Matthias MatussekAuch in „Qualitätsmedien“ verirrt sich manch guter Artikel, so der von Matthias Matussek (Foto) im Spiegel. Das deutsche Feuilleton ist seit Breivik einer heftigen Denunziationslust verfallen. Im Schatten des Massenmordes jagen die Feuilletonisten Islamkritiker, Konservative, alles Christliche, eben jeden, den sie sowieso noch nie leiden konnten. Alle, die der Massenmörder auch nur ansatzweise zitiert hat, geraten unter Generalverdacht. „Die Breivik-Keule ist sicher, sie ist wirksam, sie kann von jedem Deppen geschwungen werden“, so Matussek.


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

(Danke an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. Guter Artikel.
    Aber ab Morgen haben wir wieder Ruhe.

    Die neue Mediale Sau die durchs Dorf gejagt wird, heißt Börsencrash.

    An dem ist natürlich auch PI, die Islamkritik und und und Schuld.

  2. Irgendwie weiß man beim Spiegel nie so recht woran man ist. Mal schreiben sie so und mal so. Aber wenigstens hat dieses Blatt mal noch vereinzelte lichte Momente. Von vielen anderen roten Schmierblättern braucht man diesbezüglich garnichts mehr erwarten.

    Ich fürchte nur, dass der nächste blöde Spiegelartikel wohl nicht lange auf sich warten lassen wird…

  3. @ Wilhelmine
    Was für eine Diskussion?
    Eine mit festgelegtem Ausgang/Ergebnis bzw „Islam ist Frieden“?

  4. Matussek ist ok. Auf ihn ist Verlaß so wie auf Broder etc. Die lassen sich nicht so leicht ihr Gehirn vernebeln.

    Langsam macht mir die Merkel Angst. Sie schleppt tasächlich zwei Fässer ohne Boden mit sich rum.

    Fass 1: Jetzt läßt sie offenbar schon uns, unsere Kinder und Enkel für Italien bluten.

    Fass 2: Sie läßt die ungehinderte Flutung mit muslimisch-osmanischen Migranten zu. Sie hat doch soviele schlaue Berater, die müßten doch mal verschiedene Szenarien auf der Basis der Islamisierung und multikulturellen Zersetzung für Deutschland durchspielen, z.B. ein Tottenham-Szerario.

  5. “Die Breivik-Keule ist sicher, sie ist wirksam, sie kann von jedem Deppen geschwungen werden”

    Da hab ich mir vorgestellt, wie der Stegemann vor einem vollen Schrank mit virtuellen Keulen steht.
    Aud der einen steht Sarrazin, auf der nächsten Nazi gefolgt von Islamkritik.

    Ich kann leider nicht zeichnen….
    das ist Stoff für ne richtig gute „Gutmenschen“ Karrikatur.

    Ich finde es nach wie vor beschämend was da nach Breivik in der D. Presse gelaufen ist, und diesmal kann ich ihnen, (den Pressefuzzis und Experten) auch nicht annähernd, nur einen Satz nachsehen.

    Es wurde Gehetzt auf dem Rücken der Opfer/Angehörigen.
    Grauenhaft!!!

  6. Ja, es ist schon erstaunlich, wie verblödet die deutsche Presse ist. Da werden die absurdesten Theorien über Sarrazin aufgestellt. Der deutsche Sozialdemokrat soll für den Massenmord an norwegischen Sozialdemokraten schuldig sein, weil er Immigrationsprobleme anmahnt, hä?! Ach ja, Broder habe ich ganz vergessen, der auch, sowieso! Ja, jeder der den Islam kritisiert ist im Prinzip schon Massenmord-an-Norwegern-Sympathisant!

    Ich weiß wirklich nicht, wie es diesen Grenzdebilen gelingen konnte, überhaupt Lesen und Schreiben zu erlernen. Vielleicht haben sie auch nur Ihren Verstand im Laufe Ihres Lebens versoffen oder verkockst. Anders kann ich mir das nicht erklären.

    Mattusek ist eine wohltuende Ausnahme von der Regel. Ein Wunder ist, dass er noch im Spiegel schreiben darf.

    LG

    Bhigr

  7. Genau auf den punkt gebracht.
    Ob Matussek noch lange beim spiegel schreibt?

    Er hat ja das geschrieben, woran alles krankt, aber totgeschwiegen wird.

  8. tja, die breivik-keule ist noch besser als die gute alte aus nachwachsenden rohstoffen handgeschnitzte nazi-keule, die bis zu ihrem einsatz im jutebeutel ruht. die breivik-keule ist der rolls-royce unter den keulen, wohingegen die nazi-keule durch die haufige benutzung und damit auch abnutzung schon langsam den status eines alten ford transit erreicht hat.

  9. #6 Wilhelmine (07. Aug 2011 20:23)

    BMI fordert im selben Interview aber auch, dass Blogger wegen Breiviks Anschlägen in Norwegen nicht mehr anonym sollen posten dürfen.

    Das richtet sich ja wohl eindeutig gegen Blogs wie PI.

  10. Sorry,OT:
    gerade in der Tagesschau wurde über die Tottenham -Unruhen berichtet:“ nach einer friedlichen Demonstration…“ usw.
    Kein Wort davon, dass der Getötete von Donnerstag, Anlass der Unruhen, ein stadtbekannter Dealer /Gangster war, der auf der Flucht aus einem Taxi einen Beamten niedergeschossen hatte. Fehlte nur noch, dass man uns den Gangster als „29-jährigen Vater von 4 Kindern“ präsentiert hätte.

  11. @ #7 Braccobaldo (07. Aug 2011 20:27)

    Ha, keine Ahnung!

    Wenigstens versucht Friedrich es „noch“!
    Bevor sie ihn ganz fertig machen.

  12. # 1

    Börsencrash?? Wo denn?? 2004 stand der Dax bei 2600?? Wo steht er jetzt??

    Geld vernichtet?? Nein! Das hat jetzt nur ein anderer!!

  13. So, jetzt geht`s ans Eingemachte:

    „Ich weiß, dass mir das in der Netzgemeinde wüste Beschimpfungen einbringen wird“, hat der Innenminister dem „Spiegel“ in einem am Sonntag veröffentlichten Interview gesagt – und dann kurzum ein Ende der Anonymität im Internet gefordert. Begründet hat der CSU-Politiker seinen Vorstoß letzten Endes mit der Jagd auf Terroristen von rechts. Politisch motivierte Täter wie der Norweger Anders Breivik, der Attentäter von Oslo, fänden im Internet „jede Menge radikalisierter, undifferenzierter Thesen“, sagte der CSU-Politiker. „Sie können sich dort von Blog zu Blog hangeln und bewegen sich nur noch in dieser geistigen Sauce.“ Es stelle sich die Frage, warum radikalisierte Blogger ihre Identität nicht offenbaren müssen, so Friedrich.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/reaktion-auf-morde-von-oslo-friedrich-will-anonymitaet-im-netz-beenden-1714236.html

  14. Langsam macht mir die Merkel Angst. Sie schleppt tasächlich zwei Fässer ohne Boden mit sich rum.

    Fass 1: Jetzt läßt sie offenbar schon uns, unsere Kinder und Enkel für Italien bluten.

    Fass 2: Sie läßt die ungehinderte Flutung mit muslimisch-osmanischen Migranten zu. Sie hat doch soviele schlaue Berater, die müßten doch mal verschiedene Szenarien auf der Basis der Islamisierung und multikulturellen Zersetzung für Deutschland durchspielen, z.B. ein Tottenham-Szerario.

    Merkel weiß im Großen und Ganzen nicht was sie tut.
    Die hat keinen Durchblick und folgt nur ihren Beratern und dem Westentaschennapoleon aus Paris.
    Wer dachte, mit Schröder sei der Tiefpunkt deutscher Politik erreicht, der kannte Merkel noch nicht.
    Unsere Hilfsphysikerin aus der Uckermark ist wirklich unterstes Niveau.

  15. #14 josysue:

    „die breivik-keule ist noch besser als die gute alte aus nachwachsenden rohstoffen handgeschnitzte nazi-keule, die bis zu ihrem einsatz im jutebeutel ruht. die breivik-keule ist der rolls-royce unter den keulen, wohingegen die nazi-keule durch die haufige benutzung und damit auch abnutzung schon langsam den status eines alten ford transit erreicht hat.“

    Nicht ganz so, denn in der Breivik-Keule steckt die Nazikeule mit drin, und die Rassismuskeule und wer weiß was noch.

    Kein
    Reiner Zufall,
    daß endlich eine neue Keule hermußte, denn wie heißt es so schön im dt. Sprichwörterschatz:

    Allzu scharf macht Scharten!

  16. Wow!

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M524c457f24c.0.html

    Der nicht mehr ganz so neue Trick der extremen Linken, der es bis in die Mitte der Gesellschaft, pardon der Journalisten geschafft hat, ist, daß man, um die Ideologie des Multikulturalismus verbal durchzuhalten ganze Bevölkerungsgruppen beleidigt. Man spricht von „Jugendlichen“, auch wenn jeder weiß, wer diese „Jugendlichen“ sind. Man spricht von „Armen“, auch wenn jeder weiß, wer diese „Armen“ sind. Man spricht von „Ausländern“, auch wenn jeder weiß, wer diese „Ausländer“ sind. Denn der Leser weiß mittlerweile die politit-korrekte Verschleierung zu decodieren.

    Linksautoritären Charakter

    So wie auch der gelernte „DDR“-Bewohner wußte, wie er die „aktuelle kamera“ oder das Neues Deutschland zu decodieren hatte. Die Funktion des West-Fernsehens übernehmen dabei blogs wie pi-news.net oder achgut.de. Blogs, die ginge es nach den autoritären Polit-Korrekten, nun zunächst mal vom Verfassungsschutz überwacht und am besten aber geschlossen werden sollten. So wie das West-Fernsehen den Aufbau des Sozialismus störte, so stört die freie Meinungsäußerung und der freie Zugang zur Realität im Internet die Zwangsdemokraten vom Schlage eines Edathy & Co.

    Anweisungen aus der Politik an die Presse wie über Migranten zu berichten sei, Überwachungsforderungen für multikulti-kritische Blogs, Parteiausschlußverfahren für Bestseller-Autoren, all das sind ungute Vorboten. Es ist eben nicht nur so, daß sich Deutschland abschafft, wie Sarrazin schreibt. Diese Leute legen mit ihrem linksautoritären Charakter die Axt an die freiheitlich-demokratische Grundordnung und schaffen damit auch die Bundesrepublik Deutschland ab. Dort, wo sich Widerrede oder gar Widerstand regt, wird dies wahlweise als „krude“, „irre“, oder „extremistisch“ disqualifiziert.

  17. @ #16 Rationalist64 (07. Aug 2011 20:46)

    Ein Blog-Verbot wäre nicht so prickelnd und würde mich sehr sauer machen.

    Kann mir vorstellen, dass der BIM enorm unter Druck gesetzt wird.

  18. #23 ueberblicker (07. Aug 2011 20:54)

    Zu Frau Merkel fallen mir immer die Schlusszeilen einer herzigen Betroffenheits-Hymne ein:

    „Grade, klare Menschen
    wär´n ein schönes Ziel.
    Leute ohne Rückgrat
    hab´n wir schon zuviel.“

  19. Ja, Mattusek hat absolut recht:
    Es sieht nicht nur so aus wie in den Zeiten der RAF, ist ist inwischen wieder so. Fehlt nur noch die Datenspeicherung , Sit-Ins und UNI-Blockaden, wo Mißliebige niedergebrüllt (heute: von ANTIFA-Terrorgruppen auf offener Straße halbtot geprügelt werden). Friedrich schreit nach Bloggverboten ohne „offenes Visier“, alle Welt von Kredi bis Bledi will wieder mal die NPD verbieten…summa: Der Aufstand der Anständigen Teil II ist wiedermal im vollen Gange. Damals wurde alle tatsächliche oder imaginären NPD-Mitläufer weggeschossen, sozial ausgegrenzt und aus der Gesellschaft ausgeschlossen. Heute sind es die, welche sich lediglich Sorgen um ihr Land machen, das von verantwortungslosen Politikern ohne Rücksicht auf die kommenden Generationen systematisch sozial ruiniert wird.
    Lasst das nicht zu. Beendet die Streitereinen und Anfeindungen untereinander.
    Nichts Anderes wollen DIE nach dem Grundsatz:
    Teile und herrsche!
    Pro- und Deutschland- Parteien gehören unter EIN Dach!

  20. #13 cosanostra100

    Rassistische britische Polizei erschießt grundlos einen rechtgläubigen vierfachen Vater, der sich als verdiente Fachkraft stets um das Wohlergehen des Britischen Empires verdient genmacht hat. Seine Glaubensbrüder drückten ihre Wut über diese durch nichts zu rechtfertigende Vorgehensweise der britischen Polizei in ihrer gewohnten auf interkulturelle Harmonisierung bedachten Weise aus, indem sie die Polizei und Feuerwehr zum offenen Dialog einluden, um sachlich über interkulturelle Differenzen zu diskutieren.

  21. „Es wäre demagogisch, Broder und andere Islamophobe zu geistigen Brandstiftern zu erklären…“ Um im nächsten Satz genau das zu tun: „Aber richtig ist eben auch, dass Schriften, wie sie Broder verbreitet, das Entrebillet für den aggressiven Antiislamismus bilden.“ (Christian Bommarius oben zitiert)

    Erinnert mich an Shakespeares Julius Cäsar, wo Marc Anton ständig in seiner Rede gegen Brutus einstreut, dass er nichts gegen Brutus habe … „denn Brutus ist ein ehrenwerter Mann“.

    Tja, Demagogie benutzt zu allen Zeiten die gleiche Rhetorik.

  22. Genau zu diesem Thema hat David Wood, ein Christ und Islamkritiker, von http://www.answeringmuslims.com zwei sehr gute youtube-Videos gemacht:

    On the Radicalization of Anders Behring Breivik

    Is Anders Behring Breivik a Christian?

    Er zitiert direkt aus dem „Manifest“ und stellt MSM-Ausagen dem gegenüber.

    PI hatte mal auf ABN-Sat hindewiesen, wo David u.a. auch „Jesus or Mohammed“ mit moderiert. Übrigens am Freitag 12. August gibt es wieder eine Debatte mit Robert Spencer dort.

  23. Matussek hat schon öfter gute, weil sachliche und fundierte, Artikel verfasst.

    Lange wird es nicht mehr dauern, bis ihn das Spargel-Kollektiv mit einer der vielfältigen und bunten Moralkeulen verprügelt und ihn ausgrenzt.

    Wer weiss?
    Vielleicht ist es sogar die neue Breivik-Universalkeule, welche extra so multi-zutreffend auf alle Kritiker von Irgendwas eingesetzt werden kann, mit der Matussek erschlagen wird?

    —————————

    Merkel weiß im Großen und Ganzen nicht was sie tut.

    😀 😀 😀

    PI: Kritik an unserer Bundeskanzlerin ist legitim, aber bitte nicht unter der Gürtellinie

    Die Dame aus der Uckermark ist hochintelligent, die weiss genau, was sie tut!!

  24. #35 Berliner
    Ja, David Wood zeigt überzeugend auf, dass ABB kein Christ, allenfalls ein Kulturchrist ist, der diese Basis als günstiger für Gesellschaften einstuft-vergleichbar mit Atheisten, die unsere Werte zwar gut finden, mit dem Christentum hat das aber gar nichts zu tun.
    Es wäre toll, wenn jemand das übersetzen könnte, oder deutsche Untertitel bringen könnte.
    Ich wollte das schon vor Tagen hier einbringen, aber es ist eben englisch.

  25. Matussek ist dem Rest des anti-klerikalen Spiegleins-an-der-Wand um Lichtjahre voraus. Er thematisierte beispielsweise das Intrigentum einer Schawahn, die sich einer von der Weltkirche abgespaltenen „Katholischen Staatskirche Deutschlands“ als Propaganda-Organ bemächtigen möchte.

  26. @ Mastro Cecco

    Bitte für mich einen Platz in der ersten Reihe reservieren für 100 Teuronen. Unbedingt möchte ich Geert Wilders sehen!

  27. Das Geweine nimmt kein Ende. Die „Breivik“-Keule wirkt nur bei den Eierlosen. Und davon gibts leider massig. Daher ja das penetrante Geweine.

    Mama, die bösen Jungens sind böse zu mir. Wieso können die bösen Jungens nicht liep sein?

  28. Ein mutiger Artikel von Matthias Matussek, aber gleichzeitig einer den man nicht gleich gelangweilt weg legt wie andere, welche nichts aussagen, was nicht 100 Journalistenkollegen, die Gunst der Stunde nutzend, schon irgendwo ausgeschwitzt hätten.
    Von dieser kritischen Qualität werden wir bald noch mehr finden, wenn sich bei den Chefredakteuren herumsprechen wird, dass sie mit den mittlerweile langweiligen Wiederholungen der Islamkritik-Kritik vom potenziellen Leser alleine gelassen werden.
    Sie werden feststellen dass Islamkritik mehr Befürworter und Freunde im Volk findet, als die Kritik an der Kritik. Was letztendlich für die Zeitungsmacher zählt, ist die Auflage, sind die Werbeeinnahmen, also das Geld, welches sie beim vorerst noch geschmähten konservativem Bürgertum finden können, nicht jedoch bei den Linken und nicht bei den halbanalphabetischen Muslims. Die Damen und Herren Lohnschreiber werden sich dementsprechend um 180 Grad auf dem Absatz drehen und schnell das Gegenteil von gestern schreiben, bis auch das wieder langweilig wird.

    Zum Innenminister Friedrich erinnere ich mich, dass er sich kurz mal aus der Deckung gewagt hat, mit der, seinem Präsidenten widersprechenden Feststellung, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre.
    Momentan sieht er sich aber gezwungen, auch mal was gegen die Islamkritiker sagen zu müssen, wenn das halt schon alle tun. Wenn er den Mund halten würde, wäre das ja schon zuviel und könnte ihn ein gefühltes Stückchen näher an Breivik rücken. Er weiß, dass ein Blog-Verbot keinesfalls durchkommen wird, deshalb kann er dieses, um seiner Umgebung einen Gefallen zu tun, ohne Erfüllungsrisiko fordern.

    Er meint, man solle Gespräche mit den Muslims führen. Ein offener Dialog müsste endlich her.
    Ich wage zu bezweifeln, dass ein Mann seines Zuschnittes und seiner Intelligenz ehrlich an die Wirksamkeit eines Dialoges glaubt.
    Was soll man eigentlich mit Menschen bereden, welche als verbindliche Leitlinie für ihr Denken und Handeln ein 1300 Jahre altes Buch benutzen, welches ihnen aufträgt, u. A. ihre Dialogpartner umzubringen (und wenn es Frauen sind, diese zu Sklavinnen zu machen) um ihrer Religion/Ideologie die Weltherrschaft zu erkämpfen. Genausogut könnte er einen Dialog mit den alten uverbesserlichen Nazis empfohlen haben, so lange die noch unter den Lebenden weilten.
    Der Glaube und das Festhalten an diesem grauenhaften Buch ist der alles entscheidende Faktor. Wer will schon mit Leuten reden, welche einen obszönen Mordauftrag in Händen haben, deren Glaubensbrüder diesen bereits vieltausenfach ausgeführt haben und welche die List (die Lüge) als legitimes Mittel der Auseinanderstzung betrachten?
    Ein offener Dialog, wie er sich diesen wünscht, kann mit Menschen geführt werden, welche die Verbindlichkeit des Koran nicht akzeptieren, die Gesetze dieses Landes als alleingültige Leitlinie annehmen, die Gleichstellung der Frau nicht in Frage stellen, die Trennung von Religion und Staat unterstützen und die humanistische, aufgeklärte Ethik dieses Landes und Europas als ihr eigenes Ideal annehmen.

    Wir wissen, es gibt solche Menschen, eine Reihe davon kennen wir aus ihren Büchern und Bekenntnissen. Machen wir uns nichts vor, das sind keine Muslime mehr. Folgerichtig nennen sich einige davon auch Ex-Muslime. Diese mutigen Menschen können deshalb nicht als Anwälte der großen Masse von unaufgeklärten und intoleranten Korangläubigen dienen.

    Der gewaltsame Zusammenprall der Kulturen kann in Europa nur verhindert werden durch eine Säkularisierungs-Revolution des Islam. Die Aussichten dafür stehen eher schlecht. Wir müssen uns aber auch keinen Sand in die Augen streuen lassen.

    Mein Kommentar ist weder islamfeindlich noch hetzerisch, stimmts?

  29. #40 buhkuh (07. Aug 2011 23:45)

    Genau, wir könnten uns auch freuen und auch etwas stolz darauf sein, dass PI sooo stark wirkt und von Politik und Medien sooo stark wahrgenommen wird. Das habe ich früher nicht für möglich gehalten! So gesehen ist PI ja ein echtes Leitmedium! Und wie maßlos die Wut der Gleichgeschalteten darüber ist, dass es dieses subversive Medium Internet gibt und dass da Leute immer noch frei ihre Meinung äußern dürfen, die die Meinungs-„Führrrer nie geduldet hätte“n!!!

    Und eines wird doch durch die ganze Medien-Kampagne nur um so deutlicher: Sie haben überhaupt keine Argumente inhaltlicher Art, die geeignet wären, die Kernaussagen der Islamkritik zu widerlegen. Das Repertoire ihrer „Argumente“ setzt sich deshalb folgendermaßen zusammen: Unterstellungen, Zuschreibungen, Diffamierungen, persönliche Ausgrenzungen, Tatsachenverdrehungen und verbale Verschleierungen („Jugendliche“, „Migranten“ usw.) ….

    Die Gleichgeschalteten sind doch deshalb so voll rasender Wut, weil sie spüren, dass die Wahrheit über den Islam und die Islamisierung Europas auf Dauer nicht mehr unter dem Deckel zu halten sein wird, sondern langsam an den verschiedensten Stellen „durchsickert“. Und PI ist eines der größten dieser „Lecks“.

  30. Achtung Feind liest mit: Diskussion zu Matusseks Der Papst ist doch kein Terrorist: „Geschlossen“!!!

    So schnell schließen die Preußen eigentlich nie eine Diskussion! Angst vor PI????

  31. Das sind doch Feiglinge, die Angst vor der eigenen Courage haben. Da wird mal ein vernünftiger Artikel veröffentlicht wie der von Matussek und sofort kriegen sie die Muffen. Ich habe aber eben schon einen französischen, jüdischen Freund ausgiebig über diese Problematik informiert und mich über die deutschen Medien ausgeweint.

  32. Liebe Kommentatoren! Bitte nicht so viel über die Islamisierung jammern und deren Steigbügelhalter jeder Couleur!
    Packen wir das Problem doch positiv an! Konkretes Handeln ist gefragt. Pflegen wir unsere europäisch christliche Kultur und die tradierten Werte. Gehen wir auf Distanz zu Materialismus und Konsumerismus. Erzählt Euern Frauen, dass „Selbstverwirklichung“ nicht unbedingt glücklich macht, dass die meisten Frauenkarrieren ohnehin mit einer Bruchlandung enden, dass eine Kinderschar – wenn dies auch mit Verzicht und Einschränkung verbunden ist – per Saldo mehr Zufriedenheit bringt etc. Schuld an der Tragödie ist nicht der Islam, sondern unser Egoismus- unter dem Deckmantel von persönlicher Freiheit – der seit der Reformation, über Aufklärung und 89er Revolution, in kleinen Schritten unser Rückgrat zerfrisst. Islamisierung ist nicht Ursache , sondern Symptom einer tiefer liegenden Krankheit! Noch ist es nicht zu spät.

  33. Irgendwie weiß man beim Spiegel nie so recht woran man ist. Mal schreiben sie so und mal so.

    Das hat Methode.

    So wissen die Menschen nicht, was die SPIEGEL Macher wirklich denken.

    Ausserdem kassieren sie dann von allen ab, weil hier jeder sich bestätigt fühlt.

  34. http://www.stern.de/politik/deutschland/ex-cdu-ministerpraesident-erwin-teufel-teuflische-abrechnung-mit-kanzlerin-merkel-1711947.html

    Die Schavan ist eh auf dem absteigenden Ast.

    Schavan erlebte an der baden-württembergischen CDU-Basis ein Debakel, wie es in der Nachkriegsgeschichte noch kein amtierender Bundesminister erlebt hat. Die Delegierten eines Kreisparteitages im Raum Ulm, wo Schavan für den Bundestag kandidiert hat, lehnte es ab, sie zu einer Delegierten auf dem nächsten Landesparteitag oder auf dem im Herbst anstehenden nächsten CDU-Bundesparteitag zu wählen.

    Es gilt als denkbar, dass Schavan für die nächste Bundestagswahl in ihrem Wahlkreis gar nicht mehr aufgestellt wird. Beim letzten Mal hatte sie dafür nur 57 Prozent der Stimmen der Basis für eine Kandidatur in ihrem Wahlkreis bekommen.

  35. #29 wayfaring stranger (07. Aug 2011 21:15)

    Vor allem dürfen Sie hier keine Fragen stellen.
    Das ist verboten.

    Ausserdem sollten sie überdurchschnittlich dumm sein.
    Dann wird man sie gerne in die CDU als einfachen Jubelperser aufnehmen, vor allem, wenn sie auch schön immer ihre Beiträge entrichten.

    Denn die Partei hat immer recht.

Comments are closed.