Annette Schavan und Angela Merkel wollen die Hauptschule auflösenIm selben Tempo, wie die FDP in der demoskopischen Bedeutungslosigkeit verschwindet, setzt sich die CDU von bürgerlichen Prinzipien ab. Ziel von Frau Merkel ist es dabei offenbar, 2013 gleichberechtigt zur SPD mit den GrünInnen Koalitionsverhandlungen führen zu dürfen. Auf diese Formel kann man seit Fukushima die CDU-Atompolitik und seit der letzten CDU-Präsidiumssitzung leider auch die Bildungspolitik bringen. Denn nun will auch die CDU – sehr zum Unbehagen ihrer eigenen Basis, der CSU und konservativer Lehrer- und Elternverbände – die Hauptschule abschaffen.

(Thorsten M.)

Annette Schavan, die kinderlose und damit sehr für ihr Amt qualifizierte CDU-Bundesbildungsministerin, hatte bereits vor einem Monat erklärt, dass Haupt- und Realschulen vor dem Hintergrund sinkender Schülerzahlen zu Oberschulen zu verbinden seien. Ohne dass es so je auf einem Parteitag diskutiert worden wäre, zieht nun also auch das CDU-Präsidium bei diesem Standpunkt mit und schafft sich die CDU als „konservative“ Alternative weiter selbst ab.

Man wolle ebenso künftig auch „integrative Systeme“ wie Gesamt- oder Gemeinschaftsschulen „respektieren“, so der unter dem Namen „Bildungsrepublik Deutschland“ daher kommende Entwurf des Gremiums weiter. Aber natürlich nur dort, wo es dem Elternwillen entspräche, ergänzt man beschwichtigend.

So sehr man sich beeilt mit rückläufigen Schülerzahlen zu argumentieren, steckt hinter der Idee neben der Anbiederung an den übrigen linken Politbetrieb freilich noch ein ganz anderes Projekt:

Nachdem man es zugelassen hat, dass in Westdeutschland unter den Neugeborenen die Kinder mit Migrationshintergrund die 40%-Marke erreichen und sich diese ohne deutschsprachiges Umfeld immer mehr als nicht-beschulbar erweisen, will man sie in ihren bisherigen Schulklassen zukünftig „verdünnen“. Im Klartext bedeutet dies: Die bisherigen Realschüler sind somit als nächstes „Kanonenfutter“ für das gescheiterte Multikulti-Experiment vorgesehen. Nach der „Versonderschulung“ der Hauptschüler, kommt nun also die „Verhauptschulung“ der Realschüler. Dabei klagen schon jetzt immer mehr Ausbildungsbetriebe sogar in Baden-Württemberg, dass für anspruchsvolle Handwerksberufe, wie Schreiner, Elektriker oder Heizungsinstallateur, selbst auf Realschulen immer weniger geeignete Auszubildende zu finden sind.

Es ist tragisch, wenn man als Folge dessen zukünftig, um auf einen ordentlichen Handwerksberuf gut vorbereitet zu sein, ein Gymnasium besuchen muss. Darüber hinaus gilt: Für immer mehr Arbeitsplätze, die man bisher gut mit Meistern oder Technikern besetzen konnte, wird man künftig auf nur theoretisch ausgebildete Uni-Absolventen zurück greifen müssen. Denn wer auf der Flucht vor der „Oberschule“ erst einmal auf einem Gymnasium ist, wird sich oft schon aus Mangel an klaren Perspektiven auf der Uni wieder finden, auch wenn dies eigentlich gar nicht seinem Intellekt entspricht.

Der gesellschaftlich angestrebten längeren Lebensarbeitszeit ist das in jedem Fall so wenig zuträglich, wie den Bedürfnissen der Wirtschaft, die händeringend Praktiker sucht.

Lediglich konkurrierende Wirtschaftsmächte und die OECD können sich über diese Entwicklung freuen. Erstere weil sich Deutschland mit seiner Selbstabschaffung als Wettbewerber immer mehr schwächt. Die OECD dagegen, weil sie immer noch nicht das duale Ausbildungssystem in Deutschland verstanden hat und daher meint, dass bei uns noch viel zu wenig junge Menschen studieren würden.

» CDU will jetzt auch die Einheitsschule

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

96 KOMMENTARE

  1. Was für eine Schule möchte sie als Ersatz einführen?
    BretterGymnasium für alle?
    Türkische Gesamtschule?
    Oder alle Schule gleich ganz schliessen?
    Kosten eh nur Geld, und lernen will von unseren speziellen Freunden ja sowieso niemand etwas.

  2. Ja das ist ne Katastrophe, habs vorhing schon bei Nano gehört dort wurden aber nur die kleinsten der kleinen gezeigt, allesamt europäische Bio-bevölkerung.
    Hochbeschworen wurde das alle profitieren und neue soziale Kompetenz entwickeln. Alle sind Glücklich und ein eigens gefälschter ähm ich meine gemachter PISA-Test hätte wahre Wunderergebnisse offengelegt. Und selbst der dümmste Schüler sei nur einen Wimpernschlag vom Abitur entfernt.
    Natürlich haben sich alle kritisch eingestellten Eltern (am Anfang noch) gegen Ende hin für die Gesamtschule entschieden und wahre Lobgesänge auf das neue Zukunftskonzept gesungen.
    Aber ernsthaft ich glaube auf einer ländlichen Schule könnten die Kinder (ohne die angeblichen Fachkräfte) sogar wirklich davon Profitieren. Also ich glaube in einer Klasse mit 25 leistungsorientierten Kinder könnte tatsächlich der etwas schlechtere Schüler dazu motiviert werden besser zu werden. Allerdings seh ich es kritisch wen da mehr als 20-40% muslimische Schüler der Klasse beiwohnen, dort dürfte sich dann der Leistungsschnitt direkt in den unteren Berreich drängen.

  3. Die Hauptschule ist in vielen Städten und teilweise auf dem Land schon tot. Was will man da anders machen als sie zu beerdigen. Eigentlich müssten sie zu jugendgefährdenden orten erklärt werden, und Eltern die ihre Kinder dorthin schicken müssten wegen Gefährdung des Kindeswohls verklagt werden.

  4. Stimme Thorsten M. absolut zu!

    Nun mal eine über Bildung hinausgehende Frage bzgl. CDU:

    Kann mir jemand, eine inhaltlich andere Position der CDU zu SPD oder Grünen nennen? Also nicht eine zeitlich verspätete, sondern eine konkrete inhaltliche Position?

  5. #3 StefanJahnel

    Ändert sich an dem von Ihnen beschriebenen Problem etwas, wenn ich die Realschüler da auch noch mit reinpacke? – Sie brauchen nicht viele faule Äpfel dafür, dass der ganze Korb faulig wird.

  6. Das Durchfallen ist in einigen Städten schon abgeschafft ..

    Das Abitur holt man sich bei Mac Donald

    http://www.welt.de/politik/article1963723/Sitzenbleiben_wird_nach_und_nach_abgeschafft.html

    Gott sei Dank waren meine Kinder ALLE auf der Internationalen Schule

    Der Unterschied beträgt Lichtjahre zu den heutigen Kindern , die zwar ein Handy in Rekordzeit bedienen können , aber bei der Frage was ist ein Viertel Pfund Butter , die Segel streichen

    Fragt man meinen 17 jährigen Nachbarn was 16 mal 4 ist braucht er einen Rechner

    was er denn mal lernen wolle ? da war er weit weit überfragt .. mit solchen Fragen hat er sich noch nie auseinander gesetzt

  7. Mit der Wirtschaft habe ich beim besten Willen kein Mitleid. Im Gegenteil, die haben doch den Mist selbst verursacht!

    Einerseits wird durch die immer stärkere Einführung von Billiglöhnen und Billigarbeitern (Zeitarbeitsfirmen!) eine Art von Proletariat erzeugt, welches oft lieber von Hartz IV lebt als arbeitet. Diese Leute sind nicht dumm, sondern zeigen der Wirtschaft die rote Karte. Warum drei Billigjobs ausüben, wenn ich anders über die Runden komme?

    Andererseits ist es doch die Wirtschaft, die im öffentlichen Diskurs nun rein gar nichts gegen die unselige Islamisierungs- und Einwanderungspolitik unternimmt, sondern die offizielle Politik fördert. Wenn ich mir die ganzen Werbeplakate der Großkonzerne anschaue, auf denen den Mohammedanern gehuldigt wird, dann wird mir übel.

    Lediglich bei den Handwwerksverbänden schrillen die Alarmglocken, doch deren Lobby ist viel schwächer. Und die Presse berichtet kaum darüber. (Mag auch an den unverschämten Preisen für ihre Dientsleistungen liegen, wer weiß?)

    Auch ein Untergang der CDU wäre etwas gutes, wenn wir denn endlich eine wirklich rechts-konservativ bis reaktionäre Partei bekämen.

  8. Annette Schavan, die kinderlose und damit sehr für ihr Amt qualifizierte CDU-Bundesbildungsministerin,

    erinnert mich so an die Künast , die Schröder zum Landwirtschaftsminister machte , obwohl sie noch nie auf einem Bauernhof war und ne Schaf nicht von der Ziege unterscheiden konnte

    Je unqualifizierter die Person , um so mehr qualifiziert für ein Ministerpöstchen

  9. Hätte ein neuer Name für die Hauptschulen
    nicht ausgereicht ??
    Die Gastarbeiter oder Moslems heißen ja
    auch alle Paar Jahre anders !?
    PRIVATSCHULEN FÜR DEUTSCHE !!!

  10. Auf jeden Fall braucht man neben Hauptschulen für „Bildungferne“, Gewalttäter und sontige Unterrichtsstörer Sonderschulen.
    Statt Lehrer sollten dort Polizisten unterichten.

    Ich denke die schulischen Leistungen würden so besser werden.

  11. #3 StefanJahnel (27. Jun 2011 11:58) und
    #10 Meister Herrmann (27. Jun 2011 12:09)
    haben das Problem – pointiert natürlich – gut beschrieben.
    Die Hauptschule war mal eine gute Schulform, teilweise gibt es ja auch heute noch sehr gute Hauptschulen mit ebensolchen Schülern. Allerdings ist die Zahl ja insgesamt rückläufig bis verschwindend, und am schwersten wiegt die immer höhere Zahl an verhaltensauffälligen Schülern, oft aus migrantisch-südländischen Kreisen.
    Normalerweise müßte die sowieso schon kleine Zahl an Noch-hauptschülern in Gesamt- und Realschulen zu integrieren sein, ABER: Wie alle Eltern, Pädagogen und jeder mit normalen Verstand ausgestattete wissen, wird schon eine geringe Zahl an problematischen Schülern den Schulfrieden und das Lernklima nachhaltig stören. Da Realschulen, Gesamtschulen und auch Gymnasien schon jetzt genug Probleme mit manchen Schülern haben, wird die Katastrophe ihren Lauf nehmen.

    Wie üblich, werden natürlich die links-grün-roten Parteifunktionäre ihre eigenen Kinder auf die wenigen noch funktionierenden Gymanasien und Privatschulen schicken.

  12. OT, da der EU-Fred zu ist:
    Das neue Geld kommt
    Gefunden, als ich nach „Wann kommt die Währunsreform?“ suchte…

    @#7 Chester (27. Jun 2011 12:06)
    „Das Abitur holt man sich bei Mac Donald “

    In NRW hat vor über zwanzig Jahren ein Abiturjahrgang irgendwo den Spruch verewigt:
    „Abitur donatus est ad quisquis lineum-tostum-pommum-casa“ (hoffe ich hab die Grammatik noch richtig im Kopf); auf Deutsch: „Das Abitur gibt es an jeder Frittenbude“

  13. Was immer unterschlagen wird ist auch, dass wir auch deswegen zu wenig Haupt- und Realschüler haben, weil die Standards an den Gymnasien so weit abgesenkt wurden. Was für einen Sinn macht es, dass in Baden-Württemberg z.B. 50% eines Jahrgangs aufs Gymnasium gehen?!

  14. Jedes deutsche Kind hat das Recht, gemeinsam mit den moslemischen Migranten zu verblöden….

  15. Naja, die Frau Merkel kann sich nicht vorstellen, daß sie mal nicht mehr Bundeskanzler ist. Deshalb muß unter allen Umständen „es kann nicht sein, was nicht sein darf“ umgesetzt werden.

    Für mich ist die Union mausetot. Katze übernehmen Sie!

  16. Steinmeier:
    „Es ist völlig müßig, heute darüber zu philosophieren.
    Genauso wie über die Frage, ob der Euro zum richtigen Zeitpunkt eingeführt wurde.
    Tatsache ist:
    Die Wirtschafts- und Finanzsysteme der Euro-Staaten waren noch nicht ausreichend aufeinander abgestimmt,
    als die gemeinsame Währung eingeführt wurde.
    Genau darin liegt auch die Lehre, die wir aus der Griechenland-Krise ziehen müssen:
    Die Zeit der nationalen Lösungen ist vorbei.
    Europa braucht eine gemeinsame Wirtschafts- und Finanzpolitik – und einen Euro-Finanzminister,
    der dieser Politik ein Gesicht gibt.
    Und es wird höchste Zeit, dass dieses Projekt in Angriff genommen wird.
    Ich bezweifle, dass Angela Merkel den Mut dazu hat. Aber ich kann heute schon versprechen:
    Spätestens die nächste Bundesregierung wird sich darum kümmern.“…

    http://www.bild.de/politik/inland/dr-frank-walter-steinmeier/was-hat-die-spd-gegen-steuersenkungen-18530818.bild.html

  17. #16 kosak (27. Jun 2011 12:24)
    wirklich krasser Artikel, den du von einzelfälle bringst. Nicht mehr wirklich überraschend, weil es ja schon von Niedersachsen oder aus Österreich solche „kultursensiblen“ Ideen gibt, aber immer besser wird duch sowas das bizarre und und total verkehrte dieser Entwicklung dokumentiert.
    Angenommen, es wäre eine besondere „kultursensible Pflege“ für Migranten nötig, speziell für „Muslime“ (an andere denkt die Frau ja wohl nicht): Ist einem unter uns schon mal in Altenheimen und anderen Betreuungseinrichtungen eine muslimische Pflegekraft begegnet bzw. gibt es dort eine nennenswerte Zahl?
    Mir scheint, dass gerade diese Gruppe, die dort locker Ausbildungstellen fände, diese oft sehr belastenden Berufe meidet wie, na ja, der Teufel das Weihwasser…. Und selbst ihresgleichen werden sie in den Einrichtungen kaum so begeistert pflegen wollen wie Öney suggeriert.

  18. Passend dazu erschien kürzlich auf der Internetseite der Freien Wähler in Frankfurt ein Beitrag mit Auszügen einer Rede des ehemaligen OB-Wallmann Vertrauten Alexander Gauland (CDU), der so richtig mit der Ruine CDU und der Merkeleuse abrechnet:

    http://freie-waehler-frankfurt.de/artikel/index.php?id=117

    Walter Wallmanns klügster Kopf rechnet mit der Merkel-CDU ab

    Generaldebatte in der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung

    Diese Union ist Geschichte. Inzwischen fehlt ihr alles, eine überzeugungsstarke Frontfrau wie deutlich hörbare Flügelmänner. Angela Merkel hat es geschafft, aus einer Partei mit konservativen, liberalen und sozialen Inhalten ein ideologisches Nichts zu zaubern, eine Organisation zum Machterhalt, ohne dass man noch wüsste, wofür und wogegen. Die Union will dranbleiben, koste es was es wolle und mit welchen Inhalten auch immer.

    Der Artikel mit der Gauland-Rede kann noch kommentiert werden.

  19. Die Sch…awahn sollte zwangsverpflichtet werden, an einer Neuköllner Hauptschule 1 Woche lang zu unterrichtet. Sollte sie das überleben, kann sie ja immernoch mit dem Voranbringen der Gemeinschaftsschule weiter an der industriellen und kulturellen Zerstörung arbeiten.

  20. Ich kannte zu meiner Schulzeit Schüler, die sich aufgrund des langsamen Lerntempos, das schwache Schüler verursachten, derart langweilten, dass sie nur noch am Ende der Stunde aufgepassten, was durchgenommen wurde. Einige sind dadurch auch in ihrer Leistung deutlich abgefallen.

    Herzlichen Glückwunsch!

  21. #19 johann (27. Jun 2011 12:39)

    Hierzu auch:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13452274/Leyen-will-Eltern-Hartz-IV-Geld-hinterhertragen.html

    Leyen will Eltern Hartz-IV-Geld hinterhertragen

    Weil einer Studie zufolge ein Fünftel der Hartz-IV-Eltern kein Interesse an Bildungsgutscheinen hat, will Ursula von der Leyen, dass Sozialarbeiter “nachfassen”.

    ….

    Arbeitsministerin Ursula von der Leyen ist überzeugt von der Notwendigkeit ihres Bildungspakets für Kinder von Hartz-IV-Empfängern

    Mit Blick auf eine Allensbach-Studie, derzufolge 19 Prozent der betroffenen Familien kein Interesse an den Bildungsangeboten wie Nachhilfe- oder Musikunterricht und warmem Schulessen haben, forderte die Arbeitministerin ein aggressiveres Werben seitens der Kommunen.

    “Wenn Info-Briefe und gezielte Ansprache in Schulen und Kitas nicht reichen, müssen Sozialarbeiter eben vor der Tür stehen und beiden Eltern nachfassen,” sagte von der Leyen der “Bild”-Zeitung. Bis zum Jahr 2014 sind nach Informationen der Zeitung 400 Millionen Euro pro Jahr für Sozialarbeiter eingeplant.

    400 Millionen pro Jahr!!!!!!!!

  22. Na ist doch wunderbar!

    Damit bringt sie den Rest des nichtgrün wählenden Landes gegen sich auf.

    Da kennen die Eltern keinen Spaß.

    In Hamburg haben die Eltern per Volksabstimmung wegen solcher Pläne schwarzgrün beerdigt.

    Ein guter Tag für DIE FREIHEIT.

  23. @Reconquista2010
    Das Problem sind nicht die Schüler, die etwas leistungsschwächer sind, vermutlich könnte die Realschule gut mit ihnen auskommen. Das Problem sind Schüler mit Defiziten im sozialen Verhalten. Für diese müssten eigene Einrichtungen geschaffen werden, beziehungsweise die Vorhandenen Ausgebaut werden (E-Klassen an Sonderschulen)

  24. Schavan und Merkel freuen sich über ihre „Karriere“ und wollen auf Teufel komm raus „modern“ und vermeintlichen virtuellen Mehrheiten angepaßt sein. Sie können einfach auch nur „herumspielen“, denn da beide kinderlos sind, kann ja nach ihnen die Sintflut kommen. Anderer Leute Nachfahren müssen die Brühe aber auslöffeln, die diese Tussis angerichtet haben.

    Wenn die Hauptschulen abgeschafft werden, dann erfahren einige Nieten, insb. gewisse Migranten (nicht die aus Ostasien…), ein „Upgrade“. Sie werden damit aber nicht mehr Fähigkeiten haben, dafür aber umso höhere ungerechtfertigte Ansprüche stellen.

  25. #25 StefanJahnel

    100% Zustimmung – Auf das Sozialverhalten habe ich mit der Bemerkung auch abgezielt. Erschwerend kommt schließlich dazu, dass die Leistungsschwachen oft die Ältesten in der Klasse sind und sich die eigentlich interessierten im Unterricht wegducken, um nicht in deren Schußlinie zu geraten.

    Eine Schule, die ein breiteres Leistungsspektrum bei den Schülern abdecken möchte muss sehr diszipliniert sein. Insofern versuchen sich die LinksgrünInnen mit der anti-autoritären Gesamtschule an der Quadratur des Kreises.

  26. Annette Schavan, die kinderlose und damit sehr für ihr Amt qualifizierte CDU-Bundesbildungsministerin, hatte bereits vor einem Monat erklärt, dass Haupt- und Realschulen vor dem Hintergrund sinkender Schülerzahlen zu Oberschulen zu verbinden seien.

    Reproduzieren sich die Schätzchen nicht genug?

    Sicherlich, es gibt nicht genügend „beschulbare“ Schüler, aber die soll es auch gar nicht geben – siehe unten.

    Für immer mehr Arbeitsplätze, die man bisher gut mit Meistern oder Technikern besetzen konnte, wird man künftig auf nur theoretisch ausgebildete Uni-Absolventen zurück greifen müssen.

    Soweit käme das noch, nach dem Studium im Dreck rumkriechen! Da bleibe ich doch an meinem Schreibtisch sitzen, schlürfe Kaffee und rauche bei der Arbeit. Und habe meine schöne Aussicht.

    Lediglich konkurrierende Wirtschaftsmächte und die OECD können sich über diese Entwicklung freuen. Erstere weil sich Deutschland mit seiner Selbstabschaffung als Wettbewerber immer mehr schwächt.

    Eben. Das will man in Europa, und die Franzosen sowieso. Wofür mußten zwei Weltkriege angezettelt werden?

    Sollte DE nach dem 2. WK niht besser Agrarland werden? Und der Euro? Den gab es zur wirtschaftlichen Schwächung Deutschlands für die Wiedervereinigung.

    Und jetzt, die Ali-Mente für die PIGS-Staaten? Dienen der Stärkung Deutschlands?

    War es nicht unängst diese Franz-Trulla, die sich über Deutschlands Exporttüberschüsse aufregte und damit sogar vom eigenen Volk ausgelacht wurde?

    Also: Deutschland ist auf dem besten Weg! Ausgedünnt wird es bekanntlich zugleich.

  27. @#7 Chester

    Das Durchfallen ist in einigen Städten schon abgeschafft ..

    http://www.welt.de/politik/article1963723/Sitzenbleiben_wird_nach_und_nach_abgeschafft.html

    Überlegen sie mal, ob das nicht so vollkommen richtig ist.
    Aus einer Kuh kann man auch mit dem besten Training kein Rennpferd machen. Wozu also Klassen wiederholen wenn doch nix an Bildung bei herum kommt.
    Außerdem haben dann ihre Kinder physisch weit größere und stärkere Sitzenbleiber in der Klasse. Ich glaube nicht, das ihre Kinder ihr Pausenbrot dann noch selber essen und ihr Taschengeld selber ausgeben können.

  28. #9 Chester (27. Jun 2011 12:09)

    erinnert mich so an die Künast , die Schröder zum Landwirtschaftsminister machte , obwohl sie noch nie auf einem Bauernhof war und ne Schaf nicht von der Ziege unterscheiden konnte

    Je unqualifizierter die Person , um so mehr qualifiziert für ein Ministerpöstchen

    Da gab es mal bezüglich eines Wahkampfes im Süden ne Sendung, wo der Justizminister ein Tag in der Jugend JVA verbrachte und das Künast einen Tag aufm Bauernhof.

    Die Olle war sowas von Hilflos, man merkte die hat in ihren Leben noch nie gearbeitet.

    Aber die große Fresse und den Bauern belehren !

    Dann fragte der Bauer noch warum nur große Betriebe Subventionen bekommen und die kleinen Bauern leer ausgehen- so wie er.

    Das hat sie abgestritten, vermutlich hat er nur nicht richtig geguckt aufm Kontoauszug.
    So patzig kam sie rüber.

  29. #27 DerBoeseWolf (27. Jun 2011 12:58)
    aus deinem link:

    Senioren verschiedener Kulturkreise sind bei uns willkommen!

    Im Jahr 2007 wurde die Einrichtung der Marseille-Kliniken AG als Türk Bakim Evi im Berliner Stadtteil Kreuzberg eröffnet. Das Konzept damals, ein Haus ausschließlich für pflegebedürftige türkische Mitbürger zu gründen, fand überregional große Beachtung. Die Namensänderung in Internationales Pflegehaus Kreuzberg erfolgte, damit sich Pflegebedürftige und Angehörige auch anderer Heimatländer angesprochen fühlen. Trotz der Namensänderung liegt ein Schwerpunkt auch weiterhin in der Betreuung von Senioren mit Pflegebedarf aus dem muslimischen Kulturkreis. Künftig möchte die Einrichtung aber bewusst auch Bewohner anderer Nationalitäten willkommen heißen. Das Haus wird damit noch stärker zu einer Begegnungsstätte, in der ein offenes, kultursensibles und nationenübergreifendes Miteinander gepflegt wird.

    Ich habe keine Ahnung von den Hintergründen, könnte mir aber vorstellen, dass die Namensänderung mit mangelnder Nachfrage muslimischer Senioren zu tun hat. Wieso wird sonst der ganze Laden als TÜRK BAKIM EVI eröffnet und schon nach ein paar Monaten in „Internationales Pfleghaus Kreuzberg“ umgeändert? Es ist ja auch schwer vorstellbar, dass gerade die muslimische community viel Geld in Altenpflege steckt und dafür auch die ihnen sonst wichtigen Dinge (Autos, Hochzeiten etc.) verzichtet.

  30. Solange studierte Wissenschaflter mit Doktortitel nicht rechnen können (Frau Fourotan) wie die Steigerung von 3% auf 18% ist und einfach unwidersprochen sagt 900% und Abitourienten nicht wissen wieviel 10 : 5 ist und antworten 5 ist es egal welche Schule diese Deppen besuchen, ob die Realschule oder Gymnasium oder Studium heisst. Deppen bleiben die immer und ewig.

    Wenn 80% der Türken nichts gelernt haben, 30% analphabeten sind und 27% (nach Frau Foroutan) Abitur haben, kann ich auch diese Rechnung nicht nachvollziehen…

    In Bayern hat man 2011 im Nachhinein, die Abiturarbeiten, besser bewertet, damit nicht so viele durchgefallen sind. Auch eine einfach und schnelle Methode um aus geistig Minderbemittelten geistig Hochstehende zu machen….

  31. Wo mann hinschaut,überall sind die „Gleichmacher“am Werk.Merkel und Schavan zimmern an ihrer DDR light.In Sachsen würde die Hauptschule noch gelingen,aber doch nicht mit den „Bereicherern“aus dem Westen.

  32. Nichts jetzt gegen Frauen, aber ich habe ja schon die ersten Quoten-Ideen miterlebt und mir fällt zunehmend auf:

    Je frauenquotierter eine Partei oder Organisation ist, desto sozialistischer deren Ausprägung in Deutschland.

    Damit ist keine einseitige Schuldverteilung gemeint!!! Das wäre quatsch…

  33. Bei aller von mir geäußerten Kritik an Thorsten M.s und Kewils schwulenhetzerischen und fundamentalistisch verblödeten Artikeln muss ich hier auch mal wieder ein deutliches (und ernstgemeintes) Lob aussprechen.

    Spitzenartikel! Super formuliert und das Thema auf den Punkt gebracht.

  34. Solche Entscheidungen sind für eine Partei in der Abschaffungsphase doch nur konsequent. Als nächstes wird der Widerstand seitens der CDU gegenüber der Aufnahme von weiteren Asylanten aus aller Herren Länder fallen.
    Selbst wenn sich Umfragen dieser Partei ähnlich der der SPD bei ca. 23% einpendeln, wird kein Strategiewechsel in Erwägung gezogen, bis sie durch eine andere abgelöst wird und dann ist es zu spät.

  35. Die Hauptschule ist mausetot. Nur ca. 5 % der Eltern wollen ihr Kind dort anmelden. Sie ist oft eine Restschule mit hoch problematischen Schülern. Im Sinne der Auslastung von personellen und räumlichen Ressourcen ist eine Zusammenlegung zu einer Mittelstufenschule sinnvoll. Wir vertreten in PI die direkte Demokratie, den Volkeswillen. Warum sollen wir hier für eine Schulform kämpfen, die die betroffenen Schüler und deren Eltern klar abwählen?

  36. #36 WahrerSozialDemokrat

    Ich sag auch immer – speziell den Frauen – Jede/r soll das tun, was sie/er am besten kann, wofür Frau/Mann eine natürliches, von Gott gegebenes Talent bekommen hat. Alles andere ist Kokolores, bzw. eine Sünde.

  37. Es findet mal wieder eine Verkehrung von Ursache und Wirkung statt, was aber bei Eltern, wenn es um ihre Schätzchen geht, nicht selten vorkommt.

    Natürlich ist die böse böse Hauptschule schuld, wenn das Kind zu blöd für die Grundrechenarten ist. Und der kleine Ali ist ja auch eigentlich ein ganz lieber und dass er die Kartoffel verprügelt hat war ja gerecht, weil er provoziert wurde. Und sowieso sind ja die Lehrer schuld, wenn das Kind nichts lernt.
    Nachdem die Hauptschule durch Leute, die selbst für sie zu dumm und undiszipliniert sind zur Sonderschule geworden ist, soll dasselbe nun auch mit der Realschule passieren. Wenn das da geschafft ist, wird das Gymnasium demselben Schicksal anheim fallen, der Grünen Gleichmacherei sei dank.
    Das man allen Ernstes glaubt, man könne Idioten und Störenfriede zu mehr Leistung bringen, wenn man sie mit Klügeren zusammenpackt ist völlig weltfremd.
    Mit einem in der Klasse klappt das vielleicht grad noch, aber wenn da mal mehr als ein kleiner Mohammed in der Klasse sitzt, können ein paar Leute es für die komplette Klasse unmöglich machen was zu lernen, selbst, wenn man wollte.

    Da hilft nichts anderes als Streichung des Kindergeldes und der Sozialhilfe, wenn sich dann nichts tut, gibt’s die Ausschaffung.

  38. @ Waldemar

    Die Situation wird aber nicht besser, wenn die dissozialen (deutschen wie nichtdeutschen)Schüler, die schon die Hauptschule dekonstruiert haben, jetzt auch noch die Realschulen dekonstruieren dürfen.

  39. Jan Fleischhauer: „Nicht Politiker, sondern Reformer an den Unis haben die Anforderungen radikal gesenkt“:

    „…Große Aufregung verursachen die Plagiatsaffären naturgemäß im Wissenschaftsbetrieb. Niemand lässt sich gerne nachsagen, in einer Institution zu arbeiten, wo man es mit den Standards nicht so genau nimmt. … Auch im Fall Koch-Mehrin sind die Standesvertretungen nun im Protest vereint. … Das ist alles hoch anständig und in jeder Hinsicht begrüßenswert. Man würde die Ehrenerklärungen in eigener Sache nur zweifellos noch lieber lesen, wenn die Professoren, die jetzt so vehement die Sauberkeit der Wissenschaft verteidigen, schon früher so entschieden aufgetreten wären. Leider hat man von keinen Protestnoten ans Kanzleramt gehört, als es darum ging, der eigenen Zunft die Möglichkeit zu verschaffen, sich im Schnellverfahren im universitären Betrieb einzurichten“:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,770718,00.html

  40. @Waldemar da kann die Schulformen 100mal abgelehnt werden, es ändert nichts am Bildungsstand bzw. Bildungsgrad der Jugendlichen.
    Man kann dem Kind nicht einen anderen Namen geben und glauben so sei die Sache erledigt.
    Dann könnte man im Prinzip die Realschule und das Gymnasium zusammen legen und nennt dann die Hauptschule dann Oberschule.
    Nur hier versucht man zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen,nämlich die Realschüler dafür bluten zu lassen.Umgang prägt den Menschen und da die Tendenz eh zu Ganztagsschulen geht hat man die Jugendlichen dann von der Strasse.Dabei vergisst man allerdings die Eltern und Kinder,die das nicht wünschen,deren Familien z.B. überaus intakt sind.
    Es geht hier um Macht und Eingreifen in die Familie und Erziehung, nicht um das Wohl der Kinder in intakten Familienverhältnissen. Deutschland ist immer gut mit dem Schulsystem gefahren und weil sich die Moslems nicht integrieren wird das Problem auf Kosten anderer gelöst.

    OT:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13452848/Elmshorner-zuendet-tuerkischen-Kulturverein-an.html

    Kommentarfunktion nach 21 Minuten deaktiviert 😉
    So läuft das mit der Macht!

  41. Also ich verstehe das nicht in der DDR waren auch alle bis zur 8.Klasse zusammen auf einer Schule. Und im Allgemeinen war die Bildung dort höher als in der BRD. Das Problem ist doch das in vielen Klassen unseren „Bereicherer“ bereits die Mehrheit stellen und dadurch das Lernniveau sinkt. Man müsste die ganzen Störer nur vom Unterricht Konsequent ausschließen und ruh is…

    UND schon Steigt auch, oh welch Wunder,das Lernniveau.

  42. #38 waldemar1

    Das ist zu kurz gedacht. Nur weil die Eltern am liebsten alle ihre Kinder auf dem Gymnasium hätten, macht es keinen Sinn dies so umzusetzen. Unser Problem ist nicht die Dreigliedrigkeit, sondern die zu hohe Zahl von Einwandererkindern. Das muss die Politik endlich zur Kenntnis nehmen! DAS (SCHUL-)BOOT IST VOLL!

  43. Die CDU schafft sich ab??

    Die CDU HAT sich abgeschafft!!

    Frau Merkel hätte langst die Vertrauensfrage gestellt bekommen müßen.
    Aberwitzige Milliarden an deutschem Volksvermögen in bodenlosen Löchern verbrannt,ebenso die gesammte Volkswirtschaft auf Generationen an den Euro verpfändet,stufenweise Einführung der Planwirtschaft, wie zB. die Frauenquote in der Wirtschaft ,Ausverkauf der Energiesicherheit aus ideologischen Gründen.Eiheitsschulen usw. usw.
    Nein ,Flasche leer,Die CDU hat sich abgeschafft!!

  44. #42 Eurabier (27. Jun 2011 13:48)

    und wer den Burkini dann auch noch Bezahlen darf wissen wir ja alle.

  45. #39 DerBoeseWolf (27. Jun 2011 13:41)

    Darauf wollte ich nicht hinaus. Obwohl von den Gehrinstrukturen schlicht unterschiedliche Gesellschaftsmodelle bevorzugt werden könnten.

  46. Warum nicht gleich Koranschulen als alternative einführen? Da lernt man doch alles, was ein Moslem zum Leben braucht. Neben Beten, Schöpfungsgeschichte, Drogenwirtschaftslehre und Boxen, darf Hatz-4-Kunde natürlich nicht auf dem Lehrplan fehlen.

  47. Die Entwicklung gibt´s doch schon lange. – Und ist eine zwangsläufige Folge der Inflationierung ehemals höherer Schul- und Studienabschlüsse.
    Schon vor 15 Jahren hat es angefangen, dass der Hauptschüler mit Quali sich mit Schülern mit mittl. Reife um eher „einfach gestrickte“, nicht sonderlich begehrte Handwerksberufe beworben hat.- Und das selbst in Landstrichen mit funktionierenden Hauptschulen und ohne übermäßig viele Wertsteigerer.
    Früher hieß es Speditionskaufmann, da geht es etwas rustikaler zu, in dem Beruf kommt man mit sehr gutem Quali auch sehr gut unter.
    Als ich mit der Wirtschaftsschule fertig war, saßen in 30-köpfigen Berufsschulklassen sage und schreibe noch 3 Leute mit mittlerer Reife, einer mit Quali – der Rest bestand nur noch aus „Aburenten“

  48. Eine ernsthafte Frage: Kann mir jemand sagen, was in den vergangenen 1 3/4 Jahren anders gewesen wäre, hätte nicht Schwarz-Gelb, sondern Schwarz-Rot oder sogar Rot-Grün regiert?

  49. #59 RDX

    Wir hätten – nachdem die Bundesratsmehrheit für Rot-Grün durch ist – die Regeldoppelstaatsbürgerschaft für in Deutschland geborene Ausländer auch nach dem 18. Geburtstag. Wir hätten das Kommunalwahlrecht für Türken, wir hätten das Adoptionsrecht für Schwule. Wir hätten eine Regierung, die sich aktiv für den EU-Beitritt der Türkei einsetzt. Wir hätten höhere Hartz4-Zahlungen… Reicht das? – So müssen wir auf diese Segnungen eben noch zwei Jahre warten… 🙁

  50. #61 Dichter (27. Jun 2011 14:54)

    Und was wird die Folge sein? Die moslimischen Jugendlichen werden sich dann erst recht auf alle Mädchen die keine Burkinis tragen stürzen und sie als Nutten bezeichnen, schließlich wird es damit indirekt bestätigt, dass diese ja keine religiöse Gefühle haben. Und dann werden sich diese Mädchen entweder als Nutten fühlen und so handeln oder sie werden sich dann auch Burkinis anziehen…

    Aber nein, eine Islamisierung gibt es nicht…

    Und dafür sind Frauenrechtlerinnen mal auf die Straße gegangen??? Denen ging es nie um die Frauen, sondern nur um die Kastrierung des deutschen Mannes. OK, ein wenig übertrieben, ich bin ja auch für mehr Zucht und Ordnung! Gut das die SPD-Tanten wieder die Freiheit von Frauen verdecken wollen!

    Man(n) wird ja langsam bekloppt, bei diesen gegensätzlichen Botschaften… 🙁

  51. Warum werden denn die Gymnasien von den bereicherten Schulen immer noch verschont?
    Kann es vielleicht daran liegen, dass diejenigen, die das alles zu verantworten haben, ihre Söhne und Töchter dem islamischen Frieden doch nicht trauen? Laut OECD sind 80% aller Beamtenkinder in der Oberstufe. Dieses verbeamtete System weiß schon, was es tut. Keine Bange…

  52. #38 WahrerSozialDemokrat (27. Jun 2011 13:11)

    Das ist schon dem alten Hegel aufgefallen:

    Stehen Frauen an der Spitze der Regierung, so ist der Staat in Gefahr, denn sie handeln nicht nach den Anforderungen der Allgemeinheit, sondern nach zufälliger Neigung und Meinung.“
    Grundlinien der Philosophie des Rechts, § 166

  53. #59 RDX (27. Jun 2011 14:40)

    Man hätte sich die zweimalige Kehrtwende in Sachen Ausstieg erspart.

  54. Es ist bekannt, dass in sog. heterogenen Lerngruppen, die Schwachen die Starken behindern und herunterziehen.
    Das wissen auch Schavan und andere Bildungspolitiker.
    Trotzdem wird so getan, als sei gemeinsames Lernen eine Verbesserung.
    Wem nützt es?

    Grund: Wir bekommen amerikanische Verhältnisse. Die meisten werden ohne nennenswerten Bildungserfolg die Schulen verlassen. Sie werden eine tumpe, kritiklose Masse, die sich gut führen lässt. Eine geringe Zahl von Eltern, die bereit sind, Schulgeld zu bezahlen, wird ihre Kinder außerhalb des staatlichen Systems beschulen lassen.

    Das haben die CDU und die Sozialisten gemeinsam, beide haben kein Interesse an kritischen Menschen, die selber für sich nachdenken und Forderungen stellen. Auch künftige Akademikerausbildungen werden abgespeckt werden. Davon abgesehen, dass sie sich vom Ausbildungsaufwand verglichen mit dem zu erwartenden Einkommen, nicht mehr lohnen werden.

  55. @#49 Islam-Nein-Danke

    Man müsste die ganzen Störer nur vom Unterricht Konsequent ausschließen und ruh is…

    UND schon Steigt auch, oh welch Wunder,das Lernniveau.

    Wird das in Mecklenburg Vorpommern nicht so gemacht mit dem Ergebnis das über 10% der Schüler die Schule ohne Abschluss verlassen.

  56. „Sprachliche Probleme erschwerten häufig die Aufnahme der Krankheitsbilder der Senioren und damit auch die Diagnose. Das könne nicht nur schlimme Folgen für die älteren Patienten haben, sondern auch das Gesundheitssystem unnötig belasten. „Die Zweitsprache geht etwa bei Demenz als erstes verloren“, fügte sie hinzu. Migranten-Familien übernehmen nach den Worten der türkischstämmigen Ministerin nicht mehr selbstverständlich die Pflege der Älteren. „Das Familienkonzept hat sich geändert.“ “ Zitat aus der Anleitung für den deutschen Steuermichel, was mit der Pflege alter Türken noch alles auf ihn zukommt. Das Ideale wäre natürlich die Rückkehr der Alten in ihre Heimat, wo sie sich am besten auskennen, und wo alle ihre Sprache sprechen. Aber sowas zu sagen ist ja schon dermaßen was von rassistisch, das übersteigt jede Gutmenschenskala.

  57. Ist das Niveau der Realschule sowieso kaum ausreichend für eine Lehrstelle, wird nun noch mehr abgesenkt.
    Die Störenfriede werden auch in der „Oberschule“ Schule verhindern.

  58. Auch hier wieder weise ich darauf hin, warum die drittstärkste Kraft FDP zu schwächsten wurde:

    Die FDP stand einst für Freiheit, dem Beschützer der Rechte gegen die Regelungswut der Bürokraten.
    Ein sehr edles und immer vielverprechenderes Motiv.

    Die FDP wäre heute sicherlich auf 25% gekommen, wenn sie sich von Anfang an gegen das größte Bürokratieungeheuer -der EU- gestellt hätte. Doch mit dem klaren „Ja“ und der Verteidigung der Glühbirnen- und Gurken-EU hat die FDP innerhalb von wenigen Jahren alles verloren.

    Leider sind andere Parteien zu blöd, um das zu verstehen.

  59. Man schaue sich nur diese beiden linken, kinderlosen Trullen an. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.lol
    Unsere Einheitspartei wird nicht nur die Hauptschulen abschaffen, sondern auch die Realschulen und am Ende auch die Gymnasien.
    Am Ende steht eine Einheitsschule, die von Moslems terrorisiert und vandalisiert wird.
    Die Bildung des deutschen Volkes geht so den Bach runter.
    Wohlhabende Bürger werden ihre Kinder dann nur noch auf Privatschulen schicken.

  60. Glaubt man, die CDU sei unter der Ex-FDJ-Sekretärin schon an ihrem Tiefpunkt angekommen, wird noch ein Zahn auf dem Weg ins politische Nichts zugelegt.

    Honeckers Rache ist fürchterlich.

  61. Die CDU hat irgendwie doch Recht, wir benötigen nur 2 Schulsysteme das 1.) das Gymnasium und das 2.) für unsere zugewanderten Schätzchen die SONDERSCHULE – allerdings sollte es möglich sein diese beiden Schulsysteme ab der 1. Schulklasse zu besuchen – wegen der Diskriminierung, denn die Religion hat mittlerweile die Schule erobert! – siehe dazu auch „Krieg im Klassenzimmer“
    http://www.youtube.com/watch?v=JCm3SQQAp3Q

  62. So, so nun will such die C*DU das dreigliedrige Schulsystem abschaffen.

    Hauptschule für keinen, Gymnasium für alle, unterschiedlich befähigte Menschen gibts nicht, alle haben gefälligst „gleich“ zu sein und alle haben das Recht auf „gleichen“ Abschluss ohne Beachtung der Fähigkeiten, der Stärken und Schwächen sowie der Leistungsbereitschaft.

    Man verzeihe mir den Vergleich…aber wenn ich einem Affen ein Abitur ausstelle…habe ich dann dank des Schulsystems eine zoologische Senstation geschaffen?
    Oder doch vielmehr einen Betrug an dem begangen, der diesen speziellen Abiturienten einstellt?

    Darüberhinaus erinnert mich das zum Einen an die Praxis „Alle schreiben mit der Rechten“ und zum Anderen sehr an „das Kollektiv nutzt die Ressourcen nach Bedarf und teilt die Ausbildung zu“.

    Gleichmacherei und Planwirtschaft nun auch im Bildungssystem, Bravo, C*DU

  63. Das 3-gliedrige Schulsystem steht meines Erachtens außer Frage. Will man tatsächlich bildungsresistente Migranten-Kinder auf dem Niveau von Sonderschülern mit intelligenten Mittelschülern, die eventuell noch gute Chancen haben, das Abitur durch Wechsel auf das Gymnasium zu schaffen, in die selbe Klasse stecken? Und das noch bei dem allgegenwärtigen Lehrermangel? Das kann doch wohl nur ein schlechter Witz sein. Reichen die Erfahrungen aus den rot-grün regierten Ländern nicht aus? Müssen wir erst als Deutsche den letzen Platz in internationalen Studien einnehmen bevor man aus Scham erkennt, dass dies der falsche Weg ist? Bis dahin hat man hunderttausenden von Kindern ihre Chance auf optimale Bildung genommen.
    Aber was solls, die begehrten Fachkräfte kann man ja aus den Volksschulen Anatoliens rekrutieren. Armes Deutschland.

  64. Als ich das Bild oben sah, kam mir folgender Gedanke…

    Sollte, in einem nicht mehr allzu fernen Tage, der „Mob“ dieser beiden „Volksverräter_Innen“ habhaft werden, hilft ihnen auch „Der Liebe Gott“ nicht mehr.

  65. !!! Herzlichen Glückwunsch !!!
    Die Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule in Göttingen
    gewinnt den Deutschen Schulpreis 2011
    Ironie des Schicksals: Bundespräsident Christian Wulff, der als niedersächsischer Ministerpräsident
    die Gesamtschulen abschaffen wollte, übergab am 10.06.2011 den Deutschen Schulpreis an die
    Göttinger Gesamtschule. Schon zum zweiten Mal gewinnt damit eine niedersächsische
    Gesamtschule den Deutschen Schulpreis. Vielleicht sollte die Landesregierung endlich die Qualität
    der IGSn anerkennen und den Kampf gegen diese erfolgreiche Schulform aufgeben.
    http://www.stern.de/wirtschaft/familie/deutscher-schulpreis-2011-die-beste-schule-deutschlands-
    1694512.html

    Wenn die Integrierten Gesamtschulen nicht auch abgeschafft werden sollen von Frau Schavan, ist dies durchaus eine Option.
    Vorstellen, wie es in 20 Jahren in unserem Lande aussieht, kann ich mir unser europäisch-kulturelles bildungsrelevantes Miteinander sowieso nur noch als Farce.
    Schönen Gruß

  66. Ich frag mich echt, wie lange sich die Menschen in der BRD noch von diesen CDU Kaffetanten wie dumme Jungs vorführen lassen…..

  67. Eine der Forderungen von Die Freiheit ist die zentrale Steuerung der Bildungspolitik. Nicht mehr durch die Länder. Wenn das nach alten Traditionen gemacht wird, dreigliedrig wie in Bayer, mit Abschaffung des mohammedanischen MiHIGru Bonus, hat Deutschland die Chance, in 20 bis 30 Jahren wieder vernünftige Ingenieure und Naturwissenschaftler auf den Markt zu bringen.

    Merkel hat den Morgenthauplan fasst fertig umgesetzt.

    Erst die Klimahysterie.—Ökosteuern
    Dann Ausstieg aus der Kernernergie—Unbezahlbaren Strom
    Jetzt- Abschaffung der Bildung— Endstufe der De-Industrialisierung.

    Die letzte Phase wird sein, das aus den drei vorausgenannten Gründen seitens des Politbüros festgestellt wird, das Deutschland überbevölkert ist und mit Biolandwirtschaft, Ökostrom etc. keine 90 Millionen Menschen versorgt werden können. Was folgt dann?…..Gulag, Konzentrationslager, Massenvernichtung von Menschen? Immerhin hat sie ihr Handwerk in der Sowjetischen Besatzungszone gelernt….

  68. Leider erkennt der Mainstream der deutschen Politik nicht, daß eine Gemeinschaftsschule bis zur zehnten Klasse und eine anschließende zweijährige Oberstufe bis zum Abitur zwar äußerst erfolgreich in Staaten mit völlig homogenen Bevölkerungsstrukturen sein kann, wie man nicht nur an Finnland, sondern sogar an dessen Vorbild im Bildungswesen – horribile dictu –, der sogenannten »DDR«, beobachten konnte.
    Bei der jetzigen demographischen Zusammensetzung Deutschlands ist ein solches System hingegen von vornherein zum Scheitern verurteilt.
    Was möchte die Union denn? Eine Oberschule auf Realschulniveau? Dies ließe sich jetzt schon erreichen, indem man die heutigen Schüler schlicht in Gänze an die Realschulen verwiese. Nur kommen diese dort anscheinend inhaltlich nicht mit, so daß nur Alternative zwei verbleibt: eine auf zehn Klassen ausgedehnte Hauptschule, welche dann Oberschule genannt wird und unsere bewährte mittlere Reife der völligen Entwertung preisgibt.
    Sollte die Rückverdummung der Bevölkerung tatsächlich das Ziel der Politik sein, um deren Machterhalt auch langfristig nicht zu gefährden? Man kann nie wissen …

  69. #59 RDX (27. Jun 2011 14:40)
    Gar nix wäre anders.

    Mist bleibt Mist

    Egal als Kugel, oder als Quadrat.

  70. Das Problem ist doch das in vielen Klassen unseren “Bereicherer” bereits die Mehrheit stellen

    Schon mal nachgedacht ?

    Wegen eben diesen Politkaspern in Berlin können sich heute Deutsche Deutsche überhaupt nicht mehr leisten.

    Und das ist auch gewollt so.

  71. Das passiert wenn FDJ-Vorsitzende und Stasileute die führung einer einst konserwativen Partei übernehmen. Der Marsch durch die Institutionen eben.
    Das traurige daran ist aber die steife Parteienlandschaft in Deutschland. Nämlich dass die Wähler so sehr am alten System hängen, dass sie trotz aller negativer Veränderungen im Land davor scheuen einer neuen Partei eine Chance zu geben.

  72. Auszug aus: http://www.stern.de/politik/ausland/jahresrueckblick-2010-kambodscha-minenfeld-der-geschichte-1636748.html

    Wenige Kambodschaner möchten oder können darüber offen diskutieren, Aufklärung, zum Beispiel im Schulunterricht, ist Tabu. Erst langsam wächst in Kambodscha wieder ein Bildungsbürgertum heran – die Roten Khmer hatten in 100 Vernichtungslagern und Gefängnissen vor allem Intellektuelle, Lehrer oder Mönche gefoltert und hingerichtet. Die restliche Bevölkerung hatte unter erbärmlichen Bedingungen auf dem Land arbeiten müssen, pausenlos waren erschöpfte Arbeiter auf den Reisfeldern gestorben…

    Ein sehr krasses und bestimmt hier unpassendes Beispiel zeigt aber eindeutig ein politisches Ziel:

    Ein dummes Volk lässt sich leichter führen !

  73. ….Kinder mit Migrationshintergrund die 40%-Marke erreichen und sich diese ohne deutschsprachiges Umfeld immer mehr als nicht-beschulbar erweisen… die Rente ist sicher wenn wir jetzt auf Reisfeld umschulen …bzw die Rente für die 68iger mit 20-30 Jähriger Polnisch ,russischer oder auch thailändischer Freundin sollte für Frührentner dieser Spezies wirklich noch sicher sein solange es genug Dumme gibt …

  74. Ein dummes Volk lässt sich leichter führen !

    In der Tat.

    Blödmänner/frauen können Blödmännern/frauen nicht helfen.

    Das ist die Tragik der Dummheit.

    Helfen können immer nur Klügere den Blödmännern/frauen.

  75. Die bisherigen Realschüler sind somit als nächstes „Kanonenfutter“ für das gescheiterte Multikulti-Experiment vorgesehen.

    Ja, erinnert mich auch an ein recht bekanntes historisches Foto: Adolf H. steht – in langem Ledermantel und leicht nach vorn gebeugt – vor einer als Formation angetretenen Gruppe von noch ziemlich jungen Schülern. Die linke Hand hat er auf dem Rücken, mit der rechten tätschelt er einen von den Jungs. Diese Jungs sind sein letztes Aufgebot, Volkssturm eben. Diese Jungs wird er nun auch noch verheizen.

  76. Na, da ist aber ‚was mit der Formatierung schiefgelaufen! Also, noch mal:

    Die bisherigen Realschüler sind somit als nächstes „Kanonenfutter“ für das gescheiterte Multikulti-Experiment vorgesehen.

    Ja, erinnert mich auch an ein recht bekanntes historisches Foto: Adolf H. steht – in langem Ledermantel und leicht nach vorn gebeugt – vor einer als Formation angetretenen Gruppe von noch ziemlich jungen Schülern. Die linke Hand hat er auf dem Rücken, mit der rechten tätschelt er einen von den Jungs. Diese Jungs sind sein letztes Aufgebot, Volkssturm eben. Diese Jungs wird er nun auch noch verheizen.

  77. ….ich sehe diese Entscheidung rein machtpolitisch motiviert – wie so oft bei den Damen der CDU. Merkel stellt die Weichen zur dritten Kanzlerschaft – nach „rot“ und „gelb“ diesmal mit „grün“! Das ist zwar Realpolitik, allerdings nütz diese Hauptsächlicher einer einzigen Person und deren „Clique“, aber nicht dem Land. Lest dazu:

    http://www.tagesschau.de/inland/interviewspreng100.html

  78. Manchmal hat man den Eindruck, das CDU und SPD mit Gewalt nicht mehr gewählt werden wollen, die FDP überhaupt nichts checkt, die Grünen einfach endlich, egal wie, warum und wofür regieren wollen und Die Linken irgendwie nicht mehr hinterher kommen…

  79. Prinzipiell habe ich nichts gegen Gesamtschulen, obwohl ich selbst nie dorthin wollte und warscheinlich kläglich gescheitert wäre(brauchte ein wenig Druck 😉 ). Solange, wie es die Hauptschule noch gab, fanden sich auf der Gesamtschule hauptsächlich Schüler, bei denen es für’s Gymnasium oder die Realschule nicht ganz gereicht hat. Mit der Abschaffung der Hauptschule jedoch wird die Gesamtschule mit Bildungsverweigerern und Integrationsunwilligen heruntergezogen. Schlechtes Benehmen färbt nämlich eher ab, als gutes. Gute Hauptschüler und Realschüler müssen das nun ausbaden, jeder der kann, rettet sich aufs Gymnasium.
    Und so gibt es immer noch eine „Restschule“, nur, dass sie viel Größer geworden ist.
    Die Differenz zwischen den Kindern, die mit hängen und würgen lesen können und denen, die knapp den Notendurchschnitt für’s Gymmi verfehlt haben ist einfach zu groß.

    Darum bin ich auch ein beführworter von türkischen Schulen: Dann haben unsere Kinder die wenigstens nicht am Hals. Für den, der sich in einer Regelschule verweigert, andere mobbt oder sonstwas, für den sollte der Besuch einer türkischen Schule Pflicht werden. Am liebsten sogar noch in der Türkei, versteht sich 😉

Comments are closed.