Print Friendly, PDF & Email

Prof. Armin GeusDie König Fahad Akademie, das Zentrum des saudischen Wahabismus, hat bei der Staatsanwaltschaft in Marburg (Az.: 2 Js 9777/12) gegen den emeritierten Medizinhistoriker Prof. Dr. Armin Geus (Foto) Anzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung sowie Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen erstattet.

Grund dafür ist die Veröffentlichung seiner Pathographie über „Die Krankheit des Propheten“ (ISBN 978-3-941365-15-5), in der er zu dem Ergebnis kommt, dass Mohammed an einer paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie erkrankt war. Offensichtlich soll neben der „political correctness“ auch eine „scientifical correctness“ etabliert werden, mit der die grundgesetzlich geschützte Freiheit der Forschung behindert werden kann, sobald sie nicht mit den Überzeugungen des Islam konform geht.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

47 KOMMENTARE

  1. Prof. Geus hat doch Recht!

    Habe mich schon oft auf ihn berufen.

    Aber wie heisst es so schön: „wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd“.

  2. Das Thema sollte wissenschaftlich aufgearbeitet werden. Aber an Wissenschaft sind diejenigen mit dem Islam-Chip im Kopf nicht interessiert.

  3. Muss Prof. Dr. Armin Geus den Beweis bringen, dass der „Prophet“ nun an einer paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie erkrankt war, oder muss die König Fahad Akademie belegen, dass Mohammed gesund war?

    Gäbe es im Islam eine Wissenschaft, dann wären auch Moslems auf die Idee gekommen, dass etas mit dem „Propheten“ nicht stimmt!

  4. Der Islam war schon immer der Feind der Wissenschaft. Logisches Denken und Islam schließen einander grundsätzlich aus. Man muss schon saudumm sein, um diesem Glauben anzuhängen.

    Außerdem ist gar nicht erwiesen, ob der selbsternannte Prophet überhaupt existiert hat.

  5. Die Mohammedaner sind herrisch siegesgewiß und ziehen die Daumenschrauben wieder ein Stück an: Jegliche Kritik am Islam, an Allah und Mohammel ist verboten. Überall auf der Welt, auch in Doischelan.

    Das erinnert an Rachel Ehrenfeld und ihr Buch „Funding Evil“, in dem sie minutiös nachgewiesen hat, wie die saudischen Geldströme des Königshauses über Prinzlinge und Cousins den islamischen Terror über welche islamischen Organisation weltweit fördern. Sie sollte in den USA per Rechtsstreit eingeschüchtert und ruiniert werden, schaffte es aber, das Buch in England erscheinen zu lassen – dort genoß sie auch Rechtsschutz. Sehr empfehlenswert:

    http://www.shariahfinancewatch.org/blog/2008/02/21/rachel-ehrenfeld-says-saudis-financing-terror-in-more-than-80-countries/

    Übrigens sucht die Musterdemokratie Saudi Arabien mit Hilfe von Interpol und der schwedischen Polizei gerade eine aus Saudi geflüchtete Frau. Warum floh sie? Sie konvertierte vom Islam zum Christentum und fürchtete um ihr Leben. Jetzt streut Saudi das Gerücht, sie wurde von „Menschenhändlern“ nach Schweden entführt und Saudi müsse sie „retten“.

    Interpol macht sich damit mitschuldig an ihrem Tod. Es ist unfaßbar.

    http://continentalnews.net/2012/09/05/interpol-swedish-saudi-11612.html

  6. Dringender Aufruf an unser Forschungsministerium in Berlin: Wir müssen unbedingt sofort das „Beleidigt-Sein-Gen“ der Mulims identifizieren. Wenn man das identifiziert hat, dann kann man es gezielt ausschalten.

    Ironie aus.

  7. Nicht nur der massenmordene Karawanenräuber , irgendwie scheinen mir alle bärtigen Nachthemdträger der dämonischen Mondreligion an paranoid-halluzinatorischer Schizophrenie zu leiden
    Könnte ein neuer Slogan werden :
    „Islam ist heilbar !“ …

  8. Ist die „Krankheit des Propheten“ ansteckend?

    Davon abgesehen: danke für diesen Artikel. Das ist Wasser auf die Mühlen aller Bundesbürger, die Islamunterricht an deutschen Schulen aufs heftigste ablehnen. Ein hervorragendes Argumentationsmaterial.

  9. #2 spiderPig (07. Sep 2012 17:23)

    Das Thema sollte wissenschaftlich aufgearbeitet werden. Aber an Wissenschaft sind diejenigen mit dem Islam-Chip im Kopf nicht interessiert.

    Ich stimme mit ihnen überein; nur sehen das die Moslems ganz anders: Die ganze Wissenschaft steht im Koran. Alles andere taugt nix!

    Kann man an der Liste der Nobelpreisträger gut erkennen……
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Nobelpreisträger

  10. Soso, die König Fahd Akademie. Ich erinnere mal kurz an die koran- und islamtreuen Lehrbücher, die Saudi Arabien weltweit benutzt und aus denen der koranische Hass aus jeder Seite trieft:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamismus-koenig-fahd-akademie-verherrlicht-kampf-gegen-unglaeubige-1162549.html

    Klasse Hintergrundartikel:

    http://jacquesauvergne.wordpress.com/2008/08/15/080/

    Umfassende (englische) Schulbuchanalyse: „The West, Christians and Jews in Saudi Arabian Schoolbooks“

    http://www.impact-se.org/docs/reports/SA/SA2003.pdf

  11. Was ich ganz wunderbar finde: Die lange Mähne des Herrn Professor, die ihn, so mich meine Vorurteile und eigene Vergangenheit nicht täuschen, als LINKEN kennzeichnen. Ihm kann man wohl kaum mit dem üblichen Rechtspopulismus-Dreck an die Karre fahren.

  12. Woher kommt dieses erbärmliche und kriecherische Verhalten der Deutschen, und warum befindet sich das deutsche Volk in dieser jämmerlichen Position. Es ist unter anderem der weiße Selbsthaß, der jede Gegenwehr erstickt.

    Weißer Selbsthaß

    Group Polarization and the Fad of Ethnomasochism

    Video: leider nur in englischer Sprache
    http://www.youtube.com/watch?v=ppIS19La8W8&feature=player_embedded

    An die Englisch-Profis im Forum. Es gibt noch keine deutsche Übersetzung, vielleicht hat hier ja einer Zeit eine anzufertigen.

  13. Ich glaube nicht, dass die Anzeige irgendwelche Chancen haben wird. Doch allein der Druck der durch Vorladungen, mögliche Hausdurchsuchungen, Verfahren etc. auf einen rechtschaffenen Bürger ausgeübt wird, wird zu weiterer Selbstzensur führen.

    Ich hoffe es werden bald Details darüber bekannt, vernünftige Staatsanwaltschaften lassen so eine Anzeige schnell fallen.

  14. Saudi Arabien duldet keine Juden auf seinem Boden, stampft aber überall auf der Welt – und ganz besonders in (muslimisch-) Spanien Zentren für den „interreligiösen Dialog“ zwischen „Christen, Juden und Muslimen“ aus dem Boden. Warum gibt es eine derartige Monstrositäten nicht in Saudi, dem Heimatland der Liebe, Toleranz und des Dattelessens, das Mohammels Befehl wahrgemacht hat: „Und vertreibt alle Christen und Juden aus Arabien“?

  15. Ich wünsche Geus Gottes Segen für die schwierige Aufgabe. Saudi-Arabien hat es übrigens nicht geschafft, Israel zu besetzen und wird es auch nicht.

  16. Ausgerechnet der Lakai eines kranken Regimes, der eine Akademie in Deutschland leitet, aber kaum verständlich Deutsch spricht – ausgerechnet derwill einem klugen Wissenschaftler den Mund verbieten!
    Krass!

  17. Interessant wäre auch der Geisteszustand von gläubigen Muslimen.

    Wie krank muss sein um zu glauben, ein solcher literarischer und moralischer Tiefpunkt der Menschheitsentwicklung wie der Koran sei das Wort Gottes?

  18. Tolle Situation ! Die gehirnlosen inzestiösen Saudis erstatten Anzeige gegen einen Wissenschaftler . Hätten sie nicht einen Anwalt gehabt , sie wären selbst dazu zu dämlich .

  19. Kann nicht mal jemand eine Liste von westeuropäischen Islamkritikern zusammenstellen, die wegen Mohammed-/Islambeleidigung verklagt worden sind? Jedenfalls, bevor die Liste zu lang wird und man den Überblick ganz verliert?

    Im übrigen: Egal, ob Mohammed eine historische oder fiktive Gestalt ist, er war nicht normal. Das geht aus den Texten von Koran und Hadithen und der alten Biographie von Ibn Ishaq deutlich hervor.

  20. Was anneres…Gibt es in islamischen Staaten TU´n oder vergleichbare Hochschulen? Gibt es ein technisches Patent aus dem Orient, ein Nobel-Preis gar?

  21. da bleibt immer noch die Frage ob Mahomet überhaupt existiert hat oder doch nur eine Fata Morgana der Auftragsschreiber der Abessiden ist.

  22. Die „König Fahad Akademie“was für ein teures Wort für Holzbänke auf denen kleine Jungen stundenlang hin und herwippen und Hass-suren eingebläut kriegen.Das ist dann die ganze Wissenschaft dieser „Akademie“!
    Eigentlich muss man die Armen bewundern,dass sie mit einem total vertrockneten Sonnen verbrannten Gehirn diesen Wüstenirrsinn noch aufnehmen. Von Begreifen sollen wir lieber schweigen.

  23. In der auf deutschem Boden jemals existierenden freiheitlichsten Republik riskiert derjenige, der die Wahrheit äußert und vom Recht auf freie Meinungsäußerung gebrauch macht im günstigsten Fall soziale Ächtung.

    Die freie Meinungsäußerung ist ein Recht, welches UNMITTELBAR der Freiheit folgt.

    Nach Kant: falsiloquus – veriloquium – man muß alles sagen dürfen. Gleich ob wahr oder falsch!

    Aber in Deutschland und vielleicht in Österreich auch, eben nicht!

  24. #25 Fred Jansen (07. Sep 2012 18:52)

    Nö. Das ist denen auch wurstegal, denn das Einzige, was im Leben zählt, ist es, ein Moslem der richtigen Sorte zu sein.

    Der einzige islamische Naturwissenschaftler, der je einen Nobelpreis (1979) bekam, war der pakistanische Physiker Abdus Salam. Seine Arbeit am Standard-Model der Teilchenphysik führte mit zur Entdeckung des Higgs-Boson. Er starb 1996. Nun war er aber ein Ahmadi – also im pakistanischen Scharia-Recht ein Ketzer! Ein Apostat. Noch zu Lebzeiten drohten rasende Sunni-Mohammedaner, sie würden seine Beine brechen, sollte er es wagen, an der Uni Vorlesungen zu halten. Er floh nach Europa, kehrte aber später nach Pak zurück. Und was ist jetzt in Pakistan passiert? Sein Grab wurde verwüstet, seine Name aus allen Physik-Lehrbüchern gestrichen.

    Paki Khan, der Atom-Verräter und Vater der islamischen Bombe, ist dagegen Sunnit – also ein echter Moslem. Und der ist in Pakistan ein Nationalheld.

    Der Islam ist widerlich und die Kulturen, die er ausbrütet, sind noch widerlicher.

  25. Muselmanen greifen Kirche in Mombasa an und töten Menschen:
    http://www.kybeline.com/2012/09/07/muslime-greifen-kirche-in-mombasa-an-und-toten-menschen/
    „“Obwohl die magrebinische Muslimstaaten sich angeblich von ihrer säkularen „Diktaturen“ befreit haben, kommen sie nicht zu Ruhe. Und das Ergebnis davon ist, dass die Menschen aus diesen Muslimstaaten – Ägypten, Tunesien, Algerien, Marokko – nach Europa „flüchten“ wollen. Aber der islamische Gürtel südlich der Sahara brodelt noch viel schlimmer. Dort gibte es überall Unruhen, von Kenia bis Mali und von Nigeria bis zur Elefnebeinküste. Überall an den Grenzen zu den anderen Kulturen, säen die Muslime Gewalt und Krieg. In Kenia kämpfen die Al-Shabab-Muslime aus dem Nordosten des Landes gegen die große Masse der Kenianer ob Christen oder Animisten. Kirchen werden überfallen, Christen ermordet und andere Greueltaten verübt – während die Muslime behaupten, nur ihre Religionsfreiheit auszuüben:..““

  26. Das ist ja toll. Gibt es ein grösseres Hetzbuch – als der Koran.
    Der Professor soll zurückklagen, weil er im Koran (als Ungläubiger) Sure 25/44 als „ein Tier bezeichnet wird, weil er als Ungläubiger nicht an Allah glaubt.“
    Er kann gleichzeitig den Richter fragen, wieso Muslime hier einwandern dürfen, da ja Sure 5/51 und Sure 4/101 den Muslimen die „Freundschaft“ sogar mit Christen und Juden verbietet.
    (Kann jeder lesen)
    Dann würde ich Sure 2 und 3 zitieren:
    In Sure 2, werden die Nichtmuslime 22 Mal beleidigt, und in Sure 3- 30 Mal.
    Da gibt es keine Widerrede. Das steht im Koran, ein Hassbuch gegen Christen und Juden.
    Ich denke, das wäre den muslim. Herzchen unangebehm, das öffentlich zu machen!
    Der Professor soll sich diese bekannten Hasstiraden aufschreiben, und vor Gericht laut vorlesen- denn ich bin überzeugt, alle Juristen dort sind „Islam-analphabeten“!

  27. Im Islam wird Maria vom Engel Gabriel unter einer Palme vergewaltigt, so steht es im Koran. Der Völkermord Mohammeds, seine pädophile Beziehungen, seine Unwahrhaftigkeiten vor Gott, sein Blutrausch, alles in den Schriften des heiligen Koran dokumentiert. Wozu braucht man da Mutmaßungen über den Geisteszustand, wo der Islam heftige eindeutige Tötungsbefehle des Propheten und Schwertreligionsstifters enthält? Eindeutig ist auch, dass der Islam ein lunarer Steinkult ist, denn dahin betet und pilgert jeder Moslem, nicht zu Gott sondern zum Stein.

  28. @Fester Bestertester
    Ich durfte Prof. Geus während meines (gescheiterten) Studiums in Marburg zu Anfang der 90er genießen, links war der nicht. Aber schon damls ganz und gar PI, seine Anti-Emanzensprüche ware legendär, auch seine Einschätzung linker Studenten.

  29. Die Freiheit der Wissenschaft haben durch alle Instanzen auch Gerichte gegen die ach so toleranten Aleviten verteidigt, die ausgerechnet einen deutschen Orientalisten angezeigt hatten, der ihre historischen Sexualriten in einem seiner zahlreichen Bücher beschrieb. Armin Geus wird auch keine Probleme bekommen, zumal er in dem seltsamen Buch „Jeschua, die Tochter Gottes: biologische Grundlagen der feministischen Theologie“ Jesus zu einer Frau machte, weil er die DNA einer der vielen in Klöstern aufbewahrten angeblichen Vorhäute wissenschaftlich untersuchen ließ. Geus hat also einen Zusatzbonus, weil er auch Jesus aufs Korn nahm. Die Krankheit von Muhammad wurde schon in anderen Büchern beschrieben.

  30. Was anneres…Gibt es in islamischen Staaten TU´n oder vergleichbare Hochschulen? Gibt es ein technisches Patent aus dem Orient, ein Nobel-Preis gar?

    Die haben dort höchstens ein Kamelzucht-Diplom.

  31. Insbesondere sind Leichtgläubige mit diesen Aufträgen und Behauptungen des Koran infizierbar. Diese abstrakten Anweisungen wirken auf Instinktebene als Prägung und die unterbewusste Furcht vor den angedrohten Strafen durch diese behaupteten Orte von Himmel und Hölle bzw. „Paradies“ bewirken eine Erstarrung der Selbstkritik, der Befallene getraut sich nicht mehr den Islam zu kritisieren und nähert sich immer mehr diesen Anweisungen, bis zum Selbstmordattentäter.

  32. Na, klagen wird ja wohl noch erlaubt sein 😉
    Laßt sie mal machen und sich eine Abfuhr holen. Ein Skandal wird erst daraus, wenn das nicht passiert.
    Was gesagt werden muß: Saudi-Arabien ist ideologisch die schlimmste Pestbeule dieses Planeten, noch lange vor dem Iran, wo immerhin unter der Oberfläche der Dissens brodelt und sicher irgendwann die Kraft findet, auszubrechen. Nicht so in Saudi-Arabien, das seit 1400 Jahren die Welt gewaltsam mit seinem geistigen Giftmüll überzieht und nicht mal im Ansatz die Fähigkeit zu kritischer Reflexion entwickelt hat. Generation über nutzlose Generation der gleiche Scheiß. Wie zu Beginn des Films „2001“ die Affen um den Monolithen herumkrakeelen, geht das Theater um einen Würfel in einem alten Beduinencamp herum, nur daß dieser tot und leer ist und aus tumben Schädeln, die um ihn herumtanzen, keine vernunftbegabten Wesen macht. Es geht ja gar nicht um Äußerlichkeiten, lustige bis bizarre Riten gibt es fast überall, und meistens bedeuten sie nicht viel mehr als daß man sich selbst feiert, was völlig legitim ist. Ob man das aber weiß oder nicht, das gibt den Unterschied. Und vor allem, welche Schlüsse man daraus für das Verhalten gegenüber anderen zieht. Die aggressive Ideologie des Mohammedanismus jedenfalls hat der Menschheit nichts als Hunderte Millionen von Toten gebracht und wird bis in alle Ewigkeit so weitermachen, wenn ihr nicht Einhalt geboten wird. Die Araber als Volk tun mir nur unendlich leid. Wir Deutschen sind schon mehr als einmal aus kurzen, aber heftigen Alpträumen ideologischer Experimente erwacht, aber was eineinhalb Jahrtausende geistiger Umnachtung mit dem arabischen Volk angestellt haben, kann man sich gar nicht vorstellen. Für Deutschland hat es jedenfalls die totale Vernichtung und Neuanfang bedeutet. Auch diejenigen, die die Drecksarbeit verrichtet haben, kamen nicht ungeschoren davon. Es war noch lange nicht das letzte Mal, daß so etwas passiert, da bin ich sicher. Was auch immer man von den momentanen Akteuren auf der Weltbühne und ihren vermuteten Plänen halten mag: Ein Angriff auf den Iran würde neben ein paar Erzbösen vor allem eine Menge guter Leute treffen. Saudi-Arabien dagegen, das ist der einzige Ort, der wirklich von der Landkarte getilgt gehört, jedenfalls in dem Zustand in dem er sich befindet. Wenn die Araber nur einen winzigen Bruchteil des Stolzes und der Selbstachtung hätten, die sie von sich selbst behaupten, dann hätten sie längst etwas gegen dieses verhängnisvolle Erbe getan. Aber ich fürchte, das ist zuviel verlangt. Man braucht ja nur in den Spiegel zu schauen, den historischen. Der Mensch lernt nicht durch Einsicht, sondern durch Erfahrung. Die Araber werden durch die gleiche Hölle gehen müssen, die wir Deutschen erlebt haben. Ihre Sprache, wunderschöne Schrift und künstlerische Ausdrucksformen sollen der Welt erhalten bleiben, aber nicht für alle Zeiten mit der dunkelsten aller Ideologien untrennbar verhaftet sein. Der Gedanke schmerzt einfach, genauso wie der Verlust des alten germanischen Sonnensymbols und anderer Kulturgüter an die Nazi-Usurpation. Was getan werden muß: Zur Einstimmung muß unmißverständlich klar gemacht werden, daß beim nächsten größeren islamistischen Terroranschlag auf ein westliches Ziel als unausweichliche Folge Cruise Missiles mit den Koordinaten dieses unseligen Würfels gefüttert werden und das Ding atomisiert wird. Und jeder weitere Anschlag mit Krieg beantwortet wird. Das ist die einzige Sprache, die dort verstanden wird. Ich weiß, das ist Träumerei… eher läßt unsere eigene unendlich dumme Politik zu, daß Bürgerkrieg hierher in unsere Städte getragen wird.

  33. OT:
    die netten Kids aus der Nachbarschaft machten wieder Krach und spielten:

    NoFX
    72 Hookers

    wird kein Klassiker werden, allerdings sehr aufklärend,
    das Gegenstück zu 99 Luftballons

  34. Der „Prophet“ hat auf jeden Fall an Fusspilz gelitten. Deswegen müssen die Muselmanen ihre Füße täglich 5x waschen.

  35. Ein für alle Mal: Der „Prophet“ Mohammed war nicht schizophren.

    Ein Psychotiker ist nämlich auf Grund seiner Erkrankung gar nicht in der Lage, eine politische und militärische Führungsposition einzunehmen, wie der „Prophet“ Mohammed das nun einmal erfolgreich getan hat – wenn auch in einem „bösen Sinne“, etwa so wie Dschingis Kahn oder Attila.

    Außerdem ist Vorstellung, ein Psychotiker hätte mehr als eine Milliarde Menschen mit seinen psychotischen Wahnvorstellungen „infiziert“ ja noch gruseliger!

    Darüberhinaus wäre ja der „Prophet“ Mohammed, wäre er tatsächlich geisteskrank gewesen, in allem, wirklich allem, was er getan hätte, „entschuldigt“, denn er hätte ja aus seiner eigenen subjektiven Sicht auf Grund seiner Wahnvorstellungen ehrlich und aufrichtig geglaubt, ein „Prophet“ zu sein.

    Nein, der „Prophet“ Mohammed war einfach nur ein bewusster Lügner und Betrüger, der nie auch nur selbst aus seiner eigenen Sicht geglaubt hat, einen „Engel“ zu sehen oder zu hören.

    Selbst Aischa, seine „Lieblingsfrau“ (die der „Prophet“ Mohammed bekanntlich geheiratet hatte, als sie erst 9 war), hat das wohl irgenwann durchschaut:

    Narrated Aisha:
    I used to look down upon those ladies who had given themselves to Allah’s Apostle and I used to say, „Can a lady give herself (to a man)?“ But when Allah revealed: „You (O Muhammad) can postpone (the turn of) whom you will of them (your wives), and you may receive any of them whom you will; and there is no blame on you if you invite one whose turn you have set aside (temporarily).“ (33.51) I said (to the Prophet), „I feel that your Lord hastens in fulfilling your wishes and desires.“ (Sahih Al-Bukhari, Volume 6, Book 60, Number 311)

    http://answering-islam.org/Quran/Incoherence/mhd_marriages.html

    Auf Deutsch, Aischa sagte zu Mohammed: „Ich fühle, dass dein Herr sich beeilt, dir deine Wünsche und Begierden zu erfüllen.“

    Es sei hier auch noch einmal auf dieses Video hingewiesen:

    Glaubt nicht dem falschen „Propheten“ Mohammed

    http://www.youtube.com/watch?v=ATGBoeLxv4A

  36. #24 AtticusFinch (07. Sep 2012 18:44)
    —————-

    1. elisabeth sabaditsch-wolff
    2. susanne winter
    3. vorarlberger lehrer, name ist mir nicht bekannt.

  37. Wie soll Dr. Geus ein Volk verhetzen, wenn er doch nur über die Krankheiten des Propheten schreibt? Darüber mit guten Argumenten zu berichten, ist mitnichten eine Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften oder Weltanschauungsvereinigungen.
    Die Fahd-Akademie, wohl eher eine wahabitische Ordensburg, liefert einen zünftigen Vorgeschmack auf die Unfreiheit der Forschung unter der Scharia.

  38. Der angeführte Sachverhalt überrascht uns doch alle nicht! Wo kämen wir denn hin, wenn jeder Wissenschaftler seine Ergebnisse so einfach veröffenltichen dürfte, wenn sie dem Koran und der Sunna widersprechen! Also – ich bitte euch! Sorgt gefälligst schon einmal für gute Stimmung bei unseren zuk+ünftigen Herren! Sonst wird das nichts mit dem friedlcichen Zusammenleben!
    Wer Ironie findet, darf sie behalten!

  39. Eigentlich brauchen sich die Deutschen gar nicht den Saudi-Arabern zu unterwerfen, denn 99% des importierten Erdöls stammen von Russland, auch fast alle Gaslieferungen. Die Saudis verkaufen in Deutschland nix, aber kaufen sehr viel, als hochgeschätzte Kunden möchte der Teutsche die kaufkräftigen Saudi-Arabischen KundInnen nicht vergraulen.
    Wobei die besten Psychoanalytiker, Psychiater und Psychologen aus dem deutsch-sprachigen Gebiet stammen wie Sigmund Freud, C.G. Jung, Wilhelm Reich und andere. Das deutschen Denken ist gründlich, tief analytisch und Fehler und krankhafte Persönlichkeiten werden dieser scharfen Analyse nicht entkommen können.

  40. Aha, Marburg, das wundert mich nicht… Ich habe u.a. in Marburg studiert und kann bestätigen, dass diese ansonsten wunderschöne und liebenswürdige Stadt leider eine Hochburg von Linksfaschisten aller Couleur ist. Marburg gehört beispielsweise zu den Orten ganz oben in der Liste, in denen man gut aufpassen sollte, was man über Homosexualität sagt. Offenbar gilt das auch für Fakten über den Islam…

Comments are closed.