Tut diese Information etwas zur Sache? – Der mutmaßlich korrupte Göttinger Oberarzt, dem vorgeworfen wird, in mindestens 25 Fällen Transplantations-Patienten vorgezogen zu haben heißt Aiman Obed und entstammt dem muslimischen Kulturkreis.

Übersteigt der Anteil der muslimischen Ärzte in Deutschland inzwischen die 90%-Schwelle, so dass diese Information keine statistische Relevanz hat? – Wenn nein, sollten sich die Verantwortlichen in unserem Lande einmal Gedanken darüber machen, wie sie mit dem Einzug des Orients ins „Deutsche Haus“ den Einzug von dessen Sitten und Gebräuchen verhindern wollen.

Ob das durch das jetzt eifrig diskutierte Vier-Augen-Prinzip oder eine B-Probe von Laborbefunden allein zu lösen ist, ist mehr als fraglich. Als sicher kann aber gelten, dass die Quoten-zwanghafte Bevorzugung von Einwanderern jeden denkbaren Lösungsansatz konterkarieren wird. Wer durch eine zu kurze Verweildauer bei uns das „Abklingbecken für korruptionsverseuchte Kulturen“ durch Sprachmängel und Verweilen im Herkunftskulturkreis erkennbar nicht verlassen hat, sollte bei der Einstellung als Polizist oder Oberarzt dafür ganz sicher eher noch benachteiligt, als bevorzugt werden. Wer aus einer Familie und Kultur stammt, die Korruption für normal oder weniger schlimm hält, ist nun einmal anfälliger dafür diese zum eigenen Nutzen zu praktizieren.

Besonders skandalös wäre es darüber hinaus, wenn es stimmt – wie teilweise im Netz (zum Beispiel bei Kybeline) berichtet wird – dass Herr Obed sogar reiche ausländische Patienten an einheimischen Wartelisten vorbeigeschleust hätte. Da wäre dann der Übergang vom „Betrüger und Geschäftsmann“ zum „Heiligen Krieger“ im weißen Kittel fließend.

image_pdfimage_print

 

167 KOMMENTARE

  1. Ich kenne auch einige Deutsche,die würden für Geld, Vater und Mutter verkaufen.
    Ausserdem sollten erstmal die Ermittlungen abgewartet werden,mein Tipp, der war es nicht alleine!
    So oder so, es ist ein Verbrechen,denn sie haben den Tod anderer Patienten billigend in Kauf genommen.

  2. Muslime werden doch keine Organe von ungläubigen Hunden annehmen, daß kann ihnen ihr Stolz doch gar nicht zulassen…

  3. Aiman Obed auch EINER der vielen Vertreter des grössten Listenschmieders Allahs

    Koran Sure 3, Vers 54: „ Und sie schmiedeten Listen, und Allah schmiedete Listen; und Allah ist der beste Listenschmied

  4. Man kann wohl kaum behaupten, die SZ sei rechts und migrantenfeindlich:

    „“…Gegen diese Richtlinien hat der jetzt angeklagte Oberarzt bereits früher verstoßen. Im Jahr 2005, da arbeitete er noch an einem bayerischen Universitätsklinikum, hatte er eine Eurotransplant-Leber mit nach Jordanien genommen, um sie dort zu transplantieren. Gegenüber Eurotransplant hatte er behauptet, die Patientin liege in Regensburg. Als Wohnort gab er die Adresse des Klinikums an.

    Geschadet hat ihm das nicht. Die Staatsanwaltschaft stellte ihre Ermittlungen ein, die Ärztekammer sah von einem Entzug der Approbation ab, die bayerischen Ministerien verließen sich auf ein Versprechen des Klinikums, so etwas werde nicht wieder vorkommen. Der Arzt machte danach sogar den Karrieresprung nach Göttingen…““
    http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/transplantations-skandal-an-goettinger-uni-klinikum-leber-im-angebot-1.1417466-3

    Ich habe es schon beim Beispiel der Senatorin Kolat im anderen Thread geschrieben, jeder kümmert sich natürlicherweise als erstes um seine Familie, sein Volk, seine Religionsgemeinschaft. Das ist der natürliche Selbsterhaltungstrieb.

    Wenn dieser Arzt also Kranke aus seinem Kulturkreis bevorzugt hat, war das sein ganz natürlicher Erhaltungstrieb, angefeuert womöglich noch durch seinen Herrenmenschenglauben Islam und Geldgier.

  5. Da hat der moslemische Arzt seine islamische Glaubensbrüder bevorzugt und ungläubige Einheimische auf der Transplantationliste einfach zurückgesetzt.

    Und hier zeigt es sich überdeutlich das moslemische Herrenmenschendenken. Lieber minderwertige Ungläubige verrecken lassen und seine rechtgläubigen Mitbürger auf Kosten der Einheimischen bevorzugen.

    Dieser islamische Arzt gehört lebenslänglich ins Gefängnis. Diese Handlungweise ist typisch für Moslems.

    Man stelle sich jetzt mal islamische Richter oder Polizisten in Deutschland vor!

  6. Es gibt mehr als genug verbrecherische deutsche Ärzte. Dies als jetzt anhand des Beispiels als „typisch moslemisch“ festzumachen ist wirklich Humbug!

  7. Tut diese Information etwas zur Sache? – Der mutmaßlich korrupte Göttinger Oberarzt, dem vorgeworfen wird, in mindestens 25 Fällen Transplantations-Patienten vorgezogen zu haben heißt Aiman Obed und entstammt dem muslimischen Kulturkreis.

    Wenn diese Nachricht stimmt, dann ist erstens die Tatsache ein unglaublicher Skandal, dass (ehemalige) Mohammedaner ihr Bakschisch-System inzwischen schon in unsere Krankenhäuser einführen dürfen, deren Wartezeiten für gesetzlich Versicherte ich erst vor kurzem wieder staunend erleben durfte!

    Der zweite genau so große Skandal ist, dass wieder einmal die Herkunft von Leuten verschwiegen wird, deren verbrecherische schmierige Mentalität wieder einmal ein ganzes System in Deutschland in Verruf bringen.

    Am liebsten würde ich jetzt ein Wort schreiben, das mit lync anfängt, aber dann bin ich ja der Böse, nicht diese Sau.

  8. #5 Kodiak (21. Jul 2012 18:11)

    Es gibt mehr als genug verbrecherische deutsche Ärzte. Dies als jetzt anhand des Beispiels als “typisch moslemisch” festzumachen ist wirklich Humbug!

    Wen er seine moslemischen Patienten bevorzugt hat und somit ungläubige Patienten einfach verrecken hat lassen, dann ist das alles andere verbrecherisch oder gar Humbug!

    Dann ist das rassistisch und faschistoid!

  9. Auf allen Ebenen, in jeder Etage der Gesellschaft sind Muslime eifrig dabei, alles zu unterhöhlen und kriminell auszunutzen, was nur irgendwie geht. Mich wundert nichts mehr, nur die sturbehauptete Ignoranz der täglichen Realität der herrschenden Klasse.

  10. @ #4 Powerboy

    Man stelle sich jetzt mal islamische Richter oder Polizisten in Deutschland vor!

    Darauf wirst du nicht mehr lange warten müssen.

  11. In den letzten Tagen haben sich die Kommentatoren in Rundfunk und Fernsehen über diesen Fall empört. Angesichts der nun bekannten Mihigru wird man die Sache vielleicht etwas niedriger hängen.

  12. Dr. Aiman Obed ???
    Gehe ich recht in der Annahme, dass „Obed“ auf Deutsch „Knecht“ heißt? – Ein Knecht des Koran ?

  13. Ist doch völlig okay!

    Der Mann sorgt dafür, dass endlich marktwirtschaftliche Prinzipien in unser pseudosozialistisches Gesundheitswesen eingehen.

    Wo kommen wir denn hin, wenn ein armer Patient nicht schlechter behandelt wird als ein reicher?

    Haste was, dann lebste länger. Damit ist endlich auch genug Anreiz gegeben, jede angebotene Arbeit anzunehmen.

    Zynismus aus …

  14. #10 Noddy (21. Jul 2012 18:18)

    Angesichts der nun bekannten Mihigru wird man die Sache vielleicht etwas niedriger hängen.

    Oder so:

    Der Chirurg Hans-Günter Schmidt (Name geändert) war vorher in Regensburg tätig…

  15. Immer vorausgesetzt, die Vorwürfe stimmen (so viel Rechtsstaat muss sein), ist das noch ein Skandal im Skandal, dass der Organhändler ein Mohammedaner ist.

    Mich überrascht es allerdings nicht besonders. Die Taten, Handlungen und Motive von Mohammedanern erschließen sich praktisch von selbst, wenn man weiß, dass bei ihnen die Zugehörigkeit zur Ummah über allem anderen steht: über dem Grundgesetz, über jedem menschlichen Empfinden und natürlich auch über dem hippokratischen Eid.

    Und der dritte Skandal ist, dass die Medien wieder tagelang versuchten, die Herkunft des Kerls zu vertuschen. Und wetten: die politisch korrekten Mohammedanerfreunde werden sicher versuchen, auch dieses Verbrechen noch auf irgendwelche „soziale Ursachen“ zurückzuführen.

    Siehe auch hier:
    http://politischeszitatdestages.wordpress.com/2012/06/01/wider-die-diktatur-der-political-correctness/

  16. Wenn jemand bei xing registriert ist: Aiman ist es auch, jedoch noch mit seiner Regensburger Stelle und ohne Bild.

  17. #13 Hestia (21. Jul 2012 18:21)

    Und wetten: die politisch korrekten Mohammedanerfreunde werden sicher versuchen, auch dieses Verbrechen noch auf irgendwelche “soziale Ursachen” zurückzuführen.

    Besonders Chirurgen leiden bei uns hohe materielle Not und werden oftmals diskrmimiert! 🙂

  18. Leider hat Kodiak recht. Wir bilden uns ein, bei der Korruption ein Musterland zu sein. Gerade im Gesundheitswesen un im Großbau ist es alles andere als das.
    Das unsere Staatsanwälte keine Eier haben, steht auf einem anderen Blatt.

    Happy Weekend Gemeinde!!!

  19. Einzelfall!
    Aus versehen!
    Verbotsirrtum!
    Gelungene Integration!
    Kulturelle Eigenschaft!
    Tradition!

    „Die Organe sollten nicht an Nazis gehen!“ Mit dieser Aussage bekommt er keinerlei Strafe, sondern einen Orden und ein öffentlicher Platz wird nach ihm benannt.

  20. Immerhin ist er nicht bei der Hisbollah auf der Gehaltsliste wie ein anderer Fall von 2008:

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/tabid/179/nid/16838/Default.aspx

    Die Verhaftung eines israelischen Arabers wirft Licht auf Hisbollah-Aktivitäten in Deutschland. Khaled Kashousk aus Kalansua, geboren 1979, studiert seit einigen Jahren in Göttingen Medizin. Er wurde am 16. Juli bei seiner Ankunft in Israel am Ben Gurion-Flughafen in einer gemeinsamen Aktion des Sicherheitsdienstes Schin-Beth und der Einheit für internationale Kriminalität der israelischen Polizei verhaftet. Im anschließenden Verhör deckte er seine Kontakte zu der libanesischen Terrororganisation auf. Gestern wurde im Magistratsgericht von Petach Tikwa gegen ihn Anklage erhoben, jedoch wurde vom Schin-Beth mitgeteilt, dass Kashkush dem Staat noch keinen Schaden tun konnte. Kashkush wurde bereits 2002 von einem Verwandten mit dem libanesischen Arzt Hisham Hassan bekannt gemacht, der in Göttingen die deutsche Zweigstelle des Waisenkinderprojekts Libanon (Bild) leitet, die der Hisbollah gehört und Spenden für das Libanesische Märtyrer-Institut sammelt. Dieses unterstützt die Hisbollah in ihrer zivilen Infrastruktur im Libanon und die Familien von Selbstmordattentätern.

  21. @ #3 Badischer
    Annehmen dürfen Moslems schon, abgeben an unsereinen eher nicht.
    Bei einigen islamischen Flügeln und Sekten verbal schon, aber in der Praxis geben sie dann doch kein Organ an einen Christen oder Atheisten.

    Da z.B. in Deutschland nur 4 Mio. Moslems aller Altersgruppen, vorwiegend Kinder leben, düfte sich die Frage eh (noch) nicht stellen.

    Dr. Obed hat zwar ein Organ von Deutschland ggf. Holland(siehe „Transplant“ Einzugsbereich) nach Jordanien geschummelt, aber keines von dort hierher.
    Obwohl in Jordanien bestimmt genug Moslems sterben, die Moslems spenden könnten.

    Dr. Obed hat bei Transplant angegeben, also gelogen, die Leber sei für einen Patienten im Regensburger Klinikum, das war um 2005, als er dort noch arbeitete, siehe Süddeutsche Zeitung usw.
    Alle pamperten den Herrn Doktor: bayrische Staatsanwaltschaft, Ärztekammer und bayrisches Ministerium. So konnte er nach Göttingen wechseln, wo man von diesem Skandal nichts erfahren habe, sonst hätte man ihn nie eingestellt, heißt es.
    http://www.tagesschau.de/inland/organskandal106~mobil_pic-1.html

    „Nie aufhören Fragen zu stellen“
    http://www.lebertransplantation.eu/nie-aufhoeren-fragen-zu-stellen.html
    Danke für den Tip, Herr Dr. Obed!

  22. #9 Fensterzu (21. Jul 2012 18:15)

    @ #4 Powerboy

    Man stelle sich jetzt mal islamische Richter oder Polizisten in Deutschland vor!

    Das gibt es schon längst, in beiden Berufen.

    Für Polizisten reicht es, nach dem Polizeichef von Eberswalde zu googeln, Youssef El-Zaghir

    Und als Richter: Dennis Ogul, türkischer Richter in Aichachs bei Augsburg…

    Das so nebenbei, ohne jegliche Recherche, aus dem Stehgreif.

  23. #20 Kybeline (21. Jul 2012 18:27)

    Aber wetten, sie können keinen Leiter einer Musikschule benennen? 🙂

  24. #19 Kybeline (21. Jul 2012 18:27)

    #9 Fensterzu (21. Jul 2012 18:15)

    @ #4 Powerboy

    Man stelle sich jetzt mal islamische Richter oder Polizisten in Deutschland vor!

    Das gibt es schon längst, in beiden Berufen.

    Für den öffentlichen Dienst in Berlin haben wir das Modell “interkulturelle Öffnung” entwickelt, das erfolgreich war und den Anteil von Jugendlichen mit Migrationshintergrund von 8,9 Prozent auf 17,5 Prozent erhöhen konnte.

    Dilek Kolat, Arbeitssenatorin

  25. So ein Pech aber auch, dass Göttingen nicht in NRW liegt. Pro NRW hätte sich persönlich um diese Angelegenheit gekümert und eine Mahnwache abgehalten.
    Nun ist die PI Gruppe in Göttingen gefragt etwas zu unternehmen (Flyer an Patienten).

  26. #25 Cedrick Winkleburger (21. Jul 2012 18:33)

    Heta meldet sich erst, wenn heraus kommt, dass Obed bevorzugt MohammedanerInnen beschnitten hat! 🙂

  27. @ #17 Fred Jansen

    Leider hat Kodiak recht. Wir bilden uns ein, bei der Korruption ein Musterland zu sein. Gerade im Gesundheitswesen un im Großbau ist es alles andere als das.

    Deswegen brauchen wir auch keine Fachkräfte von sonstwoher zu importieren, die uns zeigen, wie man betrügt. Auch das können wir selber.

    Im Deutschlandfunk habe ich gestern einen rumänischen Schriftsteller über die Herkunft der unglaublichen Korruption in seinem Land spekulieren gehört: Das käme von der jahrhundertelangen Besetzung des Landes durch die Türken und die Tatsache, dass der Herrschaftsanspruch einheimischer Fürsten von den Türken an den Meistbietenden verkauft worden sei.

    Mich wundert schon lange, dass sich der Gürtel von ewiger Wirtschaftskrise und teilweise Korruption, gegen die Deutschland immer noch golden ist, ziemlich genau durch die Länder zieht, die jahrhundertelang von Mohammedanern und Türken überfallen oder besetzt wurde:

    Spanien, Sizilien, Süditalien, der ganze Balkan, Griechenland. Komisch, nicht?

  28. Da die Bio-Deutschen Ärzte nach ihrem Studium mangels qualifizierte Berufsaussichten und finanzielle Anreize abwandern ist ein auffüllen mit low leven personal nur die konsequente Folgerichtigkeit.

    marg bar eslam, wie die Jugend in Teheran zu sagen pflegt.

  29. Aus seinen Wirten über den Handel mit den Wirtsorganen über den Tod des Wirtes hinaus Nutzen zu schlagen, heisst wohl, als Parasit am Wirt uneingeschränkte Teilhabe zu praktizieren.

    Sind ja nur Ungläubige, die im Koran als „Affen, Schweine“ und „geringer als das Vieh“ klassifiziert werden, um nicht „Untermenschen“ sagen zu müssen.

    Am Handel mit Schweineherzen findet ja auch keiner was Verwerfliches.

  30. Wenn man vor Jahren schon live mitbekommen hat, wie gerne Radiologen aus einer gewissen Herkunftsregion mit Orthopäden aus einer gewissen Herkunftsregion sich gegenseitig Patienten (alle mit „Rücken“) aus einer gewissen Herkunftsregion zuschusterten, wundert das alles nicht, es ist die logische Fortsetzung. Damals wurden nur Millionen DM/€ vergaunert, jetzt sinds halt Biodeutsche auf der Transplantationsliste.

  31. #9 Kodiak (21. Jul 2012 18:11)

    Klare gibt es auch verbrecherische deutsche Ärzte.
    Aber der Migrantenanteil an den Ärzten beträgt überhaupt nur 13%, bei den Oberärzten dürfte er nur wenige Prozent betragen. Zahlen über den Anteil der Muslime an Oberärzten gibt es natürlich nicht, er wird aber verschwindend gering sein. Und dann wird ausgerechnet so einer bei einem solchen widerlichen Verbrechen erwischt – das widerspricht jeder allgemeinen Wahrscheinlichkeit und wäre statistisch hochsignifikant. (Falls überhaupt jemand ein Interesse hätte, so etwas zu untersuchen …)

  32. OT

    Eben wurde in „Hallo Deutschland“ ZDF!!!!! über die Randale des libanesischen Clans nach dem Urteilsspruch berichtet.
    Letzter Kommentar des Sprechers: „Jetzt richtet sich die Wut der Familie des Verurteilten gegen den deutschen Rechtsstaat.“

    Na immerhin, eine überregionale Meldung, man wird ja bescheiden…..

  33. 31 Cedrick Winkleburger (21. Jul 2012 18:33)

    Ich warte noch auf Heta, der hat bestimmt wieder irgendwas an dem Bericht zu meckern, das ist immer so,lustig…
    ——————————-
    Der Spott sollte dort enden, wo das Verständnis beginnt.
    Heta hat eine andere Meinung als wir– und trotzdem sitzen wir im selben Boot.(hier)

  34. #34 Fensterzu (21. Jul 2012 18:39)

    Mich wundert schon lange, dass sich der Gürtel von ewiger Wirtschaftskrise und teilweise Korruption, gegen die Deutschland immer noch golden ist, ziemlich genau durch die Länder zieht, die jahrhundertelang von Mohammedanern und Türken überfallen oder besetzt wurde:

    Spanien, Sizilien, Süditalien, der ganze Balkan, Griechenland. Komisch, nicht?

    So habe ich das noch nie betrachtet! Danke für den Hinweis – wieder etwas dazugelernt!

  35. Jeder liebt natürlicherweise zuerst seine Familie, seine Religion, sein Volk, seinen Kulturkreis. Da hat der Dr. Obed nichts anderes getan. Zumal der Islam nur die Nächstenliebe innerhalb der Umma beschwört. Der Hauptpunkt ist natürlich, daß er Geld scheffelte, Bestechlichkeit usw. Und um genau „Vitamin B“ zu umgehen gibt es Wartelisten, die er aber austrickste, indem er Krankendaten fälschte.

    Im Christentum heißt es immerhin: Liebe Deinen Nächsten, wie dich selbst!“ Und dieser Nächste muß nicht einmal ein Christ sein. Allerdings heißt es nicht den Nächsten MEHR zu lieben, als sich selbst. Das Christentum propagiert sogar die Feindesliebe, aber Notwehr ist trotzdem erlaubt.

    Nur die deutschen Linken und Grünen lieben sich selbst und ihr Volk gar nicht, sondern nur immer die Anderen oder Fremden.
    Ich kenne da einige Linke und Grüne. Bildungsschicht. Doppelverdiener.
    Frau ging den ganzen Tag als aufopfernde Erzieherin arbeiten, er Notar, zusätzlich mit Erbschaft von seinen Eltern gesegnet, kämpften außerdem für ein Bürgerzentrum, Frauenhaus, demonstrierten gegen Fremdenfeindlichkeit, Mahnwachen, Tschernobyl Veranstaltungen usw.
    Ihre beiden Kinder total mißraten. Sohn schon mit 14 alkohol- und heroinsüchtig, mit 18 Vater eines Kindes in der Punkszene…
    Tochter depressiv und monatelang suizidgefährdet, Eltern merkten erst nichts, Klassenlehrer auch nicht, weil sie dachten, bei solchen Eltern ist alles ok daheim. Tochter haute dann nach Berlin ab und bekam auch schon mit 17 ein Kind in der Hausbesetzerszene…

  36. Ich glaube nicht, daß der Hippokrates-Eid jetzt auch schon unter Scharia-Vorbehalt steht.

    Er hat vermutlich keine Christen diskriminiert, sondern nur Nicht-Schmiergeldzahler. Ich gehe mal davon aus, da seine Patienten ausnahmslos REICHE Moslems waren.

  37. Ich würde zwar grundsätzlich sagen, dass die Religion des Arztes nichts zur Sache tut und außerdem sind solche Gaunereien nicht grad das typische Südländerdelikt (würde ich auch einem deutschen Arzt grundsätzlich zugetraut haben), aber es ist trotzdem bezeichnend, dass man in den Medien nichts dazu hört und zeigt: Gut, dass es PI gibt.

  38. Eid des Hippokrates – gibt es wohl nicht mehr. „Schreckliche Mediziner“ – gab es wohl nur im Dritten Reich. Wenn ich mir solche Personen in in stetig wachsender Anzahl in der staatlichen Verwaltung, in Polizei, Justiz und Geheimdiensten (es gab erst jüngst einen solchen skandalösen Unterwanderungsvorgang im Verfassungsschutz von NRW) vorstelle, kann einem bang werden. Noch dazu, wenn die Medien schweigen bzw. Nebelbomben werfen.

  39. @ #24 Eurabier

    „“Die Verhaftung eines israelischen Arabers wirft Licht auf Hisbollah-Aktivitäten in Deutschland. Khaled Kashousk aus Kalansua, geboren 1979, studiert seit einigen Jahren in Göttingen Medizin…““

    Ach nee, fragen wir doch mal Frau Arbeitssenatorin
    Dilek Kolat, Berlin nach ihrer Logik, der Frust läge am Bildungsmangel der Migranten, den Deutschland verschuldet hätte.

    Dieser Mann durfte bei uns studieren, flüchtet sich trotzdem in die anerkennenden Arme der Radikalen aus lauter Frust, weil wir ihm Bildung verweigerten, he?

  40. Sicher hat er vom neuen Meldegesetz gehört, da verkauft der Staat doch auch unsere Daten,
    das Transplantationsgesetz sehe ich in diesen Zusammenhang auch mit anderen Augen

  41. Die Ausländer nehmen den Deutschen die Arbeitsplätze weg.

    Klingt nach NPD-Vorurteil.

    Natürlich wissen wir alle durch jahrelange Gehirnwäschen, dass dies nicht stimmt.

    Medizinstudienplätze sind rar und begehrt.
    Werden Deutsche abgelehnt und stattdessen Mohammedaner genommen, nehmen die Mohammedaner diesen Deutschen den Studienplatz weg.

    Vor wenigen Monaten hatte ich eine ziemlich unangenehme Begegnung mit der Duisburger Polizei. Auf der Polizeiwache saß ein Mohammedaner als Polizist.
    Hat die Polizei in Deutschland so wenig Bewerber, dass sie Mohammedaner nehmen muß?
    Werden Deutsche, die sich für den Job bei der Polente bewerben abgelehnt und stattdessen Mohammedaner eingestellt, nehmen diese Mohammedanern den Deutschen Mitbewerbern den Arbeitsplatz weg.

    So auch der Arzt. Wozu brauchen wir einen kriminellen Mohammedanerarzt? Gibt es zu wenig Deutsche Ärzte? War seine Stelle nicht durch einen Deutschen zu besetzen? Ist dieser Arzt etwa überqualifiziert und verfügt er über Fähigkeiten, die nur er kann?

    Bei mindestens 5 Millionen Arbeitslosen(ich schätze mal 3 Millionen davon sind Mohammedaner) brauchen wir NULL Zuwanderung.

  42. So ist das nun mal bei einem unterworfenem Volk: Land & Leute, Industrie & Vermögen werden restlos ausgebeutet und ausgeschlachtet (sic!). Nachdem die Wirtschaftskraft Deutschlands der internationalen Finanzelite nutzbar gemacht wurde und über ESM usw. weiter nutzbar gemacht wird, ist jetzt das Humankapital dran. Noch werden wir suggestiv gefragt ob wir spenden wollen, bald gibts sicher eine Pflicht. Wir werden sprichwörtlich „ausgeweidet“.
    Es gehört nicht nur das Land nicht mehr den Deutschen, sie gehören sich sogar nicht mehr selbst. Sklaverei nennt man das. Wehrt sich aber niemand. Sitzen alle bloß in der Kulisse herum, reden g`scheid daher, machen aber das Maul nicht auf. Außer hier, reicht aber nicht.
    Trotzdem schönes WE!

  43. Die Wetterdame vom ZDF ernennt soeben den Perserkönig Xerxes zum „ägyptischen Pharao“.

    Früher wurde das (fehlende) Allgemeinbildung genannt. Der Begriff ist natürlich nicht mehr politisch und gender-gerecht!

  44. ot, Nazi-Alarm: Hakenkreuzschmierereien in Bayreuth!

    Allerdings nicht etwa am Opernhaus, sondern gleich gar auf der Brust des Hauptdarstellers „Holländer”-Sänger Evgeny Nikitin!!

    Um genau zu sein, da war mal ein Hakenkreuz tätowiert, was vor Jahren aber schon wieder überstochen wurde… aber kein Grund den Opernsänger wenige Tage vor der Premiere im Kampf_gegen_Rechts™ nicht sofort zu entlassen:

    „Nazi-Tattoos – Opernstar sagt Bayreuth-Auftritt ab!“

    http://www.bild.de/unterhaltung/kultur/bayreuther-festspiele/evgeny-nikitin-muss-wegen-nazi-tattoos-auftritt-absagen-25273872.bild.html

    Die Festspielleitung und der Regisseur seien durch Filmaufnahmen der ZDF-Kultursendung „Aspekte” am Freitagabend auf eine Tätowierung am Oberkörper aufmerksam geworden, sagte Festspielsprecher Peter Emmerich der Nachrichtenagentur dpa.

  45. @ #50 Fensterzu

    Die Wetterdame vom ZDF ernennt soeben den Perserkönig Xerxes zum “ägyptischen Pharao”.

    Liebe Wetterdame des ZDF und Kommentatoren, ich nehme meine Häme hiermit komplett zurück und entschuldige mich – Xerxes I. regierte tatsächlich auch als ägyptischer Pharao.

  46. #9 Kodiak (21. Jul 2012 18:11) Es gibt mehr als genug verbrecherische deutsche Ärzte. Dies als jetzt anhand des Beispiels als “typisch moslemisch” festzumachen ist wirklich Humbug!
    ======================
    Stellen Sie ihren Blick auf Weitwinkel.Die Ärztegauner,die bei uns erwischt werden fliegen raus.

  47. Außer dem Namen hat keiner nen Anhaltspunkt, dass er Moslem ist. Aber gut, das nennt man dann wohl selektive Wahrnehmung. Jeder kleine Hinweis, der ins Weltbild passt, wird genutzt. Es gibt gute Gründe, den Islam zu kritisieren, warum nimmt man dann so nen Unsinn?

  48. @ #48 r2d2

    Hat die Polizei in Deutschland so wenig Bewerber, dass sie Mohammedaner nehmen muß?

    Nein, die Mohammedaner in Deutschland nehmen von deutschen Polizisten – schon gar nicht Polizistinnen! – keine Anweisungen mehr entgegen, deswegen müssen die einheimischen Polizisten anteilig ausgetauscht werden.

    Genau so hat vor einiger Zeit ein Migranten-Funktionär daran erinnert, dass sich Migranten von deutschen Richtern nicht verstanden fühlen! Die Konsequenz: … klar!

  49. Kann man dem nicht einfach indirekt entgegentreten? Also ich würde mich nur als Spender eintragen lassen, wenn ich WÄHLEN könnte. Also kein Religiöser darf etwas aus meinem Körper erhalten. Auch kein fanatischer Linker oder Rechter. Darf man nicht? Mein Körper wird verbrannt!

  50. Wenn man die kostenpflichtige Antivirus Software „Avira Internet Security 2012″der Firma Avira auf dem PC hat und den sog. Kinderschutz aktiviert hat, kann einem beim Aufruf von PI folgendes passieren:

    Information

    Der Zugriff auf diese Seite wurde verweigert.
    Der Administrator des Computers hat den Zugriff auf derartige Seiten nicht gestattet.

    Angeforderte URL: http://www.pi-news.net/
    Kategorie(n):
    Politisch Extrem / Hass / Diskriminierung

    Avira mag PI nicht. Mögen wir Avira?

  51. @56 Fensterzu

    Also hat die Politik sich so entschieden Mohammedaner statt Deutsche einzustellen, da Mohammedaner keine Anweisungen von Deutschen entgegennehmen.

    Da steckt wieder einmal böse Absicht der Politik hinter. Denn statt die Polizei mit Befugnissen, Personal und Ausrüstung auszurüsten, werden Deutsche Beamte durch Mohammedaner ersetzt.
    In Thailand, Südkorea, Japan, China, USA oder Südamerika unmöglich. Folgt da ein Krimineller nicht den Anweisungen der Polizei, bekommt der den Schlagstock ins Maul gehauen und wird ins Gefängnis geworfen wo er noch mal was aufs Maul gehauen bekommt.
    Und wenn er dann entlassen wird, hat er gelernt den Anweisungen der Polizei zu folgen.

    In Südkorea, Japan, China, USA oder Südamerika gibt es selbstverständlich auch Mohammedaner. Und die lesen auch den gleichen Koran. Aber die wissen, wenn die da irgend welchen Mist bauen, dann gibt es mit der groben Kelle. Deshalb bemühen die sich da auch immer schön lieb zu sein(solange die noch in der Minderheit sind).
    Es ist also mal wieder ein Verschulden der Politik und seiner willigen Gerichte, dass die Mohammedaner keine Anweisungen von Deutschen entgegennehmen.

  52. Tut diese Information etwas zur Sache?

    fängt der Artikel an. Nein, tut sie nicht, lautet die Antwort. Oder wollt ihr mir hier wirklich erzählen, dass im Koran steht, Muslime sollen an Organlisten herumpfuschen??

    Viele Ärzte arbeiten nicht ganz sauber. Es sollte auch nicht vergessen werden, dass sich ein Heer an Psychopathen in weißen Kitteln herumtreibt, die diesen Beruf nicht aus Nächstenliebe gewählt haben, sondern um MACHT auszuüben (erkennbar an der üblen Laune, sobald ihre Behandlung/ Medikamentenverschreibung hinterfragt wird). Wenn ein Psychopath dann auch noch nebenbei etwas abstauben kann, macht er das auch. Das ist ein natürlicher Reflex beim Psychopathen, dessen Mitgefühl für seine Mitmenschen rudimentär ist. Sie sind da, um ihn zu bewundern.

    Ob wegen der Mauscheleien jemand früher stirbt?: egal, die Person wäre eh irgendwann gestorben.
    Das ist eine Persönlichkeitsstörung, und die sich zugegebenermaßen bei vielen Religionsstiftern findet, aber die definitiv nichts mit dem Islam zu tun hat.

    Im Übrigen ist es absurd, aus einem bürgerlichen Namen die Religionszugehörigkeit herleiten zu wollen.

  53. In den TV-Berichten wurde wieder mal beharrlich (!) der Name des Täters verschwiegen. Und das obwohl man doch genau weiss, wer der Mann. Kein „unbekannter Mann“ ist geflohen, kein namenloser Geselle, nein ein Doktor, der dort mit kriminellen Machenschaften seine Arbeit machte. Dubiose Tätigkeit – und nie ist irgendjemand was aufgefallen ? Wenn die Medien wenigstens die Dinge oder die Täter beim Namen nennen würde !

  54. „Avira mag PI nicht. Mögen wir Avira?“

    Welche Alternative bietet sich sich denn kostenlos an? Also, eine die funktioniert. Avira kommt mir auch in anderen Sachen relativ unehrlich vor („unerwünschte Programme“ als Viren klassifizieren und am leibsten entfernen (lassen))

  55. @ #53 Unrein

    Ich bin schockiert!

    Ach ja, die gnadenlose Hexenjagd der linksfaschistischen Gutmenschen, Gesinnungsschnüffelei bis zurück zu Sandkastenfreunden eines Opfers! Demnächst wird per PID kontrolliert, ob die befruchtete Eizelle ein Nazigen habe und dann entsorgt.

  56. @ #64 Pazifaust

    “Avira mag PI nicht. Mögen wir Avira?”

    Welche Alternative bietet sich sich denn kostenlos an?

    AVG Free zum Beispiel. Jetzt wollte ich noch die Firma vom Bodensee empfehlen – aber das ist ja Avira. 🙁

  57. Reicht denn überhaupt heutzutage die kostenlose Version von Avira aus ? Das ist doch bloss Basic.

  58. @ #29 esszetthi

    Für den öffentlichen Dienst in Berlin haben wir das Modell “interkulturelle Öffnung” entwickelt, das erfolgreich war und den Anteil von Jugendlichen mit Migrationshintergrund von 8,9 Prozent auf 17,5 Prozent erhöhen konnte.

    Dilek Kolat, Arbeitssenatorin

    Das ist das Modell „Türken helfen Türken, Mohammedaner Mohammedanern“, in anderen Ländern als Vetternwirtschaft und Korruption bekannt. Hier prüft aber kein transparency international und kein wiki-leaks – es geht ja um ehrbare Anhänger des Propheten!

  59. Bereits 2005, noch in Regensburg, bekam Dr. Aiman Obed den bayrischen Migrantenbonus von
    Staatsanwaltschaft, Ärztekammer und Ministerium überreicht, so konnte er den Karrieresprung nach Göttingen machen:

    „“…Gegen diese Richtlinien hat der jetzt angeklagte Oberarzt bereits früher verstoßen. Im Jahr 2005, …, hatte er eine Eurotransplant-Leber mit nach Jordanien genommen, um sie dort zu transplantieren. Gegenüber Eurotransplant hatte er behauptet, die Patientin liege in Regensburg. Als Wohnort gab er die Adresse des Klinikums an…

    Die Staatsanwaltschaft stellte ihre Ermittlungen ein, die Ärztekammer sah von einem Entzug der Approbation ab, die bayerischen Ministerien verließen sich auf ein Versprechen des Klinikums, so etwas werde nicht wieder vorkommen…““ Süddeutsche Z.

  60. Gibt es eigentlich bei den Einstellungen von Ärzten in Kliniken schon den Migranten-Bonus? Es hat so den Anschein.

  61. #69 HendriK.

    Mir genügt die kostenlose Version von Avira nicht. Deshalb habe ich die Internet Security gekauft. Man kann ja den Kinderschutz ausschalten, dann klappt es wieder mit PI. Aber es ist schon merkwürdig, das die Macher von Avira PI als jugendgefährdend einstufen.

  62. Eid des Hippokrates – gibt es wohl nicht mehr.

    Klar. Aber als guter Moslem darfst Du jeden Eid gegenüber den Ungläubigen getrost brechen.
    Schon ne geile Sache, son Koran.

    Auf Grund dieser Sache, haben Moslems im öffentlichen DIenst nichts zu suchen, denke ich. Der Diensteid den Die schwören ist nen Dreck wert.

  63. Die Meldung,daß es sich bei dem „deutschen“ Arzt um Aiman O. handelt (und nicht um Anton O.), hat bei WELT-online immerhin schon die meisten Bewertungen erhalten.
    Die Wahrheit läßt sich eben nicht verschweigen .

  64. Das wird von der Systempresse natürlich wieder verschwiegen, um die Bevölkerung nicht unnötig zu beunruhigen.

  65. @ #73 Rascasse10

    Gibt es eigentlich bei den Einstellungen von Ärzten in Kliniken schon den Migranten-Bonus? Es hat so den Anschein.

    Vor zehn Jahren ist mir schon im Krankenhaus unserer Stadt aufgefallen, dass in der Kinderabteilung alle Hinweiszettel auf deutsch und türkisch geschrieben waren. Weil Türken und andere Mohammedaner sich stolz weigern, deutsch zu lernen und sich vermehren wie …, müssen also dringend mohammedanische Ärzte her, um die kostbaren Patienten in ihrer eigenen Sprache beraten zu können!

    Das Eroberungsrad hat längst angefangen sich zu drehen:

    Die kritische Masse von Mohammedanern ist erreicht, unser Staat hat gemerkt, dass er die Folgen seiner Dummheit und Feigheit nicht mehr aufhalten kann, und versucht durch Beschwichtigung und ständiges Nachgeben den Dammbruch noch aufzuhalten.

    Bei diesen Versuchen – moslemische Polizisten, Richter, Politiker, Ärzte usw … – treibt er den mohammedanischen Keil immer noch tiefer ins Land und in die Gesellschaft hinein. In seiner Verzweiflung ernennt er mit der Unterstützung der Medien alle, die vor dem Überfall warnen, zu Rechtsradikalen und Islamophoben.

    Bei dem Psychoanalytiker C.G. Jung habe ich einmal das sinngemäße Zitat eines antiken Griechen gelesen: Alles kehrt sich einmal in sein Gegenteil.

    Mohammedaner und Freunde: Merkt euch das.

  66. Wieder ein „Betriebsunfall“ in der Integrationsmaschinerie.

    Eigentlich werden in der „linken Denke“ nur sozial benachteiligte aus schierer Not zu Verbrechern.

    Dass diese Person, wie es heißt, ausländische Patienten vornehmlich aus dem muslimischen Kulturkreis bedient haben soll, ist eigentlich irgendwie schon wieder rassistisch.

    „Kulturrassismus“ wie die Linke neuerdings ruft. Auch in diesem Fall?
    Nein, dazu sind sie zu feige (=anderes Wort für politisch korrekt).

  67. Mit der zunehmenden Infiltration des öffentlichen Sektors durch Migranten wird sich auch ihre Kultur und Mentalität dort festsetzen. In Zukunft wird die Korruption in Deutschland rapide zunehmen. Richtig unheimlich wird es, wenn man bedenkt, daß unter Migranten verstärkt mit der Ausbildung im Polizeidienst geworben wird und diese auch im gesamten öffentlichen Dienst überproportional bei der Vergabe von Ausbildungsstellen berücksichtigt und bevorzugt werden. Oder Migranten in der Justiz…ein Albtraum.
    Sie werden ähnlich den 68’ern, einen Marsch durch die Institutionen antreten und unsere Volksverräter rollen ihnen dabei den roten Teppich aus.
    Unter dem gegenwärtigen politischen System der Massendemokratie ist unsere Zukunft bereits vorbestimmt. Das sichere Endstadium wird die multiethnische sozialistische Unterschichtendiktatur, in der es kein wirkliches Staatsvolk mehr gibt, nur noch eine zusammenhangslose beherrschte Menschenmasse, die von einer autoritären Bürokratenklasse ausgebeutet wird.

  68. @ #76 Hagal

    Aber als guter Moslem darfst Du jeden Eid gegenüber den Ungläubigen getrost brechen.

    Schon ne geile Sache, son Koran.

    Auf Grund dieser Sache, haben Moslems im öffentlichen DIenst nichts zu suchen, denke ich. Der Diensteid den Die schwören ist nen Dreck wert.

    Da erwarten uns sicher noch ganz wundervolle Überraschungen – Moslems in der Bundeswehr, als Lehrer, Professoren der Islamistik, bei der „Agentur für Arbeit“, im Sozialamt, bei der Einwanderungsbehörde, als Richter, Polizisten …

    Eines Tages wird eine/r von uns nach 45 Arbeitsjahren seine Rente beantragen und von einer mohammedanischen Sachbearbeiterin mit Kopftuch oder Burka streng belehrt werden, dass die Rente wegen der zehn Jahre Beschäftigung unter Mindestlohn sehr hungrig ausfallen wird.

    Zufällig wird er durch den Spalt der Tür zum Nebenraum hören, dass der Sachbearbeiter Özil der Antragstellerin Düzmüz tröstend erklärt, dass ihre zehn Jahre Beschäftigung unter Mindestlohn keinerlei Einfluss auf die Höhe ihrer Rente haben wird, wegen ihrer von Anfang an benachteiligenden Herkunft.

    Dann werden nur noch Waffen die Vorherrschaft im heute sogenannten „Deutschland“ klären können.

    Im jetzigen „Deutschland“ sind Waffen für die Meinungsmehrheit der GrünLinksDeppen das schlimmste, was es gibt auf der Welt – außer wenn sie sich auf die verhassten Kapitalisten richten.

  69. Wichtig ist, dass er dabei keine Zinsen kassiert hatte, dh., dass das „Geschäft“ Scharia-konform war.

  70. #2 Heinrich Seidelbast

    Ich kenne auch einige Deutsche,die würden für Geld, Vater und Mutter verkaufen.

    Ja, und irgendwann hat auch irgend ein deutscher Bauer seine Magd auf dem Feld erschlagen.
    Kann diese Weichspül-Schwachmatenargumentation nicht mehr hören.

  71. Als ich von dem Fall heute in der FAZ las, dachte ich auch gleich, dass das ein Mohammedaner ist. Kann ja sein, dass auch deutsche Ärzte krumme Dinger drehen, aber wenn dann ein Vertreter der Ärzteschaft sagt, so etwas sei noch nie vorgekommen, dann ist es klar, dass es ein Mohammedaner sein muss. Man bekommt halt durch diese Mohammedaner Kriminalitätsformen, die es bisher nicht gab.

  72. #50 r2d2

    Die extrem strikte Zulassung zum Medizinstudium wird nicht gelockert, obwohl tausende von Krankenhausärzten fehlen. Lieber nimmt man in Kauf, dass deutsche Patienten von zugewanderten Ärzten behandelt werden, ohne zu überlegen, dass diese Jobs mit hoher Verantwortung an erster Stelle der eigenen Bevölkerung vorbehalten sein sollten.

  73. @#89 Midsummer
    Was ist das eigentlich für ein übelst rassistischer Quatsch? Soll das also heißen, dass Ärzte aus dem Ausland nicht gut genug sind, um uns wertvolle Deutsche behandeln zu dürfen?
    Danke für diesen Rückfall in die 30er und 40er des vorigen Jahrhunderts!

  74. Na toll, dann wird es wieder einen Migrantenbonus geben.

    Das war dann nicht Betrug, sondern nur gutgläubige Täuschung.

    Läuft doch immer nach dem selben Muster ab.

    Mensch mit Mgirationshintergrund und Lügenglauben wird von der Staatsanwaltschaft angeklagt und Richter werden von der Verwandtschaft und Mützenbrüderschaft dazu gedrängt, im Sinne des wahren Glaubens zu urteilen.

    Und siehe da, manche sind halt gleicher als gleich.

    http://www.express.de/duesseldorf/prozess-um-tod-am-kiosk-bewaehrungsstrafe–da-durfte-taeter-nach-hause,2858,16671498.html

  75. #9 Kodiak (21. Jul 2012 18:11)

    Es gibt mehr als genug verbrecherische deutsche Ärzte. Dies als jetzt anhand des Beispiels als “typisch moslemisch” festzumachen ist wirklich Humbug!

    Danke für diesen Denkanstoß. Und ich dachte schon, er hätte eine Leber mit in den Libanon genommen. Alles halb so schlimm. Kodiak Sie sind ein Genie!

    Haben Sie vielleicht noch mehr solcher Denkanstöße, ich möchte wieder zurück in den Schoß der Gutmenschen und Ignoranten! Helfen Sie mir bitte.

  76. @ #84 mertens

    Das sichere Endstadium wird die multiethnische sozialistische Unterschichtendiktatur, in der es kein wirkliches Staatsvolk mehr gibt, nur noch eine zusammenhangslose beherrschte Menschenmasse, die von einer autoritären Bürokratenklasse ausgebeutet wird.

    Das sozialistische Experiment hat nicht funktioniert. Das nationalsozialistische ist – genauso wie das sozialistische, nur wurde das totgeschwiegen – in Meeren von Blut und Grausamkeit untergegangen.

    Weil aber unsere wie seit Jahrtausenden an Fantasie erkrankte geistige Elite immer einen rein theoretischen Traum braucht, den sie der verkrusteten, reaktionären Bourgeoisie entgegen schleudern kann, hat sie diesmal den Traum der multiethnischen Gesellschaft geschaffen.

    Wie immer als schräcklichen Vorwurf an die nicht multiethnischen Vertreter der reaktionären Bauern, die schrecklich einfach keine Lust haben, sich andauernd mit Menschen verständigen zu sollen, die kein Wort der Sprache zu verstehen, die hierzulande gesprochen wird.

    Witzig:

    Die Religion ist: Ständiger Vorwurf und Schuldgefühl.

    Der Sozialismus ist: Ständiger Vorwurf und Schuldgefühl.

    Die „Integration“ ist: Ständiger Vorwurf und Schuldgefühl.

  77. @#91 Koltschak
    Ob ein Deutscher eine Leber an einen Münchener Millionär verschachert (Hypothese), oder dieser Arzt in den Libanon – wo ist da der Unterschied?

    Mir geht es lediglich darum, dass dieser Vorgang eben nicht typisch moslemisch ist. Wir haben in diesen Tagen einige PI-Artikel, auf die das voll und ganz zutrifft; hier aber nun mal nicht.

    Sie dürfen also mir ruhigem Gewissen bei den Bösmenschen bleiben. Ich möchte nicht an Ihrem Weltbild rütteln.

  78. Leider ist dieses Handeln auch bei einem „gut deutschen“ Dr. med.Hans Meier nicht auszuschliessen.

    Trotzdem: Es passt!

    Deshalb brauchen wir auch viel mehr dieser Leute an allen Schaltstellen der Gesellschaft, in sämtlichen Ämtern und Behörden.

  79. @#92 smerfs
    „Mohammedaner“ gibt es nicht. Dieser Begriff ist eine Erfindung von Islam-Gegnern oder -Unkundigen. Aber er wird hier natürlich häufig benutzt.

  80. Auf dem Organspendeausweis gibt es eine Zeile „Platz für Anmerkungen/Besondere Hinweise“. Dort kann mein eintragen: Organe für Muslime nicht geeignet, da permanenter Schweinefleisch- und Alkoholgenuss.

    (Soviel Kultursensibilität muss sein :-))

  81. @Kodiak
    immer wieder die gleichen Sprüche und Relativierungen. Ich kann diesen Schwachsinn nicht mehr lesen. Hinter jeder normalen Forderung vermuten sie Rassismus.
    Lesen sie und versuchen sie zu verstehen, was andere meinen. Aber das scheint nicht möglich, weil sie sofort ihre Schubladen aufziehen und einsortieren.

  82. @#97 mvh
    Was ist denn an der Forderung normal, dass Deutsche gefälligst nur von deutschen Ärzten behandelt werden sollen?!

    Mir ist ein guter indischer oder nigerianischer Arzt lieber als ein schlechter deutscher!

  83. #90 Kodiak (21. Jul 2012 22:18)

    Soll das also heißen, dass Ärzte aus dem Ausland nicht gut genug sind, um uns wertvolle Deutsche behandeln zu dürfen?
    Danke für diesen Rückfall in die 30er und 40er des vorigen Jahrhunderts!

    Ich erkenne einen Rückfall in die 30er und 40er eher darin, dass hochqualifizierte Deutsche, wie zB. Ärzte mal wieder reihenweise aus D ins Ausland flüchten!

    Diesmal allerdings nicht als von Nazis verfolgte Juden, sondern weil nach Jahrzehnten des destruktiven Prekariatimports in unser sozialistisches Gesundheitssystem sie hier nicht mehr adäquat bezahlt werden können!

  84. #100 unrein: Trole nicht füttern – Der im Kodiakbärenpelz ist hier schon lange „gut“ bekannt…

  85. Nun ja, in Jordanien sterben doch sicher genug Moslems, warum mußte Dr. Aiman Obed eine europäische Leber dahinschaffen?

    Würde ein jordanischer Apostat oder Christ eine Leber bekommen?

    Würde er auch eine Leber eines jordanischen Moslems hierherschaffen, wenn ein Christ oder Atheist in Europa eine dringend bräuchte?

    „“93 Prozent bekennen sich zum sunnitischen Islam. Der Islam ist in Jordanien Staatsreligion. Verschiedene christliche Konfessionen stellen etwa fünf Prozent der Bevölkerung.[10] Zwei Prozent entfallen auf sonstige Religionen.[5]““ wikipedia

  86. 95 Kodiak (21. Jul 2012 22:39)

    Im Gegenteil:
    „Mohammedaner“ ist das richtige Wort in der deutschen Sprache – über lange Jahrhunderte hinweg so gewesen. „Muslime“ ist ein Fremdwort und niemand muß sich daran halten. Es ist nur eine Modererscheinung wie „cool“, „freaky“ oder „groovie“, nur ein blöder, vergänglicher Gutmenschenjargon.

  87. Der Unterschied liegt im Verschweigen und Vertuschen, wenn es sich um einen Angehörigen aus einem bestimmten Kulturkreis handelt. Warum nennt man die Herkunft bei dem Einen und bei anderen wird sie verschwiegen?

  88. @#102 unrein
    Stimmt, sie gehen, weil sie hier schlecht bezahlt werden. Und daran sind selbstverständlich auch ausschließlich die Moslems schuld.
    Deshalb haben die GKVs ja derzeit auch Milliarden-Überschüsse.

    Schon mal daran gedacht, dass Politiker für die Bezahlung der Leute in dem Bereich verantwortlich sind? Die machen die Gesetze, die es der Pharmaindustrie derart vorne und hinten reinschieben, dass für Krankenhäuser nichts mehr übrig bleibt!

  89. @#103 Kybeline
    Das Wort ist veraltet und war zu Zeiten gebräuchlich, als man hier kaum etwas über den Islam wusste. Heute wird es eben nur noch von bestimmten Personenkreisen verwendet. Ein Moslem benutzt es nie!

    @#104 mvh
    Und was hat ein Verschweigen durch die Medien damit zu tun, ob die Tat an sich typisch islamisch ist?

  90. Sollte es so sein, dass er Moslems als Empfänger bevorzugt bzw. ausschließlich akzeptiert hat, wird das mit Sicherheit verschwiegen. Und das aus mehreren Gründen. Erstmal wäre das für die deutsche Öffentlichkeit nicht geeignet, die Moslems ja schließlich als Menschenfreunde zu akzeptieren hat die allen helfen wollen. Und dann sind da noch die Empfänger. Wollen die ein christliches – minderwertiges – Organ überhaupt? Ist es das wofür die gezahlt haben?

  91. @Kodiak
    „Schon mal daran gedacht, dass Politiker für die Bezahlung der Leute in dem Bereich verantwortlich sind? Die machen die Gesetze, die es der Pharmaindustrie derart vorne und hinten reinschieben, dass für Krankenhäuser nichts mehr übrig bleibt!“
    Wieder so eine Schublade, die böse Pharmaindustrie!
    „Und was hat ein Verschweigen durch die Medien damit zu tun, ob die Tat an sich typisch islamisch ist?“
    Was ist denn eine typisch islamische Tat?

  92. #106 Kodiak (21. Jul 2012 23:03)

    103 Kybeline
    Das Wort ist veraltet und war zu Zeiten gebräuchlich, als man hier kaum etwas über den Islam wusste. Heute wird es eben nur noch von bestimmten Personenkreisen verwendet. Ein Moslem benutzt es nie!

    Wir sind aber keine Moslems……

  93. @#110 mvh
    Typisch islamisch ist doch wohl z.B. das, was wir gerade in den Artikeln über die Fernuni, Saudi-Arabien oder (meine Verlinkung dort), die Taliban und die Polio-Impfung lesen. Obwohl man auch hier von islamistisch reden muss.

    Schließlich, so betont es ja auch DIE FREIHEIT, geht es nicht gegen den Menschen Moslem an sich, sondern gegen die verbrecherische Ideologie. Den Moslem jedoch, der sich hier als verantwortungsbewusster Bürger befindet, sollten wir respektieren.

  94. @#111 Neugieriger
    Richtig, deshalb können Sie es gerne benutzen. Ich bleibe bei Moslem. Damit drücke ich zumindest meinen Respekt den Vertretern dieser Religion gegenüber aus, die sich hier (siehe mein Kommentar vorher) als anständige und integrierte Bürger erweisen.

  95. Als die Meldung im Fernsehen (natürlich ohne irgendeine Namensnennung) kam, habe ich sofort gedacht, dass es wohl ein Moslem ist und habe deshalb gezielt im Forum des Artikels der Welt nachgesehen und – siehe da- es erschien der Name aiman Obed und dass der Herr schon einmal eine Leber mit nach Jordanien geschleppt hat um sie dort zu transplantieren. Bei einem Deutschen hätte diese Verfehlung wahrscheinlich zum Entzug der Approbation geführt. Dieser Herr stieg sogar noch in der Hierarchie auf. Unglaublich!

  96. Dieser Arzt hat bereits in Regensburg mit gefälschten Daten eine Transplantat-Leber in den Libanon verschoben. Und welche Folgen hatte es für ihn? Keine!
    Die Taten werden verschwiegen, weil man der Öffentlichkeit unabhängige Einzelfälle präsentieren will, keiner soll irgendwelche Schlüße auf die Häufigkeit in einer bestimmten Gruppe schließen.
    Als in Würzburg ein Arzt eine Schlägerei wegen eines falschen Termins während einer OP-Vorbereitung anfing, wurde er in den Medien Fritz H. genannt, später stellte sich heraus, es war ein Mohammed K.

  97. #107 Kodiak (21. Jul 2012 23:03)

    @#103 Kybeline

    Entschuldigung, Kodiak, aber für mich hat die Bezeichnung „Muslime“ einen sehr obszönen, beleidigenden Klang. Wir sagen „Muslime“ wenn ich dumme Witze über sie reissen.
    Ich will dir gar nicht sagen, was wir mit meinen Freunden unter dem Wort „Muslime“ meinen, sonst wird es gleich gelöscht.

  98. @#116 Kybeline
    Sagen Sie, was Sie wollen. Jeder ist für seine Aussagen selbst verantwortlich. Aber ich sage auch nicht Muslim, sondern Moslem; auch wieder ein kleiner Unterschied.

  99. #107 Kodiak (21. Jul 2012 23:03)

    @#103 Kybeline
    Das Wort ist veraltet und war zu Zeiten gebräuchlich, als man hier kaum etwas über den Islam wusste. Heute wird es eben nur noch von bestimmten Personenkreisen verwendet. Ein Moslem benutzt es nie!

    Erklärst du uns bitte auch noch, wann und bei welcher Neusprech-Konferenz™ beschlossen wurde, dass der Begriff „Mohammedaner_IN“ als veraltet zu betrachten sei und die Wortbenutzer nunmehr als rechtsradikale Rassisten verfolgt gehören? 🙂

  100. @#117 unrein
    Wo bitte habe ich etwas von rechtsradikalen Rassisten in Verbindung mit dem Wort geschrieben? Wenn man schon jemanden kritisieren will, dann doch bitte nicht mit Erfindungen oder Verdrehungen!

    Dass der Begriff veraltet ist, sagt jedes Lexikon, z.B. auch Wikipedia. Die gebräuchlichen Ausdrücke sind eben Moslem oder Muslim.

  101. #107 Kodiak (21. Jul 2012 23:03)

    Die Engländer nennen die Malvinas Falklands und die Argentinier die Falklands Malvinen, die Perser den Arabischen Golf Persischen Golf und die Araber den Persischen Golf Arabischen Golf.

    Und Inkorrekte nennen Rechtgläubige Mohammedaner und keiner kann uns das vorschreiben, es nicht zu tun, das wäre Faschismus!

  102. „Mehr sensible Mohammedaner wagen!“

    heute:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article108348464/Bahr-fuerchtet-Rueckgang-der-Spendebereitschaft.html

    Gesundheitsminister Bahr forderte nun „Konsequenzen“, ohne dies auszuführen. Seine niedersächsische Kollegin Aygül Özkan (C*DU) sagte: „Wir brauchen in den Richtlinien der Bundesärztekammer für die Wartelistenführung und für die Organvermittlung noch intensivere Kontrollmechanismen.“ In einem so sensiblen Bereich sei ein Vier-Augen-Prinzip nötig.

  103. Ich habe seit Jahren meinen Organspendeausweis bei mir, und auch dieser Vorfall wird nichts daran ändern.

  104. Hallo, bin ich nach einigen Urlaubstagen wieder zurück. Ich war in Frankreich und nach Besichtigung einiger halal-Abteilungen in den riesigen Supermärkten ziemlich benommen. Da steht uns noch einiges bevor. Jetzt zu Ramadan gibt es bei carrefour, casino u. Co. regelrechte Abverkaufsorgien, palettenweise. Neben der Tierquälerei sehen die ganzen Artikel auch ziemlich ungesund aus, schon allein die ganzen Kalorienbomben…. So gesehen sind die muslimischen Bekleidungssitten ganz praktisch.

    Beschneidung: Das Thema ist trotz Schnellgesetz-Plänen noch nicht durch:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/beschneidungsdebatte-aerzte-und-juristen-plaedieren-gegen-die-beschneidung-11827596.html

    Und von dieser Stelle ein Dankeschön den Aktivisten an unserem Info-Stand heute in Münster! Besonders hilfreich war die rege Teilnahme von auswärts, daher noch mal die Bitte an alle Islamkritiker, sich stärker zu vernetzen!

  105. #118 Kodiak (21. Jul 2012 23:44)

    Wo bitte habe ich etwas von rechtsradikalen Rassisten in Verbindung mit dem Wort geschrieben?

    Was meintest du denn sonst mit „bestimmte Personenkreise“? …etwa moderate rechtsradikale Rassisten? 🙂

    Ist es für dich eigentlich vorstellbar, dass es evt. nochselbstbestimmte Personen geben könnte, welche die linksgutgrünmohammedanische Dressur per Sprache grundsätzlich ablehnen?

    Wäre es nicht zb. auch eine absolut infame Unverschämtheit, wenn ich hoch zu Ross in die Türkei einreiten würde und den Eingeborenen dort vorschriebe, wie sie gefälligst die türkische Sprache zu gebrauchen haben und welche türkischen Wörter seit neustem angeblich verboten sind, mit der erbärmlichen Begründung, dass stünde ja auch schon bei wiki…?

  106. 122 Kodiak (21. Jul 2012 23:58)

    Ich habe seit Jahren meinen Organspendeausweis bei mir, und auch dieser Vorfall wird nichts daran ändern.

    Na hoffentlich!
    Welche Blutgruppe hast du?

  107. @#124 unrein
    „Bestimmte Personenkreise“ sind beispielsweise eine Anzahl User hier. Ob die sich als rechtsradikale Rassisten bezeichnen, weiß ich natürlich nicht – Sie aber tun es!

    Ich weiß, dass Wikipedia immer nur dann gerne zitiert wird, wenn es das eigene Weltbild bestätigt. Ansonsten ist es natürlich Mist!

    Und selbstverständlich will ich niemandem vorschreiben, wie er sich auszudrücken hat. Siehe nochmals #116.
    Die Mohammedaner-Debatte kam schließlich nicht von mir, sondern ich reagierte lediglich auf die Tatsache, dass unter #92 Muslim und Mohammedaner als völlig unterschiedliche Personengruppen dargestellt wurden.

    Und dass unter #101 jemand als Troll bezeichnet wird, der es wagt, eine etwas differenzierende Ansicht zu haben, zeigt nur, dass hier scheinbar bei einigen Kommentatoren dumpfer Gedanken-Einheitsbrei erwünscht ist. Dieser Brei ist ja auch leichter verdaulich; man muss weniger nachdenken! So hält man die Massen bei der Stange – ist wie bei den Islamisten!

  108. Reiche arabische Personen nehmen gerne auch Nieren von pakistanischen Ziegelsteinsklaven an, die sie mit einen äusserst geringen Entgelt abkaufen, den der arme pakistanische Ziegelsteinsklave dann wieder bei seinen reichen fetten islamischen Ziegelsteinbauer- unternehmer abarbeiten darf.
    Und da in Deutschland gerne reiche Araber absteigen um sich dort behandeln lassen ist die Versuchung gross sich mit einer sehr fürstlichen Geldsumme eine Organ abzweigen zu lassen. Denn die Bezahlung von reichen Arabern ist sehr fürstlich und sicher äusserst verlockend.

    Also ich spende keine Organe und wenn die Zeit zum Sterben gekommen ist, dann muss Mensch einfach sterben.
    Ich dachte das sich die Islamisten sich doch so sehr nach dem von Herrn Mahomet versprochenen Paradies sehnen, warum das irdische Leben mit Organen von anderen künstlich verlängern lassen?

  109. #123 johann (22. Jul 2012 00:00)

    apropos Beschneidung… der gute Dr. Aiman Obed dachte sich wahrscheinlich, es sei nur allzu gerecht wenn die Deutschen den Mohammedanern mal ein paar Nieren & Lebern spenden, nachdem die selbstlosen Mohammedaner in D ihrerseits ja auch schon hunderttausende von Vorhäuten gespendet haben…

    🙂

  110. Die Mainstream-Medien kann ich nicht mehr lesen, weil sie nur noch weichgespülte Nachrichten bringen, so im Sinne eines vorprogrammierten Meinungsmache.
    Es gibt keinen guten Journalismus mehr und gute Journalisten werden auch immer weniger.
    Und Menschen sind nun mal nicht gut, Engel sind sie selten, zumeist verbergen sich im Unbewussten vieler Männer, vor allem auch in vielen islamisch geprägten Männern tiefste Abgründe.
    Es gibt nicht das Gute im Menschen, sondern die Geschichte der menschlichen Zivilisation und damit auch die Geschichte der Religionen nichts weiter als eine Abfolge von Grausamkeiten, Massaker, Massenvergewaltigungen und sonstigen Greueln.
    Vor allem die beiden monotheistischen Sekten wie Islam und Christentum sind eine Abfolge von Vergewaltigungen, Versklavungen, Massenmorden, Genoziden und weiteren Greueltaten.
    Und wer ein solches Genom in sich birgt, denn die Überlebenden geben das weiter, von dem kann nichts Gutes kommen.

  111. @Kodiak
    Hahaha… differenzierende Ansicht… das ist ja absolute Selbstüberschätzung, bzw. Fehleinschätzung. Ihre „differenzierende Ansicht“ pfeifen die Spatzen von allen Dächern und wird millionenfach im Land geplappert.
    Sie beherrschen das Gelaber der perfekten Verdrehung.
    Aber jetzt genug der Aufmerksamkeit für sie.
    Gute Nacht an alle Aufrichtigen!

  112. #128 Klotho

    Ich dachte das sich die Islamisten sich doch so sehr nach dem von Herrn Mahomet versprochenen Paradies sehnen, warum das irdische Leben mit Organen von anderen künstlich verlängern lassen?

    —-
    Also es sind ja nicht nur Islamisten, die sich nach dem Paradies mit den 72-jährigen Jungfrauen sehnen, es sind sicher auch die ganz normalen Mohammedaner.
    Ich fürchte allerdings, viele von ihnen werden eher in der Hölle landen, wenn es nach der Lehre der Salafisten geht.

    Frauen kommen demnach schon in die Hölle, wenn sie kein Kopftuch tragen.
    In der Hölle muss es ja schlimmer zugehen als in der Tokioter U-Bahn

  113. @#131 mvh
    Dass Sie meine Ansichten als „millionenfaches Geplapper“ bezeichnen, beweist nur, dass Sie eben nicht differenzieren können. Sonst würden Sie erkennen, dass sich meine Meinung schon erheblich vom Mainstream unterscheidet.
    Bleiben Sie, wie Sie sind – strengen Sie sich nicht an!

  114. Zum Thema:
    Man darf gespannt sein, ob und in welchen Medien Name und Herkunft dieses Leberverschiebers genannt werden, oder ob wie üblich durch Verschweigen der Eindruck erweckt werden soll, dass es sich um einen deutschen Mediziner handelt.

    Und ja, diese Information tut durchaus etwas zur Sache.

  115. Hallo,

    @solala

    Zitat solala
    Tut diese Information etwas zur Sache?

    fängt der Artikel an. Nein, tut sie nicht, lautet die Antwort. Oder wollt ihr mir hier wirklich erzählen, dass im Koran steht, Muslime sollen an Organlisten herumpfuschen??
    Ende

    Nein, aber generell solle Muslime anderen (Glaubensrichtungen) schaden.

    „Ihre Häuser und Äcker werden euch gehören“ so ungefähr steht es in einer der 3er Sure. Evtl. 3.81

    Aaaaaaußedeeeem, wenn ein ausländischer (mohammedanischer) Arzt mit Transplationsbetrug auffällt müssten (mindestens) 9 deutsche Ärzte auffallen.
    Davon ist mir nichts bekannt.
    Ihnen?
    Zudem ist es ein Wiederholungstäter. Wer ein Organ ins Ausland schmuggelt dürfte gegen etliche (Straf)vorschriften verstoßen haben.
    Trotzdem wird er nach oben befördert.

    Leute wie Du haben m. E. den falschen Blickwinkel.
    Ob es Organe verschieben betrifft, den teuersten Unfall Deutschlands (rd. 30 Mill.), Morde 6 Tote und 7 Tote (ok. hier 1 x Italiener u. 1 x Vietnamesen) immer sind es Ausländer und hier von ganz besonders unsere Freunde mit dem speziellem Kulturhintergrund. Straßenraub und auch Gruppenvergewaltiger sind sie weit (rd. 80%) führend und das bei einem Bevölkerungsanteil von rd. 6%.

    Das ist doch nicht normal!

    Normalerweise sollen Zuwanderer den SCHNITT eines Volkes verbessern.
    Das tun diese Menschen nicht.
    Im Gegenteil! Ein paar Beispiele habe ich genannt.

    Erst informieren, dann denken, dann erst schreiben.

    MfG.

    Zack1

  116. ot, Mohamigazin: „Islamfeindliche Straftaten werden nicht erfasst“

    http://www.migazin.de/2012/07/20/islamfeindliche-straftaten-werden-nicht-erfasst-begrundung-keine/

    Die Bundesregierung zählt seit dem Jahr 2001 insgesamt 219 politisch motivierte Straftaten gegen Moscheen. Einer Auflistung des Berliner Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit zufolge, ist diese Zahl um einiges höher. Allein in den Jahren 2010 und 2011 sind in Berlin sieben Brandanschlägen an Moscheen bekannt geworden, die in der offiziellen Statistik nicht auftauchen…

    Das würde mich allerdings auch mal näher interessieren, warum denn ausgerechnet die Berliner Brandanschläge – die ja aufgeklärt sind und der Täter in Haft (ein angeblich psychisch Gestörter) – in keiner Statistik auftauchen und der Ball so flach gehalten wird?

    ..

    btw, eine interessante Entdeckung hab ich beim Studium der Statistik „Drucksache 17/9523“

    dip.bundestag.de/btd/17/095/1709523.pdf

    auch noch gemacht. Da ist von einem Moscheeanschlag (Fall 175) in Calw/BW am 13.03.2010 die Rede:

    – Straftat/Sachverhalt: Störung der Religionsausübung/Erbrochenes an Moscheetür

    gewertet wurde dies als PMK-rechts (politisch motivierte Kriminalität rechts) plus HK = Hasskriminalität, ff = fremdenfeindlich, Rel. = Religion, ermittelte Tatverdächtige/Täter negativ!

    (näheres über diesen doch sehr speziellen Anschlag™ hab ich leider nicht ergoogeln können)

    Wie kommen die jetzt darauf, dass da ein Akt der rechtsextrem motivierten, fremdenfeindlichen Hasskriminalität verübt wurde, nur weil da ein Unbekannter(!) vor der Moscheetür gekotzt hat?

  117. #137 unrein:
    „Wie kommen die jetzt darauf, dass da ein Akt der rechtsextrem motivierten, fremdenfeindlichen Hasskriminalität verübt wurde, nur weil da ein Unbekannter(!) vor der Moscheetür gekotzt hat?“

    1. Man braucht jede Menge solcher Fälle, um die Nsu-Sache am Kochen zu halten.

    Darum kommt jede ungeklärte Tat 2. auf die Liste der dieser Parias.

  118. Naja nach eingehenden Studium des islams bin ich zu folgenden Schluss gekommen, wer diesen Schwachsinn glaubt ist geisteskrank und extrem abergläubisch, da sich die islamisten sich wie auch heutzutage mit extremer Gewalt durchgesetzt haben, daher auf diese Gewalt entsprechend gehandelt werden muss, hoffe ich das dieser geistesverblödene Schwachsinn islam sehr bald verschwinden wird.
    Niemand braucht den islam, und der islam hat der Menschheit insgesamt nichts gebracht und Fortschritt hat es auch keinen gebracht.
    Kam vom islam je etwas fortschrittliches? Hatte es je etwas evolutionäres an sich? Nein siehe heutzutage fallen die Länder mit islamistischer Führung zurück in das tiefste und finsterste Mittelalter, wenn nicht gar zurück in die Steinzeit.

  119. #138 Stoerenfried (22. Jul 2012 01:43)

    es ist also damit zu rechnen, dass demnächst jeder einzelne Taubenschiss auf der Kuppel des Kölner Islamreaktors als politisch motivierter Anschlag gewertet wird…

  120. Das alles ist mit ein Grund warum ich mich nie von einem muslimischen Arzt behandeln lasse und behandeln lassen würde. Die Arztpraxen und behandelten Ärzte werdn von mir gefiltert – egal ob Hausarzt, HNO-Arzt, Zahnarzt, etc.

    „Better safe than sorry“ sagen die Amerikaner dazu.

  121. Zu der Frage, ob es einen belegbaren Zusammenhang zwischen möglicherweise islamischem Arzt und Organspende-Betrug gibt, wird es jetzt keine Antwort geben. Tatsache ist, dass unter den Ärzten und Fachärzten mit „muslimischem Kulturkreis“ viele gute Spezialisten sind. Mir selbst ist in meinem Heimatort eine exellenter (persischstämmiger)Chirurg bekannt, von dem ich allerdings gar nicht weiß, ob er praktizierender Muslim ist.
    Vorstellbar ist allerdings, dass es durch die ganz sicher stark anwachsenden muslimischen Bevölkerungsanteile zu „Loyalitätsverschiebungen“ im medizinischen Bereich kommt. Wenn in bestimmten Abteilungen die Patientenbelegung massiv zugunsten muslimischer Patienten gekippt ist, wird dann mal eben eine OP oder andere Behandlung „vorgezogen“, zum Nachteil nichtmuslimischer Patienten. Schon heute gibt es drastische probleme mit Angehörigen türk-arabischer clans, die das gesamte medizinische Personal unter Druck setzen können. Sobald die „Isch weiß wo du wohnst“-Masche kommt, werden auch die meisten Mediziner schwach.
    Die von Zack1 erwähnte überproportionale Beteiligung von gewissen Kreisen ist jedenfalls nicht von der Hand zu weisen.

  122. #143 johann

    Nicht nur die Zahl der muslimischen Patienten an unseren Krankenhäusern werden immer mehr, sondern vermutlich auch die Zahl von muslimischen Ärzten, die in ihrer Heimat ausgebildet wurden, die neue „Blue Card“, für Fachkräfte aus Mangelberufen und der Ärztemangel an deutschen Krankenhäuern machen es möglich. Das passt doch?!

  123. Und in der Tagesschau (20:00 Uhr) wurde BETONT das ein Deutscher Arzt in Göttingen möglicherweise……..
    Dann das Bild.
    Ich sagte meiner Frau, schau mal der kommt nicht von hier.
    Bingo.

  124. Verbotsirrtum! Der Mann darf das!

    Während Beweise von Deutschen als unzulässig erklärt werden, wenn sie einen Rechtgläubigen überführen, dürfen die, die rechten Glaubens sind z.B. auch ihre Kundschaft ausspionieren.
    Sie dürfen lügen und betrügen.

    Deshalb wird es den „Organhändler“ sicher nicht schwer treffen! Wir brauchen schließlich Fachkräfte! Auch in Gö!

  125. #137 unrein (22. Jul 2012 01:34)

    Er hatte sich wohl die rechte Türecke zur „Ablage“ ausgesucht und dabei ein kleines „h“ angedeutetet!

    Somit haben wir „rechte Haßpropaganda“!
    Dem Geruch nach war es Bier (Bürgerbräukellerindiz).

  126. #135 NoDhimmi (22. Jul 2012 01:09)

    Zum Thema:
    Man darf gespannt sein, ob und in welchen Medien Name und Herkunft dieses Leberverschiebers genannt werden, oder ob wie üblich durch Verschweigen der Eindruck erweckt werden soll, dass es sich um einen deutschen Mediziner handelt.

    Und ja, diese Information tut durchaus etwas zur Sache.

    Seit Tagen schweigen sich die Dressurmedien über den Namen des OrganräuberIns aus, vor einem Jahr posaunten sie schon nach wenigen Stunden den Namen Anders Breivik aus!

  127. Das Einzige, was mich jetzt noch interessiert,ist die Verurteilung des Täters, ob ihm die Approbation entzogen wird oder ob er erneut heimlich still und leise auf einen noch besseren Posten weggelobt wird. Mit dem entsprechenden Hintergund ist in dieser Republik alles möglich. Wie ist das Verhalten der Verantwortlichen in Regensburg zu erklären? Mit üblicher Praxis wohl eher nicht.
    Totschläger werden freigesprochen, warum sollte man einen raffgierigen Organhändler verurteilen?

  128. @Eurabier
    Nur ein Beispiel: wäre es ein Arzt aus Polen, der reichen Amerikanern die Transplantate verkauft und eingepflanzt hätte, würden wir bei RTL und ähnlichen Sendern, weinende Deutsche sehen, die ihre Angehörigen wegen fehlender Spenderorgane verloren haben, immer mit dem Unterton, die Reichen erlauben sich alles. Bei Jauch, Plasberg, Illner und Will gäbe es Plaudertaschenrunden ohne Ende. Und irgendein Hinterbänkler in Berlin würde nach neuen Gesetzen schreien und ein anderer die Organspende an sich in Frage stellen.
    Das Schweigen verrät mehr als das übliche laute Mediengezeter.

  129. #148 mvh (22. Jul 2012 09:56)

    Bei Ungläubigen wäre spätestens nach Regensburg die Karriere beendet gewesen, ein Skandal, dass der MohammedanerIn danach einen Karrieresprung machen durfte.

    MohammedanerInnen haben bei uns besondere Rechte, das ist Diskriminierung Ungläubiger!

    http://www.psycho-crime.com/files/pdf/10.pdf

    Neben Freiheits- und Geldstrafen kann gegen den Arzt auch ein
    Berufsverbot für die Dauer von einem Jahr bis zu fünf Jahren
    verhängt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass der betroffene
    Arzt unter Missbrauch seines Berufs oder grober
    Pflichtverletzung die Tat begangen hat und die Gefahr besteht,
    dass er bei weiterer Ausübung seines Berufs erhebliche
    rechtswidrige Taten der bezeichneten Art begehen wird.
    Solange das Berufsverbot wirksam ist, darf der Arzt nicht beruflich
    für einen anderen – sei es vertragsärztlich oder im Krankenhaus – tätig werden und auch nicht
    eine von seinen Weisungen abhängige Person für sich den Arztberuf ausüben lassen. Zwar wird
    von einem Berufsverbot in der gerichtlichen Praxis nur selten Gebrauch gemacht, zu beachten
    ist aber, dass bereits schon während des staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens
    das Gericht ein vorläufiges Berufsverbot aussprechen kann, wenn dringende Gründe für die
    Annahme sprechen, dass ein solches mit dem Strafausspruch im Urteil angeordnet wird.

  130. #149 mvh (22. Jul 2012 10:05)

    Nur ein Beispiel: wäre es ein Arzt aus Polen, der reichen Amerikanern die Transplantate verkauft und eingepflanzt hätte,

    Oder: Wäre es ein Arzt aus Israel gewesen, der reichen Juden in Amerika …., die Antifa hätte längst Synagogen in Brand gesetzt!

  131. #38 Hestia (21. Jul 2012 18:49)

    „statistisch signifikant“ bei einer Zufallsstichprobe von 1? Ich glaub, da müssen wir nochmal ein paar Grundlagen durcharbeiten, bevor wir mit den entsprechenden Fachbegriffen um uns werfen…

  132. So, jetzt kann jeder mal insich gehen und überlegen, ob er sich noch für die Knochenmarkspenderdatei typisieren lassen will.
    Für die Organmafia stellt diese Datei sowas wie einen Warenhauskatalog dar.
    Ich glaube nicht das diese Datei entsprechend gesichert ist. Und vor viel Geld ist sowieso nichts sicher.
    Wenn jemand ein Herz braucht und dafür ein paar Millionen locker macht, dann bekommt der das auch, machen wir uns nichts vor.
    Und wo das passende Herz wohnt, steht in dieser Datei mit Name, Alter, Adresse, Geschlecht..

  133. Es scheint mittlerweile offiziell zu sein, dass der Organhandel-Betrug von einem aus dem muslimischen Kulturkreis stammenden Arzt organisiert worden zu sein scheint, weitere Nachrichten darüber sind aus der linientreuen, sozialistischen Einheitspresse komplett verschwunden.
    So schreibt Spiegel-Online wieder tapfer und todesmutig gegen den Klimawandel an.

  134. Erinnert mich an die albanischen Moslems, die beim letzten Kosovokrieg ihre serbischen Feinde „ausnahmen“ und die Organe online vertickten – So modern sind sie dann doch…

  135. Ich könnte wetten, es wird häufiger zu solchen oder ähnlichen Vorfällen kommen. Und wieder wird das Erstaunen groß sein !

  136. #154 tbus

    da hat Ulfkotte ja mal wieder brisantes ausgegraben.

    Mitbürger Aiman O. soll in mehreren Fällen wohlhabenden Ausländern Organe verkauft haben, die eigentlich dringend für schwerstkranke Deutsche benötigt wurden. Sein Verhalten war allerdings seit Langem bekannt.

    Und nichts geschah – im Gegenteil. Im Jahr 2005 nahm er eine Eurotransplant-Leber für einen Patienten mit in das arabische Jordanien. Und bei Eurotransplant behauptete er einfach, der Patient liege in Deutschland im Klinikum Regensburg. Eurotransplant im niederländischen Leiden reguliert und überwacht die Vergabe von Spenderorganen bei Organtransplantationen innerhalb Europas. Die Staatsanwaltschaft sah damals keinen Anlass für eine Anklage. Auch die Ärztekammer hatte vollstes Verständnis und sah von einem Entzug der Approbation ab. Und der Orientale Aiman O. wurde später sogar befördert und Leiter des Göttinger Transplantationszentrums. In arabischen Ländern wurde Aiman O. gefeiert, erschien immer mal wieder in den örtlichen Zeitungen, wenn er dort Organe transplantierte.

    Unbedingt auch den Rest des Artikels lesen!!
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/der-scheck-heiligt-die-mittel-unbekannte-fakten-zum-goettinger-transplantations-skandal.html;jsessionid=36D4DCDDCF72ABA8ECC57977BC700EB2

    Ja so siehts aus im neuen Bunten EUropa. Und liebe Deutschce, kommt ihr euch im eigenen Land nicht langsam auch so vor, als würdet ihr von euren eigenen Politikern/Eliten wie der letzte Dreck behandelt vor?

  137. Im Grunde genommen heucheln die Politiker den Humanismus nur vor, die Journalisten sind auch extreme Heuchler, es ist nur eine schöne Fassade die alles bedeckt.Und sie bedeckt alle Hässlichkeiten die in den Menschen stecken.
    Nun die Menschen islamischen Glaubens sind auch nur Menschen, sind keine besseren Menschen als die Deutschen, sie sind auch voller Fehler und Niederträchtigkeiten, aber zugeben wollen sie das nicht.
    Doie Presse kann durchaus die Namen der Kriminellen veröffentlichen, wenn es welche aus dem islamischen,nahöstlichen Hintergrund sind.
    Und keine öffentliche Hetzjagd auf deutsche Kriminelle eröffnen, während islamisch geprägte Kriminelle geflissentlich verschwiegen werden.
    Hier wird wieder mit zweierlei Mass gemessen.

  138. Es gibt auch türkische Rechtsradikale, Nazis usw., bekannteste türkische Rechtsradikale sind die grauen Wölfe.
    Sicher operieren die hier auch in Deutschland, wahrscheinlich operieren die auch bei den Islamisten, weil sich der Islamismus recht gut für chauvinistische Kampagnen eignen. So kommt der Rechtsradikalismus im islamischen Gewand daher, das wird dann Islamofaschismus genannt.

  139. #160 Klotho

    so ist halt das tolerante Buntland, wir tolerieren auch die Ausländer, die uns Deutschen unserer Kultur und unseren Traditionen die Pest an den Hals wünschen. Mittlerwerweile wär mir das System Putin als Herrscher lieber, als diese linksliberalen deutschen Weicheier. 😉

  140. #158 BePe (22. Jul 2012 13:12)

    Unbedingt auch den Rest des Artikels lesen!!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/der-scheck-heiligt-die-mittel-unbekannte-fakten-zum-goettinger-transplantations-skandal.html;jsessionid=36D4DCDDCF72ABA8ECC57977BC700

    und bitte auch diese unsägliche Fatwa lesen

    http://www.ruhr-uni-bochum.de/kbe/islamhirntodeich.pdf

    aus der hervorgeht (S.7), dass gemäss mohammedanischer Dogmatik, „alle Organe im Menschen als muslimisch einzustufen sind“, weil die Organe im Menschen nicht den Islam annehmen oder von ihm abfallen (können)…

    dumm, dümmer, RdF™

  141. #162 unrein

    wenn es ihnen nützt erklären sie es für Islam-Konform, wenn es der Herrschaft des Islam im Wege steht dann ist es unislamisch und wird es abgelehnt. Und der toleranzverblödete Michel klatscht Beifall und räumt freiwillig die Schaltstellen der Macht.

  142. #148 mvh (22. Jul 2012 09:56)

    „Das Einzige, was mich jetzt noch interessiert,ist die Verurteilung des Täters“

    Der ist vermutlich schon längst in ein islamisches Land seiner Wahl abgehauen, vermutlich dorthin, wohin er die deutschen Lebern gespendet hat und deswegen hoch angesehen ist.

  143. Da ich wie mein Name es ja schon sagt aus Göttingen komme und schon des Öfteren die Bekanntschaft mit der uni Klinik gemacht habe kann ich beruhigt sagen korrupt sind sie alle .Damals war ich noch Privat Patient so genoss ich die „Vorzüge“ und kam zum Professor Dr, … von der Nasen Abteilung . Da ich einen Termin wollte der sich mit meiner Arbeit besser vertagen hätte .fragte ich ihn ob das möglich wäre .Seine Antwort machbar ist alles was mir es wert wäre . Worauf ich einen „normalen Termin „ genommen habe . Auf der Station war der Stationsarzt , würde sagen Türke oder Libanese der seine dort liegenden bekannten sehr hofiert hat . Ein anderer hat es nicht aus gehalten diese Machenschaften und ist mir Born Out gegangen worden.

  144. #165 goettinger1

    Uni Göttingen, mehr muß man nicht wissen. Diese Uni dürfte mit die linkeste Uni Deutschlands sein. Göttingen ist halt ein rot-grünes Nest.
    Selbst die CDU kannste da vergessen, ich sach nur Süßmuth.

  145. Nach diesem Skandal ist es einfach eine Unverschämtheit, wenn dieser Hundestaat weiter von seinen Bürgern verlangt, daß sie umsonst ihre Organe spenden.
    Die Reihenfolge bei der Organvergabe ist doch folgende:
    1.Privatpatienten
    2.Privatpatienten
    3.Privatpatienten
    nur wenn das Organ minderwertig ist oder zu keinem Privaten passt,dann bekommt es ein
    4.Kassenpatient

    Wieso sollte, wenn ohnehin alles was kostet, gerade das Wertvollste und Seltenste umsonst sein? Das Mindeste wäre, daß der Privatpatient oder seine Kasse so viel bezahlt, daß die Familie des Spenders davon ein würdiges Begräbnis ausrichten kann.Also mindestens 10.000.- sollten es schon sein.

  146. #167 Orwell 2012

    Als Kassenpatient bekommt man eine Affenleber eingepflanzt. Ist kein Witz, sondern wurde, wie mir mein Hausarzt erzählte, vor einigen Jahren bei einem schwerkranken Jugendlichen gemacht, der diesen tragischen Eingriff nicht überlebte.

Comments are closed.