In einem Interview für Fox News erzählt eine hasserfüllte Jüngerin der Religion des Friedens, dass sie ihr gescheitertes Selbstmordattentat in Israel wiederholen will. Die Frau, die durch einen Gefangenenaustausch wieder frei in Gaza ist, sei stolz auf das, was sie getan habe, und freue sich auf den „Geruch des Paradieses“. Außerdem rief sie andere Frauen dazu auf, es ihr gleich zu tun. Die Reportage zeigt auch Aufnahmen von ihrem damaligen  gescheiterten Selbstmordattentat, das sie außerhalb eines Krankenhauses verüben wollte.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Also ich persönlich untertstütze Selbstmordattentate und rufe alle Muselmanen auf, es ihr gleich zu tun.

    Allerdings bitte irgendwo in der Wüste, nicht in Städten.

  2. Jaja, die „Palästinenser“… denen geht es ja nur um ihr „Volk“. Dumm nur, dass dies MOSLEMISCHEN TERRORISTEN mehrheitlich eine Partei gewählt haben, die Juden und Christen ausrotten will und dementsprechende Slogans hat. Dumm nur, dass es bei den „Palestinensern“ eine teils heftige Christenverfolgung von christlichen „Palästinensern“ gibt, wo man doch für das „palästinensische Volk“ zu kämpfen vorgibt. Nein, wir unterstützen den Paliwood-Djihad nicht. Und wir glauben die Lügen derer, die schon mit Hitler gemeinsame Sache machen wollten und noch heute in ihren Kaufhäusern Bin Laden Poster verkaufen, nicht. Das Palästinenser-Problem. Eine der größten Lügen der Geschichte. Sollen doch die arabischen Staaten sie aufnehmen, so wie Israel die Juden aufnahm.

    Israel – vom Mittelmeer bis an den Jordan.

  3. Die Frau, die durch einen Gefangenenaustausch wieder frei in Gaza ist, sei stolz auf das, was sie getan habe, und freue sich auf den „Geruch des Paradieses“.

    Verzeiht mir meinen Sarkasmus, aber was riecht sie denn im Paradies? Samen? Oder habe ich was mit den 72 Jungfrauen durcheinander gebracht? Oder meinte sie nicht den Geruch des Paradieses sondern den des Penis und die Übersetzung war einfach nur schwach? 😉 Spaß beiseite, die Frauen merken noch nicht einmal, dass sie im Paradies betrogen und übervorteilt werden. Wie kann im „Reich Gottes“ der Mann mehr wert sein als die Frau? Das geht nur im „Reich Allahs“. Gute Reise wünsche ich …

  4. Warum wird die Welt dessen nicht gewahr, oder haben alle den letzten Tatort gesehen?
    Dschihat ist der Kampf gegen das eigene Ich oder?

  5. Es gibt keine Palästinenser. Es gab mal ein Staatsmandat namens Palästina. Da lebten ethnisch verschiedene Menschen, darunter auch Araber. Erst ein Ägypter namens Yassar Arafat erfand den Kampfbegriff „Palästinenser“ für die dortigen Araber. Es ist die Unwissenheit welche dem bösen hilft.

    Zum Video: Die Frau ist absolut geisteskrank. Solche Menschen werden wir in Europa bald auch haben, wenn die Moslems anfangen sich als „Deutsche, Franzosen etc.“ zu bezeichnen.

  6. Ich schlage vor, den erfundenen Begriff Palästinenser mit Taqiyyastinenser zu ändern. Das ist in der Geschichte einzigartig: ca. 5 Millionenmenschen arbeiten gemeinsam an einem großangelegten Taqiyya-Projekt.

  7. Die Menschen in Israel wollen nur Leben, ihnen ist es gleich wo Sie leben.
    Die Menschen im Gazastreifen, die sich fälschlicherweise als Palästinenser bezeichnen, können in jedem arabischen Land, inklusive der EU leben und arbeiten. Doch diesen Menschen geht es nur darum die Menschen, die in Israel leben, zu töten und aus diesem Gebiet zu vertreiben. ***gelöscht***

  8. Islam macht’s möglich – wieder mal ein Einzelfall … Und besser man redet nicht drüber, das könnte ja islamophobe Vorurteile schüren.

  9. Ist sie lesbisch, dass sie 72 Jungfrauen will? Oder bekommt sie 72 Jungmänner oder sonst eine Belohnung?

    Von allen muslimischen Völker finde ich die Palästinenser das primitivste. Es gibt dort fast keine anständigen Ausnahmen.

  10. …“sie freue sich auf den „Geruch des Paradieses“.“

    Auf was freut sich das Flintenweib da eigentlich? Auf ein ewiges Leben als Lustobjekt für ihre männlichen Kollegen oder was sonst? Na ok, diese Berufung hat sie ja auch auf Erden in der Religion des Friedens, nur da ist sie wenigstens zeitlich begrenzt…
    Was hält denn der blutsaufende Rachegott Allah für ein weibliches Wesen als Verheissung im Paradies bereit?
    Ich frage mich ernsthaft, warum sich eine Frau, die über ein normal funktionierendes Gehirn verfügt, von dieser „Lehre“ versklaven lässt, wenn nicht durch Gewalt.

  11. Die wurde mal im Knast gefilmt mit anderen Pinguinen die für Allah verrecken wollten und dabei scheiterten. Dabei kam heraus, dass sie in dem Krankenhaus wo sie sich sprengen wollte, selbst schon Behandlung war. Merke: die Mohamedaner können immer noch das allererbärmlichste toppen.

  12. War etwas anderes zu erwarten?

    Was bekommen denn die SelbsmordattentäterInnen drüben anstelle der 72 Jungfrauen?

  13. Schön. Einfach nur zum Liebhaben.

    Nein, da hilft keine Therapie mehr, kein Integrationskurs und kein Interkulturelles Gärtnern! Und diese Blume der geistigen Wüste darf leider als stellvertretend für alle Mohammedaner gelten.

    Da helfen nur noch robustere Massnahmen.
    Eine möglichst grosse Entfernung einzuhalten wäre nur eine davon.

  14. Zwei Meldungen…

    „… in den Nachrichten, eine nach der anderen.

    Abu Mazen ist heute in die Türkei gefahren. Dort hat er sich mit den im Shalit-Deal entlassenen Terroristen getroffen. Ach, waren das nicht alles nur harmlose Friedensaktivisten und Demonstranten, die Israel aus reiner Rachsucht festgenommen hatte? Nein, waren es nicht. Es waren die Mörder von Nachschon Wachsmann und Ofir Rachum dabei. Warum Abu Mazen sie treffen wollte? Bestimmt nicht, um neue Friedenspläne für den Nahen Osten mit ihnen zu erörtern. Er hat ihnen Respekt bezeigt und damit zum Ausdruck gebracht, daß ihre Ziele die seinen sind. Über die Mittel zu diesem Zweck hat er sich jedenfalls nicht entsetzt, er hat sich nicht davon distanziert. „Abu Mazen ist ganz eng verbunden mit Amna Muna, die den 16jährigen Schüler Ofir Rahum per Internet nach Ramallah lockte, wo er brutal erschossen wurde.“

    Und die zweite Meldung…

    Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Portugal verurteilen per UNO Israel für den Bau von 1000 Wohnungen…“ :mrgreen:

    http://spiritofentebbe.wordpress.com/2011/12/21/zwei-meldungen/

  15. Wenn sie dann nach dem zweiten Versuch endlich im Paradies angekommen ist, wird sie feststellen, dass sich keine Sau für sie interessiert, weil die Kerle von zahlreichen bildschönen, „großäugigen Huris“ bis an ihre eigene Leistungsgrenze bedient werden.

    Für sie kann man nur hoffen, dass sie beim Übergang vom Diesseits zum Jenseits ihren Geschlechtstrieb an der Garderobe abgegeben hat, um dann in ihrer neuen Heimat auch wirklich die Ruhe und Erbauung vorzufinden, nach welcher sie sich so gesehnt hat. Sie kann sich dann über all diesen Leidenschaften stehend, ja sagen „die blöden Kerle sind unverbesserlich, da schau ich ja gar nicht hin“.

    Wer kann mir sagen, wie blöd dieses bedauernswerte Geschöpf eigentlich ist?

  16. Man sollte der guten Frau eine Drohne vorbeischicken und das Kapitel schließen.

    Wenn das Sumpfhuhn schon unbedingt Märtyrerin werden will, kann sie es haben – allerdings zu unseren Bedingungen.

  17. Dieser Dame wird jedes Vorhaben scheitern.
    Wer sie beim ersten Versuch gesehen hat, hat gesehen, daß sie bei jedem neuen Versuch scheitern wird.
    Zuerst wirft sie den Zünder weg und dann vergräbt sie ihr Gesicht in ihren Händen.
    Das sieht Vogel Strauss ähnlich: „Steckt den Kopf in den Sand und überlässt den Rest des Körpers seinem Schicksal.“
    Kismet heißt das islamisch.

  18. Ekelerregend! Schlimm, dass man mit solchen Gestörten die knappe Atemluft auf dieser Welt teilen muss.

    Bei uns würde die „sympathische“ junge Dame natürlich sofort Asyl und Staatskneten-Sponsoring erhalten – leichter als eine verfolgte koptische Ägypterin allemal – und ihre martialische Einstellung wäre bestimmt nur der fehlenden Willkommenskultur sowie der sozialen Kälte in diesem unserem Lande geschuldet.

  19. #13 RDX (21. Dez 2011 22:09)
    Von allen muslimischen Völker finde ich die Palästinenser das primitivste. Es gibt dort fast keine anständigen Ausnahmen.

    Abgesehen davon, dass „die Palästinenser“ nichts als ein ideologischer Kampfbegriff sind und keine reales Volk bezeichnen, muss ich Ihnen beipflichten. Der erste bekennende „Palästinenser“, mit dem ich in eine Diskussion geriet – ist schon 15 Jahre her – erzählte mir stolz, dass Hitler ein ganz großer Mann gewesen sei, nur dummerweise zu viele Juden am Leben gelassen hätte. Als ich widersprach, wurde dieser Mensch fürchterlich böse.

  20. #26 Maitre (22. Dez 2011 00:06)

    Die fromme Kämpferin für Allahs Sache war vorher in dem Krankenhaus behandelt worden, was sie dann zum Dank in die Luft sprengen wollte…

    Das ist für mich das ekelhafteste Detail an der ganzen Geschichte.

  21. #17 Karl Martell

    Was bekommen denn die SelbsmordattentäterInnen drüben anstelle der 72 Jungfrauen?

    Das hat mich auch immer interessiert:
    Was wird einer Muslima in Paradies versprochen?

    Oder soll sie dort wider den Mann bedienen?

  22. Der Artikel ist so wie ich’s gern hab: Kurz und auf den Punkt. An der Überschrift muss aber noch etwas gearbeitet werden.

  23. Warum wird es mehr Frauen in der Hölle geben als Männer?

    Samstag, den 17. Juli 2010 um 17:08 Uhr Shaikh Muhammad Salih Al-Munajjid
    (Übersetzt von Umm Djumana – Muslima.de.ms)

    Frage:

    Warum gibt es mehr Frauen in der Hölle als Männer?

    Antwort:

    Alles Lob gebührt Allah.

    Es wurde vom Propheten (Frieden und Segen Allahs seien auf ihm) überliefert, dass Frauen die Mehrzahl der Leute der Hölle bilden werden. Es wurde von Imran Ibn Husain berichtet, dass der Prophet (Frieden und Segen Allahs seien auf ihm) sagte: „Ich blickte in das Paradies und sah, dass die Mehrzahl der Leute, die dort eintraten, die Armen waren. Und ich blickte in die Hölle und sah, dass die Mehrzahl der Leute, die dort eintraten, Frauen sind.“

    (…)

    Mehr:

    http://muslimat.cwsurf.de/index.php?option=com_content&view=article&id=425:warum-wird-es-mehr-frauen-in-der-hoelle-geben-als-maenner&catid=102:tod-grab-juengster-tag-zeichen-und-jenseits&Itemid=70

  24. Ohne den Artikel gelesen zu haben: Die Überschrift ist Königlich!

    Was kommt als nächstes? Ein Selbstmordattentäter der seine Tat bereut?

  25. „Geruch des Paradieses“

    Tja, da sieht man mal, WIE inkompatibel die mit uns wirklich sind.

    Für mich ist ihr „Geruch des Paradieses“ der Gestank der Verwesung.

    Aber Fliegen finden Schei**e ja auch toll.

  26. #1 Kaiman Mazyek (21. Dez 2011 21:38)

    Also ich persönlich untertstütze Selbstmordattentate und rufe alle Muselmanen auf, es ihr gleich zu tun.

    Allerdings bitte irgendwo in der Wüste, nicht in Städten.

    So ein Anti-Aggressions-Selbstmordcamp hätte in der Tat viele Vorteile.

  27. In Ehra-Lessin befindet sich ein großer Truppen-Schießstand, der für bombende Frauen wie geschaffen ist, dort gibt es genug Sand, den man nach dem Rohrkrepieren zwischen den Zähnen wieder mit dem Wasserwerfer entfernen muss. Man muss doch einigermaßen unbeschadet auftreten, wenn man in der Hölle den 72 impotenten Surensöhnen gegenübersteht ;.), die zwar wollen, aber nicht können (denen ist es dort einfach zu heiß)!

  28. #34 Thomas_Paine (22. Dez 2011 01:02)

    Pierre Vogel F&A Bekommen Frauen im Paradies auch Hur al any
    http://www.youtube.com/watch?v=J1lmxoyeWL4

    Danke für den Link.
    Der weise Pierre Vogel sagt, dass die Frau im Paradies NUR EINEN Mann bekommt und zwar den letzten, mit dem sie auf der Erde war.
    Also, meine Vermutung war richtig: sie wird den Mann weiter bedienen müssen.

    Ich würde für solchen Lohn keinen Finger rühren 🙂

    „Geruch des Paradieses“

    Der weise Pierre Vogel sagt, im Paradies gibt es keinen Kot. Alles, was man isst, wird verschwitzt.

    Der lustige Vogel rechtfertigt auch Bordelle (wer hätte es gedacht) 😀
    Das Video kann man nur empfehlen.

  29. Das war für mich klar, dass viele der entlassenen Terroristen nun ihre abscheulichen Aktivitäten wieder aufnehmen würden.

    Man hätte diesen Elementen vor der Entlassung unbemerkt Peilsender implantieren sollen.

    Israel hat ein Recht auf Notwehr. Diese Frau gehört unverzüglich…….

    Meiner Meinung nach kann Israel diesem Terror nur durch bedingungslose kompromisslose Härte halbwegs Herr werden.

    In dieser Hinsicht sind viele Mittel noch nicht ausgeschöpft.

    Islamische Terroristen verstehen nur die Sprache der Gewalt. Man muss ihnen so antworten, dass ihnen jeglicher Gedanke an Terrorismus ein für alle Mal vergeht.

  30. Bei allem Theoretisieren vergessen wir immer, dass nach mohammedanischem Glauben jeder – sei es Mann, Frau oder Kind – , der im Kampf gegen die Nichtmohammedaner stirbt, sofort und direkt ins mohammedanische Paradies kommt.

    Alle die sich mit dem Koran und den Hadithen beschäftigt haben, wissen, dass es sich bei diesem Paradies, in welches diese „Dame“ gerne möchte, um ein riesiges Bordell handelt. Eintreten darf nur, wer vorher mit seinem Leben bezahlt hat. Was Frauen und Kinder in diesem Bordell zu suchen haben, ist mir schleierhaft, aber ich brauche ja nicht alles zu verstehen.

    Sicher ist nur: Wenn mohammedanische Männer, mohammedanische Frauen und mohammedanische Eltern für ihre Kinder den unbändigen Wunsch haben, dass alle in dieses Bordell kommen, sollte Israel allen die grösstmögliche Gelegenheit geben, dorthin zu kommen.

    Allein, dass Israel andere Moralvorstellungen hat und entsprechend handelt verhindert, dass das Problem Mohammedaner ganz schnell geregelt wird.

    Don Quijote

  31. Ach ja, heute früh in B5-Aktuell ein Bericht über einen der 10247 entlassenen Palis, der traurig ist, weil sein kleiner Sohn nach drei Jahren Haft ihn nicht mehr als seinen Vater erkennt.
    Ach ja, und seine Kritik an der Hamas, weil die vor allem ihre Leute aus israelischer Gefangenschaft geholt hat und seine Fatah-Freunde meist drin bleiben (oder umgekehrt)

  32. @ #13 RDX

    Die bekommt tatsächlich 72 „Jungmänner“. Von denen wird sie dann abwechselnd beschält oder verdroschen – so sieht das Paradies für eine Muselmanin aus:
    Ein einziger Masochisten-Traum!

  33. Verständlich ist es, dass sie es erneut versuchen will. Schliesslich tauscht sie ein Leben, dass für sie als Frau in ihrer Gesellschaft die Hölle ist in eine, wenn auch vage, Hoffnung auf das Paradies.

    Ich wundere mich nicht, dass Frauen, die in einer islamischen Gesellschaft leben und vielleicht in einer streng religiösen Familie, mit einem Mann, der sie verprügelt und vielleicht jährlich noch ein Kind für den Dschihad gebären soll, sich lieber selbst in die Luft sprengen.

  34. So jemand darf weiter frei rumlaufen, aber die Engländerin, die in der Straßenbahn Ihre Meinung gesagt hat, kommt in den Knast! In was für einer Welt leben wir eigentlich???

    Bei mir würde es heißen: 20 Jahre Steinbruch und dort die Kosten für den lebenslänglichen Aufenthalt in „Schutzhaft“ zumindest anteilig zu erwirtschaften. Schutzhaft bezogen auf den Schutz der Bevölkerung wohlgemerkt.

  35. Klassischer Islam Zombie. Die darf das. Nix im Kopp außer Allah Allah und das „Paradies“

    Dämliche F***e

  36. Man glaubt ja bisweilen, man habe schon einige Erkenntnisse, auch bzgl.d.’Boesen‘ und ‚Absurden‘ in der Welt, im Leben gesammelt.
    Aber auch diese Erkenntnisse werden doch immer und immer wieder -uebelst- getoppt.

    Die Frau im FoxNews Interview ist ein Fall f.d. Psycharter, hochdosierte Psychopharmaka und definitiv den Hochsicherheitsblock in der Verwahranstalt fuer hirnkranke Intensiv-u. Schwerstkriminellentaeter.
    Aber in dem Debilbiotop der Palis duerfen die frei rumlaufen und Mordanschlaege offen ansagen und durchziehen!? Unfassbar!

    Wie hoch ist die Finanzstuetze fuer den Moerderbandenverein dort doch gleich, seitens „EUdSSR“ und DDR-2.0?
    Das ist dann wohl auch ein klarer Fall f.Paragr.129b StGB. Oder?

    Ich hoffe auf gute Wirkung v. Dr.Sniper von der richtigen Seite, die dem debilen Irrlicht rechtzeitig die Mordlust austreibt.

  37. @#53 Schnauze voll vom Islam (22. Dez 2011 11:23)
    „… In was für einer Welt leben wir eigentlich???“

    Zunehmend in einer „EU“&“DDR2.0“-Umgebung, die genau dem Gegenteil dessen entspricht, was man meiner Generation noch als „Rechtsstaatlichkeit“ und „verfassungsgemaesse Ordnung“ beizubringen verstand.

Comments are closed.