Ein neues Massaker!? „Wie lange wird die Welt noch zusehen“, titelte BILD gestern, das zu den Hauptkriegstreibern gegen Syrien in der deutschen Journaille zählt, und übernahm dabei ungeprüft die Zahlen und Aussagen der „Rebellen“ über ein neues Massaker. Und BILD ist in der dummen Journaille nicht allein. Dazu kommen Politiker wie der Leichtmatrose Westerwelle, der ebenfalls mit seinem 6000 Mann starken Außenministerium voll auf die Propaganda der bewaffneten syrischen Opposition (Foto) abfährt. Aber da fängt es doch schon an: Warum ist die Opposition bewaffnet? Ist es normal, daß die Opposition bewaffnet ist?

Assad mag vieles sein, aber er ist nicht so blöd wie die deutschen Medien! Was hätte er von einem Massaker um des Massakers willen? Er weiß doch, wie die Weltöffentlichkeit darauf reagiert! Ehrenhalber muß man die FAZ ausnehmen. Sie hat schon bei den Toten von Hula die Version der Opposition erheblich angezweifelt und jetzt auch in Tremseh! Ist doch auffällig, daß diese Vorfälle immer passieren, wenn in der UNO gerade verhandelt wird. Und kaum passiert etwas, hat die Opposition das passende blutige Filmchen für den Westen, übertreibt die Opferzahlen nach oben und betreibt, was Todenhöfer „Massaker-Marketing genannt hat.

Zweifel an der Version der syrischen Oppsition hegt die BBC, wie die badische Zeitung berichtet, und die New York Times, die von einem Zusammenprall der regulären syrischen Armee und der bewaffneten Opposition ausgeht. Was erwartet man von einem diktatorischen Regime, wenn die Opposition bewaffnet ist? Zweifel an der Alleinschuld Assads haben auch die Leser der ZEIT, wenn man ihre Kommentare anschaut.

Und da ist noch einer, der in Syrien Unheil anrichtet: der sunnitische oberste  türkische Kriegstreiber  Erdogan! Wie wild hat die Türkei auf den angeblichen Abschuß ihres Kampffliegers reagiert. Nun steht sogar dort in den Zeitungen, daß er wahrscheinlich nur abgestürzt ist. Das hindert die Türkei aber nicht daran, die syrische Opposition immer mehr zu bewaffnen, genauso wie Katar und Saudi Arabien! Die USA schauen wohlwollend zu und haben wahrscheinlich Spezialeinheiten im Land. Frankreich will auch wieder mitmischen, keinen interessiert es, was angerichtet wird. Die Christen in Syrien stehen Todesangst aus:

Der in Damaskus residierende melkitische Patriarch Gregorios III. Laham beklagte in einem Interview für die Würzburger „Tagespost“ (Donnerstag) die ausländische Einmischung in seinem Heimatland. „Hände weg von Syrien, dann sind wir gerettet“, die Syrer seien „fähig, miteinander zu leben“, so Laham. Europa habe Mitschuld an dem Blut, das jetzt in Syrien fließe. „Unsere Christen werden getötet durch das Chaos. 250 sind bereits gestorben, nicht durch den Islam, sondern durch das Chaos. Nachbarn, die jahrtausendelang nebeneinander gelebt haben, erkennen plötzlich nicht mehr, dass der Bruder ein Bruder ist“, berichtete der Patriarch.

Er könne mit Sicherheit sagen, dass die Christen, die getötet wurden, „nicht von einheimischen, sondern von ausländischen Muslimen umgebracht wurden“, beteuerte der mit Rom unierte ostkirchliche Religionsführer: „Fremde Kräfte schüren den Hass.“

Kritik übte Laham, dass es aus der EU kein Wort der Anerkennung für die neue syrische Verfassung gebe, „die ein Schritt vorwärts ist“: „Warum nur ein blindes Ja für die Opposition? Europa muss die Lage ein wenig differenzierter betrachten und offene Augen haben.

Auf solche Stimmen aus dem Land hört der Westen nicht. 40.000 Flüchtlinge sind schon aus Syrien geflohen. Wenn die sunnitische Opposition gewinnt, werden Alawiten, Schiiten und Christen abgeschlachtet. Wir werden leicht 100.000 syrische Flüchtlinge kriegen. Das wollen BILD, die amerikanische, deutsche und französische Politik und alle, die in ihrer Verblödung nicht erkennen (wollen) oder weglügen, daß in einem Krieg oder Bürgerkrieg als erstes die Wahrheit stirbt!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

49 KOMMENTARE

  1. Es ist das gleiche Spiel, wie man es von der Hamas im Gazastreifen kennt. Die selbsternannten Rebellen verschanzen sich hinter den wehrlosen Zivilisten und ballern von dort aus los. Werden dann im Gefecht auch Zivilisten getötet, waren es immer die anderen. Es ist ein durchsichtiges Spiel, das auch BILD durchschauen sollte.

  2. Überlässt man den Kampf gegen Assad den Dschihadisten, wird er eben mit den Mitteln der Dschihadisten geführt.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/04/25/merci-sarkozy-shame-on-jurgen/

    Als die Dschihadisten jene Methoden im Irak gegen die US-Besatzung einsetzten, wurden sie von gewissen Leuten als antiimperialistische Helden gefeiert:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/07/13/hoch-lebe-die-arabische-reaktion/

    Gerade Assad stellte den Dschihadisten sein Territorium zu Verfügung, um von Syrien aus Terror im Irak zu verbreiten.

  3. Man unterteilt einfach nach gut und schlecht. Dann wird schlecht bekämpft, völlig egal ob gut am Ende wirklich gut ist.

  4. Mit der ganzen Berichterstattung soll in naher Zukunft „etwas“!!! gerechtfertigt werden.

    Sehr durchsichtig das Ganze!!!

  5. Man muss eindeutig von Kriegspropaganda sprechen. In verschiedenen deutschsprachigen Zeitungen des Auslandes wird die in deutschen Medien gezeichnete Lage in Syrien erheblich in Frage gestellt. Bei den vielen Toten soll es sich nach diesen Quellen nicht um Frauen und Kinder handeln, sondern um Kämpfer der Opposition. Die Opposition versucht knallhart die ideologisch deutlich eingeschränkte Sichtweise der Europäer für ihre Interessen zu nutzen. An die Menschen in Syrien denkt kaum einer. Es geht um Einfluss und Macht und da sind die Türkei und Saudi-Arabien unabhängig von ihren diktatorisch-islamischen Gesellschaftsordnungen die idealen Verbündeten des Westens. Der Salafismus wird angeblich in Deutschland bekämpft ist aber Staatsreligion in Saudi-Arabien. Die islamische Türkei ist für ihre Christenverfolgungen bekannt, verleugnet den Genozid an den Armeniern. Zeige mir deine Verbündeten und ich sage dir, wer du bist !

  6. #2 raymond a

    Der Islamist Erdogan spielt in jeder vorstellbaren Konstellation eine Schlüsselrolle. Auch in der Türkei hält die Mehrheit nichts von dessen Provokationen gegen Syrien.

  7. In der syrischen „Opposition“ soll auch die Al-Qaida mitmischen, übrigens finanziert aus Katar, wie welt online schon im Januar berichtet hat:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13806145/Das-falsche-Spiel-des-islamistenfreundlichen-Katar.html

    Dieser Scharia-Staat will nun in München den europäischen Idriz-Islampalast mit 30 Millionen Euro ermöglichen.

    Und der Münchner Stadtrat freut sich gemeinam mit den Kirchen über den „religiösen Dialog“ und das „Miteinander“. Wir haben es mit Volksverrätern zu tun, anders kann man diesen Irrsinn nicht mehr beschreiben.

  8. Vielleicht sollten wir alle die Bildzeitung, oder besser den Schreiber des Artikels einen Kriegstreiber oder Kriegsherbeischreiber nennen. Wenn das viel Menschen tun (so viele es geht) nutzt das bestimmt. Vielleicht kann jemand eine interne oder sonstwie E-Mailaddi ausfindig machen oder eine Tel. Nr.

  9. Die „Syrische Befreiungsfront “ erklärte, sie habe vor dem Angriff durch die Armee die Stadt verlassen…Déjà vu?

    Mehrere Dutzend Tote, die namentlich identifiziert werden konnten, gehören zu den „Rebellen“.
    Nun muss man ja nicht lange überlegen, etliche medienwirksame „Massaker“ an Moslems, stellten sich auch in der Vergangenheit, nachdem sie ihre gewünschte Wirkung entfaltet hatten als Märchen heraus. Man muss schon Alzheimer haben oder wie unsere „Eliten“ Anhänger der Kalifatsidee sein, um zu behaupten, „Augeneugenberichte“ der friedlichen Opposition, stünden in irgend einem Zusammenhang mit der Realität.

    Da aber politische Entscheidungen nicht auf Grund von Fakten, sondern auf Grund irrationaler Strategiespiele getroffen werden, muss man sich auch in diesem Fall Sorgen machen.Man hat das Bild der „Einen Welt“ vor Augen, in der „Probleme“ an UN Verhandlungstischen durch interkulturellen Dialog und Kompromiss gelöst werden. Komme was wolle!

    Interessant auch, dass bei der letzten großen „Anti Terror Konferenz“ auf Betreiben der Türkei und Obamas, Israel ausgeschlossen wurde.
    Die dem zugrunde liegende „Gefahrenanalyse“ bleibt wohl nicht ohne Wirkung.

  10. USA und bloede NATO-Parners wollen Scenario wie in Libyen war – totaler Luegnerei und billiger Propaganda. Mindest muessen Westerwelle-Kärlchen solche Info aus USA längst wissen. Aber sie schätzen deutsche Volk ist auch blöd wie andere:

    ?ongressman Paul on intervention in Syria
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=8rCvfwoRGMg

    CIA liefert Waffe nach Syrien
    http://www.csmonitor.com/World/terrorism-security/2012/0621/Report-CIA-aids-in-funneling-arms-to-Syrian-rebels

    30.06. 2012
    Can the World Survive Washington’s Hubris?
    Paul Craig Roberts
    http://www.foreignpolicyjournal.com/2012/06/30/can-the-world-survive-washingtons-hubris/

  11. #4 Heinrich Seidelbast (15. Jul 2012 10:31)
    Mit der ganzen Berichterstattung soll in naher Zukunft “etwas”!!! gerechtfertigt werden.

    Sehr durchsichtig das Ganze!!!

    Und was wäre so schlimm daran, das „etwas“ „Krieg“ zu nennen? Denken Sie, Sie kommen ins Gefängnis?

  12. OT:

    „Henkel trocken“ (Handelsblatt) Politisch Inkorrektes aus Helsinki „Finnlands Finanzministerin wird gefeiert, weil sie ihr Land gegen Griechenlands Euro-Austritt abgesichert hat – und die Gipfelbeschlüsse der EU kritisiert. In Deutschland trauen sich das nur die Wirtschaftsprofessoren….“

    von Hans-Olaf Henkel

  13. Das ganze dient doch nur einem Zweck. Man braucht Nebenschauplätze, um zu zeigen – seht her, ohne uns geht gar nichts. Man versucht Spannungen künstlich zu erzeugen und dem Bürger die Illusion einer „guten Welt“ zu suggerieren, die natürlich nur! mit uns (den Westmächten) zu machen ist. ‚Für die CO2- Lüge will man jetzt schon ganze Fabriken errichten, die diesen Quatsch dann speichern sollen! Dieses deutsche System soll komplett umgebaut werden zu einer Art Pseudo- Gottesstatt für Perverse und Kriminelle!

    Wir haben es hier mit einer gefährlichen Sektenvereinigung zu tun, gegen die Scientology wie ein lächerlicher Gesangsverein aussieht!

  14. Die Reaktionen des „Westens“ auf das Massaker in Hula erfolgten extrem zeitnah und auf der Basis von unbewiesenen Vorverurteilungen und sich mehr und mehr widersprechenden Meldungen:

    „Nach dem Massaker von Hula haben Deutschland und andere EU-Länder sowie die USA syrische Spitzendiplomaten ausgewiesen. Frankreichs neuer Präsident Hollande schließt mittlerweile auch einen Militäreinsatz nicht mehr aus.“

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/syrien/eu-staaten-weisen-syrische-botschafter-aus-frankreich-nach-hula-massaker-fuer-militaereinsatz-bereit_aid_759863.html

    Man muss bei dieser raschen und koordinierten Reaktion vermuten, dass es sich dabei um eine „geplante Propagandaoperation“ (welch ein Euphemismus für Massenmord) gehandelt hat.

    Letztlich konnte die Version der Opposition widerlegt werden und sie steht jetzt bezüglich Hula selbst am Pranger (siehe FAZ und Todenhöfer).

    Seitem spricht man nicht mehr über Hula.

    Wäre nicht die entsprechende Reaktion die Ausweisung der Diplomaten der Kriegstreiber, also der Golfstaaten und der Türkei?

    Bezüglich Tremseh ist die Faktenlage momentan noch sehr unsicher aber mit absoluter Sicherheit erfolgen wieder die einseitigen Vorverurteilungen gegen Syrien. Der oben genannte Zusammenhang mit den UN Sitzungen bestätigt die bisherigen Tendenzen.

    Hier ist die letzte mir bekannte substantielle Meldung zu Tremseh:

    20:05 13/07/2012
    MOSKAU, 13. Juli (RIA Novosti).

    „In der Nacht zum Freitag hatte die syrische Opposition mitgeteilt, dass Regierungstruppen Tremseh überfallen und zwischen 100 und 200 Zivilisten ermordet hätten. Am Nachmittag gestand die oppositionelle Freie syrische Armee (FSA) jedoch ein, dass es sich bei der Mehrheit der Todesopfer um bewaffnete Anti-Regierungs-Milizen handle. Die Zahl der zivilen Todesopfer betrage nach vorläufigen Angaben höchstens sieben, sagte ein FSA-Sprecher zur Agentur AFP. Bei den übrigen handle es sich um FSA-Mitglieder. Diese Angaben bestätigte auch die in London ansässige syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (OSDH).“

    http://de.rian.ru/politics/20120713/263985978.html

  15. #5 lion8

    Saudi-Arabien hat hier ein Eigeninteresse. Dort fürchtet man sich vor allem vor dem Iran, weil das eigene System völlig erstarrt ist. Würden die USA an Saudi-Arabien die gleichen Maßstäbe wie an Syrien oder den Iran anlegen, dann würde es nicht lange dauern und das despotische Herrscherhaus Saud wäre Geschichte.

    Stattdessen geht man auf den Iran los. Dort ist bestimmt auch nicht alles ideal. Wenn aber der christlich-armenische Patriarch den Iran dafür lobt, daß es dort Chanchengleichheit für die christlichen Minderheiten gibt, dann wird er das nicht einfach so sagen. Auch die im Iran lebenden Juden können ihre Religion frei ausüben und fühlen sich offenbar wohl.

    Was Demokratie und Menschenrechte betrifft ist der Iran Saudi-Arabien eindeutig überlegen. Das selbe gilt natürlich auch für Syrien.

  16. Die Willkürlichkeit unseres Systems kann man daran erkennen, wie es mit deutschen Steuergeldern umgeht!

  17. 11 Karl der Zeitungsbote (15. Jul 2012 11:01)

    #4 Heinrich Seidelbast (15. Jul 2012

    Und was wäre so schlimm daran, das “etwas” “Krieg” zu nennen? Denken Sie, Sie kommen ins Gefängnis?

    ——————-
    Jetzt haben Sie mir mein Sonntagsrätsel, an alle hier, kaputt gemacht!!!
    OK,ich habe gedacht, es dauert länger,bis einer die Lösung findet.
    Gratulation!!!

  18. OT

    Klimakatastrophe

    Es ist zu kalt! Und die Aussichten sind schlecht:

    „St. Swithun’s day, if thou dost rain, For forty days it will remain; St. Swithun’s day, if thou be fair, For forty days ‚twill rain na mair’“

    – Heiliger Swithin (Wetterheiliger)

  19. Und was wäre so schlimm daran, das “etwas” “Krieg” zu nennen? Denken Sie, Sie kommen ins Gefängnis?

    Nun mit „Krieg“ wäre ich vorsichtig. Seit Guttenberg gibt es den „umgangssprachlichen Krieg“, der sich offenbar von einem wie auch immer definierten „nicht umgangsprachlichen Krieg“ unterscheidet.

    Hat eigentlich mal einer rechnerchiert wie viele verschiedene Typen von Krieg es gibt und wann welche Definition gilt?

  20. Woran erinnert mich das? Ach ja, die gefälschten Berichte über die toten Babys, welche Iraker aus Brutkästen gegerissen und kaltblütig getötet hätten. Brutkastenlüge:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge

    Das war der Auftakt für den Einmarsch in den Irak, die spätere Pressemeldung von General Powel mit den gefälschten Powerpoint-Luftbildern der Massenvernichtungswaffen ging ebenso in die Geschichte der Kriegslügen ein.

    Wenn jetzt ungeprüft Aussagen von Rebellen über Assads Greultaten im Wortlaut sogar im Radioprogramm berichtet werden, dann ist eines glasklar:
    – das Trommeln für den Krieg hat begonnen
    – Bild, Westerwelle, Claudia Roth sind an vorderster Front dabei
    – das erste Opfer ist auch in diesem Krieg mal wieder die Wahrheit

  21. Der „Unterhosenbomber“ Abdullah al-Asiri hat den Sprengstoff für den Angriff auf den saudischen Prinzen Muhammad bin Nayef nicht nur in seinem Anus versteckt, der „heilige Krieger“ hat sich auch wiederholt von seinen Mitdschihadisten in den Arsch f***** lassen, um den Anus zu weiten.

    Hierzu gab es eine Fatwa. Nach einer Preisung Allahs beginnt die Fatwa mit einer Erklärung, daß Sodomie im Islam verboten ist, fährt dann aber fort:

    Der Dschihad hat aber Vorrang, weil er der Höhepunkt des Islam ist und wenn dieser Höhepunkt nur durch Sodomie erreicht werden kann, dann spricht nichts dagegen. Bei der Erreichung des übergeordneten Ziels kann nach islamischen Rechtsprechung eine „Notwendigkeit erlaubt sein, auch wenn sie sonst verboten wäre“. Wenn eine verbindliche Sache sich nur durch eine verbotene Tat umsetzen läßt, dann wird diese verbotene Tat zu einer Pflicht, denn es gibt keine größere Pflicht als den Dschihad.

    http://www.aina.org/news/2012071392138.htm

  22. Mir geht es nur darum dass die Hizbullies von ihren Gönnern in Persien abgeschnitten werden so dass Israel an seiner Nordgrenze weit weniger Probleme hat.

    Wenn die Mullahs Syrien als Verbündeten verlieren dann dauert es noch mal X Jahre bis der Mahdi aus seinem Wasserloch gekrochen kommt um die Welt zu retten.

  23. Wenn ich schon den Namen „Rebellen“ höre, sträuben sich mir die Haare. Das sind Mörder, Islamfaschisten und Chaoten, die eine Staatsordnung beseitigen und im arabischen Raum (und darüber hinaus) die Scharia als alleinige Rechtsform installieren wollen. Es ist unglaublich, wie unsere Medien und Politiker Helfershelfer dieser Bande werden. Der Islam treibt die Welt in ein ungeahntes Chaos.

  24. Meist ist Feigheit der Grund für falsche Berichterstattung!

    BILD:
    zu giftig um damit Fisch einzurollen
    mehr Bider als ein Comic
    Leser mit einem Maler-IQ
    „Es muss einen geben der die Wahrheit verdreht!

  25. Auch wenn man nicht vergessen sollte, daß Assad alles andere als ein Waisenknabe ist, kann jedoch die Einseitigkeit und parteiische Form fälschlich so genannter „Berichterstattung“ diverser Print- und Telemedien nicht mehr übersehen werden.

    Man darf wohl nicht allzu gespannt darauf sein, wer sich da als „Kämpfer für die Freiheit“ entlarven dürfte. Auch Scholl-Latour kam nicht umhin zu sagen, daß es hier um handfeste Islamisierungs-Interessen geht, die aus TR und von den Saudis noch befeuert werden, nie aber um wirkliche Freiheit; die paar wenigen wirklichen Freiheitskämpfer werden eher als Aushängeschild für die einschlägige Propaganda mißbraucht. Wer die Freiheit nie kannte, der wird mit Freiheit auch nicht umgehen können und statt des Assad-Regimes ein neues, diesmal wohl radikalislamisches Regime präferieren.

    Auch wenn gerade die Christen in Syrien haben unter Assad relative Freiheiten und einen gewissen Schutz haben genießen können, sprechen die ersten von diversen (sunnitischen) Moslem-Horden gebrandschatzten Kirchen ihre ganz eigene Sprache.

    Wer hierzu schweigt, und sei es, indem er diese Tatsachen unterschlägt, der begeht das vielleicht wirkliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

  26. @ Filiusbruno

    Danke für die Information, das gehört auf die Titelseite von BILD –

    Hier ist die letzte mir bekannte substantielle Meldung zu Tremseh: 20:05 -13/07/2012 – MOSKAU, 13. Juli (RIA Novosti).

    „In der Nacht zum Freitag hatte die syrische Opposition mitgeteilt, dass Regierungstruppen Tremseh überfallen und zwischen 100 und 200 Zivilisten ermordet hätten. Am Nachmittag gestand die oppositionelle Freie syrische Armee (FSA) jedoch ein, dass es sich bei der Mehrheit der Todesopfer um bewaffnete Anti-Regierungs-Milizen handle. Die Zahl der zivilen Todesopfer betrage nach vorläufigen Angaben höchstens sieben, sagte ein FSA-Sprecher zur Agentur AFP. Bei den übrigen handle es sich um FSA-Mitglieder. Diese Angaben bestätigte auch die in London ansässige syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (OSDH).“

    http://de.rian.ru/politics/20120713/263985978.html

  27. @ Tom62

    Das gehört ebenfalls an die Öffentlichkeit:

    … sprechen die ersten von diversen (sunnitischen) Moslem-Horden gebrandschatzten Kirchen ihre ganz eigene Sprache.

    b>Wer hierzu schweigt, und sei es, indem er diese Tatsachen unterschlägt, der begeht das vielleicht wirkliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

  28. Ich möchte nur einmal darauf hinweisen, daß bereits der alte Assad ein Massaker mit ca. 20.000,- Toten in den 70ern durchgeführt hat.
    Die Regierungstruppen haben von Anfang an mit Artillerie in Wohngebiete gehalten.
    Wir wollen doch nicht albern werden…

    Grüße an alle!

  29. Nicht ganz OT: http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article2339162/Millionenauftrag-fuer-Blohm-Voss-2-Fregatten-fuer-Algerien.html
    Ich kann es nicht fassen, wie wir unsere Waffentechnik an den Islam verhökern!!!
    Ich dachte immer Islam sei Frieden:) und dann wundern wir uns im Westen, aber Hauptsache Millionen verdient!
    Ohne Waffen und Geld würden die einfach untergehn! Das gibt noch ein ganz böses erwachen für uns „Ungläubige“ deswegen immer schön die Augen offen halten um zu reagieren wenn es nötig ist!

  30. #34 Fred Jansen (15. Jul 2012 14:08)

    Seitdem sich der „Westen“ in dieser Region massiv einmischt, sind die meisten Staaten danach destabilisiert,unberechenbar und das Chaos regiert.
    Es gibt Staaten die weitaus verbrecherischer und verurteilungswürdiger sind (Bsp.Nord Korea)
    Wiso wohl, mischt man sich nicht hier in die „inneren Angelegenheiten“ ein???

    (Das kläffen unseres Leichtmatrosen ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten.Politisch keine legitimation,aber sich zum Gewissen der Welt aufspielen.)

  31. #28 Linkenfluesterer

    Mir geht es nur darum dass die Hizbullies von ihren Gönnern in Persien abgeschnitten werden so dass Israel an seiner Nordgrenze weit weniger Probleme hat.

    Wenn die Mullahs Syrien als Verbündeten verlieren dann dauert es noch mal X Jahre bis der Mahdi aus seinem Wasserloch gekrochen kommt um die Welt zu retten.

    Als Maßstab für die Bewertung der Geschehnisse und Perspektiven in Syrien ist das nicht geeignet. Kann natürlich sein, daß die verzerrte Sichtweise in unseren Medien u.a. darauf zurückzuführen ist.

    Bevor der Mahdi kommt muß erst mal der Sufyani gekommen sein. Hier Auszüge aus einem NYT-Artikel zum schiitischen Endzeitglauben:

    Die Kämpfe in Syrien sind so erbittert, dass die Schiiten fürchten, dass sich mit der Machtübernahme durch die sunnitische Mehrheit nicht nur ein neuer sektiererischer Krieg, sondern die Apokalypse ankündigt.

    Das ist keine Übertreibung, sagen die Leute hier, sondern eine sich im Glauben gründende Wahrnehmung. Einige Schiiten hier sehen den sich entwickelnden Bürgerkrieg in Syrien als Anfang einer verhängnisvollen Erfüllung einer schiitischen Prophezeiung, die das Ende der Zeiten vorhersagt. Gemäß schiitischer Überlieferung sammelt Sufyani — eine teuflische apokalyptische Figur im Islam — eine Armee in Syrien und, nachdem er dieses Land erobert hat, richtet er seinen Zorn auf die Schiiten des Irak.

    “Eine dieser Geschichten des Propheten und seiner Familie ist, dass Sufyani hervorkommen wird und anfangen wird die Gläubigen in Syrien zu töten, dann wendet er sich dem Irak zu, wo es viele Morde und Massaker geben wird”, sagt Nujafi.

    Die Ereignisse in Syrien sind, sagt er, “ähnlich, aber nicht völlig identisch” mit der Geschichte vom Sufyani. Mit einem kurzen Geschichtsausflug erinnert er an die Belagerung von Nadschaf und die Einnahme Kerbalas, einer anderen heiligen Stadt im Norden, durch orthodoxe Sunniten im Jahr 1801, die genau die selben apokalyptischen Ängsten unter den Schiiten aufkommen ließ.

    http://antifo.wordpress.com/2012/05/27/das-paradoxon-der-unterstutzung-assads-in-der-syrischen-krise/

  32. #23 Wolfgang (15. Jul 2012 11:40)
    Und was wäre so schlimm daran, das “etwas” “Krieg” zu nennen? Denken Sie, Sie kommen ins Gefängnis?

    Nun mit “Krieg” wäre ich vorsichtig. Seit Guttenberg gibt es den “umgangssprachlichen Krieg”….

    Da die Welt so real aberwitzig verrückt geworden ist, meinen manche, ich behaupte viele – und gehöre auch dazu – den wirklichen Krieg, der herbeigeschrieben werden soll und der uns dann von den „Mächtigen“ als Armageddon „verkauft“ würde. Sowas schreibe ich mittlerweile ganz offen und ohne jede Scheu und Zurückhaltung in der Hoffnung, dass, w e n n es wirklich so wäre und noch mehr kämen ebenfalls zu der Überzeugung – DANN – JA DANN KÖNNTEN WIR – DER VERNÜNFTIGE TEIL DER MENSCHHEIT ALLE ZUSAMMEN ETWAS DAGEBEN UNTERNEHMEN INDEM WIR ALLE GEMEINSAM DAGEGEN PROTESTIERTEN!

  33. nach mehr als 10 halbwegs friedlichen Jahren fällt dem Assad plötzlich ein, daß er doch mal einen Teil der Syrer massakrieren sollte. Zum Glück stehen die lupenreinen Demokraten aus Quatar und Saudiarabien den „Freiheitskämpfern“ mit allerlei Waffen bei.
    Wie bekloppt oder niederträchtig muß man sein, den Söldnern der sg. „Opposition“ irgendetwas zu glauben und diese Verbrecherbanden zu sponsern?
    Was für eine Sauigelei wird da wieder gefingert?
    Immer das gleiche Muster und eine enthemmte Journaille bläst gierig Wind in die Flammen.
    Der Westerwelle ist die potenziert Unfähigkeit.

  34. #34 fred
    Die Rebellen haben der syrischen Regierung den Krieg erklärt und ihre Vernichtung zum Ziel. Im Krieg gehört Artellerie zur Grundausrüstung. Oder wie willst du Krieg gegen einen stark bewaffneten Gegner führen ?
    Der Schutz der eigenen Truppe hat immer Vorrang, mit allen Mitteln. Es ist das Grundprinzip jeder Armee.

  35. @ #32 Arbeiter (15. Jul 2012 13:29)

    @ Filiusbruno

    Danke für die Information, das gehört auf die Titelseite von BILD –

    Hier ist die letzte mir bekannte substantielle Meldung zu Tremseh: 20:05

    -13/07/2012 – MOSKAU, 13. Juli (RIA Novosti).

    Interessant ist speziell Datum und Uhrzeit der Meldung!

    Jetzt nach anderhalb Tagen Kriegspropaganda

    (unter Verschweigen wesentlicher Argenturmeldungen)

    rudern der öffentlich rechtliche Rotfunk jetzt langsam zurück.

    Ria Novosti bringt heute folgende Meldung:

    http://de.rian.ru/politics/20120715/263991949.html

    15:10 15/07/2012
    DAMASKUS, 15. Juli (RIA Novosti).

    „Zwei Zivilisten und 37 bewaffnete Oppositionelle sind laut dem syrischen
    Außenamtssprecher Dschihad Maktissi bei einem Anti-Terror-Einsatz am 12.
    Juli in dem syrischen Dorf Tremseh in der Provinz Hama ums Leben gekommen.

    Am Freitag hatte die syrische staatliche Nachrichtenagentur SANA mitgeteilt,
    dass bei einem Terror-Angriff auf Tremseh mehr als 50 Menschen getötet
    worden seien.

    Vertreter diverser syrischer oppositioneller Gruppen behaupteten ihrerseits,
    Regierungstruppen hätten Tremseh unter Beschuss genommen, wobei 100 bis 200
    Zivilisten getötet worden seien.
    Die UN-Beobachter, die am Samstag in Tremseh eingetroffen waren, teilten
    mit, dass sie die genaue Opferzahl vorerst nicht ermitteln könnten.

    „Bei dem Einsatz wurden 37 bewaffnete Kämpfer getötet, und zwei Zivilisten
    sind ums Leben gekommen“, so Maktissi.

    Das syrische Verteidigungsministerium hatte am Freitag mitgeteilt, dass
    keine Zivilisten bei dem Militäreinsatz in Tremseh ums Leben gekommen und
    ausschließlich Terroristen getötet worden seien.

    Zuvor hatte die oppositionelle Freie syrische Armee (FSA) eingestanden, dass
    es sich bei der Mehrheit der Todesopfer um bewaffnete Anti-Regierungs-Milizen handle, so AFP.“

    Sie beziehen sich dabei noch einmal auf die AFP-Meldung vom Freitag. Man kann also davon ausgehen, dass die Meldung überprüft wurde.

  36. „Massenvernichtungswaffen“ im Irak, „Moslemverfolgungen“ im Kosovo, „Freiheitsverteidigen“ in Afghanistan, „Diktatoren“ in Ägypten und Tunesien, „Massaker an Unschuldigen“ in Libyen und Syrien.

    Und wundersamerweise enden die Kriege immer in einer Allahkratie.

    Es stinkt. Es stinkt sogar gewaltig!

  37. Das hindert die Türkei aber nicht daran, die syrische Opposition immer mehr zu bewaffnen, genauso wie Katar und Saudi Arabien! Die USA schauen wohlwollend zu und haben wahrscheinlich Spezialeinheiten im Land.

    Die amerikanische Außenpolitik ist schizophren.
    In Afghanistan werden Taliban und Al-Qaida bekämpft und in Syrien die gleichen Leute bewaffnet.

    Das ist leider nicht das erste mal, dass USA Islamisten unterstützen. So war es früher in Afghanistan (gegen Sowjets), in Tschtschenien, in Bosnien usw.
    Offensichtlich haben Amerikaner Riesenspaß, sich immer wieder blutige Nase zu holen.

    Jeder kann mal Fehler machen.
    Wer aber den gleichen Fehler zum zweiten Mal macht, ist dumm.
    Wenn man jedoch immer wieder den gleichen Fehler macht? Was ist das?

  38. #43 Sauron

    Wenn permanent der gleiche Fehler gemacht wird, dann hat das System.

    Bereits die Briten hatten diesen Fehler gemacht, als sie sich 1915 mit dem Haus Saud verbündeten, um sich einen Teil des im Zusammenbruch befindlichen Osmanische Reiches zu sichern. Ohne dieses Bündnis gäbe es heute kein Saudi-Arabien und der Wahhabismus hätte keine politische Bedeutung erlangt.

    Das Deutsche Reich war damals mit dem Osmanischen Reich verbündet. Auf deutschen Kriegsdenkmälern zum Ersten Weltkrieg findet man manchmal die Ehrung, daß man „den gerechten Kampf gekämpft“ hat …

  39. Weil Ihr immer den Leichtmatrosen Schwesterwelle ins Spiel bringt:

    Ist Euch eigentlich klar, das er in der „Religion des Friedens“ ein Sodomist ist?
    Glaubt Ihr allen Ernstes, das ihn/sie/es irgendein Rechtgläubiger ernst nimmt?
    Wäre er nicht zufällig Amtsträger im Dienste des Verrats an seinem Land, würde er bei jedem Staatsbesuch in irgendeinem Muselland wahlweise am Kran hängen oder gesteinigt werden.

    Frei nach jeder Folge „Southpark“: „Sie haben Kenny getötet!….Ihr Schweine!“

    Genauso vorraussehbar wäre Guidos Schicksal ohne Amt und Geldkoffer!

    Und der Bundeshosenanzug hält sich dezent raus, weil er eine Frau (?) ist! Also kein Verhandlungspartner für Islamfaschisten!

  40. Zitat:Wenn die sunnitische Opposition gewinnt, werden Alawiten, Schiiten und Christen abgeschlachtet.

    Es ist zu spät. Denn wenn Assad gewinnt werden die Sunniten abgeschlachtet. Christen, Alawiten usw. sollten sich besser um Kontakt mit den Rebellen bemühen und ihr Schicksal nicht mit Assad verknüpfen. Sie haben jahrelang von der Nähe zu Assad profitiert und müssen sich darum nicht wundern, wenn sie in den Augen der Sunniten für Feinde gehalten werden. Selbst wenn Assad kurzfristig seine Macht nochmal verteidigen kann, wird die Rache der Sunniten beim nächsten mal nur noch schrecklicher ausfallen.

  41. Nachtrag: Das Erdolf Erdowahn Mutti bei jedem Staatsbesuch regelrecht vorführt, jedesmal seine Exiltürken auffordert, Deutschland zu schaden wo es nur geht! In jedem anderen Land hätte dieser Spaltpilz schon lange Einreiseverbot!
    Aber in seiner Provinz Germanistan hat er wohl solcherlei Unbill nicht zu fürchten, dank des Nationalmasochismusses unserer „Regierung“.

  42. wenn ich all das lese, kommt mir eine tv-doku in den sinn, deren aussage ich nicht vergesse. es ging um einen report über die weltwirtschaftskrise anfang der 20-iger jahre.
    die schlussaussage war – die krise wurde nicht durch ein ökonomisches konzept gelöst, sondern durch den zweiten weltkrieg.
    dann kommt mir noch spekulantenspruch in den sinn – investiere, wenn die kanonen donnern –
    und der testamentspruch von eisenhower – hütet euch vor dem militärisch industriellen komplex – .

  43. der Hauptschuldige ist der Herr Friedensnobelpreisträger Obama. Ohne die Zusammenarbeit seiner CIA mit al-Qaida sowie der Versorgung der Söldner („Rebellen“) mit Waffen hätte Syrien keine Probleme. —

Comments are closed.