Al-Qaida Bomben-DrohneSpanische Behörden haben ein Video (siehe unten) veröffentlicht, das bei den drei mutmaßlichen Al-Qaida-Terroristen gefunden wurde, die man vor einigen Tagen in Spanien festgenommen hat  (PI berichtete). Offenbar wollten die zwei Tschetschenen und der Türke das oben gezeigte Modellflugzeug zur Drohne umfunktionieren.

In dem Video ist ein Übungsflug zu sehen, auf dem ein Paket abgeworfen wird. Außerdem werden Bilder von unterirdischen Verstecken gezeigt, die wohl als Sprengstofflager fungieren sollten. Die Spanier gehen davon aus, dass Al-Qaida ein Sprengstoffpaket über einem Einkaufzentrum abwerfen wollte.

Auch der Focus berichtet darüber und nennt die südspanische Hafenstadt Algeciras als mögliches Anschlagsziel. Im Focus heißt es weiter, dass der BND die Terrorgefahr durch Al-Qaida aktuell in Europa für sehr hoch hält:

Eine Bedrohung seien vor allem Strukturen des Terrornetzwerkes El Kaida aus dem Jemen, sagte BND-Chef Gerhard Schindler der „Welt“. „Sie wollen den Heiligen Krieg auch nach Europa tragen.“

Zu den möglichen Plänen der Terroristen gehört nach Erkenntnissen des BND das Modell des sogenannten „lone wolf“ – also eines Einzeltäters, der aus dem Land des Anschlagsziels komme und im Ausland auf Attentate vorbereitet werde. „Wir wissen, dass diese Strategie aktuell auf der Agenda von El Kaida steht und sind entsprechend aufmerksam“, sagte der Chef des deutschen Auslandsgeheimdienstes.

BND-Chef Schindler teilte auch mit, dass es dem BND gelungen sei, 19 auf die Bundeswehr geplante Attentate in Afghanistan zu vereiteln. Bei Welt online gibt es ein aktuelles Interview mit Schindler.

Hier das spanische Video mit Erläuterungen vom Spiegel:


image_pdfimage_print

 

25 KOMMENTARE

  1. Mit diesen Möglichkeiten müssen wir auch bei uns rechnen. Passiert so etwas, wird lamentiert, so stark haben wir die Gefahr nicht eingeschätzt.

  2. Die Idee mit dem Modellflieger ist nicht schlecht. Wundert mich, dass das noch nicht früher versucht wurde!

  3. Selbst wenn Islamisten eine Atombombe auf Frankfurt werfen, wird der Islam als harmlos hingestellt, weil im zweiten weltkrieg mehr Menschen starben. Und da wären noch die Kreuzzüge …..

  4. auch in den USA wurde schon gleiches versucht, Angriff mit großen Modellflugzeugen..

    Was würde wohl Frau Böhmer zu so einer Herzlichkeit der Fachkräfte direkt aufs Reichstagsgebäude sagen?

  5. Überraschung bei den MSM:

    Die ARD strahlt einen Dokumentarfilm über die Zusammenarbeit von linken 68er und arabischen Terroristen beim Judenmorden in Deutschland aus. Vorab kann dieser Dokumentationsfilm schon jetzt gesehen werden, der die Brutalität und den Antisemitismus der 68er und der arabischen Terroristen anschaulich dokumentiert:

    ARD-Doku München 1970 – As der Terror nach Deutschland kam:
    Die 68er, die arabischen Terroristen und die Lust am Judenmord

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=10029

  6. Islamische Besatzer zurück in Andalusien

    „“Montag, 30.06.2008,

    Nach mehr als 500 Jahren erobern die Muslime erneut ihren Platz in Granada. Viele Spanier schreckt die zunehmende Islamisierung…

    …statt Serrano-Schinken verkauft der neue Metzger Halal-Hammel, streng nach islamischem Ritus geschlachtet.

    Obwohl der Handwerker García mit seiner Polsterei kaum genug zum Leben verdient, ist er ein reicher Mann: „Dank der Muslime ist meine Zukunft finanziell gesichert.“…

    In seiner Botschaft nach den Attentaten vom 11. September 2001 verkündete Al-Qaida-Chef Osama bin Laden, „niemals hinzunehmen, dass sich die Tragödie von Al-Andalus in Palästina wiederholt“. Sein Chefideologe Ayman al-Zawahiri ruft immer wieder direkt dazu auf, Al-Andalus zu befreien – nach der Logik der islamischen Gesetze, welche die Muslime verpflichten, jedes Stück des Territoriums zu beanspruchen, das jemals muslimisch war…

    Doch auch wenn die Islam-Organisationen die Sehnsucht nach dem legendären Kalifat gern als bloßen Mythos abtun, nehmen spanische Sicherheitsdienste diese Bedrohung sehr ernst: Die Islamisten haben Anschläge in Marokko und Algerien bereits zum Befreiungskampf für Al-Andalus hochstilisiert…

    1,5 Millionen Muslime leben in Spanien – Ende der 70er-Jahre waren es kaum 10000. Allein in Granada sind heute von den 250000 Einwohnern fast 20000 Muslime.

    „Sie kaufen systematisch Haus für Haus, Laden für Laden auf – und zahlen jeden Preis“, berichtet der Politologe Carlos de Cueto, der an der Universität Granada das Miteinander der christlichen Bevölkerung und ihrer muslimischen Nachbarn erforscht: „Wir beobachten, wie sich in unserer Stadt eine Parallelgesellschaft etabliert, die immer mehr Rechte beansprucht wie etwa ein eigenes Schulsystem oder zivile Rechtsprechung nach der Scharia.“…““

    SPANIEN: Allah in Andalusien – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/ausland/spanien-allah-in-andalusien_aid_314825.html

    „“…Die vier Millionen Euro Baukosten kamen zur Hälfte aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. „Der Rest stammt aus der Türkei, Malaysia und Marokko sowie von anonymen Spendern aus der arabischen Welt, aber auch aus Europa“, erklärt Abdul Haqq.

    Die Spender haben einen Traum, den sie mit den Muslimen in Granada teilen:

    „Glanz und Größe von al-Andaluz wieder erlangen…““ Quelle taz
    http://de.qantara.de/Islam-kehrt-nach-Andalusien-zurueck/3031c3125i1p396/

  7. Naja. Man kann damit bei gezieltem Vorgehen sicher ein paar Menschen verletzen oder im Extremfall sogar einen oder zwei töten, aber genug Sprengstoff, um ein Gebäude ernsthaft zu beschädigen, wird man damit nicht transportieren können. Was man damit natürlich erreicht, ist Angst und Schrecken zu erzeugen. Mission accomplished.

  8. FOKUS / MALI (bitte beachten,das hat mit dem Islam nichts zu tun:

    Tourismusministerin kündigt Konsequenzen an
    Malis Tourismusministerin Diallo Fadima Touré forderte bei einer Sitzung der Unesco in St. Petersburg, „konkrete Schritte zu unternehmen, diese Verbrechen gegen das kulturelle Erbe meines Volkes zu stoppen“. Ihre Regierung hatte zuvor von „Zerstörungswut“ gesprochen, die „Kriegsverbrechen“ gleichkomme. Sie kündigte „nationale und internationale Schritte“ an, um die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Die Taten hätten „nichts mit dem Islam zu tun“.

    Erneut Grabmäler in Timbuktu niedergerissen: Islamistische Rebellen zerstören Weltkulturerbe – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/ausland/erneut-grabmaeler-in-timbuktu-niedergerissen-islamistische-rebellen-zerstoeren-weltkulturerbe_aid_775609.html

  9. #8 D.Mark (12. Aug 2012 16:26)

    Al-Qaida sucht sich ein Modellflugzeug in US-Farben aus?

    Hätten sie es vielleicht islamgrün streichen sollen?
    😉

    Für moslemische Terroristen wären die amerikanischen doch ideale Tarnfarben.

  10. ich warte immer noch gespannt auf den Tag wo diese netten und freundlichen Mitbürger in den Kölner Dom fliegen. Es würde mir Leid tun für die Unschuldigen aber vielleicht würden dann ein paar Deutsche merken das sie auf dem Stimmzezzel an der falschen Stelle ihr Kreuzchen gemacht haben.
    Ansonsten merkt eh so gut wie keiner etwas.
    Wann kommt eigentlich die nächste Staffel DSDS?
    Man sollte über die wirklich wichtigen Sachen immer informiert sein.

  11. #10 Kartoffelstaerke (12. Aug 2012 17:34)

    #8 D.Mark (12. Aug 2012 16:26)
    zitat
    Für moslemische Terroristen wären die amerikanischen doch ideale Tarnfarben.
    zitatende
    und deutsche usafeinde könnten wieder einmal auf die böse usa schimpfen. gutmenschen kann man alles erzählen, hauptsache ihr schätzchen islam kommt gut weg 🙁

  12. #10 Kartoffelstaerke (12. Aug 2012 17:34)

    #11 Ateist (12. Aug 2012 18:08)
    teilzitat
    …..Es würde mir Leid tun für die Unschuldigen aber vielleicht würden dann ein paar Deutsche merken das sie auf dem Stimmzezzel an der falschen Stelle ihr Kreuzchen gemacht haben.
    teilzitatende
    für unsere gutmenschen sind solche taten immer nur einzelfälle. selbst wenn jeden tag 10 einzelfälle dieser größenordnung passieren würden, verteidigen sie den feind. diese einzelfallvorstellung klebt wie pattex in ihren ideologieverseuchten einfältigen hirnen 🙁

  13. Sorge macht mir derzeit eines: Die üblichen Verdächtigen unserer Mainstreammedien prügeln schon seit Monaten lustvoll auf den deutschen Geheimdiensten, besonders auf dem Verfassungsschutz herum. Kenan Kolat forderte bereits dessen Auflösung, da er sich nicht des Vertrauens der Türken in Deutschland erfreue (Warum wohl ?) Alle Geheimdienste und natürlich insbesondere der Verfassungsschutz sollen zukünftig noch besser kontrolliert und noch viel mehr gegen Rechts ausgerichtet werden. Bleiben da eigentlich Kapazitäten zum Kampf gegen den Islamismus frei ?

  14. Aber wer bekommt denn danach die Jungfrauen? Der Flieger oder die Fernbedienung?

    Künftig wird wohl der Luftraum besser überwacht werden müssen. Jetzt wissen wir endlich, was mit Bereicherung gemeint war. Die schaffen jede Menge Arbeitsplätze und wenn die alle abwandern würden, würden zigtausende von Arbeitsplätzen in Sozialhilfe, Justizvollzugsanstalten, Gericht, Sicherheitsdienst usw. verloren gehen und wir würden wirklich arm werden.

    Allerdings sollten wir uns mal über die Bezahlung dieser Arbeitsplätze Gedanken machen. Dazu schweigen dann die Moslemvereine regelmäßig.

  15. Zum Glück bringt diese „Kultur“ überwiegend nur Talente hervor.

    Wieviel Last kann so ein grosser Modellflieger zusätzlich tragen? 300-500 Gramm?

    Unsere selbstgebauten „Rohrbomben“ aus Jugendzeiten waren schwerer. 😉
    Und die waren nichtmal mit schwerem Splittermaterial wie Nägel, Glasscherben oder Blechfetzen versehen, „nur“ der Hausmacher-Sprengstoff und das Wasserrohr.
    (Lieber VS, diese „Anschläge“ auf aufgelassene und menschenleere Kiesgruben sind knapp dreissig Jahre her und verjährt) 😉

    Nein, das heisst nicht, dass solche Selbstbau-Bomben harmlos sind, im Gegenteil, aber in Panik muss man wegen solchen Terror-Talenten nicht verfallen.

  16. Soso, dann werden wohl bald alle Modellflugzeuge verboten, so wie Verstecke im Haus, weil man da ja auch was illegales rein tun könnte.
    Eine überdimensionale Steinschleuder wäre in bebauten Gebiet erheblich besser geeignet um ein „Paket“ aufs Dach zu werfen.
    Der ganze Bericht ist völliger Schwachsinn.

  17. Wenn es hier in Deutschland Anschläge geben wird, dann sicherlich nur von Einzeltätern. Das meine ich jetzt auch ganz ehrlich.

    Organisierte Banden wie Al-Qaida oder die Muslimbruderschaft, Ditib und wie die auch sonst heissen mögen, denen man einen Anschlag zutraut, werden dies hier in Deutschland nicht machen. Dafür kniet unsere Politik vor dem Islam zu sehr ein. Erst, wenn sich mehrere erheben, könnte ein Anschlag wahrscheinlich werden…

  18. Was sind das denn für Terroristenweicheier? Zu feige, sich selbst mit in die Luft zu sprengen!
    Junge, Junge, was ist nur aus der guten alten Al-Kaida geworden…?

  19. Außerdem werden Bilder von unterirdischen Verstecken gezeigt, die wohl als Sprengstofflager fungieren sollten…

    Ja, klar doch, ein eindeutiger Beweis.
    Vielleicht findet man ja auch noch einen verdächtig herumstehenden Wohnwagen.

    Man oh man…erinnert mich stark an das Paulchen-Panther-Video der angeblichen NSU.

  20. Das wäre aber ziemlich ineffizient. Zum einen wegen der geringen Menge Sprengstoff, die man mit so einem doch recht kleinen Gerät transportieren könnte. Zum anderen würde man den dann doch wenigstens im Einkaufszentrum zu Explosion bringen wollen – das möchte ich sehen, wie die Deppen das mit so einem Flugzeug, das auf Sicht geflogen werden muss, bewerkstelligen wollen. Schließlich wollten das anscheinend ja sogar nur abwerfen!

    Hirnrissige Idee! Slapstick vom allerfeinsten!

Comments are closed.