Die aktuelle Ausgabe des SPIEGEL liefert einen wahren Leckerbissen für Islamkritiker: Eine vierseitige Reportage über die Ex-Muslimin Sabatina James, die in Bezug auf die friedlichste aller Weltreligionen™ bekanntermaßen kein Blatt vor den Mund nimmt. Redakteur Matthias Matussek, der bis vor kurzem auf seiner Homepage noch einen Link zu PI plaziert hatte, portraitiert die mutige Frau, die in Deutschland unter permanentem Personenschutz steht. Sie hat ihn dabei mit den richtigen Worten provoziert: „So was veröffentlicht Ihr nie. Dazu seid ihr politisch korrekten Pressefritzen zu feige“. JETZT mit Video: Sabatina James im Interview

(Von Michael Stürzenberger)

Damit meinte sie ihre Mappe mit Schreckensbildern von geköpften Christen. Matussek beschreibt sie als „Splatter-Fotos aus der heißen Zone des Glaubenskampfes des 21. Jahrhunderts“. Veröffentlicht hat er natürlich kein einziges dieser Bilder – das könnte schließlich die negative Volksmeinung über den Islam noch weiter verschlechtern, und das traut sich nicht einmal der wohl islamkritischste Autor des SPIEGEL. Ansonsten bringt er in seinem Artikel dann doch einige knallharte Aussagen der attraktiven Frau aus Pakistan, die mit ihrer früheren Religion gnadenlos abrechnet. Von Allah und dem Propheten hat sie sich konsequent abgewendet, was ihr Vater mit den Worten kommentierte:

„Wer unserem Glauben den Rücken kehrt, hat den Tod verdient.“

Seitdem ist sie auf der Flucht. Vor ihrer eigenen Familie und möglichen muslimischen Auftragsmördern. Aber sie kämpft und klärt trotz dieser permanenten Bedrohung unbeirrt weiter auf. Außerdem wirbt sie für das Christentum, zu dem sie gefunden hat und von dessen Botschaft der Nächstenliebe sie vollkommen durchdrungen zu sein scheint. Sie sei „auf einer Mission“, wie der katholische Dorfpfarrer bemerkt, der sie getauft hat.

Matussek zitiert auch Flugblätter, auf denen Sabatina folgende provozierende Fragen an deutsche und österreichische Bürger stellt:

„Was würden Sie tun, wenn der Austritt aus der Kirche mit dem Tode bestraft würde?“

„Wie viel Toleranz hätten Sie, wenn man Ihre Kinder töten würde, weil sie christliche Vornamen haben?“

Dies alles ist auf der ersten Doppelseite des spannenden SPIEGEL-Artikels nachzulesen. Es kommt aber noch besser: Den Islam bezeichnet sie als „religiösen Faschismus“. Das „Verständnis der Deutschen“ für diese totalitäre Ideologie nennt sie „blind“. Die „einzig vernünftige Politikerin“ dieses Landes ist für sie Familienministerin Kristina Schröder, die 2007 und 2008 auf ihrer Homepage bezeichnenderweise auch einen Link zu PI plaziert hatte. Die Dunkelziffer der von Schröder veröffentlichten 3000 Zwangsverheiratungen in Deutschland sei „zehnmal so hoch“, wie Sabatina schätzt. Ihr treffender Kommentar zum Schweigen der Frau Merkel hierzu:

Und da gibt die Bundeskanzlerin keine Erklärung, dass sie sich schämt, dass sowas in Deutschland vorkommt.“

Den türkischen Ministerpräsidenten, der Deutschland in dieser Frage allen Ernstes seine „Hilfe“ angeboten hatte, bügelt sie kalt ab:

Ausgerechnet Erdogan. In der Türkei ist jede dritte Frau zwangsverheiratet, der Staatspräsident Gül hat seine geehelicht, als sie 15 war. Erdogan soll, bevor er hilft, erstmal dafür sorgen, dass keine Christen in der Türkei umgebracht werden.“

Gedruckt auf den Seiten 140 und 141 dieser bemerkenswerten SPIEGEL-Ausgabe, die ab morgen erhältlich ist.

Sabatina James scheint im Augenblick bei kirchlichen Organisationen recht gefragt zu sein. Anfang Oktober hatte die „Katholische Sonntagszeitung für Deutschland“ eine große Titelgeschichte mit einer Menge knallharter Zitate veröffentlicht.

Vergangenen Mittwoch war sie auf Einladung der Benedictus-Stiftung zu einem Vortrag in München. Nach außen will diese Stiftung aber keinesfalls den Eindruck erwecken, islamkritisch zu sein. „Wir sind pro-islamisch“, wurde einem Anrufer mitgeteilt, der gerne zu der Veranstaltung gegangen wäre. Es sei „leider eine geschlossene Gesellschaft“, zu der keine externen Besucher eingeladen werden, hieß es. Besser könnte man die heuchlerische Doppelmoral solcher katholischer Organisationen nicht beschreiben. Sie wissen ganz genau über die Gefährlichkeit des Islams, wollen dies aber entweder aus Angst, wegen der Politischen Korrektheit oder mit Rücksicht auf die momentan angesagte verlogene Toleranz- und Dialog-Strategie nicht öffentlich äußern.

Immerhin haben sie sich angehört, was Sabatina James zu sagen hat. Jetzt können sie später auch nicht mehr behaupten, „von nichts gewusst“ zu haben.

Sabatina James im Interview:

(Spürnasen: theAnti2007 / torben-ha)

image_pdfimage_print

 

144 KOMMENTARE

  1. Mutige Frau.

    Quasi eine Perle, die den ganzen Säuen, vor allem dem klassischen SPIEGEL-Leser, vor die Füße geworfen wird.

    Ich hoffe, sie macht weiter und hilft uns die Mauer des Schweigens zu durchbrechen.

  2. Ein „Leckerbissen“ ist das, wenn überhaupt, sicher nur für solche Islamkritiker und Christen, die selbst noch keine Verfolgung und Bedrohung erleiden mußten.

    Schrecklich genug, was sie zu berichten hat.

  3. Was Sabatina James zu sagen hat, müssen wir Anständige in alle Welt hinausschreien. Dann kann wirklich niemand sagen, er hätte „von Nichts gewußt“.

    Danke, Herr Stürzenberger, daß Sie hier so eindringlich auf die Autorin aufmerksam machen.

  4. Die schriftlichen Abhandlungen dieser Frau müssten einmal pro Woche auf die erste Seite jeder Tageszeitung und im Staatsfunk zur besten Sendezeit verlesen werden.

  5. In den Augen der derzeit mächtigen, islamgeilen Meinungsmacher ist diese mutige Frau, die täglich Angst vor Moslems um ihr Leben haben muss, wohl auch eine NAZI-Braut.

    „Der Islam gehört zu Deutschland“.
    Bundespräsident Wulff zum Tag der Deutschen Einheit…

  6. Erstaunlich ist dass es einen kritischen Spiegel-Artikel gibt, und der Focus sich nur duckt. Mit den neuen Redakteuren vom Cicero war der Focus ein Vertreter von Humanismus und Aufklärung und trat gegen den politischen Islam an. Aktuell nach Umbesetzungen ist nichts mehr davon zu merken. By the Way: Sabatina James war heute morgen in der Umgebung von Stuttgart. Ich wollte hin, lieg aber mit einer fiebrigen Erkältung im Bett. Wo sie auftrat? Aus Sicherheitsgründen erfuhren dies nur zuverlässige Kreise. Schlimm dass keine Medien diese Sicherheitsprobleme thematisieren.

  7. Staatspräsident Gül hat seine geehelicht, als sei 15 war.

    Staatspräsident Gül hat das damals 15jährige Mädchen, die bis dato ohne sexuelle Erfahrungen war, schlichtweg vergewaltigt…

  8. Nein, nein, nein, soooo geht das aber nicht.

    Die wahrheit sagen`? Und das im Sturmgeschütz der Demokratie? Nein, das darf nicht sein…
    GEGENSTEUERN JETZT!

    Schnell ein paar Integrationsbambis,
    Islam_ist-Frieden_Oskars,
    güldenü U-Bahnhof-Kamera und sonstige Gutmenschenawards an die richtige Klientel verliehen, schon ist wieder alles im Lot…

  9. Hut ab vor dieser muten jungen Frau.

    Was soll man von der katholischen oder evangelischen Kirche halten, wenn Sie Pfarrer in ihren eigenen Reihen unterhält, die sich an Demonstrationen für den Moscheebau in Köln-Ehrenfeld beteiligt haben? Mit der Begründung, dass die Religionsfreiheit natürlich auch für den Islam in Deutschland gilt.

    Das Konkurrenzdenken scheint da völlig auf der Strecke geblieben zu sein, den jeder zum Islam konvertierter Christ ist ein Kirchensteuerzahler weniger!

  10. Kurze Anmerkung bzgl. Frau Schröders und Herrn Matusseks verloren gegangen Link zu PI. Ich würde da nicht so beleidigt drauf rumreiten! Fällt mir jetzt irgendwie wiederholt auf, muss aber nicht sein und ist auch nicht unterstützend.

    Wer sich z.B. nach so einem Artikel weiter über Frau Sabatina James im Internet informieren möchte, stößt früher oder später auch auf PI.

    Ansonsten wünsche ich Frau Sabatina James weiterhin viel Kraft und Mut und Gottvertrauen!

  11. Das Verhalten/Schweigen der Feministinnen ist schon widerlich. Es sieht so aus, als dass sich der Feminismus nicht – wie die Islamkritik – aus einer humanistischen Weltanschauung herleitet, sondern es den Weibern in Wahrheit nur um Kohle und Macht geht. Ist ja OK, nur sollen sie dann nicht so tun, als seien sie moralischer.

  12. OT

    Interessanter Artikel für Fleissige Häusslebauer

    BYE BYE Besitz…

    Wie sieht es mit den verteilungspolitischen Folgen aus?

    Um die verteilungspolitischen Folgen einer Währungsreform abzuschätzen, können wir ebenfalls auf die damalige Zeit zurückblicken. Nach dem Zweiten Weltkrieg wollte man Inflationsgewinne Privater, durch die etwa der Stahlmagnat Hugo Stinnes zu seinem Reichtum gekommen war, vermeiden. Anleihen waren 1923 wertlos verfallen, Sachwerte hingegen nicht. Ohne Korrektur hätte es 1948 erneut große Gewinner und große Verlierer gegeben. Deshalb wurden private Gewinne durch eine Hypotheken- und eine Kreditgewinnabgabe abgeschöpft: Wer seiner Bank 100000 Reichsmark geschuldet hatte, schuldete ihr jetzt 10000 Deutsche Mark und dem Staat weitere 90000 Deutsche Mark, die über Jahrzehnte abzustottern waren. Darüber hinaus wurden Sachwertbesitzer, also Eigner von schuldenfreien Immobilien oder Aktien, durch eine Vermögensabgabe von fünfzig Prozent belastet. Die Erträge dieser Enteignungen, die derzeit politisch schon wieder im Gespräch sind, flossen in den sogenannten Lastenausgleich.

    http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/anlagestrategie/staaten-sind-die-gefaehrlicheren-schuldner/5951968.html

    na da kommen auf mich ne 7stellige Summe zu … Wo ist die Knarre ??

  13. Was ist mit der Bibel, Kreuzzügen und pädophilen Pfaffen…werden die Terrorversteher, Islamversteher und Schariabefürworter antorten, falls sie den Artikel überhaupt lesen werden.

    Denn solche Leute sind meist völlig Erkenntnisresistent und überzeugte Idioten, wie man beim letzten Video -anhand der Reaktionen der Zuhörer in München- von Herrn Stuerzenberger sehen konnte.
    Solche Aussagen prallen an solchen Leuten ab wie Regen von meiner Goretexjacke.

  14. @ Michael

    Es sei “leider eine geschlossene Gesellschaft”, zu der keine externen Besucher eingeladen werden, hieß es.

    Ich hab deinen Artikel gar nicht gelesen und sofort in die Tasten gegriffen. Bei dem Satz oben ist aus meiner Sicht ein absolutes Missverständnis aufgetreten. Es ist wegen dem Sicherheitsproblem. Ich bin zwar kein Christ mehr, arbeite aber mit Christlichen Organisationen eng zusammen, allerdings nicht mit dem großen Käsmann-Clan und diese Richtung. Daher war mir auch der heutige Termin bei Stuttgart bekannt.

  15. Ich hoffe zutiefts dass diese starke Frau doch noch ganz alleine und ohne mithilfe so ganz alleine und alleine die ganze Fessel losreissen kann.
    Es ist einfach verstoerend und aber auch schoen und glueckselig zu lesen dass es doch eine Person wagt dagegen zu reden.
    Wie hat Polanski gesagt.. Ihr blinden Huehner, ihr macht die Augen zu vor der Wahrheit und darum werdet Ihr daran zu Grunde gehn.
    Ich uebringens sage Respekt fuer diese Frau und man gebe Ihr Unterstuetzung, das heisst in TVShows und etliche Seiten in den Medien. Das waere Toll.

  16. bezeichnenderweise auch einen Link zu PI plaziert hatte.

    Ich schenke PI zum 4. Advent ein „t“ für das Wort platziert. Mehr ist heute nicht drin.

  17. Du, meine Schwester Sabatina bekennst dich zu deinem (und auch meinem) Herrn Jesus, obwohl es dich das Leben kosten kann.

    Und unsere „Christen“ in Deutschland?

    „Wer sich meiner und meiner Worte schämt unter diesem ehebrecherischen und sündigen Geschlecht, dessen wird sich auch der Sohn des Menschen schämen, wenn er kommen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln.“ Markus 8, 38

  18. #8
    Vielleicht sind wir ja bald einen Unterstützer der Erdowahn-kolonne los.BuWu steht auf dünnem Eis. (FREU)

  19. #11 WH6315

    güldenü U-Bahnhof-Kamera und sonstige Gutmenschenawards…

    „U-Bahnhof-Kamera“ – hab‘ ich auch noch nicht gehört. Sehr passend, lol!

  20. Frau Sabatina muss wegen rassistischer Äußerungen auf jeden Fall vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

  21. Ja, das habe ich immer für einen unglaublichen Skandal gehalten. Dass Europäer, oder Menschen, die für die Demokratie, Menschenrechte, Religionsfreiheit eintreten- im Westen – von der Polizei geschützt werden müssen.
    Während Millionen militante Muslime – in Europa wohlgemerkt! – den koranischen Hass & Gewalt offen und ungehindert in tausenden Moscheen und Koranschulen predigen, lehren können.Und selbst ihre kriminellen Taten kaum bestraft werden!
    Gar nicht zu reden-dass in islam. Ländern (früher meist christl!) Kirchen brennen, Nichtmuslime verfolgt und ermordet werden dürfen, ohne dass sich der Westen beschwert!
    Auch die mutige Ayan Hirsi Ali, die ähnlich wie S. James den Islam selbst anklagt (Seyran Ates, Necla Kelek u.v.a. wollen ihn ja nur „modifizieren“!)musste Holland verlassen, da ihr kein weiterer Personenschutz gegeben wurde.
    Der beste Islamhelfer, Islamförderer ist noch immer die EU, die europ. Länder, die Politiker, die Parteien, und selbst – wie so oft- der christl. Klerus.
    Wir werden also von Verrätern, Mitläufern – regiert!
    Und da regt man sich – zugunsten des Islams, für -verglichen mit der Gewalt des Islams – harmlose Stiefelträger auf!
    Übrigens: Sollte PI auch verboten werden – ist die Islamisierung Europas – unabwendbar, nicht mehr rückgängig zu machen!
    Shame! Schande!

  22. Hervorragender und mutiger Artikel bei T-online Nachrichten heute,“Anschläge werden nach der Motivation des Täters bewertet“.

  23. Dass sie Angst vor Nazis hat, konnte er sich dann doch nicht verkneifen.

    Aber man muss das verstehen, hier in Köln sieht man auch keine „mit dunklerer Haut“ auf der Straße, die pure Angst, schließlich werden täglich Migranten von Nazis niedergemetzelt!

    Ironie off

  24. „Dazu seid ihr politisch korrekten Pressefritzen zu feige”.

    Da hat sie unrecht. Nicht feige Pressefritzen,die eigentlich liberal in der unverfälschten Bedeutung sind und die vielleicht aus Angst, von der Futterkrippe weggebissen zu werden, sondern eine a b s o l u t von Hardcore- Linken verseuchte Medienlandschaft hat heutzutage in der Bananenrepublik das Sagen. Man schaue sich die Tagesschau oder die Tagesthemen an: Sobald es irgendeinen Skandal um irgendwas gibt, erscheint zuerst so eine Fratze von den Linken als 1. Kommentator, dann die SPD und ganz zum Schluß die Koalition. Von anderen Parteien ganz zu schweigen.
    Also nichts von wegen Feigheit. Es ist das System!!!!

  25. Ihr politisch korrekten Pressefritzen seid Heuchler

    Die Sorte p-c „Pressefritzen“ sind halt ein total verlogener Haufen! Die sind nichts weiter als deutscheindliche Heuchler, und die abendländisch-deutsche Kultur und Identität hassende Linke!

    Heute: ZDF-Nachtstudio kommt Christenkritiker Drewermann

    Der heutige Auftritt von Drewermann im ZDF zeigt doch wie verlogen der ganze Medien-Mainstream, die Politiker und Gutmenschen sind. Und auch wie verlogen deren Hetze gegen Islamkritiker ist! Im Gegensatz zu Islamkritikern brauch der Christenkritiker Drewermann keinen Polizeischutz, er muß auch nicht um sein Leben fürchten. Keine widerliche Antifa bezichtigt den Drewermann der Christenphobie und fordert bedingslose Toleranz gegenüber Christen und den Kirchen, im Gegenteil die Antifa hetzt fleisif gegen Christen. Keine Antifa pöbelt Besucher an, die einen Vortrag von Drewermann hören wollen. Die p-c Pressefritzen stehen bedinglos hinter Drewermann und verteigen ihn bedingungslos gegen jede Kritik.

  26. Eine mutige Frau.

    Den Link zu PI können Schröder, Matussek und andere ruhig mittlerweil entfernt haben, hereinschauen tun mit Sicherheit noch öfter hier. Schließlich lesen immer mehr hier mit, und das kann nicht allein von den Verfassungsschutzämtern kommen. An einem ansonsten nachrichtenarmen Samstag hatte der counter gestern 52.000 im counter, nicht schlecht.
    Zum Vergleich eine andere Zahl: Nach der hart-aber-fair-Sendung mit Mutlu/Zypries im Januar 2008 (mit der ist-der-gar-nicht-gebrievt?) wurde die damalige Schallmauer mit 34.000 geknackt. Der link auf PI ist mittlerweile also gar nicht mehr nötig…..

    http://www.youtube.com/watch?v=Wrml8g3cOig

  27. #15 armlos

    ja der deutsche Michel wird sich noch wundern. Die BRD-Politiker und Journalisten werden keine Skrupel davor haben die Deutschen zu enteignen. Alle für das große Ziel der BRD-Eliten, den Aufbau des islamischen Kalifats Eurabia!

    Wer glaubt er hätte ein Anrecht auf Auszahlung seiner Sparbücher der irrt, denn dieses Geld gibt es gar nicht, die Politiker haben dieses Geld längst verschwendet! Allein die Einwanderung hat uns 1 Billion Schulden eingebrockt, dieses Geld ist längst weg, es existiert nur noch als Schuldschein, und ihr bezeichnet diesen Schuldshcein als euer Sparbuch. 😉 Auch die 250 Milliarden jährliche EU und Euro-Kosten sind weg, alles verkonsumiert, und diese Schuldscheine wurden in eure Lebensversicherungen umgewandelt.

  28. Gut, daß es solche Frauen gibt, und noch besser, wenn Sie – wie Frau Sabatina – auch den Mut haben, mit deutlichen Worten aufzuklären.

    Es ist überfällig, daß sich Wulff und Merkel sowie sogar Stamm (bayer. Landtagspäsidentin) schämen für die vielen Ehrenmorde und Zwangsverheiratungen auch von Minderjährigen in unserem Deutschland.

    Wenn sich die katholische Kirche gegenüber dem Islam schon so feige verhält, dann kann man sich vorstellen, daß die evang. Kirche gleich in Feindesliebe den prophylaktischen Selbstmord wählt.

  29. Neues aus Bottrop

    Pressefritzen erleichtert. Türke schießt Türken über den Haufen: „Kein fremdenfeindlicher Hintergrund.“

    Und dann verrät der Jungtürke noch, wo er seine Knarre her hat: Die Schusswaffe hatte sich der Jugendliche am Bahnhof Bottrop gekauft und, so der Anwalt, „mehrere Tage mit sich herumgetragen“.

    Der Anwalt, der dieses Stück %*?!%&*# vermutlich rauspaukt (samt seiner Familie, die den versuchten Doppelmord bestellte), ist der Marler Rechtsanwalt Hans Reinhardt von der Kanzlei Benecken. Er kündigt bereits an:

    Der Jugendliche, so der Eindruck des Juristen, könne „in einer Zwangslage gehandelt haben“. Der Anwalt setzt auf den Haftprüfungstermin in drei bis vier Wochen. „Es ist vorstellbar, dass es für den Jugendlichen ein gutes Ende nehmen wird“, beurteilt der Jurist die Lage seines Mandanten.

    http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/schiesserei-in-bottrop-16-jaehriger-soll-sechs-mal-gefeuert-haben-id6170176.html

  30. „Ir politisch korrekten Pressefritzen“ heißt doch übersetzt:
    Feigheit,
    Morallos,
    Unfrei,
    Knecht’scher Geist.

    Oder um es mit einer Liedzeile auszudrücken:

    „Wer die Wahrheit kennet und saget sie nicht
    der bleibt fürwahr ein knecht‘scher Wicht.“
    (das Lied zur Textzeile:
    http://www.youtube.com/watch?v=38cJxwUsQ_E&feature=youtu.be

    Sind wir besser, als die Schreiberlinge und Advokaten und Unrechtsrichter?

  31. OT Leider thematisiert G. Jauch heute Abend nicht wie geplant den Islam, sondern den Bundespräsidenten. Sollte der zurücktreten müssen, wäre es zu begrüßen. Allerdings sollte der Grund nicht der Privatkredit sein, sondern sein Ausspruch, dass der Islam zu Deutschland gehöre. Damit hat er seinen Eid „Schaden vom deutschen Volk zu wenden“ gebrochen.

  32. Es gibt -gottseidank-auch in islam. Ländern noch achtenswerte Perlen.
    Das ist die frühere „Oberste Richterin“ der Türkei, die im April d.J. aus Protest gegen die Islamisierung durch Erdogan von ihrem Posten zurückgetreten ist!
    Hier ihr Lamento (erschienen in der FAZ am 11. April:
    Das derzeitige Klima in der Türkei gleicht den Verhältnissen in George Orwells Buch „1984“. Auch bei uns setzt „Big Brother die Gedankenpolizei in Gang, um Gedanken zu zerstören.
    Der Polizeistaat steht nicht nur vor unserer Tür, er hämmert mit dem Rammbock dagegen.
    Wir wurden Zeugen, wie das noch unveröffenichte !! Buch des verhafteten Reporters Ahmed Sik, „Das Heer des Imams“ (über die islamistische Fethullah-Gülen-Bewegung) vernichtet wurde. Jeder ! der eine Kopie schon besaSS wurde für schuldig befunden. Die Meinungs- und Pressefreiheit wird mit Füssen getreten, obwohl diese eigentlich durch intle Abkommen und die Verfassung geschützt sein sollte“.
    (Wie bei uns halt in Europa!)
    Von den 119.298 Beschwerden, die dem Europ. Gerichtshof für Menschenrechte vorliegen, stammen 33.568 aus der Türkei. Gleichzeitig werden die Gerichte zu Zielscheiben Erdogan’scher Kritik und man versucht, das gesellschaftl. Vertrauen in die Justiz zu unterminieren.
    Das türk. Verfassungsgericht hob einige Gesetze (Erdogan’s) auf, gleich beschuldigte man es den Platz der Legislative einnehmen zu wollen. Oder gar den Platz der Executive.Ja Erdogan wünscht, dass man vor Gerichtsurteilen – die islam. Gelehrten dazu befragt!
    Als das Verwaltungsgericht befand, dass das Kopftuch in Universitäten unzulässig sein – veröffentlichte eine regierungsnahe ZeitungFotos vom vorsitzenden Richter und von Mitgliedern seiner Kammer, mit der Schlagzeile: „Diese Richter waren es“. Kaum erschien dieser Artikel wurde auf die Richter geschossen. Einer davon starb!
    Plötzlich erklärt Erdogan. „Der Islam sei mit der Demokratie vereinbar; ja dass er das vereint hätte! Damit erklärt Erdogan, dass er die Gewaltenteilung, den wichtigsten Grundpfleiler der Demokratie -nicht akzeptiert!
    Nach rechtswidrigen Urteilen, kann man jeden türk. Bürger geheim abhören. „Wir müssen diejenigen identifizieren, die gegen uns sind!“
    (Klingt doch bekannt- auch bei uns!)
    Als die türk. Richter dagegen protestierten, meinte Erdogan: „Ihr Richter sollt besser still sein, wenn ihr Politik machen wollt, legt eure Roben ab.“

    Die Regierung baut ein Angstimperium auf.Die Medienwelt ist schon ganz von Gönnern Erdogans aufgekauft worden. Eine Kontrolle der Regierung – von Seiten der Medien – gibt es nicht mehr.
    68 Medienvertreter sitzen in HAFT. Die Verhafteten bleiben jahrelange in Haft, ohne dass Beweise vorgelegt werden
    Es werden Sondergerichte eingerichtet. Es werden Hochsicherheitstrakte für Tausende von Menschen gebaut.
    In Wikileaks wurd erwähnt, dass der Ministerpräsident mehrere Konten in der Schweiz besitzen soll.
    Als ein Abgeoredneter nachfragte, wurde erklärt: „Du wirst noch in Silivri landen (Ort der türk. Sondergerichte!)

    Das ganze Interview mit der Oberst. Richterin Emine Ülkar Tarhan, ist 4 Seiten lang (hier nur ein kleiner Auschnitt)
    Die Reaktion – seiten der deutschen Politik:
    Weder Erwähnung, noch irgendeine öffentl. Meinung dazu.
    Warum wohl!???????!

  33. Sabatina James ist eine mutige, intelligente und bewundernswerte Frau. Ich wünsche ihr weiterhin viel Erfolg im Kampf um die Wahrheit.

  34. Guter Artikel,

    Geht nicht so hart mit SPON um, immerhin berichten die noch über solche Themen.

    „Im Zweifel die Wahrheit und nicht links“

  35. Klaus (#31), haben Sie zufällig den Link dazu? Ich finde alle möglichen Themen auf der aktuellen T-online-Seite, aber nicht dieses.

  36. 1. Ich wünsche Frau Sabatina James ein langes Leben!

    2. Werde mir diese Ausgabe holen! Denn da muss man Solidarität zeigen und den Spiegel unterstützen!

  37. Ein Lichtblick in der momentanen Dunkelheit. Ich bete aufrichtig, dass es für solche Personen einmal eine „Hall of Fame“ gibt.

    Was allerdings so furchtbar traurig ist, sind unsere Politiker, die überwiegend, wenn überhaupt, nur saudumme Sprüche wie „nicht hilfreich“ zur Situation bringen und dann absolut nichts mehr dafür tun um wenigstens zu versuchen, die Situation zu verbessern.

    Wer sich auf 90% dümmliches Stimmvieh verlässt, nur um wieder gewählt zu werden, aber nichts beschickt, hat im Bundestag und der Regierung normalerweise nichts verloren.

  38. Eine mutige Frau. Es sollte noch viel mehr von diesen geben.

    Diese Ausgabe des Spiegels werde ich mir sogar kaufen. Die Spiegel-Redaktion kann sich also bei Frau Sabatina James recht herzlich bedanken. Und ich bin sicher nicht die einzige PI-Leserin die sich auf diese Ausgabe stürzen wird 😆

    Schöne Adventszeit wünsche ich allen.

  39. #43 unermuedlich

    OT Leider thematisiert G. Jauch heute Abend nicht wie geplant den Islam, sondern den Bundespräsidenten. “

    Wieso leider? Jetzt kann Jauch doch gleich beides besprechen! Wulff und Islam gehören doch zusammen. 😉 Wulff hätte nämlich schon für seine unsägliche Behauptung „Der Islam gehört zu Deutschland“ rausgeschmissen werden müssen! Ich weine dem keine Träne nach wenn er geht! Egal wer jetzt kommt, viel schlimmer kanns nicht kommen. Selbst C. Roth könnte das kaum noch toppen, ok, Pierre Vogel oder der Imam Idriz würden Wulff noch übertreffen, aber nach Wulff sind die drei auch kein Schreckgespenst mehr. 🙂

  40. Jauch.. Wulff..und die ganzen Islamverherrlicher, einfach Brechmittel pur! Aber die Wahrheit kann nicht auf Dauer unterdrückt werden! Deshalb freue ich mich auf den „Spiegel“ morgen!

  41. #47 Kara Ben Nemsi:

    Klaus (#31), haben Sie zufällig den Link dazu? Ich finde alle möglichen Themen auf der aktuellen T-online-Seite, aber nicht dieses.

    Hier, bitteschön: „Selektiver Opferkult“:

    http://nachrichten.t-online.de/deutschlands-bild-vom-extremismus-selektiver-opferkult/id_52471854/index

    Aber Vorsicht! Der Artikel ist von Jennifer Nathalie Pyka! Das ist jene junge Weibsperson, die sich vor ein paar Monaten abfällig über PI geäußert hat: „…Insofern ist PI in seiner Gesamtheit nichts weiter als ein sektenartiges Sammelbecken für radikale Spinner mit Abneigung gegenüber Ausländern, wo mit obsessiv-pathologischer Präzision tagein tagaus ein gemeinsames Feindbild konstruiert wird.“

  42. …Jetzt können sie später auch nicht mehr behaupten, “von nichts gewusst” zu haben..

    Wieso, das hat doch bei Ad*lf auch geklappt. Und außerdem vor wem sollen wir uns denn später rechtfertigen (müssen), in 50 Jahren sind die Europäischen Völker so gut wie abgeschafft oder getötet.

  43. #56 Heta

    solchen verzogenen, emanzipierten Wohlstandsgören (oder wie sie sagen Weibspersonen) 😉 wünsche ich die totale Islamisierung Deutschlands an den Hals! Damit sie am eigenen Leib erfähren, wie „falsch“ wir Islam-Kritikersekte gelegen haben.

    ZDF-Ossenberg hats jetzt gerafft, PI hatte von Anfang an recht!

    Der demoktatische Arabische Frühling schlägt in Islamisrung Nord-Afrikas um.

    „Was wird aus dem arabischen Frühling“: Anschauen!
    http://heutejournalplus.zdf.de/

  44. Das lustige und zugleich tragische ist dass die ‚politisch korrekten Pressefritzen‘ meinen wir seien nur eine Modeerscheinung. Wenn die wuessten wie weit die hinterm Berg liegen. Ich sage Euch ich moechte nicht in deren Haut stecken.

    UMDREHEN !!!
    5VOR12!!!!

  45. Herr Prantl, Herr Lau u.a. würden sagen, Sabatina James hat den Koran nicht richtig gelesen und verstanden.
    Man verdrängt bei unseren Meinungseliten auf Biegen und Brechen jeglichen negativen Aspekt der Friedensreligion™. Selbst wenn Ex-Musliminnen in Talkshows beschwörend auf Politiker und Journalisten einreden und mal fragen, ob ihnen denn kein Licht aufginge, wenn allein in Duisburg-Marxloh 40 Brautmodenläden ansässig seinen, erntet man von denen nur starre Blicke, Schweigen oder höchstens Rumgedruckse. Deren Angst vor den Rechtgläubigen muss schon panisch sein!

  46. Die gute Frau hat von einem Übel (Islam) zum anderen Übel (Christendumm) gewechselt. Das Christendumm ist eine uns Europäern aufgezwungene Religion aus dem mittleren Osten. Sind Christen möchtegern Juden? Diese Frage meine ich auf keinen Fall abschätzig, Bar Refaeli würde ich sofort heiraten wenn sie möchte. Meiner Meinung nach sollte Europa von Religionen gänzlich befreit werden oder wenigstens ein Mindestalter einführen, wie für Filme oder Games. Religion, fühestens ab 18 Jahren.

  47. Statt Pressefritzen hätte sie treffender Pressehuren sagen sollen.
    Denn die verkaufen ihre Seele indem sie das schreiben, was man ihnen vorgibt und sei es noch so krude, statt das, was ihnen ihr Restnormalverstand sagt.

  48. So toll der Artikel ist, so ganz konnte Mattusek das linksgrüne PC-Propaganda nicht heraus halten:

    Sie lebt derzeit in einer mittelgroßen
    Stadt, irgendwo in Süddeutschland. Sie
    wechselt Wohnungen oft. Das ist bittere
    Notwendigkeit – es gibt einen Haufen
    Leute, die sie hassen müssen. Da wären
    die Nazis – ihre Hautfarbe ist eindeutig
    dunkler als die eines Ariers aus Zwickau.
    Die Islamisten, weil sie zum Christentum
    konvertiert ist. Ihre Familie, weil sie sich
    der Zwangsverheiratung entzogen hat.

    Klar, die Nazis sind die größte Bedrohung für das Leben der Frau, nicht die islamistische Familie und der Islam. So etwas von dumm… 🙁

  49. #52 Freya- (18. Dez 2011 15:05)

    Ein tolles Foto mit einer überaus Iskamkonformen Verkleidung.
    Der Fotograf mit seinen Schlappen passt haargenau dazu, während der gelbe Laufschuh der zweiten Dame von links das Gesamtbild ein wenig stört. :mrgreen:

  50. Man soll doch einfach mal Fälle gegeneinander aufrechnen. Wie viel Ex-Moslems werden verfolgt weil sie zum Christentum übergetreten sind und wie viel Ex-Christen werden verfolgt weil sie zum Islam übergetreten sind? Wer muss denn um sein Leben fürchten und muss sich verstecken? Warum werden solche Fragen nie gestellt wenn es mal wieder eine Show mit Moslems wie Idriz, Vogel, Kulat oder sonst einem islamischen Vortänzer gibt?

    Wenn man einmal zusammenrechnet, was der Islam die ganze Weltwirtschaft kostet, ohne auch nur was zu produzieren, dann wird einem schwindlig. Natürlich kostet uns die Sicherheit von Frau Sabatina permanent Geld, auch die Sicherheit von Wilders und vielen mehr. Oder das Geld das Sicherheitseinrichtungen auf Flughäfen oder in einigen Ländern für ganz normale Geschäfte und Banken kosten, alles durch den Islam verursacht. Würde man das gesamte Geld von Moslems einfordern, alle islamischen Ölstaaten müssten ihr Öl umsonst liefern.

  51. #61 BePe:

    ZDF-Ossenberg hats jetzt gerafft, PI hatte von Anfang an recht!

    Ossenberg hatte es schon spätestens im Mai gerafft, aber ich habe keine Lust, den Link nochmal rauszusuchen. Die „Weibsperson“ war übrigens nicht abfällig gemeint. Man kann es auch kürzer mit Broder sagen: Der PI-Kommentarbereich ist „unter aller Sau“. Wer die Zoten gelesen hat, die hier gestern über Bettina Wulff verbreitet wurden, kann nur sagen: stimmt!

  52. Boah, vom Regen in die Traufe oder: Vom Islam zum Katholizismus. Was widert mich jetzt mehr an? Kinderschändung zu Zehntausenden in der kath. Kirche oder Christenverfolgung und Ehrenmorde, etc. durch den Islam? Frau James hat das Gute im Chrisentum gefunden und für ihren Mut, sich dazu zu bekennen, gebührt ihr Respekt! Eine Frau, die mit Sicherheit vielen ihrer Leidensgenossinnen den Weg raus aus ihrer Unmündigkeit zeigt! Ich frage mich nun, wie Hagen Rether, unser Multi-Kulti-Kabarettist, diesen Artikel erklärt. Böse Hetze einer enttäuschten Ehefrau? Vielleicht macht er einen Witz über Frau James, den Mossad und den SPIEGEL. Es ist jedenfalls eine Wohltat, dass im ehemaligen Nachrichtenmagazin „Der SPIEGEL“ auch mal was nützliches geschrieben wird, das möglicherweise ein paar mainstream-Gläubige aufwachen lässt über die Gefahr im eigenen Land. Und da ja nun auch immer mehr deutsche und Einwandererfamilien in Deutschland selbst betroffen sind von muslimischer Gewalt, sind solche Artikel auf jeden Fall ein Anfang für einen vernünftigen, rationalen Weg, die muslimische Einwanderung zu betrachten. Nur muss man fürchten, dass das zutrifft, was Napoleon über die Deutschen gesagt hat:

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.“

    Solange wir Deutschen diese Mentalität haben, ist uns nicht zu helfen, auch nicht von tausend Mattuseks.

  53. Frau Sabatina ist eine ewiggestrige rechts(extreme) Rassistin!
    Und Frau Merkel muss sich dafür entschuldigen!

    Ups, falsche Schubladen.

  54. Es gibt nicht nur politisch korrekte Presse- nein, auch Schulfritzen !
    Am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Aachen gibt es einen Gebetsraum für muslimische Schüler.
    Ich hoffe,(Sarc. on) dass diese ihre Gebetszeiten genau einhalten und den Unterricht damit unterbrechen.
    Wenn dann auch die Lehrer mitziehen und ebenfalls nicht weiter machen, damit die abwesenden Schüler nicht benachteiligt werden, dann könnte ein Schuh daraus werden.Die Kartoffel-Eltern sollten dann Sturm laufen und ihre Kinder ummelden.
    Wie sagte doch der stellvertretende Schulleiter in der AZ:Religionen fördern die Achtung vor dem Nächsten.Der Islam allerdings nicht.

  55. #57 Heta (18. Dez 2011 15:18)

    „…radikale Spinner mit Abneigung gegenüber Ausländern…“

    Es ist schon faszinierend, wie sehr die Mehrzahl der ehemals – staatsbürgerlich zu Recht, allein schon wegen ihres Passes – als „Ausländer“ Bezeichneten bereits im Denken und Handeln der Deutschen „ge-one-worlded“ sind, dass sie als „Ausländer“ gar nicht mehr wahrgenommen werden – und dass dieser Prozess mit allergrösster Selbstverständlichkeit auch auf PI ausgedehnt wird; auch wieder zu Recht, übrigens.

    Ansonsten hätte Jennifer Nathalie Pyka doch auffallen müssen(!), wie wenig die vermeintlichen „Ausländerfeinde“ gegen Amerikaner, Israelis, Franzosen, Kanadier, Thais, Equadorianer, Russen, Polen, Kroaten, Serben, Moldavier, Costaricaner, Australier, Japaner, Koreaner, ja selbst Chinesen (mit Ausnahme von Euro-Vision allerdings) haben.

    Das hätte ihr bei ihrer Formulierung etwas zu denken geben können.

    Aber nein – was verdeutlicht, dass es global betrachtet, neben dem „One-World-Terraner“ nur noch eine Art von „Ausländer“ gibt: den Moslem; hier vornehmlich denjenigen Moslem, der selbst aus jahrtausendealten Räuber- und Sklavenhändlergesellschaften hervorgegangen ist.

    Falls du hier mitliest, Jennifer (und ich bin sicher, dass du das tust): ich für meinen Teil mag zum Beispiel diesen Ausländer:

    http://www.youtube.com/watch?v=mVMEgVZglAg&feature=related

    Auch wenn das nicht in dein krudes Weltbild passt!

  56. wie kann pi nur so böse sein und behaupten, sabatina james stehe unter polizeischutz und werde von friedlichen muselmanen mit dem tod bedroht?

    habe gerade bei wikipedia nachgeschaut, da steht von alledem nichts, also kann es auch nicht stimmen. schämt euch!
    ***zynismus off***

  57. sabatina james genießt meinen höchsten respekt.
    an diese stelle danke für ihren mut unrecht unrecht zu nennen.
    was in diesen dunklen sozialistischen, also unfreien zeiten, nicht einfach ist.

  58. Ich bin islamophob! Allen mutigen Mitmenschen die sich politisch nicht formatieren lassen meine Hochachtung zur Weihnachtszeit.

    Würde sich der Islam in unserer Welt wie das Christentum, oder der Hinduismus einschließlich dem Buddhismus geben, bräuchte es das Anhängsel -phob- nicht.

    So bleiben als friedliche Glaubensgemeinschaften nur das Judentum, das Christentum, Der Hinduismus und der Buddhismus.

    Ich bleibe somit islamophob.

  59. #73 Stefan Cel Mare:

    Stimmt, Pyka hätte „Abneigung gegenüber Türken“ schreiben sollen. Das hier ist übrigens Pykas Artikel, Schluss: „Denn natürlich ist es viel leichter, monatelang gegen PI zu agitieren, anstatt sich ernsthaft mit den Problemen auseinanderzusetzen, die zweifellos mit Zuwanderung und Integration einhergehen – ungeachtet der Tatsache, dass sich parallel dazu auch das PI zugehörige ,Weltrettertum‘ zunehmend wichtiger fühlt“:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_islamophobie_ist_fuer_alle_da/

    Lustig übrigens, dass das Wort „krude“, das der „Spiegel“ aus der Mottenkiste gekramt hat, um Sarrazins „krudes Thesen“ zu geißeln, auch unter den PI-Kommentatoren seine Liebhaber gefunden hat.

  60. Frau Sabatina ist zu bewundern. Sie hat den Mut, unter Lebensgefahr die Wahrheit über den Islam zu sagen.

    Das Traurige daran ist, dass sie schon bald nicht nur Ärger mit ihren ehemaligen Glaubensgenossen haben wird, sondern auch mit ihren (vermeintlichen) neuen. Denn die Heuchelei, Dumpfheit und Dummheit unter den sogenannten Christen ist leider so erbärmlich, dass eine glaubensvolle Christin wie Frau Sabatina schon bald in Schwierigkeiten geraten wird. Und das ist der eigentliche Skandal: Dass nämlich der christliche Glaube seit Jahrzehnten von einer „Religionsmafia“ dermassen missbraucht, verdreht und verfinstert wird, dass bald kein Mensch in Mitteleuropa mehr versteht, warum wir eigentlich Weihnachten feiern. Und genau darum erstarken ja auch die Mohamedaner: Weil sie in die Kerbe unserer Schwäche und unseres Glaubensverfalls schlagen.

    Die Rettung vor dem Islam liegt eben in erster Linie in der Hinwendung zu Jesus Christus und erst danach in politischen (sowie eventuell auch militärischen) Aktionen.

  61. MMn zu recht
    haben nach 1945 viele der siegreichen Gegner des III.Reichs die Deutschen gefragt:

    Warum habt ihr Hitlers „Mein Kampf“ nicht gelesen?
    Da steht doch alles drin, was der Paranoiker vorhatte…. und ihr wollt nichts gewußt haben?

    Irgendwann wird man uns Europäer fragen, warum habt ihr den Koran nicht gelesen?
    Da steht doch alles drin, was mit „Ungläubigen“ zu geschehen hat!
    Aber das wird aus Angst oder aus politischer Dummheit oder beides, nicht wahrgenommen!

  62. @ #85 Alberich

    „…Irgendwann wird man uns Europäer fragen, warum habt ihr den Koran nicht gelesen?“

    Ganz genau 🙂

    „SHOW ISLAM NO RESPECT … It’s all about the Koran stupid Kafir“ (Page 271)

    http://godofreason.com/new-page-20.htm

    Chapter 21 „Teaching Islam To Children Is Child Abuse“ 1.3 MB

    By An Unknown Kafir (son of a 9-11 victim) But Not Yet A Dhimmi of Islam

  63. Es ist unglaublich, wie die tödliche Bedrohung durch den Islam, die Sabatina James täglich erleiden muss, von unseren Medien ignoriert wird.
    Man stelle sich mal vor irgendein Muslim bekäme z.B. von Neonazis immer wieder Todesdrohungen, was da in unserer schizophrenen Medienlandschaft los wäre.
    Die faschistische Bedrohung kommt eindeutig vom Islam, wem das bei so einem Bericht nicht klar wird, der handelt, egal ob Journalist oder Politiker, fahrlässig.

  64. Nun, ich denke das sich die Zeiten langsam verändern. Die Islamkritik wird langsam Mainstream. Das ist jetzt erst die Vorhut.

    LG

    Bhigr

  65. #85 Alberich

    Damals war ja „Mein Kampf“-Kritik nicht politisch-korrekt (verboten), so wie heute Islamkritik. Wer „Mein Kampf“-Kritik äußerte bekam schnell einen Hausbesuch. Kritik am Christentum war aber auch damals erlaubt.

  66. #40 Babieca (18. Dez 2011 14:41)
    Neues aus Bottrop

    Pressefritzen erleichtert. Türke schießt Türken über den Haufen: “Kein fremdenfeindlicher Hintergrund.”

    Ich musste einfach mal solchen Rechtsverdrehern meine Meinung geigen !

    reinhardt.net@t-online.de
    Email

    Der Jugendliche, so der Eindruck des Juristen, könne „in einer Zwangslage gehandelt haben“. Der Anwalt setzt auf den Haftprüfungstermin in drei bis vier Wochen. „Es ist vorstellbar, dass es für den Jugendlichen ein gutes Ende nehmen wird“, beurteilt der Jurist die Lage seines Mandanten.

    http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/schiesserei-in-bottrop-16-jaehriger-soll-sechs-mal-gefeuert-haben-id6170176.html

    Jawohl ! Raus mit hochgradig kriminellen ! Raus und auf Uns Deutsche wieder loslassen !

    Das ist ihre Pflicht!!

    Wir freuen uns immer wieder , wenn Anwälte hochgradig kriminelle Breicherer wieder mit spekulativen Motiven ( Zwangslage , Ehre, Kultur) Freipressen , um uns bereichern zu können !

    PFUI TEUFEL ! Zu was das Anwaltswesen doch verkommen ist

  67. #80 Heta (18. Dez 2011 16:51)

    Den Begriff „krude“ an dieser Stelle zu verwenden, war natürlich eine Gemeinheit, die ich mir nicht verkneifen konnte…

  68. Seit der Machtergreifung der Islamnazis im Iran (1979), weiß jeder, wie es in den islamischen Ländern zugeht.

    Islamische Republik Iran ist nur ein Klon der Volksdemokratischen Korea Republik vulgo Nordkorea.

    In den beiden Faschostaaten wird ein exzessiver Totenkult betrieben. Dort der Satanollah Khomeini, hier der Kriegsverbrecher Kim Ir Sen.
    Willkommen in der unzensierten Realität.

  69. #81 Miklos (18. Dez 2011 16:51)

    Die Rettung vor dem Islam liegt eben in erster Linie in der Hinwendung zu Jesus Christus und erst danach in politischen (sowie eventuell auch militärischen) Aktionen.

    Ein brillianter Beitrag, Miklos!
    Ich denke auch, dass nur der christliche Glaube eine Waffe gegen die Islamisierung, gegen den Islam ist, zumal die Verachtung der Moslems uns gegenüber darin begründet liegt, dass sie uns für gottlos und damit für verkommen halten. Darin begründet liegt auch die Respektlosigkeit und der Hass uns gegenüber, insofern können sie auch nicht wissen, welche Errungenschaften die abendländische Kultur, respektive das Christentum, hervorgebracht hat, man hat uns eben den Stolz genommen, den wir haben könnten, nicht aber die Moslems.

    Viele Menschen meinen, man müsse den Islam politisch bekämpfen. Diese Ansicht beweist wenig Weitsicht, denn beim Islam handelt es sich um eine “Religion”, die man kennen sollte, man sollte den Gegenstand des Kampfes kennen, wenn man ihn denn politisch bekämpfen möchte, falls man das überhaupt kann, weil es um etwas ganz anderes geht. Es geht nicht um einen politischen Kampf, um ein Herrschaftsgebiet, um ein Territorium, um einen Staat, der nur ein politisches Gebilde, ein funktionalistisches System ist, es geht um Tieferes, nämlich um Kultur (Sitten, Gebräuche, Sprache, Geschichte, letztlich um das Fundament der Kultur, um Religion, aus der sich alle anderen Komponenten wie z.B. Wertorientierungen ableiten).

    Das panarabische Volk und die Turkvölker sind Moslems, sie definieren sich als Volk oder Ethnie durch den Islam als Grundlage ihrer Nation. So definieren sich auch Araber und Türken zunächst als Moslems, denn die Kultur, die Religion ist das Herz eines Staates.

    Jeder Staat hat ein Interesse daran, mit der Kirche zusammenzuarbeiten. So der berühmte Soziologe Max Weber. Warum wohl? Ich definiere mich auch nicht nur als Deutsche, sondern als das, was Deutschsein ausmacht, nämlich die abendländische Kultur, die Geschichte und Sprache, die Errungenschaften Deutschlands in Wissenschaft und Künsten, zivilisatorischer Fortschritt etc.. Das sollte man wissen, wenn man den Islam angreifen will.

    Mit anderen Worten: Die Zugehörigen einer Nation, die natürlich mehrere Staaten umfassen kann (islamische Umma!), definieren sich über ihre Kultur, deren Fundament die Religion ist (auch Atheisten haben ihre „Religion“, zumindest ihre Werthaltungen, den Glauben an die Vernunft, die aber auch letztendlich im Abendland auf das Christen- und Judentum zurückgeht). Der protestantisch geprägte Kant entnahm seine Ideen auch nicht einem Vakuum.

    Es geht also im Prinzip darum, die Moslems da anzugreifen, wo es sie verletzt, worauf sie so stolz sind, nämlich auf den Islam, auf Allah, auf das Moslemsein, besonders die Diaspora-Moslems sind so stolz darauf und wollen hier ihre religiösen Gebote und Riten pflegen, auch wenn sie letztendlich darüber nur Macht gewinnen wollen. Man sollte sie ins Herz treffen. Man sollte ihnen vor Augen halten, um welch ein betrügerisches und verlogenes Konstrukt es sich beim Islam handelt. Und wenn man den Moslems das vor Augen hält, macht man ihnen auch klar, dass wir nicht EINEN Gott (besser: nicht ein gemeinsames Gottesbild, denn es gibt ja nur einen Gott) haben, also keinen gemeinsamen Gott. Und wenn man den Moslems das Gesicht nimmt, den Stolz auf Allah, nimmt man ihnen die Würde, denn Moslems fühlen sich als Herrenmenschen, als die, die gebieten, was recht ist, und verbieten, was unrecht ist (Koran). Damit sind sie verletzlich und man drängt sie in die Defensive, indem man das Problem an der Wurzel fasst. Sodann kann man politisch (besser rechtsstaatlich) agieren, mit ethischen Argumenten und auf einer den Gegenstand (Islam) betreffenden Ebene, und diese Ebene sollte man kennen.

    Der Islam ist zuerst religiös zu bekämpfen, indem man den Moslems das zerstört, was einen Moslem ausmacht, dann bleibt nur noch ein armer Türke oder ein rückständiger Araber übrig, einer, der an Satan, Allah, glaubt, der ihnen nur Rückständigkeit, Armut und Unterdrückung mit der Folge der Nichtentfaltung des Menschen beschert hat.
    Wir sollten wieder stolze Christen sein!

  70. #80 Heta

    …um Sarrazins „krude Thesen“ zu geißeln, auch unter den PI-Kommentatoren seine Liebhaber gefunden hat.

    Stimmt, ich unterstelle aber einfach, dass es Ironie ist oder der Gegenseite den Spiegel vorzuhalten.
    Anderes Beispiel: Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass der heutzutage von der ‚guten‘ Seite häufig benutzte Begriff Mahnwache ursprünglich von den Nationalsozialisten stammt. Leider kann ich hierzu keine Quelle mehr angeben.

  71. „Man sollte sie ins Herz treffen. Man sollte ihnen vor Augen halten, um welch ein betrügerisches und verlogenes Konstrukt es sich beim Islam handelt.“

    Ich bin zwar kein Christ. Aber da stimme ich Ihnen voll zu. Man muss die Glaubensinhalte kritisieren und ad Absurdum führen. Da gibt es einige Dogmen:

    1. Die Vollkommenheit des Koran.

    Der Koran spielt im Islam eine Rolle, die im Christentum nur mit der Person Jesus zu vergleichen ist.

    Die Vollkommenheit des Koran ist das Wunder, das die Wahrheit des Islam bezeugt. Die Wundertaten und Auferstehung Jesu bezeugen, dass Jesus Gottes Sohn ist. Wegen der Göttlichkeit des Koran ist der Koran ewig und unerschaffen. Die Um al Kitab, die Mutter des Buches, ist seit ewigen mit Allah im Himmel. Der Koran sitzt gleichsam zur Rechten Gottes.

    Wenn man also dieses Buch auseinandernimmt, dann trifft man den Islam in seinem Herzen. Aber das ist recht einfach. Dazu muss man lediglich die inneren Widersprüche und wissenschaftlichen Idiotien des Koran immer und immer wieder offenbaren.

    Ein weiteres Korandogma ist seine vollkommene Überlieferung. Alle Korane seien vollkommen identisch und mit dem sogenannten Uthmann’schen Koran identisch. Auch dieses Märchen kann man leicht bloßstellen.

    Hier kann man logisch und wissenschaftlich darlegen, weshalb der Islam nicht wahr ist.

    2. Die Vollkommenheit Mohammeds

    Die Person Mohammeds gilt als das Vorbild, dem alle Muslime nachzueifern haben. Seine Worte und Taten, die sogenannte Sunna, ist sogar eine Rechtsquelle für die Schariah.

    Mohammed hat nach unseren heutigen Maßstäben kein vorblidliches Leben geführt. Er war der Führer einer Räuberbande, Massenmörder, Kinderschänder, Vergewaltiger,… Es gibt kaum ein Verbrechen, das er nicht begangen hat. Wer sich einen Verbrecher zum Vorbild nimmt, der wird mit hoher Wahrscheinlichkeit selber ein Verbrecher.

    Spannende Lektüre gibt es in dieser Hinsicht. Gute Quellen sind die folgenden:

    http://www.inarah.de/cms/

    Ich empfehle das folgende Buch:

    http://www.amazon.de/Good-Bye-Mohammed-neue-Islam/dp/3839196019

  72. Meine Hochachtung an Frau James. Möge sie lange leben.

    Keine Achtung für euch, ihr feigen Politdeppen, die jedem Moslem am liebsten in der Arsch kriechen.

    Aber wie gesagt, laut Wulff gehört der Islam zu Deutschland, und je mehr er dazu gehört, desto mehr Rückschritt ins Mittelalter.

  73. Hallo,
    unsere verlogenen und dem Zeitgeit
    hinterher hechelnden Presse Schmierfinken wird noch einmal das Blut in den Adern gerinnen.
    Der arabische „Frühling“ ist auch so eine Erfindung dieser linken Kotzbrocken.
    Wer aus Feigheit sich und andere ständig verleugnet wird ein böses Erwachen haben.
    Der überwiegende Teil der Bevölkerung in unserem Land glaubt schon lange nicht mehr an die Lügen aus der Zeitung.
    Das wird auch aus den rapide sinkenden Verkaufszahlen der Printmediesn klar.

  74. Wir erleben in diesen Monaten wieder einen Zustand, an denen in der Geschichte bereits sehr viele Gesellschaften zerbrochen waren; wenn zwischen der Alltagsrealität und der ideologischen Scheinwelt der Herrscher über die Meinungshoheit keine Überlappungen mehr existieren. Als Zeitzeuge kann ich die letzten 2 Jahre des Arbeiter- und Bauernstaates zum Vergleich heranziehen; während ein greiser Saarländer tönte, es gibt kein Flüchtlingsproblem, fuhren im Hintergrund jeden Tag überfüllte Züge mit jungen, gut ausgebildeten Menschen Richtung Westen durchs Bild.
    Ähnliches ist heutzutage wieder zu beobachten:
    Es gibt keine Gewaltkriminalität durch junge Migranten, der Islam ist eine friedliche Religion, Moslems sind zu Ehrlichkeit erzogene und friedliche Menschen und die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut. Alles ist wie selbstverständlich eindrucksvoll durch Studien der Friedrich-ebert-Stiftung hieb- und stichfest belegt.

  75. #99 Mastro Cecco

    Den totalen Krieg gegen unsere eigene Kultur führen wir doch schon selbst. Die anderen brauchen nur zu warten. 🙁

    http://sosheimat.wordpress.com/2011/12/18/katholische-schuler-zum-gebet/

    Anders herum, also moslemische Schüler zum beten in Kirchen zu zwingen, würde dazu führen, dass die Dschihadisten in ganz Europa ausflippen, und die Staßen würden weltweit brennen. Deutsche Gutmenshen, Journalisten, und Politiker würden die Lehrer wegen kulturunsesiblen Untat verurteilen und den Rauswurf der Lewhrer fordern. Aber so ist es richtig, und die Lehrer bekommen bald einen Toleranzpreis für die Abschaffung unserer Kultur!!!

  76. #108 BePe

    Sehr viel mehr Moslems als offiziell zugegeben wird, da bin ich mir sicher.

    Auf jeden Fall dürften die Sozialämter darüber genaue Zahlen liefern können.

  77. Möge Gott sie schützen. Sie hat Satan entsagt und das Licht des Christentums gefunden. Willkommen im Club. Der Islam ist aufgrund der Entmündigung des Individiuums, seiner kollektivistischen Grundstruktur gepaart mit linker Wirtschaftspolitik(Armensteuern, Zinsverbot), sexueller Perversionen und einer als falsch entlarvten Entstehungsgeschichte ohnehin als gottfern und abartig zu bezeichnen.

  78. Das allerbeste ist, daß Sabatina ganz und gar klar ist, seriös, ernst, klug und mit gerechtem Urteilsvermögen.

    Sie ist uns wohl „von Gott geschickt“ (?)

  79. Wenn ich gestern beim Artikel über „STERN-ISLAM“ schrieb:

    „Die MSM werden in Sachen Religion …..
    niemals jedoch die wahre Größe Jesu Christi als menschgewordener Schöpfergott erläutern und / oder bejahen“

    dann kann ich heute nur hinzufügen:
    ABER SABATINA TUT DAS !

  80. Da kann man eigentlich nur hoffen, daß es in Zukunft noch mehr von ihnen geben wird. Mehr Ex-Moslems und mehr Mutige unter ihnen, die sich das trauen und die Wahrheit öffentlich aussprechen.


    Das “Verständnis der Deutschen” für diese totalitäre Ideologie nennt sie “blind”.
    ,

    Tja, entweder man ist “blind” als Deutscher oder ein Pauschal-Nazi. Wahrscheinlich haben manche auch einfach nicht das „Buch des Friedens“ gelesen. Zum Glück gibt es euch Ex-Moslems und euere Kritik an dieser Ideologie.

  81. Hallo Michael,

    wieder ein sehr wichtiger, ermutigender und fairer Artikel von dir.

    Vorallem wie immer sachlich, fachlich fundiert und ohne Polemik (wie sie leider zu oft bei Kewil mitschwingt).

    So macht PI Spaß!!

    By the way: Es tut mir persönlich sehr leid, dass es Spaltungen und Austritte in der „FREIHEIT“ gab. Man hätte hier zusammenstehen müssen statt sich auseinander zu dividieren. Die großen Volks-Parteien haben weit größere Spannbreiten an Meinungen – und es gibt hier bei Meinungsunterschieden, die völlig normal sind, auch nicht gleich Austritte, selbst wegen Sarrazin nicht..

    Gottes Segen dir – und weiter so!

  82. Schön – (fast) vier Seiten Wahrheit in einem auflagenstarken Blatt!

    Aber dennoch kein Grund, voller Jubel zum Kiosk zu laufen und sich den nächsten SPARGEL zu kaufen: Man kann auch in den Lesesaal einer Bibliothek gehen und sich die fraglichen vier Seiten herauskopieren! Oder warten, bis der Text vollständig und lesbar online ist.

    Wer den MSM konsequent kein Geld mehr zukommen lässt, hat im Dezember die Möglichkeit, das gesparte Geld einem Verein zukommen zu lassen.

    Zum Beispiel diesem: http://sabatina-ev.de/

    — Unwichtiges Rosinchen:

    #22 Kulturbanause (18. Dez 2011 14:03)

    Ich schenke PI zum 4. Advent ein “t” für das Wort platziert. Mehr ist heute nicht drin.

    Danke, PI, für das unterlassene t. Auch wenn es die neue Rechtschreibung ist: Ich bekomme bei Wörtern wie „platziert“, „Gräuel“, u.a. immer Zahnschmerzen.

  83. Besser könnte man die heuchlerische Doppelmoral solcher katholischer Organisationen nicht beschreiben. Sie wissen ganz genau über die Gefährlichkeit des Islams, wollen dies aber entweder aus Angst, wegen der Politischen Korrektheit oder mit Rücksicht auf die momentan angesagte verlogene Toleranz- und Dialog-Strategie nicht öffentlich äußern.

    Wahrscheinlich von allem etwas…ich möchte aber nicht wissen, was mit den christlichen Minderheiten in den islam. Ländern passiert, wenn „die Kirche“ hart in richtung Islam austeilen würde.
    Es reicht ja schon, wenn der Papst alte Texte zitiert…

    „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, daß er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten“

  84. @ #118 Freiheitsfreund

    Volle Zustimmung. Ich kauf mir den Spargel auch nie, sondern lese ihn in Lokalen oder Stadtbücherei. Meine Kritik, islamwissenschaftlich wurde der Islam in dem Artikel nicht zerlegt, nur die Praxis wurde an der Oberfläche leicht angekratzt.

  85. Da wird gar nix von der Kirche geheuchelt.
    Sie will auf dem Weg zur One-World mit One-World-Währung, One-World-Gerichten eben auch die One-World-Religion.
    Man wundert sich, wie platt manche Autoren auf PI strukturiert sind.
    Sie haben sich noch keinen Fuss breit in die Hinterstübchen der Macht begeben, um deren Ziele und Pläne zu erforschen.

    Nach so vielen Jahren PI, steht das Projekt immer noch auf der Stell des Lamentierens und hat sich kein Stück nach vorn bewegt.

  86. @ #70 Sebastian792011

    Nein, Sabatina James ist nicht zur katholischen Kirche gewechselt, sondern zu einer anderen christlichen Kirche. Dort in Süddeutschland (nicht zu verwechseln mit Südland 😉 ) war sie auch heute.

  87. #121 GrundGesetzWatch (18. Dez 2011 21:42)

    Meine Kritik, islamwissenschaftlich wurde der Islam in dem Artikel nicht zerlegt, nur die Praxis wurde an der Oberfläche leicht angekratzt.

    Zum Artikel kann ich noch nichts sagen – die Bibliothek hat im Moment noch geschlossen. 🙂

    Diese Kritik dürfte jedenfalls sicher nur den Artikel betreffen, nicht Sabatina James selbst, die in puncto Islam ja kein Blatt vor den Mund nimmt (ich bin immer noch bei der Lektüre ihres Buchs „Die Wahrheit macht uns frei“).

  88. Eine tapfere Frau, deren Mut man würdigen muss.

    Dieser Frau sollte man einen Preis verleihen und nicht angeblichen Integrationsmusterbeispielen die Deutsche als Promenadenmischung betitelt. Allein wegen dieser Häresie, sollte sie in Ihre Heimat zurück geschickt werden.

  89. #64 Helveti (18. Dez 2011 15:46)

    Das Christendumm ist eine uns Europäern aufgezwungene Religion aus dem mittleren Osten.

    „Dumm“ hat Ihnen etwas aufgezwungen? Das tut mir leid.

  90. #97 Gabriele (18. Dez 2011 18:01)

    #81 Miklos (18. Dez 2011 16:51)

    Die Rettung vor dem Islam liegt eben in erster Linie in der Hinwendung zu Jesus Christus …

    Danke, da bin ich wirklich froh, dass es hier bei PI auch Menschen gibt, die das so sehen

  91. Frauen Power:

    Sabatina James,
    Oriana Fallaci(+),
    Necla Kelek,
    Ayaan Hirsi Ali,
    Seyran Ates,
    Bat Ye`or.

    Meine hochverehrten Damen, ich empfinde hohen Respekt und große Bewunderung.

    Was eine weitere Power-Frau, Kristina Schröder, anbetrifft, schließe ich mich der Beurteilung von Frau Sabatina James an. Dass sie in ihrer Position nicht als Rebellin auftritt, spricht für ihre Klugheit und ihren politischen Realitätssinn.

  92. #127 GrundGesetzWatch (18. Dez 2011 22:26)

    Danke für die Links. Habe mir den Text durchgelesen und stimme zu: Er ist viel zu seicht und in dem üblichen, flapsigen Stil dieses Blattes gehalten, auf den die Journalisten offenbar verpflichtet werden.

    Aber immerhin: Besser als kein Artikel. Ein paar Leser werden sich vielleicht verwundert die Augen reiben…

  93. Welch mutige und großartige Frau und Christin, und die einzige Reaktion der Eltern ist es, sie mit Mord und Totschlag zu bedrohen.

    Sabatina James:“Der Islam ist friedensunfähig“

    Ja – der Islam ist DIE einzige Religion, die für Apostasie die Todesstrafe fordert.
    Aber genug Politiker u.bezahlte Journalisten-Betrüger erzählen immer wieder das Lügenmärchen von der „Friedens-Religion“.

    Dass der Islam die absolute Antithese zum Christentum ist – diese Einsicht verdanke ich Walid Shoebat, ebenfalls Ex-Muslim.

    Muslims sick indoctrination from inside – part 1 of 7
    http://www.youtube.com/watch?v=P1jR2IKX0wc&feature=related

  94. Eine mutige und kluge Frau.
    Ich wünsche ihr alles erdenklich Gute.

    Bitte weiter so.

    Wir betten für sie.

  95. RECHTSWIDRIGE FESTNAHME OHNE FOLGEN

    Die rechtswidrige Festnahme der franzö-
    sischen Umweltaktivistin Lecomte im Ju-
    li 2009 in Gießen bleibt ohne straf-
    rechtliche Folgen für drei Polizisten.

    Die Staatsanwaltschaft Gießen stellt
    das Verfahren ein, wie die Behörde
    hr-iNFO erklärte. Das Frankfurter Ober-
    landesgericht (OLG) hatte die Festnahme
    im März 2010 für rechtswidrig erklärt.

    Lecomte war an der Fassade des Landge-
    richts Gießen hochgeklettert und hatte
    mit Kreide eine Parole gegen Gentechnik
    an die Wand gemalt. Die Polizei nahm
    sie fest mit der Begründung, man wolle
    weitere politische Aktionen verhindern.

    http://www.hr-text.hr-online.de/ttxHtmlGenerator/index.jsp?page=120

    Ist die Überbringung von politisch korrekten Thesen immer straffrei auch wenn man die auf dem Reichstag kleckst?

  96. Sabatina sagt genau die gleichen Dinge, die man in PI auch lesen kann. Nur, dass wenn PI das sagt, es „Hetze“, „islamfeindlich“ und „islamophob“ ist, wohingegen es „mutig“ ist, wenn Sabatina das sagt (oder Ayaan Hirsi Ali etc).

    Diese Doppelmoral soll mir mal jemand erklären.

  97. Wer Sabatinas Sache unterstützen will, kann übrigens für ihren Verein spenden (Sabatina ev). Hab ich vor ein paar Wochen auch gemacht, als ich zum ersten Mal von dieser außerordentlich mutigen Frau gehört habe.

  98. Was weiß schon eine ehemalige Muslimin über den Islam. Unsere linksverschobenen Pressefuzzis wissen es natürlich viel, viel besser.

  99. Warum wird diese starke Frau nicht für den Integrationspreis nominiert? Wieso kann diese Frau so gut Deutsch sprechen?
    Könnte das denn etwas mit dem Islam zu tun haben?

  100. Habe die größte denkbare Achtung vor solchen mutigen und starken Frauen wie Frau James.

    Bei allem, was sie mitgemacht hat, erleben musste, ist es erstaunlich, woher sie die Kraft nimmt. Sie hat Gottes Segen, hat also Anteil an seiner göttlichen Kraft.

Comments are closed.