Linkspopulisten unter sich: Tatjana Ohm 'interviewt' Hans-Ulrich JörgesHans-Ulrich Jörges (Foto r.), Mitglied der STERN-Chefredaktion, hat der deutschen Mehrheitsgesellschaft „Verachtung“ gegenüber der türkischen Migrantengesellschaft vorgeworfen. Schuld daran seien Thilo Sarrazin, der „die Sprache der NPD in die Mitte der Gesellschaft transportiert“ und natürlich PI. Jörges im Nachrichtensender N24: „[…] Wenn wir mal weiter in die Mitte schauen, da gibt es im Internet eine inzwischen relativ bekannte Hetzplattform gegen Türken und Muslime. Die hat jetzt 50 Millionen Besucher gezählt und über 125 Millionen Seitenaufrufe. Das ist kein Randmilieu mehr, kein rechtsradikales, das ist die Mitte der Gesellschaft. Und deshalb darf man nicht nur nach Rechts schauen, das ist schon richtig, man muss auch in die Mitte der Gesellschaft schauen und sehen, was sich da abspielt.“

Hier das komplette Interview von N24-Moderatorin Stichwortgeberin Tatjana Ohm mit Hans-Ulrich Jörges (im Video ab 2:04 Min.):

Ohm: Auch auf die Gefahr hin, dass Sie mich gleich zynisch schimpfen: Aber wie viele ermordete Mitbürger braucht es in diesem Land, ermordet durch Neo-Nazis, bis wirklich die große Masse auf die Straße geht?

Jörges: Ne, ne, das ist gar nicht zynisch, sondern das ist ne sehr richtige Frage. Wir stellen doch sozusagen erschüttert fest, dass es kein Mitgefühl gibt für die Opfer. Jedenfalls nicht in der deutschen Mehrheitsgesellschaft. Das gibts in einem Minderheitenmilieu. Man sieht ab und zu mal eine kleine Gruppe von Menschen, die an einem Ort, wo es Opfer gegeben hat, vor der Tür stehen abends und Kerzen anzünden oder Schilder mit sich tragen. Das sind dann Gruppen, die nicht stärker sind als wenige 100 Menschen. Die deutsche Mehrheitsgesellschaft, das lernen wir daraus, lebt offensichtlich in einer Mischung aus Gleichgültigkeit, Angst und auch Verachtung neben der türkischen Migrantengesellschaft nebenher. Die haben wenig miteinander zu tun. Die fühlen auch nicht, die betrachten sie auch nicht als Mitbürger. Und wenn man guckt, woher das kommt, dann muss man glaube ich ins vergangene Jahr zurückschauen. Im vergangenen Jahr ist Thilo Sarrazin zum Volkshelden aufgestiegen. Dieser Mann hat die Sprache der NPD in die Mitte der Gesellschaft transportiert. Er hat die Debatte ja angefangen Ende 2009 mit Sätzen wie „Die Türken eroberten Deutschland mit der höheren Geburtenrate“, sie hätten „keine produktive Funktion außer für den Obst- und Gemüsehandel“, sie „produzierten unablässig kleine Kopftuchmädchen“. (Anm. v. PI: Jetzt wird von N24 ein Splitscreen mit NPD-Anhängern eingeblendet, um die Wirkung der Nachricht zu verstärken). Das sind, wenn man da heute zurückschaut, unglaubliche Sätze. Und ich sage bewusst, das ist die Sprache der NPD. Und das Buch, was er geschrieben hat, ist mit über 1,3 Millionen verkaufter Auflage das erfolgreichste Politsachbuch nach dem Krieg – unfassbar eigentlich.

Und das sagt was über die Mitte der Gesellschaft, in die er diese Thesen transportieren konnte?

Die Mitte der Gesellschaft ist empfänglich für solche Thesen…

Warum?

Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab, sie ist erschreckt von ihr. Sie möchte sie nicht. Auch sie verweigert Integration. Also wir schauen immer auf die türkischen Migranten und deren Integrationsbereitschaft. Auch die deutsche Mehrheitsgesellschaft hat keine Integrationsbereitschaft, die Mehrheitsgesellschaft. Und wenn wir mal weiter in die Mitte schauen, da gibt es im Internet eine inzwischen relativ bekannte Hetzplattform gegen Türken und Muslime. Die hat jetzt 50 Millionen Besucher gezählt und über 125 Millionen Seitenaufrufe. Das ist kein Randmilieu mehr, kein rechtsradikales, das ist die Mitte der Gesellschaft. Und deshalb darf man nicht nur nach Rechts schauen, das ist schon richtig, man muss auch in die Mitte der Gesellschaft schauen und sehen, was sich da abspielt.

Gibt es irgendwas als Konsequenz, was man daraus ziehen kann, was man ableiten kann, wo man ansetzen kann?

Da kann ich nun auch keine sehr flinken Rezepte empfehlen. Da muss man sehr vorsichtig sein und auch ein bisschen erschrocken drauf schauen. Und diejenigen, die Mitgefühl zeigen, sollten sich drum kümmern, dass sie das auch nach außen transportieren, dass die ganze Gesellschaft nicht schweigend zuschaut. Das ist ein bisschen unbeholfen, das gebe ich zu, aber besser, als dass gar nichts passiert. Insofern bin ich auch nicht bei den Kollegen, die die Politiker dafür schelten oder die Nase rümpfen, weil die nach Köln fahren und dort bei Opfern vorbeischauen und mit denen reden. Die sind ja auch relativ erschüttert, wenn sie auf das Volk schauen und versuchen da Zeichen zu setzen. Die können auch nicht mehr tun und das ist auch richtig so.

Herr Jörges, danke für die Einschätzung.

Danke Ihnen auch.

Wenn linke, multikultiverliebte Journalisten sich gegenseitig interviewen, bleibt immer ein „G’schmäckle“…

» info@stern.de
» PI-Beiträge über Hans-Ulrich Jörges

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

279 KOMMENTARE

  1. Richtig: Der Kampf gegen die muslimisch-osmanische Bedrohung wird aus der Mitte der Deutschen Gessellschaft und Schicksalsgemeinschaft geführt werden. Remember 1683.

  2. ZiehenSe sich warm an, Jörges, der Erich saß zum Schluß auch ziemlich alleine da oben im Politbüro.
    Würde mal gerne Mäuschen sein und wissen, ob Sie sich wenigstens ab und an mal schämen oder betrinken müssen.
    Na ja, so ein Thema wie Charakter etc. will ich hier aus Höflichkeit mal lieber nicht ansprechen.
    Man kann noch nicht sagen, was passiert, aber es wird bald Umbesetzungen geben, wer weiß, was aus dem Propagandaministerium nebst Zuträgern dann wird.

  3. WIEDER einmal einer, der ein stück weit betroffen ist, was er angerichtet hat.

    leider projeziert er die schuld wie üblich nach aussen, auf die rechtsversifften dummen
    bürger.

    es gibt leute, die lernresistent sind, vor
    allem wenn ihre eitelkeit tangiert wird.

    und übrigens:
    FASCHISLAM BEDEUTET GANZHEITLICHER RÜCKFALL

  4. Die Mitte der Gesellschaft scheint wohl doch noch nicht ganz so verblödet zu sein. Es besteht also noch Hoffnung!

  5. Nein wie kann er denn? So kommen jetzt aber klassische Feindbilder durcheinander.

    Herr Jörges, was sagen Sie dazu, wenn ich Ihnen nun erzähle, dass ich die meiste Zeit meines kurzen Lebens Grün gewählt habe?

    Und reiten Sie nicht darauf herum. Aus heutiger Sicht bedaure ich das sehr und leide darunter.

  6. Mann, – den fand ich mal so gut…
    Wenn der im Presseclub erschien hab ich
    nie weggezappt. Wie kann er sich sowas nur antun ? – und sich logisch so voll auf´s falsche Pferd setzten ? Das werd´ich nie verstehen.
    Mit seinen Haaren hat er wohl auch seinen Verstand verloren.

  7. pi hat noch keine 50 Mill.Besucher

    Die wird PI erst am 4.Dezember gegen 21.00 Uhr erreichen.

    Aber wenn die Medien so weiter machen spielen sie PI immer mehr Leser zu.

    Das versaut natürlich meine Statistikberechnung.

    Gestern über 60.000 …toll

  8. Jörges ist ein Ritter von der traurigen Gestalt. Trotzig bockt er, weil er nicht begreifen will, daß wir unsere Lebenswelt gerne selbst bestimmen möchten, ohne kleinlaut die Oberlehrer zu befragen. Das kann ihm nicht gefallen. Wir haben mit Italienern, Spaniern, Iren, Holländern und Japanern nirgends Berührungsängste. Warum? Weil diese Leute ganz anders auf uns zugehen, wenn sie herkommen. Sie kleiden sich normal, essen normal, grüßen normal, lernen normal und teilen die Welt nicht in haram und halal. Das ist der Unterschied. Und da sind Jörges und Co. auf dem islamischen Auge nun mal blind. Er soll sich mal mit Necla Kelek oder Broder unterhalten.

  9. Frau Ohm ist mir schon bei der einseitigen Berichterstattung über Fukushima negativ aufgefallen, schalte immer um wenn Frau Ohm moderiert. Ach, der Jörges….

  10. Und deshalb darf man nicht nur nach Rechts schauen, das ist schon richtig, man muss auch in die Mitte der Gesellschaft schauen und sehen, was sich da abspielt.”

    Und das sollen Herrschaften wie Sie, Herr Jörges, mal zu Kenntnis nehmen.

    Es gibt Menschen in diesem Land, die gegen die 68er-Ideologen eingestellt sind und nicht jeden Blödsinn der kommunistoiden 68er mitmachen wollen.
    Und die Islamisierung Deutschlands ist ein solcher 68er-Irrsinn.

  11. Die können senden, was sie wollen, guckt doch ohnehin kaum einer hin. N24 hat einen Marktanteil von um die ein Prozent, noch weniger haben nur 3sat und ARTE.

  12. Hans-Ulrich wer?
    Wüsste wirklich mal gerne, wieviele der hier postenden Kommentatoren Produkte aus dem Hause G+J kaufen oder in die Hand nehmen? Ich schon lange kein einziges und das wird auch so bleiben. Den STERN in die Tonne und schon hält der Dummschwätzer die Klappe. Bunt bedrucktes Papier ohne Mehrwert. Meine Frau hat das Magazin früher hin und wieder mal angeschleppt. Aber auch sie ist kuriert von dem Dünnpfiff made in HH.

  13. Müssen Deutsche ein schlechtes Gewissen haben, weil sie keine Schächtung in der Badewanne mögen?
    Müssen Deutsche umziehen (wie in Frankfurt Hausen) wenn sie die „islamische Kultur“ nicht annehmen wollen?
    Müssen Deutsche, wie Angela Merkel es fordert, mit der überhöhten Migrantengewalt leben?
    Müssen deutsche Frauen sich öfter vergewaltigen lassen (siehe Norwegen, Schweden), um nicht als rassistisch zu gelten, dafür aber als „gegebenes Recht der Muslime Schlampen vergewaltigen zu dürfen“?

    So viele Fragen…….., aber keine Antwort der Medien!

  14. Wenn wir mal wieder einen Patrioten für unser Land brauchen, sollten wir uns unbedingt an Herrn Jörges wenden.
    (ironie aus)
    Ich habe immer schon gesagt, wenn dieser Typ 1933 am Schreiben gewesen wäre, er hätte sicherlich den Stürmer miterfunden und an forderster Front mitmarschiert.
    Ich wünsche dem Käseblatt „Stern“ nur das aller Schlechteste. Pest, Cholera und Syphilis dem Magazin und seinen Redakteuren!!!
    armes Deutschland

  15. Dieser Herr Jörges ist ein typischer Heuchler, der so tut, als ob er das Gute für die Menschheit will undhier einen gerechten Kampf gegen die deutsche Nazi-Gesellschaft führt.

    ER HETZT gegen PI. Wie alle diese Anti-PI-Hetzer sollte man ihn fragen, ob er etwas gegen Tatsachen hat. Man sollte solcher Pseudo-Gutmenschen fragen, ob die Berichte auf PI erfunden oder erlogen seien.

    Man sollte solche Gutmenschen-Heuchler fragen, warum sie sich nicht inhaltlich mit diesen Berichten auf PI auseinandersetzen.

    Hetzen gegen PI ohne sich mit den Inhaklten auseinanderzusetzen ist ein Verbrechen gegen die Wahrheit.

  16. Hat lange gedauert diese Erkenntniss.

    In hoffentlich kürzerer Zeit kommt der gute Mann dann auch darauf, das die mutigsten Islamkritiker Kommunisten und Marxisten sind (Hartmut Kraus, Mina Ahadi), und dann das der Islam eine menschenverachtende faschistische Ideologie ist.

  17. naja… wenn pi und die bei pi vertretenen meinungen, insbesondere in bezug auf die islamisierung und ihre risiken und nebenwirkungen (bei denen der doktor und apotheker auch nicht weiter helfen koennen) die mitte der gesellschaft ist, dann ist doch alles in butter. wieso massen sich dann randgruppen wie die roten und die braunen sozis an, diese mitte zu bekaempfen?

  18. In den Augen von Linksfaschisten wie H-J Jörges ist und war der Deutsche schon immer ein unverbesserlicher Nazi.

    Darum muss er ja auch durch orientalische Edelmenschen ausgetauscht werden.

    Ach ja, den Glückwünschen für PI schließe ich mich an.

  19. Die Werbung für PI im Fernsehen scheint ja zu funktionieren! Gestern über 60.000 Seitenaufrufe 🙂 Wenn jetzt die Webseite noch etwas einsteigerfreundlicher designt wäre, könnten wir Neuankömmlinge bestimmt auch besser „halten“ und zum wiederkommen bewegen. Obwohl die sehr guten Artikel der letzten Zeit auch überzeugend genug sein sollten.
    Was Jörges angeht, ich hoffe, er hat Recht wenn er sagt, „Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab, sie ist erschreckt von ihr. Sie möchte sie nicht.“ Ich habe auch das Gefühl, dass eine Mehrheit in Deutschland so denkt, wie wir hier. Aber genauso wie bei S21 lässt man in den Medien immer nur eine Seite zu Wort kommen.

  20. Hmmm, ob das so gut beim Publikum ankommt, wenn man es pauschal als gleichgültige, verrohte Nazis beschimpft?
    Weil sie sich nicht in Betroffenheit und Selbsthass suhlen, wegen Morden, die Jahre(!) her sind? Weil sie sich nicht in eine Minderheit(!) integrieren wollen?

    Natürlich wird unausgesprochen auch die Vergebung der Sünden angeboten: Wenn ihr so denkt wie wir, wenn ihr unser Blatt kauft, dann, ja dann, seid ihr keine Nazis mehr!

    Ob diese Strategie aufgeht? Ich kann es mir nicht vorstellen…

  21. Was hier auf PI niemanden mehr verwundert, genügt jetzt der Kampf gegen rechts nicht mehr. Als nächstes kommt der Kampf gegen die Mitte. Bald wird niemand mehr sicher sein, der auch nur im geringsten eine eigene Meinung hat. Schöne Aussichten.

  22. Danke Herr Jörges , für die Zubilligung das PI die “ Mitte der Gesellschaft “ verkörpert .Sie sind ein alterndes Auslaufmodell der Multi – Kulti Bundesrepublik. Warum die Deutschen nicht auf die Straße gehen ? Weil sie den Schwindel immer mehr durchschauen . Weil sie es satt haben das ein getöteter Türke oder Araber in diesem Land mehr wert ist ,als ein von kriminellen Muslimen getöteter Deutscher. Nicht Herr Dr. Sarrazin trägt die Verantwortung für die gescheiterte Integration und ihre Folgen , sondern die uns verregierenden Politbonzen der etablierten Parteien und ihre Kollaborateure der schreibenden Zunft .

  23. Irgendwie hat dieser unsympathische Kerl recht. PI ist die Mitte der Gesellschaft, die Mitte unseres Volkes. Das Volk sind wir!
    Da sich unsere gesamte Regierung mit dem ganzen linken Spektrum, Sozis, Grünen und Kommunisten zusammen getan hat, müssen wir ja nun wohl alle … nein, ich mag es nicht denken, sind wir nun alle rechts? Alles Nazis? Müssen wir unser Land verlassen??

  24. #11 Pinneberg (22. Nov 2011 16:15)
    … Wir haben mit Italienern, Spaniern, Iren, Holländern und Japanern nirgends Berührungsängste. Warum? Weil diese Leute ganz anders auf uns zugehen, wenn sie herkommen….

    Man hat mit dem genannten Personenkreis dann keine Schwierigkeiten, wenn sie NICHT Folgendes

    „Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Unschuldigen und Schuldigen – nur zwischen Moslems und Ungläubigen.
    Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!

    Imam Scheich Omar al-Bakri Muhammad

    unterschreiben würden …

  25. 50 Millionen Besucher gezählt und über 125 Millionen Seitenaufrufe.
    Der behauptet tatsächlich, dass über die Hälfte der Deutschen schon einmal PI besuchten.

    50 Millionen Besucher heißt aber nicht 50 verschiedene Millionen Besucher.

  26. Als ich diesen Beitrag heute auf N24 gefunden hatte, konnte ich mir das schmunzeln nicht verkneifen:-)
    PI spricht mir ja auch aus der Mitte meines Herzens!

  27. Sehr gee..(nein! ich schreibs nicht!)
    Herr Jörges, bitte, bitte, bleiben Sie doch
    sehr vorsichtig und auch ein bisschen erschrocken in ihrem linken Sumpf sitzen und üben sich im drauf schauen, ja? Vielleicht lernen Sie dabei etwas?… mit der Zeit…

    Es ist nur leider so, dass man nicht mehr selbst den Unrat riecht, wenn man lange genug drinsitzt. Aber wenn man sich dann heimlich unters Volk mischt und glaubt, man könne unerkannt seinen zuvor getankten Unflat absondern… das funktioniert nicht!
    Nicht mehr heute in Zeitalter des Internet!

    Man erkennt solche Leute überall am Geruch, wenn Sie nur den Mund aufmachen, und wendet sich angewidert ab.
    Was bleibt da noch übrig?
    Zurück in die linke „Jauchegrube“ und schön lernend absitzen.
    Und guckst du hier zum lernen:
    http://www.youtube.com/watch?v=HJ4Q8G691gE
    Sind nur 6 Minuten, so viel Zeit muß sein.

  28. „Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab, sie ist erschreckt von ihr. Sie möchte sie nicht. Auch sie verweigert Integration. Also wir schauen immer auf die türkischen Migranten und deren Integrationsbereitschaft. Auch die deutsche Mehrheitsgesellschaft hat keine Integrationsbereitschaft, die Mehrheitsgesellschaft“

    Da bekommt die „Mehrheitsgesellschaft“ ungefragt, also letztlich diktatorisch, den Islam mitsamt Großmoscheen und Millionen an Einwanderern auf’s Auge gedrückt, die mit dem Westen nichts am Hut haben, die nichts mit den „Kuffar“ zu tun haben wollen etc. – und nun ist also die „Mehrheitsgesellschaft“ ein Problem …
    Sie muss wohl umerzogen werden oder wie?

    Wieso hat die Mehrheit den Islam integrieren wollen zu müssen?

    Mit Demokratie hat ein solches Bestreben nichts zu tun. Fakt ist, dass die böse Mehrheit nicht gerade begeistert ist von der Friedensreligion, ihrem Fanatismus, ihren archaischen Gesetzen und ihrer extremen Gewaltbereitschaft.
    Das Problem ist der Islam und die damit verbundene Anpassungsunwilligkeit, die es bei zig anderen, Asiaten beispielsweise, überhaupt nicht gibt.

  29. Ist es nicht herrlich :
    > Politically Incorrect < ist "Pflicht-Lektüre"
    für alle Linken

    Morgens – noch vor der ersten Tasse Kaffee im Büro
    geschwind ‚PI‘ aufgeklickt und links oben gelesen :

    Besucher gesamt: 49.332.249
    Besucher heute: 32.124
    Besucher gestern: 60.545
    Max. Besucher pro Tag: 75.817
    gerade online: 1.098
    max. online: 10.474
    Seitenaufrufe gesamt: 126.172.274

    Da kann einer ’stern-Schnuppe‘ wie Jörges
    schon mal richtig schlecht werden !

    Wie bitte ?
    Ja ja das ist der ’stern‘ der jahrzehnte nach Kriegsende die Hitler-Tagebücher aus der Vergessenheit gerissen hat.
    GuckstDu !

  30. Ein seltsamer Vorwurf, wenn man bedenkt, dass die Ermordeten ihren Stellenwert als Opfer erst eingeräumt bekamen, als die Täter /Opfer Kombination politisch verwertbar wurde. Als Opfer von Schutzgelderpressung, die ein flächendeckendes Problem ist, wie jeder weiß, waren sie unwichtig.Ich denke, die verachtete Mitte der Gesellschaft hat ein wesentlich stärker entwickeltes (ich möchte fast sagen christlich fundiertes)Gefühl für die Tragik von Gewaltverbrechen als Herr Jörges. Die Mitte der Gesellschaft lehnt Mord und Gewalt unterschiedslos ab.

    Herr Jörges kann gerne genauer hinschauen und lernen!

    Sein Mitgefühl ist offensichtlich an bestimmte Auflagen geknüpft, was nicht nur zynisch, sondern bis ins Mark menschenverachtend ist.

    Ein schöner Artikel von Theodore Dalrymple zur Opfer Hierarchie und der Verurteilung von Verbrechen nach Punkten auf der gesellschaftlichen Wertschätzungs-Skala.

    http://www.newenglishreview.org/blog_display.cfm/blog_id/39138

    Allen neuen Lesern und Kommentatoren ein herzliches Willkommen.

  31. Germany to Create Far Right Extremists‘ Register
    — Interior Minister Dr. Hans-Peter Friedrich

    http://schnellmann.org/germany-to-create-far-right-extremists-register.html

    The Interior Minister of Germany Dr. Hans-Peter Friedrich (contact form) will create a Far Right Extremists‘ Register

    (video) 2:35 Smear campaign to PI: labeled as „right-wing populist“ Das Gemeinsame Terrorismusabwehrzentrum (GTAZ) ARD manipulator Oliver Jarasch RBB, who shot this cheap movie

  32. Irgendwie hat er ja Recht. Ich beispielsweise mag keine Türken und verachte ihre Art und Weise eine Gesellschaft aufzubauen und zu leben. Ich hasse dieses kriecherische und trotzdem fordernde Auftreten und diese unverschämte grundlose Besserwisserei. Ich mag die in dieser Form nicht integrieren und in meiner Gesellschaft wissen. Die leben so natürlich in ihrer Gesellschaft und aus meiner Sicht besser zu Hause in Anatolien und am Bosporus – und das getrennt von uns.

    Aber ich habe jedes Recht so zu denken und auch jedes Recht das zu sagen! Ich darf mir meine Freunde mit denen ich mich wohl fühle noch aussuchen und muss nicht zum sozialistischen Junge-Pioniertreff mutieren und mir sagen lassen, wer oder was gut und was schlecht ist.

  33. Kann man von diesem „mir springt der Kommunismus schon aus dem „Gesicht““-Jörges auch etwas anderes erwarten?
    Aber danke für die Werbung, Hänschenklein! Indem Du Sarrazin diffarmierst, beleidigst Du den Großteil der Deutschen. Kein Mensch kann diese Nazikeule-schwingenden Degenerierten mehr hören.
    Danke, HaNull, dass Du mehr und mehr Leuten die Augen öffnest, warum sie ihr STERN-Abo kündigen sollten. 😉

  34. Hoffentlich hat die böse, böse Mitte der deutschen Gesellschaft bald endlich eine wählbare Alternative zum linken Parteien-Einheitsbrei in Deutschland…..

  35. Diese steinreichen atheistischen Heuchler kennen Türken nur vom Gemüsemarkt her. Sie führen zwar ständig das Wort HETZE im Munde, können aber kein gegen den Islam gerichtetes Argument entkräften, weil sie zu FAUL sind, sich mit dessen Handbuch auseinanderzusetzen.
    Da kann man nur James Bond zitieren: „Widerlich; einfach widerlich!“

  36. Wie verlogen dieser journalistische Schmierfink Hans-Ulrich Jörges ist, kann jeder selbst hier[1] nachlesen. Noch vor zwei Jahren hat er ins selbe Horn geblasen. Jetzt sind auf einmal alle die seine damaligen Thesen teilen, gefährlich.

    [1] Diese Daten sind nicht geheim. Aber sie sind auch nicht leicht zugänglich. Viele finden sich – hartes Brot der Statistik – im Jahresbericht von Maria Böhmer, der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung. Extrem schwierig ist es, an Daten über Ausländerkriminalität zu kommen. Es gilt noch immer als politisch inkorrekt und gefährlich, solche Zahlen an die Öffentlichkeit zu geben. Sie werden beschwiegen und weggeschlossen, die übrigen Daten still in Reserve gehalten.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/zwischenruf/zwischenruf-die-vergrabene-bombe-634119.html

    Ihr deutschen Journalisten wollt noch ernst genommen werden? Nichts weiter als Lachnummern seid ihr!

  37. Ohm:

    Auch auf die Gefahr hin, dass Sie mich gleich zynisch schimpfen: Aber wie viele ermordete Mitbürger braucht es in diesem Land, ermordet durch muslimische Deutschen-Hasser, bis wirklich die große Masse auf die Straße geht?

    Auch wenn ich nun sehr zynisch werde: Diese Zahl ist real sehr viel größer als die täglich höher gejubelte, reale Zahl der Opfer durch rechtsradikale Gewalt. Und die muslimischen Opfer oder ausländischen Opfer durch muslimische Gewalttäter ist hier noch gar nicht mit eingerechnet.

    Hier in Berlin gibt es jetzt fast jedes Wochenende 2-3 Mordattacken (mit oder ohne „Erfolg“) dieser Terroristen. Ja, das ist dann nämlich auch Terrorismus, der tägliche Mikro-Terrorismus durch zugewanderte Personen mit teils barbarischen „Umgangsformen“.

    Frau Ohm, mir wird schlecht, wenn ich wieder den Masochismus und die Verlogenheit der aktuellen Debatte verfolge, verfolgen muss.

    In einem hat Jörges aber wirklich recht: WIR, PI, sind die Mitte der Gesellschaft – und IHR seid die Linkspopulisten, wenn nicht Linksextreme!

  38. Auch wenn ich damit nerve, aber man kann es nihct oft genug wiederholen. Also, lies das Jörges:

    Keine Kondolenzschreiben für deutshce Opfer

    „Djerba-AlKaida-Attentat

    Und für die deutschen Opfer des islamischen AlKaida-Terrors gab es damals nicht einmal ein Kondolenzschreiben!

    „Doch von Bundesregierung oder dem Bundespräsidenten seien bis heute keine Kondolenzschreiben angekommen, sagt Esper enttäuscht. Die Opfer von Djerba fühlten sich “allein gelassen”.“

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article624073/Djerba-hat-unser-Leben-veraendert.html

    Weder die Bundesregierung Schröder/Fischer, noch der Bundespräsi Rau haben ein Kondolenzschreiben geschickt.“

  39. Einiges ist bei der ganzen Aufregung doch sehr bemerkenswert. Der letzte Mord der Mordserie hat im Jahre 2006 stattgefunden. PI befindet sich m.E. in der öffentlichen Wahrnehmung seit etwa 2007; zumindest ich bin auf PI im Zusammenhang mit der medialen Hinrichtung von Eva Herman im Oktober 2007 gestoßen. Thilo Sarrazin hat sein Buch im August 2010 veröffentlicht.

    Jetzt frage ich: Haben irgendwelche Morde an Ausländern nach 2006 stattgefunden, bei denen sich Täter auf PI oder Thilo Sarrazin berufen haben? Natürlich nicht!

    Insofern kann man mit Fug und Recht behaupten, dass eine freiere Diskussion dazu beigetragen hat, Gewalttätigkeiten gegen Ausländer zu dämpfen und zu verringern. Wer über einen Gegenstand von allgemeinem politischen Interesse frei reden kann, begeht keine Gewalttätigkeiten.

    Wenn man wirklich Rechtsterrorismus haben will, dann soll man auch den letzten Rest von freier Meinungsäußerung verbieten!

  40. Und das Buch, was er geschrieben hat, ist mit über 1,3 Millionen verkaufter Auflage das erfolgreichste Politsachbuch nach dem Krieg – unfassbar eigentlich.

    Unfaßbar ist, wie die Wahrheit durch Herrn Jörges gebeugt wird. Unfaßbar ist, dass die politische und mediale Kaste sich den Realitäten im Land nicht stellt. Unfaßbar ist der Haß, den diese „Elite“ auf das deutsche Volk hat (nur vergleichbar mit den Haß auf die Juden durch die Nazis!).
    Unfaßbar ist deren Ignoranz….

    An alle Journalisten und „Rechtsjäger“, die hier mitlesen: So sieht Deutschland aus und nicht nur so, wie ihr dem Volk weismachen wollt:
    ………………
    08.08.1989, Stuttgart. Ein 46-jähriger Schwarzafrikaner sollte nach einer Körperverletzung überprüft werden. Unvermittelt stach er mit einem Bajonett (mitgeführt in einer zusammengerollten Zeitung) auf die Polizeibeamten ein. Peter Quast (28) und Harald Poppe (27) wurden dabei getötet. Drei weiter Kollegen wurden zum Teil schwer verletzt.
    Am 16.November 1990 wird der 19jährige-René Grubert, Vater eines wenige Wochen alten Mädchens, von Ayhan Ö., 21, durch einen tödlichen Stich in die Schläfe in der Berliner S-Bahn erstochen.
    Er wollte sich das vereinte Berlin ansehen. Am Alex trifft er auf zwei, überwiegend türkische Jugendgangs. Man ist auf „Nazijagd”. Sie umringen den 18-jährigen und schlagen mit Baseballschlägern so lange auf den am Boden liegenden ein, bis er stirbt. Die Täter werden gefaßt. Im Urteil hieß es: „Mit großer Übermacht, in feigster Art und Weise” hätten die Täter auf den, hilflos am Boden liegenden Jens Zimmermann eingeschlagen. Das Gerichtsurteil: Zwei Jahre auf Bewährung. Tagesspiegel 13.09.1991
    22.01.1995, U-Bahnhof Bonner Platz in München. Markus Jobst wird von dem 22-jährigen Bosnier Boro Matic erschossen.
    Am 24. Oktober 1995 fangen in Berlin-Friedrichshain 9 türkische Jugendliche einen 15jährigen auf dem Heimweg ab. Sie schlagen ihn mit Holzbohlen vom Rad. Während zwei ihn festhalten, stechen zwei mit Messern auf ihn ein. Elfmal von vorn, neunmal von hinten, dann lassen sie ihn im Straßengraben liegen. Tagesspiegel 27.10.1995
    Der Student Sascha K. (26), Vater einer mittlerweile zehnjährigen Tochter, wird von dem Türken Inan Demirhan am 25. Mai 1998, vor den Augen seiner schwangeren Freundin Jutta S., zu Tode geprügelt.
    Am 17. April 1999 stößt ein jugendlicher Palästinenser in der Glogauer Straße in Berlin-Kreuzberg einen Fahrradständer gegen ein Auto. Als die Insassen, 2 Junge Leute, ihn zur Rede stellen, rammt er dem Auto-Besitzer ein Messer in die Brust. Beim Weggehen sagt er zu der Freundin des Sterbenden: „Ich steche alle Deutschen ab, die mir über den Weg laufen!” Der Gutachter bescheinigt Hany Y. eine „posttraumatische Belastungs-Störung”. Das Gericht erkennt auf Totschlag. Urteil: 6 Jahre Jugendstrafe. Berliner Morgenpost 08.12.1999
    „Nicht nur der Fall Sebnitz mit seiner Mobilisierung eines gewaltigen Medientrosses und hoher Politiker bis hin zum Bundeskanzler hat gezeigt, daß es in diesem Land zwei Klassen Gewaltopfer gibt. Solche, über deren Tod – und sei ein Mord nicht einmal erwiesen – Bestürzung und Beschämung herrscht, Entsetzen gar, und dem gegenüber solche, denen schmale Zeitungsnotizen gelten: zur Kenntnis genommen, schlimm – und fertig.
    Robert Edelmann (23), ein junger Handwerker, den eine Bande Jugendlicher aus Eritrea, Marokko, Jordanien und der Türkei am 13. Februar 1999 in Frankfurt zunächst gelyncht und dann auf offener Straße erstochen hat. Aus „purer Lust an der Gewalt”, so der Richter bei der Urteilsverkündigung, hätten die Täter gehandelt. Semere T., der den Kopf des bereits verblutenden Opfers vom Boden riß, um den Jungen mit weiteren Stichen regelrecht zu erlegen, hatte sich anschließend im Freundeskreis noch seiner Tat gerühmt. Auch späterhin („ich habe ihn doch nur mit dem Messer gekitzelt”) fanden freilich weder er noch die Mittäter ein Wort des Bedauerns für die trauernde Familie.“
    Timo Hinrichs (24), war am 1. Mai 1999 in Rödermark südlich von Offenbach von zwei vorbestraften Albanern ermordet worden. Timos Vater schrieb in einem Brief: „Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, daß wir nach der Ermordung unseres Sohnes von hohen Repräsentanten unseres Vaterlandes oder von den Ausländerbehörden keinerlei Anteilnahme erfahren haben, genauso wenig wie die Eltern des jungen Mannes aus der Nähe von Kassel oder eines Offenbachers, beide 19 Jahre alt, die alle Opfer von jungen „Südländern” wurden.
    Thorsten Tragelehn, 03. September 1999 besucht Thorsten das Heimatfest seines Wohnortes Lohfelden (Hessen). Während des Festverlaufes wird sein Freund von 5 – teilweise einschlägig polizeibekannten – jungen Ausländern [vier Türken, ein Iraner] angegriffen. Thorsten Tragelehn will verbal schlichten und wird niedergestochen – bereits schwerverletzt am Boden, treten und schlagen die Täter mit Knüppeln, Flaschen und Schlagringen weiter auf ihn ein. Thorsten Tragelehn erliegt am frühen Morgen des 4. September seinen schweren Messerstich-Verletzungen. Er wird nur 20 Jahre alt. Am 05. September 2000 verhängte das Landgericht Kassel folgende Urteile: Ramazan Y.: 7 Jahre Jugendstrafe wegen Totschlags; Adnan Güler: 1 Jahr und 8 Monate Jugendstrafe auf Bewährung + 200 Stunden gemeinnützige Arbeit; Ramin Sharifi: 2 Jahre und 6 Monate Jugendstrafe; Özcan Kilic: 3 Jahre und 6 Monate Erwachsenenhaft [schlug u.a. mit einem Schlagstock unzählige Male auf den bereits am Boden liegenden Thorsten ein]; Marco Philippent: 10 Monate Jugendstrafe auf Bewährung + 200 Stunden gemeinnützige Arbeit (verteilte die in seinem Auto befindlichen Waffen -Messer, Schlagstock, Schlagringe- an die Täter).
    Der Richter Wolfgang Löffler bezeichnet die Tötung Tragelehns als ein “regelrechtes Gemetzel” – Thorsten Tragelehn sei “geradezu hingerichtet worden”.
    Am 07. August 1999 erlag Michael Erkelenz (37) seinen schweren Schußverletzungen.
    In Ausübung des Dienstes war er eine Woche zuvor in Hagen durch Bayran Y. angeschossen worden.
    Kirsten Späinghaus-Flick (26), Polizeibeamtin, wird am 27. Februar 2000 von Samet Tairi (28) in Remscheid-Lennep erstochen.
    Ingo Grebert (32), Polizeibeamter, wurde am 22. Juni 2000 in Niederwalluf bei Wiesbaden von dem 25-jährigen Türken Ecevit Özcelik erschossen, den er gerade kontrollieren wollte. Sein Kollege Gerhard T. wurde ebenfalls angeschossen. Vor Gericht erzählt Ecevit. von seinen epileptischen Anfällen. Der Staatsanwalt geht von verminderter Schuldfähigkeit aus.
    Dennis Jauer (23), eilte am 30. Dezember 2000, zusammen mit anderen Gästen eines Lokals in Bad Pyrmont zwei deutschen Jugendlichen (15 und 16) zur Hilfe, die vor dem Lokal von vier Türken (17 bis 19) geschlagen und getreten wurden. In der darauffolgenden Rangelei zogen zwei Türken Messer und stachen auf den jungen Tischler ein. Mit mehreren Stichen ins Herz getroffen, verblutete der Vater einer zweijährigen Tochter.
    Am 13.1.2001 wird in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) nach einem Streit ein 28-jähriger Deutscher von einem Tunesier niedergestochen.
    Am 9.12.2001 wird in Bernsdorf (Sachsen), der 21-jährige Matthias F. wird von einem 15-jährigen Vietnamesen mit zwei Messern erstochen.
    Am 23. April 2003 wird ein Berliner SEK-Beamter bei einer Hausdurchsuchung von dem Libanesen Yassin Ali-K. durch einen Schuß in den Kopf getötet.
    19. März 2004: Am S-Bahnhof Mahrzahn zerstört ein 24jähriger Tunesier mit einer Steinschleuder wahllos dort parkende Autoscheiben. Zur Rede gestellt, ermordet er lachend mit 10 Messerstichen Thomas Pötschke (20) und verletzt den 33jährigen Dirk durch einen Lungestich so schwer, daß dieser zeitlebens berufsunfähig bleibt.
    15. Dezember 2004, Leipzig-Grünau. Der abgelehnte Asylbewerber Samir H.-M (22) aus dem Irak, der aufgrund des geltenden Ausländergesetze nicht abgeschoben wird, erschießt seine Ehefrau Mariann Laboda (19). Kurz vor ihrem 18. Geburtstag zieht Mariann zu Samir. Sofort unterbindet der Iraker den Kontakt zu ihrer Familie.
    Berlin, 19. Okt. 2004. Tödliches Ehedrama: Der arbeitslose 28-jährige Türke Mahmut Celik ersticht seine von ihm getrennt lebende Frau Stefanie C. in der Naugarder Straße, Berlin Pankow, und verletzt die Schwiegermutter Karin K. schwer.
    12. Oktober 2004, Berliner Morgenpost: Lebensgefährtin Ramona S. ertränkt: Haftbefehl gegen den 23jährigen Libanesen Mohammed El-C. aus Spandau.
    Heidenheim (Baden-Würtemberg), Juli 2005. Mit Faustschlägen schlägt der 18-jährige Kosovo-Albaner Arton G. den 16-jährigen Tobias M. zu Boden, tritt mit den Füßen immer wieder auf dessen Kopf ein. Tödlich verletzt bleibt Tobias liegen und stirbt an den Folgen schwerer Gehirnverletzungen im Klinikum Heidenheim. Arton wird im November 2005 vom Landgericht Ellwangen zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt. Am 1. Februar 2008 ist der Kosovo-Albaner wieder frei -eineinhalb Jahre vor Ende der Strafzeit.
    Essen, 30.08.2005. Der 21-jährige vorbestrafte Afghane Aglem S. ersticht den 17jährigen Markus B. aus Rüttenscheid. Markus und seine zwei Begleiter werden umringt, es fallen die Worte: „Ich stech’ dich ab.“
    Am 26. März 2006 wird der 42-jährige Polizist und Hauptkommissar Uwe L., Leiter des Streifendienstes Verbrechensbekämpfung in Neukölln, durch Mehmet E. (39) mit mehreren Kopfschüssen aus nächster Nähe hingerichtet. L. hinterläßt Frau und zwei Söhne. Mehmet E. besaß keine Aufenthaltserlaubnis, bekam aber Sozialleistungen vom Staat.
    Leipzig – 24.08.2006. Gegen 17:00 Uhr sprach ein Mann die 14-Jährige im Bereich der Eisenbahnstraße im Leipziger Osten an. Unter einem Vorwand lockte er sie in eine Laube des Gartenvereins „Reichsbahngärten” in der Nähe des Bahngeländes in Leipzig-Schönefeld/Ost. Dort schlug er das Mädchen ins Gesicht und würgte es, bis es seine Gegenwehr aufgab. Dann vergewaltigte der Mann die 14-Jährige drei Mal. … Als dringend Tatverdächtiger wird der 37-Jährige Hadi Said gesucht (geboren am 10.10.1969). Er ist libyscher Staatsbürger, ca. 1,64 m groß, von schlanker Gestalt, hat schwarz gelockte Haare und eine Narbe an der Stirn.
    Detmold, November 2006. Jörg Haas (35) wird im am Rande eines Volksfestes in Horn Bad Meinberg erschlagen, wobei der Täter riefen, „so müsse man allen Deutschen den Schädel spalten.“ Angeklagt sind Resul Ü. (19) und Ersun Y. (18) wegen Körperverletzung. Jörg Haas hinterläßt einen 16jährigen Sohn. Westfalen Blatt, 7.8.2007
    …Immer wieder fallen die Worte Ehre und Stolz. Es sind ihre wichtigsten Werte. Niemand darf sie beleidigen. „Zuschlagen“, sagt Arkan, „ist ein Kick.“ Für die Opfer ist es ein Trauma. Wie für Jonathan, ein blasser, schmaler Junge von 15 Jahren. Eines Tages auf dem Weg zur Schule kreisen ihn zehn Jugendliche mit Migrationshintergrund ein. „Hast ein Handy?“ Sie durchsuchen ihn, nehmen ihm Handy und Geld ab, er zittert vor Angst. „Wenn du jemandem was sagst, bringen wir dich um.“ Sie schlagen Jonathan ins Gesicht. In der Schule und zu Hause erzählt er nichts, er schämt sich, hat Angst. Aber der erste Überfall war nur der Beginn, monatelang wird er bedroht, geschlagen, beraubt. Irgendwann gibt er das Geld freiwillig, es wird zu einer Art Wegezoll. Drei Monate später besucht seine Klasse die von der Polizei betreute Jugendrechtsinitiative Neukölln. … Der Schüler ist fast der einzige Deutsche in der Klasse, ein Außenseiter, aber nach seinem Auftritt gratulieren ihm die anderen. Der seltene Zuspruch macht Jonathan Mut, den Polizisten zu fragen, ob er mal mit seiner Mutter vorbeikommen könne. Als der Junge mit der Mutter kommt, redet er nur zögerlich. Die allein erziehende Mutter weint, sie hört die Geschichte zum ersten Mal. „Das Problem ist, daß sich kaum jemand traut, die Täter anzuzeigen“, sagt der Jugendbeauftragte. Berliner Tagesspiegel, 18.03.2007
    „Lukas ging in die 5. Klasse, als ihm das erste Mal auf dem Schulhof von einem türkischen Jungen ein Messer an den Hals gehalten wurde. In der 6. Klasse wurde er vor der Schule „von drei Typen“ zusammengeschlagen. Dann ging es immer so weiter. Letzte Woche mußte er in einen Hausflur flüchten, weil es arabische Jugendliche auf ihn abgesehen hatten. Vier Wochen vorher kam er mit gebrochener Nase nach Hause. „Das ist Krieg, eine Schraube ohne Ende“, sagt die Mutter. Eine resolute, stämmige Frau, doch man spürt ihre Angst, daß ihr die Dinge entgleiten könnten. Weil sich Lukas „total verändert“ habe, seine Aggressionen immer größer werden. „Ich kriege ihn gar nicht mehr runter“, sagt Eveline Kramer. Sie ahnt, daß aus dem ewigen Opfer Lukas auch ein Täter werden könnte.“ Berliner Tagesspiegel, 21. Mai 2007
    Marl (NRW), 2. November 2007. Ein 27-jähriger Deutscher stirbt nach einer Messerstecherei vor einem Lokal auf der Bergstraße, zwei 26- und 32jährige Personen werden verletzt. Die drei mutmaßlichen türkischen Täter (17, 20 und 21) werden festgenommen.
    Dresden, 29. September 2007. Der Dönerverkäufer Mehmet S. (34) stürmt in Strehlen die Wohnung der Mutter (53) seiner Ex-Freundin, fesselt sie und fährt anschließend in die Mockethaler Straße, wo er die Sängerin Katharina H. (27/ „Menical Servants“) erstickt. K. hinterläßt eine siebenjährige Tochter. Chemnitzer Morgenpost, M. Lagner
    München, 20. März 2008. Der 25jährige Tunesier Aimen A. ersticht die 18-jährige Abiturientin Sandra.
    Stolberg (Aachen), 12. April 2008. Der 19jährige Kevin Plum wird von mehreren ausländischen Jugendlichen verfolgt, in eine Auseinandersetzung verwickelt und niedergestochen. Der 18-jährige „staatenlose Libanese“ Josef Ahmad wird zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. In aller Eile stellt Oberstaatsanwalt Robert Deller fest, der Mord an Kevin habe keinen rassistischen Hintergrund. Die Presse beschreibt Kevin als Sympathisant der rechten Szene.
    28. September 2008, Bensheim (BaWü). Erdogan M., sein 19-jähriger Sohn Haydar M. und Volkan T. (19) und ein vierter Türke prügeln und treten mit „elfmeterartigen Tritten“ Fabian S. (29) bewußtlos, der sich in der Diskothek schützend vor ein Paar stellte. Wenig später verstirbt er.
    Groß Börnecke (Sachsen-Anhalt), 08. Februar 2009. Die 27jährige Claudia K. wird erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden. Ihr Mann, Cengiz K. (29), lt. „Magdeburger Volksstimme” bereits einmal abgeschoben, ist flüchtig.
    Attendorn (NRW), 28.04.2009. David Schramm (18) aus Attendorn erleidet doppelten Kieferbruch. Die Täter, ein 18-jähriger Türke und ein Kosovo- Albaner. Rivius-Schulleiter Klaus Böckeler unterrichtet die Schüler und Eltern von dem Geschehen. Er warnte die Jugendlichen zudem: „Nehmt euch in Acht, wo ihr euch in Attendorn nachts bewegt. Meidet bestimmte Gegenden. Dazu gehört auch die Innenstadt.”
    Lt. Spiegel-Meldung vom 12. Januar 2009 wird einem 32jährigen Türken vorgeworfen, im Juni vergangenen Jahres seiner 25jährigen deutschen Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung in Lengerich (Nordrhein-Westfalen) erst den Halswirbel gebrochen und sie anschließend in der Toilette ertränkt zu haben.
    Hamburg, 26.06.2009. Ein 23-jähriger Deutscher wird am Freitag in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs niedergestochen – am Sonntag erlag der junge Deutsche seinen schweren Stichverletzungen im Bauchbereich. Der Täter ist ein 19-jähriger Türke.
    14.07.2009, Dresden-Seevorstadt. Ein 32-jähriger Türke schlägt einer 25-jährigen Politesse ins Gesicht.
    Am 22. August 2009 wird der 18-jährige Kevin W. in Schöppingen (NRW, 7400 EW) von einem in Großbritannien bereits vorbestraften 28-jährigen Asylbewerber aus dem Irak erstochen. Zu der Tat äußert sich Pfarrer Wolfgang Böcker von der örtlichen Gemeinde, denn wichtig sei es jetzt keine Ausländerfeindlichkeit zu schüren. „Von einigen Jugendlichen kamen derartige emotionale Reaktionen“, so der Pfarrer. Polizei, der Jugendhausleiter und der Pfarrer trafen sich darum heute Mittag, um Maßnahmen dagegen zu ergreifen. „Es war die Tat eines Einzelnen, man darf nichts verallgemeinern“, so der Pfarrer. Zitate entnommen: wm.tv GmbH & Co. KG
    17.12.2009, Dresden. Wenige Tage vor Weihnachten ist die Abiturientin Susanna (18) in einem Asyl-Wohnheim ermordet tot aufgefunden worden. Die Polizei fahndet nach dem Freund der Getöteten, einem Asylbewerber Raza S. (32) aus Pakistan. Er soll der Freund der jungen Frau gewesen sein.
    Im Dezember 2008, treten vor der Diskothek “Fun-Park”, in Marburg zwei “türkische Mitbürger” einen 24-jährigen Bundeswehrsoldaten aus HH ins Koma. Die “Strafe”, der 17-jährige zum Tatzeitpunkt auf Bewährung draussen wegen Gewaltdelikten, wurde FREIGESPROCHEN der andere bekam 10 Monate auf Bewährung.

  41. Hach, ihr seid doch alle nur Ignoranten, der grundgute Hans-Ulrich Jörges meint es doch nur gut mit uns! Ihr versteht das einfach nicht (…)
    Wie „Erdowahn“ doch gerade mitteilte, das Problem mit unseren „braunen Horden“ könnte man doch nach dem Vorbild der Türkei lösen.
    Verdammt, wie soll das gehen? Können wir die Kurden in unseren Städten isolieren und diese dann massakrieren? So ganz nach türkischem Vorbild? Vielleicht bekommen wir auch Drohnenunterstützung (hey, nun wird’s ein wenig brisant) und dann einige Orte in Brandenburg wegbomben?

    Wer den Sarkasmus findet, darf ihn behalten (…)

  42. Wow, jetzt wollen „Die Linken“ schon „Die Mitte“ der Gesellschaft verbieten!

    Hans-Ulrich Jörges = Dr. Goebbels

    “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke!…. Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Bürgerblock” (Dr. Goebbels, Der Angriff vom 6.12.1931)

  43. #32 JeanJean (22. Nov 2011 16:31)

    Ein seltsamer Vorwurf, wenn man bedenkt, dass die Ermordeten ihren Stellenwert als Opfer erst eingeräumt bekamen, als die Täter /Opfer Kombination politisch verwertbar wurde……………………
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    !! KOMPLIMENT !!

  44. Volkes Meinung hat Thilo Sarrazin breits zu Papier gebracht. Bloß das wollte niemand in der Politik zur Kenntnis nehmen. Dagegen sind sowohl Einheitspresse – aber nicht alle – besonders aber die staatlichen Zwangsgebühren-Sender (ARD, ZDF, DLF) Sturm gelaufen.

    Zumindest DIE WELT hat hier hin und wieder Rückgrad gezeigt. Die ungewöhnlich vielen Kommentare von nachdenklichen Bürgern zur Ausländerpolitik hinsichtlich der Mohammedaner hätte eigentlich die wenigen Vernünftigen in Politik und Kirche wachrütteln müssen.

    So aber bleibt vieles beim alten. Das Gedröhn gegen den vermeintlich weit verzweigten Rechtsextremismus zeigt es mal wieder. Dass dabei keine einzige Silbe zum tatsächlich gewalttätigen und wachsenden Linksfaschismus verlautet, ist ein weiterer Beleg für die Blindheit der meisten Politiker, gerade auch in der „C“DU/“C“SU.

    Nicht einmal die beleidigenden Äußerungen des türkischen Außenministers werden werden eindeutig zurückgewiesen. Wir haben eben keinen in der Regierung, der eine Antenne für die Menschen in unserem Land und für Bezahler dieses Staatswesens hat. Von Verständnis kann ohnehinn nicht die Rede sein.

    Übrigens: wer türkischer Staatsbürger werden wollte, hätte erheblich höhere Hürden bei der Einwanderung zu überspringen: ausreichende Sprachkenntnisse, gute und den Staat fördernde Ausbildung, eine gesicherte finanzielle Grundlage und möglichst noch die richtige Ideologie – äh, ich meine: Religion! Warum kapieren unsere hochbezahlten Abgeordneten nicht dieses einfache Einmaleins der Selbstverständlichkeiten???

    Wenn Spanien zur Zeit viele qualifizierte Arbeitslose hat, könnte man doch diesen das Tor öffnen, um damit ein EU-Mitglied zu stärken. Wir brauchen keine türkischen Einwanderer mehr! Deshalb ein rigoroser Stopp gegenüber der islamischen Einwanderung und Abbruch aller Verhandlungen mit der Türkei über einen Beitritt. (Wer weiß, was Westerwelle-FDP- dem Erdowahn alles versprochen hat, von dem wir nichts wissen! Schon Genscher – ebenfalls FDP – hat seinerzeit gegenüber dem Iran und gegenüber arabischen Staaten keinen Klartext gesprochen und nur rumgemauschelt!)

  45. „Im vergangenen Jahr ist Thilo Sarrazin zum Volkshelden aufgestiegen. Dieser Mann hat die Sprache der NPD in die Mitte der Gesellschaft transportiert…. Und das Buch, was er geschrieben hat, ist mit über 1,3 Millionen verkaufter Auflage das erfolgreichste Politsachbuch nach dem Krieg – unfassbar eigentlich. “

    1,3 Millionen Nazis in der Mitte der Gesellschaft! VS übernehmen Sie!!!

  46. Natürlich ist Pi in der Mitte der Gesellschaft.
    Ich würde sagen ich bin Mitte-rechts und ich lese Pi wie eine ganz normale Zeitung.

    Viele Sachen findet man eben nur bei Pi und nicht bei der Systempresse. Wie neulich z.b. die Story über die islamische Indoktrination im deutschen Kindergarten. Das habe ich erstmal weiterverlinkt. Je mehr Pi lesen desto besser.

  47. Ich frage mich auch, wieviele Deutsche noch sterben oder verletzt werden müssen, bis so jemand endlich seine hetzerische Schnauze hält.

  48. Das ist kein Randmilieu mehr, kein rechtsradikales, das ist die Mitte der Gesellschaft.
    —————————————-
    Die Mitte der Gesellschaft, Herr Jörges, werden Sie mit Ihren politisch korrekten Halbwahrheiten und Relativierungen niemals mehr erreichen – und das Best ist, Herr Jörges, die „Mitte“ wird von Tag zu Tag breiter!

  49. #49 Wilhelmine

    es gibt doch die Internetseite CDU-Countdown. Wenn ich mir die derzeitige hysterische Medienlandschaft anschaue, wird es glaube ich Zeit für eine Seite „Lager-Countdown“, die die Frage stellt, „Wann werden die ersten PI-Änhänger oder Islam-Kritiker in Lager gesperrt?“. Ich glaube Deutschland bewegt sich in diese Richtung. 🙁

  50. Der Mann argumentiert tatsächlich, dass die nur paar hundert Trauernden, die sich mit Kerzen vor die Läden der Opfer stellen ein Zeichen für die Gleichgültigkeit der Deutschen wäre. Unfassbar ! Was erwartet der denn im Umkehrschluss ???? Dass wird uns als fremde, unbeteiligte jetzt zu Millionen überall vor Dönerläden in den Staub werfen ?

    Wo bleiben denn diese Massendemos von Türken, nachdem irgendwo ein deutschenfeindlicher Mord geschehen ist ?

    Dieses zynische nach zweierlei Maß messen bemerken diese Leute wahrscheinlich gar nicht mehr.

  51. Die Mitte der Gesellschaft ist pöse und rechtsradikal. Die Deutschen sind alle Faschisten und Herr Jörges gehört allein zu den guten Linken Weltenrettern…

  52. Wo er recht hat, hat er recht:

    Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab

    Reiner Zufall
    ist das bestimmt nicht!

  53. #52 BePe (22. Nov 2011 16:46)

    Sicher, interessant ist es dennoch, mit welcher Dynamik unsere wahren Systemfeinde ans Werk gehen. Genauso erwähnenswert ist die Tatsache, daß der Verfassungsschutz die Partei „Die Freiheit“ beobachten will.
    Wir befinden uns anscheinend in jeder Hinsicht in der Endphase. Es bleibt spannend.

  54. … deshalb darf man nicht nur nach Rechts schauen, … man muss auch in die Mitte der Gesellschaft schauen

    Krass dieser linksextreme Hetzer will wirklich eine Linke Diktatur, wo Konservative, Rechte, Nationale ja selbst CDUler und FDPler politisch verfolgt werden.
    Das spricht der Kommunismus reloaded!

  55. Jörges: Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab, sie ist erschreckt von ihr. Sie möchte sie nicht.

    Ja, Herr Jörges, zumindest nicht hier in Deutschland. Was in der Türkei oder in anderen islamischen Ländern geschieht, interessiert nur nebensächlich. Wenn die Leute da so leben wollen, bitte sehr. Aber wer nach Deutschland kommt und dauerhaft hier leben will, hat sich den hiesigen Gebräuchen anzupassen. Das heißt nicht, dass er nun auch Bier trinken, Weißwürste essen und Schuhplattler tanzen muss. Aber er muss den Willen und das ernsthafte Bestreben haben, die deutsche Sprache zu beherrschen. Auch hat er hier keine türkisch-islamischen Parallelgesellschaften zu bilden. Das wird zu Recht abgelehnt.

    Jörges: Auch sie [die Mitte der Gesellschaft] verweigert Integration. Also wir schauen immer auf die türkischen Migranten und deren Integrationsbereitschaft. Auch die deutsche Mehrheitsgesellschaft hat keine Integrationsbereitschaft, die Mehrheitsgesellschaft.

    Da muss ich Sie fragen, ob Sie etwas am Kopf haben, Herr Jörges?! Verlangen Sie von uns, dass wir uns in eine türkisch-islamische Parallelgesellschaft integrieren sollen? Anders kann man Ihre Äußerungen nicht verstehen. Sie schätzen unsere eigene Kultur also derartig gering, dass wir uns nach Ihrer Auffassung in irgendwelche fremde, zugewanderte Kulturen integrieren sollen, oder wie meinen Sie das?!

  56. Zur Kenntnis ohne Wertung:

    http://www.ksta.de/servlet/OriginalContentServer?pagename=ksta/ticker&listid=994415653754&aid=1320389301992

    Ikea will Mitarbeiter mit Rechtskontakten rauswerfen

    Hofheim-Wallau – Ikea will sich in Deutschland von einer Führungskraft trennen, die Kontakte zu rechtsextremen Kreisen haben soll. Die Werte des Beschuldigten stimmten nicht mit denen des Möbelhauses überein, erklärte eine Sprecherin. Die Führungskraft aus dem Personalbereich soll laut Zeitungsbericht auf Facebook mit NPD-Führungskräften und dem rechtsextremen Liedermacher Frank Rennicke befreundet sein. Arbeitsrechtlich sei die Trennung nicht so einfach, weil die NPD nicht verboten ist, sagte die Sprecherin.

  57. Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab, sie ist erschreckt von ihr. Sie möchte sie nicht. Auch sie verweigert Integration. Also wir schauen immer auf die türkischen Migranten und deren Integrationsbereitschaft.

    Ja, ich lehne diese Kultur ab. Ja, ich finde Gleichberechtigung gut. Ja, ich mag den ausgrenzenden muslimischen Glauben nicht. Ja, ich mag Mitbürger, die sich zu Deutschland bekennen und sich nicht in der 4. Generation als Türken sehen und die Lebensweise der deutschen Gesellschaft ablehnen. Bin ich jetzt ein böser Nazi? Und was macht die Politik nun, wenn die Mehrheit der deutschen Bevölkerung nicht die türkische Lebensart goutiert? Wenn die dummen Deutschen einfach als Deutsche leben wollen? Solch eine Diskussion wäre in Frankreich oder der Türkei nicht möglich. Das hier ist Deutschland. Das Land der Deutschen. Wem es hier nicht gefällt, es gibt keine Mauer. Die Türken leben vielleicht einfach im falschen Land. Wenn ich mein Leben perfekt als Türke leben möchte, wäre die Türkei nicht der schlechteste Ort dafür. Das Interview mit den Eltern eines der Opfer war bezeichnend. Beide in Rentenalter, wohl mindestens 40 Jahre hier und konnten kein Wort deutsch. Das waren dann auch die Deutschen schuld Herr Jörges?

  58. Also das ist ja ein Ding, Herr Jörges! Offensichtlich haben die staatlichen Umerziehunglager, die gemeinhin auch als Medienlandschaft bezeichnet werden, nicht so gefruchtet, wie von Ihnen erhofft. Dazu hätte ich folgende Vorschläge:
    1. Komission einrichten (Vorsitz: Cem Özdemir)
    2. Muslimische Feiertage als gesetzliche erklären (wer braucht schon einen zweiten Weihnachtstag?)
    3. Viel früher als bislang und viel konsequenter, schon in der „frühkindlichen Erziehung“ den folgenden Generationen einflößen: Islam = Frieden; Christ sein = Kreuzzüge veranstalten.
    Es muss doch möglich sein, nach all den Verfehlungen unserer Vergangenheit, endlich mal Gutmenschen zu kreieren, die so denken wie Sie! Unverschämtheit, dass es da immer noch welche gibt, die ihren eigenen Kopf benutzen!

    P.S. Ich bin jetzt schon lange Leser von PI und habe mich heute angemeldet. Herzlichen Glückwunsch an die Macher! Weiter so! Kann mir eine Mittagspause ohne PI schon nicht mehr vorstellen!

  59. Erdogan: Rolle deutscher Behörden bei Rechtsterror klären

    Türkei als Vorbild für Deutschland

    http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/erdogan-zu-rechts-terror-tuerkei-als-vorbild-fuer-deutschland_aid_686884.html

    Die Aufforderung ist lächerlich! Hrand Dink (ein christlicher Armenier) wurde auf offener Strasse mit einem Kopfschuss getötet.
    Aufklärung „seit Jahren“ nicht abgeschlossen und wird von staatl. Seiten verhindert…Der Täter wird „als Held“ gefeiert…!

    In seinem eigenen Land kann er nicht ohne „100 Bodyguards“ auf die Strasse !

  60. Jörges: Wir stellen doch sozusagen erschüttert fest, dass es kein Mitgefühl gibt für die Opfer. Jedenfalls nicht in der deutschen Mehrheitsgesellschaft.

    Wenn die Mehrheitsgesellschaft tatsächlich islamkritisch ist (was ich bezweifle) dann hat sie ganz bestimmt Mitgefühl. Mitgefühl nämlich mit den Menschen, die vom Islam indoktriniert sind und darunter leiden und den Menschen in der Zukunft, die unter dem Islam leiden werden. Mehr Mitgefühl jedenfalls als es Herr Jörges oder Multikulturalisten haben können. Hätten sie es nämlich, dann wären sie auch Islamkritiker.
    Dass Herr Jörges rechtsextreme Mörder in die gleiche Ecke stellt wie Islamkritiker und diese auch noch für die Mehrheit hält, ist seine eigene Dummheit.

    Das gibts in einem Minderheitenmilieu. Man sieht ab und zu mal eine kleine Gruppe von Menschen, die an einem Ort, wo es Opfer gegeben hat, vor der Tür stehen abends und Kerzen anzünden oder Schilder mit sich tragen. Das sind dann Gruppen, die nicht stärker sind als wenige 100 Menschen.

    Wo steht eigentlich „eine kleine Gruppe von Menschen die an einem Ort, wo es Opfer gegeben hat, vor der Tür stehen abends und Kerzen anzünden oder Schilder mit sich tragen“, wenn es um Opfer geht, die von diesen Migranten verübt werden, die durch den Islam auf Gewalt indoktriniert wurden? Oder sind diese Opfer nicht so wichtig?

    Die deutsche Mehrheitsgesellschaft, das lernen wir daraus, lebt offensichtlich in einer Mischung aus Gleichgültigkeit,

    Soweit ist es leider richtig! Die Mehrheitsgesellschaft lebt in Gleichgültigkeit. Wäre es nicht so, dann wären unsere Politiker längst gezwungen sich mehr für den Erhalt unserer freiheitlichen Werte einzusetzen.

    ..Angst und auch Verachtung neben der türkischen Migrantengesellschaft nebenher. Die haben wenig miteinander zu tun. Die fühlen auch nicht, die betrachten sie auch nicht als Mitbürger.

    Woher das wohl kommt?

    Und wenn man guckt, woher das kommt, dann muss man glaube ich ins vergangene Jahr zurückschauen. Im vergangenen Jahr ist Thilo Sarrazin zum Volkshelden aufgestiegen.

    Die Mehrheit der Deutschen hatte sich längst ein Bild von verschiedenen Zuwanderern gemacht. Sarrazin hat nur aufgegriffen und gesagt, was alle fühlen und was er mit Fakten belegen kann.

    Dieser Mann hat die Sprache der NPD in die Mitte der Gesellschaft transportiert.

    Das ist schlicht eine Unverschämtheit.
    Wenn die Beschreibung einer Wirklichkeit für ihn Rechtsextremismus ist, dann ist für mich ab heute der Stern tabu.
    Ich werde ihn nicht mehr kaufen.

    Er hat die Debatte ja angefangen Ende 2009 mit Sätzen wie “Die Türken eroberten Deutschland mit der höheren Geburtenrate”,

    Widerlegen Sie das doch bitte mal, Herr Jörges, wenn Sie können!

    sie hätten “keine produktive Funktion außer für den Obst- und Gemüsehandel”, sie “produzierten unablässig kleine Kopftuchmädchen”. (Anm. v. PI: Jetzt wird von N24 ein Splitscreen mit NPD-Anhängern eingeblendet, um die Wirkung der Nachricht zu verstärken). Das sind, wenn man da heute zurückschaut, unglaubliche Sätze. Und ich sage bewusst, das ist die Sprache der NPD. Und das Buch, was er geschrieben hat, ist mit über 1,3 Millionen verkaufter Auflage das erfolgreichste Politsachbuch nach dem Krieg – unfassbar eigentlich.

    Und das sagt was über die Mitte/blockquote>

    Und das zeigt die unfassbare Dummheit von Jörges!

    Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab, sie ist erschreckt von ihr. Sie möchte sie nicht.

    DIES HAT JÖRGES RICHTIG ERKANNT!

    Auch sie verweigert Integration. Also wir schauen immer auf die türkischen Migranten und deren Integrationsbereitschaft. Auch die deutsche Mehrheitsgesellschaft hat keine Integrationsbereitschaft, die Mehrheitsgesellschaft.

    Was meint Herr Jörges damit? Sollen sich die Deutschen in die türkisch-muslimische Kultur integrieren?
    Spinnt der Kerl?

    Und wenn wir mal weiter in die Mitte schauen, da gibt es im Internet eine inzwischen relativ bekannte Hetzplattform gegen Türken und Muslime. Die hat jetzt 50 Millionen Besucher gezählt und über 125 Millionen Seitenaufrufe. Das ist kein Randmilieu mehr, kein rechtsradikales, das ist die Mitte der Gesellschaft. Und deshalb darf man nicht nur nach Rechts schauen, das ist schon richtig, man muss auch in die Mitte der Gesellschaft schauen und sehen, was sich da abspielt.

    Gibt es irgendwas als Konsequenz, was man daraus ziehen kann, was man ableiten kann, wo man ansetzen kann?

    Also, ich wüsste da schon was. Schaffen wir doch die Mitte der Gesellschaft ab!

  61. Die Opfer waren zwar Schwarzafrikaner, aber es waren die falschen rassistischen Täter Täter => Keine Empörung

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/fotos-von-angriff-auf-afrikaner-veroeffentlicht/875966.html

    Auf dem Videoband ist zu sehen, wie zwei der Täter den Schwarzafrikaner massiv attackieren und wegstoßen.

    Der aus Burkina Faso stammende Mann war gemeinsam mit einem 19- und einem 26-jährigen Begleiter in der U-Bahnlinie 8 mit zwei Unbekannten in Streit geraten.

    Am U-Bahnhof Hermannplatz hatten die als Türken oder Araber beschriebenen Männer die drei Schwarzafrikaner auf den Bahnsteig gedrängt. Bei der Auseinandersetzung erhielt der 35-Jährige einen Faustschlag ins Gesicht. Er stürzte und schlug mit dem Hinterkopf auf die Bahnsteigkante. Dabei zog er sich schwerste Kopfverletzungen zu. Die Täter flüchteten.

    Der Afrikaner liegt laut Polizei noch im Koma und schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Bleibende Schäden könnten die Ärzte bei ihm nicht ausschließen, sagte der Sprecher. Ein politisch oder rassistisch motivierter Hintergrund sei nach wie vor nicht erkennbar. Hinweise nehmen die Kriminalpolizei in der Direktion 5 in der Friesenstraße 16 unter der Rufnummer (030) 4664 572500 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mit ddp)

  62. #66 Eurabier (22. Nov 2011 16:56)

    Dümmer geht’s wohl kaum. Politik und Arbeit sollte man auch niemals verbinden, wenn man nicht gerade Politiker oder links ist.

  63. Aber wie viele ermordete Mitbürger braucht es in diesem Land, ermordet durch Neo-Nazis, bis wirklich die große Masse auf die Straße geht?

    Es gibt momentan WELTWEIT kein heißeres und wichtigeres Thema als die Dönermorde! Vielleicht noch der Sack Reis der in China umgefallen ist. Aber nein. Nazis Nazis überall Nazis. Hitler wurde gerade vom Re-Animator wiederbelebt und Blondie bellt auch schon wieder! OMG 2012 wird wahr !!!

    Auch den Lebkuchen Ripper hat man schon wieder gesehen wie er vor der Tür von Baron Pinocchio von Münchhausen das Messer wetzte. Horror!

    Ich sehe jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit tausende randalierende jugendliche Neonazis durch die Innenstadt laufen und Pararellgesellschaften bilden.

    Sie pöbeln, bestehlen, schänden vor allem Muslimische Rentner und Mädels. Männer, naja, wehrlose Bubis werden gleich ohne viel Federlesen totgetreten. Ständig werden es mehr. Es gibt heutzutage kein ernsteres Problem. Ich fordere 2000x so viel Geld wie bisher im Kampf gegen Rechts.

    Ironie off**

    Allein dafür müsste man der Plunze schon ihren Hintern versohlen bis sie lacht. Ich bin in meinen zehn Jahren, in denen ich direkt in der Großstadt wohne vielleicht zwei Personen begegnet die rein optisch als Neo-Nazis durchgingen

    Zweimal verfolgten mich zwei Schätzchen die mir ans Leder wollten, unzählige male wurde ich vollkommen Grundlos auf das übelste beschimpft usw. usw. Komisch dass meine Spanischen + Portugiesischen Freunde (jaja, ich als echter Deutscher Nazi habe Ausländische Freunde, Igitt!) genau in das selbe Horn wie ich tuten.

    Ich könnt nur noch kotzen. Sie kennen kein anderes Thema mehr.

  64. Je mehr Leute man des Rassismus, der Fremdenfeindlichkeit usw. usw. beschuldigen kann (Mitte der Gesellschaft, Mehrheit), um so leuchtender hebt sich das eigene Edelmenschentum von der braunen Masse ab. Da das tumbe Volk – hier der wissende Gutmensch.

  65. Ihr seid alle auf dem verkehrten Dampfer

    Sie macht dem deutschen Michel weiss das wir , die wir den Koran gelesen haben , alle nicht dei Wahre Schönheit von Poesie erkennen

    wieder stellt so eine Furien-“Pseudo-Wissenschaftlerin“ fest : Der Koran ist das Buch des Friedens , der Posie und der Völkerverständigung

    Das erinnert mich an die wirkliche Poesie der Muslimas . HIER LEST selbst !

    http://politik.forumieren.com/t392-koran-das-buch-des-ewigen-friedens#1698

    Das erinnert mich an die wirkliche Poesie der Muslimas . HIER

  66. Ja Herr Jörges, nach Gauß ist die Verteilung einer Glocke gleich—
    DIE MEHRHEIT SITZT IN DER MITTE!!!!

    Ich glaube die merken langsam das ihr Geschwurbel dem Volk am A**** vorbei geht.
    Die Schreihäls aus der Rot/Grünen-Ecke reden nur noch für und sich selbst, aber nie für das Volk!
    Ihr habt fertig!

  67. JÖRGES, DIESER HEUCHLER!

    „Stern“, 8. August 2008:

    Die vergrabene Bombe

    Von Hans-Ulrich Jörges

    Die ungelöste Integration von Zuwanderern ist das gefährlichste soziale Problem in Deutschland. Nach der Wahl 2009 ist es Zeit, in Berlin ein eigenständiges Ministerium dafür zu schaffen. Von Hans-Ulrich Jörges

    Migranten in Deutschland: 15,3 Millionen; Anteil der Migrantenfamilien: 27 Prozent; Migrantenquote bei Kindern bis zwei Jahre: 34 Prozent; Migranten ohne Berufsabschluss: 44 Prozent; Migranten im Alter zwischen 22 und 24 Jahren ohne Berufsabschluss: 54 Prozent; türkische Migranten ohne Berufsabschluss: 72 Prozent; erwerbslose Migranten: 29 Prozent; einkommensschwache Migranten: 43,9 Prozent; Migranten in Armut: 28,2 Prozent; Migrantenkinder in Armut: 36,2 Prozent; türkische Migrantenkinder mit Misshandlungen und schweren Züchtigungen in den Familien: 44,5 Prozent; Berliner Migrantenkinder mit Förderbedarf in deutscher Sprache: 54,4 Prozent; Migrantenquote an der Eberhard-Klein- Schule, Berlin-Kreuzberg: 100 Prozent; Migrantenanteil bei Jugendlichen mit über zehn Straftaten in Berlin: 79 Prozent.

    Zahlen werden werden beschwiegen und weggeschlossen
    Diese Daten sind nicht geheim. Aber sie sind auch nicht leicht zugänglich. Viele finden sich – hartes Brot der Statistik – im Jahresbericht von Maria Böhmer, der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung. Extrem schwierig ist es, an Daten über Ausländerkriminalität zu kommen. Es gilt noch immer als politisch inkorrekt und gefährlich, solche Zahlen an die Öffentlichkeit zu geben. Sie werden beschwiegen und weggeschlossen, die übrigen Daten still in Reserve gehalten.

    Zahlen beschreiben die Dramatik treffender als jedes Wort. Also sollen zunächst Zahlen sprechen, wobei wir Menschen mit „Migrationshintergrund“ – das sind seit 1950 Zugewanderte und deren Nachkommen, viele davon inzwischen mit deutscher Staatsangehörigkeit – der Einfachheit halber nur Migranten nennen.

    (…)

    Mehr:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/zwischenruf/zwischenruf-die-vergrabene-bombe-634119.html

  68. #55 AlfonsVIII

    man hat sicher die Adressen der meisten Sarrazin-Leser, ich kann mir gut vorstellen, dass da bald die Polizei vorstellig wird und die Bücher beschlagnahmt! Und in der weiteren Zukunft kommt man dann zusammen mit den PI-lern ins Lager zwecks politisch-korrekter Umerziehung. 🙁

  69. #31 weanabua1683 (22. Nov 2011 16:28)

    Und noch was, herr Jörges, hab ich doch glatt vergessen, vorhin!
    http://www.liveleak.com/view?i=e37_1187214455
    http://www.liveleak.com/view?i=e16c18ff17

    Hier sehen Sie die lieben Jungs, denen Sie so sehr am Nebentisch in der Spitaler Str. oder dem Kudamm den Kaffee gönnen, bei der Arbeit.

    Wenn Sie noch mehr lernen wollen, gerne, nur zu, hier im Blog Bescheid sagen. Ich stells dann rein aus meinem reichen Schatz der Nachweise. Aber erst, wenn ich mit dem Kotzen fertig bin!

  70. Es kann doch nicht so schwer sein zu kapieren dass die „Mitte der Gesellschaft“ kein Bock hat auf Scharia, Zwangsehen, Ehrenmorde, Handabhacken, Steinigung usw.

    Dieser notgeiler Psychopath aus dem 7. Jahrhundert hat in der Mitte unserer Gesellschaft einfach keinen Platz.

    Und vielleicht ist es einfach so dass die Mitte der Gesellschaft diesen Scheissdreck den man gemeinhin als „Political Correctness“ betitelt als das wahrnimmt was es ist, nämlich als Scheissdreck.

  71. Die Typen wie Jörges waren schon in der Hitlerzeit beim Stern! Immer den Mantel in den Wind hängen. Seit wann muss der Deutsche im eigenen Land sich an Fremde anpassen? Herr Jörges sie fallen unangenehm auf– sie sprechen immer noch kein Türkisch!!!

  72. Gehören für Herrn Hans-Ulrich Jörges

    -die über 18.000 tödlichen Terroranschläge nach dem 11. September 2001

    -Messerattacken auf Deutsche auf deutschen Straßen

    -Integrationsverweigerer, die nach 30 Jahren nicht ein deutsches Wort gelernt haben, aber vom Staat großzügig durchgefüttert werden

    -Kopftreter,Intensivtäter, Vergewaltiger und Drogenclans mit Migrationshintergrund

    -Hassprediger und Verfassungsfeinde(die das GG anschaffen und die Scharia einführen wollen)

    -Richter, die wohlwollend Intensivtäter auf die unbescholtenen Bürger loslassen

    -Polizisten, die aus Feigheit nicht mehr in von Mohammedanern-kontrollierten Gebieten Streife fahren, aber sich aufplustern als wären sie Chuck Norris persönlich, wenn sie gegen Deutsche vorgehen können

    -Politiker, die fleißig daran arbeiten die Demokratie und das Grundgesetz abzuschaffen und Mohammedanern jede Forderung erfüllen

    auch zur Mitte der Gesellschaft?
    Oder hat Herr Hans-Ulrich Jörges diese Gruppen einfach vergessen zu erwähnen?

  73. 10 Gründe für den Islam-Austritt
    Zentralrat der EX-Muslime (ZdE)

    Alle 10 Gründe auf einen Blick:

    1. Der Islam als totalitäres, patriarchalisches Rechtssystem
    2. Der Prophet – alles andere als ein ethisches Vorbild
    3. Gottesknechtschaft statt Leben in Selbstverantwortung
    4. Intoleranz gegen Nicht- und Andersgläubige
    5. Christen- und Judenfeindlichkeit
    6. Frauen(unterdrückung) im Islam
    7. Gewalt im Islam
    8. Entmenschlichung der Männer
    9. Unterjochung der Frauen selbst noch im Jenseits
    10. Das muslimische Bild des Menschen: ein undankbares, zu absolutem Gehorsam verpflichtetes Geschöpf

    Mehr hier:
    http://www.exmuslime.at/islam-austritt

  74. Wenn schon der linke Rand erkennt, dass das Bewusstsein über die islamische Eroberung in der Mitte angekommen ist, dann sind flächendeckende Umerziehungsmaßnahmen nicht mehr weit.

  75. Ich verstehe Herrn Jörges – seine Deutungshoheit und die seiner Kollegen über das, was politisch korrekt ist und in den mainstream passt, wird mit foren wie pi frontal in Frage gestellt. Schliesslich haben wir das zu glauben, was uns die veröffentlichte Journaille vorbetet.
    Das internet hat die Karten neu gemischt, Pech für Jörges, aber gut für unsere Bürger und die Meinungsfreiheit.
    STERN und ähnliche Gazetten, beginnen sich überflüssig zu machen, man braucht sie nicht mehr.

  76. Hätte PI irgendeinen seiner Artikel mit „Die vergrabene Bombe“ (!)(Bombe- man beachte die dramatisch-martialische Wortwahl) betitelt, so wie Hans-Ulrich Jörges das 2008 im „Stern“ tat, dann wäre das sofort wieder im Fernsehen als „Hetze“ bezeichnet worden.

    Aber Jörges, der „darf“ das ja.

    Ist genau wie mit dem „Negerkönig“: Verspottet die „taz“ Farbige als „Negerkönig“, dann ist das „geistreicher Humor“.

    Steht aber „Negerkönig“ in „Pippi Langstrumpf“, ist es „Rassismus“.

    Quod licet Iovi, non licet bovi – was die einen dürfen, dürfen die anderen noch lange nicht.

  77. natürlich ist PI in der Mitte der Gesellschaft
    die sollen froh sein, dass es die Deuschen noch nicht bemerkt haben und sich von diesen Einfaltslinkeln noch was anders vor machen können

    – allerdings haben die Dönermorde damit nichts zu tun .. ob es nun Nazis waren oder egal wer

  78. Ich freue mich, daß es PI gibt!

    Es ist einfach wohltuend, wenn man dem Dreck und Müll der Hetzmedien ausweichen kann.

    Zu der fehlenden Sympathie mit Muslimen kann ich nur sagen, daß es eine Frage der Selbstachtung und -erhaltung ist, wenn man mit Leuten keine Sympathie und kein Mitleid hat, deren Religion im Kern die Vernichtung von uns Ungläubigen vorsieht.
    Und das hat auch die Mehrheitsgesellschaft erkannt.
    Darum das hysterische Geschrei und gehässige Gestammel eines Jörges.

  79. Es ist dringend geboten, dass jetzt endlich auch die politische Mitte umfassend vom Verfassungsschutz beobachtet und auf Bundesebene eine Zentraldatei zur Bekämpfung der Mitte eingerichtet wird!

  80. Lol! Die Mitte der Gesellschaft, der Stammtisch, die arbeitende, steuerzahlende und Zeitschriften kaufende Bevölkerung ist nazi!

    Und unsere Pseudoeliten mit der Augenklappe links spitzen pikiert die Lippen. Was für ein Bäh-Bäh-böses-Volk die Deutschen doch sind.

    Und die PIfanten erst! Wagen zu schreiben, dass der Fall mit den vielen Ungereimtheiten doch besser erst mal untersucht werden sollte. Wagen zu sagen, dass Mord Mord ist und bleibt, egal ob von Mafia-Killern, religiösen Fanatikern, politischen Fanatikern oder eifersüchtigen Partnern ausgeführt.

    Nene, alles unverbesserliche Nazis. Da lob ich mir doch ehrenwerte Politiker à la Schäubele-Gollum, ehrenwerte Imame à la Pinocchio-Idriz und vor allem die Saubermänner und -frauen von Stern, Spiegel, ZDF und ARD. Das sind die mutigen Widerstandskämpfer gegen Rechts, das sind die Vorbilder für kommende Generationen, das sind die tragenden Säulen der Gesellschaft, tapfer, selbstlos, gerecht, wahrhaftig.

    Schneuz, ein Taschentuch, bitte, mir kommen vor Rührung die Tränen!

  81. #62 Reiner-Zufall (22. Nov 2011 16:53)

    Wo er recht hat, hat er recht:

    Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab

    Aber das liegt nicht, wie der Jörgesschwachk*pf meint am Rassismus der Deutschen, sondern an „Isch mach disch Messer, du Opfa“.

    Aber in Jörges Rotweingürtel ist die negative Bereicherung noch nicht angekommen. Ist aber nur noch eine Frage der Zeit. Dann wird er sich genauso rausreden, wie die Nazis nach ’45, „sie hätten von all dem ja gar nichts gewußt und dabei niemals freiwillig mitgemacht“.

  82. Jörges, der alte Steinewerfer ist tatsächlich übler Zeitgenosse stalinistsicher Prägung.

    Gut, wenn er feststellen muss, dass PI nicht nur die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich weiß, sondern mittlerweile die Meinungshoheit erlangt hat.

    Die linksextremistischen Gutmenschen haben mit ihrer rassistischen poltischen Korrektheit den Bogen überspannt, haben nichts zu bieten und ihre Thesen zerschellen an den Lebensrealitäten.

    Sie sind der Feind aller Menschen.

  83. #92 Irish_boy_with_german_Father (22. Nov 2011 17:17)

    Aber nur, weil der Gegenseite die Argumente ausgehen. Da kommt jede kritische Stimme über die Fascho-Religion Islam gerade recht.
    Jede Wette, daß ZK in Berlin wird die USA(?) noch darum bitten, PI vom Netz zu nehmen.
    Wie bereits erwähnt, wir befinden uns anscheinend in der Endphase.

  84. Jörges ist nichts anderes als ein Wichtigtuer.
    Seine Meinung so wichtig wie der berühmte Sack Reis.
    Mit seiner allwissenden Arroganz über Volkes Befinden zu urteilen,
    ist dieser Qualitätsmedienkasper einfach nur noch lächerlich.

    Und genau das weiss die „Mitte der Gesellschaft“.

    Von daher…..

  85. #20 josysue (22. Nov 2011 16:25)
    teilzitat
    naja… wenn pi und die bei pi wieso massen sich dann randgruppen wie die roten und die braunen sozis an, diese mitte zu bekaempfen?
    zitatende
    diese beschi…rechtschreibreform. ganz normale leute wie josysue schreiben plötzlich wieder wie erstklässler: „die massen“ (hi..hi!), „sich anmaßen“ wäre richtig, „ß“ gibt es nämlich immer noch.

  86. Nicht OT aber auch schön zu lesen !!!

    Der grüne Bundestagsabgeordnete Till Seiler.
    Zuständig für den Wahlkreis Konstanz ist aus
    persönlichen Gründen zurückgetreten.

    Das war der, der die Schuler doch
    glatt erschiessen wollte.

    Und für Freiburg ohne Papst war er auch.

    Es gibt schöne Tage.

  87. # 95 nun gut, wenn die Mitte vom Verfasssungschutz beobachtet wird – die Rechten ja sowieso
    und wir es bei den linken (den einzigen wahren Demokraten lassen )
    an was erinnert uns das ?

    ja, juhu, dann haben wir sie endlich ganz durchgeseztt die DDR 2.0 !

  88. Das hat der linksversiffte / linksverblendete Jörges aber nett gesagt:

    Das ist kein Randmilieu mehr, kein rechtsradikales, das ist die Mitte der Gesellschaft. Und deshalb darf man nicht nur nach Rechts schauen, das ist schon richtig, man muss auch in die Mitte der Gesellschaft schauen und sehen, was sich da abspielt.

    Nun muss er nur noch erkennen, dass die Mitte der Gesellschaft die Demokratie behalten und keine Scharia in Deutschland will. Aber ob für solche schlichten Gedankengänge sein IQ ausreicht, wage ich zu bezweifeln.

  89. Wie kommt denn der letzte Beitrag auf die Liste der PI-Berichte über Jörges? Im Artikel hattet ihr gar nicht erwähnt, um wen es sich dabei handelte, und mit Jörges getagt war der Artikel ja auch nicht?

  90. Bitte in Zukunft mehr kultursensible Beiträge posten. Falls nicht, wählt uns das Parlament ab und die Besser-Presse (Stern) lässt uns nicht mehr mitlesen. Das wollen wir doch nicht!

  91. @#101 Steinhauer (22. Nov 2011 17:24)

    Auch wenn ein Jörges sie am liebsten in ein Lager schicken würde, wenn sie ihre politischen Meinungen nicht auf links ändern?

  92. OT
    Kybeline weist auf in der deutschen Presse völlig verschwiegene Verbrechen hin. Man möchte in linken medialen Kreisen nämlich keine kritischen Worte gegen den Islam, der hierzulande gegen den Willen der Mehrheitsbevölkerung zur Förderung künftiger Bürgerkriege von den rotgrünschwarzen Berliner Volksverrätern installiert werden soll.

    Umso wichtiger ist es, auf solche islamisch geprägten blutigen Massaker hinweisen:
    http://vitzliputzli.wordpress.com/2011/06/02/moslems-kopfen-4000-unglaubige-und-die-deutsche-presse-meldet-nichts-zum-gluck-gibt-es-kybelines-blog/

    Sich erheben, immer und immer wieder, bis die Lämmer zu Löwen werden!

  93. Nun, er hat also begriffen, dass die Mehrheit
    der Deutschen wenig begeistert ist, von türkischer Massenzuwanderung und dem, was ihnen
    da als kulturelle Bereicherung verkauft werden
    soll. Jetzt scheint er aber doch noch irgendein
    Konzept in der Schublade zu haben, wie man dieses
    böse, böse Volk umerziehen kann. Wie dieses Konzept aussieht wissen natürlich nur er und
    seine Mitstreiter. Ob er dabei an Umerziehungs-
    lager denkt? Oder an Drogen? Oder gar an staat-
    lich verordnete Lektüre des Stern? Wer weiß,
    wer weiß?

  94. Weiter so, Herr Jörges, eine bessere Werbung für pi gibt es nicht.
    Und weiter so, pi nach dem Werbemotto:
    “ Steter Tropfen höhlt den Stein, doch stetig muss die Werbung sein. „

  95. Die Paranoia, in jedem eigenen Bürger einen potentiellen Staatsfeind zu sehen, zeichnete den totalitären Ostblock aus. Die Linkspopulisten wie Jörges, Özdemir Böhmer & Co. knüpfen an diese unsägliche Tradition an.

  96. #76 Schneeleib (22. Nov 2011 17:04)
    zitat
    Je mehr Leute man des Rassismus, der Fremdenfeindlichkeit usw. usw. beschuldigen kann (Mitte der Gesellschaft, Mehrheit), um so leuchtender hebt sich das eigene Edelmenschentum von der braunen Masse ab. Da das tumbe Volk – hier der wissende Gutmensch.
    zitatende
    ja, so funktioniert „das 68er weltbild“,und so hatte es erfolg. selbst der größte schwachkopf auf einer damaligen hilfsschule konnte glänzen und sich wie ein gott fühlen, hatte er das Ho Chi Minh auf den lippen.

  97. @#109 moppel

    Sorry, versthe die Frage nicht ganz.

    Falls Sie mein „Danke Herr Jörges“ meinen, das ist natürlich ironisch zu verstehen.

  98. OT
    noch ein „schlapp lach*

    Hätten die Arab. Frühlings-Glorifizier vorher einmal bei PI nachgelesen…

    Ohne Militärregierung geht es in „diesen“ Ländern nicht!

    Krawalle vor „Millionen-Marsch“ in Kairo
    Die blutigen Zusammenstöße halten weiter an. Amnesty International kritisiert, dass die neue Regierung noch schlimmer sei, als die alte.

    http://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Politik/Amnesty-Neue-Machthaber-in-Aegypten-schlimmer-als-die-alten

  99. Jörges erklärt die dt. Mehrheit mit tatsächlich zur Parallelgesellschaft, und nicht die integrationsunwilligen Türken:

    Die deutsche Mehrheitsgesellschaft, das lernen wir daraus, lebt offensichtlich in einer Mischung aus Gleichgültigkeit, Angst und auch Verachtung neben der türkischen Migrantengesellschaft nebenher.

    Sehr bedauerlich, dass die meisten Journalisten und Moderatoren in Deutschland solche rückgratlosen Mitläufer sind, die sich der Staatsdoktrin beugen. Das hatten wir schon einmal.

  100. Ganz unrichtig schätzt dieser Jörges die Situation nicht ein. Nach meinen Beobachtungen und Einschätzungen ist es tatsächlich so, dass der grössere Teil der deutschen Bevölkerung kein grosses Mitleid für die Opfer verspürt, weil man ganz genau weiss, dass umgekehrt die Opfer um das zig-fache grösser sind. Nur wird darüber gar kein Aufhebens gemacht. Das Gros der Deutschen wünscht sich nämlich die Millionen unerwünschter Kostgänger einer ganz bestimmten Sorte zum Teufel, man sagt darüber nur nichts, weil es offiziell höchst unschicklich ist. Ich sage nur, wehe, wenn der Funken einmal gezündet ist und die Millionen Michels aufwachen und anfangen abzurechnen. Es ist das alte Lied der immer grösseren Differenz zwischen veröffentlichter und tatsächlicher Meinung und die tatsächliche Meinung wird sich irgendwann einmal Luft verschaffen. Ich kann mich ja irren, aber bei X-Gesprächen mit Bürgern aus verschiedensten Schichten habe ich noch wenige angetroffen, welche einer ganz bestimmten Gruppe der multikulturellen Bereicherung positiv gegenüberstehen. Die meisten haben eine Wut im Bauch, verbunden mit der Ohnmacht, besser nichts öffentlich zu sagen, um nicht als Nazi abgestempelt zu werden und Nachteile verschiedener Art in Kauf nehmen zu müssen. Das ganze Lügengebäude erinnert mich etwas an die schweiz. Minarettabstimmung. Aufgrund der im Vorfeld gross lancierten Meinungsumfragen wähnten sich die Regierung und beinahe alle Parteien sicher, dass ein sicheres NEIN von 60 – 70 % resultieren würde, gekommen ist es umgekehrt. Viele Leute sagen halt erst dann die Wahrheit, wenn sie es absolut frei tun können ohne dafür in irgend einer Weise belangt werden zu können.

  101. Zu der Tagesthemensendung gab es im Kommentarbereich viele gute Beiträge. Hier nur ein Beispiel von “benjahmin”, der auf kuriose Weise genau das trifft, was Jörges meint, natürlich unter ganz anderen Vorzeichen:

    Ich kann diese ganzen
    21. November 2011 – 21:45 — benjahmin
    Ich kann diese ganzen Verallgemeinrungen nicht mehr hören…
    Jeder Rechte ist ein Mörder wird einem hintenrum eingetrichtert und im Endeffekt ist die Mitte Deutschlands ja Rechts…

    Die Mitte ist mittlerweile Rechts… doch wärs besser wenn Links absofort gerade aus wär?
    Ich verstehe bald oben und unten nicht mehr…

    Liebe Tagesschau, bitte etwas mehr Nachrichten ohne eigene Meinung, lasst Sie uns doch bitte selbst bilden….

  102. Wer einen Info-Stand zu Islamismus etc. veranstalten möchte und noch keine Mitstreiter hat, sollte ruhig an andere PI-Gruppen in der Region schreiben.
    Da kann man u. U. was organisieren.
    Die Mitte der Gesellschaft muß schließlich auch räumlich inmitten der Büger präsent sein.

  103. Wenn man weiss,dass PI die Mitte der Gesellschaft ist,warum fragt man uns denn nicht,warum arbeitet man denn nich mit uns,anstatt uns an den rechten Rand zu drängen.
    Fakt ist,dass die allermeisten Menschen aus meinem Umfeld,die Islamisierung und die kriminelle Zuwanderung in unsere Sozialsysteme ablehnen.Fakt ist,dass PI nur die Spitze des Eisberges ist.Fakt ist aber leider auch,dass die Masse träge ist,aber wenn sie erst in Bewegung kommt,dann gibt es kein halten mehr.Für diese Bewegung, gegen die Verarschung unseres Volkes, setze ich mich ein .

  104. „Die deutsche Mehrheitsgesellschaft, das lernen wir daraus, lebt offensichtlich in einer Mischung aus Gleichgültigkeit, Angst und auch Verachtung neben der türkischen Migrantengesellschaft nebenher.“

    oder mit anderen Worten – die Deutschen wollen sich in die Migrantengesellschaft nicht integrieren – mal schauen wie die DDR 2.0 dies doch noch hinbekommt

    so wie sie aus braven Deutschen und braven Nazis brave Kommunisten gemacht hat

  105. Herr Jörges macht wie alle den gleichen Fehler, ein Volk kann mehrheitlich (demokratie!!!) entscheiden, wen es im Lande haben will. Leider sind wir nie gefragt worden, weil unsere hirnlosen Politiker zwar den Anwerbestop erklärt haben, ihn aber nicht gewollt haben. Das erzürnt das Volk und den tausendfachen Sozialmissbrauch, während beim eigenen Volk gespart wird auf Teufel komm raus. So einfach Herr Jörges ist das, nicht alle haben 10000 Euro Monatsgehalt wie sie. Es ist zum Kotzen wie dieses Land herunterkommt, alle Kuschen und Duckmäusern. Herr Michel ist der King, der Stern geht aber auch unter das weiß ich sicher, weil „die Gedanken sind frei“ Herr Jörges und 80 Millionnen Deutsche lassen sich nicht dauerhaft zu Nazis stigmatisieren. Ihre Intoleranz den Missbrauch bei ZUwanderung und Asyl zu konstatieren, ist die Ursache für Faschoterror. Und ich wiederhole, den Opfern ist es scheiß egal, wer sie ermorderte, links rechts oder mitte oder sonst wer. Niemand mordet basta!!!!!!!!!!!!! FRau Merkel würde wohl sagen Herr Jörges ihr Beitrag war auch wenig hilfreich. Die 97 % deutsche Nazis sollten jedenfalls den Stern nicht mehr anfassen.

  106. Die Mitte der Gesellschaft lehnt das also ab… das wurde also erkannt. Wenn man jetzt noch konsequent Islamaufklärung betreiben würde, könnte man einer eventuell aufkeimenden Ausländerfeindlichkeit entgegenwirken. Was die Mitte der Gesellschaft noch nicht weiß, ist, dass es zu 90% am Islam festzumachen ist. Nicht-moslemische Ausländer werden ungerechtfertigterweise mitverantwortlich gemacht. Die Mitte der Gesellschaft bemerkt die islamischen Einflüße ohne diese ihm zuordnen zu können/dürfen. So wird Ausländerfeindlichkeit fälschlich erzeugt und in Kauf genommen, als die eigentlich zu erfolgende Reaktion (gesellschaftliche Ächtung von Moslems) zuzulassen. Und das nur aus Angst vor dem Islam. Wie arm.
    Das wird wahrscheinlich böse enden.

  107. „Stern“ 9. Oktober 2009:

    Integrationsdebatte

    Sarrazin hat recht

    Seit ein paar Tagen wird der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin nahezu stündlich gegeißelt – als Rassist, Volksverhetzer, Ausländerfeind. Aber hat er wirklich so unrecht mit seiner Kritik an der misslungenen Integration türkischer und arabischer Einwanderer? Eine Bestandsaufnahme von Gerda-Marie Schönfeld

    Mehr:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/integrationsdebatte-sarrazin-hat-recht-1513696.html

  108. E X K L U S I V

    Aus anonymen Quellen wurde PI eine DVD mit brisantem Inhalt zugespielt.

    Auf der DVD befindet sich die Videodokumentation eines Interviews, in dem der Sprecher des Vereins “Gemeinsam Geisterfahren” Hans-Ulrich J. einem Redakteur des ADAC wichtige gesellschaftspolitische Themen erläutert:

    Redakteur:
    Auch auf die Gefahr hin, das sie mich zynisch schimpfen: Aber wie viel Toleranz auf Autobahnen braucht es in diesem Land?

    H.B.J.:
    Sehr viel Toleranz.
    Die meisten Autobahnbenutzer lehnen Geisterfahrer ab, sie sind erschreckt von ihnen. Sie möchten sie nicht. Sie verweigern ihnen das Durchfahrtsrecht.


    Redakteur:
    Und wie reagieren die Fahrer auf den mittleren Fahrspuren?

    H.B.J.:
    Wenn wir mal genauer auf die Mitte der Gesellschaft schauen, da gibt es vor vielen Autobahnausfahrten die relativ bekannten Hetz-Fahrtrichtungspfeile mit dem Pfeil nach geradeaus und leider auch nach rechts.

    Die werden täglich von Millionen Autofahrer unreflektiert benutzt und auch akzeptiert. Das finde ich sehr schlimm.


    Redakteur:
    Ist das denn nicht ein Phänomen, dass hauptsächlich die Randspuren betrifft?

    H.B.J.:
    Nein, auf gar keinen Fall. Das alles ist keine Randerscheinung mehr, das passiert mitten auf allen Fahrspuren!


    Redakteur:
    Was kann unsere Gesellschaft gegen diese Rechtspfeile tun? Wie können wir die Diskriminierung von Geisterfahrern bekämpfen?

    H.B.J.:
    Man darf beim Rechtsabbiegen nicht nur nach rechts schauen, man muss auch die mittleren Fahrspuren genau beobachten und gucken, was sich da abspielt.

    Die meisten Autobahnbenutzer dort verweigern Geisterfahrern immer noch die Integration in die Autobahngemeinschaft und gehen voll auf Konfrontationskurs. Das kann auf Dauer nicht funktionieren und schafft große Probleme.


    Redakteur:
    Und was macht der Rest der Gesellschaft?

    H.B.J.:
    Der Rest entzieht sich dem konstruktiven Dialog und biegt bei der nächsten Ausfahrt einfach rechts ab. Dagegen müssen wir etwas unternehmen.


    Redakteur:
    Wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

  109. Die Formel „Rassismus in der Mitte der Gesellschaft“ hat doch vor einem Jahr die Kommunistin Göring Eckart bei A.Will über das Volk ausgekübelt.
    Diese Zuweisungen sind so unglaublich wie verhetzend das einem die Spucke wegbleibt. Aber die Kritik-und Sprachlosigkeit der Bürgerlichen ist ja deren erklärtes Ziel.
    Das die Journaille als Hauptverursacher der Mu-Kultur dann auch noch Zwangsbetroffenheit einfordert, gehört in die Diagnose Schizophrenie. In der Tat haben diese Leute eine gespaltene Persönlichkeit.

    Was ist überhaupt die „Mitte“ ?,- das Stammvolk ?,- die Masse, Werktätige wie Sozialisten ihre Knechte nennen ?,-also ein bischen von links ein bischen rechts ?.
    Der virtuelle Anspruch von Schröder bis Merkel, -also von allen sozialistischen Blockparteien,- die sogenannte Massenmitte zu vertreten ist von einer nicht zu überbietenden Arroganz. Wer zum Teufel soll denn auf dem Trennstrich zwischen Rechts/Freiheit und Links/Sozialismus alles Platz finden ?

    Die politische Mitte ist ein Plastikwort, ein Kampfbegriff von Demagogen welche bewusst die Menschheit in den Wahnsinn treiben will.

    Das Metazentrum auf dem Seelenverkäufer BRD hat sich seit der Kohl/J.Delors Ära soweit nach links verschoben, das ein Kentern nicht mehr aufzuhalten ist. Die wenigen Leistungsträger die noch die Sandsäcke nach Steuerbord schleppen, erbringen eine sinnlose Arbeit ohne Zukunft für die Nachkommen.
    google:
    Eine neue Zeitrechnung beginnt am 1.Dez.2009
    _______________________________________
    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/rassismus-in-der-mitte-der-gesellschaft-anne-will-sarrazin-weg-integrationsproblem-geloest-kommentar_2988122.html

  110. Wir sollten die Zeit nutzen und all den arabisch -osmanischen Mitbürgern nahe legen, in ihre Heimatländer zurückzukehren um dort Aufbauhilfe zu leisten. Stattdessen sollten wir den Japanern anbieten für ein paar Jahre zu kommen.Erholung von den Naturgewalten. Von dieser Regelung haben wir alle mehr. Japaner intergrieren sich innerhalb von einem halben Jahr und liegen uns nicht auf der Tasche sondern werden produktiv sein. Die Frühlingsländer bekommen fette und „erfahrene“ Fachkräfte.

  111. Herr Jörges sollte täglich den Polizeibericht von Berlin und anderen ähnlich bereicherten Städten lesen, um die Realität zu begreifen, wie sie sich dem Normalbürger darstellt.
    Er scheint genauso abgehoben und realitätsfern zu sein wie unsere Politiker.

  112. RAF-Mord an Buback

    aus dem Dunstkreis der heutigen rot-grünen Heuchler enstammt der Göttinger-Mescalero, der das berüchtigte Mescalero-Pamphlet geshcrieben hat!

    Linke Schadenfreude über Buback-Mord.

    Zitat aus dem Mescalero-Pamphlet:

    Meine unmittelbare Reaktion, meine ‚Betroffenheit‘ nach dem Abschuß von Buback ist schnell geschildert: Ich konnte und wollte (und will) eine klammheimliche Freude nicht verhehlen. Ich habe diesen Typ oft hetzen hören.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Göttinger_Mescalero

    Ähnliche Äußerungen gabs zu den Döner-Morden seitens PI nie!

    Es ist übrigens gut möglich, dass dieser Göttinger-Mescalero heute im Bundestag oder einem Landtag als Abgeordneter sitzt! Es könnte auch sein Herr Jörges, dass dieser Göttinger-Mescalero heute Journalist ist, und gegen PI und Islamkritiker hetzt!

  113. o t

    Hier ein anderer gescheiterter Versuch „der Gesellschaft“, aka „deutsche Mehrheitsgesellschaft“ eins auszuwischen:
    Das Theo, KAMPFGEGENRECHTS- Zwanziger_in, wird in seinem aktionistischen hyperventilieren „ein Stück weit“ gebremst. 😉

    Suizidversuch aus privaten Gründen

    „Bundesliga-Schiedsrichter Babak Rafati hat seinen Selbstmordversuch offenbar aus privaten Gründen unternommen. Die Polizei schloss am Montag einen Zusammenhang mit den Auswüchsen des Fußball-Geschäfts aus. Mit Spekulationen darüber hatte DFB-Präsident Zwanziger eine lebhafte Debatte angestoßen.
    Mit großer Wucht ist nach dem Selbstmordversuch von Babak Rafati eine Debatte losgebrochen über die Arbeitsbedingungen der Schiedsrichter und den Druck, dem sie bei ihrer Tätigkeit ausgesetzt sind. Nun deutet sich an, dass diese unterstellten Gründe, die auch DFB-Präsident Theo Zwanziger am Samstag ohne erkennbaren Anlass ins Gespräch gebracht hatte, mit Rafatis Verzweiflungstat nichts zu tun hatten.
    Nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ hat die Polizei mehrere Notizzettel im Hotelzimmer des 41-jährigen gefunden – die Auswertung der Unterlagen ergab, dass der Fußball und der Job als Bundesliga-Schiedsrichter dabei keine Rolle spielten. Vermerkt worden seien vielmehr Probleme aus dem „privaten, persönlichen Bereich“, über die genauere Auskunft nicht erteilt wurde…“

    http://www.ksta.de/html/artikel/1321650272716.shtml

    War wohl nichts Theo !
    „Gesellschaftliche Debatte“ verpufft; Flasche_in leer….. :mrgreen:

  114. Die Deutschen haben, die ihnen aufgezwungene, fremde ***gelöscht***,schon vor der Veröffentlichung des Sarrazin-Buches ***gelöscht*** abgelehnt. Leider wollten die Politiker dies nicht bemerken. Es ist eine Schande, daß 66 Jahre nach dem 2. Weltkrieg, Generationen die keine Verantwortung für das Naziregim tragen,sich vor Fremden, die in Deutschland ihren Lebentunterhalt bestreiten können und dies häufig ohne Leistungen erbringen zu müssen, auch noch vor Demut schweigen ,oder sich ernidriegen sollen. Nein,
    das ist nicht Deutsch! Offenbar glauben Muslime und ihre Förderer, Deutsche hätten keinen Stolz. Weit gefehlt! Deutschland schafft sich noch lange nicht ab! In der Mitte
    der Gesellschaft war PI schon lange vor Sarrazin angekommen , doch jetzt werden weitere Kreise erfasst!
    Sollte von Deutschen mehr Verständnis erwartet
    werden, muß sich Erdogan aus Deutschland
    herraushalten und Migranten müssen akzeptieren : “ In Deutschland wird Deutsch gesprochen „. Erdogan kann seine Türken und Kurden jedoch auch heim ins türkische Wirtschaftswunderland holen.
    Dies zum braunen Sumpf:“ Der Krug geht solange zum Brunnen , bis er bricht „!

  115. #133 Dirty Harry

    Hahaha, der Brüller! 🙂 Mich hats glatt vom Stuhl gehauen. 🙂 🙂 🙂

    „da gibt es vor vielen Autobahnausfahrten die relativ bekannten Hetz-Fahrtrichtungspfeile mit dem Pfeil nach geradeaus und leider auch nach rechts.

    Die werden täglich von Millionen Autofahrer unreflektiert benutzt und auch akzeptiert. Das finde ich sehr schlimm.“

    🙂 Und ich bin jetzt auch ein Stück weit betroffen! 🙂

  116. Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab, sie ist erschreckt von ihr. Sie möchte sie nicht.

    Die Aussage macht mich jetzt ein Stück weit betroffen. Sehr betroffen! :mrgreen:
    Und nun? Stuhlkreis, Herr Jörges?

  117. Es ist ja schön dass PI endlich dort platziert wird wo es hingehört „in die Mitte der Gesellschaft“. Das hat der „Jörges von der Stern- Redaktion gut erkannt. Bloß wo bleibt jetzt der Platz für den Stern? Die Mitte ist ja von PI besetzt. Eventuell im radikalen Grünen- Roten- Linken- Kommunistensumpf. Nach den journalistischen Fehlleistungen der letzten Jahre ist er ja eindeutig als „Linkspopulistisches Hetzblatt“ in Erscheinung getreten, Da braucht es nicht einmal gefälschte „Hitler- Tagebücher“.

  118. #139 7berjer

    jetzt werden wieder die Selbstmordversuche in die Höhe schnellen, wegen dieser unsäglichen BRD-Betroffenheitskultur! Man hätte das Spiel nie absagen dürfen!

  119. Gibt es denn auch nur einen kleinen Hinweis, dass die „Dönermorde“ einen fremdenfeindlichen Hintergrund hatten?

    Die Täter waren Neonazis – ja, wahrscheinlich. Aber das ist kein Beleg für irgendein Motiv, weil diese Typen kriminelle Banden gründen, denen es ums Geld geht.

  120. Das A und O dieser Luegner und Heuchler ist, dass sie stets das Gegenteil von dem meinen was sie sagen.

    Wen sie ‚Integration‘ sagen meinen sie in Wirklichkeit all das was zu voelligen DESintegration und schliesslich zum Chaos und Buergerkrieg fuehren MUSS !!!

    Wer aber vor dieserart DESintegration warnt und stattdessen wirkliche Integration einforder UM DEN SCHLIMMSTEN FALL ALS FOLGE SYSTEMATISCHER VERANTWORTUNGSLOSER DESINTEGRATION ZU VERHINDERN, wird dann als Integrationsgegner ja sogar als Nazi hingestellt.

    Paradoxer geht diese elende Hexentheater eh nicht mehr.
    Derweil zeigt die Uhr auf
    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011!

    UMDREHEN ODER GURTE ANSCHNALLEN !!!

  121. an den VS und andere spitzel

    ich bin seit ca 3 jahren bei Pi und ich habe
    zu 99.5% keine ausländerfeindlichen kommentare
    festgestellt hier.

    so hart/pointiert, das manche kommentare sein mögen, aber niemals kam etwas dezidiert rassistisches vor.

    auch islamkritikern aus dem stammland des islam wird hier grössten respekt gezollt.

    wir sind hier wirklich die wahren gutmenschen
    AUS DER MITTE DER GESELLSCHAFT, die es nicht
    einfach hinnehmen, dass die rechte und errungenschaften unserer zivilisation, durch
    faschistische koglomerate, wie EU oder islam
    sabotiert und zerstört werden.

    die westliche gesellschaft hat nach jahrhunderten des geistigen suchens, eine
    immerhin lebenswerte gesellschaftsform gefunden, (soziale marktwirtschaft) die auch dem individuum, grösstmögliche rechte und freiheiten garantieren kann.
    nach überwindung des religiösen-magischen
    weltbildes nach der aufklärung, ist es gelungen, funktionierende demokratien zu erschaffen. (damit meine ich vor allem „direkte demokratien“)

    wir sehen uns aber nun vor der herausforderung, dass „neue“ oligarchische
    kräfte…EU/islam uns wiederum ein zwangskorsett überstülpen wollen.
    leider ist ein sehr schädlicher pseudomoralicher imperativ in medien und politik damit beschäftigt, alle diese hart errungenen freiheiten und rechte zu relativieren bzw. sie abzuschaffen.

    jeder vernunftbegabte mensch muss sich gegen solche tendenzen verwehren, im interesse von sich selbst und dem seiner nachkommen.

    PI ist die letzte hoffnung, dass sich ein neues bewusstsein bildet und damit diesen
    realen bedrohungen der freiheit, ein riegel vorgeschoben werden kann.

    an dieser stelle: herzlichen dank an alle PI autoren und kommentatoren.

    cheers: 5to12

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST FASCHING OHNE HUMOR

  122. Für das Lob von Jörges gibts an PI gleich mal eine finanzielle Zuwendung in Form einer Spende.

  123. Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab, sie ist erschreckt von ihr. Sie möchte sie nicht. </blockquote

    Ich denke, wor leben hier in einem demokratischem Staat; wenn die Mehrheit die molsemische Kultur und somit die Zuwanderung aus diesen Ländern ablehnt, warum findet dann überhaupt noch Zuwanderung aus diesen Ländern statt und wird nicht ausgewiesen.

  124. #130 Thomas_Paine (22. Nov 2011 17:51)
    #85 moeke (22. Nov 2011 17:09)
    Die Typen wie Jörges waren schon in der Hitlerzeit beim Stern!
    ————————————
    Stern oder Stürmer, was solls…

    Die große Mehrheit der Journaille schrieb zur Kaiserzeit im Sinn des Kaisers und der
    Monarchie, im Dritten Reich im Sinn Hitlers und der Nazis, danach im Westen im Sinn der
    westlichen, im Osten der östlichen Demagogen. So war, so ist es .

  125. Herr Jörgens, mit Verlaub – Was Sie behaupten entbehrt jeder Logik.

    NIEMAND, den die ungebremste Zuwanderung von Moslems nie gestört hat, geht hin, kauft sich Sarrazins Buch, und ist anschließend ein „Rechter“. Sie verwechseln Ursache mit Wirkung. Die Henne und das Ei.

    Deutschland HÄTTE überhaupt kein (vermeintliches) Problem mit „Ausländerfeindlichkeit“, wenn der Frust über die schiere Masse von Kulturfremden und der Wunsch der Bevölkerung (der eigenen, wohlgemerkt) von der Politik ernstgenommen würde.

    Ich sage immer wieder: Gutverteilte 10% ausländischen Bevölkerungsanteil kann jeder vertragen. Alles, was darüber ist (vor allem in Ballungsgebieten) ist schlichtweg zuviel und verhindert zudem jegliche Integration.

    Sie schaffen sich mit Ihrer Politik den Hass ganz von selbst – und zeigen anschließend mit dem Finger auf unbescholtene Bürger, die lediglich versuchen, ihre Kultur, ihr Sozialsystem und ihre Kinder zu schützen. Ich nenne das VERLOGEN.

    Während deutsche Bürger vom JobCenter gezwungen werden, jegliche Arbeit anzunehmen, sind Kopftuchträger entschuldigt – auch, weil sie nach 20 Jahren immer noch kein deutsch sprechen. Während deutsche Kinder das Zuckerfest feiern müssen, wird Weihnachten zum „Winterfest“ mit islamkonformen Speisen im Kindergarten.

    Wir haben ein RECHT darauf, selbst zu entscheiden, mit wem wir befreundet sind. Und lebten wir in einer Demokratie, hätten wir auch ein Recht darauf zu bestimmen, WER, WIE, WANN und WARUM in unser Land kommen darf. Und hätte die politische Klasse auch nur einen Funken Verstand, würde sie zumindest kriminelle Ausländer wieder rausschmeißen und ggf. die deutsche Staatsangehörigkeit wieder aberkennen.

    Das zumindest könnte uns niemand vorhalten!
    Ganz Europa hat Probleme mit moslemischen Einwanderern, dies ist kein deutsches Phänomen. Und, würde ein Land anfangen, endlich mal ein paar Regeln aufzustellen, würden andere mit Freude und Erleichterung folgen.

    Was macht, Ihrer Ansicht nach, Europa aus? Freundschaft unter den Völkern? Funktionierende Sozialsysteme? Gemeinsame Stärke (kulturell, finanziell und wirtschaftlich) im Auge der Globalisierung? Frieden?

    Dann sollten Sie sich mal fragen, ob eine weitere moslemische Zuwanderung in Europa dem europäischen Gedanken zuträglich ist!

  126. Wenn PI in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, dann fuehle ich mich in der Mitte der wertgeschaetzten Mitleser und Kommentatoren so richtig wohl! Wenn die MSM aufjaulen wie die Ratten, denen man auf den Schwanz getreten hat, dann machen wir alles richtig, weiter so!

  127. Herr Jörges!
    Ein gut gemeinter Ratschlag. Wie wäre es, wenn man endlich einmal anfängt auf die Mitte der Gesellschaft zu hören. Aber in Ihrer verbretterten Betonköpfigkeit tun Sie genau das Gegenteil. Sie sind ein absoluter Realitätsverweigerer und beleidigen die große Mehrheit des Deutschen Volkes. Wo so etwas hinführt zeigte uns sehr anschaulich das Jahr 1989. Wie sagte doch Gorbi? Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, oder erkennen will, der muß gehen, oder er wird gegangen.

  128. Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab, sie ist erschreckt von ihr. Sie möchte sie nicht. Auch sie verweigert Integration.

    Ja, richtig.

    Und warum ist das wohl so?

    Wenn ich Türkei und türkische Kultur will, gehe ich da hin.
    Wenn ich Deutschland, meine Heimat, und deeutsche Kultur will, dann bleibe ich hier.

    Es ist mein gutes Recht, eine Türkisierung oder auch eine andersgeartete Veränderung meiner Heimat gegen den Willen des Volkes der Deutschen abzulehnen und mit rechtsstaatlichen Mittel zu bekämpfen.

    Die Türken haben eine Türkei, sie benötigen keine zweite Türkei, sie haben schlichteg nicht das Recht, sich in Deutschland eine zweite Türkei zu schaffen.

    Die Türkei den Türken und Deutschland den Deutschen, ganz einfach.

    Also wir schauen immer auf die türkischen Migranten und deren Integrationsbereitschaft. Auch die deutsche Mehrheitsgesellschaft hat keine Integrationsbereitschaft, die Mehrheitsgesellschaft.

    Wir brauchen uns auch nicht in irgendetwas zu integrieren.

    Wir sind hier zuhause, dieses Land ist unser Land und wir sind in unser Land und in unsere Kultur bestens integriert.

    Schliesslich haben wir Deutschen beides erschaffen.

  129. Der Jörges sollte sich um die Tagebücher des Stern kümmern ! Vielleicht mal eins vom Nannen verfassen – wär doch lustig, oder ?

  130. Das heisst also Jörges & unsere Sarrazinkritiker sind mit PDS & NPD der Rand der Gesellschaft. Ja, das passt.

  131. #137 Hildesheimer & #140 BePe

    Danke.

    Falls jetzt PI wegen des in meinem Beitrags mehrfach benutzen Wortes “..t.b.hn” (*) von Experten als rassistisches Automagazin eingestuft wird, dann möchte ich mich dafür ausdrücklich entschuldigen.

    Und ja, auch ich fühle mich nach dem Genuss des N24-Intervies irgendwie besoffen…

    (*) rechtsextremistische Vocale wurden gelöscht. Die Red.

  132. Wo der eitle Jörges Recht hat, hat er Recht. PI ist die Mitte der Gesellschaft, eben nicht rechts- oder linksradikal.

    Und genau deshalb wird PI so bekämpft, denn die Demokratie soll abgeschafft werden.

    Das zeigt, daß solche Leute wie Jörges selbst am Rand der Gesellschaft stehen, also extremistisch und demokratiefeindlich sind.

    Somit hat Jörges sich und seine Gesinnungsgenossen selbst entlarvt.

  133. Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab, sie ist erschreckt von ihr. Sie möchte sie nicht. Auch sie verweigert Integration.

    Na immerhin hat unser Sozi Steinmeier, der sich ja so betroffen in diesem N24-Beitrag äußert, keine Berührungsängste:

    http://www.youtube.com/watch?v=ohw8F7_PabM

    SPD und CCC!

  134. Die Mitte der Gesellschaft ist empfänglich für solche Thesen

    Die alte Leier von den manipulierten Massen, die den rechten Rattenfängern hinterherlaufen. Ist es auch möglich, dass die Mitte der Gesellschaft diese teuflischen Thesen (welche übrigens überhaupt?) von sich aus vertritt?

    Die wahre Volksverführung finden wir in den Reden des Herrn Jörges: Der deutschen Mitte ein fehlendes Mitgefühl mit den Angehörigen dieser Mordopfer anzudichten und sie so, durch Distanzierung von diesem angeblich fehlenden Mitgefühl, quasi in die Pflicht zu nehmen, auch die Kröten Multikulti und die stastlich verordnete Islam-Willkommenskultur zu schlucken.

  135. In seinem Dusel merkt Jörges nicht, dass er sich selbst an den Rand der Gesellschft gestellt hat. Der Links-Journalismus ist eine Randgruppe der Gesellschaft. Damit hat er zweifellos Recht und das ist gut so.

  136. Auch Augsburgs Sozen glänzen mal wieder mit abgrundtiefer Blödheit:

    …Rund 40 Menschen waren dem Aufruf der Augsburger SPD gefolgt und hatten sich am Samstagmittag am Königsplatz zu einer Mahnwache zusammengefunden. Anlass der Veranstaltung war die Aufklärung der als „Döner-Morde“ bekannt gewordenen Mordserie an acht türkischen und einem griechischen Kleinunternehmer…Unterdessen sprach auch der Vorsitzende des Integrationsbeirats, Ahmet Akcay: Egal, ob es gegen rechtsradikale, linksradikale oder islamistische Terrororganisationen gehe, „wir, die Bürger mit und ohne Migrationshintergrund, müssen uns gemeinsam gegen solche Gruppen einsetzen.“ (cin)

    Akcay? Kennen wir doch woher!

    …Um den Frieden wieder herzustellen, plante Kulturbürgermeister Peter Grab für Freitagabend einen runden Tisch. Geladen waren Akcays Kritiker und er selber. Doch Grab musste das Treffen wieder abblasen. Grund: Hüseyin Yalcin und Sait Icboyun, beide in der SPD aktiv, sowie Düzgün Polat vom Internationalen Kulturzentrum hatten abgesagt. Sie behaupten, Ahmet Akcay und sein Vater Hasan hätten sie persönlich genötigt, bedroht und einzuschüchtern versucht. Icboyun erklärt, er behalte sich eine Strafanzeige gegen Hasan Akcay vor […]

    http://www.pi-news.net/2011/11/augsburg-fliegende-fetzen-statt-festakt/

    Tja liebe Sozialdemokraten:

    Der dumme Hund beißt sich selber!

  137. Warum reagieren sind die Systemlinge derart hysterisch?

    Weil gerade das gesamte Weltbild der Systemeliten in sich zusammenbricht! Sämtliche Lebenslügen der BRD-Eliten werden als solche für das Volk sichtbar!

    – Der Euro ist eine Schrottwährung!

    – Die EU wird ein undemokratischer Zentralstaat!

    – Die Einwanderung/Multikulti ist gescheitert!

    – Die Nebenwirkungen der Islamisierung werden für jeden Deutschen sichtbar!

    Jeder Punkt für sich ist schon Sprengstoff für die Eliten, alle vier Punkte werden das politische BRD-System aus den Angeln heben, oder wir landen in einem mehr oder weniger als demokratisch getarnten repressiven System.

  138. Ich wäre sehr froh, wenn das stimmte, was der Jörges da sagt – nämlich dass wir die Mitte der Gesellschaft sind, vielleicht sogar die Mehrheit. Bislang kann ich das noch nicht so recht erkennen – leider.

  139. Herr Jörges,
    gäbe es eine offene Gesellschaft mit wirklich freier Meinungsäußerung, würde es Pi nicht geben.
    Es wären viele Probleme möglicherweise verhindert worden.
    Wie so oft sind Sie ein Schlaumeier.

  140. Mittlerweile ist pi-news meine Startseite, früher war es mal Spiegel-online. Die Seiten der „meinungsbildenden“ Printmedien besuche ich nur noch selten. Es gibt wesentlich bessere Informationsquellen.

    Gopa

  141. „…die die Politiker dafür schelten oder die Nase rümpfen, weil die nach Köln fahren und dort bei Opfern vorbeischauen und mit denen reden. Die sind ja auch relativ erschüttert, wenn sie auf das Volk schauen und versuchen da Zeichen zu setzen…“

    damit meinte jörgens sigmar gabriel (spd) der nach 7 jahren des geschehens nach köln in die keupstrasse fuhr, um nachträglich zu kondolieren.

  142. wie verzweifelt müssen diese gutmenschlichen linken + grünen realitätsverweigerer sein, das sie uns so einen schmarrn auftischen. mal sehen was der redakteur von sich geben würde, wenn seine gesprächspartnerin im TSCHADOR oder NIKAP vor ihm sitzen würde? immer wenn ich solchen steinzeitlichen wesen begegne auf DEUTSCHEN strassen, schauderts mich. welch ein elend lebenslang in so ein lichtloses GANZKÖRPERVERLIESS eingesperrt zu sein, ohne aussicht jemals zu entkommen. im sommer brütendheiß. im winter kaum den erdboden erblickend. dann die furchtbaren rituale des durchschneidens der kehle und langsamen ausblutens wehrloser angeketteter tiere bei vollem bewußtsein. SCHÄCHTEN genannt. die auch bei uns sich immer mehr ausbreitende seuche der VIELWEIBEREI mit bis zu 40 kinder auf kosten der hart arbeitenden ureinwohner. die tägliche flut der eindringlinge aus africa in unsere sozialämter. der schreckliche brauch der GENITALVERSTÜMMELUNG von mädchen um sie auf ihre sklavenrolle vorzubereiten.die immer unverschämter auftretenden HASSPREDIGER, die es garnicht abwarten können, das auch bei uns die menschenverachtende s´haria endlich eingeführt wird mit STEINIGEN, GLIEDER ABHACKEN und ähnlichen vorsintflutlichen sitten und gebräuchen. von all dem scheinen die guten journalisten nicht gehört zu haben. sie scheinen weder SARAZZINS buch noch den QUORAN gelesen zu haben. jetzt, wo die probleme immer mehr zu tage treten, können sich diese schreiberlinge nur noch durch zensur und abschaffung der denk, rede- und meinungsfreiheit helfen um in ihrer realitätfernen welt zu bleiben.

  143. Zunächst einmal: Mein aufrichtiges Bedauern gilt den Opfern der Nazispinner,die vermutlich asozial und von persönlichem Versagen geprägt sind.
    Mein Bedauern gilt auch den zahlreichen Opfern der sogenannten Ehrenmorde und den auf unseren U-Bahnhöfen zur Behinderung oder zum Tode getretenen friedlichen Mitbürgern.

    Multikulti funktioniert immer weniger, und wenn der Euro fällt,wird`s dramatisch. Schuld sind unsere mainstream-Politiker!Kein Respekt
    vor der Polizei,geschweige denn Unterstützung.
    Kein Respekt vor der FDGO und die Bereitschaft diese zu verteidigen.Zunehmende Beleidigung der Bevölkerungsmehrheit durch Unterstellungen.Vorbereitungen zur Einschränkung der Meinungsfreiheit- und dann offensichtlich noch ein Verfassungsschutz, der erst die Strukturen erschafft, die er zu bekämpfen vorgibt.(Blödheit ist da kein Entschuldigungsgrund) Mir langt`s

  144. Die Mitte der Gesellschaft ist längst nicht anfällig genug für solche Thesen Herr Jörges.
    Aber seien Sie sicher,wir arbeiten beharrlich daran.
    Sie nennen es multikulturelle Gesellschaft.
    Ich nenne es die Aufnahme von ungebildetem Bevölkerungsüberschuß aus dem Orient, ohne jeden Nutzen für die wetliche Zivilisationen.

  145. #185 Tierfreundin

    Sind Volksverhetzung und Verleumdung nicht strafbar?
    ————————–
    Nicht für links-gutmenschliche Qualitätsjournalisten und Rechtgläubige!

  146. Und was will uns Jörges damit sagen?

    Muß Deutschland abgeschafft werden?

    Hat Jörges vielleicht rassistische Vorurteile gegenüber Mitte-Deutschen?

  147. Nachtrag zu Herrn Jörges.
    Journalisten wie Jörges haben mit ihren Unterwürfigkeiten mit ihrer Angepasstheit zur politischen Vorgabe dieses Land dorthin gebracht wo es derzeit steht.
    Jörges ist ein Journalisten-Täter, ein Meinungsmacher , der dem Volk aber seine eigene Meinung verwehren möchte.

    Herr Jörges die Masse des Volkes läßt sich aber seine Gedanken nicht abtöten, selbst wenn der Mund bei dem einen oder anderen auch manchmal schweigt.
    Herr Jörges soll an die Länder denken in denen Menschen viele Jahre schwiegen und plötzlich platzte der Mond.
    Vieles kann von Heute auf Morgen anders sein.

  148. Das alte Lied, das wir bereits vonlinksextremen Kreisen kennen: Der Faschismus kommt aus der Mitter der Gesellschaft. So versucht man alles,was nicht eindeutig links ist zu diskreditieren. Der Durchschnittsbürger soll, arbeiten, Steuern zahlen (Multi-Kulti will ja bezahlt werden), er soll sein Kreuzchen alle paar Jahren an die „richtige“ Stelle setzen und ansonsten brav sein Maul halten.

  149. Stern, auch so ein Produkt und Instrument zur Massenverblödung
    und Herr Jörges kämpft an vorderster Verblödungsfront.
    Vielleicht sollte man den Hinweis als Einleger beilegen – Achtung nicht geeignet für Verblödungsanfällige.

  150. Vor Jahren hatte Herr Jörges mal einen „Zwischenruf“ im Stern:

    Keine Toleranz den Intoleranten

    Was ist in der Zwischenzeit mit Ihnen passiert, Herr Jörges?

  151. Fragt doch einfach mal diese Herren und Damen warum sie einen Gartenzaun mit Rolltor und eine Wohnungstür haben die stets geschlossen ist.

    Ich glaube die Antwort kann sich jeder selber geben welchen Sinn Türen/Zäune haben.
    Ist für jeden logisch…nur für manche Personen nicht zumindestens was Deutschland betrifft.
    Müll labern liebe Politiker dann aber nach Hause gehen und Rolltor zu.

  152. #12 liberte; Ich mag die Ohm eigentlich gern, nur politisch muss die natürlich so drauf sein, wie vom Sender vorgegeben. Dabei müsste sie als Jugo ja eigentlich wissen, was los ist.

    Ansonsten, immer gut wenn man Gratiswerbung kriegt. Andere müssen dafür zigtausende € bezahlen.

    Der Jörges war mir zeitlebens unsympathisch, auch wie ich von Pi noch nix wusste, bzw es noch nicht mal existierte.

  153. Münchner Runde heute abend

    Thema: Döner Morde
    Gäste: u.a. Arnulf Baring: „Ich finde, das ist ein ungeheuer aufgebrachtes Geschrei. Bei einer Sache, die mir im Kern nicht politisch scheint.“

  154. „Das ist kein Randmilieu mehr, kein rechtsradikales, das ist die Mitte der Gesellschaft.“

    Und das ist auch gut so !!!

    Deshalb werde ich auch weiterhin Werbung für PI machen, online und offline !

    🙂

  155. löl, jörges, redakteur einer unseriösen illustrierten (hitler-tagebücher, gefakte stern-tv beiträge), der scheinbar immernoch vom kanzleramt träumt. jedenfalls ist er spätestens vor jeder bundestagswahl höchst medienpräsent, hört in berlin das grass wachsen und ist mit seinen so gar nicht journalistisch neutralen einwürfen einem kanzlerkandidaten zum verwechseln ähnlich. warum habt ihr ihn damals in der schule gehänselt und ihm damit diesen komplex eingepflanzt?

  156. Heute war die Augsb. Puppenkiste im Deutschen Bundestag, das hat sich Jörges angesehen.

    Vielleicht sollten die Marionetten alle aufstehen und der vielen Verbrechensopfer der letzten Jahre gedenken.
    Der vielen Mädchen die durch Gang-Bang-Spiele vergewaltigt wurden, der vielen Jungen, die wegen eines Handys erstochen wurden, der vielen Wut-Opfer die wegen des Deutschen-Hasses sterben mußten, oder sterben mußten weil wahnsinnig gewordene Moslem- Gangs unsere Städte unsicher machen.
    Gedenken sollten sie der alten Menschen, die verletzt und ermordet wurden für ein paar Euro aus ihren Handtaschen.
    Gedenken auch derer die wegen der angeblichen Ehrverletzung irgendwelcher ehrlosen Hunde sterben mußten oder sich in Krankenhäusern wiederfanden.

    Wieviel Hundert Menschen werden das wohl in den letzten Jahrzehnten gewesen sein.
    Keiner von denen die gestorben sind wurde von der Gesellschaft als Märtyrer gesehen und das ist letztlich auch richtig.

    Die Täter sind die Ehrlosen, die Ehrlosen ohne Gesicht, hätten sie ein Gesicht, wäre es nur eine Fratze.

  157. #193 drei_komma_einsvier (22. Nov 2011 19:39)

    Was ist in der Zwischenzeit mit Ihnen passiert, Herr Jörges?
    ————————-
    Ich tippe mal Bakschisch oder – frei nach Helge Schneider- BUXE VOLL.

  158. Wenn ich hier die Kommentare lese, dann hoffe ich, dass die Menschen doch irgendwann wach werden in Deutschland!

  159. #201 Hein Schiffer (22. Nov 2011 19:53)

    Fragt sich, ob die Mondmännchen dem Jörges Asyl und Hartz4 zukommen lassen.

    Auf dem Mond gibt es nicht nur Gutmenschen und das Deutsche Weltsozialamt schon gar nicht.
    🙂

  160. Meine Email an Jörges ging soeben raus:

    Sg. Herr Jörges,

    ich gehöre auch zu dieser sogenannten Mitte der Gesellschaft, die den Schlussfolgerungen (keine Thesen)von Thilo Sarrazin zustimmen muss, weil ich das Buch ganz einfach von vorn bis hinten las. Man muss ihn deshalb zustimmen. Ich kann Ihnen nur raten, es ebenso zu lesen, dann dürfen sie gerne Ihre Meinung äußern. Aber hören Sie um Gottes willen auf, die 1,8 Mio. Käufer und noch viel mehr Leser plump und pauschal als NAZIS zu diffamieren. Sie sind einfach ein von den Politikern bezahlter und höriger Schmierenjournalist, nicht mehr.
    Früher hatte ich relativ häufig den Stern gekauft, alleine nur wegen Ihrer Kolumne. Seit einigen Jahren aber verwende ich den Stern höchsten nur als Unterlage zum Gacken meines Wellensittichs, den Stern nehme ich natürlich aus dem Altpapiercontainer.
    Gibt es denn große Trauermärsche wenn in Deutschland oder anderswo in Europa wieder mal geraubt, vergewaltigt, oder gemordet wird, wie hier aktuell in Frankreich, 100% von muslim. Täter, auch wenn er einen franz. Namen hat. (In Norwegen sind 100% der Vergewaltiger Muslime, Opfer sind 100% norwegische Frauen und Mädchen.)
    http://sosheimat.wordpress.com/2011/11/22/vergewaltigt-und-verbrannt-mord-an-schulerin-erschuttert-frankreich/

    Schauen sie mal auf diese Seite:
    http://www.einzelfaelle.net

    Da passieren keine Schlagzeilen, wo ist da Ihre Betroffenheit?

    Hier sehen Sie die Seite http://www.thereligionofpeace.com
    Es sind seit 9/11 mehr als 18.000 muslim. Terrorattacken passiert, mehr als 1 Mio. Tote, und ein Mehrfaches an Verletzten und zig Mio. Traumatisierte. Sind Sie darüber gar nicht bestürzt??

    Ich schon. Ich bin vorallem wegen der Ignoranz der europäischen Politiker und Journalisten, die mit ihrer Appeasmentpolitik und Schmierenjournaille es wieder mal schaffen werden, eine totalitäre Ideologie in Europa
    groß werden lassen.

    Das Ergebnis wird dann das sein:

    (Bilder von abeschlagenen Köpfen etc…, kann man im Internet finden, Anmerkung)

    Jaja, die Religion des Friedens!!!! Hübsche Bilder, gell??

    VIELEN DANK, HERR JÖRGES

    Melanie Villgrattner
    Innsbruck

    PS: Zu meiner Person: ich muss seit 14 Jahren zur Dialyse, hatte bisher 47 Operationen und bin von meinem Staat (Österreich) völlig finanziell abhängig, und ich will nicht, dass dieses Land bzw. Kontinent den Bach runter geht.
    Menschen wie Sie werden aber dafür die Verantwortung übernehmen müssen.

  161. Hinter Jörges steht nicht nur der Verlag Gruner & Jahr, der den „Stern“ heraus gibt, sondern der umstrittene Bertelsmannkonzern.
    Der Bertelsmann-Medienkonzern betreibt mit seiner „Bertelsmannstiftung“ eine der mächtigsten Denkfabriken im Lande und ist stark an der öffentlichen Meinungsbildung und an der Ökonomisierung nahezu aller Lebensbereiche beteiligt, die das Leben der Bürger immer mehr erschwert.
    Diese Denkfabrik greift aktiv in die Politik, auf allen Ebenen, ein. Angela Merkel ist eng mit Liz Mohn, der Bertelsmannchefin befreundet.
    Man sollte deshalb Verständnis dafür haben, dass Herr Jörges nicht anders kann…

  162. @Jörges & Konsorten
    @Senator (22. Nov 2011 18:59)

    Da fällt mir aber ein Stein vom Herzen.
    Ich bin die Mitte!

    Nein, du bist eigentlich doch „nazi“, verstehst du die nicht?
    Die „Mitte“ in Deutschland ist irgendwie latent „nazi“ – eigentlich immer gewesen – das ist deren Botschaft.
    Die Stichwortgeber, Politiker und gestyleten Klugscheisser aus den Massenmedien (die Wissenden) sind die einzige Ausnahme – das Volk ist schlecht und muss durch die Wissenden erzogen werden.
    Selbst wer sich mit den falschen Fakten beschäftigt ist schlecht.

    Liebe abgehobenen und ignoranten Bessermenschen!

    Wir sind schlecht – die Botschaft ist angekommen!
    Gut, dass ihr uns das über die von uns letztlich bezahlten Kameras immer wieder einredet!
    Wir haben auch für Sarrazins Buch bezahlt und es gelesen und werden deshalb von euch „besseren“ Menschen bewußt propagandistisch mit Neonazis in eine Suppe gerührt.

    Der penetrante aber intellektuell aussichtslose Versuch, Islamkritik mit Naziideologie zu vermengen, zeigt immer wieder, wie dumm ihr seid oder wie bewußt verfälschend ihr „Profis“ arbeitet.

    Eigentlich finden die Leute bei PI die NPD genau so scheisse wie ihr und wenn ihr euch auch nur ansatzweise objektiv bei PI eingelesen hättet, würdet ihr auch feststellen, dass die Autoren hier keine Türkenhasser sind, über Türken und türkeistämmige Menschen auch positiv berichten und sie sogar in PI-Gruppen aktiv sind.
    Natürlich haben wir Mitgefühl mit den ermoderten Türken und mit dem ermordeten Griechen. Wir haben aber gleiches Mitgefühl mit allen Mordopfern, denn das Leid der Angehörigen ist nicht größer, die Tat ist nicht schlimmer, wenn die Opfer Türken sind!

    Bei PI wird Islamkritik betrieben – selbst wenn ihr bezahlten Meinungsmacher dazu zu feige oder ideologisch zu vermauert seid.
    Wir sind auch nicht so schwärmerisch, naiv und blauäugig, was alles Türkische angeht, nur weil deren Lobby hier so groß geworden ist.
    Wir messen hier nicht mit zweierlei Maß – wir können frei sprechen!

    Ich schätze, das alles macht euch so wütend und unredlich, wenn ihr aus euren Studios und in euren „wichtigen“ Magazinen mal wieder in seriös journalistischem Mäntelchen Abweichler von eurer Doktrin in die Pfanne haut.

    SAPERE AUDE!

  163. Also, wenn PI jetzt in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, betrachte ich das als bedeutenden Fortschritt.

  164. Der Unterschied zwischen den Deutschen und den Türken: Die Deutschen haben nicht gegen die Morde an Türken durch Deutsche demonstriert. Die Türken haben gegen die Morde an Deutschen durch Türken …äh sorry, Berichtigung… gegen die Morde an Türken durch Deutsche demonstriert. 2000 Demonstranten sollen es gewesen sein. Kam kürzlich in „Ungeklärte Morde spezial“. Wir sollten uns ein Beispiel nehmen.

  165. #192 Peter-Prinzip

    „Stern, auch so ein Produkt und Instrument zur Massenverblödung“

    Was der Weimarer Republik der Hugenberg …

    Bertelsmann, was für ein Warenhaus!

    Im Angebot: Kreatives Bildermalen mit dem Rüssel in der Talentshow beim Bundes-Dieter (RTL), bessere gerechtere Biltung in den neuen Sondaschulen für alle (Bertelsmann plus OECD), Politikberatung in Berlin.
    Was hängt bei der Merkelowa im Büro:

    „Streng Dich bloß nicht selber an,
    Frag lieber gleich den Bertelsmann!“

  166. Die ewigen Nazibeleidigungen dieser arroganten, reichen Medienclowns gegenüber eines ganzen Volkes kotzt einen massiv an.

  167. #206 Midsummer

    “Bertelsmannstiftung” eine der mächtigsten Denkfabriken im Lande und ist stark an der öffentlichen Meinungsbildung und an der Ökonomisierung nahezu aller Lebensbereiche beteiligt.“

    Genau das ist die Übersetung der NEWSPEAK-Begriffe „Selbstverwirklichung“ und „mehr Bildung für alle“ in die deutsche Sprache.

    Die Endlösung sieht für die Bertelsmänner so aus, das maximal viele Kräfte der totalen Arbeit und dem totalen Konsum- und Shoppingschwachsinn zugeführt werden.

    Heute hetzen die Bertelsmänner für G8 und damit gegen das „Langsamabitur“ und die Verwahrung der Neugeborenen in staatlichen Krippen, morgen kommt vielleicht schon die Propaganda für S8 oder S7, denn warum soll heute eine Schwangerschaft noch so lange dauern wie in Kaiser-Wilhelms-Zeiten?

  168. Ich freue mich mittlerweile auf jede Talkrunde mit Jörges, nur um zu sehen und zu hören, wie der in sich selbst Gefangene, immer wirreres Zeug von sich gibt um uns, seine nicht mehr nachvollziehbaren Thesen verständlich zu machen. Jörges endet in der Klapse, da bin ich sicher.

  169. Auch wenn es anscheinend einigen dämmert wie das normale Volk denkt,wird es noch lange dauern bis die etablierten Parteien daraus die richtigen Schlüsse ziehen.

  170. Wer hat denn in Deutschland die politische Verantwortung, als die Mordserie passierte?? War doch rot-grün???

  171. #212 schmibrn

    „Die ewigen Nazibeleidigungen dieser arroganten, reichen Medienclowns gegenüber eines ganzen Volkes kotzt einen massiv an.“

    Autsch! Vorsicht, Vorsicht bei der Bildung von Komposita („Nazi-Beleidigungen“). Da gab es gerade schon eine Menge Verwirrung bei den „Dönermorden“.

    Komposita sind leicht mißverständlich, z.B. „Ballack-Tor“: Hier ist Ballack das Subjekt einer Aussage, er hat ein Tor geschossen.

    Zurück zu „Nazi-Beileidigungen“, hier könnte man auch denken, daß ein überzeugter Nationalsozialist eine Beleidigung …

    Quatsch,was labere ich hier einen hochgestochenen Stuß, die Zusammensetzung Ihres Namenwortes geht ja völlig in Ordnung, tschullijung, Irrtum meinerseits!

  172. In meinem Bekanntenkreis und der ist sehr groß, lehnen die meisten die türkisch-muslimische Kultur ab. Das Schlimme ist nur, dass man dies in Deutschland nicht offen sagen darf, sonst wird man gleich in die rechte Ecke getan. Unsere hohen Herren werden sich noch anschauen. Die sitzen ja in ihrem goldenen Käfig. Ihre Kinder gehen auf Privatschulen und sie selber haben Bodygards. Die kriegen ja von der Realität nichts mehr mit. Aber Sobald wir, der Pöbel nichts mehr zu essen haben geht es rund bei uns. Und dass es uns bald schlechter geht ist meiner Meinung nur eine Frage der Zeit.

  173. Endlich einmal was Positives aus dem Mund von Jörges: „PI repräsentiert die Mitte der Gesellschaft“. Ich hatte das nicht zu hoffen gewagt, aber seit es dieser Experte für Alles so treffend sagte, bin ich richtig gut gestimmt. Pi kann je schlecht in der „Mitte der Gesellschaft“ zu Hause sein und sich gleichzeitig „am rechten Rand“ bewegen.
    Die „Mitte“ setzt die Normen, die „Mitte“ ist die Mehrheit, die „Mitte“ wählt bei den nächsten Wahlen (hoffentlich) die wahren Parteien der „Mitte“ und nicht die, die sich als solche ausgeben.
    Wenn die Parteiobersten das endlich einmal mitbekommen, werden sie, da sie ja alle schamlose Opportunisten sind, den Schwenk zu dieser Mitte, den Schwenk zur PI-Anhängerschaft vollziehen. Also, Herr Gabriel, hinhören, was Jörges sagt! N24 wird noch schneller sein, eingedenk der Tatsache dass die Quote aus der Mitte kommt und nicht von denen, die die Schüssel am Balkon haben.

    Auch in der Sache mit der „Verachtung“ hat er ja so recht. Ich lasse es mir nicht nehmen, Menschen zu verachten, welche statt zu arbeiten, wie wir das gelernt haben lieber herumhängen und sich alimentieren lassen. Dies betrifft deutsche Faulenzer genauso, wie ausländische, egal wo sie herkommen. Ich verachte Männer, welche sich anmaßen, unsere Frauen zu verachten. Ich verachte Menschen, welche aus einer alten Räuber- und Plünderer-Kultur kommen und bis heute nicht begreifen mögen, dass das Hab und Gut anderer, nicht automatisch ihnen zusteht, nur weil ein berüchtigter Analphabet dies vor 1400 Jahren so meinte, ich verachte die Feiglinge, welche nur zu dritt, zu viert oder zu zehnt, den Mut haben, über einen Einzelnen herzufallen. Ja, meine Verachtung ist groß, aber das hat seinen objektiven Grund!

    Herrn Jörges verachte ich nicht, der ist nur dumm. Nachdem er nicht in der Mitte der Gesellschaft ist, aber auch nicht rechts davon, kann er eigentlich nur noch am „linken Rand“ zu Hause sein. Er wohnt doch sicher in Hamburgs buntem Schanzenviertel und nicht dort wo „die Mitte“ sich wohl fühlt.

    Heute war ein guter Tag. Danke Herr Jörges.

  174. Vor lauter Wut fehlen mir die Worte!

    Jörges und seine Zwischenruf-Seite waren diesen Sommer Grund für mich, den STERN nach rund 30 Jahren zu kündigen.

    Nur – aus dem Gedächtnis – da werden auf der Titelseite verdiente Persönlichkeiten der Nachkriegszeit abgebildet – und diesen wird die Mitgliedschaft in der NSDAP als Kinder!!! vorgeworfen. Nach über 70(!!!) Jahren. Als hätten wir hier und heute keine anderen Themen und Probleme!

    Dann diese Geschichte mit der afrikanischen Hure, die Strauss-Kahn reingelegt hat. Seitenweise wird Mitgefühl mit dieser armen schwarzen Flüchtlingfrau erzeugt („getürkt“).

    Nicht zu vergessen, die Doppelseiten gegen die PI-Islam-Kritik (die Antwort gibt’s oben links als Video von Stürzenberger).

    Ich erinnere mich an seinen SARRAZIN-Zwischenruf: Die ganze Seite ein Versuch, seine akribisch recherchierten Fakten und empirisch gesammelten Daten lächerlich darzustellen – und im letzten Absatz das Fazit von Thilo als „eine Meinung von Jörges“ zu verkaufen: Dass wohl was verändert (oder korrigiert) werden muss.

    Ich halt’s nicht mehr aus!!

    Und, und, und … hab das STERN-Papier alles inzwischen umweltfreundlich entsorgt.

    Wie gesagt, alles aus dem Gedächtnis,
    aber der Wahrheitsgehalt ist in meinen grauen Zellen ewig präsent!

    Wenn ich vor der Tagesschau sitze und mir diese Berichte (eigentlich eher Geschichten) anhöre, frag ich mich inzwischen immer wieder:
    „Ob diese Moderatoren (männlich oder/und weiblich) wohl diesen Schwachsinn auch glauben und verstehen, was sie hier „verzapfen“?

    Ich persönlich sag jetzt aus tiefster Überzeugung:
    Es ist an der Zeit!
    (frei nach – selig – Degenhardt)

    Wir – damit meine ich Menschen wie Du und ich – die noch einen Funken klaren Verstand haben – müssen uns LAUT UND EINDEUTIG BEMERKBAR MACHEN!

    Raus aus dem satten Wohlgefühl (das gibt’s eh nicht mehr lange) –
    …aber WO auftreten, WO Zeichen setzen, WO die Flagge hissen – ohne gleich von Politik und MSM mundtot gemacht zu werden?

    Ich freue mich auf EURE ANTWORTEN!

  175. Hallo Musil – hör zu:

    Du hast nicht das Recht, unsere Geschichte und-oder unser kulturelles Erbe zu ändern.

    Dieses Land gründeten wir – nach der braun-sozialistischen Hölle – im Glauben an christliche Werte.

    Gleichzeitig ist Dir das Recht gegeben,
    an Deine oder jede andere Religion zu glauben,
    oder an nichts zu glauben –
    ohne die Gefahr, dafür verfolgt zu werden.

    Der Ausspruch „Im christlichen Geiste“ ist Teil unserer Geschichte
    und unseren kulturellen Erbes !

    Und wenn Du Dich dafür nicht erwärmen kannst – Pack auf – zieh weiter !

    PS
    Wie schrieb Jan Fleischhauer so treffend über euch:

    In der Welt aus der ihr kommt,
    gilt ‚Appeasement‘ als Unterwerfungsgeste,
    die gleichbleibende Freundlichkeit des Sozialstaats
    versteht ihr als Zeichen von Schwäche,
    nicht als Ausdruck besonderer Souveränität.

    Das die Politik mit Verständnis reagiert,
    wo ihr Zurechtweisung erwarten würdet,
    spornt euch nur an, deren Langmut
    mit immer neuen Herausforderungen
    auf die Probe zu stellen.

    ( ‚Unter Linken‘ rororo-62478 / 9€ )
    – – – – – – – – – – – – – – –
    „Ami“ Go Home (Hüseyin)
    – – – – – – – – – – – – – – –

    to appease
    „besänftigen, beschwichtigen, beruhigen“

  176. Jörges „Das ist die Mitte der Gesellschaft“
    Richtig! Und es werden täglich mehr, die sich nicht mehr verhöhnen und benutzen lassen.

  177. @#65 moppel (22. Nov 2011 16:54)
    Hab auch gedacht: Wer ist wohl „man“ ?

    darf man nicht nur nach Rechts schauen, das ist schon richtig, man muss auch in die Mitte der Gesellschaft schauen

  178. #211 schmibrn

    Die ewigen Nazibeleidigungen dieser arroganten, reichen Medienclowns gegenüber eines ganzen Volkes kotzt einen massiv an.

    Laß sie doch keifen! Umso mehr umso besser, umso mehr trennen sie sich von der Mehrheitsbevölkerung und treiben sie zu uns her 😀 😀 😀

    Jörges ist Gold wert!

  179. #216 melli39ibk

    „Wer hat denn in Deutschland die politische Verantwortung, als die Mordserie passierte?? War doch rot-grün???“

    Wie kommen Sie darauf?
    Sie haben noch nicht verstanden, wie in MacWorld Geschichte geschrieben wird:

    „Als das Kind der Göttin in der Krippe geboren wurde, arbeiteten die Hirten und Hirtinnen auf dem Feld.“
    (Bibel in gerächter Sprache)

    „Nachdem die Rote Armee Deutschland 1945 von dem Faschismus befreit hatte, kamen sofort die fleißigen Türken, räumten die Trümmer weg, bauten das Land wieder auf und sorgten für das Wirtschaftswunder.“
    (Bibel in kultursensibler Sprache)

  180. Oh..ich will nicht ungerecht sein..aus Dönerbude und Gemüseklitsche kommen natürlich noch drei tragende Berufsgruppen dazu :

    a) An- und Verkauf von Dingen die die eigentlichen Besitzer vermissen oder suchen

    b)Handyshops..ich möchte gerne eine neue Displayfolie…ey Alder, du brauchs neue Vertrach

    c)Import und Export von hochwertigen Kfz..die Auto iss todal in Ordnung Alder..kaum, also kein Unfall..ich schwör dir !!

  181. Die Mitte der Gesellschaft ist doch dort, wo die Mehrheit ist, oder verstehe ich da was falsch?
    Das müsste dem Idioten doch endlich mal zu denken geben. Aber nein, der träumt weiter.
    Offenbar hoffen diese „Jörges“, dass das Volk recht bald abgeschafft ist, damit sie sich ein neues basteln können. Allerdings sind sie sich der Konsequenzen nicht bewusst.

  182. #221 AlterSchwabe

    “ …aber WO auftreten, WO Zeichen setzen,…“

    Wenn ein großer Teil der Gefahr aus der Mitte die Produkte wie „STERN“ boykottiert, aber auch die „BILD“, in der der Kolumnist Wagner bereits zum … ich mag es eigentlich nicht schreiben … AUXROXXEN … der Gesinnungsfeinde aufruft und dafür plädiert, bestimmten Mördern die Totenruhe auf dem Friedhof zu verweigern, dann wäre das doch schon was.
    Oder – wie ein anderer Forist vorschlug, die verbreitesten Hetzschriften im Supermarkt im Vorbeigehen unter wenig gelesenen Magazinen verstecken.

    Oder ganz privat mit jedem Bekannten, Nachbarn, sympathischen Verkäufer … sich höflich und vorsichtig an ein Gespräch herantasten, viele werden schnell froh sein, wenn sie merken, daß sie endlich mal Klartext reden dürfen.
    Eine neue Offenheit im privaten Raum könnte sich schneller ausbreiten als ein Virus und dann nach und nach auch in die Büros, Vereine, Kirchengemeinden usw. einziehen.
    Irgendwann ist dann eventuell ein „point of no return“ erreicht und die Genossin Merkelowa MUSS ständig an die letzten Tage ihres großen Vorbildes Erich im Politbüro denken.

  183. #200 Mueslibruder

    BUXE VOLL, Rand voll würde ich sagen.
    Langsam wird den Schmierfinken klar das sie nicht gegen Rächtz gewettert haben sondern gegen die breite Masse.
    Mit ein paar Spinnern vom rechten Rand kann man sich ruhig anlegen, aber nicht mit dem gesamten deutschen Volk.
    Der Glaube von einer breiten Zustimmung der Massen für ihr Gutmenschen gefasel schwindet dahin.
    Ihr Kampf gegen Rechts entpuppt sich jetzt als Kampf gegen die Demokratie.
    Jetzt stehen die am Rand der Gesellschaft.
    Ich bin gespannt wie die aus der Nummer raus
    kommen wollen.
    BUXE VOLL…hätte ich auch.

  184. Herr Jörges,

    Sie haben sicherlich recht damit, dass Türken und Muslime nicht sonderlich beliebt sind. Aber da ist den Deutschen kein Vorwurf zu machen. Irgendwas scheinen die Italiener, Griechen usw. anders zu machen.

    Ach ja, ich hätte noch ein paar einfache Fragen:

    Ist ein von Neonazis ermordeter Türke stärker zu bedauern als ein von Türken aus Deutschenhass umgebrachter Deutscher? Warum schämen die Türkenvertreter sich nicht öffentlich mal für die überproportional straffälligen Türken? Meinen Sie, die Deutschen haben eine staatsbürgerliche Pflicht, jede Migrantengruppe unabhängig von ihrem Verhalten in Deutschland haben zu wollen?

  185. #182 brontosaurus (22. Nov 2011 19:13)..danndie furchtbaren rituale des durchschneidens der kehle und langsamen ausblutens wehrloser angeketteter tiere bei vollem bewußtsein. SCHÄCHTEN genannt.

    Lieber Brontosaurus, ihre Entrüstung in Ehren. Aber wenn Sie meine Links auf
    #83 weanabua1683(22. Nov 2011 17:08)

    Achtung!!! Bitte nicht noch mal!

    http://www.liveleak.com/view?i=e37_1187214455
    http://www.liveleak.com/view?i=e16c18ff17

    PI-WARNUNG!!! Nicht ansehen!!! Bitte!!!

    aufgemacht und angesehen hätten, dann wüßten Sie schon, dass es Moslems nicht nur um das SCHÄCHTEN von TIEREN geht. Sie machen mit Menschen genau dasselbe, wenn sie die Gelegenheit bekommen.
    Und wenn Sie auch noch 31 weanabua1683
    (22. Nov 2011 16:28) ansteuern, sich sechs Minuten Zeit nehmen und das Link

    http://www.youtube.com/watch?v=HJ4Q8G691gE

    aufmachen, dann bekommen Sie einen ersten Eindruchdavon, wozu Linke Volksbeherrscher und Menschenvernichter im vorigen Jahrhundert
    fähig waren und sicher immer noch sind.

    In der vollversion von „Die Sovjet Story deutsch“, die 1:25h dauert, erfährt man dann noch, dass die Nazis gar keine RECHTEN waren, wie man seit 70 Jahren immer wieder uns eingeredet hat. Mehrere Wissenschaftler erläutern darin, dass die Nazis den LINKEN zugerechnet werden müssen, die alte Behauptung also die größte Lüge des vergangenen Jahrhunderts ist.
    http://vimeo.com/29854607
    Ich habe mehrere Tage gebraucht, mich davon zu erholen.

  186. Es hat lange gedauert bis ein Linke erkannt hat, dass Sarrazin und PI die Meinung der Mitte der Gesellschaft ausdrücken.

    Der Oberlinke Jörges bestätigt, dass PI nicht rechtsradikal ist. Na, so etwas gibt es nicht jeden Tag. Ich trinke ein Bier darauf.

    Allerdings ist es sehr frech von Jörges, der deutschen Mehrheitsgesellschaft Integrationsunwilligkeit gegenüber von Muslimen vorzuwerfen.
    Die deutsche Mehrheitsgesellschaft ist nämlich zu Hause und muss gar nichts.
    Ja, sie will Islam nicht, und dafür gibt es Gründe, die Jörges natürlich nicht erwähnt.

    Bemerkenswert ist, dass Jörges dagegen keine Rezepte anbieten kann.
    Er ist mit seiner Latein am Ende.
    Und das ist gut so.

  187. Deutschland soll sich die Türkei als Vorbild nehmen! Wer als Ministerpräsident eines Staates wie der Türkei meint, die Türkei könne Deutschland in IRGENDEINEM Punkt als Vorbild dienen … fast tut er mir ein bisschen Leid in seiner Lächerlichkeit und seinem verblödeten Größenwahn. Diese Maßlosigkeit und diese Ungehörigkeit sind leider typisch für die Türken, deswegen sind sie normalen Leuten auch so unsympathisch.

  188. #197 trainspotter

    Genau! und nicht immer nur

    schreiben,
    schreiben,
    schreiben,
    schreiben,
    schreiben,
    schreiben,
    schreiben,
    schreiben,

  189. Ohm: Auch auf die Gefahr hin, dass Sie mich gleich zynisch schimpfen: Aber wie viele ermordete Mitbürger braucht es in diesem Land, ermordet durch Neo-Nazis, bis wirklich die große Masse auf die Straße geht?

    Jörges: Ne, ne, das ist gar nicht zynisch, sondern das ist ne sehr richtige Frage.

    Man muß das ernst nehmen, nur anders, als es diesen Herrschaften gefällt. Aus solchen Statements ergibt sich ziemlich klar, daß man das Volk in eigenem Sinne instrumentalisieren will, während man noch darüber jammert, daß die „gefühlte Mehrheit“ anders denkt als man das selber gerne möchte. Damit wird im Grunde, und das m. E. durchaus vorsätzlich und zielgerichtet, nichts anderes als eine Haß- und Pogrom-Stimmung im Lande geschürt, mit der Andersdenkende nicht nur an den „Nazi-Pranger“ gestellt, sondern im Endresultat – zumindest in der persönlichen Existenz – ganz beseitigt werden sollen, nachdem man sie zu „Unmenschen“ (im Wortsinn: Nicht-Menschen) erklärt hat. Hier findet nichts anderes statt als eine ganz massive und gefährliche Volksverhetzung im Biedermannsgewand, die sich, wie schon bei Breivik, nun auch diese Verbrechen in eigenem Sinne zunutze macht.

    Dazu gehört natürlich auch die Hetze gegen den Sozialkritiker Sarrazin, den man selbstredend in die Nähe NPD-Gedankengutes gerückt wissen will. Nicht liegt ihm ferner als dies.

    Jedoch ist die Sprache dieser „Wölfe im Schafspelz“ vermeintlicher „Gutmenschlichkeit“ entlarvend: wenn Sarrazin, wenn kritische Stimmen oder eben auch PI jeweils Ausdruck der „Mitte der Gesellschaft“ sind, dann sind solche Leute wie Herr Jörges, wohlfeile Stichwortgeber inclusive, ganz offensichtlich dem entsprechend radikalen Rand zugehörig. Gegen diesen Radikalismus, gegen diese Hetze im Biedermannsgewand sollte jedermann sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden friedlichen Mitteln, jeder nach seinen Möglichkeiten und im Rahmen der Gesetze, zur Wehr setzen.

  190. nicht nur nach rechts, sondern auch in Richtung „Mitte“, also der Steuerzahler schauen. Interessant. Weshalb nicht auch nach links schauen, ist es doch gar nicht lange her, das sich die Linke zum Kommunismus bekannte und sich anschliessend antisemitischen Exzessen hergab.

  191. Herr Jörges, wollen oder können Sie nicht sehen? Sie haben die verdammte Pflicht als Journalist, die wirklichen Ursachen zu benennen, – und die liegen beileibe nicht „in der Mitte“ der Gesellschaft, ja, genau, Sarrazin hats klar belegt, der gesunde Menschenverstand, Weitsicht & Verantwortung sind die vergessenen Vokabeln, die der ganze Medienclan dem Volke auszureden versucht! Hier hat niemand etwas gegen Einwanderer, die gern hier leben möchten, aber,- und das muß immer wieder betont werden, gegen feindselig, aggresive Türken & Muslime, die nichts Gutes mit Deutschland im Sinn haben!!!

  192. „Aber wie viele ermordete Mitbürger braucht es in diesem Land, ermordet durch Neo-Nazis, bis wirklich die große Masse auf die Straße geht?“

    Warum sollte die „große Masse,“ die sich an die ganz alltägliche Gewalt, die jeden treffen kann und Mord und Totschlag ganz selbstverständlich beinhaltet, seit vielen Jahren gewöhnt hat, ausgerechnet wegen angeblicher oder tatsächlicher „Neo-Nazi-Morde“ auf die Straße gehen? Da wird irgendwo ein Juwelier beraubt und erschossen, ein Handwerker auf dem Nachhauseweg aus unerfindlichen Gründen erschlagen, ein Mädchen, weil es zur falschen Tageszeit unterwegs war, vergewaltigt und erwürgt – das sind doch die Nachrichten, die tagtäglich in den deutschen Wurstblättern berichtet werden. Niemanden regt das sonderlich auf, ganz im Gegenteil, ist der Verursacher einer solchen Tat erst einmal gefasst, setzen sich ganze Heerscharen sogenannter Gutachter, Psychologen, williger Rechtsanwälte und feiger Richter, gestützt von skrupellosen Politikern und deren skandalösen Gesetze, in Bewegung, um möglichst geringe Strafen für diesen Abschaum der Gesellschaft zu erwirken. Was mich betrifft, bin ich ein Kind dieser Gesellschaft – warum sollen mich also Neo-Nazi-Morde mehr aufregen als all die anderen Morde in diesem Land? Sollte ich deshalb auf die Straße gehen? Nö. Sehe ich gar nicht ein.

  193. Der Punkt ist:
    Wir, die Mitte des Volkes (ein wichtiges Wort übrigens), dürfen uns nicht mehr diskriminieren lassen. Medien, Politik und Lehrbetrieb wollen uns unsere Identität nehmen, weil sie sich selbst als Deutsche hassen. Dagegen heißt es Klartext reden. Jeden Tag: Verein, Betrieb, Nachbarschaft.
    Boykott der MSM!
    Kant: „Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen“ ist also der Wahlspruch der Aufklärung.
    Wir sind das Volk! Ihr nicht!
    http://www.endru.de/joom/images/stories/politik/Wir-sind-das-Volk.gif

  194. Ja, auch ich führe schon aus beruflichen Gründen mit sehr vielen Menschen Gespräche, natürlich auch über besagtes Thema. Noch nie, wirklich noch nie, habe ich eine andere Meinung gehört als die, daß der Islam und vorallem die Türken in Deutschland nicht willkommen sind, da sie Feindseligkeit produzieren und und mit der gelebten Demokratie in keiner Weise kompatibel sind. Das gefährdet die innere Sicherheit, und das sollten die Medien endlich kapieren!

  195. Bisweilen kommt es einem vor als ob man ganz bewusst nicht verstehen will das Nazis und Islam sich nicht unbedingt unterscheiden -zumindest haben sie dieselben Gegner : Christen (kathl) ,Israel bzw Juden und Usa usw usw
    Wenn 1945 scharenweise Nazis zum Islam übertraten so will man dieses heute nicht mehr wissen ? Damit kommt ihr nicht durch ,da habt ihre eure Rechnung ohne das Internet gemacht-die Leute sind ncht so dumm wie ihr sie gerne hättet -allerdings werden sie euch nicht vergessen-euch Nazis… oder Vollidioten

  196. #242 Tom62

    „Damit wird im Grunde, und das m. E. durchaus vorsätzlich und zielgerichtet, nichts anderes als eine Haß- und Pogrom-Stimmung im Lande geschürt, mit der Andersdenkende nicht nur an den “Nazi-Pranger” gestellt, sondern im Endresultat – zumindest in der persönlichen Existenz – ganz beseitigt werden sollen, nachdem man sie zu “Unmenschen” (im Wortsinn: Nicht-Menschen) erklärt hat. Hier findet nichts anderes statt als eine ganz massive und gefährliche Volksverhetzung im Biedermannsgewand, …“

    Der BILD-Kolumnist Wagner verlangt das „Ausrotten“ (sic!!!!) der Neonationalsozialisten, er verlangt, daß man bestimmten Mördern (Rudolf Heß) nicht die Totenruhe auf dem Friedhof gewähren sollte.

    Warum ist in Deutschland nicht die HÖLLE los, wenn hier schon wieder BARBAREN und Gegner der Fundamente abendländischer Zivilisation derartig hetzen dürfen?

    Der Hip-Hop-Unterhalter Bushido, der noch vor wenigen Jahren verlangt hat, daß man Homosexuelle ins „KZ“ (sic!!!!) stecken sollte, bekommt im ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN FERNSEHEN einen INTEGRATIONS-Preis verlieren.

    Warum ist in Deutschland nicht die HÖLLE los, wenn hier BARBAREN, die gegen die Grundlagen unserer abendländischen Zivilisation gehetzt haben, sogar noch mit einem Preis geehrt werden?

    Wie kann man da eigentlich noch weiterschnarchen und Peter Maffay hören, der dieses schauererregende Spektakel auch noch anmoderiert hat?

  197. Packt sie bei ihrer anti-demokratischen Haltung!
    Das macht sie mürbe, denn sie halten sich tatsächlich für „Demokraten“. Sie missachten jedoch permanent den Willen des Volkes:

    – Zuwanderung. Nie gab es eine Zustimmung, geschweige denn eine förmliche, dazu. Sie wurde gegen den Willen der Bürger eingefädelt (Salamitaktik: erst „Gastarbeiter“, dann plötzlich „Mitbürger“ – halloooo?!)

    – Teuro. Wir wollten ihn am Anfang nicht und wir wollen ihn jetzt nicht. Wie kann es sein, dass er immer noch da ist?

    Wer diesen Willen des Volkes nicht achtet und dessen Durchsetzung hintertreibt, ist ein Antidemokrat.
    Zeit für Klartext!

  198. solche charakterlosen, rückratlosen Schleimer wie Jörges gab zu allen Zeiten.
    Bei den Nazis (da haben sie am lautesten H..l H.. geschrien)
    In der „DDR“ (da haben sie am inbrünstigsten die Freundschaft mit der Sowjetunion bejubelt und uns böse Kapitalisten verdammt)
    …und eben in der „BRD“ wo sie die besten aller Menschen sind, an deren Wesen wieder mal die Welt genesen soll!
    Bei denen schwanke ich zwischen kotzen und Lachanfall

  199. ’stern‘ Heft 32/2008
    Erscheinungsdatum: 8. August 2008,

    Titel „Die vergrabene Bombe

    Auszug:
    Die ungelöste Integration von Zuwanderern ist das gefährlichste soziale Problem in Deutschland. Nach der Wahl 2009 ist es Zeit, in Berlin ein eigenständiges Ministerium dafür zu schaffen…….
    Verfasser Hans-Ulrich Jörges!

    Und warum sagt er heute das genaue Gegenteil ?

    Lassen Sie mich raten:

    Ich nehme an, daß seine rot-rot Kollegen der Chefredaktion ihn vor die Wahl gestellt haben:

    Entweder du flötest unser Lied oder du bettelst bald „als freier Publizist“ beim WDR, ob du mal wieder im Presseclub tingeln darfst (bringt immerhin 2000 Rupien)

    Und dann weiss Hansi, welches Notenblatt er braucht.

    Daß das Internet und PI nichts vergessen – na die Kröte schluckt er halt.

  200. Vielleicht sollte man einfach mal auf die Mitte der Gesellschaft hören. So falsch können wir mit unseren Erfahrungen und Meinungen nicht liegen!

  201. #256 Natanaele

    „Martin Lichtmesz“

    Danke, gerade vor einer Stunde schon gelesen, schön, daß wir so einen jungen exzellenten freien Journalisten haben!

    Im August gab es eine Sendung auf 3satKulturzeit (August, Neue Rechte, siehe auf YouTube).

    Wer heute wirklich noch nicht die Faust geballt hat, soll sich mal anhören, was unsere kommunistische Staatspropaganda aus Sarrazin plus Neue Rechte plus Springerstiefel plus Breivik für einen Giftcocktail angemischt hat.

    Mit einer biltunksfernen Moderatorin, die „Interlekt“ statt „Intellekt“ sagt und das schwierige NEWSPEAK-Wort „Ethnien“ „Eth-Nien“ ausspricht (wie bei „Niendorf“).

    Dreimal den Hut ab vor Lichtmesz, der sich mit seiner Meinung mutig sichtbar macht, alle Achtung, danke!

    Ansonsten:

    Aaaaarrrghhh!

  202. Wenn ich mir mal erlauben darf als Israeli das deutsche Problem zu benennen, würde ich sagen, dass nicht die Mitte das Problem darstellt, sondern die fehlenden Prinzipien als deutscher Staat respektive Kultur. Ich denke ihr seid manchmal ziemlich hysterisch und verwechselt Wunsch/Einbildung mit Realität. Ein Beispiel: Ich kenne sehr viele Juden, die dieses Mahnmal an „uns“ nahe des Brandenburger Tors für ziemlich daneben halten. Gut gemeint aber was soll das? Ich meine Auschwitz braucht keine Representanz, kein Außenposten, kein Touristenbüro in der Hauptstadt des neuen Deutschlands. Auschwitz und alle anderen KZ’s sprechen für sich, aber nicht für das heutige Deutschland, zumindest nicht für die Mehrheit von Deutschen, die ich kenne. Ihr hättet stattdessen dort eure Verfassung und Grundgesetz in Stein meiseln sollen, dass, ob Nazi, Islamist oder sonst ein Krimineller sofort schnallt, was Deutschland ist und nach welchen Prinzipien es funktioniert. Und das diese nicht verhandelbar sind.

    Dieser Journalist da oben ist im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich kurzsichtig und produziert nichts als Rückschritt.

    maccabi, tel aviv

  203. Ich hatte ja gedacht, dass in einer Demokratie der Wille der Mitte des Volkes zum Ausdruck kommt.

    Aber vielleicht habe ich da auch was missverstanden.
    Entweder stimmt mein Verständnis von „Willen“, oder von „Mitte“, oder von „Volk“ nicht.

  204. Dieser Jörges ist noch schlimmer als die Anderen, Linksideologisierten. Das ist ein widerlicher, liederlicher Opportunist.
    In seiner Sternkolumne hat er doch selbst vor drei, vier Jahren die harten Fakten der Zuwanderung und Parallelgesellschaften genannt (Bildung, Kriminalität etc.). Da war so ein leichter Tabubruch noch total in. Jetzt, nach Sarrazin, will er lieber zu den Gesinnungsschnüfflern gehören.

  205. #260 quarksilber

    „Ich hatte ja gedacht, dass in einer Demokratie der Wille der Mitte des Volkes zum Ausdruck kommt.“

    Je nun, das Problem ist, daß wir in Deutschland den „demos“ eben nicht haben, sondern nur den „populos“, also die Gefahr aus der Mitte.

  206. Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab?

    Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur nicht nur ab, sie lehnt sie sogar mehrheitlich ab. Und das mit gutem Recht!

    Die türkisch-muslimische Kultur hat absolut nichts gemein mit unserer gewachsenen europäischen Kultur. Niemals werden religiöser Chauvenismus, Frauenunterdrückung, faschitoide Weltherrschaftsanspruch und das absolute Verachten menschlichen Lebens zu unserer Kultur gehören!

    Niemals!

  207. #262 links wie rechts

    Güterloh hat Sarrazin verlegt, BILD-Friede hat Sarrazin gepusht, der SPIEGEL hat Sarrazin gepusht UND Gütersloh bezahlt seinen Büttel Jörges.

    Wer weiß genau, wie das Spiel geht. Vielleicht merkt Gütersloh, wie viel Druck schon im Dampfkochtopf ist, und versucht, über Sarrazin und – relativ – harmloses Gejammere über die pöhsen Muslime, etwas Druck entweichen zu lassen, ehe es für die nichtislamischen Faschisten ganz oben ungemütlich werden kann.

  208. „Und deshalb darf man nicht nur nach Rechts schauen, das ist schon richtig, man muss auch in die Mitte der Gesellschaft schauen und sehen, was sich da abspielt.”

    Wir brauchen jetzt dringend Mittel für den Kampf gegen die Mitte der Gesellschaft.

  209. #267 Israel_Hands

    „Wir brauchen jetzt dringend Mittel für den Kampf gegen die Mitte der Gesellschaft.“

    Das denke ich ja auch, aber die finanziellen Mittel werden knapp.
    Vielleicht sollte jeder Einzelne von uns – in freiwilliger Selbstverpflichtung – den Kampf gegen sich selber ausfechten, damit der Ewige Schnäuz in uns nicht wieder nach dem Zepter strebt?

  210. Wir stellen doch sozusagen erschüttert fest, dass es kein Mitgefühl gibt für die Opfer. Jedenfalls nicht in der deutschen Mehrheitsgesellschaft.

    Natürlich nicht.

    Haben diese Idioten eigentlich eine Ahnung, wie viele Menschen täglich weltweit ermordet werden? Wenn man für jeden davon Mitgefühl aufbringen würde, könnte man sich gleich als heulendes Häufchen Elend in die Klapse einweisen lassen.

    Selber bringen diese Heuchler auch kein Mitgefühl oder gar Trauer auf – verlangt auch kein Mensch – sondern nur öffentlichkeitswirksame „Erschütterung“ und „Betroffenheit“. Es beschleicht einen beinahe der Verdacht, dass solche Leute überhaupt nicht wissen, was echtes Mitgefühl ist.

    Auf jeden Fall haben sie das, was sie heute zur Schau stellen, während der letzten 6 bis 10 Jahren gegenüber diesen Leuten auch nicht aufgebrach. Und lustigerweise noch nicht mal zur Schau gestellt. Da waren diese Türken aber schon genauso tot wie heute.

    “Ich hatte ja gedacht, dass in einer Demokratie der Wille der Mitte des Volkes zum Ausdruck kommt.

    Ja, das ist der Gedanke hinter der Demokratie im klassischen Sinn: Der Wille der Mitte des Volkes wird dadurch umgesetzt, dass Kandidat der, der dem Volk am meisten zu Willen ist, die meisten Stimmen bekommt.

    Wenn wir eine Demokratie im klassischen Sinne hätten oder auch eine wohlwollende Diktatur, dann wäre die Politik:

    „Wenn die Mitte des Volkes keine Moslems im Land will, dann kommen keine Moslems ins Land. Und diejenigen, die schon da sind, bekommen keine Verlängerung ihrer Aufenthaltserlaubnis.“

    Das, was wir heute haben, nennt sich Demokratie, ist aber nur eine Verschleierung für eine marxistische Tyrannei.

  211. Vielen Dank Herr Jörges, dass Sie mich wieder in die Mitte unserer Gesellschaft gerückt haben. Und ich dachte schon, ich stünde am Rande unserer Erdenscheibe. Und da die Erdenscheibe nun mal rund ist, kann man da überhaupt in eine Ecke gedrängt werden???

    Ist es nicht wieder einmal schön zu sehen, wie neidisch die MSM auf die Abrufstatistiken von PI blicken? Davon kann so manche Schmunzette nur träumen! Und je häufiger die MSM auf PI verweisen, desto besser ist es doch. Oder wollen die so genannten Qualitätsmedien nur von PI profitieren? Letzteres wird wohl der Fall sein.

  212. #268 Skuld

    „Selber bringen diese Heuchler auch kein Mitgefühl oder gar Trauer auf – verlangt auch kein Mensch – sondern nur öffentlichkeitswirksame “Erschütterung” und “Betroffenheit”.“

    Es ist einfach nur widerlich, zum Ausspucken, z.B. den ganzen Bundestag in der Betroffenheitsverrenkung zu sehen.
    Frage mich manchmal, kann man wirklich derartig ohne jedes Mitgefühl sein und so feige und charakterlos oder gibt es spezielle Seminare, wo die professionellen Darsteller von „Wut und Trauer“ dieses Mimik und Körpersprache unter Anleitung einstudieren können.

    Jedenfalls haben wir jetzt schon einmal wieder rassistische Sondergesetzgebungen, es ist klar geworden, welche Rassen und Behindertengruppen der staatlichen Betroffenheit würdig sind und welche nicht.

  213. #257 Dorfpopel

    Die Existenz von Neonaziabschaum rechtfertigt nicht das Kleinreden von bestehenden Problemen.

    Na, das ist ja mal ein richtig sinnfreier Kommentar.

  214. In den sechziger Jahren sind die Studenten in die Betriebe gegangen, um den dummen, dummen Arbeitern das richtige proletarische Bewusstsein nahezubringen.

    Einige gingen sogar soweit, den Begriff „Freundschaft“ als „unsoziale Kumpanei einiger Weniger zum Nachteil des Kollektivs“ umdeuten zu wollen.

    Jetzt geht Joerges hin, um der deutschen Mitte zu verkuenden, sie sei ja bloss eine verbloedete quantitative Mitte (also lediglich die Mehrheit), die man nun zur qualitativen Mitte, den Rechtglaeubigen umerziehen muesse.

    Es wird ihm nichts helfen – die Geschichte ist reich an Beispielen, wie man das bockige Volk umerziehen wollte. Am Ende hat es immer geknallt. Dann hilft es Herrn Joerges auch nichts mehr, wenn er zur Einsicht kommt: ich liebe euch doch alle!

    Dieses Interview eines hohlen Phrasendreschers laesst bei jedem Satz den gesunden Menschenverstand erbeben. Zuhoerer wird er nur bei denen finden, denen der Aberglaube jedes natuerliche Licht erstickt hat. (frei nach Voltaire)

  215. @47 Karl Martell

    Der Jörges ist doch nur ein Dummschwätzer wie Prantl etc. etc. Kennst Du einen, kennst Du alle.

    Sehr richtig. Wenn ich einen sehe, muss ich an den anderen denken. Die siamesischen Dummschwaetzer.

  216. Die Mitte der Gesellschaft lehnt die türkisch-muslimische Kultur ab, sie ist erschreckt von ihr. Sie möchte sie nicht. Auch sie verweigert Integration.

    Wenn die Mitte der Gesellschaft dies tut, was ist dann mit Herrn Jörges?
    Und wenn Herr Jörges dies bedauert, kann er sich wohl nicht in der Mitte der Gesellschaft befinden! Deutlicher kann man es doch kaum sagen, daß man ein linker Propagandist ist!

  217. Jörges und seinesgleichen sind weder in der Mitte der Gesellschaft noch in der Realität jemals angekommen. Bis heute nicht. Mit politisch korrekten Scheuklappen bestens ausgestattet, leben sie abgeschottet in ihrer linken Traum- und Parallelwelt. Volksfern, abgehoben, unbelehrbar.
    Solche Journalisten brauchen wir nicht.
    .

  218. Die Beobachtung von Herrn Jörges ist Richtig. Die deutsche Gesellschaft wünscht keine Muslime in Ihrer Mitte.

    Die Schlussfolgerung der Politik beurteilt er mit seinem pressetypischen, gravierendem Mangel an Demokratieverständniss:

    Die Politik setzt Zeichen FÜR etwas das das Volk NICHT will. Das ist DIKTATUR, sonst nichts!

    Es ist die Berufung eines Herrn Jörges dieses fehlen von Demokratiemängeln in dieser Republik anzuprangern. Aber auch er Versagt, wie so viele Journalisten.

    Dieses Versagen hebelt das Regulativ der Presse aus und verfestigt so undemokratische Entwicklungen die – wie der Orient gerade zeigt – in blutigen Konflikten enden.

    Herr Jörges und seine Kollegen werden durch Ihr Versagen daran die Schuld tragen, wir hier auf PI aber werden sagen:

    Davor haben wir immer Gewarnt!

    semper PI
    Peter Blum

  219. Es ist eigentliche schade, dass Herr Jörges immer noch kein Mittel gegen seine inzwischen chronische Realitätsphobie bekommen konnte. Er predigt den Islam als Blümchenreligion, will jede Islamkritik verhindern und diffamiert jeden Versuch, massenhafte Einwanderung in europäische Sozialsysteme zu verhindern. Immerhin nimmt er wahr, dass er am Rand der Gesellschaft steht. Leider realisiert er nicht, dass er das Ansehen des an sich guten Journalismus des STERN beschädigt.

  220. #49 friedrich.august

    Eindrucksvolle Auflistung!
    Lohnt die Archivierung.

    Die „Integrationsministerin“ Böhmer sollte sich das hinter ihren Spiegel stecken.

  221. Jörges:

    “ Und das Buch, was er geschrieben hat, ist mit über 1,3 Millionen verkaufter Auflage das erfolgreichste Politsachbuch nach dem Krieg – unfassbar eigentlich.“

    —-
    Du bist doch nur neidisch, Jörges, bist schon ganz grün im Gesicht –
    was der Sarrazin geschafft hat, davon kannst Du halt nur träumen.

Comments are closed.