image_pdfimage_print

 

32 KOMMENTARE

  1. Die Neuinländer halte ich nicht einmal für die grösste Gefahr, die sind ja leicht identifiziert. Die gefährlichste Kraft sind die zahlreichen Unterstützer, die Pauschalumarmer, die Bereicherungsbegrüsser, die aus diffuser Humanität gepaart mit Dummheit oder aus politischem Kalkül unsere Gesellschaft zerstören. Die verstecken sich hinter ihrem Deutschsein, das ihnen doch so unerträglich ist.

  2. Das ist eine der besten Reportagen die man zu diesem Thema finden kann. Und letztlich ist das Wahlergebnis in Ägypten die Bestätigung für dieses Video und dafür das die Strategie der Moslembrüder aufgegangen ist.
    Wie hieß es im Video so schön: „Wenn jede Frau Kopftuch trägt und jeder Mann Bart, dann werden sie mich bitten sie zu führen“. Genau das ist auch das Ziel in Europa. Schritt für Schritt möglichst viel Islam einzuführen, damit man langfrist daraus dann auch politisch kapital schlagen kann.

  3. Es ist schon so weit, dass sie offen zugeben, Europa erobern zu wollen.
    Was ich dabei fühle? Hilflosigkeit, auch Hass, ganz ehrlich.

  4. Wir leben jetzt in einer Zeit des Übergangs: Entweder die ganze Welt wird Okzident oder die ganze Welt wird Orient.
    Die ganze Welt wird Morgenland oder die ganze Welt wird Abendland.
    Okzident UND Orient wird es nicht mehr geben.

  5. Dass Europe und besonders Länder mit hohem Standard bei der Sozialversorgung wie Deutschland, die Niederlande oder Norwegen in absehbarer Zeit von Moslems besiedelt und auch in Teilen beherrscht werden, mag richtig sein. Nur wie stellt man sich dann mit Hinblick auf den zu erwartenden Kollaps der Staatsfinanzen vor, diese Menschen mit Sozialhilfe zu versorgen, da so gut wie alle Moslems von staatlichen Transferleistungen leben?

  6. Ich muss mir diesen Clip nach 90 Sekunden gar nicht weiter anschauen, denn die Botschaft ist so klar, dass ich KOTZEN muss! Wehret den Anfängen! Es darf einfach nicht sein, dass diese Kinnbartträger glauben, sich wieder auszubreiten! Schluss! Aber unsere Weicheipolitiker werden das schon noch hinkriegen (hinhkriechen).

  7. Zum islamischen Kopftuch:

    Auf “Riposte Laïque” hatte ich vor einiger Zeit gelesen, dass Ayman al-Zawahiri, Nummer zwei der Al-Kaida, die Musliminnen aufruft, den Schleier als Zeichen einer “mudjahedat”, einer Kämpferin für den heiligen Krieg, zu tragen und dadurch dem westlichen Kreuzzug entgegenzutreten:

    http://www.ripostelaique.com/Angela-Merkel-refuse-de-se-voiler.html

    Ja, ja, das sind sie, die Soldatinnen! Wir erinnern uns noch an den Spruch mit den Kasernen-Moscheen und den Bajonett-Minaretten…

  8. Was er sagt: Islam gut. Islamisten böse.

    Gleichzeitig sagt er es gab 1000 Jahre keine Innovation mehr. Er sollte sich selbst fragen ob er dem Islam nicht abschwören will… die Masse erzeugt nämlich die Gefährlichkeit.

  9. Maurice Vidal formulierte in seinem auf « Riposte Laïque » vorgestellten Buch « La colère d’un Français » (Der Zorn eines Franzosen) die gleiche Warnung:

    Die Verschleierung der Frau sei die Speerspitze der Islamisten. Die Frauen selbst seien – ob freiwillig oder unfreiwillig – Kämpferinnen im Dienst der Eroberungsstrategie: sie drückten zwei Arten von Überlegenheit aus: diejenige des Mannes über die Frau und diejenige der muslimischen Frau über die nicht-muslimische. Zudem werde dadurch die Gesellschaftsstruktur des Landes, das sie grosszügigerweise aufgenommen habe, sichtbar abgelehnt…

    http://ripostelaique.com/La-colere-d-un-Francais-de-Maurice-3424.html?var_recherche=Maurice%2520Vidal

  10. Nach den Wahlen in Ägypten las ich in der „BernerZeitung“ kürzlich einen Artikel mit dem niedlichen Titel: „Muslimbrüder bitten um Vertrauen“. Sie bitten also – wohl ihre Mitbürger, die Kopten -, denn sie wollen „den Bürgern des Landes keine islamischen Werte aufzwingen“:

    http://www.bernerzeitung.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Muslimbrueder-bitten-um-Vertrauen/story/31892055

    Taqyia in Reinkultur!

    Dumm nur, dass rechtsaussen eine Partei auch viele Stimmen machte, die offen eine strikte Interpretation des Islams anstrebt – nach Vorbild aus Saudi-Arabien, von denen man ein bisschen Geld bekommen hatte…

  11. Mit der Muslimbruderschaft hat die FDP hinreichende Erfahrungen. Bedenklich, das diese Partei auch hier durch ihre Streuner soviel Einfluss gewonnen hat.

  12. Hübsch, wie der Minnesänger Tariq Ramadan – Enkel des Gründers der ehrenwerten Brüder – als „Fuchs“ entlarvt wird! Ist für regelmässige PI-Leser aber nichts Neues.

    Bemerkenswert fand ich hingegen die doch ziemlich ketzerischen Gedanken des jüngeren Bruders von Hassan al-Banna! Vielleicht sind daran die vielen Bücher in seiner Bibliothek schuld?

    Überhaupt gibt es in diesem Video doch noch ein paar Muslime, die gar nicht rechtgläubig zu sein scheinen… Sie sollten viel öfter zu Wort kommen!

  13. „Hüte dich vor Sturm und Wind,
    und vor Leuten,
    die gekennzeichnet sind“

    In diesem Fall vor den

    „PROBLEMBÜRGERN“

  14. Danke für dieses hochinteressante Video! Besonderen Dank an die Übersetzer. Einiges war ja auch in holländisch.

    Gut, dass es in islamischen Ländern immer noch säkulare Intellektuelle gibt, die trotz Lebensgefahr für Menschenrechte eintreten. Solche gehören vom Westen unterstützt.

  15. Das erinnert mich an ein ganz bestimmtes Tier das sich nur schleichend fortbewegen kann und doppelzüngig ist. Kurz vor dem Ziel schnappt es blitzartig zu.
    Na, welches ist es?

  16. Wenn deren Kultur der unseren überlegen wären, sprich:

    Wenn wir mit Eselskarren unseren Kuskus transportieren,
    während sie Motoren und Flugzeuge entwickeln…

    Wenn wir Kunst zensieren und verteufeln,
    während sie Weltwunder erschaffen…

    Wenn wir unser eigen Fleisch und Blut zu gunsten der Ehre richten würden,
    während sie Toleranz, Gleichheit und Nächstenliebe über alles stellen…

    Dann würde ich sagen, übernehmt Europa, die Menscheit muss sich weiterentwickeln, das ist nunmal der Lauf aller Dinge.

    Aber diese Menschen wollen uns zu sich ins tiefste Mittelalter zerren, auf das auch hier Barbarei herrscht wie in den zahlreichen Gottesstaaten. Ich bin Islamophob, weil diese Wahrheit jeden Tag im großen (Iran) und im kleinen (U-Bahn) jeden Tag zu sehen ist und zu viele gute Menschen einfach nicht hinschauen wollen.

  17. Eine tolle Dokumentation mit schlimmem, üblem, bedrohlichem und explizit unangenehmem, aber faktisch unwiderlegbarem Inhalt. Warum die wohl nicht auf Arte oder ZDF ausgestrahlt wird?

  18. Sollte man dieses Video nicht zur Generalbundesanwaltschaft schicken ,damit diese endlich mal aufwachen !!! Denn das deutsche Volk muss bewahrt bleiben ,unsere Politiker regieren und diktatieren gegen das deutsche Volk ! Es wird Zeit das in Europa sich alle Islamkritischen Organisationen zusammen tuen und eine europaweite Aktion gegen die Islamisierung und gegen ihre eigenen Politiker starten .Es ist 5nach12 !! http://www.michael-mannheimer.info Bitte nicht wieder unter Moderation stellen ,ich bin eine langjährige Userin .

  19. #6 Das_Sanfte_Lamm
    Die Finanzierung der muslimischen Zuwanderung in die deutschen Sozialsysteme wird finanziert durch finanzielle Umverteilungen von öffentlichen Geldern. Die Sozialleistungen der Deutschen wurden zu diesem Zweck bereits massiv zusammengestrichen, z. B. durch die Zerschlagung der einstmals funktionierenden Arbeitslosenversicherung, mittels Hart-IV und durch die Vedrängung von immer mehr Einheimischen an den Rand des Existenzminimums. Trotz dieser Maßnahmen wird es spätestens dann zu Problemen kommen, den Migrantenzirkus zu finanzieren, wenn die nächste Wirtschaftskrise ihre Auswirkungen spüren lässt, da dieses Mal keine Gelder mehr vorhanden sind, um die Konjunktur anzukurbeln.

  20. Arrghhhh, ich kriegs heulen!

    Das ist doch alles nichts neues!!! Es ist einfach weil wir obwohl wir das sehen nicht glauben wollen!!!! Schaut die islamischen Sender an!!!! Mit einer einfachen Satellitenschlüssel könnt Ihr sehen was dort den ganzen Tag gequatscht wird. Das traurige ist doch aber die ungeheure Masse an Leuten die das „Glauben“. Das geht vom einfachen „moderaten“ Muslim der das duldet und notfalls zu seiner Angehörigkeit (zur Umma) steht. Bis hoch zum geistlichen und politischen Führer! Auch das die Führer meistens dort wie (oder auch) Könige sind. Alles Vetternwirtschaft, alles dreht sich um den Mann und den Islam. Man muss nicht mal die Sprache können, es gibt Organisation die aus eigener Tasche die Sender dort aufnehmen und in unsere Sprache übersetzen! Selbst auf deutschen D emos weis man nicht was dort auf arabisch/türkisch… steht und gesagt wird.

    Es ist nicht „wehret den Anfängen“. Es hat schon vor 1700 Jahren begonnen. Jetzt kommt es nur näher und wir kriegen in diesem internet zeitalter mehr mit.

  21. Vielen Dank für das Video! Es ist zwar eine Qual, aber man muss es unbedingt gesehen haben. Die Muslimbruderschaft gibt offen zu, dass ihr Endziel die Islamisierung Europas ist und dass sie dies mit Hilfe unserer Politiker auch erreichen können. Schlimm wie unsere Medien und Politiker all dies ausblenden können. Dabei sind die Muslimbrüder nicht einmal die Radikalsten in Ägypten. Die Partei „Al Nour“ der Salafisten ist noch einmal exremistischer und al-Dschama?a al-islamiyya sprengt jeglichen Rahmen.
    Am meisten freut mich, dass Tariq Ramadan noch einmal enttarnt wurde als Islamist. Er ist und war auch immer ein Muslimbruder. Der Liebling der Linken ist einer der gefährlichsten Islamisten.

  22. @#30 Widukind

    Wie kann man das Video in Joomla einbinden? Mit Youtube Videos habe ich keine Probleme.

    auf das Logo „vimeo“ unten rechts am Video klicken oder:

    http://vimeo.com/28645188

    dann „embeded“ anklicken, Code zum kopieren erscheint.

  23. Wie war das nochmal mit der „moderaten“ Moslembruderschaft?
    In Nordafrika haben die ihr Ziel schneller als erwartet mit Hilfe der westlichen Regierungen erreicht.

    Jetzt wird mit Hochdruck an Europa gearbeitet und in Deutschland bietet sich der in ein paar Tagen erschaffene „Neue Rechtsterror“ gerade perfekt an,die Gefahrenlage vollkommen zu verdrehen und „deutschen“ Moslembrüdern,wie Mazyek un Co. Volldampf im Kampf gegen die Ungläubigen aufzunehmen.
    Aber Mazyek und seiner Crew wird der Wind wieder entgegen kommen.

Comments are closed.