Spiegel TV hat gestern Abend eine hervorragende TV-Reportage über die Koranverteilungsaktion der Salafisten gesendet. Die Journalisten zeigten auch die führenden Köpfe dieser Rechtgläubigen, die allesamt straffällig geworden sind.

(Von Michael Stürzenberger)

Einer saß vier Jahre wegen Bildung und Förderung einer terroristischen Vereinigung im Gefängnis, einer acht Monate wegen Einführung von Bombenbauplänen nach England und gegen den Anführer Ibrahim Abou Nagie läuft gerade eine Anklage wegen öffentlicher Anstiftung zu Straftaten. Alle berufen sich bei ihren Taten und bei ihren Hasspredigten gegen die ungläubigen „Kuffar“ auf ihr „Heiliges“ Buch Koran. Sie sind erfrischend ehrlich im Gegensatz zu den Taqiyya-Spezialisten der islamischen Verbände und Organisationen, die mit ihren Täuschungen und Tricksereien die ungläubige Gesellschaft hinters Licht zu führen versuchen, um dann in aller Ruhe den Islam verbreiten zu können.

Die Reporter von Spiegel TV haben die Anführer der Salafisten bei ihren Häusern besucht, denn sie wüssten ebenso wie die salafistischen Verfasser der Drohvideos gegen islamkritische Journalisten, „wie sie heißen und wo sie wohnen“ – eine gelungene Retourkutsche. Im Interview sagen diese Moslems auch ganz offen, dass sie sich ganz fest am Koran orientieren und seine Befehle lediglich ausführen. Dort stehe nun einmal, dass alle Christen sowie Juden Ungläubige sind und in die Hölle kommen. Wenn die TV-Leute dann noch weitergefragt hätten, ob man als Moslem auch Gewalt bis hin zum Töten gegen Ungläubige anwenden dürfe, wäre es noch spannender geworden. Aber diese Erkenntnis will Spiegel TV seinen Zuschauern offensichtlich (noch) nicht zumuten.

Hier das Video:

Absolut entlarvend ist auch eine Interviewpassage am Ende der aufsehenerregenden TV-Reportage mit dem Videospezialisten der Salafisten, Sabri Ben Abda, der auch für das Drohvideo gegen die FR- und Tagesspiegel-Journalisten verantwortlich ist und dies auch offen zugibt (PI berichtete):

Spiegel TV: „Teilen Sie die Meinung, dass Christen und Juden Ungläubige sind und in die Hölle kommen?“

Sabri Ben Abda: „Soll ich den Koran jetzt ändern? Aber das steht doch im Koran drin. Müssen wir jetzt den Koran ändern? Soll ich jetzt den Koran leugnen? Was soll ich denn jetzt machen? Soll ich jetzt nur dir gefallen und sagen „Ne, Ne, die kommen nicht in die Hölle“ oder wie der Zentralrat der Muslime sagt „Ne, ne, die kommen nicht… die kommen auch alle ins Paradies“. Der Koran sagt ganz klar und deutlich: Wer kein Muslim ist, kommt in die Hölle!“

Alles klar? Die Frage ist jetzt nur, wann diese Botschaft endlich die Masse der nicht-muslimischen Bürger in Deutschland ereicht. Damit sie endlich aufwachen und erkennen, was sich mitten unter ihnen ausbreitet: Der eine, der reine, der wahre Islam. Und dass sie von den scheinbar „moderaten“, „gut integrierten“, „friedlichen“ und „dialogbereiten“ organisierten Moslems nur angeflunkert werden.

image_pdfimage_print

 

116 KOMMENTARE

  1. Lasst die doch den Koran verteilen – weiss nicht, was daran schlecht sein sollte. Menschen mit Verstand merken bei der Lektüre eventuell, auf was wir zusteuern.

    Hat jemand mal überprüft, ob die kritischen Verse in der „Light-Version“ geschrieben sind? Zur Besänftigung der Ungläubigen…dann würde ich das Ziel hinter der Aktion verstehen.

  2. Wirklich problematisch ist in meinen Augen die verfälschte Koran-Ausgabe. Dadurch werden die, die sich mit der verteilten Ausgabe auseinandersetzen, in die Irre geleitet.

    Denn die wenigsten wissen um die Taqqiya – und die meisten, halbwegs christlich-abendländisch sozialisierten Deutschen glauben auch nicht, dass sie schlicht und einfach angelogen werden.

    Im Christentum geht so etwas nicht: „Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein.“ Selbst die Notlüge ist für einen Katholiken nicht erlaubt.

  3. Die „Salafisten“ sind ganz normale Mohammedaner, die sich nach Mohammed und dem Koran richten. Die anderen wissen nicht mal, was in diesem Buch steht, weil sie doch mehrheitlich Analphabeten sind. Und wenn ein Ungläubiger sie auf den Inhalt des Korans hinweist, sind sie verständlicherweise schockiert und können es nicht glauben. Tja, LESEN bildet eben.

  4. Der Islam ist das Problem, weil der Koran es ist!

    Islamische Terroristen berufen sich alle ausnahmslos auf den Koran.

    Es hat sich noch nie ein Attentäter auf den „Salafismus“, „Wahabismus“ oder sonst eine Spielart des Islam berufen.

    Die Quelle des Hasses ist der Koran und es ist hierbei egal ob er aus den Händen der Salafisten oder der Ahmadiyya verteilt wird.

    Stellt dieses Buch die Glaubensgrundlage, ist der Verfolgung Andersdenkender Tür und Tor geöffnet.

  5. Warum diese Aktion verbieten? Ich kann mich hier nur Marco Pino von Blu-News anschließen. Ich bin wahrhaftig kein Freund der Islamisten.
    Aber wenn diese Vereine (Die Wahre Religion bzw. DAWA-FFM) nicht verboten sind,
    und der Koran ebenfalls nicht verboten ist,
    wird jede Beeinträchtigung der Aktion, eine antidemokratisches Eigentor.
    Jeder des Lesens kundiger erwachsene Mensch, wird selbst entscheiden können,
    ob er das schwer verdauliche Werk lesen möchte oder nicht.
    Ich denke viel mehr. Die Gunst der Stunde. Jetzt kocht das Thema auch in der Mainstreampresse hoch, und es machen sich mehr Leute Gedanken,
    als wenn hier auf dem Block, 300 Beiträge gegen den Koran, gepostet werden.

  6. #1 DaRe88 (16. Apr 2012 09:19)

    Lasst die doch den Koran verteilen – weiss nicht, was daran schlecht sein sollte. Menschen mit Verstand merken bei der Lektüre eventuell, auf was wir zusteuern.

    Hat jemand mal überprüft, ob die kritischen Verse in der “Light-Version” geschrieben sind? Zur Besänftigung der Ungläubigen…dann würde ich das Ziel hinter der Aktion verstehen.
    ********************************************

    hat gestern hier schon jemand geschrieben, die „kritischen“ , nämlich zum Mord aufrufenden Passagen sind gelöscht bzw nicht vorhanden, also ganz klar manipuliert

  7. #8 tk356super
    Ich denke viel mehr. Die Gunst der Stunde. Jetzt kocht das Thema auch in der Mainstreampresse hoch, und es machen sich mehr Leute Gedanken,
    als wenn hier auf dem Block, 300 Beiträge gegen den Koran, gepostet werden.****************************************

    mag ja alles ein, das die Hauptstrom Medien viel über die Koranverteilung berichten, aber erstens wohnt nicht jeder in einer Großstadt, kriegt es also auch nicht „LIve“ mit, und zweitens haben die normalen Bürger auch andere Probleme, hohe Spritpreise z.B., so das das Thema Islam bzw Gefahren durch den Islam nicht so leicht hängen bleiben

  8. #3 unverified__5m69km02 (16. Apr 2012 09:22)

    Die Salafisten haben das Beweismaterial geliefert.

    Nun ist es an der Justiz, dieses auszuwerten.
    **********************************************

    das ist die Frage, ist es strafbar, einen „Gefälschten“, nämlich um die kritischen Teile gesäuberten Koran, zu verteilen?

  9. Dazu noch:

    Im folgenden Video betont Abou Nagie bei der Koranverteilung in Hagen ab Min.17:10,dass “Allah die Islamhasser rechtleiten möge,oder sie vernichtet werden sollten,wenn sie so weiter machen”.
    Im selben Video,ab Minute 8:10 betont ein Mitstreiter Abou Nagies,dass sie “weiter die Wahrheit verkünden würden,bis der Kopf fliegt”,…und wiederholt den Satz mit Kopf nochmaal ausdrucksvoll ab Minute 19.
    http://www.youtube.com/watch?v=EsRUHr_o_iM&feature=relmfu

  10. Es ist jetzt entscheidend nicht nur das Augenmerk auf die Salafisten zu richten. Die Konsequenz könnte dann sein, dass so getan wird als sei alles andere was sich „Islam“ nennt harmlos.

    Der Buhmann in Form der Salafisten wäre gefunden und alles Andere was sich Islam nennt würde gestärkt daraus hervor gehen.

    Daher ist es wichtig, wie überall im Leben, grundsätzlich zu denken und zu argumentieren.

    Der Koran ist das Problem. Ein Buch in dem zu Hass und Gewalt aufgerufen wird und Grundlage einer Religion ist muss demaskiert werden.

    Immer und immer wieder.

  11. Da war ich heute Morgen doch überrascht. Auf der 2ten Seite der Offenbach Post (die ich eigentlich schon längst abgestellt haben wollte) war eine Karikatur. Man sieht einen Moslem mit einem Karren Koranbücher über eine „schwarzen Line“ fahren und auf der anderen Seite einen Pfaffen mit Bibeln der von dem gleichen Moslem mit einem Hinweis aufgehalten wird „Islamischer Bezirk“.

    Das dies aber schon lange keine Karikatur mehr ist, sondern bereits Realität (siehe den Artikel aus England) ist offensichtlich immer noch nicht ganz klar.

  12. #9 zarizin (16. Apr 2012 09:42)

    hat gestern hier schon jemand geschrieben, die “kritischen” , nämlich zum Mord aufrufenden Passagen sind gelöscht bzw nicht vorhanden, also ganz klar manipuliert

    Dann ist doch alles fein. Dann kann man die Bücher auch getrost als Klopapier verwenden ohne das sich ein Moslem aufregen muss!

  13. Würden die Muslime statt des Koran das GG lesen dann hätten wir kein Problem. – Stimmt, aber wer bringt ihnen das Lesen bei?

  14. #2 Ateist (16. Apr 2012 09:20)

    „trotzdem wählen unsere DSDS-Zuschauer rotgrüntrallala-Parteien.“

    Und Sie wählen CDU/FDP und glauben, alles wird gut?

    Ich hoffe nur, das langsam eine nennenswerte Anzahl Wähler aufwacht, und nicht mehr die 5 etablierten Parteien oder Piraten wählt, auf das dumme Nichtwählen verzichtet und national, konservativ und bürgerlich wählt.
    Diese Parteien gibt es, und die werden durch viele, viele Wähler groß, Und nur durch diese Wähler.
    Andernfalls dreht sich die Spirale immer schneller.

    #1 DaRe88

    Ich glaube auch, das die die „schlimmen“ passagen einfach rausgelassen haben, um die Masse von der „Harmlosigkeit“ des Islam zu überzeugen.
    Anders macht die Verteilung null Sinn.

  15. OT
    gefährlich sind nicht nur die Salafisten, „Jugendliche“ in Hamburg fühlten sich „beleidigt“, weil zwei Männer sie angeguckt haben, hier das Resultat dieser unverzeilichen Beleidigung:

    „Eines der Opfer musste aufgrund der schweren Verletzungen in ein künstliches Koma versetzt werden. Polizei fahndet nach Schlägern.

    Zwei junge Männer haben zwei 35- und 45-Jährige am S-Bahnhof Allermöhe brutal attackiert. Eines der Opfer musste aufgrund der schweren Verletzungen in ein künstliches Koma versetzt werden. Die beiden befreundeten Männer fuhren am späten Sonnabendnachmittag mit der S-Bahn in Richtung Bergedorf. Bereits im Zug wurden sie von den Jugendlichen bepöbelt, weil sich diese angeblich beleidigt fühlten. Gegen 17.30 Uhr verließen die zwei 35- und 45-Jährigen die Bahn am S-Bahnhof Allermöhe (Walter-Rudolphi-Weg). Die beiden unbekannten Täter folgten den beiden und griffen sie plötzlich von hinten an. Die jungen Männer stießen ihre Opfer zu Boden, schlugen und traten auf sie ein.

    Einer der Geschädigten erlitt durch die heftigen Tritte einen Schädelbasis- und Kieferbruch. Als Passanten auf die aggressiven Schläger aufmerksam wurden, flüchteten diese über den S-Bahnhof und das Gleisbett in Richtung Feldmark. „Als die Polizei vor Ort eintraf, erschienen die Verletzungen der Opfer zunächst nicht lebensbedrohlich“, sagte eine Polizeisprecherin. Doch plötzlich sackte der 35-jährige Mann weg. Die Polizeibeamten forderten sofort ein Notarztfahrzeug an. Im Krankenhaus diagnostizierten die Ärzte schließlich so schwere Verletzungen, dass der 35-Jährige vorübergehend in ein künstliches Koma versetzt werden musste.

    Die Täter sind 18 bis 25 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 Meter groß. Einer der Männer soll eine kräftige Statur und dunkle, kurze Haare haben. Sein Komplize wird als schlank bis dünn beschrieben. Beide waren dunkel gekleidet. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 428 65 67 89.

    Artikel erschienen am 16.04.2012
    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/bergedorf/article2247877/Brutale-Attacke-auf-zwei-Maenner-am-Bahnhof-Allermoehe.html

  16. Was mich wundert, wo ist Pierre Vogel und Sven Lau?
    Die beiden waren doch immer an vorderster Front bei den Salafisten.

    Das traurige wird aber sein, das es nach dem anfänglichen Schock über die Massenmissionierung, nicht lange dauern wird, bis die links-grüne Gutmenschen Maschinerie sagt: „das ist gelebte Demokratie und all das ist durch die Religionsfreiheit gedeckt“

  17. OT
    diesesmal ging es um ein Eifon, brutaler geht es kaum noch, wieder ein „Südländer“-Täter, wieder im Hamburg, mitten in der Stadt am hellichten Tag:

    http://www.mopo.de/polizei/messer-attacke-in-eppendorf-26-jaehrige-fuer-ein-iphone-niedergestochen,7730198,14821396.html

    Messer-Attacke in Eppendorf
    26-Jährige für ein iPhone niedergestochen
    Von Anastasia Iksanov
    Eine Frau vor dem U-Bahnhof Kellinghusenstraße: Auch Julia O. (26) war hier telefonierend unterwegs. Dann wurde sie überfallen und niedergestochen.
    Eine Frau vor dem U-Bahnhof Kellinghusenstraße: Auch Julia O. (26) war hier telefonierend unterwegs. Dann wurde sie überfallen und niedergestochen.
    Foto: Patrick Sun

    Brutaler Überfall im feinen Eppendorf: Am helllichten Tag auf offener Straße hat ein Unbekannter einer 26-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen und sie mit einem Messer verletzt. Er hatte es auf ihr Handy abgesehen.

    Kellinghusenstraße, 18.50 Uhr: Julia O. läuft am vergangenen Freitag vom U-Bahnhof in Richtung Schrammsweg. Sie telefoniert auf dem Nachhauseweg, hält ihr iPhone ans Ohr. Die Eppendorferin merkt dabei nicht, dass ihr ein Mann folgt. Der Unbekannte kommt immer näher.

    An der Ecke Goernestraße schlägt er ihr plötzlich und ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht, dann sticht er der 26-Jährigen mit einem Messer in den Oberschenkel und schubst sie brutal zur Seite. Die Frau spürt den stechenden Schmerz und fällt zu Boden. Ihr iPhone fällt ihr dabei aus der Hand.

    Blutend auf dem Boden liegend versucht Julia O. noch nach ihrem Handy zu greifen, doch der Täter stößt es sofort mit dem Fuß zur Seite. Er hebt seine Beute auf und flieht in Richtung Kunhardtstraße.

    Passanten alarmieren die Polizei. Die Beamten fahndet sofort mit zehn Streifenwagen – aber ohne Erfolg. Julia O. wird mit einer Prellung im Gesicht und einer Stichverletzung ins Krankenhaus gebracht.

    Die Polizei sucht jetzt unter der Telefonnummer 428652310 dringend Zeugen, die den Überfall beobachtet haben und Hinweise zu dem Täter geben können. Der Mann ist etwa 18 bis 23 Jahre alt, ein südländischer Typ, etwa 1,80 Meter groß und schlank.

  18. Der freizügig und gratis verteilte Koran ist kein
    Geschenk, denn Moslems verschenken nichts gratis!
    Jeder derart „Beschenkte“ wird, sobald er das Koranexemplar angenommen hat, als Dhimmi und als
    Unterworfener angesehen und so behandelt.
    Was der Moslem einmal erobert hat, betrachtet er als seinen Besitz!
    Die blauäugige Kartzoffel neigt leider zu solch leichtgläubiger Auffassung, dass Islam eine den etablierten Religionen vergleichbar sei, aber das ist nicht so. Islam kennt die Hinterlist der Taqyyiah und diese gratis Aktion ist eine solche.

  19. Apropos Kol(l)ateralschaden – welchen Senf gibt eigentlich die, stets nie ums Fordern verlegene, DITIB zu diesem „Medienevent Koranverteilung“ dazu, – oder gilt noch der „mediale Welpenschutz“ wegen Mohammed Merah?!

  20. Liebe Spiegel Redaktion, was soll so ein Bericht? Kümmert Euch doch bitte weiter um den Kampf gegen Rechts und seid nicht Trittbrettfahrer bei den Islamkritikern – oder habt ihr inzwischen begriffen worum es geht?

  21. Das die versammelte Presse sich lediglich der Salafisten annimmt, ist kein Zufall, sondern Kalkül, um die restlichen 99% der hier lebenden Mohamedaner zu rehabilitieren !

    Also bitte nicht euphorisch werden, wenn jetzt mal 2-3 Tage über die pöhsen Sallahfisten berichtet wird !

  22. Seltsam, daß dieses Babyface Robert Baum so ganz ohne Bartwuchs bei den Salafisten mitmachen darf!? 😉

  23. Dummerweise wissen die Journalisten von Spiegel TV nicht recht zu fragen.
    Wenn irgendjemand mir sagt, dass ich in die Hölle komme, ist das für uns Ungläubige nur ein Witz.
    Die Frage müsste rechtlich relevant gestellt werden, ob sie befürworten, gegen Ungläubige auch Gewalt anzuwenden, wie es im Koran steht.

    Wir haben es eben mit blöden, unwissenden Journalisten und Politikern zu tun.
    Dennoch ist es anzuerkennen, dass diese Journalisten sich in „die Höhle des Löwen“ trauen.
    Auch wäre interessant, welcher zivilen Arbeit diese aufgespürten (wir wissen, wo ihr wohnt) salafistischen Mohammedaner nachgehen, woher der Lebensunterhalt kommt.

  24. …ein gefälschter Koran dürfte doch für einen wahren Friedensgläubigen mindestens so schändlich wie „Die satanischen Verse“ sein und damit Fatwa berechtigt.
    Hat sich der industrielle Empörungskomplex dazu schon geäussert ?

  25. Schei..egal was im Koran steht.
    Das Problem ist nicht der Koran. Das Problem sind die deutschen Helfershelfer.

    -Unsere Politiker holen Millionen Mohammedaner ins Land als Fachkräfte.
    -Es werden Sonderrechte für Mohammedaner eingeführt, Quotenregelungen und sie werden bevorzugt bei der Jobvergabe eingestellt.
    -Radikale Kräfte werden durch die Politik toleriert und oft sogar finaziell gefördert.
    -Unsere Politiker zahlen denen Geld für das Kinderzeugen.
    -Schulen und Kantinen haben auf halal umgestellt.
    -Die Politik fördert Schwimmtage usw. für Mohammedaner.

    -Richter sprechen 20 Chent-Mörder, Zu-Tode-Jäger und Komaschläger zu Bewährungsstrafen frei.
    Unsere Justizministerin hält bei solchen Urteilen die Fresse. Ob die Richter Anweisungen der Justizministerin ausführen, weiß ich nicht. Zumindest haben Richter und Justizministerin keine Meinungsverschiedenheiten. Sie hat sogar eine Planstelle für Schariarecht eingerichtet.
    -An deutschen Gerichten wird schon jetzt Schariarecht angewendet.
    -Richter, die Intensivtäter sofort wieder frei lassen, sind mindestens 50% für die nächsten Straftaten mitverantwortlich.

    -Polizisten, die sich die Bäuche vor Lachen halten, wenn der Pro-Deutschland Bus angegrifen wird, das Schiff „Moby Dick“ mit Steinen beworfen wird oder ein Pro-Köln Mann auf offener Straße angegriffen wird.
    Polizisten, die sich weigern Anzeigen aufzunehmen, wenn diese Anzeigen gegen Mohammedaner gerichtet sind.
    -Polizisten die sich weigern in NO-GO-AREAS für Deutsche Streife zu fahren
    -Gewerkschaftoberfuzzys der Polizei, die in Kindergärten Türkischunterricht fordern.

    -Unsere Lehrer, die schön die Fresse halten, Missstände an den Schulen nicht ansprechen aber weiterhin „Islam heißt Frieden“ unterrichten.
    Die Lehrer, die sich nicht für Deutsche Schüler einsetzen die vor den Augen der Lehrer diskriminiert und über den Pausenhof gejagt werden.

    Was wäre nur aus den schlimmsten Verbrechern(Hitler, Stalin, Mao, Mohammed) geworden hätten diese keine Helfershelfer gehabt?
    Richtig, ohne Helfershelfer wären diese Leute niemals zu Massenmörder(bestensfalls zu Kleinkriminelle) geworden.

    Deutsche(Politiker, Richter, Polizisten und Lehrer) schaffen Deutschland ab und nicht die Mohammedaner oder deren schlecht kopiertes Buch.

  26. Ist es nicht schon bezeichnend, das passend zur Salafisten Aktion, in Norwegen ein Prozess gegen Anders B. Breivik beginnt?

    Damit der einfache Bürger nicht die Zusammenhänge erkennt, vermeidet der Kölner Stadt Anzeiger Begriffe wie „islamophob“, „Islamhasser“ etc., die sonst IMMER in Bezug auf Breivik genannt wurden und schreibt lieber von ausländerfeindlich und Rechtsextremist.
    http://www.ksta.de/html/artikel/1334494354975.shtml

    vergleiche z.B. hier..
    Der rechtsradikale Islamhasser muss sich..
    ..einen Krieg gegen die Islamisierung Europas zu führen

    http://www.ksta.de/html/artikel/1334148480607.shtml

    oder hier..

    Der rechtsradikale Islamhasser hat 77 Menschen..
    http://www.ksta.de/html/artikel/1333640823378.shtml

    und so weiter..

    Zufall? Absicht?

  27. Der Original Koran in Arabisch gilt für alle Muslime. Koranübersetzungen gibt es z. B. weichgespült (Bobzin, Khoury), islamisiert (Wilfried Murad Hofmann) oder mit hineingefälschtem Kopftuch (Nadeem Elyas/gesponsert vom saudischen Despoten-Königshaus). Da Allahs Wort vor aller Zeit im Himmel hinterlegt ist, darf es auf keinen Fall verändert werden darf? Nur zur Täuschung der Ungläubigen ist es erlaubt, denn Allah ist laut Original-Koran der beste Ränkeschmied, er täuscht, wen er will. Churchill nannte Hitlers “Mein Kampf” schon den neuen Koran, als gebildeter Mensch seiner Zeit hatte er beide Bücher gelesen.
    Hier äußerst sich der Göttinger Emeritus Tilman Nagel zu Übersetzungen, u.a. zu Bobzin:
    Der noch in der Übersetzung von Rudi Paret ohne Scheu wortgetreu wiedergegebene Passus aus Sure 4 Vers 34: «Die Männer stehen über den Frauen, weil Gott sie (von Natur vor diesen) ausgezeichnet hat und wegen der Ausgaben, die sie von ihrem Vermögen (. . .) gemacht haben», ist deshalb heute nicht mehr erwünscht. Um das Skandalon zu verhüllen, dass der Koran die Gleichberechtigung der Geschlechter ausschliesst, fügt Karimi dem Text eigenhändig etwas hinzu: «Die Männer stehen den Frauen vor in Verantwortung.»

    Auch Bobzin hat sich an dieser Stelle zu einer Konzession bereitgefunden. «Die Männer stehen für die Frauen ein», heisst es bei ihm. Das verbale Element des zugrunde liegenden arabischen Textes hat in Verbindung mit einer anderen Präposition (bi-) in der Tat diesen Sinn, z. B. in Sure 4 Vers 135: «Steht für Gerechtigkeit (. . .) ein!» Hier aber, in Vers 34, findet sich eine Präposition (‘ala), die das räumliche «über» bzw., im übertragenen Sinn, den Vorrang bezeichnet.

    http://www.nzz.ch/magazin/buchrezensionen/ewige_wahrheiten_und_historische_kontexte_1.9177270.html

  28. Wann wachen die Schläfer in unserer Regierung endlich auf? Die Salafisten wollen einen Bürgerkrieg anzetteln!
    Was macht unsere Regierung um ihr eigenes zu schützen?

    Antwort: SCHWEIGEN UND KOPF IM SAND!!!!!

  29. nette repotage, genoSSinnen vom spiegel.

    kurz nachgefragt:
    leben nur 5% mohammedaner (inkl. orks türkinnen) hier im land?

    … und die wenige machen so ’n alarm!

    :mrgreen:

  30. Hat jemand eine Übersicht, welche kritischen Stellen es denn sein könnten, um die die kostenlose Ausgabe bereinigt wurde? Ich will das gern überprüfen.

    Bei uns in Leer/Ostfriesland fand die Verteilung im Rahmen eines Flohmarktes statt. Es ist davon auszugehen, dass die Fusselbärte Anfang Mai wieder da sind.

    Einer Diskussion vor Ort fühle ich mich mangels Schlagfertigkeit leider nicht gewachsen. Gibt es hier jemanden aus Leer?

  31. Da sag ich nur: “ Der ISLAM gehört zu Deutschland!“ .. und die halbe Republik klatscht Applaus!

    Was wollt ihr mehr?

  32. OT
    Gestern um 21:15 Uhr war im Bayr. Fernsehen auch noch was schönes bezüglich Vorurteile und Schubladendenken anhand eines Dönerladens.
    Wenn man Hunger hat und einen Dönerladen sieht, in dem man noch nicht war, könnte man denken „Ah, gute mediterrane Küche“ und geht rein. Auch das ist erst einmal ein Vorurteil. Kleine Kinder im Kindergarten denken noch nicht in Schubladen. Sie sind also noch „formbar“.

  33. Ein Drittel der Deutschen hat also eine Islamophobie und der Enthüllungsjournalismus wittert fette Beute und Auflage. Sei’s drum: „Deutschland erwache!“ – aber diesmal mit Herz und Verstand!

  34. Aber man stelle sich mal vor, man findet einen Koran in der Gosse im Schmutz, macht ein Bild davon und setzt das ins Internet. Das würde wohl Aufstand bedeuten.

  35. Hat jemand von PI oder anderen Freunden sich einen Koran schenken lassen und einmal geprüft ob die Mord-Suren wirklich gestrichen wurden?

    Das wäre doch interessant. Dann würde Lies tatsächlich Lügen bedeuten 😀

  36. Es erstaunt überhaupt nicht, dass dieser Hass-Schinken besonders bei Dieben, Kriminellen, Räubern und anderen Verbrechern so gut ankommt. Es ist die schriftliche Legitimation zum Morden, Vergewaltigen und Töten und dies unter „göttlicher“ Gutheissung mit der herrlichen „Belohnung“ im Paradies. Perverser geht’s nicht. Der letzte (selbsternannte) Prophet war schlicht und einfach ein krankes Hirn.

  37. Unter #24 habe ich es schon vorher gesehen und heute wird es Realität.

    Prozess gegen Salafisten-Chef abgeblasen
    Die Kölner Staatsanwaltschaft wird die Anklage gegen den umstrittenen Salafisten-Chef Ibrahim Abou Nagie wegen öffentlicher Anstiftung zu Straftaten einstellen. Laut „Focus“ wollte sie damit eine peinliche Schlappe vermeiden.
    http://www.ksta.de/html/artikel/1334494355001.shtml

  38. # 42 Ostfriese
    Einer Diskussion vor Ort fühle ich mich mangels Schlagfertigkeit leider nicht gewachsen.
    —————————————-
    Nur Mut, Du bist doch Ostfriese!

  39. #36 r2d2

    Sehr gut dargestellt, und als Folge davon bitte entsprechend die Wahlstimme abgeben. National, bürgerlich, konservativ, leistungsbereit, selbstverantwortlich – also „rechts“!

  40. Wenn es angeblich nur Islamisten sind, welche den Koran wörtlich nehmen und der große Rest der muslimischen Gemeinde sich von verfassungsfeindlichen Koranpassagen distanziert, dann brauchen wir einen umgeschriebenen Euro-Koran, frei von Barbarei und Mordaufrufen. Der Originalkoran kann dann endlich verboten werden. Sollte dieser Plan auf Ablehnung stoßen, dann meinen es die Moslems auch nicht Ernst mit ihrer Distanzierung.

  41. Der eine oder andere wird durch diese Aktionen zum Islam konvertieren, schlichtweg aus Unsicherheit, das es ja wirklich so sein könnte wie es im Koran steht und die Hölle kommen (?), nein besser nicht. Ich denke auch hier werden leider weiter mehr zum Islam konvertieren als Leute den Islam verlassen, was ja ohnehin meist ungemein gefährlich ist, steht ja laut Koran die Todesstrafe darauf.

    Was tun? Ich denke wir müssen ebenso so selbstbewusst auftreten wie die Salafisten und somit genau so überzeugend sein, dass z.B. die Inhalte des Koran falsch sind wie überhaupt der gesamte islamische Glaube.

  42. #48 Cremon
    Bin mir sicher, dass daran fieberhaft gearbeitet wird. Kewil & Co lassen sich nicht lumpen.

  43. #50 achot

    Die Medien haben es in der Hand,welche Partei sie unterstützen,um gegen diese Zustände was zu unternehmen.
    Geld alleine wird auch denen am Ende nicht besonders viel helfen.

  44. Jetzt ist die Justiz gefragt endlich einmal „aufzuräumen“ in der Szene. Strafrechtlich kann man „mit viel Phantasie“ den meisten etwas anhängen.

    Also: Die ausländischen Salafisten umgehend Ausweisen ( notfalls in einen Zweitstaat, wenn das Heimatland aus asylrechtlichen Gründen tabu ist)

    Und bei den Deutschkonvertiten notfalls Hartz4 kürzen oder die Reisefreiheit einschränken…
    Oder statt H4 Geld einen guten Phsychiater engagieren

  45. Ich denke gegen einen aufgeklärten Menschen mit normalem Menschenverstand hat der Koran keine Chance. Der Islam kann nur in der Dummheit gedeihen. Ich möchte nicht wissen wieviel Korane schon mit galantem Schwung im Mülleimer landeten. Dort gehören sie auch hin.

  46. #43 Ostfriese (16. Apr 2012 10:34)

    Hat jemand eine Übersicht, welche kritischen Stellen es denn sein könnten, um die die kostenlose Ausgabe bereinigt wurde? Ich will das gern überprüfen.

    Sure 9, Vers 5: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“

    Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

    Sure 8, Vers 12: „ … Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

    Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.“ Siehe auch Sure 3, Vers 118 : „Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch. …“

    Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

    Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …“

    Sure 2, Vers 193: „Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …“

    Zitat:
    Im Koran gibt es 206 Stellen, die zur Gewalt gegen Ungläubige aufrufen. Islamische Attentäter der Gegenwart berufen sich direkt auf diese Koranstellen. Historisch gesehen war die Ausbreitung des Islam immer mit Gewalt verbunden.

  47. Zum Video, etwa Minute 1:05:

    Es ist zwar richtig, dass es einen großen, und, man muss es leider sagen, nicht richtig aufgearbeiteten Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche gibt.

    Nur steht zumindest ein Priester, der ein Kind missbraucht, damit eindeutig im Widerspruch zur Lehre Jesu, während im Islam der „Prophet“ Mohammed ganz offen und offiziell und ohne sich zu schämen die neunjährige Aischa geheiratet hat und damit das Heiraten und eheliche Sexhaben mit Kindern zu einer – aus islamischer Sicht – von Gott erlaubten Tat gemacht hat.

    Das ist der Unterschied.

    Moslems glauben an einen Gott, der das Essen von Schweinefleisch verbietet, aber das Heiraten von Kindern erlaubt (einschließlich des „Vollzugs“ der Ehe):

    http://www.youtube.com/watch?v=dlrJxaxaHRU

    http://www.youtube.com/watch?v=MWrb5_QH84M

  48. Manche hier sollten sich den „Spiegel TV“-Beitrag genau ansehen, ab 2:10: Da sieht man Abou Nagie, der „Koranschüler“ unterrichtet („in einem Video offenbart er vor Koranschülern seine Ansichten“), und das ist korrekt, wie man an Details im Raum sehen kann. Das Video wird bei PI und anderswo nämlich immer und immer wieder als „Islamunterricht an deutschen Schulen“ verkauft:

    http://www.youtube.com/watch?v=fLhTt-mSkEs

  49. Die massenhafte Koranverteilung ist Dawa, Einladung zum Glauben. So soll auch bei den islamischen Eroberungszügen vor dem Sturm auf eine feindliche Bastion zunächst die Dawa erfolgt sein. Erst nach deren Ablehnung konnte das gnadenlose Abschlachten und Versklaven beginnen.
    Das bedeutet nun im aktuellen Fall: Wenn sich die deutsche Gesellschaft der Einladung zum Glauben gegenüber weiterhin ablehnend verhält, also im vollen Wissen um die von den Salafisten aufgezeigte Gefahr den Islam verwirft, hat praktisch jeder Deutsche seinen Schutz verwirkt. Ein islamischer Märtyrer und Dschihadist braucht keine Gewissensbisse mehr zu haben, ob er womöglich Unschuldige trifft. Denn nun sind alle schuldig.

  50. @#64 Thomas_Paine

    Das Perverse daran sind doch nicht Verbrecher in Pfarrerkutte, sondern, dass Moslems sich erdreisten den Islam mit Religionen zu vergleichen.

    Wobei wir im groben, meinetwegen, beides in einen Sack stecken können!

  51. Es gibt doch das Pflänzchen „Hoffnung“.
    Zum l. Mal seit Jahrzehnten, hörte ich heute vormittag im DLF eine 1-1/2 stündige Talkrunde, mit Zuhöreranrufe über den Islam. Es ging um die Salafisten.
    Da konnte man hören, wie es im „Volk“ gärt!
    Fazit der Anrufer: „Der Islam gehört NICHT zu Deutschland.“
    Soviel Islamkritik im öfentl.rechtl. Rundfunk war noch nie da.
    Aber eines war klar, war bedauerlich.
    Durch die jahrzehntelange Verlogenheit über den „integrierten, bereichernden, harmlosen“ Islam – kamen die meisten Kritiken „aus dem Bauch“, und richteten sich nicht an die Religion.
    Aber es ist ja der Islam/Koran der verboten gehört, die Hasszentren wie Moscheen und Koranschulen geschlossen, und alle Staatsbürgerschaften für relig. Muslime sofort zurückgenommen.
    Ich denke kein Steuerzahler hätte etwas dagegen, anstatt Milliarden für soz & kommun.
    „Unterstützung“ zu zahlen, dass dieses Geld für die Abschiebung, Heimreise der religösen Muslime verwendet wird.
    Hier gehört Offenheit her, ohne wenn und aber!

  52. #5 Captain America (16. Apr 2012 09:30)

    Und wenn ein Ungläubiger sie auf den Inhalt des Korans hinweist, sind sie verständlicherweise schockiert und können es nicht glauben. Tja, LESEN bildet eben.

    „Schockierte“ in dem Sinne habe ich nie erlebt, sondern immer nur das letzte Standardargument vernommen, dass „die Übersetzung ins Deutsche völlig falsch“ sei. Wenn man dann nachweist, dass es sich um die vom saudischen Religionsministerium oder vom hiesigen Rat der Mosleme in Auftrag gegebene Übersetzung handelt, wird es problematisch.
    Mangels weiterer Argumente und intellektueller Fähigkeiten nimmt der Mohammedaner dann gerne körperliche Drohhaltung ein oder ergeht sich in wüsten Beleidigungstiraden.

  53. Habe jetzt mal die Zitate von #62 menschenfreund 10 mit der Umsonstausgabe verglichen. Die Wortwahl ist etwas anders, sinngemäß tauchen aber alle Stellen auf. Allerdings immer einen Vers früher (einmal zwei Verse früher). Es wurde also davor etwas ausgelassen!

    [blockquote]
    Sure 9, Vers 5: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“
    [/blockquote]

    In meiner Ausgabe in Vers 4: „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei! Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig.“

    [blockquote]
    Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“
    [/blockquote]

    Wie gesagt, das steht in Vers 4.

    [blockquote]
    Sure 8, Vers 12: „ … Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
    [/blockquote]

    Auch hier steht dies bereits einen Vers früher (11): „Da gab dein Herr den Engeln ein: ‚Ich bin mit euch; so festigt denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde ich Schrecken werfen. Trefft (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab!'“

    [blockquote]
    Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
    [/blockquote]

    Auch dies steht sinngemäß einen Vers eher, es wurde also am Anfang der Sure ein Vers gelöscht!

    [blockquote]
    Sure 5, Vers 52: “Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.” Siehe auch Sure 3, Vers 118 : „Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch. …“
    [/blockquote]

    Dies steht bei mir in Vers 50, zwei Verse früher.

    [blockquote]
    Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“
    [/blockquote]

    Bei mir Vers 110.

    [blockquote]
    Sure 2, Vers 191: “Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …“
    [/blockquote]

    Bei mir in Vers 190.

    [blockquote]
    Sure 2, Vers 193: “Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …”
    [blockquote]

    Vers 192.

  54. Wann erklärt den Moslems endlich mal jemand, dass der Koran nur eine Märchengeschichte ist?

    Es ist eine Frechheit so einen Dreck im Namen unseres Gottes („Allah“) zu verbreiten.

  55. Habe jetzt mal die Zitate von #62 menschenfreund 10 mit der Umsonstausgabe verglichen. Die Wortwahl ist etwas anders, sinngemäß tauchen aber alle Stellen auf. Allerdings immer einen Vers früher (einmal zwei Verse früher). Es wurde also davor etwas ausgelassen!

    Sure 9, Vers 5: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“

    In meiner Ausgabe in Vers 4: „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei! Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig.“

    Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

    Wie gesagt, das steht in Vers 4.

    Sure 8, Vers 12: „ … Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

    Auch hier steht dies bereits einen Vers früher (11): „Da gab dein Herr den Engeln ein: ‚Ich bin mit euch; so festigt denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde ich Schrecken werfen. Trefft (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab!'“

    Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Auch dies steht sinngemäß einen Vers eher, es wurde also am Anfang der Sure ein Vers gelöscht!

    Sure 5, Vers 52: “Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.” Siehe auch Sure 3, Vers 118 : „Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch. …“

    Dies steht bei mir in Vers 50, zwei Verse früher.

    Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

    Bei mir Vers 110.

    Sure 2, Vers 191: “Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung ist schlimmer als Totschlag. …“

    Bei mir in Vers 190.

    Sure 2, Vers 193: “Und bekämpfet sie, bis die Verführung aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …”

    Vers 192.

  56. Sabri Ben Abda: “Soll ich den Koran jetzt ändern? Aber das steht doch im Koran drin. Müssen wir jetzt den Koran ändern? Soll ich jetzt den Koran leugnen? Was soll ich denn jetzt machen? ….

    Naja, ein frei denkender Mensch würde anhand der Gewaltverherrlichung im Koran sagen:

    „Es stimmt, der Islam ist halt ne Drecksreligion, erfunden von einem unmoralischen Beduinen, die unser Leben vergiftet und in unserer Zivilisation nichts mehr zu suchen hat.“

    Aber nein, frei denken können die nicht und wollen die auch garnicht können.

    Wenn ein Mohammedaner in einer mohammedanischen Gesellschaft sowas sagt, ist es klar die Erziehung, die Sozialisation und dem Gesellschaftdsdruck, die für einen Fortbestand dieser Denkweise sorgen, geschuldet.

    Aber wenn Mohammedaner in unserer freien Gesellschaft noch diesem Nichtdenkenwollen anhängen, ist Einiges schiefgelaufen und man kann der Aufnahmegesellschaft nicht die Schuld daran gegen.

    Im Gegenteil, die Schuld für diesen Verbleib in diesen Denkstrukturen muss man den Islamverbänden in Deutschland und Europa anlasten.
    Wenn man sich das Verhalten der Gastarbeiter so anschaut, die ohne Betreuung durch Islamverbände auskamen und sich trotz allem relativ gut integrierten, und mit dem Verhalten von deren Nachkommen vergleicht, dann muss man feststellen, dass eine Re-Islamisierung dieser Leute stattgefunden hat und weiter stattfindet.

    Heute blubbert Sabri noch etwas von „Hölle oder nicht Hölle“, was im Prinzip völlig harmlos ist.

    Morgen stellt man einem Sabri dann die Frage, wie es mit dem Koranbefehl zum Töten der Ungläubigen und mit dem Djihad ausschaut.

    Und man darf sich sicher sein, dass ein Sabri auch diesen Koranbefehl umsetzen wird, wenn die Rückendeckung stark genug ist.
    Rückendeckung ist hier übrigens gleichzusetzen mit Menschenmasse, für deren Vermehrung die Islamverbände, die Regierung und die EUdSSR gemeinschaftlich einerseits durch weitere Einwanderung und andererseits mit einer Vermehrung der Islamverbreitungsstätten -Moscheen- sorgen.

    Mehr Islam, mehr Islamverbände, mehr Moscheen und eine Vergrösserung der mohammedanischen Parallelgesellschaft mit einem -logischerweise- ebenso ansteigen Druck innerhalb dieser Parallelgesellschaft führt keinesfalls, wie von den Verantwortlichen versprochen, zu mehr sondern zu weniger Integration.

    Typen wie Sabri und auch Nagie sind also ebenso hausgemacht wie die Vogels und Laus.

    Und zwar hausgemacht durch Regierungen, die den Islamverbänden und den Parallelgesellschaften nicht entschieden entgegentreten und sich stattdessen in „Toleranz“ genannter Feigheit zu üben.

  57. #spiegel66
    ich habe glaube schon mindestens 5x gepostet das ich mein Umfeld komplett von Pro zu überzeugen versuche, habe nur nicht alle etablierten Parteien aufgezählt. Ich war einmal CDU-Wähler und bin seit den vorletzten Wahlen komplett enttäuscht. Diese Partei vertritt genausowenig wie die anderen Etablierten ein Interesse an unserer Existenz.
    (außer Steuerzahlungen)

  58. WENN dem wirklich so ist, ich kann das von hier aus nicht kontrollieren, dass dem von den Salafisten verteilten Buch, das sie trotzdem weiterhin Kouran nennen, wesentliche Teile fehlen, nämlich die bösartigen, in denen zum Mord an den Ungläubigen aufgerufen wird, dann gibt es einige mögliche Reaktionen:
    1. Selbstklebende Abzieh-Pepper bereit haben mit der Aufschrift:
    DIESER KORAN IST EINE KASTRIERTE FÄLSCHUNG
    oder 2. Plakate mit:
    DER NACHGEDRUCKTE KORAN DER SALAFISTEN IST EINE FÄLSCHUNG. DIE AUFFORDERUNG UND ERLAUBNIS ZUM TÖTEN UND MORDEN WURDE VORÜBERGEHEND HERAUS GENOMMEN. DER KONSUM DER INHALTE KANN TROTZDEM TÖDLICH SEIN.

  59. Wenn ich hier einige Kommentare lese, da krieg ich die Krätzee… Oh mein Gott wir haben schon wieder angst vor einem Terroranfall der irgendwie nie statt gefunden hat und auch nie statt finden wird! Wacht mal auf die Medien propagieren wieder,was sie am besten Können..!
    Ich weiss nicht wie weit manche menschen hier denken können.. Und wir sollen zivilisiert sein, modern? aha, deswegen laufen pädofile und vergewaltiger frei durch die gegend rum??
    Wisst ihr was schlimmer ist als diese salafisten, ZEUGE JEHOVAH. Die spielen schon klingelmenschen an jeder TÜR.. Die Moslems die haben nicht mal die menschen drauf angesprochen ob sie eine Koran übersetung haben wollen, aus dem Grund, weil die Medien behaupten könnten : Die Salafisten stark dabei! Nun zwingen sie schon Menschen eine Ausgabe zu haben… Halloo?!

  60. Spiegel TV: “Teilen Sie die Meinung, dass Christen und Juden Ungläubige sind und in die Hölle kommen?”

    Sich über die Antwort auf diese Frage aufzuregen ist völlig naiv und unverständlich! Auch bibelorientierte Christen glauben, dass Ungläubige in die Hölle kommen! Das, was am Islam so gefährlich ist, ist dass der Ungläubige, nachdem er zum Islam eingeladen wurde, auch gewaltsam zu bekämpfen und unter die Sharia zu unterwerfen oder zu töten ist !

    Intelligenter wäre z.B. die Frage, ob „Kufar“ Menschen zweiter Klasse sind.

    Ich sehe vor meinem geistigen Auge schon einen Spiegel-Reporter, angetrieben vom Wunsch „ausgewogen“ zu berichten, fundamentalistischen Christen hinterherlaufen und Fragen:

    Spiegel TV:“Teilen Sie die Meinung, dass Muslime Ungläubige sind und in die Hölle kommen?“

    Antwort: „Soll ich die Bibel jetzt ändern? Ja, so steht es in der Bibel drin.
    … Die Bibel sagt ganz klar und deutlich: Wer Jesu Gnade und Vergebung nicht sucht und annimmt, kommt in die Hölle!“

    … und dann macht Spiegel-TV eine besorgte Sendung über „christliche Salafisten“ 🙂

  61. Egal nun wie der Koran interpretiert und gelebt wird, kann man das Ergebnis dieser Bemühungen an den Gläubigen selber erkennen: Der Islam macht die Menschen psychisch kaputt – wie jede Art von Gehirnwäsche. Insofern sind die Muslime bedauernswerte Geschöpfe, die für ihre Äußerungen und ihre Taten nur eingeschränkt verantwortlich sind. Ihr RückZug in ihre Stammesgebiete wäre daher ein Akt der Psychohygiene und für alle „hilfreich“.

  62. #75 Tirola (16. Apr 2012 13:33)
    Wann erklärt den Moslems endlich mal jemand, dass der Koran nur eine Märchengeschichte ist?

    Es ist eine Frechheit so einen Dreck im Namen unseres Gottes (“Allah”) zu verbreiten.

    Es gehört zu den Lügen und Halbwahrheiten (die noch schlimmer wirken), daß Allah und der Gott denn die Christen anbeten der selbe ist.
    Allah ist ein vorchristlicher Mondgott,
    deswegen auch der Halbmond im Logo.

    Hier ist eine sehr informative Seite:

    http://www.allah-mondgott.de/index.html

  63. Im „Journal am Vormittag“ heute im DLF war dieses Thema heute mit Norbert Geis (CSU), Lamya Kaddor (Vorsitzende des Liberal-Islamischen Bunds) und Götz Nordbruch, Islamwissenschaftler diskutiert worden. Norbert Geis hatte die besseren Argumente für ein Verbot, Lamya Kaddor fiel ihm oft ins Wort und sprach immer nur von den gemäßigten und friedlichen Muslimen. Einige der zugeschalteten Hörer hätten von der PI-Gemeinde sein können.

  64. Ja, was wollen nun diese salafistischen Koranverteiler nun wirklich erreichen. Sie versuchen mit diesen Aktionen bei jeden Menschen eine sogenannte religiös-geprägte Übermoralinstanz einzuimpfen. Ja, besonders bei den Salafisten ist der freie von jeder totalitären Ideologie abgewandte Geist ein ganz großes Dorn im Auge. Sie wisssen natürlich, dass der Islam sich nie mit unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung verträgt. Und ihr einziger Weg ist nunmal als Alibi, die Benutzung des „Gottesbuches“, dem sogenannten „Edlen Quran“. Sie nutzen den Fakt, das der Koran nun einmal die Grundlage für alle Muslime auf der Welt ist und dass, ohne Wenn und Aber seine Handlungsanweisungen auch nicht verhandelbar und interpretierbar sind, sondern immer das befohlene Wort Gottes darstellen und für jeden Moslem zwingend bindend sind. Wie stark gläubig ein Moslem ist oder nicht, liegt einzig und alleine nur darin, wie weit sie sich dogmatisch mit den Koran und den Hadithen befasst haben und wieweit sie sich mit den unverhandelbaren Vorschriften auch identifizieren. Eine scharfe Trennung zwischen Islamismus und gemäßigten Islamglauben gibt es nicht bzw. die Unterschiede sind stets fließend und immer verschwommen. Eine Einführung einer Scharia wird somit auch nicht nur allein von den Salafisten befürwortet, denn im Koran ist es ja von Allah vorgeschrieben.
    Der Koran ist ohne Wenn und Aber die Grundlage für eine moralistisch-dogmatische Vorschriftenideologie, in der Individualismus und freie Selbstbestimmung keinen Platz mehr hat und wo Andersdenkende, Andersfühlende, Wissenschaftler und Andersgläubige (und Nichtgläubige) in der Hölle schmoren sollen, (bzw. vernichtet werden müssen)wenn Sie nicht zum sogenannten rechtgeleiteten Glauben übertreten und sich einem religiösen Vorschriftenkollektivismus unterordnen. Der Koran ist fürwahr kein friedliches Buch, sondern der schriftlich niedergelegte Aufruf zur kollektiven Gleichschaltung mit gotteskriegerischen und erpresserischen Mitteln. Die salafistische und radikalislamistische Saat wird dennoch nicht richtig aufgehen und ich merke sehr wohl in meinem persönlichen Umfeld, dass immer mehr Menschen wacher geworden sind und diese Koranverteilung auch als provozierende Propagandaaktion durchschauen. Ich denke, die weichgespülte Politik wird es in Zukunft immer schwerer haben den Koran für „Demokratisch“, „Humanistisch“ und als „Lebenskompatibel“ zu verkaufen, denn das gemeine Volk ist nicht so dumm und unbegrenzt manipulierbar wie sie es manchmal halten möchten. Um so mehr Korane verteilt und hinterfragend und durchschauend gelesen werden umso stärker wächst natürlich auch die Antiislambewegung und das steht für mich Ungläubigen so fest wie das Amen in der Kirche.

  65. #74, 76, 77 Ostfriese:

    Habe jetzt mal die Zitate von #62 menschenfreund 10 mit der Umsonstausgabe verglichen. Die Wortwahl ist etwas anders, sinngemäß tauchen aber alle Stellen auf. Allerdings immer einen Vers früher (einmal zwei Verse früher). Es wurde also davor etwas ausgelassen!

    Nein, da wurde nichts ausgelassen. War schon immer so, dass die Verszählung in den diversen Koran-Ausgaben nicht ganz identisch ist. Reclam:

    „Die in den Suren halbfett gesetzten Ziffern bezeichnen die kufische Verszählung der offiziellen äsyptischen Koranausgabe, die Ziffern in Klammern die der Ausgabe von Gustav Flügel (1834). Wenn in einer Sure keine Verszahlen in Klammern stehen, stimmen beide Verszählungen miteinander überein.“

    Das sieht so aus:

    187 (183) Erlaubt ist euch, zur Nacht des Fastens eure Weiber heimzusuchen. Sie sind euch ein Kleid, und ihr seid ihnen ein Kleid…

  66. # 85 Heta
    Das sieht so aus:

    187 (183) Erlaubt ist euch, zur Nacht des Fastens eure Weiber heimzusuchen. Sie sind euch ein Kleid, und ihr seid ihnen ein Kleid…
    —————————————-
    Und für mich sieht das so aus, als hätten die wirklich nix anderes im Kopf.

  67. #66 Heta (16. Apr 2012 12:54)

    Mit jedem Beispiel das Abu Nagie anführt propagiert er am Ende des Beispiels die Apartheid.

    Er spaltet die Gesellschaft. Und das ist für mich das Verbrechen.

    Der Herr Staatsanwalt Willuhn ist willfährig. Er nimmt einfach die Propagierung der Apartheid nicht zur Kenntnis.

  68. Die Salafisten sind auf dem richtigen Web, weil sie den Islam zu einer Art Schriftreligion machen. Missionierung mit Büchern, das ist doch gar nicht die Art des Islam, der nur auf Arabisch echt ist. Das ist mehr die christliche Methode der Verbreitung des Glaubens durch das Wort. Der Islam ist keine Schrift- sondern eine Schwertreligion. Islam wird nicht mit dem Wort sondern mit dem Schwert verbreitet, und zwar nicht dem Schwert des Einzelnen, sondern des Wüstenkriegers. Darum können sehr viele Moslems kein Arabisch, weil der Koran nicht die Stellung hat wie die Bibel seit Luther.

    Sollte auf jeden Fall das Thema der Salafistentaufe nachdenken. Das nennt sich „Brainfuck“, verirrte Extremisten mit noch irrerer Ansprache heilen.

  69. Wenn mir jetzt jemand erzählt, dass dieses Material nicht ausreichen würde, diese Todfeinde unseres Volkes und unserer Kinder zumindest aus dem Land zu werfen, glaube ich dem kein Wort.
    Dass sie auch von ausserhalb ihren Terror an jedem Punkt der Welt ausüben können, bleibt allerdings eine nicht zu verändernde Tatsache.
    Wenigstens aber sollen wir nicht so blöd und verdorben sein, denen in unserem Land ein warmes Nest zu bereiten.
    Salafisten = Mohammedaner = Salafisten = Mohammedaner = usw.
    Wann endlich begreifen die Behörden das? Ist es möglich dieses Hass-Video welches davon spricht, die Kirchen in Moscheen umzuwandeln, an die Kardinäle und Bischöfe im Land zu schicken. Wenn es dann noch einer wagen sollte, den Koran zu küssen, muss der in die Klapsmühle geschickt werden. Das gilt auch für jeden Papst.

  70. Wenn mir jetzt jemand erzählt, dass dieses Material nicht ausreichen würde, diese Todfeinde unseres Volkes und unserer Kinder zumindest aus dem Land zu werfen, glaube ich dem kein Wort.
    Dass sie auch von ausserhalb ihren Terror an jedem Punkt der Welt ausüben können, bleibt allerdings eine nicht zu verändernde Tatsache.
    Wenigstens aber sollen wir nicht so blöd und verdorben sein, denen in unserem Land ein warmes Nest zu bereiten.
    Salafisten = Mohammedaner = Salafisten = Mohammedaner = usw.
    Wann endlich begreifen die Behörden das? Ist es möglich dieses Hass-Video welches davon spricht, die Kirchen in Moscheen umzuwandeln, an die Kardinäle und Bischöfe im Land zu schicken. Wenn es dann noch einer wagen sollte, den Koran zu küssen, muss der in die Klapsmühle geschickt werden. Das gilt auch für jeden Papst.

  71. Hat denn jetzt endlich einer unserer islamkritischen Freunde und Geleichgesinnten ein Exemplar dieses großartigen Geschenkes, um die Texte der pikanten Stellen, mit denjenigen zu vergleichen, welche z.B. vom saudischen Religionsministerium abgesegnet sind?
    Eine Analyse und Gegenüberstellung hier auf PI würde sicher auf Interesse stoßen.

  72. An dem „Spiegel TV“-Beitrag sieht man aber auch, dass die Gegner sich besser wappnen müssen. Einer der Schwarzbärtigen bellt was von „Ihren Priestern, die Kinder missbrauchen und vergewaltigen“, da müsste man Beispiele von Imamen parat haben, die das Gleiche tun.

    Man gebe bei Google nur mal ,imam‘ und ,sexual harassment‘ ein und man wird reichlich belohnt. Aktuell mit Yazeid Osama Aqqad, 24, Nottingham, der sich an drei Jungs vergangen hat, drei Jahre Haft. Die Mutter zweier Jungs, die den Imam angezeigt hat, wurde von der Muslimgemeinde beschimpft, ihr Auto wurde beschädigt, ihr wurde vorgeworfen, „eine Sünde begangen zu haben“, die Sünde besteht wohl darin, den Imam bei den Kuffar verpetzt zu haben:

    http://www.thisisnottingham.co.uk/Nottingham-Imam-jailed-sex-attack-boys/story-15644396-detail/story.html

  73. Einfach nur dämlich wie die dt. Politiker sich von dem Zentralrat der Muslime verarschen lassen.

    Woher kommt nur soviel naivität? Dt. Politiker leben wohl doch in einer eigenen Welt!

  74. #81 Jessi (16. Apr 2012 14:03)

    „Wenn ich hier einige Kommentare lese, da krieg ich die Krätzee… O….“

    Mal wieder runterkommen und weiter am Koranstudium „arbeiten“. Während ich Ihr Hartz4 erarbeite.
    Und etwas an der Ortographie feilen, wenn neben den 5 täglichen Gebeten etwas Zeit bleibt.

  75. Das ist mal echt primitiv. Alles was die in dem Video an „Argumenten“ fuer den Islam bingen koennen sind unterschiedliche Versionen von Pascal’s Wette. So ziemlich das duemmste was man an Argument fuer den einen oder anderen Glauben liefern kann (weil es gleichmaessig stark auf alle anderen Religionen anwendbar ist).

  76. Ich muß immer mehr an 1933 denken. Die Nationalsozialisten hatten die geniale Taktik, sich legal die Macht zu erschleichen. Es gab dann für´s Grobe die SA, die intelligenten, gefährlichen waren in der SS, und der begnadete Demagoge Göbbels(Rheinländer!!!) hatte alles im Griff. Und über allen thronte der Braune Adolf.
    Der hatte auch ein Buch: Mein K(r)ampf.
    War in jedem deutschen Haushalt, war auch von entwaffnender Ehrlichkeit, und als die Menschen aufwachten, saßen viele im KZ.

  77. Warum
    wird dem islamischen Hetzer kein Prozeß gemacht??

    Grund dafür gibt es genug, aber die Staatsanwaltschaft will lt. Wiki „Nachermittlungen“ anstellen.
    Hoffentlich kommt dabei was Handfestes raus!

    Wenn der Kerl kein Deutscher ist, warum keine Abschiebung nach Ghaza oder Westjordan?

  78. her mit den Koran, damit könnte man ne ganze Menge Hundehaufen in Berlin „deckeln“. Ich bin für ein „Tretminen freies Berlin „

  79. #67 Fleet

    „Die massenhafte Koranverteilung ist Dawa, Einladung zum Glauben.“

    Das siehst Du genau richtig. Mich beschleicht das unangenehme Gefühl, dass dies Teil einer lang geplanten Strategie ist, die noch sehr ungemütlich enden könnte. Zuerst auf „Charme-„Offensive machen, um dann als beleidigte Moslems die Abweisung ihrer Religionsideologie es uns Kuffar heimzuzahlen, denn wer nicht LIEST(!), der muss fühlen.

  80. #87 Heta (16. Apr 2012 14:44)

    Dann muss man ja höllisch aufpassen beim Zitieren, sonst haben die ja recht, von wegen, das stünde Sure Soundso nicht drin.

  81. #66 Heta

    Das Video wurde hier oft gepostet, wenn es um Islamunterricht an Schulen ging. Ich habe aber immer gedacht, dass das als Extrembeispiel vorgestellt wird, wohin solcher Unterricht u.U. führen könnte. Aus verschiedenen Ländern sind ja aus Schulbüchern taqiyyafreie Dinge bekannt, wo sich einem das Fell sträubt. Das solcher Unterricht wie der von Abou Nagie von den Ministerien nicht befürwortet würde, ist doch klar.

  82. #104 AtticusFinch:

    Aber es ist doch wohl ein Unterschied, ob der Kerl im Hinterzimmer einer Moschee predigt oder an einer deutschen Schule! Wer behauptet, dass es sich um eine deutsche Schule handelt, betreibt Desinformation, man muss die Realität durch Übertreibung nicht noch schlimmer machen als sie ohnehin schon ist. Wie die hier z.B. von „Russia Today“, war auch ein Thread bei PI, dasselbe Video, Off-Text: „A typical German school, but here the teacher is preaching hate“:

    http://www.youtube.com/watch?v=86s-UWQ1DSI

  83. Wo sind eigentlich die „mutigen“ Gutmenschen a`la Kirchen, Gewerkschaften, linke Journalisten, Antifa etc. ? Bei jedem Protest gegen Rechts eine große Klappe, aber hier „Schweigen im Wald“.

  84. Gestern Abend habe ich mir den Wikipediaartikel über Mohammed durchgelesen, und mich sehr über die Quellen gewundert, die meiner Meinung nach mehr als dünn sind. Und siehe da:

    Kein Beweis für die Existenz des Propheten Mohammed

    Muhammad Sven Kalisch ist Professor für islamische Theologie in Münster und mitverantwortlich für die Ausbildung islamischer Religionslehrer. Er behauptet, der Prophet Mohammed habe möglicherweise nicht existiert und der Koran sei nicht das direkte Wort Gottes.

    Mehr als 80 Wissenschaftler, Autoren und Vertreter religiöser Gruppen haben sich jetzt hinter Kalisch gestellt.

    http://forumamfreitag.zdf.de/ZDFde/inhalt/6/0,1872,7380678,00.html

    Irgendwie witzig. Die himmeln einen Pädophilen an, den es gar nicht gegeben hat. Jedenfalls gibt es keine Quelle aus seiner Zeit.

  85. Die Salafisten machen keine Taqiyya, sondern sagen direkt, was für krasse Sachen im Koran stehen, und fügen „unschuldig“ hinzu: was soll ich denn machen, das steht im Koran!
    Also nicht er ist schuld, dass gesteinigt und enthauptet wird, sondern der Koran!Was braucht man mehr an Eingeständnis?

    Das bedeutet, dass sich Richter und VV des Korans annehmen , und ihn auf seine Verfassungsmäßigkeit untersuchen müssten.
    Das können und werden sie aber nicht, weil, dann würden sie ja zugeben müssen, dass der Koran gefährlich bzw verfassungwidrig ist, und damit würden sie extrem wütende Reaktionen auf muslimischer Seite auslösen, und davor hat man schlicht Angst!

    Ausserdem würde dann das ganze bisherige Weltbild „Islam ist Frieden“ als Lüge entlarvt werden.Oder selbst Journalisten und Politiker müssten zugeben, dass sie von der Sache, die sie verteidigt haben (Islam), überhaupt keine Ahnung haben. Wer gibt sowas schon zu?

  86. #103 Ostfriese:

    Dann muss man ja höllisch aufpassen beim Zitieren, sonst haben die ja recht, von wegen, das stünde in Sure Soundso nicht drin.

    Genau das ist der Trick und er funktioniert immer, weil keiner auf so dreiste Lügen vorbereitet ist. Wolfgang Bosbach hat vor Jahren Ibrahim El-Zayat sein bekanntes „Dieses Land ist unser Land“-Zitat vorgehalten, war bei „Christiansen“, und El-Zayat sagte kühl: „Das ist nicht von mir.“ Danach nochmal: „Ich weiß nicht, von wem es ist, es ist jedenfalls nicht von mir und jedenfalls nicht so gesagt.“

    Bosbach schrieb später: „Ich habe im Anschluss an die Sendung Herrn El-Zayat natürlich gefragt, warum er in der Sendung bestritten habe, dass der von mir zitierte Text von ihm stamme. Daraufhin hat Herr El-Zayat mir erklärt, er habe nicht geschrieben ,Dieses Land ist unser Land’, sondern ,Dieses Land ist auch unser Land’, das sei eine andere Aussage.“ Was nochmal gelogen war.

  87. #114 Salander:

    Sie haben’s demnach auch noch nicht begriffen: Die Überschrift ist falsch. Es handelt sich nicht um „Islamunterricht an deutschen Schulen“, Abou Nagie unterrichtet vielmehr Koranschüler, wie es vorgestern auch bei „Spiegel TV“ richtig hieß. Siehe #66.

  88. #115 Heta (17. Apr 2012 01:52)

    Dass es sich nicht um staatlichen Schulunterricht handelte, war mir schon damals klar. Ich frage mich nur, wo das original Video geblieben ist.

Comments are closed.