Beim spanischen Supercopa-Endspiel von Real Madrid beim FC Barcelona flogen die Fetzen. Dabei bekam auch der uns allen bekannte deutsch-türkische Nationalspieler Mesut Özil die Rote Karte. Grund seines Ausrasters sei darin zu finden, dass Barcelona-Spieler David Villa den Islam beleidigt haben soll, schreibt der „kicker“.

Der Schweizer BLICK schreibt:

Der sonst eher als ruhig bekannte Özil ist mindestens auf Hundertachtzig. Seine Teamkollegen müssen ihn zurückhalten, damit er nicht völlig ausrastet.

Aber was bringt den Deutsch-Türken bloss so auf die Palme? Auf verschiedenen Internetseiten wird Özil nun zitiert: «Ich habe dies getan um meine Religion zu verteidigen, weil David Villa den Islam beleidigt hat.» Ob dieses Zitat aus Özils Mund stammt, ist jedoch unklar…

Man stelle sich nur einmal vor, ein Christ oder Jude würde sich aufgrund seines Glaubens so aufführen. Die FIFA würde sich vermutlich einschalten und drastische Strafen aussprechen. Doch bei der „Religion des Friedens“ sollten wir weiter fleißig Toleranz üben und Verständnis aufbringen…

Hier die Rudelbildung-Szene aus der Begegnung im Camp Nou:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

190 KOMMENTARE

  1. Also, wenn das stimmt … wäre es mal wieder sehr interessant.

    Ich habe aber gelesen, dass Özil einen Faustschlag erhalten hätte und das der Grund für seinen Ausraster gewesen sei.

  2. Na, dann kann er ja wirklich nichts dafür. Dann war es wohl Allah, der ihn dazu gezwungen hat.

    „Zeig mir was Mohammed gutes gebracht hat und Du wirst nur Schlechtes und Inhumanes finden…“

  3. Leute, welche sich über „Beleidigungen“ einer Religion ärgern können, kann man im Jahr 2011 einfach nicht mehr ernst nehmen.

  4. Bitte bringt doch einen Artikel zum Tageschau Beitrag über PI.
    Das ist doch viel wichtiger.
    Außerdem können die Leser das direkt auf Facebook kommentieren.
    So kann man nebenbei noch Werbung für PI machen.

  5. Und wie, bitte schön, soll man den Islam beleidigen? Das ist nämlich gar nicht möglich.
    Und übrigens: Bekennende Moslemnazis raus aus der Nationalmannschaft!

  6. «Ich habe dies getan um meine Religion zu verteidigen…»

    Für welches Land spielt der noch gleich?

    Das Problem ist, dass sich diese Kerle ganz innen immer in erster Linie als Moslems fühlen und auch so benehmen. Deshalb: Vorsicht bei Aufnahme in die Bundeswehr, Polizeidienst u. Ä.

  7. Da hat unsere Nationalmannschaft aber ein dickes Problem. Das spricht sich rum, dass man den Özil auf diese Weise provozieren kann. Rote Karten sind da vorprogrammiert.

  8. Vermutlich wurde seine „Religion“ automatisch dadurch schon beleidigt, weil er als Moslem und Herrenmensch Eine von einem laussigen Christen, Juden oder sonstigen ungläubigen Untermenschen bekommen hat.

    Das ist ja schon alleine Autobahn und fordert Blutrache auf Lebenszeit für alle beteiligten Familien.

  9. Das ist natürlich ein Gerücht oder es ist falsch übersetztAuf alle fälle hat es nichts mit dem Islam zu tun:

    David Villa hat Mesut Özil einen „Türken“ genannt und da ist bei Özil die deutsche Volksseele durchgegangen.

    So wie ich Mesut Özil einschätze, wird er das Missverständnis richtigstellen, auch wenn die türkische Presse weiterhetzt.

    http://haber.gazetevatan.com/Haber/395094/1/Gundem

  10. #8 lorgoe (19. Aug 2011 10:34)

    Und wie, bitte schön, soll man den Islam beleidigen?

    Wäre die Frage ernstgemeint, hätte ich gesagt:
    Was für eine saudumme Frage, kann man den Faschismus beleidigen?

  11. Die Szene könnte der DFB doch in seinen Integrations-Werbefilm einbringen.

    Zum Abspann vielleicht noch ein geschächteter Gegenspieler, der 50 Familienangehörige die den Platz stürmen….

  12. Ja, aber, soll nicht immmer der Sport die „Integration“ fördern?

    Özil rastet wegen „Religion“ aus und singt das Lied der Deutschen nicht, wie kann er also als Vorbild für „Integration“ dienen, er ist mental niemals bei uns angekommen, wie Millionen andere auch!

    http://www.dfb.de/index.php?id=504458

    Migration und Integration haben eine zentrale Bedeutung nicht nur in unserem Land, sondern in ganz Europa. Im Mittelpunkt aller Bemühungen um Integration steht der Gedanke der Teilhabe. Hierfür spielen Vereine und Verbände eine wichtige Rolle. Gerade der Fußball ist für viele Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft, ein gemeinsamer Fixpunkt. Daher stellt sich der Deutsche Fußball-Bund, als ein moderner und zukunftsorientierter Verband, seiner gesellschaftlichen Aufgabe. Wir wollen in allen Strukturen, von den Vereinen bis zu den Landesverbänden, die Teilhabe von Bürgern mit Migrationsbiographien fördern und fordern. Das bedeutet die Ermutigung und Befähigung zur Übernahme von ehrenamtlichen Tätigkeiten in Vereinen sowie Mitarbeit und Mitgestaltung innerhalb der Verbandsstrukturen. Fußball ist kein Allheilmittel, aber er baut Brücken und bietet die Möglichkeit zur Zusammengehörigkeit und Zugehörigkeit.

    Mit dem Integrationspreis wollen wir vorbildliche Maßnahmen auszeichnen, die die Integration von Kindern und Jugendlichen – insbesondere von Mädchen – mit Migrationshintergrund durch Fußball fördern. Vor dem Hintergrund, dass Menschen ausländischer Herkunft im Fußball bisher nicht ausreichend als Funktionsträger vertreten sind, sollen zudem Initiativen gewürdigt werden, wo die Integration von Migranten in ein Fußballehrenamt gelingt. Dabei hoffe ich, dass die künftigen Preisträger ihre Vorbildfunktion auch auf andere Schulen, Vereine, Verbände und Projekte übertragen und ein Anreiz für neue Ideen entsteht. Gute Beispiele zu belohnen ist allemal eine schönere Aufgabe, als schlechte zu bestrafen.

  13. Islam, beleidigt…..Ja nee is klar…

    Gibt es dann demnächst nur noch Halal Essen für die Nationalelf damit er nicht „Beleidigt“ ist? Was hat der Sport mit Religion zu tun? Wenn Özil das nicht trennen kann, sollte er aus der Nationalelf zurücktreten.

  14. Dass Mohamedaner gewalttätig werden, wenn man sie auf unangenehme Wahrheiten bezüglich ihrer Religion anspricht, ist ja nichts neues.
    Was aber bedenklich ist: Mit dieser öffentlichen Aussage von Froschgesicht hat Özil quasi David Villa für das islamische Mordkommando freigegeben.

  15. Der Vorfall wundert mich nicht, denn der „deutsch“/türke Fussballspieler Özil verweigert nicht nur das singen der Deutschen Nationalhymne, denn er ist nur daran interessier hier reichlich Beute zu machen!

  16. War gerade noch das meistdiskutierte Thema in web.de und nun wurden alle Meinungen gelöscht… leider habe ich das erst zu spät gesehen. Kann mir aber vorstellen, wie die meisten (wohl politisch „unkorrekten“) Meinungen ausfielen 🙂

  17. Özil hier, Özil da. Supertraumpass von Özil usw.
    Die Kommentare des deutschen Staatsfernsehens im letzten Jahr waren ja nicht mehr auszuhalten.

    Nun hat ja Deutschland auch ohne Özil gegen Brasilien gewonnen, geht doch also auch ohne ihn, er wurde überhaupt nicht vermisst!

    #7 Karl Martell (19. Aug 2011 10:33)
    Was hat Özil in unserer Nationalmannschaft zu suchen?

    Er und andere spielen ja nur wegen der Ausländerquote. Haben Sie denn noch nie diese schleimige Werbung dafür gesehen:

    Was haben diese Frauen und Männer gemeinsam: Ihre Kinder spielen in der deutschen Nationalmannschaft.
    http://www.tagesspiegel.de/sport/film-ab-jetzt-spielen-auch-die-eltern-mit/1263026.html

  18. Also, nun mal ganz offen geschrieben:

    Den Islam kann man nicht beleidigen, denn der Islam ist in sich selbst eine Beleidigung.

    Die Moslems bekennen sich scheinheilig zu einigen Auszügen aus dem Neuen Testament, während sie das Alte Testament – wie die Juden – mit den angeblichen Erscheinungen und offenbar -ungen in einen Topf werfen. Dabei bricht ihr Lügengebilde mit einem einzigen Argument wie ein Kartenhaus zusammen:

    Im alten Testament verkündet Moses die 10 Gebote, die er von Gott selbst bekommen haben soll ( ich war nicht dabei ). Darin steht ein Gebot „du sollst nicht töten“. Es gibt kein aber und wenn, Christen gab es da noch nicht und die Araber haben damals noch Sandkörner gezählt oder Karawanen überfallen.
    Jetzt soll so ein Engel dem Erzgauner Mohammed erschienen sein, oder umgekehrt … etwa so: Hallo Mohammed, nicht erschrecken, ich bin der … und bringe dir eine offenbar -ung … komme mal so jeden Tag hier an diesen Ort damit ich dir mehr erzählen kann. Und Mohammed, der weder lesen noch schreiben konnte, merkte sich jedes Wort solange, bis er es jemandem erzählen konnte, der es dann Jahre später irgendwo aufgeschrieben hat. Und genau in diesen Erzählungen, dem sogenannten Koran steht, dass Moslems Andersgläubige „töten“ sollen, sogar mit einem Messer von hinten ( mutige Moslems ).
    Wie vereinbaren die Moslems im Islam das Tötungsverbot des einen Gottes und die Tötungsaufforderung dieses angeblichen Engels, der Namensverwandte eines ebenfalls nur die Wahrheit verbreitenden Ministers?
    Hat Gott sich bei den zehn Geboten geirrt oder … wer war eigentlich dieser Gabriel und in welcher Sprache haben die sich unterhalten? Wir werden heute von unseren Politikern genauso belogen wie die an den Unsinn glaubenden Moslems,
    Dieser Özil soll sich lieber auf seine Arbeit als Fußballer konzentrieren oder im Ramadam eine Pause machen. Ramadam hört sich irgendwie nach holländischer Margarine an … und die können die Moslems anderen aufs Brot schmieren, mir nicht.

  19. Zumindest sieht es bei 0:36 links im Bild aus, als ob Özi eine gelangt bekommt.
    Ansonsten: Nur Südländer von der Partie?

  20. #7

    „Was hat Özil in unserer Nationalmannschaft zu suchen?“

    Warum sollte er nicht für Deutschland spielen ?

  21. Wo habt ihr ein Problem damit?…. übrigens jeder von EUCH, jeder Nichtmoslem, jeder „Ungläubige“ beleidigt mit seiner reinen Existenz schon den Islam.

  22. #23 Heinz Ketchup (19. Aug 2011 11:01)

    Diese bescheurte Werbung kommt immer vor unseren Länderspielen. Da muß ich wegschauen – insb. beim Kopftuch, ansonsten würde mir die Lust, das Spiel anzuschauen, total verdorben.

  23. easy sache für das nächste länderspiel: einfach ein paar lustige sprüche über den isalm und den kindeschänder machen, und schon ist die deutsche mannschaft zu 10 😉

  24. Dass Özil geistig ziemlich minderbemittelt ist, ist bekannt – das unterscheidet ihn nicht erhablich von zahlreichen guten Fußballern, deren Fähigkeiten rein intuitiv sind. Dass diese intellektuelle Nullnummer aber auch – wie so viele seiner Glaubensgenossen – überaus aggressiv reagiert, wenn es um „seinen“ Islam geht, war mir neu, überrascht jedoch nicht wirklich. Ich möchte diesen Blödmann nicht mehr im deutschen Nationaltrikot sehen – das ist kein Deutscher, auch wenn sein Pass eine andere Feststellung trifft. Der Schwachmat Ö. passt vielleicht zu Wulffs Vorstellung von Deutschland, zu meiner aber nicht.

  25. seitdem der Sport mehr und mehr politisch ( wie in der DDR) missbraucht wird, und in fasst allen Sparten eklatant hohe Ausländeranteile( gewollt) zu verzeichnen sind,in letzter Zeit auch noch lächerliche religiöse Befindlichkeiten hochkochen hält sich meine Freude über etwaige Erfolge Deutscher Sportler in engen Grenzen.Es kommt sogar manchmal Freude auf, wenn unsere keineswegs unparteiischen-unsportlichen Reporter bei einer Niederlage in Erklärungsnot kommen.

  26. Tja, da kommt was auf uns zu:

    http://www.dfb.de/index.php?id=508798

    Umso mehr heute. Stichwort: Demografischer Wandel. Mehr als 15 Millionen Bürger der Gesamtbevölkerung von etwas über 80 Millionen heute haben einen Migrationshintergrund. Acht Millionen davon verfügen über die deutsche Staatsbürgerschaft. Der Anteil der Ausländer und Menschen mit Migrationshintergrund variiert dabei stark nach Region und Altersgruppe. Bei den Alten auf dem Land fällt der Anteil niedrig aus, bei Kindern und Teenagern in den Ballungsgebieten immer höher. Armin Laschet, Integrationsminister in NRW, nennt die Zahlen: „38 Prozent der Kinder zwischen null und sechs Jahren haben mittlerweile eine Zuwanderungsgeschichte. Das sind die Kinder, die das Land in 20 Jahren tragen werden. Gesellschaftlicher Aufstieg muss für jeden möglich sein, egal, woher er kommt. Und der Sport ist einer der wichtigsten Motoren für Integration in unserem Land.“

    Diese sich rasch verändernde Bevölkerungsstruktur hat zahlreiche Konsequenzen für das gesellschaftliche Leben in Deutschland: für die Bildungspolitik, für die Chancenverteilung, aber auch für den Fußball.

    Das Werben des türkischen Verbandes um den Bremer Profi Mesut Özil, den Bundestrainer Joachim Löw dann erstmals gegen Norwegen in das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft berief, zeigte im Februar 2009, wie die großen Fußballverbände um die talentiertesten Junioren bemühen (müssen). In der Spitze wie in der Breite. Mit mehr als 6,6 Millionen Mitgliedern erreichte der DFB 2009 einen neuen Höchststand, doch nur wenn es gelingt, Migranten anzusprechen, werden diese gewaltigen Zahlen zu halten sein.

  27. 1. warum sollte er nicht für deutschland spielen?
    2. er ist momentan der beste DEUTSCHE spieler. haben wir sonst noch einen der die 10 bei einem der besten vier klubs auf der welt tragen darf?
    3. die aussage kam von einem zwielichtigen muslimischen forum, seit wann bezieht man sich hier denn darauf?
    4. mit solchen artikeln werden nur potentielle neuleser abgeschreckt. speziell wenn man auf dem video sieht wie david villa ihm eine watscht, und alle sich hier nur über özil echauffieren.

    vielleicht sollte man sich hier insgesamt mehr auf die „kernkompetenz“ konzentrieren und nicht solche sinnfreien nebenkriegsschauplätze aufmachen, die keinen aber auch gar keinen mehrwert bringen!

  28. Wenn die Erklärung:
    Er hat meine Religion beleidigt
    als Rechtfertigung für Tätlichkeiten auch nur ansatzweise akzeptiert wird und wenn dem Rüpel Özil auch nur im leisesten „Verständnis“ entgegengebracht wird, haben wir künftig die Situation, dass Muslime jeden Ausraster auf dem Spielfeld zu einem Bekenntnisfall adeln wollen.
    Wehret den Anfängen!

  29. #27 punctum

    Auf den Punkt gebracht. Das eine ist der Migrations-Hype und das andere die Realität.

    Man muss sachlich anerkennen, dass hier Welten (Kulturen) aufeinander prallen, die kaum kompatibel sind.

    Das sind keine neuen Erkenntnisse, aber sozialistische Intellektuelle waren schon immer auf einem mörderischen Traumschiff unterwegs, welches immer wieder auf Riffe lief.

  30. Vielleicht ist ja die Vermutung, dass jeder Moslem ein potentieller Terrorist ist, doch nicht so abwegig, wenn selbst Vorzeigeintegrierte unberechenbar werden, sobald es um den Islam geht.

  31. #33 freespeechguy:

    Sorry, aber hättest Du das erste Posting hier gelesen, dass wäre Dir aufgefallen, dass das sogar im KICKER steht.

    Demnach hat Özil das selbst als Grund präsentiert – und nicht die Klatsche.

    Damit zeigt er uns klar seine Prioritäten – und dass er zum Tragen des deutschen Nationaldresses völlig inkompatibel und unwürdig ist.

  32. #5 Biker (19. Aug 2011 10:30)

    Vortrefflich integriert, der Herr Özil. Aber das hat ja alles nichts mit dem Islam zu tun™
    😆 😆 😆

    …und dann kommt noch der Bunteschulsprecher und behauptet: „Der Islam gehöre zu Deutschland.“

    Deutschland ein Irrenhaus!

  33. Tja, wenn Villa wirklich den Islam „beleidigt“ hat (also Worte wie „Schinken“, „Bier“ oder „Blutwurst“ benutzt, behauptet hat, dass Mohammed nicht der letzte und größte Prophet bzw. der beste aller Menschen war, vom Islam abgefallen ist usw.), dann gebührt ihm die Todesstrafe, nicht mehr und nicht weniger – und dafür war der Ausraster von Özil doch noch zivil, oder? 😉

  34. Gestern abend war ich auf einer Veranstaltung mit Wolfgang Nitchke, da hätte Özil mal aus therapeutischen Gründen beiwohnen müssen (Konfrontationstherapie….).
    Sein schon berühmter Koran-Abschnitt (s. youtube) wird so eingeleitet:
    „So, und jetzt zum Koran“. Bange Blicke bei einigen Gutmenschen in den Reihen.
    „Möchte einer was zeichnen?“

  35. Bei ca. 0:37 ist nur zu erkennen, dass David Villa Özil die Hand ins Gesicht schlägt.

    Vielleicht hat Özil sich zu sehr und zu künstlich echauffiert, was ein gestandener Weltklassespieler wie David Villa auf unsanfte Weise unterbunden hat.

  36. @#39 Schnauze voll vom Islam:
    Geiler Nickname ;-).

    @#33 freespeechguy:
    1. Weil er nicht Deutschland repräsentiert?
    2. Er ist der beste Spieler, der für die deutsche Nationalmannschaft spielberechtigt ist. Und dass Real wieder zu den vier besten Clubs zu zählen ist, zweifle ich an, auch wenn der Einfluss von Mourinho schon zu erkennen ist.
    3. Die ganze Welt berichtet darüber…
    4. David Villa ist eine Granate!!! Und Özil ist wegen seiner Religion ausgeflippt, und das steht nun einmal sinnbildlich für unsere Integrationsprobleme. Was Villa gemacht hat interessiert doch keinen Menschen.

    #37 terminator:
    Das ist der Einfluss von José Mário dos Santos Félix Mourinho. Das hat nichts mir dem Islam zu tun ;-).

  37. Ich erwarte, dass sich Özil öffentlich für seine Aussage entschuldigt. Ein solche Äußerung als Nationalspieler ist absolut unakzeptabel.
    Wie groß wäre der Aufschrei wohl gewesen, hätte ein Katholik Ähnliches einem Moslem gegenüber geäußert?

  38. @terminator

    genau dieser von dir genannte kicker bezieht sich ja auf das zwielichtige „questionhalal.com“ forum.
    irgendwo hab ich dann auch ein dementi gelesen. von daher ist das alles andere als eine gesicherte information.

    trotzdem, glaubst du, dass man sich mit sowas hier viele neue symphatisanten erarbeitet?
    gerade durch die erwähnungen in den msm schauen ja wahrscheinlich in letzter zeit öfter interessierte vorbei…

    und özil ist nunmal beliebt, man erinnere nur an das tor gegen ghana, ohne das wir in der vorrunde der wm rausgewesen wären!

  39. Der Islam ist eine Religion, die den eigenen Staat gleich mitbringt. Nun wie Villa-kunterbund aber den Islam beleidigt haben will, darüber lässt man uns im Dunklen, die Rote Karte ist deshalb gerechtfertigt. Im Grunde genommen kann man Beleidigung vielseitig ausdehnen. Beleidige ich etwa den Islam, nur weil ich Schweinefleich esse, weil ich mich weigere Helal zu kaufen, weil ich für Zinsen bin? Fragen über Fragen kommen mir da auf, wenn ich über die Religion der Einfriedung muß es heißen lese.

  40. und ich dachte Mesut Özil hätte die deutsche Staatsangehörigkeit und würde für Deutschland spielen, aber wie es so ist. „Der Wolf ändert im lafe seiner zeit sein Fell, aber nie sein Instinkt“ und davon haben wir in Deutschland ganz viele davon die mit dem Deutschen pass herumlaufen, aber sobald man sie zu ihrer Religon beleidigt geht es gleich um Heiligen Krieg.

    Es wird nicht mehr lange dauern und die ersten Islamischen parteien werden hier schon das sagen haben und schön aufräumen………

  41. Gewalt, aus welchen Gründen auch immer, hat beim Sport nichts verloren. Wer zudem sich darüber gewaltsam affektiert, daß man „seine Religion beleidigt“ habe, stellt diese seine Religion selbst in ein entsprechendes Licht. Dann muß er sich auch nicht wundern, wenn dieselbe entsprechend wahrgenommen wird. Es sind die Taten, die lauter predigen als all die Beteuerungen, die wir von den Vertretern der „Islam-ist-Frieden-Propaganda“ immer wieder zu hören bekommen. Daß man den, der dies in Frage zu stellen wagt, sogleich in die „rechte Ecke“ stellt, während man für sich selbst jedes „Recht“ in Anspruch nimmt, seine Kritiker zu diffamieren, verweist dann auch auf in entsprechendes Maß an Heuchelei.

    Daß man hier nicht gegensteuert, während z. B. Christen religiöse Bekundungen auf dem Spielfeld häufig untersagt werden, verweist darauf, wie parteiisch die FIFA sich mittlerweile verhält. Auch auf dem Rasen scheint nicht mehr die Formel „Gleiches recht für alle“ zu gelten. Die FIFA selbst leistet damit keinen Betrag zur Integration, wie sie ebenso gerne wie medienwirksam beteuert, sondern zur grundgesetzwidrigen Bevorzugung solcher Leute und damit zur Segregation, wozu dann letztlich auch der Sport selbst wieder mißbraucht und somit in Mißkredit gebracht wird.

  42. @#45 UeberzeugterAntisozialist

    Danke. Es gibt hier aber einen, der nennt sich „Surenhohn“. Das finde ich wirklich originell!

  43. #45 johann

    …die Hand Allahs?

    Daran muss man als Nichmohammedaner ja auch denken: vielleicht hat Özil von der Hand Allahs eine gewischt bekommen?
    Schließlich ist Allah der größte „Listenschmied“. Wäre ganz schön hinterfotzig, wenn sich dieser Allah wieder mal ’nen Spaß mit seinen Anbetern hat einfallen lassen…

  44. #45 johann

    …die Hand Allahs?

    Daran muss man als Nichmohammedaner ja auch denken: vielleicht hat Özil von der Hand Allahs eine gewischt bekommen?
    Wäre ganz schön hinterfotzig, wenn sich dieser Allah wieder mal ’nen Spaß mit seinen Anbetern hat einfallen lassen.
    Aber nach dem Koran ist diese im Islam verehrte Gestalt ja nicht gerade vertrauenserweckend.

    Schließlich ist Allah der größte „Listenschmied“.

  45. Jeder weiß doch mittlerweile, dass dieser Mesut Ösil KEIN Erfolgsbeispiel für gelungene Intergration ist.
    Das er nicht von Harz4 lebt sondern Geld verdient stellt eine Ausnahme von der Regel da und macht ihn eben noch lange nicht zu einem integrierten Türken.
    Ansonsten ist auch er keine Intelligenzbestie die unseren Ingenieurstandort Deutschland erhält, so wie es Sarrazin dargelegt hat.

    Die Sarrazin-Thesen, dass Intelligenz vererbt wird, wurden nun durch neue Untersuchungen bestätigt:
    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/andreas-von-r-tyi/wissenschaft-intelligenz-ist-erblich.html

  46. #46 freespeechguy:

    PI muss nicht päpstlicher als der Papst sein. Wenn der KICKER die Information für seriös genug hielt diese so zu bringen, dann sollte das erstmal reichen.

    Und Empfindlichkeiten von irgendwelchen Gruppen nehmen wir hier aus gutem Grund keine Rücksicht, deswegen heißt die Seite ja auch „politically incorrect“.

  47. # eurabier

    „Der Chip ist drin!“

    Das ist der Knackpunkt im Umgang mit dem Islam auf den Punkt gebracht…

  48. Das war doch klar was da unterschwellig gärt.
    Darf ich jetzt auch ausrasten weil der die Nationalhymne nicht singt?

  49. Weiter so, Jungs! Der berühmte Kopfstoß des „heißblütigen“ Muselmanen Zidane hat Frankreich 2006 mit großer Wahrscheinlichkeit auch schon den WM-Titel gekostet. Was war ich da traurig. 🙂
    http://www.youtube.com/watch?v=A4-ijCRx-6c
    Und das Desaster von „Les Bleus“ bei der WM 2010 wurde ja schon angesprochen.

  50. Ich sage seit 30 Jahren aus EIGENER Erfahrung :
    JEDER Moslem , ob Studiert oder nicht , angeblich GUT integriert , ist auf Knopfdruck zum Terroristen aktivierbar !!

  51. Es kann eigentlich nur noch Stunden dauern, bis die erste Todesfatwa gegen David Villa von einem Anführer der Friedensaktivisten veröffentlicht wird.

  52. @#56 Schnauze voll vom Islam:
    Den Surensohn kenne ich, hätte auch von mir stammen könne ;-).

  53. Den Islam kann man nicht beleidigen, er ist eine Beleidigung in sich selbst und seine Anhänger tun alles um ihn noch weiter ins lächerliche zu ziehen.

  54. In dem gezeigten Video sehe ich folgendes: Hartes Faulspiel, gefolgt von Gerangel, erste Szene mit MÖ, man sieht wie er auf sein Kinn zeigt, es ist gerötet wie von einem Treffer, Faust oder flache Hand, seine Körpersprache und seine Gestik erklären das er geschlagen wurde, was verbal noch folgte zu dem Schlag ist völlig unklar.

    @ Honest, die Aussage ist genau die gleich wie von Hard-Core Feministinnen welche behaupten ein jeder Mann ist ein Vergewaltiger.

  55. #

    69 Nalwood (19. Aug 2011 12:08)
    @ Honest, die Aussage ist genau die gleich wie von Hard-Core Feministinnen welche behaupten ein jeder Mann ist ein Vergewaltiger.

    Na dann Leben Sie mal 12 Jahre in einem islam. Land.
    Hass Drohungen Beleidigungen Verachtung ( und das teilweise mit lächelndem Gesicht) sind dann noch das kleinere Übel dass Sie täglich erleben …

    Viel Glück

  56. Ich halte die Story für ein F A K E.

    Zunächst einmal hat wohl nicht David Villa, sondern Victor Valdez dem Özil eine gescheuert. Und dann sind bei dem Tumult oben überhaupt keine „Erklärungen zu Religionsfragen“ verbal möglich.

    Özil zieht wegen der „Watsche“ eine totale Show ab, aber die rote Karte gegen ihn ist für mich gleichwohl nicht zu erklären.

  57. Mit dieser Einstellung hat Özil in der Nationalmanschaft nichts zu suchen.

    Wir brauchen gute, charakterfeste Spieler, die zu Deutschland sthen und keine Mikrodjihadisten, die bei jeder Kritik ihres Islam ausrasten.

    PS:
    Die Nationalhymne hat Özil auch noch nie mitgesungen.
    Soviel zum Nationalbewusstesein dieses halbbegabten Kickers.

  58. Aus der Heimatstadt des Vaters von Özil, mitten im Pott, kann ich berichten, das seine Familie alles andere als Gläubig ist. Es gibt nämlich, neuerdings, einen Wein – der wurde dem guten Özil gewidmet-!

    Auch der Vater, Herr Ö., sitzt gerne Trinkend in Cafes der Ruhrpottstadt!

    Özil selbst war vor seiner Karriere alles andere als ein gläubiger Muslim…!

    Ach, was soll’s..

  59. Das ist mal wieder eine dieser Nichtmeldungen: Der „Kicker“ zitiert einen Özil-Satz und beruft sich dabei auf http://www.questionhalal.com.
    Die berufen sich ihrerseits auf http://www.football.fr und merken gleichzeitig an, dass es „keinerlei andere zuverlässige Quelle für die Richtigkeit dieser Information“ gebe, „die zur Stunde also noch keineswegs bestätigt wurde“; was bei „football.fr“ steht, kann ich nicht sagen, weil mein Rechner mich bei der Seite rausschmeißt. Die Nichtmeldung wird dann bei PI zum Thread erhoben und nach PI-Standard sechzigmal kommentiert (minus freespeechguy).

    Ein „Saeed” schreibt bei „questionhalal.com“: „Barcelona players are very respective and Villa didn’t insult Ozil because there are many muslims players in Barcelona.” Die Redaktion kommentiert: „It will be difficult to know the truth.” Damit ist für vernünftige Leute das Thema beendet.

  60. #71 La ola (19. Aug 2011 12:19)

    Özil musste von 3 (in Worten: drei) Männern beiseite geführt werden – gegen seinen massiven Widerstand.

    Wann sonst ist eine rote Karte fällig?

  61. #30 CH-Ja-Stimmer (19. Aug 2011 11:11)

    In der Tat: da liegt das eigentliche Problem. Gerade Argentinier und Italiener werden sich diesen Vorfall gut merken….

  62. #17 Neusprech1   (19. Aug 2011 10:49)
     
    Islam, beleidigt…..Ja nee is klar…
    Gibt es dann demnächst nur noch Halal Essen für die Nationalelf damit er nicht “Beleidigt” ist?

    ***************
    Das hatte der Konvertit Franck Ribéry für die frz. Nationalelf einmal durchgesetzt. Ob das immer noch der Fall ist, weiss ich nicht, nachdem das Nachtleben der moslemischen Superstars auch nicht so ganz lupenrein war…

  63. @#78 UeberzeugterAntisozialis

    Dann rastete er aus. Bei sich sieht er keinerlei Schuld – und erwartet Rückendeckung von seinem Verein.

    Natürlich ist Özil nicht Schuld, er ist ja gläubiger Moslem, also per Definition immer Opfer (der Gesellschaft, der anderen Religionen). 🙁

  64. @#81 1. Advent 2009:
    Die halbe Nationalmannschaft ist muslimisch, von daher…

    Éric-Sylvain Bilal Abidal, Franck „Bilal“ Ribéry, Samir Nasri, Karim Benzema…

  65. Ist doch super, dass David Villa endlich gemerkt hat, welches Knöpfchen man bei Özil drücken muss, um das Spiel gepflegt in Überzahl zu Ende bringen zu können. Sollten sich andere ein Beispiel dran nehmen.

    Diese muselmanische Beterei von Özil, Tasci und Co. aufm Platz geht schon lange auf den Nerv. Man merkt so richtig, wie sie die Show genießen, dabei von TV-Kameras gefilmt zu werden, wie sie ihre Hände zu Allah recken und dieses ganze Brimborium veranstalten. Könnten sie ja genauso gut auch in der Kabine machen, aber nein, es muss natürlich vor großem Publikum sein.

    Naja, beim letzten Spiel der Nationalmannschaft hat es die beste Vorstellung seit langem gegeben, ganz ohne den ach so viel gehypten Özil.

    Dass Özil damals so stark gehypt worden ist und der viel bessere Thomas Müller in den Medien so gut wie gar nicht beachtet wurde, hatte damals schon echt DDR-Qualität: die absolute Ideologisierung im Sport.

  66. #79 Stefan Cel Mare

    Özil wurde geschlagen und seine gekünstelte Reaktion wird ihm bei den Real-Fans eine Menge Punkte einbringen.

    Als in ähnlicher Situation uns Rudi von Frank Rijkaard angemacht wurde, war es auch für mich egal, ob Rudi von drei Männern zurückgehalten werden musste.

    Die rote Karte gegen ihn war genauso falsch wie nun bei Özil.

    Aber in politischen Fragen sind unsere Standpunkte näher. 😉

  67. @ #6 Stolze Kartoffel

    Ein Link zur Medienbibliothek oder das Datum wäre sehr hilfreich…….

  68. Der Skandal ist doch nicht dass “Glubsch-Augen-Özil” wegen seines islamischen Glaubens in aller Öffentlichkeit ausrastet, der Skandal ist doch dass unsere Gutmenschen uns diesen Möchtegern-Islamist als Beispiel gelungener Integration verkaufen wollen.

    Bei den vielen Talk-Shows in unseren faktisch auf DDR-Niveau gebrachten Fernsehens war Özil immer der Vorzeige-Moslem unserer naivdoofen Gutmenschen. Dass aber zu einer gelungenen Integration nicht nur finanzielle Unabhängigkeit von sozialen Staatszahlungen gehört, sondern auch ein zivilisiertes gewaltfreies Verhalten, das vergessen unsere naivdummen Gutmenschen immer wieder.

    Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Macher unserer faktisch gleichgeschalteten Staatsfernsehens nur in moslemfreien Besserverdienenden-Viertel leben und täglich nur mit Chauffeur zur Arbeit gefahren werden.

    Ich würde unseren Gutmenschen mal so einen kulturbericherten Kontakt in der U-Bahn-Station gönnen, wo ein selbsternannter Islamist vom Schlage Özils wegen seiner komischen Religion beleidigt ist und den ungläubigen einheimischen Untermenschen mal wieder auf dem Kopf rumtrampelt.

  69. Demnächst betrachten sie es schon als Beleidigung ihrer Religion,wenn Christen oder Atheisten in der Nationalmannschaft spielen.Dieser halbgebildete Özil wird bestimmt für die tapfere Verteidigung seines Glaubens den nächsten Integrationspreis in Deutschland erhalten.Vielleicht darf er auch als Dank eine Nacht mit Frau Roth verbringen-Uhhhhhhhhh.

  70. #47 freespeechguy (19. Aug 2011 11:37)

    und özil ist nunmal beliebt, man erinnere nur an das tor gegen ghana, ohne das wir in der vorrunde der wm rausgewesen wären!

    Wie ich schon heute geschrieben habe, hat Deutschland auch ohne Özil gegen Brasilien gewonnen. Wir haben auch sehr gute deutsche Spieler, z.B. Mario Götze!

    #27 Niketas von Byzanz (19. Aug 2011 11:05)

    Wo habt ihr ein Problem damit?…. übrigens jeder von EUCH, jeder Nichtmoslem, jeder “Ungläubige” beleidigt mit seiner reinen Existenz schon den Islam.

    An PI: Das ist ja ein Hammer, wieso wird dieser Kommentar einfach so hingenommen und nicht gelöscht???

  71. @ 90, pellworm

    „Vielleicht darf er auch als Dank eine Nacht mit Frau Roth verbringen“

    Was rechtfertigt diese Maximalstrafe?

  72. #57 schmibrn   (19. Aug 2011 11:51)
     
    #45 johann
    …die Hand Allahs?

    Daran muss man als Nichmohammedaner ja auch denken: vielleicht hat Özil von der Hand Allahs eine gewischt bekommen?

    ****************
    Vielleicht schaut der „Listenschmied“ doch auch Fussball? Denn während der letzten WM kam doch eine Fatwa aus einer islamischen Hochburg, dieses Spiel sei als unrein zu verbieten… Klappt mit der Kommunikation nicht ganz, wird aber sicher bis zur WM in Katar geklärt werden…

  73. Özil ist das beste beispiel für eine gelungene Schein-Integration.
    Bei der Nationalhymne kriegt der Typ seinen Mund nie auf,aber wenns um seinen Glauben geht ist der voll bei der Sache.
    Seine Ex Freundin (Schwester von Sarah Connor) musste ja auch für den zum Islam konvertieren,weil er keine Ungläubige haben wollte.
    Die Konsequenzen hat sie ja mittlerweile draus gezogen und hat sich wieder von dem Osmanen getrennt,weil ihr dieses Leben zu übel war.

  74. Blöde Frage: Aber wie konkret hat jetzt dieser David Villa unseren besten Nationspieler beleidigt? 🙂

  75. #33 Seidelbast

    Ja in der DDR gab es wenigstens noch was zu “ mißbrauchen „.Die Erfolge waren unübersehbar und wurden von Bio-Deutschen errungen.Diese Show um dritte Plätze bei der Fußballweltmeisterschaft finde ich weitaus peinlicher.

  76. #92 Heinz Ketchup (19. Aug 2011 13:20) #47 freespeechguy (19. Aug 2011 11:37)

    „man erinnere nur an das tor gegen ghana, ohne das wir in der vorrunde der wm rausgewesen wären!“
    ————————————–
    Aber Hallo !
    nicht mal diese Aussage entspricht der Wahrheit.
    Aber Hauptsache irgendein Süppchen gekocht zum Zwecke der Legendenbildung.

  77. Wenn der deutsche Vorzeigetürke Özil wegen Islam wirklich ausherastet ist, hat er damit selbst seine Religion mehr „beleidigt“, als jeder Spruch es tun könnte.
    Özil hätte zumindest das „beleidigt“ was man uns ständig so gern als friedliche Religion verkaufen würde.

  78. @ Niketas von Byzanz

    Religion ist Opium für das Volk, Gott ist tot, Allah hat nie existiert, Moha-Mett (Zwiebelmett?) war ein pädophiler Massenmörder, der Islam ist eine rassistische, frauenverachtende, gewaltdurchtränkte Staatsform und Ideologie, eine Sekte, nichts anderes!

    Mehr Islam = Weniger Demokratie

    Die kritiklose Toleranz ist der Totengräber der freien Welt.

    Nur, liebe Kulturschmarotzer aus Mekka, was tut ihr, wenn ihr Meinungsfreiheit, Freiheit in Wort und Bild, Demonstrationsfreiheit, unabhängige, allgemeine und gleiche Wahlen, die Emanzipation, Toleranz, Weltoffenheit, alle Demokratien abgeschafft habt, Kunst, Kultur, Kabarett, Musik, Politkritik und die Menschenrechte abgeschafft habt, sprich Euer Endziel erreicht ist?

    Dann fällt Euch auf, dass es keinen Fortschritt mehr gibt, keine Freiheit, nur noch Sektenterror, Muezzingejaule, Staub, Einöde, Armut, Hass, soziale Ungerechtigkeit, Hunger, Durst und Rückständigkeit. Ja, dann fällt Euch auf, dass ihr wieder da seid, wovor ihr geflüchtet seid:

    In der Hölle des Islam, der Heimat von Moha-Mett.

    Vielleicht fällt Euch dann auf, dass es bei den Ungläubigen, die Euch aufgenommen, Euch finanziert, unterstützt und ein Dach über dem Kopf gegeben haben, bei denen die Euch sogar Moscheen gebaut haben und Euch tolerierten, gar nicht so schlecht war.

    Aber dann ist es zu spät!

    Es lebe die Freiheit, es lebe Israel, es lebe die pluralistische Gesellschaft und es lebe die Islamkritik!

  79. #35 freespeechguy

    Özil hat selbst im Kicker klar gemacht,daß er den Islam verteidigen wollte.Also ist der Artikel berechtigt.

    So Typen wie Özil sind eine Schande für die deutsche Mannschaft,auch wenn der noch so gut spielen kann.
    Da passen Leute wie Cacau schon eher in die Nationalmannschaft.

  80. Özi hat natürlich das Gesetz auf seiner Seite: Wir feiern das 5. Jahr des glorreichen, EU-verordneten ANTI-DISKRIMINIERUNGS-GESETZES!!!!!

    Arbeitgeber und Vermieter, die noch kein DIVERSITY MANAGEMENT betreiben, könnte dies teuer zu stehen kommen. Und so sichert man sich gegen eine Flut von Schadensersatzansprüchen ab:

    http://www.zukunftskinder.org/?p=8775

  81. #13 brazenpriss (19. Aug 2011 10:39)

    „Danke“ für den Link, aber muss ich jetzt nach dem qualvollem Lesen des Koran, auch noch die türkische Sprache erlernen, um etwas gegen Überfremdung und Multi-Kulti Wahn sagen zu dürfen ??

    Tut mir leid, kann mit dem Link nichts anfangen !!

    Mit dem Artikel geht´s mir ähnlich, denn wen interessiert das südländische Froschgesicht ? Ob Moslem, oder nicht, er ist so oder so zum kotzen und eine Schande für die „Nationalmannschaft“ !

  82. „Da passen Leute wie Cacau schon eher in die Nationalmannschaft.“

    Der schlecht deutsch sprechende, durchreisende Samba-Tänzer? Özil ist hier geboren, immerhin. Das Blöde jedoch fängt dort an, wo es mit Gündogan aufhört. Jemand, der sich vor dem ersten Einsatz im deutschen Trikot „entscheiden kann“, ist kein Angehöriger eines Volkes, sondern bekommt die Zugehörigkeit zu einer Nation, besser zu einem unspezifizierbarem Staat, quasi geschenkt.

    Beispiel der Mulatte Jermane Jones, in Deutschland zur Welt gekommen, galt als Löws Mann für 2006 – heute spielt er für die USA, OBWOHL er „Deutscher von Geburt an“ ist und für die deutsche Elf spielte. Man will die Austauschbarkeit der Volkszugehörigkeit ohne Grenzen – warum man sich dann aber die Spiele dieser beliebigen Multi-Kulti-Truppen noch ansehen sollte, weiß ich nicht.

  83. @#110 TanjaK:
    Schon mal Özil sprechen hören? Ist indes besser geworden, auf Schalke habe ich den nicht verstanden.

  84. #111 Heinz Einz (19. Aug 2011 14:03)

    Nur die Medien stigmatisieren wieder!

    Warum muss den um alles in der Welt der Migrationshintergrund der KriminellInnen erwähnt werden, das macht 20 Jahre „Integration“ beim DFB zunichte! 🙂

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13554374/Polizei-macht-groessten-Kokainfund-seit-ueber-30-Jahren.html

    In Berlin ist der Polizei der größte Schlag gegen Kokainschmuggler seit 1978 gelungen. Ein bekannter Boxer soll die türkische Dealer-Bande finanziert haben.

    Spezialkräften von Polizei und Zoll ist offenbar der größte Schlag gegen den organisierten Drogenhandel in der Geschichte der Bundesrepublik gelungen. Die Fahnder hätten eine bislang wohl beispiellose Menge an Kokain sichergestellt, sagte ein Zollsprecher.

  85. #108 UeberzeugterAntisozialist

    Richtig @Cacau.

    Nein den Artikel von PI hab ich nicht mitbekommen.Danke für den Link.
    Wundert mich aber nicht von der Dhimmi-Fifa,konnte man ja schon länger beobachten,dass es in diese Richtung geht.

  86. Ooch, wenn man den Kicker genau liest, war der Özil schon vor dem Happening ausgewechselt worden. Er hatte also gar nichts auf dem Platz zu suchen!
    Abgesehen davon gönne ich jedem „Vor-dem-Spiel-Koran-Rezitierer“ eine rote Karte!
    Wer weiß, mit welcher Hass-Sure er den Rasen verunreinigt hat.

  87. #28 Karl Martell
    #98 Heinz Ketchup

    Je öfter ich (zwangsweise) diesen Multikulti-Werbesalat vor einem Fußballspiel anschauen muss, um so dicker wird mein Hals! Auch weil ich weiß, dass ich diesen Dreck auch noch durch meine GEZ-Gebühren zwangsfinanzieren muss!

    So oder so ähnlich funktionierte auch die Indoktrination in der ehemaligen DDR und in anderen Diktaturen. Ganz nebenbei – in einem Nebensatz sozusagen – versucht man dem Zuschauer zu suggerieren, dass es ja unser Alltag und völlig normal sei, dass Spieler aus xx Nationen zu unserer Nationalmannschaft gehören und uns Deutsche in der Welt vertreten sollen.

    Doch welcher Deutsche möchte sich schon ernsthaft von einem Libanesen, Türken oder Bantuneger vertreten lassen? Aber Kinder und Jugendliche lassen sich durch so einem Kokolores natürlich bestens einseifen, fangen und verbiegen.

    Ich sehe bereits jetzt mit großer Sorge den Tag näherrücken, an dem die mehrheitlich türkischstämmige U17 in die Nationalmannschaft nachgerückt ist und die Hälfte der Mannschaft beim Abspielen der Hymne entweder die Zähne nicht auseinander bringt oder beide Hände Richtung Allah hebt.

    Spätestens dann ist für mich der Fußball gestorben und ich muss mich dann wohl nach einem anderen Zeitvertreib umsehen.

  88. #110 TanjaK

    Lieber einer wie Cacau,der mit noch gebrochenem deutsch die Nationalhymne aus dem Herzen mitsingt,und sich mit unserem Land und der Kultur in Einklang bringt,….
    http://www.welt.de/die-welt/sport/article7916460/Ich-bin-mit-dem-Herzen-Deutscher-und-singe-auch-die-Hymne-mit.html

    …als ein Osmane,der bei der Hymne lieber Koransuren geistig durchgeht,Ungläubige Frauen missionieren muss und agressiv wird,wenn jemand nur das kleinste Wort über seine Religion sagt.
    Das zeigt doch,dass die Religion Özil wichtiger ist als als westliche Werte.

  89. Nein, keiner von Beiden, aber eher Özil, weil er hier geboren wurde und unter der Voraussetzung natürlich, dass er sich ASSIMILIERT. Davon ist aber nichts zu sehen. Cacao – seit wann heißen Deutsche Schoko, Coco, oder Kaka – weiß nicht, wovon er spricht. In einem 5minütigen Kreuzfeuer meinerseits, würde dies klar werden…

  90. #110 TanjaK
    „…Beispiel der Mulatte Jermane Jones, in Deutschland zur Welt gekommen, galt als Löws Mann für 2006 – heute spielt er für die USA, OBWOHL er “Deutscher von Geburt an” ist und für die deutsche Elf spielte..“

    Jones ist ein echter Frankfurter Bub, spielte lange bei Eintracht Frankfurt. Sein Vater war amerikanischer Besatzungssoldat, und Jones hat beide Staatsangehörigkeiten. So what? Cacau spricht prima deutsch!

  91. Was war das für ein schönes Länderspiel gegen Brasilien und der unerträgliche Anblick des Özil blieb mir erspart.

  92. #118 Dmichel (19. Aug 2011 14:31)

    Richtig, aber genau das ist doch politisch gewollt. Bei einem 80 Millionen Volk – selbst bei der gegebenen demographischen Entwicklung – ist es kein Problem, 22 Spieler zu finden, die um beliebige Titel mitspielen können. Uruguay kriegt das ja auch immer ganz hervorragend hin – und die haben keine 80 Millionen.

  93. Alster, wofür schreibe ich eigentlich? Damit du das nicht liest und anschließend brabbelst? Wenn er ein „Franfurter Bub“ wäre, warum spielt er dann für eine andere Nation? Nix war er! Aber wenn du meinst, Kakau würde „prima deutsch“ sprechen, Verzeihung, vielleicht empfindet man das in Frankfott so, im übrigen Land nicht. Der 100% Mann, 100% deutsch, 100% brasil, 2002 1000 % brasil usw. – http://www.youtube.com/watch?v=BNcPtUtDGLM Meine Güte!!!!!

  94. Cacau ist deutscher und christlicher als der Durchschnitt von Dtl. Und er spricht besser deutsch als andere hier geborene.

    Warum streiten wir uns jetzt sogar hierüber ❓

  95. #118 Dmichel (19. Aug 2011 14:31) #28 Karl Martell
    #98 Heinz Ketchup

    „Je öfter ich (zwangsweise) diesen Multikulti-Werbesalat vor einem Fußballspiel anschauen muss, um so dicker wird mein Hals! Auch weil ich weiß, dass ich diesen Dreck auch noch durch meine GEZ-Gebühren zwangsfinanzieren muss!“
    ————————————–
    So ist es !
    Ich kann mich noch gut erinnern, da schallte es aus den Medienredaktionen, das wäre von Hitler voll übel und menschenverachtend gewesen, dass er den Sport (Olymp. Spiele) „zu seinen Zwecken missbraucht hat“ (wie es immer so schön heisst !).
    Das nur mal dazu.

  96. #122 TanjaK

    Seit wann heissen Deutsche denn Alpay,Mohammed,Sami,Mustafa,Osman oder Mesut?

    Özil wurde zwar hier geboren,ist aber vom Kopf und dem Verhalten her eher Türke als Deutscher,auch wenn der beim DFB bessere Karrierechancen warnimmt.
    Cacau ist für mich wesentlich besser und ehrlicher integriert und hat damit eher die Chance auf unsere Natinalmannschaft verdient.

  97. #97 Tirola (19. Aug 2011 13:29) Blöde Frage: Aber wie konkret hat jetzt dieser David Villa unseren besten Nationspieler beleidigt?

    —–

    Mal ganz im Ernst: Ein Mario Götze ist schon jetzt um Längen besser und hat ungleich mehr Talemt als dieses reizbare Glubschauge.
    Wir brauchen den Islam-Türken Ö. wirklich nicht, um guten Fußball zu zeigen. Zudem ist Ö. nach jeder vernunftgemäßen Auslegung kein Deutscher. Deutsche Pässe haben – dank Fischer & Kumpanen – unendlich viele Personen erhalten, die dennoch nie und nimmer Deutsche sind und es auch niemals sein werden. Es mag sein, dass der DFB Typen wie Ö. für seine dämlichen, weltfremden Integrationskampagnen braucht, ansonsten braucht ihn hier aber wahrlich keiner.

  98. #118 Dmichel (19. Aug 2011 14:31)

    Sehr guter Kommentar, besser kann man es nicht sagen!

    #124 fischteich (19. Aug 2011 14:53)

    Nicht nur der unerträgliche Anblick, auch die Reporter-Kommentare blieben uns erspart. Welch eine Wohltat!
    Siehe auch
    #23 Heinz Ketchup (19. Aug 2011 11:01)

  99. #126 TanjaK

    Dafür dass Özil schon hier geboren wurde liegt der mit seiner deutschen Sprache nicht „weit hinter“ dem zugewanderten Cacau zurück.

    „….schönste Zeit im meim Fussballkarriere,…disem Pokal im Hand zu halten war einfach unglaublisch,…

    isch mag nisch gerne an der Kasse zu stehen und die Lebensmitteln zu suchen,das hat früher immer die Mama gemacht von mir…“
    http://www.youtube.com/watch?v=mUMOg2TqfYM

  100. Widerstand, du wiederholst dich und du siehst die Sache ausschließlich aus der religiösen Sicht. Özel ist hier geboren und spricht eindeutig besser deutsch, hat wahrscheinlich sogar eine größere emotinale Bedingung an dieses Land. Dennoch ist er kein echter Deutscher. Kakau ist gar nichts, aber du hörst ja nicht, was er sagt. Diese Leute lassen sich kaufen – siehe auch Jones – und sind weg, wenn sie woanders spielen können oder einer dafür mehr Geld bietet. ALLE aber unterminieren die tradierten Werte und repräsentieren dieses Land nicht. Anders Erwin Kostedde oder Felix Magath. Das sind Deutsche. Ganz klar – und niemand würde es ihnen absprechen. Wer die Unterschiede nicht sieht, ist blind, Frankfurter oder Anhänger des die Beliebigheit und des Kulturrelativismus bejahenden, verhängnisvollen Multi-Kulti-Wahns.

  101. Nur Zur Info: Özil betet auf dem Platz, weil Papa das möchte. Denn Papa macht Geschäfte mit Muslimen!

    Sein ganzes Verhalten, auch das des Vaters, zeigte hier nie muslimische Züge!

  102. #134 IC_XC_NI_CA:

    Lol, das belege mal. Du kannst ja hier viel behaupten, wenn der Tag lang ist.

    Und dass die kleine Connor zum Islam konvertiert ist, ist sicher auch „reiner Zufall“, was?

  103. Och, nicht schon wieder unser Katzen- Pferd, ähem unser „Deutsch“-Türke.
    Die beleidigte Mohammedanerwurst hatte wohl „nur“ einen WoskucksuAldahaSSumeinRcheligionbeleidischtischmachischdischMessaHuchensonschwörischbeiGrabvonmeinGrossmuddaWallla….- Flashback. :mrgreen:

    Na denn, lass fahren dahin !

    Moammel war ein Prophet der vom Fußball spielen nichts versteht….. 😉

    http://tinyurl.com/3hcfpe7

  104. Es ist ja so schlimm. In diesem komischen „BRD Land“, vor dem niemand in der ganzen Welt auch nur einen Hauch von Respekt hat, ist man sich nicht zu blöde, so eine Frage überhaupt zu diskutieren. Schlimm, dass sich deutsche Fussballfans überhaupt begeistern lassen, wenn irgendwelche Muslime für viel Westgeld den Ball spielen. Ab, nach Hause, wo der Islam wohnt!

    JR

  105. … dass eine Nation aus einer Anzahl genetisch verwandter Menschen besteht, die gemeinsame historische Erfahrungen, ein im ganzen ähnliches Weltbild und einen ähnlichen kulturellen Hintergrund teilen und emotionale Bindungen an ihre Vorfahren und an das von ihnen bewohnte Land haben.
    http://fjordman.wordpress.com/2011/06/13/wenn-verrat-zur-norm-wird-warum-die-willensnation-nicht-der-islam-unser-hauptfeind-ist/

    Wenn eine Nation nicht mehr dieses Verständnis von sich hat, wie soll es da bei ihrer Nationalmannschaft anders sein? – Es müssen nicht immer alle genannten Kriterien erfüllt sein, aber im Großen und Ganzen sollte das schon so sein. Özil erfüllt vermutlich kein einziges dieser Kriterien.

  106. Zitat:
    Ob dieses Zitat aus Özils Mund stammt, ist jedoch unklar…
    Zitat Ende

    Können wir bitte ein wenig seriöser werden? Vllt. wurde er nur fies gefoult?
    Wir WISSEN…lest ihr? Wir !!!WISSEN!!! es nicht. Das ist ein doofer Artikel.

    Und zu Cacau: Der will zu Deutschland gehören und ist vllt. deutscher als so mancher „Deutsche“.
    Stellt euch einfach vor ihr (oder eure Nachkommen) flieht 😉 eines Tages aus Deutschland (z. B. wegen zu viel pc, Linkendiktatur, oder weil der Islam das Leben bestimmt. Ihr kommt in ein Land wo ihr euch anpasst, wo ihr die Leute mögt und ihr WOLLT dazugehören (ohne eure Wurzel zu verleugnen). Dann kommen irgendwelche Xxxxx und sagen euch das ihr nicht dazu gehören könnt / dürft.

    Ihr müsst einfach mehr Kinder machen. Hätten wir ein Wachstum wie Ägypten hätten wir nicht mal 100.000 Moslems im Land.

    Z1

  107. #130 Tiefseetaucher (19. Aug 2011 15:04)

    „Mal ganz im Ernst: Ein Mario Götze ist schon jetzt um Längen besser und hat ungleich mehr Talemt als dieses reizbare Glubschauge…“

    ———————————————————

    Sehe ich genau so, bloß fehlt Mario Götze ein gewisser MIHIGRU, um von Theo dem falschen Zwanziger und seiner Entourage hofiert zu werden. :mrgreen:

  108. Kakau ist nicht geflohen, sondern als Samba-Tänzer (kein Scherz) einfach hiergeblieben. Die Staatsbürgerschaft bekam er nachgeschmissen, besser abgeboten, weil man ihn angeblich brauchte. Er ist 100% Brasilianer, wie auch 100% Deutscher – wie er selbst sagt. Diese Logik ist voll verinnerlichte Multi-Kulti-Logik. Übrigens: Was sollte ich mit der brasilianichen Mentalität zu tun haben? Huntington sah den kulturellen Clash vor allem wegen der Latinosierung der USA kommen…

  109. Ich hätte es ja verstanden, wenn der Özil noch im Spiel gewesen wäre, und infolgedessen sich in die Rudelbildung hätte involvieren lassen. Aber der Osmanier war bereits längst ausgewechselt (zugegebenermaßen hat er zwei ansehnliche Pässe gespielt, aber ohne Effizienz), den hast du schon längst nicht mehr gesehen. Aber als dann die Rudelbildung losging, dann spielte er plötzlich die Hauptrolle, und echauffierte sich wie eine aufgescheuchte Henne.

  110. #133 TanjaK

    Kannst du lesen?
    Dann lies bitte mal richtig.

    Dafür dass Özil hier geboren wurde spricht er absolut miserables türkisch-deutsch.
    Ich sehe nicht nur die religiöse Sichtweise ansich,sondern das Verhalten Özils.
    Es gibt noch mehr Moslems hier,die aber ihre Religion nicht so in den Mittelpunkt stellen,oder andere verachten,die mit dieser Religion nicht können.

    Von Jones habe ich überhaupt nicht geredet.
    Und ich habe auch nicht behauptet,dass Cacau vollständiger Deutscher ist,aber er sich gut integriert und guten Willen zeigt.

    Und dieses Multikulti,wie es betrieben wird ist ein Verbrechen.
    Das heißt aber nicht,dass bestimmte Leute hier nicht die Chance bekommen sollten eingebürgert zu werden.
    Man muss es aber stark in Grenzen halten und vor allem stark aufpassen wen,oder welche Kultur man hier einbürgert.
    Bei Schweizern,Franzosen,Japanern,Polen,oder auch Brasilianern usw. ist das Integrationspotential zB.wesentlich grösser als bei streng gläubigen Moslems.
    Und das beweist sich jeden Tag neu,und auch bei Özil.

  111. #139 Zack1 (19. Aug 2011 15:56)

    ….Ihr müsst einfach mehr Kinder machen. Hätten wir ein Wachstum wie Ägypten hätten wir nicht mal 100.000 Moslems im Land.

    Hä ? Wie jetzt ? Wenn ich mich paare, werden die Moslems weniger ? Schöne Vorstellung, wenn es denn wahr wäre !!

  112. Nachtrag: Es gibt natürlich Sonderfälle (Hugenotten!). Auch einer Hirsi Ali würde ich mit Freuden die deutsche Staatsbürgerschaft geben.

  113. #125 stefan Cel Mare

    Ja, es kann nur so sein, dass eine bestimmte Quote politisch gewollt ist. Denn rational lässt sich das, was hierzulande abläuft, nicht erklären.

    Die Politik gibt anscheinend dem DFB offiziell oder inoffiziell („Wer da nicht mitmacht wird nicht befördert und fliegt raus!“) Quoten vor, wieviele und welche Passdeutschen man in der Mannschaft haben will. Ansonsten würde sich dort doch kein Trainer die zusätzliche (und u.U. hoffnungslose) Arbeit machen, Leute in die Mannschaft zu integrieren, von denen man von vorneherein weiß, dass das schwierig wird. Schließlich kennt man seine Pappenheimer und deren „Fans“ ja aus der 3. Liga bestens.

    Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass die Vereine das viele Geld für die Talenteförderungen und für ihre Internate freiwillig im Orkus versenken, indem sie „Talente“ fördern, von denen sie vorher bereits wissen, dass es damit wahrscheinlich Probleme in der Mannschaft gibt und die die Attraktivität der Mannschaft runter ziehen weil die Mehrheit der deutschen Zuschauer sie gar nicht in der Mannschaft sehen will.

    Jeder normal empfindende deutsche Trainer einer Jugendmannschaft würde doch lieber einen Landsmann fördern als jemanden aus Möglichstweitwegistan. Und in Deutschland gäbe es genügend potentielle Mario Götzes, die nur bisher nicht entdeckt und gefördert wurden, weil man sich auf Passdeutsche konzentriert hat, die jetzt in den Talentinternaten die Plätze verstopfen und weil man da oben der dümmlichen Meinung ist, eine deutsche Nationalmannschaft müsste möglichst viele türkische und arabische Namen aufweisen.

  114. Gut, aber habe ich gesagt, Özil spräche UNSERE Sprache gut? – Kakau aber spricht sie objektiv schlechter. Özil stammt halt auch aus Gelsenkirchen – muss ich das näher erklären? ICH habe aber über Jones geredet, weil er ZUVOR Everybodys Darling war und als „Nationalspieler“ berufen wurde, obwohl er schon charakterlich alles offen ließ. Anhand dieses Beispieles wollte ich die Beliebigkeit dieses Idiotismus aufzeigen. Es ist nämlich, wie schon gesagt, eine völlig andere Sache, ob Felix Magath, oder der schwarze Erwin Kostedde (ERWIN!!!) oder auch der Niederländer Bonhof berufen wurde, resp. wird.

    Wäre Kakau nicht vorgezogen worden, könnten sich andere besser entfalten. Dieser aber wurde auch gebraucht, damit Herr 20er einen „Integrationsbeauftragten“ vorweisen konnte.

  115. Ich lese erst jetzt von dem Ganzen (bin kein Fussball-Fan), kann aber nirgends den angeblich von Özil stammenden Kommentar finden. Auch nicht im kicker-Artikel.

    Wurde da im Nachhinein zensiert, oder ist das Ganze nur ein haltloses Gerücht?

    __________

    pi-wuerzburg@web.de

  116. Er war doch längere Zeit mit der Schwester von Sarah Connor zusammen.

    Da hat er selber den Islam auch ganz schön beleidigt 😉

  117. #PI-Redaktion

    Der Artikel vom Link zum „Kicker“ ist aus dem Verkehr gezogen und durch einen anderen Artikel ersetzt worden.
    Darin wird nur noch von „3 Vergehen“ und roten Karten für Platz betreten, Trikot greifen und einem Foul geredet.

  118. Beispiel auch die beiden Boatengs. Durchliefen alle deutschen Mannschaften und plötzlich spielt einer – der tätowierte Treter – für Ghana. Das Schicksal eines „deutschen“ Juniorenfußballers…

  119. #151 drei_komma_einsvier

    Inwiefern beleidigt?
    Dadurch,dass er diese Anna Maria zur Muslima gemacht hat?
    Ich würde sagen,damit hat er seinen Missionierungsauftrag gut erfüllt.

  120. #126 TanjaK

    „Alster, wofür schreibe ich eigentlich?“
    ——
    Ja, das möchte ich auch mal wissen!
    Aber brabbel nur weiter.

  121. Ja nach einem herben Streit mit dem DFB ist Prince Boateng nach Ghana gegangen.
    Wer solls ihm verübeln?

    Bei diesem heutigen,verkommenen DFB wäre es für mich auch keine Ehre mehr dafür zu spielen.
    Für Deutschland ja,aber nicht für diesen Arbeitgeber.

  122. Dass „jemand den Islam beleidigt hat“ ist übrigens ein typischer Spruch von Pierre Vogel. Ist Özil unter die Salafisten gegangen? Die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen hat sich mit den Salafisten beschäftigt und festgestellt, dass deren Bücher immer häufiger in „ganz normalen Moscheevereinen“ kursieren:

    http://www.zukunftskinder.org/?p=8817

  123. Ich bin beileibe kein Deutschland-über-alles-Typ. Aber ein Sportler mit deutschem Pass (er wird wissen warum er ihn haben wollte, wir auch) der sich weigert, das Deutschlandlied zu singen, gehört nicht in eine Nationalmannschaft und wenn er sportlich noch so gut sein mag. Man wird auch ohne ihn auskommen und sei es mit ein paar Torerfolgen weniger.
    Auch als Deutscher mit zweiter mitteleuropäischer Staatsbürgerschaft verkrampft sich bei mir jedesmal etwas, wenn ich den Burschen vor Länderspielen verbissen schweigen sehe.
    DAS ist eine Beleidigung des deutschen Volkes und nicht irgendeiner Religion. Bezüglich Religionsbeleidigung des Christentums sieht man bei einem Muslim ohnhin souverän darüber hinweg! Lass ihn doch, den Deppen, meint man dann.
    Die Sportmoderatoren finden mit ihren zaghaften Kommentaren sein Verhalten offenbar irgendwie exotisch, vielleicht sogar vorbildlich multi-kulti-modern.

  124. #148 Dmichel

    Die Politik gibt anscheinend dem DFB offiziell oder inoffiziell (“Wer da nicht mitmacht wird nicht befördert und fliegt raus!”) Quoten vor, wieviele und welche Passdeutschen man in der Mannschaft haben will.

    Klaro, da haben sich zwei gefunden :
    http://pi-news.net/wp/uploads/2011/07/roth_zwanziger.jpg?f764e8

    Mitglieder des Kuratoriums der DFB-Kulturstiftung : u.a.

    Claudia Roth
    Bundesvorsitzende BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

    http://www.dfb.de/index.php?id=504396

  125. „Ja nach einem herben Streit mit dem DFB ist Prince Boateng nach Ghana gegangen.
    Wer solls ihm verübeln?“

    Ich verüble dem DFB; dass dieser tätowierte Treter je gefördert wurde! Weißt du eigenlich,wen ich meine? Man kriegt vor Multi-Kulti-Fans und Liberalen hier manchmal echt nen dicken Hals. Jeder Hip-Hop-Grunzer-Verschnitt wird hofiert, solange er nicht Suren auf dem Platz betet, egal wie er aussieht, auch wenn er von Kopf bis Fuß mit Ritzen überzogen ist. Mannomann. Aus dem Singen der Hymne vor dem Spiel, mache ich mir übrigens nichts, wenngleich es als Zeichen von Leuten, die gewöhnlich weniger nachdenken wenn sie irgendetwas machen, dann doch etwas aussagt. Es sind Typen, die kein Problem hätten vor dem Spiel zu „singen“: „Du isch misch disch ficken du hass krass scheiße usw..“ – danach würden sie tanzen. Sie tanzen danach an der Eckfahne…

  126. #159 suebia

    Ja, stimmt. Da hat das Warzilein also doch noch einen mitgekriegt. Applaus!

    Danke für den Link. Sehr aufschlussreich, wer da alles Mitglied im Kuratorium ist und dort bei Entscheidungen mitredet.

    Da soll noch einmal einer kommen und behaupten, hier würden irgendwelche unbegründete Meinungen abgegeben oder gar Verschwörungstheorien ausgebreitet!

  127. „#150 Franz.Nadasdy (19. Aug 2011 16:38)

    Ich lese erst jetzt von dem Ganzen (bin kein Fussball-Fan), kann aber nirgends den angeblich von Özil stammenden Kommentar finden. Auch nicht im kicker-Artikel.

    Wurde da im Nachhinein zensiert, oder ist das Ganze nur ein haltloses Gerücht?“

    Nein, der Text bei Kicker wurde zu 100% verändert, leider habe ich den Originaltext nicht mehr! Aber heute morgen stand esa in der Meldung.

    Wie man so was in einem Cache findet bei Google weiß ich leider nicht. Aber irgendwo gibt es die Originalmeldung bestimmt noch!

  128. #151 drei_komma_einsvier:

    Die kleine Connor wurde ja auch prompt vom Islam „überzeugt“ und ist konvertiert …

  129. #144 Sebastian (19. Aug 2011 16:24)

    Hä ? Wie jetzt ? Wenn ich mich paare, werden die Moslems weniger ? Schöne Vorstellung, wenn es denn wahr wäre !!

    Zack1 meint das sicher prozentual gesehen.

    Die Regierung behauptet doch immer, dass die (deutsche)Bevölkerung in Deutschland zu wenig Kinder bekommt und ausstirbt. Deshalb braucht Deutschland diese Masseneinwanderung aus den Südost-Ländern. Hätten die Bio-Deutschen mehr Kindern, so könnte Deutschland doch auf die Masseneinwanderung verzichten. Nur ist es dafür leider schon zu spät…

  130. Was hat David Villa zu „UnsÖzil“ 🙂 denn genau gesagt?

    Den Islam beleidigen ist doch eine Pauschalausrede.

  131. Ähm, was verdammt ist ein Deutsch-Türke? Entweder jemand ist Deutscher oder ein Türke der in Deutschland geboren wurde.

  132. Reichlich beflügelt vom korrekten Zeitgeist:

    Dennn merke stets, Islam ist immer gut!

  133. Um wieviel Uhr wurde eigentlich das Spiel angepfiffen? Also vor oder nach dem Fastenbrechen? Schließlich ist ja Ramadan. Özil gilt ja als gläubig und da hat sich das Fasten sicher nicht nehmen lassen. Bekanntlich ist im Ramadan der Schritt zum Remmy Demmy nicht allzu weit …

  134. Frage: Was ist typisches Verhalten für einen Moslem? Ihre Antwort ist richtig! Militant-aggressiv-intolerant gegen Andersdenkende/ Andersgläubige gepaart mit sich ständig beleidigt und diskrimminiert fühlen. Ich habe soeben die Wiederholung der Szene mit Villa auf Sport 1 gesehen. Özil reklamiert eindeutig einen Faustschlag Villas, von Beleidigung keine Spur. Ich respektiere Özil als hervorragenden Spieler. Hoch anzurechnen ist ihm seine Entscheidung für den DFB. Aber nun diese Zirkusshow mit „Islam beleidigt“! Sein Verhalten ist typisch Moslem!

  135. #164 Heinz Ketchup (19. Aug 2011 17:46)

    Danke, hatte es schon verstanden, doch es ergibt trotzdem keinen Sinn, da unsere Volkszertreter zusammen mit der Migrantenindustrie, dann einfach andere Gründe für Masseneinwanderung erfinden würde. Mit Logik kann man dem nicht begegnen, es ist und bleibt ein Geschäft der Oberen zum Nachteil des Volkes . So oder so .
    Aber trotzdem, danke und Grüsse aus Berlin .
    Sebastian

  136. Zitat: „Das religiös angehauchte Internetportal „questionhalal.com“ zitiert den Mittelfeldstar. Gleich 1322 User lobten Özils Reaktion via Facebook.

    Eine Entschuldigung für seinen Ausraster sind die Provokationen von David Villa zwar nicht, aber zumindest eine plausible Erklärung.“
    Quelle: http://www.sport1.de/de/fussball/fus_international/fussball_international_primera_division/artikel_443071.html

    Es ist also eine plausible Erklärung. Bullshit ist das!!! So ein Journalist sollte sofort seinen Job verlieren. wo kommen wir denn da hin?!?!?! Dann ist es bis zum Töten im Namen Allahs auch nicht mehr weit.

    Man sollte sich als Deutscher langsam überlegen ob man nicht die Religion wechseln sollte – das erspart einem eine Menge Ärger.
    Aber lieber hab ich Ärger, als dass ich mich Richtung Mekka verbiege!!!!

    Achja, Özil hatte und hat NIE etwas in der deutschen Nationalmannschaft zu suchen! Hat aber keiner der die deutsche Hymne nicht mitsingt!

  137. @Mueslibruder

    „Sure 1: Es ist die heilige Pflicht eines Muslims, dauerbeleidigt zu sein!“

    HAHAHA- geiler kommentar. was ähnliches wollte ich auch schreiben, aber so lustig hätt ichs nicht hinbekommen.

    viele muslime- allen voran herr kolat- sind in ihrer grundhaltung stets marginalisiert und stigmatisiert.

  138. Da freue ich mich schon auf die WM 2022 in Katar.
    Ständig Prügeleien mit den moslemischen Spielern weil ein anderer Spieler eine Currywurst gegessen, ein Bier getrunken oder seine Frau ein Top trägt.Oder ein ganz schlimmer ein Kreuz an der Halskette trägt.
    Das wird lustig.
    Und wehe wenn eine Manschaft aus Ungläubigen den Cup holt.

  139. ich habe mich schon immer gefragt, was ein Nationalspieler in der Mannschaft zu suchen hat, der die Nationalhymne nie mitsingt

  140. Könnt Ihr Euch noch an den Ausraster von Zinedine Zidane in der Verlängerung des Finals zwischen Frankreich und Italien bei der WM 2006 in Berlin erinnern?

    Zidane bekam die rote Karte, nachdem er den Italiener Masserati mit einer Kopfnuss umgenietet hatte. Angeblich soll Masserati eine Verwandte Zidanes beleidigt haben, wobei nie herauskam, was genau Masserati denn nun eigentlich gesagt hatte.

    Möglicherweise wäre das Endspiel ohne den Platzverweis Zidanes anders ausgegangen.

  141. Ich merke bei Mesut Özil eins: Daß sein Vater jetzt Manager von ihm ist.
    Der vorherige Manager von Mesut Özil, ein Iraner, ging eleganter und geschickter vor. Und Mesut war zurückhaltender.

  142. Eines scheint mir klar: Özil ist ein genialer Fußballer und Villa sieht für mich aus wie ein arroganter Kotzbrocken. Natürlich ist es nicht die Aufgabe von Özil, Villa für eine Beleidigung zu bestrafen, aber verständlich wär’s immerhin.

  143. Habe mal irgendwo gelesen, dass jeder Moslem sich in erster Linie als Krieger Allahs versteht. Bürgerliche Rechte und staatliche Verfassungen werden im Grunde nicht akzeptiert, sondern nur geduldet, solange sie nicht mit dem Islam anecken. Dann kommt der Krieger zum Vorschein, so wie im Fall Ösils. Ich fürchte, die Vorstellung eines gemeinsamen Werteverständnisses mit Muslimen ist eine reine Illusion.

  144. Darum flippt Özil total aus

    Erste Medienberichte spekulierten, Özil, der eigentlich schon ausgewechselt war, sei von David Villa geschlagen worden. Eine Berührung im Getümmel gab es wohl, ein absichtlicher Schlag liegt aber scheinbar nicht vor. Was hat Özil dann dazu veranlasst, die Contenance zu verlieren?

    Spanische Medien berichten von Beleidigungen. So zitiert die „As“ den Deutschen mit den Worten: „Ich wurde beleidigt.“ Villa, ebenfalls schon ausgewechselt, soll der Übeltäter gewesen sein. Nach und nach offenbart sich, in welche Richtung die Schimpftirade des spanischen Nationalspielers ging. Die französische Internet-Seite „questionhalal.com“ zitiert Özil mit folgenden Worten: „David Villa hat den Islam beleidigt.“

    Özil: „Ich bin unschuldig“

    http://de.eurosport.yahoo.com/19082011/73/primera-division-darum-flippt-oezil-total.html

  145. Keine Ahnung was Villa sagte und was Özil darüber später zu Protokoll gab. Sicher ist aber, diese kolpotierte Beleidigung des Islam hat zu massiver Beschimpfung und Bedrohung von David Villa geführt – und zwar von Moslems aus ALLER Welt. Sowas gibts nur bei dieser Ideologie des Wahnsinns.

    Weiß nicht ob das schon jemand geschrieben hat, die Facebook-Fanpage ist voll mit den Beschimpfungen und Bedrohungen.

  146. Hallo,

    die Geschichte überzeugt immer noch nicht.
    Aufgebauscht und unseriös.

    @144 Sebastian.
    Paaren alleine nützt nichts. Da müssen Kinder gezeugt und GEBOREN werden.
    Nur mal angenommen wir Deutschen hätten uns nur halb so stark wie die Ägypter (ab 1981) vermehrt wären wir heute (mindestens) 100 Millionen.
    Und die Ägypter sind nun wirklich nicht reich und der Bildungsdurchschnitt liegt vllt. bei 50 / 60 % des Deutschen.
    Und nein, es ist nicht zu spät.
    Wieso muss man immer Fremde holen?
    Anstatt in Somalia zu helfen und den Bankenspekulanten hier Kohle in den Hintern zu schieben (weil Sie die eigene verzockt haben) könnte man eine vernünftige Kinderbetreuung aufbauen mit Prämien für „frühe“ Geburten.
    …………………………………………………………………..
    nb. Könnte ein Pi_Artikel werden:
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,781266,00.html
    Wieder mal ein Schwachsinns Spiegel Artikel. Ein Moslem heult rum weil er keine Moschee auf Ground Zero bauen darf und der Spiegel sieht „rechte“ Gespenster. Obwohl über 70% der NY die Moschee an DIESER Stelle nicht haben wollen.
    200 Meter von Ground zero entfernt. Ich verstehe auch nicht warum die NPD nicht ein Begegnungszentrum in Auschwitz bauen darf. Warum es kein Cowboy und Siedler Museum in Indianerreservaten gibt. Ebenso vermisse ich das Pol Pot Museum in Phnom Penh.

    Z1

  147. David Villa hat den Islam beleidigt.

    Keine Ahnung was Villa sagte und was Özil darüber später zu Protokoll gab. Sicher ist aber, diese kolpotierte Beleidigung des Islam hat zu massiver Beschimpfung und Bedrohung von David Villa geführt – und zwar von Moslems aus ALLER Welt. Sowas gibts nur bei dieser Ideologie des Wahnsinns.

    Vielleicht verlieren die Spanier dann beim nächsten Mal absichtlich gegen die Deutschen? Die Spanier dopen doch auch wie blöd, das ist ein offenes Geheimnis. Jetzt macht Deutschland eben ein bisschen Islam-Doping. 😉

  148. Wie kann man denn Religionen beleidigen, die gibt es doch real überhaupt nicht, das ist nur eine Art Seelenzustand um sein inneres Wohl in Einklang zu bringen. 🙂
    Dagegen ist auch nichts aber auch gar nichts einzuwenden, solange die erwählte Religion eine Privatsache ist, die im stillen Kämmerlein ausgeführt wird, natürlich kann der Eine oder Andere entsprechende Gotteshäuser aufsuchen für seine Gebete in für ihn entsprechender Ambiente, dagegen dürfte wohl kein vernüftiger Mensch sein.
    Auch der Konfessionslose, Agnostiker oder Atheist hatt da so seine Umgebung.

    Aber für alle gilt,….der Glauben ist im innersten dess Menschen und soll nicht ins Reale, eingreifen, denn nur dann kann es zu Streitereien kommen.

    Es gilt: *Religion ist Privatsache*
    In Wahrheit hatt dieser Özdil seine eigene Religion in den Arsch getreten, weil er gleich nach Beleidigungen dafür haschte….[..]
    dies ist unwürdig für jede Religion, wenn man Streitpunkte sucht, drum ja , besser im privaten Bereich belassen.
    Sonst frißt die Religion ihre Kinder…[..]

    Gruß

  149. Tja, Herr Özil muss noch lernen, dass es unsere Gesetze Herrn Villa erlauben, Allah oder Mohammed als Arsch*och und den Islam als Schei**religion zu bezeichen, solange wie Herr Villa das will.

    Falls der Deutschtürke Özil deutsche oder auch spanische Gesetze nicht anerkennen will, darf er gerne das Land verlassen und zum Türktürken werden.

    Ps: Wie wäre es mal zu Ehren Mohammeds mit einem Mohammed-Bild auf dem Ball?

    Frohes kicken, Jungs. 😀

  150. Den Islam beleidigen an sich die Zustände in den islamischen Ländern am meisten zb Somalia
    oder nicht Ölsiel?

Comments are closed.