In der Weltwoche von letzter Woche macht Andreas Kunz in seinem Artikel „Links vor rechts“ klar, wie verlogen die Linke agiert, wenn sie für das Verbrechen in Norwegen alle Islamkritiker verantwortlich macht. Rechte Straftaten sind rückläufig, linke Gewalt dagegen allein in der Schweiz zehnmal häufiger. Die wird aber nie erwähnt.

Leider ist der Artikel nur Abonenten uneingeschränkt zugänglich. Deshalb hier ein paar Auszüge:

Es lohnt sich ein nüchterner Blick in den Sicherheitsbericht des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB). Dort steht, dass «im rechtsextremen Bereich» die Zahlen «rückläufig» sind. 2010 kam es zu 55 «rechts­extrem motivierten Ereignissen», wovon 13 als «gewalttätig» eingestuft wurden. Es sind die tiefsten Zahlen, die national je ­erhoben worden sind. Allein seit 2007 ­haben sich die Übergriffe mehr als halbiert. «Rechtsextreme Aktivitäten bedrohen derzeit die innere Sicherheit der Schweiz insgesamt nicht», heisst es im Bericht.

Ganz im Gegensatz zum Linksextremismus. Dieser ist laut Nachrichtendienst «unverändert hoch». 2010 kam es zu 254 «linksextrem motivierten Ereignissen», wovon 109 als «gewaltsam» eingestuft wurden. Die Zahl der gewaltsamen linksextremen Übergriffe war 2010 also fast zehnmal (!) höher als die Anzahl rechtsextremer Anschläge. Es grenzt an ein Wunder, dass durch die Brandbomben auf Polizisten, Wahllokale oder SVP-Parteibüros bisher niemand ernsthaft verletzt worden ist.

Oft zitiert werden in diesen Tagen auch die «Hassblogger» der angeblich «rechtsextremen» Website Politically Incorrect (blue-wonder.org). Tatsächlich erscheint die Internetseite im Vergleich mit linken Websites wie Indymedia.org als hochseriöses, rechtskonservatives Newsportal. Während auf Politically Incorrect Nachrichten aus aller Welt zusammengetragen und kommentiert werden, erscheinen auf Indymedia praktisch wöchentlich Vollzugs­meldungen von Anschlägen gegen SVP-Politiker oder Gerichts- und Polizeigebäude. Erst letzten Samstag erschien ein Beitrag, in dem zur Gewalt gegen einen Richter und einen Staatsanwalt aufgerufen wurde («Bald liegt ihr im Kofferraum!»). Ihr Vergehen: Sie hatten die Öko-Terroristen, die einen Bombenanschlag auf eine IBM-Forschungsanstalt geplant hatten, für ­mehrere Jahre ins Gefängnis gebracht.


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

(Spürnase: christophorus)

image_pdfimage_print

 

46 KOMMENTARE

  1. Die Linksextremisten werden immer tot geschwiegen, wie wäre es doch schön wenn sie wirklich nicht existieren würden! aber fakt ist Sie sind da, und sie sind eine sehr viel grössere bedrohung als die rechten!

  2. Nun entweder denken die Linken das sie kurz vorm Endsieg stehen und den letzten Akt mit Gewalt vollziehen können, ganz in der guten alten Tradition, oder sie werden immer verzweifelter und sehen wie die Menschen erkennen welchen Quatsch die Hammer und Sichel-Vertreter von sich geben.

    http://www.westdemokraten.net.tc

  3. Frage mich auch schon lange, warum immer gegen PI Verbots- und Überwachungsforderungen gestellt werden.
    Indy**ia und auch Alter**ia sind viel extremere Blogs, die müßte zuerst mal angegangen werden.
    Aber die haben vermutlich nicht so viele Leser wie PI und Indy**ia ist ein verlängerter Arm der Linken, die bis in die Landesparlamente und den Bundestag reichen.

  4. Linksextremismus- Rechtsextremismus…. Das sind doch alles lediglich Nebenkriegsschauplätze mit Scheingefechten im Vergleich zu dem, was in der Finanzwelt, in der Großindustrie, bei den Energieversorgern und vielen Dienstleistern abläuft. Es sind Scheingefechte im Hinblick auf verlogene Politiker und deren gelogene Wahrheiten. Massive Umverteilung von unten nach oben, Billigjobs, Märchen vom Fachkräftemangel, der durch Einwanderung behoben werden soll, das sind Probleme, die auf den Nägel brennen. Sie sind Ursache dafür, dass Menschen einfach nur noch die Schnauze voll haben und dann anfangen, extrem zu denken und zu handeln.a

  5. All das läßt sich mit linker logik erklären.

    Der Verfassungsschutz, die Medien und die Politik ist unterwandert von rechten!

  6. Linke Gewalt ist doch „gute“ Gewalt, weil gegen Rechts, gegen den Bahnhof, gegen das Atom oder so, gegen Sarrazin, gegen das Kapital, gegen das System, gegen alles!

    Und linke VerbrecherInnen haben die Menschen ja auch nicht in die Gaskammer geschickt sondern erschossen und im Gulag vernichtet, ist doch irgendwie viel „humaner“, oder?

    Und unsere PISA-TrottelInnen mit dem Che Guevara-Shirt, der 14.000 Menschen erschiessen ließ, kämpfen tapfer für das „Gute“!

  7. Zweierlei Maß in krassester Form. Das ist natürlich in Deutschland nicht anders, wo ein linker Bundestagsabgeordnete sogar offen zu Straftaten aufruft:

    Der Linken-Bundestagsfraktionsvize Jan von Aken, der wie der Landesvorstand in Nordrhein-Westfalen zum „Castor schottern“ aufruft …
    http://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article10309174/Linke-ruft-zu-Straftaten-bei-Castor-Transport-auf.html
    Siehe auch hier (oben erst leer, kräftig runterscrollen):
    http://open-speech.com/fact-fiction/p=5189.html

    Vom unsäglichen Thierse mal ganz zu schweigen.

  8. Ein Zehntel von 254 sind gerundet 25 und nicht 55. Etwa fünf mal so viele linksextreme Ereignisse müsste es korrekter heißen.

    109 als «gewaltsam».. (Anm: bei den Linken) 2010 kam es zu 55 «rechts­extrem motivierten Ereignissen», wovon 13 als «gewalttätig» eingestuft“… „Rechtsextrem“ ist auch jede Hakenkreuzschmiererei. „Gewalt“ dagegen war 10x häufiger bei den Linken. Rechnen kann Kunz schon. 😉 QQ

  9. jeder weiss jeder weiss wer die gewalt bringt, selbst die gewalttäter! nur die medien nicht

  10. Weiterhin gilt: auf jede zu fassende Geldnote http://www.pi-news.net mit Bleistift zu schreiben, damit man es ggf. wegradieren kann.
    Aufklärungsarbeit. Die meisten Kollegen, Mitmenschen bekommen ansonsten nicht mit, wie krank Deutschland und Europa generell sind.
    Aufklärungsarbeit!

  11. Ich glaube nicht an die Definitionen
    Links/Rechts/Liberal/Totalitär!

    Wir haben eine Melange aller Richtungen
    bekommen und das macht RATLOS.

  12. ot: Herr Diaby bekommt Morddrohungen

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,778461,00.html

    Dass der gute Dr. rer. nat. Karamba Diaby zuvor nichts geringeres als Haftstrafe für Thilo Sarrazin gefordert hat, sowie das grundsätzliche Verbot von Büchern wie „Deutschland schafft sich ab“, dass ist dem Spargel allerdings keine Zeile der Erwähnung wert… (was natürlich nichts daran ändert, dass Morddrohungen jeglicher Art inakzeptabel sind)

    PI-Leser wissen da zum Glück etwas genauer bescheid:

    http://www.pi-news.net/2011/05/integrationsrat-fordert-haft-fur-sarrazin/

  13. Auch die musliomische Gewalt wird in der europäischen Presse totgeschwiegen:

    Fragt sich niemand, wer diese Schlepperbanden sind, die diese Schippertouren über das Mittelmeer anbieten. Es sind geldgierige Moslems, diese diese Schleppertouren aus den islamischen Ländern organisieren. Es regt sich kein Gutmensch über diese Moslems auf, nur über die ach so böässen Italiebner, Nato-Soldaten und EU Grenztruppen.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13527906/Lampedusa-Fluechtlinge-wie-Saecke-ins-Meer-geworfen.html

    Wo bleibt der Aufschrei der Empörung über diese moslemischen Schlepperbanden?

    Ist Europa schon so verkommen ?

  14. Herr Kunz, bitte zuordnen:

    „Kein neuer europäischer Krieg wäre in der Lage, an Stelle der unbefriedigenden Zustände von heute etwas Besseres zu setzen. Im Gegenteil, weder politisch noch wirtschaftlich könnte die Anwendung irgendwelcher Gewalt in Europa eine günstigere Situation hervorrufen, als sie heute besteht. Selbst bei ausschlaggebendem Erfolg einer neuen europäischen Gewaltlösung würde als Endergebnis eine Vergrößerung der Störung des europäischen Gleichgewichts eintreten und damit so oder so der Keim für spätere neue Gegensätze und neue Verwicklungen gelegt werden. Neue Kriege, neue Opfer, neue Unsicherheit und eine neue Wirtschaftsnot würden die Folge sein. Der Ausbruch eines solchen Wahnsinns ohne Ende aber müßte zum Zusammenbruch der heutigen Gesellschafts-und Staatenordnung führen. Ein in kommunistischem Chaos versinkendes Europa würde eine Krise von unabsehbarem Ausmaß und nicht abzuschätzender Dauer heraufbeschwören.“

    War das

    1) Otto Grotewohl (SPD),

    2) Dr. Heinrich Brüning (Zentrum)

    3) Dr. Alfred Hugenberg (DNVP)

    oder

    4) Adolf Hitler (NSDAP)?

    Und bitte nichts falsch machen … !

  15. #19 rotgold (05. Aug 2011 13:58)

    Die richtige Lösung ist Nr. 4:

    Rede am 17.5.1933 vor dem Reichstag, zit. nach: G. Wirsing (Hrsg.): Köpfe der Weltpolitik, München 1934, S. 20.

    Und nun?

  16. Linke aller Couleur haben in diesem Land Narrenfreiheit.

    Verbrechen zahlt sich nicht aus? Ökoterrorismus schon. Die Täter werden dreister

    Die TäterInnen fühlen sich offenbar so sicher vor Strafverfolgung, daß sie sich outen wie ein Bankräuber, der seine Visitenkarte am Schalter zurückläßt. (…)

    Wissenschaftler sollen aus Angst vor diesen Straftätern darauf verzichten, ihre Forschung weiter zu betreiben. Und wo bleibt die Empörung in der Öffentlichkeit? Sie findet nicht statt …

    http://zettelsraum.blogspot.com/2011/07/deutschland-im-oko-wurgegriff-27.html

  17. Und linke VerbrecherInnen haben die Menschen ja auch nicht in die Gaskammer geschickt sondern erschossen und im Gulag vernichtet, ist doch irgendwie viel “humaner”, oder?
    ——————————————–

    Zitat: der größte Feind des Nazionalsozialismus ist das „rechte“ Besitzbürgertum!
    Dr. Josef Göbbels

    Der Nationalsozialismus,der real existierende Sozialismus ist vergangen,
    das Feindbild hat überlebt.
    Die Ideologie ist es was die Linke vereint.
    Das jüngste Beispiel ist die instrumentalisierung des Irren aus Norwegen,von den Opfern ist nichts zu hören,die sind aus linker Sicht höchstens Kolateralschaden,statt dessen ein gebetsmühlenartiges Wiederkäuen altbekannter Kampfparolen.
    Es waren LINKE die sowohl KZ.s und GULAGS betrieben haben.
    ( An die Redaktion von Monitor ,oder ich weiß nicht wer hier mitliest,dieser Komentar fällt unter „Meinungsfreiheit“)

  18. In einem Land, das immer weiter nach Links rückt, wird die Straftat aus Linken Reihen schon mal gerne abgewiegelt.
    Das Abfackeln von Autos in Berlin ist doch kein Bagatelldelikt.

  19. Monitor-Redaktion bitte übernehmen sie!

    PI kann sich nicht um alles kümmern!

    Außerdem bekommen wir kein Geld dafür und für unserer GEZ-Gebühren können wir das erwarten…

    Na ja – ich warte…

  20. Genau das ist es. Die Medien und Politiker sind auf dem linken Auge blind. Immer wird nur über rechte Gewalt berichtet bzw. Nähe zur Gewalt unliebsamen Gruppierungen (PI) angedichtet.

    Ich verurteile jegliche Form von Gewalt und Frage mich, warum die selbsternannten Gutmenschen nicht gegen jede Form von Gewalt auf die Straße gehen. Da scheint der ermordetete ausländische Mitbürger mehr Wert zu sein als der „normale“ Deutsche.

    Verlogene Doppelmoral.

  21. Gewalt ist in unserer Gesellschaft nur noch Gewalt, wenn sie von „rechts“ kommt. Wobei MSN und Politik es leider sehr erfolgreich geschafft haben, „rechtsradikal“ in den Köpfen der meisten Menschen durch „rechts“ zu erstzen. Bei Gewaltttaten von links oder „multikulturell“ geprägter Gewalt werden bestenfalls all die „Ursachen“ analysiert (Diskriminierung, soziale Probleme usw. usf.).

    Folgende Meldung passt irgendwie auch zum Thema:

    Der Gründer der Plagiatsjägerplattform VroniPlag hat seine Identität enthüllt und sich als SPD-Mitglied bekannt. Zuvor hatte Martin Heidingsfelder auch im GuttenPlag Wiki mitgearbeitet.

    Ach was. Nicht wirklich überraschend, werden doch nur Plagiatoren an den Pranger gestellt, die kein SPD-, SED/Linke oder Grünen-Parteibuch in der Tasche haben.

  22. Da ich davon ausgehe, das von den täglich rund 50.000 Besucher dieser Seite auch viele Leute sind, die links eingestellt sind und nur kopfschüttelnd über den einen oder anderen Beitrag oder Kommentar hier lesen… sie sollten sich mal dieses Video anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=6BCdjYVw4Ng&feature=player_embedded
    Es sind Muslime, die ihre eigenen Glaubensbrüder so behandeln. Was glaubt ihr wohl, wie es uns Christen geht, wenn es in Europa mehr Muslime als Christen gibt ? Die ganze Zivilisation, die bis dahin über Jahrzente aufgebaut wurde, wird in Minuten dem Fanatismus weichen. Eure Kinder und Enkel können damit rechnen, eines Tages genauso massakriert zu werden.

  23. #23 Auf ein Wort (05. Aug 2011 14:07)

    Das Abfackeln von Autos in Berlin ist doch kein Bagatelldelikt.

    Anscheinend schon, aber nur wenn es Linke machen. 😕

  24. Weder die linke noch die rechte Gewalt gilt es zu verharmlosen – es gibt gewalttätige Spinner auf beiden Seiten. Was mich weit mehr beunruhigt, ist die islamische Gewalt. Zumal sie hauptsächlich von Extremisten herrührt, die bei uns bestenfalls Gastrecht geniessen. Schon ihre arrogante Art, wie sie sich überall in Szene setzen, stört mich. Die infame Gewalt, die alltäglich aus ihren Reihen ausgeübt wird, darf nicht länger verharmlost werden.

  25. Der Keim für Linksextremismus wird bereits in der Schule gesät. Nahezu tagtäglich wurden früher (80er bis Anfang 90er) die Hirne von Kindern und Jugendlichen mit Antifa- und Gutmenschenparolen gemästet – in nahezu allen Schulfächern. Hätte damals bei mir auch nachhaltig gewirkt, wäre mir dieses ewige Thema nicht langsam aber sicher sauer aufgestoßen. Antifa hier, Links-Demo dort. Wer nicht für Moslems war, der war pauschal der Nazi vorm Herrn. Jugendzentren schienen aus meiner heutigen Sicht Schaltzentralen der linken Gutmenschenfront zu sein. Aber daß die muslimischen Jugendlichen die Linken von Zeit zu Zeit mal so richtig verarscht haben, das wurde quasi ignoriert und auf mangelhafte Bereitschaft der bösen Deutschen, die muslimischen „Bürger“ einzugliedern, geschoben. Pah!
    Mich würde es nicht wundern, wenn heute noch intensiver von links in den Schulen/Jugendzentren propagiert würde und wenn Kindergärten bereits auch dran wären! Bin heilfroh, daß ich gegen das Geschwafel der Roten immun bin…

  26. #28 Fairaberhart

    Da ich davon ausgehe, das von den täglich rund 50.000 Besucher dieser Seite auch viele Leute sind, die links eingestellt sind….
    …Die ganze Zivilisation, die bis dahin über Jahrzente aufgebaut wurde, wird in Minuten dem Fanatismus weichen.

    Das ist doch vielen Linken willkommen.
    Noch nie etwas von „Deutschland verrecke“ gehört ?

  27. #15 unrein:
    Dass der gute Dr. rer. nat. Karamba Diaby zuvor nichts geringeres als Haftstrafe für Thilo Sarrazin gefordert hat,

    Dass Diaby eine „Haftstrafe für Thilo Sarrazin“ fordert, war eine dieser fahrlässigen PI-Überschriften, aber das hat noch nichtmal „ho“, wohl Volontär Hoffgaard bei der „Jungen Freiheit,“ behauptet. Oder kennen Sie eine andere Quelle?

  28. Die Zeitung erscheint in der Schweiz, der letzen freien Insel im versklavten Europa.

    Die älteste noch existierende Demokratie eines Kontinents der nach den Spielarten „Weltbrand“ und „Sozialismus“ eine neue Methode gefunden hat den Frieden zu vermeiden: „Kulturrelativismus“.

    Wärend die Schweiz Menschen dreier Kulturen seit Jahrhunderten eine Heimat ist, versuchen wir seit Jahrzehnten Kulturnationen in eine Form zu pressen.

    Wärend die Schweizer Verstanden haben das Menschen überzeugt werden müssen von einer nationalen Idee wird der Rest Europas Gezwungen eine Nation zu formen.

    Wie aber überzeugt man Menschen?

    In der Schweiz gilt die Meinungsfreiheit, die politisch in dem plebiszitären Element der Volksabstimmung mündet. So kann jeder Bürger seine eigenen Vorstellungen Basisdemokratisch einbringen und für deren Umsetzung kämpfen. Die Minarettverbotsinitiative zum Beispiel.

    In Deutschland, aber auch im restlichen Europa wird die Meinungsfreiheit gesetzlich durch Gesinnungsparagraphen und Faktisch durch die Politische Korrektheit eingeschränkt. Wenn ich sage „Scheiß Deutscher“ ist das kein Rassismus, wenn ich sage „Scheiß Wasauchimmer“ ist es das (Sicher, dieses Beispiel ist Extrem, aber dadurch auch Verständlich).

    Basisdemokratische Elemente in Deutschland fehlen Völlig. Wahlen aber bieten längst keine Chance auf politische Veränderung mehr. Die 5 % Hürde, einst eine der Lehren aus der weimarer Zeit hat im Zusammenspiel mit der veränderten Parteienfinanzierung die Möglichkeit durch Parteineugründungen Einfluss auf die politische Entscheidungsfindung zu nehmen faktisch Unmöglich gemacht.

    Sicher empfindet kein Deutscher es als Demokratisch, das seine Stimme bei Wahlen zum europäischen Parlament weniger zählt als die eines Luxemburgers.

    Wundert es wirklich jemanden das die Wahlbeteiligungen auf unter 50% rutschen?

    Aber auch das ist in unserer „Demokratie“ längst kein Problem mehr!

    Das Verhältniswahlrecht verteilt die abgegebenen gültigen Stimmen zu 100 Prozent und so werden alle vom Willen weniger gelenkt. Wer sind diese Wenigen, wer lässt sich mobilisieren?

    Meist jene die von den Entscheidungen des Staates am meisten Profitieren, also nicht jene die für diese Zahlen müssen: Beamte, Angestellte der Sozialindustrie und Empfänger von Transferleistungen.

    Daher überwiegt das Linke Spektrum bei den Parteien, und Systembedingt auch in den staatlichen und daraus Folgend in den privaten Medien.

    Aber nicht nur dort, auch in Justiz und Bildung verstärkt sich linkes Gedankengut.

    Wenn wir unserer Gesellschaft eine Chance geben wollen, dann brauchen wir basisdemokratische Elemente, brauchen wir den Volksentscheid – von der Schweiz lernen heißt Demokratie lernen.

  29. So lief es gestern abend auch bei „Monitor“/ ARD! Die verkniffen dreinschauende Moderatorin Monika Wagner vom linkslastigen WDR klagte „pi-news“ als „rassistisch“ und „zur Gewalt aufrufend“ an und beklagte, dass „pi“ nicht gleich zusammen mit der NPD verboten werde.

    Über die zunehmende linke Gewalt, die alle Landesverfassungsschutzberichte dokumentieren und die die rechte Gewalt bei weitem übertrifft, verlor sie kein Wort. Als Beleg für die Rechtslastigkeit von „pi“ legte sie einige Beiträge vor, die leider hier auch erscheinen, aber doch nur eine kleine Minderheit darstellen. Von Art. 5 Grundgesetz, Meinungsfreiheit, hat diese linke Tante nocht nichts gehört. Mit unseren Zwangsgebühren müssen wir auch noch diese bewussten Lügen und falschen Darstellungen finanzieren!

  30. Ich habe die Weltwoche vor ein paar Tagen am Hauptbahnhof in Berlin kaufen können (4.40 €). Es war, jedenfalls an dem Tag, das einzige Exemplar und war JEDEN VERDAMMTEN CENT wert!
    Flughäfen, Hauptbahnhöfe… kauft sie und zeigt damit, dass wir unabhängige Presse in Deutschland mehr nötig denn je haben.

  31. Is doch ganz einfach: linke Gewalt ist gut, weil sie rechte Gewalt bekämpft!
    Wenn Indymedia also z.B. zum körperlichen Angriff gg PI Leser und Kommentatoren aufrufen würde und Leute bei PI das undemokratisch nennen beweißt es doch wieder nur das die Antidemokraten bei PI sitzen ist doch logisch 😉

  32. Super… die Linken sind mehr „gewaltsam“ als die Rechtsextremen weniger „gewalttätig“ sind. Ich gratuliere zum ersten Preis.

  33. In der stark links-grünlastigen Telepolis des Heise-Verlages wimmelt es in der Kommentarsektion nur so von mehr oder weniger unverblümten Mordaufrufen.

    Die Telepolis steht in der Beziehung indymedia und anderen unterirdischen Propagandaseiten in nichts nach. Davon abgesehen ist die Telepolis von einer geradezu abartigen Dümmlichkeit.

  34. Noch aus dem Link vom letzten Post:

    Queergestellt: Lesben und Schwule blockieren
    see red! Linke Initiative Düsseldorf 05.08.2011 – 13:12
    Für den 3. September 2011 planen Neonazis [nach den Berifflichkeiten der Linken alles rechts der CDU] einen Aufmarsch in Dortmund. Eine Verbotsverfügung gibt es nicht. Der geplante Aufmarsch lässt sich nur verhindern, indem möglichst viele Menschen ihn blockieren. Wir Lesben und Schwule sind dabei. Denn nie wieder darf den Nazis auch nur ein Meter Straße überlassen werden.

    Unglaublich, wie offen hier zu strafbarem Verhalten aufgefordert wird.

    Und auch moralisch ist das unterste Schublade: Menschen mit anderer Meinung darf „nie wieder auch nur ein Meter Straße überlassen werden“ – offener kann man sich kaum als Verfassungsfeind outen. Sie wollen mit Gewalt (mindestens passiv durch Bereitung physischer Hindernisse) zentrale Grundwerte unserer Verfassung (Meinungs- und Demonstrationsfreiheit) ausser Kraft setzen. Man stelle sich nur das Geschreie vor, wenn hier jemand dazu aufrufen würde, das Versammlungsrecht zu brechen und Demonstrationen von Linksfaschisten zu blockieren – die Seite wäre ganz schnell weg vom Netz.

  35. @ #40 john3.16 (05. Aug 2011 15:59)

    Diese ModeratorInnen faseln doch nur nach was ihnen aufgetragen wird. „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing” .

Comments are closed.