Daß die Grünen einen an der Waffel haben, ist längst erwiesen, dazu brauchte es einen Vorschlag zur „Ehe light“ nicht. Die hauptsächliche Frechheit an dieser Idee liegt darin begründet, daß die „Ehe light“ alle Vorteile der normalen Ehe haben soll, aber keinerlei Nachteile oder irgendeine Verantwortung.

Kleiner Ausschnitt aus dem grünen Propagandablatt:

Das grüne Modell sieht ein gemeinsames Sorgerecht für gemeinsame Kinder vor. Die Partner kommen in den Genuss des Steuersplittings, der Erbregeln, die für Ehepartner gelten, und sie sollen ihren Liebsten kostenlos mit krankenversichern können. Auch andere Probleme Unverheirateter wie das Auskunftsrecht gegenüber Ärzten oder das Recht, über lebensverlängernde Maßnahmen bei einer unheilbaren Erkrankung des Partners zu entscheiden, könnten durch die Ehe ohne Trauschein gelöst werden.

Natürlich ist die klassische Ehe mit Kindern die Keimzelle eines Staates mit Zukunft. Der unsere hat schon längst keine mehr. Nach dem grünen Schnellscheidungs-Modell steigt die Zahl der Alleinerziehenden mit dem überproportionalen Anteil an Problemkindern, die man dem Staat vor die Füße kippt, weiter an.

Zwei Punkte sind ganz interessant: Bei den Schwulen fordern die Müslis die Vollehe, wenn nicht sogar die Überehe, bei den Heteros wollen sie nun die Leichtmatrosen-Variante mit dem liebenswerten Wunsch, seinem Partner schnell den Sauerstoffschlauch im Krankenhaus abdrehen zu dürfen. Entlarvend.

image_pdfimage_print

 

86 KOMMENTARE

  1. #2 fritzberger78

    Ja, hab das auch schon heute morgen um 10 geschrieben, aber wir verteilen die Artikel ein bisschen. Hier hat es 24 Grad, und man ist auch mal an der frischen Luft!

  2. Warum sollen die Grünen für sich nicht machen, was die Mohamedaner schon längst haben?

    Eine Ehe, die nur einzig dem Betrug des Deutschen Staates dient und deren Einzelheiten und Bedingungen wie Kaufpreis, Scheidung oder Sorge- und Erbrecht von Mullas hinter geschlossenen Türen und ohne Einmischung des Deutschen Staates und in aller Regel zu dessen Nachteil geregelt werden.

    Man sollte auch bedenken, dass die „Ehe Light“ es sehr einfach machen würde, muslimische Mehrfachehen zu legalisieren, ein Punkt der bei einer Partei, die bei allem was sie tut immer auch gerade das Wohl von muslimischen Migranten im Blick hat, sicher hinter vorgehaltener hand berücksichtigt wurde.

  3. Eine absolute Frechheit und Dreistigkeit was sich die Grünen erlauben, unerhört!!

    @Kewil
    Wie desöfteren von anderen Lesern erwähnt, solltest dich etwas gemäßigter artikulieren.

    Gruß aus der Mitte Deutschlands

  4. Das ist normale linke Politik: Alle Rechte haben wollen, überall mitbestimmen wollen, aber keine Verantwortung übernehmen. Sowas nennt man auch Wutbürger.

  5. Daß die Grünen einen an der Waffel haben, ist längst erwiesen …

    Wie oft muß man es denn noch sagen: Etwas mehr Mäßigung bitte, Kewil! Wie viele Leute wohl mit solchen niveaulosen Kraftausdrücken hier wieder wegproletet werden! Und schon mal daran gedacht, daß der eine oder andere Grüne sich jetzt auf den Schlips getreten fühlen könnte? 🙂

    Hatte # 5 gar nicht gesehen, als ich das schrieb (man kommt gerade wieder etwas schlecht hier rein; zäh wieder, der Zugang). Ja, die Wirklichkeit holt doch immer wieder die Satire ein. 🙂 🙂

  6. Ihr werdet staunen, aber das was die Grünne da propagieren ist nichts anderes, als Sharia pur, nur weiß es hier (noch) fast niemand:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitehe

    Die Zeitehe gehört nach dem Schiismus eindeutig zur islamischen Lehre. Schiitische Überlieferer beziehen sich dabei auf einen Koranvers, durch den die Zeitehe – ihrer Ansicht nach – erlaubt wird:[1]

    „Und (verboten sind euch) die ehrbaren (Ehe)Frauen, außer was ihr (an Ehefrauen als Sklavinnen) besitzt. (Dies ist) euch von Gott vorgeschrieben. Was darüber hinausgeht, ist euch erlaubt, (nämlich) daß ihr euch als ehrbare (Ehe)Männer, nicht um Unzucht zu treiben, mit eurem Vermögen (sonstige Frauen zu verschaffen) sucht. Wenn ihr dann welche von ihnen (im ehelichen Verkehr) genossen habt (fa-m? istamta?tum bi-hi min-hunna), dann gebt ihnen ihren Lohn als Pflichtteil! Es liegt aber für euch keine Sünde darin, wenn ihr, nachdem der Pflichtteil festgelegt ist, (darüber hinausgehend) ein gegenseitiges Übereinkommen trefft. Gott weiß Bescheid und ist weise.“

    – Koran: Sure 4: „Die Frauen“, Vers 24 (Übersetzung: Paret)

    Kritiker unter Muslimen rücken die Zeitehe dagegen in die Nähe der Prostitution. Insbesondere die sunnitische Mehrheit der Muslime lehnt die Zeitehe ab.[2] Dabei beziehen sich sunnitische Gelehrte auf mehrere Überlieferungen (Hadith), in denen der Prophet Mu?ammad die Zeitehe verbieten lässt.[3][4]

    Rest siehe dort

    http://en.wikipedia.org/wiki/Nikah_mut%E2%80%98ah

    Nik?? al-Mut?ah (Arabic: ???? ??????? „pleasure marriage“), is a fixed-term marriage in Shi’a Islam. The duration of this type of marriage is fixed at its inception and is then automatically dissolved upon completion of its term. The marriage is contractual and is subject to renewal. Financial payments may be made between the couple, usually with the male paying the female known as mahr or dower.

    Nik?? al-Mut‘ah should not be confused with Nik??-e-Misyar (???????), or Misyar marriage, one of the forms of non-conventional marriage in Sunni Islam.

    Shi’a and Sunnis agree that Mut’ah was legal in the beginning, but Sunnis believe it was abrogated. Ibn Kathir writes:

    „There’s no doubt that in the outset of Islam, Mut’ah was allowed under the Shari’ah“. [1]

    Temporary Marriage was a custom of the pre-Islamic Arabs. It was used as a convenience shield, useful in the case where a man had to travel away from home for long periods of time, or was not able to commit fully to marriage.
    [edit] Sunni view
    Main article: Nikah Misyar

    The hadith, or prophetic statements and traditions, can be analyzed to fortify this position.

    In the hadith collection of Tirmithy, Abdullah Ibn Abbas narrates:

    „Temporary marriage was at the beginning of Islam. A man comes by a town where he has no acquaintances, so he marries for a fixed time depending on his stay in the town, the woman looks after his provisions and prepares his food, until the verse was revealed: ‚Except to your wives or what your right hands possess.'“

    A majority of Sunnis believe that Muhammad later abolished this type of marriage at several different large events, the most accepted being at Khaybar in 7 AH (629 CE) Bukhari 059.527 and at the Victory of Mecca in 8 AH (630 CE). Most Sunnis believe that Umar later was merely enforcing a prohibition that was established during Muhammad’s time.[2]
    [edit] Shia view

    Shi’a believe that Umar ibn al-Khattab abolished it, not the prophet of Islam.[3]

    He did it during the third year of his reign, 15 ah (637 CE), 6 year after the revelation of verse 4:24, in the Hadith of Umar’s speech of forbidding Mut’ah, but since he, according to them had no authority to do so, Umar’s prohibition seems to be temporary and place specific, hence may be ignored (Muslim 2801 1, 2).

    [edit] Quranic origin

    Shia Muslims believe that this institution was established by God through the Islamic prophet Muhammad in the Qur’an. Its single mention in the Qur’an is verse 4:24. Tafsir:

    ????? ??????????????? ???? ????????? ????????????? ???????????? ?????????
    „Then give those of these women you have enjoyed the agreed dower“ was revealed on the subject of the mut‘ah marriage.“

    Shia Muslims have „consensus“ (ijma) on interpretation of the following verse in the Quran.

    And all married women (are forbidden unto you) save those (captives) whom your right hands possess. It is a decree of Allah for you. Lawful unto you are all beyond those mentioned, so that ye seek them with your wealth in honest wedlock, not debauchery. And those of whom ye seek content (by marrying them), give unto them their portions as a duty. And there is no sin for you in what ye do by mutual agreement after the duty (hath been done). Lo! Allah is ever Knower, Wise.[Qur’an 4:24]

    al-Tabari, in his Tafsir, writes under this verse a hadith from Mujahid: „The phrase „Then give those of these women you have enjoyed the agreed dower“ means the temporary marriage.“

    Rest siehe dort

  7. Kann man diese Grünen Spinner nicht einfach entmündigen lassen.
    Die Politik dieser Leute ist ja schon staatsgefährdend.

    Die Grünen waren nie anders und sie werden nie anders sein, außer, dass sie heute Anzüge und Röcke tragen.

  8. GrünRoth = Volk light, Nation light, Verstand light.

    Und an der Spitze der Republik light ein Grüßaugust namens
    Christian (!) Abu Almani.

    Weit haben wir es gebracht…

  9. Kiwil schreibt Klartext – eine Angewohnheit, die viel zu wenige in unserem Land teilen.

    Weiter deutliche Worte bitte, kiwil. In den USA sagt man dazu: „to call a spade a spade“, und das trifft es.

  10. @ Kewil
    Wie desöfteren von anderen Lesern erwähnt, solltest dich etwas gemäßigter artikulieren.

    #5 Syntax (28. Sep 2011 15:44)

    Jetzt beschleicht mich gerade der leise Verdacht, daß das ironisch gemeint war und ich diese feine Ironie bloß nicht verstanden haben. 😉

  11. #2 fritzberger78 (28. Sep 2011 15:36)
    Bei WB ist das schon seit heute morgen Thema. Selbst WSD hat bereits kommentiert

    Was ist WB? Wer ist WSD? Was ist eine Klobrille…?

  12. „…alle Vorteile der normalen Ehe haben soll, aber keinerlei Nachteile oder irgendeine Verantwortung.“

    Das ist ihre Masche auf allen Ebenen. Sie behaupten, sie hätten nur Rechte, aber keine Pflichten. Damit hetzen das Volk auf und es wirkt schon seit Jahrzehnten. Jeder will nur die Hand aufhalten. „Ich bin alles, mein Volk ist nichts!“ Sollen doch die anderen die Zeche bezahlen! Ist ihre Devise.

    Kewil trifft den Nagel auf den Kopf.

    Hallo Kewil, mache weiter so!
    Die Wahrheit muss oft knallhart benannt werden. Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass Gesäusel nicht für voll genommen wird.

  13. ich mag die grünen nicht. ich habe die nicht gewählt und darf mir jetzt mitlerweile meine meinung von denen diktieren lassen.

    Danke liebes Bündnis 90 /Die Grünen,
    danke für nichts,
    danke für mehr kosten,
    danke für die Vergewaltigung meiner geliebten Heimatstadt,
    danke für meinen immer stärken drang danach einfach meinem Vaterland den Rücken zukehren und
    mich dafür zu schämen das ich deutscher bin.
    Danke liebe „Grünen“.

  14. Prinzipiell ist die Idee über rechtliche alternativen zur bestehenden Ehe zu beraten gut. Es gibt viele Paare die aus verschiedenen Gründen nicht heiraten, aber auch denen sollten gewisse Rechte zugebilligt werden.

    Ich habe den Artikel auch heute morgen gesehen und war erst sehr skepitsch. Nach dem lesen des Artikels fand ich die Idee nicht schlecht, zumindest sollte man mal darüber diskutieren.

    Noch eine Bemerkung:
    Die TAZ ist kein grünes Propagandablatt. Diese Polemik ist der Sache nicht hilfreich.

  15. #18 Reiner-Zufall (28. Sep 2011 16:07)

    “Ich bin alles, mein Volk ist nichts!”

    Exakt auf den Punkt. Ist das „Reiner Zufall“ das ich gerade etwas ähnliches posten wollte…

    😉

    Das typisch Deutsche Verhalten von einem Extrem ins andere zu verfallen….

  16. @7 Biloxi

    Wie oft muß man es denn noch sagen:…

    Bist Du gar der Blogwart? 😉
    Mal im Ernst: Kewils Ansprache ist (leider) die einzige Sprache, mit der den LRGs beizukommen ist. Sachliche, ruhige Argumentation wird von deren Seite nur als Schwäche ausgelegt. Musste dies leider bei einem Herrn im eigenen Bekanntenkreis selbst erfahren. Seither gibt es klare Kante – allerdings ohne unmittelbare Beleidigung ihm gegenüber. Die Zustimmung der anderen zu meinen Positionen ist mir regelmäßig gewiss. Allerdings halte ich mit saftigen Kraftausdrücken im Kewilschen Sinne nicht zurück, wenn es um die Kommentierung der linksgrünen ‚Politik‘ und deren Protagonisten allgemein geht.

  17. #20 anoallmy (28. Sep 2011 16:10)
    Prinzipiell ist die Idee über rechtliche alternativen zur bestehenden Ehe zu beraten gut. Es gibt viele Paare die aus verschiedenen Gründen nicht heiraten, aber auch denen sollten gewisse Rechte zugebilligt werden.

    Stimmt, und weil die Rentenkassen eh am übersprudeln sind, macht so eine Ehe-light Sinn.

    Ich nenne sowas Rattenfängerei ohne Nachhaltigkeit™. An morgen denken und die Zukunft erinnern.

    Wen die das Besteck mal abgeben, haben sie die Dreistigkeit zu sagen „wir geben euch die Mittel in die Hand, die Suppe auszulöffeln.“

    Das Einzige was ich positiv an der Idee finde, das sie Deutschland wieder ein Stück näher an den Abgrund treibt.

  18. @20 anoallmy

    Die TAZ ist kein grünes Propagandablatt. Diese Polemik ist der Sache nicht hilfreich.

    Was ist denn die TAZ Deiner Meinung nach?

  19. Das passende Modell (Lebensentwurf) für Grüne ist „Ehe ohne PartnerIn“.
    Da hätte man/frau alle Vorteile einer traditionellen Ehe zwischen Mann und Frau, jedoch keinerlei Verpflichtungen.
    Fürs Scheitern dieser „Alleinehe“ wäre man/frau allerdings doch selbst schuld….

  20. nach Sex mit Kindern , Homokoffer für Erst-Klassler , Ehe-light fehlt nur Rudel-Bumsen und Sodomie auf dem Partei-Programm einer ekelerregenden Partei

    Was meint ihr warum die Grünen die „Einfuhr“ von 200.000 „Afrikanern gefordert hat ? ( zu98% kämen Männer) ??

    http://info.kopp-verlag.de/nachrichten/gruene-in-sachsen-fordern-2-afrikaner-nach-deutschland.html

    Um ihren abartigen Trieben zu frönen

    Merke :

    Es ergeht ihnen , wie das wahre Sprichwort sagt: „Der Hund ist zum eigenen Gespei zurückgekehrt und die gebadete Sau zum Wälzen im Schlamm.“

  21. Zitat aus dem TAZ-Artikel:

    Geschlossen werden soll der „Zivilpakt“ auf dem Standesamt, aufgelöst ohne große Formalitäten vor Gericht oder im Amtszimmer eines Notars. Ein Partner allein könne die „Ehe ohne Kündigungsfrist“ auflösen – ohne Trennungsjahr und Drei-Jahres-Frist…

    Ganz nebenbei und automatisch erschließt man sich durch die Ehe ‚light‘ neue Wählerschichten, indem man die ohnehin von linksgrün in allen Talkshows und Wahlprogrammen gehätschelten ‚Alleinerziehenden‘ massiv fördert. Das Geschäftsmodell der Grünen ist um eine weitere Variante des Prinzips „Alle Rechte, keine Pflichten“ erweitert geworden. Unsere Gesellschaft ist mittlerweile zu einer Gesellschaft der Beliebigkeit mutiert.

  22. Kewil bringt in wenigen Worten – und manchmal etwas rüde – Dinge auf den Punkt. Er polarisiert eben. Die Meister der geschliffenen Feder haben diesen Ton nicht so gern. Ich als Prolet und Arbeiterkind finde den Ton nicht schlimm.

    Von dieser Ehe auf Zeit profitieren wieder mal nur die Männer. Am Schluss sagt man drei mal „hau ab“, und die Sache ist gegessen?
    Mit einer ähnlichen Idee a la Ehe für maximal 7 Jahre ist schon Frau Pauli grandios gescheitert (was macht DIE eigentlich?).

    Viele Frauen werden sich von der Vorstellung einer solchen Zeitehe abgestoßen fühlen, denn ich will mir am Altar wenigstens EINBILDEN können, dass der Kerl mich für immer möchte. Auch wenn sich’s später als Trugschluss herausstellt.

    Es sieht aber wirklich ganz danach aus, als trachteten einige unserer Volksvertreter nach der systematischen Zerstörung all dessen, das uns noch am Herzen liegt wie zum Beispiel gewachsene soziale Strukturen, Kontinuität und einem rudimentären „Wohlstand“, den sich in den 80er-Jahren noch jeder erarbeiten konnte.

    Das Schlimmste an den derzeit herrschenden Zuständen ist das dogmatische Beharren auf der alleinseligmachenden Wahrheit, welche die „Grünen“ für sich beanspruchen und der auf alle gewachsenen bürgerlichen Werte pfeifende Paradigmenwechsel, den die herrschende Elite verbissen und siegessicher herbeizuführen versucht.
    Sich dem – und sei es nur metaphorisch – entgegenzustemmen ist ohne die Hilfe unserer hedonistischen Spaßgesellschaft – also den jungen Leuten von 15 – 29 – nicht möglich.

    Da die „Generation Facebook“ aber leider völlig mit Selbstverwirklichung, Bunjee-Jumping und I-Tunes beschäftigt ist, merkt von denen keiner, wie gerade ihr Arsch und der ihrer eventuellen Kinder für das mächtige EU-Konstrukt verkauft werden. Darum kann man diese Hoffnung wohl fahren lassen.

    Wir stehen vor einem völligen Umbruch der gesellschaftlichen Normen und werden uns wohl oder übel darauf einstellen müssen, da uns aufgrund der Überlegenheit der Medien und der linken Doktrin nicht nur die Hände, sondern auch demnächst der Mund gebunden sein werden.

    Um eines möchte ich noch bitten: vergesst nie, niemals die „Schwarmintelligenz“. Eine Menge Leute haben gute Gedanken und können zwei und zwei zusammenzählen. Die Masse ist in Bewegung und schwappt bisher nur träge in der Schale. Ich entnehme das den Leserkommentaren in bestimmten Online-Zeitungen. Die Leute sind wütend. Sie fühlen sich unwohl. Sie merken, dass alles irgendwie verkehrt läuft. Der Schwarm ist am Summen und aufgewacht. Ich halte große Stücke von der Schwarmintelligenz, denn die meisten Leute sind nicht so dumm, wie unsere Volksvertreter glauben. Was bisher noch ein dumpfes Unwohlsein ist, könnte sich bald zu lautem Unmut entwickeln.
    Ich lehne mich zurück und sehe zu, denn ich vertraue auf das Volk. Das Volk ist nicht übel. Ehrlich.
    Sollte ich jemandem zu nahe getreten sein, bitte ich um Entschuldigung.

  23. Ein Mensch ohne Verantwortung, Pflichtgefühl und Prinzipien wird niemals einen starken Charakter und eine echte Persönlichkeit ausbilden.
    Und solche Menschen sind eben leichter zu beherrschen.

  24. Der Staat sollte sich aus dem Ehe-Business heraushalten und jegliche Form von Lebenspartnerschaft, wo gegenseitige Verantwortung übernommen wird, anerkennen.

    Wer sich für die Problematik interessiert, sollte sich ruhig mal anhören, was Ron Paul dazu zu sagen hat.

  25. Die Grünen waren mir schon immer suspekt. Jetzt auch noch die klassische Ehe zu „entreichern“ ist der Gipfel der Unerhörtheit! Wenn ich schon im Propagandablatt lese „Für viele Menschen sei das „Ewigkeitsversprechen der Eheschließung überhöht“, …“, dann fehlen mir schlichtweg vernünftige Worte. WAS an dem Ewigkeitsversprechen ist denn bitteschön „überhöht“? Haben die Menschen heutzutage keinen Arsch mehr in der Buxe und scheißen sich in dieselbige sobald es ans Eingemachte geht? Das, was die Grünen vorschlagen, ist fast wie die Stundenehe im Islam, um sich mal eben mit einer Professionellen im Etablissement zu vergnügen.
    Tja, der Werteverfall – propagiert von unseren gehirnkastrierten Politikern. Armes Deutschland.

  26. Also ich fordere schon lange die Abschaffung der Ehe allgemein. Soll doch jeder leben wie und mit wem er will oder nicht will. Für die völlige FREIHEIT.

  27. Weiß eigentlich noch jemand was die Ehe ist ??? Ein vor Gott geschlossener Bund der beinhaltet „Bis daß der Tod euch scheidet“. Hier geht es nicht um Steuern oder Vorteile irgendwelcher Art. Es ist Versprechen 2er Menschen sich gegenseitig zu lieben und zu helfen. Da gibt es keine light Version.

  28. Terminhinweis:

    Fr, 30.9. 17 Uhr Gott oder Allah? , Glauben Christen und Muslime an denselben Gott? – Erhan Cinar, DITIB, Pfarrer Hans-Martin Gloël, Brücke – Köprü
    Gemeindehaus St. Peter
    evangelische stadtakademie nürnbergZitat

  29. Ist die “Ehe light” eigentlich mit der Scharia kompatibel? 😉

    Das Beispiel zeigt, dass den Grünen auch nicht annähernd bewusst ist, welches Damaoklesschwert namens Islam über denen schwebt. Der Islam ist natürlich mit keinem einzigen ihrer Ziele und Ideen vereinbar. Nach der Mehrheitsübernahme Deutschlands bleibt davon nichts mehr übrig. Weder Umweltschutz noch Anti-Atomkraft. Und schon gar nicht deren Förderung von nichtehelichen Beziehungen usw.

    Aber: Die AKWs werden dann wieder gebraucht: Zum Bau einer deutsch-islamischen Atombombe. Die zuvor arbeitslosen Atomtechniker lassen sich den neuen Job dann sicher nicht entgehen …

  30. Ach was soll dieses künstliche Aufgerege denn? Deutschland hat schon längst eine Ehe light. Man kann sich scheiden lassen wann man lustig ist, man kann dann wieder heiraten wie man lustig ist. In einer Gesellschaft wo es schon fast abnormal ist mit seinem Partner bis ans Lebensende zusammenzusein, braucht man sich über solche Ergüsse auch nicht mehr wundern. Die Heiden brauchen eh nicht heiraten, wofür auch? Aus Nostalgie? Ein Teurer Spaß. Lasst die Grünen labern, das können sie eben am Besten. Gleiches Recht für alle und keine Pflicht für niemanden.

  31. Die können es aber noch „besser“:

    „Grüne wollen lesbischen Paaren künstliche Befruchtung ermöglichen“
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5133f5d24ea.0.html

    Auszug:

    In einem Antrag im Bundestag sprach sich die Grünen-Fraktion dafür aus, „die Frau, die zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter eines Kindes verpartnert ist“, rechtlich als zweiten Elternteil anzuerkennen.

    Klar, zwei als „Eltern“ eingetragene Mütter, der Vater interessiert eh nicht mehr…

    Wie wäre es mit der Forderung nach polygamer Eheschließung, Ehen mit Tieren, mit Pflanzen und was einem sonst noch einfallen könnte…

    WIDERLICH !!!!

    Wann steht das Volk endlich auf?

  32. #43 Vergeltung (28. Sep 2011 17:43)
    Deutschland soll afrikanische Flüchtlinge aufnehmen

    Genau das haben die Quotenweiber der Grünen vorige Woche gefordert 200.000 Männer
    Volles Harz4 , Wohnung und Willkommensstruktur

    98% sind Männer die nichts können ausser SEX

    in 5 Jahren haben wir dann ne Million mehr Har4ler der Grünen

  33. @ 43: Da wird einem schon ganz übel, wenn man das liest. Genau so schlimm, wie Schwulen ein Adoptionsrecht einzuräumen.
    Wann werden sich Homosexuelle endlich bewußt, daß in ihre Beziehungen schon aus biologischer Sicht kein eigener Nachwuchs vorgesehen ist, bzw. logisch ausgeschlossen ist?!
    Jetzt noch ein Recht auf künstlich erzeugten Nachwuchs, bzw. ein Adoptionsrecht einzuräumen grenzt an Wahnsinn. Eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft würde dem Kindeswohl ganz sicher nicht zuträglich sein. Aber das will von den Gutmenschen niemand kapieren.
    Es geht abwärts mit Deutschland.

  34. @ 42, KDL

    „Ist die “Ehe light” eigentlich mit der Scharia kompatibel?“

    Zumindest was den Ehemann angeht, denn ein guter Moslem geht nicht
    in den Puff“, sondern schliesst eine „Zeitehe“ mit der Frau.

    Muslimas dürfen das natürlich nicht.

  35. Wir sollten unbedingt eine Verfassungsklage gegen den Islam vorbereiten. Zur Begründung kann ich nur unprofessionell beitragen, da ich kein Jurist bin. Aber der Islam gibt den Menschen durch indoktrination eine Verfassung, ich behaupte, dass der Staat mit Gott gleichzusetzen ist und der koran, Hadithe seine Verfassung. Das ist einfach nur wiederlich und muß endlich aufgebrochen werden. Sonst muß ich nach einer deutschen Staatsreligion verlangen, die unsere Verfassung indoktriniert. Wann werden die Leute endlich wach und merken, dasss hier nur eine Islamtransformation stattfindet.

  36. Grüne Forderungen

    http://www.youtube.com/watch?v=JeJ4nS_VQrs&feature=watch_response_rev

    BUMS Seminar der GRünen
    XXX.blauenarzisse.de/blog/2019/bums-seminar-ficken-gruene-jugend-niedersachse.html

    Selten hat man geballt so viel Menschenverachtung gelesen, wie es die Bürokauffrau Asja Huberty von der Linken Schleswig Holstein in einem Beitrag zum Thema “Spätabtreibung” zum Besten gibt. Demnach sind Embryos Zellhaufen im Dämmerzustand mit dem Gefühlsleben einer Pflanze, und Kinder beginnen erst zwischen dem zweiten und dritten Lebensjahr, sich von Tieren zu unterscheiden. (Foto: Die Larve Baby)

    http://www.pi-news.net/2009/08/die-linke-embryos-sind-zellhaufen/

  37. #43 Prussia (28. Sep 2011 17:39)

    Wenn der Wahnsinn epidemisch wird, heißt er Vernunft.

    Das ist doch krank. Genau die gleiche Richtung wie „1000 Tote sind ein Verbrechen, Millionen eine Statistik.“

    Bah

  38. Hey das wäre doch mal was wert für DieFreiheit oder die Probewegung, eine Umfrage durch die Fußgängerzoone:“Glauben sie an den Gott Deutsch??“

  39. Erstmal trennen wir Kirche und Staat! Die evangelische Staats-Kirche lasse ich außen vor, da diese in dieser und ähnlichen Frage ein wahrer Integrations-Zeitgeist ist, aber lassen wir das.

    Die kath. Kirche hat eine bestimmte und eng ausgelegte Vorstellung von Ehe und Familie und das sei den Gläubigen unbenommen und solange diese Vorstellung dem geltenden Recht nicht widerspricht, auch wenn nicht alle Optionen erfüllend, ist es anzuerkennen, zumal die Optionen außerhalb dieser Gemeinschaft gelebt werden können/ könnten.

    Nun können wir das mit der Kirche oder sonstigen religiösen Vorstellung beiseite schieben.

    Der Staat hatte und hat oder sollte aus „demographischen Selbstverständnis“ heraus ein Interesse haben Familien mit Kindern (finanziell und gesellschaftlich) zu fördern, Garant dafür ist weiterhin und das wird sich auch nicht ändern, die Ehe und in Hinblick erstens auf natürlicher Fortpflanzung und zweitens auf möglichst großer Stabilität für Kindern, ausschließlich die von einem Mann und einer Frau. Deswegen gilt hier ein besonderer Schutz und Verpflichtung des Staates. Wie genau, gut oder schlecht der Staat das in Wertigkeit, Förderung und „persönlichen Lebensentwürfen“ berücksichtigt, ist und wird eine Streitfrage bleiben. Ich bin da tatsächlich für eine sehr enge Auslegung.

    Darüber hinaus gibt es aber ein Interesse und zwar ohne einem „demographischen Selbstverständnis“ von Menschen sich gegenseitig zu bestätigen, zu verpflichten und abzusichern. Hierbei geht es dann aber nicht um staatliche (finanzielle) Förderung, sondern um persönliche Überzeugungen, individuelle Lebensentwürfen und konkreten rechtlichen Teilhaben, ob dieses auf Zeit (z.B. 2 Jahres-„Partnerschaft“) oder auf Dauer mit Trennungsoption oder welches Geschlecht oder Anzahl oder Sexualität ist dabei nicht wichtig! Warum sollten nicht zwei oder drei heterosexuelle Rentnerinnen einen rechtlichen Status erhalten, der sie aneinander partizipieren lässt, sowohl in Rechte wie auch in Pflichten? Von einer weiteren zusätzlichen Sozialkassenbelastung ist aber grundsätzlich abzusehen!!!

    Nun ist aber das Modell der individuellen „Partnerschaft“ nicht gleich mit der „Ehe“ zu stellen, dennoch gibt es dabei Kinder zu berücksichtigen, deren Schutz auch dem Staat sich verpflichtet fühlen muss, lediglich an dieser Stelle muss der Staat seinen Einfluss geltend machen, so wie dieses aber auch schon bei der Ehe gilt.

    Ein Adoptionsrecht kann nur innerhalb der Ehe (Mann und Frau) gelten, da das Naturrechtprinzip gilt! Kinder können nur durch Mann und Frau gezeugt werden, deswegen kann es auch nur für eine mögliche natürliche Elternschaft gelten!

  40. #52 Wilhelmine (28. Sep 2011 17:58)
    Warum sind die Grünen eigentlich immer so Unterleibs fixiert ?

    Das ist einer der Gründe , warum sich Grüne so zum islam hingezogen fühlen ..

    Kindersex , Sodomie Vielweiberei alles von Allah genehmigt

  41. Die Grünen haben nicht alle Tassen im Schrank.
    Die Zerstörung aller bürgerlichen und christlichen Werte war schon immer das erklärte Ziel der 68er.
    Das sind alles Anarchisten und Ökofaschisten.
    Ich bin mir aber sicher, dass der 68er-Spuk demnächst beendet wird.

  42. #30 Rose Nylund:

    „Kewil bringt in wenigen Worten – und manchmal etwas rüde – Dinge auf den Punkt.“

    Recht so!

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass es für die Adressaten heissen muss:

    Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!
    Und die grünkommunistischen Zersetzungsmassnahmen sind derart zersetzend, so dass man kaum entsprechende Worte findet, um das zu ächten.

  43. Der nächste Schlag gegen die Natur:

    Grüne wollen lesbischen Paaren künstliche Befruchtung ermöglichen
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5133f5d24ea.0.html
    am 27.09.2011

    Die Grünen haben die rechtliche Gleichstellung von lesbischen Paaren mit Eheleuten beim Abstammungsrecht gefordert. In einem Antrag im Bundestag sprach sich die Grünen-Fraktion dafür aus, „die Frau, die zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter eines Kindes verpartnert ist“, rechtlich als zweiten Elternteil anzuerkennen.
    Gleichzeitig forderten die Grünen, auch lesbischen Paaren die Methode der künstlichen Befruchtung zu gestatten. Bislang wird diesen aufgrund einer Richtlinie der Bundesärztekammer der Zugang zu einer Samenbank verweigert.

    „Im Sinne der Gleichbehandlung aller Menschen“ *** ?
    Der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Fraktion, Volker Beck, und die Sprecherin für Frauenpolitik, Monika Lazar, begründeten den Antrag damit, daß es dem Staat nicht zustehe, zu entscheiden, welche Frauen Familien gründen dürften und welche nicht. Im Sinne der Gleichbehandlung aller Menschen müsse der Zugang zur künstlichen Befruchtung allen Frauen offenstehen.
    In Deutschland wüchsen über 6.000 Kinder in sogenannten „Regenbogenfamilien“ auf – die meisten von ihnen „bei ihren lesbischen Müttern“. Viele von diesen Kindern seien durch künstliche Befruchtung entstanden, betonten die beiden Grünen-Politiker.

    *** Reiner Zufall,
    dass nur Idioten annehmen können, dass gleichgeschlechtliche unter die Gleichbehandlung fallen in sachen Fortpflanzung?

    Am „besten“ sind Praktiken, wenn Homomänner kleine Jungs adoptieren…..Frischfleisch…

  44. Haben die denn mal bei ihren moslemischen Wählern gefragt, ob das denn schicklich ist? Komisch, irgendwie sind die Grünen ein Widerspruch in sich!

  45. Was für ein grandioser Sieg für unsere Patchwork Gesellschaft !
    Da kann ja das Gender, noch bevor der Hahn drei mal gekräht hat, zum „Handy“ greifen und dem beiwohnenden Gender_in drei mal, „ich verstoße dich“ entgegen raunen, und fertig ist die Laube. Und schon wieder ein Triumph für unsere r evolutionären „Humanist_innen“.
    Mann, sind wir fortschrittlich und „aufgeklärt“ ! 😯

  46. Das ist alles nicht überraschend. Die Linke in Deutschalnd, zu der auch die Grünen zählen, arbeiten weiter an einem ihrer Lieblingsprojekte: die Zerstörung der klassischen Familie.

    Ob Homoehe, ob die Alimentierung alleinstehender Mütter (die natürlich auch gute Seiten hat), alles zielt darauf ab normale Vorstellungen von Familie zu torpedieren.

    Allein, die linke Utopie entpuppt sich allzuschnell als Alptraum. Die typische Familie heute besteht aus gestresster alleinerziehender Mutter mit 1-2 Kindern und einem ins soziale Abseits geschobenen Zahlpapi, der von seinen Kindern isoliert wird.

  47. „Die Grünen haben nicht alle Tassen im Schrank.“
    #59 ueberblicker (28. Sep 2011 18:09)

    Manche haben nicht einmal einen Schrank.

    Tschuldigung, konnte ich mir nicht verkneifen. 😉 Copyright: Heather De Lisle. Es dürfte auch die einzige Gemeinsamkeit zwischen den Grünen und der Tea Party sein.

    “Zugegeben, manche Tea-Party-Anhänger haben nicht alle Tassen im Schrank. Manche davon nicht mal einen Schrank.” Aber die Mitglieder der Bewegung, die durchaus gesellschaftsfähig seien, ließen sich davon nicht verschrecken oder gar von ihren Zielen abhalten.
    http://www.pi-news.net/2011/09/de-lisle-deutschland-braucht-eine-tea-party/

  48. Jeder, der die Grünen wählt begeht ein Verbrechen an unserer Gesellschaft.

    Nicht nur, dass diesen Abtreibungsmördern massenhaft Blut an den Händen klebt – das Blut unschuldiger Kinder, das sie ihrem eigenen Gott „Egoismus“ geopfert haben, nein. Damit nicht genug.

    Sie haben jedes Gewissen verloren.

    Sie sind ja so fortschrittlich, sie schreiten fort von allem, was gut und richtig ist.

    Sie definieren Unrecht als Recht und definieren Recht als Unrecht.

    Alles von ihnen verursachte Leid wird sie wieder einholen. Jeder Kindestod, den sie verursacht haben, jedes Leid das sie verursacht haben, jede familiäre und zwischenmenschliche Tragödie wird sie von selbst wieder treffen. Das Register ihrer Schandtaten füllt sich bis es kein Zurück mehr gibt.

    Sie haben nicht zugehört. Sie meinen der Papst habe sie gelobt, weil sie Ökologie betreiben würden. Stattdessen hat der Papst gesagt, dass sie nicht die geringste Ahnung über die Naturgesetze der menschlichen Wesensart und seiner Beziehungen besitzen, dass es gut wäre sie würden das ebenso erkennen wie die Ökologie, die sie betreiben. Diese selbstsicheren, selbsgefälligen und heuchlerischen Egomanen glauben auch noch sie werden gelobt, wenn sie in Wirklichkeit getadelt werden.

    Sie halten sich selbst für Götter und sind doch nichts weiter als Rebellen gegen die natürlichsten Ordnungen zwischenmenschlicher Beziehungen.

    Ihr Denken ist so verdreht, schon wenn Sie den ersten Satz sagen liegen sie verkehrt, schon wenn sie den Mund aufmachen, lügen sie. Die Wahrheit ist nicht in ihnen. Nur Falschheit, Rebellion gegen alles Gute und Egoismus. Mehr haben sie nicht zu bieten.

  49. #63 7berjer:

    Manchmal kommt man nicht so richtig mit, wenn man nicht richtig mitkommt 😉

    Dann hilft eben immer noch die Diffamierung. Hurra! Wir wissen es besser und alle anderen sind doof.

  50. #67 fritzberger78 (28. Sep 2011 19:01)

    „…Dann hilft eben immer noch die Diffamierung…“

    —————————————————–

    Und das sagt ausgerechnet das ach so „neutrale“ Bergers Fritzchen von WB (HUMANISMUS HIC HABITAT), den erklärten Christenhassern, das bei PI regelmässig für den Christenhassenden „humanistischen“ Pressedienst die Werbetrommel rührt.
    Wer im Glashaus sitzt der sollte eben nicht… 🙂

  51. #69 7berjer:

    Ich weiss wirklich nicht, wo sie immer nur die ganzen „Christenhasser“ sehen, hier und dorten – allerorten! Ich habe noch keinen getroffen. allerdings trifft man hier gelegentlich Leute, die nicht die geringste Ahnung vom evolutionären Humanismus haben.

    Falsche Brille heute auf?

    Oder sollte Kewil mal einen Artikel verfassen?

  52. Daß die Grünen einen an der Waffel haben, ist längst erwiesen

    Herrlicher Satz! Vielleicht sollte man das tatsächlich mal in einer wissenschaftlichen Arbeit von einem Diplom Soziologen der Uni Tübingen überprüfen lassen 😀

  53. #70 fritzberger78 (28. Sep 2011 19:25)

    „…allerdings trifft man hier gelegentlich Leute, die nicht die geringste Ahnung vom evolutionären Humanismus haben…“

    ———————————————

    Ach ja ? Wenn man den sg. „evolutionären Humanismus“ ablehnt heisst das also, man hat davon keine Ahnung ?
    Ts, ts, ts ts… Mann was ist das denn für eine Logik ? 😯

  54. Ehe light? Haben wir in Deutschland doch schon seit 1958, als das Letztentscheidungsrecht des Ehemannes aus dem BGB gestrichen wurde. Seitdem sind Familien wie steuerlose Schiffe, die vielleicht zufällig auch mal irgendwo ankommen können, aber sobald ihnen ein Eisberg, eine Sandbank oder ein Riff begegnet, sind sie hoffnungslos verloren. Ehe ist etwas anderes. Etwas völlig anderes.

  55. Die hauptsächliche Frechheit an dieser Idee liegt darin begründet, daß die “Ehe light” alle Vorteile der normalen Ehe haben soll, aber keinerlei Nachteile oder irgendeine Verantwortung.

    Der Schwerpunkt liegt hierbei natürlich ganz eindeutig auf > keinerlei Verantwortung <: Hier hat Kewil – mal wieder – den Nagel voll auf den Kopf getroffen.
    .
    Die Links-Grün-Verbrecher haben nunmal das erklärte Ziel, die abendländische Bürger- und Industriegesellschaft zu zerstören; Verantwortungslosigkeit ist dabei ein ganz zentraler Punkt, weil er eben auf jeden Fall extrem zerstörerisch wirkt.
    .
    Mancher wundert sich hier, dass diese „Ehe auf Zeit“ doch den Freunden der Grünen – den Mohammedanern – doch nun gar nicht passen dürfte; und begehen dabei den Kardinalfehler, die grünen Neokommunisten mit den Muselmanen in ein und denselben Topf zu werfen: Die einzige Gemeinsamkeit, die beide haben, ist ihr Ziel, die abendländische Gesellschaft zu zerstören. Das macht sie zu Verbündeten – aber eben nur auf Zeit und quasi nach Moltkes Plan zur Schlacht bei Königgrätz:

    Getrennt maschieren, vereint schlagen.

  56. Die hauptsächliche Frechheit an dieser Idee liegt darin begründet, daß die “Ehe light” alle Vorteile der normalen Ehe haben soll, aber keinerlei Nachteile oder irgendeine Verantwortung.

    Der Schwerpunkt liegt hierbei natürlich ganz eindeutig auf > keinerlei Verantwortung <: Hier hat Kewil – mal wieder – den Nagel voll auf den Kopf getroffen.
    .
    Die Links-Grün-Verbrecher haben nunmal das erklärte Ziel, die abendländische Bürger- und Industriegesellschaft zu zerstören; Verantwortungslosigkeit ist dabei ein ganz zentraler Punkt, weil er eben auf jeden Fall extrem zerstörerisch wirkt.
    .
    Mancher wundert sich hier, dass diese „Ehe auf Zeit“ doch den Freunden der Grünen – den Mohammedanern – doch nun gar nicht passen dürfte; und begehen dabei den Kardinalfehler, die grünen Neokommunisten mit Allahideologen in ein und denselben Topf zu werfen: Die einzige Gemeinsamkeit, die beide haben, ist ihr Ziel, die abendländische Gesellschaft zu zerstören. Das macht sie zu Verbündeten – aber eben nur auf Zeit und quasi nach Moltkes Plan zur Schlacht bei Königgrätz:

    Getrennt marschieren, vereint schlagen.

  57. Ich habe gerade bei Entweder Broder aus der liebenswerten ARD Mediathek den 3. Teil mit der Nachhaltigkeit gesehen.

    Wer kommt dann wieder als „Ich-bin-die-Überwissende“? Klar. Dramaturgin Sonne-Mond-Sterne-Fatima-Roth.

    Jesus. Das müsst Ihr Euch mal reinziehen.

    Wie ich es schon so oft hier geschrieben habe. Die Umerziehungslagen werden kommen. Mit dem Schild über der Tür „Links macht frei“.

    http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3516914?documentId=5835358

  58. das greift mir alles zu kurz. ich empfehle das neue schwedische scheidungsmodell. eine postkarte zum amt genügt und man kann am nächsten morgen den ehepartner damit überraschen, das man nun geschieden sei und er/sie sich gefälligst aus dem staub machen kann. übrigens können wir von den schweden noch manches lernen. bei einer einvernehmlichen sexaffäre kann sich die frau das nachher noch einmal überlegen und den mann wegen vergewaltigung anzeigen und das wird dann auch verfolgt. wenn prostituierte sich anbieten werden die freier bestraft. vielleicht sollten bei raubüberfällen nicht die täter sondern die opfer bestraft werden.

  59. #78 brontosaurus (28. Sep 2011 20:04)

    übrigens können wir von den schweden noch manches lernen. bei einer einvernehmlichen sexaffäre kann sich die frau das nachher noch einmal überlegen und den mann wegen vergewaltigung anzeigen und das wird dann auch verfolgt.

    Da sind wir in Deutschland doch schon weiter als die Schweden. Hier kann das seit 1997 sogar eine verheiratete Frau innerhalb der Ehe.

  60. @30 Rose Nylund (28. Sep 2011 16:56)

    Der Schwarm ist am Summen und aufgewacht. Ich halte große Stücke von der

    Schwarmintelligenz, denn die meisten Leute sind nicht so dumm, wie unsere Volksvertreter glauben.

    Ich lese Frank Schätzing auch sehr gern. Anders als in seinen, wissenschaftlich sehr fundierten, Romanen

    wird es in der Realität wohl kein Happy End geben. Die meißten Leute sind meiner Meinung nach nicht

    nur dumm, sondern auch willenlos. In dieser dumpfen Masse brütet der einzelne Schwarm!wähler vor

    sich hin: Siehe Piraten-Erfolg. Eine gewisse Schwarmintelligenz sehe ich aber schon: Islamisierung und

    Dhjhad. Bei Erfolg sozusagen Naturalrestition des Abendlandes. Das gibt unseren Anthropozentrismus

    einen ein völlig anderes Gesicht.

    Trotzdem, ich bin ein kleines, unwichtiges Element des ganz anderen Schwarmes. Und der summt nicht

    nur, er brodelt. Das ist das, was unsere Volkszertreter nicht glauben wollen. Bis er

    kocht. Wir müssen, und das ist ganz wichtig, dafür soren, daß dieser Schwarm wächst. Und zwar unbeirrt

    vom Mainsteam, bis er selbst zu einem wird. Jetzt sind wir schon zwei. Sozusagen ein P2P-Schwarm.

    Dies ist eine Einladung zum Mitmachen.

  61. Eine fast unschlagbare Strategie aller Linken ist es, stets den bequemen, manchmal den bequemsten Weg zu wählen. Die daraus resultierende Gleichgültigkeit und Degeneration die dabei entseht, sichert wiederum deren Wiederwahl!
    Der amerikanische Geist geht mehr und mehr zugrunde, wenn er nicht liebevoll gepflegt wird!
    Die amerikanische Gesundheitsreform zum Beispiel, ist ein sozialistisches Anfangselement, dem, sollte es dazu kommen, weitere Folgen werden!

  62. Also wir muessen schon anerkennen dass die alten Zeiten des institutionellen und gesellschaftlichen Zwanges der Vergangenheit angehoeren sollten und anstelle dessen die Kraft des guten Willens, der Ueberzeugung und der Vernunft treten muessen. Die Regeln des Zusammenseins muessen der neuen Menschheit angepasst werden. In wenigen Generationen wird die Menschheit -zumindest jener Teil der eine zweite Chance bekommt- 120 und aelter werden. Wichtig ist stets dass das Gesetz der Balance die Maxime bildet.

    Gruss
    H.

  63. …“Wichtig ist stets dass das Gesetz der Balance die Maxime bildet.“

    Und deshalb hat eine Ideologie die die Imbalance zur Maxime erhebt IN DER NEUEN MENSCHHEIT NIX VERLOREN !!!!

    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011

  64. #82 Omigos

    das ist nicht ihr Ernst,oder?
    das würde dann bedeuten,das der Bundesbürger dann bis 117 zu arbeiten hat,bis er in Rente geht.

    ein Wunschdenken unserer Volksverräter(ups,einen Buchstaben vergessen)

    Anders gesagt,
    ist es eine Tatsache,das das mittlerweile höher erreichbare Alter eines Durchschnitteuropäers damit zusammenhängt,
    das seit 1945 nicht mehr soviel Kriege in Europa geführt werden,wie es in den Jahrhunderten davor war.
    Das wird aber wohl in Zukunft nicht so bleiben,Athen ist schon fast Berlin

  65. …. im Baden-Württembergischen Koalitionsvertrag zwischen Grünen und Roten heißt es z.B.:

    ..Durch die Gleichstellung von Lesben , Schwulen , Bisexuellen und Transgendern werden wir Baden-Württemberg künftig ein neues , tolerantes Gesicht geben und als Landesregierung respektvoll und weltoffen handeln.

    Mit dem Credo „Gleiche Pflichten – gleiche Rechte “ werden wir im gesamten Landesrecht dafür sorgen, dass die eingetragene Lebenspartnerscahft (sog. Homo-Ehe, d. verf.) im vollen Umfang mit der Ehe gleichgestellt wird. (…)

    Verpartnerte lesbische Beamtinnen und schwule Beamte werden künftig in Versorgung und Besoldung gleich behandelt wie heterosexuelle Paare…“.

    Die Grünen stellen also ein Programm auf, das für Sondergruppen im Promillebereich der Gesamtbevölkerungszahl gilt. So sollen sich also „Bisexuelle, Homosexuelle, Transsexuelle “ und wer weiß noch wer im Ländle pudelwohl fühlen. Das ist Klientelismus der höheren Art.

    Versteht sich von selbst , dass solches in Zukunft auch ausführlich in Schulen unterrichtet werden soll.

    Man muss schleißlich früh anfangen ! „Der Elter (genderdeutsch für Vater) bzw. „die Elter “ (genderdeutsch für Mutter) sind dazu wohl nicht in der Lage , weshalb der Ruf nach pansexuell geschultem Lehrpersonal laut wird.

    Die bizarr unterleibsfixierten Grünen machen somit den Staat zu einem pansexuellen Wächterrat – der darüber zu wachen hat , dass jeder mit jedem darf und Kinder das möglichst frühzeitig „erfahren“.

    Kann irgend jemand sachlich darlegen , was ein Landesvorsitzender einer solch pansexuellen Bewegung (und Ministerpräsident Kretschmann mit dem Amtseid „so wahr mir Gott helfe“ ) im Zentralkomitee der deutschen Katholiken zu suchen hat ?

    Krasser könnte der Widerspruch zur katholischen Amtskirche nicht sein !

    Wo aber bleibt der Protest der Katholiken, ja auch der Amtskirche ?

    Will man es sich mit den neuen machthabern in der Villa Reizenstein nicht verderben?

    Ein klares Wort der deutschen Bischöfe zumindest wäre höchst angebracht.

    Aus
    Peter Helmes

    Die Grünen- Rote Wölfe im grünen Schafspelz

    http://www.konservative.de/?con_id=8CviGu

  66. #84 Aachener Alemanne

    Die stetig steigende Lebenserwartung bzw Alterserwartung ist nicht meine Erfindung. Im Mittelalter war der Mensch mit 50 im Rekordalter. Zu Zeiten Christi war die durchschnittliche Lebenserwartung 35-40 Jahre sofern ich richtig unterrichtet bin, heute bei 85, wobei die medizinischen und vorallem die in den pipelines befindlichen genetischen Medizinprodukte die in den kommenden 5-10 Jahren auf den Mark kommen werden eine weitere mindere Revolution darstellen, sodass das Lebensalter der heute geborenen von Fachleuten schon bei gut 100 Jahren geschaetzt wird.

    Gruss
    H.

  67. Daß die Grünen einen an der Waffel haben, ist längst erwiesen …

    Statt mit solchen herabsetzenden Beleidigungen die Gräben des Trennenden weiter aufzureißen, sollte PI auf die Grünen zugehen. Man sollte das Gespräch mit den gemäßigten Grünen suchen, man sollte mit den Grünen beten. Solche Forderungen wie die dieser Hamburger Grünen sind immer auch ein Hilferuf. Man sollte die Grünen nicht mit überzogener Kritik weiter in die Radikalisierung treiben. Was not tut, sind stattdessen Aussteigerprogramme.

    Es sei auf das Buch von René M. aus Hoyerswerda verwiesen: „Ich war ein Grüner. Wie ich den Ausstieg schaffte.“ René M. ist selbstverständlich nicht der wahre Name des Autors. Er lebt heute mit neuer Identität (*) in neuer Umgebung, da er in der grünradikalen Szene als Verräter gebrandmarkt wird und massiven Bedrohungen ausgesetzt wäre.

    (*) Markus-Thorben Bergmeier, wohnhaft in 91278 Pottenstein (Oberfranken), Lange Gasse 14, Kundenberater bei der Telekom.

  68. bei einer einvernehmlichen sexaffäre kann sich die frau das nachher noch einmal überlegen und den mann wegen vergewaltigung anzeigen

    #78 brontosaurus (28. Sep 2011 20:04)

    Da wir gerade bei „einen an der Waffel haben“ sind, jau, die Schweden haben auch einen an der Waffel, und zwar schwerstens. Diese groteske Vergewaltigungssache hatte ja auch dieser Assange (Wikileaks) am Hals.

    Wenn jetzt also hinterher einer fragt: „Schatz, war`s schön für dich?“, und sie sagt höflich: „Aber ja doch!“, denkt aber insgeheim: „Na ja, das war eigentlich nicht so dolle“, und er geht also frohgemut nach Hause, in ihr nagt aber immer tiefer das Gefühl, irgendwie ein Stück weit doch nicht voll befriedigt worden zu sein – dann kann er sich aber auf was gefaßt machen! Gefährliche Zeiten für Jungs, die unter ejaculatio praecox leiden!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Vorzeitiger_Samenerguss

    Gaaanz am Rande: Es gibt es auch ein Musikstück „Brontosaurus“, von The Move (1970), womit diese Gruppe neben Led Zeppelin zu den Vorreitern des Heavy gehörte, was heute aber kein Schwanz mehr weiß. Die Welt ist nun mal ungerecht.
    http://www.youtube.com/watch?v=hbwi6Ix0S18

Comments are closed.