Es stockt einem der Atem: Unter dem Deckmäntelchen des „Kampfes gegen Rechts“ hat das Landeskriminalamt Baden-Württemberg eine Internetseite eingerichtet, die zur Denunziation Andersdenkender aufruft. Gefahndet wird nach angeblichen „Rechtsextremen“ und nach „Vorfällen …, bei denen Menschen aufgrund ihrer Rasse oder Herkunft diskriminiert bzw. ausgegrenzt werden.“ Unwidersprochen hat unser linker Gesinnungsstaat eine infame Schnüffelmaschinerie gegen die eigenen Bürger installiert.

(Aus der PI-Serie „Die linksbraune Gefahr in Deutschland“)

Es herrscht Stasi-Mentalität in Baden-Württemberg: In Zukunft werden Meinungsverschiedenheiten, berechtigte Empörung, Religionskritik oder auch nur die falsche Wortwahl in Sachen „Multikulti“ dazu führen, dass Bürger einem solchen Amt „gemeldet“ werden. Werden dann Akten angelegt, wird die Anzahl der Meldungen mitgezählt, werden die Gemeldeten ohne Beweise angeklagt? Werden IMs auf die Geächteten angesetzt, wird der Arbeitgeber oder die Freundin informiert, das Konto gesperrt, die Strafverfolgungsmaschinerie in Gang gesetzt, werden die Angezeigten mit Bild im Internet an den Pranger gestellt?

Dieser deprimierende linke Attacke auf die Freiheit braucht eine sofortige Antwort: Zeigen Sie dort Linksextremisten an! Melden Sie den Antifanten Ihres Vertrauens dem LKA Baden-Württemberg!

Denn der Linksextremismus ist die weit größere Gefahr für unser Land als der Rechtsextremismus. Gerade der selbst ernannte „Antifaschismus“ gilt beim Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich, weil er

sich nur vordergründig auf die Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen [richtet]. Ziel ist es vielmehr, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu überwinden, um die dem „kapitalistischen System“ angeblich zugrunde liegenden Wurzeln des „Faschismus“ zu beseitigen.

Klären Sie das „Amt“ über DIESE Täter auf!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

83 KOMMENTARE

  1. Man sollte die Seite damit füllen, auf mohammedanische = rechte Gewalttaten hinzuweisen… Das könnte dann den Effekt von DoS-Angriffen haben.

  2. Die sollten lieber was gegen den Missbrauch der deutschen Krankenkassen unternehmen!

    TK-Mitarbeiter:

    jeder vierte Arztbesuch mit gefälschter Karte

    Da alle Deutschen entweder eine Krankenversicherung haben, oder über das Sozialamt abgesichert sind, kann jetzt jeder mal selbst darüber Nachdenken wer die gefälschten Karten benutzt um unser deutsches Sozialsystem auszunehmen. Und alle Politiker u. Medien schweigen, schlimmer noch, um Kosten dieser Kassenplünderung zu decken, wird uns Deutschen die Versorgung zusammengestrichen, und Politiker und Medien lügen uns frech an und behaupten wir Deutsche wären überversorgt usw…

    Siehe hier:
    [16:00] Leserzuschrift-DE: TK-Mitarbeiter: jeder vierte Arztbesuch mit gefälschter Karte
    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

  3. Zitat:
    „… hat das Landeskriminalamt Baden-Württemberg eine Internetseite eingerichtet, die zur Denunziation Andersdenkender aufruft …“

    Die letzte staatliche Stelle, die tief in das Leben der eigenen Bürger hineinschnüffeln ließ, hieß: „Stasi“, die knapp davor: „Gestapo“.
    Beide werden als Mechanismen eines totalitären Regimes heute von anständigen Menschen zutiefst geächtet (die Einschränkung ist nötig, da einschlägig Bekannte zumindest die Stasi recht gerne wiederhätten!).

    Somit sollte man zuvorderst Stellen auf dieser Seite anzeigen, die solches vorbereiten.

    Also zu allererst:
    das Landeskriminalamt Baden-Württemberg!

  4. Lustiger Spruch:

    Die Nazis sind schon wieder da
    und nennen sich jetzt Antifa!

    Islamkritiker sind eine Rasse und sollten jeden anzeigen, der sie deswegen diskriminiert.

  5. „…Neben solch schweren Straftaten sind aber auch all die Vorfälle von Bedeutung, bei denen Menschen aufgrund ihrer Rasse oder Herkunft diskriminiert bzw. ausgegrenzt werden.“
    Dann kann man also auch die steigende Deutschenfeindlichkeit melden. In Banden-Württemberg bekommt man 3 mal von Migranten aus dem Südland auf die Fresse, bevor man einem Nazi nur über den Weg läuft. Das weiß auch die Polizei.
    Also hat sich die Seite sicher einer aus der Politik einfallen lassen.

  6. Hat man früher in der Wehrmacht auch gemacht. Wer den Endsieg angezweifelt hat, war schnell im Standgericht. Unliebsamen Kameraden mal schnell angeschissen und fertig ist der Lack!

    Was glaubt man, warum musste Deutschland befreit werden?!

  7. Ich werde von dieser Seite gebrauch machen und zwar immer dann wenn ich „scheiß Deutscher“ oder dergleichen höre!

  8. jeder vierte Arztbesuch mit gefälschter Karte…

    Es gibt doch jetzt die neue „sichere“ Gesundheitskarte mit Lichtbild. Ich hab sie noch nicht. Bringts was?!

  9. Meldet euch, Muslime Bruder, ihr werdet wegen Religion verfolgt.

    Ihr keine Eins in Deutsch gekriegt? Nein, dass ischt nicht wegen ihr keine fehlerfreien Satz mit mehr als drei Wötern bilden, ischt wegen Religion.

    Ihr habt Job nicht gekriegt? Nein, ischt nicht wurdet abgelehnt, weil ihr nicht in die Schule und lieber Schweine-Deutsche abgezogen, ischt wegen Religion.

    Ihr nicht in Nachtclub? Nein, ischt nicht wegen Schlägerei in letzte Woche und Messermachen Woche davor, ischt wegen Religin.

    Ihr Verhaftet? Nein, ischt nicht wegen Oma Handtasche geklaut, ischt wegen Religion.

    Scheisse Rassismus Deutsche Schweine.

    Isch sag euch, Muslimische Bruder, wehrt euch. Ihr werdet wegen Religion verfolgt!

    Deutsche Linke so blöde, machen euch leicht.Meldet euch. Linke Deutsche Schweine glauben alles.

    Kannste auch erfinden. Macht nix. Muhaqmmde grosse Luegner, du auch grosse Luegner, due gute Muslim.

  10. Wie zu besten STASI-Zeiten aber ich werde da auch extremistische Moslems melden, jeden Einzelnen…
    und zwar jede Kleinigkeit und jeden Straftat von Moslems..

    Sie wollen es so, sie bekommen es so…

  11. #3 BePe

    [16:00] Leserzuschrift-DE: TK-Mitarbeiter: jeder vierte Arztbesuch mit gefälschter Karte

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html
    —–

    Wenn die Ärzte bei diesem Betrug zu Lasten der Versicherten nicht mitmachen würden, wäre diesen Betrügereien ganz schnell ein Ende gesetzt.

    Viele Ärzte machen aber mit, und manche leugnen es nicht einmal.
    Angeblich ist es ihnen zu viel Bürokratie, die Karten mit Foto zu kontrollieren bzw. vom Personal abgleichen zu lassen.
    Die Wahrheit dürfte sein, dass sie dadurch natürlich weniger an Patienten (samt zahlreichen mitversicherten Familienangehörigen) haben.

    Dass Ärzte meistens linke Gutmenschen sind, die schon mal nebenbei einen gesellschaftlichen „Ausgleich“ vornehmen,solange es die eigene Kasse nicht belastet, kommt noch dazu.

  12. @ #11 counteraction (07. Sep 2012 16:29)

    Ich denke die Karten mit Foto werden den Mißbrauch verringern.

    Es gibt ja ganze „Großfamilien“ die bisher mit nur einer Karte behandelt werden.

  13. Bei dieser diskussion sollte man m. E. differnzieren! richtig ist es durchaus, tatsächliche Übergriffe krimineller Art sowie Planungen zu Straftaten auzuklären! Das wünschen wir uns ja auch von den Mohammedanern gegenüber ihren „radikalen Brüdern“. Daher finde ich die oben gemachten voraschläge auch vollkommen richtig, alle Taten der Anhänger der „religion des Friedens“ sowie die der Antifanten als „rechtsradikale“ Vergehen zu melden! Denn schlecht muss nach der Begriffsbstimmung der Gtumencschen immer „rechts“ sein – „links“ und „antifa“ ist grundsätzlich gut!
    Nach meiner Logikg sind damit alle Verbrechen und Vergehen gegenüber Mitmenschen in jedem Fall „rechts“ – so einfach ist das!
    Also – liebe Mitleser – eifrig beteiligen an den „Meldungen'“! Jede „Kartoffel“ oder gar „Scheißkartoffel“ ist in dieser Logik eine Straftat (weil diskriminierend)!
    Die einseitig Blinden in dieser baden-württembergischen „Regierung“ müssen mit Meldungen über ihre eigene Anhängerschaft zugemüllt werden!

  14. Es ist ganz schlimm, wie hier die Bereitschaft zum Anzeigen wirklicher Strafaten (Diebstahl, Raub, Körperverletzung) und das Denunzieren vom Leuten, die sich missliebig äußern, vermengt werden.

    Es wird so getan, als ob es Mut (gegen rächz) erfordern würde, Meinungsäußerungen zu denunzieren.

    Nichts erfordert weniger Mut als das!

    Es wird so getan, als ob „Rechtspopulisten“ und ganz pöhse Muslim-fressende Islamkritiker die Regierung stellen würden – eine tyrannische Regierung – und die Polizei eine Art tapfere Widerstandsbewegung dagegen wäre.

    Für wie dumm halten die den Bürger eigentlich?

    Leider ist die Antwort: für saudumm.

    Und leider haben sie zumindest bei einer Minderheit auch nicht Unrecht mit ihrer Einschätzung.

  15. Ich scheitere schon beim Einloggen. Die Zeichenfolge ist so unklar. Es gibt so viele Faktoren, die den Rechtsextremismus befeuern. Diese werden von den „staatstragenden“ Parteien geschaffen, gegen den Willen der Bevölkerung.

  16. Und so funktioniert das ganz offen in Berlin: Eine 16-jährige Schwarze mit zu viel Phantasie behauptet was, was ich nicht glaube: „Rassismus“. Hat der etwa „Neger“ gesagt? Glaube ich nicht. Kein Lehrer in dieser bis ins Mark umerzogenen und politisch korrekten Republik traut sich sowas, erst recht nicht, das Wort an die Tafel zu schreiben. Es wird zwar von Einwanderern aus Afrika und Mohammedanien wieder und wieder behauptet, ist deshalb aber noch lange nicht wahr. Erinnert an das Türkenkind, das in Ludwigshafen den „sommersprossigen Nahzi“ sah.

    http://www.bild.de/regional/berlin/berlin-regional/schuelerin-von-lehrer-rassistisch-beleidigt-26090156.bild.html

  17. #17 NoDhimmi

    mit Sicherheit gibt es die. Aber viele Ärzte werden auch einfach wegschauen, gibt schließlich nichts als Ärger, wenn du die Schätze des asyl-enwanderungsindustriellen Komplexes des Betrugs verdächtigst. Da kommen doch gleich die Antidiskriminierungsbeautragten und konstruieren einen Nazi-Skandal.

  18. Oh-mein-Gott! George Orwell mußte eine Zeitmaschine gehabt haben als er 1984 schrieb.

    Aber im Ernst, was habt Ihr denn gedacht, als sich Grün-Linke-Gutmensch_Innen das erste von 16 Bundeländer zur Beute gemacht haben?

    Und wartet mal ab, wenn die Wutbürger im Herbst in Stuttgart den OB wählen. Fritz Kuhn ist ganz vorne bei der Gauche Kaiar und dem BAT-Adel.

    Dann wirds lustig in meiner Hauptstadt!

    Gruß Butterbrezel

  19. War das anders zu erwarten?

    Alles wie vorhergesagt: In dem Land, in dem die Grünen als erstes stärkste Partei werden, passierts zuerst!

  20. Habe gerade eine Meldung auf der Site abgeschickt und gefragt, ob das ein Fake sei …

    Ich fasse es nicht, Denunziantentum pur !!!

  21. Soeben folgende Meldung an die Polizei BaWü abgesetzt:

    Wie eine jeder informierter Bürger dieses Landes weiß, stehen im Koran unzählige „Suren“, die zur Gewalt von Ungläubigen und zur Tötung derselben auf „Allahs“ Geheiß hin aufrufen.

    Ich fordere Sie daher auf, samtlich Korane in allen bekannten Moscheen des Landes BaWü zu konfiszieren.

    Zeugen: Sämtliche Immame, Muezzine, Hodschas und Gelehrte des Koran

  22. Das grösste Schwein im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

    P.S. Anonym? Nur, wenn man über einen ausländischen Proxy geht. Sonst nicht.

  23. # 33 Hokkaido

    Sollen die Herren doch die IP ruhig haben.

    Der Hinweis auf die verfassungsfeindlichen, menschenverachtenden, gewaltverherrlichenden und hetzerischen Suren ist kinderleicht zu belegen.

    Auf eine Anzeige wartet mein Anwalt nur…

  24. Ich hab direkt mal was angezeigt:

    Auf der folgenden Internetseite habe ich ein Bekennerschreiben entdeckt, dass die Anschläge auf die Bahnanlagen in Berlin rechtfertigt. Bei diesen Anschlägen hätten Menschen zu Schaden kommen können.
    Ich bitte Sie aktiv zu werden! Leider handelt es sich nicht um eine „rechte“ Straftat. Aber ich bin sicher dass auch „weniger schlimme“ Straftaten anderen Extemisten von Ihnen rigoros verfolgt werden.
    Vielen Dank

    Hier der Link:

    https://linksunten.indymedia.org/de/node/48377

  25. Achso; Frau Böhmer,

    „Du scheiß Deutscher, Hurensohn, ich f… deine Mutter etc. etc….!“

    DASS ist für sie Interkultureller-Sprachaustausch!!!

    AHA!?!

  26. dafür ist Deutschland ja gut bekannt. Bei Nazis und Kommunisten denunzierten schliesslich auch Nachbarn andere Nachbarn und Kinder lieferten ihre Eltern aus.

  27. In Japan war ein Erdbeben und infolgedessen wurde in Baden-Württemberg ein grüner Ministerpräsident an die Macht gewählt. Fast postwendend werden Stasi-Methoden eingeführt, denn ein solches Überwachungssystem kennt man sonst nur aus totalitären Staaten. Durchaus konsequent, die grün scheinende, aber im Kern rote politische Bagage.

  28. Da wird in aller Öffentlichkeit die Bevölkerung zur Denunziation aufgerufen . Das hat sich noch nicht einmal die Stasi getraut .

  29. Ich hab gerade eben schon die Melde-Website benutzt. Aber in etwas anderer Weise als sich diese Brut in Ba-Wü das vorstellt…

  30. 36 Leserin,

    Vorsicht, unser neuer“ Landesvater „, fährt in einer neuen “ Grün-metalik- S-Klasse !“

    Von den “ OBEREN „, hat er “ SEINEN SEGEN “ bekommen!

  31. #18 Wilhelmine,

    Buch Udo Ulfkotte==> Krankenkassen haben disbezüglich eine Untersuchung gemacht!

    Auf einer Karte “ Liefen „, 75 Personen

    ( Fünfunsiebzig Personen )!!!!!

  32. Rechtsextremistische Anzeigen soll man den Herrschaften doch liefern können: wann immer Deutsche von Mitgliedern der Grauen Wölfe oder anderen nationalistischen Türken angepöbelt und beleidigt werden, sollte man es auf der Webseite melden. Ich vermute, dass die die Webseite dann ganz schnell wieder vom Netz nehmen.

  33. Das Landeskriminalamt Baden-Würtemberg hat eine Denunziations – Kampagne gegen eine politische Gruppierung gestartet. Extremismus ist IMMER strafbar, wenn sich deren Ziele oder Aktionen gegen bestehende Gesetze richtet. Es ist nicht die Aufgabe der Polizei zwischen politischen Zielen der der Straftäter zu unterscheiden; die einen zu verfolgen und die anderen zu übersehen.
    ********************************************
    Artikel 3, GG
    1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
    ********************************************
    Das LKA Baden-Würtemberg verstößt mit der Aufforderung explizit gegen Rechtsextremismus zu kämpfen. Hierbei wird eine Gruppierung (2 Personen) genannt NSU als böses Beispiel genannt. Wohlgemerkt ist gegen das Umfeld der zwei Personen bis heute nur ermittelt worden. Es fanden bisher weder Gerichtsverhandlungen statt noch wurden Anklagen erhoben.
    Extremismus ist in jeder Form gegen unsere Gesellschaft und auch unsere Gesetze gerichtet. Die einen zu verfolgen und die anderen zu übersehen weil es politisch so gewollt ist (siehe Koalitionsvertrag BW) stellt eine strafbare Handlung dar.
    ********************************************
    § 258 StGB
    Strafvereitelung
    (1) Wer absichtlich oder wissentlich ganz oder zum Teil vereitelt, daß ein anderer dem Strafgesetz gemäß wegen einer rechtswidrigen Tat bestraft oder einer Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) unterworfen wird, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    *****************************************
    Politisch motivierte/selektierte Strafverfolgung ist ein markantes Merkmal der Nazizeit, das sollte jedem Polizeibeamten klar sein.
    Und schlussendlich hat auch das 1000jährige Reich nur 12 Jahre gehalten; Nürnberg lässt grüßen.
    Die Polizei sollte sich nicht vor den Karren der Politik spannen lassen, an die geschriebenen Gesetze halten. Wehret den Anfängen; heute sind es Rechte, morgen vielleicht Polizisten!!
    //////////////////////////////////////
    Dies habe ich heute auf die Meldeseite geschrieben. Ich denke das sollten viele Bürger machen!!

  34. @#12 stuttgarter (07. Sep 2012 16:31)

    Hier ein Aufmarsch von Rechtsextremisten in Stuttgart:
    http://youtu.be/WSUKQbrCAfA

    Sind die AntiFa mitgelaufen? Konnte im Video leider keine mit Plakaten und Bannern am Rand sehen oder deren Triller hören…

  35. # 18 Wilhelmine,

    vor ca. fünf Jahren hat sich eine Linksaktivistin im “ DLF „, gerühmt, dass sie ihre Krankenkassenkarte einer illegalen, eingereisten weiblichen Person, zur Verfügung gestellt hat!

    Natürlich, heftete sie sich in dem Radiobeitrag den “ Orden der Jean D’Arce‘ an die Brust!

    Dies war natürlich nicht kriminell!!!

  36. … der normale Deutsche wird von den eigenen Leuten verraten und wie Dreck behandelt, die eigenen Leute sind die Regierung und die Verwaltung dies Fast-Moslemstaates, ekehaft ….

  37. Na, liebe Mitforisten, jetzt aber mal ran an den Speck!

    Zeigt mal, wie kreativ Ihr sein könnt und schickt den lieben Beamten vom LKA gaaaaaaannz
    viel Post.

  38. #35 Moha-Mett (07. Sep 2012 18:06)

    Hihi, das ist gut. Habe das auch gerade gemacht und ganz klar rechtsextremistische Umtriebe angezeigt: Herrenmenschenideologie, Judenhaß (verlangt Ausrottung der Juden auf der Welt), Aufrufe zu Mord und Totschlag an Andersgläubigen, Intoleranz, Aufrufe zum Umsturz der verfassungsmäßigen Ordnung, Aufrufe zur Welteroberung, Kriegstreiberei, Einführung von Körperstrafen, Anstiftung zu Folter und Selbstjustiz, Frauendiskriminierung, Forderung nach Wiedereinführung der Sklaverei.

    Dazu eine Liste der Moscheen des Landes BaWü plus den Tip, sich dort vor allem in den angeschlossenen Bibliotheken nach verfassungsfeindlicher Literatur umzusehen.

    😀

  39. Hmmmm….

    Deutschland uns Deutschen!

    Und Tibet den Tibetern, Afrika den Afrikanern und die Türkei den Türken.

    Tja, das macht mich dann wohl im Buntdeutschland der „Anti“diskriminierung und Gleichstellung zum Nazi und Rechtsradikalen vom Schlage eines Mandela oder Dalai Lamas.
    😀 😀

    Verklag mich doch. 😀

  40. Außerdem habe gerade alle RECHTSanwälte gemeldet. Geht ja gar nicht, daß sich jemand so offen zu seiner verfassungsfeindlichen Gesinnung bekennt und auch noch pausenlos von einem RECHTSstaat redet. Außerdem habe ich Angst vor denen, weil die einen ja immer gleich verklagen, deshalb ist es sehr löblich, daß die Meldeseite anonym ist.

    Jawollja!

  41. Helfen sie bei der Bekämpfung des Rechtsextremismus! Wir wahren ihre Anonymität.

    Klasse. Ich setz mich morgen mal hin und berichte über meine Recherche über rechtsextremistischen Moscheen in meiner Umgebung, ADÜTDF, ATIB, Graue Wölfe. 😉 😉 😉 Das wird aber sicher genau so wenig verfolgt wie die Linksextremisten welche mich bei Leib und Leben bedrohen und der Staatsanwalt stellt das Verfahren ein. Gottseidank wurde dabei ein Staatsschützer kräftig von der Antifa vermöbelt, anders lässt sich nicht erklären warum einer kräftig vermöbelt wurde und nicht zur Polizei ging. Jedenfalls wurde ich „wegen meiner Herkunft als Kartoffel“ diskriminiert bzw. ausgegrenzt, bedroht und tätlich angegriffen. Ironiemodus AUS.

    Der Satz auf deren Homepage mit der wehrhaften Demokratie ist ein Witz, die Linksextremisten dürfen sich alles erlauben, Konsequenzen gibt es für die nie. Sprich, schade um die verplemperte Zeit sich an die Tasten zu hängen.

    @ #50 Babieca

    In deren Bibliothek hast aber große Schwierigkeiten deutsche Literatur zu finden. Alles was ich sah in deren Landesverband-Bibliothek wie VIKZ und Bosniaken ist auf türkisch, arabisch oder mazedonisch. Al-Banna und vor allem Sayyid Qutb usw. kann man aber auf dem Titel schon mal lesen.

  42. Selbstverständlich habe ich auch diesen unglaublichen Fall von Rächtzrassismus gemeldet, weil hier dunkelhäutige Menschen und schwarze Wäsche menschenverachtend diskriminiert werden. Wenn überhaupt, müßten die lachenden Leute schwarz sein. Oder die Wäsche schwarz, wenn die lachenden Leute schon weiß sind.

    Ich finde es unmöglich, daß hier das Supremat des Weißen ganz unsublim optoakustisch transportiert wird und auch noch mit einem rassistisch-kapitalistischen Gewinnspiel beworben wird. Wo leben wir eigentlich? Ist es schon wieder soweit, daß der KKK sein häßliches weißes Haupt erhebt?

    http://www.weisserriese.de/

  43. #55 GrundGesetzWatch (07. Sep 2012 20:46)

    Das mit der Literatur ist richtig. Dazu kommt noch jede Menge Urdu, da Pakistan auch ein unermüdlicher Lieferant einschlägiger Literatur ist. Glücklicherweise sind die meisten Texte inzwischen weltweit auf englisch übersetzt (muß ja wer Dawa betreiben), da muß man sich lediglich die Verfasser oder Titel einprägen und dann mal das Netz anwerfen.

    Ob das LKA das begreift? :mrgreen:

  44. Also die Fragestellung müßte lauten, wie komme ich so schnell wie möglich an brauchbare Eingabedaten heran. Soll ich vielleicht Behörden denunzieren? am besten den gesanmten Stadtrat? Und noch viele meeeeeeeeeeeeeehhhhhhhhhhhhr, dann wird das Ding unbrauchbar.

  45. Na, dann machen wir doch gleich mit und melden fleißig die Diskriminierungen und den Hass, der uns seitens der Kulturbereicherer tagtäglich im Alltag auf der Straße begegnen!!!!

  46. Während der Zeit des nationalsozialismus war es am Erfolgreichsten als Orstvorsteher sich gegen das Regime zu wehren. Man hatte einfach die Anzeigen aufgenommen und dann in der Schublade vergessen. Am erfolgreichsten wäre es also zu erreichen, dass dieses Ding wegen Nutzlosigkeit geschlossen wird und keiner mehr Anzeigen haben will.

  47. Werden IMs auf die Geächteten angesetzt, wird der Arbeitgeber oder die Freundin informiert, das Konto gesperrt, die Strafverfolgungsmaschinerie in Gang gesetzt, werden die Angezeigten mit Bild im Internet an den Pranger gestellt?

    Wenn das nun wirklich passiert, kann ich mich dann vertrauensvoll an die amerikanische Botschaft wenden? Ehm, bezüglich politischem Asyl?

  48. OT:
    die netten Kids aus der Nachbarschaft machten wieder Krach und spielten:

    NoFX
    72 Hookers

    wird kein Klassiker werden, allerdings sehr aufklärend,
    das Gegenstück zu 99 Luftballons

  49. Abgesehen davon, dass hier explizit auf plumpe und durchsichtige Weise die (bis heute nicht bewiesenen, nicht einmal zur Anklage gebrachten) Morde des NSU instrumentalsiert werden:
    Der Text dieses Aufrufs zur anonymen Denunziation von Rechtsextremisten ist teilweise peinlich verunglückt.

    „Nur mit Ihrer Hilfe können rechtsextremistische Aktivitäten frühzeitig erkannt, Täter bzw. Organisationen ermittelt und so die Entstehung weiterer Schäden verhindert werden.“

    Die Ermordung von 9 Türken und einer deutschen Polizistin waren bzw. sind also
    Schäden?

  50. Legitimierte der Staat, die demokratiefeindlichen und menschenverachtenden Wohltaten der Religion des Friedens zu melden – ich müsste mir in der Tat endlich ein Smartphone zulegen, denn ich wäre andauernd am Melden.
    Macht Melden frei? …..

    Nicht SIE sind unter uns – wir sind unter IHNEN.

  51. #1 crohde01

    Das war auch mein erster Gedanke.

    Der Zweite war, daß in Kindergärten und Schulen bei unseren Kindern auch noch nachgefragt wird.

    Der Dritte: Wann müssen wir darauf achten, welche Äußerungen wir vor unseren Kindern tätigen…

  52. @11 counteraction
    @21 Wilhelmine
    @ et al.

    Wer sich über die e-card informieren will:

    http://www.stoppt-die-e-card.de/

    Mehr braucht man nicht zu wissen, um das Teil komplett abzulehnen. Für PI-Leser (ich meine jetzt nicht die beknackten Antifanten und …Rest gelöscht…) sollte das eine Selbstverständlichkeit sein.

    Westerwälder

  53. Ist „anschwärzen“ eigentlich rassistisch? 😉

    Dann muss sich die Denunzianten-Meldestelle selbst melden. 😀

  54. Muss man das auch melden:
    NSU 251 OSL mit Beiwagen Steib LS 200 Restaurationsaufgabe
    gefunden in E-Bay; die rechtsextremen werden immer dreister 😀

  55. @ 70 nicht die mama:
    Richtig, gemäß dem Motto, rassistisch ist es, wenn Neger als schwarz bezeichnet werden, ist es eine Verunglimpfung, wenn weiße Deutsche mal eben angeschwärzt werden…

  56. #68 Timbuktu (08. Sep 2012 00:33)

    Aus Kindern kann man Monster oder zivilisierte Demokraten machen. Die Veranlagung zu beidem ist da, obwohl die angeboren Neigung eher zu Mord und Totschlag tendiert (siehe z.B. „Der Herr der Fliegen“ oder die afrikanische Realität der Kindersoldaten, die mit begeisterter Grausamkeit bei der Sache sind).

    Kinder zu verantwortungsvollen, selbstbeherrschten, individuellen Menschen zu erziehen, ist tendenziell schwerer, als sie zu mordlustigen, grausamen Kollektivbestien abzurichten. Das weiß jeder, der versucht, die angeborenen infantilen Verhaltensweisen wie schreien, trampeln, hauen, quälen, manipulieren, lügen und das instinktive Wissen „Gewalt siegt“ „der größere ist stärker“ in den Griff zu bekommen und umzuformen.

    Das Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie in Leipzig, das sich mit der angeborenen, genetischen Grundausstattung von Kleinkind-Verhalten beschäftigt, hat da so einiges Häßliches rausgefunden, was unseren Guti-Sozialklempnern ganz und gar nicht in den Kram paßt.

    Und wenn ich es nicht schaffe, das Beherrschen von überkochenden Emotionen in kleinen Kindern zu entwickeln (die ja als nette Erleichtung zunächst dem ebenfalls angeborenen Programm „Ich ahme erst mal meine Eltern nach“ folgen), habe ich spätestens dann verloren, wenn die 16 Jahre alt und durchtrainiert (1,80 groß, 90 Kilo schwer) sind.

    Um zwei Extreme gegenüberzustellen: Der hochgebildete, beherrschte und eloquente, eher schmächtige 22-jährige westliche Eurofighter-Pilot mit gigantischem technisch-mathematischem Wissen, ungeheurer Selbstdisziplin, sensationellen Reflexen und Verantwortung für ein Millionen-Waffensystem – und der 22-jährige massive Muckibuden-Ali, der sich zwar für einen hochqualifizierten Kämpfer und potentiellen Jet-Piloten hält, aber alles zusammendrischt, „was blöd guckt“.

    Ein weiteres Beispiel. Georg Orwell: 1984, S. 33:

    Heutzutage waren alle Kinder gräßlich. Am schlimmsten war, daß sie durch solche Organisationen wie „Die Spitzel“ systematisch zu hemmungslosen kleinen Wilden gemacht wurden, was jedoch nicht bewirkte, daß sie Lust verspürten, gegen die Parteidisziplin zu verstoßen. Im Gegenteil, sie vergötterten die Partei und alles, was mit ihr zusammenhing. Die Lieder, die Transparente, die Wanderungen, der Drill mit mit Übungsgewehren, das Parolengebrüll, die Verehrung des Großen Bruders – das alles war für sie ein tolles Spiel.

    Ihr ganzes Ungestüm wurde nach außen gerichtet, gegen die Staatsfeinde, gegen Ausländer, Verräter, Saboteure, Gedanken-Verbrecher. Für Leute über 30 war es fast schon normal, sich vor den eigenen Kindern zu fürchten. Und das nicht ohne Grund, denn es verging kaum eine Woche, in die die Times nicht einen Bericht darüber brachte, wie irgend ein so kleiner, leisetreterischer Lauscher – „Kinderheld“ war die gängige Phrase dafür – eine kompromittierende Bemerkung mitgehört und seine Eltern bei der Gedankenpolizei denunziert hatte.

    Die Folgen dieses geförderten – statt gehemmten – Verhaltens beschreibt Orwell ebenfalls sehr anschaulich und lebensnah:

    Mit Stiefelgetrampel und einem neuerlichen Tusch auf dem Kamm stürmten die Kinder ins Wohnzimmer. (…) „Flossen hoch“ schrie eine wilde Stimme. Ein hübscher, abgebrüht aussehender Neunjähriger war hinter dem Tisch hochgeschnellt und bedrohte ihn mit einer Spielzeugpistole, während seine etwa zwei Jahre jüngere Schwester mit einem Holzstück dieselbe Geste machte. (…) Der Junge gebärdete sich so boshaft, daß es kein Spiel mehr war. „Du bist’n Verräter“, gellte der Junge. „Du bist’n Gedanken-Verbrecher. Du bist’n eurasischer Spion. Ich werd‘ dich abknallen, ich werd‘ dich vaporisieren, ich schick‘ dich ins Salzbergwerk!“

    Plötzlich sprangen beide um ihn herum und riefen „Verräter!“ und „Gedanken-Verbrecher!“, und das kleine Mädchen imitierte jede Bewegung ihres Bruders. Es hatte schon etwas Beängstigendes, wie das Herumtollen von Tigerjungen etwa, die bald ausgewachsene Menschenfresser sein würden.

    Im Blick des Jungen lag eine kühl-berechnende Grausamkeit, das ganz offensichtliche Verlangen, Winston zu schlagen oder zu treten, und auch das Bewußtsein, dazu bald groß genug zu sein. Bloß gut, daß die Pistole nicht echt ist, dachte Winston. (…)

    „Wieso können wir nicht beim Hängen zugucken?“ röhrte der Junge. „Beim Hängen zugucken! Beim Hängen zugucken!“ sang das kleine Mädchen und hopste noch immer herum. Winston fiel ein, daß man heute abend im Park einige eurasische Gefangene, denen man Kriegsverbrechen vorwarf, gehenkt werden sollte. Dergleichen passierte etwa einmal pro Monat und war ein beliebtes Schauspiel. Kinder machten immer einen Riesenzirkus, damit man mit ihnen hinging.

    Warum nur habe ich die ganze Zeit die islamische Welt mit ihrer hemmungslosen Brutalität und ihren Hinrichtungen und ihrer Gemeinschaftsbespitzelei („Der ist kein echter Moslem!“ „Der hat gegen den Koran verstoßen!“ „Der war nicht in der Moschee!“ „Der hat im Ramadan tagsüber getrunken!“ „Der zweifelt an Allah!“ „Die hat einen fremden Mann angeguckt!“ „Tötet ihn!“ „Bestraft sie!“) und ihre Kinder-Erziehungsideale (und -ergebnisse) im Vergleich zur westlichen Welt und ihren Kinder-Erziehungsidealen und (-ergebnissen) vor Augen?

  57. Brief an das LKA (nicht anonym):
    Sehr geehrte Damen und Herren.

    Am 8.9.12 habe ich erfahren, dass das LKA die Bürger Baden-Württembergs zur Mitarbeit aufruft, um den Rechtsextremismus (wer definiert den eigentlich ?) früher bekämpfen zu können. Damit tragen Sie die grundgesetzlich verbürgte Meinungsfreiheit endgültig zu Grabe, und jeder, der rechts von der CDU sein könnte, wrd zum potentiellen Staatsfeind. Wie zu Stasi und Gestapozeiten reicht eine feige, anonyme Verdächtigung aus, um jemanden für immer auf die „braune“ Liste zu setzen. Naiv zu glauben, dass man jemals wieder daraus gelöscht wird. Neben gezielter sozialer Ächtung („Bestrafe einen, erziehe Hunderte !“) sind Verhaften und Wegsperren die logischen nächsten Schritte. Ich empfehle Ihnen – falls nicht schon geschehen – noch ein paar Kilometer Stacheldraht anzuschaffen, Hunde und Wachpersonal auszubilden. Aus Klimaschutzgründen wäre auch ein Bahnanschluss zum – nennen wir es mal Präventivcamp – eine prima Sache!
    Wie schön, dass man das Rad nicht immer neu erfinden muss!
    Wer politische Gegner nicht argumentativ, sondern mit den Methoden eines faschistischen Staates bekämpfen will, legt die Axt an unsere so genannte „freiheitliche Grundordnung“, von der behauptet wird, sie sei eine demokratische.

    Denken Sie darüber nach und nehmen Sie die Seite vom Netz !

  58. Habe gerade auch eine Meldung gemacht und den Kampf gegen den Faschismus unterstützt. Unter der Rubrik „Verbreitung von Propagandamitteln verfassungsfeindlicher Organisationen“. Als Zeuge habe ich Michael Stürzenberger angegeben, weil ich denke, dass er bereit wäre auszusagen. Hier die Meldung:

    Guten Tag,

    ich habe festgestellt, dass in ganz Deutschland (auch in Baden-Württemberg) ein Buch verbreitet wird, in dem zum Mord an Menschen bestimmter Glaubensrichtungen aufgerufen wird. Ich glaube, das Buch heißt „Koran“ oder so ähnlich. Könnten Sie sich der Sache bitte annehmen, bevor sich davon noch jemand beeinflussen lässt und die Tötungsbefehle in die Tat umsetzt? Vielen Dank und alles Gute weiterhin im Kampf gegen menschenverachtende Ideologien.

  59. Ich habe mich entschlossen der Polizei bei der Aufklärung und Verfolgung von politischen Straftaten zu helfen:
    ————————————————-
    Bitte beschreiben Sie den Vorfall so detailliert wie möglich:

    Beweismittel: Videoaufnahme
    ( http://youtu.be/iKd4lpNR3os?t=36s )

    Auf der oben verlinkten Videoaufnahme ist klar zu entnehmen, daß der bundesweit bekannte Jurist Dr. Wolfgang Schäuble ( z. Zt. als Bundesminister tätig ) eine „Verlagerung“ von Hoheitsrechten an „eine neue Form von Governance“ plant welche nicht nationalstaatlich begründet sei.

    Diese Planung bezeichnet er als soweit fortgeschritten, daß sie innerhalb von 24 Monaten umsetzbar wäre.

    Diese Pläne widersprechen dem Artikel 20 Absatz 2+3 des Grundgesetzes und sind für mich klar als Putschvorbereitung gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung erkennbar.

  60. „Gefahndet wird nach angeblichen „Rechtsextremen“ und nach „Vorfällen …, bei denen Menschen aufgrund ihrer Rasse oder Herkunft diskriminiert bzw. ausgegrenzt werden.“

    Sehr gut – dann sollen sie die Grauen Wölfe mal genauer unter die Lupe nehmen…

Comments are closed.