Was PI schon seit Monaten vermutete, ist nun Fakt: Libyen wird ein knallharter Scharia-Staat. Im Welt-Artikel „Das befreite Libyen ist mit Gott und sich allein“ überrascht lediglich, wie schnell die sogenannten „Freiheitskämpfer“ feindselig auf westliche Menschen reagieren, die ihnen erst zum Sieg über Gaddafi verholfen haben. Aber jetzt ist die Sprachregelung, allein Allah habe die Revolution ermöglicht. Nun, er hat den Libyern jetzt auch sein Rechtssystem geliefert. Dass Moslem-Organisationen die Scharia jetzt auch ganz offiziell für europäische Länder fordern, zeigt die Dreistigkeit, mit der die Islamisierung vorangetrieben wird.

(Von Michael Stürzenberger)

In Libyen haben die Kuffar ihre Schuldigkeit getan, jetzt begegnet man ihnen mit dem typisch muslimischen Herrenmenschengehabe. Dankbarkeit auf islamisch:

Der Krieg ist zu Ende, und eine neue Normalität kehrt ein in Libyen. Kaum jemand hält einem noch mit breitem Lächeln die Hand mit dem Victory-Zeichen entgegen. Die „Herzlich Willkommen!“-Rufe sind verstummt.

Besuchern aus dem Westen begegnet man mit Distanz, manchmal sogar Feindseligkeit, wenn sie weiblich sind, werden sie bisweilen auf offener Straße angepöbelt. „Wir haben gesiegt“, sagt ein feiernder, junger Libyer auf dem Märtyrerplatz in der Hauptstadt Tripolis. „Wir haben Öl, wir sind reich und frei. Wir brauchen niemanden und können jetzt machen, was wir wollen.“

Der Vorsitzende des Übergangsrates, Mustafa Abd al-Dschalil, war in den letzten vier Jahren unter Gaddafi Justizminister und fällte als Richter unzählige Todesurteile. Aber das stört jetzt offensichtlich niemanden mehr. Er verkündet die Details des schariatischen Rechts in Libyen:

Dschalil gab nun mit einigen Beispielen einen Vorgeschmack, was Libyen erwartet: Banken sollten nach islamischen Prinzipien arbeiten. Polygamie sei mit bis zu vier Frauen ohne Einschränkungen erlaubt. Ehescheidung solle für die Frau nur noch bei Krankheit oder Unfruchtbarkeit des Partners möglich sein oder wenn dieser sie nicht versorgen kann.

Der Mann dagegen soll sich nach Gutdünken scheiden lassen können und muss seinen Wunsch nur dreimal aussprechen. Unter Gaddafi konnten Männer eine zweite Frau nur heiraten, wenn die erste ihr Plazet gab. Das Scheidungsrecht erkannte eine Vielzahl von Gründen an, wonach sich auch die Frau scheiden lassen konnte. Aber „beides verstößt gegen die Scharia“, sagte Dschalil und pries Gott für das islamische Recht und den Sieg der Revolution.

Henryk M. Broder berichtet in einem weiteren Welt-Artikel mit dem Titel „Islamische Organisation will Scharia-Zonen in Europa“ dass das barbarische islamische Recht jetzt auch ganz offiziell in Europa eingeführt werden soll:

Eine islamische Organisation in Dänemark, die sich „Ruf zum Islam“ nennt, hat die Einführung von „Scharia-Zonen“ in von Muslimen bewohnten Gebieten des Landes gefordert. Zuerst in Tingbjerk, einem Vorort von Kopenhagen, dann in Nörrebro, mitten in der Hauptstadt, und später in weiteren Vierteln mit muslimischer Bevölkerung.

In diesen Enklaven sollte eine Art „Moralpolizei“ rund um die Uhr darauf achten, dass kein Alkohol konsumiert wird, keine Glücksspiele stattfinden und Diskotheken nicht besucht werden. Ungesagt blieb allerdings, ob diese Restriktionen nur für die Muslime oder alle Einwohner der genannten Viertel gelten sollten.

Gruppen, die ähnliche Absichten verfolgen, agieren inzwischen ganz offen in Großbritannien, Belgien, Frankreich und Spanien. Auch in deutschen Städten fällen „Scharia-Richter“ bei Konflikten unter Muslimen „Urteile“ nach den Regeln des Islam.

Broder setzt am Ende seines Artikels einen treffenden Kommentar zu diesen immer dreisteren Forderungen der Moslems:

Wer freilich unbedingt unter der Herrschaft der Scharia leben möchte, dem sei das gegönnt: in Saudi-Arabien und Somalia, im Jemen und womöglich bald auch in Tunesien und Libyen. Wo die Sonne viel öfter lacht und Islamophobie ein Fremdwort ist.

Dem ist nur noch hinzuzufügen: Gute Heimreise!

image_pdfimage_print

 

117 KOMMENTARE

  1. arabischer Frühling,—-
    da möchte ich nicht den arabischen Herbst und erst recht nicht den arabischen Winter erleben.

  2. „Wir haben Öl, wir sind reich und frei. Wir brauchen niemanden und können jetzt machen, was wir wollen.“

    Frei und reich – wer sich in solch einer komfortablen Situation befindet und dann ausgerechnet die Scharia und einen Gottesstaat einführen möchte, der hat wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank.

  3. „…zeigt die Dreistigkeit, mit der die Islamisierung vorangetrieben wird.“

    So dreist das auch sein mag, das merken unsere Politiker nicht – wahrscheinlich weil sie selbst dummdreist sind (zumindest uns Islamkritikern gegenüber).

    Ob die paar hundert verwundeten Libyen-Rebellen, die hier bei uns (auf wessen Kosten eigentlich?) kuriert werden, hinterher aus Dank für eine freie scharia-freie Demokratie im Wüstenland kämpfen werden?

  4. Wer freilich unbedingt unter der Herrschaft der Scharia leben möchte, dem sei das gegönnt: in Saudi-Arabien und Somalia, im Jemen und womöglich bald auch in Tunesien und Libyen. Wo die Sonne viel öfter lacht und Islamophobie ein Fremdwort ist.

    Konsequent ist das natürlich nicht, wenn es einem um die Scharia geht! Warum dann nur hier? Aber so kann man sich auch ein wenig Frieden über das Ausland leihen…

    Wenn ich allerdings mit Gott, Vaterland, Familie argumentiere (nur ganz im groben und zu ungenau), kann mir die Scharia im Ausland dann tatsächlich egal sein…

    Was sollte daran denn konsequent sein, den Islam nur in Europa zu verhindern…? Für wen? Was? Warum? Solange nicht aus uns heraus argumentiert wird, kann das eh nie was werden…

    Wir müssen zwischen „UNSEREN“ (schwer genug) und allgemeinen Argumenten unterscheiden!

    „ALLGEMEIN“ hört nicht vor der Landestür auf, „UNSER“ allerdings schon! Und „MEIN“ schon an meiner Wohnungstür… 😉

  5. Was mit den Gaddafis passiert ist und was jetzt in Libyen geschieht, ist eine Tragödie.
    Nato, Danke für die Sharia.

  6. Dieses Pack soll sich endlich verpieseln. Sie haben in Deutschland nichts verloren. Ihre einheimischen Kollaborateure können sie gleich mitnehmen. Claudi Roth im Beduinenzelt, wäre bestimmt ein schöner Anblick.

  7. „Aber jetzt ist die Sprachregelung, allein Allah habe die Revolution ermöglicht.“

    aha, die setzen also natobomber mit allah gleich, das ist doch schon einmal ein schritt in die richtige richtung. das nennt man wohl respekt.

  8. Vor etwa 3/4 Jahr hörte man doch unseren
    journalistischen Nachwuchs so sachverständig
    von arabischer Twitter- und Facebook-Revolution räsonieren. Die deshalb schon nichts mit Scharia am Hut haben könne, weil die sich mit besagten Facebook und Twitter beschäftigten, und also ganz modern wären und nie und niemmer überhaupt wüssten, was Scharia sei.
    Auch im Presseclub der ARD trompetete man diese fundamentalen journalistischen Erkenntnisse aus. Also denn, liebe PressebirnInnen und Birnen , es sieht jetzt so aus, als läge den talibanen Revolutionären in Libyen eine Twitter genau so nah am ideologischen Herzen wie ein kaputter Kaugummiautomat.

  9. Sarkozy wollte doch Gaddafi ein Kernkraftwerk liefern.
    Was wird denn nun aus diesem Deal?
    Bekommen jetzt die Frühlingsdemokraten das KKW?
    Und wenn ja, warum tut Sarkozy Frankreich nicht gleich selber nuken?
    Fragen über Fragen.

  10. Das hätte doch dieser Idiot von buntem Präsident wissen müssen, dass er der Scharia den Weg bahnt, wenn er sagt, der Islam sei ein Teil Deutschlands. Der Islam darf nie ein Teil Deutschlands sein, weil die Scharia ein konstitutiver Bestandteil dieser verbrecherischen Ideologie ist. Man kann höchstens sagen, der islamische Einwanderungstsunami hat dazu geführt, dass der Islam als Religion in Deutschland ausgeübt wird, dann muss man aber hinzufügen, dass er nur insoweit ausgeübt werden darf, wie er nicht massiv gegen unsere Wertordnung verstößt.

    Es ist doch schon Gotteslästerung, wenn die Muslime sagen, der Mohammed sei der Prophet des Allahs, zumindest dann, wenn sie ihre synkretistische Religion so auslegen, dass Allah auch der christliche Gott ist. Wenn sie sagen würden, der Allah ist eine Gottheit des arabischen Vielgötterei, die der Mohammed zu der größten Gottheit und im weiteren zur einzigen erklärt hat, dann könnte man das ja noch durchgehen lassen. Gotteslästerung aus unserer Sicht, und die gilt in Deutschland, ist es, wenn sie sagen, auch Jesus sei schon ein Prophet dieses Allahs gewesen.

  11. Hat man von den Moslems anderes erwartet? Ihr Verhalten ist seit 1600 Jahren absolut absehbar. Nur leider sind unsere eigenen Politiker dermassen verkommen daß sie unsere Völker an den Abgrund führen.

    Was aus Libyen oder Tunesien wird interessiert mich – entschuldigt die Ausdrucksweise an dieser Stelle – einen Scheißdreck. Hauptsache diese Leute kommen a) nicht nach Europa und b) kassieren nicht unser Geld ab.

    Wenn sie islamisch leben wollen sollen sie es in ihren jeweiligen Heimatländern tun. Dann sollen sie aber auch islamisch dahinvegetieren und islamisch sterben. Ohne westliches Geld und ohne uns Europäern mit ihrer rückständigen Religions-Politideologie namens „Islam“ auf den Sack zu gehen.

    Ende der Durchsage.

  12. Ich poste es hier noch mal
    Die anderen Seiten sind wohl schon verbrannt.

    Warum und Was hat es Wem gebracht?

    Zum Abschluss des Themas,
    und weil Einige es immer noch nicht verstehen.

    Der große Bluff

    Fakt ist:
    1) Der Autokrat Gaddafi (Übrigens: Träger des höchsten in der BRD vergebenen Ordens), hat gegen den Putsch im Osten des Landes, der unter der Regie zweier ehemaliger hoher Regierungsmitglieder, und der im Osten des Landes weit verbreitenden Islamisten und AlKaida angezettelt wurde, die Armee des Landes mobilisiert um die Staatsräson wiederherzustellen.
    2) Die NATO hat unter Vorspielung falscher Tatsachen, bei der UNO, bei Enthaltung von Deutschland (das Erste und Einzig, was unser Westerwelle gescheit gemacht hat), Russland, und China, eine „vorläufige Flugverbotszone“ durchgesetzt.
    3) Sarkozy und Cameron machen Druck und fordern die vollständig Vernichtung des Regimes
    4) Viele hundert Milliarden Euro soll Gaddafi gedroht haben, aus den französischen und englischen Banken System abzuziehen.
    5) Es wurde gesprochen: Er wollte einen arabischen Gold-Standart als Währung einführen um die Vormacht des Dollars im Oelhandel zu stürzen.
    6) Obama läst sich von seinen Europäischen Kollegen mitreisen (Evtl. ist Er ja auch der Treibende) und schließt sich der militärischen Aktion an. (Flugverbotszone!)
    7) Gaddafi versteht nicht ganz was passiert, weil: Er hat doch so oft der CIA, seine Al-Qaida Verhörspezilalisten in Libyschen Gefängnissen zur Verfügung gestellt, um Al-Qaida Leute „peinlich zu verhören“. Dies wurde auch reichlich genutzt.
    8) Nach 26000 Flug Einsätze der NATO ist das Regime Gaddafi, sowie das ganze Land zerstört. Sirte ist zerbröselt, fast pulverisiert. Berlin 1945 war dagegen eine Hobbythek
    9) Gaddafi wird auf der Flucht erwischt und mir einer analen Penetrartion und anschließender Kugel im Kopf eliminiert. (Er war wohl wirklich sehr überrascht!)
    10) Sein Sohn wird wenig später nach der „letzten Zigaretten“ gekillt.
    Alle Videos (hundertfach die letzten Tage zu sehen) sind zum Heutigen Datum im Internet leider (oder Gott sei dank. weil ich habe gek…) verschwunden
    11) Ein exotisches Islam-Sozialistisches Experiment scheint Geschichte zu sein.
    Die sozialen Leitungen in diesem Land waren (Zweifler sollen sich bitte informieren!)
    einfach außergewöhnlich!. Weshalb die Bevölkerung eines so entwickelnden Land in
    Afrika sich da auflehnt ist nicht ganz einfach und rationell nachvollziehbar.
    Die sozialen Errungenschaften waren zum Teil über Europäischem Niveau.
    Das einstmals höchstentwickelte Land auf dem Afrikanischen Kontinent ist zerstört
    12) Game Over. Aus, Vorbei.
    13) Nicht ganz !
    14) Der Vorsitzender des Übergangsrat (Der übrigens für die Todesurteile gegen die Bulgarischen Krankenschwestern Haupt verantwortlich ist) fordert nach „Einführung der Scharia, Stornierung aller wieder „Dieser“ gehenden Gesetzte, und Wiedereinführung der Polygamie“, von der Nato das Militärische Engagement bis Ende 2011 vorzuführen.
    15) In Libyen gibt es etwa 20-30 starke Stämme und Clans. Die Gaddafis sind nur eine (wenn auch Große Gruppe) unter Dehnen. Der Diktattor hat es über 42 Jahre ganz beachtlich gepackt die Alle „in Reihe zu bringen“ und eine Staaträson zu halten.
    16) Die USA Außenministerin erfreut sich sehr. Mit abgeleitet von: Veni, vidi, vici
    Erklärt sich erfreut: Gaddafi ist tot.

    17) Ein Vizepräsident des Übergangsrats erklärt: Es ist alles nicht so gemeint.
    Wir sind ganz nett und Friedlich.

  13. @ #11 moppel (30. Okt 2011 20:18)

    Nicht desto trotz schreibt sich das linke Feuilleton die “Befreiung” Libyens noch schön, so wie bei vielem ihrer kruden Weltbilder:

    Dieser Krieg war gerecht
    Eine Bilanz der Intervention in Libyen.

    natuerlich war dieser krieg gerecht. man hat reformern geholfen einen tyrannen zu entmachten und jetzt wird alles gut….

  14. Nochmals für die neuen PI-Leser, damit sich die HochverräterIn Claudia Fatima Roth später nicht als „resistance du vingt-cinquieme heure“ hinstellen kann:

    http://www.claudia-roth.de/startseite/volltext-startseite/article/wuerdigung_des_arabischen_fruehlings/

    Würdigung des arabischen Frühlings

    Zur Bekanntgabe der Sacharow-Preisträgerinnen und -Preisträger erklärt Claudia Fatima Roth, Bundesvorsitzende von BÜRGERKRIEG 90/DIE GRÜNENINNEN:

    „Herzlichen Glückwunsch an Rasan Saituneh, Asmaa Mahfus, Ahmed al-Subair
    Ahmed al-Sanussi und Ali Farsat zum Erhalt des Sacharow-Preises! Eine gute Entscheidung des Europarlamentes ist es auch, Mohammed Bouazizi in
    ehrendem Gedenken posthum den Sacharow-Preis zu verleihen.
    Die geehrten Revolutionäre und der arabische Frühling haben gezeigt, dass der
    friedliche Einsatz für Demokratie und Menschenrechte viel Mut braucht,
    aber langfristig nicht vergebens ist. Er kann, wie im Fall von Tunesien
    und Ägypten, wirkungsvoll brutale Diktaturen beenden. Für diesen Mut
    gebührt den Ausgezeichneten Hochachtung und Respekt.

    Die Preisträgerinnen und Preisträger aus Libyen, Tunesien, Ägypten und
    Syrien haben mit ihrem Engagement einen entscheidenden Beitrag zum
    arabischen Frühling geleistet. Damit ist in der arabischen Welt der
    Aufbruch in eine demokratischere, freiere und gerechtere Zeit möglich.
    Die Auszeichnung mit dem Sacharow-Preis für geistige Freiheit ist ein
    wichtiges Symbol für den weltweiten Kampf für Freiheit und
    Menschenrechte als unverhandelbare Bestandteile menschlicher Würde.

    Die Europäische Union ist gefordert, die Freiheitsbewegung des
    arabischen Frühlings auch mit einer konkreten Politik der umfassenden
    Unterstützung zu begleiten. Gerade in Tunesien nach den ersten freien
    Wahlen, in Libyen nach dem Ende des Gaddafi-Regimes und in Ägypten in
    der Übergangszeit braucht es nun konkrete und zielgerichtete
    Hilfestellung, um das Erreichte nicht zu gefährden. Gegenüber Syrien
    müssen eine konsequente Politik der Ächtung des Regimes und
    wirkungsvolle Sanktionen verfolgt werden. Entscheidend ist der Übergang
    zu einer demokratischen Gesellschaft, die eine gleichberechtigte
    Beteiligung, eine Verwirklichung der Grund- und Freiheitsrechte auch im
    Alltagserleben, Verteilungsgerechtigkeit sowie spürbare Verbesserungen
    für die Menschen ermöglicht.“

  15. @ #16 Freya- (30. Okt 2011 20:24)

    OT

    Oha, man lese und staune

    “Merkel wird mehr und mehr zur Genossin”

    Genossin Merkel

    Zuschussrente, Frauenquote – und plötzlich auch der Mindestlohn: Warum Merkel die Union nach links biegt

    in bezug auf die frauenquote sollten sich diese politclowns mal mit frauen unterhalten, die durch EIGENE LEISTUNG in fuehrungspositionen aufgestiegen sind. die halten gar nix von der frauenquote. vor diesen frauen habe ich respekt!

    immer diese quotenscheisse… quotenfrau, quotenmohammedaner, quoteneskimo, quotentransgender, quotenschwuler, quotenlesbe… eine lesbische stoffkaefigtraegerin waere damit die ideale mitarbeiterin, da sie gleich 3 quoten erfuellt…

  16. In diesen Enklaven sollte eine Art „Moralpolizei“ rund um die Uhr darauf achten, dass kein Alkohol konsumiert wird, keine Glücksspiele stattfinden und Diskotheken nicht besucht werden.

    Ich sage das schon seit Jahren hier bei PI:

    Mich wundert es nicht,dass die so viele Arbeitslose haben. Ist ja alles verboten bei denen. Sollte man vielleicht mal ein Thema draus machen!

    Was mich halt wundert ist,dass man genau diese Kulturbereicherer sehr häufig bei uns in der Wettbüros und Diskos antrifft.

  17. #17 wolaufensie (30. Okt 2011 20:29)

    Gehe doch einfach davon aus, daß unsere Qualitätsjournalisten dazu da sind, UNS zu bescheixxen.
    Sie lügen und verdrehen, daß sich die Balken biegen und feiern sich noch dabei.

    Ich wundere mich nur, daß du trotz so langer Kommentiererei auf PI, dieser Kaste einen guten Vorsatz unterstellst.
    Diese Leute sind von Kopf bis Fuß Huren!

  18. @ #21 tk356super (30. Okt 2011 20:32) :

    hast du nicht etwas vergessen bei deiner aufzählung? la belle? lockerbie?
    gaddafi ist dem westen lange genug auf der nase herumgetanzt.
    irgendwann folgen konsequenzen.

  19. OT noch ein Brennpunkt. „Streit“ (Pogrome) zwischen Usbeken und kirgiesen. Habe mal gegoogelt…und man erfährt mal wieder so gut wie nicht, dass es sich um Religionskonflikte handelt. Vergessen wir nicht Islam heisst Frieden!
    Hier einer der wenigen Kommentare:
    „Da sehe ich eben eine Bewegung extremistischer Islamisten, die vor etwa 30 Jahren begann und (mal wieder) das Ziel verfolgt, ihre Ideologie der Welt aufzuzwingen.

    Diese Bewegung hat den Iran übernommen, führt in Saudi- Arabien zu erheblichen Problemen, hat Somalia in die Anarchie geführt (nettes Beispiel: http://www.welt.de/die-we…), destabilisiert Pakistan, kämpft in Afghanistan gegen die Nato, kämpft in Aserbaidschan gegen Russland, versucht in China über die Uiguren Regionen zu destabilisieren, organisiert arabische Reitermilizen, um in Sudan Pogrome gegen „Ungläubige“ durchzuführen, kämpft im Jemen gegen die Zentralregierung, will aus Gaza und dem Libanon heraus Juden ermorden und Israel vernichten etc.

    Dagegen erscheinen mir die Probleme mit z.B. christlichen Extremisten, z.B. Nordirland, weitgehend gelöst bis marginal.

    Könnte es also sein, dass wir gegenwärtig ein Problem mit islamistischen Spinnern haben, was dringend gelöst werden sollte?

    Oder wollen Sie sich dieser Ideologie unterwerfen? „

  20. @ #25 josysue (30. Okt 2011 20:45)

    Ich bin strikt gegen eine Frauenquote.
    Aber mich fragt ja leider kein EU-Bürokrat
    ;-(
    Karriere wird meist zwischen 30-40 J. gemacht, in dieser Zeit fallen viele
    Frauen wegen Nachwuchs aus.
    Führungsposition nur durch Leistung ist
    fair und nicht durch Quote.

  21. @ #21 tk356super (30. Okt 2011 20:32)

    6) Obama läst sich von seinen Europäischen Kollegen mitreisen (Evtl. ist Er ja auch der Treibende) und schließt sich der militärischen Aktion an. (Flugverbotszone!)

    dies moechte ich mal wie folgt ergaenzen:
    dumb-o o’bowma, the unborn nowhereman, hat diesen krieg ohne zustimmung des congress gefuehrt. kriege muessen in den usa vom congress erklaert werden (oder innerhalb von 60 tagen quasi nachtraeglich genehmigt werden)! aber im umgehen des congress ist dumb-o ja meister….

  22. #13 pellworm (30. Okt 2011 20:21)
    zitat
    Dieses Pack soll sich endlich verpieseln. Sie haben in Deutschland nichts verloren. Ihre einheimischen Kollaborateure können sie gleich mitnehmen. Claudi Roth im Beduinenzelt, wäre bestimmt ein schöner Anblick.
    zitatende
    ….und die ganze spd-führung auch. habe in meinem haus eine spd-aktivistin, die ist so etwas von vernagelt. ich traue der zu, dass sie sich gar nicht schnell genug verkopftuchen kann. kinderlos und alternativ natürlich, „bekennende linke“ schwelgt sie mit leuchtenden augen. ich bin natürlich räääächts für sie 🙂

  23. Günter Meyer, Leiter des Zentrums für Forschung zur Arabischen Welt an der Universität Mainz,

    http://www.geo.uni-mainz.de/meyer/

    28.10.2011, am Telefon der Radiowelt (BR 2):

    Es sind häufig schon Vergleiche gezogen worden, etwa zur CDU, christlich demokratische Union, ein islamisccher Charakter des Landes, ebenso wie wir uns auf die christliche Tradition berufen…
    Eine Interpretation die sich Wort für Wort an den Koran anlegt wird abgelehnt, sondern wir haben einen moderaten, progressiven, gemäßigten Islam, der von dieser Partei vertreten wird.

    Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen.
    Den ganzen Schwachsinn, eines dieser Kollaborateure des Islam, die sich zu Hauf an deutschen Universitäten tummeln, kann man sich hier antun:

    http://www.br-online.de/podcast/mp3-download/bayern2/mp3-download-podcast-am-telefon-der-radiowelt.shtml#

  24. #34 noreli (30. Okt 2011 21:04)

    habe in meinem haus eine spd-aktivistin, die ist so etwas von vernagelt. ich traue der zu, dass sie sich gar nicht schnell genug verkopftuchen kann. kinderlos und alternativ natürlich, “bekennende linke” schwelgt sie mit leuchtenden augen.

    Schenk ihr ein Pali-Kopftuch oder besser direkt ne Burka zu Weihnachten und bekunde deine Toleranz! 😆

  25. „Moslem-Organisationen die Scharia jetzt auch ganz offiziell für europäische Länder fordern, zeigt die Dreistigkeit, mit der die Islamisierung vorangetrieben wird.“
    So ist es.
    Der Bundespräsident „dritter Wahl“ würde lieber heute als morgen freudig „ja“ zur Scharia sagen…Wie alle anderen „etablierten“ Volksverräter.

  26. Das Ende des Euro steht kurz bevor

    CHINA LEHNT EURO-RETTUNG AB
    „China hat am Sonntag in verschiedenen Staatsmedien bekanntgegeben, dass die Chinesen weder für einen Bail-Out der Euro-Zone noch für andere Rettungsvarianten zur Verfügung stehen werden.“

    Weitere Details unter:
    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de

  27. Nachtrag zu
    status quo ante (30. Okt 2011 21:05)

    In dem Gespräch ging es um die islamistische Ennahdha-Partei, die mit riesigem Abstand die ersten freien Wahlen in Tunesien gewonnen hat.

  28. Henryk M. Broder berichtet:
    “Islamische Organisation will Scharia-Zonen in Europa” (einrichten)!
    Na, so what!

    Obgleich Mueslis nur einen geringen Anteil der eur. Bevölkerung stellen, tun sie so, als hätten sie schon das Sagen. Zu früh Leute, zu früh. Wir haben es gemerkt!

    In jedem dt. Wahlbezirk sollte jeder autochthone Deutsche seinen Abgeordneten kennen!
    Der erste Schritt der Weigerung, sich weitere Sharia gefallen zu lassen sind Anrufe im Büro des Gewählten. (Viele, viele, viele sollten das tun. Man kann sich treffen und sich gegenseitig unterstützen und ablösen. Wegen der wunden Finger)
    Wenn das nichts hilft, Briefe schreiben.
    (Jeder Zwei, drei Mal, schön mit Briefmarke drauf)
    Wenn das nichts hilft, vorbeigehen und persönliche Ansprache halten. (Nur einmal, mit hinterlassen einer kurzen schriftlichen Botschaft von jedem Teilnehmer, falls der Gewählte gerade nicht da ist, weil er/sie Geld dazuverdienen muß)
    Wenn das nichts hilft, die eigenen jungen Leute mitnehmen. (Auch nur einmal, die maulen sonst wegen der versäumten PC-Präsenz) Wenn das nichts hilft, bleibt wohl nur noch die scharfe Fixierung der unerträglichen Realität bei der nächsten Möglichkeit, seine Stimme bei einer Wahl zu erheben.

    Wenn vor 70 Jahren die Juden in Europa das alles so gemacht hätten, wären in ihren eigenen Reihen jedenfalls nicht so viele Tote zu beklagen gewesen.
    Damals waren es die Nazis, die nicht ablassen wollten von der Vernichtung von Menschen, heute sind es Torken(Mosl.), die dauernd Blutbäder anrichten indem sie mit den Füssen abstimmen (wie gerade wieder in Bremen).
    Wir haben nur noch eine Chance, zuvor mit dem Wahlzettel abzustimmen, bevor das Blut der „Ungläubigen“ nicht nur aus deren Kopfwunden rinnt, sondern auch aus ihren Armstümpfen strömt.
    ICH HABE ANGST!
    Nicht vor den Mueslis, sondern vor der Rache von Jesus´ Vater, der doch verboten hatte, zu töten! Und vor den dt. Richtern, die alle verurteilen werden, die gegen das Versprechen unseres Grundgesetzes auf körperliche Unversehrtheit handeln! … Oder NICHT???
    Wenn die Sehnsucht nach der Sharia nur ein
    wenig Einsichtsfähigkeit in den Köpfen ihrer Anbeter zurückgelassen hat, dann sollten sie jetzt merken, dass sie schon verloren haben.

  29. #25 josysue (30. Okt 2011 20:45)

    immer diese quotenscheisse… quotenfrau, quotenmohammedaner, quoteneskimo, quotentransgender, quotenschwuler, quotenlesbe… eine lesbische stoffkaefigtraegerin waere damit die ideale mitarbeiterin, da sie gleich 3 quoten erfuellt…

    Ich möchte ja nicht kleinlich sein, aber eine „lesbische Stoffkäfigträgerin“ erfüllt nach Ihren Vorgaben nicht 3, sondern sogar 4 Quoten. Sie ist nämlich Quoten: -scheisse, -frau, -mohammedaner, -lesbe
    😀 😀 😀

  30. @ #38 Freya- (30. Okt 2011 21:08)

    US-Präsident Barack Obama sieht den gewaltsamen Tod des früheren libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi als Warnung für alle Gewaltherrscher. “Man wünscht natürlich niemandem solch ein Ende, aber es sendet eine klare Botschaft an die Diktatoren rund um den Erdball”

    und es sendet gleichzeitig noch eine zweite botschaft und zwar an alle hardcore-islamos, dass onkel dumb-o o’bowma gerne seine hilfe anbietet, wenn es darum geht, wieder einmal ein paar hardcore-islamos an die macht zu bomben. jetzt ist die zeit reif. dumb-o steht seinen islamo-freunden gerne mit rat und tat zur seite und greift ihnen gerne auch mit ein paar angriffen unter die arme. nur sollten sie sich beeilen, dann in etwas mehr als einem jahr wird die gelegenheit vorueber sein. dann ist naemlich onkel dumb-o geschichte…

  31. #37 Freya- (30. Okt 2011 21:05)

    „Ich steh’ grad auf der Leitung … Warum?“

    Sorry, da steht ein längerer Gedanke dahinter! Ich versuche es ganz, ganz kurz!

    Es geht um Generationen (Familien-Karrieren), Bildung (eigene Karriere) und Leben (allgem. Karrieren)! Nur ganz im groben:

    Eine Generations-Epoche zeitlich:
    15 Jahre -> Unterer Status
    20 Jahre -> Mittlerer Status
    25 Jahre -> Hoher Status
    (Durchschnittlich ganz grob, Status bewusst undefiniert gewählt)

    Im Laufe des eigenen Lebens 3-4 Generations-Epochen (jeweils dann 15, 20 oder 25 Jahre):

    1. Kindheit, „Jugend“, Ausbildung, erster allgem. Abschluss, Grundlagenwissen
    2. Familienbildung, Verfestigung der Grundlagen, erweiterter Abschluss, Spezialwissen
    3. Übergreifende Familiengeneration, Weitervermittlung von ergänzenden Wissen und Werten (hier gehört dann „Ihre Karriere“ hinein, die zuvor gelegt wurde)
    4. Familienruhepool! Aktives Ausscheiden und Rückblickende Weisheit und Verzweiflung!

    Natürlich ist das so nicht ganz genau in Jahren festzulegen und besonders nicht statisch zu begreifen, wohl auch nicht vollständig, dient halt nur als grober Überblick, bei dem dann Ausnahmen zur Regel gehören, aber halt nicht die Regel sind!

  32. In einer öffentlich-rechtlichen Nachrichtensendung hat Dschalil weitere Andeutungen gemacht, die durchaus vielsagend sind. Wie so oft ist der Wortlaut dieser Kernaussage anscheinend nirgends mehr aufzutreiben, daher versuche ich den Inhalt aus dem Gedächtnis wiederzugeben:
    Die Scharia gemäß den Gesetzen Allahs wird dafür sorgen, dass Libyer und Ausländer, Männer und Frauen, Gläubige und Ungläubige zu ihrem Recht kommen – was sich ein wenig wie „Jedem das Seine“ anhört, nur in anderen Worten. Doppelte Standards sind bekanntlich ein Merkmal der Scharia. Dazu passt ja auch Dschalils Aussage, dass Gesetze, die nicht im Einklang mit der Scharia stünden, nichtig seien, was sich übrigens wiederum mit der „Kairoer Erklärung der Menschenrechte“ von 1990 deckt.
    Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an diesen Beitrag (ARD? ZDF? Phoenix? n-tv?) und hat einen Link diesbezüglich.

  33. @ #43 josysue (30. Okt 2011 21:28)

    Den Schaden den der alte Moslembruder
    dumb-o o’bowma angerichtet, hat, kann man nicht mehr korrigieren.
    Die Sharia ist jetzt die Alternative zu den Diktatoren, sonst nichts.

  34. Gerade jetzt müssen wir wo es geht immer auf PI und ähnliche Seiten verweisen um die Augenwischerei durch die Lügenmedien zu torpedieren.
    Sprecht mit Freunden drüber, sagt ihnen kurz und knapp, dass die Medien lügen, wenn sie es nicht glauben gebt ihnen Quellen, verweist auf Wiki, PI, etc. Ich habe schon einigen Gutmenschen die Augen geöffnet, sogar meine recht gutmenschliche tolerante Schwester geht nun mit offenen Augen durch die Stadt und sieht die Türkisierung mancher Stadtteile mittlerweile als sehr bedenklich. Es hat mich gerade bei ihr viel Zeit und Kraft gekostet die desaströsen Entwicklungen aufzuzeigen, aber siehe da, auch die tolerantesten Menschen kann man zum nachdenken bewegen. Ich habe ihr nur gesagt sie solle mal die Kopftücher in ihrem alten Stadtteil damals und heute vergleichen und welche Häuser und Läden nun in türkischer Hand sind, es hat gedauert, aber Sie hat es geschnallt ganze Straßenzüge von Türken besetzt es fing mit nem Döner und nem Telefonladen an …
    Na ja ..
    „Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen immer offensichtlicher zu lügen“

  35. #43 josysue (30. Okt 2011 21:28)

    So sehe ich das auch. Den ganzen arabischen Frühling haben wie Obamba zu verdanken.

    George W. hätte das nie zugelassen.

  36. Die typische Moslemdankbarkeit trieft von der Nachricht aus Lybien. Die Nato hat ihre Schuldigkeit getan, die Nato kann gehen!! Eigentlich hat die Nato es nicht besser verdient.
    Man könnte sich kaputt lachen über soviel Naiviteit von den hoch qualifizierten Militairen, die sich diesen Feldzug ausgedacht haben. Was hat man sich den erhofft? Ein Bündnis?? Eine Verbrüderung?? Wenn wir nicht aufpassen wird der Islam uns noch so manche Überraschung bescheren!! Wird die Nato dann unsere eigenen Städte bombardieren? Ich glaube die ganze Europäische Regierungselite ist zugekifft bis über die Ohren

  37. @#56 Freya-:
    Das sind die Globalisten ;-). Muslime sind auch Globalisten, wollen sie doch die Welt verknechten.

    @#57 WahrerSozialDemokrat:

    #53 Freya- (30. Okt 2011 21:44)
    Danke, da hast Du dir aber viel Mühe gegeben.

    Diesen Spruch niemals nach Sex bringen! Kann blöd rüber kommen!

    So so, da hat wohl einer seine Erfahrungen gemacht :-).

  38. #59 UltraorthodoxerUnglaeubiger (30. Okt 2011 21:56)

    So so, da hat wohl einer seine Erfahrungen gemacht

    Und ich hab mir wirklich Mühe gemacht! Das alleine kann aber kein Lob sein! 😳 Ganz allgemein!!! Natürlich… 🙄

    Auch ein großes Problem unseres degenerierten Werteverständnisses!

  39. Was regt ihr euch auf ? Wenn die Lybier unbedingt die sharia haben wollen, sei sie ihnen gegönnt. Solange sie uns damit nicht belästigen, kann mir das egal sein.
    Die Revolution frisst ihre Kinder – nichts Neues also.

  40. @#60 WahrerSozialDemokrat:

    Und ich hab mir wirklich Mühe gemacht!

    Das steht in meinen Zeugnissen drin: Er hat sich stets bemüht.

    Ziehe Dir das mal rein:
    http://www.youtube.com/watch?v=DBglONC9xYc

    Pierre Vogel: Ist die Erfindung der Kaffeemaschine ein Beweis dafür, dass der Islam falsch ist???

  41. @ #57 WahrerSozialDemokrat (30. Okt 2011 21:52)

    Erotik und Intelligenz müssen nicht unbedingt Feinde sein.

  42. Wenn im Bund Frau Künast und Frau Roth mitbestimmen, werden die Muslime hier offene Türen einrennen.

  43. @ #55 DieNetteKette (30. Okt 2011 21:45)

    #43 josysue (30. Okt 2011 21:28)

    So sehe ich das auch. Den ganzen arabischen Frühling haben wie Obamba zu verdanken.

    George W. hätte das nie zugelassen.

    wir duerfen nicht vergessen, dass „THE EVIL“, der salon-bolschewik george soros, ueber seine zahlreichen „organisationen“ als financier nicht nur hinter den unruhen (ein treffenderes wort als „arabischer fruehling“) zumindest in aegypten steht, sondern auch hinter der occupy-bewegung. und wer ist soros‘ marionette? richtig! dumb-o o’bowma, der hausbesetzer von washington d.c.! diese ganze linke bande hat eine agenda und die muss schnellstmoeglich gecrasht werden!

  44. @#64 liberte:

    Wenn im Bund Frau Künast und Frau Roth mitbestimmen, werden die Muslime hier offene Türen einrennen.

    Dazu wird es nicht kommen. Andererseits: Die Grünen sitzen immerhin im Bundestag, und haben einige Sitze… Aber grün wird bald an Boden verlieren.

  45. @ #63 Freya- (30. Okt 2011 22:03)

    @ #57 WahrerSozialDemokrat (30. Okt 2011 21:52)

    Erotik und Intelligenz müssen nicht unbedingt Feinde sein.

    ganz im gegentum….

  46. #63 Freya- (30. Okt 2011 22:03)

    Erotik und Intelligenz müssen nicht unbedingt Feinde sein.

    Die Analyse ist schon verkopft… 😉

    Fragt sich nur welcher Kopf?

    Aber lassen wir das bitte besser, wird mir zu peinlich und der Ursprungsgedanke geht verloren. Bin ich aber wirklich selber Schuld! 🙁

  47. OT

    Jetzt auf Bayern 2:
    http://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/sendung104112.html

    Etwa 60 Prozent der Deutschen haben dem Islam gegenüber eine negative Einstellung. In Dänemark, Frankreich und den Niederlanden sind es dagegen nur rund 35 Prozent. Das fand vergangenes Jahr eine Studie der Universität Münster heraus. 2010 kamen gleich mehrere wissenschaftliche Studien zu dem Ergebnis: Rechte, vor allem antimuslimische und sozialdarwinistische Einstellungen nehmen in Deutschland zu, insbesondere in der gesellschaftlichen Mitte. Die Forscher der Bielefelder Studie „Deutsche Zustände“ sprachen entsprechend von einer zunehmenden „Verrohung des Bürgertums“.

    Man darf gespannt sein …

  48. Haben die Moderatoren bei Welt Online heute frei?
    Im Moment 170 Kommentare, viele davon könnten auch bei PI stehen…

  49. „…Der Krieg ist zu Ende, und eine neue Normalität kehrt ein in Libyen. Kaum jemand hält einem noch mit breitem Lächeln die Hand mit dem Victory-Zeichen entgegen. Die „Herzlich Willkommen!“-Rufe sind verstummt…“

    ——————————————–

    Taqqyiah, Taqqyiah ick hör dir trapsen !! :mrgreen:

  50. #73 Freya- (30. Okt 2011 22:14)

    Hab ich auch nicht übel genommen, im Gegenteil!!! Konnt mich nur nicht bremsen… (irgendwie ein Ball im idealen Flug, da muss ich einfach drauf… 🙁 )

  51. #71 Ziegenmelker

    Die „Bielefelder Studie“ mit dem Titel „Deutsche Zustände“ stammt vom ultralinken Sozialwissenschaftler Prof. Wilhelm Heitmeyer.

    Tenor: Der Rechtsextremismus kommt aus der Mitte der Gesellschaft. Der übliche linke Mist.

  52. So sieht der Erfolg des „arabischen Frühlings“ aus.Gratulation an die NATO..

    „Unbewaffnete werden beschossen, geschlagen und willkürlich festgenommen: Laut Human Rights Watch kommt es in Libyen immer öfter zu Übergriffen auf frühere Anhänger des Gaddafi-Regimes. In einer einstigen Hochburg des Diktators würden brutale Vergeltungsaktionen verübt. mehr… [ Video | Forum ]“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,794879,00.html

  53. #58 moeke
    Wirklich eine bühnenreife Aktion der Nato :mrgreen:
    Realsatire pur.
    Mir tun die Gönner des Arabischen Frühlings unendlich leid, keiner dankt ihnen ihre heldenhafte Tat 😆

  54. #58 moeke (30. Okt 2011 21:54)

    Ich glaube nicht, dass die europäische „Elite“ zugekifft oder naiv war, denn diese Entwicklung war vorhersehbar. Seitens unserer Eliten handelte es sich um eiskaltes Kalkül, es ist in deren Interesse, wenn dumme und indoktrinierte Islamisten (je dümmer, desto brutaler) nach Ghadaffi die Macht übernehmen (wer sonst?). Nun kann die Islamisierung auch in Europa vonstatten gehen, aber nicht von innen, sondern von aussen. So geht es schneller. Jeder benutzt doch jeden bzw. man soll den Feind nicht entsorgen, sondern benutzen. Die Nato ist keine Wohlfahrt oder uneigennütziger Helfer, sondern handelt berechnend. Wir sind umzingelt vom Islam …

  55. Artikel ist zwar schon einige Tage alt, aber…Die NATO-Bombardierung von Libyen aus rechtlicher Sicht:

    Von Reinhard Merkel Datum 13.9.2011

    Umsturz in Libyen Der illegitime Triumph

    Warum die Nato-Intervention in Libyen Grundlagen des Völkerrechts beschädigt

    http://www.zeit.de/2011/37/Libyen

  56. Die Al Qaida hisst ihre Flaggen in Lybien:

    Lybien wird islamistischer Gottesstaat und möglicherweise Ausgangspunkt terroristischer Aktivitäten.

    Im Gerichtsgebäude von Bengasi zündete der erste Funke der libyschen Revolution. Es ist der symbolische Sitz der Revolution, Libyens Äquivalent zum ägyptischen Tahrir Platz. Hier errichteten die Rebellen ihre provisorische Regierung und das einfache aber effektive Pressezentrum, in dem sie ausländische Journalisten über ihren „Freiheitskampf“ informierten.

    Aber nach mehrere Augenzeugen – mich eingeschlossen – können jetzt sehen, dass sowohl die libysche Rebellen-Flagge als auch die Flagge von Al-Kaida-Flagge an der Spitze des Gerichtesgebäudes von Benghazi flattert.

    Einwohner Bengasis berichten, dass Rebellen in brandneuen Geländewagen nachts durch die Straßen fahren, die schwarze El Kaida Fahne schwenken und „Islamiya, Islamiya, weder Osten noch Westen!“ skandieren, womit sie auf Befürchtungen antworten, Libyen könne jetzt in einen Bürgerkrieg zwischen den östlichen Rebellen und den Gadaffi-Anhängern im Westen geraten.

    http://quotenqueen.wordpress.com/2011/10/30/el-kaida-fahne-uber-bengasi/

    http://www.vice.com/read/al-qaeda-plants-its-flag-in-libya

  57. @ #69 Freya- (30. Okt 2011 22:10)

    @ #65 josysue (30. Okt 2011 22:07)

    Was hälst Du von den Koch-Brüdern?

    Bilden die eine Art Gegenwicht gegen Soros oder eher nicht?

    http://www.zeit.de/2010/44/USA-Tea-Party-Koch

    auch wenn die koch-brueder die tea-party „auf die beine gestellt“ haben, sind sie nicht diejenigen, die bestimmen was die tea-party nationwide macht und vertritt. ich gehe davon aus, dass sie sicher bei einigen gruppen einfluss haben, aber das gilt nicht fuer alle gruppen. ich selbst bin mitglied der tea-party in unserem county und wir sind voellig unabhaengig. in der tea-party, oder besser den tea-parties finden sich menschen aus allen schichten und mit allen hautfarben zusammen, die nicht wollen, dass die usa weiter unter die raeder kommt, sondern das land wieder auf die erfolgsspur bringen wollen und dabei geht es nicht nur um washington, sondern es geht praktisch schon im kleinen, der eigenen stadt los.

    ausserdem gibt es noch weitere bewegungen, ausser den tea-party, wie z.b. „freedomworks“, „americans for prosperity“, etc.,

    alle zusammen sind natuerlich schon ein gegengewicht zu soros und seine gruppen, es ist aber schwer, gegen die linken anzukaempfen, denn leider haben die die medien auf ihrer „gehaltsliste“ und dagegen ist nun mal schwer anzukaempfen, da ist dann harte grassroot-arbeit angesagt.

    und: auch wenn es natuerlich menschen mit viel geld gibt, die diese gruppen mit donations unterstuetzen, wie z.b. die koch-brueder im falle der tea-party und sicher werden sie auch andere gruppen mit aehnlichen zielen unterstuetzen (ist ja nicht verboten und anstoessig, auch wenn es im falle der koch-brueder oft so dargestellt wird) darf man nicht vergessen, dass viele „superreiche“ liberals sind und auf soros‘ seite stehen. uebrigens: dumb-o war -und ist- der kandidat der wallstreet, die alleine im 2008er wahlkampf riesige summen in dumb-o’s wahlkampfschatulle geleitet haben…

  58. #83 GrünenLeaks (30. Okt 2011 23:11)

    Als 1961 die ersten Türken nach Deutschland kamen, war Deutschland bereits die zweitgrößte Volkswirtschaft nach den USA.
    Das muß man immer im Hinterkopf behalten .

  59. Über der Fahne des „befreiten“ Lybien weht Jetzt das Kampfbanner der AL-QAEDA. 👿

    AL-QAEDA FLAG FLIES ABOVE THE LIBYAN FLAG IN LIBYA

    „It was here at the courthouse in Benghazi where the first spark of the Libyan revolution ignited. It’s the symbolic seat of the revolution; post-Gaddafi Libya’s equivalent of Egypt’s Tahrir Square. … according to multiple eyewitnesses—myself included—one can now see both the Libyan rebel flag and the flag of al Qaeda fluttering atop Benghazi’s courthouse.

    According to one Benghazi resident, Islamists driving brand-new SUVs and waving the black al Qaeda flag drive the city’s streets at night shouting, „Islamiya, Islamiya! No East, nor West,“ a reference to previous worries that the country would be bifurcated between Gaddafi opponents in the east and the pro-Gaddafi elements in the west…“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/10/al-qaeda-flag-flies-avboe-the-libyan-flag-in-libya.html

  60. Habe auch soeben die Böhmer gehört.Was beabsichtigt man denn mit dieser dummen Behauptung? Mussten die Ziegenf….. Deutschland retten??
    Jeder Deutsche weiss, dass die Analfabeten hier arbeiten durften, weil für die primitiven Arbeiten kein Deutscher zur Verfügung stand. Wer wollte denn noch den Müll sortieren? Da war der Deutsche zu hoch geschult!!!!! Und der Wohlstand war schon längst ausgebrochen!!!! Diese dumme Zicke weiss doch garnicht worüber sie redet.

  61. Mindestlohn kann die Merkel leicht machen: Mindestlohn 7,75 EUR im Westen, 6,85 EUR im Osten, pro Stunde….

    Der Hartz IV Satz liegt bei 10 EUR/Stunde….

  62. @PI
    Sorry, wenn es zu derbe ist dürft ihr den Kommentar „#83 GrünenLeaks“ gern moderieren/löschen .
    Ich denke die Fakten kennen wir alle … Ob mein Wutausbruch nun was an den dreisten Lügen ändert, heute und morgen sicher nicht, aber wenn das Herz voll ist, geht der Mund eben manchmal über.

  63. # 33

    Ghaddafi hat die Franzosen und Engländer erpresst. Er wollte sein Kapital abziehen. dann wären dort alle großen Banken sofort pleite gewesen…

    Dazu noch die Ölverträge in fremde Hände….

    So war er fällig, koste es was es wolle!! Es kostete 100.000 Menschen das Leben, auf beiden Seiten!!

  64. Irgendwann wird es solche Zonen auch in den deutschen Großstädten geben, ob offiziell oder nicht. In Hamburg gibt es auch schon Stadtteile, bzw. Gebiete innerhalb einzelner Stadtteile, wo fast ausschließlich nur Moslems leben. Dort sieht es wirklich schlimm aus, man hat da richtig Schiss durch zu spazieren. Überall Gruppen von Südländern die einen anmachen. Deutsche, Polen, Russen, Serben etc. die dort leben tun mir wirklich leid, ich wohne selbst in einem Stadtteil, wo der Großteil der jugendlichen muslimisch ist, schaut nicht gut aus für einen der helle Haare und Augen hat 🙁 Tja, willkommen ins neue Deutschland… Wir, Europäer, werden in unseren eigenen Ländern, ob Deutschland, Frankreich, England oder Russland, zu Untermenschen…

  65. „…und die Rückkehr zur Polygamie an“

    Whare Muslims die nach dem Wort von Allah leben wollen 4:3 „…Marry women of your choice, Two or three or four“ (…heirate Frauen deiner Wahl, zwei oder drei oder vier)

  66. Wenn ich mir in den letzten Wochen bei allen MSM´s die Lesermeinungen ansehe, so schreiben die doch ganz klar an Ihrer eigenen Klientel vorbei. Zumindest die Leser die sich äussern sind doch überwiegend auf der Linie von PI. D. h. der Mainstream der sich äussernden Leser steht der Meinung der Redaktionen entgegen. Also schreiben die nur für die schweigende Mehrheit? Lesen diese Leute nicht die Raktionen?
    Ob nun von PI mit ausgelöst oder schlicht der gesunde Menschenverstand siegt, es gibt ja noch Hoffnung.
    Dara2007

  67. Ich gehe davon aus, dass ein grosser Teil der Weltbevölkerung begriffen hat, dass u.a. der „Arabische Frühling“ einschliesslich die Libyen-Bombardierung von den Eliten und Hintermännern inszeniert wurde.

    Wieso können die weitermachen und weitermachen und weitermachen und weitermachen und weitermachen und …..?

    Ja, ich weiss es. Gehirnwäsche, Gehirnwäsche, Gehirnwäsche……der Bevölkerung.

    Aber ich verstehe es trotzdem nicht.

  68. Ihr könnt von mir halten, was ihr wollt. Aber wenn ich das so lese, war es völlig richtig von Westerwelle den Militäteinsatz in Libyen abzulehnen. Deutsche Soldaten dürfen dem Faschismus nicht zur Hand gehen.
    Und was haben sie nicht alle geschrieben:“Westerwelle verhöhnt das libyische Volk“, „Westerwelle macht sich lächerlich“, „Allein mit seinem Trotz“.
    Das einzig Lächerliche war, das Westerwelle im Nachhinein die Libyen-Einsätze der Nato für gut befunden hat und da bin ich mir sicher, das es nicht seine persönliche Meinung war.

  69. Was PI schon seit Monaten vermutete, ist nun Fakt: Libyen wird ein knallharter Scharia-Staat.

    ..und wer war so blö.., diesen Scharia-Staat aus der Taufe zu holen? Cameron, Sarko und Obama! Cameron hat übrigens erst vor wenigen Tagen von sich gegeben, dass er „stolz“ auf die Rolle sei, die „er“ bei diesem „regime change“ gespielt habe. Da war schon längst absehbar, welcher Zukunft das Land entgegentaumelt. Aber wenn es einem nur um Geschäfte geht, stört es ja nicht weiter, wie Frauen und andersdenkende leben müssen. Da man Öl nicht essen kann, werden Shell und Co. wohl trotzdem gute Geschäfte machen – deutsche Firmen werden es schwerer haben. Verrückt – wer sich an der Zukunft von vielen Menschen versündigt, wird auch noch belohnt!

  70. @ #4:
    Die DF Verweise sind offensichtlich deshalb gelöscht worden, weil die Partei „DIE FREIHEIT“ vergangene Woche kurzfristig Michael Stürzenberger als Pressesprecher seines Amtes enthoben hat. Hintergrund war wohl das Papier von Michael mit seinen Thesen gegen die Islamisierung.

  71. Wenn die Libyer die Scharia wollen und entsprechend wählen, was kümmert es uns? Wir sollten hier aufräumen. Libyen wird jedem Öl verkaufen der bezahlen kann und da die nicht in der Lage sind, Hightech-Raffinerien zu betreiben, werden die auch unter der Scharia unsere Hilfe brauchen.

  72. Sam Solomon, a former Islamic jurist, born and raised as a Muslim, had trained in Sharia law for 15 years before converting to Christianity. As a leading experts on Islam and Sharia law, Mr. Solomon has testified before the US congress and is a consultant/advisor to British and European Parliamentarians on Islam. He lectures around the world on religious issues and is an expert witness on Islamic and religious matters.

    Solomon explains that, “Islam is not simply a religion. Islam is a socio-political system. It is a socio-political, socio-religious, socio-economic, socio-educational, socio-judicial, legislatic, militaristic system cloaked in, garbed in religious terminology. Islam has always been about conversion by force. When Islam came out from Arabia, it did not go out with missionaries peacefully talking to their neighbors and saying “here is what our prophet Mohamed has come with and so on and so forth. No. There were hordes of assassins who marched into the surrounding world and subjugated them by force. Islam is a system. And wherever there is a Muslim community there will be a sharia. And wherever there is a sharia there is an Islamification of the territory and ultimately of that nation.

    http://barenakedislam.wordpress.com/2011/10/22/ex-muslim-sam-solomon-islamic-scholar-and-jurist-was-arrested-imprisoned-sentenced-to-death-and-exiled-from-his-homeland/

    http://www.youtube.com/watch?v=6IAdrzBZD64


  73. Muslim Leader Admits Islam Not a Religion of Peace

    WASHINGTON — The Obama administration has released a review of its strategy in the war on terrorism. The report failed to even mention the word „Islam.“

    CBN News traveled to London to talk with Anjem Choudary, a leading Muslim radical who says Islamic teachings are what shaped his pro-jihad message.

    Although both George W. Bush and Barack Obama have declared that Islam is a religion of peace, Choudary begs to differ.

    „You can’t say that Islam is a religion of peace,“ Choudary told CBN News. „Because Islam does not mean peace. Islam means submission. So the Muslim is one who submits. There is a place for violence in Islam. There is a place for jihad in Islam.“

    Choudary is the leader of Islam4UK, a group recently banned in Britain under the country’s counter-terrorism laws. He wants Islamic Sharia law to rule the United Kingdom and is working to make that dream a reality.

    While Islamic radicals in the United States usually prefer to speak in more moderate tones while in public, masking their true agenda, Choudary has no such inhibitions.

    He has praised the 9/11 hijackers and has called for the execution of Pope Benedict. He also stirred controversy recently when video emerged of him converting a 10-year-old British boy to Islam.

    http://www.youtube.com/watch?v=64V09tTIjR4

  74. „In Libyen haben die Kuffar ihre Schuldigkeit getan, jetzt begegnet man ihnen mit dem typisch muslimischen Herrenmenschengehabe. Dankbarkeit auf islamisch:“

    So ist das.Der König (oder hier der Islam)liebt den Verrat,(der Gegenseite)aber verachtet die Verräter.

    Aber es gibt ja noch Syrien,wo sich eine neue „Freundschaft“ zwischen unserer Politik und „Freiheitskämpfern“ anbahnt.

    Die ZEIT feiert in gewohnter „Frühlingsmanier“,dass jetzt die syrischen „Aktivisten“ einen NATO-Einsatz mit Luftwaffe fordern um das „harte Vorgehen der Regierung,die Zivilisten umbringt“ zu beenden.Vorbild ist natürlich Libyen und Ghaddafis Tod.

    Natürlich in gewohnter Tradition wieder alles aus Sicht der (Hardcore-)“Aktivisten“ und Al-Jazeera.

    Einleitung zum Artikel.

    „Syrische Demonstranten fordern Eingreifen der Nato:

    Nach dem Freitagsgebet haben Truppen von Präsident Assad erneut Zivilisten erschossen. Demonstranten bitten nun vermehrt den Westen um Hilfe, um die Gewalt zu beenden…..“

    Auf Seite 2 dann das:

    „….Ein Sprecher des Auswärtigen Amts in Berlin sagte, die jüngste Gewalt in Syrien sei „bestürzend“ und „konterkariere“ die Bemühung der Arabischen Liga. „Der internationale politische Druck muss noch einmal signifikant erhöht werden, damit das syrische Regime endlich einlenkt.“ Präsident Assad zeigt sich davon bislang unbeeindruckt: Einwohner berichteten, Hubschrauber hätten diese Woche mit Maschinengewehren und Raketen auf Wohnviertel in Homs gefeuert…..“
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-10/syrien-demonstration-tote-2

    Ähnliche Artikel:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,794719,00.html

    http://kurier.at/nachrichten/4310408.php

    Also Libyen,Tunesien und Ägypten waren anscheinend alles nur Wahnvorstellungen.
    (Ironie off)

    Wer allerspätestens jetzt noch ernsthaft glaubt,dass es sich bei solchen Medien und Politikern bei solchen Sachen nur um „Naivität,Unwissenheit,oder Dummheit“ handelt,ist selbst Schuld.
    Das ist ganz gezielt und ohne Fehlereinsicht.

  75. #92 Icetrucker66 (30. Okt 2011 23:57)
    # 33
    Ghaddafi hat die Franzosen und Engländer erpresst. Er wollte sein Kapital abziehen. dann wären dort alle großen Banken sofort pleite gewesen…
    Dazu noch die Ölverträge in fremde Hände….
    So war er fällig, koste es was es wolle!! Es kostete 100.000 Menschen das Leben, auf beiden Seiten!!
    ———————————-

    so was ähnliches wollte in der Geschichte schon mal jemand durchsetzen!
    Es kostete 50.000 000 Menschen das Leben,auf beiden Seiten!!!

  76. Die Büchse der Panderosa hatte bereits 1995 Fischer und unser Innenminister Bin Baden geöffnet .. sie haben durch gezielte Falschmeldungen den Krieg in Jugoslawien eröffnet , um die radikalen 28. muslimische Division mit ihrem Befehlshaber Naser Oric zu Opfern machte , anstatt sie als Massenmörder zu brandmarken

    Sie öffneten den Terror-Islam in hündischer Ergebenheit die Türen nach Europa

    http://www.sopos.org/aufsaetze/4a813af8bda59/1.phtml

    http://www.japs-jena.de/archiv/flugi/da_ist_alles_gelogen.htm

  77. Man Hat diese Taktik des Krieges für Freiheit und Frieden von Adolf Hitler 1:1 abkopiert

    er sagte

    „Die Umstände haben mich gezwungen, jahrzehntelang fast nur vom Frieden zu reden. Nur unter der fortgesetzten Betonung des deutschen Friedenswillens und der Friedensabsichten war es möglich, dem deutschen Volk Stück für Stück die Freiheit zu erringen und ihm die Rüstung zu geben, die immer wieder für den nächsten Schritt als Voraussetzung notwendig war … Es war nunmehr notwendig, das deutsche Volk psychologisch allmählich umzustellen und ihm langsam klarzumachen, daß es Dinge gibt, die, wenn sie nicht mit friedlichen Mitteln durchgesetzt werden können, mit Mitteln der Gewalt durchgesetzt werden müssen. Dazu war es aber notwendig, nicht etwa nun die Gewalt als solche zu propagieren, sondern es war notwendig, dem deutschen Volk bestimmte außenpolitische Vorgänge so zu beleuchten, daß im Gehirn der breiten Masse des Volkes ganz allmählich die Überzeugung ausgelöst wurde: Wenn man das eben nicht im Guten abstellen kann, dann muß es mit Gewalt abgestellt werden.“

    (Adolf Hitler vor der deutschen Presse, 10.11.1938)

  78. Was schliesst sich aus wie Feuer und Wasser? Islamismus und Demokratie. Der Magreb und Teile Vorderasiens, so wird auch Libyen nach dem Umsturz absehbar ins islamistische Régime übergehen. „Demokratie“ gibt es bestenfalls als Lippenbekenntnis, die Macht fällt an die Islamisten. Die kurze „Freiheit“ und die verkommene Gerichtsbarkeit verfällt vollends mit Einführung der Scharia. In Libyen werden darüberhinaus gewalttätige Stammeskämpfe losgetreten, Waffen dazu sind ja bereits zur Genüge verteilt. Nachschub wird gewiss gerne geliefert, es gibt bekanntlich noch ’ne Weile genügend Einkünfte aus Erdöl, um sie durch das Schwert des Islams sinnbefreit zu verpulvern. Autonomiebestrebungen gibt es bereits bei Berber-Stämmen, andere haben sich ebenfalls in Stellung gebracht.

    Mir ist es jedoch ziemlich egal, wie Libyen und die übrigen Länder regiert werden. Die Hauptsache bleibt, dass ich dort nicht hin muss und die Einwohner dort bleiben, wo sie sind. Es genügt vollauf, sie von Ferne zu beobachten, hierzulande brauche ich sie nicht sehen. In meinem Falle bleiben sie in Europa ausdrücklich nicht willkommen. Bitte 😉 weitersagen!

  79. „Scharia in Libyen“ – pahhh, das wußte schon vor Monaten jeder Amateur, was dort (und anderswo) kommen wird ‚gähn‘ – das Geschreibsel der MSM ist also absolut überflüssig.
    Die doofen „Verschwörungstheoretiker“ sammeln einen Punkt nach dem anderen 🙂 🙂 🙂

  80. Was PI schon seit Monaten vermutete, ist nun Fakt: Libyen wird ein knallharter Scharia-Staat.

    Wieder ein Staat, der komplett dem perversen Wahnsinn verfällt. So traurig das ganze auch ist, mich überrascht die Entwicklung nicht. Sie war vorhersehbar. Allerdings nicht für VertreterInnen der MSM. Die sind bis heute so sehr gefangen in ihrer gutmenschlichen Fantasiewelt, dass die Realität keine Chance auf Wahrnehmung hat.

  81. @#105 Eurakel:

    Beim 20min.ch-Artikel ist die Kommentarfunktion vorsorglich inaktiv. 😉 diese abstruse Veranstaltung auf dem Bundesplatz missfällt vielen in der Schweiz. Dieser fanatische Islamismus erzeugt Ängste, um so mehr er deutlich aufzeigt, dass die Islamisten unseren feinen Wick mit den Minaretten offensichtlich nicht verstehen wollen. Wer Frauen unter ’s Kopftuch drängt, soll das in seinem islamischen „Südland“ praktitieren. Wem ’s hier bei uns nicht passt, soll bitteschön abwandern. Das ist meine Reaktion auf diesen unerträglichen Aufmarsch in Bern.

  82. Es ist sonnenklar:
    Reisetechnisch einen riesengroßen Bogen um Libyen machen!
    So mache ich es!

    Ein paar Sätze, die nichts mit Libyen zu tun haben:
    Es ist immer deutlicher zu erkennen, dass Israel der Leuchtturm im Mittleren Osten, eine Insel des 21. Jahrhunderts in einer Steinzeitregion, wie ein superheller Stern mit gigastarker Leuchtkraft am Firmament ist. Wir, die Israel lieben, stehen auf der Licht-, Zukunftsseite.

Comments are closed.