Vom 1. bis 3. Juni fand in Braunschweig die jährliche Islam- & Kulturwoche unter dem Motto „300 Jahre osmanisch-deutsche Kulturfreundschaft“ statt, bei der Vertreter der Stadt Braunschweig und der Braunschweiger Zeitung anwesend waren. Veranstalter war die vom Verfassungsschutz beobachtete Organisation Milli Görus.

(Von Mathias)

Es gab ein reichhaltiges Angebot an islamischer Literatur, türkischem Essen und diversen Informationsbroschüren, größtenteils in türkischer Sprache. Das Programm wurde nur in türkisch abgehalten.

Auch die Polizei Braunschweig hatte einen Info-Stand, um ausgerechnet bei Milli Görus neue Anwärter für den Polizeidienst zu werben.

Wie mir der Beamte, der übrigens Akzent sprach, erklärte, muss man nicht mehr die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, um in Niedersachsen Polizeibeamter werden zu können.

Deutschland im Jahr 2012.

Kontakt:

Polizeidirektion Braunschweig
Friedrich-Voigtländer-Straße 41
38104 Braunschweig
Tel.: 0531/476-0
Fax: 0531/476-1050
pressestelle@pd-bs.polizei.niedersachsen.de

image_pdfimage_print

 

32 KOMMENTARE

  1. Moment mal:

    „300 Jahre osmanisch-deutsche Kulturfreundschaft“

    Ich hatte in Geschichte recht gute Zensuren – das Thema muss ich jedoch irgendwie verschlafen haben.
    Gibt es sie wirklich, die dreihundertjährige osmanisch-deutsche Kulturfreundschaft?! Und was, bitteschön, ist osmanische Kultur?!

  2. 300 Jahre osmanisch-deutsche Kulturfreundschaft … größtenteils in türkischer Sprache

    Türken sind Meister des Widerspruchs. So einen Unsinn kann doch keiner mehr für voll nehmen, es sei denn diese Veranstaltung hat einen anderen Hindergrund.

  3. Man stelle sich einen Polizei-Infostand im Foyer des nächsten NPD-Parteitags vor… Wetten, dass die Verantwortlichen sämtliche ihren Job und ihre Pensionsansprüche verlieren würden? Dabei wäre auch da Dialog ein plausibles Argument.

    Dieses Land ist pervers inländerfeindlich. 🙁

  4. Bei der niedersächsischen Polizei wird man bald eine eigene Einheit, bestehend nur aus Salafisten, aufstellen. Sorgen bereitet nur noch, wie sich Häkelkäppi und Nachthemd polizeikonform designen lassen.

    Und dabei ist doch Niedersachsen nicht einmal linksgrün regiert.

  5. Bei solchen Informationen, wird mein Rest-Vertauen gegenüber der Polizei stark getrübt!

    Erst Journalisten, dann Politiker, dann Richter und nun auch noch Polizisten!

    Mit solchen Pappnasen ist echt kein Staat zu machen… würde ich es mit einer Wohnung vergleichen, ich wüßte überhaupt nicht, wo ich anfangen sollte mit dem aufräumen!!! Der totale Messie-Alarm!

  6. “300 Jahre osmanisch-deutsche Kulturfreundschaft”

    Die letzte Kriegserklärung der Türken an uns ist keine 70 Jahre her.

    Da haben sich die tapferen Osmanen doch glatt dermassen vom zerbombten Deutschland, von Trümmerfrauen, Kindern und Alten, bedroht gefühlt, dass sie zwei Wochen vor Kriegsende noch ein schnell ein Kiegserklärung verfassten.

    Und heute führen Osman-„Deutsche“ wieder Krieg in U-Bahnen und auf den Strassen gegen Deutsche, während eine türkische Religionsbehörde sich in innerdeutsche Politik einmischt, ein türkischer Ministerpräsident von passdeutschen Türken als „unser Ministerpräsident“ empfangen wird und eine Eroberermoschee nach der Anderen gebaut wird.

    Wer solche Freunde hat, braucht wahrlich keine Feinde mehr.

  7. #6 WahrerSozialDemokrat (04. Jun 2012 11:02)
    Bei solchen Informationen, wird mein Rest-Vertauen gegenüber der Polizei stark getrübt!

    Ich gehe der Einfachheit halber davon aus, die anwesenden Polizisten werden sich um diesen Job nicht gerade mit Euphorie gerissen haben. Sie werden vom Innendienstleiter dafür eingeteilt gewesen sein.

  8. John Quincy Adams; 6. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

    … „Im siebten Jahrhundert der christlichen Zeitrechnung tauchte ein wandernder Beduine aus Hagars Stamm auf (gemeint ist Mohammed), der aus der neuen Lehre Jesus den Glauben an und die Hoffnung auf die Unsterblichkeit übernahm. Doch er verzerrte sie bis zur Unkenntlichkeit und trat sie in den Staub, indem er in seiner Religion jeglichen Lohn, jegliche Hoffnung in die Form sexueller Belohnung goss. Er vergiftete die Quelle menschlichen Glückes, in dem er Frauen abwertete und Polygamie erlaubte; und er erklärte, als Teil seiner Religion, dem Rest der Menschheit den totalen, auf Auslöschung bedachten Krieg. Die Essenz dieser Religion waren Lust und Gewalt — was die brutale über die spirituelle Natur des Menschen erhob. Zwischen diesen beiden Religionen (Christentum und Islam), wie sie sich im Gegensatz ihrer beiden Gründer manifestiert, tobt bereits seit 12 Jahrhunderten Krieg. Und solange die gnadenlosen, nicht verhandelbaren Dogmen des falschen Propheten menschliches Handeln antreiben, wird es niemals Frieden auf Erden geben.“…

  9. EILMELDUNG – bitte weiterverbreiten !!

    Kann das bitte jemand als eigenen Eintrag einsetzen? Leider hat mir bisher niemand gesagt, wie ich selbst einen Gastbeitrag einsetzen kann. Brandaktuell diese Pressemeldung zu unseren „friedlichen islamischen Mitbürgern“.
    Kann man hierzu nicht eine Art „Sammel-Mail“ wo jeder unterschreiben kann an z.B. die CSU und CDU senden (zum Thema: der Islam gehört zu Bayern und Deutschland (die völlig abgedrehten Dummlaberer Markus Söder und Imam WULFF). Wenn SOWAS zu Deutschland und Bayern gehört, sollte man besser wegziehen! Hier der Artikel (bitte um Weiterverbreitung!):

    In Kreuzberg hat sich in der Nacht zu Montag offenbar ein grausamer Mord ereignet: Die Polizei fand eine teilweise zerstückelte Frauenleiche und nahm den Ehemann des Opfers fest. Nachbarn berichten, der Mann habe seine Frau enthauptet und ihren Kopf in den Hof geworfen.
    Die Blutflecken im Hof sind notdürftig abgedeckt, die Nachbarn an den Fenstern und vor den Türen sind sichtlich geschockt. Ein Wohnblock in der Köthener Straße in Kreuzberg, ganz nah am Potsdamer Platz. Hier hat sich in der Nacht zu Montag offenbar ein schreckliches Verbrechen ereignet.

    Der 32-jährige Orhan S. soll seine Frau nach einem Streit enthauptet und ihren Kopf von der Dachterrasse seines Hauses aus in den Innenhof geworfen haben. So berichten es Zeugen. Von der Polizei hieß es, die Beamten seien gegen 1.15 in der Nacht auf Montag alarmiert worden. In der Wohnung hätten sie die teilweise zerstückelte Leiche einer 30-jährigen Frau gefunden.

    Ihr Ehemann sei noch vor Ort als Tatverdächtiger festgenommen worden. In der Wohnung befanden sich neben dem Ehepaar auch sechs Kinder. Sie wurden dem Kindernotdienst übergeben.

    Laut einer anderen Zeugin hat der mutmaßliche Täter seine Frau auf die Dachterrasse getrieben und dort brutal verprügelt. Anschließend soll er sie mit zwei Messern enthauptet und den Kopf in den Innenhof geworfen haben. Während der Tat, so berichtet es die Zeugin, soll der kurdischstämmige Mann „Allahu Akbar“ (Gott ist groß) gerufen haben.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Der vollständige Artikel dazu (bitte anklicken! Unerträglich grausam, was inzwischen hier in Deutschland alles passieren (darf) – Dank der naiven und blinden Politiker und der unerträglichen Islam-Verherrlicher! Und das Traurigste: Es wird noch viel schlimmer werden….

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/kreuzberg-frau-enthauptet-ehemann-festgenommen/6706714.html

  10. “300 Jahre osmanisch-deutsche Kulturfreundschaft”

    Aber klar, wir haben doch seit Goethe alle türkische Vorfahren.
    Woher kommen wohl die Schnauzbärte von Kaiser Willi, Bismarck oder GraSS ? 🙂

  11. Naja, die Polizei macht ja auch regelmäßig Hausbesuche bei diesem Klientel.

    @ 10, der neue Deutsche Michel
    Berlin, Berlin, dass ist Berlin

    Waren eh schwere Tage für unsere Bereicherer voller Lebensfreunde.
    In Hannover ganz modern mit Ballermann
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Todesschuesse-an-der-Goseriede-Taeter-gefasst

    Aber auch traditionell mit Messer wie in Bonn ist auch immer aktuell
    http://www.express.de/bonn/familiendrama-in-tannenbusch-toedlicher-stich-aus-rache-fuer-schwester,2860,16196046.html

    Weitere links wie den Fall in Wiesbaden, wo es nach einem einfachen Verkehrsunfall zu einer Messerstecherei kam, erspare ich mir, damit nicht zu viele links erscheinen.

  12. Deutschland schafft sich ab.

    Bin zwar kein Nazi, aber vor paar Tagen fiel mir der Spruch von Hitler zum Kriegsende ein.
    Sinngemäß war das ja, dass die Deutschen den Untergang sich verdient haben, wenn sie nicht den Krieg gewinnen können(oder so).

    Tja, irgendwie stimmt das in der heutigen Zeit.
    ich gehöre zwar nicht dazu, aber wenn die Mehrheit(und Politiker) es so wollen…dann soll es so sein.
    Ich bleibe aber weiter standhaft!!!

  13. #1 Das_Sanfte_Lamm (04. Jun 2012 10:47)
    Moment mal:

    “300 Jahre osmanisch-deutsche Kulturfreundschaft”

    Ich hatte in Geschichte recht gute Zensuren – das Thema muss ich jedoch irgendwie verschlafen haben.

    ————————————————–

    Ich auch! aber wahrscheinlich hab ich wieder mal auf der Straße gespielt.
    Und Kopftücher sah ich nur bei Damen im offenen
    Coupé 😉

  14. Mein Brief an die Pressestelle der Polizei in Niedersachsen, mail-Adresse für Nachahmer:

    pressestelle@pd-bs.polizei.niedersachsen.de

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass ich als Bürger Deutschlands mit deutschem Pass es für kritisch halte, dass ein Polizist deutsche Gesetze vertreten soll, wenn er keinen deutschen Pass besitzt.

    Ich kann nur das vertreten, wovon ich selbst überzeugt bin. Und wenn jemand von Deutschland so überzeugt ist, dass er bereit ist dessen Gesetz zu vertreten ist ein deutscher Pass zumutbar und sollte Voraussetzung sein.

    Freundliche Grüße

    xxxxxx
    Gladbeck/NRW

  15. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    liebe mitstreiterinnen und mitstreiter!

    wie die meisten von uns wissen und für einige, die noch nicht so lange auf pi sind, habe ich folgendes anliegen:

    unsere österreichische islamkritikerin elisabeth sabaditsch-wolff ist in österreich in zwei für ihren fall zuständigen instanzen verurteilt worden.

    die vorgeschichte:

    elisabeth hat auf einer geschlossenen FPÖ-veranstaltung einen vortrag über den islam gehalten und in der pause im kleinen kreis folgende bemerkung fallen lassen: „mohammed hat auch gerne a bissl was mit kindern gehabt“.

    eine eingeschleuste NEWS-reporterin hat dieses gespräch auf tonband aufgenommen und die zeitschrift NEWS hat elisabeth darauf hin verklagt.

    sie wurde zu einer geldstrafe wegen verunglimpfung religiöser lehren verurteilt .die urteilsbegründung der zweiten instanz, das oberlandesgericht wien, lautet: man darf zwar sagen, mohammed habe aischa mit 6 geheiratet und mit 9 mit ihr geschlafen, darf dies aber nicht werten.

    PI hat dankenswerter weise mehrere artikel über ihren fall verfasst, die ihr über die suchfunktion leicht findet. tipp: das letztinstanzliche urteil war im dezember 2011.

    elisabeth hat sich in ihrem und unserem namen und im namen der rede- und gedankenfreiheit entschlossen, den europäischen gerichtshof für menschenrechte (EGMR) anzurufen.

    langer rede kurzer sinn:

    elisabeth hat mir erlaubt, in ihrem namen euch, liebe antiislammitstreiterinnen und -mitstreiter um finanzielle unterstützung zu bitten.

    sie kämpft ja nicht nur für sich alleine, sondern für uns alle, für unsere kultur, unsere lebensweise, unsere freiheit.

    jede noch so kleine spende ist willkommen und ich bedanke mich in elisabeths namen schon im voraus:

    bitte auf folgendes Treuhandkonto:
    Zahlungsverkehr in Österreich:
    Raiffeisen Zentralbank
    Kontonummer: 42908021602
    BLZ: 31500
    Internationaler Zahlungsverkehr:
    Raiffeisen Zentralbank in Österreich
    IBAN: AT513150042908021602
    BIC: RZBAATWW
    lautend auf: Öffentlicher Notar Mag. Martin Scheichenbauer, Hemmaweg 5, A-9342 Gurk
    Zweck: Sabaditsch-Wolff

    oder via paypal:

    http://savefreespeech.org/unterstutzen-sie-elisabeth-sabaditsch-wolff/

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  16. #1 Das_Sanfte_Lamm (04. Jun 2012 10:47)

    Moment mal:
    “300 Jahre osmanisch-deutsche Kulturfreundschaft”
    Ich hatte in Geschichte recht gute Zensuren – das Thema muss ich jedoch irgendwie verschlafen haben.
    Gibt es sie wirklich, die dreihundertjährige osmanisch-deutsche Kulturfreundschaft?! Und was, bitteschön, ist osmanische Kultur?!

    Das ist doch leicht beantwortet: Gerade mal 29 Jahre vor dem Beginn dieser Liebesbeziehung standen sie vor Wien, massakrierten die umliegende ungeschützte Bevölkerung und bereiteten sich darauf vor, nach dem Fall von Wien, Westeuropa dem Osmanenreich einzuverleiben.

    Beinahe bis zum Ende des 19. jahrhunderts hat es gedauert, bis sie mit vereinten europäischen Kräften Stück für Stück unter vielen Opfern bis nach Istanbul zurückgeschlagen wurden. Serbien beispielsweise blieb bis 1882 tributpflichtiger Vasall.

    Hinterlassen haben sie kaputte, entvölkerte Landstriche unter denen Osteuropa immer noch leidet.

    Vor dem Hintergrund dieser alten Freundschaftsbeziehungen wäre es nur recht und billig, das auf Osmanisch-Deutsche-Osteuropäische Kulturfreundschaft umzubenennen. Wo doch die Serben und die Griechen die Mohammedaner auch so lieb haben.

  17. ##300 Jahre osmanisch-deutsche Kulturfreundschaft##

    Mal eine Frage an die Leser, und an PI:
    Wie viele Deutsche waren denn dort auf dem Fest um die Freundschaft zu feiern?
    Auf den Bildern von dem Fest jedenfalls kann ich keinen urstämmigen Deutschen finden.

    h2so4

  18. Erinnert mich so unwiderstehlich an die in der Täterä üblichen Feste Deutsch-Sowjetischer Freundschaft (oder Brüderlichkeit o.ä.). Dieselbe Zwanglosigkeit und Ausgewogenheit, derselbe gegenseitige Respekt, dasselbe Interesse aneinander auch hier. Mit Händen zu greifen.

  19. #19 h2so4 (04. Jun 2012 13:55)

    Mal eine Frage an die Leser, und an PI:
    Wie viele Deutsche waren denn dort auf dem Fest um die Freundschaft zu feiern?
    Auf den Bildern von dem Fest jedenfalls kann ich keinen urstämmigen Deutschen finden.

    h2so4

    Doch, die 2 Polizisten vom Infostand, die vom Innendienstleiter eingeteilt wurden, waren wohl die einzigen Deutschen dort 😀

  20. #17 survivor (04. Jun 2012 13:08)
    #15 wien1529 (04. Jun 2012 12:59)

    Sabaditsch-Wolff im Interview:

    ————-

    danke. sie ist eine ganz liebe, engagierte 🙂

  21. Tja, dann muß man sich nicht wundern, wenn man irgendwann die Bringschuld hat, mit der DEUTSCHEN POLIZEI türkisch zu reden, weil die Beamten einen sonst nicht mehr verstehen.
    Oder man auf jeden Fall schuld hat, blóß weil man das Pech hatte, mit einem Cousin, Bruder oder sonst irgendwie Verwandten oder Kollega des aufnehmenden Beamten einen Unfall zu haben….

    Das ist der Anfang vom Ende !

  22. …[…]wenn viele Türken und Araber Polizisten nur noch anerkennen, wenn diese selbst Türken und Araber, Muslime sind, dann hat der Staat verloren….[…]

  23. OT: Stellt Milli Görüs die neue Bürgermeisterin von Timmendorfer Strand??

    http://www.ln-online.de/lokales/ostholstein/3460873/das-neue-gesicht-von-timmendorf

    Ganz abgesehen davon, dass die Timmendorfer SPD die Dame in einer Job-Börse gefunden hat, Frau Kara von Timmendorfer Strand, Kommunalverwaltung, oder Arbeit im Allgemeinen überhaut keine Ahnung hat, macht mittlerweile vielen Timmendorfern ihr Wohnort Kopfzerbrechen:
    Hatice Kara lebt mit Eltern und Geschwistern in Rendsburg, Meynstraße 2 (Quelle: http://www.hatice-kara.de/service/impressum.html), also schräg gegenüber der Centrum Moschee, die zu Milli Görüs gehört.
    Weiß jemand um konkrete Kontakte der Familie Kara zu der Moschee, bzw. zu Milli Görüs?
    Danke!

  24. Was für Kriecher sind das denn bei der Polizei in BS?

    Oder wollten die einfach kundenorientiertes Marketing betreiben?

    Die von einigen Kommentatoren in diesem Thema geäußerte Unwilligkeit der Polizei, einem autochthon-deutschen Bürger zu helfen, wenn er von einem oder mehreren unserer „osmanischen Freunde“ bedrängt wird, kann ich voll und ganz bestätigen.

    Mein Vertrauen in die Polizei, in diesem Fall in Hamburg, ist auch sehr übersichtlich geworden. Ich musste mir von einer Beamtin, deren fetter A*sch nicht zuletzt von meinen Steuergeldern finanziert wird anhören, dass ich bei meinem aggressiven, polizeibekannten türkischen Nachbarn berücksichtigen müsse, das dieser als „Südländer“ eine andere Mentalität hätte. Die Polizei könne mir da nicht helfen.

    Wer solche „Freunde und Helfer“ hat, braucht keine Feinde!

    Das dann einige Schmalgeister NPD wählen, muss nun wirklich niemanden wundern.

  25. Es gibt keine Deutsch-Türkische Freundschaft –
    Das verbietet schon der Koran.
    Sure:5 ,52 O Gläubige,nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden;denn sie sind nur untereinander Freunde.
    3. Sure :O Gläubige, schliesst keine Freundschaft mit denen die nicht zu eurer Religion gehören. Sie lassen nicht ab euch zu verführen und euch zu verderben.
    Sure3,29 :O Gläubige, nehmt euch keine Ungläubigen zu Freunden, wenn Gläubige vorhanden sind.
    Noch Fragen ? Nein ? Na, dann ist ja alles klar !

  26. „Menschen mit Zuwanderungsgeschichte besitzen durch ihre Sprachkenntnisse und kulturellen Hintergründe besondere Kompetenzen. Diese werden im täglichen Polizeidienst immer wichtiger“, erläuterte Jäger.

    Mein Kommentar:
    Klar, die machen dann in ihrer Freizeit Unterstützung bei den Salafisten-Infoständen und bekehren so andere zum Islam – sowie letzten Monat in Essen geschehen?

    Quelle meiner Information:
    http://www.polizei-nrw.de/artikel__163.html

    Mein Kommentar:
    Warum machen nicht einfach deutsche NRW-Polizisten einen Türkisch-Kurs und müssen sich eine Sammlung von Koranversen durchlesen.

    Nur ein paar von den unzähligen, wo drinsteht, dass Ungläubige zu unterwerfen und bei Penetranz zu töten sind.

    Dann sind die wenigstens nicht in Gewissenskonflikten, wenn sie gegen Islamisten mal vorgehen müssen.

  27. Multi-Kulti wurde offiziell für gescheitert erklärt, und stillschweigend durch Türkisierung / Islamisierung ersetzt.

  28. Wie mir der Beamte, der übrigens Akzent sprach, erklärte, muss man nicht mehr die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, um in Niedersachsen Polizeibeamter werden zu können.

    Das ist nichts anders als eine freiwillige Machtübergabe an die Besatzer.

  29. Im Osten gabs einen Spruch, den man heute wunderbar und richtiger auf die Türken münzen könnte.
    „Sind die Russen unser Brüder oder unsere Freunde ?
    Antwort: Unsere Brüder, denn Freunde kann man sich aussuchen. “
    PS:Ich habe nichts
    gegen Russen und kenne von meiner Uni auch ein paar nicht asoziale Türken, die nett sind und mit denen ich super klar komme.
    Aaaber….
    Wie bekloppt unsere Polizei bzw. deren Führung ist, dass sie direkt beim radikalislamischen Verein Milli Gyros, der auch nichts anderes ist als eine Unterorganisation der AKP, Leute rekrutieren und dann sogar welche ohne deutschen Pass, das zeigt echt wie kaptt unser staat ist.

    Man wirbt offenkundig um Personen die unser GG ablehnen, keinen deutschen Pass haben (als ob dieser in Zeiten, wo auch jeder noch so ungebildete, radikale kriminelle Messermohammedaner den von politkorrekten Verrätern hinden rein geblasen bekommt, was wert wär) Milli Gyros macht nur Türkenlobbypolitik und mehr nicht, das weiß auch die Polizei. Sie macht sich somit strafbar, die Kolonialisierungsbehörde uns feindlich gesinnter Staaten auf diese Weise zu verharmlosen.

  30. Dazu heute das Bischofswort.

    Goslar (idea) – Vor Extremismus aus verschiedenen Richtungen hat der braunschweigische Landesbischof Friedrich Weber (Wolfenbüttel) gewarnt. Vor der Landessynode in Goslar kritisierte er zum einen den radikal-islamischen Salafismus und zum anderen die rechtsextreme Subkultur. In manchen Gebieten könnten Migranten nicht mehr allein unterwegs sein. Trainer aus der rechten Szene seien bei Jugendfeuerwehren und Sportvereinen in Niedersachsen tätig. Auch die kirchliche Jugendarbeit müsse hier wachsam sein. Der Salafismus, der einen islamischen „Gottesstaat“ anstrebt, muss laut Weber mit demokratischen Mitteln bekämpft werden. Er betonte, dass Muslime zu Deutschland gehörten, und rief zur Fortsetzung des religiösen Dialogs auf.

Comments are closed.