Das Foto zeigt Fresken in der Nikolauskirche in Myra, heute Demre. Wie alle christlichen Kunstwerke in der Türkei sind sie ausgezeichnet erhalten worden, wie jeder sieht. Trotzdem – nach tagelangen Überlegungen über Weihnachten, kam Süleyman Yeniceri, Mufti des nordwestlichen türkischen Bezirks Kesan, jetzt überraschend zum Schluß, daß Santa Claus nicht existiert. Wir sind dankbar für seine Erkenntnisse.

Der Beweis des Muftis ist messerscharf und unangreifbar:

Es ist nicht bekannt, ob Santa Claus wirklich gelebt hat. Sie sprechen von einem Ort und sagen, dass er dort gelebt haben soll. Aber er ist eigentlich eine Person der christlichen Welt. Santa Claus betritt Häuser durch Schornsteine und Fenster, wäre er ein anständiger Mensch, würde er diese jedoch durch die Türen betreten. Wir betreten Häuser durch die Türen. Der Koran sagt uns, dass die Häuser durch die Türen zu betreten sind. Also warum sollte er durch den Schornstein kommen?

Und für Neujahr können Sie sich gleich merken:

Ein Ereignis zu feiern, das aus dem Christentum stammt, bedeutet danach zu streben so wie sie zu werden. Warum sollten wir jemals wollen, wie sie zu leben? Wollen sie wie wir werden? Man wird zu einem Sünder, wenn Unterhaltung das Trinken von Wein und Alkohol beinhaltet.

Wir vermuteten bisher übrigens eher, daß es einmal einen Nikolaus von Myra gegeben hat, der aber kein Schornsteinfeger war. Vor allem sind wir sicher, daß Kaufleute im Jahr 1087 die vermuteten Reliquien aus dem Grab des Heiligen stahlen und sie nach Bari in Süditalien brachten, wo sie heute noch ruhen. Interessanterweise wollen die Türken in Demre (siehe auch Fotos) die Reliquien zurück. Wir können froh sein, daß sie in Italien liegen, die Deutschen hätten auf ein Machtwort Erdogans sofort Wiedergutmachung geleistet.

image_pdfimage_print

 

129 KOMMENTARE

  1. Die islamische Logik ist umwerfend, nicht nur bei diesem Beispiel.
    Wiedergutmachung: Wir können ja einmal Erdo fragen. Wenn er Wiedergutmachung will, machen wir das sofort, schließlich sind wir türkische Kolonie.

  2. Das mit dem Kamin ist doch der CocaCola-Weihnachtsmann, oder? Dass es diesen Herrn wirklich gibt, bezweifle ich auch 😉

    Und ob es einen „Heiligen Nikolaus“ jemals gegeben hat und ob seine Überreste irgendwo in Italien sind oder ob sich nicht doch ein findiger Reliquienhändler eine goldene Nase verdient hat – wen kümmert das. Nicht umsonst heisst es Heiligen-Legenden…

    Schön ist die Tradition für die Kinder, das ist das Wichtigste.

  3. Ja, warum sollte es erstrebenswert sein, wie die Christen zu leben? Ein ordentliches Staatswesen zu haben, in dem niemand Kohldampf schieben muss, in dem man ohne Ansehen der Religion Weihnachtsgratifikationen verteilt und katholische Kindergärten Muselmanenkinder hüten? Diese „Islamwissenschaftler“ und „Rechtsgellehrten“ müssten, nähmen sie ihre Koran genannte ZdV ernst, ihre gesamten Glaubensbrüder auffordern, Europa zu verlassen.

  4. …….wäre er ein anständiger Mensch,würde er diese durch die Türen betreten.
    und wäre der Prolet mohammed ein anständiger Mensch gewesen ,hätte er es nicht nachweislich mit einem neun Jahre alten Kind getrieben.

  5. Niederländische Wurzeln

    Im katholischen Europa war der Heilige Nikolaus, im realen Leben angeblich ein frühchristlicher Bischof, als Kinderbeschenker sehr beliebt. Im Zuge der Reformation übertrug Martin Luther Anfang des 16.Jahrhunderts die Schenkerfunktion des Heiligen auf das weitaus weniger anschauliche Christkind.

    Da machten die calvinistischen Niederländer nicht mit. In den Niederlanden wurde anders als in lutheranischen Protestantengebieten nicht versucht, die traditionelle nikolausische Kinderbeschenkgestalt zu ersetzen. Sint Nicolaas, meist volkstümlich Sinter Klaas oder auch Zinterklaas genannt, wurde durch die eifrig die halbe Erdkugel mit Handelskolonien abdeckenden holländischen Kaufleute weltweit exportiert.

  6. Da befindet sich der Muffti in bester Gesellschaft mit den Linken in Deutschland.
    Auch für die ist alles Christliche eine Erfindung und somit bloße Fiktion.
    Alles Islamische ist für die deutschen Linken aber zu ehren und zu schützen.
    Es wird noch ein hartes Stück Arbeit bedeuten, dem Christentum in Deutschland wieder den Stellenwert zurückzugeben, den es einmal hatte.
    Damit meine ich keinen christlichen Gottesstaat, sondern nur die Achtung der christlichen Religion.

  7. Das wird all jene betrüben, die eifrig bemüht waren, aus Nikolaus einen Türken zu machen. Das Frankfurter Haus am Dom zum Beispiel (kath.), das uns vor Weihnachten wissen ließ: „Nach einer Legende soll Bischof Nikolaus, der im vierten Jahrhundert nach Christus im türkischen Myra (heute Demre) wirkte,…“ Es ging um Werbung für den korrekt „fair gehandelten“ Schoko-Nikolaus mit Mitra und Stab anstelle des kommerziellen „Weihnachtsmanns“.

    Auch der Frankfurter SPD-Politiker Michael Paris weiß genau, dass Nikolaus Türke war und nutzte dieses Wissen zwecks Eigenwerbung für die Botschaft, „dass in einer Stadt wie Frankfurt alle Menschen einen Platz haben“ und deshalb stand auf seinen Flugblättern: „Der Nikolaus ist Ausländer“. Die FR war da noch präziser: „Der Nikolaus ist Türke“:

    http://www.fr-online.de/spezials/spd-politiker-paris-wirbt-fuer-integration-der-nikolaus-ist-tuerke,1472874,2724238.html

  8. #17 Heta

    Wenn St. Nikolaus ein Türke war, dann ist George Bush Jr. ein Indianer 😀 😀 😀

    Diese Anschleimereien an die Türken hierzulande ist doch nur noch peinlich!
    Also: Die selbe lächerlich machen wo es nur geht!

  9. Der Nikolaus kommt per Schornstein ins Haus.
    Eine seltsame Art um ins Haus zu gelangen.

    Mohammed wurde durch eine psychische Erkrankung zum Propheten.
    Auch eine seltsame Art um den Berufswunsch „Prophet“ zu erlangen.

  10. Dafür, dass es keinen einzigen Beweis dafür gibt, dass es einen Propheten Namnes Mohammad gegeben hat, ist so ein Mufti ganz schön wissend……

  11. #17 Heta (28. Dez 2011 15:07)

    Wie jetzt? Im 4. Jahrhundert gab es noch keine Türken da!

    „Die endgültige türkische Besiedlung Anatoliens begann mit dem Eintreffen der Seldschuken im 11. Jahrhundert n. Chr. Die ursprüngliche Heimat der Türken lag in Zentralasien und Westchina.“

  12. #17 Heta (28. Dez 2011 15:07)
    Die FR war da noch präziser: „Der Nikolaus ist Türke“:

    Als dieser Mann lebte gab es den Türken noch garnicht , da waren die Griechen Mykenen Galatien Epheser usw … danach herrschte Jahrhunderte die griechisch-Römische Kultur
    Die Türken waren eine kriegerische Eroberer-Truppe aus dem osten , die alles Kulturelle vernichteten … bis heute in Zypern , wo sie raubten , mordeten und plünderten

  13. Tja , die Türken ahben DEUTSCHLAND unmittelbar nach dem Krieg aufgebaut ..

    jetzt kursieren Gerüchte , das die Türken die Vorfahren der Germanen seien .

    Gegendarstellung im Netz

    Türkische Runen in Skandinavien ? 400 n.Chr. ? (Gegendarstellung)

    http://www.youtu.be/watch?v=_pybw3JQsNs&feature=related

    Leider fehlen da für die Türken nur ein halbes Jahrtausend … lol egal ist auch „unmittelbar“

  14. Das ist mir jetzt aber neu, dass man Häuser durch Türen betritt. Ich vermute jetzt, meine schwarze Halskrause kommt davon, dass ich zuhause immer durch den Kamin ins Haus gehe. Ich muss das mal mit meiner Frau diskutieren.

  15. #17 Heta

    Auch der Frankfurter SPD-Politiker Michael Paris weiß genau, dass Nikolaus Türke war und nutzte dieses Wissen zwecks Eigenwerbung für die Botschaft, „dass in einer Stadt wie Frankfurt alle Menschen einen Platz haben“ und deshalb stand auf seinen Flugblättern: „Der Nikolaus ist Ausländer“. Die FR war da noch präziser: „Der Nikolaus ist Türke“:

    Spätestens jetzt wird klar, warum Schüler aus SPD-regierten Ländern solche Pisapfeifen sind!

  16. „…nach tagelangen Überlegungen über Weihnachten, kam Süleyman Yeniceri, Mufti des nordwestlichen türkischen Bezirks Kesan, jetzt überraschend zum Schluß, daß Santa Claus nicht existiert.“
    …………………………………………………………………………………….

    Welch scharfe Beobachtungsgabe, welch kühne Überlegung, welch stichhaltige Beweisführung….
    Immer wieder frappierend; diese Überlegenheit der mohammedanischen „Wissenschaft“. Und dem Ganzen setzen besonders die „Wissenschaftler“ des Thörkendumms eine Krone auf. 😆

  17. Der Koran sagt uns, dass die Häuser durch die Türen zu betreten sind.

    Meine Erfahrung ist, daß Türken gar nicht so wählerisch sind. Es macht ihnen im Prinzip nichts aus ob sie durch den Schornstein, ein Fenster oder durch die Tür in ein Haus eindringen. Hauptsache die Beute ist groß genug.

  18. kewill hat wohl so langsam keine Themen mehr!
    Türken, Weihnachtsmann hin oder her mir geht das geschwätz einfach am Arsch vorbei.
    Bei mir kann jeder tun und lassen was er will wenn er sein eigenes Geld für sich und den Unterhalt seiner lieben verdient.
    Das ist unser Grundproblem, nicht der Weihnachtsmann.
    Wir haben zu viele Schmarotzer in Unserem Sozialsystem. Nicht nur Türken und Ausländer, nein auch Beamte und Politiker.
    Wann begreifts der Michel?
    Ich denke nie!
    Wenn ich sehe wie hier ein Banalthema „ZERLEGT“ wird graut mich vor der Zukunft.

  19. Seit 250 v.Chr. sind turk-mongolische Expansionswellen historisch greifbar.
    Einerseits auf Kosten des kaiserlichen Chinas der Han andererseits im 3. und 4. Jahrhundert auf das kaiserliche Rom.
    Nicht zu bezweifeln ist, das die Wirkungen hauptsächlich destruktiv für die alten Zivilisationszentren waren. Daneben aber übernahmen diese Völker auch eine gewisse Vermittlerrolle im interkontinentalen Welthandel ein.

    Durch Seldschuken und Osmanen wirkten die Türken schliesslich überwiegend kriegerisch-destruktiv auf die europäische Geschichte. Schaut man auf Zypern oder Frankreich vor Tagen bleibt diese Aussage nach wie vor aktuell.

  20. #21 WahrerSozialDemokrat:

    Wie jetzt? Im 4. Jahrhundert gab es noch keine Türken da!

    Das erzählen Sie mal aktuell Herrn Prof. Dr. Joachim Valentin, Direktor des Bildungs- und Kulturzentrums „Haus am Dom“ in Frankfurt, Lehrbeauftragter für Systematische Theologie und Religionsgeschichte an der Universität Mannheim. Und: Islambeauftragter im Bistum Limburg; die Aktion von Michael Paris ist schon ein paar Jahre alt.

  21. fein. wenn es den bischof nikolaus NICHT gab, braucht bari auch seine reliquien NICHT zurückzugeben. 🙂

  22. „…..Der Koran sagt uns, dass die Häuser durch die Türen zu betreten sind…..“
    ———————————————

    Welch ein Glück, dass es im Koran steht.

    Sonst wüssten die Türken (Moslems) nicht, wie sie in ihre Häuser kämen.

    Mhmm…..hatte das World Trade Center eigentlich keine Türen.

  23. #33 elio (28. Dez 2011 15:40)
    kewill hat wohl so langsam keine Themen mehr!
    Türken, Weihnachtsmann hin oder her mir geht das geschwätz einfach am Arsch vorbei

    wen juckts , was dir am A vorbeigeht?

    Ich empfehle dir

    Nehme deine Umwelt wahr ,sieh einfach hin -beschränke dich nicht auf das herzzerreißende ,trübsal erzeugende Schicksal der australischen Sackhüpferbiene ,der südamerikanischen Blaubaumschnecke , des grönländischen Eiszapfenlutschers und des afrikanischen ,grünen Affenbrotbaumbohrerfliegenweibchen

  24. #37 monsignore

    Man könnte ja eine leere Truhe mit den Reliquien eines niemals existierenden Heiligen zurückgeben 😀 😀 😀

    Sonst wäre ja das Türkentum wohlmöglich wieder beleidigt!

  25. #33 elio (28. Dez 2011 15:40)

    „…kewill hat wohl so langsam keine Themen mehr!
    Türken, Weihnachtsmann hin oder her mir geht das geschwätz einfach am Arsch vorbei… “
    ——————————————————

    Wir könnten ja auch mal über die Guillotine, die Segnungen der „Aufklärung“ und andere Instrumente des „Humanismus“ reden. Wäre ja auch mal ganz nett, oder ?
    Hat INDYMEDIA . com, die Heimseite der radikalen „Humanist_innen“ noch Ferien ? Wenn es dir langweilig ist, dann probier es mal bei den moderaten „Humanist_innen“ von WB. 😉

  26. Eigentlich frage ich mich täglich, warum man sich überhaupt mit den Aussagen von „Fachkräften“ aus dem islamischen Kulturkreis befasst. Genauso geistesverwirrend und irrelevant sind die MSM-Berichte über den „arabischen Frühling“. Was bringt einem das außer nichtsnutziger Ablenkung von wichtigen Fragen im Hinblick auf z.B. den technischen Fortschritt und die Forschung.

    Nun, was es sicherlich wirklich und wahrhaftig unbegreiflich gegeben hat, ist eine „Schweigeminute“ für den „Großen Führer“ Kim-Jong Il in der ….genau… UNO-Vollversammlung!!!

    http://today.msnbc.msn.com/id/45768317/ns/today-today_news/t/un-assembly-holds-moment-silence-kim-jong-il/#.TvssvPnCfZF

    UN assembly holds moment of silence for Kim Jong-il

    Das zeigt einem einmal mehr, was für Schwerverbrecher in der UNO hochbezahlt in die Sessel furzen.

  27. Noch ein wenig türkische Geschichte:
    Nach der Vernichtung der beiden Alt-Türkischen Reiche im östlichen und westlichen Zentralasien durch die T’ang-Dynastie brachen die Türken in die Zivilisationszentren ein (=> man vergleiche die Geschichte der BRD / Gesamtdeutschlands / Österreichs ab 1960!)
    955 erobern die Türken Buchara
    998 stehen sie unter Mahmud von Ghasna im Panjab (N-W-Indien)
    1042 Einfall in den Iran
    1055 erobern die Seldschuken Bagdad (Oghusen)
    1077 Nach Sieg über Byzanz (1071) Rum-Sultanat der Seldschuken bis 1243: Einfall in Syrien und Jerusalem und zuletzt in Antiochien 1085 womit sie erstmals die massive Gegenreaktion des Westens provozierten, die Kreuzzüge (1096-1291)
    1221 Anfänge der Osmanen: Turkmenen weichen vor Mongolen aus Zentralasien (Merw) nach Kleinasien aus
    1288/90 Osmanisches Reich bis 1923
    Die Kenntnis der zahllosen Interventionen der Türken mit komplizierten Konsequenzen wird für das Verständnis der Geschichte und grosser Ereignisse unentbehrlich.
    Schade das unsere „Gutmenschen“ und LinksgrünInnen nur ideologisch ausgebildet statt klassisch gebildet sind!
    1453 Fall von Konstantinopel
    1526 Türken erobern Dehli => Moghul-Reich bis 1803/58

  28. #28 Faxendicke76:

    Spätestens jetzt wird klar, warum Schüler aus SPD-regierten Ländern solche Pisapfeifen sind!

    Bei der CDU sieht’s nicht besser aus. Auch Armin Laschet meinte, den Türken schmeicheln zu müssen, indem er fragte, ob „der Heilige Nikolaus ein Türke“ war, „Hürriyet“, 3. Dezember 2011. Wobei allerdings nicht klar ist, was er in dem Artikelchen eigentlich sagen wollte:

    http://www.hurriyet.de/haberler/yazarlar/1068549/st-der-heilige-nikolaus-ein-turke

  29. #15 1Eternia (28. Dez 2011 14:55)

    Übrigens Nikolaus war grieche und nicht türke, wie man uns das immer wieder gern erzählt.

    Klar – und der Königsberger Immanuel Kant war bekanntlich ein russischer Philosoph…

    Sehr schön auch, die Gebeine von jemanden zurückfordern, der gar nicht gelebt haben soll. Was die Vermutung nahelegt, dass Baron von Münchhausen gewiss ein Türke war.

  30. Tja geht das so weiter, haben die Türken auch noch neben dem Nikolaus das Rad erfunden. Oder das Viereck? Zumindest das Dreieck oder doch nur Dreck!!!

  31. Tja, mit den kleinen Unterschied, dass bei uns die kleinen Kinder vielleicht glauben, dass der Nikolaus durch Kamine kommt, während die komplette mohammedanische Welt felsenfest davon uberzeugt ist, dass Mohammel auf einem fliegenden Pferd in eine Moschee geflattert ist. 😀 😀 😀

    Wer ist nun der Dumme?

  32. Warum die katholische Kirche den Glauben verrät?
    Ich weis es nicht. Aber auf der Suche, warum Johannes Paul II den Koran küsste, und zu Material über das zweite Vatikanische Konzil und der seitdem herrschenden Lehrmeinung, das alle Religionen zu Gott führen, fand ich folgendes Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=cUqzOScLfjY&feature=related

    Und lebten in der heutigen Türkei nicht die Ostgoten, bzw. die Nachfahren der Römer? Egal. Ob Nikolaus nun Grieche, Römer, Gote, Kelte (Galater) war, eines war er nicht: Türke.

  33. Verdammt. Jetzt haben sie uns erwischt.
    Unser großartiger Plan, das Türkentum mittels eines erfundenen Nikolauses hereinzulegen, ist aufgeflogen.
    Da hat uns der Süllemann doch wirklich enttarnt.

    Wir müssen nur aufpassen, daß der clevere Mufti nicht auch noch den anderen Plan, den mit dem Osterhasen aufdeckt.

    Ihr wisst schon. Diese Ablenkung, die für die Zahnfee freie Bahn schaffen soll.

    Ach, es ist schon schwer, diese hochgebildeten Muftis zu übertölpeln. Wahrscheinlich liegt es an den zusätzlichen Millisekunden, die diese Jungs beim Türkischsprechen anwenden.
    Dagegen kann man als Ungläubiger natürlich nicht anstinken.

    Wie wäre es, sollen wir dem Süllemann mal vom Räuber Hotzenplotz erzählen ?
    Dann wäre er bestimmt wieder monatelang mit eifrigem Koranstudium beschäftigt, diese Geistesgröße.

    Wer Ironie findet, darf sie behalten.

  34. @Nicht die Mama,

    Stimmt. Der Gaul hieß Barrack und landete auf einer nicht existierende Moschee in Jerusalem.Bei diesem Ritt handelte der PBUH auch noch mit Allah aus, dass nicht 47 Mal, sondern nur fünf Mal am Tag der Po in die Luft gestreckt werden muss. So blieb dann mehr Zeit fürs Hälse abschneiden. Ein Glück, das Allah da Einsicht zeigte!

    Mit all diesen Lächerlichkeiten im Gepäck, kann ein Mensch nur durchdrehen oder zum Strick greifen!!!!

    Kein Wunder, dass gläubige Moslems sich der Welt der Ungläubigen lieber nicht aussetzen wollen.

    Der erste große Feind des Islam war das fröhliche Gelächter – und es ist bis zum heutigen Tag so:

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/12/islamic-thugs-win-another-pro-freedom-cartoonist-puts-down-his-pen.html

    Leider.

  35. Lobhudelei heute bei der Welt-Online,“Was die Griechen von den Türken lernen können“ Viele junge und gut ausgebildete Menschen und eine hohe geburten rate machen die Dynamik und Zukunftfähigkeit der neuen Türkei aus.Ein
    Wirtschaftswachstum von9% läßt die Türkei blendend aussehen.
    Harten Tobbak,wenn der Autor nicht mal selbst
    einer ist „Türke“

  36. Man, ihr macht immer links zu dieser Türkischen Nachrichten Seite. Wenn ich die schon sehe, könnte ich mit dem Hammer….

  37. #11 Irish_boy_with_german_Father (28. Dez 2011 14:44)

    In den Niederlanden wurde St. Nikolaus (Sinterklaas) schon im 14. Jahrhundert gefeiert. An manchen Orten verboten die strenggläubigen Calvinisten im 17. Jahrhundert Sinterklaas zu feiern wegen seiner katholischen Würzeln. Im 19. Jahrhundert bekam Sinterklaas einen schwarzen Knecht, „Zwarte Piet“ (Übersetzung: Schwarzer Peter) genannt. Er ist es, der die Häuser durch den Schornstein betritt um die Kinder Geschenke in ihre Schuhe zu legen, nicht Sinterklaas. Der reitet u.a. über die Dächer auf einem weissen Schimmel. Jetzt kommt er jedes Jahr auf einem Dampfschiff aus Spanien zu uns, großes Kinderfest in NL. http://nl.wikipedia.org/wiki/Sinterklaas

    Habe die alte Kirche in Demre/Myra besucht, war leider sehr vernachlässigt. Nicolaus von Bari bzw. Nicolaus von Patara, wahrscheinlich geboren um 280 zu Patara in Lykien, verstorben am 6. Dezember in 342 oder 352, war Bischof zu Myra, die damalige Hauptstadt von Lykien in Klein-Asien, damals Byzantium (christlich). http://nl.wikipedia.org/wiki/Nicolaas_van_Myra
    Die Türken haben schon 1997 und 2009 um die Rückgabe der Reliquien des christlichen Heiligen gebeten.

  38. Nikolaus von Myra war Bischof. Geboren wurde er um 280/286 in Patras in Griechenland.
    Gestrben ist er am 6.Dezember 345/351in Myra, heute Demre in der Türkei.
    Historisch belegt ist das Folgende:
    Um 300 n.Chr. wurde er Bischof von Myra im damaligen Lykien. Bald danach begannen hier die Christenverfolgungen unter Galerius Valerius Maximinus. Um 310 geriet Nikolaus in Gefangenschaft und wurde im Kerker schwer misshandelt.
    Noch schwer gezeichnet von den Folterungen trat er in 325 auf dem bekannten Konzil von Nicäa auf. Von diesem Konzil gibt es noch Dokumente die seine Unterschrift tragen. Mehr weiss man nicht von
    seinem Leben und Wirken. Erst 2 Jahrhunderte später breitete sich der Kult um den Bischof in der orthodoxen Kirche aus, später auch in den slawischen Ländern. Nach D kam der Nikolaus-Kult erst im 10.Jahrhundert und zwar im Rheinland- gefördert durch die Frau von Kaiser Otto III., Kaiserin Theophanu, einer byzantinischen Prinzessin.

  39. Na ja, man könnte dem Mufti entgegenhalten, dass es das Paradies und die Huris ja auch nicht gibt und trotzdem sprengen sich seine Glaubensbrüder dafür ständig an irgendwelchen Ecken der Welt in die Luft, aber das wäre verschwendete Zeit. Wir wissen doch, was wir voneinander zu halten haben.

  40. #51 norbert.gehrig (28. Dez 2011 16:17)

    Ob Nikolaus nun Grieche, Römer, Gote, Kelte (Galater) war, eines war er nicht: Türke.

    Nö, da hat der Türke noch morgens frech aus der Jurte heraus mitten in die Taiga gepieselt…

  41. Immerhin ein Musl der gegen die westliche Lügenkultur ankämpft.
    Und ihr solltet ruhg weiter eure Kinder belügen, damit sie euch schön nicht glauben wenns ums Leben und Tod geht.

  42. Dass die Türken Reliquien aus dem Jahre 1087 „zurückwollen“, ist sehr lustig, dann damals lebten weder Türken in der heutigen Türkei, noch gab es damals überhaupt eine Türkei.

  43. @ eternia ,

    als nikolaus wirkte gab es noch keine türken auf jenem gebiet. die kamen erst später durch mord und totschlag in die heutige türkei.

  44. Wer hört denn noch diesen dummen Mufties zu?
    Letztens hat doch einer eine Fatwa erlassen, daß die Erde eine Scheibe ist.

  45. Süleyman Yeniceri, Mufti des nordwestlichen türkischen Bezirks Kesan:

    Da ist doch glatt mal wieder ein Kandidat für den Alternativen Nobelpreis aus den Tiefen des islamischen geistigen Mittelalters aufgetaucht.

    Mangel an Bildung und gesundem Menschenverstand ist eben eine Grundvoraussetzung um der von einem Irren (= Epileptiker mit schizophrener Psychose samt allerlei Halluzinationen, besonders akustischer Art) erfundenen Pseudo- Religion als Mufti zu dienen.

    Islam ist krank und macht krank!

  46. #68 Balko (28. Dez 2011 17:14)
    Wer hört denn noch diesen dummen Mufties zu?
    Letztens hat doch einer eine Fatwa erlassen, daß die Erde eine Scheibe ist.

    Über eine Milliarde Moslems und das ist das Problem.

    Einfach das mal ansehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=Fqi_9DnfN3M

    Ganz schön clever diese Muftis. Bin gespannt, wann sie Schneewittchen und die sieben Zwerge enttarnen.

  47. Die Türken sagen doch immer, der Nikolaus sei ein Türke.

    Jetzt heißt es, den Nikolaus gäbe es nicht.

    Die wissen wohl auch nicht, was sie wollen.

  48. Türkischer Mufti: „Nikolaus gibt es nicht.“

    Da hat der Türken-Mullah recht. Aber es gab ihn, den Nikolaus.
    Was es jedoch damals erfreulicherweise nicht gab: Einen bluttriefenden Kult um einen arabischen Mondgötzen namens Allah.
    Die ‚Logik‘ der Imame ist vom Feinsten!
    Ein anderes Beispiel morgenländisch-islamischen Schlußfolgerns (aus dem Gedächtnis; wer den Link hat, sollte ihn posten!):
    Selbstverständlich ist die Erde eine Scheibe! Denn Mekka ist das Zentrum der Welt. Wäre die Erde eine Kugel, läge Mekka im Erdinnern. Mekka als Zentrum der Welt liegt aber in Saudi-Arbabien auf der Erdoberfläche. Folglich ist die Erde eine Scheibe.
    Quod erat demonstrandum.
    Noch Fragen, Ihr ungläubigen Hunde?

    Don Andres

  49. was denn nun? Vor einem Jahr bekam ich ein Spam-Email von einem türkischen(!) Reiseveranstalter mit der Überschrift: Besuchen Sie Myra, die Heimat des Nikolaus.

  50. #55 Freiheitsfreund
    Interessante Seite.
    Ich habe mir da mal die Zusammenfassung des Berichtes des Bundesinnenministeriums zum Thema; Muslime in Deutschland durchgelesen.
    Das ist ja erschreckend!!!
    Es wird in dieser Studie davon ausgegangen, daß zwischen 10und 12% der hier ansässigen muslimischen Wohnbevölkerung unsere Werteordnung ablehnt,und Gewalt gegen den Westen befürwortet.
    In Zahlen wären das zwischen 300 000 und 420 000.
    Das sind zwischen 20-25 “ Divisionen“ .
    Das werden noch sehr unschöne Zeiten werden.

  51. Also Christliches gibt es nicht ?
    Was will die Türkei dann in der EU ?
    Die Türkei wäre ja totunglücklich, denn die meisten Menschen in der EU leben nach christlichen Werten und die lassen wir uns nicht nehmen.
    Die Türkei kann sich aber Richtung Afrika orientieren, oder dem Irak.

    Unsere Weihnachtsbäume bleiben auf den Märkten stehen, wenn sie auch ab und zu mal abgesägt werden, dann kommt eben ein neuer hin.

    Amen

  52. #67 Stekel (28. Dez 2011 17:13)

    #64 Imusebeu (28. Dez 2011 17:01)
    Sind Sie Rottkäppchen oder der böse Wolf?

    Keins von beiden. Tendenz mehr Richtung Bereicherung. Deutsch mangelhaft bis ungenügent. Sozialamt dritte Generation.

  53. Übrigens wird hier einiges verwechselt.
    Nicolaus ist Nicolaus und Weihnachtsmann ist amerikanisch.

    Bei mir zu hause kam der Nicolaus immer am 6. Dezember mit Knecht Ruprecht durch die Tür.

    Einen Weihnachtsmann gab es nicht, denn ich bin katholisch und da gab es nur das Christkind und das war nicht zu sehen. Wenn die kleine Glocke bimmelte ging die Türe auf und dann leuchtete der Weihnachtsbaum und es hieß das Christkind war da.

    Bei den Katholiken gibt es auch kein Haloween, da gibt es am 10. Nov. das Sankt Martinsfest.
    Weihnachtsmann, Haloween alles amerikanisch.

  54. Da stimmt was nicht.

    Der Mufti Süülerümmüü Ypsilanti hat doch garnicht behauptet, dass es den Nikolaus nicht geben würde, sondern den Santa-Claus-Coke-Cola.

    Der Mufti Yüllerummüü Süffisanti hat doch nur das festgestellt, was andere schon mit 6 Jahren begriffen haben.

  55. Wer schützt die Christen?

    Von Alexander v. Schönburg

    Stille Nacht, heilige Nacht?

    Für geschätzte 100 Millionen Christen weltweit war das nur ein frommer Wunsch. In Nigeria richteten muslimische Terroristen am Weihnachtstag ein Massaker an. In China gab es über Weihnachten eine Verhaftungswelle. Christen leben hier im Untergrund. Auch in Ländern wie Saudi-Arabien, immerhin einer unserer engsten Verbündeten, sind christliche Gottesdienste verboten.

    Und was tut die Kirche?

    Der Papst predigt, Aussöhnung und Liebe seien der einzige Weg zum Frieden. Wiens Kardinal Schönborn forderte in seiner Weihnachtspredigt, Christen sollten für ihre Verfolger beten. Von Europas Politiker darf man da ruhig ein bisschen mehr verlangen!

    Der Schutz der verfolgten Christen weltweit gehört endlich ganz oben auf die Agenda unserer Außenpolitik.

    http://www.bild.de/news/standards/bild-kommentar/wer-schuetzt-die-christen-21763918.bild.html

  56. Der Heilige Sankt Nicolaus von Myra.
    In einigen Ländern ist der 6. Dezember sogar ein Feiertag.
    Eine Amerikanisierung sehe ich allerdings auch als falsch an.

    Nicht alles muss man übernehmen , nur weil es über den Teich schwappt.

  57. Tchuldigung jetzt isses moppelsgedoppelt oder so, aber die #88 ComebAck (28. Dez 2011 18:08) war erst nicht zu sehen von daher bitte entweder die #88 ComebAck (28. Dez 2011 18:08) oder die #90 ComebAck (28. Dez 2011 18:11) + #93 ComebAck (28. Dez 2011 18:15) löschen aber BITTE NICHT alle drei Danke 🙂

  58. OT

    Großbrand RÖDINGHAUSEN – 16-köpfige Familie aus Kosovo im Urlaub
    Explosion wirft Fragen auf
    Möbelteile fehlen in Rödinghauser Brandruine

    Sieht man sich die Trümmer genauer an, fällt auf, dass sich überwiegend nur Teile des eigentlichen Hauses darin befinden. Das sei schon nach den Löscharbeiten aufgefallen, wie gestern ein Mitglied der Feuerwehr äußerte. Kein Hinweis auf Möbel oder weitere Einrichtungsgegenstände. Zumindest verbrannte Reste müssten zu erkennen sein. Nachbarn wollen gesehen haben, dass in einer der Nächte vor Heiligabend eine längere Zeit Liefer- und Lastwagen vor dem Haus beladen wurden, wissen aber nicht, wer das gewesen ist.

    http://www.nw-news.de/lokale_news/buende/buende/5656094_Explosion_wirft_Fragen_auf.html

  59. @ Imusebeu

    Immerhin ein Musl der gegen die westliche Lügenkultur ankämpft.
    Und ihr solltet ruhg weiter eure Kinder belügen, damit sie euch schön nicht glauben wenns ums Leben und Tod geht.

    Du schreibst wirres Zeug. Wenn deine Botschaft, wie immer diese auch lautet, ankommen soll, solltest du dich klarer ausdrücken.

  60. #86 Toytone (28. Dez 2011 17:57)

    Dass Muffi Süpermummü Kesici jetzt weiss, wir man ein Haus betritt?
    ———————————————

    Auch das.

    Vorher hat er wahrscheinlich immer eine Kofferbombe benutzt und sich gewundert, warum es an allen Ecken zog.

  61. Doch damit nicht genug. Yeniçeri sind auch die Feiern zum Jahreswechsel ein Dorn im Auge. Sie hätten, so seine Meinung, keinen Platz in der türkischen Kultur. Auch sie kämen aus dem Christentum. “Ein Ereignis zu feiern, das aus dem Christentum stammt, bedeutet danach zu streben so wie sie zu werden”, so Yeniçeri weiter. “Warum sollten wir jemals wollen, wie sie zu leben? Wollen sie wie wir werden?” Weihnachten, so stellt er noch einmal heraus, sei kein muslimisches Fest. Es wäre sogar gefährlich, wenn jemand sagen würde: “Ich will wie ein Christ leben.” Wenn eine Person Spaß haben wolle, weil andere ihn haben, so der Mufti, müssen wir über den Gedanken der Unterhaltung sprechen. “Man wird zu einem Sünder, wenn…

    ********************************************************************************************
    Tja Herr Mufti, man wird zum Sünder wenn man:
    Weihnachtsgeld kassiert, nicht arbeitet und sich von Hartz IV im Gastgeberland aushalten lässt, die Bildungschance sausen lässt, usw. usw….

    Jeder Leser hier könnte die Aufzählung beliebig fortsetzen.

    Tja Herr Mufti wir brauchen Ihresgleichen nicht in unserer Gesellschaft. Vielleicht als Tourist um sich hier alles anzuschauen aber nach 3-4 Wochen Urlaub geht´s zurück ins Land der Vorväter ein sooo schönes Land, gänzlich ohne ungläubige Schlampen und Schweinefleischfresser 😆

  62. Auf ein Wort (17:44):
    >>… Haloween alles amerikanisch.<<

    Mit solchen Behauptungen wäre ich speziell in Irland sehr zurückhaltend.

  63. #52 norbert.gehrig (28. Dez 2011 16:17)

    empfiehlt folgendes Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=cUqzOScLfjY

    Aufwendig gemachtes Filmchen – die haben ganz schön Geld, die Piusbrüder! 🙂

    Aber: Erstens stimmt es nicht, dass die katholische Kirche mit dem Zweiten Vaticanum den Anspruch aufgibt, die einzig wahre Heilslehre zu sein. Es ist in vieler Hinsicht bildend, einmal die Erklärung dignitatis humanae zu lesen:

    http://www.vatican.va/archive/hist_councils/ii_vatican_council/documents/vat-ii_decl_19651207_dignitatis-humanae_ge.html

    Da heisst es schon im Vorwort:

    Diese einzige wahre Religion, so glauben wir, ist verwirklicht in der katholischen, apostolischen Kirche, die von Jesus dem Herrn den Auftrag erhalten hat, sie unter allen Menschen zu verbreiten.

    Der Text betont im weiteren nur, dass die religiöse Entscheidung eine freie Gewissensentscheidung jedes einzelnen Menschen sein muss und dass insbesondere der Staat keinen Zwang in religiösen Dingen ausüben darf. Dieses Bekennen aus freier Entscheidung, aus freiem Willen, lässt sich aus der christlichen Tradition und der Bibel herleiten, ist m.E. sogar ein zentraler Punkt im christlichen Menschenbild.

    Aber nehmen wir einmal an, die Kirche würde den Anspruch extra ecclesia nulla salus ebenfalls aufgeben (was sie nicht getan hat). Was wäre eigentlich so schlimm daran?

    Ist es nicht eher ein normales, gesundes Empfinden, keine dunkle Freimaurer-Einflüsterung, wenn man den Menschen verschiedene Wege zum Heil zugesteht? Müssen alle Menschen über denselben Steg der Seligwerdung geprügelt werden? Sind in des Vaters Haus nicht viele Wohnungen?

    Den Korankuss des Papstes finde ich ebenso befremdlich wie Du. Das hat vor allem den Grund, dass ich den Islam, im Gegensatz zu den anderen in Assisi vertretenen Bekenntnissen, nicht als eine Religion im eigentlichen Sinne ansehe. Er küsst eine Schrift voller Schmähungen und Unwahrheiten über Christus! Aber vielleicht ist das so ein ähnlicher Kuss wie dieser:

    „Und wahrlich, wenn es einen gegeben hat, der vor allen anderen unseren Scheiterhaufen verdient, so bist Du es. Morgen werde ich Dich verbrennen. Dixi!“

    Nachdem der Inquisitor verstummt ist, wartet er eine Weile, was der Gefangene [Christus] ihm antworten werde. Dessen Schweigen bedrückt ihn… Er [Christus] aber näherte sich schweigend dem Greise und küsste ihn still auf die blutleeren, neunzigjährigen Lippen.

    F. M. Dostojewski Der Grossinquisitor

  64. Es ist ein gutes Jahr her…
    Ein Kollege (seit einem einschlägigen Tipp von meiner Seite eifriger PI-Leser – soviel Eigenlob darf sein), der beruflich, aber höchst ungern und angestunken, in die Türkei sollte, ging ins Reisebüro und fragte, was ein Flug von XXX nach Konstantinopel koste. Die Bürokauffrau – so berichtete er glaubhaft – war irritiert.
    „Konstantinopel??…“„Na, ja, Byzanz halt…“
    Es dauerte. Aber er buchte schließlich.
    Und ist seitdem mit der Büsokauffrau liiert. Die ihn bis heute als Irrsten aller ihr jemals untergekommenen Irren vergöttert.
    Sollte ich jemals in die Türkei fliegen müssen, dann werde auch ich versuchen, einen Flug nach Konstantinopel bzw. Byzanz zu buchen. Und wenn ’s den nicht gibt, bleibe ich halt zu Hause. Mit der Bürokauffrau…
    PS: Die irrsten Geschichten schreibt das Leben selbst – und das ist auch gut so!…

    Don Andres

  65. Wein und Alkohol – eine Sünde ? Na ja, immerhin hat Jesus, der Jude war, auch Wein getrunken. Ob er jemals betrunken war, ist nicht bekannt. Aber das sei dahin gestellt. Wenn aber ein reicher Muslim sich 5 Frauen unter den Nagel reißen kann, was bleibt dann für die jungen unbedarften Muslim übrig – he? Denen bleibt dann nur der Weg ins Bordell – wenn sie die notwendigen Kröten haben. Ist das etwa keine Sünde ? Nein, ich meine nicht das Bordell, sondern die Eigensucht der Reichen mit den 5 Frauen.

  66. @ derkompetente

    Jesus mag Wein getrunken haben, aber er hat definitiv Frauen nicht als Ware betrachtet. Dein Kommentar – ob beabsichtigt oder nicht – klingt aber so, und damit bist du ganz nah bei den Muslimen.

  67. Wenn es danach geht, was die Mullahs und Muftis im Orient so alles ins Reich der Fabeln geben, dann wäre diesen Herren(menschen) die gesamte Geschichte VOR dem Erscheinen des großen heiligen und friedlichen Mohammed ein Märchen.
    Das Erscheinen von Mohammed (dieser Person, so friedlich und humanistisch wie sie so viele Muslimen beigebracht bekommen haben) ist aber das eigentliche Märchen.
    Solche Aussagen von solchen Herren(menschen) sind für mich persönlich nur dummes Geschwätz. Alles reine Gedankenmanipulation zum Zwecke des Machterhaltes über den Menschen.
    Dort ist’s die Methode mit der Religion, im Westen ist’s die Globalisierung, das Gutmenschentum und der Öko-Faschismus!

  68. #87 real_silver (28. Dez 2011 18:00)

    OT:
    Iran droht Persischen Golf zu blockieren

    @#87 real_silver (28. Dez 2011 18:00)

    soller mal machen der SchMADünneDjihad dann gibt´s gleich nen Persil Schein aus dem Weltsicherheitsrat und das iranische Atomprogramm ist Geschichte, übrigens eine Reaktion der in Bahrain Stationierte 5 US Flotte gibt es auch schon:

    http://en.wikipedia.org/wiki/United_States_Fifth_Fleet

    denn:
    http://www.reuters.com/article/2011/12/28/iran-hormuz-closure-idUSL6E7NS0P920111228

    TEHRAN/DUBAI, Dec 28 (Reuters) – The U.S. Fifth Fleet said on Wednesday it would not allow any disruption of traffic in the Strait of Hormuz, after Iran threatened to stop ships moving through the world’s most important oil route.

    „Anyone who threatens to disrupt freedom of navigation in an international strait is clearly outside the community of nations; any disruption will not be tolerated,“ the Bahrain-based fleet said in an e-mail.

    Rest link

  69. #94 Auf ein Wort (28. Dez 2011 18:17)

    Der Santa Claus ist der niederländische Sinter Klaas. Schon seit der Zeit, als Peter Stuyvesant noch Gouverneur von Neu-Amsterdam (heute New York) wat.

  70. na wie die Häuser durch Türen betreten, hatt man ja gerade erst in Nigeria gesehen. Erst abfackeln und dann sind ja sowieso keine Türen mehr da.

  71. #18 Faxendicke76 (28. Dez 2011 15:18)

    Wenn St. Nikolaus ein Türke war, dann ist George Bush Jr. ein Indianer

    …und damit Türke, da doch die Indianer nach türkischer Lehre aus der asiatischen Gök-Türkei in die USA eingewanderte Türken sind.

    Die Türkei ist überall…

  72. @Graue Eminenz
    Zum Teil haben sie recht, denn der eigentliche Ursprung ist heidnisch.
    Es gibt im übrigen so viele Unterschiede wie Haloween gefeiert wird.
    Vieles ist auch mit dem Sankt Martinsfest ähnlich.
    Das Singen mit den selbstgebastelten Laternen und das Betteln an den Türen ist fast gleich.
    Nur im gesamten ist Sankt Martin schöner.
    Ich selbst bin nicht mit Haloween aufgewachsen, deshalb berührt es mich nicht und dass die Iren es feiern hat mehr etwas mit den Kelten zu tun.

  73. @ #24 armlos

    Türken können gar nicht die Vorfahren der Germanen sein, denn die Hetither, die damals in Kleinasien lebten, waren Indogermanen, Türken gehören aber zu den Turkvölkern.

    „Anatolien war nicht Ur-Heimat der indogermanischen Stämme“
    Die These der neuseeländischen Forscher Gray und Atkinson uber die Herkunft unserer Sprache ist unhaltbar. Das stellt Prof. Jurgen Udolph klar. Der Onomastiker (Namenforscher) der Universität Leipzig ist der einzige Professor auf diesem Fachgebiet in Deutschland. Anhand der Verbreitung uralter Orts- und Gewässernamen hat er außerdem herausgefunden, daß die Germanen nicht aus Skandinavien kamen und die Ausbreitung der Kelten weithin uberschätzt wird. (…)
    Die Germanen kamen nicht aus Skandinavien sondern aus Niedersachsen. (…)
    http://eurasischerverlag.de/artikel/?artikelID=20040313

  74. Es gibt zwei Nikoläuse, erstens der hier erwähnte Nikolaus v. Miyra (4.Jahrh.) und zweitens Bischof Nikolaus von Pinsora, der im 6.Jahrh. In Myra ein Kloster gründete. Wer nun der Richtige ist, lässt sich nicht mehr klären, deshalb wurde auch der Nikolaus aus dem kath. Kirchenkalender gestrichen.

  75. Dieser islamgebildete Hanswurst weiss nicht mal, dass die kommerzielle Figur Santa Claus nicht dasselbe ist wie die christliche St Nikolaus. Egal, ob einer existiert hat: Soviel Pfosten bringen nur Mufftis zustande. Doppeltes f ist Absicht.

  76. @ #24 armlos II

    Die germanischen Runen auf den Runensteinen und sonstigen Funden sind viel älter als die „türkischen“ Runen, und zwar über 400 bis 600 Jahre.

  77. #111 Stefan Cel Mare

    Den Türken haben wir auch dies zu verdanken:
    http://www.youtube.com/watch?v=zLn4eFjmY-4

    Aber das ist alles kein Wunder! Minderwertigkeitskomplexe vereint mit jahrzehntelanger Resthirnwäsche:

    „Wir erklären sogar den Dreisatz mit Atatürk“
    http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/0,1518,675820,00.html

    In welches Land man auch kommt:
    Türken gehen den autochtonen Einwohnern auf die Nerven, wenn sie mal einen merklichen Anteil der Bevölkerung stellen!
    Diese erbärmliche Großmannssucht, die in überhaupt keinem Verhältnis zu den geschichtlichen Leistungen in Sachen Technik oder Geisteswissenschaft stehen nervt nunmal jede Bevölkerung der Gastländer.

  78. Der Kesanmufti wollte auch ein bisschen Weltruhm erlangen und wenn mit einer Lüge. Das ist doch normal bei den lieben Moslems. Wenn man schon nicht intelligent ist, so doch schlau und das gefällt Mohamed und allen Muftis. Dann aber auch keine Moslemkinder mehr, die in Nederland hinter dem Sinterklaas und Zwarte Piet herlaufen und alle Süssigkeiten packen die für die Kinder gestreut werden.


  79. 82 oldie
    67 Stekel
    97 Wintersonne

    Bin kein Musl. aber warum sollte ich jemals
    wollen, ein Lügner zu sein.Oder warum sollte ich jemals wollen Kinder anzulügen.Egal ob es den Originalnikolaus gab oder nicht gab.Eure westliche Lügenkultur über den Weihnachtsman
    lügt kleine Kinder an.

    Alle Jahre wieder.
    Und die Rotkäpphens sind eure Kinder.
    Und ich bin nicht der böse Wolf, das werden andere sein.
    ( Gilt nur für Leute die Kinder haben und sie auch anlügen.)

  80. #121 Imusebeu (28. Dez 2011 21:45)

    Verstehend lesen ist offensichtlich nicht Ihre Stärke. St. Nicolaus/Sinterklaas ist nicht der Weihnachtsmann. Sinterklaas lebt. Habe ihn noch vor 4 Wochen gesehen. Mehrere sogar.
    Aus welcher Wahrheitsreinkultur stammen Sie, die der Frau Höhle vielleicht?

  81. #123 Stekel

    Verstehend lesen ist auch nicht deine Stärke.
    Der Mufti spricht über jemanden der durch den
    Schornstein kommt.
    Damit meint er nicht den Originalnikolaus oder deine Strassenikolos.
    Also macht nur weiter so mit den Lügen,
    ich habe nicht gesagt das man damit aufhören sollte.
    Bin nur gespannt wer gewinnt die Spasslügenkultur oder die Strategielügenkultur.
    🙂

  82. Imusebeu, nun wird es lächerlich.
    Wenn wir unsern Kindern ein- oder zweimal im Jahr eine Wunderwelt auferstehen lassen, mit nur freundlichen und lieben Personen, dann ist es ein Fest der Liebe. Aber so ein Misantrop wie sie macht eine Lüge daraus. Wenn sie Kinder haben, tun die mir leid und ich bete dafür, dass man ihnen nicht den Koran in die armen Köpfchen drindrammt !!

  83. Macht doch weiter mit euren Liebeslügen, wenn ihr glaubt, das es eure Kinder positiv beeinflust. Ich habe versucht zu warnen.

  84. Er hat “Noel Baba” gesagt, und Noel Baba ist der Weihnachtsmann, nicht der Nikolaus.

    http://www.zaman.com.tr/haber.do?haberno=1221099&title=diyanet-kesan-muftusunun-noel-baba-ile-ilgili-sozlerine-inceleme-baslatti

    Man regt sich also hier auf das ein muslimischer Geistlicher sag,t dass es den Weihnachtsmann nicht gibt.
    So weit ist es schon gekommen, sollen jetzt auch die Muslime ihre Kinder anlügen, so wie es die allermeisten Christen zu weihnachten tun?

    http://translate.google.de/?hl=de&tab=wT#de|tr|weihnachtsman%0A%0A

    Das ist nicht das erste mal das die DTN Nachrichten falsch wiedergeben und auch sehr zum Nachteil der Türken oder der Türkei.

  85. Der Mufti spiegelt sicher die Haltung seiner Landsleute und Regierungschefs wieder.
    Demre Myra wird ja nur für die dummen Touristen benötigt damit sie die Touren Buchen und ihr Geld im Lande lassen.
    Sonst sind in diesem Land wie die meisten wissen werden christliche Gebräuche und Sitten eher unerwünscht.
    Ja wie immer mit der Blödheit der Menschen ist immer leicht Geld zu verdienen.http://www.kemer-tr.info/Demre-Myra.htm

Comments are closed.