Ein aus Bonn stammender radikaler Moslem hat in einem Video zum Mord an Mitgliedern der Bürgerbewegung PRO NRW aufgerufen. In dem siebenminütigen Aufruf heißt es: „Ihr sollt die Mitglieder der Pro NRW alle töten“. Dazu sollten Informationen über Wohnorte, Arbeitsplätze und tägliche Routinewege gesammelt werden, damit „am besten im Schutz der Dunkelheit oder im Morgengrauen“ zugeschlagen werden könne.

Die WELT berichtet:

Ein in Pakistan lebender deutscher Terrorist ruft in einer neuen Videobotschaft zum Mord an Mitgliedern der islamfeindlichen Partei „Pro NRW“ und an Journalisten auf. Das geht aus einem Propagandavideo der „Islamischen Bewegung Usbekistans“ hervor, das am Samstag veröffentlicht wurde.

In der knapp siebenminütigen Videobotschaft preist der Bonner Islamist Yassin Chouka alias „Abu Ibrahim“ die gewalttätigen Salafisten-Proteste gegen die Karikaturen-Kampagne der rechtsextremen Partei „Pro NRW“. Die Partei habe mit ihrer provozierenden Aktion das Maß überschritten, so Chouka. Die Beleidigung des Propheten Mohammed dürfe nicht „tatenlos hingenommen werden“.

„Ihr sollt sie alle töten“

„Ihr sollt die Mitglieder von Pro NRW alle töten!“, erklärt der deutsche Terrorist in der Videobotschaft, „Wir raten euch folgendes: Geht nicht mehr zu den Versammlungen der Pro NRW, denn dies führt nur zu einem unkontrollierten Kampf und das Risiko ist zu groß, dass ihr von der Polizei festgenommen werdet. Ihr braucht nicht hinzugehen, um zu schauen ob sie erneut die Karikaturen zeigen. Sie haben es bereits getan und die Münze ist dadurch bereits gefallen.“

Weiter erklärt der Islamist: „So raten wir euch: Lauert und sucht einzelne Personen der Pro NRW im Geheimdienstverfahren auf, sammelt genug Informationen über ihre Wohnorten, über ihre täglichen Routen, ihre Arbeitsplätze. Und dann nach guten und ausreichenden Recherchen und einem strategischen Plan: schlagt zu! Am besten im Schutz der Dunkelheit oder im Morgengrauen. Und dabei ist zu bevorzugen dass ihr sie tötet, dass ihr euren Propheten rächt, indem ihr sie tötet. Und wenn dies nicht möglich ist, dann schlagt so lange auf sie ein, bis sie es aufs äußerste bereuen jemals das Siegel aller Propheten beleidigt zu haben.“

„Lauert ihren Mitarbeitern auf“

Auch deutsche Medienvertreter müssten aufgrund der Berichterstattung über die Salafisten-Proteste getötet werden, so Yassin Chouka. „Die deutschen Medien haben an den Verbrechen wieder mitgewirkt. Unter dem Deckmantel der neutralen Berichterstattung haben sie wieder einmal die Karikaturen veröffentlicht. Auch dies dulden die Anhänger Mohammeds nicht!“

„Der ‚Spiegel‘, der von den Juden gelenkt wird, und andere bekannte deutsche Medienabteilungen, haben unseren Propheten dadurch beleidigt. Lauert ihren Mitarbeitern auf, tötet sie und verpasst ihnen eine Lehre, die sie niemals vergessen werden.“

Yassin Chouka war im Jahr 2007 gemeinsam mit seinem älteren Bruder Mounir aus Deutschland ausgereist und hat sich in Pakistan der Terrorgruppe „Islamische Bewegung Usbekistans“ angeschlossen.

Regelmäßig veröffentlicht das Bonner Brüderpaar Video- und Audiobotschaften aus dem pakistanischen Stammesgebiet Waziristan. Immer häufiger rufen sie darin auch zu Terroranschlägen in Deutschland auf.

Hier das Video:

image_pdfimage_print

 

168 KOMMENTARE

  1. Video ist schon von Youtube entfernt worden – verständlicherweise.

    Hat es vielleicht trotzdem jemand gesichert, als Beweismaterial zum Mordaufruf?

    Ist schließlich strafbar gemäß § 26 StGB.

  2. Lustig wie trotz so einer harten Realität immer noch von einem „deutschen Terroristen“ die Rede ist. Die ganze Fassade dieser „Migrationshintergründe“ darf ja nicht zerbröckeln.

  3. Interessiert niemanden. Schließlich würden Pro NRWler verletzt und getötet, und das ist gesellschaftlicher Konsens.

    Wenn aber ein Pro NRWler solche Drohungen verbreiten würde, dann gäbe es wieder Sondersendungen in den MSM.

    Merke: In Deutschland darf nur gegen Inländer ungestraft gedroht werden.

  4. In einem normalen Staat müsste jetzt der Staatsschutz eingreifen und die Wohnstätte dieser Islamisten umgehend mit einem SEK der Polizei gestürmt werden. Anschließend Festnahme (oder bei Gegenwehr scharf schießen), Prozeß, lange Haft und/oder Zwangsausweisung.

  5. “Lauert ihren Mitarbeitern auf” „Tötet Sie“

    Das ist die Heimtückische satanische Taktik des blutrünstigen , menschenverachtenden Wüstengottes und Listenschmieders

    welch ein Unterschied zu dem Gott der Liebe , der nicht will , dass seine Schafe für ihn töten sollten …
    „Ihr werdet hierbei nicht zu kämpfen haben. Stellt euch hin, bleibt stehen, und seht die Rettung Jahwes für euch“ (2. Chronika 20:17).

    (2. Mose 14:14) Jahwe selbst wird für euch kämpfen, und ihr eurerseits werdet still sein.“

  6. Die Auseinandersetzung scheint in eine neue Runde zu gehen. Da Polizei, Politik und Justiz nach wie vor die Islamisten/Salafisten schützen und unterstützen, sieht es für die Aufklärer und verfechter einer offenen Gesellschaft düster aus. Offenbar nur noch eine Frage der Zeit bis zum ersten Toten.

  7. “Ihr sollt die Mitglieder der PRO NRW alle töten”

    Das war zu erwarten.

    Darum verstehe ich es nicht, daß so viele Aktivisten von PRO NRW ihr Gesicht bei der „Freiheit-statt-Islam-Tour“ offen gezeigt haben, sogar der junge Mann, der auf den Schultern eines anderen das Plakat mit der Mohammed-Karikatur hochgehalten hat.

    Die erste Frage, die mir da durch den Kopf gegangen ist, als ich das gesehen habe:

    Mann, ist der Kerl total verrückt geworden???

    Wenn man bedenkt, wie viele Menschen JEDEN TAG von Moslems getötet werden, muß man doch -verdammt noch mal- bei islamkritischen Aktionen auch an die eigene Sicherheit denken!

    Man sollte bei islamkritischen Aktionen in Zukunft sein Gesicht NIEMALS mehr offen zeigen, IMMER mit Sonnenbrille usw verdecken!!!

    Mut ist eine gute Sache – ins offene Messer rennen ist aber reine Dummheit!

  8. Dieses Moslemwürstchen sitzt wie eine Ratte in einem Versteck und spuckt grosse Töne.
    Nichts selbst tun, aber andere für sich den Kopf hinhalten lassen.
    Ja doch, so sehen Moslemhelden aus. Welch ein erbärmlicher Hanswurst.

  9. Damit befindet sich eine grosse Anzahl von potenziellen „Ausfuehrern“ in Deutschland, die den politischen Gegner bekaempft. Sieh mal an, wie praktisch ! Es wird anderen Leuten eine Lehre sein. Wie sagten doch schon die Kommi-Groessen: Bestrafe einen, erziehe 1000. Und ich vermute mal, dass auf den dt. Michel auch Verlass sein wird. Bis auf ein gelangweiltes Achselzucken und leichtem Kopfschutteln, garniert mit „Selbst Schuld“, erwarte ich keine bahnbrechenden Reaktionen.

  10. Schon jetzt traut sich ja kaum noch eine Zeitung, Westergaards Mohammed-Karikaturen abzubilden. Und die Morddrohungen gegen PRO-Mitglieder müssen ernst genommen werden. Viele PRO-Sympathisanten werden sich jetzt insgeheim beglückwünschen, dass sie an den Demonstrationen von PRO, bei denen die Karikaturen gezeigt wurden, nicht teilgenommen haben.

    So erweist sich aufs Neue, dass der Islam überall, wo er in Erscheinung tritt, die Freiheitsrechte einschränkt bis hin zu ihrer völligen Beseitigung.

    Dies ist aber auch eine Folge der mangelnden tätigen Solidarität. Die Identität der 20 – 30 Leute, die bei PRO mitdemonstrierten, lässt sich ohnen allzu großen Aufwand herausfinden; es handelt sich um einen kleinen, überschaubaren Kreis, und der Staat wird wegschauen, wenn Anschläge verübt werden.

    Hätten sich Zehn- oder Hunderttausende an den Demonstrationen beteiligt, dann wären es zu viele, als dass die islamischen Terroristen sie alle umbringen könnten.

    Als Salman Rushdie wegen der Satanischen Verse mit einer Todes-Fatwa aus dem Iran bedroht wurde, hat man dies noch beherzigt und es kam zu einer allgemeinen Solidarisierung in der westlichen Welt mit ihm. Mittlwerweile regieren dort nur noch Angst und Duckmäusertum.

  11. Bin vorhin hier in K an ´nem sehr zentralen Stand vorbeigekommen, dieser Stand unter dem Motto
    „Islam ist Frieden“.
    Habe die Schwachmatheen mal darauf angesprochen, was sie zu den zig Tötungsbefehlen im Koran sagen.Wo das stehen wuerde, wüssten sie nix von.
    Warum Ungläubige weniger wert währen als Schweine war denen natürlich auch neu.
    Ich bin nicht so gerüstet wie M. Stürzenberger, konnte also nicht auf bestimmte Suren verweisen.
    Und von Taqyia hatten die 3 Köppe natürlich auch noch nie was gehört..das übliche Geschwafel eben.
    War eigentlich in Streitlaune, aber dann müsste ich mich mal besser vorbereiten.
    Ein paar passierende Leute bekamen aber mit wie ich lautstark von Hassideologie sprach.
    Das waren aber wahrsch. Gutmenschen, die werden mich für bekloppt gehalten haben.

  12. islamfeindlichen Partei “Pro NRW” … rechtsextremen Partei “Pro NRW”

    Mal hü, mal hott. Solche Journalisten kann keiner mehr für bare Münze nehmen.

    Vielleicht klingelt es jetzt bei einigen, warum der Islam aus Deutschland verbannt werden muß. Heute sind es Karikaturen, die den falschen Propheten zeigen, morgen islamkritisches Kabarett und übermorgen beleidigt der Alkoholausschank und Verkauf diese überflüssigen Steinzeitmenschen.
    Grund genug für mich, PRO in irgendeiner Form zu unterstützen.

  13. Das war nur eine Frage der Zeit, bis so etwas auftaucht. Wie der Staat darauf reagiert, das ist jetzt spannend. Laut Gesetz ist die Reaktion vorgeschrieben, aber kann man sich darauf noch verlassen?

  14. Man muss den Islam insgesamt abschaffen, ganze Völker leiden seit Jahrhunderten unter diesem debilen Buch. Der Aufruf im Video ist klar eine Straftat und muss geahndet werden, aber unsere Richter, die Chrrrrrr, Chrrrrrr, Chrrrrrrr!

  15. „Muslime opferten ihre Zeit“ ?.
    „Ihre von Hartz4 bezahlte Zeit“ wohl eher.

    Immerhin war das Bübchen so freundlich,
    den ProNRWlern eine Warnung Allahs zu bringen.

    Er sollte sich aber auch an die alten Weisheiten erinnern:

    „Noch sitzt ihr dort oben,ihr feigen Gestalten.
    Vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch bald wird wieder Gerechtigkeit walten.
    Dann richtet das Volk.
    Und dann gnade Euch Gott.

    (Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter))

    (Okay. Wenn der Admin den post löscht habe ich Verständnis. 😉 Aber so langsam reicht die Großkotzigkeit dieser Rektalviolinen.)

  16. Derjenige, der auf dem Video zu Mordanschlägen aufruft, wird sich mit Sicherheit nicht die Finger schmutzig machen. Es werden sich schon irgendwelche durchgeknallten Fanatiker finden, die den Mordaufruf ausführen werden – wie bei van Gogh oder Fortuyn in den Niederlanden.

    Dagegen hilft nur eines: Es müssen sich soviele Menschen mit den Bedrohten öffentlich solidarisieren, dass es einfach zuviele für die Terroristen werden.

  17. Anzeige erstatten und Waffenschein beantragen. Dies ist der Beweis, dass die Mitglieder von Pro NRW massiv gefährdet sind. Glaube kaum, dass man so einen Antrag ablehnen würde. Wenn dann der feige Islamist zuschlägt, empfängt man ihn mit einer netten Überraschung. Hätte Theo van Gogh doch mal diese Möglichkeit gehabt….

  18. Ein in Pakistan lebender deutscher Terrorist…
    …der Bonner Islamist Yassin Chouka alias “Abu Ibrahim”…

    Das man diesen Terroristen als Deutschen bezeichnet, empfinde ich als Beleidigung und Unverschämtheit.

  19. Hat Innenminister Ralf Jäger dem Terroristen schon Straffreiheit angeboten, oder wartet er damit bis zur EM?

  20. Nur mal so bei der TAZ gibt es einen Artikel

    http://www.taz.de/!c93689/

    Die Kommentare sind interessant:

    u.a.
    20.05.2012 16:03 Uhr
    von Ansar Hezbollah:

    Tod den Ungläubigen! Tod den J…! Tod allen Islamhassern!

    Sollt man mal speichern und dann auf die politische Ausrichtung der TAZ schließen.

    Schon gelöscht.

    Habe aber screenshot.

  21. „#2 Thomas_Paine (20. Mai 2012 16:26)
    Video ist schon von Youtube entfernt worden – verständlicherweise.

    Hat es vielleicht trotzdem jemand gesichert, als Beweismaterial zum Mordaufruf?“

    Du kannst das Video hier von PI herunterladen.
    Versuch es mal mit dem Real Player Downloader. Ist ein Teil vom RealPlayer.

  22. Dass die Islamisten die Menschen jüdischen Glaubens hassen wie die Pest, ist ja wohl inzwischen jedem politisch interessierten Bürger bekannt. Um so unverständlicher ist mir deren hohes Ansehen in unseren Medien, der Politik und des gesamten Gutmenschentums unserer Gesellschaft! Auch kann ich absolut nicht nachvollziehen, dass Islamkritiker als nationale SOZIALISTEN hingestellt werden. Wer die Christen und die Juden so hasst wie die Islamisten, steht m.E. doch voll an der Seite Hitlers und der sog. NeoNAZIS. Deshalb können doch Islamkritiker eigentlich keine nationalen SOZIALISTEN sein. Oder sehe ich da etwas falsch resp., ist mein Horizont zu klein, um dies alles richtig zu begreifen?????????

  23. Hier wäre ein gebündeltes Handeln gegen diese Mordaufrufer dringend nötig. Aber was geschieht: die falsche Seite wird attackiert, vor Sarrazin gewarnt und unermüdlich die „Friedfertigkeit“ des Islam betont! Wie pervers muß denn alles noch kommen? Der Krieg der Kulturen ist schon lange im Gange, nur wollen es die Heerscharen der Beschöniger und Verharmloser nicht wahrhaben, genauso wie der Krieg in Afghanistan lange nicht als solcher benannt und erkannt wurde! Aber Tatsachen lassen sich nicht wegreden und verdrängen, umso schlimmer wird das Erwachen sein!

  24. Selbst wenn die Massenmedien diesen Mordaufruf thematisieren würden, würden sie flugs die journalistische Äquidistanz zwischen der PRO-Partei und den salafistischen Terroristen herstellen, wie bei den salafistischen Ausschreitungen im Wahlkampf geschehen. Oder ganz im Sinne seiner Demenz Herr Günter Grass ausgedrückt: „Die Ausschreitungen sind eine fundamentalistische Reaktion auf eine fundamentalistische Tat.“

  25. #27 deed (20. Mai 2012 16:47

    Sichern und Anklage wegen Volksverhetzung gegen die TAZ erheben.

  26. @ #12 Mastro Cecco:

    So ist es. Man bedenke, dass der Westergaard-Attentäter eigens aus Somalia angereist war, um den Zeichner der bekanntesten „Mohammed-Karikatur“ zu ermorden. Wir haben aber schond hunderte Salafisten auf deutschem Grund und Boden. Und die fotografieren ohnehin schon unablässig die besorgten und skeptischen Nachbarn, die den „Gemeinden“ unbequeme Fragen stellen.

  27. Das maß ist endgültig voll.Ich werde in du USA auswandern!…denn in dem Teil der Erde kann man seine Familie wenigstens noch selbst verteidigen, beschützen und seine Meinung öffentlich kundtun!Ich bin es leid mit dem kuschelstaat Deutschland!…“gedanke gefasst, entschluss getroffen“..Mein durchhaltevermögen wurde gebrochen „weiß selbst nicht wie das geschehen konnte“..Ich schmeiß die Flinte ins Korn!! Es ist einfach zum heulen was mit uns Deutschen hier geschiet.

  28. Auch der wird irgendwann eine Drohne über seinem Kopf kreisen sehen….kurz. Obwohl…die fliegen recht hoch.

  29. #33 IslamAbschaffen (20. Mai 2012 16:54)

    War ca. 20 bis 30 Minten online auf TAZ.de.
    Glaube für ne Anklage reicht das nicht aus.

  30. Haben sich die deutschen Muftis von den diversen Moslemräten schon geäußert?

    Aber ich denke mal, das hat alles mit dem Islam nichts zu tun.

  31. Das gehört zum Kampf gegen Rechts.
    Das linksgrüne Volksverräterpack freut sich schon auf die ersten Toten von Pro.

  32. #39 deed (20. Mai 2012 16:59)

    Der Kommentar ist immer noch da. Dieser „Ansar Hezbollah“ (= „Unterstützer der Partei Allahs“) trollt bei der taz seit ein paar Tagen rum.

    20.05.2012 16:03 UHR
    von Ansar Hezbollah:
    Inshallah werden meine Brüder so viele wie möglich von denen erwischen! Wer sich gegen den Islam stellt gehört vernichtet. Tod den Ungläubigen! Tod den Juden! Tod allen Islamhassern!

  33. Sich einfach eine Waffe zulegen, nur nicht, wie Fatima Roth, sich damit ohne Waffenschein am Flughafen erwischen lassen.

  34. MITSCHULDIG sind am Ende die linken geistigen Brandstifter, die gegen PRO NRW gehetzt haben! Alle, die den Cyberwar gegen die Seiten dieser couragierten rechtsKONSERVATIVEN Partei und gegen das P.I.-Blog unterstützt (offen oder zumindest klammheimlich bejubelt) haben! Alle, die in den Foren diverser MSM gegen nichtlinke Andersdenkende wie uns zündeln (mit Rufmord). Wenn aus Rufmord dann Mord wird, will es wieder niemand von denen gewesen sein und „PRO NRW hat den eigentlich lieben Mörder durch böse PROvokationen ja überhaupt erst dazu angestachelt“ und und und! 🙁 Verkehrte Welt!

  35. #34 Maethor (20. Mai 2012 16:56)

    Die einzige Möglichkeit, eine Ermordung durch Moslems sicher zu vermeiden, ist die Wahrung vollständiger Anonymität.

    Nun ist das natürlich nicht bei jedem möglich. Beispielsweise können die Mandatsträger von PRO NRW, die ja in verschiedenen Kommunalvertretungen sitzen, ihre Identität nicht verheimlichen, das ist klar.

    Aber alle anderen können und sollten immer präventiv denken und sich keinem unnötigen Risiko aussetzen. Und manche Aktivisten haben ja an die Gefahr gedacht und ihr Gesicht verborgen.

    Ich persönlich werde trotz solcher Drohvideos wie das im Beitrag oben weiterhin islamkritische Veranstaltungen besuchen und je nach Gefährdungslage entscheiden, wie ich hierbei auftrete, d.h. wie weit die Vermummung gehen muß. Ist das Risiko gering, dann mag eine Sonnenbrille reichen. Ist das Risiko hoch (wie z.B. beim Zeigen der Mohammed-Karikaturen in Solingen und Bonn), dann muß die Vermummung natürlich gründlicher sein.

    Eines jedenfalls ist klar: Die islamkritische Bewegung braucht dringend jeden Aktivisten – und zwar lebend, nicht tot!

  36. Mordaufruf = Straftat.
    Durch viele Moslems = allgemeine Gefährdungslage.
    Folge = Einreiseverbot, Entzug der Staatsbürgerschaft, Verbot des Islams.

    Innenminister Jäger übernehmen Sie !

    (Er dürfte aber jetzt leider damit beschäftigt die gefährlichen Mohammed-Karikaturen zu verbieten)

  37. #3 felixhenn (20. Mai 2012 16:27)

    Hoffentlich hat das Video jemand gesichert.

    Warum jemand ? Warum nicht SIE ?

  38. #43 Babieca

    dito,Kommentar noch da.
    Habe da auch mal Kommentar drunter gesetzt, mal sehen, ob meiner freigegeben wird.
    ——————-
    Erste Reaktion von Ditib, Ayman Mazyek nach den Salafistenangriffen:
    Statt sich zu distanzieren und sich gegen Gewalt auszusprechen, wollte er pro NRW wg. Volksverhetzung anzeigen.
    Hat alles nix mit Islam zu tun,klar…gute Nacht Deutschland!
    Islam=Muslim=Faschismus.
    _________________________________

    Aber warum wurde dessen Kommentar dann überhaupt freigegeben ?

  39. #3 felixhenn (20. Mai 2012 16:27

    Hoffentlich hat das Video jemand gesichert.

    Warum jemand ? Warum sicher Sie es nicht selbst ?

  40. #32 WahrerSozialDemokrat (20. Mai 2012 16:54)

    Wer Islam sät, wird Hass ernten!

    schreiben Sie das den Polit-Knaben im Rathaus Bonn , die stolz auf ihre Islamissierung sind .. Koranschulen und Moscheeen gibts dort wie Sand am Meer.

    Türkische Beflaggung erwünscht …

  41. #40 felixhenn (20. Mai 2012 17:00)

    Haben sich die deutschen Muftis von den diversen Moslemräten schon geäußert?

    Die Textbausteine kann ich dir auch liefern:

    „Die Reaktionen muslimischer Organisationen und Gruppen auf gezielte Provokationen seitens Pro NRW belegen in anschaulicher Weise, dass eine muslimische Mehrheit im Lande es missbilligt, wenn Freiheitsrechte ausgenutzt werden, um Muslime pauschal zu diffamieren.“

  42. erschreckend! Man kann nur hoffen, das jetzt nichts passiert.

    bin auch schon am überlegen auszuwandern.

    hab einen guten bekannten in Uruguay.

    Warum soll ich mir von den Moslems hier in Europa in einigen Jahren die Birne einhauen lassen?

    Das ganze ist doch sowieso nichtmehr aufzuhalten.

  43. Ich muss mir hier sowas anhören:

    schade, dass du es nicht auf die kette bringst. kausale zusammenhänge zu realisieren.

    damit will ich dir und den deinen nicht vorwerfen, dass sich salafistische dumpfbacken provoziert lassen. ich stelle lediglich fest, dass derartige meldungen genau das sind, was dich erfreut. ihr habt erfolg, nicht, weil ihr selbst was auf der pfanne hättet, sondern weil die hirntoten so reagieren wie ihr es erwartet.

    allein, dass du islam mit diesen salafistischen tieffliegern gleich setzt zeigt, dass du weder willens noch in der lage bist, die gesellschaftlichen zustände, die du zu kritisieren vermeinst, auch nur im ansatz zu überblicken. du bist ein werkzeug in den händen von provokateuren, ein williger und bestenfalls halbintelligenter handlanger.

    setzt du christentum auch mit den morden gleich, die christliche fundamentalisten am personal von abtreibungskliniken und beratungsstellen begehen? nicht? bo ey! warum nicht? sind doch „christen“, diese schläger und killer. aber eine handvoll durchgeknallte pseudos representieren den islam. weil du und deine dumpfbackenbrigaden das so haben wollen.

    leute wie du verhindern nachhaltig, dass probleme, wie etwa die aktivitäten dieser salafistenbrut, sachlich diskutiert werden können. wer möchte schon in ein derart versifftes horn tuten, aus der die braune brühe aufs widerlichste trieft? versuch’s nicht erst das rauszufinden, ich sag’s dir: keiner der ein bisschen hirn hat. die einen sind so widerlich wie die anderen.

    und christlich seid ihr pappnasen nicht mal im ansatz, ich hoffe, dass ist euch morgenlandrettern klar. um eine christliche metapher zu bemühen: ihr seid die rechte hand des teufels, salafisten und co die rechte. und beide seid ihr erfüllungsgehilfen der nutzniesser einer defunktionalisierten gesellschaft. ihr seid zu blöd zu checken, worauf es ankommt, braucht ihr auch nicht, ihr habt ja euer feindbild.

    ich gönn’s dir ja, an irgendwas musst du ja deine wertigkeit als deutschländerwürstchen festmachen. aber bitte: geh mit deinesgleichen spielen, die finden dich bestimmt ganz toll. und wenn du mit denkenden menschen diskutieren willst versuch’s sachlich, sonst wird das nämlich nichts.

    wie schön, dass du dir auch dann vorkommen kannst, wenn du argumentativ nix auf die kette kriegst. und jetzt lass die arie beginnen: linkslinkergrünling und bla bla… mach dich lächerlich, stört mich überhaupt nicht.

    küsschen.

  44. Ich stelle mir gerade vor, was passiert wäre, wenn ein Christ einen solchen Aufruf gegen Moslems gestartet hätte, die sich über das Christentum abfällig geäußert haben.

    Der hysterische Empörungsaufschrei der GrünInnen wäre durch das ganze Land geschallt und es hätten sich umgehend – zig Behörden eingeschaltet.

  45. #51 deed (20. Mai 2012 17:14)
    #52 geissboeckchen (20. Mai 2012 17:15)

    Jetzt ist der Kommentar endlich weg. Ich hatte, wie hier sicher auch andere, der taz direkt geschrieben, sie möge diese Zeilen doch entfernen.

  46. #46 Mag

    Verkehrte Welt!“

    Nein! Das ist nur der gelebte realexistierende totale multikulturelle Staats-Sozialismus der BRD! Und wie wir wissen endet jede Art des Sozialismus zwangsläufig, für das Volk welches ihn zu erleiden hat, in der totalen Katastrophe. Im Fall der BRD trifft es das deutsche Volk.

  47. #52 geissboeckchen (20. Mai 2012 17:15)

    Der wurde nicht frei gegeben,
    der Zensor hatte Mittagsschlaf.
    ABer jetzt ist der Kommentar weg und es wird
    moderiert, denke ich.

  48. #45 Thomas_Paine (20. Mai 2012 17:07)

    Diese Islam-Nazis sollte man unbedingt ernstnehmen!

    Man wird sie erst dann ernst nehmen, wenn die Moslems sich stark genug fuehlen, mit den etablierten Parteien so umzuspringen wie sie es zurzeit mit dem politischen Gegner machen. Bislang haben die Moslems in D der politischen Agenda der Etablierten weitgehend zugespielt. Es wird interessant sein zu sehen, was passiert, wenn dann Namen und Adressen von Mitgliedern der CDU, SPD, FDP, Linken etc., etc. veroeffentlicht werden, nur weil sie zB einen Partei-Infostand bedient haben oder Flyer verteilten, die den Koenig-Fahd-Leuten, der Moslembruderschaft oder sonst einem Moslem nicht gefallen hat.

  49. Die Mordaufrufe gegen die Mitglieder von Pro – Deutschland würde die etablierte Politik und die von ihr abhängige Justiz dem Terro… äh , Rechtgläubigen noch nachsehen . Aber Mordaufrufe gegen die Angehörigen der desinformierenden Zunft , nein , das ist nicht hinnehmbar.

  50. Tja…..auf Seiten um mit gewissen Leuten darüber zu diskutieren nach solchen Meldungen was da kommt sieht man ja

  51. Neues von dem Schlachten in Hamburg:

    Das Opfer Joseph M., ein aus dem Kongo stammender Mann, hat der Polizei glaubhaft versichert, die mutmaßlichen Messerstecher Jeton H., 18, Sedat H., 23, und Mirsad H., 26 – Mitglieder einer serbischen Familie – noch nie zuvor gesehen zu haben.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/harburg/article2282002/Messer-Attacke-auf-41-Jaehrigen-Polizei-vor-Raetsel.html

    Klar doch. Diese „Serben“ mit den mohammedanischen Namen und den mohammedanischen Messern hat der Dunkelpigmentierte noch nie gesehen. Und wenn er was sagt, ist er demnächst richtig und nicht nur versucht tot.

    Lächerlich.

  52. Im Artikel hat seich ein Fehler eingeschlichen: Der Fuzzi „stammt“ garantiert nicht aus Bonn (wech). 😉

  53. #64 JungerPatriot (20. Mai 2012 17:25)

    Nicht aufgeben!

    Die sind nur Depressiv weil Stück für Stück ihre kleine heile Welt zusammen fällt. Da wird der innere Selbstmordgedanke, gerne zur Ablenkung gegen die Warner in verbaler Stuss-Schwall-Verschwörung vorübergehend unterdrückt.

    Seh dich als Lebensretter! 😉

  54. Der Herr bezieht doch aber sicher noch seinen Hartz-IV-Tribut?

    Und wenn er mal Probleme hat, wird die Botschaft in Karatschi sich voll für ihn einsetzen?

  55. #59 Babieca (20. Mai 2012 17:20)

    Jetzt ist der Kommentar endlich weg. Ich hatte, wie hier sicher auch andere, der taz direkt geschrieben, sie möge diese Zeilen doch entfernen.

    Warum? Das Video wurde doch auch gesichert und ist noch erreichbar. Desweiteren wurde der Kommentar von dem Hisbollah-Ansgar auch bei PI im volem Wortlaut zitiert.

    Oder wollen Sie die taz vor einer Strafanzeige bewahren?
    Ich bin gegen Zensur, auch bei Mohammedanern, hier ist ja nicht der Iran.

  56. Das ist einfach die Stärke des Islam: Diese Todesfatwas. Die Freie Welt wird wegen diese brutale Methode der Todesfatwas so lange keine Chance gegen den Islam haben bis wir nicht einmal so zurückschlagen, dass es jedem Moslem die Lust davon vergeht, noch irgendwo auf der Welt einen Mordaufruf auszustoßen.
    Wie das in Detail aussehen soll, überlasse ich anderen. ***gelöscht*** Die Regierungen und die Polizei in den Islamischen Ländern müssen dazu gebracht werden, selber jeden Mordaufruf im Keim zu ersticken, aus Frucht vor den gnadenlosen Represalien, die ihrem Volk so ein Todesfatwa einbringt.

  57. #66 JungerPatriot (20. Mai 2012 17:25)

    Tja…..auf Seiten um mit gewissen Leuten darüber zu diskutieren nach solchen Meldungen was da kommt sieht man ja

    Zeitverschwendung!

  58. Es hört nich auf hier:

    Gutmensch:

    Ja, die staatsanwaltschaft wird dann feststellen, ob volksverhetzung vorliegt.

    täte mich nicht wundern, wenn er genau das feststellt. immerhin bereichern gestalten wie andreas molau (Andreas Molau) diese „bürgerbewegung“.

    Zitat:
    Seit 2011 wird die Organisation als verfassungsfeindlich eingestuft.
    Zitat:
    Der Vorsitzende Markus Beisicht bejahte außerdem in einem Interview mit der Jungen Freiheit, man sei ein „rechtes Parteiprojekt“, das „nur in diesem Gewand [einer Bürgerinitiative] daherkommt“, da man so in „Schichten einbrechen“ könne, welche man sonst „nicht erreicht hätte“.
    Zitat:
    Pro NRW gibt sich zwar basisdemokratisch und bürgerlich, jedoch wird ein Großteil der Entscheidungen von einem relativ kleinen Teil von Funktionären getroffen, welche überwiegend in der rechtsextremen Szene aktiv sind oder waren.[20] Nach Einschätzung des Politologen Christoph Butterwegge von der Universität zu Köln rekrutiert sich das Personal von pro Köln und pro NRW zum großen Teil aus „alten Kämpfern rechtsextremistischer Parteien“.[21] Kontakte des Parteivorsitzenden von pro NRW und pro Köln, Markus Beisicht, zur rechtsextremen Szene führten in mehreren Jahren zur Nennung der Partei in den Verfassungsschutzberichten des Landes NRW. Beisicht war Landesvorsitzender der rechtsextremen Deutschen Liga für Volk und Heimat (DLVH) und ist als Strafverteidiger des überregional bekannten Rechtsextremisten Axel Reitz aufgetreten, welcher auch als „Hitler von Köln“ bezeichnet wird.[22][23] Zudem ist Beisicht auch Autor des christlich-fundamentalistischen, antisemitischen und homophoben Blogs kreuz.net.
    Zitat:
    Der stellvertretende Landesvorsitzende von pro NRW, Daniel Schöppe, war ebenso Mitglied und Landesjugendbeauftragter der rechtsextremen DLVH in Nordrhein-Westfalen.[26] Die Kreisbeauftragten Nico Ernst und Tobias Nass waren Mitglieder bzw. Funktionäre der NPD. Außerdem war Ernst in der Vergangenheit bei Aufmärschen der militanten Neonazi-Szene aktiv und im Umfeld der neonazistischen „Kameradschaft Rhein/Ahr“ anzutreffen. Im April 2010 tauchten Fotos von Nass auf, bei dem er mit Hitler-Bart und Aktivisten aus der militanten Neonazi-Szene zu sehen ist.[27][28]
    Im Mai 2010 trat der ehemalige Kandidat für den Bundesvorsitz der NPD- und spätere DVU-Funktionär, Andreas Molau, pro NRW bei. Er werde in Zukunft „die Öffentlichkeitsarbeit“ der Partei „unterstützen“, so pro NRW.[29] Im März 2011 wurde Molau schließlich zum Beisitzer in den Parteivorstand gewählt, ebenso wie Max Branghofer, welcher als ehemaliger Landesvorsitzender der Deutschen Volksunion (DVU) fungierte sowie Bernd Schöppe (gleichzeitig Schriftführer bei pro Köln), welcher in der Vergangenheit an Aufmärschen der Neonaziszene teilnahm.
    Zitat:
    Die pro-NRW-Schatzmeisterin und pro-Köln-Fraktionsvorsitzende Judith Wolter gab Januar 2003 der NPD-Parteizeitung „Deutsche Stimme“ (DS) ein ganzseitiges Interview. Der stellvertretende Vorsitzende von pro NRW, Kevin Hauer, wiederholte diese Praxis 2007 und gab der Deutschen Stimme ebenfalls ein ganzseitiges Interview.[30][26] Wolter nahm weiterhin an einer Veranstaltung der NPD-Jugendorganisation „Junge Nationaldemokraten“ teil und sprach dort ein Grußwort.[31] Inhaltlich vertritt sie den Standpunkt, dass das Kriegsende des Zweiten Weltkrieges – der 8. Mai 1945 – kein Datum zum Feiern sei, da damals „de facto ein Drittel des damaligen Reichsgebiets“ verloren gegangen sei.[32] Zudem ist sie als Rechtsanwältin für die rechtsextreme DVU aufgetreten.[33] Im Sommer 2007 trat der Auschwitzleugner Günther Kissel in die Partei ein, was Markus Beisicht ausdrücklich in einer Pressemitteilung begrüßte.[27] Weiterhin nahm der bundesweit bekannte Neo-Nazi Siegfried Borchardt (genannt „SS-Siggi“) an einem pro-Köln-Fackelmarsch im Januar 2002 teil.[34] Es sind außerdem Fotos aufgetaucht, welche „den Ehrenfelder Pro-Köln-Bezirksvertreter Heinz Kurt Täubner mit Hakenkreuz-Devotionalien bei einer Geburtstagsfeier für Adolf Hitler zeigen sollen“, so der Kölner-Stadt-Anzeiger.[35]
    Ein ähnliches Bild ergibt sich bei der Jugend pro NRW. Der Kreisbeauftragte und Beisitzer im Landesvorstand, Tobias Ronsdorf, hatte eine eigene Homepage angelegt, bei der unter der Rubrik „Helden“ stand: „Alle Deutschen Soldaten der Weltkriege!“. Unter „Bücher“ war Adolf Hitlers Mein Kampf zu finden.[35] Sein Bruder Jonas Ronsdorf, ebenfalls Mitglied bei pro NRW, nahm an einer Demonstration der extremen Rechten teil und huldigte dabei öffentlich der Waffen-SS und dem Volkssturm.
    (Bürgerbewegung pro NRW)

    und so weiter, und so weiter.

    geradezu skandalös, dass eine „bürgerbewegung“ mit solch ausgezeichnetem personal wegen volksverhetzung angezeigt wird. als könnten die sowas tun. die wollen doch nur das beste, gelle?

  59. #72 Kybeline (20. Mai 2012 17:36)

    Volle Zustimmung! Jedoch wird eher gegen die Bedrohten agiert.

    **********************************************

    Würden sich doch die „Edlen Muslime“ 🙄 mal so für ihren eigenen Broterwerb engagieren…

  60. Auch in Thailand verursachen die gewaltlüsterne Muslime Konflikte mit den friedlichen Buddhisten

    Überall, wo die Moslems migrieren, sorgen sie mit ihrer intolleranten Art, mit ihren unverschämten Forderungen und mit der Missachtung der Lokalen Kulturen, aber vor allem mit der eigenen, islamischen Gewaltbereitschaft, für Unruhen. Also sollte man den Muslimen jegliche Migration in nichtislamische Gebiete verbieten. Muslime sollten nur noch in muslimischen Gebieten Immobilien kaufen dürfen und sie sollten in nichtmuslimische Gegende nur dann auswandern können, wenn sie vorher ihrer Religion abschwören. Den Islam sollten sie zurücklassen, bevor sie ihren Fuß in ein nichtmuslimisches Gebiet setzen.

    Das ist notwendig für den Weltfrieden, für die Vermeidung des Dritten Weltkrieges und für das Überleben der Menschheit.

    http://www.kybeline.com/2012/05/20/auch-in-thailand-verursachen-die-gewaltlusterne-muslime-konflikte-mit-den-friedlichen-buddhisten-mit-dem-erzwungenen-moscheebau/

  61. Welch ein Vogel:

    jau, alle moslems wollen die scharia. alle deutschen wollen nen führer. alle dummen wissen, was alle anderen wollen.

    jaja, die hysterischen gutmenschen… bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla.

    aber wo schicken wir die nazi-dumpfbacken, die pro-blöd aktivisten usw hin? und was ist mit den ocupy-leuten, die finden die westliche lebensweise irgendwie auch nicht soooo toll…

    aber wenn wir über salafisten reden (tun wir das?): alle antidemokratischen, verfassungsfeindlichen organisationen und personen sind zu bekämpfen, zu bestrafen, zu verbieten. alle gewalttätigen personen sind dem strafrecht zu zu führen. ebenso wie volksverhetzer, die keine steine werfen, sondern parolen verbreiten. jeder, der anderen ihre grundrechte abspricht oder sie ihnen mit gewalt (oder politk) vorenthält, ist zur verantwortung zu ziehen. ungeachtet der religiösen oder weltanschaulichen unterschiede. in den pro-nrw-kadern finden sich genug beispiele dafür, dass dumpfbackenhass und -gewalt auch bei deutschländerhelden zu finden sind. da ist nicht zu unterscheiden, weil sie ein passendes feindbild präsentieren.

  62. Hoffentlich erledigt eine Drone möglichst bald diesen Schreihals. Er kann sich dann bis in alle Ewigkeit ergiebigst mit dem Besteigen von muslimischen Jungfern beschäftigen.

  63. #71 brazenpriss (20. Mai 2012 17:34)

    Nein. Ich wollte nur mal testen, was die taz so tut, wenn man sie sachlich über einen Kommentar informiert. Das wußte ich bisher nämlich noch nicht.

  64. Falls einer dieser Hartz IV-MohammedanerInnen tatsächlich dem Mordaufruf folgen sollte, dann wird Hannlore Krafts (SPD) politische Justiz ein stramilderendes Urteil verkünden, immerhin sind die Hartz IV-Mohammedaner_innen durch PRO NRW „provoziert“ worden!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  65. Ein Fall für Kamerad Drohne, denke ich. Früher oder später kriegen wir sie alle.

  66. Einige Kommentatoren haben gefragt, ob jemand das Video gesichert hat. Ich würde dieses und andere sichern, wenn ich könnte.

    Kann mal jemand eine Anleitung für Laien (ich wiederhole: Laien) geben, wie man das macht? Oder einen Link?

    Auch deutsche Medienvertreter müssten aufgrund der Berichterstattung über die Salafisten-Proteste getötet werden, so Yassin Chouka. … “Der ‘Spiegel’, der von den Juden gelenkt wird, und andere bekannte deutsche Medienabteilungen, haben unseren Propheten dadurch beleidigt. Lauert ihren Mitarbeitern auf, tötet sie und verpasst ihnen eine Lehre, die sie niemals vergessen werden.”

    Ich glaube, die Qualitätsmedien werden nun ihren Eifer, zum Islam zu beschönigen und Pro NRW usw. zu verdammen, noch steigern müssen, sonst kommen sie noch in die Gefahrenzone.

  67. #77 MR-Zelle (20. Mai 2012 17:45)

    Die Buddhisten haben sicherlich provoziert, nicht wahr, Umvolker Beck von den linksgrünen Khmer?

  68. Ist das nicht der Verlobte von Kristiane Backer?

    Im RBB und auf MVTV (Muslim-Versteher-TV) würde man jetzt folgendes sagen:

    „Das ist kein Terrorist. Das ist ein Mann mit Migrationshintergrund, der Probleme mit Gewalt hat“.

  69. Klar, dass Pro schuldig ist. Die haben provoziert. Mal sehen wann der erste Grüne damit rauskommt.

  70. ich lach mich Tod. 🙂
    So ein Trottel.
    Wenn Dummheit weh tun würde, würde man den Idioten in Deutschland schreien hören.:)
    Sollte mal nicht seinen Arsch in die Höhe strecken, sondern sein Kopferl, damit es ein bischen Sauerstoff bekommt.
    Aber ich befürchte das wird nicht viel helfen.
    Wo nichts ist, ist eben nichts 🙂

  71. #74 JungerPatriot (20. Mai 2012 17:38)
    Wissen Sie auch, wieviele Tote bis dato auf ihr Konto geht?
    Das wäre dann mal etwas richtig Handfestes für die Polizei.

    Ich hoffe jedenfalls, dass unser Abu Ibraheem bald mal heftig bestraft wird für seine Hetzbotschaft, die er im Auftrag von Mohammed und Allah kundgetan hat. Schade, dass man Mohammed und Allah nicht einsperren und wie Bin Laden über dem Meer entsorgen kann.

  72. #84 Eurabier (20. Mai 2012 17:50)

    #77 MR-Zelle (20. Mai 2012 17:45)

    Die Buddhisten haben sicherlich provoziert, nicht wahr, Umvolker Beck von den linksgrünen Khmer?

    Selbstverständlich, es sind immer die anderen Schuld.

    Mehr Provokation wagen.

  73. Also jetzt wird es höchste Zeit, wegen dieser Bedrohung eine Strategie zu entwickeln, sich einen Waffenschein zu beantragen und sein legitimes Recht auf Selbstverteidung WIRKSAM ausüben zu dürfen. Schließlich kann von den älteren Semestern, die bei der PRO Tour dabei waren nicht verlangt werden, noch Martial Arts zu erlernen. Und da die Polizei mehr als genug für Objektschutz u.ä. in Anspruch genommen wird,und somit kaum Personenschutz gewährt werden kann, ist eine legitime Selbstverteidigung bei einer solch konkreten Morddrohung Bürgerrecht.

  74. #11 Wilhelmine (20. Mai 2012 16:33)
    Anzeige?

    Anzeige nein !!!

    Nach ausreichender Informationsgewinnung über Wohnort, Arbeitsplatz und Gewohnheiten der Freunde und Unterstützer in der Nacht und in den frühen Morgenstunden mit Nachdruck einen interkulturellen Dialog fordern.

    Die Gesprächsrunde müsste natürlich klein gehalten werden, um wirklich alle Themen effektiv bearbeiten zu können.

    Man sollte uns nicht nachsagen können, wir wären nicht lernbereit und an einem Dialog, selbst wenn dieser zu den unmöglichsten Zeiten stattfindet nicht interessiert.

    Ich wette, das einige von uns Kontakte zu Behörden wie z.B. Polizei, Meldeamt und Ausländeramt haben.Einfach mal wieder hallo sagen und auf ein Bier oder zwei.

  75. Ganz toll und danke an die dt. Politiker das sie uns solche fanatischen Früchten beschert haben..
    Soviel nette Kulturbereicherung kann ich gar net verkraften..
    Dauert sicher nicht mehr lange bis die erste Fatwa gegen einen dt. Politiker ausgerufen wird…
    Aber dann nicht rumheulen…

  76. #55 WahrerSozialDemokrat (20. Mai 2012 17:16)

    Die Textbausteine kann ich dir auch liefern:

    “Die Reaktionen muslimischer Organisationen und Gruppen auf gezielte Provokationen seitens Pro NRW belegen in anschaulicher Weise, dass eine muslimische Mehrheit im Lande es missbilligt, wenn Freiheitsrechte ausgenutzt werden, um Muslime pauschal zu diffamieren.”

    Diese altbekannte Taktik, mit diesen „Bausteinen“ treffend wiedergegeben, hat jedoch einen Haken, den Medien wie auch die diversen linksradikalen und mohammedanischen „Freunde“ nur zu gerne übersehen machen wollen: Den Provokationen von Pro NRW (die jedermann das Recht hat zu kritisieren) gingen solche der Salafisten voraus, indem sie ausgerechnet den höchsten christlichen Feiertag, das Fest der Auferstehung Jesu Christi, dazu mißbrauchten und somit entweihten, um ihre Koran-Aktionen zur Abwerbung Andersgläubiger (Daawa genannt) durchzuführen. Das ist ein klarer, vorsätzlicher, gegen gläubige Christen gerichteter Affront.

    Warum nur lesen wir nichts davon in den Medien? Man stelle sich die Frage, wem es nützt, und erhält die Antwort.

  77. Schlimm daran ist -erstens- die reden nicht nur, sondern handeln auch, und – zweitens- die können auch morden.

    Sie werden es tun!

  78. #22 Bartholomaeus (20. Mai 2012 16:42)
    “Noch sitzt ihr dort oben,ihr feigen Gestalten.
    Vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
    Doch bald wird wieder Gerechtigkeit walten.
    Dann richtet das Volk.
    Und dann gnade Euch Gott. ”
    (Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter))

    Wo ist das Problem mit dem Zitat oben?
    Carl Theodor Körner wurde berühmt … besonders durch seine Lieder im Freiheitskampf gegen die napoleonische Fremdherrschaft …. . Na, wenn das nichts ist? Transformiert das einfach mal in das Jahr 2012 in Bezug auf unsere bärtigen Freunde.

    In diese Richtung haben sich doch auch schon andere anerkannte Größen geäußert:

    Tucholsky hat einmal gesagt: „Nie geraten die Deutschen so außer sich, wie wenn sie zu sich kommen wollen.“

    Churchill hat’s noch gemeiner formuliert: „Man hat die Deutschen entweder an der Gurgel oder zu Füßen.“

    Also, GrünInnen: Jetzt mal schön gegen Tucholsky und Churchill hetzen – oder traut ihr euch das nicht?

  79. Sorry! Wollte mir eben das Video anschauen. Schauen geht ja noch. Aber wenn ich mir dieses primitive Grunzen in Originalsprache gepaart mit dieser typischen Musikuntermalung anhöre, sträuben sich mir die Nackenhaare.
    Glaube aber, ich muss da durch.

  80. PRO-NRW hatte Recht!

    Schon merkwürdig das alles.. PRO-NRW hatte doch Recht als sie vor der Moschee der König Fahd Akademie in Bonn demonstrierten.. (siehe Link und das vom staatlichen TV) Aber für die Sozen und Grünen sind die ja alle soooo böse.

    Dabei ist die König Fahd Akademie in Bonn bekannt dafür das da Islamisten und Moslemfanatiker ausgebildet werden.

    http://youtu.be/is8OJNfP7xw

    Da aber der Saudische König viel Geld in Deutschland investiert hat und Arbeitsplätze sichert kann man schon mal über die Terroristengefahr hinwegschauen. So einfach ist Rot/Grüne Politik.

  81. Einer schreibt hier ProNRWler wären Dumpfbacken, dabei ist es doch genial was sie taten. Sie haben bisher NICHTS verbrochen! Im Gegenteil, sie allein haben es geschafft an der Oberfläche des Eiters zu kratzen. Was da raus kommt ist zwar ekelhaft, aber es sind REALE Beweise, die niemand in Wirklichkeit leugnen kann.
    – Salamoslems sind gewalttätig bis zum Mord
    – Salamoslems hetzen
    – Salamoslems drohen
    – Salamoslems rufen zum Mord auf

    Was will man mehr. Ich bin zufrieden. Habt keine Angst. Nehmt andere Wege als sie, aber fürchtet sie nicht. Unser Tag wird kommen, wo wir sie davonjagen. Es muss erst schlimmer werden, damit es besser wird. Die Frage ist allein, wird es schnell genug schlimm genug?

  82. Innenminister Jäger wird sicher die Adressen von Pro-Mitgliedern bereitwillig zur Verfügung stellen.

  83. Wie das dann konkret aussieht, wenn gläubige Moslems töten, das kann man z.B. hier ansehen

    http://www.liveleak.com/view?i=bae_1304490155

    Es gibt inzwischen Tausende solcher Videos, aber die Regierung der BRD behauptet immer noch, daß Islam „Frieden“ bedeutet – und das verdummte BRD-Untertanenvolk glaubt diese Lüge allzu gerne, um sich mit den grauenhaften Fakten nicht auseinandersetzen zu müssen!

    Sollen halt weiterhin den Kopf in den Sand stecken, die dummen BRD-Deppen!

    Die merken nicht mal, was gespielt wird, wenn eines Tages die Taliban auf den Straßen aufmarschieren!

    Scharia macht Spaß, wird es dann heißen!

    Freut euch auf die Zukunft! 😆

  84. #57 JungerPatriot (20. Mai 2012 17:18)

    Da Sie andere so gerne damit beschimpfen, sie würden „kausale Zusammenhänge“ nicht realisieren, bringe ich doch gleich mal ein paar zur Sprache.

    setzt du christentum auch mit den morden gleich, die christliche fundamentalisten am personal von abtreibungskliniken und beratungsstellen begehen?

    Ihre Unterstellung vermischt Dinge miteinander, die nicht zusammen gehören. „Christentum“, wie es sich im Verlaufe der Jahrhunderte präsentiert hat, ist durchaus nicht mit den Heiligen Schriften desselben in Übereinstimmung zu bringen und ist daher nicht dasselbe wie christlicher Glaube an sich. „Fundamentalismus“ ist nur dann schlecht, wenn das Fundament, die Grundlage der Lehre also, der man zu folgen gedenkt, schlecht ist. Das kann anhand des Liebesgebotes im Neuen Testament nicht gesagt werden, sehr wohl aber hinsichtlich Gewalt- und Mordaufrufen gegen „Feinde“.

    Die Suggerierung, daß es sich bei o. a. Gewalttätern etwa um „christliche“, zudem „Massenphänomene“ handelt, ist ebenso falsch. Im vorliegenden Fall handelt es sich um einige sehr wenige Einzeltäter, die mit dem Gebot Jesu – ich sage es gerne immer noch einmal – nicht in Übereinstimmung zu bringen sind.

    Ich pflege Gruppierungen danach zu beurteilen, wie, so sie an der Macht sind, in der Mehrheit gegen Minderheiten umgehen, und nicht, wie einige durchgeknallte Spinner sich verhalten, die das, wovon sie schwadronieren, ganz offenkundig nicht verstanden haben. Da kommen die islamischen Länder erfahrungsgemäß für gewöhnlich sehr schlecht weg, und das zu verstehen, brauche ich sicher keine Salafisten, die nun wie ein Popanz vor sich her gehalten werden, um von den eigenen Untugenden abzulenken.

    In islamischen Ländern erhalten solche Gewalttäter „im Namen der Religion“ von der Mehrheit Beifall und Nachahmung; im Westen, wo doch vorgeblich all die „pöhsen fundamentalistischen Christen“ leben und angeblich Ärzte abmurksen, erhalten sie für gewöhnlich eine Gefängniszelle.

    Das macht den Unterschied – und das ist gut so.

  85. Wir sollten uns keinen Illusionen hingeben.

    Ob die Leute sich Salafisten nennen oder Moslembrüder, ob es DITIB ist oder der moderate Imam. Alle haben denselben Hintergund.

    Kritiker des Islams sollen auf verschiedenen Ebenen mundtot gemacht werden.
    Man wünscht keinen Widerspruch und schon gar keinen politischen Widerstand.
    Selbst das Recht zur freien Meinungsäußerung wollen diese sogenannten Religiösen allen anderen Menschen verbieten.

    Personell mag es zwar Unterschiede zwischen einem „Gotteskrieger“ irgendwo in Pampa und einem Vertreter des Zentralrates der Muslime geben, aber die Ausfälle des „Gotteskriegers“ kommen den Forderungen des Zentralrates, manchmal nur indirekt, sehr gelegen.

    Denn wenn sich ein Klima der Angst und ein Gefühl des persönlichen Bedrohtseins verbreitet, fällt es schwer dem politischen Gegner zu widersprechen.

    Das ist ein altbekanntes Vorgehen sowohl der rechten als auch der linken – ja, wie nennt man sie am Besten – Radikalen(?), Extremisten (?).

    (Allerdings hatten wir so etwas zuletzt hier in Deutschland im Dritten Reich. Interessant, nicht wahr?)

    Da hilft es eigentlich nur, sofort mit eisernem Besen durchzukehren.
    Aber das ist von unseren Politclowns, die ja nur noch auf die Europäisierung schielen, nicht zu erwarten.

    Also wird es in einigen Jahren knallen.

    (Bis dahin sollte der tapfere Abu Soundso allerdings immer fein auf den Luftraum über sich achten. Nicht, daß den Gotteskrieger – denen er berichtet hat – eine Hellfire auf den Kopf fällt und er selbst zum Kollateralschaden wird.)

  86. Nochmals danke Euch PRO NRW Mitgliedern, dass Ihr bei dieser gefährlichen Karikaturen-Aktion Euer Gesicht gezeigt habt.
    Und das habt Ihr nicht für Euch getan, sondern für uns Kartoffeldeutsche und unser Land.
    Passt nur sehr gut auf Euch auf. Denn wir brauchen Euch sehr! Gott sei mit Euch!!!

  87. Ein Wahrer Moslem also, der lediglich dem Koran, der Scharia und damit dem Islam folgt und auf grundgesetzgarantierte Meinungsfreiheit „Provokation“ mit Aufforderung zur Gewalt und zur Tötung reagiert.

    Ich fühle mich von dieser „Eindeutschung“ von Moslems ebenfalls gehörig provoziert.

    Nur leider wird nur auf „Provokationen“ von rechts mit dem Verbieten des Provokationsgegenstandes reagiert.

    Herr Maizeck?
    Haben Sie schon die Anzeige wegen „Islambeleidigung“ gegen Ihren Brudermoslem erstattet?
    Sie sagen doch immer, dass es Verunglimpfung einer Weltreligion und Volksverhetzung ist, den Islam als gewalttätige Religion darzustellen.

  88. Westergaard hatte mit seiner Karikatur übrigens vollumfänglich Recht:

    Moslems tragen eine Bombe im Kopf und es reicht ein Funke, um die Zündschnur in Brand zu setzen!

    Und die Bombe heisst Islam.

  89. Bei NTV ist im Laufband unten am Bild schon eine Nachricht über den Mordaufruf an PRO NRW.

  90. Unglaublich, wie es Politiker und MSM fertig bringen die Hassmohammedaner mit friedlichen PRO-NRW Plakathaltern auf eine Stufe zu stellen.

    Polizisten mit Messern, Steine und Stangen verletzen und zum Mord an Mitgliedern einer legitimierten, deutschen Partei aufrufen.

    Ich weiss nicht, wen ich mehr verachten soll, die Islamofaschisten, oder diese miesen Politiker die solchen faschistischen Abschaum decken.
    Im Hinterkopf behalten werdet ihr alle.

  91. Wenn jetzt tatsächlich Anschläge stattfinden sollten, werden die MSM natürlich den Islamkritikern die Schuld geben und nicht den Salatfistern.

  92. Man kann ihnen aber ein Stück macht nehmen, in dem man einfach ein paar Moschen „schließt“! So könnte man auch besser den Überblick behalten wo und wann Hass gepredigt wird! Und so wird der Kreis immer enger für sie!

  93. Hey, hallo, das hat nun wirklich rein gar nichts mit dem Islam zutun. Millarden, wenn nicht Billionen Moslems sind absolut friedlich und distanzieren sich wo immer es geht deutlichst von solchen Gestalten.

    Das ist ein versprengter Einzeltäter, vermutlich schon polizeibekannt als Jugendlicher ™ / Intensivtäter ™.

    Falls er nach ca. 5-10 Morden geschnappt wird droht ihm auch eine gerechte Strafe, z.B. ein Urlaub in Nepal oder das berüchtigte Boxtraining inkl. personal fitness Coach (ansonsten sehr teuer, aber für Mörder zahlt gerne der Staat).

  94. #103 nicht die mama (20. Mai 2012 18:36)
    Herr Maizeck?
    Haben Sie schon die Anzeige wegen “Islambeleidigung” gegen Ihren Brudermoslem erstattet?
    Sie sagen doch immer, dass es Verunglimpfung einer Weltreligion und Volksverhetzung ist, den Islam als gewalttätige Religion darzustellen.

    Sie haben es auf den Punkt gebracht! 🙂

  95. #95 Frank-Ruediger
    😉 Ich weiß. Aber ich habe mich geärgert, daß ich, nachdem ich mir das dummdreiste Video dieses „Kämpfers“ Abu Al Hastenichgesehen, die Empörung in den post habe einfließen lassen.

    Meine hauptsächliche Befürchtung ist nicht, daß plötzlich die Deutschen auf die Straßen strömen und ein großes Abschlachten beginnt.
    So sind wir nicht.
    Es wird viel eher zu einem Erstarken der radikalen Kräfte kommen.
    Dann allerdings würde es für alle Mohammedaner ungemütlich.

    Wer hätte sich in den dreißiger Jahren selbst in seinen schlimmsten Albträumen etwas wie die Pläne zur Judenvernichtung vorstellen können ?
    Damals waren wir Deutschen, trotz des Weltkrieges, in den Augen der Welt und im Selbstverständnis immer noch das „Volk der Dichter und Denker“.
    Der Umschwung kam schnell und brutal. Plötzlich wimmelte es von Braunhemden und die Deportationen gingen los.
    Zuerst nur langsam und vereinzelt, vorerst hauptsächlich auf die politischen Gegner beschränkt, aber zum Schluß hin flächendeckend und erschreckend professionell.

    Einen ähnlichen Umschwung befürchte ich auch jetzt wieder.

  96. Mit solchen Drohvideos lässt sich eine Gesellschaft sehr gut kontrollieren,
    ich glaube es wird Anschläge geben
    um den Druck zu erhöhen bis das ganze Land freiwillig konvertiert.

  97. Das dumme Spiegel Online hat noch immer nicht darüber berichtet, das seine Angestellten und Journalisten ermordet werden sollen und das es konkrete Pläne für ihre Beseitigung gibt, dafür ist man anscheinend zu islamophil.

    Mal sehen wann der erste Spiegeljournalist inklusive seiner Familienmitglieder wie Theo Van Gogh oder wie die Opfer von dem Kindermörder Mohammed Merah abgemurkst wird und ob man dann vielleicht mal einen kleinen Artikel darüber schreibt, was der friedliche Islam, den man beim Spiegel immer in den höchsten Tönen beweihräuchert, da mal wieder bewirkt hat. Zu religionskritischen Themen hat der Spiegel ja immer viel zu sagen, aber bei dem Islam wird immer verharmlost, geleugnet und verniedlicht.

    Um die Wahrheit überhaupt herauszufinden braucht man wieder einmal die bei den 68ern verhasste Springer Presse (also Welt Online), der Spiegel ist einfach nur feige, naiv und dumm und die Spiegeljournalisten werden sich noch wundern wenn sie von den verharmlosten und verniedlichten Dschihadisten ein Messer im Bauch oder eine Kugel im Kopf bekommen, das ist dann auch eine Folge des ständigen islamophilen Appeasements, das man wie ein Wurm kriechend ständig praktiziert.

  98. PRO-NRW ist rechts, aber nicht rechtsradikal.
    Wer rechtsradikal sagt, übernimmt direkt das Salafisten/Moslem-Vokabular.
    Was ist schlimm an Karrikaturen zeigen? Gegen den Papst werden ständig welche veröffentlicht oder auf Demonstrationen gezeigt, selbst als er selber in Deutschland, England und Spanien war.
    Ist das Maß jetzt die Meinungsfreiheit oder die Reaktion der Karikierten?

  99. #38 Reliefpfeiler

    Das maß ist endgültig voll.Ich werde in du USA auswandern!…denn in dem Teil der Erde kann man seine Familie wenigstens noch selbst verteidigen, beschützen

    Nicht ganz. Wenn der andere schwarz ist, bist Du genauso dran.

    Weglaufen bringt nichts. Der Virus wird sich weiter ausbreiten und euch einholen. Also besser hierbleiben und mithelfen, ihn zu stoppen.

  100. Die Welt Journalisten sind wohl schlecht informiert, dann Yassin Chouka lebt längst nicht mehr in Pakistan, denn wie sonst konnte er erst kürzlich in Solingen und einigen anderen Städten Korane verteilen?
    Foto dieser Aktionen mitsamt seiner Visage wurden sogar in mehreren deutschen Zeitungen wie dem Express und RP-Online gezeigt.
    Was sind das bloß für schlechte Journalisten bei der Welt, wenn sie sowas nicht wissen?
    Die hätten nur PI oder einen der alternativen Blogs wie QuotenQueen, freiheitlich.me oder reconquista-europa lesen müssen, denn dort habe ich das ebenfalls schon reingeschrieben.
    Selbst mit einer einfachern google-Abfrage hätte man diese Infos finden können, aber sogar dazu sind die Welt-Schreiber schon zu unfähig.

    Der Marrokaner (mit BRD-Pass) namens Yassin Chouka alias „Abu Ibrahim“ bzw „Abu Ibraheem“ (Kampfname) aus Bonn hat in Solingen, Wuppertal, Iserlohn und Hagen Korane verteilt und er war auf der Gegendemo am 1.Mai 2012.

    Das ist die selbe Person
    – die in mehreren Terrorvideos zu Anschlägen in Deutschland aufruft
    – die in Waziristan, im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet Terrorlager besucht hat
    – die der Terrorgruppe „Islamische Bewegung Usbekistans“ angehört
    – die auf der Terror-Liste der USA steht
    – die von der Polizei gesucht wird

    Als er in Waziristan war, sagte die Polizei noch, dass man dort keine Handlungsvollmachten hätte und man ihn daher nicht fassen könne.
    Nun aber ist er wieder in Deutschland, tritt ganz offen auf belebten Plätzen in Solingen, Wuppertal, Iserlohn, Haagen und Bonn auf und hält Reden direkt vor den Augen der Polizei im Abstand von lediglich 3 Metern!

    Warum darf der dennoch in Solingen völlig frei und von der Polizei und Verfassungsschutz unbehelligt agieren und sich sogar für die Presse ablichten lassen? Fällt niemandem auf, um wen es sich da handelt oder arbeitet der längst als Informant für den Verfassungsschutz?

    http://www.express.de/bonn/anwohner-beunruhigt-salafisten-moschee-macht-mehlem-nervoes,2860,14979476.html
    (Bild 2)

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/salafisten-verteilen-den-koran-1.2803850
    (Bild 1)

    April 2009:
    „Sie galten als die netten Jungs von nebenan, nun rufen die Brüder Yassin und Mounir Chouka aus dem Rheinland zum Heiligen Krieg auf“
    Islamische Lobgesänge heben an. Ein junger bärtiger Mann in einer Militärjacke hebt vor der Kamera beschwörend den Finger: „Wir genießen es, im Fadenkreuz der Amerikaner, im Kugelhagel der Nato zu stehen und unter den Tornado-Flugzeugen der Deutschen“, ruft Abu Ibraheem in akzentfreiem Deutsch aus.
    Aus Solidarität mit seinem Bruder folgt Yassin ihm wohl ins Terrorlager. Anfang Dezember sollen die „Gotteskrieger“ Ermittlern zufolge an einem Angriff auf einen Nachschubtransport für die Nato-Truppen im pakistanischen Peschawar beteiligt gewesen sein. Hundert Lastwagen gingen in Flammen auf.
    Es wird nicht die letzte Attacke gewesen sein: Im Video vom Karfreitag kündigt Yassin Chouka alias Abu Ibraheem an: „Nicht nur zum Töten bin ich nach Afghanistan gekommen, sondern auch um getötet zu werden.“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/terror-ploetzlich-wie-ausgewechselt_aid_391101.html

    Der deutsche Dschihadist Yassin C. aus Bonn ermutigt Muslime, in Deutschland Attentate zu verüben. Als mögliche Ziele nennt der Islamist Diskotheken, Restaurants, Einkaufszentren und Züge.
    Yassin C., Kampfname „Abu Ibrahim“, lebt seit einigen Jahren im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet Waziristan und ist Mitglied der Terrorgruppe „Islamische Bewegung Usbekistans“. Der aus Bonn stammende Islamist gibt sich in der neuen Videobotschaft, die „Welt Online“ vorliegt, ungewöhnlich kämpferisch und aggressiv. Die Ungläubigen zu terrorisieren, beschwört der deutsche Dschihadist, sei ein Gottesdienst.
    http://ojihad.wordpress.com/tag/abu-ibrahim/

    Spendenaufruf von Abu Ibrahim für Ansarul-Aseer
    http://www.youtube.com/watch?v=XuRlb0h7jHs

    Video von Abu Ibrahim (mit Jihad- / al-Kaida- / millatu-ibrahim.com-) Fahne im Hintergrund:
    http://www.youtube.com/watch?v=oUmMqwy9eFU
    http://www.youtube.com/watch?v=kBHKzpGj_to
    (vermutlich in Waziristan gefilmt, da er von tödlichen Drohnen spricht, die wohl nicht in Bonn herumfliegen)

    „Abu Ibrahim – Konvertierung am Infostand in Hagen“
    http://www.youtube.com/watch?v=65sJpFi6sNI
    http://www.youtube.com/watch?v=EsRUHr_o_iM

    „Millatu-Ibrahim – Quran Infostand Wuppertal und Iserslohn“ (Abu Ibrahim)
    http://www.youtube.com/watch?v=x6TkNuCdpzo
    http://www.youtube.com/watch?v=h2PM8euB9fY

    Video vom April 2012:
    http://www.youtube.com/watch?v=B2rxna2s8uA

    Video von der Gegendemo am 1.Mai 2012 in Solingen
    http://www.youtube.com/watch?v=bDSevcrrBlM
    Yassin Chouka alias „Abu Ibrahim“ steht in der ersten Reihe direkt vor der Polizei und hält die Ansprache.
    Ist die Polizei völlig blind und dermaßen schlecht informiert, dass sie diesen gesuchten Terrorhetzer nicht erkennt?

    Abu Ibrahim – Die Wahrheit von Solingen
    http://www.youtube.com/watch?v=ARJ8xHsDAqY
    (Bestätigung bzw Geständnis, dass er tatsächlich diese Person ist.)

    „Millatu-Ibrahim – Training mit dem Fussball“
    http://www.youtube.com/watch?v=mUY8N_tX_1M
    Aussage von Abu Ibrahim: Bis diese Flagge (Shahada, also Islam) nicht über der gesamten Welt weht, gibt’s keine Ruhe.

    „Abu Ibrahim – Egal wie, wo und wann – Bis Allahs Wort das Höchstes ist“
    http://www.youtube.com/watch?v=AuzMaS-umow
    Aussage von Abu Ibrahim: Bis Allahs Wort das Höchste ist gibt es keine Ruhe

    „Abu Ibrahim – Wallahi bis zum Tod – bi-idhnillah!“
    http://www.youtube.com/watch?v=rFNOzPCCO2A

    Die Koran-Aktion von Yassin Chouka alias „Abu Ibrahim“ in Haagen wurde sogar in der ARD Tagesschau gezeigt, wobei man sein Gesicht gut erkennen kann.
    „Koran-Kampagne der Salafisten alarmiert Behörden“
    http://www.youtube.com/watch?v=NBgBHdoWbEY

    Seine Schwäger Yassin und Mounir Chouka treten als „Abu Ibrahim“ und „Abu Adam“ immer wieder in islamistischen Droh- und Werbevideos auf. Erst Mitte März hatte einer der Chouka-Brüder mit Anschlägen für Deutschland gedroht und dabei explizit auch zivile Ziele empfohlen.
    http://www.swr.de/blog/terrorismus/category/bka/

    Deutsche Sicherheitsbehörden bestätigten gegenüber „Welt Online“ die Existenz der neuen Videobotschaft von Yassin C. Das Video werde derzeit analysiert, heißt es. Der direkte Aufruf zu Terroranschlägen müsse sehr ernst genommen werden.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13915412/Bonner-Islamist-ruft-zu-Anschlaegen-in-Deutschland-auf.html
    http://quotenqueen.wordpress.com/2012/03/11/islam-bedeutet-krieg/

    Islamistische Propaganda im Internet „Ja, wir sind Terroristen!“
    An die Propagandavideos radikaler Islamisten hat man sich in Deutschland fast schon gewöhnt, das jüngste Machwerk des Deutsch-Marokkaners Yassin C. alias Abu Ibrahim nehmen die Sicherheitsbehörden dennoch sehr ernst.
    Ibrahim preist Arid U., den Attentäter vom Frankfurter Flughafen; er lobt dessen „mutiges Heldenherz“. Arid U. hatte im März 2011 zwei US-Soldaten ermordet. Das Attentat gilt als der erste islamistische Anschlag mit Todesopfern in Deutschland.
    Die Polizei und die Geheimdienste des Westens seien nicht allwissend, verkündet Ibrahim in seinem Video und ermuntert sie zu Brandstiftungen und zu Anschlägen auf Züge, Diskotheken und Restaurants in Deutschland: „Mach ihre Spaßgesellschaft zunichte, lass deiner Kreativität freien Lauf!“ Denn es gebühre den Deutschen, terrorisiert zu werden.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/islamistische-propaganda-im-internet-ja-wir-sind-terroristen-1.1312496

    „USA setzen drei deutsche Islamisten auf Terror-Liste“
    Drei Islamisten aus Deutschland werden von den USA nun offiziell als Terroristen gesucht. Es handelt sich um ein Brüder-Paar aus Bonn, die derzeit in Pakistan vermutet werden, und um einen Deutsch-Türken aus Ludwigshafen.
    Bei den Personen handelt es sich um die Bonner Brüder Yassin und Mounir Chouka (Fotos siehe oben) und den aus Ludwigshafen stammenden Deutsch-Türken Mevlüt K..
    https://ojihad.wordpress.com/2012/01/27/usa-setzen-drei-deutsche-islamisten-auf-terror-liste/

    Der internationale Terrorismus
    Die Spuren Al-Kaidas führen nach Bonn
    Auch zehn Jahre nach den Anschlägen vom 11. September gilt die Stadt als Treff und Wohnort für Islamisten.
    Als am 11. September 2001 die Twin-Towers in New York einstürzten, sollte nur wenige Tage später auch Bonn ins Visier der Ermittler geraten. Denn im Studentenwohnheim der Bonner Uni in der Poppelsdorfer Kirschallee hatte einer der Todespiloten, der Al-Kaida-Terrorist Marwan Al-Shehhi, 1999 ein halbes Jahr gewohnt, bevor er zu seinem Kampfgefährten und späteren Todespiloten Nummer eins, Mohammed Atta, nach Hamburg zog.
    Schon drei Jahre bevor er als Student der Uni Bonn immatrikuliert war, hielt sich Al-Shehhi in Bonn auf.
    „Die Spur der Terroristen führt nach Bonn“, „Netzwerke, die im Namen Al Kaidas handeln“, „Hochburg von Islamisten“ – in die Schlagzeilen ist Bonn seit 2001 immer wieder geraten. Zuletzt noch Anfang des Jahres in dieser Zeitung, die geheime Dokumente des Landeskriminalamts zitierte.
    Und die Verbindung zum Terrornetzwerk Al-Kaida ist eng bei einigen in Bonn aufgewachsenen Männern wie dem mittlerweile ums Leben gekommenen Bekkay Harrach und den Brüdern Yassin und Mounir Chouka.
    Groß war der Wirbel 2003, als das ARD-Nachrichtenmagazin „Panorama“ über islamistische Umtriebe in der König-Fahd-Akademie in Lannesdorf berichtete. Der Godesberger Stadtteil galt schon damals als Wohnort konservativer Muslime aus dem arabischen Raum. Die Akademie, eine Schule des saudi-arabischen Staates für ausländische Kinder, war nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes aber auch Treffpunkt von Extremisten, die Verbindungen zu Al Kaida unterhielten.
    In der Moschee der Akademie wurde zum heiligen Krieg aufgerufen, wie Kamera-Aufnahmen belegten.
    Die Strukturen der Szene seien im Verhältnis zu anderen deutschen Städten überproportional groß, sagte Bonns Polizeipräsident Wolfgang Albers 2004. Immer wieder stießen die Ermittler auf Männer mit Verbindungen zu Al Kaida. Noch im vorigen Jahr hieß es in Polizeikreisen auf die Frage, weswegen gerade Bonn eine solche Anziehung auf radikale Muslime habe: „Es gibt hier ein gutes Netzwerk für Islamisten.“
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Die-Spuren-Al-Kaidas-fuehren-nach-Bonn-article254384.html

  101. @jungerpatriot,
    wie heißt das zeug was du rauchst, oder bist du gar schon auf heroin? da wird nämlich auch von den süchtigen Din A4 seite zu Din A4 seite gequakt und keiner kann das gequake verstehen – ausser die enten natürlich – 🙂

  102. Dass Welt überhaupt davon berichtet ist erstaunlich… naja, unter ferner liefen. So etwas sollte doch eigentlich auf der Startseite als 1. Artikel erscheinen, oder ?
    Nun habe eben mal nachgeschaut um die Kommentare zu lesen.
    Und was lese ich ?
    „Die Kommentarfunktion dieser Seite wurde daektiviert…. und das nach 4 (vier) Kommentaren 😆 oder besser :mrgreen:

  103. Ja, die islamischen Einwanderer benehmen sich gemäß ihrer anachronistischen Religion und ihrem innersten Wesen als Bereicherer.
    Terror, Vergewaltigung, Mord und Totschlag, das fehlt den westlichen Demokratien einfach.
    Also bereichern sie uns.

  104. Wofür haben wir überhaupt Polizei und Verfassungsschutz, wenn so ein Terrorist hier frei herumlaufen kann?
    Ist die Polizei etwa zu unfähig, ihn zu finden und festzunehmen?

    Mir kann doch keiner erzählen, dass man seinen Aufenthaltsort nicht kennt.

    Das Gesicht kennt man doch auf jeden Fall, seinen Namen ebenso und da er bekanntermaßen in Terrorlagern war, mehrfach zu Terror aufgerufen hatte und deswegen auch auf der Terrorliste der USA steht und kürzlich ganz offen in mehreren deutschen Städten Korane verteilt hat, wird doch wohl zumindest der Verfasssungsschutz da irgend jemanden in seiner Nähe haben, der ihn überwacht.

    Warum also passiert jetzt nach dieser eindeutigen Straftat nichts?

    Bei Gefahr in Verzug und das liegt hier eindeutig vor, darf übrigens jeder Bürger diese Person eigenmächtig festnehmen.
    Wenn der Staat sein Gewaltmonopol absichtlich nicht ausübt oder missbraucht, dann darf man sich nicht wundern, wenn die Bürger handeln.

    Man sollte den Vorgang aber auch mal von der anderen Seite betrachten:
    Da der Verfassungsschutz eben sehr wohl im Bilde ist, könnte es eine absichtliche gesteuerte Aktion sein.
    Entweder um den Islam zu diskreditieren oder um Reaktionen hervorzurufen.
    Reaktionen von Seiten der gewaltbereiten Moslems, um diese aus der Reserve zu locken und damit zu enttarnen.
    Reaktionen von Bürgern, um dann im erneuten Gegenzug die Bürgerrechte noch weiter einzuschränken.

  105. #113 Bartholomaeus
    was du da an die wand malst, lässt sich vermeiden. brauchst nur immer schön „links“ zu wählen. aber keine angst, es gibt keine deutschen mehr, die ein ähnliches profil aufweisen wie zur zeit hitlers. die 68 er haben ganze arbeit geleistet, die deutschen von damals werden auch psychisch nicht mehr auferstehen. allerdings denke ich, dass viele damals aus angst vor repressalien den mund hielten. und das haben wir leider wieder.

  106. “Lauert ihren Mitarbeitern auf”

    Günter Grass und seine Freunde würden solche Streiter Allahs problemlos „Maulhelden“ nennen, bis der erste Mensch – dem Willen des „Allerbarmers und Allbarmherzigen“ nach – in seinem Blut verreckt.

    Aber es wären ja eh nur tote „Nazis“…

  107. Früher war der Tod ein Meister aus Deutschland.
    Heute ist der Tod ein selbstgezüchtetes Monster des Islam.
    In seinem Facettenreichtum ist der Islam besonders arm an sportlichen Weltrekorden. Und deshalb auf dem Level, wo wir ihn tagtäglich vorfinden. Auf der geschichtlichen Müllhalde der Nichtigkeiten.

  108. @ #124 noreli (20. Mai 2012 19:14)

    Wie Dieter Nuhr schon sagte:

    „(In Hitlerdeutschland) Niemand hatte Probleme solange er nicht widersprochen hat! Außer er war Jude oder schwul. Aber DAS … sollte man HEUTZUTAGE … in Pakistan … auch nicht sein.“

  109. Am 4. Mai schrieb ich hier auf PI den nachfolgenden Kommentar, der hat immer noch Gültigkeit.
    Man kann sagen, daß man es von Anfang an verpaßt hat, den arabischen Terroristen die Stirn zu bieten. Damals ist Jürgen Roters (heute Oberbürgermeister von Köln) vor den Terroristen eingeknickt. Warum hat man die König-Fahd-Akademie nicht schon längst geschlossen? Und warum tut man es nicht wenigstens jetzt? Angst? Feigheit? Schwäche? Gleichgültigkeit? Stattdessen füttern wir noch die, die uns bekämpfen und töten wollen!!!

    und das war mein Kommentar zur König-Fahd-Akademie in Bonn-Bad Godesberg:

    Für den Bau der Akademie in arabischer Architektur auf saudischem Grundeigentum soll König Fahd aus seinem Privatvermögen umgerechnet rund 15 Millionen Euro aufgewendet haben
    Im Oktober 2003 schrieb die WELT: König-Fahd-Akademie droht die Schließung.
    Auszug aus dem Welt-Artikel, der jetzt nicht mehr online ist:
    Neue Vorwürfe erschüttern die in der Kritik stehende Bad Godesberger König-Fahd-Akademie. Nach Angaben des TV-Magazins “Panorama” haben Ermittler bei “Durchsuchungen” einer Bad Godesberger Wohnung “Substanzen für ein Sprengstoffattentat und Al-Qaida-typische Anleitungen zum Bombenbau” gefunden. Der Mieter: Abdulsalam W., der enge Kontakte zu Islamisten halten soll, die regelmäßig in der Akademie verkehren … Schließlich beharrt die Bonner Polizei auf ihrer Feststellung, es gebe im Bonner Raum “einen Zustrom von Islamisten, die Kontakte zur König-Fahd-Akademie halten”.
    Ende Oktober 2003 schreibt der Kölner Stadt-Anzeiger:
    In der König-Fahd-Akademie kehrt langsam aber sicher der Alltag wieder ein … Inzwischen ist die Stadt Bonn weiter mit ihren Überprüfungen. Nach Angaben von Sozialamtsleiter Dieter Liminski empfangen 92 Kinder auf der Fahd-Akademie Sozialhilfe. Das entspreche ungefähr 44 Familien …. In Bad Godesberg war den Mitarbeitern des Sozialamtes schon zu Beginn des Jahres eine stark steigende Zahl von ausländischen Sozialhilfeempfängern aufgefallen.
    Gleichzeitig schreibt dieses Blatt (damals war der jetzige Kölner Oberbürgermeister Roters noch Regierungspräsidekt): Bei seinen Bemühungen, eine Schließung der Fahd-Akademie in Bonn zu vermeiden und zu einer einvernehmlichen Lösung über den Fortbestand der islamischen Schule in Bonn zu kommen, hat der Regierungspräsident Jürgen Roters Informationen mit einbezogen, die ihm das Auswärtige Amt nahe gelegt hatte. Demnach sei im Falle der Schließung der Akademie, wie Roters erfuhr, von einer „erhöhten Gefährdung“ deutscher Institutionen in Arabien auszugehen.
    Wie die Sprecherin des Regierungspräsidenten, Katja Pustowka erklärte, habe das Auswärtige Amt darauf hingewiesen, dass es in Arabien eine „starke kritische Resonanz“ auf die Vorgänge in Bonn gebe. Insgesamt verdichte sich in der arabischen Welt der Eindruck, dass Deutschland islamfeindlich eingestellt sei. Roters habe folglich „außenpolitische Entwicklungen“ mit „berücksichtigen“ müssen. Druck allerdings sei auf ihn nicht ausgeübt worden.
    Auch in Berlin wollte man am Mittwoch nicht bestätigen, dass die Einigung zur Fortführung der König-Fahd-Akademie in Bonn auf diplomatischen Druck zurückzuführen ist … Dass das Treffen mit Vertretern der saudischen Botschaft und dem Regierungspräsidenten gleichsam aus deren eigenem Willen heraus zustande gekommen sei, wird von Kennern der Vorgänge um die Fahd-Akademie bezweifelt. Vielmehr sei es so gewesen, dass der Kölner Regierungspräsident vom Auswärtigen Amt nach Berlin eingeladen („herbeizitiert“) worden sei, und ihm dann die politischen Folgewirkungen einer Schließung der König-Fahd-Akademie verdeutlich worden seien.
    und weiter:
    Es war eine bemerkenswerte Kehrtwendung, die der Kölner Regierungspräsident Jürgen Roters da vollzog. Zur Überraschung und Verwunderung vieler Beobachter verkündete der oberste Schulaufseher der Region am Dienstag, dass die umstrittene „König-Fahd-Akademie“ in Bonn nun doch nicht geschlossen wird. Aus Behördenkreisen wurde bekannt, dass sich Berliner Regierungsvertreter für einen Kompromiss eingesetzt haben, um das gute Verhältnis zu Saudi-Arabien nicht zu belasten.
    Die Schule stand seit Wochen unter dem öffentlichen Verdacht, Anziehungspunkt und Lehranstalt islamischer Extremisten zu sein. Vor wenigen Tagen noch hatte Roters bekundet, dass er die von der saudi-arabischen Regierung unterhaltene Schule schließen wolle. Jetzt erklärte er, dass es ihm „in letzter Minute“ gelungen sei, die saudi-arabische Botschaft in Berlin zu einer „Lösung“ zu bewegen, die den Fortbestand der Schule befördern kann.
    Man ist also damals vor Saudi-Arabien eingeknickt, so wie es unsere Knicker immer tun. Sie geben nach und ordnen sich im zweiten Schritt unter, daran habe ich nicht den geringsten Zweifel.

  110. @ 123 Bulldozer (20. Mai 2012 19:12)

    Wofür haben wir überhaupt Polizei und Verfassungsschutz,

    Das sind unsere Verbrechens-Verwalter!
    Sobald ein Verbrechen passiert ist, wird es akribisch dokumentiert, präsentiert und archiviert.
    Und das ist gar nicht so einfach … bei DEN vielen Gesetzen hierzulande

  111. Bitte, bitte, man soll und muss nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.
    Sehr oft wird bei den Kommentaren beklagt, dass der deutsche Michel schläft, wir Deutschen seien alle dumm und träge usw. Das ist Quatsch!
    Das Deutschland sich abschafft, ist meines Erachtens barer Unsinn. Wenn nichts getan wird, dann ist die Aussage richtig!

    Richtig ist doch eher, dass dem Deutschen ein natürlicher Nationalstolz aberzogen wurde. d.h. wer auch nur im Entferntesten Stolz ist Deutsche/r zu sein, wird als brauner Soßenanrührer bezeichnet. Das sollte sie in keiner Weise kümmern!
    Hierzu gibt es ein schönes Zitat:

    Wer einem anderen verbietet, auf seine Nation stolz zu sein, der zeigt, was er von den anderen Menschen hält.

    Was glauben Sie eigentlich, wie resigniert wir damals im Osten waren. Man kam für Kleinigkeiten ins Gefängnis! Dagegen ist es heute die reine Erholung.
    Vielleicht werden sie mich für einen kompletten Vollidioten halten, was mich in keiner Weise interessiert, aber sie sollten einen Blick in die Bibel werfen, (Kohelet/Prediger 1.6) Der Wind kann und wird sich noch ganz schnell drehen!

    Wichtig ist, dass keiner den Kopf in den Sand steckt, dass genug Leute da sind. Und die sind zweifelsohne vorhanden! So bitte ich sie alle in diesem Forum um mehr Zuversicht!

  112. #94 jerry2000 (20. Mai 2012 18:11)
    Schlimm daran ist -erstens- die reden nicht nur, sondern handeln auch, und – zweitens- die können auch morden.

    Sie werden es tun!

    Da sind alle Menschen gleich, auch wenn der eine oder andere sich ersteinmal in die Materie einarbeiten muss.

    Wird die Familie, die Kinder oder das eigene Leben bedroht
    wird man lernwillig und kreativ.

  113. tja , jetzt ist die Kacke am dampfen. Und selbst-geschwächt – antiLINKspolitisch und manchmal auch atheistisch doktrinär und feindbildpoliert – stehen wir da,
    zwischen PRO-nrw-Mutaktionen, „Großer-Knall“-Phantasien, Breivik-Überraschung, „Volksversagen“-Wut im Pro-Anti-AKW-Wahlkampf und eigener Wahlvereinsmentalität und PC-Tasten“sturm“.
    So wie bei den Linken die Rechten, „Schuld“ haben immer die Linken bzw. die die nicht konsequent gegen die „Anderen“ abschotten und den Krieg erklären.

    So geht das jetzt seit Jahren und es ist nicht verwunderlich, daß währenddessen auch die gefährlichen Gegner und AUFRUFtod-Feinde in Übung & Schwung kommen.
    „PROVOKATIONEN“ vor Moscheen – ob mit oder ohne „-„-Zeichen – sind dazu genau das, was die stärkeren macho-kriegerischen und macht-perversen Elemente auf allen Seiten „brauchen“.

    Wenn ich trotz solcher Kritik das erstemal PRO gewählt habe, so ist das neben der isolations-erzwungenen und Wahl-Alternativlosigkeit ( es sei den zB. die AUF) nur die taktische Belohnung derjenigen gewesen, die
    zumindest unbesehen ihrer Strategie den Anschein erwecken, sie verteidigten das RECHT auf Islam-Kritik.

  114. Mein spontaner Gedanke bei einer solchen Meldung:
    Entzieht solchen Gestalten alles, was sie zum Leben benötigen – Essen, Wasser, Kleidung, Schutz, Wärme -, bis sie sich dies wieder durch aufbauende Tätigkeit wieder verdient haben. Ansonsten: Willkommen bei den 72 Weintrauben (gilt auch für nicht an 72 Weintrauben Glaubende).
    Wer nur destruktiven Unrat im Kopf hat, muß auf den Knien rutschen und anderen Sinnes werden.

  115. Leute Leute…wieder einmal wird über ein Video fabuliert.Glaubt irgendjemand überhaupt das der Staatsschutz sich dafür interessiert? Die Drohungen gehen doch gegen Pro-Nrw…und das sind doch „Staatsfeinde“ !!! Da wird höchstens unser „Islamversteherkumpel Jäger“ denen noch den Weg bereiten..Wetten Dass ????

  116. #124 noreli

    Warum, um alles in der Welt, sollte ich statt der Idioten die Irren wählen ?

    Oder sind die fanatischen Heile-Welt-Träumer etwa besser? Zumal die, genau wie die Freibeuter, längst von den linksradikalen Irren unterwandert sind. ( 😉 Nein. Namen schreibe ich nicht. Man will PI ja nicht in Schwierigkeiten bringen.)

    Und zu all diesen Politclowns rücken uns jetzt auch noch dumme, mittelalterliche Religionsfanatiker auf die Pelle.

    Nein.
    Von den derzeitigen, ernstzunehmenden Parteien ist leider mangels Masse keine Rettung zu erhoffen.

    Also wird es knallen. Wir rennen, wie die Lemminge, auf den Abgrund zu und werden später ganz erstaunt sein, wie das dennn alles so weit kommen konnte.

  117. Um Gottes Willen, nehmt bloß das Video und den Link von dieser Seite runter. Es reicht doch ein Bericht darüber. Somit wird dieses Video ja nochmehr verbreitet!!! Macht Euch nicht unbewusst zum Handlanger.

  118. “Ihr sollt die Mitglieder der PRO NRW alle töten”
    Wie lange ist ein Volk bereit dieses zu akzeptieren, hinzunehmen oder zu überlesen das hier aktive Tötungen und auch Morddrohungen ausgesprochen werden. Unser Verfassungsschutz scheint das nicht zu interessieren und bietet diesen extremistischen Salafisten auch noch Platformen wie z.B Internet und Fernsehen. die NSU ist nicht unser eingentiches Problem, es sind die radikalen Islamisten die unverhohlen hier propagandieren. Erwachet….

  119. Für Innenminister Jäger ist der Islam doch eine friedliche Religion, und die Leute von Pro NRW leiden nur an Islamophobie. So einfach ist das.

  120. @119Bulldozer

    Vergleiche mal die Fotos. Meiner Meinung nach sind der Koran-Verteiler und der Abu Ibrahim aus dem Drohvideo nicht identisch!

  121. Belfast 2.0 läßt grüßen
    Die Sals sind die Straßen SA der BIG Partei und Mayzek. Daneben das gute Gewissen der islamischen Lügenverbände.

  122. Für alle die solche Videos von Youtube downloaden und damit sichern wollen

    Anleitung zu Download von Youtubevideos mit Firefox:
    Firefox bietet die Möglichkeit Erweiterungen zu verwenden. Eine gute Erweiterung ist der „Easy Youtube Video Downloader“. Diesen kann man entweder über „Extras“ -> „Addons“ -> „Addon suchen“ finden und instalieren oder direkt über die Webseite http://www.bestvideodownloader.com/

    Nach Download, Installation und Neustart des Firefox gibt es zukünftig auf Youtube den Menuepunkt „download“

  123. Diejenigen Meucheln zu lassen, die Mohammed beleidigen ist islamische Tradition. Das ist keine pervertierte Abart von radikalem Islamismus.

    Die Salafisten können sich mit solchen Aufrufen zu Meuchelmorden in der Dämmerung oder im Morgengrauen auf ihr Vorbild Nummer 1 berufen.

    Mohammed selbst hat zahlreuche Morde an Kritikern in Auftrag gegeben, die lediglich gegen ihn Stellung bezogen haben oder die ihm spotteten. Die hatten ihn nicht mit Waffen bekämpft (für Greise ist so etwas wohl auch kaum möglich), sondern ihn bloßgestellt, kritisiert oder beleidigt.

    Wer´s genau wissen will, was die islamische Überlieferung über die von Mohammed in Auftrag gegebenen Morde zu berichten weiß, der kann das hier nachhören und dann nachlesen:

    „Muhammad and poets“:
    http://www.youtube.com/watch?v=NYKee1_t79o

    Im Mainstream wird das sicher niemand wissen wollen.
    roger

  124. Nachtrag – als Download bietet er unterschiedliche Formate an. Hierbei beachten, dass mp3 nur die Tonspur ist

    Für Videos am besten MP4 oder flv auswählen – diese dürften mit jedem WindowsPC abgespielt werden. Als Abspielprogramm kann ich generell den VLC Videoplayer informieren, da er von Haus aus fast alle Videos problemlos abspielen kann

  125. Nachtrag zu 146

    Die Mordaufrufe von Mohammed an seinen Kritikern sind im zweiten Teil des verlinkten Videos dokumentiert.

    Das wäre dieses:

    „Muhammad, Terror and poets“
    http://www.youtube.com/watch?v=YYnn_6mwFDQ&feature=relmfu

    Es ist durchaus gut zu wissen, wie diese Mordaufrufe von Mohammeds Anhängern in die Tat umgesetzt wurden. Und auch, was Mohammed genaue Rolle dabei war.

    Was der „Deutsch-Pakistaner“ oben gesagt hat stimmt meiner Meinung nach mit den Aufrufen und Taten Mohammeds vollständig überein.

    “So raten wir euch: Lauert und sucht einzelne Personen der Pro NRW im Geheimdienstverfahren auf, sammelt genug Informationen über ihre Wohnorten, über ihre täglichen Routen, ihre Arbeitsplätze. Und dann nach guten und ausreichenden Recherchen und einem strategischen Plan: schlagt zu! Am besten im Schutz der Dunkelheit oder im Morgengrauen.

    Das ist ein sehr ernstes Problem für uns alle.
    Islamisch-theologisch ist das aber überhaupt kein Problem.

    Soll doch mal ein Moslemverband sagen, dass der sogenannte Islamist aus dem Islam draußen ist, eigentlich ein Kuffar ist.
    Das wird nicht geschehen. Was geschehen wird, das werden die bekannten Augenwischereien sein, in der Art: „Das ist nicht der Islam, das ist unislamischt.“ etc

    Das kann man mit Taqia nämlich so hinbiegen, obwohl man es vom jeweiligen muslimischen Verband aus besser weiß.
    Den einzigen Schritt, der etwas zählen würde, nämlich den Mordaufrufer zum Ungläubigen erklären – diesen Schritt wird es nicht geben.

    Warum wird das nicht geschehen?
    Es geht nicht, weil die Mordaufrufe gegen „Mohammedbeleidiger“ völlig islamkonform sind.

    Außerdem wird so eine Distanzierung von diesem Terroristen auch gar nicht gefordert werden.
    Die Mainstreamjournalisten haben keine Ahnung vom Islam und geben sich mit dem üblichen Gewäsch zufrieden.

    Aber vielleicht tut sich ja beim Spiegel noch etwas. Dem Spiegel und seinen Journalisten hat alles Bemühen um Äquidistanz nichts genutzt.
    Trotz gleichmäßiger Verurteilung von Pro-NRW und salafistischen Ausschreitungen, an denen Pro-NRW mindestens so Schuld sein soll wie die Salafisten selber, sind die Spiegel-Journalisten auf der Abschussliste gelandet.
    Vielleicht lernen ein oder zwei dieser Journalisten auf diese Tour, dass nicht die Kritiker das Problem sind, auch nicht die Radikalen, sondern ganz eventuell der Islam. (weil die Morddrohungen dem Islam nicht wiedersprechen, sondern in Mohammed ihr Vorbild haben. Übrigens nicht nur die Drohungen, sondern die Meuchelmorde selbst).

    Ist natürlich von mir sehr viel Wunschdenken. Andererseits ist da kein Geheimwissen von Nöten. Mohammeds Umgang mit kritischen Zeitgenossen kann jeder mit ein paar Mausklicks recherchieren, wenn er es wissen will.

  126. Den Prohpheten Mohammed kann man gar nicht beleidigen, dies hat der feige Mörder und Kinderficker selber getan. An alle Muslime die dies hier lesen kann ich nur sagen: „Glaubst du wirklich das Gott der Barmherzige einen Propheten ernennt der Kinder schändet, feige Menschen ermorden lässt und eine Frau vergewaltigt während er ihren Vater ermorden lässt? Wie fehl geleitet muss sein um an so einen Propheten zu glauben? Eines Tages werdet ihr vor Gott erscheinen und dafür gerichtet werden und Gott wir euch für eure feigen Taten wohl kaum belohnen“

    Für mich ist der Islam die erbärmlichste Religion die es gibt und der beste Zeuge ist der Herr in diesem Video, Angst vor der Polizei aber feige von hinten im dunklen Menschen ermorden. Wo bleibt da die grösse des Islam, ich sehe nur eine minderwertige Religion. Bevor ich in den Himmel zu so einem Hasserfüllten scheiss Gott komme, ziehe ich das Höllenfeuer vor.

  127. So lange der sich im Islamischen Ausland aufhält, ist er doch ausserhalb des Zugriffs unserer Gerichtsbarkeit. Da kann er alles mögliche von sich geben, ohne Bestrafung erwarten zu müssen.

    Für mich immer wieder erstaunlich die Hirnrissigkeit dieser kaputten Typen. Ein wahrer Abgrund an Idiotie. Seine Vita würde mich interessieren. Wie wird ein Mensch so?

    Was heißt „der aus Bonn stammende“? Ist er ethnischer Deutscher oder oder Inhaber eines deutschen Passes oder einfach ein „Migrant“ aus irgendwo, welchem wir unsere volle Zuneigung versagt haben?

    Die Drohung ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Irre gibt es genug, wie wir erfahren mussten.

  128. @#143 Bio-Koelner (20. Mai 2012 20:46)
    @119Bulldozer
    Vergleiche mal die Fotos. Meiner Meinung nach sind der Koran-Verteiler und der Abu Ibrahim aus dem Drohvideo nicht identisch!

    dazu:
    Dann solltest du meinen Beitrag nochmal genauer lesen:
    Abu Ibrahim – Die Wahrheit von Solingen
    http://www.youtube.com/watch?v=ARJ8xHsDAqY
    (Bestätigung bzw Geständnis, dass er tatsächlich diese Person ist.)

    Yassin Chouka alias „Abu Ibrahim“ sagt in diesem Video doch selber, dass er eben sehr wohl diese Person ist.

  129. Dieses Video bestärkt mich in meiner Bürgerkriegstheorie, nach der es zu gegebener Zeit zu blutigen Straßenkämpfen kommen wird. Gekämpft wird in totaler Anarchie: Haus um Haus, Straße um Straße, Block um Block.

    Ich hoffe, dass es nicht so schlimm kommt, doch alle Anwesenden hier können nicht mehr behaupten, sie hätten es nicht gewusst.

  130. #149 Swisspride (20. Mai 2012 21:37)

    Ja, das sehe ich ganz genauso. Und ich meine, wir sollten in Zukunft unsere Kritik noch viel stärker als bisher auf den Gründer des Islam richten, auf den Kinderschänder und Massenmörder Mohammed.

    FAKT: Wenn Mohammed fällt, dann fällt der ganze Islam.

    Mohammed war ein Monster, und es ist unsere Aufgabe als Islamgegner, das der Öffentlichkeit mitzuteilen und zu verdeutlichen, welche Gefahr uns allen droht, wenn der Gewaltverbrecher Mohammed zur maßgeblichen Richtschnur allen menschlichen Handelns wird. Es droht der Rückfall in die Barbarei, in Greueltaten und Massenmord, der Verlust der Zivilisation.

    Und das ist keine Hysterie, wie viele BRD-Deppen immer noch glauben. Der Islam rückt immer weiter vor, er zersetzt und zerstört Schritt für Schritt unsere Lebensgrundlagen.

    So sieht es z.B. im islamisch besetzten Teil Bosniens aus

    http://sosheimat.wordpress.com/2012/05/20/bosniens-galloppierende-reislamisierung/

    Der Tod ist ein Meister aus Mekka!

  131. Alle sollten diese bilder zeigen bist du irre . Die schmeißen uns eine atombombe auf den kopf .

  132. Warum schauen sich nicht mal Frau Merkel, Kühnast, Roht, Kraft und die Memmen – Politiker, MSM Journalisten, Islamverharmloser, Juristen, usw. usw. . nicht mal solche hass Videos an?
    Dann erkennen sie vielleicht mal die Realitäten mit der faschistisch, terroristischen Islamisierung Deutschlands, Europas und der Welt.
    Islam = Mord, Krieg, Terror, Gewalt, Steinigungen, Menschenverachtung, Intoleranz, Unterwerfung etc.pp

    Wo bleibt der Aufschrei der Gutmenschen, Politiker, Gutislamisten, MSM, Menschenrechtler,
    Usw. ?????

    Mann o Mann/Frau was ist nur in Euroganistan los ??

  133. #149 Swisspride (20. Mai 2012 21:37)
    #154 Mastro Cecco (21. Mai 2012 00:42)

    Ganz recht diesen Geisteskranken, Mörder Kinderschänder kann doch kein gesunder Mensch achten, verteidigen oder akzeptieren.
    Selbst viele Politiker und MSM unterwirft sich diesem Henker.

    Islamkritik ist zur Zeit das wichtigte auf dieser Welt.
    Der Islamwahn gehört angeschafft

  134. Eine Mittschuld an den Zuständer hat der Wähler
    in Absurdistan.

    Islamkritiker:
    Gemeinsam gegen den terroristisch, faschistisch,
    menschenverachtenten iSSlam

    Wann wachen die Politiker, Wähler, Journalisten,
    Gutis, Antifafaschisten endlich auf ?

  135. Wie sagte doch Herr Matthias Matussek bei Maischberger:

    „Wir stehen in Geiselhaft der Islamisten.
    z.B. Die weltweite Fluggastkontrolle auf allen Flughäfen an unschuldige Menschen.
    Mord, Todschlag, Terror der Islamisten Weltweit.

  136. Korrektur:
    Eine Mitschuld an den Zuständen hat der Wähler
    in Absurdistan. So ist es richtig !

  137. So wird die rest Demokratie und die Freiheit durch die Islamisten in Deutschland und Europa vernichtet.

    Dekadentes Europa.

  138. Da der Hetzer ja offensichtlich fleissig Korane verteilen kann, in Deutschland, da sollte es ja auch ein leichtes sein, ihn, in Deutschland, für diesen Mordaufruf zu belangen.

    Sofern Politik und Justiz daran überhaupt Interesse haben…

    Wovon ich, ganz ehrlich gesagt, nicht ausgehe.

  139. Und was war dazu in den (staatlichen) Medien zu hören ? Nichts. Und dabei ist das Aufruf zum Mord. Ich weiss nicht mehr, was das alles soll. Wir (BRD) tolerieren hier kriminelle Elemente, die unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit, ihren Unfrieden treiben. Sie wollen Pro NRW mitglieder „auflauern“ und töten. Also nein, wenn hier nicht hart durchgegriffen wird, kann ich nur am Staat verzweifeln. Wie war das mit „Schaden vom Volk zu wenden“ u.s.w. ???

  140. „Ein aus Bonn stammender radikaler Moslem hat in einem Video …“
    „Ein in Pakistan lebender deutscher Terrorist ruft …“

    Jeweils am Textanfang geht doch der durch MultiKulti induzierte Schwachsinn schon los.

    Wie sollte einer der aussieht wie AliBaba, und sich anhört wie schlimmste Kanaksprach, aus Bonn stammen, oder wie sollte der Deutscher sein?

    Der stammt aus dem Orient, Arabien oder sonst woher, aber nicht aus Deutschland. Ergo, er ist kein Deutscher.

    Und was dieser Typ vom Stapel läßt zeigt, er ist nur widerliches Geschmeiss.
    Der und seinesgleichen gehören für immer ausgeschafft.

    Aber dank der hier herrschenden Politbonzen wird das deutsche Volk in diesem Land durch solche Kulturbereicherer ersetzt, um dem demographischen Wandel entgegen zu wirken. Gute Nacht Deutschland.

    Bismark würde …

  141. Kann man einen Mörder, Räuber und Kinderschänder wie den „Propheten“ Mohammed überhaupt beleidigen?

    Kinderschänder werden bei uns sogar im Gefängnis noch verachtet – und Moslems verehren ihn als „Propheten“.

Comments are closed.