Diese Woche ist eine ausgesprochen ruhige Woche. Es gibt bislang nur drei Forderungen von Moslemverbänden. Neben der Auflösung des Verfassungsschutzes fordern Moslems die schnelle staatlich organisierte Islambeschulung ihres Nachwuchses in  Hessen sowie ein Gesetz zur offiziellen Einführung der Kindesbeschneidung bzw. die Aufhebung des Kölner Beschneidungsurteils durch das Bundesverfassungsgericht. Hier die möglichst zügig und vollumfänglich zu erfüllenden Forderungen im Detail:

Abschaffung des Verfassungsschutzes

Kenan Kolat, Chef der Türkischen Gemeinde Deutschlands:

Der Vorsitzende der Türkische Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat sagte: „Wir müssen über die Abschaffung des Verfassungsschutzes in Bund und Ländern nachdenken.“ Die Fehler bei den Ermittlungen zu den NSU-Morden seien unverzeihlich, die Verfassungsschutzämter führten ein Eigenleben. „Niemand kann kontrollieren, was diese Behörde und ihre V-Leute tun“, sagte Kolat den Dortmunder „Ruhr Nachrichten“. Wer Akten schreddere, wolle etwas verbergen. „Hier wird getrickst, getäuscht und vertuscht“, sagte er. Diese Verschleierungstaktik sei ein Schlag ins Gesicht der Angehörigen der NSU-Opfer. (N24)

Oguz Ücüncü, Chef der Islamistengemeinschaft Milli Görüs:

Ohne ernsthafte Hinterfragung lassen sich die Politik, die Medien und auch Nichtregierungsorganisationen vom Verfassungsschutz bevormunden. Das überschreitet klar den gesetzlichen Auftrag und hat mit Gefahrenabwehr nichts mehr zu tun. So etwa, wenn islamischen Religionsgemeinschaften vorgeworfen wird, sie förderten Parallelgesellschaften weil sie religiöse Unterweisung betreiben, was das Natürlichste für jede Religionsgemeinschaft ist. Das ist der Versuch, den eigenen Einflussbereich zu erweitern und der Gesellschaft vorzuschreiben, wer Gut und wer Böse ist. Wenn die Mehrheit der Muslime heute beklagen, dass sie sich in erster Linie im sicherheitspolitischen Kontext verortet fühlen, ist das der Verdienst des Verfassungsschutzes, die bis heute keine klare Grenze zwischen Gefährdern und unbescholtenen und redlichen Muslimen zieht. Das ist auch der Grundstein für die immer bedrohlicher werdende und immer mehr grassierende Islamfeindlichkeit. (Webseite Milli Görüs)

Familie Tasköprü , Hamburg:

Die Angehörigen des in Hamburg von der rechtsextremen Zwickauer Terrorzelle NSU erschossenen Gemüsehändlers Süleyman Tasköprü haben Anzeige wegen Urkundenunterdrückung gegen den Verfassungsschutz erstattet. (Welt)

Alle Islamvertreter:

Zwischendurch hatte eine Islamisten-Checkliste des Verfassungsschutzes Niedersachsen die islamischen Gemüter erzürnt.

Islamunterricht in Hessen

Die Grünen-Parlamentarierin Mürvet Öztürk freute sich über das Ergebnis der Gutachten. Damit sei die Möglichkeit, islamischen Religionsunterricht an hessischen Schulen zu erteilen, in greifbare Nähe gerückt. „Es gibt eigentlich keinen Grund für weitere Verzögerungen“, sagte sie in Wiesbaden. Auch die SPD macht Druck auf Hahn und Beer. „Wann geht es denn nun endlich los?“, fragte der Abgeordnete Ernst-Ewald Roth. (FAZ)

Legalisierung der Kindesbeschneidung

Alle islamischen Verbände:

Nach dem umstrittenen Beschneidungs-Urteil gehen die muslimischen Verbände in die Offensive und erwägen den Gang vor das Bundesverfassungsgericht. Darüber beraten derzeit die Unterorganisationen des Koordinationsrates der Muslime (KRM), wie KRM-Sprecher Ali Kizilkaya in Köln sagte. In einer gemeinsamen Erklärung riefen die Verbände den Bundestag auf, die Rechtsunsicherheit schnellstmöglich zu beheben und eine gesetzlich geschützte Regelung für die Beschneidung von Jungen zu erlassen. (…) Das Gremium wertete das Urteil am Mittwoch als einen Rückschritt in Sachen Integration. „Die Religionsfreiheit wird eingeschränkt“, sagte Kizilkaya. (N24)

Top secret:

Der Chef eines Urologie-Krankenhauses in NRW wollte seinen Namen nicht nennen, sagte allerdings: „Viele Kollegen lassen jetzt die Finger von Beschneidungen – schon aus Sorge vor Scherereien mit Krankenkassen und Justiz.“ Bislang sei es oft so gewesen, dass eine leichte Vorhautverengung als offizieller Grund für den Eingriff angegeben worden sei, berichtete der Mediziner. „Es wird künftig wohl viele riskante Beschneidungen von muslimischen Jungen durch Laien auf dem Küchentisch geben. Die kassieren dafür 500 Euro.“ (WDR)

Bei unseren Nachbarn in Österreich gibt es anlässlich der 100-Jahr-Feiern des Islam die Forderung nach einem neuen Islamgesetz, wo auch das Schwimmen und Schächten dann genauer geregelt werden sollen. (OÖNachrichten)

Wenn Ihnen weitere Moslemforderungen bekannt sind, dann posten Sie bitte entsprechende Links!

(veränderten Cartoon-Ausschnitt geklaut bei Götz Wiedenroth)

image_pdfimage_print

 

43 KOMMENTARE

  1. Was nur drei Forderungen?
    Na ja, die Woche ist noch nicht zu Ende!
    *ironie off*
    Die Forderungen sollten wöchentl. dokumentiert werden,
    ausgesprochen gute Idee.
    Das gibt ein konkretes Bild wo die Reise hinführen soll!

  2. Islamunterricht in Hessen

    Die Grünen-Parlamentarierin Mürvet Öztürk freute sich über das Ergebnis der Gutachten. Damit sei die Möglichkeit, islamischen Religionsunterricht an hessischen Schulen zu erteilen, in greifbare Nähe gerückt.

    Hessen spielt den Vorreiter zur Islamisierung Deutschlands entgegen unserer bestehenden Gesetze

    zum Unterricht benötigt man den Körperschaftsstatus … den haben die Islamisten nicht

    Hessen hat letzte Woche als erstes Bundesland freie regelmässige Krankenuntersuchungen AB 20 JAHRE für Tprken eingeführt ( bezahlt der deutsche Staat!)

    Innenminister Rhein überschlägt sich mit Lobhudeleien für Muslime

    WIR wollen ….….

    Wer ist übrigens WIR ??? er ? die (*DU ? spricht er für ganz Deutschland ??

    http://politik.forumieren.com/t432-innenminister-rhein-wir-wollen-die-muslime-als-teil-unserer-gesellschaft

  3. Das der Verfassungsschutz eindeutig versagt, damit läßt sich halt politisches Kapital schlagen. Stimmt halt und deswegen sucken solche Torheiten ungemein.

    Bezüglich des Islamunterrichtes, mei, wir haben die Religionsfreiheit und das ist auch gut so, wir haben Millionen von Moslems im Land und die fordern nun ihr Recht nach der Verfassung. Klüger wäre es sämtlichen Religionsunterricht in der Schule zu kippen und einen flächendeckenden Ethikunterricht einzuführen. Mit Werten und Normen für eine moderne Zivilgesellschaft.

    Tja, das mit der Bescheidung ist halt gelaufen. Pech gehabt Moslemfunktionäre.

  4. „…Verdienst des Verfassungsschutzes, die bis heute keine klare Grenze zwischen Gefährdern und unbescholtenen und redlichen Muslimen zieht“
    Dies klare Trennung MÜSSEN die „redlichen“, „friedliebenden“ und „toleranten“ Moslems selbst ziehen! Und die Gewaltsuren und Verse aus dem Koran als ungültig erklären.
    Dann sehen wir weiter….

  5. Den Verfassungsschutz abschaffen? Das könnte den Mohammedanern so passen. Damit sie dann hier völlig frei und ungeniert agieren und die gesellschaftlichen Strukturen abschaffen können…

    Auf die NSU-Diskussion haben diese Leute doch nur gewartet: Endlich haben sie wieder einen Grund, ein weiteres Hindernis auf ihrem islamischen Eroberungsfeldzug wegschaffen zu können…

  6. Lieber jetzt den VS abschaffen als bis es eine Quotenregelung selbst da gibt. Wenn die Polizei und die Nationalelf bunt sein muss, dann der VS sowieso. Ausserdem, der VS ist doch seit langem nur noch ein Instrument der Parteien. Wie alle BRD Koerperschaften werden diese von Bonzen des Parteiapparat an leitender Stelle besetzt. Die CDU will die Linke bespitzeln, die Linken die Rechten, und natuerlich die Guten die Boesen. Vorhaut-Amputierung ist keine Religionsausuebung. Es gibt KEINE religioesen Handlungen nach dem GG und zeitgemaesser ziviler abendlaendischer Kultur. Ein Gottesdienst ist juristisch eine (beliebige) Versammlung, Weihwasser ist juristisch ein (normaler) Gegenstand und Beschneidung ist eine Amputierung.

  7. Und was die Beschneidung angeht: Dieses Urteil war über-, über, überfällig! Höchste Zeit, dieses Ritual abzuschaffen. Jetzt muss nur noch das barbarische Schächten verboten werden!

  8. die geben erst Ruhe, wenn jedes Land so ein islamisches land ist aus dem die Menschen in reihenweise flüchten… Aber wohin flüchten sie dann?

    Kein Gutmensch konnte mir bisher ein islamisches Land nennen in dem er freiwillig leben möchte, trotzdem sind wir auf dem besten weg genau dorthin „Die Islamische Republik Germanisten“

  9. Die linksgrünen Khmer haben auch Forderungen. Sie stellen ihr neues „Tier“schutzgesetz vor, mit 25 „Forderungen“ an die Mehrheitsgesellschft der Ungläubigen:

    http://www.gruene-bundestag.de/themen/tierschutz/25-antworten-auf-25-fragen-zum-gruenen-tierschutzgesetz.html

    25 Antworten auf 25 Fragen zum Grünen Tierschutzgesetz

    Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat ein neues Tierschutzgesetz erarbeitet. Der Entwurf stößt auf lebhaftes öffentliches Interesse. Hier finden sie Antworten auf die meistgestellten Fragen zum grünen Tierschutzgesetz.
    1. Warum haben die Grünen ein neues Tierschutzgesetz erarbeitet?

    Zehn Jahre nach der Aufnahme des Tierschutzes als Staatsziel in das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (1.8.2002) war es unserer Meinung nach höchste Zeit, die rechtlichen Grundlagen für den Schutz der Tiere komplett zu überarbeiten. Die Bestimmungen des geltenden Tierschutzgesetzes stammen zum ganz überwiegenden Teil noch aus der Zeit, als der Tierschutz noch kein Rechtsgut mit Verfassungsrang war. Deshalb war eine grundsätzliche Überarbeitung wirklich notwendig.

    Schön, dass es den Tieren unter den linksgrünen Khmer nun besser geht! Naja, bis auf eine kleine „Ausnahme“:

    20. Welche Regelung trifft das grüne Tierschutzgesetz zum religiösen Schlachten (Schächten)?

    Das betäubungslose Schlachten darf in Deutschland grundsätzlich nicht durchgeführt werden. Es bedarf einer Ausnahmegenehmigung, die nur für religiöses Schlachten erteilt wird. Verfassungskonform ausgeglichen werden müssen dabei das Grundrecht auf ungestörte Religionsausübung und der im Grundgesetz als Staatsziel verankerte Tierschutz.

    Wir sehen erstmalig die Möglichkeit einer genehmigungsfreien, unter einer reversiblen Betäubung (Wiederaufwachen des Tieres aus der Betäubung ist theoretisch möglich) stattfindenden Schlachtung für jene Religionsgemeinschaften vor, die zwar nicht auf einer betäubungslosen Schlachtung bestehen, aber eine irreversible Betäubung ablehnen. Für jene Religionsgemeinschaften, denen nur eine betäubungslose Schlachtung erlaubt ist, sehen wir – in Übereinstimmung mit dem Bundesverfassungsgericht – wie bisher die Möglichkeit vor, eine Ausnahmegenehmigung vom Betäubungsgebot unter bestimmten Bedingungen zu erreichen.

    Aha, grausamer Massenmord durch brutales Ausbluten von Tieren wird von den linksgrünen Khmer dann doch geduldet, wir sind schließlich bunt!

  10. Beschneidungen verboten? Früher gab es dafür noch Bundesverdienstkreuze!

    http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gp_specials/beschneidung/default.aspx?sid=817183&cm_mmc=Newsletter-_-Newsletter-O-_-20120705-_-Beschneidung

    Das Köpfschütteln des muslimischen Arztes

    KÖLN. Dr. Hikmet Ulus ist seit 13 Jahren niedergelassener Kinderchirurg.

    In seinem Sprechzimmer hoch oben über den Dächern der Innenstadt am Kölner Neumarkt hängt eine Urkunde: Sie bezeugt die Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande im November 2000 durch den damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau.

    Der Arzt hat die Auszeichnung unter anderem für sein Engagement für junge türkische Patienten im Krankenhaus bekommen.

  11. @ 9 Eurabier

    Danke für den Link zu den Grünen. Deren Entwurf zum Tierschutzgesetz war mir noch nicht bekannt.

    Demzufolge soll also die betäubungslose Schlachtung erlaubt werden. Das ist einfach nur schrecklich. Ein Tierfreund wie ich könnte niemals Sympathisant einer solchen Gruppierung sein. Und ich wünsche mir, daß Jedermann/Frau ebenso empfindet.

  12. Rechtsunsicherheit ?! Das Urteil zur Beschneidung von Jungen hat doch keine Rechtsunsicherheit verursacht, sondern im Gegenteil die Rechtslage klar dargelegt: Es ist verboten, Jungen aus religiösen Gründen zu beschneiden !

    Die einzige Unsicherheit unserer muslimischen Freunde besteht nun darin, wie man sich über geltendes Recht ungestraft hinwegsetzen kann.

    Liebe Muslime, bitte nochmal im Lexikon das Wort „Rechtsunsicherheit“ nachschlagen. Wenn ich eine Bank überfallen will und der Gesetzgeber sagt, dass dies eine Straftat ist, dann liegt hier keine Rechtsunsicherheit vor, nur weil ich mich frage, wie ich die Bank trotzdem ungestraft überfallen kann.

    Ich frage mich übrigens, wie Ärzte bisher bei Babys Vorhautverengungen diagnostiziert haben ? Soweit ich gelesen habe, ist die Vorhaut bei Babys und Kleinkindern bis 3 Jahren fast immer mit der Eichel verklebt, was einen Schutz darstellt und keinesfalls behandlungsbedürftig ist.

  13. Folgen des Sozialismus:

    Bei den braunen Sozialisten bekamen die Rentner eine Volkssturm-Panzerfaust auf den Rücken, bei den linksgrünen Sozialisten müssen die Rentner nun Kickboxen lernen, um sich gegen die mohammedanischen Invasoren zu schützen:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburger-boxer-gruendet-senioren-fightclub-id6837777.html

    Bernhard Puchmüller ärgert sich über Angriffe auf Senioren. Der 68-jährige Boxer aus Duisburg möchte Älteren helfen, sich selbst zu verteidigen und gründet einen Senioren-Fightclub. Hier sollen Frauen und Männer ab 55 Jahren das Thaiboxen lernen.

    Es gibt eine Sache, die Bernhard Puchmüller so richtig aufregt: Jugendliche, die sich an Senioren vergreifen. „Man hört immer wieder in den Medien, dass die Aggressionen gegen Ältere zunehmen. Ein altes Ehepaar kann man ja überfallen, die können sich ja nicht wehren. Das bringt mich wirklich auf die Palme“, ärgert sich der 68-jährige Boxer aus Duisburg. Er möchte Senioren helfen, damit sie sich im Notfall verteidigen können. Da kam ihm die Idee: „Ich gründe einen Senioren-Fightclub.“

  14. Zu erwarten war,
    daß die Islam-Funktionäre a la Kolat, Kizelkaya uwsah das nicht auf sich beruhen lassen würden m it dem Kölner Urteil.

    Eine regelrechte Frechheit ist die Forderung der Islamisten-Organisation Mili Görös, den Verfassungsschutz abzuschaffen.

    Das ist das gleiche, als wenn die Organisierte Kriminalität die Abschaffung der Polizei fordern würde!

  15. Nun nur die Islamisten stellen Forderungen, wobei der grosse Teil der islamisch geprägten Welt sich deutlich gegen die Menschenrechtserklärung der UNO ausgesprochen hat und stattdessen die Kairoer Menschenrechtserklärung aufgestellt hat in der die Scharia deutlich über die Menschenrechte gestellt wird. Das bedeutet im Klartext, sie halten die Scharia für ein von einen Gott gebenen Gesetz und wollen nicht einsehen das es von Menschen gemachte Gesetze sind. Es war nie ein Gott je persönlich anwesend nur Menschen die sich zu einem Gott gemacht, angeblich mit einen Gott kommuniziert haben etc.: Und das liegt aber alles in der Vergangenheit und ist nicht überprüfbar, man kann nur daran glauben oder nicht. Wissenschaftlich ist es allemal nicht, daher sollte das was nur vom Glauben abhängig ist und nicht mit Fakten belegt ist doch schnellstens in den privaten Bereich verbannt werden.

    Diese sogenannten Islamverbände fordern nichts anderes als das ein Glauben oder Aberglauben, die gesellschaftliche Ordnung bestimmt. Weder die Politiker noch die islamistischen Verbände können diesen Unterschied wahrnehmen oder verstehen.
    Die Politiker haben es mit fanatischen Gäubigen tun die nicht anderes machen, was die islamisten schon seit 1300 Jahren tun, von anderen Glaubensgemeinschaften die Anerkennung ihres Credos zu verlangen, und es auch mit Gewalt durchzusetzen versuchen.
    Und das passiert jetzt gerade in der islamisch geprägten Welt sie versuchen die westlich orientierten politischen Ordnungen mit islamischen Ordnungen zu ersetzen.
    Aber dabei haben nichts neues oder besseres zu bieten.
    Sie kommen immer wieder mit ihren uralten, überholten und ausgelatschten islamismus, nur um ihren eigenen schwere Persönlichkeitsstörung die durch die Irrlehre des Islams erzeugt wird zu kaschieren.

  16. Diese sogenannten Islamverbände vertreten nicht einmal 10 % der in Deutschland lebenden Moslems. Trotzdem maßen sie sich an, für alle Moslems zu sprechen.
    Einführung der Kirchensteuer auch für Moslems wäre ein guter Schritt. Erst wenn es etwas kostet, wird man sehen, wieviele Moslems es wirklich gibt.

  17. Wer hat eigentlich den Ausdruck „Nichtregierungsorganisationen“ erfunden und welchem Zweck soll er dienen? Hier handelt es sich doch wohl um ganz normale popelige VEREINE, die quaken und propagieren können, was sie wollen? Wieso haben die einen solchen Stellenwert, wenn man nur 7 Deppen braucht, um sie zu gründen?

  18. Um den ständigen Forderungen der Islamverbände ein Ende zu bereiten, sollte das Gericht einfach mal laut verkünden, dass sich hier alle Menschen an die deutschen Gesetze halten und sich an die deutschen Sitten und Gebräuche
    ANPASSEN ANPASSEN ANPASSEN ANPASSEN ANPASSEN
    müssen oder bitte schön das Land verlassen mögen.
    Solch eine politische Vorgabe wäre etwas ganz anderes als immer wieder das dumme Geschwafel von Multikulti und Integrationshilfen, die alle für die Katz sind. Wer sich nicht alleine integriert, ist es dann selber schuld und bekommt keine Gelder mehr.

    Was soll der ständige Zuzug von noch mehr Ausländern? Wer soll denn deren Rente nachher zahlen? Dann müssen immer wieder noch mehr Ausländer geholt werden? Und wer zahlt dann deren Rente?
    Es muss doch auch mal Schluss sein damit, vor allem, wenn diese Leute hier leben und unsere Politiker vor sich her treiben, bis unser Staat total am Ende ist. Der Staat muss diesem Treiben endlich mal ein Ende setzen. Und das Kölner Urteil war zu diesem Zweck schon mal Gold wert.

  19. Wir bräuchten dringend eine breite, parteiübergreifende und öffentliche Diskussion über die Religionsfreiheit und ihre Grenzen, möglicherweise auch eine Neubewertung dieses Begriffs. Das Vordringen des unaufgeklärten Islam mit seinem universellen Geltungsanspruch macht dies erforderlich. Allerdings wird das Kölner Urteil gerade dazu instrumentalisiert, diese Debatte zu ersticken.

  20. Das Abschneiden von Geschlechtsteilen an wehrlosen Kindern ist so derart krank.

    In Deutschland haben Kinder das Recht auf Unversehrtheit und seien die Eltern dieser Kinder noch so extrem. PUNKT!

    Aber der Einfluss des Islams wird spürbar größer. Die Forderungen mit der immer stärker anwachsenden, demographischen Überlegenheit immer frecher, egal welche Werte in Europa einmal galten. Noch in den 60er Jahren wäre solch eine Forderung durch diese Ideologie noch undenkbar gewesen. Der schleichende Islam wird das vermutlich durchsetzen. Es ist nur die Frage nach dem Wann.

  21. Was maßt sich dieser Kolat an, die Abschaffung des Verfassungsschutzes zu verlangen? Er will wohl, daß sich die muslimisch-osmanische Bedrohung noch schneller ausbreiten kann.

    Kolat ist ein Feind Deutschlands und müßte dementsprechend behandelt werden.

  22. dazu wie immer treffend Pat Condell auf youtube

    Multiculturalism Works – But Not With Islam

  23. Da den Muselmännern mit dem Wegschnitt der Vorhaut ein Großteil ihrer sexuellen Emfpindsamkeit entfernt wird, müssen sie ständig über Sex reden und Sex haben in der – vergeblichen – Hoffnung, die Erfüllung zu finden, die man ihnen amputierte. Aus Neid wollen viele die Frauen Vollverschleiern oder Genitalverstümmeln.

    Hier zur Erinnerung:

    „“…ungefähr die Hälfte der glatten Muskelschicht, die sogenannte Dartos Fascia
    Der Großteil der sexuell empfindlichen Nervenenden des Penis, einschließlich des dicht mit Nerven besetzten gefurchten Bands, was die Empfindlichkeit des Penis auf die von gewöhnlicher Haut reduziert.
    spezialisierte epitheliale (oberflächliche) Langerhans-Zellen, eine Komponente des Immunsystem
    Tausende aufgewickelter Berührungsrezeptoren, einschließlich Meissner-Körperchen
    Das gesamte immunologische Abwehrsystem der glatten Schleimhaut (auf der Innenseite der Vorhaut), die antibakterielle und antivirale Proteine wie etwa die Lysozyme produziert, die auch in der Muttermilch gefunden werden, und Plasmazellen, die wiederum Antikörper produzieren.
    Lymphgefäße, deren Verlust den Lymphfluss innerhalb eines Teils des körpereigenen Immunsystems unterbricht…

    Und gelegentlich verliert ein Junge durch diese grundlose Operation sein Leben. Es wurde geschätzt, dass 209 Babies jedes Jahr an der Beschneidung und den damit verbundenen Komplikationen sterben…““
    http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/argumente-gegen-beschneidung/genitale-verstuemmelung-american-style.html

  24. Geschäfte werden verriegelt, Ausländer haben Angst: In Ghana haben die Behörden mit der Schließung von Läden im Besitz von Migranten begonnen.
    http://taz.de/Existenz-Entzug-fuer-Migranten/!96713/
    In Ghana gehören circa 69 % der Bevölkerung Christlichen Kirchen an, die Mehrheit von ihnen zu der Evangelischen Kirche und der Rest zu der Römisch-katholischen Kirche. Ungefähr 15,6 % werden dem Islam zugerechnet und etwa 8,5 % gehören Naturreligionen

  25. Vielleicht wäre eine Abschaffung des VS gar nicht so schlecht. Wenn irgendwelche linken bzw islamistischen Aktivitäten dort auftauchen, passiert als Reaktion darauf eh nix. Lediglich wenn jemand als Rechts dort genannt wird und solche unglaublichen Straftaten wie ein Schild mit Mo-Karikatur oder durchgestrichenen Raketen dort hochhält, dann wird er wochenlang in der Presse zerrissen.

    Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass unsere LRG das wirklich machen, sie würden sich ja dadurch einer Waffe berauben, die sie bisher hemmungslos ausschlachten. Wenn man danach jemanden irgendeiner rechten Straftat beschuldigt, müsste man ihm das ja jedesmal in mühevoller Arbeit nachweisen. Und wir wissen ja alle, was da rauskommt.

  26. Das ist auch so eine Sache an den Muslimen, die mir sehr sauer aufstößt. Immer wird nur gefordert, es werden Bedingungen gestellt und Andersdenkende unter Druck gesetzt.

    Kann mir mal einer sagen, wann die Muslime mal NICHT irgendwas eingefordert haben, sondern von sich aus Zugeständnisse jeglicher Art gemacht haben?

  27. Religion ist ja zum Glück Privatsache.

    Aber der Islam ist ja keine Religion sondern ein Gesellschaftssystem.
    Und das drängt in die Offentlichkeit und will die Gesellschaft und damit unser aller Leben und Denken beeinflussen.

  28. #39 nicht die mama:
    „Aber der Islam ist ja keine Religion sondern ein Gesellschaftssystem.“

    So ist es!

    Und darum sollten alle diese Forderer schleunigst in die Länder gehen, in denen solche Abartigkeiten an der Tagesordnung sind.

    Sollen sie dort glücklich werden. Nur – dort gibts keine Stütze und kein Hartz 4.

    Da können sie sich nicht in die Hängematte legen und ihre Frauen kommandieren, da müssen sie selbst für den Lebensunterhalt sorgen.

    Aber hier setzen sie uns das Messer an die Kehle. Mit unserer Finanzierung.

  29. #41 Schweinsbraten:
    „Mor Gabriel legal enteignet!“

    Die Türkei ist genauso „demokratisch“ wie die BRD.
    Die hat ab 1990 die kommunistischen Enteignungen in der Sbz für rechtens erklärt.
    3 Millionen Hektar Acker und Wald.
    So gut wie die gesammte Industrie. Ungezählte
    Gebäude usw. Später die Grundstücke für den rechtswidrigen Mauerbau.

    Keiner hat sein Eigentum zurückbekommen.
    Nicht mal die Rehabilitierten.
    Kohl, Waigel und Schäuble logen, dass Gorbatschow das befohlen hatte wegen der Wiedervereinigung.
    Der hat dementiert.
    Und 45 Jahre wurden den Bestohlenen vorgelogen, dass die Enteignungen rückgängig gemacht werden.
    Nicht mal die Mauergrundstücke. Die hat man millionenschwer verscherbelt.

    Rechtsstaat?

  30. Wenn das auch irgendwann mal auf Kosten der Krankenkasse gemacht wird, ist Schluss mit lustig!Ausserdem ist es wieder mal der selbe Hintergrund: religiöse „Tradition“ steht über dem Gesetz, genauso wie beim Schächten. Dass diese „Traditionen“ längst überholt sind und irgendwann mal über Bord geworfen werden müssen, ist scheinbar unzumutbar. Bei uns gab es sicher auch mal vor ein paar Hundert Jahren irgendwelche christliche Bräuche,die dann abgeschafft wurden!

Comments are closed.