Die schleichende Islamisierung Deutschlands ist viel gefährlicher als die offenen Angriffe der Salafisten. Wie ein Frosch, der im Wasserkessel langsam erhitzt wird und es gar nicht merkt, wie die Temperatur lebensbedrohlich wird, sitzt der deutsche Michel in seinen Wohnzimmer, wird von den Staatsfunkmedien eingelullt und merkt nicht, wie die Kraken des Islams auf allen Ebenen sein Wertesystem aushöhlen und die völlig konträre moslemische Lebensweise Stück für Stück implantieren. Unter dem Deckmantel der „Integration“, „Vielfalt“, „Buntheit“ und „kultureller Aufgeschlossenheit“ nimmt der Islam immer mehr Raum ein. Der FOCUS berichtete Ende April in seinem Artikel „Scharia in Deutschland – Koran kontra Grundgesetz“ über diesen Unterwanderungsprozess.

(Von Michael Stürzenberger)

Die Scharia findet bereits mitten unter uns Anwendung – Beispiel Berlin:

Die Polizeistreife kommt nur zufällig am Tatort in Berlin-Kreuzberg vorbei. Ein libanesischer Gebrauchtwagenhändler blutet aus einer tiefen Fleischwunde, die ihm mit einem Messer zugefügt worden ist. Ein Streit über die Rückzahlung von 17 000 Euro Schulden, erklärt der Mann den Beamten, sei der Anlass für die blutige Auseinandersetzung gewesen. Er wolle Strafanzeige stellen.

Wenige Tage später rudert der Anwalt des Autohändlers zurück: Man habe sich gütlich geeinigt, das Verfahren solle gestoppt werden.

Weil nach deutschem Recht bei gefährlicher Körperverletzung auch ohne Anzeige ermittelt wird, kommt es dennoch zur Hauptverhandlung. Auf wundersame Weise mutiert die Stichwunde in der Verhandlung zum „Kratzer“, haben Zeugen plötzlich nichts mehr gesehen.Und ein islamischer Friedensmakler verkündet, er habe die Sache längst geregelt. Das Verfahren wird eingestellt.

Berlin Teil II:

Buchautor Wagner ist dabei. Der Journalist kann viel erzählen – zum Beispiel die Geschichte eines Mannes, der Schulden über 40 000 Euro nicht begleichen konnte. Ein sechsköpfiges Kommando kidnappte ihn, folterte ihn in einer Berliner Wohnung. Schließlich hörten Nachbarn die lauten Schreie und alarmierten die Polizei. Das Opfer erklärte den verdutzten Beamten, die Herren in der Wohnung seien Retter, die wahren Täter seien geflohen.

Eine überraschende Wendung mit gleich zwei Gewinnern. Die Gewalttäter kamen nie vor Gericht, dem malträtierten Mann wurde als Lohn für seine „Kooperationsbereitschaft“ die Hälfte der Schulden erlassen. Verlierer: der deutsche Rechtsstaat.

Berlin Teil III:

Die wenigsten Friedensrichter agieren so offen wie der Libanese Hassan Allouche aus Berlin, der zur Begrüßung Visitenkarten verteilt und zu Verabredungen mit kugelsicherer Weste anreist. Zurzeit ist allerdings selbst Allouche nicht gut zu erreichen. Der angekündigte Rückruf bleibt aus. Für die meisten Friedensrichter sind Moscheen und Hinterzimmer die bevorzugten Aktionsräume.

Bremen:

In Bremen soll es beim Ausgleich nach Friedensrichter-Manier feste Sätze je nach Art der Verletzung geben. Eine Stichwunde kostet den Täter etwa 10 000 Euro. Für eine schwerere Verletzung können bis zu 40 000 Euro Schmerzensgeld fällig werden.

München:

Diese Erfahrung musste eine Seniorin aus München machen. Ihr iranischer Gatte, mit dem sie mehr als 30 Jahre verheiratet war, hatte sie als Alleinerbin eingesetzt. Nach dem Tod des Mannes forderte seine Familie einen Großteil des Nachlasses. Das Amtsgericht München gab den Angehörigen des Iraners Recht und verurteilte die 67-Jährige dazu, drei Viertel des Erbes abzutreten. Die bayerischen Richter belehrten die Witwe: In gemischt nationalen Ehen sei das Erbrecht im Heimatland des Verstorbenen maßgeblich.

Koblenz:

Das Oberverwaltungsgericht Koblenz gewährte 2004 der Zweitfrau eines Irakers eine Aufenthaltsbefugnis. Nach fünf Jahren Ehe in Deutschland sei es ihr nicht zuzumuten, allein in den Irak zurückzugehen.

Frankfurt:

Mit Hinweis auf den Koran gestand 2007 eine Frankfurter Familienrichterin gar einem prügelnden Marokkaner ein „Züchtigungsrecht“ zu – und lehnte die vorzeitige Scheidung ab.

Als „möglicher Grund“ für diese Entwicklung wird – es darf gelacht werden – die NSU vorgeschoben:

Ein möglicher Grund: die Verbrechen der Zwickauer Zelle, die lange Zeit nicht aufgeklärt werden konnten. „Gerade angesichts der rechtsterroristischen Mordserie der letzten Jahre ist bei vielen Muslimen das Vertrauen in den deutschen Rechtsstaat erschüttert“, weiß Unionsmann Sensburg.

Besser lässt sich die völlige Ahnungslosigkeit deutscher Politiker über den Islam und seine Prinzipien nicht darstellen. Immerhin gibt es punktuell noch Widerstandswillen in Deutschland. Aber auch der FOCUS fällt auf die Lügen moslemischer Verbände herein:

Trotz der aufgeheizten Stimmung lassen sich auch Erfolge vermelden. Gerade erteilten deutsche Muslime in einer Erklärung erstmals häuslicher Gewalt und Zwangsheirat eine klare Absage. Teilnehmer der Islamkonferenz betonten zwar, häusliche Gewalt sei kein muslimspezifisches Problem.

Laut Koran Sure 4 Vers 34 sollen moslemische Männer ihre Frauen schlagen, wenn sie „widerspenstig“ sind. Also ist häusliche Gewalt selbstverständlich auf den Islam zurückzuführen.

Allzu forsche Vorstöße in Richtung „Scharia für alle“ werden allerdings momentan (noch) abgeblockt, Beispiel Tübingen:

Als Anfang des Jahres aber der Tübinger Islamwissenschaftler Omar Hamdan und der rheinland-pfälzische Justizminister Jochen Hartloff (SPD) erklärten, sie könnten sich Schiedsgerichte auf Basis islamischen Rechts in Deutschland vorstellen, brach ein Proteststurm los.

Wer so naiv ist, der Aussage „Der Islam gehört zu Deutschland“ zuzustimmen, der muss eben auch damit leben, dass die Scharia ebenfalls zu Deutschland gehört. Immer mehr und immer öfter..

(Karikatur: Götz Wiedenroth)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

78 KOMMENTARE

  1. Speerspitzen dieser unheilvollen Entwicklung werden dann die „Integrationsministerien“ sein, die vermutlich irgendwann gegenüber den Justizministerien weisungsbefugt sein werden….

  2. Die Frankfurter Richterin „gestand“ dem Mann keinesfalls ein Zuechtigungsrecht zu. Sie nahm lediglich zur Kenntnis, dass es ein solches gibt und man sich eben darueber informieren muesse, wenn man einen Mohammedaner heiratet.

  3. Da gibt’s dann sicher interessante neue Berufsmöglichkeiten, wie z.B. Auspeitscher.

  4. Herr Stürzenberger ist einer der wenigen der die wirkliche Gefahr spürt und erkennt. Wenn ein paar bescheuerte Vogels oder Abou-Nagies, denen die Blödheit ins Gesicht geschrieben ist, Deutschland islamisch machen wollen, wäre das kaum eine Gefahr, wenn die denn eine Splittergruppe vertreten würden.

    Die Gefahr liegt vielmehr bei den Mazyeks und Kolats die ach-so-gemäßigt auftreten aber in Wahrheit genau denselben Islam verfolgen. Ist denn keiner unserer Politiker in der Lage zu sehen was sich in den letzen Jahren alles zum Schlechten verändert hat durch den Islam im Land? Ja, selbst die Moslems sollten das sehen. Die sind aus islamischen Ländern zu uns geflohen und wollen unser Land ihrem Heimatland angleichen damit es irgendwann mal genauso wird.

  5. Ohne die Hilfe der Justiz, der Politik, der Integrationsindustrie und der Beschwichtigungsphalanx der Medien könnten die krakeelenden Mohammedaner sich auf den Kopf stellen und würden mit ihrem orientalischen Verhalten hier dennoch innerhalb kürzester Zeit Schiffbruch erleiden. Statt dessen werden sie geschützt, wo es nur geht.

    Warum das so sein könnte, wird hier erklärt:
    http://politischeszitatdestages.wordpress.com/2012/05/12/es-geht-um-macht-und-nicht-um-toleranz/

  6. Na ja, vielleicht bekommt Deutschland ja dann auch bald einen neuen Text für die Nationalhymne – so wie das LatmaTV schonmal satirisch für die neue islamische Republik Frankreich (IRF) mit entsprechender Bilduntermalung entworfen hat:

    Der Song beginnt bei 4:31 (Video am Ende des Artikels)
    http://www.haolam.de/?site=artikeldetail&id=8989

  7. Den „deutschen Michel“ wird es in 100 Jahren nicht mehr geben. Es hat sich bald ausgedeutscht bei uns.

    Hassan, Igor, Magda, Vladimir, Mehmed, Olga ………. sind die Namen der Deutschen in Zukunft.

    Frei nach Darwins Gesetz der Evolution „Fressen oder gefressen werden“

    Mit diesem faulen und gemütlichen deutschen Überbleibsel von einst leistungfähigen Vorfahren wird es nicht mehr lange gut gehen.

    Faulheit wird nie belohnt !! Es sei denn man ist Migrant in Deutschland………

  8. #2 Karsten Rohde (20. Mai 2012 15:16)

    Die Frankfurter Richterin “gestand” dem Mann keinesfalls ein Zuechtigungsrecht zu. Sie nahm lediglich zur Kenntnis, dass es ein solches gibt und man sich eben darueber informieren muesse, wenn man einen Mohammedaner heiratet.

    Soweit ich weiß sagte diese Familienrichterin in der Urteilsverkündung:

    „Die Ausübung des Züchtigungsrechts begründet keine unzumutbare Härte gemäß Paragraph 1565 BGB.“

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/zuechtigung-in-der-ehe-frankfurter-fehlentscheidung-1410874.html

    http://www.welt.de/politik/article776134/Strafbonus-fuer-religioese-Alltags-Taeter.html

  9. Frauen die Mohammedaner heiraten, geschieht es recht gezüchtigt zu werden. Sollten sie aber erkennen, was für ein Mist sie tun, sollte man ihnen dringend helfen da rauszukommen.

  10. Eine Kollegin meinte mal zu mir das wir was wegen den Nazis unternehmen müsse.Ich konnte sie zum Glück des besseren belehren.Ich musste aufpassen was wie und zu wem ich was sage,weil zuvor einer gekündigt wurden ist, weil er etwas über die Islamisierung in Deutschland sagte.Sie hatte mir dann doch zugestimmt, das ich ihr begreiflich machte das der Islam in Deutschland eine Gefahr sei und immer schneller voran käme.Letzte Woche unterhielt ich mich mit einem Kollegen der felsenfest davon überzeugt sei, das wir noch so wenige Türken im Land hätten. Zum Glück stand neben mir eine Rentnerin die Ihre Rente aufbessern muss,weil es sonst nicht für Miete Strom und Gas ect. reicht.Ich meinte zu ihm. Findest du das in Ordnung das diese Frau hier schuften muss, damit sie Ihre Miete bezahlen kann,während immer mehr Türken ins Land kommen nichts für ihre Miete tun müssen? das die immer mehr Kinder bekommen wie Deutsche? Er war sprachlos.Ich sagte zu ihm das es eine Schande sei ,das die Frau 45 Jahre lang gearbeitet hat und nicht mal mit der Rente ein würdevolles Leben führen kann.Das sie nach 45 Jahren arbeiten nicht einmal ihren Ruhestand genießen kann ( darf ). Wir haben sehr viel Rentner die ihre Rente aufbessern müssen um leben zu können. Das ist zum k. was hier in unserem Land passiert. Achja er meinte die Türken hätten unser Land aufgebaut. Darauf meinte ich nur zu ihm das er zu den jenigen gehört die jeden Scheiß jede Lüge unserer Politiker glaubt.

  11. Der beste Witz des Focus:

    Zitat<„Wir müssen herausfinden, was Muslime in Deutschland dazu treibt, unsere Rechtsprechung nicht zu akzeptieren. … Gerade angesichts der rechtsterroristischen Mordserie der letzten Jahre ist bei vielen Muslimen das Vertrauen in den deutschen Rechtsstaat erschüttert“

    Mögliche andere (ebenso stichhaltige) Gründe warum Muslime die Scharia in Deutschland einführen möchten:

    Pandabär im Pekinger Zoo hat Blähungen.
    Eine Kuh pinkelt in Mumbai.
    Blitzeinschlag in Peschawar.
    Kamel in Kabul gestorben.
    Sonnenschein in Algier.

    Frei nach Sherlock Holmes:

    Schließt man sämtliche Tatsachen aus, liefert der größte Schwachsinn die wahrscheinlichste Erklärung.

  12. NUR MAL SO:

    Deutschland benachteiligt Einwanderer, doch welche?

    http://www.pi-news.net/2012/03/maria-bohmer-hat-wieder-zehn-faule-eier-gelegt/
    Türken in Deutschland:

    “”Laut dem Bundestagsabgeordneten Lothar Mark, sehen die Zahlen folgendermaßen aus:

    Personen mit türkischer Abstammung in Deutschland: 2,5 Millionen

    Davon Nichterwerbspersonen: 1,3 Millionen (52%)
    Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte: 500.000 (20%)
    Selbständig: 70.000 (2,8%)
    Registrierte Arbeitslose: 200.000 (8%)
    Rest (Hartz IV): 430.000 (17,2%)

    Es arbeiten also 570.000 (22,8%) der Türken in Deutschland. Und wenn jetzt davon ausgegangen wird, dass es auch noch viele Illegale Türken hier gibt, die natürlich auch nicht versicherungspflichtig arbeiten, und dass es bei anderen Moslems nicht besser aussieht, stellt man sich die Frage: Wie lange können wir und das leisten?”“ politikforen.net

    Warum wird immer nach der Pfeife von Türken und anderen Moslems getanzt? Schätzungsweise insgesamt ca. 5 Mio. Muselmanen in der BRD, vielleicht auch 8 Mio., gefühlte 15 Mio.

    Andere, nicht-moslemische, Asuländer haben wir doch auch in Deutschland.

    Offizielle Zahlen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland#Migration

    +++

    Muselmanen drängeln in den Vordergrund mit ihren Forderungen, die sie meist erfüllt bekommen, bringen aber am wenigsten Gegenleistungen.

    Muselmanen greifen unsere Fördergelder ab, das Nachsehen haben z.B. unsere beliebten Italiener!!!

    “”Italiener gehörten zwar zu den beliebtesten Einwanderern in Deutschland, seien jedoch oft schlecht integriert und hätten wenig Kontakte zu Deutschen.

    Da sich die Berichterstattung über fehlgeschlagene Integration in den Medien sowie integrationsfördernde Maßnahmen jedoch meist auf Einwanderer aus dem islamischen Kulturkreis beschränken, werden Integrationsprobleme und Benachteiligungen insbesondere in Sachen Bildung unter italienischen Migranten oft nicht deutlich wahrgenommen.”“ Wikipedia

  13. Ein möglicher Grund: die Verbrechen der Zwickauer Zelle, die lange Zeit nicht aufgeklärt werden konnten. „Gerade angesichts der rechtsterroristischen Mordserie der letzten Jahre ist bei vielen Muslimen das Vertrauen in den deutschen Rechtsstaat erschüttert“, weiß Unionsmann Sensburg.

    Hier wird mal wieder der Volker Beck zur GärnterIn gemacht!

    Wie war es denn?

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-05/nsu-kriminalitaet-tuerkei

    Türkei gab Mordermittlern Hinweis auf kriminellen Hintergrund

    Jahrelang vermuteten Sicherheitsbehörden hinter der rechtsextremen NSU-Mordserie kriminelle Motive. Türkische Behörden bestärkten sie in dieser Fehleinschätzung.

  14. In Bremen soll es beim Ausgleich nach Friedensrichter-Manier feste Sätze je nach Art der Verletzung geben. Eine Stichwunde kostet den Täter etwa 10 000 Euro. Für eine schwerere Verletzung können bis zu 40 000 Euro Schmerzensgeld fällig werden.

    Das gilt aber nur unter Moslems – Ungläubige erhalten natürlich NICHTS.

  15. Bonner Islamist ruft zu Mord an „Pro NRW“-Mitgliedern auf

    Sicherheitsbehörden nehmen Drohung ernst

    Ein aus Bonn stammender radikaler Islamist hat einem Pressebericht zufolge zum Mord an Mitgliedern der rechten Gruppierung „Pro NRW“ aufgerufen. Wie die „tageszeitung“ vorab aus ihrer Montagsausgabe berichtete, erfolgte der Aufruf von Yassin Ch. in einem radikalislamischen Internetforum. „Ihr sollt die Mitglieder der Pro NRW alle töten“, heiße es in dem siebenminütigen Aufruf. Dazu sollten Informationen über Wohnorte, Arbeitsplätze und tägliche Routinewege gesammelt werden, damit „am besten im Schutz der Dunkelheit oder im Morgengrauen“ zugeschlagen werden könne.

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?87112-Islamist-ruft-zu-Mord-an-Pro-NRW-Mitgliedern-auf&p=295212#post295212

  16. #8 fritzberger78 (20. Mai 2012 15:29)

    Hast du ein Alarmsystem auf deinem Comp? So Klingeling da ist bei PI ein Artikel bei dem ich dann auf einen Artikel bei mir hinweisen kann??? 😆

    (Hätte ich mir ja meinen Hinweis, mit bissiger Bemerkung, sparen können)

  17. #8 fritzberger:

    Dieser bunten Zusammenstellung von Herrn Stürzenberger sollte man doch auch die analyse eines Fachmanns gegenüberstellen

    Diese „bunte Zusammenstellung“ ist aus dem verlinkten FOCUS-Artikel

  18. Auch Schleswig-Holstein schließt sich dem unsäglichen Reigen an.
    Eine türkische Integrationsministerin muss es sein.
    Warum kommt die nicht aus Polen oder Russland ?

    Warum stets eine Integrationsministerin aus der Türkei ?

    Integrationsminister benötigen nur die Bereicherer, die sich nicht integrieren, sondern das Land besetzen wollen.

    Gewissermassen dienen diese Ministerinnen unserer Integration in den Islam.
    Kretschmann, Albig, Kraft, McAllister – seid Ihr noch zu retten ?
    Von Berlin redet eh niemand mehr ….

  19. #12 Espada (20. Mai 2012 15:37)

    Islamist ruft zu Mord an “Pro NRW”-Mitgliedern auf

    Dazu kann uns folgender Fall aus Emden viel Nützliches lehren:

    Mordfall Lena: Anklage nach Lynchaufruf
    Aurich/Emden – Nach einem Aufruf zur Lynchjustiz hat die Staatsanwaltschaft im ostfriesischen Aurich Anklage gegen einen jungen Mann aus Emden erhoben. Der 18-Jährige müsse sich wegen seiner Aufforderung zu einer Straftat im sozialen Netzwerk Facebook verantworten, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.
    (…)
    Nach Paragraf 111 Strafgesetzbuch wird derjenige, der öffentlich zu einer Straftat auffordert, wie ein Anstifter bestraft, wenn die Aufforderung Erfolg hat. Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, ist für Erwachsene Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren angedroht.

    http://www.kreiszeitung.de/nachrichten/lokales/niedersachsen/anklage-nach-lynchaufruf-2312739.html

  20. Es geschah am helligen Tag in Atta-City ( vormals Hamburg-Harburg), direkt mitten in der Stadt vor Karstadt…

    “Freitagabend, 17.45 Uhr: Ein schwarzer Audi mit einem Wechselkennzeichen fährt den Schlossmühlendamm entlang. In dem Wagen sitzen drei Männer. An der Kreuzung zur Straße Sand wird der Audi plötzlich von einem anderen Auto ausgebremst. Vier mit Messern bewaffnete Männer springen aus dem Wagen, rennen auf den Audi zu. Die Angreifer haben es nur auf einen der drei Insassen abgesehen: Joseph M. (41). Die Attacke scheint allein ihm zu gelten. Mit Messern und einer Krücke stechen beziehungsweise prügeln sie auf den Mann ein. Joseph M. torkelt stark blutend die Straße entlang. Am Rücken hat er eine tiefe Stichwunde…

    Die alarmierte Polizei kann drei der Täter fassen: Jeton H. (18), Sedat H. (23) und Mirsad H. (26). Die drei sollen miteinander verwandt sein. Sie werden erst auf die Harburger Wache, später ins Polizeipräsidium nach Alsterdorf gebracht. Dem vierten Angreifer gelingt es, in einem dunklen Auto zu flüchten. Nach ihm wird intensiv gefahndet…“

    http://www.mopo.de/polizei/41-jaehriger-aus-auto-gezerrt-mordanschlag-an-harburger-kreuzung,7730198,16071070.html

  21. Die 4:34 ist ja noch viel abartiger. Sie begründet nicht nur das Verprügeln bei „Widerspenstigkeit“, sondern erlaubt die Prügelei bereits, wenn der holde Gatte das auch nur „befürchtet“. Also präventiv verprügeln. Und „Widerspenstigkeit“ liegt ganz im Auge des Mohammedaners: Das kann seine Sorge sein, daß ihm das Essen nicht schmeckt; das kann die Befürchtung sein, sie könnte „fremde Männer“ ansehen; das kann ihr Wunsch nach Job, Reisen, ausgehen, eigenem Leben sein. Also alles.

    4:34

    … Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede…

  22. „Als Anfang des Jahres aber der Tübinger Islamwissenschaftler Omar Hamdan und der rheinland-pfälzische Justizminister Jochen Hartloff (SPD) erklärten, sie könnten sich Schiedsgerichte auf Basis islamischen Rechts in Deutschland vorstellen,“

    damit wäre Hartloff eigentlich ein Fall für den Verfassungsschutz. Eigentlich, denn der Ausverkauf der Interessen des deutschen Volkes ist in der BRD nicht strafbar, sondern eher gewollt und gern gesehen. Zumindest bei großen Teilen der „Elite“.

  23. @#16 lorbas (20. Mai 2012 15:42)

    „Ich brauche zuerst einigetausend Tote, um mich an den Verhandlungstisch setzen zu können.“
    (Mussolini)

    Hmmm –

  24. Ich wende mich mal direkt an den Vorsitzenden der „Der Freiheit“ in Bayern und frage ihn angesichts dieser erschreckenden Nachrichten, die sich jeden Tag in Deutschland ereignen, ob Sie Herr Stürzenberger für das EU-Parlament 2014 zur Wahl stehen werden. Das würde mich interessieren, ob es diesbezüglich schon Pläne respektive Überlegungen gibt bzw. „Die Freiheit“ antreten wird.

  25. #21 Andre

    so wie unsere durchgeknallten „deutschen“ BRD-„ElitInnen“ kenne, werden sie „gute“ Gründe finden um den MordAufruf des Moslems zu rechtfertigen und zu relativieren. Nach dem Motto, Pro hat selber Schuld, weil sie den Islam provoziert haben.

  26. Wenn wir von SCHARIA sprechen, dann müssen wir vor allem über die unvorstellbare Grausamkeit sprechen, die mit Einführung der Scharia auch bei uns zur alltäglichen Wirklichkeit wird.

    1992, da hat die Systempresse wenigstens noch manchmal offen berichtet, anstatt wie heutzutage nur noch zu vertuschen

    http://michael-mannheimer.info/2012/03/09/spiegel-bericht-1992-uber-die-steinigung-von-soraya-manoutchehri-ihr-kopf-fiel-wie-eine-geplatzte-wassermelone-zur-seite/

    Aber den feigen und dekadenten BRD-Bürger kann nicht mal so was aufwecken – Dummheit muß und wird bestraft werden!

    BRD-Bürger: Freut euch auf Handabhacken, Steinigung und Lynchjustiz!

  27. Islamkritik ist ein Marathonlauf………

    Welches Argument fehlt denn noch, damit dieser Staat entschieden gegen den Islam vorgeht?

  28. @#20 lorbas (20. Mai 2012 15:50)

    Soll ich dir sagen wie das Märchen ausgeht?

    Die 3 Festgenommenen haben nur zugeschaut! Der Täter war der 4te, der leider unerkannt entkommen konnte.
    Zwar lebt bei den 3 Festgenommenen zuhause noch eine 4e Person, die war aber zum Tatzeitpunkt auf Besuch bei der Mama. Die Mama könnte das unter Eid bezeugen.

    Damit sind die Ermittlungen am Ende und der Fall geklärt.
    Täter unbekannt entkommen. Opfer hat sich geirrt.

  29. Aber das Bild passt nicht. Die Scharia ist weder blind noch hat die eine Waage, nur das Schwert.

    Blind: „Ohne Ansehen der Person“. Moslems werden als besser angesehen.

    Waage: „Alle sind vor dem Gesetz gleich“. Alle? Frauen und Andersgläubige nicht.

  30. Viele unserer Linksgrünen Deppen schreien ja nach der Scharia für unsere Talente. Mit der Begründung dass sie sich ja dann anders verhalten würden. KEIN WITZ!!

    Dann geht´s aber erst richtig los! Einen Kuffar abstechen oder totschlagen? Geht klar, da eh Ungläubig! Kuffar Schlampen vergewaltigen? Kein Thema, vielleicht wird Madamme hinterher ja noch erschlagen.

  31. #31 Denker (20. Mai 2012 16:02)

    @#20 lorbas (20. Mai 2012 15:50)

    Soll ich dir sagen wie das Märchen ausgeht?

    Die 3 Festgenommenen haben nur zugeschaut! …

    Klingt sehr plausibel 🙄 Genau so wird es gewesen sein. 🙄 Danke jetzt bin ich wieder beruhigt. 😆

  32. #20 lorbas

    ich sach doch, unsere „Eliten“ haben aus Deutschland die BRD (Bunte Republik) gemacht, ein Sch…land. Ein Paradies für Kriminelle und Schmarotzer.

  33. #8 fritzberger78 (20. Mai 2012 15:29)

    Danke dafür, mal etwas Sachverstand in die davon doch recht ungetrübte Diskussion gebracht zu haben!

  34. Unter dem Deckmantel der “Integration”, “Vielfalt”, “Buntheit” und “kultureller Aufgeschlossenheit” nimmt der Islam immer mehr Raum ein.

    „…das heißt nichts anderes als das die Volkssouveränität beschnitten werden soll, zugunsten von unkontrollierbaren, supranationalen Organisationen.“

    …zu hören hier (ab 10Min.)…
    http://tinyurl.com/cf53fum

  35. #4 felixhenn:

    Die Gefahr liegt vielmehr bei den Mazyeks und Kolats die ach-so-gemäßigt auftreten aber in Wahrheit genau denselben Islam verfolgen.

    So ist es. Die Gefahr liegt weniger bei den Gewalttätern, sondern bei den Islamverbänden, der DITIB zum Beispiel, deren Vertreter uns fünfundzwanzig Jahre lang vorlogen, dass sie mit der türkischen Religionbehörde Diyanet nichts zu tun haben. DITIB-Geschäftsführer Mehmet Yildirim im ARD-Magazin „Panorama“: „DITIB ist eine demokratische, eine Zivilorganisation, hat mit der türkischen Regierung nichts zu tun, wir bekommen keine Weisungen.“ In der FAZ: „Wir gehören nicht zum Religionsministerium.“ Jetzt, wo sie sich in Deutschland fest etabliert haben, können sie an dem Punkt auch die Wahrheit sagen.

    Aber lügen noch in den Details. Ich fragte mal DITIB-Alboga am Rande einer Tagung, warum die Türken so taktlos seien und ihre Moscheen in Deutschland „Fatih“ nennen. „Ach“, sagte der Dauerlächler, „das ist doch nur ein Wort, hat nichts zu bedeuten.“

  36. #35 felixhenn (20. Mai 2012 16:02)

    Waage: “Alle sind vor dem Gesetz gleich”. Alle? Frauen und Andersgläubige nicht.

    Ach das ist doch logisch! Schau mal:

    Der Islam lehrt:
    Alle Menschen sind gleich(berechtigt) – und alle Menschen werden als Moslem geboren.

    Das heißt: Wer von sich selber sagt, er sei kein Moslem, der ist logischerweise auch kein Mensch! Da aber nur Menschen gleich(berechtigt) sind, hat er sich damit selber zum Vieh degradiert. Und Vieh wird geschlachtet.

    Der Islam lehrt auch:
    Eine gute moslemische Frau dient ihrem Mann.
    Eine Frau, die nicht ihrem Mann dient, ist logischerweise kein Moslem und daher wieder kein Mensch. Worauf wieder auf das obige Szenario verwiesen wird. …

    … die islamische Denkweise ist soooooo simpel….

  37. In Abwandlung eines altbekannten Spruchs:

    § 1 der neuen Ordnung:
    Die Lehre des Islam ist immer richtig.

    § 2:
    Sollte die Lehre des Islam einmal nicht richtig sein, tritt automatisch § 1 in Kraft.

  38. #43 Heta

    „Fatih“ nennen. „Ach“, sagte der Dauerlächler, „das ist doch nur ein Wort, hat nichts zu bedeuten.““

    Mit dem Gequatsche kann er vielleicht dumme Gutmenschen und naive SPD-Genossen, Grünlinke und sonstige Dummköpfe einlullen. Fakt ist aber, „Nomen est omen“, „Der Name ist Programm.“, das wußten schon die ollen Römer!

    Quelle: – Quaestor Claudius INCORRUPTUS in Asterix bei den Schweizern
    – Tullius DESTRUCTIVUS in Streit um Asterix
    🙂

  39. #40 sozialdawanist (20. Mai 2012 16:10)

    mal etwas Sachverstand ?

    Durch den Link auf ein gottlos glückliches Muslimportal, Herr “ sozial da´wa nist „? :mrgreen:

  40. #17 WahrerSozialDemokrat

    hihi! Das macht immer „Ping“ bei mir, wenn ich was aufspüre, was mich interessiert. So bissig war das ja gar nicht von dir. Dass dir als Katholiken nicht alles bei wissensdingsbums gefällt, ist ja nur natürlich 🙂

  41. Es vergeht kaum noch ein Tag in Deutschland, andem nicht mindestens eine neue Horror-Meldung das Licht der Welt erblickt.

    Soviel Verrat am eigenen Volk ist wohl auch einmalig in der Geschichte. Insbesondere deshalb, weil es die eigenen Politiker des eigenen Landes sind, welche so skrupellos gegen ihr eigenes Volk vorgehen!

    Das sind schon alles keine kleinen fahrlässigen Vergehen mehr – sondern schon schwerste und vor allem aber vorsätzlich begangene Verbrechen am eigenen Volk.

    Man kann nur inständig hoffen, dass auch der Tag kommen möge, wo auch diese Volks-Verräter dann ihrer gerechten Strafe zugeführt werden!

  42. #24 byzanz (20. Mai 2012 15:48)

    Auch beim Focus schreiben nicht nur Rechtsfachleute. In der Zusammenstellung stehen doch sehr divergente Fälle beeinander, die nicht über denselben Leisten geschoren werden können.

    Da bin ich dann doch mehr für eine differenzierende Darstellung. Ich sage ja auch nicht, dass das Ihr Fehler war 🙂

  43. zu dem Artikel….Das sind schon alles keine kleinen fahrlässigen Vergehen mehr – sondern schon schwerste und vor allem aber vorsätzlich begangene Verbrechen am eigenen Volk.

    Können DÜRFEN ) wir eigentlich Anzeige erheben wegen der Vergehen ?: Können wir eine Massen Anzeige erheben. Ich hätte lust die ganzen Politiker zu verklagen , weil die ihr Volk verkaufen verraten und verachten.

  44. Für Siggi-Pop Gabriel (SPD) sicher alles rechtspopulistische Nazis:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article106346813/Lady-Gaga-Fans-demonstrieren-gegen-Islamisten.html

    Indonesische Fans von Lady Gaga gehen gegen ein Konzertverbot des Pop-Superstars auf die Barrikaden. Islamisten hatten das Verbot durchgesetzt. Dagegen protestierte in Jakarta eine Gruppe von etwa 50 Fans im Gaga-Stil: mit Flash Mob und Tanzperformance. Vor dem Nationalmonument im Zentrum der Hauptstadt entfalteten sie ein Spruchband mit der Aufschrift „Indonesien will Lady Gaga“ und tanzten zu bekannten Hits der Künstlerin.

    Nach Protesten konservativer Muslime hatte die Polizei vergangene Woche ein Konzert der 26-jährigen Sängerin am 3. Juni untersagt. Die Auftritte Lady Gagas widersprächen der indonesischen Kultur, hieß es. Die „pornografischen“ Auftritte würden die Moral der Jugend des Landes vergiften, so die Gaga-Gegner.

  45. „Mehr Islam wagen!“
    Willy Brandt, SPD

    heute:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-intensivtaeter-fuer-schockierenden-raub-auf-seniorin-verantwortlich-id6673281.html

    Duisburger Intensivtäter für schockierenden Raub auf Seniorin verantwortlich

    Ein brutaler Raub auf eine 82-jährige Seniorin in Krefeld ist offenbar aufgeklärt. Drei junge Männer aus Duisburg – alle als so genannte Intensivtäter bekannt – sitzen in U-Haft, eine 19-jährige Abiturientin aus Mülheim gilt als Mittäterin. Sie soll die Räuber in der Nacht des 6. Mai zum Tatort gefahren haben.

    Bei den Männern handelt es sich um zwei Iraker (18 und 21 Jahre) sowie um einen 21-jährigen Deutschen.

    Der Name des „Deutschen“ wäre alternativlos hilfreich, war es Kevin oder doch wieder Murat, Claudia Fatima Roth, die Du das Desaster politisch zu verantworten hast, wenn unsere Rentner von Rechtgläubigen ausgeraubt werden!

    Hast Du gar keinen Anstand, Claudia Fatima Roth?

  46. Der Quran verstößt MASSIV gegen das Grundgesetz!!

    9:28 „Pagans (unbelievers) are unclean“
    9:29 „Fight those wo do not believe in Allah“
    9:30 „Allah curse be on them (Jews & Christians)“
    because 9:31 „they worship (also) Christ the son of Mary“
    9:32 Allah won’t allow Jews &: Christians to spread their false believes through preaching

    (to stop them:) 9:33 „It is He Who hath sent His Messenger with guidance and the Religion of Truth, to proclaim it over ALL religion, even though the Pagans may detest (it).“

    Allah will put an end to spread of false Jewish & Christians believes by making Islam pravail over them (through 9:29)

  47. # 52 rosi

    Eine Anzeige darf jeder Bürger erstatten – nur wird es hier in diesen speziellen Dingen nahezu aussichtslos sein damit auch Erfolg zu haben. Das kommt einem Kampf gegen Windmühlen gleich.

    Auch eine „Massen-Anzeige“ ist unrealistisch.
    Erfolgreich gegen diese ganzen negativen Machenschaften unserer Politiker kann nur das Volk selber sein, indem es sich organisiert, sich z.B. Parteien wie PRO oder der FREIHEIT anschließt, diese Parteien dann die Menschen zu großen öffentlichen Demos´s aufrufen. Das ist mühselig – muss aber immer wieder gemacht werden, um Veränderungen zu erreichen. Vor allem müssen auch andere Parteien gewählt werden – damit sich auch was ändern kann!

    Und mit jedem Mal werden es dann immer mehr Menschen sein die aufwachen und dann selbst sehen wohin der Zug fährt…wenn sie weiter tatenlos zusehen…

    Alles andere bringt nichts – denn nur gemeinsam sind wir stark und können dann am Ende auch erfolgreich sein – das müssen wir auch, denn unsere Kinder und Enkelkinder erwarten das von uns, dass wir sie nicht einfach hier ihrem Schicksal überlassen!

  48. #35 Denker (20. Mai 2012 16:02)

    Dicht dran. Der Fall entwickelt sich erwartungsgemäß: „Polizei steht vor Rätsel“ (was nicht stimmt, die wollen und dürfen nur nix sagen):

    Das Opfer Joseph M., ein aus dem Kongo stammender Mann, hat der Polizei glaubhaft versichert, die mutmaßlichen Messerstecher Jeton H., 18, Sedat H., 23, und Mirsad H., 26 – Mitglieder einer serbischen Familie – noch nie zuvor gesehen zu haben.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/harburg/article2282002/Messer-Attacke-auf-41-Jaehrigen-Polizei-vor-Raetsel.html

    Klar doch. Diese “Serben” mit den mohammedanischen Namen und den mohammedanischen Messern hat der Dunkelpigmentierte noch nie gesehen. Und wenn er auch nur einen Piep sagt, ist er demnächst richtig und nicht nur versucht tot.

    Islamisches Sozialleben in Deutschland.

  49. Wir haben doch schon lange die Schariain der praktischen Anwendung.

    Die Scharia ist kein festgeschriebener Strafkatalog.

    Die Scharia setzt sich aus den Anweisungen und Vorschriften sowie den Strafbefehlen im Koran und in den Hadithen zusammen.

    So, und nun schauen wir uns mal in unserem Land um:

    *Kein Schweinefleisch in Schulen, Mensen und Kantinen. Und zwar für alle kein Schwein, weil das Schwein Besteck, Teller, Pfannen und Töpfe „verunreinigt“.
    Das ist angewandte Scharia.

    *Kulturboni bei Straftaten von und Sonderbestrafung (Vorwurf des Rechtsextremismus) bei Straftaten an Mohammedanern.
    Das ist angewandte Scharia.

    *Explizite Mohammedanereinstellungen bei Stellenausschreibungen ist eine Bevorzugung.
    Das ist angewandte Scharia.

    *Sonderbehandlungen unter „kulturellen“ Gesichtspunkten wie Freistellung vom Schwimmunterricht, Gebetsräume an Schulen und Krankenhäusern, spezielle Waschräume für rituelle Waschungen, separierte Mohammedanerfriedhöfe mit eigenen Begräbnisregeln in Bezug auf die Sargpflicht, Schächterlaubnis und so weiter.
    Das ist angewandte Scharia.

    *Unsere Zugeständnisse an Mohammedaner, wenn Mohammedaner von ihrem Standpunkt kein Stück abrücken.
    Das ist angewandte Scharia.

    Und von diesen „kleinen“ Erfolgen bei der Einführung der Scharia ist der Schritt nicht gross bis hin zur Ausweitung auf das offiziell angewendete Straf- und das Zivilrecht.

  50. #58 Babieca (20. Mai 2012 17:35)

    Ja, diese „Serben“ sind entweder bosnische oder albanische Passserben.

    Interessant ist übrigens die Übereinstimmung das mohammedanischen Wortes „Kufr“ oder „Kafir“ mit der Beleidigung „Kaffer“.

    Ob da ein früher interkultureller Austausch mit arabischen Sklavenhändlern stattfand und der abwertende „Kaffer“ in Wirklichkeit ein arabisches Lehnwort ist?

    Eine sehr unkorrekte Frage, ich weiss.
    Bisher war es ja immer so, dass die Edlen Wilden unschuldige Engel waren und jede Schlechtigkeit von den Kreuzrittern oder den Kolonialherren beigebracht bekamen. 😀

  51. @ #51 fritzberger78 (20. Mai 2012 16:35)

    Der Beitrag auf „Wissen Bloggt“ und der vorliegende Beitrag beziehen sich in der Tat nur bedingt auf dieselbe Problematik.

    Und als Fazit kann man vielleicht festhalten: Scharia in deutschen Gerichtssälen? Nein(noch) nicht wirklich. Scharia in Deutschland? Ja durchaus.

    Das Problem wäre ja nicht, dass deutsche Gerichte in einschlägigen Fällen nun mal korrekterweise islamisches Recht mit einbeziehen, wobei dann unveräußerbare deutsche Rechtsprinzipien nicht verletzt werden dürfen. Wenn hier Fehlinterpretationen die Runde machen, soll man das natürlich klarstellen. Auf „Wissen Bloggt“ findet sich ja u. a. zusätzlich der Hinweis, dass die Richterin die die Züchtigung gebilligt hat, versetzt und ein Disziplinarverfahren eingeleitet wurde.

    Wenn ich das richtig sehe, hält die Scharia allerdings als Parallelljustiz dadurch Einzug, dass unter Moslems verübte Straftaten u. U. gar nicht erst vor ein deutsches Gericht gelangen und von moslemischen Friedensrichtern „gelöst“ werden. Der Islam würde sich also in diesem Fall der deutschen Rechtsprechung entziehen. Also da ist wohl schon was im Busch.

  52. Ja, es ist schon zum verzweifeln was hier im Lande so abgeht.

    Man fragt sich, was haben diese Politiker und Gut-Menschen an der Stelle im Kopf – wo bei einem gesunden Menschen ein Gehirn zum vernünftigen Denken und Handeln vorhanden ist?

    Mit soviel Vakuum im Kopf ist auf Dauer auch kein Überleben möglich – aber nicht einmal das wird von diesen Menschen erkannt…

  53. #61 ingres (20. Mai 2012 18:07)

    Unbestreitbar ist die Entwicklung zu einer Art inoffiziellem Ombudsmann-System in weiten Teilen höchst problematisch. Und – wie sie richtig sagen – muss man das vom Rest fein säuberlich trennen.

    Solche Art von Paralleljustiz kennen wir ansonsten nur von der Mafia und – leider ist es so – bei der katholischen Kirche (Stichwort: Schweigegelder in Milliardenhöhe für Missbrauchsopfer). 🙁

  54. #20 Tirola
    #61 ingres

    Islamische Friedensrichter, Friedensmakler.

    Was ich mich frage, ist das nicht Amtsanmaßung. Es kann doch nicht jeder daher kommen und bei Straftaten Scharia-„Recht“ sprechen.

    Im deutschen Recht ist die Amtsanmaßung in § 132 StGB geregelt.

    §132 StGB: „Wer unbefugt sich mit der Ausübung eines öffentlichen Amtes befasst oder eine Handlung vornimmt, welche nur kraft eines öffentlichen Amtes vorgenommen werden darf, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

    Was würde man wohl mit einem Deutschen machen, der ein Reichgericht gründet, und dann in Deutschland nach dem Sachsenspiegel od. der Lex Salica Recht sprechen würde.

  55. Man kann nur hoffe, dass Moslems hierzulande es zu schnell zu sehr übertreiben bevor die eine Mehrheit haben.

  56. Das Hauptproblem ist, solange die Muslime ihre Streitigkeiten SELBST untereinander schlichte, schaut der Michel gerne weg – geht ihn nichts an, und man muß sich nicht mit der oftmals chaotischen Situtation plagen.

    Der kleine Bürgerkrieg geht dann los, wenn die „Friedensrichter“ bei Konflikten zwischen DEUTSCHEN und Moslems anfangen zu agieren. Gemäß Scharia wird der Nicht-Moslem ohnehin mehr als nur benachteiligt bei der „Rechts“sprechung.

    Kurzum: freies Messern für alle Moslems, der Staat nickt alles ab, keine Belastung für die Behörden, die überfütterten Polizisten/-innen freuts, und die Deutschen sind vogelfrei.

    Kein Problem sage ich, dann bitte freie Waffengesetze, endlich mal ein wahres Recht auf Notwehr á la „Stand your ground“ und ich würde mich SICHERER fühlen auf den Straßen Deutschlands, als zur Zeit.

  57. #10 fritzberger78 (20. Mai 2012 15:29)

    Dieser bunten Zusammenstellung von Herrn Stürzenberger sollte man doch auch die analyse eines Fachmanns gegenüberstellen: “Steht die Scharia vor der Tür?”

    ———————————————————-
    Na ist die Firma wisenblök . AG schon wieder auf MiSSionierung ?

    Heute die Messe verpasst ?

    http://fsm-uckermark.blogspot.de/2011/09/das-fliegende-spaghettimonster-der.html

    Schon wieder Jasmin geschnüffelt ? 👿

  58. #69 7berjer (20. Mai 2012 19:04)

    Nun sein se ma nich so kleinlich! Immerhin hat dort ein Fachanwalt für Asylrecht 😆 scharia-konform erklärt, dass alles rechtens und wir schlicht doof sind. Die dort versammelten vielnamigen Müsülmanen haben applaudiert und wir dürfen das nun lesen. Ist doch lustig!:mrgreen:

  59. #60 nicht die mama (20. Mai 2012 17:52)

    #58 Babieca (20. Mai 2012 17:35)

    Ja, diese “Serben” sind entweder bosnische oder albanische Passserben.

    Interessant ist übrigens die Übereinstimmung das mohammedanischen Wortes “Kufr” oder “Kafir” mit der Beleidigung “Kaffer”.

    Hier was ganz unverfängliches:

    Kaffa (Volk)
    Die Kafa, auch Manjo oder Kefitsho genannt, sind ein Volksstamm in der Region Kaffa im Südwesten Äthiopiens. Sie waren das Staatsvolk im historischen Königreich Kaffa.

    Ihre Gesamtzahl beträgt 500.000 und macht rund 1 % der Bevölkerung Äthiopiens aus. Sie sind überwiegend Anhänger traditioneller afrikanischer Religionen und Muslime, etwa 25 % der Kafa sind Christen. Ihre Sprache ist das Kafa, das zu den Omotischen Sprachen innerhalb der Afro-Asiatischen Sprachfamilie gehört. Die Dialekte der Kafa sind das Caffa und das Bosha (auch Garo genannt).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kaffa_(Volk)

  60. Die schleichende Islamisierung Deutschlands

    In PI werden bewußt Lügen verbreitet – das ist inzwischen eine bewußt betriebene Islamisierung!

  61. #65 fritzberger78 (20. Mai 2012 18:13)
    #61 ingres (20. Mai 2012 18:07)

    „…Solche Art von Paralleljustiz kennen wir ansonsten nur von der Mafia und – leider ist es so – bei der katholischen Kirche (Stichwort: Schweigegelder in Milliardenhöhe für Missbrauchsopfer).“
    ———————————————————–

    Na wie schön, daß sich die Kirche der “humanistischen Dreifaltigkeit” (Humanistische Union/Humanistischer Pressedienst/Giordano Bruno Stiftung) sich nicht genötigt sieht, die schon „humanistisch“ indoktrinierten „gesellschaftlichen Kräfte“ gegen die strategisch befreundete „Kulturmohammedanische Community“ zu mobilisieren, die an Anzahl und „Vielfalt“ des Missbrauchs an den „Missbrauchsopfern“ einiges mehr vorzuweisen hat. :mrgreen:

  62. So gesehen, brauchen wir keine katastrophischen SciFi Filmstories und Filmgeschichten mit aufwendigen Trickdarstellungen. Die wahren Aliens sind längst unter uns und deren Machtbauten sind keine PC-Spiele-Grafiken.

  63. #63 fritzberger78 (20. Mai 2012 18:08)

    #60 nicht die mama (20. Mai 2012 17:52)

    So, so! “Mohammedanisch” ist also neuerdings ein Sprache 🙂

    Naja, eine eigene „Rasse“ stellen sie ja schon dar, da dürfen sie auch eine eigene Sprache haben. 😉

    Aber danke an Sie und Denker für die Aufklärung über die Wortherkunft. 😉

  64. #71 Denker (20. Mai 2012 19:21)
    #60 nicht die mama (20. Mai 2012 17:52)

    #58 Babieca (20. Mai 2012 17:35)

    „…Hier was ganz unverfängliches:

    Kaffa (Volk)
    Die Kafa, auch Manjo oder Kefitsho genannt, sind ein Volksstamm in der Region Kaffa im Südwesten Äthiopiens. Sie waren das Staatsvolk im historischen Königreich Kaffa…“
    ———————————————————–

    Und hier ist auch noch was gaaanz unverfängliches….

    Zu den Tuareg:

    „…Die bis heute weit verbreitete arabische Volksetymologie: Tawariq (Einzahl: Tarqi),
    …………………………………………………………………………………………….

    übersetzt: „von Gott Verstoßene“ dient dazu, eine arabische Überlegenheit über die Tuareg auszudrücken.

    …………………………………………………………………………………………….

    Grund dafür sind die liberalen religiösen Auffassungen der Tuareg, die von Vertretern einer strengen muslimischen Doktrin als verwerflich angesehen wird…“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tuareg#Etymologie

    Soviel zu dem „Kultur- Jasmin“ den die faschistisch- mohammedanischen ARABER überall da verbreiten, wo sie eindringen, oder da wo man sie eindringen läSSt. :mrgreen:

  65. 2 Karsten Rohde (20. Mai 2012 15:16)

    Die Frankfurter Richterin “gestand” dem Mann keinesfalls ein Zuechtigungsrecht zu. Sie nahm lediglich zur Kenntnis, dass es ein solches gibt und man sich eben darueber informieren muesse, wenn man einen Mohammedaner heiratet.

    Mit gleicher Begründung kann die Richterin bei Betrugsfällen hinweisen, dass sich das Opfer eben vorher hätte informieren müssen. Aber Juristen sind und bleiben „Gewissensakrobaten“.

  66. Eine Islamisierung durch den faschistischen
    iSSlam findet eindeutig in Deutschland Absurdistan, BRDDR statt.
    Deutschland das Grundgesetz und die Demokratie wird abgeschafft.

    Gemeinsam gegen die Islamisierung Europas.

Comments are closed.