SAT.1-Kuppelshow 'Schwer verliebt' - Michael und Marion beim zünftigen Kuscheln in Dirndl und Lederhos'n.Der regelmäßige Leser von PI ist bereits eine sehr abgehärtete Sorte Medienkonsument. Durch das riesige Netz von PI werden ständig größere und kleinere Manipulationsversuche der Mainstreammedien aufgedeckt und an den kritischen Leser völlig offen und direkt weitergegeben.

(Von Grindcore)

Der Fokus von PI ist primär auf den Islam bzw. die Islamisierung unserer Gesellschaft gerichtet. Dennoch lohnt es sich, den Blick auch über den islamkritischen Tellerrand zu wagen, denn die Manipulation der MSM, die in Einzelfällen sogar Existenzen von völlig unschuldigen und teils ahnungslosen Menschen bedroht, nur um die Quote zu erhöhen, ist in jedem Bereich vorhanden – angefangen bei der Werbung bis zu solchen Formaten wie „Bauer sucht Frau“. Ausgerechnet diese Erfolgsformate sind aber diejenigen, bei denen am schlimmsten manipuliert wird – ohne Rücksicht auf die Protagonisten und was nachher aus ihnen wird.

Erinnern Sie sich an die Trash-Talkshows, die vor einigen Jahren den völligen kulturell-intellektuellen Untergang der deutschen privaten Fernsehlandschaft einläuteten? Bereits damals war den meisten Zuschauern nicht klar, dass an diesen Shows praktisch nichts authentisch war. Die allermeisten Menschen lachten über Familien aus der Unterschicht, die ihre privaten Probleme im Fernsehen schreiend klären wollten, ohne zu begreifen, dass diese Laiendarsteller waren. Ein Bekannter von mir hat mittlerweile in 15 Talkshows und drei Richtersendungen mitgewirkt und dafür jeweils zwischen 50 und 400 Euro kassiert. Er aber wusste immerhin, auf was er sich da einlässt – eine gescriptete Show. Er hatte seine Rolle und hatte sie zu spielen.

Tragisch wird es aber, wenn die Produzenten von Erfolgsformaten Menschen missbrauchen, um die Produktionskosten niedrig zu halten und möglichst „witzige“ Protagonisten zu finden, die vor der ganzen Nation lächerlich gemacht werden. Ein neues Format dieser Art – und wahrscheinlich das schlimmste bislang – ist „Schwer verliebt“, eine Kuppelshow, in der übergewichtige Menschen einen Partner finden sollten. Wer sich die erste Folge angeschaut hat, und sich über die Unbedarftheit und den Freakcharakter einiger Darsteller gewundert oder gar lustig gemacht hat, der sollte jetzt zwei Mal nachdenken. Denn in den Zeiten schneller Informationsbeschaffung können Menschen durchaus sehr schnell miteinander in Kontakt treten und sich austauschen. Dies hat Holger Kraymeier aus Hamburg gemacht, der die sehr beliebte Internetsendung „Fernsehkritik.tv“ betreibt. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Manipulationsmanöver von TV-Produzenten zu entlarven. Und was er zum Thema „Schwer verliebt“ herausgefunden hat, kann einen wirklich nur noch zum Weinen bringen. Folgen Sie diesem Link und schnappen Sie sich ein Paar Taschentücher.

In der Vergangenheit hat sich Fernsehkritik.tv bereits mehrfach mit dem ebenfalls sehr bekannten und mittlerweile abgesetzten Format „Die Supernanny“ beschäftigt und ebenfalls Schreckliches herausgefunden (hier und hier).

Ich empfehle, sich nicht nur die Hauptberichte anzusehen, sondern auch die gesamte Sendung. Sie ist herausragend gemacht und hat eine ähnliche Wirkung wie PI – aufklärend und Augen öffnend.

Wenn man sich diese Berichte angeschaut hat, wird man zweiffellos feststellen, dass man praktisch niemandem mehr vertrauen kann. Dass die Printmedien eh die Realität so wiedergeben, wie sie es für richtig halten, und nicht so, wie sie ist, dürfte uns allen mittlerweile bekannt sein. Viele aber werden von solchen „Unterhaltungs“formaten wie „Schwer verliebt“ eher etwas Anderes erwartet haben. Tja, so kann man sich täuschen.

Sehen Sie sich alles genau an und sprechen Sie mit den Leuten in Ihrer Umgebung darüber. Nur die direkte Kommunikation miteinander kann den Missbrauch der Medien stoppen. Holen wir uns die Qualität wieder zurück. Lassen wir einfach den Fernseher aus.

(Foto oben: SAT.1-Kuppelshow „Schwer verliebt” – Michael und Marion beim zünftigen Kuscheln in Dirndl und Lederhos’n)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

54 KOMMENTARE

  1. Lassen wir einfach den Fernseher aus.

    Seit einem Jahr bereits! Kein Fußbreit den rotgrünfaschisten in ARD und ZDF!

  2. Ob es Herrn Kreymeier, ein ehemaliger freier Mitarbeiter des NDR, freut, bei PI beworben zu werden? Glaube ich kaum.
    Seine gelegentlichen „PC“-Ausfälle verzeihe ich ihm gerne, denn das von ihm gemachte Internet-Magazin ist schon einen Klick wert.

    Und ja, es ist erschreckend, es ist bedrückend und es ist beschämend wie die Medien mit Menschen umgehen, was Menschen alles mit sich machen lassen und wie eiskalt und abgezockt die Fernsehmacher sind.

    Er spricht aber leider, ich muss zugeben, dass ich seine Sendung schon eine längere Zeit nicht mehr gesehen habe, eher weniger die Meinungsmanipulation der TV-Sender an. Da gibt es soviele Sachen zu entdecken…

  3. O/T

    Gab es zu diesem Thema schon mal was in den MSN zu sehen, hören oder zu lesen?

    “ … Werden SPD-Spitzenpolitiker von den Göttern bevorzugt? Ich beobachte, dass Spitzenpolitiker der SPD im richtigen Moment ihre Immobilien verkauft haben. So der Regierende Bürgermeister von Berlin Herr Wowereit in Lichtenrade, Schillerstr.. Der Bezirksbürgermeister von Neukölln Herr Buschkowsky in Rudow, Glockenblumenweg. Der ehemalige Berliner Senator Herr Strieder in Rudow, Rodeländerweg. Heute liegt der z.T. alte Familienbesitz unter den am 6.9.10 vorgestellten neuen Flugrouten. Insiderwissen soll nicht genutzt worden sein. Ich vermute die Götter haben zum richtigen Zeitpunkt eine Eingebung gesandt. …“

    http://www.bvbb-ev.de/index.php/de/leserbriefe/281-werden-spd-spitzenpolitiker-von-den-goettern-bevorzugt.html

  4. Früher hat man halt irgendwelche schwer missgebildeten Menschen in Käfigen durch die Dörfer gezogen, heute ergötzen sich Millionen an solchen Fetteln oder Grenzdebilen.

    Es geht immer darum, dass man sich über andere stellen kann und TV-Sender und Produktionsfirmen verdienen damit bekanntlich ganz gut.

    Im Grund hilft nur ABSCHALTEN und was Sinnvolles tun!

  5. (…) Die allermeisten Menschen lachten über Familien aus der Unterschicht, die ihre privaten Probleme im Fernsehen schreiend klären wollten, ohne zu begreifen, dass diese Leiendarsteller waren. (…)

    Laiendarsteller, bitte. Mit „a“. 😉

    Danke für den Hinweis – ist korrigiert!

  6. Das geht ja schon damit los, dass das ZDF über die Zusammengeschlagene Oma in ihrem Kiosk berichtet, aber nicht einmal die Herkunft des Täters nennt.

    Und der Kommentator auf BILD.de nennt den gerade aus Bosnien eingereisten Täter sogar „unser Kind“, dass unser Staat und die Gesellschaft nicht richtig erzogen und mit Liebe versorgt hat.

    Lügen und Manipulationen.

  7. Wie die Medien Menschen zerstören……..und für dumm verkaufen.
    BLÖD-Zeitung vom Fr.25.11 Seite 12 Nächster Nazi verhaftet in Großbuchstaben. Text in dem linken Bild das die Verhaftung von Andre E. zeigt– auf seiner schwarzen Jacke ist ein umgedrehtes Pentagramm.Dieses mit den 2 Spitzen nach oben symbolisiert den Satan.
    Aber was ist das denn meine lieben Reporter?
    http://www.zynzek.de/Marktkirche/Pentagramm_Marktkirche.jpg
    Anscheinend könnt ihr nicht googeln.

  8. Ich war vor einiger Zeit mal bei ’nem Vortrag von Harald Schmidt an meiner Uni, da wurde die Frage gestellt, wie er dazu steht, dass das Fernsehen die Menschen verdummt.
    Seine Antwort fand ich recht gut, weil er drauf hingewiesen hat, dass das Fernsehen höchstens ein Spiegel für die Dummheit der Zuschauer ist, da sie sich das Programm durch Einschaltquoten ja selbst bestimmen oder zumindest bestätigen.

    Aber es stimmt schon, wenn ich diese Drehbuch-Reality-Shows sehe könnt ich kotzen. Oder die Nachrichten, die mich immer wieder mit irgendwelchem Unfug nerven. Wen kümmert’s wenn Familie Müller aus Duisburg von einem Staubsaugervertreter über’n Tisch gezogen wurde? Warum kommt da ein gefühlt 20 minütiger Beitrag, wenn weltpolitisch wichtige Themen nur eine 10 sekündige Randnotizen sind?

  9. Am schlimsten ist die Desinformation allerdings immer noch in der Tagesschow und im Heute Jornal.
    Aber man sagt ja auch Nachrichten denn es sind nachgerichtete „Informationen“.

  10. AllahRuftDich (ARD), Zentrales DhimmiFernsehen (ZDF), WestDeutscherROTFUNK, (WDR) und GEZecken- Konglomerat verpiSSt euch, keiner vermisst euch ! :mrgreen:

  11. „Scripted reality“, so sehr ich diesen Begriff liebe, so sehr verachte ich seine Bedeutung. Es wäre ja gerade noch hinnehmbar, wenn dieses Verdummungsformat auf einige wenige Sendungen beschränkt wären. Stattdessen scheinen diese Sendungen nur so eine Art Testfeld zu sein um zu sehen, wie weit man die Manipulation über das TV noch ausweiten kann. Nicht anders kann ich es mir erklären, dass diese Manipulation schon in die einst so seriösen Nachrichtenformate der Öffis Einzug gehalten hat.

  12. Wenn ich aus Versehen in solch eine Sendung zappe, ereilt mich spätestens nach 1 Minute ein Würgereiz.
    Allerdings habe ich verstanden, dass hier doofe Menschen zusehen und wahrscheinlich deshalb als Zielgruppe angesprochen werden, weil die sich dann anschließend in die Brust werfen können: „Schau mal – wie doof die sind!“…

  13. Das Zauberwort heißt Entertainment.

    Ja die Sender verdienen an der Werbung, die muss verkauft werden und das erreicht man mit Einschaltquoten. Der Staatsfunk hat den Luxus einer Zwangsabgabe durch die Bevölkerung.

    So wie hier schon das Beispiel mit missgebildeten Menschen in Käfigen kam, das war damals und es hat sich bis heute nicht geändert.
    Die Zuschauer wollen unterhalten werden, Attentione Attraktione, langweilig kann jeder.

    Ich habe kaum jemanden erlebt, der diese Sendungen ernst nimmt. Die meisten sehen Formate wie „schwer verliebt“ als Comedy. Eigentlich lebt man vor dem Fernseh das aus, was man im realen Leben nicht mehr darf. Heute wird man schon wegen Mobbing angezeigt, wenn man jemanden nicht mag und es ihm sagt.

    Dann noch eine andere Gruppe, die, denen man die soziale Komponente aufs Auge drücken will. Man muss schon ein schlechtes Gewissen haben, wenn man nicht irgendwie benachteiligt ist und auf der anderen Seite sieht man an seiner eigenen Situation, wie gut man es hat.

    Ich habe selbst einige Castings mitgemacht und auch vor 10 Jahren suchte man niemanden, mit Selbstbewußtsein und Rückgrat, man suchte Opfer.

    Ich gebe ehrlich zu, ich gucke gerne Casting Shows (Vorrunden). Da kommt die ganze verrückte Welt zu einem nach Hause und man kann die Protagonisten auslachen, beschimpfen oder einfach auslachen. Ein riesen Spass mit Freunden.

    Es ist nicht fair, aber so ist es.

  14. „Scripted reality“ MUSS gestellt sein. Das weiß der normale mitdenkende Mensch auch ohne background-Informationen. Denn niemand verhält sich vor laufender Kamera „normal“, wie er sich immer verhält. Da wird von den Redaktionsmitgliedern schonmal gesagt, was jetzt in die Kamera soll, entweder direkt, oder subtil durch Fragen.

    So landet auch die berühmtberüchtigte Szene bei der Supernanny „ach, das kommt schon mal vor, dass Sie auch ihr Kind hauen? Das muss aber schon in die Kamera, damit die leute sehen können, wie die Probleme hier sind.“
    Denn welcher Mensch schlägt bitteschön sein Kind vor der Kamera? KEINER, selbst wenn er es sonst auch tut.

    Alles in allem leichte Kost/ Unterhaltung, wenn man sie richtig einordnen kann. Klar, die Menschen, die mitspielen, werden missbraucht, allen voran die Kinder, die noch sehr leicht manipulierbar sind, und IMMER das mitspielen, was die Redaktion will.

  15. Die Links weisen, wie könnte es auch bei PI anders sein, in einen neuen Abgrund unserer Zeit.
    Make my day.
    Die Inhalte werde ich erst mal in meinem Umfeld verbreiten. Vielen Dank für die Recherche und den gelungenen, informativen Bericht.

  16. Super format!

    Macht weiter so.

    Sowas braucht das Land!

    Vor allem auch so toll gemacht, richtig professionell.

    Die bieten Paroli – und haben sogar was drauf.

  17. Wer schon mal an einem Zeitungsartikel direkt beteiligt war und dann das Ergebnis liest, wie ich, der weiß, was die anderen Artikel wert sind.
    Ebenso ist es mit den Fernsehsendungen.
    Ich bin noch heute mir zwei „Auswanderern“ in Australien bekannt. Ich habe die Sendung gesehen und dann erfahren, wie die „zufälligen“ Szenen entstanden sind.
    Selbst Nachrichten und vor allem Sport sind inzwischen reine Unterhaltungsprogramme, die in erster Linie den Medien gefallen wollen. Je höher die Ligen, desto vollkommener sind die hochbezahlten „Schauspieler“. Egal ob Fußball oder Formel 1.

  18. Hi Leute.. keine Ahnung ob das hier richtig ist. Bin super ganz neu bei Euch, Eure Seite ist einfach Klasse. In vielen Dingen sprecht Ihr mir aus der Seele. Dieser Artikel wie vieles andere hier trifft genau meinen Nerv. Ich persönlich beteachte den ganzen TV Müll als Betrug… Denn letztlich spekuliert das Tv ganz gleich ob privat oder öffentlich rechtlich darauf, dass der Otto Normalverbraucher hübsch brav vor dem TV sitzt und konsumiert damit die Quoten stimmen…
    Man könnte glatt behaupten 100% Vollzeitbeschäftigung in Deutschland bedeutet den Untergang im deutschen Fernsehen…

    Auf alle Fälle werde ich mit meinen Mitteln versuchen Eure Seite zu noch bekannter zu mache… Super Leute macht weiter so…

  19. Hab heute die ersten zehn Minuten von „Das Supertalent“ gesehen, einfach nur schlimm wie dort Menschen vorgefüht werden.
    Halbwegs gutes Fernsehen gibt es eigentlich nur noch bei arte, NDR, Phoenix und 3Sat. Die meisten jungen Menschen verbringen ihre Freizeit sowieso lieber im Internet und vor der Spielkonsole.

  20. @ #21 Henryk Broder Fanboy

    Es ist doch nicht anders als bei der Occupy Bewegung. Klar kann man gegen Banken wettern, aber letztendlich machen die Leute doch selbst alle mit, wenn sie ihr Geld in der Hoffnung auf hohe Vermehrung den Spekulanten anvertrauen.

    So auch diese ganzen Formate. Es gehören immer 2 dazu. Die Produktion und der Teilnehmer, letzterer wird nicht gezwungen mit zu machen. Er unterschreibt einen Vertrag mit Bedingungen und danach wird gearbeitet.

    Ich gehe davon aus, das ein Mensch der nicht gerade benachteiligt ist, die Verantwortung für sein Leben tragen können muss.

    Für ein Wachrütteln -zumindest für die Teilnehmer- sind diese Sendeformate genial. Hat man den Kiddies in der Schule und zuhause doch immer nur erzählt „das machst du aber toll“, so bekommen sie hier knallhart einen vor den Bug geschossen und gesagt „du bist talentfrei“. Klar ist es menschenunwürdig, aber Menschen dauerhaft zu belügen ist nicht weniger menschenunwürdig, denn es läßt sie sich immer weiter von der Realität entfernen, bis nur noch das Wolkenguckgucksheim über bleibt. Diese Menschen, die in dieser Traumwelt leben, finden sich all zu oft in der Wählerschaft linker und grüner Parteien, weil diese Parteien wie der Rattenfänger von Hameln alle schützt und anders gelagerte oder besondere „Talente“ fördert.

    Meine Ansicht.

  21. Das nennt sich „scripted reality“.

    Darüber hatte die ARD im Sommer berichtet:

    ARD-„Panorama“:

    So manche scheinbar wahre Fernseh-Geschichte ist in Wirklichkeit frei erfunden, wie zahlreiche Beispiele zeigen. Panorama berichtet, wie Zuschauer in die Irre geführt werden.

    http://www.youtube.com/watch?v=hTGo5SuyjkY

    ____

    ARD-„Zapp“

    Noch immer gibt es Sendungen, die dem Zuschauer scheinbar „wahre Geschichten aus dem Leben“ vorgaukeln. Dürfen die Sender diese raffinierte Fiktion als Information verkaufen?

    http://www.youtube.com/watch?v=b8CpdGiFq3A

  22. Boh, echt krass die Videos da. Also dass die von RTL nicht ganz moralisch vorgehen, war mir ja klar, aber dass die da über Leichen gehen, hätte ich nicht gedacht.

  23. Übrigens: wenn die Fernsehgebühr, über die ich mich auch manchmal ärgere, abgeschafft würde, dann gäbe es nur noch solches Fernsehen wie auf RTL/SAT1/VOX usw.

    Wollen wir das?

    Ich jedenfalls nicht.

  24. Heute gab es in einem Sender den Vollpfosten Mittmaier in Kanada. Der hat sich dort richtig lustig gemacht über die Deutschen. Naja die in Kanada finden es sicherlich lustig ich fand das absolut unterste Schublade was der da von sich gegeben hat. Und wer strahlt es aus, unsere Medien mit Untertiteln.

    Sendung: Michael Mittermeier Live in Kanada RTL um 23:15 Uhr.

    Es ist mittlerweile ungeheuerlich wie manche Komödiens wie Barth, Mittmeier und Konsorten das Recht haben derart über Deutschland her zu ziehen und dann auch noch den Adolf nach machen zu müssen. Aber der deutsche Michel ist es auch schon lange nicht mehr wert, er ist eben nur noch ein Kasper für andere, die mit Shows Geld scheffeln.

  25. Leider ist es ja nicht so, wie Kreymeier sagt, dass „die Menschen vor die Kamera gezerrt“ werden, denn die finden die Vorstellung, „im Fernsehen“ zu sein, erstmal verlockend, bis sie merken, dass sie Teil einer Spottnummer sind. Herr Kurt Beck hat immerhin reagiert: „Die Jagd nach der Zuschauerquote darf nicht dazu führen, dass Laiendarsteller in entwürdigenden Situationen zur Schau gestellt werden“, sagt er:

    http://www.rhein-zeitung.de/regionales/extra_artikel,-Thema-Sarah-H-Beck-fuer-Ueberpruefung-von-Kuppelshows-Beschwerden-_arid,340944.html

    Zuständig für Sat.1 ist nämlich Rheinland-Pfalz bzw. die dortige Landesmedienanstalt LMK, Motto: „Wir gestalten Medienverantwortung“!, eine aus GEZ-Gebühren finanzierte Stätte für hochtrabende Wenigtuer:

    http://www.lmk-online.de/wirueberuns/

    „Schwer verliebt“, die Freak-Show:

    http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/schwerverliebt/

  26. Ich erinnere, dass vor dem Start der ersten Staffel von „Big Brother“ sogar im Bundestag darüber debattiert wurde, ob durch dieses Format nicht die grundgesetzlich garantierte Menschenwürde verletzt werde. „Big Brother“ war anscheinend ein Dammbruch, seitdem überschwemmt der „scripted-reality“-Müll immer mehr die Privatsender. Die Erfahrung zeigt, dass die öffentlich-rechtlichen Sender früher oder später nachziehen (siehe Nachrichtensendungen) – obwohl sie „dank“ GEZ-Gebühr eigentlich nicht auf Werbung und damit Einschaltquoten angewiesen wären.
    Jedenfalls zählte Holger Kreymeier seinerzeit zu vielleicht einer handvoll Menschen, welche die Medienhetze gegen Eva Hermann öffentlich entlarvten. Seitdem gehöre ich zu den Stammzuschauern von http://www.fernsehkritik.tv. Auch der renitente Solarkritiker Rainer Hoffmann veröffentlicht ab und an auf fernsehkritik.tv, z.B. in der neuesten Ausgabe Nr. 81.
    Hier der Link auf den Beitrag von fernsehkritk.tv zu Eva Hermann bei Kerner: http://www.youtube.com/watch?v=4nxFCc8JFcs

  27. PI:

    Holen wir uns die Qualität wieder zurück. Lassen wir einfach den Fernseher aus.

    Von diesem Kindertraum sollten wir uns langsam verabschieden. Wenn Grindcore oder ich den Fernseher auslassen, interessiert das kein Schwein. Interessant ist nur das GfK-Panel, das sind 5640 Haushalte mit rund 13.000 Bewohnern, die mit einer „Quotenbox“ ausgestattet sind, und morgens um zehn erfährt man, was diese angeblich Repräsentativen gestern geguckt haben.

    Die GfK hat es bisher abgelehnt, die Zusammensetzung des Panels offenzulegen, denn da würde offenbar, dass Leute wie die Sat.1-Sarah in dem Panel überrepräsentiert sind, während Chefärzte oder Buchhändler überhaupt nicht vorkommen. Denn welcher denkende Mensch lässt sich schon so ein Ding auf den Fernseher stellen, das er auch noch umsonst bedienen soll?

  28. Ähnlich übel ist die Sendung „Das Messie-Team – Start in ein neues Leben“ von RTL2. Man kann über GEZ und die „öffentlich rechtlichen Sender“ denken, was man will.Aber so einen abartigen, falschen, widerlichen Mist bekommt man dort nicht zu sehen… Naja – ausser den Politmagazinen vielleicht… 😀

  29. #24:

    Schön, dass Sie hier auf PI die Argumentation der GEZ-Sender wiederkauen. Nur komisch, dass ARD&ZDF noch schlimmer sind.
    Unterhaltung auf ähnlich schlimmen Niveau und zusätzlich (!) die überall vorhanden Indoktrinierungsversuche am Zuschauer.
    Beispiele? Kerner und das vorher abgesprochene Bashing von Eva Herman, die zahllosen Casting-Shows und Soap-Operas, „Lindenstraße“ mit heiler Multi-Kulti-Welt, „Tatort-Krimis“, wo der konservative der Täter und der Einwanderer das Opfer ist
    Die Liste lässt sich endlos fortsetzen.

    So etwas preisen Sie PI-Lesern auch noch an?

  30. Ich wusste ja immer, dass in den Sendungen etwas getürkt ist, aber das die scheinbar nicht einmal davor zurückschrecken den Hund zu töten um eine Geschichte zu bekommen. Heftig.

    Der Fernseher ist schon lange stillgelegt bei uns!

  31. „Ich halte das Reality-TV für eine zivilisatorische Geisteskrankheit, die
    in ganz Europa ausgebrochen ist. Erfunden haben dieses elektronische BSE
    wie alles diesbezüglich Grauenhafte die Amerikaner. Dort konnte man sich ja
    schon vor fünfzig J ahren vor Talkshows fürchten. J etzt ist das eins zu eins
    von uns übernommen worden. Der gesellschaftliche und massendidaktische
    Sinn besteht offensichtlich darin, auch dem Deppertsten ausreichendes
    Selbstbewußtsein zu verleihen, Unsinnigstes im Fernsehen zu Gehör zu
    bringen.“
    Gerd Bacher, Ex-Generalintendant des ORF, im Gespräch mit der
    österreichischen Illustrierten „Format“ vom 13. November 2000

  32. #27 Espada

    „Man kann über GEZ und die “öffentlich rechtlichen Sender” denken, was man will.Aber so einen abartigen, falschen, widerlichen Mist bekommt man dort nicht zu sehen… Naja – ausser den Politmagazinen vielleicht…“

    Bin ein großer Anhänger der Medientheorie des Neill Postman („Wir amüsieren uns zu Tode“).
    Für die wichtigste These Postmans halte ich folgende:
    „Gutes Fernsehen ist schlechtes Fernsehen, schlechtes Fernsehen ist gutes Fernsehen.“

    Soll heißen: Wer sich Pommes mit Mayo gönnt, weiß, daß das kein wirklich gutes Essen ist, wer mit der Geisterbahn auf dem Rummel fährt, weiß, daß das kein hochkulturelles Fortbildungsereignis ist.
    Gleiches gilt auch für die Betrachtung von Müll-Sendungen im Fernsehen, man lacht oder schüttelt mit dem Kopf und hält den Blödsinn nicht gleich für die Wirklichkeit.

    Umgekehrt ist aber die Volkspädagogik, z.B. in den Politmagazinen, z.B. in den geschickt abgefilmten pseudorealitischen Tatortfilmen (inklusive Umerziehungsprogramm der Männer zu Frauern und der Frauen zu Männinnen und des deutschen Volkes zu Sympathisanten der Bunten Republik) ein gefährlicher Sprengstoffanschlag auf die Unversehrtheit der grauen Zellen.

    Gerade wer meint, sich mit der sozialistischen und femofaschistischen Hetze in den pseudoseriösen öffentlichen Sendern zu bilden, der sitzt in der Falle, während ein Konsument, der ab und an mal eine Müllsendung guckt, ihr durchaus entkommen kann, wenn er sich darüber hinaus bildet und informiert und sich die traurige Situation in Deutschland ansieht, wie sie tatsächlich ist.

  33. #27 Espada

    „Man kann über GEZ und die “öffentlich rechtlichen Sender” denken, was man will.Aber so einen abartigen, falschen, widerlichen Mist bekommt man dort nicht zu sehen… Naja – ausser den Politmagazinen vielleicht…“

    Bin ein großer Anhänger der Medientheorie des Neill Postman („Wir amüsieren uns zu Tode“).
    Für die wichtigste These Postmans halte ich folgende:
    „Gutes Fernsehen ist schlechtes Fernsehen, schlechtes Fernsehen ist gutes Fernsehen.“

    Soll heißen: Wer sich Pommes mit Mayo gönnt, weiß, daß das kein wirklich gutes Essen ist, wer mit der Geisterbahn auf dem Rummel fährt, weiß, daß das kein hochkulturelles Fortbildungsereignis ist.
    Gleiches gilt auch für die Betrachtung von Müll-Sendungen im Fernsehen, man lacht oder schüttelt mit dem Kopf und hält den Blödsinn nicht gleich für die Wirklichkeit.

    Umgekehrt ist aber die Volkspädagogik, z.B. in den Politmagazinen, z.B. in den geschickt abgefilmten pseudorealitischen Tatortfilmen (inklusive Umerziehungsprogramm der Männer zu Frauern und der Frauen zu Männinnen und des deutschen Volkes zu Sympathisanten der Bunten Republik) ein gefährlicher Sprengstoffanschlag auf die Unversehrtheit der grauen Zellen.

    Gerade wer meint, sich mit der sozialistischen und femofaschistischen Hetze in den pseudoseriösen öffentlichen Sendern zu bilden, der sitzt in der Falle, während ein Konsument, der ab und an mal eine Müllsendung guckt, ihr durchaus entkommen kann, wenn er sich darüber hinaus bildet und informiert und sich die traurige Situation in Deutschland ansieht, wie sie tatsächlich ist.

  34. Wir und unser Betrieb wurden vor kurzem gefragt, ob wir nicht an einer neuen Reality Sendung fuer Vox teilnehmen wollen.
    Wir hätten auch das Firmenlogo für Werbezwecke zeigen dürfen.
    Diese Werbung wollen und brauchen wir nicht. Für die Arbeiten, die fürs TV gestellt und geschauspielert hätten werden müssen, gäbe es nur den Stundenlohn, für die eigentliche Arbeit und die Anfaht wuerden sie z.b auch nicht zahlen.
    Und zahlende, treue Kunden dürften sich dann im TV ansehen, dass wir lieber rumgehampelt hätten, als uns um richtige Kunden zu kümmern.

    Die Videos aus den Links kann ich mit dem iPad nicht sehen. Ich stell mit einfach mal menschenverachtende Methoden (mit Psychodruck und auch mal ner Beleidigng) vor.

  35. Dieser Mist „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Bauer sucht Frau“, etc. wird doch nur gezeigt, um die Masse von den eigentlichen Problemen abzulenken bzw. um das Volk ruhig zu stellen. Im alten Rom waren das Brot und Spiele im Circus Maximus. Heute halt sowas.

  36. #3 Sir Henry; Da gabs ja auch mal was mit so nem Gewerkschaftstypen, Steinkühler wimre, der hat ja auch nen Riesenreibach gemacht, natürlich vollkommen ohne Insiderwissen zu nutzen, lol.

    #8 wk; Naja, das muss man verstehen, ein Mensch, der nicht mal bis 3 zählen kann, hat halt mal gewisse Probleme, festzustellen ob ein Stern 5 oder 6 Zacken hat, auch wenn die beiden Symbole komplett anders aussehen.

    #10 Bernkastel; Aha, du siehst offenbar private Nachrichten, bei den ÖR kommt sowas zumindest nicht, wobei die Qualität trotzdem nicht besser ist.

    #22 Henryk Broder Fanboy; Bei den 4 Sendern aber auch nur dann, wenn vollkommen unpolitische Sendungen gemeint sind. Ansonsten ist Fönix der schlimmste Propagandasender überhaupt.

    ARD-”Zapp”

    Noch immer gibt es Sendungen, die dem Zuschauer scheinbar “wahre Geschichten aus dem Leben” vorgaukeln.

    Keine Frage, wir erinnern uns noch alle gut an das Lebkuchenmörderattentat auf Mannichl.

    #40 Matthias B.27; Moslemhasser ist immer noch näher an der Realität als Moslemangsthasen, was islamophob, frei übersetzt bedeutet.

  37. …Phoenix…da lief doch gerade der Parteitag der Grünen mit einer gaaaanz tollen Rede von Beck – ich konnte meinen Fernseher gerade noch vor der Zerstörung retten 🙂

  38. Fernsehen dient bei den Privaten in erster Linie dem Geldverdienen und bei den Öffentlich-Rechtlichen zur Volkserziehung.

    Bei den Privaten ezahlen die Werbekunden und die Werbekunden zahlen nur, wenn die Werbung auch angesehen wird.

    Also besteht ein Interesse der Sender, soviel Zuseher wie möglich vor die Glotze zu bekommen und zugleich sowenig Geld wie möglich in die gesendeten Beiträge zu investieren.

    Qualität kostet aber Geld und das will das „Qualitätsfernsehen“ nicht ohne Notwendigkeit investieren, also gibts immer mehr Trash-Programm.

    Bei den Öffentlich-Rechtlichen bezahlt der Bürger per Staatsverordnung und die GEZ zieht die Kohle bequem ein, marktwirtschaftliche Einflussnahme auf die Qualität des Programmes durch Nichtkauf des Angebotes ist dem Bürger untersagt.

    Das Staatsfernsehen sind reine Propagandasender, die die Ansichten der Regierung unters Volk bringen und das Volk im Sinne der Regierung erziehen.
    Verpackt wird das Ganze unter einer dünnen Tünche aus „Unterhaltung“ oder wie sonst ist es zu erklären, dass in fast jeder Eigenproduktion wie beispielsweise im Tatort-Krimi regelmässig politrelevante Themen eingebaut werden und zugleich die politkorrekten „Lösungen“ der Probleme „erklärt“ werden?

    Zum Glück hat die Fernbedienung mehrere Programmknöpfe und einen grossen, roten 😀 „AUS“-Knopf.

  39. Ich habe seit vielen Jahren keinen Fernseher. Ich wundere mich immer wieder über Leute, die das ernst nehmen. Lest lieber die Klassiker wie Schiller, Thoreau, Hugo usw.

  40. Sie müssen doch irgendwie Geld verdienen! Wie sollen sie denn sonst den KgR finanzieren und die Welt retten?
    Macht es wie Peter Lustig: Ausschalten! Boykottieren, den Dreck!
    Setzt Euch vor den Adventskranz und singt mit Euren Kindern Adventslieder. Paßt aber auf, daß es der Antifa-Blockwart und die CDU-Kreisvorsitzende nicht mitbekommen. Sonst kommt Ihr bald nach Bautzen.

  41. Die TV- u. Radioprogramme können die Säure ihres roten Absolutismus ungehindert ausgießen. Als Beispiel 2 gelungene Kampagnen, eine 3. läuft.

    Fall 1: Jeder Priester ist ein potentieller Triebtäter. Rettet eure Kinder! Jetzt ist die Kirche ausgestoßen aus dem Diskurs. Sie wird nur noch genannt, wenn dort etwas schief ging.

    Fall 2: Fukushima liegt in Deutschland. Eine Landesregierung wurde gekippt, die Merkel-Truppe erfolgreich in die vorbereitete Hürde getrieben zum Schaden der Wirtschaft.

    Fall 3: Zwickau ist überall! Die Nannen-Enkelin ist auf der Zielgeraden der Kampagne angelangt: Wir müssen die Deutschen ausdünnen! Was ein Außenminister schon andachte, sollte jetzt verpflichtend werden. Am besten ins GG. Das Tätervolk muss aus der Geschichte verschwinden. Ich vermache jetzt meinen Besitz u. meine Staatsbürgerschaft an einen Obama bin Hassan, gebe mir dann wie weiland ein Berliner Politiker den Fangschuss. Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer, ich habe verinnerlicht!

  42. Das einzige, was ich im Fernsehen gucke, ist der Wetterbericht auf Hamburg1 und auch das vielleicht gerade mal 1-2 mal die Woche. Sonst ist Fernsehen eine unnötige Scheiße, Fußball gucke ich über Internet.

  43. #44 OGDG (27. Nov 2011 13:24)
    #40 deutschermarathoni

    Für Deutschland heißt das:
    Bier und Fußball!

    – Nicht schlecht, es fehlt nur noch, das Bier und Fußball umsonst sind. Bei den Römern waren Brot und Spiele auch kostenlos.

  44. Ist doch hoffentlich nicht nur mir aufgefallen???
    Tagsüber kommt der „Reality-Trash“, an dem sich Hartzler, benachteiligte Jugendliche und benachteiligte Hausfrauen delektieren, wo so schön von der eigenen Situation abgelenkt werden soll.
    Diese Bevölkerungsgruppe könnte sich bei adäquater (wahrheitsgemäßer) Berichterstattung, nicht Explosiv, Brisant und Konsorten, ja auch mal ein eigenes Bild machen, wem sie zum großen Teil ihre eigene Benachteiligung zu verdanken haben. Stattdessen läuft nur der Müll, der niemals wahr ist, mit dem Ziel, besagten Unterschichten vorzugaukeln, „anderen gehts ja noch beschissener als mir“, ich weiß nicht aus welchen pathologisch kranken Hirnen manche „Formate“ entspringen.
    Nachts, wenn jeder „dumme“ schwerarbeitende Mensch schläft, der noch normal ist, kommen durchaus noch interessante Sendungen mit kritischen Hintergründen, gerade bei den Öffis, damit ist der Informationspflich Genüge getan, nur siehts dann keiner, was wiederum gewollt ist.
    Die Leute, deren Fernseher eh nur einen Sender (RTL) kennen, werden sich scheuen aus bereits erfolgter Verblödung, jemals eine anspruchsvolle Sendung einzuschalten, die eigenes Denken zwingend voraussetzt. Die Hartzler sind mehrheitlich entweder resigniert, mit den Kindern überfordert eingeschlafen oder schlicht betrunken, als um nach 0:00 Uhr sich noch eine intelligente Sendung anzusehen, die die eigentlichen Mißstände aufzeigt.
    Solange jeder Jugendliche den aktuellen und verflossenen Superdepp besser kennt als den aktuellen Bundeskanzler/-in oder das 1×1, ist doch der Zweck vollkommen erfüllt für den perfekt verdummten Untertanen, der jeden Mist glaubt.
    Die Hausfrau erfreut sich offensichtlich auch lieber daran, welche Prinzessin grade mit wem vögelt oder eine Warze an der Schamlippe hat und welche viertklassige Puderplunze grade mal wieder größere Titten hat, als sich Gedanken darum zu machen, wem sie die mal wieder höhere Stromrechnung zu verdanken hat, nämlich den Gemüsetaliban und Dinkelfaschisten.

  45. Ich habe mir nun 8 Minuten von dem Film angesehen, kenne auch die Originalsendung „Schwer verliebt“.

    Tut mir leid – ich sehe das etwas anders als die Mehrzahl hier.

    Die Sendung „Schwer verliebt“ kann nur als Persiflage auf die Sendungen „Bauer sucht Frau“ und „Schwiegertochter gesucht“ verstanden werden. SAT1 setzt da den Sendungen von RTL eins drauf.

    Das alles läuft nicht anders als viele andere Sendungen auch, einschließlich politischer Sendungen, wo den Zuschauern etwas vorgemacht wird, was in Wirklichkeit ganz anders ist.

    Die Aktrice in den ersten Minuten des hier verlinkten Films sagt mehrmals „ich mußte“.

    Sie mußte gar nichts. Sie hat einen Vertrag unterschrieben und mußte wohl wissen, wobei es sich darum handelt. Ich kann mir kaum vorstellen, daß sie das Sendeformat solcher Kuppelshows nicht kannte. Gezwungen hat sie niemand, sich am See auszuziehen oder andere Dinge zu sagen und zu tun. Es hätte ihr eine Vertragsstrafe von 500 Euro „und mehr“ gedroht, wenn sie es nicht getan hätte. Trotzdem hat sie niemand gezwungen, und selbstverständlich hätte sie zu diesem Schauspiel zu jeder Zeit noch „nein“ sagen können. Keineswegs läuft da ein Automatismus ab, dem man sich nicht mehr entziehen kann.

    Trotz allem finde ich es natürlich bedauernswert, daß die Menschen sich nachher mit der Sendung und wie sie da gezeigt werden, nicht glücklich fühlen. Aber ich sehe es recht differenziert.

  46. Ich schaue mir Unterhaltungssendungen, Krimis, Talkshows und Berichte im Fernsehen nur noch unter dem Aspekt an, welche politkorrekten Botschaften wie vermittelt werden und ob ausnahmweise auch mal die Realität dargestellt wird. „Schwer verliebt“ ist da nicht so ergiebig, wahrscheinlich geht es mal wieder nur darum, die Bio-Deutschen als einfältige Kuchenfresser lächerlich zu machen. Die Serien über Messies fand ich viel entwürdigender für die Darsteller. Der „Tatort“ und andere Krimis enthalten m.E. die übelste Propaganda gegen authochtone gutsituierte Bürger und z.T. recht subtile Werbung für illegale Einwanderer.

  47. Ich haben noch nie Fernseh-GEZ gezahlt (nur Radio), da ich mich nicht durch Mitfinanzierung mitschuldig machen will. Am Radio komme ich für die Grundinfo aber noch nicht vorbei. Da gibt es ja auch noch den Deutschladdfunk, der wenigstens niveauvoll und ein bisschen konservativ ist.

Comments are closed.