen.“

  21. Strauss-Kahn und das falsche Alibi seiner Tochter erinnert mich an den Türken, der einen alten Mann totgefahren hat und seine gesamte Mischpoke auf einer Hochzeitsgesellschaft gab ihm ein falsches Alibi. Damals dachte ich, welch ein Pack.
    Was gibt es zu kritisieren in diesem Fall? Es wurde geprüft,untersucht und die U-Haft angeordnet. Und er wird behandelt, wie jeder andere auch, nämlich in Handschellen vorgeführt.
    In der BRD hätte sich das kein Staatsanwalt getraut, nicht bei einem Sozialisten in dieser Größenordnung, einzige Ausnahme: das Zimmermädchen käme aus einem arabisch sprechenden Land.

  22. @Denker
    Der Fall Türck kam nicht aufgund einer Anzeige der Frau zustande, sondern war das „Nebenprodukt“ einer Abhöraktion, ähnlich bei Frieddmann. Ein Drogendhändler wurde abgehört und dabei kam das Geständnis einer Frau, die über den erzwungenen Oralverkehr mit Türck erzählte. Daraufhin wurde die Frau verhört und Türck wegen sexueller Nötigung angezeigt.
    Es birgt eben ein gewisses Risiko, wenn man sich im Vorbeigehen einen bl….. läßt, noch dazu von einer Drogenabhängigen.

  23. Nach Polanski kam Kachelmann und nun Strauss-Kahn. So hat die Presse immer ihre armen Männeropfer den sie huldigen kann.

    Zum Glück sind wir den Kachelmann-Prozess bald los.

  24. Wir können davon ausgehen, dass in Amerika Verbrecher bei erwiesener Schuld auch wirklich bestraft werden.
    Ganz im Gegensatz zu den frei herumlaufenden Intensivtätern in Deutschland. Diese werden von Soziologen und Psychologen auf kosten des Steuerzahlers therapiert….

  25. Kahn wollte doch zum Gemerkel, hätte er nur einen Tag gewartet, in Deutschland die Vergewaltigung praktiziert, es wäre ihm nichts passiert. Täterschutz!!!!
    Kahn würde ganz normal rumlaufen. Unsere Politdeppen wurden diesen Vergewaltiger prima schützen und die Frau zum Täter machen.

    Allen voran, das Gemerkel.

  26. @ #28 mvh (17. Mai 2011 09:18)

    stimmt – aber die Verurteilung wurde durch die Medien ausgesprochen und wirkt ein Leben lang!
    Beweise oder rechtstaatliche Verfahren sind nicht mehr nötig.

    Man kann heutzutage folgendes beobachten:

    – Die Medien sind sowohl Richter als auch Henker!

    – Als Beweis dafür, dass eine Person schuldig ist, reicht ein Foto in Handschellen
    oder alternativ eine Anschuldigung wegen Verbrechen gegen die öffentliche Moral;

    – die Strafe für egal-was ist IMMER: Tod durch Zerstörung des jeweiligen Lebens (nicht das Beenden des Lebens!!)

    Das sind moderne Ketzerei-Prozesse der heutigen Inquisition. Ob die Tat wirklich begangen wurde, oder nur erfunden ist, spielt absolut keine Rolle mehr. Die Anschuldigung ist gleichzeitig auch Verurteilung.

  27. In Europa werden solche Vorfälle gerne unter den Teppich gekehrt. Wer weiß, wie viele Zimmermädchen Strauss-Kahn so schon überrascht hat und die jeweiligen Hotelleitungen aus Angst vor Imageschaden und negativen Presseberichten, auf rechtliche Schritte verzichtet haben.

    Auf der anderen Seite kann es sich natürlich um eine Intrige handeln, weil man seine Schwächen kannte. Abwarten und Tee trinken.

  28. „““Für mich ist es jedenfalls erfrischend, wenn man sieht, wie in der ersten modernen Demokratie gleiches Recht für alle gilt.“““

    …noch NIE mußte ich einem PI-Autor dermaßen entgegentreten…ich glaube er sollte sich über die US-Justiz einmal schlau machen, denn über den Stand eines Western ist diese bis heute kaum hinausgekommen… außer (!!!) es geht um SEX.

    Wir sollten heilfroh sein, i.S. Justiz in Deutschland zu wohnen!!!

  29. @ #31 Balko (17. Mai 2011 09:29)

    Richtig, wie kann man nur so blöd sein überhaupt ein Verbrechen in den USA durchzuführen, in Deutschland läuft so was unter Kavaliersdelikt.

  30. Wann immer ähnliche Anschuldigungen aufkamen, zeigte sich die Willkür der Abläufe. Äußerst selten war der Beschuldigte – siehe Kachelmann – wirklich ein Täter. In Wirklichkeit ist dieser Fall die weitere Tat des politischen Feminismus, der Menschen schlachtet, wo er kann. Der Fakt, jemanden, der einen festen Wohnsitz hat, einfach aufgrund einer extrem wackligen Aussage einer negroiden Zimmerfrau aus der Bronx wegzufischen, ist unfassbar und einer der größten Einwände gegen bestimmte Tendenzen in der US-Justiz. Maximal hätte man ihm verbieten können das Land zu verlassen, hätte dann aber eine Überprüfung in einem Schnellgerichtsverfahren binnen einer Woche ansetzen sollen. So bleibt die Tendenz, einer „liberalen geilen Juden“ politisch fertigzumachen – und das ist wahrscheinlich auch das Ziel.

  31. Strauss-Kahn hat nicht mehr und nicht weniger als ein faires Verfahren verdient. Die Sache soll untersucht und abgeklärt werden wie bei jedem anderen Bünzli-Normalbürger. Wäre der gleiche Vorfall wohl in Frankreich oder Deutschland passiert, wäre die Angelegenheit wohl unter Einsatz zweckmässiger Mittel unter den Tisch gewischt worden. Bin gespannt, was an der ganzen Angelegenheit sich als wahr entpuppen wird. Möglich ist wohl alles.

  32. In Deutschland hätte er nach dieser Untat Asyl beantragen können. Als Migrant hat er in D. doch ganz andere Möglichkeiten!

  33. Dass es Menschen gibt, die mit Macht so umgehen, weiß jede kleine Angestellte, die sich auf der Firmenfeier gegen die Avancen ihres Chefs oder Abteilungsleiters wehren muss…

  34. Der Tag beginnt gut, wenn er mit dem Vorzeige-Sozialisten Strauss-Kahn beginnt. Ich lach mich weg! 😆

    Bei der Polizei standen insgesamt acht Männer in einer Reihe. Als die Zeugin gefragt wurde, ob sie den Mann erkenne, der sie bespringen wollte, antwortete sie: „Ja, der dritte von rechts, der mit der offenen Hose„.

  35. Ein wenig mehr Zurückhaltung wäre angebracht. Evtl. liegt die uneingeschränkte Begrüßung des amerikanischen Vorgehens schlicht daran, das es sich um einen Sozialisten handelt, sowie es die Gegenseite verteufelt vermutlich auch weil es sich um einen Sozialisten handelt, obwohl als Banker…

    Die Geschwindigkeit des amerikanischen Vorgehens ist gut und richtig, wirklich beeindruckend. Hingegen scheint mir eine Kaution von 1 Millionen, diese bedingt natürlich auch Passentzug/ Ausreiseverbot und auch eine Aufenthaltsmeldungspflicht absolut ausreichend.

    Wir reden hier nicht über einen Mörder oder gefährliche Wiederholungsneigungen sind mir ebenfalls nicht bekannt und noch steht Aussage gegen Aussage. Selbst wenn Körperflüssigkeiten gefunden werden, ist auch das erstmal nur eine Tatsachenfeststellung und das sie eine bekannte Persönlichkeit identifiziert hat, nun ja…

    Keine Frage trau ich ihm das unbekannter Weise zu, da ich die „Elite“ für abgehoben halte und sie meist über die Gesetze schwebend wahrnehme. Ist er schuldig soll er hart bestraft werden, ansonsten halte ich viel von Verhältnismäßigkeit bis die Schuld bewiesen wurde und sehe diese Verhältnismäßigkeit auch nicht unbedingt bei Kachelmann gewährleistet. Es kann auch nicht sein, das alleine eine Anschuldigung einen über Monate in den Knast bringt, zur Beweissicherung oder Verdunklungsgefahr oder Fluchtgefahr, nun gut… aber das kann ich hier so nicht erkennen…

    Provokativ könnte ich auch angesichts der letzten (unausgewogenen???) Vergewaltigungsvorwürfe auch z.B. gegen Assange mir so meine Gedanken machen, warum so schnell der Ruf erschallt: „Hängt ihn höher“… Wer wird der nächste sein und tatsächlich denke ich das es noch mehr Opfer gibt…

  36. Wie es aussieht ist vor amerikanischen Gerichten jeder gleich.
    Das Menschsein Erster und Zweiter Klasse, spielt sich in Amerika auf einer anderen Ebene ab.
    Es ist die Ebene der Denkmäler. Quizfrage:
    Zur Erinnerung und Versöhnung mit der islamischen Welt, soll neben den abgeschossenen Türmen eine Moschee errichtet werden. Für welchen weißen und christlichen Massenmörder gab es dies bisher vergleichsweise in Amerika?

  37. Ende April hatte sich Strauss-Kahn laut FAZ mit Redakteuren der „Libération“ zu einem sog. „Hintergrundgespräch“ getroffen. Man kam auf seine Präsidentschaftskandidatur zu sprechen, und Strauss-Kahn sagte, dass er drei Gefahren in den Umfragen heraufziehen sehe: „Das Geld, die Frauen und mein Judentum.“ Er stellte sich vor, wie seine Gegner ihm eine Falle stellen könnten: „Eine Frau, angeblich auf einem Parkplatz vergewaltigt, der man 500.000 oder eine Million Euro versprach, um eine solche Geschichte zu erfinden.“

    Keiner von uns weiß, was in dem Hotelzimmer tatsächlich los war, aber einer möge mir bitte mal erklären, wie man jemanden „zum Oralverkehr zwingen“ kann. Hatten sich auch schon früh die „Huffington Post“-Leser gefragt:

    „I am baffled. How can one be forced to perform oral sex? How can one forcibly open someone’s mouth, and successfully have oral sex on a struggling victim? … I never understood how anyone has the guts to force someone to perform oral sex on them. I mean, if you forced me to stick your dk in my mouth, it’s going to be an extremely unpleasant experience for both us, I guarantee it.“

  38. Das Zimmermädchen betritt die Suite in der Annahme, das Zimmer sei leer. Strauss-Kahn kommt in dem Moment aus dem Badezimmer und bespringt die Kleine ganz spontan. Das klingt wenig realistisch. Sie soll nach Aussagen der Anwälte nicht mal besonders attraktiv sein.

    Trotzdem kann man eine gewisse Schadenfreude nicht verleugnen. Der Sozialist, der in 3000$ Suiten und First-Class Flügen Steuergelder verpulvert, mit dem Porsche Panamera in Paris abprotzt und unser Geld fröhlich in Rettungschirmen vernichtet, bekommt eins auf den Deckel. In Europa dürfen Sozialisten sich ja bekanntlich sogar von kleinen Kindern am Hosenlatz spielen lassen, ohne dass etwas passiert. Da ist es obendrein eine Wohltat, die Entschlossenheit der US Justiz zu sehen.

    Trotzdem darf man nicht unfair sein. Es ist nicht völlig abwegig, dass das Zimmermädchen spitz gekriegt hat, wer der Hotelgast ist, und aus der Sache Kapital schlagen möchte.

  39. @ #41 Fluchbegleiter (17. Mai 2011 10:04)

    Zeit für Zynismus ?? OK:

    Die Frau hat utner den 8 Männern bei der Gegenüberstellung den IWF-Chef sofort wiedererkannt – er der einzige Weiße

  40. Gut Heta! Lediglich in der Frage des Oral-Verkehrs weiche ich ab, denn ich bin der Meinung, dass der sicher zu erzwingen ist, nämlich in Form einer Nötigung. Aber davon ist man doch hier meilenweit entfernt. So scheint es jedenfalls.

    mvh – schade, ich halte meinen Kommentar für wasserdicht. Hast du außer der zielgerichteten Schelte auch inhaltlich etwas zu bieten?

  41. @ #45 Heta (17. Mai 2011 10:17)

    Keiner von uns weiß, was in dem Hotelzimmer tatsächlich los war, aber einer möge mir bitte mal erklären, wie man jemanden „zum Oralverkehr zwingen“ kann.

    Korrekt!
    Die Beißkraft eines menschen liegt bei etwa 80kg – das reicht allemal, um Fleisch in Sekundenschnelle in Stücke zu reißen ….

  42. Das sich der Schmierlappen bei seinen Freizeitvergnügungen auch noch politkorrekt verhält, erfahre ich dank der Dödelmdien erst hier: es war sogar ein Negermädchen (na, die wollen und können doch immer, diese Negerinnen!), das der Edelmensch bespringen wollte. Das verleiht der ekligen Angelegenheit ein besondere Note.

    Im Ernst, es ist bestimmt nicht das erste Mal, daß diese Flachpfeife sich an Domestiken herangemacht hat, nur daß bisher nie Anziegen aufgenommen oder gar verfolgt wurden.

    Jetzt hat „man“ aus irgendeinem Grund die Nase voll vom Kaviarlenin und will ihn möglichst endgültig loswerden. Da kommt das bizarre aber in diesen Kreisen wohl stark verbreitete „Alles-P***-was-vors-Rohr-kommt“ gerade recht.

    Merke: wer oben lange leben will, sollte sich in der Freizeit eher mit Briefmarken oder Modelleisenbahnen umgeben, als mit zickigen Negerinnen.

    Selbst schuld.

  43. mvh – versuch es doch ein einziges Mal ohne Beleidigung, dafür aber mit Argumenten, zumal gerade ich das Gegenteil von durchgeknallt bin, Freund.

  44. Bei einer sache hätte PI untecht, wenn er Präsident geworden wäre, könnte er ohne Probleme in die Usa reisen. Kann mir nicht vorstellen das nur wegen einer Vegelaltigung die Usa einen Streit mit einen seiner größten Partner riskieren würde.

  45. Die Bild berichtet:

    Insgesamt zählt der Staatsanwalt sechs Anklagepunkte auf, darunter auch „versuchte Vergewaltigung ersten Grades“, „sexueller Missbrauch“ und „unsittliches Berühren“. Darauf stehen bis zu 74 Jahre Haft.

    Ui, 74 Jahre Haft! Bei seiner Entlassung wäre er also 136 Jahre alt; bei guter Führung (was aber niemand von ihm erwartet) könnte er schon mit 128 entlassen werden. Damit wäre er definitv zu alt, um noch französischer Präsident zu werden. Dann kann er höchstens noch zusammen mit Joopi Heesters auf Tournee gehen.

  46. Vielleicht ist das alles nur ein Detail eines ganz großen Deals? Lest mal folgenden Artikel!
    Auszug: um den Euro vor dem Dollar beerdigen zu können, denn eine umgekehrte Crash-Reihenfolge der Währungen erbrächte für EURopäer kurzfristig gewaltige und US-Eliten-seitig unerwünschte supergünstige Einkaufsmöglichkeiten jenseits des Atlantik und im Rohstoffmarkt.

    Juncker und das Prinzip der ehrlichen Lüge
    von Peter Boehringer 14.05.11 14:57:53
    http://www.goldseitenblog.com/peter_boehringer/index.php/2011/05/14/junker-juncker-und-das-prinzip-der-ehrli

  47. Bei Sexualdelikten sind die Spurenlagen meistens so eindeutig, dass man den Tathergang selbst bei einem Abstreiten des Opfers rekonstruieren kann.

    Der Fall Kachelmann taugt nicht zum Vergleich, weil die Spurenlage dort – was eben so ungewöhnlich war – extrem schlecht war.

    Nach allem was ich bislang gelesen habe muss das Spurenbild in dieser Suite, am vermeintlichen Opfer und am vermeintlichen Täter gigantisch sein. Es ist kaum vorstellbar, dass sich die US-Justiz zum Werkzeug machen lässt. In den USA gilt die Unschuldsvermutung noch, die haben ja selbst noch die „Fruit of the poisonous tree doctrin“, d.h. ein Fehler im Verfahren und das ganze Verfahren geht den Bach herunter.

    Meine Vermutung: Falls er es gewesen ist (was ich glaube) und er sich einen letzten Rest an Verstand bewahrt hat, dann kommt es zu einem vorprozessualen Deal. Schadensersatzzahlung an das Opfer (1 Million?) plus kurze Haftstrafe (2-4 Jahre) oder kein Schadensersatz und 8 Jahre. Natürlich gegen Geständnis. Vielleicht auch in Kombination mit Quasi-Kastration.

    Kommt es zum Prozess, hat er gute Chance die Sonne nicht wieder zu sehen.

  48. … wie auch immer ob schuldig oder nicht – Frankreichs Präsident sollte lieber Sarkozy bleiben, der „Non“ zu Türkei in der EU sagt.

    Wenn DSK als potentieller Präsident die Türkei gerne dabei hätte, dann stimmt auch Merkel zu und dann war’s das …

    Tut mir leid für DSK, aber dies ist nötig, um den Planeten der Affen hinauszuzögern …

  49. Vielleicht kann er nach seiner Verurteilung ja eine Nachbarzelle mit Madoff bekommen….

  50. Zeigt ein Bild des armen negroiden „Opfers“ aus der Bronx – und die Sache dürfte klar sein! Lächerlich! Niemals ist er schuldig!

  51. Beosnders schlimm ist es, wie im Fall Kachelmann, dass die Täterin ohne Geischt bleibt, während das Opfer vorgeführt wird. Genauso wie jetzt! Welche Beweise gibt es? Wer die Schilderung liest „ohne zu wissen, dass sich dort jemand aufhielt. In diesem Moment sei Strauss-Kahn nackt aus dem Badezimmer gekommen, auf sie zugerannt und habe sie ins Schlafzimmer gezerrt. Dort habe er begonnen, sie zu attackieren“, weiß, dass dies stereotyper Unfug ist, der sich niemals so abgespielt haben kann!

  52. Richard Herzinger: „Je lustvoller sich unsere Spaßgesellschaft in ihrer angeblichen Toleranz gerade in Sachen sexueller Selbstverwirklichung sonnt, von umso gnadenloserer Prüderie scheint sie ergriffen zu werden, wenn es sich um den Bedürfnishaushalt prominenter Figuren und schon gar ihrer politischen Repräsentanten handelt. … Wird Dominique Strauss-Kahn tatsächlich der sexuellen Belästigung überführt, kann ihm keine der hier angeführten kulturkritischen Beobachtungen in irgendeiner Weise als mildernder Umstand dienen. Stellte sich aber heraus, dass er unschuldig ist, würde unsere Öffentlichkeit ihm trotzdem kaum jemals wirklich verzeihen. Denn sein Fall hat jetzt nun einmal im tiefsten Inneren unsere seltsamen, in aufklärerische Selbstgerechtigkeit verkleideten, schlüpfrigen Fantasien geweckt. Und das vergessen wir ihm nie.“

    http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article13376276/Ekel-vor-der-Macht.html

  53. Hier ein Kommentar aus hartgeld, den ich den PIlern doch nicht vorenthalten möchte:

    „Hoffentlich behalten die Amis diesen Dominique Strauss Kahn (DSK) für ewig auf der Gefangeneninsel.

    Vor einiger Zeit ist mir diese Kreatur in einem New Yorker Hotel begegnet:

    Sie können mir glauben, ein derart parfümierter, aufgeblasener, wichtigtuerischer, widerlicher Affe ist mir meiner Lebtag noch nie begegnet. Wenn eine etwas attraktive, parfümierte Dame auftaucht, nimmt dieser DSK sofort die Haltung eines eitlen Gockels ein.

    Dieser DSK repräsentiert genau diese widerliche, parasitäre Sorte der EZB-Salonsozialisten, die auf Kosten anderer in unglaublichem Luxus schwelgen und mit abgrundtiefer Verachtung auf ganz normale, anständige Leute niederschauen…und ganz nebenbei noch die EURO-Währung an die Wand fahren!“

  54. Es ist wirklich nicht schade drum, wenn solch ein arroganter Mistkerl, der meint sich als Polit-VIP alles herausnehmen zu können, mal ordentlich auf die Fresse fällt. Für Frankreich und – als Signalwirkung – für ganz Europa erhoffe ich mir im Übrigen einiges von Marine Le Pen.

  55. #2 ulex (17. Mai 2011 07:42)

    Ausgehebelt haben die Unschuldsvermutung die Internatinalsozialisten selbst. Die Unschuldsvermutung kommt immer dann zum Tragen, wenn ein Prominenter der InternationalSozialisten am Pranger steht. Siehe Schröder,Fischer und eine ganze Latte.

    Sind alle im Geiste und Charakter nicht besser als der frühere Adel.

    Sind alles Krokodilstränen für mich.

  56. 4 kewil (17. Mai 2011 07:50)
    Ausgerechnet New York einen Hass auf Kapitalisten anzudichten, ist ja lächerlich!
    ————-

    Hallo kewil, aufwachen.

    Zunächst ist New York einmal die Stadt der kapitalistischen Links-Liberals, und der linken Wall-Street Mafia, wie dem Links-Liberalen George Soros, der mit seiner weltumspannenden „Open Society“, die Massenimmigration von Moslems und Schwarzafrikanern in die weißen Gesellschaften des Westens unterstützt.

    Auch wenn sie zur Zeit von dem parteilosen (Wendehals) Michael Bloomberg regiert wird. Wir erinnern uns: Bloomberg unterstützt vehement den Ground-Zero Moschee-Bau. Außerdem ist New York ein Hort des militanten Links-Feminismus und des Genderismus.

  57. Es war klar, dass auch jetzt wieder bei Einigen sofort anti-ameikanische Ressentiments durchbrechen, Verschwörungstheorien konstruiert werden und Strauss-Kahn als bedauernswertes Opfer hingestellt wird.

    Obwohl ich ansonsten nicht immer einer Meinung mit Kewil bin, muss ich ihm in diesem Punkt recht geben: es ist bewundernswert, wie in den USA Strafverfolgung ohne Ansehen der Person stattfindet und – im Gegensatz zur EUdSSR-Zone – keine faktische Straffreiheit für „hohe Tiere“ selbst bei schweren Verfehlungen eistiert.

    Und was den Vorwurf anbelangt, die Unschuldvermutung werde angeblich verletzt: Unschuldsvermutung bedeutet nicht, dass keine Ermittlungen im Vorfeld eines Prozesses stattfinden dürfen, den Strauss-Kahn zweifellos bekommen wird – wobei ihm alle gesetzlichen Möglichkeiten der Verteidigung offenstehen.

    Auch die Untersuchungshaft ist begründet: Es gibt einen dringenden Tatverdacht und sebstverständlich besteht auch Fluchtgefahr: Strauss-Kahn muss sich nur in ein Flugzeug nach Frankreich setzen und müsste, dort einmal gelandet, nie wieder mit Strafverfolgung oder Auslieferung rechnen. Die Amerikaner haben eben aus der Affäre Polanski gelernt.

    Und dass über den Vorfall berichtet wird – nun, das kann man einer freien Presse nicht verbieten und Prominente, die im Interesse ihrer Karriere immer das Licht der Öffentlichkeit gesucht haben, müssen eben damit leben, dass auch bei negativen Anlässen hervorgehoben über sie berichtet wird.

    Und was haben denn die Fälle Türck und Kachelmann mit Strauss-Kahn zu tun: Soll man einen mutmaßlichen Sexualverbrecher etwa deshalb laufen lassen, weil ein Strafverfahren seine weitere Karriere beschädigen könnte? Nein – ich denke, es ist das gute Recht der Menschen (und Wähler) zu erfahren, mit wem sie es zu tun haben. (Nicht umsonst wird gefordert, zum Schutz der Öffentlichkeit die Wohnsitze entlassener Sexualstraftäter öffentlich bekannt zu machen. Wir müssen endlich dahinkommen, dass der Schutz von [potentiellen] Opfern auch in Deutschland und der EUdSSR den Vorrang erhält vor Täterschutz.)

    Man stelle sich einmal den umgekehten Fall vor: nämlich dass der Vorfall wegen der Prominenz des Beschuldigten „unter den Teppich gekehrt“ worden wäre und die Franzosen unwissentlich einen Sexualstraftäter zu ihrem Präsidenten gewählt hätten – keine sehr angenehme Vorstellung.

  58. #3 Denker (17. Mai 2011 07:47)

    Strauss-Kahn hat sich beim Concierge an der Rezeption eine Prostituierte aufs Zimmer bestellt –
    aber der Concierge hat aufgrund des schlechten Englisch von Strauss-Kahn verstanden, er solle ein “Zimmermädchen” auf die Suite schicken.

    An so ein Szenario hab ich auch gedacht.

    Es ist die plausibelste Erklärung.
    Machtmenschen wie Strauss-Kahn unterstelle ich zwar keine hohe Moral, aber soviel Dummheit, mit heruntergelassener Hose ein Zimmermädchen zu bedrängen, unterstelle ich ihm keinesfalls.
    Jeder, der alle Tassen im Schrank hat, weiss, dass so ein Verhalten das politische Aus bedeutet.
    Zumal die Finanzlage dieses Herrn mit Sicherheit den Besuch einer Professionellen zum „Druckabbau“ hergibt…

    Das Verfahren dürfte allerdings interessant werden.
    Entweder lügt das Zimmermädchen (warum sollte sie?) oder die Tochter.
    Strauss-Kahn als Beschuldigter darf lügen…

  59. Versuch doch mal in einem einzigen Satz zu schreiben, worauf sich deine Vorverurteilung gründet. Versuchst du es zu begründen, wirst du sehen, wie lächerlich dürftig die Beweisführung gerät. Hier blühen Ressentiments gegen einen erfolgreichen jüdischen, zugegeben angreifbaren und nicht immer lauteren politischen Geschäftsmann, das man es nicht fasst. Wer ist glaubwürdiger, ein Mann, der erfolgreich ist und es gar nicht nötig hat so zu agieren, oder eine negroide Zimmerfrau aus der Bronx. Die Frage stellen, heißt, sie zu beantworten. Lächerlich, was hier abgeht, vor allem angesichts der sontigen Probleme in der Finanzwelt, die derzeit nach einer Neuordnung strebt. Den mann zu verteidigen heißt nicht, seine sonstigen Entscheidungen gut zu heißen. Fairness ist das Zauberwort. Ich nehme jede Wette an, dass er unschuldig im Sinne der Vorverurteilung ist.

  60. #68 Rationalist64 (17. Mai 2011 12:40)

    Das liebe ich an Amerika. Ob prominent oder nicht, alle kommen wegen erwiesener Straftaten vor Gericht. Welche Urteile dann gefällt werden ist ein anderes Kapitel.

    Aber warum ist das in den USA so?

    Weil die Richter dort zum großen Teil gewählt werden. Und weil die Öffentlichkeit in Sachen Jurisprudenz hellwach ist. Die direkte Wahl der Richter stärkt die Justiz ungemein gegenüber der Legislative und Exekutive.

    Und wie ist es in Europa. Da werden die Richter von der Legislative und der Exekutive ausgekungelt. Das ist die Schwäche der Jurikative.

    Deshalb bin ich für die Wahl der Bundesverfassungsrichter, der Bundesrichter und der Richter, die dem obersten Gericht eines Bundeslandes angehören. Das würde die Stellung der Justiz ungemein erhöhen und die Justiz wäre nicht länger genötigt, die Hure der Politik zu sein. Und höchstens 40% der Richter dürften Volljuristen sein und diese Volljuristen müssten voll umfänglich mit ihrem Wissen und Können die anderen Richter unterstützen.

    Und noch eins, die Medien dort sind noch die vierte Gewalt.

    Hier in Europa haben die Medien den Anspruch der vierten Gewalt völlig verspielt. Warum?

    Die ÖR dominieren die Medien in Europa. Deshalb Abschaffung der Zwangsgebühren. Bezahlfernsehen ja, aber nur das was gebucht wird.

  61. Different countries, different customs

    Gut für die Betroffene, dass sich der Vorfall im Land mit der für abendländische Verhältnisse laizistischsten Verfassung zugetragen hat. In anderen Ländern, wo die Scharia des Friedens™ gilt, drohte dem Zimmermädchen jetzt so ziemlich jede Strafe – von Auspeitschen über Aufhängen bis Steinigung – denn es dürfte ihr wohl schwer fallen, die in diesem Falle 3 nötigen männlichen Zeugen aufzubringen, die bestätigen können, dass es nicht sie selbst war, die hier unbedingt Sex wollte.

  62. Schon mal an das Szenario gedacht, dass Präsident Obama den Sozialisten ehrenhaft begnadigt?

  63. #21 RChandler (17. Mai 2011 08:41)

    Was sollen die Amis denn machen, ihn auf Kaution freilassen, damit der das land verlässt und sich dort nie wieder blicken lässt?
    Was die amerikanischen Behörden machen ist genau nach Lehrbuch, Strauss-Kahn sitz in U-Haft und das ist auch gerechtfertigt und man wird sehen was am Ende dabei herauskommt, aber ich kann nichts Falsches am Verhalten der US-Behörden erkennen und schon gar nicht das er vorverurteilt wird!
    Also, wie hätten Deiner Meinung nach die Amerikaner handeln sollen?

  64. #72 TanjaK (17. Mai 2011 12:47)

    Strauss-Kahn löst die derzeitigen Finanzprobleme!? Ich behaupte, er ist Teil des Problems. Die ganzen Probleme erhöhen die Stellung des IWF-Präsidenten. Deshalb wird ein Strauss-Kahn nie eine Lösung finden. Er findet sie erst, wenn er auf dem absteigenden Ast ist. Dann liesse er sich als „Erlöser“ feiern.

    Dieser Mann erstickt an seiner Eitelkeit. Er wäre als französischer Präsident in seiner Eitelkeit unerträglicher als Sarkozy und Mitterand.

  65. #63 Heta (17. Mai 2011 11:31)

    Der Kommentar von R. Herzinger in der Welt ist – mit Verlaub – dummes Geschwafel. Es geht hier um einen brutalen physischen Angriff auf ein Opfer, der – hätte das Opfer nicht im letzten Moment entkommen können – in einer Vergewaltigung gemündet wäre. Dies unter Ausnutzung sozialer Machtverhältnisse.

    Was soll denn das heißen: „angebliche Toleranz“, „sexuelle Selbstverwirklichung“, „gnadenlose Prüderie“, „Bedürfnishaushalt prominenter Figuren“, „seltsame, in aufklärerische Selbstgerechtigkeit gekleidete schlüpfrige Phantasien“?

    Bei soviel geballter Verharmlosung einer versuchten Vergewaltigung muss man sich wirklich die Frage stellen, ob Herzinger noch alle Tassen im Schrank hat.

  66. #74 Graue Eminenz (17. Mai 2011 13:00)

    Mein Daumen zeigt nach oben und ist eingerenkt.

  67. nicht die mama (12:44):
    >>… Strauss-Kahn unterstelle ich zwar keine hohe Moral, aber soviel Dummheit, mit heruntergelassener Hose ein Zimmermädchen zu bedrängen, unterstelle ich ihm keinesfalls.<<

    DSKs Problem ist nur, dass er bezüglich sexueller Übergriffe wohl nicht gerade ein unbeschriebenes Blatt ist. Dass intelligente Menschen in hohen politischen Ämtern hier maßlose Dummheiten begehen, zeigt doch z.B. auch Israels ehemaliger Staatspräsident Katsav, der wegen mehrfacher Vergewaltigung verurteilt worden ist.
    .
    Handelte es sich bei dem jetzigen New Yorker Fall um den einstmaligen IWF-Chef Horst Köhler, gäbe es diesen Fall gar nicht. Es gibt nämlich durchaus Menschen mit Charakter. Horst Köhler halte ich für so einen Menschen, den Salon-Sozialisten DSK nicht.

  68. #65 TanjaK (17. Mai 2011 12:12)

    Herr Berlusconi steht zu seinen Eskapaden und geriert sich nicht zum Gentleman. Das ist der Unterschied zu Leuten wie Strauss-Kahn.

    Da sieht man mal wieder. Herr Strauss-Kahn lässt sich beim Essen mit seiner Tochter aufgeilen. Und dann belästigt er den Concierge mit schlechtem Englisch, so daß jener im Stress zur Beruhigung ein Zimmermädchen auf die Suite(wer bezahlt die) schickt. Und dann ist Herr Strauss-Kahn ganz Gentleman, daß er nicht merkt, daß das Zimmermädchen nicht will. Oder er dachte an der „Widerspenstigen Zähmung“ à la Shakespeare.

    Ganz unter uns, suchen Sie einen solchen Gentleman zum Heiraten?!

  69. Jeremias, ich habe doc deutlich erklärt, dass MIR die Politik des Herrn völlig egal ist, DIR aber wohl nicht! Und ob die in den USA lebenden Hotelangestellten besser oder schlechter englisch können als Herr Strauss, möchte ich bezweifeln. Ansonsten gibt es keine Fakten, sondern nur bloße Behauptungen einer Person – vielleicht sogar Muslimin – die vorsichtig gesprochen zu einem problematischen Personenkreis gehört. Wer ihr unbesehen glaubt, hat andere Motive.

  70. @ TanjaK

    Woher wollen Sie eigentlich so genau wissen, dass Strauss-Kahn unschuldig ist?

    Die Faktenlage ist:

    – es gibt die Beschuldigung (und Identifizierung) durch das mutmaßliche Opfer (wieso betonen Sie eigentlich immr so die „negroide“ Hautfarbe des Opfers?)
    – auf Strauss-Kahns Oberkörper wurden Kratzspuren festgestellt, die aus einem Kampf mit dem Opfer herstammen können;
    – Strauss-Kahn verließ seine Suite offenbar völlig überstürzt und nahm nicht einmal sein Handy mit.

    Am Opfer wurden Spermaspuren gefunden, wobei das Ergebnis der DNA-Analyse noch aussteht.

    Dagegen spricht die Behauptung des Beschuldigten, er habe zur Tatzeit mit seiner Tochter (Gefälligkeitszeugin?) in einem Restaurant zu Mittag gegessen.

    Wir sollten die Justiz jetzt einfach ihre Arbeit machen und die Beweise erheben lassen. Kommt dann eine Grandjury zu dem Ergebnis, dass die Beweislage für einen Prozess ausreicht, wird es Sache eines Geschworenengerichts sein, über Schuld oder Unschuld des Beschuldigten unter Wertung der Beweise zu befinden.

    Ich habe da großes Vertrauen in die amerikanische Jutiz, zumal sich der Beschuldigte sicher durch ein „Heer“ von Staranwälten wird verteidigen lassen.

    Noch eine Bemerkung zum Schluss:

    Die Israelis haben unlängst ihren ehemaligen Präsidenten Katzav wegen Vergewaltigung zu sieben Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. War das auch „Neid auf einen erfolgreichen jüdischen Geschäftsmann“?

    Eher wohl Justiz ohne Ansehung der Person – so wie es im Rechtsstaat sein soll.

  71. #71 TanjaK (17. Mai 2011 12:47)

    Wer ist glaubwürdiger, ein Mann, der erfolgreich ist und es gar nicht nötig hat so zu agieren, oder eine negroide Zimmerfrau aus der Bronx.

    No comment.

  72. Da will Massa Strauss-Kahn nach alter Kolonialväter Sitte dem schwarzen Dienstpersonal an die Wäsche und diese doofe „Negerin“ hat nichts besseres zu tun, als zur Polizei zu rennen. Na so was.

    Die Mitarbeiterinnen des Elysee-Palast jedenfalls können sich bei dem Zimmermädchen und der US-Justiz bedanken, dass ihnen dieser notgeile Sack als Chef erspart bleibt.

  73. War es nur eine Frage der Zeit, dass die notorische Geilheit des mächtigen Dominique Strauss-Kahn ans Tageslicht kommt?

    Strauss-Kahn, die Frauen und das Gesetz des Schweigens

    Die Tageszeitung „Le Républicain Lorrain“ spricht gar von Strauss-Kahns obsessiven Beziehung zu Frauen. Dem Vernehmen nach erzählen auch einige Stewardessen der Air France von den hartnäckig-schlüpfrigen Avancen des 62-Jährigen.

    Wir haben uns den Amerikanern und Briten überlegen gefühlt, weil wir das Prinzip des geschützten Privatlebens aufrecht erhalten haben“, erklärt der prominente französische Journalist Pierre Haski der „New York Times“. „Aber wir Journalisten haben unseren Job nicht richtig gemacht. Indem wir Geheimnisse bewahrt haben, hat man uns benutzt und ausgenutzt.“ Auch „Le Républicain Lorrain“ kritisiert diese Haltung: „Nun merkt jeder, dass dieses entgegenkommende Schweigen Dominique Strauss-Kahn – und mit ihm unseren Ruf – dahin gebracht hat, wo er nun ist.“

    http://nachrichten.t-online.de/strauss-kahn-die-frauen-und-das-gesetz-des-schweigens/id_46488694/index

  74. Sollte er einer anderen Person sexuell Gewalt zugefügt haben dann soll er dafür Büßen. Fertig!

  75. Jeremias (13:21):
    >>Herr Berlusconi steht zu seinen Eskapaden und geriert sich nicht zum Gentleman. Das ist der Unterschied zu Leuten wie Strauss-Kahn.<<

    Vor Allem aber ist Berlusconi nicht links und behauptet auch nicht, jemals links gewesen zu sein. DSK allerdings ist Sozialist und daher speziell für die deutschen Medien wohlmöglich Opfer einer ganz schlimmen Verschwörung. Passend dazu kann man – da sich der Vorfall in New York ereignete – noch herrlich seinen antiamerikanischen Hasssack ausschütten.
    .
    Die gleichen, die jetzt von ganz schlimmen Machenschaften ausgehen, deren armes Opfer DSK ja wäre, würden in Jubelgeschrei ausbrechen und die Todesstrafe fordern, wenn Berlusconi auf Kuba wegen eines solchen Verbrechens verhaftet würde.
    .
    Persönlich sind mir egozentrische Kapitalisten, die sich lustige Partys mit Professionellen machen, tausendmal lieber als Kaviar-Sozialisten, die sich so wichtig fühlen, dass sie meinen, die Frauen würden ihn alle automatisch zu Füßen liegen. Apropos: Was macht eigentlich der Kinderficker Cohn-Bendit gerade so?

  76. Ich betone die Hautfarbe UND Herkunft, resp. ihren Stand, weil es hier um Glaubwürdigkeit eines bestimmten Milieus geht. Dass ich das hier erklären muss, wundert mich dann doch.

    Nicht nur, dass es das Alibi gibt – schon an dieser Stelle ist das Gegeifere der Hysteriker, die der beliebten feministischen Methode, Menschen/Männer (auffällig, dass ES NUR SIE TRIFFT) zu Tätern zu erklären, obwohl Aussage gegen Aussage steht, de facto zielgerichtet und unfair. Es gibt zudem KEINEN mir bekannten Fall, der eindeutig ausging, jedenfalls nicht in dem hier verhandelten Bereich. Auch bei Katzav war die Sache absolut nicht klar!

    Nochmal: wer wettet mit mir? warum ich mir sicher bin? Weil die Gesamtgemenge bis zum Himmel stinkt!

  77. TanjaK (14:18):
    >>Nicht nur, dass es das Alibi gibt …<<

    Mit diesem Alibi scheint es ja nun nicht besonders weit her zu sein. Wenn man in den USA für die Zeit, in der einem ein Verbrechen vorgeworfen wird, ein Alibi hat (ein Restaurantbesuch ist ja nun sehr schnell und einfach verifizierbar), dann sitzt man nicht in Untersuchungshaft, sondern das Ermittlungsverfahren wird eingestellt.

  78. Lady Bess (14:27):
    >>Hatte das Zimmermädchen freiwillig Sex mit dem Super-Banker?<<

    Nanu; gestern hat DSK doch noch behauptet, er wäre zur Tatzeit mit seiner Tochter essen gewesen. 😉
    .
    Nicht dieser Fall stinkt, wie hier einige meinen; Herr DSK stinkt – und zwar gewaltig.

  79. The French attitude to sex crime would shock the US

    The French apparently regard the sight of a powerful politician in handcuffs to be more shocking than the possibility that an African immigrant chambermaid was imprisoned and sexually assaulted. That’s cultural variation for you.

    Mr Strauss-Kahn was not being singled out for degradation: he was just being treated like any American suspect in any criminal case.

    The US does not like secrets. Its political culture takes as a basic premise that nothing should take place out of the public view except the most critical life-or-death security matters. Unlike Britain, it has no sub judice laws which ban the open discussion of criminal trials before they are resolved. Its libel legislation is – by British standards – minimal. And it certainly has no privacy law of the kind that has protected the great and powerful in France for generations. Americans believe that ordinary people they have a right to know what only the established and powerful would expect to know in the Old European societies. Indeed, this right (sometimes called “freedom of information”) which is enshrined in law is considered to be one of the fundamental attributes of a free and equal society.

    http://blogs.telegraph.co.uk/news/janetdaley/100088295/the-french-attitude-to-sex-crime-would-shock-the-us/

  80. Dieser Fall beweist doch, im Gegensatz zu den Meinungen vieler hier im Forum, dass die USA eben nicht für gleiches Recht für alle stehen.
    Man denke doch mal nach:
    Militärangehörige und Botschaftspersonal der USA genießen auf der der ganzen Welt Immunität. Sie können erwiesenermaßen weit Schlimmeres verbrochen haben und niemand könnte sie festhalten.
    Auch der Chef des IWF genießt auf der ganzen Welt Immunität – ausgenommen in den USA.
    Das steht doch in einem eklatanten Mißverhältnis.
    Man achte auch auf die Art, wie er in den Medien vorgeführt wird, Fototermine zwischen Drogendealern usw…
    Ich sympathisiere sicher nicht mit Sozialisten (und erst recht Kaviar-Sozialisten), auch auch nicht mit dem IWF, aber diese Geschichte macht mich mißtrauisch. Was soll damit bezweckt werden?

    Ich gefällt auch nicht die Art, wie die USA in Fragen der diplomatischen Immunität für sich einen Sonderstatus reklamieren. Gleiches Recht für alle sollte auch zwischen Staaten gelten.

  81. @ #96 Krusador (17. Mai 2011 14:46)

    Dein Beitrag ist Schrott und nicht jeder US-Staatsbürger genießt diplomatische Immunität.

  82. Krusador (14:46):
    >>Auch der Chef des IWF genießt auf der ganzen Welt Immunität – ausgenommen in den USA.<<

    Der IWF ist eine NGO. Kein Mitglied irgendeiner NGO genießt diplomatische Immunität. Im Übrigen überschätzen Sie wohlmöglich den Schutz der diplomatischen Immunität. Sind Sie da vielleicht Konsul Weyer und seinen Verkaufstricks auf dem Leim gegangen?
    ___________
    >>… aber diese Geschichte macht mich mißtrauisch. Was soll damit bezweckt werden?<<

    Machen sie doch nicht so einen Wind! DSK steht unter dringendem Verdacht, ein Sexualverbrechen begangen zu haben, dieser Fall wird untersucht, ein ordentliches Gericht hat auf Untersuchungshaft entschieden und ihm stehen alle Anwaltsfirmen mit New Yorker Zulassung zur Verfügung. Damit muss nicht immer gleich irgendetwas bezweckt werden. Nicht hinter allem Banalen steht eine ganz doll böse Verschwörung.

  83. #99 Graue Eminenz (17. Mai 2011 15:06)

    Sind Sie da vielleicht Konsul Weyer und seinen Verkaufstricks auf dem Leim gegangen?

    LOL

  84. Wir leben in einer Zeit, in der die Befummelung eines Zimmermädchens in den vereinigten Staaten als ein größeres Vergehen angesehen wird, als zum Beispiel die Napalmbombardierung Ostkambodschas und dies sage ich aus aktuellem Anlass. Helmut Kohl ist mit dem Henry-Kissinger-Preis ausgezeichnet worden. Meineserachtens eine gute Wahl, da dieser Preis traditionell an Halbtote vergeben wird, die sich gegen die Preisverleihung nicht mehr zur Wehr setzen können. Hat eigentlich Helmut Schmidt schon diesen Preis ? Henry Kissiger seinerseits wurde dereinst mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Für was eigentlich ? Für die Beendigung des Vietnamkrieges ! Ohne Henry Kissinger wäre dieser Krieg bereits fünf bis zehn Jahre früher zuende gewesen.
    Um aufs Thema zurückzukommen, die Anzahl der Hühnchen, welche sich aus finanziellen Gründen
    gerne von Prominenten durchnageln lassen würden, steigt in den USA und Europa seit Polanski, Kachelman, Clinten, Julian Assange
    ins Unermessliche.

  85. Sie – gerade erst 32 – soll ein Kind im „Teenageralter“ haben. Was bedeutet das? Sie ist auch keine „Amerikanerin mit afrikanischen Wurzeln“, sondern: eine lupenreine Afrikanerin, die erst drei Jahre in den USA lebt. Wieviel englsch spricht eine solche Person wohl erfahrungsgemäß?

    Ich lach mich kaputt! Anderseits erschüttert es mich, denn das wievielte Opfer einer feministischen und politisches Justiz ist das jetzt?

  86. TanjaK (15:41):
    >>Wieviel englsch spricht eine solche Person wohl erfahrungsgemäß?<<

    Auch wenn die Schwarzen in Afrika ein für meine Ohren recht seltsames Englisch sprechen, ist es doch in vielen Ländern (ehemalige brit. Kolonien) ganz normale Umgangssprache.
    .
    Ich verstehe Ihre Frage allerdings im Ansatz nicht: Ist die Vergewaltigung von Afrikanerin mit schlechten Englischkenntnissen irgendetwas anderes als die Vergewaltigung einer britischen Internatsschülerin?
    .
    Gott sei Dank ist vor US-Gerichten das Wort eines IWF-Chefs nicht mehr Wert als das eines schwarzen Zimmermädchens. Sie; TanjaK; scheinen aber genau damit ein Problem zu haben.

  87. #98 ProContra (17. Mai 2011 15:01)

    …und Frau Merkel hat sich umsonst hübsch gemacht;)

    😀

    Jetzt, da der Super-WankerBanker DSK nicht dazu in der Lage ist, gemeinsam mit Merkel einen genialen Plan zur Rettung Griechenlands zu entwickeln, sondern sich in erster Linie darauf konzentrieren muss, in der Dusche nicht die Seife auf den Boden fallen zu lassen, fragt man sich ernsthaft, was nun aus Hellas werden soll.

  88. Arnie
    Fest steht, dass der ehemalige „Governator“ gerne außerehelich flirtet. Ein Skandalautor geht sogar noch weiter. Er behauptet, Arnie sei sexsüchtig!

    Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien wurde bereits im Wahlkampf 2003 als Serien-Grabscher geoutet. Peinlich berührt gestand er: „Ich habe mich danebenbenommen.“

    http://www.bild.de/unterhaltung/leute/arnold-schwarzenegger/als-sexsuechtig-bezeichnet-mit-tiger-woods-verglichen-17846482.bild.html

    Gegen ihn ist Tiger Woods eine Jungfrau“, sagt Halperin.

  89. Zugegeben, Tiger Wutz dürfte vom Einlochen große Ahnung haben, aber ich bezweifle,daß DSK
    es nötig hatte, auf diese Art und Weise die Bedürfnisse seines ‚Johannes‘ zu stillen.

  90. Ich frage mich auch, warum ein schwarzes Zimmermädchen aus der Bbronx weniger glaubwürdig sein soll als Strauss-Kahn, zumal der ja bereits auffällig geworden ist. Weil er ein vermögender und einflußreicher Sozialist ist? Macht Armut unglaubwürdig?
    Der Vorwurf wurde geprüft und der Verdächtige in U-Haft genommen, wegen Fluchtgefahr nicht auf Kaution freigelassen. Nicht mehr und nicht weniger. Es dürfte doch auch ganz im Sinn der sozialisitschen Ideologie sein, daß die Bewohner der Hütten und die der Paläste vor dem Gesetz gleich zu behandeln sind, deshalb auch die Anhörung zwischen den Prostituierten.

  91. Tja, Graue Eminenz, ich bin vom alten Schlag und hasse Sozialkitsch, für mich zählen nur soziologische und psychologische Fakten. Die zu erkennen, bin ich unschlagbar. Meine Verhandlungsführung wäre so, wie man sie von alten Filmen her kennt: Die Lügner sind bis auf die Haut auszuziehen, ihre persönliche Motive, ihre persönliche Gesamtlage bis ins kleinste zu beleuchten.

    Sie scheinen von der Sorte zu sein, die mir einreden will, in Afrika lauern Millionen gut ausgebildeter, nahezu perfekt englisch sprechender Menschen, die vor allem in Moral, Sittlichkeit und Zivilisation ein klassisches Vorbild darstellen. Derzeit gibt es ja eine neue Welle, die da heißt: wir stammen alle aus Afrika und die menschliche Sprache verkümmerte umso rascher, je weiter die Menschen sich von ihrer Wiege entfernten. Pusten Sie den Kuchen woanders, nicht bei mir.

  92. mvh – wer zu solchen Phrasen greift, ist entlarvt. Sonst weiß man doch, dass Muslime lügen dürfen, jetzt nicht? Warum? Weil das Opfer ein besitzender Jude ist?

  93. @Tanja Krienen
    Auf ihren Griff in die unterste Schublade gehe ich nicht weiter ein.
    Ich warte ab, zu welcher Entscheidung das amerikanische Gericht kommt.

  94. #111 Von_Muttis_Gnaden (17. Mai 2011 16:34)

    Sie meinen das nicht ernst, was Sie da schreiben.

    Jetzt wird wohlnur noch auf der rassistischen Schiene argumentiert.

  95. Irgendwas läuft in der letzten Zeit schief. Es ist bekannt das im Islam die Aussage eines Mannes doppelt (oder viermal) soviel Wert ist, wie die einer Frau. Im Westen scheint die Aussage eines Mannes bzgl. Vergewaltigungsvorwurf aber nur noch die hälfte Wert zu sein. Mir erscheint beides als falsch…

    Und irgendwie bleiben die „wirklichen“ traumatisierten Vergewaltigungsopfer wenn es dann hart auf hart kommt auf der Strecke…

  96. @ #116 WahrerSozialDemokrat (17. Mai 2011 16:49)

    So etwas kann nur ein Mann sagen.

  97. #97 Lady Bess

    Dein Beitrag ist Schrott und nicht jeder US-Staatsbürger genießt diplomatische Immunität

    Was ist das denn für eine Ausdrucksweise? Und ich habe nicht davon gesprochen, dass „jeder US-Staatsbürger“ Immunität genießt, sondern jeder Militärangehörige der USA.

    #99 Graue Eminenz

    Der IWF ist eine NGO. Kein Mitglied irgendeiner NGO genießt diplomatische Immunität.

    Das stimmt so nicht. Es gibt die „Convention on Privileges and Immunities of Specialized Agencies“ der Vereinten Nationen aus dem Jahre 1947. Darin wird der IWF als quasi UN Organisation anerkannt und mit den gleichen Immunitätsrechten wie alle anderen UN-Organisationen ausgestattet. Diese sogenannte „New York Konvention“ gibt den Mitarbeitern der UN-Unterorganisationen und dabei ausdrücklich dem IWF volle diplomatische Immunität. Die USA haben diese UN-Konvention nicht ratifiziert. Somit steht DSK auf fast der gesamten Welt unter diplomatischer Immunität nur in den USA nicht.

    Siehe auch:
    http://pegnitzpirat.wordpress.com/2011/05/16/keine-diplomatische-immunitat-fur-dominique-strauss-kahn-aber-nur-im-unrechtsstaat-usa/

    Die Frage der Immunität ist doch nicht zu vernachlässigen und wird in der Mainstream-Presse und auch hier gar nicht richtig diskutiert. Ich beklagt euch über mangelnde Souveränität Deutschlands, und akzeptiert, dass es anscheinend nur einen wirklich souveränen Staat in der Welt gibt, nämlich die USA. Und weiter beklagt ihr euch über die Gleichschaltung der Medien und merkt nicht, dass ihr selbst in vieler Hinsicht geichgeschaltet seid.

    Ich habe im Prinzip nichts gegen die USA, aber blinde USA-Freundlichkeit, wie sie nun mal PI-konform ist, halte ich für dumm. Die USA werden zur Zeit immerhin von einer 100%gen Marionette regiert. Und ihr solltet nie vergessen, dass es in erster Linie der von den USA ausgehende Zwang war (und noch ist), der uns die ganze Moslem-Einwanderung beschert hat. (z. B. die Türkei als Natomitglied und aus der Sicht der USA notwendiges Gegengewicht zur UDSSR im Kalten Krieg hat dazu geführt, den Wünschen der Türkei nach islamischer Unterwanderung Europas nachzugeben. Oder die Schonung von El Husseini nach dem 2. WK. Es gibt zwischen den USA und der islamischen Welt eine endlose Liste der Kollaboration, meist zum Schaden Europas durch islamische Unterwanderung)

  98. Interessant ist hier die Rolle der Medien zu diesem Thema: Während man bei dem Sozialist DSK allerlei Verschwörungstheorien verbreitet, wird bei Berlusconi einzig er selbst für schuldig befunden.

  99. Ich verwahre mich dagegen, dass hier mit Anti-Sarrazin-Keulen Marke „Das ist Rassismus“ gearbeitet wird. Mit Rassismus hat das nichts zu tun, denn ich bin absolut der Meinung, dass auch aus schwarzen Menschen, die hier oder in zivilisierten Ländern geboren werden, theoretisch normal empfindende, wertende und lebende Menschen werden können – doch wer über die Probleme der Herkunft, der gelebten Kultur und des Milieus schweigen will, macht es nicht anders als Claudia Roth und Co.. Wer nicht in der Sache widerlegen will, warum immer nur Männer schuldig sind, warum es immer nur weiße Männer trifft und warum das Wort eines andere mehr zählt (was hier ja wohl der Fall ist, sonst würde man die schwarze Lügnerin verhaften), sollte wirklich besser schweigen.

  100. 120 TanjaK (17. Mai 2011 17:12)

    Wer nicht in der Sache widerlegen will, warum immer nur Männer schuldig sind, warum es immer nur weiße Männer trifft und warum das Wort eines andere mehr zählt (was hier ja wohl der Fall ist, sonst würde man die schwarze Lügnerin verhaften), sollte wirklich besser schweigen.

    Es trifft also immer nur weiße Männer: es geht doch nichts über Schmalspur-Verallgemeinerungen.

  101. Krusador (16:53):
    >>Und ihr solltet nie vergessen, dass es in erster Linie der von den USA ausgehende Zwang war (und noch ist), der uns die ganze Moslem-Einwanderung beschert hat. (z. B. die Türkei als Natomitglied …<<

    Bleiben Sie mal bei den Fakten und vergessen Sie dieses antiamerikanische Hetzgehampel:

    Mit auf Wunsch der USA hat die Bundesrepublik 1961 mit der Türkei das Anwerbeabkommen geschlossen. 1961 war die Türkei zwar arm aber durch Atatürk geprägt durch und durch laizistisch. Imame und Vorbeter hatten dort absolut Nix zu bestellen. Zudem war die Türkei damals ein treuer NATO-Verbündeter und hatte z.B. im Korea-Krieg gegen die Bolschewismus der freien Welt beeindruckende Schützenhilfe geleistet. Zum Dank dafür wurde dieses Anwerbeabkommen geschlossen, um durch Gastarbeiter Türken die Möglichkeit zu geben, Geld zu verdienen und es in die Heimat zu schicken.

    eine Anwerbung war ausschließlich für Unverheiratete vorgesehen,
    ein Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung wurde im Abkommen explizit ausgeschlossen,
    eine Gesundheitsprüfung und eine Eignungsuntersuchung für die anzunehmende Arbeit,
    eine Obergrenze für den Aufenthalt von 2 Jahren wurde festgeschrieben, eine Verlängerung ausgeschlossen,
    die Arbeitnehmer sollten nur aus den europäischen Gebieten der Türkei stammen.

    Dieses Anwerbeabkommen wurde 1973 gekündigt und zu diesem Zeitpunkt lebten 500.000 bis 750.000 türkische Gastarbeiter in Deutschland. Dass danach in Deutschland zunehmend die Gutmenschenfraktion das Sagen bekam und nun heute Millionen von Türken in Deutschland und von den Sozialtöpfen leben, ist mit Sicherheit Alles, aber ganz bestimmt nicht die Schuld der USA. Wenn die Teutonen ihr Haus nicht bestellen können ist halt der böse Buschimann in Washington schuld, gell?

    Ihr fanatischer und saudämlicher Antiamerikanismus, bei dem Sie auch noch den letzten Blödsinn der Braun-, Grün- und Rotfaschisten nachbrabbeln, kotzt mich nur noch an.
    _______________

    >>Ich habe im Prinzip nichts gegen die USA (…) Die USA werden zur Zeit immerhin von einer 100%gen Marionette regiert.<<

    Sie sind ein unbelehrbarer Spinner. Wenn ich solche Sätze schon lese, weiß ich gleich, dass hier wieder so ein völlig verwirrter den üblichen Internetverschwörungsscheiß artig aufsagt und offensichtlich unter geistiger Ödnis leidet.

    Wenn Sie Antiamerikanismus wollen, können sie ruhig bei den MS-Medien bleiben und sich ARD, ZDF, SpOn, etc. reinziehen und sich an den Dauerlügen der linken Amerikahasser ergötzen! Ich gehe jede Wette ein, dass Sie in Wahrheit NIX – aber auch Garnix – über Amerika wissen; außer ein paar idiotischen Gräuelmärchen; dass Sie noch nie in den Staaten waren und auch keinen Amerikaner wirklich kennen.

  102. Lady Bess, ob du eine richtige Frau bist, mit solchen Erfahrungen, die eine Frau haben sollte, damit die das Frausein für sich reklamieren kann, können wir gerne mal bei Offenlegung aller Karten sehen. Bis auf Weiteres bist du ein Astloch. Aber wer es nötig hat darauf abzuheben, ist wohl in arger Bedrängnis. Lies mal meine Positionen in diesem hübschen Artikel, damit du weißt, was ich denke und nicht das zählt, was du dir nicht im Absatz vorstellen kannst, weil es anscheinend die Feministendrüse nur zur Zerstörung wichtiger Hirnpartien schaffte.

  103. #54
    Tanja (Tatjana)K meint sie sei gerade das Gegenteil von durchgeknallt. Na dann PROST!

  104. #128 Lady Bess (17. Mai 2011 18:12)

    Tanja wollte bestimmt nur Spaß machen….

  105. #117 Lady Bess (17. Mai 2011 16:52)

    @ #116 WahrerSozialDemokrat (17. Mai 2011 16:49)
    So etwas kann nur ein Mann sagen.

    Glaube ich nicht! Dafür kenn ich aber genug Männer die sich gerne täglich kastrieren lassen und auch noch stolz darauf sind! 😉

    Zu Ihrer Beruhigung, natürlich war es überspitzt und ich rede auch nur von noch zu beweisenden Anschuldigungen, was ich hingegen mit überführten Vergewaltigern machen würde, würde Ihnen vermutlich aber auch nicht gefallen…

    Aber wir sollten hierfür auch nicht mehr Energie verbrauchen, als unbedingt nötig…

  106. #123 Graue Eminenz (17. Mai 2011 17:40)

    Sie geben mir doch recht. Wenn man hier USA-kritische Töne anschlägt, ist man gleich:

    …Sie sind ein unbelehrbarer Spinner. Wenn ich solche Sätze schon lese, weiß ich gleich, dass hier wieder so ein völlig verwirrter den üblichen Internetverschwörungsscheiß artig aufsagt und offensichtlich unter geistiger Ödnis leidet.

    Was ist das anderes als das Bedürfnis nach Gleichschaltung, wenn man zu solcher Ausdrucksweise greifen muss? Selbständiges Denken gibt hier nicht häufiger als meinetwegen im Spiegel-Forum, der Durchschnitts-IQ ist auch nicht höher.

    Mit diesem Bedürfnis nach Gleichmarsch kann es nix werden mit dem Kampf gegen islamische Unterwanderung.

    Das finde ich schade.

    Glauben Sie denn, man hätte 1973 die Möglichkeit gehabt, die Türken abzuschieben, oder dem Drängen der Türken nach Familiennachzug nicht nachzugeben? Das Anwerbeabkommen war doch nur ein erster Schritt. So wie auch in der Europa-Politik ein Schritt auf den anderen folgt und das Endziel nie öffentlich diskutiert wird (weil dem Volk nicht zu vermitteln), aber schon bei Schritt 1 existierte. Was würde heute geschehen, wenn eine „rechtsgerichtete Regierung“ vorschlüge die Moslems auszuweisen (oder auch nur den Nachzug komplett zu stoppen), auch wenn die überwältigende Mehrheit der Deutschen mit der Regierung einig wäre?

    Das ist doch das eigentliche Problem. Wozu gibt es heute noch einen Artikel 139 GG?

    Artikel 139

    Die zur „Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus“ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.

    So etwas käme dann zur Anwendung. Das ist doch ein Artikel, der nicht in eine Verfassung eines souveränen Staates gehört. Und weil er im GG ist, kann Deutschland auch nicht souverän sein. Was würde wohl passieren, wenn sich der Bundestag entschlösse , diesen Artikel mit 2/3 Mehrheit zu streichen? Das ist technisch im Grunde gar nicht möglich, da er über dem Rest des GGs steht und damit auch über dem Bundestag.

    Das Forum hier sollte lieber seinem eigentlichen Zweck gerecht werden.

  107. Gibt`s denn in den USA keinen Migrantenbonus wie bei uns?

    Oder gilt das nicht für Kurzzeit-Migranten, die in Hotels wohnen?

  108. Die beiden linken Schwerenöter Polanski und Strauss-Kahn haben beide mindestens e i n e r jungen Frau schweres Leid zugefügt! Dafür gehören sie hart bestraft.

    DSK geht es hoffentlich s c h n e l l an den Kragen, da man seiner rechtzeitig habhaft wurde.
    http://www.magnusbeckerblog.de/zwang-zu-oralsex-durch-dominique-strauss-kahn/

    Polanski konnte sich absetzen, wird aber hoffentlich auch noch für seine Verbrechen zur Verantwortung gezogen!
    http://www.magnusbeckerblog.de/maedchenvergewaltiger-roman-polanski-ausliefern/

    Beides widerwärtige Unsympathen! Man kann nicht verstehen, wieso da bei Dominique SK die Verschwörungtheorie im Vordergrund steht, DSK solle nur aus dem Verkehr gezogen werden, um *bla bla bla*. WENN, selbst wenn das eine Intrige/Falle war: na UND? Es trifft sicher nicht den Falschen! Der hat gewaltigen Dreck am Stecken und hätte als französischer Präsident noch größeres Unheil angerichtet!

  109. #133 Mag (17. Mai 2011 19:08)

    „selbst wenn das eine Intrige/Falle war: na UND? Es trifft sicher nicht den Falschen!“

    Ihre Grundrechte scheinen aber auch sehr speziell zu sein! Wie der ganze Kommentar verrät!

  110. #19 RChandler (17. Mai 2011 08:31)

    „Die Unschuldsvermutung scheint in Amerika nicht zu existieren.“

    Lieber RChandler, was in Deutschland eine „Unschuldsvermutung“ noch gilt, wurde erst kürzlich im Prozeß gegen John Demjanjuk deutlich. Fünf Jahre für einen Mann von 91 Jahren, und zwar OHNE DASS DEMJANJUK AUCH NUR EINE EINZIGE OHRFEIGE NACHGEWIESEN WORDEN WÄRE.

    Ich behaupte nicht, dass Demjanjuk unschuldig ist, weil ich es nicht weiss, aber die „Beweise“ reichten für eine Verurteilung definitiv nicht aus. Ergo hätte er freigesprochen werden müssen. Wurde er aber nicht.
    Und für unsere gleichgeschalteten Linksmedien war er NIE etwas anderes als der „KZ-Schlächter“, der „Nazi-Verbrecher“, oder bestenfalls der „KZ-Scherge“.

    So viel zum Thema „Unschuldsvermutung“ in Deutschland.

    Was nun DSK betrifft, so halte ich ihn für schuldig. Ich glaube kaum, dass er ohne Grund so schnell das Hotel verlassen hat, unter Zurücklassung seines Handys und anderer persönlicher Gegenstände.

    Zugegeben bin ich keineswegs frei von Häme, im Gegenteil. Ich mag Sozialisten nicht (übervorsichtig ausgedrückt) und ich mag erst Recht die Verquickung von Champagner-Linken und Großunternehmen nicht. Diese Verquickung steht nämlich ganz besonders für die Überflutung Europas mit Mullahkulti, für ewigen Schuldkult, für die Überflutung unserer Arbeitsmärkte mit billigen Arbeitskräften. Während sie sich eine goldene Nase verdienen, ihre Kinder auf edle Privatschulen schicken, Porsche fahren und in New York für 3000$ pro Nacht logieren. Und dafür steht auch ein DSK, und der ganz besonders sogar. Und DSK ist auch alles andere als ein erfolgreicher „jüdischer Geschäftsmann“ (schließlich ist er kein Unternehmer!), sondern nach allem, was über ihn bekannt ist, nichts anderes als ein feistes, mieses, arrogantes Superarschloch.

    Absolut lächerlich ist die Vermutung, das Zimmermädchen könnte eine Muslima gewesen sein. Muslimas arbeiten kaum als Zimmermädchen in einem Hotel, das von Ungläubigen“ betrieben wird.

  111. @WahrerSozialDemokrat

    Nö!

    Nur WAS bitte ist mit den Grundrechten und Menschenrechten des Opfers??? DAS kommt mir (nicht nur im Kommentarbereich HIER) zu kurz!

    Zur Sache:

    1. Trifft es denn _Ihrer_ Meinung nach den Falschen? Warum einen linken Hetzer in Schutz nehmen, der nicht-linke Blogs wie P.I. oder meines sofort schließen (lassen) würde, wenn er könnte?! DER würde auf „Grundrechte“ schei…. Schon jetzt muss ich mir Hetze und Beleidigungen französischer Rotfaschisten gefallen lassen, weil ich gegen ihren geliebten DSK blogge und twittere. DIE würden mit einer erfolgreich Führungs-Figur gewordenen Domin-a .. äh.. -ique zur Höchstform auflaufen und Tweets, Blogs etc. löschen!

    2. ‚Verrät’erisch sind leider viele Kommentare jener angeblichen anti-Sozialisten, die mit dem Einstimmen in den linken Conspirancy-Chor Wasser auf die Mühlen sozialistischer (und anti-amerikanistischer) DSK-Fans liefern.

  112. @jhunyadi

    „sondern nach allem, was über ihn bekannt ist, nichts anderes als ein feistes, mieses, arrogantes Superarschloch.“

    Tatsache, genau DAS ist DSK! Seien wir doch bitte alle einfach froh, dass es ihn (juristisch) erwischt hat!!!

  113. Meiner Meinung nach geht DSK gerade unter. Sein Fehler war zuerst zu behaupten er habe ein Alibi und jetzt zu behaupten sie habe eingewilligt. Er zeigt typisches Täterverhalten.

    Da die Spurenlage gut zu sein scheint, gehe ich davon aus, dass er verurteilt werden wird. Es stellt sich nur noch die Frage, ob er schlau ist und gesteht und was für sich heraushandelt oder ob er diesen gedanklichen Schritt – die nächsten Jahre im Gefängnis verbringen zu müssen – noch nicht für sich akzeptieren kann und es deshalb auf einen Prozess ankommen lässt und dann – mit hoher Wahrscheinlichkeit – verdonnert wird.

    Da er arrogant zu sein scheint läuft es wohl auf den Prozess heraus.

    Auf Wiedersehen, DSK.

  114. #136 Mag (17. Mai 2011 19:26)

    Nur WAS bitte ist mit den Grundrechten und Menschenrechten des Opfers???

    Das gilt es erst zu Beweisen, das diese verletzt wurden!

    zu 1. Das ist mit verlaub „Linkes Denken!“ Sprich sperrt die „Nazis“ ein, die ich benenne, weil ich sie benenne…

    zu 2. Habe ich nicht verstanden…

  115. Die Sueddeutsche.de berichtet unter Berufung auf die New Yorker Zeitung Daily News, bei dem Zimmermädchen habe es sich um eine Muslima aus Guinea gehandelt, die stets ein islamisches Kopftuch trage.

    Die französische Zeitung Le Monde will wissen, DSK habe sein Handy gar nicht im Hotel vergessen, sondern dies lediglich befürchtet; deshalb habe er selbst im Hotel angerufen, Erst dadurch habe die New Yorker Polizei erfahren, dass sich DSK auf dem Weg zum Flughafen befand.

    Auch sollen DSK und das Zimmermädchen gar keine Kratzspuren aufgewiesen haben.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/der-fall-strauss-kahn-von-schwersten-anschuldigungen-und-harten-strafen-1.1098483-4

    Da die Gerüchtküche brodelt und die Nachrichtenlage sich fast stündlich ändert, können sich Bewertungen sehr schnell als übereilt erweisen.

    Man muss mit einer Bewertung abwarten, bis der Sachvrhalt einigermaßen zuverlässig aufgeklärt ist.

  116. „Es handele sich um eine Muslima, die stets ein „islamisches Kopftuch“ trage.“

    DAS ist der endgültige BEWEIS und ich tendierte dazu von Anfang an, wie man ja nachlesen kann. Es ist damit BEWIESEN, dass Strauss-Kahn niemals einen Annäherungsversuch gemacht hat. Es ist ABSOLUT BEWIESEN DAS es eine FALLE, bzw. ein KLARER FALL VON RUFMORD ist. Ich habe also gewonnen. Meine Instinkte, meine politische Erfahrung – super! Ich muss mich echt loben, Verzeihung!

  117. Es gibt nur ein Opfer, das heißt Strauss-Kahn! Ähnlich wie Kachelmann, wie Türck, wie Löwitsch, wie tausend nahmenlose, die dem Monster Feminismus zum Opfer fielen.

  118. Jetzt habe ich mich – nach des Tages Müh’ und Plag’ – vom ersten bis zum vorläufig letzten Beitrag an diesem Faden entlang gehangelt. Ich habe dabei viel gelitten, hin und wieder den Kopf geschüttelt, ein- oder zweimal beinahe geweint, auch mal gelacht und gelegentlich Hochstimmung verspürt.
    Mein voting: 2 x erster Preis in den Disziplinen „kritische Distanz“, „Rationalität“ und „Logik“ an die Kandidaten ‚Rationalist64’ (nomen scheint omen) und ‚Jeremias’ (den „Gott erhöht“; einverstanden).
    Eine Anregung an die jefes von PI (falls die in ihrem eigenen blog überhaupt (noch) mitlesen: Könnt Ihr nicht mal so hübsche, geballte Fäustchen einbauen, deren Daumenstellung – nach oben oder nach unten gerichtet – die Bewertung von Kommentaren zulassen?
    Oder wird mein voting von oben, das ja bislang ohne Konkurrenz ist, bereits als Diskriminierung von „geistig anders Orientierten“ verstanden?
    Ich frag’ ja nur…

    Don Andres

  119. Kewil=eine einzige Enttäuschung – Täuschung.
    Du glaubst, dass er ein Kopftuch zum Blasen zwingen will, was? Fass dich mal ans Köpfchen!

  120. Im französischen Sprachraum – aber nicht nur dort – werden zur Zeit die tollsten Verschwörungstheorien hinsichtlich des Falles DSK gesponnen.
    Da möchte ich nicht zurückstehen! Ich habe auch eine:
    Was, wenn DSK von einem US-Gericht frei gesprochen wird? Dann ist es aus mit Sarko! Dann heißt der nächste französische Präsident mit Sicherheit DSK (ich kenne meine Franzosen). Marine le Pen ist dann ebenfalls ohne jede Chance.
    Und der neue französische Präsident DSK wird seinen amerikanischen Freunden und ihren Gerichten sicherlich in tiefster Freundschaft und Dankbarkeit verbunden bleiben.
    Aber „guck mer mal, dann sehn mer schon“.
    Vergnügt im Sessel wippend,

    Don Andres

  121. Das größte Problem ist, das der Voyeurismus der frei gepriesenen Sexuellen-Revolution einfach dabei zu kurz kommt!

    Aber schön, das wir alle noch Phantasien haben, die uns Meinen lassen… 🙁

    Der letzte Rest an Unanstand überlebt auch noch in sexueller Zwangszügigkeit…

  122. #45 Heta (17. Mai 2011 10:17)

    Keiner von uns weiß, was in dem Hotelzimmer tatsächlich los war, aber einer möge mir bitte mal erklären, wie man jemanden „zum Oralverkehr zwingen“ kann.

    So einen unglaublicher Unsinn von dir Heta, das wundert mich jetzt doch sehr. Also wirklich, das kann doch nicht dein Ernst sein?! Du hast noch nie in deinem Leben einen missbrauchten Menschen gesehen. Never ever. So wie 100% der Dummschätzer hier. Natürlich ist erzwungener Oralverkehr absolut möglich. Ein 90kg Mann kann eine 60kg Frau generell zu allem zwingen. Er muss ihn ja nicht mal in den Mund stecken. Aber natürlich wird das oft gemacht. Und ich hab‘ noch nie eine Frau gesehen, die da zubeißt. Das ist zwar sicher auch möglich, aber der Großteil ist an diesem Punkt so fertig, der macht es sicher nicht.
    Ich hab noch nie einen Penis wieder angenäht. Aber verwaltigte Frauen, oral, vaginal, anal, das hatten wir schon zuhauf. Was glaubst du wie man überhaupt so weit kommt? Mit gut zureden?! Nein natürlich nicht.
    Mit roher Gewalt kommt man soweit. Und dann ist die Frau so fertig, so gebrochen, so in Todesangst, die macht keinen Mucks mehr. Aber hier eine große Klappe haben. Heta du solltest dich was schämen.

    Die Unschuldsvermutung gilt natürlich auch für Strauss-Kahn. Aber das wird ja umgesetzt von den New Yorker Behörden.
    Kewil hat mit allen Aussagen Recht.
    Jeder Satz ist ein Volltreffer.

    Gruß, Voltaire.

  123. Herrlich, habe mich selten so amüsiert. Da hat sich eine gewisse rassistische Transe gerade ihr Weltbild vom verlogenen, „negroiden“ Zimmermädchen und dem verleumdeten, „erfolgreichen“ Weltmann zusammengekloppt – und plötzlich knickt unser Saubermann ein liefert einen Rückzug auf Raten. Kewil liegt sicher richtig, der Kerl ist alles, nur nicht glaubwürdig.

  124. Man sieht doch das Strauss-Kahn lügt. Siehe #144. Kewil trägt das wunderbar zusammen.

    Erst hat DSK ausgesagt, er kenne das Mädchen gar nicht und wäre zur Tatzeit mit seiner Tochter Essen gewesen. Jetzt kennt er das Mädchen doch und spricht von „einvernehmlichem“ Sex.

    Tolle Strategie DSK.
    Ich besuche dich gerne mal im Knast.
    Sexverbrecher haben bei uns weniger Entfaltungsmöglichkeiten, anders als in Europa. Da gilt der Verdacht auf eine Vergewaltigung offensichtlich als Kavaliersdelikt.

  125. Niemand denkt nicht an das Leid TATSÄCHLICH vergewaltigter Frauen, doch gerade bei meinen Beispielen geht es um die UNZÄHLIGEN Falschen Beschuldigungen. Man nenne mir nur mal einen bekannten Fall, bei dem die Sache wasserdicht war. Fakt ist, dass auf 5 Beschuldigungen nur ein echter Fall kommt – ansonsten wird das zielgerichtet zum persönlichen Schaden des Betreffenden behauptet, z.B. u.ä. bei jeder 4. Ehescheidung.

  126. #148 Hayek (17. Mai 2011 20:22)

    Aber natürlich wird das oft gemacht. Und ich hab’ noch nie eine Frau gesehen, die da zubeißt. Das ist zwar sicher auch möglich, aber der Großteil ist an diesem Punkt so fertig, der macht es sicher nicht.

    Gut zu wissen… 🙁 Im Film „Steiner – Das eiserne Kreuz“ waren Sowjet-Soldatinnen filmich brutaler… (hab ich so in Erinnerung, hat mich negativ geprägt)

    Evtl. sollte man auch den Beiß-Reflex gesellschaftlich fördern…

  127. @ #151 WahrerSozialDemokrat (17. Mai 2011 20:33)

    Sie haben keinen Respekt vor Frauen, schade!

    @ Kewil

    Sehr guter Artikel, genau so ist es doch!

    Bis jetzt gilt die Unschuldsvermutung für DSK, aber wenn einer mit der freiwilligen Sex- Taktik kommt, ist was im Busch. Auch die anderen Frauen die sich jetzt zu Wort melden, geben einem doch zu denken.

    Wo Rauch ist, da ist auch Feuer.

  128. #142 TanjaK (17. Mai 2011 19:50)

    Es gibt nur ein Opfer, das heißt Strauss-Kahn! Ähnlich wie Kachelmann, wie Türck, wie Löwitsch, wie tausend nahmenlose, die dem Monster Feminismus zum Opfer fielen.

    Hurra! Man benötigt keine Geschlechtsumwandlung, um zu erkennen, dass es eigentlich gar keine Vergewaltigungen gibt. Alles eine Erfindung der Monster-Emanzen. Die gehören alle mal richtig von DSK oder dem Wetterfrosch durchgenudelt, damit sie wieder wissen, wo’s lang geht.
    *Ironie off*

    P.S. tausend nahmenlose erhebt euch endlich und schweigt nicht länger!

  129. @ #151 TanjaK (17. Mai 2011 20:31)

    Sie waren anscheinend dabei, haben alles live miterlebt.

    Könnte es sein, dass Sie frauenfeindlich eingestellt sind, aus welchen Gründen auch immer?!

  130. 156 JeSuis (17. Mai 2011 20:44)

    @ #151 TanjaK (17. Mai 2011 20:31)

    Sie waren anscheinend dabei, haben alles live miterlebt.

    Könnte es sein, dass Sie frauenfeindlich eingestellt sind, aus welchen Gründen auch immer?!

    Die lohnt die Mühe nicht. Als kewil noch seinen eigenen Blog hatte, habe ich mir extra für Tanja ein Plugin besorgt bzw. es so verändert, dass ich ihre Kommentare nicht mehr zu lesen bekam. Auf PI funktioniert es leider nicht mehr und ich habe auch zu viel zu tun als das ich mir jetzt einst basteln könnte. Da hilft nur individuelles Ausblenden des Blödsinns.

  131. #151 TanjaK (17. Mai 2011 20:31)

    Fakt ist, dass auf 5 Beschuldigungen nur ein echter Fall kommt.

    Fakt ist, dass du ganz offensichtlich einfach Zahlen völlig aus der Luft greifst.
    Es gibt sicher Frauen, die das erfinden, aber einfach zu behaupten es wäre 5:1 das ist einfach nur erbärmlich. Ich hab noch nie mitgezählt und führe keine amtliche Statistiken, aber meine Erfahrung ist eher, dass von 100 Anschuldigungen an 90 was dran ist. Die Dunkelziffer ist auch extrem hoch, weil aus meiner Erfahrung heraus sehr viele Frauen gar keine Anzeige machen wollen. Aus Angst, aus Scham etc pp.

  132. Halten wir abschließend kurz fest, was wir bisher wissen:

    a) DSK hat das Zimmermädchen gebum*t.
    b) ob die Nummer einvernehmlich war oder erzwungen wurde, wird geklärt werden.
    c) wenn die Meldungen stimmen und DSK wirklich so blöd war, sich mit Hilfe seiner Tochter ein Alibi verschaffen zu wollen, ist er auf jeden Fall erledigt. 😆

    Fazit: Die Götter meinen es gut mit den politischen Gegnern des DSK.

    Gute Nacht, Jungs. Ich muss morgen früh raus. Bleibt am Ball!

  133. Dieser Artikel trägt mal wieder nicht gerade zur Glaubwürdigkeit von PI bei.

    Daß er Sozialist ist, ist die eine Sache.
    Ob er die Tat begangen hat, eine andere.

    Naja, man könnte vielleicht meinen, das geschehe ihm recht, sind es doch gerade die Sozialisten, die für Frauen- und Negerrechte eintreten.

    Trotzdem hätte ich es für besser gehalten, lieber der neuen Modeerscheinung, das Anhängen von Vergewaltigungen, entgegenzutreten.

    Sonst könnte irgendwann einer von uns der nächste sein.

  134. Ich finde es krass, dass hier gefühlte 90% der Kommentatoren in die Richtung gehen:
    „Achherje der arme DKS, die Frau hat das sicher alles nur erfunden.“

    Das gleiche Spiel übrigens bei praktisch allen europäischen Medien. Aber man kennt dieses Spielchen ja bei Polanski.

    Nur auf Berlusconi schlagen die europäischen Meinungsmacher schon seit Monaten hemmungslos ein. Das ist doch bemerkenswert. Berlusconi hat nun wirklich niemanden vergewaltigt. Ruby und Berlusconi verstehen sich Bestens. Aber diese Jagd ist ok, denn Berlusconi ist nicht links genug. Dabei gibt er sich alle Mühe.

  135. #163 Fluchbegleiter

    Halten wir abschließend kurz fest, was wir bisher wissen:

    a) DSK hat das Zimmermädchen gebum*t.

    Woher weist du das?

  136. #167 myotis
    Er hat es laut Focus und amerikanischen Medien schon zugegeben. Musst nur mal den Thread hier durchlesen.
    Aus der Version „Essen mit meiner Tochter“ wurde „Sex mit dem Zimmermädchen“.
    Das kann man ja mal verwechseln, ist klar.

  137. #167 myotis

    Das steht doch in dem von dir verlinkten NY-Post-Artikel direkt über der von dir zitierten Stelle!

  138. Im Prozess ist das Zimmermädchen die Schlüsselperson

    New York (RPO). Die Staatsanwaltschaft bringt gegen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn sechs schwer wiegenden Anklagepunkte vor. Der Franzose steht mit dem Rücken zur Wand. Er setzt auf den Promi-Anwalt Benjamin Brafman, ein Spezialist für aussichtslose Fälle. Sein Team versucht derzeit, so viel wie möglich über das Zimmermädchen herauszufinden. Einem Medienbericht zufolge hat Strauss-Kahn mittlerweile „einvernehmlichen Sex“ eingeräumt.

    http://www.rp-online.de/panorama/ausland/Im-Prozess-ist-das-Zimmermaedchen-die-Schluesselperson_aid_999208.html

  139. Die Ursache des rassistischen Frauenhasses eines gewissen Juhsas hier ist wohl ebenso privat wie unappetitlich.

    Wer – aus welchen seltsamen Gründen auch immer – nicht mit dem Geschlecht zufrieden ist, in dem er/sie/es zur Welt gekommen ist und wähnt, sich deshalb chirugisch umrüsten lassen zu müssen, nur um festzustellen, daß er/sie/es trotz aller Amputationen, Plastiken und Hormongaben das Ziel doch nie erreicht, der/die/das muß Angehörige des Wunschgeschlechtes so bitterlich beneiden wie der Teufel persönlich.

    Eine andere Erklärung für diesen aberwitzigen Haß findet sich nicht.

  140. Female employee previously warned about IMF head

    LONDON — An employee who had a brief affair with IMF chief Dominique Strauss-Kahn warned the organization about his behavior toward women in a letter sent three years ago, a person close to her said Tuesday.

    http://www.forbes.com/feeds/ap/2011/05/17/general-imf-head-assault_8470911.html

    Hungarian-born economist Piroska Nagy voiced „doubts about Dominique Strauss-Kahn’s suitability for running an international institution,“ according to the person, who was familiar with the letter’s content but declined to be identified, citing the sensitivity of the matter.

  141. Was dem sozialistischen Vergewaltiger DSK nun im Knast bl..üh..t (nettes Bildchen *g* ):

    http://twitter.com/magnusbecker/status/70578045282562048

    Dass aus einem „Essen mit der Tochter“ inzwischen „einvernehmlicher Sex mit dem Zimmermädchen“ wurde, lässt nichts Gutes erahnen! ;(

    Kurz und schmerzhaft: Der widerliche Strauss-Kahn ist am Ende, des Lügens überführt, hoffentlich bald auch endgültig der Sexualstraftat und für Jahrzehnte hinter Gittern!

  142. #169 JeSuis (17. Mai 2011 21:19)

    Ich hatte kurzfristig den Eindruck, wenn es nicht so sein sollte , tut es mir leid.

    (Geht um „meine Frauenfeindlichkeit“ 😉 )

    Ist ja nicht schlimm! Aber es muss doch einen Anlass, Begründung oder was auch immer geben? Nicht der Vorwurf trifft mich, sondern eine Begründung, die es leider nicht gab! Mit unbegründeten Vorwürfen kann ich leider nichts anfangen. Benennen Sie mir Ihre Begründung und ich werde diese bestätigen oder entkräften…

  143. Für die europäische Politik muss dieser Vorfall nicht mal gut sein. Gut möglich, dass Segelene Royale ein Comeback feiert und dann bekommt Marine Le Pen eine weibliche Konkurrentin.
    Da wäre es vielleicht gegen zwei Männer einfacher gewesen.
    Andererseits hat es Royale auch schon einmal vergeigt. Abwarten und Tee trinken.

  144. Jetzt habe ich alle Kommentare gelesen und es erscheint mir dämlich, wie manche hier mit dem hypothetischen Sachverhalt umgehen und meinen, für sie sei alles klar und Andersmeinende werden niedergemacht wie sonst nur beim Christen versus Atheisten Bashing.

    Meine persönliche Theorie wäre, dass der schwanzgesteuerte Strauss-Kahn eine zeitlang subjektiv meinte, hier könne mal wieder etwas gehen und ein wenig ausdrucksstarkes Zimmermädchen, gedrillt auf die Hofierung von 3000-Euro-per-Nacht-Gäste, zu spät den Widerstand startete.

    Dafür sind ihre Anwälte und ihre Familie in ein paar Wochen mächtig reicher und Strauss-Kahn draußen, dies aber auch politisch.

  145. Steht auf Vergewaltigung im Bundesstaate New York nicht noch die Todesstrafe? Schade, dass sie ihn nicht im Deep South erwischt haben, da wäre er jetzt schon DEAD MAN WALKING!

  146. #183 La ola (17. Mai 2011 23:11)

    Das nenn ich mal eine nüchterne unemotionale Betrachtung!

    Stimmt vermutlich auch nicht?

    Dafür sind Sie vermutlich der „Wahrheit“ am nächsten…

    Die Dinge sind meist sehr viel Einfacher, als manch einer vermutet und phantasieren mag…

  147. #185 WSD

    Danke sehr, und wir sollten uns evtl. „duzen“. 😉
    Bist als enttarnter Obermacho in diesem Thread ja auch schön geschrammt worden. 😛

  148. ..was wenn Strauss Kahn eigentlich eine ganz andere Haltung zu neuen Retungsschirmen gehabt hat als so manchem hier in jugentlichem kewilismus so durch die Birne geht?
    Finde die allgemeine Haltung zu diesem Thema hier von vielen eindeutig zu euphorisiert einseitig.
    Bitte vor jeder Verurteilung auf den Effekt schauen den ein solcher Skandal verursacht, nichts von einer solchen Tragweite geschieht zufällig.
    Ich gehe davon aus, dass ein Mann wie Strauss Kahn tatsächlich alles machen kann was ihm in den Sinn kommt, solange seine Politik nicht aneckt (dafür gibt es gerade in den USA genügend Beispiele – also diese „In den USA werden wenigstens alle gleich behandelt, Toll!!“ Rufer sollen ruhig weiterträumen..) ich persöhnlich habe allerdings meine Zweifel das dieser Fall seinen Stil widergibt.

  149. #186 La ola (17. Mai 2011 23:56)

    Mit dem Du oder Sie komm ich hier so oder anders sowieso durcheinander… 😉

    Bist als enttarnter Obermacho in diesem Thread ja auch schön geschrammt worden.

    Und weiß immer noch nicht warum? 🙁 Mag aber an mir liegen? 😆 Mach mir aber keine Gedanken mehr darüber…

  150. Ich weiß nicht, was mit der Krienen los ist, ich stimme ich ihr bei anderen Themen oft zu, aber sobald es um die Schuldfrage von Vergewaltigungsopfern geht, tickt sie aus. Persönliches sollte man dann doch zu trennen wissen, nicht jede Frau, die eine Vergewaltigung anzeigt ist eine feministische Drecksau und nicht jeder angezeigte Mann ein Unschuldslamm.
    Einw Kopftuch muß nicht zwangsläufig ein Hindernis für eine Vergewaltigung sein, es kann auch dazu herausfordern, ist abhängig von der Psyche des Täters.

  151. „Lady Bess, ob du eine richtige Frau bist, mit solchen Erfahrungen, die eine Frau haben sollte, damit die das Frausein für sich reklamieren kann, können wir gerne mal bei Offenlegung aller Karten sehen. Bis auf Weiteres bist du ein Astloch“
    Wie soll man darauf eingehen? Das ist doch nur noch krank.

Comments are closed.