In Lampedusa wurde das Auffanglager für nordafrikanische Flüchtlinge angezündet (Video). Aber es waren nicht böse Rechtsradikale, sondern die Tunesier selbst, die Feuer legten. 400 benützten die Chance zur Flucht. Wo die anderen unterkommen, steht nirgends. Es ist aber anzunehmen, daß sie früher oder später auch im Norden der EU oder in der Schweiz landen. So geht das! Wir haben jegliche Kontrollen über unsere Grenzen aufgegeben. Jeder kann hereinspazieren, der will, und hier veranstalten, was er will.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

80 KOMMENTARE

  1. wir sollten schon mal moscheen bauen. damit die zu erwarteten jungwähler der grünen+linken parteien sich auch bei uns wohlfühlen!

  2. Mit dieser Tat haben sie sich enntgültig als gefährliche Kriminelle geoutet!

    Die ganze menschliche Problematik, die hinter diesem „Flüchtlings“-strom nach Europa steckt, ist mir durchaus bewusst. Trotz Milliarden von Hilfsgeldern bekommen die Afrikaner in ihrer Heimat aufgrund archaischer Strukturen nichts gebacken. Manche Potentaten werden zu Multimillionären – und das Volk hungert. Sollen sie doch in ihren Ländern die Stammesfürsten zum Teufel jagen und endlich mal eine Hacke und eine Schaufel in die Hand nehmen und anfangen, ihr Land zu bewirtschaften. Das inzwischen durch die Zuwanderung verarmte Deutschland kann nicht länger die Probleme irgendwelcher Drittweltländer durch ungezügelte Aufnahme sog. Flüchtlinge lösen. Was wir erwirtschaften, das benötigen wir für uns, für unsere Alten, für unsere Kinder, für unsere Straßen, … – für unser Land.

    ein neues Buch ist online

    eines der besten Kommandounternehmen der Israelis

    William Stevenson 90 Minuten in Entebbe

    Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  3. Die ganze Situation erinnert an den Untergang von Byzanz.

    elma alt?n nenen die Türken Wien. Das heißt „goldener Apfel“, weil sie wissen, daß irgendwann fällt der Apfel vom Stamm, wenn er reif ist.

  4. In den Ländern aus denen sie herkommen, herrscht doch nun Demokratie. Warum nicht postwendend mit dem nächsten Dampfer zurückschicken?

  5. Friedland im Haus des Krieges böte sich an, da sind gerade Plätze frei, die gefüllt werden müssen und „Arbeitsplätze“ schüfen:

    http://friedland.de/magazin/artikel.php?artikel=211&type=&menuid=3&topmenu=3

    Asylbewerber kommen nach Friedland

    Das Grenzdurchgangslager Friedland ist ab dem 1.1.2011 Landesaufnahmebehörde Niedersachsen für Asylbewerber. GDL-Leiter Heinrich Hörnschemeyer erläuterte dem Rat der Gemeinde die neuen Aufgaben.

    Friedland bleibt weiterhin Erstaufnahmelager für Aussiedler, allerdings ist die Zahl der Spätaussiedler rückläufig. In diesem Jahr werden es etwa 2300 sein. Das sind 1000 weniger als im vergangenen Jahr. Dazu kommen die jüdischen Zuwanderer aus Niedersachsen und Rheinland-Pfalz. Für mehrere Bundesländer finden in Friedland auch die Integrationskurse über ein halbes Jahr statt. „Es gibt auf jeden Fall Platz für neue Aufgaben“, so Hörnschemeyer.
    Mit Beginn des nächsten Jahres werden 150 Asylbewerber aus dem Irak erwartet. Vorgesehen ist eine Verweildauer von 6 bis 8 Wochen bis maximal drei Monaten. In Friedland werden keine Entscheidungen über den Asylantrag getroffen werden, die Asylbewerber erledigen hier nur ihre Anträge und Untersuchungen.

    Für die Gemeinde bedeutet die neue Aufgabe eine Zunahme der Arbeitsplätze im GDL. Die Ratsparteien sehen sich aber auch mit Sorgen in der Bevölkerung um wachsende Kriminalität konfrontiert. Einstimmig stimmten alle daher einem CDU-Antrag zu, der vorsieht, dass in der Gemeindeverwaltung eine Anlaufstelle eingerichtet wird, wo Bürgerinnen und Bürger mit ihren Anliegen Gehör finden.

  6. OT

    http://www.bild.de/regional/hamburg/vergewaltigung/polizei-fahndet-nach-diesem-mann-20052726.bild.html

    Zitat

    Es geschah an einem frühen Freitagmorgen im Juli: Die 17-Jährige hatte in einem Club auf St. Pauli gefeiert, war angetrunken. Gegen 4.20 Uhr ging sie mit zwei Männern, die sie von verschiedenen Partys kannte, aus einer Laune in ein Sex- Kino an der Reeperbahn.

    In einer Kabine alberten sie herum, warfen einige Euro-Münzen in den Video-Monitor. Dann verließen ihre Bekannten das Kino, die junge Frau blieb allein in der Kabine zurück…

    Plötzlich kam ein Mann (25 – 30 Jahre, ca. 165 cm, vermutlich Südländer) herein. Er schubste die Frau zu Boden, warf sich auf sie. Polizeisprecher Holger Vehren: „Dann führte er sexuelle Handlungen an seinem Opfer durch.“ Das Mädchen schrie um Hilfe. Als ein Angestellter an die Tür klopfte, öffnete der Täter, stieß ihn zur Seite und rannte davon.

  7. Es ist mir unverständlich, warum man diese Leute nicht direkt zurückschickt. Diesen Pöbel braucht niemand in Europa.

  8. Das Bild ist hübsch. Nun haben Neuankömmlinge gleich das Gefühl von Heimat. Man sollte allerdings ein Einkaufszentrum daneben bauen. Für die wöchentliche Freitagsplünderung.

  9. #7 fraktur (21. Sep 2011 08:46)

    Im Norden machen die Grünen Werbung mit denen.

    In Sachsen kam die Forderung nach sechsstelligen Neuaufnahmezahlen von Afrikanern nach Deutschland. Explizit mit dem Hinweis, dass der Gesundheitszustand und ähnliches keine Rolle bei den Aufnahmekriterien spielen dürfe.
    (Wer Grüne wählt, sollte sich auch nicht beschweren, wenn die Tochter mit einem AIDS-kranken Afrikaner ausgeht.)

  10. Auf den Bildern der Flüchtlingstrecks aus Ostpreußen waren Frauen, Kinder und alte Menschen.

    Das Video aus Lampedusa zeigt nur junge, zornige Mohammedaner, wo sind die Frauen, die Kinder, die Alten?

  11. wie wäre es, wenn wulff ein paar türken schickt, die, nachdem sie deutschland aufgebaut und zum wirtschaftswunder geführt haben, nun lampedusas flüchtlingslager wieder aufbauen und zu einem lampedusischen wirtschaftswunder machen?

  12. 13 Eurabier (21. Sep 2011 08:57)

    Das Video aus Lampedusa zeigt nur junge, zornige Mohammedaner

    Es ist der MÜLL Afrikas … So bezeichnet der kongolesische UN-Vertreter die Flüchtlinge, denen Italien Freifahrscheine für ganz Europa ausstellt

    „Süditalien“, so schreibt er, „erhält nicht nur den Müll aus dem Norden, sondern auch solche aus Afrika (nämlich die afrikanischen ‘Immigranten’, die hier als Krämer und Bettler auf den Straßen auftreten)“.

    „Die Afrikaner, die ich manchmal in Italien sehe“, führt der kongolesischen Diplomat fort, „verkaufen alles und jedes und prostituieren sich, sie sind der Abschaum Afrikas. Diese Leute, die als Krämer an den Stränden auftreten und in den Straßen der Städte herumlungern, sind in keiner Weise repräsentativ für die Afrikaner in Afrika, die für den Wiederaufbau und die Entwicklung ihrer Heimatländer kämpfen. Angesichts dieser Tatsache frage ich mich, warum Italien und andere europäischen Länder sowie die arabischen Staaten es zulassen und tolerieren, dass solche Personen sich auf ihrem nationalen Territorium aufhalten. „

    http://www.pi-news.net/2011/06/der-mull-afrikas/

  13. Ich würde Neuankömmlingen sagen: „Sorry, aber eure Facharbeiterfreund haben das Auffanglagerabgebrannt. Deswegen können wir euch nicht würdig empfangen. Fahrt doch wieder nach Hause!“

  14. #10 JeanJean (21. Sep 2011 08:50)

    Das Bild ist hübsch. Nun haben Neuankömmlinge gleich das Gefühl von Heimat. Man sollte allerdings ein Einkaufszentrum daneben bauen. Für die wöchentliche Freitagsplünderung.

    Vor der Plünderung geht es aber erst in die Moschee zum Aufhetzen durch die ImamInnen.
    Die Kirche böte sich an, ist schnell zur Moschee konvertiert und Claudia Fatima Roth kann sich wieder etwas freuen über „Tod, Steine, Scherben“!

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/kultur/Claudia-Roth-mit-Sternstunden-als-Musikmanagerin-id2945614.html

    Claudia Roth: Ich habe sie alle. Habe sie an allen Orten, an denen ich mich befinde. Auch die Rio-Dinger, die find ich wirklich richtig toll. Auch die ersten Stücke der Scherben, auch wenn sie manchmal über acht, neun Minuten dauern. Ich find, es gibt keine Band vergleichbar zu den Scherben, die fast zeitlos Stücke gemacht haben, die auch dreißig Jahre danach, ne das sind ja 40 Jahre danach, noch so stimmen. das mag auch an der Nähe liegen, die ich zur Band hatte. Klar gibt es einige alte Sachen wie „Kampf geht weiter“, das passt nicht mehr. Aber „Der Traum ist aus“, „Land in Sicht“ oder „Komm schlaf bei mir“ oder auch „Schritt für Schritt ins Paradies“, die sind dreißig Jahre alt und passen immer noch.

  15. @#14 kongomüller (21. Sep 2011 09:01) :

    🙂

    Italien sollte Tunesien diese Insel Überschreiben, dann hätten sie die Sorgen los…..

    Generell gilt (Auch für Italien/Lampedusa):

    Wer seinen Besitz nicht Verteidigt bekommt ihn abgenommen. Dieses uralte Gesetz des Krieges sollten die Nachfahren des Imperium Romanum eigentlich kennen.

  16. Hätten sie das in der BRD gemacht, würden schon die Ticker rattern:

    „Die Neonazis…..die bösen Deutschen…“

    Wie bei vielen Brandanschlägen, die die unzufriedenen schmarotzenden Okkupanten verübten.

    Aber wir müssen das doch verstehen, schliesslich haben sie hier das Paradies erwartet und keine Massenunterkunft!

    Reiner Zufall,
    dass uns diese Schandtaten verschweigen werden?
    Ich habe nichts davon gesehen.

  17. Was erwartet man von diesen muslimischen Kohorten. Warum werden Tunesier eigentlich aufgenommen? Sie haben doch Demokratie in ihrem Land , was uns doch jeden Tag von den Staatsmedien eingetrichtert wird. Man sollte die Leute gnadenlos abschieben. Sie passen nicht zu Europa , da sie nicht bereit sind sich zu integrieren. Sie sind radikale Gewalttäter, die auch nur die Sprache der Gewalt verstehen. Wir brauchen keine weiteren Transferempfänger, Intensivtäter,Vergewaltiger,Kopftuchträgerinnen,rechtgläubige Moscheebesucher,Schulverweigerer,Deutschenhasser u.a.

  18. Wehren sich die Italiener/Europäer eigentlich?
    Warum stationiert man keine Marine vor Afrika, mit Radareinrichtung, die Flüchtlingsbote schon beim Ablegen Abfängt?
    Wahrscheinlich könnte man es sich doch auch leisten, Informanten in den jeweiligen Häfen zu leisten, die Berichten, wenn Flüchtlingsbote mit 100 Wirtschaftsflüchtlingen Richtung Norden ablegen.
    Das sind dann ja offensichtlich keine Fischer oder Ausflügler.
    So geht das nicht weiter.
    Die Flüchtlinge beweisen bei ihrer Ankunft ja schon, dass sie hochgradig kriminell sind und ein Anspruchsdenken an den Tag legen.
    Hier in Deutschland nehmen sie sich dann Frauen nach Lust und Laune und saugen den Sozialstaat aus.

  19. Was ihr alle so bemängelt,
    ist politisch gewollt.

    Aber:
    Nicht der Wähler zählt,
    nicht der Zähler zählt,
    der Zusammenzähler zählt….
    (etwas abgewandelt)

  20. # 27 Stolze Kartoffel

    Ein Politiker der Lega Nord hat vor ein paar Jahren den Vorschlag gemacht, diese „Flüchtlingsboote“ abzudrängen und Warnschüsse abzugeben. Durch Luftüberwachung könnte man sie rechtzeitig orten. Wir brauchen die Festung Europa, um diese Kohorten von Europa fernzuhalten. Wir können nicht die ganze Welt alimentieren.

  21. OT

    Die Rheinische Post meldet:

    Die Piraten Partei,hat nach ihrem Wahlerfolg in Berlin nicht genügend Funktionäre um alle Sitze in den BBVs zu füllen. Personelle Unterstützung erhofft sie sich nun von…

    Der bekanntlich total libertären…

    Linkspartei.

    Das geht ja schnell.

  22. Ist doch gut so- je mehr und je häufiger, desto früher knallt es.
    Eine Umkehr ist seitens der Politik nicht zu erwarten- also wird es krachen.
    Und da ist es besser, dass geschieht möglichst bald.
    Je länger künstlich befriedet wird, desto schwieriger wird es für die Völker der europäischen Staaten.
    Es muss nur irgendwo mal richtig anfangen, dann stürzt das ganze Kartenhaus zusammen.

    Ich hoffe nur, die Politiker die diese Scheisse zu verantworten haben, kriegen dann auch ihr Fett weg.

  23. Dieses Land hat (um mit Trappa zu sprechen) fertig! Flasche (Gehirne) leer!
    Hier kann man nur noch zusehen, sich einen grinsen und rechtzeitig noch in ein Land mit Kultur abhauen( wenns das noch gibt).

  24. Wir brauchen noch viel mehr kriminelle junge und männliche Wirtschaftsflüchtlinge, die lieber das europäische Sozialsystem in Anspruch nehmen wollen, als die Demokratie und die Wirtschaft im eigenen Land zu unterstützten. An alle Araber und Türken, die noch nicht den Weg zu uns gefunden haben, macht euch auf nach Europa, und zeigt uns, was es heisst, in einem islamischen Land zu leben. Verdrängt endlich unserere europäische Kultur und baut Moscheen, so weit das Auge reicht. Allah ist Groß. Allahu Akbar. Vernichtet die Ungläubigen, wo ihr sie findet! Bald seit ihr in der Mehrzahl, den ihr gebärt viel mehr Kinder, als wir rückständigen Deutschen. Übernehmt unser Land, unsere Geschichte, unsere Menschen. Die Tore sind offen, und werden immer weiter geöffnet. Breivik sei dank!

  25. Und diese Kriminellen sollen unsere ach so gesuchten Fachkräfte sein?? Was machen die dann in Europa, wenn es ihnen da nicht gefällt, und Milch und Honig nicht wie erwartet fließen?
    Beispiel Krawalle in England, wo auch Feuer gelegt wurde.
    Europa gute Nacht…

  26. @ #31 JeanJean

    Immer noch nicht gemerkt? ***gelöscht***

    Eine Möglichkeit für die Kommunisten an junge Leute ranzukommen, denen der Altersdurchschnitt der LINKEN von 85 Jahren einfach zu miefig ist.
    Dafür gibt es die PIRATEN.

  27. Deutliche Worte kommen vom Bürgermeister der Insel:

    „Ich frage mich, auf was man noch wartet.Daß in Lampedusa der Bürgerkrieg ausbricht ? Unsere Regierung muß verstehen, daß die derzeitige tunesische Regierung schlimmer ist als die unter Ben Ali. Sie wollen alle Zuchthäusler loswerden, indem sie sie nach Lampedusa schicken.“ (Anmerkung meinerseits:Der Bürgermeister einer kleinen, an und für sich unbedeutenden Insel hat mehr Sinn für die Realität als unsere sogenannten Experten, die in Talkshows allen Ernstes von „Demokratiebewegung“ faseln)

    Heute soll eine Marienprozession stattfinden. Der Bürgermeister ist daher besonders besorgt, weil die Verbrecher frei herumlaufen. Anmerkung meinerseits:Könnte ja sein, daß die „provozierend“ zur Schau gestellte christliche Religion die armen, armen Moslems „beleidigt“, wogegen sie sich natürlich zur Wehr setzen müssten.

    Der Bürgermeister scheint auch sonst kein Blatt vor dem Mund zu nehmen:
    „Es gibt Leute, die können das nicht mehr ertragen, sie sind bereit mit Schlagstöcken auf die Straße zu gehen.Die, die uns schützen sollten, haben es nicht getan“.

    Falls einem Einheimischen (politisch korrekt:Mensch ohne Migrationshintergrund)der Kragen platzen sollte und etwas passiert, wäre natürlich auch hier PI schuld…..

  28. das ist mohammedanischer dank.

    überigens hat italien mit tunesien ein rückführungsabkommen, darum sind die „flüchtlinge“ so wütend, denn sie wissen jetzt, dass sie abgeschoben werden.

  29. Es müssen wieder die alten Grenzkontrollen her.
    Der Umvolkungspolitik der EUDSSR muss Einhalt geboten werden.
    Die nordafrikanischen Messerstecher, Vergewaltiger, Räuber, Kopfeintreter und Stützeempfänger braucht niemand im Land außer die schwachsinnigen Linksgrünen.
    Kaum sind sie hier, machen sie auch schon unsere Großstädte mit ihrer Kriminalität unsicher.
    Erst hier nach Europa kommen und dann alles europäische verachten und hassen.
    Schickt sie wieder in ihre afrikanischen und asiatischen Wüsten und Steppen zurück.

    Aber erst muss die linke Medienmacht gebrochen werden, um diese Ziele zu erreichen.

  30. @ #39 ueberblicker

    Vielleicht sollte man doch flächendeckend die LINKE wählen – immerhin kennen die sich mit „Grenzschutz“ bestens aus … 😉

  31. Bevor irgend ein Euro nach Tunesien (an die Magreb-Staaten insgesamt) fliesst, haben die dortigen Regierungen sicher zu stellen, dass dieser kriminelle Abschaum nicht in Richtung Europa flieht. Ein paar Kriegsschiffe wird die NATO ja noch zusammenbringen, um deren Überfahrt nach Lampedusa oder anderen Zielen konsequent zu unterbinden. Die abgebrannten Gebäude sind abzubauen und keinesfalls zu ersetzen. Die Meute soll künftig bis zur ihrer Rückschaffung im Freien übernachten.

  32. #30 pellworm (21. Sep 2011 09:28)

    Wir brauchen die Festung Europa, um diese Kohorten von Europa fernzuhalten. Wir können nicht die ganze Welt alimentieren.

    Diese notwendige Konsequenz ist bekannt, politisch aber nicht gewollt. Europa soll ein Kontinent der Bastarde (Hybriden, siehe „Projekt Heymat) werden.

    Ein SPD-Mann (ja, kommt offenbar öfter vor) schrieb vor ca. 30 (!!!) Jahren:

    „Die Reichen werden Todeszäune ziehen“, SPIEGEL Nr. 16 v. 19.04.1982, S. 35 ff.: SPD-Kommunalexperte Martin Neuffer über die Ausländerpolitik der Bundesrepublik.

    Eine radikale Neuorientierung der Bonner Ausländerpolitik fordert der langjährige hannover-sche Oberstadtdirektor, Städtetagspräside und NDR-Intendant Martin Neuffer, 57. In seinem so-eben erschienenen Buch „Die Erde wächst nicht mit“. Martin Neuffer: „Die Erde wächst nicht mit. Neue Politik in einer übervölkerten Welt“. Verlag C. H. Beck, München; 195 Seiten; 17,80 Mark plädiert der linke Sozialdemokrat dafür, die Einwanderung von Türken in die Bundesrepu-blik „scharf“ zu drosseln und auch das Asylrecht „drastisch“ auf Europäer zu beschränken.

    Die Landnahme hat begonnen.

    Jeder der nicht ganz radikal die Konsequenzen zieht, macht sich daran mitschuldig. Das beginnt mit der Duldung dieser Zustände und führt insbesondere über deren Finanzierung!

  33. Und diese *** sollen unsere ach so gesuchten Fachkräfte sein?? Was machen die dann in Europa, wenn es ihnen da nicht gefällt, und Milch und Honig nicht wie erwartet fließen?
    Beispiel Krawalle in England, wo auch Feuer gelegt wurde.
    Europa gute Nacht…

  34. Huch, da kommen fast tagtaeglich hunderte Talente und Experten nach Lampedusa, und ich dachte schon das frohlockende Thema sei bei PI keinerlei Meldung mehr wert.

    Also, da zeigen unsere zukuenftigen Herren im Lande schon mal, was sie alles koennen, perfekt und voll drauf haben.
    Da koennen wir doch nicht nein sagen, gell. Wo so deutlich und zielfuehrend auf die Begehrlichkeit eines guten, fleissigen Experten-Arbeitslebens in Europa seitens der Neubuerger hingewiesen wird, muss man wohl zugreifen.

    Ja, unsere linken Weltenerretter in den Blockparteien wollen dies (s.neuerdings saechsischer Landtag/Gruene). Die wollen ja schon mal um die 200.000 afrikanische Toptalente ansiedeln.
    [Wer es nicht glauben mag, hier werden Sie geholfen:
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M55641b14faf.0.html%5D

    Also, dass nenne ich mal ordentlich anpacken und Zukunft sichern.

  35. Unter diesen Menschen sind auch viele Zentralafrikaner, die Gaddafi als Söldner angeheuert hat.

    Genau das Klientel, das wir dringend benötigen.

    Man ist im wahrsten Sinne des Wortes jeden Tag sprachlos, dass Europa nichts unternimmt.
    Vermutlich ist es wirklich so, dass wir schnellstmöglich platt gemacht werden sollen.

  36. #16 Eurabier (21. Sep 2011 08:57)

    „Auf den Bildern der Flüchtlingstrecks aus Ostpreußen waren Frauen, Kinder und alte Menschen.“

    Natürlich waren da hauptsächlich Frauen, Kinder und Alte auf den Bildern aus Ostpreußen, Schlesien, dem Warthegau, Siebenbürgen usw. usf.
    Die deutschen Männer waren anderweitig indisponiert…..und zu dem Zeitpunk wohl weniger „zornig“, als noch ein paar Jahre früher….dafür waren ja die russischen jungen Männer entsprechend „zornig“….

    „Das Video aus Lampedusa zeigt nur junge, zornige Mohammedaner, wo sind die Frauen, die Kinder, die Alten?“

    Die Moslems machen mit ihren zornigen jungen Männern genau das, was Europa (als es noch einen Geburtenüberschuss gab) auch gemacht hat.
    Verpass ihnen ein Sendungsbewußtsein und schick sie gegen den bösen Feind in den (hier heiligen) Krieg.
    Die Frauen und Kinder und Alten von denen kommen dann, wenn sie alles übernommen haben, oder zumindest Brückenköpfe gebildet sind…..

  37. In Deutschland nennt man so etwas nicht Brandstiftung sondern „politische Aktivisten demonstrierten für soziale Gerechtigkeit und gerechtere Teilhabe an der Gesellschaft“.

    Gut, jetzt sind die Unterkünfte weg. Aber die waren ja bekanntlich nicht menschenwürdig. Jedenfalls nicht im Vergleich mit einem Viersterne – Hotel.

    Erstaunlich ist auch, angeblich sind diese Leute vor Polizei, Gefängnis, Folter oder Tod geflohen. Die sie Verfolgenden hatten dafür sicher berechtigte Gründe. Brandstiftung soll ja auch noch in Deutschland strafbar sein. Immer noch.

  38. @42 Markus Fischer

    Italien hat 300 Millionen Euro gezahlt, damit die Tunesier die Küste überwachen. Schlecht investiertes Geld, wie man sieht:-(

    Die EU und G8 Länder haben bereits im Mai 20 Milliarden Dollar zugesagt. Jetzt sollen es 60 Milliarden werden. Die Milliardenhilfen sollen die Demokratisierung der Region voranbringen, heißt es im Artikel des Handelsblattes.
    Wir haben ja Geld genug, trotz Eurokrise und wenns der Demokratisierung nützt -bitte gerne. Sch…. Eurokraten !

  39. Das haben wir also von den Kulturbereicherern zu erwarten. Wenn denen was nicht passt, zünden sie das Dach an, das ihnen Unterschlupf gewährte, beissen in die Hand die sie füttert.
    Der Schutz der lampedusischen Bevölkerung muss absoluten Vorrang haben, deshalb gehört das Lager endgültig geschlossen, die Flüchtlinge abgeschoben und die Grenzen ordentlich befestigt.

  40. Unsere europäischen Regierungen sind nicht mehr Herr der Lage. Die Zerstörung Europas mit seinen westlichen Werten ist im vollen Gange. Wie lange wohl noch dauert es, bis dieses Pulverfass explodiert, wie lange noch halten die europäischen Völker Ruhe, wie lange noch sehen sie tatenlos zu? Nur noch der zündende Funke fehlt, dann explodiert die Gewalt in Europa und dann gibt es nur noch Opfer. Die nationalen europäischen Regierungen und ihre Protagonisten, aber auch die EU in Brüssel/Straßburg, erweisen sich als vollkommen unfähig in der Krise. Ist dieser zerstörerische Prozess überhaupt noch aufzuhalten? Es ist Fünf-vor-Zwölf.

  41. „Jeder kann hereinspazieren, der will, …“

    Das ist die Realisierung eines langfristigen Konzepts. Das wurde von Coudenhove-Calergi vor knapp einem Jahrhundert definiert und will die Schaffung einer negroiden Mischrasse für Europa.

    Weil die Tunesier zeugungsfähiger sind als die schlappschwänzigen deutschen Männer, bringt uns das auch eine genetische Auffrischung, die wir ganz aktuell brauchen.

  42. Das Schlimme ist, dass Deutschland sich auch in der Flüchtlingspolitik in die Abhängigkeit solch korrupter und unfähiger Länder wie Griechenland und zT auch Italien begeben hat. Nach Griechenland werden entgegen der Regelung, dass über einen sicheren Drittstaat eingereiste Asylanten wieder in diesen zurückmüssen, ein Jahr lang keine Flüchtlinge zurückgeschickt. Und auch bezgl.Italien haben schon mehrere Gerichte geurteilt, dass die Verhältnisse für Scheinasylanten dort angeblich so unzumutbar sind, dass sie in Deutschland bleiben dürfen.

    Alle dürfen in jeder Hinsicht auf unsere Kosten leben.

  43. Jetzt brauchen wir ja nur noch einen Deutschen Urlauber in Italien der mal PI gelesen und kommentiert hat und die Schlagzeile wird perfekt.

  44. # 28

    gestern !!! ist schon aktuell. Wobei zu bemerken ist, dass dort auf Lampedusa jede Woche von diesen Verbrecherhorden Rabbatz gemacht wird….

  45. Die, die bis zu uns kommen, werden dann alle selbstständige Abbruchunternehmer mit 201€ Umsatz im Monat.
    Und wenn man auf diese Art – siehe rumänische Zigeuner- seinen Lebensunterhalt erst mal gesichert hat, soll schnell der ganze Clan nachkommen.
    Wie der Zufall so will, gibt‘ s dann Stütze vom Amt, die Wohnung umsonst, und das Unternehmertum lässt sich dann schnell auf 5€/Übernachtung pro Matratze erweitern.
    Wobei es dann egal ist, ob die fdp für Übernachtungen den halben oder ganzen Steiersatz nimmt. Die sind ohnehin schon bei 0%.

    Kontrolliert diese Unternehmer ein Finamt? Nein. Warum nicht? Weil es für des Prüfers Gesundheit abträglich ist. Er könnte die Abrißbirne persönlich kennenlernen.

    Gute Nacht Deutschlnand.

  46. Genau, wie es zu erwarten war.

    Die, die da kommen, sind keinesfalls fleissige, brave und verantwortungsvolle Familienväter oder einfach nur junge Männer.

    Nein, das sind die, welche sich bereits zuhause das, was sie wollten, mit Gewalt nahmen.
    Und nun wollen sie hier in Europa abgreifen.
    Nein, nicht arbeiten.
    Nur teilhaben an unserem „Reichtum“.

    Und wenn sie das, was sie wollen, -Geld, Frauen, Lebensraum- nicht „freiwillig“ bekommen, dann nehmen sie es sich mit Gewalt.

    Ganz wie sies gelernt haben und ganz so, wie sie es bereits unmittelbar nach ihrer Ankunft im Aufnahmelager Lampedusa veranstaltet haben.
    Da können wir uns auf was gefasst machen, „bitte, bitte-sagen“ nutzt hier nichts.
    Die sind es gewohnt, ihre Interessen mit Gewalt durchzusetzen und die werden sich nur durch mehr Gewalt davon abhalten lassen, ihre Interessen durchzusetzen.
    Einem Schwächeren beugen die sich nicht, das ist klar.

    Und klar ist auch, dass unsere? Regierung nicht bereit ist, uns zu schützen.
    Unsere Regierung lässt sich den Umgang mit diesem P*ck von der EUdSSR und von Gutmenschen vorschreiben.

    Die Devise lautet:
    „Immer herein damit, Widerstand aus den Völkern wird mit der Fremdenhass-Keule niedergebügelt! Eine negative Berichterstattung wird nicht zugelassen, sie könnte den Leuten die Wahrheit vermitteln zu „Ressentiments“ führen.“

    Oder wieso sonst sollten beispielsweise die deutschen Medien auf Berichterstattungen aus Lampedusa weitgehend verzichten, wenn Asylbetrüger sich das Dach über dem Kopf anzünden, während sich die Berichterstattung auf jeden „Nazi“ stürzt wie der Geier aufs Aas?

    Die derzeitige Führung will also desolate Zustände in unseren Ländern herbeiführen.

    Ob sich die derzeitige Führung aber auch der Verantwortung für die begangenen Menschenrechtsverbrechen an den allochthonen Völkern stellen will, ist fraglich.
    Wenn die Kacke am Dampfen ist, sind die die Ersten, welche „von nichts gewusst“ haben wollen und welche ihre Hände in Unschuld waschen wollen.

  47. #68 nicht die mama (21. Sep 2011 14:56)

    Ob sich die derzeitige Führung aber auch der Verantwortung für die begangenen Menschenrechtsverbrechen an den autochthonen Völkern stellen will, ist fraglich.
    Wenn die Kacke am Dampfen ist, sind die die Ersten, welche “von nichts gewusst” haben wollen und welche ihre Hände in Unschuld waschen wollen.

  48. Die armen Menschen können nichts dafür.
    Wir sollten den armen Menschen dort unten helfen. Vielleicht hat Claudia einen Rat, um ihnen was Gutes zu tun und sie vom Leid abzulenken?

    Wie wäre es damit:
    Die radikal-islamistische Miliz in Somalia ist zu ihren Kindern sehr nett. Sie bieten Koranwettbewerbe an, wo sie eine Kalaschnikow und Geld gewinnen könne. Gerade in der harten Zeit der Dürre und des Verhungerns- mehr als eine milde Gabe, oder?

    Wir sollten sie uns als Vorbild nehmen!

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=1864

  49. #9 Aachener Alemanne (21. Sep 2011 08:43)
    OT

    http://www.bild.de/regional/hamburg/vergewaltigung/polizei-fahndet-nach-diesem-mann-20052726.bild.html

    Zitat

    „Es geschah an einem frühen Freitagmorgen im Juli: Die 17-Jährige hatte in einem Club auf St. Pauli gefeiert, war angetrunken. Gegen 4.20 Uhr ging sie mit zwei Männern, die sie von verschiedenen Partys kannte, aus einer Laune in ein Sex- Kino an der Reeperbahn…“

    ……………………………………………………………………………….

    Jetzt würde mich nur noch der Preis interessieren, den die „zwei Männer“
    mit dem „Mann“ für die „Ehe auf Zeit“ ausgehandelt haben. :mrgreen:

  50. Gerade zurück aus Italien. Von Bologna bis Ascoli Piceno, ca . 300 km Strecke: In den Dörfern und Städtchen die ich besuchte war der „Momo-Faktor“ bei ca. 0,2 % !!!.Also: ich habe in 2 Wochen knapp 3-4 Kopftücher gesehen.Nur am Ende des Ramadan gab es etwas mehr davon am Flughafen Bologna.
    Frage: Wie machen die Italiener das bloß?
    Im Aufzug des Flughafens sprach ich ganz kurz mit einem Marokkaner und Familie : sie sprachen gut italienisch und alle Mädchen waren völlig europäisch gekleidet.
    P.S. Ich möchte nochmals auf die Rivkin-Papiere verweisen, die bei Wikileaks veröffentlicht wurden.Und welche Rolle spielt die Türkei bei der Durchschleusung arabischer und pakistanischer/afghanischer Flüchtlinge ?

  51. Zitat…#57 gideon (21. Sep 2011 11:37) Wenn die “Wirtschaftsflüchtlinge” aus Tunesien nicht gerade brandschatzen, belästigen sie junge Frauen und schlagen Sicherheitskräfte zusammen wie hier zu lesen

    ____________________________________________

    Also … dümmer geht es dann wohl doch nicht.
    Solcherart Post`s sind eine Schande!

  52. Zitat…#58 edc (21. Sep 2011 11:50) “Jeder kann hereinspazieren, der will, …”

    Das ist die Realisierung eines langfristigen Konzepts. Das wurde von Coudenhove-Calergi vor knapp einem Jahrhundert definiert und will die Schaffung einer negroiden Mischrasse für Europa.

    Weil die Tunesier zeugungsfähiger sind als die schlappschwänzigen deutschen Männer, bringt uns das auch eine genetische Auffrischung, die wir ganz aktuell brauchen.

    _____________________________________________

    Sehr geehrte Asministration, das ist RASSISMUS PUR und solches stehen zu
    lassen gleicht einer Befürwortung!
    PI muß sich entscheiden…
    Rassismus versus Liberalität.

  53. Zitat…#5 Andre (21. Sep 2011 08:36) Mit dieser Tat haben sie sich enntgültig als gefährliche Kriminelle geoutet!

    Die ganze menschliche Problematik, die hinter diesem “Flüchtlings”-strom nach Europa steckt, ist mir durchaus bewusst. Trotz Milliarden von Hilfsgeldern bekommen die Afrikaner in ihrer Heimat aufgrund archaischer Strukturen nichts gebacken. Manche Potentaten werden zu Multimillionären – und das Volk hungert. Sollen sie doch in ihren Ländern die Stammesfürsten zum Teufel jagen und endlich mal eine Hacke und eine Schaufel in die Hand nehmen und anfangen, ihr Land zu bewirtschaften
    ____________________________________________

    Das mag jetzt böse klingen, ich habe Afrika
    aufgegeben – keinerlei Hoffung auf Verbes-
    serungen.

  54. Was uns deutsche MSM verschweigen, melden schweizerische und österreichische Medien, wie diese:

    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/2836762/italien-will-tunesier-lampedusa-abschieben.story
    21.09.2011 um 18:40 Uhr

    Italien will Tunesier aus Lampedusa abschieben
    „Nach der Migrantenrevolte und dem Brand im Auffanglager Lampedusas will die Regierung Berlusconi in 48 Stunden alle Tunesier abschieben, die sich auf der Insel befinden. Dies teilte das italienische Innenministerium am Mittwoch mit. „Die vandalischen Akten der Tunesier sind ein Protest gegen ihre bevorstehende Abschiebung. An den Abschiebungsplänen wird sich nichts ändern“, so das Ministerium.“

    Reiner Zufall,
    dass wir das hier nicht erfahren?
    Oder hat jemand davon gehört?

  55. @#78 Reiner-Zufall

    danke für die Info. Aus den deutschen Massenmedien hört und sieht man davon nichts. Ausser natürlich über die italienischen Rassisten…

  56. Was anderes als abfackeln, blöd Frauen anmachen und ihrem Terrorgott huldigen bringen diese muslimischen Invasoren nicht zustande. Und überall, wo sie hinkommen, zündeln sie herum und spalten die Gesellschaft. Die Spur der Zerstörung hat nun Europa erreicht.
    Flüchten die vor der ausgebrochenen Demokratie des arabischen Frühlings??

    Meine Toleranz hat sich hier endgültig erschöpft.

Comments are closed.