Irgendein Blatt hat triumphierend damit angefangen, und schon wird die unglaublich tolle Nachricht überallhin verbreitet, vom Mihigru-MiGAZIN bis zum Bruder Paulus im Domradio. Laut Europol habe es 2010 in der EU 249 Terroranschläge gegeben, davon nur 3 islamische, und daran sehe man, wie furchtbar unfair die Medien gewesen seien, die in Oslo erstmal die Religion des Friedens in Verdacht hatten.

Die Europol-Statistik für 2010 ist keineswegs neu, sondern wurde bereits am 19. April veröffentlicht, siehe hier! Sie listet zwar tatsächlich nur 3 islamische Anschläge (2 Dänemark, 1 Schweden) unter den insgesamt 249 Anschlägen auf, aber das sind die gelungenen.

Im gleichen Jahr wurden 179 Islamisten verhaftet, die Terroranschläge geplant hatten, und es gab 49 Drohungen gegen EU-Staaten von islamistischen Terror-Organisationen im Ausland. Europol nennt den Islamismus als Gefahrenquelle an erster Stelle in ihrem Bericht! Insgesamt listet der unübersichtliche Report folgende „Attacken“ (terrorist attacks):

160 Separatistisch (ETA und so) – 1 Toter
45 Linksextrem – 6 Tote
3 Islamistisch – 1 toter Attentäter
1 Einzelkämpfer
0 Rechtsextrem

Und hier wäre nun zu untersuchen, was als Anschlag oder versuchter Anschlag gezählt wird. Und da wird offensichtlich alles addiert, seien es gesprengte Haustüren oder Tonnen von aufgekauftem Düngemittel, dessen Wirkung ungleich anders ist, wie Oslo gezeigt hat. Islamische Terroristen hatten jedenfalls in den letzten zehn Jahren meist Größeres im Sinn.

Selbst regelmäßige Leser von PI erinnern sich anscheinend nicht daran, daß hier seit Jahren ein Link zur bienenfleißigen Seite „Religion of Peace“ steht. Die zählt bis heute morgen 17.506 tödliche moslemische Anschläge seit 9/11. Wohlgemerkt „Terror-Anschläge“, die Zahl der Toten liegt um ein Vielfaches höher! Wer also nach der Autobombe im Osloer Regierungsviertel wie sämtliche Zeitungen von der New York Times bis zum SPIEGEL, vom ZDF bis zu MSNBC (und dem Schreiber dieser Zeilen), erstmal an Islamisten dachte, muß sich weder bei Bruder Paulus noch sonstwo entschuldigen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

76 KOMMENTARE

  1. Ist das wirklich so abwegig? Ich finde das plausibel.

    Zwar wollen die Muslime Europa gern übernehmen und nach ihren Vorstellungen umgestalten, was sie ja auch selber zugeben, die Zitate kennt jeder, aber auf ihrem Sturmbanner findet sich

    – kein Gewehr
    – Keine Bombe
    – Kein Messer

    sondern ein Kinderwagen.

  2. 17 506 tödliche Terroranschläge durch Moslems seit 9/11.

    Das sind 17 506 Einzeltäter mit 17 506 Facharbeiten.

    Die Schuldigen aber sind wir. Denn wir sind nicht bereit, solche Leute „in unsere Mitte“ zu nehmen.

  3. Mir fallen alleine in Berlin mehr als 30 Anschläge auf deutsche Zivilisten ein, die begangen wurden von islamisch geprägten Horden !

  4. Wenn Horden von Moslems regelmäßig Einheimische in der U-Bahn und auf der Straße totprügeln oder erstechen, dann ist das für mich auch eine Form von Terror, wenn auch kein Sprengstoffanschlag.

  5. Nachtarg zu #4 Sebastian (27. Jul 2011 14:25) :

    Nach Rücksprache mit meinem Anwalt, muss ich mich korrigieren .
    Bei den von mir geschilderten Fällen, handelte es sich um kulturbedingte Einzelfälle durch Jugendliche, die von unserer Gesellschaft geprägt wurden und somit hinzunehmen sind .
    Ich entschuldige mich, bei allen moderaten jungen muslimischen Gewalttätern für mein vorschnelles Schreiben .

  6. die Statistik zeigt nur eins: der „Kampf gegen Rechts“ muß selbstverständlich verstärkt werden…

  7. Messerstechereien und „norlae“ Morde und Totschläge durch Muslime zählen auch nicht dazu!
    Sonst wäre die Europol-Statistik ziemlich umfangreich!

  8. #7 Smithers (27. Jul 2011 14:31)
    Da hatten wir wohl den gleichen Gedanken.

    Aufgrund der gemeinsamen Gedanken und Empfindungen, schreiben wir beide ja auch hier und nicht im Kommentarbereich der Jungen Welt . 😉

  9. Was ist denn mit den ganzen „Einzelfällen“, wie Raub, Ehrenmord, „abziehen“ usw.?

  10. Ja dann sollten wir uns doch alle mal bei Al Kaida entschuldigen, ne?

    Ist ja schließlich unerhört Islamisten unter Generalverdacht zu stellen. Die haben ja erst 17.506 Opfer seit 09/11 auf dem Gewissen. Man sollte einfach nicht vom Einzelfall auf die Allgemeinheit schließen.

    Vielleicht geht da ja was beim EUGH für Menschenrechte wegen Diskriminierung.

  11. hallo, ich würde gerne das Breiviks Manifest lesen. gibts dazu ein download oder link.

    danke

  12. # 7 Smithers
    # 10 Sebastian

    dito

    „Ich glaube nur der Statistik die ich selbst gefälscht habe..“

    (Soll von W. Churchill sein)

    Die 6 Todesopfer linker Gewalt sind doch sicher der Grund für die EU Innenministerkonferenz im September, oder?

  13. „Europol“,

    Ist das die Abteilung „Islam ist Frieden“
    des Europäischen Wahrheitsministeriums?

  14. Mir ist das so lange piepegal, solange die sich untereinander abmurksen. Das gehört in diesen Ländern offensichtlich zur Gewohnheit des Miteinanders. Deshalb sollen wir uns nicht einmischen. Da wir in Deutschland nicht laut darüber nachdenken dürfen, ob es besser ist, wenn 8,5 Mrd. Menschen auf dem Planeten leben oder 3,5 Millionen Menschen auf dem Planeten genug sind, weil wir die Konsequenzen des Denkens befürchten, ist es ohnehin müssig, darüber zu philosophieren, was gut und was schlecht ist. Lasst den Dingen einfach ihren Lauf! Da werden alle schon sehen, was sie davon gaben. Zu ändern ist eh nichts mehr!

    JR

  15. Eroberungen durch Terroristische Anschlaege sind bischer noch nie gelungen. Sie dienen hoechstens als Hilfsmittel umd den Gegnern dieser Schurken den Mund zu stopfen, d.h. Zensur und Meinungsdiktat gesetzlich einzufuehren und zu verankern und damit den weiteren Weg an die Macht zu ebnen.

    Dass man Europa aber nicht allein durch Terroranschlaege sondern zuallererst durch Infiltration, Korruption, Forderungen und Extrawurst-Regelungen, Relativismus und schlussendlich politischer Machtuebernahme verreinnimmt, das wissen die Handlanger des Blutes in Kravatte sehr genau.
    Amen ich sage Euch Heuchlern:

    UMDREHEN!!!

    5VOR[20]12 !!!

  16. Eroberungen durch Terroristische Anschlaege sind bischer noch nie gelungen. Sie dienen hoechstens als Hilfsmittel um Chaos, Unruhe und Gegenanschlaege und damit den Ruf nach starker Hand zu provozieren um dann unter dem Vorwand der Wiederherstellung von ‚Ruhe‘ und ‚Sicherheit‘ den Gegnern dieser Schurken den Mund zu stopfen, d.h. Zensur und Meinungsdiktat gesetzlich einzufuehren und zu verankern und damit den weiteren Weg an die Macht zu ebnen.

    Dass man Europa aber nicht allein durch Terroranschlaege sondern zuallererst durch Infiltration, Korruption, Forderungen und Extrawurst-Regelungen, Relativismus und schlussendlich politischer Machtuebernahme verreinnimmt, das wissen die Handlanger des Blutes in Kravatte sehr genau.
    Amen ich sage Euch Heuchlern:

    UMDREHEN!!!

    5VOR[20]12 !!!

  17. #3 unverified__5m69km02

    Die Schuldigen aber sind wir. Denn wir sind nicht bereit, solche Leute “in unsere Mitte” zu nehmen.

    Ich kanns nicht mehr hören.
    Wir sind an allem selber Schuld. Schuld hat die Gesellschaft, Schuld hat der dekadente imperialistische Westen, Schuld haben die Politiker, Schuld haben die Wähler, Schuld hat meine Oma.

    Wie wäre es mal damit: SCHULD HAT DER VERDAMMTE TÄTER!

  18. #16 JeSuis (27. Jul 2011 14:40)

    Sind wir im Krieg oder sind wir im Krieg?

    Im Kampf der Kulturen?

    Links gegen Rechts?

    Zu 1. Ich glaube schon…

    Zu 2. kann eigentliche nicht sein, denn wer vom Kampf der Kulturen spricht, unterstellt, das die steinzeitliche Gegenseite mit Ihrer faschistoiden Ideologie auch eine Kultur besitz, die auf Augenhöhe mit der unseren (aufklärerisch, säkular etc,) steht.

    zu 3. so ähnlich
    grünlinkskommunistischsozialistischgenderanarchistich gegen gesunden Menschenverstand

  19. Das war nicht „irgendein Blatt“, sondern Stefan Niggemeier in der FAZ-„Sonntagszeitung“, war der Schlusssatz eines medienkritischen Stücks:

    http://www.faz.net/artikel/C30280/fernsehkommentare-zum-terror-wer-solche-experten-kennt-braucht-keine-laien-30472105.html

    Im Europol-Report wird gleich zu Beginn festgestellt: „The threat of attacks by Islamist terrorists in the EU remains high and diverse. … Additionally, the high number of threat statements to the EU (46) posted by Islamist terrorist organisations or their media fronts indicates terrorist groups’ clear intent to target the European Union”:

    https://www.europol.europa.eu/sites/default/files/publications/te-sat2011.pdf

  20. Interessant wäre in diesem Zusammenhang einige Statistiken:
    Wieviele Moslems haben 2010 Christen verprügelt, und, als Gegenprobe, wieviele Christen haben im gleichen Zeitraum Moslems verprügelt?
    Auch interessant wäre die Statistik, wieviel Prozent der Gefängnissinsassen Moslems sind.
    Mich würde auch die Arbeitslosenstatistik unter Moslems interessieren.
    Auch die „moslemische Bildung“ im Vergleich zu anderen Einwanderergruppen wäre interessant zu erfahren.
    Und ganz besonders interessiert mich das moslemische Wahlverhalten, also, wer profitiert in Deutschland vom ungehinderten Zuzug moslemischer Schichten?

  21. Dazu sollte man unbedingt sagen, dass bei militanten Separatisten meistens ne linksradikale Ideologie miteingebaut ist. Das ist bei den Basken (und anderen spanischen regionalen Nationalismen) so und das ist auch bei den Iren so. Dort geht es nicht nur um ein nationales Ziel, sondern auch um den linken Umbau der Gesellschaft.

    Insofern kann man ja eigentlich sehen, welche Ideologien besonders häufig Gewalt produzieren.

    Tipp: Es ist die Ideologie vieler Leute, die jetzt mit dem Finger auf PI-News zeigen.

  22. Nur 3 islamistische Anschläge letztes Jahr? Danke, Europol, da sind wir alle sehr erleichtert!

    Bald, im August (> Ramadan) und dann vor allem im September, könnte die Anzahl der Bereicherungen aber schnell wieder in die Höhe schnellen… Zum Beispiel deswegen:

    Da wollte die BBC den eigenen Muslimen eine Freude zum Ramadan machen und eine TV-Serie über das glorreiche Leben des Propheten ausstrahlen… Hoppla! Jetzt geht der Schuss aber hinten hinaus: Der iranische Kulturminister – ohne die Sendung gesehen zu haben – wittert eine Profanierung des Gesandten Allahs und droht, „ernsthafte Massnahmen“ dagegen zu ergreifen:

    http://ripostelaique.com/liran-menace-la-bbc-qui-ose-projeter-un-documentaire-sur-mahomet.html
    (Am Ende des Artikels steht der Link zum englischen Original.)

    Die eigenen Raketen fliegen noch nicht ganz so weit… Vielleicht müssen es wieder ein paar Touristen mit Rucksack richten?

  23. #3 unverified…
    17 506 tödliche Terroranschläge durch Moslems seit 9/11. Das sind 17 506 Einzeltäter mit 17 506 Facharbeiten.

    Wo sollen denn diese 17.506 „tödlichen Terroranschläge“ stattgefunden haben? Oder sind nicht eher bei Moslem-Anschlägen 17.506 Menschen ums Leben gekommen? Laut TheReligionofPeace.com?

  24. #34 Stresemann (27. Jul 2011 15:25)

    Tipp: Es ist die Ideologie vieler Leute, die jetzt mit dem Finger auf PI-News zeigen.

    Ist bestimmt der Finger am Abzug! Dann zeigen Sie in Verlängerung des Fingers mit noch ganz anderen Sachen auf PI-News……

    Tolle Diskussionskultur, das!

  25. Diese Pharisäer sollten sich mal in unseren Großstädten umschauen. Dort werden sie hunderte von terroristischen , durch den Koran gerechtfertigte Taten von Moslems an Deutschen begangen finden.

    Die gleichgeschalteten, sozialistischen Medien versagen hier völlig.

  26. #35 Heta

    Die 17000 Anschläge sind alle in den Jahreslisten aufgezählt!!

    Lesen muste die Listen aber schon selbst!

  27. Man ist ohnehin nie vorurteilsfrei, insbesondere bei diesem Thema. Bei so einer Meldung denke ich sofort an George Orwells 1984.

  28. Die Terroranschläge sind doch nicht das einzige Problem. In England weigert sich z.B. manch muslimisches Krankenhauspersonal Desinfektionsmittel zu verwenden, weil die Alkohol enthalten können. Für die Patienten sicher auch ein Problem. Und derartige Probleme gibt es viele.

  29. #34 1. Advent 2009:

    „The Life of Muhammad“ ist längst gelaufen, drei Teile in BBC2 – und was ist passiert? Nichts. Denn „die außerordentliche Geschichte von einem Mann, der in weniger als zwanzig Jahren die Welt für immer verändert hat“ dürfte auch den iranischen Kulturminister überzeugt haben, die BBC ist nämlich äußerst kultursensibel ans Werk gegangen: „In line with Islamic tradition, it does not depict any images of the face of Muhammad, or feature any dramatic reconstructions of Muhammad’s life“, teilte der Sender mit.

    Und kein „Ungläubiger“ hatte die Finger mit im Spiel: Auftraggeber war Aaqil Ahmed, der erste Moslem als Leiter der BBC-Abteilung „Religion & Ethics“, präsentiert wurde das Ganze von dem frommen Moslem Rageh Omaar, Korrespondent von Al Jazeera, Regie/Produktion wurde Faris Kermani, einem Britisch-Pakistani mit eigener Firma übertragen: Crescent Films, „crescent“ ist bekanntlich der Halbmond:

    http://www.bbc.co.uk/programmes/b012mkh7

  30. #39 elohi_23 (27. Jul 2011 15:47)

    Überall wo „EURO“ drauf steht, ist „BETRUG“ drin!

    Genau erkannt, das einzige was uns fehlt ist die Rückrufaktion!

  31. #20 BigJim (27. Jul 2011 15:02)

    hallo, ich würde gerne das Breiviks Manifest lesen. gibts dazu ein download oder link.

    danke

    Netter Versuch, aber ich muss Dich enttäuschen: Es gibt keine Verbindungen zwischen PI und Breivik, auch wenn das die MSM nur zu gerne hätten.

  32. @#47 Franz.Nadasdy
    @#20 BigJim

    Klar gibt es das zum Download! Einfach unter Downloads suchen und zwischen KORAN und MEIN KAMPF schauen. Da ist es gelistet!

    😉

  33. @ #31 WH6315 (27. Jul 2011 15:20)

    Danke für Deine gute Antwort.

    Zuerst gab es das Judentum, dann kam das Christentum und stellte sich über das Judentum, danach kam der Islam und stellte sich über Judentum und Christentum. Letzterer will seitdem 1. + 2. vernichten.

  34. Tausend Dank, für die super Argumentationshilfe @kewil…

    Wie immer klasse!

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  35. #45 Heta

    Dazu fällt mir ein, dass bei unserer Kirche der Weg neu gepflastert wird. Und lassen wir jetzt mal beiseite das ich ohnehin ein Rassist bin, denn die drei Kollegen die da schaffen sehen augenscheinlich nach Türken aus. Und nicht das ich da jetzt etwas dagegen hätte. Im Gegenteil. Bei allen Migranten die ich Morgens auf dem Weg zur Arbeit sehe, denke ich ohnehin, dass ist die große Mehrheit die hier leben, arbeiten und nicht durch pures Fordern auffallen.

    Aber geht das denn? Wenn Christen bei einem Film über Mohamend nicht helfen dürfen, dürfen dann Moslems bei einer christlichen Kirche Bauarbeiten durchführen? Oder läuft das unter Takkyia?

    Sowas liest sich dann schon fast wie Relgionsfragen auf einer Islamseite von gläubigen Moslems!

  36. dazu sollte man wissen, dass wohl jede schlägerei oder mehr oder weniger schwere gewalttat an der sog. rechtsextremisten beteiligt sind, als rassisstisch eingestuft wird, die altäglichen angriffe von tätern mit migrationshintergrund auf einheimische allerhöchstens in der lokalen presse beachtung finden. meist wird die herkunft der täter verschwiegen und allgemein von strassenkriminalität gesprochen. dass nicht noch mehr passiert liegt daran, dass viele bürger, besonders alte, kranke. behinderte und frauen sich nicht mehr in bestimmte gegenden unserer großstädte wagen. schon garnicht nachts. viele meiden die öffentlichen verkehrsmittel und nehmen lieber ein taxi. deutschland macht sich zwar große sorgen über die sicherheit am HINDUKUSH, die sicherheit unserer bevölkerung liegt aber sehr im argen.

  37. # 49 Platow

    Ah, jetzt hab ich’s:

    der PI-Abreißzettel stellt gleich mehrere Exemplare zum Abreißen und Mitnehmen zur Verfügung ;)!

  38. Was ist mit dem frankfurter Flugplatz – Anschlag des Kosovo – Albaners, bei dem zwei US – Soldaten erschossen wurden?
    Wollte der die berauben oder Spielschulden eintreiben?

  39. #45 Heta   (27. Jul 2011 16:16)  
    ***********
    Danke für den Hinweis. Ich wusste nicht, dass sich der iranische Kulturminister beruhigt hatte.
    Ja, zum Glück wurde das Gesicht des vorbildlichen Propheten nicht gezeigt, denn sonst würden wohl wieder Fahnen und Botschaften brennen… Die bösen arabischen (!) Miniaturen, die es von Mohammed trotzdem gibt, sind irgendwo in mittelalterlichen Manuskripten versteckt…

    Dann freuen wir uns auf die unreinen Sommerspiele der Olympiade in Londonistan! Ob bis dann bei Europol der Dhimmi-Schleier verschwunden sein wird?

  40. #12 Smithers (27. Jul 2011 14:38)

    Ja, das darf man sagen.

    Und man darf auch sagen, dass die Sozialisation dieser Einzelfälle in kultursensibel erhaltener Heimatkultur stattfand, um nicht sagen zu müssen, dass in Deutschland Parallelgesellschaften Kulturferner existieren, welche ihre Kinder abgeschottet von der deutschen Aufnahmekultur und in Verachtung unserer Gesellschaftsnormen in der Tradition des Herkungtslandes und der Herkunftskultur erzogen werden.

    OMG, was für ein Geschwurbel herauskommt, wenn sich übungsweise des Neusprech bedient.
    😀

  41. 3 Islamistisch – 1 toter Attentäter
    1 Einzelkämpfer
    0 Rechtsextrem

    Also was wollen die uns damit sagen?

    Sollen wir jetzt Islamistisch oder Rechtsextrem werden, damit es keine maßgeblichen Anschläge mehr gibt?

  42. Wenn ein Mensch aufgrund der Erziehung zum Kuffer oder Kufferin (Untermensch wortwörtlich Ungläubiger) deklariert wird…ist es islamische Erziehung. Also ein Messerangriff auf ein „Scheiß Kuffer“ oder eine Vergewaltigung einer „Scheiß Kufferin“ ist ein Teil des islamischen Terrors, weil es zur moslemischen Erziehung gehört.

    Es gibt genügent Imame im Westen die so denken.

  43. Original:

    Grünen-Chef Cem Özdemir sagte, solle sich ein rechtsextremer Hintergrund bestätigen, zeige sich einmal mehr, „dass unsere freie Gesellschaft entschieden gegen diese menschenverachtende Ideologie vorgehen und sie bekämpfen muss. Das gilt für Norwegen genauso wie für Deutschland.“ Er hoffe, dass die norwegischen Behörden die Hintergründe rasch aufklären könnten, „damit aus den Erkenntnissen die Lehren gezogen werden können, dass sich solch eine Tat nie mehr wiederholt“.

    Ein Wort verändert:

    Grünen-Chef Cem Özdemir sagte, solle sich ein islamischer Hintergrund bestätigen, zeige sich einmal mehr, „dass unsere freie Gesellschaft entschieden gegen diese menschenverachtende Ideologie vorgehen und sie bekämpfen muss. Das gilt für Norwegen genauso wie für Deutschland.“ Er hoffe, dass die norwegischen Behörden die Hintergründe rasch aufklären könnten, „damit aus den Erkenntnissen die Lehren gezogen werden können, dass sich solch eine Tat nie mehr wiederholt“.

  44. #37 Heta (27. Jul 2011 15:37)
    #42 BePe (27. Jul 2011 16:00)

    Also ehrlich gesagt, habe ich auch Probleme mit den 17506 „Terror Attacks“ dahingehend, dass auch z.B. der von mir geschätzte Michael Mannheimer dabei von über 1 Million Opfer spricht. Das scheint mir etwas hoch gegriffen. Wer kann helfen?

  45. Ich interpretiere die Statistik aber anders. Man könnte auch sagen, man sch… nicht in sein eigenes Nest.

    Dass die faschistoiden Neanderthaler hier keine Anschläge begehen hängt wohl damit zusammen, dass

    a) die EU bereits Kalifat-Status hat
    und
    b) die EU dem islamischen Terrorismus ein Kuschelbettchen mit Vollpension bereitet hat

    Warum also sollen die hier etwas machen. Die Sache ist doch gelaufen. Alles willige Dhimmis von Wulff bis Erika.

    Im übrigen ist EUROPOL der unsinnigste Schreibtisch der EU. Die Leute die dort sind, haben in der Mehrheit in den seltensten Fällen -ausser im Fernsehen- mal einen kriminellen gesehen. Power-Point-Spezialisten, denen man einen Dienstausweis in die Hand gedrückt hat.

    Was soll der Quatsch?

  46. #68 David08 (27. Jul 2011 19:54)

    So jetzt stimmt´s :

    „Die Leute die dort sind, haben in der Mehrheit in den seltensten Fällen -ausser im Fernsehen- mal einen Kriminellen gesehen.“

  47. Norwegen: In Oslo Mohammad nun häufigster Vorname männlicher Neugeborener

    Aus Großbritannien kam die Meldung schon Ende des vergangenen Jahres: im ganzen britischen Königreich ist der Name Mohammed der häufigste Vornahem für männliche Neugeborene.

    Nun hat man auch in Oslo/Norwegen die Statistiken für 2007 erstellt. Und auch in Oslo ist Mohammed der häufigste Vorname für männliche Neugeborene, wenn man alle unterschiedlichen Schreibweisen berücksichtigt, etwa: Mahmoud, Muammar, Muhammad etc. – Mohammed hat den norwegischen Namen Kristian in Oslo bei den Jungen schon vor mehreren Jahren auf Platz Zwei verwiesen, aber zum ersten Mal spricht man das nun offen aus (Quelle: TV2 Januar 2008).

    http://pub.tv2.no/nettavisen/innenri…cle1564558.ece

    http://www.akte-islam.de/3.html

    die Kulturelle Bereicherung nimmt zu

    überall in Europa.

    Aber man darf es nicht sagen.

Comments are closed.