Was haben die letzten zwei Tage in Brüssel gebracht? Merkel will den Euro retten, koste es, was es wolle, und sie ist bereit, dafür noch mehr deutsches Geld anderen EU-Ländern hinterherzuwerfen. Da dies bei der Bevölkerung nicht mehr so gut ankommt, hat sie zur Tarnung mit Sarkozy zusammen ein paar EU-Vertragsänderungen in Aussicht gestellt, nach denen angeblich jedes Mitgliedsland mehr sparen soll und falls nicht, soll es bestraft werden. Eine Luftnummer rundherum! Wer soll das glauben?

Erstens konnte der EU-Gipfel keine Änderung der Verträge durchziehen, dazu braucht man alle Parlamente und teils sogar Volksabstimmungen. Dies bedeutet, es würde viele Monate dauern, bis der Maastricht-, bzw. Lissabon-Vertrag geändert sind. Darum hat man trickreich vorerst „völkerrechtliche“ Verträge zwischen den Euro-Staaten abgeschlossen als Überbrückung, bis der EU-Vertrag nach und nach geändert werden kann. Wer glaubt, daß alle EU-Mitglieder Schlag auf Schlag einer EU-Vertragsänderung zustimmen? Das wird in den nächsten Monaten alles zerredet. Helsinki will dies dazu, Bratislava jenes weg usw.

Was steht im neuen, „völkerrechtlich“ verbindlichen Text drin? Die Staaten verpflichten sich, nationale Schuldenbremsen einzuführen: Das jährliche strukturelle, also konjunkturbereinigte Staatsdefizit darf 0,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts nicht übersteigen. Bisher waren das 3%, die nicht eingehalten wurden, warum sollen nun 0,5% funktionieren? Keine Antwort! Was ist „konjunkturbereinigt“? Ein Gummi-Paragraph!

Wenn sich nun die Staaten aber nicht an die 0,5% halten, was passiert dann? Der Europäische Gerichtshof soll die Einhaltung der Defizit-Regel „überprüfen“, die EU-Kommission soll „eingreifen dürfen“, ein „automatischer Korrekturmechanismus“ soll ausgelöst werden. Ja wie denn genau? Wenn Athen die Milliarden mal wieder verfeuert hat, was will man dann noch korrigieren? Will man dann echt befehlen, ihr habt 2012 schon 100 Milliarden zuviel vervespert, in 2013 kriegt ihr 100 Milliarden weniger? Da lachen ja die Hühner!
Und wie soll jemand bestraft werden, wenn er kein Geld hat? Kriegt der portugisische Regierungschef kein Küßchen mehr von Angela? Verweigert der Rüpel Sarkozy die Begrüßung? Zahlt Griechenland mit einer Insel, die dann Brüssel gehört? Mit der Akropolis? Mit alten Drachmen? Grotesk!

Schließlich sollen alle EU-Länder in einer Fiskalunion zusammengeführt werden. Das heißt, die gemeinsame Kasse steht dann in Brüssel, und jeder Staat bringt sein Steuerscherflein dorthin, und Brüssel beschließt dann, was jeder wieder rauskriegt. Wer ist so blöd außer Merkel und Schäuble und glaubt, daß dies je so kommt? Und der größte Witz daran ist natürlich, daß sämtliche EUdSSR-Mitglieder Schulden haben. Jeder bringt dann also seine leere Kasse nach Brüssel und schüttelt die Luft in einen leeren Eimer, der nachher voll sein soll?

Alles nur eine Lachnummer nach der anderen, aber nun das tödliche Gift. Merkel und die anderen EUdSSR-Schaumschläger tun so, als sei jetzt alles im Butter, die Kontrolle wirke bereits, das Problem sei gelöst. Also kann man nun bedenkenlos mit der „Rettung“ weitermachen wie bisher! EZB kauft Staatsanleihen von Pleitestaaten, Rettungsschirm wird nochmals aufgestockt, die Eurobonds können kommen, und die Notenbank druckt Geld, bis die Walzen glühen. Jetzt, nach dieser tollen Einigung, darf man alles lustig durchführen, was vorher noch ein bißchen verboten war, denn man hat doch einen „Stabilitätspakt“! Dies ist der hundsgemeine Trick. Sarkozy hofft, daß er damit im Frühjahr über die Wahlen kommt, und Merkel hofft auch, denn in Händen hat sie nichts! Und der deutsche Steuerzahler bleibt der Gelackmeierte! Falls Sie Erfreulicheres wissen, liebe Leser, lassen sie uns teilnehmen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

124 KOMMENTARE

  1. Ich glaube diesen Leuten in Berlin kein einziges Wort mehr! Dabei ist es völlig egal was sie sagen. Es sind Lügen, Lügen, Lügen, Lügen, Lügen…

  2. Aber die Massenmedien haben doch gestern gesagt, dass unsere Angela es allen gezeigt haat, die Engländer die Bösen sind und dass die Börsen suuuupie auf das neue Traumduo Merkozyyy reagiert haben…?

  3. Das Bild dort oben ist doch gefakt, oder?
    Ansonsten kann es nur eine Schlussfolgerung daraus geben:

    KEINE MACHT DEN DROGEN!

  4. Der Anschein, dass Merkel 2 Wochen lang standhaft blieb, als es um die Einführung von Euro-Bonds ging, hat sich als eine zweiwöchige Klausur herausgestellt, in der eine Taktik ausgelotet wurde, die Einführung der Bonds gut zu verpacken bzw. verschleiern.

    IM Erika ist der Sargnagel Deutschlands!

  5. Es ist ein Raubzug an allen Völkern Europas.

    All das komplizierte Drumherum-Finanzgefasel ist nur eine Nebelkerze. Dem Normalmensch wird ja schon schlecht, wenn er das nur hört, und selbst wenn er sich Mühe gibt, es zu verstehen, schaltet er irgendwann ab, weil es nicht klappt.

    Es hat lange gedauert, bis ich rausgefunden habe, dass man das deshalb nicht versteht, weil es nicht zu verstehen ist. Weil es Quatsch ist. Ich ermuntere jeden, der glaubt „naja vielleicht bin ich einfach zu unwissend in Finanzdingen, um da durchzublicken“ den Gedanken zuzulassen, dass es da gar nichts zu durchblicken gibt, und man keine weitere Sekunde seines Lebens mit dem Versuch verschwenden sollte, es zu verstehen.

    Es ist einfach nur ein Wust an verwirrendem Geschwätz, das dazu dient, den Raubzug zu verschleiern, der OHNE dieses hochgestochene pseudoseriöse Finanz-Geschwätz offensichtlich wäre.

    Nun werden Merkel, Sarkozy und ähnliche Figuren für ihre Komplizenschaft in diesem Raubzug gewiss gut entlohnt. Aber ein Vermögen von Milliarden oder gar Billionen (und soviel wurde erbeutet) haben sie nicht.

    Irgendwo müssen die Sachwerte, die diesen astronomischen Summen entsprechen, aber sein. Wo?

  6. Niemand.
    Wie gelogen wird, lässt sich ja anhand der Aussagen der letzten Monate, die sich oft in Stundenintervallen widersprechen, verfolgen.

  7. wir sind mitten drin in einem Schurkenstück das einige der beteiligten Länder in den Abgrund reißen wird und die EUSSR zerlegt.Lest den ESM Entwurf, da wird ein totalitäres System geschafften.

  8. Um es klar zu formulieren: Wir werden von einer hochverräterischen Regierung geführt.

    Immer wieder haben Merkel und Schäuble in Brüssel unsere Interessen missachtet. Es wurden letztlich alle Positionen aufgegeben.

    So zahlen und bürgen wir mit Milliarden an Euro zugunsten von Staaten – wie etwa Irland – die einen höheren Lebensstandard und ein höheres BIP pro Kopf haben als wir.

    In Griechenland kassieren Rentner immer noch ihre Luxusrenten (Maximalrente höher als in Deutschland).

    Zudem werden im Staatsdienst (i.w.s.) in Griechenland immer noch bis zu 18 Monatsgehälter gezahlt.

    Hinzu kommen Target-Forderungen der Bundesbank an andere Zentralbanken im Bereich von über 300 Milliarden (!)Euro.

    Und das Gold der Bundesbank, dass in den 50er und 60er Jahren durch die Exportüberschüsse sauer verdient wurde, lagert im Ausland.

    Zudem scheint es das höchste Ziel der Regierung zu sein, Souveränitätsrechte an einen zentralistischen Superstaat zu übertragen (EUdssr).

    Und dann kommt noch die Lohndrückerei für die deutsche Mittelschicht hinzu, indem jetzt schon Facharbeiter aus dem Nicht-EU-Ausland einwandern dürfen (Absenken des Mindeseinkommens für Immigranten).

    Fazit: Unsere Regierung vertritt nicht die Interessen des deutschen Volkes und handelt damit gegen das GG. Ja, man kann diese Politik mit einiger Berechtigung als hochverräterisch bezeichnen.

  9. jedes Mitgliedsland soll mehr sparen und falls nicht, soll es bestraft werden.

    Wie? Einem nackten Mann in die Tasche greifen?

  10. Danke Kewil, gut auf den Punkt gebracht! Die Schlaumeier glauben also, dass es einen Hausherren mit brennender Hütte interessiert, wenn ihm da noch einer einen Benzinflasche durch’s Fenster wirft. So ungefähr muss man sich nämlich die Geldstrafen für Defizitsünder vorstellen… Germania quo vadis! Wir werden von Deppen, Kinderlosen, Schwulen und Lehrern regiert. Das wird nichs mehr… 🙁

  11. Jetzt, nach dieser tollen Einigung, darf man alles lustig durchführen, was vorher noch ein bißchen verboten war, denn man hat doch einen “Stabilitätspakt”! Dies ist der hundsgemeine Trick. Sarkozy hofft, daß er damit im Frühjahr über die Wahlen kommt, und Merkel hofft auch, denn in Händen hat sie nichts! Und der deutsche Steuerzahler bleibt der Gelackmeierte!

    Genauso wird es kommen.
    Es ist mal wieder ein Propagandatrick unserer ehemaligen Sekretärin für Propaganda und Agitation.
    Jetzt kann der Hosenanzug alles an Gemeinheiten und Fiesem gegen den deutschen Steuerzahler durchdrücken und durchziehen.
    Wir haben ja die Schuldenbremsen in den einzelnen Ländern.
    Was eine Schukldenbremse aber in einem Land wie Griechenland soll, weiß sie wahrscheinlich selbst nicht.
    Um im Bilde zu bleiben: Griechenland ist defacto an die Wand gefahren. Das Land braucht keine Schuldenbremse mehr.

  12. #11 Mopp Resi (10. Dez 2011 10:36) wie seit ihr nur an das Origal-Passfoto von Frau Merkel gekommen

    +in

  13. Die Deutschen müssen dafür 2012 zusätzlich 4,3 Mrd. Euro als erste Rate (von insgesamt 22 Mrd. Euro) in die Bareinlage des Fonds einzahlen.

    Hier wird mit „kleinen“ Zahlen manipuliert. Welch ein Unterschied ob man 4,3 Mrd. schreibt oder 4 300 000 000 Milliarden 22 Mrd. oder 22 000 000 000 Milliarden.

    Im amerikanischen Englisch heißt Milliarde billion (oft abgekürzt durch bn). Diese ist von der deutschen Billion, welche 1000 Milliarden ist, zu unterscheiden.

  14. Ja das mit der Strafe habe ich mich auch gefragt. Wie sagt man so schön „nem nackten Mann kann man nicht in die Tasche greifen“.

  15. Das alles ist nicht das Schlimmste! Das Schlimmste ist, daß die Merkel das alles mit voller Billigung der Mehrheit der Deutschen machen kann und die Mehrheit – wie die Wahlergebnisse zeigen – noch viel mehr zahlen will, damit es – bitte, bitte – den anderen Völkern möglichst gut geht. Beweis: Die Grünen, die noch mehr Geld an Brüssel zahlen wollen, gewinnen Wahlen und Parteien, die das alles nicht wollen, krebsen bei 0,x% herum.
    Also zahlt mal schön.
    Manche lernen es nur auf die harte Tour!

  16. PI, liebe Leut, diese Photographie ist zu krass! Sowas geht leicht nach hinten los und macht keinen guten Eindruck.

    Die Faktenlage ist eindeutig und schlimm genug, laßt den optischen Knüppel hier lieber im Sack.

  17. Nö – was gutes habe ich nicht zu vermelden…

    Wer aber wissen möchte, wie die Bundesbank seit Jahren durch „TARGET“ ausgeplündert wird, und warum alles noch viel, viel schlimmer für uns Deutsche aussieht lese die Übersetzung:

    http://jeanjean2brambilla.wordpress.com/2011/12/08/zipfelmutzen-aufgewacht-die-verborgene-ausplunderung-der-bundesbank/

    65 % der „Sicherheiten“ der Bundesbank bestehen aus Schrottpapieren der Pleiteländer!

    Anhand von Zahlen und Diagrammen kann man die Dramatik unserer Situation beklemmend deutlich erkennen.

    Unser Geld ist futsch,das Gezerre um unsere Gold und Devisenreserven, kann jederzeit wieder losgehen…

  18. Ökonomen zerpflücken „Merkozys“ Rettungsplan

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/oekonomen-zerpfluecken-merkozys-rettungsplan/5941280.html

    Das Zittern um den Euro geht weiter

    http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:marktausblick-das-zittern-um-den-euro-geht-weiter/60140722.html

    Der Euro wird nicht untergehen, aber die Krise ist nicht vorbei. Der Gipfel hat Europa gespalten – dank Großbritannien. Und wir wissen nun auch: Das Genie von Merkel und Sarkozy ist nicht so groß, wie es ihre Mitarbeiter gerne darstellen

    http://www.ftd.de/politik/europa/:kampf-gegen-staatsschuldenkrise-euro-rettung-mit-schwerem-kollateralschaden/60140459.html

  19. Das Bild würde auch gut passen wenn Erika mal vorm jüngsten Gericht stehen würde/wird ,denn genau dieser Gesichtsausdruck wird kommen wenn die Ihre persönliche -bad list of life- vorgelesen bekommen wird.

    Jaja als Tochter eines Pfarrers hat Sie es weit gebracht die Erika ….
    ———————————————-
    Und macht „euch“ doch bitte keine „Sorgen“ wegen des Euro´s (ha ha ) es gibt doch schon neue: 😉

    Klick mich

  20. #19 wolaufensie (10. Dez 2011 10:45)

    …mit was wollen die denn die
    Nichteinhalterstaaten bestrafen ?
    …mit Blitzkrieg ?

    mhh die „Freiwilligenkuscheltruppe“ als Inkasso Unternehmen ??
    Heutzutage ist ja „alles“ möglich… Schufa Schutztruppe oder sowas ha ha mhhh -ohje Schufa.Schutztruppe ALARM schon die Abkürzung..da kommen dann die(.Hubschrabschrabs mit Hubis von http://de.wikipedia.org/wiki/NSU_Motorenwerke )….
    Kennzeichen: Y-Erika2012 🙂

    btw:1991 gabs schon mal so ne „Wortwahl“ U-nited N-ations F-orces I-n C-roatia einfach mal die Großbuchstaben nehmen 😉

  21. Wo war die Politik in all den Jahren, wo das Geld hier und anderswo in Europa verbraten wurde. Wer hat kontrolliert? Aufsichtsorgane gab es ja genug und die waren gut bezahlt.

    Wie diese hier, erinnert Ihr euch noch?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ingrid_Matth%C3%A4us-Maier

    Könnte das hier ein Lichtblick sein, daß all die hochdotierten Grüßauguste nun endlich zur Kasse/aufs Schafott gebeten werden?

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,802589,00.html

  22. Erinnert sich noch wer an das grandiose Wachstumsbeschleunigungsgesetz für Deutschland? Wer damals glaubte, das Wachstum würde sofort strammstehen und „Jawoll!“ brüllen, der glaubt auch an den Stabilitätspakt.

  23. #12 ueberblicker
    Bei Merkel geht es nur noch um Propaganda und eitle Selbstdarstellung und die deutschen Medien fallen voll auf diese Selbstdarstellerin und ihre Meinungsmache herein.
    Natürlich werden Schuldenbremsen die Konjunktur in Ländern wie Griechenland noch mehr abwürgen und zu noch größeren Schwierigkeiten führen.
    Zudem kann Merkel wunderbar ablenken, von ihrer eigenen Schuld. Durch ihre Förderung des Niedriglohnsektors (durch Verweigerung eines Mindestlohnes) und des folgenden Exportbooms, der zu makroökonomisch unsinnigen und gefährlichen Exportüberschüssen führte, hat sie zur Entwicklung der heutigen Krise beigetragen.

  24. Eine Luftnummer rundherum! Wer soll das glauben?

    Natürlich die Politiker selbst. Die glauben an so etwas, denn etwas anderes „zum glauben“, haben sie zur Zeit nicht. Das ist ihre Scharade, ihre Vorführung. Hier was ändern, da was streichen, hier was ermahnen und auferlegen und dort was auslassen. Der Medienmotor transportiert es in die Bevölkerung und Schwuppdiwupp, fertig ist die Friedensstiftende Superstabilitätswährung Euro. Ok, die Engländer müssen jetzt draußen bleiben. Wie sähen Politiker auch aus die zugeben müssten einen Kontinent wirtschaftlich, finanziell, sozial und moralisch an den Abgrund geführt zu haben und dass sie immer noch keine Ahnung haben was rasch zu tun ist und diese Scharade stur weiter führen? Ein „Dududududu, jetzt müsst ihr aber alle Sparen und das Volk knechten wie das auch die Deutschen machen, wenn ihr weiter über eure Verhältnisse leben wollt.“ sollte es schon sein. So viel Ehrlichkeit muss sein. 😉

  25. #23 ComebAck (10. Dez 2011 10:46)

    (…) Und macht “euch” doch bitte keine “Sorgen” wegen des Euro´s (ha ha ) es gibt doch schon neue:

    Und dann wird es heißen: Was wollt ihr denn? In der Eurozone leben nur noch Millionäre. Und das ist ganz allein unser Verdienst!

  26. Hier der Deutsche Botschafter , der
    nach dem EU-Treffen zunächst mal dem
    Griechendie Merkel-Doktrien bezüglich der EU-Sanktionen erklärt. Und es stimmt, sie wirken. Der Grieche sieht angesichts dessen, was ihm da bevor steht schon sehr zerknirscht aus.

  27. DDR/UdSSR reloaded: In einem Kommentar in Welt übt Christoph B. Schiltz von der Abteilung Agitprop schon mal sozialistischen Journalismus, dessen Aufgabe es ist, die Avantgarde („die Partei, die Partei, die Partei…“), die unaufhaltsam in die goldene Zukunft voranschreitet, unbedingt zu unterstützen:

    Dieser Gipfel war wegweisend, seine politischen Ergebnisse könnten sich sogar als epochal erweisen. Sie werden Europa, sie werden unser Land verändern – mehr, als wir derzeit für möglich halten.

    Viele juristische und praktische Fragen sind noch offen, aber klar ist: Es wird in Europa erneut eine Avantgarde geben, die voranschreitet. Es wird verbindliche Schuldenbremsen, automatische Sanktionen, mehr Haushaltskontrolle und eine viel enger abgestimmte Wirtschaftspolitik in Europa geben. Dabei ist es egal, ob nun 26, 23 oder 17 Staaten vorangehen.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13759893/Dieser-Gipfel-wird-Deutschland-stark-veraendern.html

    Um es mit einem großen deutschen Denker zu sagen: „Heinrich! Mir graut’s vor dir.“

  28. das glaubt kein mensch. das problem ist nur du kommst aus dieser kiste nicht mehr raus. letzten endes kannst den karren nur vor die wand fahren. und genau das passiert. deshalb leute,- schaut dass ihr eure kohle durchbringt und nicht zuviel auf der hohen kante habt. schon bald ist es (überhaupt) nix mehr wert..

  29. Um zu begreifen, was vor sich geht, muss man das Paradoxe tun, bei der Betrachtung von Finanzdingen das Geld auszublenden. Geld selber ist wertlos. Man kann es wirklich nicht essen. Bei dem Raubzug ging es um Sachen.

    Nun, was wurde uns an Sachen gestohlen? Es ist Grundbesitz und Unternehmenskapital (Immobilien, Maschinen etc.) durch Bankrotte und Notverkäufe.

    Wo sind diese Sachen?

    Der griechische Opa mag eine überzogene Rente bekommen, aber er kauft sich damit nur Ouzo, andere Konsumartikel und vielleicht ein kleines Segelboot. Sachen, die uns nie jemand gestohlen hat. Auch der türkische Sozialschmarotzer kauft nur Sachen, die sowieso haufenweise in den Läden rumliegen und von denen die Unternehmer auch gerne noch mehr produzieren würden. Der hat unsere bankrott gegangenen Firmen und zwangsversteigerten Häuser auch nicht.

    Wo also sind diese Sachen?

  30. kewil, Du bist ein hervorragender Analytiker!

    Für einen Moment dachte ich schon es läge an mir, dass ich das gewaltig Tolle an dem Super-Rettungsvertrag nicht verstehe.

    Nein – es liegt nicht an mir.

    Danke!

  31. Und dann wird es heißen: Was wollt ihr denn? In der Eurozone leben nur noch Millionäre. Und das ist ganz allein unser Verdienst!

    @#31 pilgrim (10. Dez 2011 11:07)

    genau und dann Milliardäre, Billionäre Billiardäre usw. da dürfte(n) diese/r(n) Grenze(n) (nach oben) dann „offen“ sein – 1923 Reloaded

    ..man stelle sich vor es gäbe gar kein Bargeld mehr, alles wäre nur noch elektronisch …. Bumm Bumm sag ich nur ….

    Hätte aber auch Vorteile denn CEM könnte dann seine Gigabyte Rechnung für seinen Stromverbrauch mit den Terabytes seiner HDD bezahlen …. 🙂
    http://www.youtube.com/watch?v=UzZXnNV4SoM

    Ja wir leben alle in einem Irrenhaus – Logo ist so eine blaue Flagge mit gelben Sternen…

  32. Auch wenn dieses ein ernstes Thema ist so muss ich mich doch mal über das Bild von Frau Merkel amüsieren.
    Die sollte das Geld was Sie zur Sanierung von Eu Staaten aufbringt, besser für Ihr Gesicht konzentrieren bevor das ganze bald zusammnebricht 🙂

    Haha.. nee wirklich da müssen unbedingt ein paar Korrekturen gmeacht werden, das sieht ja furchtbar aus. Anscheinend hat Sie schon lange nichts mehr zu lachen gehabt 😉

    P.s OT: Habe gerade im Radio in den Nachrichten gehört, dass in Zukunft auch Pflegekräfte und Krankenschwestern ein ABI haben müssen. Da stell ich mir die Frage wer zum Teufel noch Pfleger machen soll. Die meisten die ABI haben, gehen doch studieren und geben sich nicht mit einer billig bezahlten Stelle als Pfleger oder Krankenschwester ab, zumal wir sowieso schon kaum Qualifizierte Fachkräfte haben…

  33. Aber in den Medien hat man doch gestern gesagt, jetzt ist alles bestens. Stimmt den das nicht??

    Ich könnte der deutschen Politik vor die Füsse kotzen, wie sie uns belügen und betrügen.

  34. @ kewil:

    Hervorragend analysiert!
    ——————————————
    Jeder bringt dann also seine leere Kasse nach Brüssel und schüttelt die Luft in einen leeren Eimer, der nachher voll sein soll?
    ——————————————

    Das genau ist doch das Problem!

    Und trotzdem wird dieser Weg weitergegangen. Der Michel schweigt, aber wehe in Stuttgart werden 12 alte Bäume gefällt!

    Irre……

    semper PI!

  35. #3 schmibrn (10. Dez 2011 10:16)

    Aber die Massenmedien haben doch gestern gesagt, dass unsere Angela es allen gezeigt haat, die Engländer die Bösen sind und dass die Börsen suuuupie auf das neue Traumduo Merkozyyy reagiert haben…?

    Hallo schmibrn, gute Satire.
    England steht nun da wo es in der Gschichte schon 2x stand: Ziemlich allein. 1806 Napoleon beherrschte Kontinentaleuropa, 1941 Adolf GröFaz beherrschte ebenfalls Kontinentaleuropa. 2011 Möchtegern-
    Napoleon Merkozy beherrscht Eu-Europa.
    Mir graust vor dem Ausgang.

    Wer sich neutral informieren möchte sollte sich die Zinshöhe der Staatsanleihen anschauen,
    die sogenannte Todeszone beginnt so ab 7%.
    http://www.pigbonds.info/

  36. Ein Leserkommentar aus mmnews.de, der das Grundproblem sehr kompakt darstellt.
    ……………………………………….

    „Die Rating Agenturen führen keinen Krieg gegen die Euro Länder, sie fangen nur an den Saustall in den europäischen Finanzen real zu bewerten. Außerdem sollte man zur Kenntnis nehmen, daß auch die USA einen negativen Ausblick bekommen haben.

    Die Schuld liegt ganz allein bei Europa.

    In einem ordentlichen Finanzhaushalt übersteigen die Einnahmen die Ausgaben. Es gibt keine Kredite. Dann ist das Rating auch automatisch bei AAA+++. Aber das interessiert dann ohnehin Keinen. Weil es keine Staatsanleihen gibt und somit auch keinen Markt.

    Wer Staatsanleihen ausgibt kann nicht richtig wirtschaften. Staatsanleihen sind keine Kredite. Staatsanleihen werden nie zurückgezahlt und sind damit rein technisch gesehen Steuern. Wenn Staaten Anleihen ausgeben dann nehmen sie demzufolge keine Kredite auf sondern suchen zusätzliche Steuerzahler.

    Wer Anleihen kauft schadet sich selbst, in doppelter Hinsicht:
    1. Er geht enorme Risiken ein, seine Kohle zu verlieren, z. B. beim Haircut, über Sondersteuern oder Inflation.

    2. Die Steuern welche der „Anleger“ gezahlt hat wenden sich nun gegen ihn. Von dem Geld werden neue Sozialschmarotzer importiert, welche seine Kinder drangsalieren, die Frau belästigen, und sein Auto stehlen. Es werden mehr Behörden geschaffen die den Steuerzahler rund um die Uhr drangsalieren.

    Nur ein Staat auf Diät schafft wirkliche Freiheit. Deshalb muß ihm das Geld entzogen werden.
    ………………………………………….

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/9042-sap-jetzt-rating-axt-gegen-euro-laender

  37. Jetzt hat das Vereinigte Königreich die Schwarzpeterkarte gezogen. Seit gestern ist das GB-Bashing hoch in Vogue. Dabei sind sie noch die einzigen Vernünftigen in diesem EU-Schuldenunionszirkus. Dabei ist doch schon längstens klar: Es wird nichts mehr mit dem europäischen Einheitsbrei, es sei denn, die Deutschen werden so wie die Griechen und die Griechen werden so wie die Deutschen. Der EURO wird zum Spaltpilz Europas. Wegen ihm müssen die Deutschen (und andere nordeuropäischen Länder) für die Südeuropäer bluten, die ihrerseits aufgrund der enormen Verschuldung nicht mehr den dank den EU-Transferleistungen angewöhnten bequemen Lebensstil aufgeben wollen. Dabei gäbe es eine einfache Lösung: Rückkehr zu den nationalen Währungen, dann dürfen die Deutschen weiter malochen (aber nur noch für sich) und die Südeuropäer können ihrem Siestaleben weiter frönen, aber nun halt auf eigene Kosten.

    Es sollte eine europäische Anti-EU gegründet werden, mit europäischen Ländern, die vom Brüsseler Einheitssalat die Nase voll haben. Potentielle Kandidaten wären die Schweiz, GB, Norwegen, Island ev. Ungarn.
    Wer meldet sich noch?

  38. #39 Benheni

    „Diese Verträge der EU erinnern mich irgendwie immer an den Versailler-Vertrag.“

    Mich auch.
    Den Versailler-Vertrag haben DIE uns aufgedrückt. Den Euro haben WIR gewollt und gewählt und nicht die Natziehs von der ProDM-Partei (1,8 Prozent, wenn ich mich nicht täusche).

  39. Die Tatsache, dass Europa von der Ratingagentur eine Warnung bekam und -wie es jedesmal auch so gekommen ist- demnächst nach Weihnachten runtergestuft wird, sorgt dann für weiteren Aktionismus unserer Elitrpolitiker.
    Es ist m. E. nichts anderes als reiner Aktionismus, um IRGENDETWAS gegen die verlorengegangene Glaubwürdigkeit zu tun und die Bürger zu beruhigen.
    Tja, und was die Glaubwürdigkeit wiederherstellen soll, ist wohl das Wort „Stabilitätspakt“, zu dem die 17 Staaten zustimmten.
    Wie im Bundestag zuletzt ja auch zum Rettungsschirm zugestimmt wurde, obwohl viele überhaupt nicht wussten, worum es eigentlich ging.
    Nie habe ich GB so bewundert wie jetzt, weil sie den ganzen Wahnsinn nicht mitmachten.

  40. Ich frage mich, wie sie eigentlich die Einhaltung der Schuldenbremsen ganzer Staaten kontrollieren wollen. Papier ist ja geduldig.
    Man hat ja gesehen, wie toll z. B. Banken-Aufsichtsräte funktionieren und nicht merken, wie Millionen Euro versenkt werden. Wie Bankentests positiv ausfallen und trotzdem kurz danach das erneute Dilemma offenbar wird, neues Geld reingesteckt wird, und es zeigt sich wieder dasselbe Dilemma.
    Wie sie sich um zig Millionen (oder Milliarden, ist doch egal!) verrechnen, ohne dass bei den Verantwortlichen eine Konsequenz gezogen wird. Was für eine Verbrecherbande!

    Eine besonders unverfrorene Politikerin scheint ja AUCH Christine Lagrade zu sein.

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2011-08/lagarde-iwf-ermittlungen
    „AMTSMISSBRAUCH
    Französische Justiz ermittelt gegen IWF-Chefin
    Christine Lagarde muss sich Vorermittlungen wegen Amtsmissbrauchs stellen. Ein französisches Gericht entschied, eine Entschädigungszahlung in Millionenhöhe zu prüfen.

    Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, muss sich in Frankreich Vorermittlungen wegen Amtsmissbrauchs stellen. Der französische Gerichtshof der Republik habe die Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens angeordnet, sagte ein Sprecher. Es gehe in den Ermittlungen außerdem um Veruntreuung öffentlicher Gelder und Komplizenschaft.

    Es geht um eine Entschädigungszahlung von 285 Millionen Euro plus Zinsen aus der Staatskasse an den Geschäftsmann Bernard Tapie, die Lagarde 2008 als französische Wirtschaftsministerin ermöglicht hatte. Die 55-Jährige, die beim IWF Nachfolgerin des wegen versuchter Vergewaltigung angeklagten Dominique Strauss-Kahn wurde, bestreitet jegliches Fehlverhalten.“

  41. Die meisten Ökonomen und Finanzexperten äussern sich verhalten bis sehr kritisch zu den jüngsten Gipfelbeschlüssen. Die Euro-Krise wird sich wohl weiter hinziehen, mit allen Folgen für die Investitionsbereitschaft und für die Konjunktur in Europa. Selbst wenn die Vertragsänderungen die Neuverschuldungen einigermassen verhindern sollten, die gigantischen „Altschulden“ belasten die Eurozone weiterhin massiv, umso mehr als die Konjunkturaussichten mehr als trübe sind, gerade für die südliche Eurozone. Die Diskrepanz zwischen wirtschaftlich stärkeren und schwächeren Ländern wird mit dem ganzen unübersichtlichen Regel- und Vertragswerk der Gipfelbeschlüsse mit keinem Wort korrigiert. Kontrollitis und Regelflut werden im Süden den Konjunkturmotor wohl kaum anspringen lassen. Die Wirtschaftskrise dort droht im Gegenteil die nördlichen Länder ebenfalls in den Abwärtssog zu ziehen.

    Grossbritannien wendet sich von der EU ab. Will die EU tatsächlich mit Grossbritannien vertraglich neu verhandeln, so wird es voraussichtlich zum Austritt der Insel kommen. Ein Freihandelsabkommen mit der EU dürfte London genügen, doch sie wären endlich vom Brüsseler Regelwahn befreit und könnten damit innenpolitisch einige Probleme unbelastet anpacken.

    Beinahe ist es in der Berichterstattung untergegangen, die EU wird in einen Jahr auf dem Balkan ein weiteres Mitglied aufnehmen: Kroatien. Noch ein „Armenhaus“, das sich zur Union gesellt. Die grassierende Korruption in Griechenland, in Rumänien und Bulgarien und die einhergehden Probleme auch für die EU genügten offenbar noch nicht, deshalb will sich die EU offenbar nicht lumpen lassen, und lacht sich einen weiteren Staat mit zweifelhaften politischen Umgangsformen an.

  42. #52 abendlaender11 (10. Dez 2011 11:52)
    So ganz freiwillig wollten wir den Teuro nicht, denn Frankreich hat zur Bedingung gemacht, eine eigenständige Währung einzuführen, bevor sie 1990 die Zwei-plus-vier-Verträge unterzeichneten.
    Sonst hätte eine „Wiedervereinigung“ nicht funktioniert.
    Aber auch der Lissabon Vertrag ist ein Knebelvertrag für Deutschland und nicht die Freiheit für das er uns verkauft werden soll.
    Deswegen auch mein Vergleich mit dem Versailler-Vertrag.

  43. #56 benheni

    „Frankreich hat zur Bedingung gemacht, eine eigenständige Währung einzuführen, bevor sie 1990 die Zwei-plus-vier-Verträge unterzeichneten.“

    Unsere Machtelite wollte doch den EURO und hat in Bezug auf Frankreich doch noch nicht einmal gedanklich erwogen und durchgerechnet, was es bedeutet hätte, wenn Deutschland sich auf die Hinterbeine gestellt hätte.
    Oder habe ich da etwas übersehen?

    Wann hat sich Deutschland in den letzten vier Dekaden denn jemals auf die Hinterbeine gestellt in NORMALER Größe (nicht als größenwahnsinnige EURO-Führer und nicht als Kriechschnecken, die noch nicht einmal Deutsch als EU-Sprache hinbekommen).

  44. Die Sache hat doch aber auch eine gute Seite.
    Denn , wenn es so weitergeht, bin ich bald Multimillionär und das mit einem einigen Schein.

  45. Anstelle von „Merkozy“ sollte man besser die Namens-Kombination „Sarkokel“ verwenden.

    Die Namens-Kombination „Sarkokel“ symbolisiert besser (Stichwort: kokeln), wie hier unser Geld verbrannt wird.

  46. #11 Schnauze voll vom Islam (10. Dez 2011 10:25)
    „°Sinngemäß: Die blöden Engländer, wer braucht die schon, zu viel Fish and chips, Europa schafft’s auch ohne die, bla bla.“
    ——————————————

    Stimmt leider so nicht.Da muss man die Engländer schon aus der EU ganz rausschmeißen.

    http://www.telegraph.co.uk/finance/financialcrisis/8946836/EU-Treaty-new-EU-plan-abuses-power-say-lawyers.html

    Genau das kündigt unser (national)Sozialist Martin Schulz gerade an:
    http://www.stern.de/politik/ausland/nach-eu-gipfel-schulz-haelt-ausstieg-grossbritanniens-fuer-moeglich-1761078.html

    Ansonsten Zustimmung @Kewil.
    Einem nackten Mann kann man nicht in die Taschen greifen!

  47. Ist es eine Katastrophe, dass vier konservativ regierte Länder dem deutsch-französischen Projekt einer Fiskalunion auf dem EU-Gipfel die Zustimmung verweigert haben? Ganz sicher nicht. Das viel größere Problem ist, dass dieses Projekt auch nur ein Projekterl ist, das die europäische Schuldenkrise nicht in den Griff bekommen kann. Großbritannien & Co schaffen den anderen höchstens einen Sündenbock für das Scheitern. Schuld aber sind die Schuldenböcke.

    http://www.andreas-unterberger.at/2011/12/europas-schuldenboecke-nach-dem-gipfel/

    Niall Ferguson: Great Britain Saves Itself by Rejecting the EU

    http://www.thedailybeast.com/articles/2011/12/09/niall-ferguson-great-britain-saves-itself-by-rejecting-the-eu.html

  48. Hier ein tagesaktueller Artikel des Kopp-Verlages, der sehr genau zu unserem Thema passt. Kein Wunder, dass über dem RBB-Journalisten Ken Jebsen proforma der Nazikübel ausgeschüttet wurde. Wenn nur 50 % dessen, was Ken Jebsen in dem verlinkten Video darstellt, Realität werden, können wir in Europa einpacken

    http://kopp-online.com/hintergruende/deutschland/redaktion/ciao-euro-ken-jebsen-ueber-die-globale-finanzkatastrophe.html;jsessionid=DE842E99D7970783F544FD6C1301922C

  49. Die USA und auch England glauben nicht mehr an den EURO, und wer in Europa noch „hat“ & „kann“, geht in den SFr. oder in norweg. Aktien.
    Diese Berliner &Brüsseler Dilettantengruppe vermurkst nicht nur unser Geld, unsere Eigenstaatlichkeit, unsere Kultur durch 40 Mill. eingewanderte, unerwünschte, ungeliebte und kulturlose Muslime. Vor allem schmeisst die gute „Anschi“ gutes Geld – schon verlorenem -schlechten Geld nach.
    In der FAZ durfte die Kommunistin Sarah Wagenknecht einen endlosen langen Artikel verfassen „wie man es besser machen könnte“. Der SED Autokratenstaat lässt grüssen, und einer von La Fontainesredenschreiber dürfte der Urheber lächerlichenlächerlichen „Besserwisserei“ sein!
    So viel Verlogenheit, ja Schizophrenie gab es noch nie!
    Über die NPD wird ein Geschrei gemacht, als ob die Machtergreifung unmittelbar bevorstünde! Während die linken Extremisten vor aller Augen die Staatsmacht ungeschoren herausfordern kann!
    Wie passt ei Parteienverbot zum GG, Artikel 5:
    Jeder hat das Recht, seine Meinung frei zu äussern…..“!
    Das tut nämlich – ebenfalls ungeschoren – schon seit Jahren der Islam in „unglaublich „Ungläubigen-diffammierender Weise!
    Seltsam, da schert sich kein Staatsanwalt daran!

  50. Das deutsche Volk wurde zum ausplündern freigegeben.

    Die EU-Fanatiker und industriehörigen Lakaien in der Politik haben Deutschland zerstört.

    http://www.bullionaer.de/ziemann.php/goldnews/20111209Sinn-volle_Erklaerung.htm/display/latest/XTCsid/bf58c392c46fcdf4c45c359c3ef85b4b

    Euer Wohlstand ist längst nur noch Asche! Nur hat euch noch keiner gesagt, dass ihr bald verarmen werdet. Rente mit 67, hahaha, ihr werdet in 20 Jahren nicht mehr für 45 Jahre Rentenbeiträge bekommen, wie ein Dschihadist der erst am selben Tag eurer 1. Rentenzahlung zum ersten Mal am Sozialamt erschienen ist! Wenn es dann überhaupt noch Rente gibt. Für viele Trümmerfrauen gilt das doch schon heute, falls sie nur 10 Jahre od. so gearbeitet haben.

  51. #60 Lacon (10. Dez 2011 13:02)

    Anstelle von “Merkozy” sollte man besser die Namens-Kombination “Sarkokel” verwenden.

    Guter Ansatz darf ich auch was vorschlagen 🙂

    Sargmelorcus ;)Da ist dann das Duo infernale (infernale (Italienisch) Bedeutungen:
    teuflisch, dämonisch, satanisch, teufelhaft, mephistophelisch, verteufelt, höllisch
    )mit drin, mit der passenden Bleibe für den „EURO“ (Sarg) und der römische „Gott“ der Unterwelt ist auch dabei, passt doch irgendwie ganz gut zusammen…..

    EU = einfach unmöglich !!!

  52. Die USA und auch England glauben nicht mehr an den Euro, und wer in Europa noch „hat“ und „kann“, geht in den SFr. oder in norweg. Aktien.
    Alle Rettungsversuche werden dieser Dilettantengtruppe nichts mehr nützen. Der Euro ist ein inflationäres, ungeliebtes Blatt Papier, und keiner würde ihm nachweinen!
    Dass hier Milliarden gutes Geld noch schlechtem – nachgeworfen wird – ist eigentlich ungeheuerlich.
    Schon allein, dass in dem ganzen Wust von Papierkram, kein einziger „Ausstiegsmodus“ paraphiert wurde, zeugt allein von Realitätsbezug.
    Natürlich hätte man die Griechen sofort ausschliessen müssen, und nicht „retten“, denn wie man sieht und- wissen hätte können – die alte Wurstelei geht dort weiter – auch mit „verschwundenen Euromilliarden“. Jeder weiss, wer einem Spieler oder Süchtigen Geld schenkt – ändert nichts an der Misere!
    Aber der Abschied und die Schwierigkeitgen beim Euro – wird sich noch als kleinstes Übel herausstellen.
    Denn so viel staatliche, mediale, parteiliche und politische Verlogenheit und Schizophrenie gab es noch nie!
    Über die NPD wird ein Geschrei gemacht, als ob die Machtergreifung unmittelbar bevorstünde. Inzwischern fordern Linksextrmisten fast täglich vor aller Augen die Staatsmacht -ungeschoren – heraus.
    Wie passt ein Parteienverbot zu GG, Artikel 5:
    „Jeder hat das Recht, seine Meinung frei zu äussern………“
    Das tut der Islam schon seit Jahren ungeschoren- in „unglaublich „Ungläubigen-diffamierender Weise!
    Da schert sich kein Staatsanwalt daran!
    Europa geht mit der galoppierenden Islamisierung zugrunde!
    Aber schuld sind sicher allein die Stiefelträger!
    Übrigens: Innenminister Friedrich erweist sich als schlimmste Niete.
    Ein Minister in der SED, ocder in Russland könnte nicht „gefügiger“ sein.
    Setzt sich mit Zentralräten an einen Tisch!
    Wer in Europa einwandert, braucht keine Kontrollinstanz.
    Er müsste nur die Gesetzlichkeit hier anerkennen. Aber tun dies Muslime? Niemals!

  53. Solange die Deutschen so Figuren wie, den im ewigen Büßerhemd gewandten, H. Schmidt als „Gewissen der Nation“ feiern, wird sich NICHTS ändern

  54. Dazu die passenden Meldung von eben:

    Auszeichnung Schäuble erhält Karlspreis
    „Der Karlspreis 2012 geht an Finanzminister Wolfgang Schäuble. Mit der Auszeichnung würdigt das Aachener Karlspreis-Direktorium Schäubles Beiträge zur Stabilisierung der Währungsunion und zum europäischen Einigungsprozess.“

    Der blanke Hohn ist das. Aber das passt: In einer Reihe mit Churchill.

  55. In der http://www.bazonline.ch kann man ein gutes Interview mit Thomas Straubhaar lesen (ein Wirtschaftsprofessor aus der Schweiz 😆 wie ich :lol:)

    Der sagt da, was man von den neuen Verträgen halten kann….. nichts bis gar nichts 😯
    Denn Verträge können ja gebrochen werden, nicht war. Was in der EU bis jetzt gang und gäblich war (ist).

  56. #57 abendlaender11 (10. Dez 2011 12:35
    Es war ja von anderer Seite nie gewollt, dass Deutschland mächtig wird. Das haben verschiedene Politiker ja auch in Talkshows schon (versehentlich?) zum Ausdruck gebracht.
    Von daher passt das ja alles zusammen, denn daran gibt es wohl keinen Zweifel mehr.
    In der Tat könnte Deutschland sehr mächtig sein und wir könnten mit unseren Geldern im Inland mehr erreichen (Kommunen unterstützen) als es in die ganze Welt zu pumpen.
    Aber ich glaube, dass genau das nicht gewollt ist und auch nie zugelassen wird.
    Es könnte alles so gut laufen in unserem Land…..

  57. Gewisse Beiträge von Kewil sind sicher in seiner Art udn Weise zu kritisieren, geht es joedoch um Wirtschaft ist Kewil goldwert für PI. Danke Kewil, dass du die Leser in wenigen Worten aufklärst und die freie Martkwirtschaft näher bringst!

  58. Es ist ehrlich gesagt zo ziemlich genau das Ergebnis, das ich erwartet habe – weder Pest noch Cholera, sondern nur von jedem ein bisschen..

    Es geht den Politikern mittlerweile NUR NOCH darum, etwas Zeit herauszuschinden – in diesem Fall bestenfalls 3-4 Monate, woran ich aber auch nicht glaube – und ggf. auf ein Wunder zu hoffen.

  59. #74 benheni (10. Dez 2011 14:20)

    „Aber ich glaube, dass genau das nicht gewollt ist und auch nie zugelassen wird.
    Es könnte alles so gut laufen in unserem Land…..“

    War von anfang an nicht gewollt.

    Selbst Kabarettisten äussern sich so.
    Da sagte mal einer: Die Alliierten haben den Föderalismus erfunden, damit Deutschland nie wieder hochkommt.

    Was ab 1871 erreicht war, die Kleinstaaterei zu überwinden, ist zerschlagen worden.

    Man kann auch ohne Waffen ein Land/Volk/Nation zerstören.

    Teile und herrsche!

  60. Die ganzen Aktionen dienen doch eh nur dazu, die Märkte ein bisschen zu beruhigen und den Crash, der kommt, wie das Amen in der Kirche, ein paar Tage/Wochen/Monate hinauszuzögern.

  61. #74 benheni

    „Aber ich glaube, dass genau das nicht gewollt ist und auch nie zugelassen wird.“

    Ja, sehe ich auch so. Das ist aber inhaltlich alles im Passiv formuliert, was wäre denn nun konkret passiert, wenn wir die Reparationen an Frankreich per Euro einfach stur abgelehnt hätten? Was wäre, wenn wir genau heute Deutschland zum souveränen Staat erklären. Der Ami wird doch nicht ernsthaft Kanzlerin Merkel den Gaddhafi geben.

  62. Mir ist schon öfter aufgefallen, das Merkels Kinnpartie was von einem Nussknacker hat 😉

  63. Was wollen wir denn noch retten? Unser Land ist insgesamt mit ca. 400 Mrd. Euro verschuldet, die europäischen Banken haben Schrottpapiere in Höhe von 700 Mrd. Euro und man höre und staune, Luxemburg ist ebenfall hoch verschuldet. Jetzt ist das Privatvermögen der Bevölkerung im Spiel. Man sollte sich bereits darauf „vorbereiten“ und Maßnahmen ergreifen. Und das alles, obwohl bei Vertragsabschluss „kein Bailout“ vorgesehen war. Es ist schon erstaunlich und höchst gefährlich, was deutsche Politiker alles aus dem Nichts hervorzaubern können. SPD und Grüne sind aber noch schlimmer.
    Wir sollten alle diese Politiker nach Hause schicken.

  64. #20 abendlaender11 (10. Dez 2011 10:45)

    „PI, liebe Leut, diese Photographie ist zu krass! Sowas geht leicht nach hinten los und macht keinen guten Eindruck.

    Die Faktenlage ist eindeutig und schlimm genug, laßt den optischen Knüppel hier lieber im Sack.“

    Dann hätten Sie mal sehen sollen, wie Markus Beisicht im Lichtbildvortrag des Verfassungsschutzes abgebildet wurde (Veranstaltung: „Wie versuchen Rechtsradikale unsere Jugendliche mit ihrer Propaganda zu ködern“ am 15.02.11 in Bad Godesberg). Dagegen ist das Foto von Frau Merkel noch sehr schmeichelhaft!

  65. # 23

    man macht das wie im Altertum, man nimmt Geiseln als Pfand, wenn kein Geld mehr da ist… 🙂 oder die Pleitestaaten schicken die dringend benötigten Facharbeiter für die Hartzer Fabrik….

  66. #71 winter

    Diese ganzen Preise sind doch vollkommen überschätzer Flohmarkttrödel! Goethe, Heine, Lützow haben niemals solche Preise erhalten, gegen diese 3 stinken die „Leistungen“ aller BRD-Deutschen ab die in den letzten Jahrzehnten irgendeinen dieser dämlichen Preise erhalten haben.

    Wofür gibt es denn diese Preise, für politisch-korrektes Verhalten zum Schaden Deutschlands und der Deutschen. Lützow würden die BRD-Eliten heute als „Nazi“ vom BKA und dem VS verfolgen lassen, und diejenigen die gegen Lützow hetzen bekämen gutmenschliche BRD-Preise gegen Rechts, so siehts aus im vollkommen verkommenen Deutschland!

  67. nach denen angeblich jedes Mitgliedsland mehr sparen soll und falls nicht, soll es bestraft werden

    Für wie blöd hölt uns IM Erike ?
    Hatten wir dies alles nicht schon ? Bestraft wurde bis heute KEIN Land .. Nicht mal das Lügilanti-Land Griechenland

    Und das Terror -Regime Iran wurde auch nur mit du-du-Finger „bestraft“

    Die Länder husten der Merkel was ..
    da gibt es überall den berühmten deutschen (Migranten-) Zweieerlei-Rechts-Bonus

  68. Wir werden täglich betrogen und belogen und uns bekommen von den Massenmedien Meinungen infiltriert, die dem Finanzjongleur-System in der EU nutzen. Wenn man die öffentlich rechtlichen TV – Sendeanstalten einschaltet, bekommt man nur noch Kochsendungen, NS-Filme, Ratespiele und Sendungen über die EEG und den Klimanwandel serviert. Die einzigen erhellenden Talkshows hatten Baring oder Olaf Henkel zu Gast. Man muss mehr im Ausland lesen.

    Hier ein Beispiel der Presse aus Luxemburg. Wenn man die Nachhaltigkeit einrechnet, hat Italien weniger Schulden als Deutschland und Luxemburg steht auch nicht so glänzend dar.

    Natürlich musste Berlusconi künstlich schlecht gemacht werden. Es musste ein EU Mann in die Regierung, der samt seiner rechten Hand – Draghi – vom Volk nicht gewählt wurde, aber von den Bilderbergern, US-Banken, etc., fiktiv auf den Posten geschoben wurde. Ähnlich sieht es in Griechenland aus.

    http://www.tageblatt.lu/nachrichten/story/25909389

  69. Da ich gerade online bin, möchte ich dies zum Anlass nehmen, mich bei Kewil für diesen Artikel zu bedanken.

    Die Probleme Deutschlands sind etwas komplexer als nur die Islamisierung Deutschlands und Europas. Auch die Islamisierung Deutschlands geht Hand in Hand mit einer Abschaffung Europas zugunsten des Dollars oder zugunsten einer anderen Währung, die die Finanzhaie von den USA aus gesteuert implementieren wollen. Es gibt riesige Bewegungen, die vor Allem Afrika, China, Indonesien und Indien in den Focus der Weltwirtschaft rücken. Dabei soll die EU geschwächt werden und Religionen werden in andere Richtungen verschoben. Ich habe fast 40 Jahre lang in der Autoindustrie gearbeitet und 20 Jahre davon als GF im Ausland (Italien und USA) und dann sieht man die Dinge etwas anders. Wir haben falktisch keine Autoindustrie und keine Elektrogeräteindustrie mehr. Das betrifft auch andere Branchen, bis zum vorgebackenen Brot aus China. Wenn die Teile für die Autoindustrie samt der Produktionsanlagen zu über 90 % aus dem Ausland importiert werden und dann die fertigen Produkte als Made in Germany deklariert werden, ist das schlich Betrug an unseren Aus- und Einfuhrstatistiken. Aber diese Geschäfte steigern den Dax. Bislang. Das gleiche gilt für die Elektroindustrie bis hin zum in China hergestellten, oder aus Asien-Import-Teilen hier hergestellten Bohrschrauber im Baumarkt. Wir haben nur noch eine ganz geringe Wertschöpfung.

    Man muss auch mal genauer erfragen, wem das nützt und wem was bis zur letzen Straßenlaterne in Deutschland wirklich gehört. Zwei Stuttgarter Autohersteller wären ohne Gelder aus den islamischen Ländern am Montag pleite und der größte Elektrokonzern Deutschlands könnte nächste Woche keine Milliardengeschäfte mehr tätigen, wenn die arabischen Länder und andere muslimisch geprägte Länder als Investoren ausfielen.
    Das und vieles mehr, sind teilweise die Hintergründe für unsere heutige Situation.

  70. „…jeder Staat bringt sein Steuerscherflein dorthin, und Brüssel beschließt dann, was jeder wieder rauskriegt.“

    Das ist dann tatsächlich der „DDR-Staatshaushalt“ in den alle Betriebe alles einzahlen mußten und das Poltibüro über jeden Pfennig der Ausgaben bestimmte.

    Man soll es nicht glauben, auch in der DDR gab es rentable Betriebe, die mußten dann also die absterbende Wirtschaft mit neuem Blut (Geld) versorgen.

    Hat sich ganz klar NICHT bewährt, machen wir
    aber jetzt wieder, das überzeugt in der Tat.

  71. @ #91 Uohmi (10. Dez 2011 16:05):

    Wir haben nur noch eine ganz geringe Wertschöpfung.
    ———————————–

    Das Thema interessiert mich. Haben Sie oder ein anderer Mitlesender eine Idee wo ich hier vertiefend recherchieren könnte?

    Vielen Dank vorab.

  72. #91 Uohmi (10. Dez 2011 16:05)

    Sehr guter und leider sehr wahrer Beitrag!
    Ein sehr grosser Teil des Niedergangs erfolgte dabei bereits in den 80er Jahren.

  73. #91 Uohmi

    ja warum wohl schleimen sich die Berliner Eliten von der Fraktion der Wirtschaftslobbyisten so beim Islam ein! Die Eliten haben uns längst an den Islam verhökert und betteln durch Unterwerfung unter den Islam und Megamoscheebauten um mehr Petrodollars und Aufträge! Elende Krämer-Seelen sind das!! Den Rest besorgen die Berliner Eliten der deutschfeindlichen Fraktion!! Deutschland das deutsche Volk ist längst in Eimer, der Totenschein kann ausgestellt werden! Übrigens, heute wurde Blohm&Voss an einen Finanzhai verramscht!

  74. … EU-Vertragsänderungen in Aussicht gestellt …

    Da EU-Verträge jederzeit bedenkenlos gebrochen werden, wie gerade bei der „Euro-Rettung“ zu besichtigen, kann man auf die Änderungen solcher Verträge genauso schei*** wie auf die Verträge selbst.

  75. #98 BePe (10. Dez 2011 17:06)

    Übrigens, heute wurde Blohm&Voss an einen Finanzhai verramscht!

    Mir fehlen die Worte – was selten vorkommt.

  76. „Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion kommen soll, oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll“
    – Ludwig von Mises.

    Wir befinden uns in der finalen Phase der Kreditexpansion. Die Schulden des Einen sind die Guthaben des Anderen. Die Staatsschulden werden im kommenden Systemkollaps auf Null gesetzt werden. Beim wem wird wohl die Gegenbuchung erfolgen?

    Optimisten kaufen Edelmetalle, Pessimisten Konserven, Realisten beides.

    Ich befürchte denkwürdige Weihnachten.

    Es. Ist. Vorbei!

  77. Ich bin zuerst einmal gespannte darauf, wie diese propagierte Schuldenbremse in den verschiedenen Mitgliedstaaten umgesetzt werden soll. Erstens wie will man, zweitens wie kann man und drittens, falls tatsächlich umgesetzt, welche bisherigen Politheinis finden sich überhaupt noch nach den nächsten Wahlen in der Regierung?

  78. Worin besteht der Unterschied zwischen der Augsburger Puppenkiste und der EUdSSR?

    Die Puppenkiste ist lustiges und wertvolles Theater zum Wohle des Volkes.

    Der offensichtliche Irrsinn und die Volksverarschung hat doch angefangen, als sie den Einsatz virtueller „Hebel“ als Geheimwaffe verkündet hatten.

    Frage:

    Wie lässt sich die Wirkung eines psysikalischen Hebelgesetzes erklären, wenn der Hebel nur virtuell „existiert“ und dieser Fantasie-Hebel an einen Haufen inexistenten Geldes angesetzt werden soll?

    Ratloses Kopfschütteln?

    Ach was?

    😀 😀 😀

  79. #98 BePe (10. Dez 2011 17:06)

    Im Vergleich zu Blohm&Voss ist das Münchner PEP-Einkaufszentrum nur ein kleiner Fisch.

    Aber auch kleine und rentable Fische werden an Ausland, hier ein US-Amerikanischer Rentenfonds, verkauft.

    Es wäre interessant, eine Liste anzufertigen, welche deutschen Firmen zu wievielen Teilen bereits an Ausland verkauft worden sind.

    Warum das interessant ist?
    Nun, um die Geldsummen einschätzen zu können, die aus dem deutschen Geldkeislauf entfernt werden und gegen sogenannte „Wertpapiere“ ersetzt werden.

  80. #40 ComebAck

    Hätte aber auch Vorteile denn CEM könnte dann seine Gigabyte Rechnung für seinen Stromverbrauch mit den Terabytes seiner HDD bezahlen…

    Nein, das hast du missverstanden: In Gigabytes misst er ja den Stromverbrauch, du meinst wohl, er zahlt mit kWh – oder vielleicht doch mit Terabytes? Bei den hochgebildeten Grünen weiß man das nie!

  81. Richtig Kewil, eine einzige Luftnummer ist das. Eigentlich auch leicht zu durchschauen, wenn man Psychologie und Strategie der Pfarrerstochter einigermaßen durchschaut hat.

    Offenbar fällt dies manchen aber extrem schwer – verwundert stelle ich gerade fest, dass mittlerweile fast die Hälfte der Kommentatoren im sonst absolut Merkel- und Euro-kritischen FAZ-Forum umgefallen ist und auf einmal gaaaaaz toll zu finden scheint, was der Hosenanzug nach irgendwelchen Gipfeln verkündet.

    Dabei sind es Phrasen, Phrasen und nochmals Phrasen – offenbar ist die Dame Meisterin der Polit-Taqiyya. Der hohle Plapper-Stuss aus ihren nach unten gezogenen Mundwinkeln scheint immer wieder anzukommen – für mich das eigentliche Phänomen. Wie blöd können gebildetet Leute wie die meisten FAZ-Leser bloß sein!

  82. Diese Hochverräter werden von einem ganz natürlichen menschlichen Instinkt getrieben: ANGST.

    Sie wissen genau das am Euro nichts zu retten ist. Aber sie wissen was geschehen wird. Mit dem Kollaps des Euro wird auch der Dollar kollabieren und die Weltwirtschaft zum erliegen kommen.

    In der folgenden weltweiten Depression werden die Menschen nicht nur verarmen, sondern viele auch schlichtweg verhungern und zwar auch hier bei uns in Deutschland !

    Was wird wohl mit dem geschehen der den Menschen erklären muß das ihr Erpartes, ihre Lebensversichungen und Altersvorsorgen von Politik und Bankern verzockt und verprasst wurden ?

    Was wird aus dem, der 20 Mio. Rentnern in Deutschland erklären muß das sie nichts mehr bekommen und bitte wieder für sich selbst sorgen sollen ?

    Wie werden 7 Mio. Hartz IVler, davon ca. 3 Mio. „Migranten“ ( Wir wissen wer das überwiegend ist )reagieren, wenn es vom Staat nichts mehr gibt ?

    Ich übertreibe ? Nein, das tue ich nicht, macht euch mal kundig. ICH habe inzwischen wirklich Angst vor dem was uns in den nächsten Jahren bevorsteht. Der Islam spielt dabei nicht die Hauptolle.
    Hätte ich bloß die blaue Pille genommen.

  83. #8 Karl Martell (10. Dez 2011 10:24)
    Die Merkel macht ihre eigene Art von “Taqiyya”.

    Absolut zutreffend! Ich behaupte, in Sachen perfektionierter Lüge könne Mazyek, Kolat und Alboga vom Hosenanzug noch eine Menge lernen.

  84. #110 Zerrissener

    Wie werden 7 Mio. Hartz IVler, davon ca. 3 Mio. “Migranten” ( Wir wissen wer das überwiegend ist )reagieren, wenn es vom Staat nichts mehr gibt ?“

    und die Politiker packen unser Land mit immer mehr dieser oft aggressiven Kostgänger mit enormen Anspruchsdenken voll. Der deutsche Rentner wird schweigen, aber unsere Gäste werden nicht schweigen, denn sie haben ja einen Anspruch auf Rundum-Versorgung (wie ihnen unsere Politiker u. Gutmenschen immer wieder entrichtern), und diesen Anspruch werden sie massiv einfordern. Ich halte unsere Eliten schlicht für bekloppt, denn die wissen seit Jahren was auf uns zukommt. Anstatt sich jetzt darauf vorzubereiten, und die Grenzen dichtmachen wie Spanien, lassen die auch noch hundertausende Süd-Ost-Europäer und Nord-Afrikaner zusätzlich ins Land. Die spinnen total in Berlin. In den „deutschen“ Städten wird es für die Rest-Deutschen brutal. Gut das ich weitab eines dieser „deutschen“ Ballungszentren lebe, und die nächste Kleinstadt ist auch 15-20 Kilometer entfernt.

  85. @BePe:

    In der Analyse bin ich bei Dir, nur hilft Dir die Abgeschiedenheit nur dann, wenn Du Wasser, Lebens- und Verteidigungsmittel besitzt.

    Ich rechne damit, dass eher die Ballungsräume mit dem Wenigen, was noch da ist oder erzeugt wird, versorgt werden. Dies ganz einfach aus dem Grund, dass das Revolutionspotential dort für die dann Herrschenden größer ist.

  86. Wenn solche Typen in Berlin Senator für Justiz und Verbraucherschutz werden können, dürfen wir uns über nichts wundern:

    07.12.2011
    Braun ist der falsche Senator für Berlin

    Michael Brauns Kanzlei beurkundete den Kauf von Schrottimmobilien. Selbst wenn er davon nichts gewusst hat, ist er ungeeignet als Justizminister. Ein Kommentar

    Als Notar hat er am Rande der Strafbarkeit agiert, war er dabei, wie Leute erwerbsmäßig betrogen wurden – und als Senator für Justiz und Verbraucherschutz macht er sich mit seinen Erklärungen lächerlich. Kaum im Amt, ist Michael Braun schon schwer angeschlagen und belastet gleich den ganzen Senat. Der Strukturvertrieb von Schrottwohnungen ist eine seit Jahren bekannte, üble Sache. Wenn Braun das als Immobilien-Notar nicht bekannt war, ist er mit Sicherheit nicht in der Lage, als Senator eine Verwaltung zu führen, schon gar nicht mit der Zuständigkeit für Verbraucherschutz.

    Betrügerische Unternehmen suchen sich ihre Notare nicht zufällig aus. Niemand, der mit dieser Masche zu tun hat, auch nicht der Notar, interessiert sich für die fatalen Folgen, die Käufer dieser grotesk überteuerten Immobilien ertragen müssen. Dass jetzt ausgerechnet Braun für sie zuständig ist, das ist der vorerst schlechteste Witz dieser seltsamen Senatsbildung. Erst wird das Volk über den Notartisch gezogen, dann bei Gott geschworen, die ganze Kraft dem Wohle des Volkes zu widmen. So dreist und zynisch muss man erst mal sein.
    […]

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-12/braun-berlin-justizsenator

  87. Warum nur will’s Klein-Angela PI nicht lesen? Hier gibt es doch schließlich sooo viele gute, konstruktive und vor allem einfach gestrickte Vorschläge, wie diese Katastrophe, in die uns – NEIN! NICHT links-grüne Chaoten und Pflegefälle a la Claudia Roth , sondern Konservative in Gestalt von Helmut Kohl und Bande hineinmaövriert hat – zu bewältigenn ist.

  88. @ #91 Uohmi (10. Dez 2011 16:05):

    Wir haben nur noch eine ganz geringe Wertschöpfung.
    ———————————–

    Das Thema interessiert mich. Haben Sie oder ein anderer Mitlesender eine Idee wo ich hier vertiefend recherchieren könnte?

    Vielen Dank vorab.

    —————-

    Ich habe meine Daten und Fakten beruflich vor Ort gesammelt und in vielen Gesprächen in der Beratung gesammelt. Für die Autoindustrie und für die Elektrogeräteindustrie sind diese Daten mit 5 % Schwankungen nach unten oder oben sicher. Sie können sich zwar die Im- und Export sowie Einfuhr und Ausfuhrstatistiken ansehen, aber das bringt Sie nicht weiter, denn ein in Slowenien hergestelltes VW Modell oder eine in Ungarn hergestellter Audi oder ein in Leipzig mit Heißluft entwachster und gewaschener Porsche gelten als Made in Germany und die Daten gehen beim Export als Ausfuhr in die Statistik ein. Das ist bei allen Herstellern das Gleiche. Und wenn z. B. der 911 oder A8 noch in Deutschland hergestellt werden, dann mit einem hohen Anteil an Auslandskomponenten. Hier gilt, je billiger desto mehr Auslandsbezug der in Deutschland finalisierten oder nur montierten Teile. Die Rohstoffe werden auf dem Weltmarkt gekauft. Das war vor 30 Jahren aber auch schon so und ist unerheblich. Sie müssten sich dann sämtliche Herstellerwerke weltweit ansehen und anhand der Produktionszahlen umrechnen, was wo gebaut wird und mit welchen Zulieferern.

    Bei den Zulieferern ist es einfacher. Es gibt bis auf die Formel 1 in Deutschland kein Auto mehr in dem ein Deutsche Kolben verbaut wird. Die Kolben des Stuttgarter Herstellers kommen meist aus dessen Werken in Polen und aus anderen osteuropäischen Ländern. Dazu müssen Sie die Auslandswerke mit deren Kapazitäten bewerten. Wenn ein Unternehmen im Jahr 2000 noch 38.000 inländische Mitarbeiter hatte und jetzt Zweigwerke in Osteuropa hat und hier bei uns noch 1.800 Leute arbeiten, können Sie davon ausgehen, dass an den deutschen Standorten bestenfalls nur noch Einkauf, Vertrieb, Forschung und Konstruktion etabliert sind. Das lässt aber auch nach. Bei Autobatterien gibt es zwar deutsche Namen, aber keine einzige Batterie aus Deutschland. Bei Reifen und bei der Elektrik sieht es ähnlich aus. Bis auf wenige Spezialteile können Sie so das ganze Auto durchgehen. Fast alle Kabelbäume deutscher Firmen werden inzwischen in der Ukraine hergestellt, da die Lohnkosten der Werke in Tschechien und Rumänien zu teuer wurden.
    Mechanik kommt meist aus Osteuropa und Elektronik meist aus Asien. Sitze wurden schon vor 30 Jahren in Portugal genäht und jetzt in Bangladesch und ähnlichen Ländern. Darunter muss aber die Qualität nicht leiden, denn Maschinen produzieren nach techn. Einstellungen und Vorgaben und in Schlüsselpositionen sitzen gute Leute. Ds sind einige Beispiele von vielen.
    Ähnlich sieht es bei Elektrowerkzeugen und Geräten aus. Die klingenden deutschen Namen sagen nichts über das jeweilige Produktionswerk aus.
    Bei Textilien kennen wir das positive Beispiel Trigema und einige andere, aber der Rest, auch modische und teure Businessanzüge, lässt man in zwei Dutzend Ländern fertigen. Wenn eine zugekaufte Jeans 3-4 gefaltet wird, gilt diese Jeans als inländisches Produkt.
    Ähnlich sieht es bei Möbeln aus und bei Video-TV-PC sind deutsche Produkte eine Rarität. Schlimm ist, dass Lebensmittel und Backwaren inzwischen ähnliche Wege gehen.
    Im Maschinenbau ist der deutsche Eigenanteil noch rund 60 %, aber auch dort gibt es mehr und mehr Auslandsbezug. Manche Textilmaschinen kommen in 2 Komponenten aus Indien und China und werden bei uns beschriftet, kontrolliert und lediglich verpackt und zum Kunden gesandt.
    Als Olaf Henkel mal vor einigen Monaten in einer Talkshow war und den Nord-Euro vorstellte, hat er nicht nur klargestellt, dass wir weitaus mehr Industriewaren in den Nicht-Euro-Wirtschaftsraum in Euro exportieren und fakturieren als in die EU selbst, sondern er merkte auch an, dass diese Exporte wiederum zu 50% oder 60% (ich erinnere mich nicht ganz genau) aus Importen hergestellt werden. Das war noch eine konservative Aussage und bezog sich auf dem reinen Maschinenbau.

  89. #118 Uohmi (10. Dez 2011 20:53)

    Bei der Computerindustrie oder der Telekommunikationsindustrie, Haushaltsgeräten etc. sieht es doch genauso – oder im Zweifelsfall schlimmer – aus.

  90. #11 Schnauze voll vom Islam (10. Dez 2011 10:25)

    Schaut Euch mal die Kommentare zum Bild-Artikel an:
    http://www.bild.de/politik/inland/europaeische-union/bye-bye-england-europa-macht-ohne-euch-weiter-21487592.bild.html

    Sinngemäß: Die blöden Engländer, wer braucht die schon, zu viel Fish and chips, Europa schafft’s auch ohne die, bla bla.

    Warum kamen solche Kommentare nicht Griechenland betreffend???

    Es kommt selten vor, dass ich die BILD lobe, aber ihre Kommentare zur Blockadehaltung des UK, das aus purem nationalen Egoismus nur die Interessen der Bankster verteidigte und dabei das eigene Volk und Europa verriet, absolut zutreffend. Auch bemerkenswert die Ergebnisse einer Umfrage, nach der 84% der Bevölkerung die Briten auffordern, die EU jetzt endgültig zu verlassen – ich bin einer dieser 84%. Ohne die Blockierer von der Insel wird es leichter, den Euro und die EU zu stabilisieren. Positive Impulse zur europäischen Einigung kamen von der Insel eh nach nie. Warum sollten sie also noch Mitglied sein? Man ist ja auch nicht „ein bisschen schwanger“.

    Dass Sie fehlende Kommentare zum Thema GR. vermissen, kann ich nicht nachvollziehen. Da hat die BILD seit Monaten eine ganz üble Kampagne geführt, die viel zur Verstimmung zwischen D und GR beigetragen hat („Hey ihr Pleite-Griechen“). Dafür ist die BILD von der Europa-Union auch mit der „Silbernen Distel“ ausgezeichnet worden. Völlig zu recht.

    PS: Im übrigen bin ich von Stil des Artikels sehr enttäuscht, hier wird krampfhaft gegen unsere Interessen angeschrieben. Die Stabilisierung des Euro ist im Interesse unserer Wirtschaft, eine starke EU in unserem politischen Interesse. Ohne Europa hat nämlich auch Deutschland keine Zukunft, von daher sollte man auch immer an die Konsequenzen seiner Haltung denken und anerkennen, wenn sich die Politik ernsthaft bemüht, Fehler zu korrigieren und endlich führt und entscheidet. Also zumindest nichts unversucht lässt. Das ist wohl doch der Unterschied zwischen Europäern und Amerikanern. In den USA streitet man sich, oft auch mit harten Bandagen, aber man gefährdet niemals die eigenen Interessen. Hier in Europa ist das scheinbar anders, hier wird gegen die eigenen Interesse gekämpft – wenn auch erstmal nur mit Worten, aber auch die können verletzten und schädlich wirken. Siehe Hugenberg oder Berlusconi in Italien. Wir Europäer sollten einig hinter der EU und unserer Währung stehen und somit auch unsere Politiker stärken, die sich für unsere Interessen einsetzten, statt ihnen in den Rücken zu fallen!

  91. #119 Stefan Cel Mare (10. Dez 2011 23:57)

    #118 Uohmi (10. Dez 2011 20:53)

    Bei der Computerindustrie oder der Telekommunikationsindustrie, Haushaltsgeräten etc. sieht es doch genauso – oder im Zweifelsfall schlimmer – aus.

    ———-
    Sorry, aber das das schrieb ich auch:)

    (…)Ähnlich sieht es bei Elektrowerkzeugen und Geräten aus. Die klingenden deutschen Namen sagen nichts über das jeweilige Produktionswerk aus.(…)

    (…) Ähnlich sieht es bei Möbeln aus und bei Video-TV-PC sind deutsche Produkte eine Rarität. (…)

    Ich werde das nächst mal meine Absätze besser strukturieren…sorry

    Sie können aber davon ausgehen, dass fast alle Produktsegmente betroffen sind. Vom Eierbecher über Inkontinenzbinden bis zum Schwertransporter, von Damen – und Herrenschuhen bis zu Fellmützen, von Armbaduhren bis zu PV Anlagen und Windrädern, etc.,

    Und hier der Hit zum Wochenende:

    Noch nicht einmal unsere wertvollen EURO-SCHEINE werden in nennenswerten Mengen in Deutschland gedruckt, sondern in Frankreich und in den Niederlanden!

    http://www.ftd.de/politik/deutschland/:neue-euro-scheine-bundesbank-verschmaeht-bundesdruckerei/50148807.html

  92. #119 Stefan Cel Mare (10. Dez 2011 23:57)

    #118 Uohmi (10. Dez 2011 20:53)

    Bei der Computerindustrie oder der Telekommunikationsindustrie, Haushaltsgeräten etc. sieht es doch genauso – oder im Zweifelsfall schlimmer – aus.

    ——————

    Im Übrigen schrieb ich darüber bereits in der in der zweiten Zeile meines Kommentars # 118

    (…)Für die Autoindustrie und für die Elektrogeräteindustrie sind diese Daten mit 5 % Schwankungen nach unten oder oben sicher.(…)

    Ich recherchiere nur wenig im Internet. Was ich verfasse kenne ich aus meiner Arbeit und aus Schlussfolgerungen nach Firmenbesuchen. Den Rest rechne ich hoch. Da man hier bei pi gerne etwas mit links hinterlegt, habe ich das für Sie bei diesem Haushaltgerätehersteller ausnahmsweise einmal gemacht. Sie können anhand der nachstehenden Daten davon ausgehen, dass alle modernen Produktionswerke mit hohem Stückzahlausstoß im Ausland angesiedelt sind. Deshalb schrieb ich in meinen vorhergehenden Kommentaren auch sinngemäß – desto billiger das Produkt, desto höher die Stückzahl, desto eher erfolgt die Produktion im Ausland. Prototypen und Kleinserien stellt man natürlich hier im Lande her.

    Die Computerindustrie bedient sich fast nur der asiatischen Produktionsstandorte. Interessant dabei ist, dass z. b. Grafikkarten in Thailand und Taiwan entwickelt werden (rel. hohe Gehälter) und in China und zunehmend in Bangladesch sehr kostengünstig zusammengebaut werden. D. h. auch die Asiaten erfahren Produktionsverlagerungen im eigenen Kontinent wegen der Stückkosten.

    Aber auch die Türkei baut im Auftrag Telekommunikationsanlagen und Haushaltsgeräte und hochwertige Fernseher für fast alle deutschen, holländischen und französischen Auftraggeber, oder stellt unter anderen Namen in Lizenzen her. Das Gleiche gilt für den Schwermaschinebau, LKWs in Lizenz deutscher Hersteller, Werkzeugmaschinen, etc. pp.

    Das ist teilweise nicht bekannt und wird von den Massenmedien gerne verschwiegen.

  93. Bei der Einführung des Euro habe ich mir schon Sorgen gemacht, ob das gut geht: eine gemeinsame Wähung mit Schuldenmachern zu haben.
    Bei einer Talkshow sagte ein Frau: ich habe mein Geld schon in schweizer Franken getauscht.
    Glückliche Frau.
    Die Sorgen damals wurden von Weigl und Consorten aus der Welt geredet: wir haben ja einen Stabilitätspakt abgeschlossen und Schuldige werden bestraft.
    Das hat sich als unwahr herausgestellt.
    Dennoch ist der Erhalt des Euro, wie Merkl usw. es jetzt planen, durch Abgabe der Eurostaaten von Budgetfreiheit wohl auch für uns besser als das Ende des Euro.
    Und wieder soll man vertrauen!!!!!!!!

Comments are closed.