Deutsche Behörden haben offiziell bestätigt, dass sie deutschsprachige Internetseiten beobachten werden, die sich kritisch mit muslimischer Immigration und der Islamisierung Europas auseinandersetzen. Nach Angaben von Manfred Murck, dem Direktor des Bundesamtes für Verfassungsschutz in Hamburg (BfV), wird seine Behörde überprüfen, ob deutsche Bürger, die über das Internet Muslime und den Islam kritisieren Hass schüren und so im kriminellen Sinne schuldig sind, das deutsche Grundgesetz „verletzt“ zu haben.

(Von Soeren Kern / Original: „Germany attempts to silence criticism of Islam“ / Stonegate Institute / Übersetzung: Liz/Europenews)

Diese Handlungsweise des BfV bedeutet einen signifikante Rückschlag für die Ausübung der Redefreiheit in Deutschland und sie ist das Resultat einer Schmutzkampagne, die von einer dreifachen Allianz aus linksextremen, deutschen, multikulturellen Eliten, diversen muslimischen Interessensgruppen und Mitgliedern der Mainstream Medien geführt wird, die unaufhörlich versuchen die sogenannte Counterjihad Bewegung (auch bekannt unter dem Begriff „Islamophobe“) in Deutschland zu diskreditieren.

Umfrageergebnisse zeigen auf, dass eine steigende Anzahl normaler deutscher Bürger besorgt ist über die Konsequenzen der jahrzehntelangen multikulturellen Politik, die Massenimmigration aus muslimischen Ländern unterstützt hat

Die Deutschen sind insbesondere betroffen, da sich Millionen muslimischer Immigranten weigern sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren, und als Folge davon parallele Rechtssysteme in Deutschland entstehen basierend auf islamischem Schariarecht.

Bei dem Versuch diesen Umschwung der öffentlichen Meinung umzukehren, haben die Wächter des deutschen Multikulturalismus Überstunden gemacht um die Initiative zurückzuerobern, indem sie Kritiker des Islams beschuldigen sich an Hassrede zu beteiligen und sie versuchen die sogenannte „neue Rechte“ einzuschüchtern und zum Schweigen zu bringen.

Die Medienkampagne wurde angeführt von zwei finanziell angeschlagenen Zeitungen, der Berliner Zeitung, ihrem Schwesterblatt der Frankfurter Rundschau sowie dem Magazin Der Spiegel, einem linken Nachrichtenmagazin aus Hamburg, das lange als Sprachrohr des deutschen Multikulturalismus fungierte.

In einem Interview, das am 4. Januar 2012 mit der Berliner Zeitung und der Frankfurter Rundschau geführt wurde, erklärte Murck, dass die Besitzer antiislamischer Blogs „ein gestörtes Verhältnis zum demokratischen Rechtsstaat“ hätten und oft „Menschenrechtsverstöße“ befürworten würden, die „nach unserer Verfassung geschützt sind“.

Murck fuhr fort: „Ich sehe zudem Anhaltspunkte für eine strafrechtliche Relevanz, in Frage kämen Tatbestände wie Bedrohung oder öffentliche Aufforderung zu Straftaten.“ Er sagte, dass Kritik an Muslimen und am Islam „Angriffe auf die in Artikel 4 des Grundgesetzes geschützte Glaubensfreiheit“ darstellen.

Das Interview in der Berliner Zeitung und der Frankfurter Rundschau wurde von Steven Geyer und Jörg Schindler geführt, beide sind Journalisten und Propagandisten, die bei den andauernden Versuchen führend waren die äußerst populäre deutschsprachige Internetseite namens Politically Incorrect (PI) zu schließen, die in den vergangenen Jahren zu einer führenden Informationsquelle für Deutsche geworden ist und die hauptsächlich über die Verbreitung des Islams in ihrem Land berichtet.

Das Motto von PI lautet „Gegen den Mainstream, pro-amerikanisch, pro-israelisch, gegen die Islamisierung Europas“, das alles umfasst, was die die deutsche Linke verabscheut.

Beispielsweise haben die Berliner Zeitung und die Frankfurter Rundschau Hysterie geschürt indem sie Dutzende Agitprop Artikel veröffentlichten, einige von Mely Kiyak, einer Türkin in Deutschland der ersten Generation, deren Eltern türkisch-kurdische Immigranten waren, und die sich selbst als „politischen Pionier“ und alle Kritiker des Islams als Hassprediger bezeichnet.

Ein Artikel mit dem Titel „Politically Incorrect: Vulgär, Enthemmt, Rassistisch“ sagt, „ (…) das Internetportal ‚Politically Incorrect‘ Teil [sei] eines international agierenden Netzwerks von Islamfeinden und Volksverhetzer. Das belegen Recherchen der Frankfurter Rundschau.“

Ein anderer Artikel „PI News: Prototyp der neuen Rechten“ verbindet die Islamkritik mit dem Antisemitismus: „Die Szene ist in Bewegung gekommen, eine „Neue Rechte“ wächst seit zehn Jahren. Wie die aussieht, lässt sich im Blog „Politically Incorrect“ nachlesen. Der Leiter des Zentrums für Antisemitismusforschung, Wolfgang Benz, sieht Parallelen zum Antisemitismus.“ Offene antisemitische Meinungsäußerungen sind im Nachkriegsdeutschland illegal; die Überschneidung besteht hier darin, dass diejenigen, die den Islam kritisieren schuldig sind ein Verbrechens begangen zu haben.

Andere Artikel der Berliner Zeitung und der Frankfurter Rundschau titelten: „Politically Incorrect: Wo das Netz stinkt“, „Rechtspopulisten: Einig im Hass auf Muslime“ und „Politisch korrekter Hass“.

Ein weiterer Amokartikel „Politically Incorrect: Im Netz der Islamfeinde“ bestätigt: „PI [ist] weit mehr als eine harmlose Internetseite. Es handelt sich vielmehr um eine Organisation, die zum Teil hochkonspirativ an der Verteufelung einer ganzen Glaubensgemeinschaft arbeitet. Die in einem internationalen Netzwerk von Islamhassern eine entscheidende Rolle spielt und diese noch auszuweiten gedenkt. Die Gewaltverherrlichern und Rassisten, deren Weltbild dem des norwegischen Massenmörders Anders Breivik ähnelt, ein Forum bietet.“

Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel, das mehr als 10.000 private emails durchsiebte, die PI gestohlen wurden, veröffentlichte einen Artikel, „Politically Incorrect: Eng vernetzt mit rechter Szene“ in dem behauptet wird, dass die Macher hinter PI undemokratisch und eine Bedrohung des deutschen Rechtsstaats seien.

In einem anderen Artikel „Germany’s anti-Muslim Scene: Authorities Debate Surveillance of Islamophobes“ [Deutsche anti-muslimische Szene: Behörden debattieren über Überwachung von Islamophoben] wird behauptet, dass Rechtspopulismus eine neue Form des Extremismus sei: „Es gibt Befürchtungen, dass die anti-muslimische Szene immer gefährlicher wird. Im Grunde geht es um die Frage ob der Hass auf Muslime ausreicht um die Religionsfreiheit und das internationale Verständnis zu gefährden, oder ob es eine radikale aber legitime Meinungsäußerung durch einzelne Autoren ist innerhalb des verfassungsrechtlichen Rahmens.“

In jedem Fall hat das Nachrichtenmagazin Spiegel hart daran gearbeitet um alle Kritiker des Islams als der „rechtsextremen Seite“ zugehörig zu zeichnen, obwohl Meinungsumfragen mit überwältigenden Zahlen aufzeigen, dass die Wähler aus allen Teilen des politischen Spektrums über die Ausbreitung des Islams in Deutschland besorgt sind.

Eine Meinungsumfrage mit dem Titel „Zur Wahrnehmung und Akzeptanz religiöser Verschiedenheit“ durchgeführt von der soziologischen Fakultät der Universität Münster in Zusammenarbeit mit dem renommierten politischen Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid zeigt auf, dass die Mehrheit der Deutschen nicht mit der Aussage des deutschen Bundespräsidenten Christian Wulff übereinstimmt, dass der Islam „zu Deutschland gehört“, auf Grund der vier Millionen Muslime, die jetzt dort leben. Deutschland hat die zweitgrößte islamische Bevölkerung innerhalb Westeuropas nach Frankreich, wobei die Türken die größte Minderheit innerhalb dieser Gruppe darstellen.

Die Studie zeigt, dass nur 34% der Westdeutschen und 26% der Ostdeutschen eine positive Meinung über Muslime haben. Weniger als 5% der Deutschen denken, dass der Islam eine tolerante Religion sei und nur 30% sagen, dass sie dem Bau von Moscheen zustimmen. Die Anzahl der Deutschen, die dem Bau von Minaretten zustimmen oder der Einführung muslimischer Feiertage, ist noch geringer.

Weniger als 10% der Westdeutschen und 5% der Ostdeutschen sagen, dass der Islam eine friedliche Religion sei. Mehr als 40% der Deutschen glauben, dass die Ausübung des Islams strengstens beschränkt werden sollte.

Nur 20% der Deutschen glauben, dass der Islam in die westliche Welt passt. Signifikant ist, dass mehr als 80% aller Deutschen mit der Aussage übereinstimmen „dass Muslime sich unserer Kultur anpassen müssen“. Mehr als eine Million Immigranten leben dauerhaft in Deutschland und können kein Deutsch sprechen.

Eine andere Untersuchung „Global Views on Immigration“ [Allgemeine Ansichten über Immigration], durchgeführt von dem in London ansässigen weltweit tätigen Meinungsforschungsinstitut Ipsos fand heraus, dass die Hälfte der Deutschen glauben, dass „zu viele Immigranten“ in ihrem Land seien.

Bei der Antwort auf die Frage „Würden Sie sagen, dass die Immigration im Allgemeinen eher einen positiven oder einen negativen Einfluss hatte?“ antworteten 54% der Deutschen, dass der Einfluss eher negativ war. Beinahe 60% der Deutschen stimmten mit der Aussage der Untersuchung überein: „Immigration hat einen zu großen Druck auf die Leistungen der öffentlichen Hand “ in Deutschland ausgeübt.

Eine andere Untersuchung „Muslim-Western Tensions Persist“ [Anhaltende muslimisch-westliche Spannungen]veröffentlicht von dem in Washington DC ansässigen Pew Research Center stellt fest, dass 61% der Deutschen glauben, dass ihre Beziehung zu Muslimen schlecht sei. Die Umfrage zeigt ebenso, dass 72% der Deutschen glauben, dass Muslime in ihren Ländern sich nicht integrieren wollen und 79% der Deutschen glauben, dass der Islam „die gefährlichste“ aller Religionen sei. Mehr als zwei Drittel aller Deutschen sind besorgt über islamische Extremisten in ihrem Land.

Eine getrennt davon durchgeführte Umfrage des Pew Global Attitudes Projects zeigt auf, dass 71% aller Deutschen glauben, dass islamische Verschleierung in der Öffentlichkeit verboten werden sollte, einschließlich in Schulen, Krankenhäusern und Regierungseinrichtungen.

En andere Untersuchung, die von der Friedrich Ebert Stiftung, einem Think Tank der zur mitte-linken Sozialdemokratischen Partei (SPD) gehört, durchgeführt wurde ergab, dass 55% der Deutschen glauben, dass Araber „unangenehm“ seien und mehr als 33% glauben, dass das Land von Immigranten „überrannt“ werde. Die Studie stellt auch fest, dass „Meinungen von rechts-außen“ heutzutage nicht an den extremen Rändern der deutschen Gesellschaft isoliert aufzufinden sind, sondern zu einem hohen Grad „mitten in der Gesellschaft“.

Diese Untersuchungen zeigen klar und übereinstimmend auf, dass die meisten Deutschen darüber besorgt sind über den Einfluss, den die muslimische Immigration auf ihr tägliches Leben hat.

In einem Land, das durch Jahrzehnte der Political Correctness unterdrückt wurde, hat Politically Incorrect Millionen frustrierter Deutscher, die den Schaden sehen, den die Kultur des Multikulturalismus angerichtet hat, eine Stimme gegeben. Aber das deutsche Establishment scheint sich heute darauf festgelegt zu haben alle Mittel zu nutzen, die ihr zur Verfügung stehen, um die Redefreiheit in ihrem Land abzuschaffen.

(Soeren Kern ist Forschungsbeauftragter bei der Grupo de Estudios Estratégicos / Strategische Studiengruppe. Folge ihm auf Facebook)


» Jihadwatch: Germany attempts to stamp out truth-telling regarding Islam and jihad
» Winds of Jihad: Germany’s War on Islam Critics

image_pdfimage_print

 

148 KOMMENTARE

  1. Wer das Christentum kritisiert, betreibt „Aufklärung“.

    Wer den Islam kritisiert, betreibt (angeblich) „Hetze“.

    Heuchelei pur!

  2. Die Amerikaner sollten ihre Truppen lieber nicht abziehen. Vielleicht müssen sie in Zukunft die Freiheit verteidigen.

  3. irgendwann wird es ein (selbstverständlich höchst faires, da gutmenschliches) grundsatzurteil geben, dass, wer „islam“ und „böse“ in einem satz verwendet, für immer weggesperrt wird. dann lernen wir uns alle mal persönlich kennen und die medien können endlich erleichtert schreiben, dass muslime eindeutig die minderheit in deutschen strafanstalten sind. (oder wir treffen uns alle in ungarn, südamerika, estland oder südkorea.)

  4. Dass die seit jeher demokratischen Mitbestimmungsprozessen entzogene staatliche Zuwanderungspolitik aufgrund der immer drängenderen Probleme von immer mehr Menschen kritisch gesehen wird stört die Machthaber naturgemäß. Dass sich der Verfassungsschutz in diesem Zusammenhang politisch instrumentalisieren lässt, ist allerdings eine äußerst bedenkliche Entwicklung, da sie die Legitimität dieser Behörde(n) untergräbt.

  5. Seit wann hat Deutschland eine VerfassunG?
    Welche Verfassung überwacht das BfV?
    Da fängt doch schon die Verlogenheit an!

  6. Wieso muss ich bei „ein gestörtes Verhältnis zum demokratischen Rechtsstaat“ eigentlich sofort an Stuttgart21 Terroristen , Castorblockierer und vor allem an den Islam denken ???

  7. Und wer Mutti Merkel kritisiert, schürt auch Hass?

    Und was ist mit den Grünen, die AKW`s und die katholische Kirche kritisieren?
    Müssen die nicht auch vom Verfassungsschutz beobachtet werden, weil sie Hass schüren?

    Die finale Säuberungsaktion gegen Demokraten beginnt!

  8. Was wollen die denn? Etwa PI verbieten?
    Geht doch gar nicht – also keine Sorge !
    Wir sind doch kein kleines Tagesblatt, dass man so einfach vom Markt nehmen kann.
    Die PI Server stehen im Ausland und dort haben die deutschen Behörden keinerlei Zugriffsrechte. Wenn der Zugriffspunkt gesperrt wird, können wir notfalls die IP des Servers direkt aufrufen.
    Wir sind doch keine Pornoseite, die man so einfach abschalten kann und selbst das klappt ja bekanntermaßen nicht so, wie es sich unsere Regierung vorstellt

  9. # 1 Thomas Paine

    Wer den Islam kritisiert kommt ins Gefängnis, wer das Christentum verunglimpft bekommt einen Kulturpreis…….

  10. Den Dhimmis geht jetzt der Allerwerteste auf Grundeis, darum diese Meinungsdiktatur nach DDR Methoden.
    Intelligenz lässt sich nicht durch Links-Grün zum Schweigen bringen, im Gegenteil!

  11. Andere Meinungen, die nicht mit der erwünschte zusammenpassen, kriminalisieren, das hatten wir jetzt in der jüngeren Deutschen Geschichte schon zweimal.
    Der Sozialismus gehört endlich auf den Müllhaufen der Geschichte.
    Wir brauchen Gesetze wie in Polen und Ungarn, die die Verherrlichung des Sozialismus unter Strafe stellen.

  12. Ich dachte in Deutschland gibt es Meinungsfreiheit! Wurde die abgeschafft? Hab ich etwas nicht mitbekommen?

  13. Wer denkt das die Menschen humaner geworden sind der ist auf dem Holzweg.

    Humanistisch zu erscheinen ist noch angesagt.

    Die Methoden dieses so erscheinen zu lassen sind in den letzten 50 Jahren im Westen zur hohen Kunst erhoben worden.

    Künstlich trifft es besser.

    Wenn der schöne Schein keinen mehr schert dann kommt auch im westlichen Kulturkreis der Wille zum überleben wieder durch.

    So sicher wie der knuddelige Knut auch Karpfen zum knuddeln gern hatte.

    Die Natur kann keiner verarschen.

    🙂

    Die Erde ist halt keine Scheibe und die Sonne dreht sich nicht um unseren Planeten.

    Früher oder später setzt die harte Realität auch in unserem Wolkenkuckucksheim wieder ein.

  14. „In einem Interview, das am 4. Januar 2012 mit der Berliner Zeitung und der Frankfurter Rundschau geführt wurde, erklärte Murck, dass die Besitzer antiislamischer Blogs „ein gestörtes Verhältnis zum demokratischen Rechtsstaat“ hätten und oft „Menschenrechtsverstöße“ befürworten würden, die „nach unserer Verfassung geschützt sind“.
    —————–
    Wenn Manni Murks den „demokratischen Rechtsstaat“ im Sinne der Scharia („Arabischer Frühling“) meint, hat er recht.

    Dazu hat PI in der Tat ein gestörtes Verhältnis, im Gegensatz zu Manni Murks.

  15. #1 Thomas_Paine

    Traurig, aber wahr. kann mir gut denken, dass islamkritik bald tatsæchlich verboten wird

  16. @ 6 cosanostra100 (13. Jan 2012 18:47)

    BREAKING NEWS!!!!
    Frankreich und Österreich werden auf AA+ herabgestuft!!!

    freu* *hüpf*

    Vielleicht ist das die Rettung… es geht bergab!!!! und das ist erst der Anfang…

    Wenn es nichts mehr zu holen gibt , kommt auch keiner mehr!

  17. Ich hoffe, PI hat unsere Klarnamen gut unter Verschluss. Sonst ist es nicht vielleicht der Postbote, wenn es an unserer Haustür klingelt.

  18. Die Politiker/Eliten wollen halt weiterhin Deutschland und das deutsche Volk ungestört abschaffen, deshalb muß aus deren Sicht PI und die Islamkritiker weg!

    Wollt ihr wissen, wie Deutschland 2050 aus Sicht der Politik wirklich aussehen soll ? (starke Nerven nötig!!)

    Zitat “Wörterbuch der (zukünftig) ausgestorbenen Begriffe” (siehe Seite 88+90 PDF Link):

    “- Ausländer

    frühere Bedeutung
    Leute/Personen, die aus einem anderen „Land“, einer anderen
    Region kommen.
    nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
    2038
    Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
    Gründung des „Europäischen Staates“. Es spielt keine Rolle mehr,
    wo jemand herkommt.

    – Migrationshintergrund

    nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
    2040
    Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
    Nicht mehr benötigt, da Menschen so „gemischt“ sind, dass jeder
    einen Migrationshintergrund hat.”

    http://www.wgvdl.com/forum/forum_entry.php?id=214599
    PPDF
    http://www.nachhaltigkeitsrat.de/uploads/media/RNE_Visionen_2050_Band_2_texte_Nr_38_Juni_2011.pdf

  19. Deutsche Behörden haben offiziell bestätigt, dass sie deutschsprachige Internetseiten beobachten werden, die sich kritisch mit muslimischer Immigration und der Islamisierung Europas auseinandersetzen.

    Hiermit gebe ich offiziell bekannt, das auch ich verschiedene islamkritische Internetseiten, nicht nur beobachte sondern sogar lese. 😀

    Und das sehr gerne! 😀

    z.B. http://www.pi-news.net oder http://www.reconquista-europa.com/forum.php
    und noch viele andere. 😉

  20. Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.
    Voltaire

  21. Immer wieder gerne das Zitat des Australischen Premiers:
    ***gelöscht***

    PI: bitte so lange Zitate besser verlinken! P.S. dieses Zitat ist vermutlich ein Gerücht!

  22. #24 Herodotchen (13. Jan 2012 19:01)

    Vielleicht sollten wir für die „Verfassungsschützer“ ein paar Schnittchen vorbereiten, wenn sie demnächst zur Razzia antraben.

  23. „Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen.“ E. Burke und
    „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ B. Franklin

  24. #6 cosanostra100

    aa+ für Frankreich ist auch noch ein Witz! Wie soll die zukünftige Bevölkerung Frankreichs diese Schulden je zurückzahlen? Die demographische Entwicklung Frankreichs ist noch katastrophaler als die in Deutschland.

  25. Das berühmte Pfeifen im Walde. So lange immer mehr Menschen ihre Stimme erheben, laufen derartige Maßnahmen auch künftig ins Leere.

  26. #4 Hausarrest (13. Jan 2012 18:47)

    Oder wir treffen uns alle in ungarn, südamerika, estland oder südkorea.

    Das sind alles vernünftige Ziele…

  27. #24 Herodotchen (13. Jan 2012 19:01)

    Ich hoffe, PI hat unsere Klarnamen gut unter Verschluss. Sonst ist es nicht vielleicht der Postbote, wenn es an unserer Haustür klingelt.

    Da müssten die „Herrschaften“ aber an vielen, sehr vielen Haustüren klingeln. 😉

    #17 Mike49 (13. Jan 2012 18:55)

    Ich dachte in Deutschland gibt es Meinungsfreiheit!

    Eigentlich schon, aber die das derzeitige Verständnis der Meinungsfreiheit ist wie eine Einbahnstrasse.

    „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“

    Voltaire

  28. @ #24 Herodotchen (13. Jan 2012 19:01)

    Haha, kürzlich kreiste mindestens eine 1/2 Stunde ein Hubschrauber über meiner Bleibe, flog alle Häuser ab… dachte schon jetzt holen sie mich wegen meiner Kommentare auf PI…

    Waren dann aber wohl nur Einbrecher gewesen wonach sie suchten…!

  29. meinst du, dass die langen ledermäntel wieder in mode kommen ,herodotchen? ich habe sie erleben müßen, war keine gute zeit, ein wenig gruselig das ganze

  30. Solange der Verfassungsschutz nur mitliest, ist es ja in Ordnung. Ein paar neue Erkenntnisse werden denen nicht schaden. Für mehr Polizei fehlt ohnehin das Geld. Eine Stadt wie Hagen – total pleite, pleiter gehr gar nicht mehr – stellt 28 Sozialarbeiter für die Schulen ein. Die Gebäude von Schulen und Kindergärten sind marode, aber Geld für Sozialarbeiter, um unsere Schätzchen zu betüddeln.

  31. Ich lasse mir nicht vorschreiben, was ich zu denken und zu sagen habe, weder von Murcksern noch von Merkels und erst recht nicht von Kommunisten. Indem wir den Islam kritisieren treffen wir gleichzeitig die Parteistrategen, die uns den ganzen Mist eingebrockt haben und DAS passt denen nicht.

  32. Ich finde, dass ihr euch viel zu sehr aufregt.
    Der Islam ist doch nur eine harmlose Religion.
    Kritik am Islam ist nicht notwendig.
    Islamkritik ist auch ziemlich sinnfrei, wenn man sich hinter irgendwelchen anonymen Namen verbirgt.
    Ohne Multimedia (Podcasts, Videos etc …) kann Islamkritik nicht funktionieren.
    Wie viele Menschen lesen heute noch?
    Wie soll man also den Rest erreichen?
    Solange man im Verdeckten Islamkritik ausübt hat das keinen Mehrwert für Parteien wie die Freiheit, Bürger in Wut oder die pro Parteien.
    Nur wenn man sein Gesicht zeigt seinen eigenen Podcast gegen die Islamisierung startet, dann geht was voran.

  33. Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel, das mehr als 10.000 private emails durchsiebte, die PI gestohlen wurden,

    Hat PI Strafanzeige gestellt?

  34. ……Hass schüren und so im kriminellen Sinne schuldig sind, das deutsche Grundgesetz „verletzt“ zu haben.
    ———————————————-
    Ja, Herr Murcks, machen Sie mal schön Jagd auf verfassungstreue Islamkritiker – während sich der Islam ins Fäustchen lacht, wegen Ihrer Dämlichkeit 🙂

  35. Nun werden Menschen und Medien im Internet überwacht, die „ein gestörtes Verhältnis zum demokratischen Rechtsstaat“ hätten und oft „Menschenrechtsverstöße“ befürworten würden, was ich für meine Person absolut verneine. Ich lebe seit über 51 Jahren in der BRD und bin noch nie mit der Gerichtsbarkeit in Berührung gekommen!!! Und das habe ich in Zukunft auch nicht vor. Wenn ich jetzt Kritik an einer Religion übe, wobei ich an dieser Stelle lediglich MEIN Recht auf freie Meinungsäußerung ausübe, Art. 5. GG. soll ich mich also jetzt strafbar machen! Hört, hört, was geschieht in diesem Land! Ich habe schon immer gerne Kritik geübt: ob an Amerika, den Ärzten, Krankenkassen und Pharmaindustrie (die Weißen und die Pillenmafia), der Bundesregierung oder am Papst mit seinem unzuverlässigem Bodenpersonal und der Tomatensauce etc.

    Ist die Bundesrepublik Deutschland ein freies, demokratisches Land oder bereits ein islamisches Land, das von der OIC kontrolliert wird?

    Ich darf in meiner Heimat keine Kritik üben, aber Moslems, die Deutschland seinerzeit hierher holten (mussten), damit sie hier arbeiten können da die Türkei nicht in der Lage war, seine Menschen zu ernähren, nun ein besseres Leben führen dürfen, weil sie u.a. in der Türkei (bis heute) nicht ihre Meinung äußern dürfen, und, und, und, …..sind es jetzt, die den Deutschen verbieten wollen, den Islam zu kritisieren!?

    Übrigens, Kritikverbot steht auch im Koran! Wir sollen also die Gesetze des Korans befolgen!

    Eine Religion, die

    – Menschen in werte und unwerte Kategorien teil (1. Stelle Moslem, die Herrenmenschen (Sure 3.110),alle anderen Menschen sind Dhimmis oder unwürdige Kreaturen/unwertes Leben),
    – die ihre bis zu vier Frauen als ihr Eigentum „behandeln“, sie schlagen (Sure 4.34), verkaufen und sexuell benutzen dürfen, sooft sie wollen, Frauen somit ihr körperliches und seelisches Selbstbestimmungsrecht entzogen wird,
    – Pädophilie („Frauen“ heiraten wenn sie ihre erste Periode bekommen) und Sodomie legitimieren, (…nur, wenn sie das Fleisch im Nachbarort verkaufen…)
    – Frauen, die vor Gericht nur die Hälfte wert sind, und vieles Frauenverächtliche mehr,
    – die Homosexualität als Krankheit bezeichnen, die mittels Hängung am Kran oder Baum „geheilt“ wird,
    – die in ihren Moscheen und Koranschulen europaweit Hass gegen UNS Ungläubige schüren und zum Töten von uns ALLEN Ungläubigen aufrufen, – ob Links, Rechts oder Mittig!!!!!!
    – die islamisches Recht mit Handabhacken bei Diebstahl und Steinigungen bei Ehebruch u.v.m befürworten und in Europa einführen werden, denn auch das gehört zur Ausübung der Religionsfreiheit (Art 4 GG) , was jetzt noch nicht gefordert wird, da sie noch nicht die Mehrheit stellen.
    – und noch vieles mehr, was in keiner Weise mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar ist!!!!

    „Menschenrechtsverstöße und ein gestörtes Verhältnis zum demokratischen Rechtsstaat“ sind im Islam wohl nicht erkennbar!?

    Es ist das Recht und vor allem die Pflicht jedes „Einzelnen“ sich mit dieser Religion auseinanderzusetzen, vor allem, weil Moslems diese -ihre Gesetze- in Deutschland und Europa implementieren müssen, (so steht es im Koran) und damit gleichzeitig das Grundgesetz der BRD außer Kraft zu setzen!

    Hassan al-Banna (Gründer der Muslimbrüderschaft) sagte: „Es liegt in der Natur des Islams, zu herrschen und nicht beherrscht zu werden, seine Gesetze allen Nationen aufzuzwingen und seine Macht über den gesamten Planeten auszuweiten! Die Integration in eine nicht-muslimische Gesellschaft wird in Koran, Sunna und Hadith ausdrücklich verboten!“

    Meine Frage an die Überwacher: Ist mein Verhältnis zum demokratischen Staat wirklich gestört oder sollen wir alle zum Islam übertreten, damit die Integration der Mehrheitsgesellschaft– wie gewünscht- stattfindet, und auch wir endlich in den Genuss dieser neuen Art von o.g. Freizügigkeit kommen können?

  36. Einfach Quran lesen Aldar…“dann weißt Arsch Verfassungsschutz was wir Denker! Neues Deutschland – Neues Nordzypern!“

    Heil Türkiye

    🙂 🙂 🙂

  37. @#24 Herodotchen
    Ich hoffe, PI hat unsere Klarnamen gut unter Verschluss. Sonst ist es nicht vielleicht der Postbote, wenn es an unserer Haustür klingelt.

    Warum???

  38. Islamkritik soll nicht grundgesetzkonform sein?
    Vermutlich aber sind die Aufrufe beim „AlQuds-Tag“-Aufmarsch orientalischer Fachkräfte in Berlin, wie: „Juden ins Gas!“ ein besonderer Beweis von Gesetzestreue und Toleranz…

    Die braven Diffamierungssoldaten der Gesinnungspolizei wollen Islamkritikern Hetze gegen Muslime nachweisen.
    Islamkritiker sind die ersten, die sich auf die Seite der Muslime stellen und rufen:
    „Free Muslims from Islam!“
    Denn sie sind in dieser kollektiven Gehirnwäsche tatsächlich gefangen.Bei „Fahnenflucht“ droht die Todesstrafe, die jeder Rechtgläubige vollstrecken darf. Ohne Verhandlung, ohne Gericht, aber im Namen Allahs… Soviel über Islam und Grundgesetz, liebe Behörden.

  39. DDR2 nennt Salafisten gerade ultrakonservativ ??!!

    Ich nenne die Salafisten ultraradikal.

    Reporter: Moslembruderschaft – „Die Sorge der Einführung eines Gottestaates in Ägypten scheint unbegründet“!

    Ja klar…

  40. Deutsche Behörden haben offiziell bestätigt, dass sie deutschsprachige Internetseiten beobachten werden, die sich kritisch mit muslimischer Immigration und der Islamisierung Europas auseinandersetzen.

    Na, da müssen wir uns ja kaum Sorgen machen. Kennt Ihr die „Arbeits“zeiten deutscher Behörden?

  41. Das glaube ich unbesehen.
    Da kann die Propagandamaschine auf allen Kanälen noch so heißlaufen, „Islam ist Frieden“ „Islam gehört zu Deutschland“ und ähnlicher Unsinn glaubt anhand der tatsächlichen Faktenlage und immer neuen Nachrichten in allen Ländern kaum noch jemand ernsthaft, der den Sinn zu Realität nicht völlig verloren hat.
    Dennoch muß offensichtlich alles getan werden, um das politische Märchen aus 1001 Nacht bis zum bitteren Ende der Islamisierung unseres Landes weiterzuführen.
    Toleranz gegenüber Intoleranten als Staatsdiktat wider jeder Vernunft, Kritiker des Islams unter General-Verdacht, erinnert an böse Zeiten.

  42. #17 Mike49

    §1) Der Staat hat immer recht.

    §2) Sollte Er einmal nicht recht haben, tritt automatisch §1 in Kraft.

  43. Frage:
    Steht im Grundgesetz (als durch den Verfassungsschutz zu schützendes Ersatzgut, mangels Verfassung) eigentlich, dass wir die Hereinholung von Abermillionen Menschen mit menschenfeindlichen Ideologien, die uns ablehnen, erdulden müssen?

    Steht im Grundgesetz, dass wir Kritik an diesen Zuständen nicht äussern dürfen?

    Ich müsste mal nachschauen, ich hatte ein GG in der Schule geschenkt bekommen.

    Aber vielleicht gilt das ja auch mittlerweile auch gar nicht mehr.

  44. Jesus:
    -Erfüllte alle über 300 Prophezeiungen über sein Kommen
    -War vermutlich niemals verheiratet
    -Führte ein Leben ohne Sünde, vergab die Sünden anderer.
    -Er führte keine Kriege und sagte, sein Königreich sei nicht von dieser Welt, weshalb seine Anhänger nicht zu den Waffen greifen
    sollten
    -Ordnete keine einzige Hinrichtung an, sondern starb selbst für die Schuldigen
    -Er starb im Alter von vermutlich 33 Jahren den Tod am Kreuz, ohne irgendein Verbrechen begangen zu haben

    (Lukas 18:35)
    Jesus heilte verkrümmte Hände
    (Matthäus 12:10)
    Jesus vergab seinen Feinden
    (Lukas 23:43)
    Jesus versprach den Gefangenen Freiheit
    (Johannes 8:1)

    Muhammad/Mohammed/der Gesandte Gottes u. alle anderen seiner 99 Namen

    -Keine konkreten Prophezeiungen kündigten sein Kommen an
    -Hatte mindestens 15 Ehefrauen, eine davon war zum Zeitpunkt der Eheschließung neun Jahre alt
    -Bat oft um die Vergebung seiner Sünden
    -Er war ein Krieger, führte bzw. kämpfte in 66 Schlachten (von denen er 27 als Kriegsherr anführte) um seine Botschaft zu verbreiten
    -Verhängte zahllose Todesurteile um seine Botschaft zu verbreiten
    -Starb im Alter von 62 Jahren in Medina an den Folgen einer Lungenentzündung

    Muhammad nahm Sehenden das Augenlicht
    (Sahih Bukhari vol. 8, p. 520)
    Muhammad schnitt anderen die Hände ab
    (Sahih Bukhari vol.8, p. 520)
    Muhammad lies seine Feinde ermorden
    (Sahih Bukhari vol. 5, pp. 248)
    Muhammed nahm die Freien in Gefangenschaft
    und versklavte sie (Sahih Bukhari vol. 5, pp. 248)

  45. Schonmal erwähnt,aber:

    Ich habe mir nochmal das Buch „1984“ reingezogen..Gedankenpolizei in Deutschland sage ich nur!!!
    Wir sind übrigens aktuell mit Eurasien im Krieg und das war schon immer so,nie mit Ozeanien..oder doch umgekehrt ? EGal,der große Bruder sagt immer das richtige.

  46. Soll es doch islamische Länder geben.
    Aber sie mögen ihre Länder voranbringen.
    Sie brauchen ihre Sozialfälle nicht nach Deutschland schicken.

    Ich möchte denen eigentlich nicht vorschreiben, wie sie zu leben haben, aber sie müssen doch deshalb nicht unser Territorium erobern.

  47. #47 Islamischer Mehrtuerer
    Die Sauerei, wenn erst einmal das Unterste nach oben gegraben wird. Oh je, das Aufräumen danach!

  48. Dass Deutsche Behörden offiziell bestätigen, dass sie deutschsprachige Internetseiten beobachten werden, die sich kritisch mit der Islamisierung Europas auseinandersetzen muss als Witz hoch drei gewertet werden.
    Da sollen die Mahner vor der gefährlichsten Gewaltideologie, dem Islam kriminalisiert werden während die Hetzer und zum Mord aufrufenden Islam- Prediger problemlos ihren Sondermüll absondern können. Nur gegen solche Sachen wie zum Beispiel diese im nachfolgenden Link zur offenen Feindseligkeit aufrufende Predigt wird bei PI geschrieben und das mit Recht. Keiner braucht sich von den Islamisten ohne Gegenmaßnahmen mit dem Tot bedrohen zu lassen. Eine ganz einfache Gleichung ist: Ohne Islam keine Islamisten, ohne Islamisten kein islamischer Terror.

    Achtung! Brechreizgefahr!
    http://www.freiheitlich.me/?p=6591

  49. #56 lorbas

    ja, um diese Typen vom Nachhaltigkeitsrat sollte sich der Verfassungsschutz mal kümmern! 🙂 Ich habs PI geschickt, vielleicht machen sie einen Artikel draus. Wäre zu wünschen, dass das Treiben dieser Typen einen breiteren Öffentlichkeit bekannt wird.

  50. Was Jesus – Mohammed lehrte

    Jesus zu Feinden:
    Ihr aber sollt eure Feinde lieben und den
    Menschen Gutes tun. Ihr sollt ihnen helfen, ohne einen Dank oder eine Gegenleistung zu
    erwarten. Gott wird euch reich belohnen, weil
    ihr wie seine Kinder handelt. Denn auch er ist
    gütig zu Undankbaren und Bösen.
    (Die Bibel, Lukas 6:35-37)
    Jesus sagte: „Ihr habt gehört, dass gesagt ist:
    ‚Liebt eure Freunde und haßt eure Feinde!‘ Ich
    aber sage Euch: Liebt eure Feinde und betet für alle, die euch hassen und verfolgen! Auf diese Weise handelt ihr nämlich als Kinder eures Vaters im Himmel. Denn er läßt seine Sonne für die Bösen wie für die Guten scheinen, und er läßt es regnen für Fromme und Gottlose. Wollt ihr etwa noch dafür belohnt werden, wenn ihr die liebt, die euch auch lieben? Das tun sogar die, die Gott verachten! Wenn ihr nur euren Freunden liebevoll begegnet, ist das etwas
    Besonderes? Das tun auch die, die von Gott
    nichts wissen. Ihr aber sollt so vollkommen sein wie euer Vater im Himmel.“
    (Die Bibel, Matthäus 5:43-48)

    Mohammed zu Feinden:
    Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht meine und eure
    Feinde zu Freunden, indem ihr ihnen Zunei-
    gung zu erkennen gebt, wo sie doch nicht
    an das glauben, was von der Wahrheit (der
    Offenbarung) zu euch gekommen ist, und den
    Gesandten und euch (nur darum aus Mekka)
    vertrieben haben, dass ihr an Allah, euren Herrn, glaubt! (Nehmt sie nicht zu Freunden) wenn ihr in der Absicht, um meinetwillen Krieg zu führen, und im Streben nach meinem Wohlgefallen ausgezogen seid! Wie könnt ihr ihnen heimlich Zuneigung zu verstehen geben, wo ich doch weiß, was ihr geheimhaltet, und was ihr bekannt gebt? Wenn einer von euch das tut, ist er vom rechten Weg abgeirrt. (Qu’ran, 60:1)
    Und wenn ihr im Land unterwegs seid,
    ist es für euch keine Sünde, das Gebet abzukürzen, falls ihr fürchtet, dass diejenigen, die ungläubig sind, euch zu schaffen machen. Die Ungläubigen sind euch ein ausgemachter Feind. (Qu’ran, 4:101)

    Jesus zu Gewalt:
    Während er sprach, brachten die Gesetzeslehrer
    und Pharisäer eine Frau herein, die sie beim
    Ehebruch ertappt hatten. Sie stellten sie in die Mitte. „Meister“, sagten sie zu Jesus, „diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ertappt worden. Nach dem Gesetz Moses muss sie gesteinigt werden. Was sagst du dazu?“ Damit wollten sie ihn zu einer Aussage verleiten, die sie gegen ihn verwenden konnten. Doch Jesus bückte sich und schrieb mit dem Finger in den Staub. Aber sie ließen nicht locker und verlangten eine Antwort. Schließlich richtete er sich auf und sagte: „Wer von euch ohne Sünde ist, der soll den ersten Stein auf sie werfen!“
    Damit bückte er sich wieder und schrieb weiter
    in den Staub. Als die Ankläger das hörten,
    machten sie sich einer nach dem anderen davon,
    die Ältesten zuerst. Schließlich war Jesus allein mit der Frau, die noch immer an der gleichen Stelle in der Mitte stand. Da richtete Jesus sich wieder auf und sagte zu ihr: „Wo sind sie? Hat dich keiner von ihnen verurteilt?“ „Niemand, Herr“, antwortete sie. „Dann verurteile ich dich (Übersetzung des Hadith von Sahih Muslim aus dem Englischen)
    auch nicht“, erklärte Jesus. „Geh und sündige
    nicht mehr.“ (Die Bibel, Johannes 8:3-11)

    Mohammed zu Gewalt:
    Kämpft gegen die Ungläubigen, bis es keine
    Verfolgung mehr gibt und der Glaube an Gott
    allein vorherrscht! Wenn sie den Kampf
    aufgeben, wird Gott sie entsprechend richten,
    sieht Er doch alles. (Qu’ran, 8:38)
    Es kam zu ihm (dem Heiligen Propheten) eine
    Frau aus Gamid und sagte: „Oh Allahs
    Gesandter, ich habe Ehebruch begangen, also
    läutere mich.“ Er wies sie jedoch zurück. Am
    darauffolgenden Tag sagte sie: „Allahs
    Gesandter, warum weist Du mich zurück? Bei
    Allah, ich wurde schwanger!“ Er sagte: „Dann
    geh fort bis zur Geburt.“ Einige Monate später
    kehrte sie zurück: „Hier ist das Kind, das ich
    geboren habe.“ Er entgegnete: „Geh fort und
    säuge ihn bis er essen kann.“ Als sie mit ihrem Kind zu ihm zurückkehrte, entriss er ihr das Kind, gab es einem der Muslime und verkündete die Bestrafung. Sie wurde bis zur Brust in einen Grube gestellt, dann befahl er den Muslimen sie zu Tode zu steinige
    (Übersetzung des Hadith von Sahih Muslim aus
    dem Englischen)

    Jesus zum Töten und Foltern:
    Aber ich warne euch: Wenn ihr nicht mehr
    aufweisen könnt als die Pharisäer und
    Schriftgelehrten, kommt ihr nicht in Gottes
    Reich. Ihr habt gehört, daß es im Gesetz des
    Mose heißt: ‚Du sollst nicht töten! Wer aber
    einen Mord begeht, muß vor ein Gericht.‘ Doch
    ich sage euch: Schon wer auf seinen Bruder
    zornig ist, den erwartet das Gericht. (Die Bibel, Matthäus 5:20)

    Mohammed zum Töten und Gewalt:
    Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und
    vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist
    schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch
    kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen. (Qu’ran, 2:191)
    Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen
    sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf (wa-q`uduu lahum kulla marsadin)!
    Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet (salaat) verrichten und die Almosensteuer (zakaat) geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben. (Qu’ran, 9:5)
    Der Lohn derer, die gegen Allah und seinen
    Gesandten Krieg führen, soll darin bestehen, dass sie umgebracht oder gekreuzigt werden, oder dass ihnen wechselweise (rechts und links) Hand und Fuß abgehauen wird, oder dass sie des Landes verwiesen werden. Das kommt ihnen als Schande im Diesseits zu. Und im Jenseits haben sie eine gewaltige Strafe zu erwarten. (Qu’ran, 5:33)

  51. Der Blogger ELDER OF ZIYON hat die aktuellen Richtlinien der Islamic Educational, Scientific and Cultural Organization (Islamische Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur)analysiert – heute erschien die deutsche Übersetzung:

    ISESCO leugnet die Existenz der jüdischen Tempel – veröffentlicht `Medienplan´ zum Sieg über Israel

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=7598

  52. Irrtum, Mohamed heiratete seine Kindfrau mit 6,
    hatte mit ihr mit 9 Geschlechtsverkehr und hatte Dutzende Frauen als sein EIgen.
    Damit gründete er diese Pädofilenreligion, welche auch den tierischen Geschlechtsmissbrauch gutheißen und betreiben.
    Da diese schriftlichen Anweisungen im Widerspruch zu unserer Gestzesmaterie stehen ist die Anerkennung dieses Vereines als Hochverrat zu erachtren und von den verantworlichen Staatsfunktionären als solche
    Tatsache zu ahnden. Wer das missachtet macht sich des Amtsmissbrauches schuldig!

  53. Dies ist nur ein Instrument, um die Aufklärung 2.0 zu verhindern, die dringend gebraucht wird, und die sich hier und jetzt entscheidet.

    Die Inquisition der Machtkirche konnte die Aufklärung nicht aufhalten.

    Die Inquisition der Islamisten wird auch die Aufklärung 2.0 nicht aufhalten können.

  54. Thilo Sarrazin:

    Das ist die Wut der Pharisäer. Ich spreche etwas aus, was viele denken, sich aber zu sagen nicht trauen. Der Pharisäer ist ein Mensch, der schon etwas weiß, aber in festen Strukturen denkt und sie nicht gefährden will. Er will keine Fragen stellen, weil sie zu ungewollten Folgerungen führen könnten. Damit er weiter sein Leben als Pharisäer führen kann.

  55. Wollte auf SPON meine nachstehende Lesermeinung
    abgeben. Forums-Thema war
    leider leider schon geschlossen.
    Deshalb jetzt hier:

    5889 Tote durch Mord und Totschlag in 2006

    Gemäß Kriminalstatistik betrug der Ausländeranteil (kein deutscher Pass) an den
    Tatverdächtigen 24,7 %.
    Von den 2,5 Mio. Türken in Deutschland sind 1,6 Mio. Ausländer (nur türkischer Pass). Unter den 7 Mio. Ausländern insgesamt sind Türken mit 22 % vertreten.
    5889 Tote x 24,7 % = 1454 Menschen, die in 2006 durch Ausländer ermordet und
    totgeschlagen wurden. Die Türken hochgerechnet mit 22% haben daran einen Anteil
    von 319 Getöteten.
    Über den fraglichen Zeitraum von 2000 bis 2006 mit 7 Jahren kann mit ca. 1900 durch Türken getötete Menschen in Deutschland gerechnet werden.

    Welche Gefühle, Meinungen und Vorstellungen haben sie zu diesen Zahlen ?

  56. #59 BePe (13. Jan 2012 19:34)

    #56 lorbas

    ja, um diese Typen vom Nachhaltigkeitsrat sollte sich der Verfassungsschutz mal kümmern! 🙂 Ich habs PI geschickt, vielleicht machen sie einen Artikel draus. Wäre zu wünschen, dass das Treiben dieser Typen einen breiteren Öffentlichkeit bekannt wird.

    Hatte das auch schon an PI geschickt.

    Das IM Erika ist da auch mit dabei.

  57. Ich habe soeben meinen paperback gebundenen neuen „Sarrazin“ erhalten und umgehend das Vorwort gelesen. Ich ziehe den Hut vor diesem Mann, wie er es schafft, bei aller unsachlicher Kritik an ihm seine Kritiker analytisch auseinanderzunhemen. Und das schafft er mit messerscharfer Logik und in einem unaufgeregten, ruhigen Ton. Sie können ihm alle nicht das Wasser reichen. „Hoch Sarrazin, er lebe hoch!“
    Und genau was ihr hier alle beschreibt in diesem Thread, ganz genau das entlarvt er. Allein schon die knapp 40 Seiten Vorwort haben das Geld gelohnt. Lest es!
    Und zu den Bemühungen des Verfassungschutzes: nicht einem können die was, solange er sich an das GG hält. Und das verbietet ihm die Kritik an einer Religion eben gerade nicht (und auch nicht mit dem Hinweis darauf, dass Kritik die Freiheit der Religionsausübung einschränken würde)Das ist alles Drohgebärde. Warum immer wieder Falsches über Islamkritiker gesagt wird, Fakten ausgeblendet werden, dafür Drohkulissen aufgebaut werden, warum hier Politik, Medien und Staatsgewalt unisono intellektuell versagen: ihr ahnt es schon…lest Sarrazin!

  58. #54 quarksilber (13. Jan 2012 19:22)

    „Aber vielleicht gilt das ja auch mittlerweile auch gar nicht mehr.“

    Doch, doch, theoretisch gilt das Grundgesetz noch.

  59. Kopf hoch – Leute!

    Erst vor 22 Jahren haben wir Deutsche eine sozialistische Diktatur friedlich abgeschüttelt!

    Wir haben das Zeug dazu, der Einigkeit, dem Recht und der Freiheit zur Geltung zu verhelfen!

    Wir lassen uns von den Islamisten nicht den Mund verbieten! Das wäre ja noch schöner!

  60. Er sagte, dass Kritik an Muslimen und am Islam „Angriffe auf die in Artikel 4 des Grundgesetzes geschützte Glaubensfreiheit“ darstellen.

    Und die gleichen Leute hätten sicher kein Problem, das Christentum anzugreifen und es als Meinungsfreiheit zu verkaufen. Widerlich! Und das sage ich als einer, der mit dem Christentum wenig am Hut hat!

  61. #55 Guitarman…………
    – Keine konkreten Prophezeiungen kündigten Muhammad Kommen an.-
    Das kann ergänzt Werden:
    Jesus warnte in mehreren Stellen der Bibel vor falschen Propheten. Da der so genannte Prophet Mohamed 600 Jahre nach ihm das von dir beschriebene, unheilvolle Lebenswerk in den Wüsten Arabiens vollbrachte, wird er wohl diesen vorhergesehen und als solchen benannt haben. Er wusste schon damals dass mindestens ein falscher Prophet kommen wird um die Menschen zu verführen. Bei 1,2 Milliarden scheint das gelungen zu sein

    Wenn Gott Gott ist kann Allah nur der Teufel sein……

  62. Wenn hier rational gepostet wird, man es unterlässt bei Anlässen wie bei der Ermordung eines iranischen Wissenschaftlers in Beifallstürme auszubrechen, kann es niemals zu Beanstandungen kommen.
    Erst wenn zu Gewalt aufgerufen oder diese verherrlicht wird, wenn Menschen diskriminiert werden ist das ein Verstoß gegen das Grundgesetz.
    Kritik am Islam darf nicht an Personen festgemacht sein.
    Wir bezeichnen uns als christliche/jüdische Gesellschaft. Was jedoch Juristen aus den klaren 10 Geboten gemacht haben ist nicht nachzuvollziehen.
    Im Gegensatz zu den Moslem ist doch den meisten von uns christliches Denken und christliche Gebote vollkommen egal.
    Man sieht die Splitter im Auge der anderen usw.usw.
    Bevor man sich über den Dreck im Hause des Nachbarn erregt sollte das eigene Haus sauber sein.
    Kritik am Islam?
    Wo es angebracht ist, natürlich. Kritik an Mosleme? Diese leben nach ihrem Glauben, was gibt es da zu kritisieren? Würden wir das auch tun gäbe es die aktuellen Probleme nicht.

  63. Hier wird nicht das Grundgesetz verteidigt, nichts anderes soll ja der Verfassungsschutz tun, hier wird das Grundgesetz von den Wächtern des Grundgestzes selber angegriffen, indem die Meinungsfreiheit direkt angegriffen wird.
    Diese linken Hochverräter und Deutschlandzerstörer greifen damit direkt die Grundlagen unserer Demokratie an.
    Ich werde mich um diese neue Taktik der Linken einen Dreck scheren und trotzdem meine Grundrechte wahrnehmen.
    Der faschistische Islam und die Islamisierung Deutschlands müssen geradezu kritisiert werden.
    Was im übrigen gefährlich genug ist.

  64. Aber Her Murck: Wenn sie Hass, Gewalt, Intoleranz gegenüber Andersdenkende, Andersgläubige verfolgen- dann brauchen sie nicht lange suchen!
    Im Koran werden sie von Sure 2 an – mehr als fündig.
    Und was ist mit Sure 25/44, wo man Deutsche, also „Ungläubige“ als „Vieh“ bezeichnet, weil sie nicht an Allah glauben.
    Was macht denn der Verfassungsdienst eigentlich? Liest dort niemand das Hass&Gewaltbuch „Koran“. Lauscht keiner, des Türkischen oder Arabischen mächtig – den Hasspredigten Freitags in den Moscheen?
    Kontrolliert keiner die über 30 Hassender aus den arab. Ländern?

    Sind die Deutschen jetzt schutzlos, und man schützt jetzt die Feinde der Demokratie, der Freiheit?
    Warum erhielt eine solch eindeutige Hassreligion, wie der Islam/Koran hier Religionsfreiheit. Warum unterstützt man die Unterdrückung der muslim. Frauen. Geht nicht gegen Zwangsheiraten, Gewalt in der türk./muslim. Familie vor?
    Allein in Sure 2 wird 22 Mal zu schweren Strafen gegen die „Ungläubigen“ aufgerufen! Also gegen die deutschen Bürger!
    Ist schon Karneval? Die feindliche Religion Islam schützt man, und die wehrlosen -steuerzahlenden deutschen, „ungläubigen“ Bürger werden vom eigen Verfassungsschutz observiert.
    Na, dann haben wir ja bald den arab. Frühling auch hier! Und was dann Herr Murck?
    Da hilft dann nur mehr konvertieren!
    Ach ja, haben sie sich schon gegen brennende Kirchen in islam. Länder, und getötete Christen dort aufgeregt? Ich denke nicht.
    Sollten sie aber, bevor sie die Deutschen sinnlos beschuldigen.
    Muslime haben 57 – durch den Islam devastierte Staaten. Kein Land der Welt profitiert von einwandernden Muslimen. Au contraire! Oder kennen sie es anders?
    Dann ist die Welt eine Scheibe!

  65. Ja, der Herr Murck. Der hat es schon im Namen. Der redet nur Murks. Ich frage mich, wie man mit solch demokratiefeindlichen Ansätzen Direktor des Verfassungsschutzes in Hamburg werden kann. Dass PI aber nun „beobachtet“ wird, scheint mir von noch weiter oben zu kommen. Sieht jedenfalls aus, als ob man der Seite richtig zusetzen will. Vielleicht möchte man was finden.

    Dieser Artikel beschreibt es gut und ausführlich und zeigt, wo die wahren Hetzer sitzen. Der Auftrag von PI ist ja nun ganz klar ein aufklärerischer und ich kann nirgendwo etwas entdecken, dass mit der Verfassung nicht übereinginge. Die Frage ist dann auch, ob der Verfassungsschutz nicht ein Instrument bestimmter Kreise ist.

    Die ganze Beobachterei und die haltlosen Anschuldigungen, die ja teilweise schon regelrechter Rufmord sind, erinnern sehr an die Stasi-Zeit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Verfassungsschutzmitarbeiter sich in dieser Tradition sehen möchte.

  66. #74 Theo
    Wieso wir? Das ist einzig und allein die Leistung und der Mut der Ostdeutschen Bevölkerung gewesen! Die Westdeutschen in Berlin sind erst auf die Mauer geklettert, als
    die ersten Schlagbäume oben waren.

    Wo waren denn die „zahlreichen Demonstrationen in der Westdeutschen Republik“ als die ersten Meldungen u. Bilder der Demos in Leipzig und Dresden gezeigt wurden? Keiner im Westen war auf der Strasse.

    Wenn du also davon sprichst, dass WIR das erreichten, schmückst du die Westdeutsche Bevölkerung mit fremden Federn.
    Aber zweifelsfrei werden WIR GEMEINSAM das Ziel erreichen der Einigkeit, dem Recht und der Freiheit zur Geltung zu verhelfen.

  67. – online-Komentare schreiben

    – Protest-mails schreiben (z.B. gegen die
    moderne Bücherverbrennung, siehe
    Beitrag „Sarrazin“ oben)

    – Politiker anschreiben (ihr werdet staunen,
    dass viele tatsächlich antworten)

    Konfrontiert sie mit Fakten,
    konfrontiert sie mit Argumenten.
    Zwingt sie zum Nachdenken und
    zum Äußern einer inhaltlichen Position.

    Die Kommunikation der Gesinnung („Ich bin gut, du bist gut, Rechts ist böse, wir sind aber dagegen, wir sind gut“, und immer so weiter) muss abgelöst werden durch eine der Vernunft, die das Fortbestehen unserer nationalen Identität, unserer Kultur und unserer Freiheit zum Ziele hat.

    Setzt euch ein für unser Grundgesetz!

    Kämpft für die Freiheit!

  68. Wie ich feststelle werden meine Beiträge gerne „moderiert“oder gleich gelöscht!
    Ich rufe weder zu Gewalt auf, noch verletze ich die Grundgesetze.
    Ich bin Demokrat und lasse als solcher den Menschen ihre Meinugsfreiheit.
    Erst wenn diese eingeschränkt wird werde ich sauer.
    Wenn sich Leute Demokraten nennen und andere Parteien verbieten wollen so sehe ich das als einen Verstoß gegen unser Aller Freiheit und gegen das Grundgesetz.
    Eine Jubelorgie weil ein Mensch ermordet wurde?
    Sorry, das ist nicht mein Niveau!!
    Wenn das aber hier Grundbedingung ist, dann löscht doch einfach mein Acount!

  69. Kann mir jemand auch nur einen einzigen dieser „Kritiker“ nennen, der die islamischen Schriften (Koran & Hadithen) *wirklich* schon einmal gelesen hat?

    Wäre das nicht eine gute Strategie in eigener Sache?

    „Lest mehr Koran!“

  70. @ #85 Guitarman (13. Jan 2012 20:01)
    #74 Theo

    Wieso wir?

    Naja, weil wir (Wessis) bis heute einen verdammt hohen Preis für Eure „Freiheit“ zahlen!

  71. #87 Watchdog39
    Jubel über Mord ist auch nicht mein Niveau. Darum bin ich bestürzt darüber, dass Moslems Straßenfeste feiern, wenn die „Ungläubigen“ ein Unglück getroffen hat. (9/11 oder Wirbelsturm Kathrina z. B.), auch das entschuldige ich nicht mit blumenreichen Sprüchen „sie leben doch nur ihren Glauben“, wenn sie unter Allahu Akbarrufen den „Ungläubigen“ den Kopf abschneiden (Bischof von Istambul). . Aber vielleicht ist dein Blickfeld etwas verengt, wenn du das nicht wenigstens zur Kenntnis nimmst.

  72. Auszug aus „Dr. Martin Luther – Christlicher Wegweiser für jeden Tag“, 10. Oktober

    „Wer im Predigtamte ist, der gedenke daran; der Teufel und die Welt werdens nicht lassen, sie werden dich anfechten. Sagst du die Wahrheit, so will die Welt toll und töricht werden, fängt an, dich zu verfluchen, zu verdammen und zu verfolgen, da musst du leiden Hohn und Spott. Kann die Welt das Schwert über dir zucken, so wird sie es auch nicht unterlassen, und der Teufel als Meister hilft dazu, treibt solche giftige feurige Pfeile ins Herz, dass es zerschmelzen möchte.

    Wenn du nun solche Anfechtung fühlst, die Welt verflucht und verfolgt dich, spottet und lacht dein noch dazu, und der Teufel plagt dich; was sollst du denn tun? Sollst du ungeduldig werden, das Predigtamt fahren lassen, davon laufen und fluchen?

    Nein, sondern Geduld haben, auswarten, einen Mut fassen und sagen: Wohlan, mein Herr Christus hats zuvor gesagt, ihr werdet weinen und heulen, aber auch dazu gesetzt, über ein Kleines, so soll eure Traurigkeit in Freude verkehrt werden. Hat er mir nun nicht gelogen an dem Kleinen, dass ich ihn jetzt nicht sehe, sondern weinen und heulen muss, so wird er mir auch nicht lügen an dem andern Kleinen, dass ich ihn wieder sehen und mein Herz sich freuen soll.“

    Luthers Lösungsvorschlag mag ja nicht für alle hier ein Ausweg sein, aber der Umstand, dass das aktuelle Vorgehen gegen Wahrheitsverkünder keine Erscheinung der Neuzeit, sondern der seit Jahrhunderten auf dieser Welt tobende „ganz normale Wahnsinn“ ist, tröstet dann vielleicht doch ein Stück weit.

  73. Naja, nicht jeder, der Islamkritik übt, wird gleich verfolgt. Sonst müsste ja fast die gesamte CSU vom BVS beobachtet werden. Zum erweiterten Kreis der Islamkritiker zähle ich auch Leute wie Wolfgang Bosbach und Kristina Schröder, Arnulf Bahring oder Thilo Sarrazin.

    Entscheidend wird die Frage sein, ob man lediglich aufklärt oder ob man tatsächlich Hass schürt. Aufklären kann man anhand diverser Quellen, und zwar ohne zu beleidigen oder Hass zu schüren. Wenn jemand z.B. die korrekten Fakten über Kriminalitätsraten, Straftaten usw. nennt, kann es ihm niemand in Deutschland verbieten. Auch genaue Koranzitate könnten hilfreich sein; wenn ein islamischer Verabnd den Koran öffentlich im Netz zitieren darf, dürfen das dessen Kritiker ebenfalls.

    Ich glaube, der Verfassungsschutz versucht verzweifelt, seinen schlechten Ruf nach der Gescheiterten Überwachung der Nazi-Terroristen wettzumachen, indem er jetzt islamkritiker verstärkt unter die Lupe nimmt. Wer in dieser Situation aggressiv wird oder seine Beiträge verschärft, tut nichts anderes, als dieser Gruppe selbst Beweismaterial zum Fraße vorzuwerfen. Wer stattdessen ruhig und besonnen reagiert und sich an Recht, Gesetz und sprachliche Sitte hält, der hat auch nichts zu befürchten. Denn unser Ansinnen, Demokratie und Rechtsstaat gegen links, rechts und Islamismus zu verteidigen, ist schließlich exakt auch die Aufgabe der Behörden und das zumindest offizielle Ansinnen der Innenministerien.

  74. Sprengung des Vortrags von Lars Vilks

    oder

    Besser den Mob beobachten als seine Kritiker

    http://www.liveleak.com/view?i=05e_1273854335

    8.53: Abbruch der Veranstaltung – Jubel unter den Mohammedanern

    9.07: Mann mit Gebetsmütze hält beide Daumen hoch (=gut gelaufen)

    9.13: Schwedisches Mädchen: ‚Das ist keine Redefreiheit, versteht ihr das nicht?‘
    Folge: Empörung, Bedrängen des Mädchens

    Wer bedroht denn hier die Freiheit?
    Wer bereitet Faschismus vor?
    Wer gehört überwacht?

    Für die Freiheit!

  75. Guter Artikel. Ist auch auf Europe News erschienen. Interessant sind die Umfrage- und Studienergebnisse.
    Dieser Artikel sollte als Referenz in die PI Seitenleiste aufgenommen werden, finde ich.

  76. Ich habe keinen Kommentar gelesen, verzeiht mir.

    Gegen das Grundgesetz verstoßen kann nur der Staat, somit allein die von keinem halbwegs geradeausdenkenden Deutschen gewollte und gewählte „Regierung“. Es scheint aber gelungen zu sein, das GG als Ersatzreligion zu installieren.

  77. Vor ca. 30 Jahren fielen mir, weibl., in unserer Provinzstadt, ca. 95000 Einw., zum ersten mal vermehrt muselmanische Kopftuchfrauen auf.
    Ich bekam sofort ein mulmiges Gefühl, ich spürte eine nahende Gefahr. Ich wußte, irgendwann geht es uns freien Frauen an den Kragen.
    Ich kann nicht verstehen, daß andere europäische Frauen nicht ahnen, daß sie eines Tages unter den islamischen Schleier müssen.

    Islam ist eben kein neckischer Bauchtanz.

    Europäerinnen, verdammt noch mal, wacht endlich auf!

  78. Wer also die menschenverachtenden und antisemitischen Hetzparolen der strenggläubigen muslimischen Migranten kritisiert, wird also an den Pranger gestellt. So beginnt der islamische Faschismus in unserem Land Früchte zu tragen.
    Das ist „1984“ live.

  79. Gebrauchsanweisung für Islam-Versteher
    von Hamed Abdel-Samad

    Wie verpasst man eigentlich einem Islamkritiker einen Maulkorb? Falls Sie gegen Islamkritik allergisch sind und aus beruflichen oder ideologischen Gründen oder vielleicht einfach aus intellektueller Trägheit zur Verteidigung des Islam neigen, werden diese Gebrauchsanweisungen für Sie äußerst hilfreich sein:Zermürbungstaktik ist angesagt: Sie werfen ihm Mangel an Kenntnis des Islam vor, reden über die Heterogenität und Vielschichtigkeit der jüngsten abrahamitischen Religion und fragen ihn, von welchem Islam er denn nun rede. Bald verliert er die Übersicht im Labyrinth der islamischen Rechtsschulen und Strömungen, und die Debatte verläuft im Sande. Der Vorwurf der Islamophobie sollte nicht lange auf sich warten lassen.

    Sie sollten zwar das Wort „Rassismus“ nicht in den Mund nehmen, aber lassen Sie den Islamkritiker spüren, dass das genau das ist, was sie ihm unterstellen. Reden Sie über Stimmungsmache, den Applaus von der falschen Seite und das Wasser auf der Mühle der Fremdenfeindlichkeit. Und bevor er Ihnen widerspricht, erinnern Sie ihn an die schrecklichen Ereignisse vor 70 Jahren in Deutschland. Damals warnten die Antisemiten vor der Judaisierung Europas, genauso wie die Islamophoben heute vor der Islamisierung des Abendlandes warnen. Das Wort „Holocaust“ sollten Sie aber lieber nicht aussprechen.

    Eine Erwähnung des Kalten Kriegs gehört ebenfalls zum Programm. Denn schließlich sei nach der „roten“ und der „gelben“ Gefahr nun das Feindbild Islam an der Reihe, um die Angstlust der Europäer zu stillen und die Konturen der europäischen Identität zu schärfen. Kaum einer wird merken, dass Ihre Argumentation verbohrt ist und dass sie die falschen Vergleiche ziehen, weil sie Ihre Gegner mit ihren eigenen Traumata die ganze Zeit beschäftigen und nie über das reden, worum es geht.

    Diese Taktik funktioniert fast immer, es sei denn, der Islamkritiker ist selber ein Muslim und weiß, wovon er redet. Da haut der Vorwurf des Rassismus und des Mangels an Islamkenntnis natürlich nicht hin. Deshalb muss mit harten Bandagen gekämpft werden. Greifen Sie ihn in seiner Integrität an. Er muss ein pathologischer Selbsthasser sein, der durch seine Kritik am Islam eine Abrechnung mit seiner Kultur anstrebt. Stöbern Sie in seiner Biografie, ein Schandfleck lässt sich immer finden. Und wenn er eine Frau ist, dann ist sie natürlich emotional, sprunghaft und unsachlich.

    Nach dem Minarettverbot der Schweizer und dem vereitelten Attentat auf Kurt Westergaard hatte ich die Hoffnung, dass endlich eine unverkrampfte Streitkultur entstehen würde, wo über die Themen Islam und Migration eine tiefgründige Debatte geführt werden könnte. Meine Hoffnung wurde durch einige Medienbeiträge in der islamischen Welt beflügelt, die diesmal nicht versuchten, die Wutindustrie anzukurbeln, sondern Besinnung und Zurückhaltung anmahnten. Die ägyptische Wochenzeitung „al-Youm al-Sabea“ fragte sogar in einem kritischen Bericht nach den Sünden der Muslime weltweit, die diese ablehnende Haltung gegenüber dem Islam in Europa verursacht hätten. Sogar die Beiträge eines „Häretikers“ wie mir wurden veröffentlicht. Dort hat die Islamkritik scheinbar Früchte getragen und einen Denkprozess unter Muslimen über die eigenen Versäumnisse ausgelöst.

    Und in Europa? Zwar wurden einige äußerst seltene islamkritische Beiträge in den Mainstream-Medien veröffentlicht, doch bald hatte sich meine Befürchtung bestätigt: In Europa wird ein Maulkorb schneller gefertigt als jedes Gegenargument.

    Allein am 14. Januar veröffentlichten die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) und der Berliner „Tagesspiegel“ zwei Beiträge, die von der gleichen Person hätten stammen können. In dem SZ-Beitrag mit dem Titel „Unsere Hassprediger“ vergleicht Thomas Steinfeld Islamkritiker wie Henryk Broder und Necla Kelek mit den von ihnen kritisierten islamischen Fundamentalisten. Der ganze Text scheint – zumindest im Tenor – eine Kopie des Beitrags von Claudius Seidl in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (FAS) vom 10. Januar zu sein. Dort waren die Hassprediger sogar „heilige Krieger“. Besonders Seidls Schlusswort fand ich amüsant. In Anlehnung an ein Zitat von Voltaire schreibt er: „Ich mag Ihr Kopftuch nicht, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sich kleiden dürfen, wie Sie wollen.“ So resümiert er sein verkürztes Verständnis von Freiheit.

    Mit seiner eigenen Logik darf man Seidl eigentlich „Kopftuchmärtyrer“ nennen. Aber sonst würde er sein Leben ganz sicherlich nicht dafür opfern, damit eine muslimische Frau in Deutschland ein selbstbestimmtes Leben jenseits der strengen Moralvorstellung der muslimischen Communities führen kann. Er würde niemals über sie in der FAS einen Artikel schreiben, falls sie vom eigenen Bruder im Namen der Ehre ermordet würde, denn diese „orientalischen Verhältnisse“ sind seines feuilletonistischen Dschihads nicht würdig.

    Im „Tagesspiegel“ vom 14. Januar wundert sich Andreas Pflitsch über die scharfe Islamkritik, die aus den muslimischen Reihen kommt, und nennt diese den „kalten Krieg der Aufgeklärten“. Die Beiträge einiger Islamkritiker wie des in den USA lebenden Islamwissenschaftlers Ibn Warraq, der Vorsitzenden des Zentralrats der Ex-Muslime, Mina Ahadi, und des Verfassers dieses Beitrags, sieht Pflitsch als „plumpes Aufwärmen alter Ressentiments“, das mit dem Programm der Aufklärung nicht zu verwechseln sei. Was Herr Pflitsch zwischen den Zeilen sagen wollte, ist meines Erachtens: „Was Kritik und was Aufklärung ist, das bestimmen immer noch wir. Muslime, die sich artikulieren können und das Heft in die Hand nehmen, gibt es nicht und darf es nicht geben, deshalb müssen wir Deutsche dies übernehmen, um Muslime vor sich selbst zu beschützen.“ Nein, danke, Herr Pflitsch, ich heile mich selbst!

    Solche Beiträge mögen zwar gut gemeint sein, weil sie aus dem Nobelturm einer Kultur des schlechten Gewissens und nicht aus der Praxis stammen. Sie helfen uns aber weder, zu einer ehrlichen Debatte zu gelangen, noch helfen sie Muslimen, aus der eigenen Lethargie herauszukommen. Im Gegenteil, diese Vorwürfe bestätigen die hartnäckigen Verschwörungstheorien und zementieren die Opferhaltung vieler Muslime.

    Man mag manche Islamkritik für überzogen oder provokativ halten. Ich persönlich bin nicht mit allem einverstanden, was Frau Kelek und Herr Broder sagen. Doch deren Islamkritik halte ich nicht für das Hauptproblem des Islam, sondern für einen Spiegel dieses Problems. Der Islam hat ein Problem mit sich selbst, mit seinen Ansprüchen und Weltbildern. Und ihm läuft die Zeit davon. Relativismus und Wundenlecken sind da die falschen Rezepte.

  80. @ #94 antilinker (13. Jan 2012 20:25)

    Der Grund ist wohl eher, dass Murck der Hamburger SPD angehört.

    Und?

    Die neue SPD-Vizechefin ist Frau Özoguz – ihre Brüder betreiben den Muslim-Markt.

    PI soll wohl keine Berichte mehr über Frau
    Özoguz‘ bucklige Verwandtschaft einstellen.

  81. #50 DeutscheVita (13. Jan 2012 19:18)
    Deutsche Behörden haben offiziell bestätigt, dass sie deutschsprachige Internetseiten beobachten werden, die sich kritisch mit muslimischer Immigration und der Islamisierung Europas auseinandersetzen.

    Na, da müssen wir uns ja kaum Sorgen machen. Kennt Ihr die „Arbeits“zeiten deutscher Behörden?

    @ Danke der war gut, habe eben mal herzlich abgelacht! 😆

  82. Im Fall „Mohammed Atta“ (9/11) hat Murck(x) total versagt. Warum ist so eine „Nullnummer“ heute noch im Amt?

    Seine Aussage damals – Man habe die Szene gut im Blick!

  83. Bis vor kurzem war bauchfreie Mode chic.
    Ich fand es lediglich stillos außerhalb der Bauchtanzkurse, die ich auch belegte.

    Seit zwei Jahren frage ich mich, ob es lediglich der übliche Modewechsel ist oder warum z.B. C & A vermehrt massenweise Longpullover, Tuniken mit Orientmustern und andere extra lange Shirts und Blusen für Damen verkauft, zu tragen über Hosen.

    Frauen seid wachsam!

  84. Durch solche Artikel fühlt man sich echt verschaukelt: ein Leben lang ehrlich, fleißig, Kinder in die Welt gesetzt, großgezogen zu ehrlichen, fleißigen Menschen. Nie mit dem Gesetz in Konflikt gekommen, ehrenamtlich engagiert, ist man ein tadelloser Staatsbürger – würde ich sagen.

    Aber weil man es wagt, den Koran zu lesen und eins und eins zusammenzuzählen mit dem Befund aus den vom Islam „devastierten Staaten“ (danke, Jane Austin für den trefflichen Ausdruck) und sich auf Blogs wie PI oder Kopten ohne Grenzen in Kommentaren über die Missstände in diesem unserem Lande beschwert und die Schuldigen beim Namen nennt, ist man Verfassungsfeind?

    Ich würd zu gern wissen, was in solchen Köpfen wie dem von Murck vor sich geht!

    Durch die Masseneinwanderung uns und unserer Kultur feindlich gesonnener Menschen, sind wir in Gefahr alles zu verlieren, was hier noch gut und schön ist, was an positiven materiellen und ideellen Gütern geschaffen wurde. Der Islam hat so viele hohe Kulturen zerstört. Wenn wir ihm nicht wehren, wird er auch unsere Kultur zerstören.

  85. Merkwürdig, all das Böse gegen das wir ständig wettern: die Unterdrückung ausländischer Frauen, Hass auf unseren Straßen, Totschlag, Mord aus niederen Beweggründen an Deutschen nur weil sie Deutsche sind, Vergewaltigungen, Rechtsbeugung. Die Verhöhnung unserer Kinder in Schulen und Kindergärten wenn sie keine Mohammedaner sind, das Schächten von Tieren in unserem Land, die Verbreitung hassfördernder Schriften und Predigten einer gewaltbereiten Ideologie … all das will der Verfassungsschutz der Bundesrepublik Deutschland im Namen unserer Regierung vor uns Kritikern beschützen. Wäre es nicht so irrwitzig, müsste man lachen.

  86. Es wird höchste Zeit uns zusammen zu schließen
    um in den Reichstag zu kommen.
    Ich denke das wir eine noch höhere Information der Bevölkerung anstreben sollen.
    Hier bei PI entsteht viel Gutes aber es erreicht nicht die Wähler.
    Nur so kann ich mir erklären das noch ein großteil der Bevölkerung an einen friedlichen
    Islanm glaubt.

  87. @#2 mohammeds ghostwriter:
    Vielleicht sollten wir uns an den Gedanken gewöhnen das wir unsere Freiheit schon selbst verteidigen müssen. Seit 50 Jahren verlassen wir uns auf Amerika und zum Dank wird es kritisiert und zurechtgewiesen. An deren Stelle hätte ich schon längst Tschüß gesagt.

  88. Hinweis: Herr Murck aus Hamburg ist Leiter des dortigen Landesamts für Verfassungsschutz; mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz hat er nichts zu tun.

    Als oberster Schlapphut in der Freien und Hansestadt gebietet er vermutlich nicht über mehr als eine Hand voll Halbtagskräfte, die vermutlich alleine mit dem Lesen der Kommentare auf PI zeitlich überfordert sind.

  89. http://www.fr-online.de/die-neue-rechte/muslimfeindliche-szene-gestoertes-verhaeltnis-zum-rechtsstaat,10834438,11385886.html

    Nun wenn man hier liest, kann man nachvollziehen um was es dem Herrn
    Muck geht, nämlich um die rechtlich völlig in Ordnung gehende Aufforderungen zu Gewaltanwendung gegen Muslime !
    Ein Moslem muß nicht unbedingt eine unmittelbare Gefahr darstellen!
    Bitte mal kurz innehalten, noch gibt es keine direkten politischen islamische Angriffen mit Anwendung von Gewalt an deutschen Bürgern!

    Noch greift die Demokratie in Form von solchen Verfassungsschutzaussagen, solange Ruhe ist!

    Nicht der Verfassungsschützer Muck mit soziologischer Veranlagung hat das letzte Wort, sondern unsere Politiker und die wählt ihr alle mit!

  90. Habe so den Eindruck das man in unserem eigenen Land nicht mehr seine Meinung frei äußern kann.
    Woran liegt das?
    Warum beschweren sich viele über die Gutmenschen?
    Warum werden die Gutmenschen wieder gewählt und das mit 2stelligen Ergebnissen?
    ganz einfach,das deutsche Volk will belogen werden und sie beschweren sich anonym über alles und dann wählen sie wie gehabt die gleichen Parteien.
    Vielleicht ist es mal an der Zeit nicht nur so zu reden sondern auch so zu wählen.
    Ihr solltet mal daüber nachdenken.

  91. Meiner Sorgen wegen sehe ich mich schon am Pranger hängen. Aber so ist da nun mal, der Staat akzeptiert den Verlust eines Michels gerne, wenn dafür einige Kulturbereicherer als Bereicheruzng finanziert werden.

  92. Ob uns Wulff an den Islam verkauft hat, um von islamischen Stellen einen völlig zinslosen Kredit zu erhalten?
    Der Mann weiß nichts, aber auch gar nichts über den Islam. Das Schreckensszenario für Deutschland wäre nur, wenn er ausgerechnet rausbekommen hätte, das Zinserhebung im Islam verboten ist. Kredite und Zinsen, das ist die Achillesferse unseres Präsidenten, aber wer könnte es den Islamisten gesteckt haben, auf daß jemand wie Hagen von Tronje seinen Speer ins Ziel warf und dem Präsidenten Kredite angeboten hat. Und der zieht es sich natürlich in die Nase und die Welt wird für ihn zum Paradies. Die Stahlgewitter können ihn da freilich nicht mehr schrecken.
    Wir alle dachten, der Islam wird die Welt mit Waffengewalt übernehmen. Aber es sind seine zinslosen Kredite, die die Gegner durch ihre schwachen Präsidenten in den Abgrund reißen.
    Als er den Bild- Chefredakteur Kai Diekmann beschimpft hat, ist da das Wort „Kuffar“ gefallen? Und hat er tatsächlich von „Krieg“ gesprochen oder doch eher vom Djihad? Hat er am Ende „Allahu Akbar“ auf die Mailbox gebrüllt?

  93. Ich finde es gut, dass der Verfassungsschutz PI beobachtet. Auf diese Weise lernen die Beamten etwas über den Staat in dem sie leben und täglich desinformiert werden. Ihr solltet die Suren oder die Hadhiten des Tages mit ausführlicher Deutung und Beispielen einführen, wie die in der Realität gelebt werden. Die Heuchelei, wie z.B. Boko Haram hätte nichts mit Islam zu tun würden so entlarvt. Jeder Beobachter auf PI ist einer mehr, der etwas über die Realität erfährt. Dafür sollten sich Kommentatoren selbstbeschränken und auf übertriebene Polemik verzichten. Übrigens, wenn Muslime das Recht haben sich von der authochtonen Bevölkerung intolerant abzugrenzen, warum dürfen sich Deutsche dann nicht von denen abgrenzen? Warum müssen Deutsche per se tolerant sein und andere dürfen intolerant sein?

  94. Was hier los ist!
    Jeden Tag die rassistischen Einzelfälle gegen Deutsche. Entweder keine Ermittlungsergebnisse oder Bewährung.

    Massenangriff der Schläger-Antifa am 1. Mai und ständig in Berlin. In Dresden, Rostock, Heiligendamm, Kehl oder wohin sie gerade geschickt werden.
    Hunderte verletzte Polizisten + und Massenschäden in der Umgebung. Keiner will die schwarze Terrormasse kennen.
    Denen ist eine Demo-Anmeldung egal.

    Aber es geht auch anders:
    <b<Razzia gegen mutmaßliche Rechtsextreme
    12.01.2012
    http://www.rbb-online.de/nachrichten/vermischtes/2012_01/razzia_gegen_mutmassliche.html

    In einer groß angelegten Polizeiaktion in vier Bundesländern ist das Landeskriminalamt Sachsen am Donnerstag gegen Rechtsextremisten vorgegangen.

    LKA-Beamte und Polizisten durchsuchten insgesamt 44 Wohnungen in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Grund sind Ermittlungen gegen 41 Neonazis wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Versammlungsgesetz.

    Die Rechtsextremisten sollen im vergangenen September vermummt an einer nicht angemeldeten Demonstration in Stolpen teilgenommen haben.

    Das lässt böses ahnen, gegen fast alle.

  95. ICH BIN DOCH NICHT BLÖD!

    Ich alte Schachtel, fast 60, trage fast immer Mütze oder Schirmmütze, denn ich bin viel draußen, bei jedem Wetter. Trotzdem spüre ich, das islamische Kopftuch ist nicht das gleiche.
    Das islamische Kopftuch ist auch kein religiöses Zeichen, wie etwa ein Kreuzanhänger.
    Das islamische Kopftuch spielt überhaupt keine Rolle bei irgendeinem Heilsgeschehen im Islam, wie etwa das Kreuz im Christentum, wo Jesu Märtyrertum am Kreuz ein zentrales Heilsgeschehen ist.

  96. Bin noch nicht lange bei euch gemeldet. Lesen und kennen tue ich euch seit ca. 1 Jahr.

    Als es dann hieß, dass der Verfassungsschutz euch beobachten will dachte ich : Oha, gut das du dich da nicht angemeldet hast! (Armutszeugnis)

    Diesen Gedanken hatte ich noch nicht ganz zuende gedacht, da dachte ich: Jetzt erst recht!

    Und nach so vielem Denken, muss man Taten folgen lassen.
    Beispielsweise lasse ich mir nicht den Mund verbieten.
    Mundpropaganda ist eminent wichtig.
    Auch lese und verschenke ich Bücher, die sich mit PI-Konformen Themen befassen.
    Meine Geschwister (5) haben sich nie mit dem Islam befasst, als ich meiner Mutter das Buch von Thilo Sarrazin oder Sabatina James daließ, wollten es alle ausleihen.
    Ein kleiner Schritt – aber in die richtige Richtung.
    Genau wie PI – macht weiter so. Zeigt auf was „WIRKLICH“ in der Welt passiert! Und vor allem

    „Lasst euch keinen Maulkorb verpassen“!!!

  97. #115 Wilhelmine (13. Jan 2012 21:02)
    @ #104 Schweinsbraten (13. Jan 2012 20:40)

    Man muss allerdings auch mal sehen, dass die Bauchfrei-70s-Retro-Mode mehr als 10 Jahre lang „in“ war. Früher übrigens ein unfassbar langer Zeitraum…

    Von daher Zeit für einen Wechsel.
    Aber klar, generell wollen sich die Klamottenläden im Zweifel genauso „weltoffen“ gegenüber der neuen Klientel geben wie andere Branchen auch. Wir müssen das also in der Tat beobachten.

    BTW Wilhelmine: mein anderer Kommentar ist gerade in „Moderation“ – du wirst lachen, wenn er durch ist.

  98. @ 118 Kohlenmunkpeter (13. Jan 2012 21:04)

    Der Mann weiß nichts, aber auch gar nichts über den Islam.

    Blödsinn, einer wie „Wulff“ verkauft für einen Vorteil seine eigene Mutter!

    Außerdem!

    Die Reden sind ja sicher nicht allein auf seinem Mist gewachsen, schließlich gibt es Berater und Redenschreiber für sein Amt!

    Der hat nichts ohne „Absegnung“ verzapft.

  99. @ #38 Herodotchen (13. Jan 2012 19:12)

    Die Gebäude von Schulen und Kindergärten sind marode, aber Geld für Sozialarbeiter, um unsere Schätzchen zu betüddeln.

    Es geht nicht um Hagen oder um zu betreuende ‚Schätzchen‘.
    Es geht darum, die Arbeitslosenstatistik zu frisieren und auf dem freien Arbeitsmarkt nicht vermittelbare Schmalstspur‘akademiker‚, die vielleicht ihren Namen tanzen, aber sonst absolut nichts können, zu alimentieren.
    Und PISA sieht dann im gleichen Aufwasch auch besser aus: Mehr (hirn- und nutzlose) ‚Akademiker‚ in Deutschland als im Tschad.

    Don Andres

  100. Diese Art von Überwachung gibt es in JEDEM islamischen Land auf der ganzen Welt.
    Es ist nur logisch wenn im islamisierten Deutschland dies auch hier eingeführt wird.

  101. Herr Dr. Murck, sie und ihre Behörde (BfV) is gefährlich „dumm wie Brot“

    „…Nach Angaben von Manfred Murck, dem Direktor des Bundesamtes für Verfassungsschutz in Hamburg (BfV), wird seine Behörde überprüfen, ob deutsche Bürger, die über das Internet Muslime und den Islam kritisieren Hass schüren und so im kriminellen Sinne schuldig sind, das deutsche Grundgesetz „verletzt“ zu haben.“

    vs.

    http://newstime.co.nz/constitution-protection-manfred-murck.html

    Header of Constitution Protection (state agency Hamburg) Dr. Manfred Murck put Islam enemies in the crosshairs

    Murck “Provider of anti-MuslimIslam sites have a troubled relationship to the democratic rule of law”

    … as the corrupt traitor & party chairman Siegmar Gabriel “… who equating Islam with terrorism, pursue xenophobic motives”

    vs.

    Video of “New York Times” Bestseller Author Robert Spencer – ISLAM IS TERROR 3:151, 59:2, 8:12, 8:59,60

    “Islam is a terrorist organization” Ali Sina, ex-Muslim

  102. Herr Murck, ich denke nicht, dass ich ein „gestörtes Verhältnis zum demokratischen Rechtsstaat“ habe, wenn ich den Islamofaschismus, der sich in über 50 islamischen Staaten zeigt, von denen kein einziger demokratische Strukturen aufweist, in denen Christenverfolgung vorherrscht und in denen die Menschenrechte, und zwar die, die 1948 erklärt worden sind und nicht unter Schariavorbehalt stehen, mit Füßen getreten werden.

    Haben Sie sich schon in diesen Staaten umgesehen? Wissen Sie, was in Nigeria und Ägypten bspw. geschieht? Wissen Sie, wie es in türkischen Gefängnissen zugeht? Kennen Sie die Foltermethoden, die bspw. im Evin-Gefängnis in Teheran angewandt werden, auch und insbesondere gegen Apostaten? Wissen Sie, was im Irak geschieht, im Urland des Christentums, wo jetzt nur noch 2% Christen leben, weil der Rest ermordet wurde oder geflüchtet ist? Ist Ihnen die Geschichte des Untergangs der Ostkirche vertraut? Wissen Sie, wieviele Türkenkriege es gab? All das hat sehr wohl etwas mit dem Islam zu tun, denn er ist eine totalitäre Politideologie unter dem Deckmantel der Religion, ein Faschismus, der „göttlich“ legitimiert wurde, um Menschen besser manipulieren und indoktrinieren zu können.

    Kennen Sie die Geschichte der Ausbreitung des Islams, die Geschichte der blutigen Eroberung im Namen Allahs, der den Dschihad und auch den Qital befohlen hat, weil dieser der Weg ins Paradies ist? Die Islamisierung der Welt und die Auslöschung aller Andersgläubigen – auch durch Selbstmordattentäter – ebnet den Weg ins Paradies. Der Islam ist nämlich keine Erlösungsreligion, sondern eine strenge Gesetzesreligion; den Weg ins Paradies müssen sich die Moslems hart erkämpfen – durch den Dschihad, der auch auf subtile Art wie Unterwanderung durchgeführt werden kann. Solche Suizidbomber gelten als Märtyrer. Allah hat in seiner Offenbarung, genannt Koran, das Töten der Ungläubigen, so sie sich nicht islamisieren lassen wollen, an 67 Stellen geboten. Lesen Sie den Koran und vor allem die Hadithe des Massenmörders, Kriegsherrn, Kinderschänders, Polygamisten und Vergewaltigers Mohammed, der den Moslems als leuchtendes Vorbild und vollkommenen Menschen gilt. Lesen Sie seine Biographie! Ich empfehle Ihnen die Ausgabe des Ex-Moslems und des in Kanada lebenden Exil-Iraners Ali Sina.

    Glauben Sie allen Ernstes, dass Europa von der lt. Koran von Allah befohlenen Islamisierung verschont bleibt? Noch sind die Moslems in der Minderheit, aber die Demographie spricht eine andere Sprache. Die Moslems sorgen für eine Bevölkerungsexplosion ungeahnten Ausmaßes.

    Und warum befürworten wir Islamkritiker Menschenverstöße? Im Gegenteil – ich verurteile die Menschenrechtsverletzungen, die sich ausschließlich in islamischen und kommunistischen Staaten ereignen. Ich verurteile Ehrenmorde, Frauendiskriminierung, Zwangsverheiratungen, die sich auch hier finden lassen.

    Ich verachte jeglichen Totalitarismus, der mit Unterdrückung der Meinungs- und Redefreiheit einhergeht, der auch keine Religionsfreiheit gewährt, die allerdings nicht soweit gehen darf, dass die Würde, die körperliche Unversehrtheit und das Leben der Menschen nicht mehr geschützt werden.

    Warum erfolgen keine Argumente, sondern nur Verkehrungen, Diskreditierungen und Diffamierungen? Was sollen diese hinkenden Vergleiche, z.B. Antisemitismus – Islamophobie? Während der Antisemitismus auf Ressentiments beruhte und die Juden niemals irgendjemandem etwas antaten, wurden sie dennoch ermordet, aber die Moslems töteten im Zuge ihrer Eroberungs- und Plünderungszüge Abermillionen Menschen, der Christengenozid dauert noch an, und dennoch werden sie in Europa freundlich behandelt, genießen alle Rechte und sind Nutznießer unseres Sozialstaates, und das Objekt der Kritik, den Islam und sein „Heiliges Buch“, den Koran, kennen die Islamkritiker ganz genau.

    Der Koran ist gelebte Realität, ist sogar die Offenbarung Allahs. Die Konsequenzen, die entstanden, wenn Moslems nach dem Koran leben, sind keine Ressentiments, sondern Wirklichkeit. Die „Protokolle der Weisen von Zion“ waren aber eine Fiktion, eine nachweisliche Fälschung, um den Juden eine Weltverschwörung nachsagen zu können. Sie waren nichts als ein antisemitisches Pamphlet und sorgen neben „Mein Kampf“ in den islamischen Ländern für guten Umsatz. Wen wundert´s, war doch der Gründer der ägyptischen Muslimbruderschaft (und auch der Großmufti von Jerusalem) der beste Freund Hitlers. Die Muslimbruderschaft übersetzte auch „Mein Kampf“ ins Arabische und gilt als Leitfaden des modernen Dschihads – auch wenn die Juden Medinas die ersten – durch Moslems (es gab auch schon in der Antike Judenhass) – getöteten Juden waren, die durch Mohammed noch selbst geköpft wurden, weil sie den Islam nicht annehmen wollten.

    Frage: Wann ist die nächste Reichskristallnacht, vielleicht am 9.11.?

  103. #17 Mike49

    Habe im Spiegel-Forum gelesen. Wie immer wird die Kommentarfunktion spätestens nach 13 Seiten geschlossen, wenn Moslems in „Irgendeiner Form“ betroffen sind.

    Dabei geht die Agressivität ausschließlich von dieser Seite aus.

    Ich habe mir abgewöhnt, da mit zu diskutieren,
    weil am Ende irgend ein Fuzzi bestimmt- bis hier und nicht weiter!

    Gerne hätte ich einen Post geschickt: Hört auf zu Testen ob das was zusammen gehen soll auch zusammenpasst! Es passt NIE, weil es nicht zusammen gehört!

    Vertragt ihr euch nicht, schalten wir das Forum ab…Wir haben die Macht…

    Ganz genau: Macht Kaffee, macht Meinung aber erzieht uns nicht!

  104. Ist es denn auch diskriminierend und rassistisch, wenn ich als unbescholtener Bürger zum Beispiel in einem Bus laut Koran-Suren rezitiere?

    Beispiele: „Schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen …“(8:55) Kann mich mein (ungläubiger) Nachbar verklagen, weil er im Koran als Vieh bezeichnet wird und ich das n u r rezitiere?

    „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist, und bis alles an Allah glaubt“ (8:39). Was ist, wenn sich mein Nachbar im Bus bedroht fühlt und mich angreift, mich vielleicht sogar abmurkst, obwohl ich ihn n u r verbal bedroht habe? Hier müssen wohl noch neue Gesetze für das Verhalten von „Ungläubigen“ erlassen werden.

    Was werden wohl Claudi Roth und Fatimmah Böhmer sagen, wenn ich in der S-Bahn laut (vor)lese: „Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat, und weil sie von ihrem Geld (für die Weiber) auslegten. … Diejenigen aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie….“(4:34). Wird das von den Gerichten dann als (mein) Rassismus und als Diskriminierung Andersdenkender ausgelegt werden? Viele Fragen, die hoffentlich vom Gesetzgeber geklärt werden, bevor Verwechslungen stattfinden. Denn es ist ja nicht der Rezitierer, der strafbar handelt oder zur Straftat auffordert, sondern das „heilige“ Buch einer bestimmten „Religion“!

  105. Ich verstehe, CIA = Central Intelligence Agency- Amerika
    FSB = Der Inlandsabwehr- und Sicherheitsdienst FSB ist zuständig für Verfassungsschutzaufgaben – Russland
    Mossad = Israel
    MFS = Ministerium für Staatssicherheit der ehem. DDR

    Ich verstehe nicht, Verfassungsschutz = ????
    welche Verfassung hat Deutschland – KEINE !!

    „Manfred Murck, dem Direktor des Bundesamtes für Verfassungsschutz in Hamburg (BfV)“

    Schulung beim MfS gehabt ? – oder vertritt er die Verfassung der ehem. DDR, die hatten nähmlich eine !!

    Ich kann nur noch kotz….

  106. Wirklich amüsant ist, dass der Großteil der sog. Verfassungschützer privat genau so denkt wie die PIler!

  107. Also ich finde das richtig, Promenadenmischungen haben ihre Schnauze zu halten, wenn ich jeden Tag Zeitung lese regt es mich nicht mehr auf, ich lache nur noch…..

  108. Soeren Kern ist an manchen Stellen leider falsch informiert. Über das FR-Interview mit dem Hamburger Verfassungsschützer Murck schreibt er:

    …erklärte Murck, dass die Besitzer antiislamischer Blogs „ein gestörtes Verhältnis zum demokratischen Rechtsstaat“ hätten.

    Das „gestörte Verhältnis“ bezog Murck auf „Nürnberg 2.0”, den „Online-Pranger“ (FR). „Für den Verfassungsschutz sind das Anhaltspunkte, dass die Verantwortlichen ein gestörtes Verhältnis zum demokratischen Rechtsstaat haben.“

    Er sagte, dass Kritik an Muslimen und am Islam „Angriffe auf die in Artikel 4 des Grundgesetzes geschützte Glaubensfreiheit“ darstellen.

    Murck hat nichts dergleichen gesagt, er sagte vielmehr:

    „Bei Angriffen auf die vom Grundgesetz geschützten Menschenrechte ist der Verfassungsschutz eindeutig zuständig, solche Angriffe finden sich auf islamfeindlichen Seiten häufig. Unsere bisherigen Erkenntnisse zeigen, dass Muslimen häufig die Menschenwürde bestritten wird, man betrachtet sie nicht als gleichwertige Rechtssubjekte. Angriffe auf die in Artikel 4 des Grundgesetzes geschützte Glaubensfreiheit stehen im Zentrum dieser Bestrebungen.“

    Der Spiegel … veröffentlichte einen Artikel, „Politically Incorrect: Eng vernetzt mit rechter Szene“ in dem behauptet wird, dass die Macher hinter PI undemokratisch und eine Bedrohung des deutschen Rechtsstaats seien.

    In dem „Spiegel“-Artikel wird zwar alles Mögliche behauptet, das jedoch nicht, kann ja jeder nachlesen. Vielleicht hat jemand Kontakt zu Soeren Kern, wäre schade, wenn solche Ungenauigkeiten an wesentlichen Punkten seine Glaubwürdigkeit insgesamt in Frage stellen.

  109. #141 Heta (14. Jan 2012 02:15)

    Völlig richtig. Allerdings wurden in den beiden Artikeln, die Geyer zusätzlich neben dem eigentlichen Interview aus diesem gemacht hat („Wie mache ich aus einem Artikel drei?“) die Zusammenhänge bewusst in einer Weise dargestellt, dass Leser, die das Originalinterview nicht kannten, zu den gleichen (Fehl-)schlüssen gelangen musten, wie Soeren Kern.

    Murck selbst war bei seinen Formulierungen in der Tat sehr viel vorsichtiger und zurückhaltender.

  110. Soll jetzt 80% der Bevölkerung überwacht werden, die Islam als Gefahr sehen?

    Die Geschichte zeigt jedoch, dass kein Geheimdienst die historische Entwicklung verhindern konnte. Weder KGB noch Stasi konnten es – und das waren sehr effektive Geheimdienste.

    Also man kann sich im Prinzip solche Überwachung sparen. Solange Ursachen existieren, wird es Folgen geben.

    PS Wird auch der Innenminister Friedrich überwacht? Der hat nämlich mal gesagt, dass Islam zu Deutschland nicht gehört.

  111. #142 Stefan Cel Mare:

    Und in dem Interview mit Murck wurde eine Suggestivfrage nach der anderen gestellt, sie wollten partout die Überschrift „Verfassungsschutz beobachtet PI“ rauskitzeln und Murck hat ihnen den Gefallen nicht getan. Insofern stimmt auch Kerns erster Satz „German authorities have officially confirmed that they are monitoring German-language Internet websites…” nicht.

    Ich sehe grade, Kern spricht auch „fließend Deutsch“, also hätte er das Interview ja im Original lesen können, aber vielleicht ist er auf zu vielen Hochzeiten unterwegs, sagenhaft, wo der überall mitmischt, studiert hat er bei den Jesuiten in Washington:

    http://www.stonegateinstitute.org/biography/Soeren+Kern

  112. Ich bekenne mich- nach der Interpretation deutscher Behörden -schuldig, kriminell das Grundgesetz zu verletzen weil ich es wage, meine Meinung kundzutun. Offénsichtlich dürfen dies nur zugewanderte Menschen aus dem islamischen Kulturkreis. Ich bin nur eine dumme deutsche Krankenschwester, die es fast um den Verstand bringt, zuschauen zu müssen, wie dummdreiste Politiker unter dem Deckmäntelchen der Nächstenliebe unser Land an schmarotzende, prügelnde und kopftretende Moslems verschachert. Die zulassen, das ich weit unter dem Ansehen eines Schweins oder eines Affen stehe und mir immer mehr Rechte aberkannt werden um dafür im Gegenzug den staatsalimentierten Moslems immer mehr Rechte (bis hin zum Totschlag) einraümen. Ich als einfache Krankenschwester, die sich ihr Leben lang den Arsch abgearbeitet hat und dafür gesorgt hat, das es anderen Menschen wieder gut geht, kann mir keinen fetten BMW leisten. Hartz 4- Empfänger (und komischerweise nur aus dem islamischen Kulturkreis)fahren dagegen dicke Schlitten, tragen dicke Goldketten und fragen mich dummdreist:eh, was guckst Du, alte“.
    Liebe Behörden:Wenn ihr genauso weitermacht, wird eines, nicht mehr allzu fernen Tages, das Volk, das ihr eigentlich schützen sollt, über Euch kommen und dann :wehe Euch.
    In Erwartung eines Klingelns an meiner Tür (immerhin habt ihr doch bestimmt meine IP) Sheba – hassredenschwingende Frankfurter Krankenschwester.

  113. Er [Murk] sagte, dass Kritik an Muslimen und am Islam „Angriffe auf die in Artikel 4 des Grundgesetzes geschützte Glaubensfreiheit“ darstellen.

    Falls er das wirklich gesagt haben sollte (es fällt mir schwer, das zu glauben), wäre Verfassungsschützer Murk selbst ein Fall für den Verfassungschutz.

  114. Hamas und Verfassungsschutz!

    Irgendwie lebe ich in einer total verkehrten Welt. Der Verfassungsschutz beobachtet die bekannten islamistischen Terrororganisationen in Deutschland – macht aber dagegen gar nichts. Läßt sie gewähren..

    Aber anständige deutsche Bürger die sich Sorgen um ihr Land und die Gesellschaft machen sind Rassisten und Hetzer und sollen verfolgt und ausgeschaltet werden..
    Irgendwas läuft hier bei den Behörden falsch..

    Habe mal gelesen das der Verfassungsschutz die Hamas in Deutschland gewähren lässt, sprich Rückzugsraum und Spendensammeln dafür verpflichtet sich die Hamas keine Anschäge in Deutschland zu verüben..

    Sowas nenne perfide und pervers!

    Sieht so ein wehrhafter Rechtsstaat aus?

    Dann Gute Nacht!

    Merkwürdig: Wenn Türken nationalistisch sind ist es okay weil sie ihr Land lieben… wenn Bio-Deutsche nationalistisch denken sind es Nazis… so einfach ist die Welt für islamfreundliche Behörden..

Comments are closed.