Gestern Abend wollte die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT in einer Münchner Gaststätte die Veranstaltung „Ist ein Euro-Islam möglich?“ durchführen. Als Referent war ein Mitglied der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGfM) eingeladen, der auch CSU-Mitglied ist. Aber in München gilt beim Thema Islam längst keine Meinungsfreiheit mehr. Tagelang wurde die jugoslawischstämmige Wirtin ihrer Mitteilung nach immer wieder telefonisch „bearbeitet“, u.a. wohl auch durch die Vorsitzende des Bezirksausschusses Neuhausen-Nymphenburg, einer Dame von der SPD, was auch kurzzeitig bei der extrem linken „a.i.d.a“-Internetseite stolz vermeldet wurde. Die Wirtin sagte schließlich aus Angst vor Repressalien die Veranstaltung kurzfristig ab. Am Abend befand sich eine große Menge (Foto oben) von etwa 25 „Anti“-Faschisten, extremen Linken und Grüner Jugend vor der Gaststätte.

(Von Michael Stürzenberger)

Diesen Gesinnungsterror erleben wir in München nicht zum ersten Mal. Bereits im vergangenen Jahr wurde ein österreichischer Wirt eingeschüchtert, der dann ebenfalls unsere islamkritische Veranstaltung absagen musste. An diesem überaus befremdlichen Abend wurden interessierte Teilnehmer auf dem Weg zum neuen Veranstaltungsort von linksgrünen Gesinnungswächtern beobachtet, fotografiert und verfolgt. Vor dem Lokal führten die linksverdrehten Wirrköpfe dann Lärmterror durch. Mit Meinungs- und Versammlungsfreiheit sowie demokratischen Zuständen haben diese stasi-ähnlichen Verhaltensweisen nicht mehr viel zu tun. All dies sind nicht unkoordinierte Aktionen einzelner Extremisten, sondern das geschieht unter einer Regie, an der städtische und städtisch finanzierte Stellen wirken. An oberster Spitze steht der Ehrenbürger der Stadt Pülümur, Christian Ude. München ähnelt, was die Auseinandersetzung mit dem Thema Islam anbelangt, einer antidemokratisch eingestellten Bananenrepublik. Viele Fotos, spannende Informationen über einen denkwürdigen 11.September und ein ausführlicher Bericht über die Vortragsveranstaltung mit anschließender Diskussion bei DIE FREIHEIT Bayern..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

81 KOMMENTARE

  1. Es hat vor mehr als 70 Jahren schon funktioniert, warum sollten sich sozialisten über die Jahre ändern, wenn die Masche erfolgreich ist?

  2. Als ein russischer Reporter den als „Breivik“ gebrandmarkten Anführer der EDL die scheinbar rhetorische Frage stellte, ob Multikulti in England gescheitert sei, bekam er eine interessante Antwort zu hören:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/09/09/ein-unerwartetes-bekenntnis-zu-multikulti/

    Die Behauptung, dass Multikulti gescheitert sei, verschleiere das wahre Problem, da sich Zuwanderer aus vielen verschiedenen Kulturkreisen sehr wohl in England gut integriert hätten.

  3. Da kann man man nur hoffen, daß diesen linksgrünen Gesinnungsterroristen und Antidemokraten mit Rechtsmitteln beizukommen ist. Oder ist der Rechtsstaat auch schon nur noch eine Marionette?

  4. Das hört sich ja schon nach Gehirnwäsche an. Wo soll das noch alles hinführen.
    Ob diese Menschen überhaupt Nachts schlafen können.

  5. Warum fällt mir zu solchen Meldungen immer Max Liebermann ein: „Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte“. Das Perverse ist, dass diese linken Terroristen sicher einen anderen Spruch auf ihren Lippen haben „Wehret den Anfängen!“ Wenn diese Leute wüssten, wie sehr das auf sie zutrifft. Vielleicht sollten sie mal in einen Spiegel schauen.

  6. Heute Abend habe ich von einer guten Freundin (ich sag mal Pia) erfahren, das man ihr nen Neben-Job gekündigt hat, weil sie vor drei Jahren bei Pro Mitglied war (nicht Funktionärin) und dazu noch ausgetreten ist, aber bei google irgendwie gelistet…

    Job ohne Erklärungen weg!

    Ohne Erklärung natürlich nicht:

    „Egal für sie“ war die Erklärung und vorsichtshalber „für mich lieber nicht…“ die Begründung des Feiglings! Inhaltlich sonst nix…

    Die Anti-Faschisten mögen lächeln, wie die Nazis damals!!!

    Aber wir kriegen ***von PI gelöscht***!!!

    Und betet dafür, das ich dann noch Katholik bin…

  7. Herr Buschmüller als vorbestrafter Gewalttäter ist dieses „fachmännische Provozieren“ sicher noch von früher geläufig.

    Aidas Arbeit ist weithin anerkannt. Doch der Verfassungsschutz ordnet den Verein neuerdings in die Gruppe der linksextremistischen Organisationen ein und begründet dies mit dem Agieren ihrer führenden Vertreter. Stadtbekannte Extremisten seien das, heißt es im Innenministerium, einer sei in der Vergangenheit als „gewalttätig“ aufgefallen und habe „hohe Geldstrafen wegen diverser Delikte“ zahlen müssen. Gemeint ist Marcus Buschmüller.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/engagement-gegen-rechts-stigmatisiert-vom-staat-1.118203

    Mit penetrantem „auf den Pelz rücken“ sind viele Leute derart zu provozieren, dass sie sich zur Verteidigung genötigt fühlen, was Bierzelt-Schläger ebenso zu nutzen wissen wie „nazijagende Berufsopfer“ vom Schlage eines Buschmüller.

  8. Das ist doch nun wirklich nichts Neues! Ich erinnere mich an die Veranstaltung der Freiheit mit Geert Wilders in Berlin, dass sich das Hotel anschliessend entschuldigte. Ich bin extra dafür aus Spanien mit dem Motorrad angereist und erinnere mich an die Aufbruchstimmung die es da gab. Offensichtlich gibt es die Behinderungen durch die Antifa immer noch, aber die Stimmung scheint noch besser zu werden.

  9. Parteimitglieder von SPD und Grünen terrorisieren politische Gegner in Deutschland im Jahre 2012.

    Merken die gar nichts mehr?

    Wie wäre es z. B. mit diskutieren?

    Haben die etwa keine Argumente?

    Wie wollen solche Leute regieren?

  10. Bringt bitte mal einen Artikel zu den Wahlen in den Niederlanden. Also wenn ich die folgenden Zahlen richtig lese, dann hat Wilders durchaus noch Chancen auf Platz 3. Und in diesen sind bereits die Ergebnisse des sozialistischen Amsterdam mit eingerechnet, die PVV liegt mit 15 Mandaten zurzeit besser im Rennen im Verhältnis zur Prognose und nur ein Mandat hinter der SP.

    http://verkiezingen.ad.nl/uitslag/resultaten.html

  11. Auch in Amerika wollen die Islamisten und deren linke Kollaborateure einen islamischen Scharia-Staat einführen – doch im scharfen Gegensatz zur sterbenden roten BRD gibt es im Land der Freiheit echten und lebendigen Widerstand vieler mutiger Bürger

    http://www.barenakedislam.com/2012/09/12/tampa-the-conflict-over-allowing-hamas-linked-cair-speakers-into-schools-erupts-on-911-anniversary/

    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

    http://www.barenakedislam.com/wp-content/uploads/2012/09/57363426_florida_mosque_protest.jpg

    Das Böse darf nicht siegen – Islamfaschismus zerschlagen, Freiheit verteidigen!!!!!

  12. #7 KDL (12. Sep 2012 23:44)

    Diese Leute wissen ganz genau, von wem sie ihre Vorgehensweisen abgekupfert haben!

  13. #3 von Starhemberg 1683 (12. Sep 2012 23:39)

    Da kann man man nur hoffen, daß diesen linksgrünen Gesinnungsterroristen und Antidemokraten mit Rechtsmitteln beizukommen ist. Oder ist der Rechtsstaat auch schon nur noch eine Marionette?

    Solange diese freundlichen Zeitgenossen vom Ehrenbürger der Stadt Pülümür geschützt werden, da München a die Nazis satt hat und Vereine wie die AGFP (Arbeitsgemeinschaft Friedenspädagogik), das Feierwerk und das Jugendamt mitmachen können sie sich halt benehmen wie eine offene Hose. Einer der größten Fürsprecher der Münchner Stadtrat und langjährige Fraktionsvorsitzende der Grünen Siegfried Benker zieht sich zum 30. März 2013 aus dem Stadtrat zurück und wechselt an die Spitze der München Stift GmbH. Wenn seine Frau, die Rechtsanwältin Angelika Lex nicht an seine Stelle springt, haben die linksgrünen Gegendemokraten einen prominenten Fürsprecher weniger.

  14. Als ehemaliger DDR-Bürger, weiß ich, wie die freie und offene Meinungsfreiheit systematisch unterdrückt wurde und muss leider immer mehr feststellen, dass wir wieder allmählich in diese Richtung hinsteuern. Meine Befürchtung ist, dass wir uns wieder in eine totalitäre linksreligiöse Zwangsdiktatur zubewegen.
    Der Totalitarismus bedeutet für mich, dass es ein kollektiver und unterdrückender Machtgewaltzustand ist, in der sich Ideolo-
    gien (Staatsmacht, Einheitsparteienverbund, Religionen, starre Weltanschauungen) über die universellen und unverhandelbaren Menschenrechte erheben. Jedes totalitäres System ist vorallem durch eine geistig-ideologische
    Gleichschaltung der Massen in Form eines konzeptionell, dogmatisch-propagandistischen Meinungsdiktats (anhand von Heils- und Glaubenslehren)und durch einen meinungsunterdrückenden Repressalienapparat (Verleumdung, Entwürdigung, Freiheitsberaubung, Einschüchterung, Folter, Mord) gekennzeichnet.

    Ich selbst charakterisiere den Totalitarismus durch 4 Merkmale:

    1. Ideologisch – utopistischer Dogmatismus (Heils- und Glaubenslehren stehen über analytisch-wissenschaftliche Empiristik)
    Beispiele: Nationalsozialismus, Stalinismus, Islamischer Fundamentalismus
    2. Ideologische Gleichschaltung (Durch Lügen, Agitation, Propaganda, Erziehung und Zensur)
    3. Ideologischer Terror (Physische und psychische Gewalt gegen Ideologiegegner)
    4. Ideologischer Machtzentralismus (Ziel: Abschaffung oder starke Beschränkung von Demokratie)

    Wenn wir nicht wieder eine DDR-Neuauflage erleben wollen, dann müssen wir alle unseren freigeistig-kreativen Blick in die Moderne noch stärker bewahren und sie noch offensiver verteidigen. Eine selbstbewusste, entlarvende und fundierte Islamkritik gehört hier auf jeden Fall dazu.

  15. #13 george walker (12. Sep 2012 23:58)
    Ich finde auch, dass Wilders gar nicht so schlecht abgeschnitten hat wie es die Medien in Deutschland verkaufen möchten.
    Natürlich hat er viele Sitze verloren, aber die PVV ist deutlich stärker als 2006 (9 Sitze) und diese Wahl stand klar im Zeichen einer Polarisierung um „Europa“ und den Euro. Bei den potentiellen Wilderswählern waren eben auch viele, die den totalen Anti-Eurokurs gut fanden. Die haben dann eben Rutte gewählt. Das kann man gut oder schlecht finden, aber mit Wilders Kritik an Multikulti und Islam hat das nichts zu tun.

  16. Die Besucherzahl bei PI steigt täglich, seit PI nicht mehr so stark angreifbar ist.

    Das verfolgen diese Leute verzweifelt, doch im Grunde wissen sie, dass sie verloren haben.

    Primitive Angriffe auf der Straße mit Lärm und Trillerpfeifen sind schon länger ihr Merkmal und scheinbar auch ihr einziges.

  17. #13 george walker (12. Sep 2012 23:58)
    im Moment haben beide sogar 15 Mandate, die SP ist 4.000 Stimmen vorne.

  18. OT

    Mogadischu – Nur zwei Tage nach seiner Wahl ist auf den neuen somalischen Präsidenten Hassan Sheikh Mohamud (Cheikh Mohamoud) ein Anschlag verübt worden. Der Staatschef blieb bei den Explosionen vor seiner Residenz am Mittwoch unverletzt, drei Soldaten wurden getötet, wie die Nachrichtenagentur AFP von offiziellen Stellen und aus Polizeikreisen erfuhr.

    Islamistische Shabaab-Milizen. Sie können es einfach nicht lassen. Sie wollen immmer den Gottesstaat.

  19. #20 rasmus (13. Sep 2012 00:29)

    Die Besucherzahl bei PI steigt täglich, seit PI nicht mehr so stark angreifbar ist.

    Und die Anti-Kewilianer verlieren ihr Hauptargument! 😉

    Aber schon bald werden sie behaupten, sonst hätten wir 100.000…

    aber schaffen wir ohne die, auch noch dieses Jahr…

  20. #20 rasmus (13. Sep 2012 00:29)
    Die Besucherzahl bei PI steigt täglich, seit PI nicht mehr so stark angreifbar ist.

    Das verfolgen diese Leute verzweifelt, doch im Grunde wissen sie, dass sie verloren haben.

    Primitive Angriffe auf der Straße mit Lärm und Trillerpfeifen sind schon länger ihr Merkmal und scheinbar auch ihr einziges.

    ,

    Was mich immer wieder die Augenbrauen hochziehen lässt ist, dass trotzdem heute in Holland eine exponierte Chance auf wirkliche Veränderung war, die Hälfte der Wahlbeteiligten den Wahllokalen fernbleibt.
    Jeder weiss, dass Wahlen eine (noch) gute Möglichkeit sind, etwas zu bewegen, trotzdem ziehen sich zu viele immer weiter ins Private zurück.

  21. #24 Das_Sanfte_Lamm (13. Sep 2012 00:45)

    … trotzdem ziehen sich zu viele immer weiter ins Private zurück.

    Glaub ich nicht!

    Sie ziehen sich abwartend zurück und wollen schlicht keine falsche Mitverantwortung tragen…

    Geht noch komplizierter, hilft aber nicht…

  22. OT:

    Die Bild hat mal wieder einen schlimmen Sozialbetrug einer natürlich deutschstämmigen Obdachlosen entlarvt:

    http://www.bild.de/news/inland/hartz-4/sozialhilfe-empfaengerin-kippt-wasserflaschen-aus-26167776.bild.html

    Man kaufe eine Flasche Wasser für 19 Cent plus 25 Cent Pfand (also 44 Cent), kippe den Inhalt von 19 Cent aus und bekommt 25 Cent Pfand zurück für die leere Flasche. Was für eine miese Betrügerin.

    btw: Was macht Peter Hartz eigentlich zur Zeit?

  23. #21 johann
    Scheint ein besserer Abend gewesen zu sein als zunächst gedacht. Die Rechtsliberalen liegen mittlerweile nach 47 Prozent ausgezählter Wahlkreise mit mehr als 60.000 Stimmen vor der sozialistischen Arbeitspartei, Wilders PVV nun 13.000 Stimmen vor der SP und wir kratzen mit 9,7 Prozent durchaus noch an den 10 Prozent. Allerdings stehen auch noch Ergebnisse aus großen Städten wie Rotterdam aus und hier schnitt Wilders mit mehr als 19 Prozent besser ab als die 15,5 Prozent im Landesschnitt.

    Unter dem Strich sind die Verluste bitter, Wilders hat aber bewiesen, dass er keine Eintagsfliege bleibt wie seine Gegner europaweit hofften und er nun mit knapp 10 Prozentpunkten Europa- und Islamkritik in den Niederlanden eine standfeste politische Heimat geben kann. Das ist eine gute Nachricht, ebenso wie der Sieg der VVD und die Tatsache, dass zumindest die Piraten in Holland massiv Schiffbruch erlitten haben.

  24. „Viel Feind — Viel Ehr“

    Wenn DIE FREIHEIT und die Islamkritik nicht beachtet würden, wären auch keine Gegner da – das Ganze spricht schon mal für die Sache an sich.

  25. Ups – kann man das hier nicht verlinken ?

    Noch ein Versuch…

    http://www.redside.tk/cms/2012/09/10/rechtspopulisten-stoppen/

    Kundgebung der rechtspopulistischen DF in Nürnberg stören!

    Die rechtspopulistische Splitterpartei “Die Freiheit” (DF) (Landesvorsitzender: Michael Stürzenberger) kündigt zum zweiten Mal eine antimuslimische Kundgebung in der Nürnberger Fußgängerzone an: in der Nähe der Lorenzkirche soll diese von 11.00 bis 17.00 Uhr stattfinden.

    Zweck des Spektakels in Nürnberg ist der DF zufolge die Unterschriftensammlung zur Einleitung eines eventuellen Bürgerbegehren gegen das “Zentrum für Islam in Europa München”. Offensichtlich ein Vorwand, denn es dürfen hierbei nur in München gemeldete Personen unterschreiben. Tatsächlich handelt es sich um eine bundesweite Eskalationsstrategie ultrarechter Gruppen: Ähnlich den Provokationen von “Pro Köln” und “Pro NRW” vor Moscheen in Nordrhein-Westfalen und Berlin sollen mit beleidigenden und provokanten Reden wütende und unfriedliche Reaktionen angestachelt werden, um sich hernach als “diffamiertes” und “angegriffenes” Opfer darstellen zu können und so von der eigenen Aggressivität abzulenken.

  26. Wer die Parallelen zur seinerzeitigen Entwicklung der nationalsozialistischen Übernahme nicht sieht, muss wirklich blind auf beiden Augen sein. Damals war es genauso …

  27. #23 WSD
    #24 Lamm

    Die 100.000 sind keine Vision und sind mit Provokation durch Kewiltexte eher erreichbar.

    Kewil schreibt unangreifbar und klar und fertig ist das. Für relativierende Märchenfreunde wird die Zeit schon knapp.

    Nicht zur Wahl zu gehen ist doch eigentlich unmöglich für jeden Bürger. Durch nichtwählen könnten wir erreichen dass der Block bei einer Wahlbeteilgung von nur noch 30% insgsamt siegt und wieder das übliche, peinliche Geschwafel von sich gibt.

    Mache es kurz: da jede politische Vereinigung auf unserer Linie von den MSM verleumdet oder totgeschwiegen werden würde, sollten existierende Parteien fusionieren ohne Hahnenstolz und ohne Vorbehalte hier oder dort.

  28. O T !

    Humanist_innen/Kommunist_innen FORDERN die Abschaffung des MAD.
    Die GenoSS_inen sind in Hochform, Deutschland soll sich ein weiteres „Stück weit“ abschaffen. 😯

    Justizministerin will nach Aktenpanne MAD abschaffen
    Berlin (dpa) – Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat nach der jüngsten Aufklärungspanne beim Militärischen Abschirmdienst (MAD) dessen Abschaffung verlangt.

    „“Das gehört jetzt ganz oben auf die politische Agenda“, sagte die stellvertretende FDP-Vorsitzende am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa…“
    weiter lesen:

    http://web.de/magazine/nachrichten/deutschland/16222002-justizministerin-aktenpanne-mad-abschaffen.html

    Politiker fordern Abschaffung des MAD

    Berlin – Erst der Verfassungsschutz, nun der MAD. Die Pannenserie der Geheimdienste bei der Beobachtung rechtsextremer Terror-Umtriebe empört alle Fraktionen. Politiker fordern nun die MAD-Auflösung.

    „…Trittin sagte im Deutschlandfunk: „Nach meiner Auffassung kann es hier nur einen Weg geben, nämlich die Behörden aufzulösen und einen kompletten personellen Neuanfang zu starten…“

    http://www.ovb-online.de/nachrichten/politik/juergen-trittin-fordert-aufloesung-inlandsgeheimdiensten-2499707.html

  29. 1. Da inzwischen alle islamischen Länder ihre haßerfüllten Leute in Europa haben und über Moslembruderschaft, DITIB, Fahd-Akademien, VIKZ, und hunderte von Scharia- und Moslemnetzen hier massiven Einfluß nehmen und über jede einzelne Moschee, jede Koranschule und das Internet auf die Einhaltung des „normalen“ Islam achten, ist die Idee des Euro-Islam mausetot. Er hätte – und selbst das ist nicht sicher – nur funktionieren könne, gäbe es hier ein von der Umma isoliertes kleines Häufchen Moslems, die auf gar keinen Fall mehr werden und auf gar keinen Fall Kontakt zu Heimat haben.

    Wie sowas losgeht, zeigt sich in Polen. Da hatten die paar tatarischen Moslems ihren Islam über Jahrhunderte fast vergessen und waren prima assimiliert. Weil das aber auf gar keinen Fall sein darf, trimmt die OIC sie wieder auf Linie und erinnert sie in Form von Ekmeleddin Ihsanoglu höchstpersönlich daran, auf gar keinen Fall ihre „religiösen, kulturellen, zivilen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Rechte“ aufzugeben. Sie müssen daher von der OIC unter die Fittiche genommen werden, um ihre „islamische Identität“ als Minderheit im Land der „Ungläubigen“ zu wahren. Wie das verkauft wird, ist raffiniert:

    Der Generalsekretär sagte in seiner Rede (in Warschau), daß die OIC dem Ruf besorgter muslimischer Minderheiten und Gemeindenin in nicht-OIC-Mitgliedsstaaten gefolgt sei und dazu 1978 eine spezielle Abteilung gegründet hat, um sich um ihre Belange zu kümmern. Ihsanoglu fügte hinzu, daß die OIC diese Hilfe auf vielen verschiedenen Feldern, vor allem aber auf dem Bildungssektor (Koranschulen: Islam, Islam, Islam! ed.) über ihre Mitgliedsstaaten und eigene Organe geleistet hat.

    http://en.iwpeace.com/index.aspx?siteid=2&pageid=173&newsview=32157

    ———

    2. Die islamische Welt rüstet sich für Freitag anscheindend zum globalen Feuersturm:

    Der afghanische Präsident Hamid Karsai habe eine Reise nach Norwegen abgesagt, teilte das Außenministerium in Oslo mit. Grund seien „die schwerwiegenden Ereignisse in einigen arabischen Ländern in den vergangenen 24 Stunden“. Karsai sehe derzeit „die Notwendigkeit, in Afghanistan zu sein“. (…)

    In Tunesien feuerte die Polizei am Mittwochabend mit Tränengas und Gummigeschossen auf wütende Demonstranten, die sich vor der US-Botschaft in Tunis versammelten und US-Flaggen verbrannten. Demonstriert wurde auch in Gaza-Stadt.

    In Ägypten, wo die Proteste am Dienstag begonnen hatten, riefen die Muslimbrüder für Freitag zu landesweiten Kundgebungen auf. Anlässlich der traditionellen Freitagsgebete könnte es auch in anderen Ländern zu Demonstrationen kommen.

    http://www.n-tv.de/politik/Islamisten-ruesten-zum-Protest-article7206361.html

    Vielleicht sollte Benedetto doch lieber in Rom bleiben, statt Freitag bis Sonntag nach Beirut zu fliegen und dort über die Lage der Christen unter islamischer Herrschaft zu reden.

  30. Und wieder einige bekannte Antifantenfratzen auf den Bildern !
    die haben wirklich zu viel Freizeit diese Spitzel, aber auch das ein Merkmal der Stasi Richtung! Schlimm

  31. Es ist schon sehr verwunderlich mit welcher Geschwindigkeit sich Deutschland in eine politische Zwangsjacke dirigieren lässt.
    Wo ist die rebellische Jugend,welche immer ein Aergerniss für die herrschenden darstellte.
    Ist es die zahnlose Generation Weichei, welche hier tatenlos zusieht wie die Erungenschaften ihrer Väter( und Mütter) ohne nennenswerten Widerstand in die Tonne getreten werden???

  32. #40 Heinrich Seidelbast (13. Sep 2012 07:16)

    Wo ist die rebellische Jugend,welche immer ein Aergerniss für die herrschenden darstellte.
    Ist es die zahnlose Generation Weichei, welche hier tatenlos zusieht wie die Erungenschaften ihrer Väter( und Mütter) ohne nennenswerten Widerstand in die Tonne getreten werden???

    Die Generation „Weichei“ hat eben bei den Weicheiern gelernt, da mußte es so kommen. Wozu also die Aufregung?

  33. Achtung! Eine Runde Mitleid bitte!

    Menschen mit Migrationshintergrund leiden in Deutschland deutlich häufiger an psychischen Erkrankungen als der Durchschnitt der Bevölkerung. Auch ergeben sich im Zuge der Behandlung oftmals sprachliche Barrieren, die Fehldiagnosen, eine falsche Einnahme der Medikamente und allgemeine Komplikationen hervorrufen können.

    das bitte allen U-Bahn Opfern und Koma-Simulieren erzählen!

  34. Lernen die denn nicht dazu? Ich meine die Freiheitsleute. Der Letzte von ihnen sollte doch inzwischen begriffen haben, wie der Hase läuft. Ist das denn zu schwer, anzukündigen „wegen zu erwartender Repressalien durch CDU,SPD, DIE LINKE und weiterer Demokratiefeinde, wird der Veranstaltungsort für Interessierte kurzfristig und per Telefon bekanntgegeben, um einen reibungslosen, ungestörten Ablauf zu ermöglichen.“

    Man muß sich doch nicht immer wieder erneut wundern, daß es Meinungs – und Versammlungsfreiheit nicht für alle und jeden gilt. Werdet doch mal erwachsen! Herrjeh!

  35. Die jetzige Entwicklung in Deutschland ist mit der Entwicklung der DDR nach dem Bau der Mauer zu vergleichen. Denn auch jetzt gibt es praktisch keine Alternative. Man ist ständig dem Trommelfeuer der MSM und der Einheitsparteien ausgesetzt. Da haben natürlich die wenigsten den Mut, öffentlich ihre anders geartete Meinung zu vertreten. Durch Einschüchterung und Erzeugung von Angst, durch Stigmatisierung werden die Menschen gefügig gemacht. Eine Wende ist erst möglich, wenn die versprochene Glückseligkeit nicht eintrifft und das ideologische Kartenhaus zusammen bricht. Ein Zusammenbruch infolge System immanenter Widersprüche ist kaum möglich, da im jetzigen System keine Partei eine alleinige Vormachtstellung hat. Alle das System tragenden Parteien spielen Demokratie, um die Menschen zu verwirren und ihnen das Gefühl zu geben, an Entscheidungen indirekt beteiligt zu sein.

  36. Ergänzung zu 42:

    Das schont im Übrigen auch die, die die Räumlichkeiten zu stellen bereit sind. Es wird der Terror im Vorfeld vermieden und hinterher können sie ihre Ahnungslosigkeit beteuern.

    Es wird Zeit, daß diese Freiheitsleute professioneller werden und das bedeutet auch, wenn man in die faktische Illegalität getrieben wird, muß man das zur Kenntnis nehmen und seine Taktik darauf einstellen.Dieses Herumgeheule ist zutiefst peinlich.

  37. # 40 Heinrich Seidelbast

    Die Jugend ! Die ist mit geistlosen Computerspielen beschäftigt und in vielen Bereichen vergreister als mancher Mann/Frau mit 8o. Jahren .

  38. Für den linken Pöbel gibt es nur eine Freiheit nämlich ihre Freiheit.
    Fordern politisch anders denkende die gleichen Rechte ein, ist das verwerflich
    und nicht akzeptabel, weil von „Nazis“.
    Also, wenn zwei das Gleiche tun , ist das noch lange nicht dasselbe.

  39. #41 No Mainstream (13. Sep 2012 07:23)

    #40 Heinrich Seidelbast (13. Sep 2012 07:16)
    —————-

    Sie haben recht,mit der Lebenseinstellung der 68er und der Manifestation in vielen Bereichen des Lebens,hat sich in Deutschland so einiges geändert.Dieser Virus der überbordenden (geforderten)! Toleranz,der Gleichgültigkeit und Sorglosigkeit gegenüber dem eigenen Lebensumfeld und Schicksal, hat viele Menschen in die Passivität abgleiten lassen!!!

  40. #42 TRS (13. Sep 2012 07:24)

    Achtung! Eine Runde Mitleid bitte!

    Was Wunder unter all den Nazis in Absurdistan!

    Was meinte Rolli Wolly 2006 nach dem „Sommermärchen“ entdeckt zu haben? Genau, wir wären gar nicht so ausländerfeindlich wie „wir dachten“. Alles klar?

  41. Man könnte doch einen „offiziellen“ Termin rausgeben und einen „Inoffiziellen“, also eine falsche Fährte für die Linksfaschisten legen ?!

  42. Mit dem Fachkräfteimport aus dem Orient ist es nämlcih gar nicht so schlimm wie von der „rechtspopulistischen Internet-Hetzseite PI“ immer behauptet!

    Willkommen in der „DDR“:

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/von-wegen-massenschlaegerei-id7090773.html

    Von wegen Massenschlägerei
    12.09.2012 | 19:20 Uhr

    Essen. Polizeipräsidentin: Randale vor der Moschee war das Werk „einzelner Personen“. SPD will’s genauer wissen.

    Es hat gekracht im Norden, und ein gewisses politisches Nachbeben ist bis heute zu spüren. Doch für Walter Wandtke aus Altenessen war so manche Spontan-Reaktion auf die Auseinandersetzung von libanesischen Großfamilien in Altenessen schon vor zwei Wochen die falsche Antwort: „Es wäre ein Armutszeugnis für unsere Stadtgesellschaft“, ließ sich der Grüne Ratsherr nach der Randale vernehmen, „wenn die Integrationsbemühungen einer großen Gruppe durch einige unbelehrbare Gewalttäter in Frage gestellt würden.“

    Eine Einschätzung, die inzwischen offenbar auf höchster Ebene geteilt wird in dieser Stadt: Polizeipräsidentin Stephania Fischer-Weinsziehr machte jetzt gegenüber dem Oberbürgermeister und seinen Beigeordneten des städtischen Verwaltungsvorstandes deutlich, dass es sich bei der Randale eben nicht um die viel zitierten Massenschlägereien gehandelt habe. Vielmehr seien „einzelne Personen“ handgreiflich geworden. Die im Verlauf der Auseinandersetzung über eine Telefonkette alarmierten Verwandten und Bekannten seien zwar in großer Zahl dazu gekommen, aber nicht aktiv geworden – allenfalls um die Wogen zu glätten.
    Polizei wurde vorsorglich alamiert

    Das, in der Tat, hat die Polizei in der Vergangenheit etwas weniger differenziert dargestellt, wie deren Sprecher Ulrich Faßbender gestern freimütig einräumte. Immerhin standen sich am 24. August bis zu 100 Menschen auf der Straße gegenüber.

    Darüber hinaus habe die Polizeipräsidentin erklärt, dass die zahlreichen Polizeikräfte, die aus umliegenden Städten und selbst aus Mönchengladbach kamen, vorsorglich alarmiert worden seien, um eine möglicherweise eskalierende Lage vor der Moschee an der II. Schnieringstraße jederzeit im Griff haben zu können. Wirklich benötigt wurden die vielen Beamten am Ende aber nicht.

  43. # 50 Eurabier

    Willkommen in der “ BRD “ . In der DDR gab es keine orientalische Bereicherung . Polemik ersetzt kein Sachwissen !!!

  44. #53 pellworm (13. Sep 2012 08:08)

    Irgendwie wollen Sie mich nicht verstehen!

    Natürlich gab es bis auf PLO-TerroristInnen in NVA-Ausbildungscamps kaum MohammdanerInnen in der „DDR“, darum geht es aber nicht, verdammt noch mal!

    Es geht um die Verdreheung der Vorgänge in Essen in der WAZ und das ist Neues Deutschland 2.0!

    Kommen Sie mir nicht mit Polemik, wenn sie den Inhalt meiner Posts nicht verstehen, an mein Sachwisen kommen Sie anscheinend nicht ran!

    Wollen wir hier gemeinsam kämpfen oder haben Sie ein Problem mit ihrer „DDR“-Vergangenheit?

  45. Anfänge von DDR 2.0 Stasi-Terror in München – nun wen wundert das wirklich?

    Es war bei der sogenannten „Wiedervereinigung“ von Anfang an nicht vorgesehen, die Stasi-Vergangenheit deutsch-deutscher Politiker gründlichst aufzuarbeiten, um daraus dann die notwendigen Konsequenzen zu ziehen und entsprechende Personalentscheidungen zu treffen.

    Hierrüber gibt es kein Gesetz. Es wurde lediglich im stillen Kämmerlein vereinbart, dass hier gegenseitiges Stillschweigen an den Tag gelegt wird nach dem Motto : wirfst du mir nichts vor – dann werfe ich dir auch nichts vor!

    Es gab nämlich auch sehr viele westdeutsche Politiker, welche seinerzeit bis über die Halskrause in die Machenschaften der DDR und ihrer Stasi verstrickt waren. Da wären im politischen Sinne dann Köpfe ohne Ende gerollt, wenn alles aufgedeckt worden wäre! Das aber galt es unter allen Umständen zu vermeiden – und so einigte man sich darauf hier über dieses Kapitel der Vergangenheit einfach „Gras wachsen“ zu lassen.

    Mit Erfolg wie heute zu sehen ist – denn die Stasi ist nie wirklich abgeschafft bzw. mit der DDR gemeinsam untergegangen. Ganz im Gegenteil – durch die nicht erfolgte Aufarbeitung und der daraus zu ziehenden Konsequenzen konnte sich die Stasi wieder neu orientieren und aufbauen. Honecker und Mielke wären wohl heute stolz auf diese Entwicklung!

    Und mit der „DDR-Führung“, welche heute u.a. dieses Deutschland im Jahre 2012 führt wird folgerichtig dieses untergegangene System wieder zu neuem Leben erweckt – und im Sinne der Verblichenen fortgeführt.

    Was die Einführung der Marktwirtschaft anbelangt – da hat die ehemalige BRD die ehemalige DDR übernommen – was aber das heutige politische System anbelangt – da hat beim genaueren Hinsehen die ehemalige DDR die ehemalige BRD übernommen. Daher haben wir in Deutschland heute auch die Zustände, die genau so sind – wie sie heute sind.

  46. #40 Heinrich Seidelbast (13. Sep 2012 07:16)
    Es ist schon sehr verwunderlich mit welcher Geschwindigkeit sich Deutschland in eine politische Zwangsjacke dirigieren lässt.
    Wo ist die rebellische Jugend,welche immer ein Aergerniss für die herrschenden darstellte.

    Diese Jugend existiert nicht, weil sie nicht geboren worden ist. Einzelkinder sind nicht rebellisch.

  47. #54 Eurabier (13. Sep 2012 08:36)

    #53 pellworm (13. Sep 2012 08:08)

    Wollen wir hier gemeinsam kämpfen oder haben Sie ein Problem mit ihrer “DDR”-Vergangenheit?

    ——————-
    Nu kriegt Euch mal wieder ein!!!

    Allerdings,die DDR -Vergangenheit (auch meine) muss nicht unbedingt ein Problem sein,wir kennen den Mangel und die Bevormundung und haben und hatten gelernt damit zu leben.Für den Westen allerdings ist der derzeit stattfindende politische sehr bedrohliche Werteverfall welcher in alle Lebensbereiche hineinragt äusserst,—-gewöhnungsbedürftig(gelinde gesagt)!!!

  48. #38 Babieca

    Hochinteressant! Diese Vorgehensweise gab es bereits schon einmal: Adolf Hitlers „Heim-in´s- Reich“ Politik ab 1936.

    “ Ich will die Zukunft nicht wissen, sie ähnelt zu sehr der Vergangenheit“

    Unbekannter Verfasser

  49. Es ist doch ganz offensichtlich, dass hier
    durch die die Bayerische Verfassung garantierte Grundrechte ( Versammlungfreiheit, Meinungsfreiheit etc.) sanktionsfreinicht ausgeübt werden können.

    Da der Bayerische Verfassungsgerichtshof in der Vergangenheit immer wieder für überraschende Urteile gesorgt hatte, sollte die DIE FREIHEIT doch eine Verfassungsklage einreichen.

    Die Verstanstaltung war genehmigt und wurde nur durch Druck einer bestimmten Person
    und Organisation auf die Wirtin wieder hinfällig, weil die Wirtin die Zuverfügungstellung der des Raumes aus Angst vor Reprasslien zurückgenommen hat.

    Die Beweismittel müßten allerdings hieb-und stichfest sein.

  50. #56 Fleet (13. Sep 2012 09:01)

    Diese Jugend existiert nicht, weil sie nicht geboren worden ist. Einzelkinder sind nicht rebellisch.
    ——————

    An diesen Aspekt habe ich noch gar nicht gedacht.

  51. # 54 Eurabier

    Nein , denn ich brauche mich meiner Vergangenheit nicht zu schämen . Ich habe allerdings ein Problem mit zu selbstgerechten “ Wessis “ die nicht begreifen, dass auch sie eine Mitschuld an den heutigen Problemen haben . Die DDR – Bürger können wenigstens für sich in Anspruch nehmen , dass sie sich gegen Bevormundung und Drangsalierung erfolgreich zur Wehr gesetzt haben , während die wohlstandsverwöhnten BRDler an den Lippen ihrer Verregierenden kleben . Und kommen Sie mir nicht mit solchen Kindereien wie Ausbildungscamps für Terroristen der PLO . Wenn – irgendwann – die Akten der diversen Geheimdienste in der “ BRD “ geöffnet werden , dann werden sich mit Sicherheit einige der noch staatsgläubigen Westdeutschen mit Grausen fragen in welchen Staat sie gelebt haben . Das beide Seiten im “ Kalten Krieg “ nicht wählerisch bezüglich ihrer Verbündeten waren , dies mein lieber “ Eurabier “ ist ein alter Hut .

  52. @28 Schleierhaft:

    Na und? Das haben Asylbewerber in Dortmund-Aplerbeck in den 90ern auch schon gemacht, als sie auf Lebensmittelgutscheine gesetzt wurden. Da hat sich allerdings keiner aufgeregt, sondern es gab ganz schnell wieder Bargeld statt Gutscheine. Hat ansonsten kein Schwein interessiert.

  53. 37 7berjer (13. Sep 2012 02:04)

    “…Trittin sagte im Deutschlandfunk: „Nach meiner Auffassung kann es hier nur einen Weg geben, nämlich die Behörden aufzulösen und einen kompletten personellen Neuanfang zu starten…“

    Klar, das könnte ihnen so passen. Die letzten, halbwegs demokratischen und auf dem GG ruhenden Dienste abschaffen und durch eigene, zuverlässige Leute ersetzten(kompletter personeller Neuanfang), die ja auch WESENTLICH erfolgreicher bei der Nazi-Jagd sind, weil sie alles nach Bautzen verfrachten, was nicht stramme links-grüne Ideologie aufweist, also alle , die rechts der Bolschwesitenfront von Linksrotgrün verortet sind….. Wir werden Zeuge, eines Staatsstreichs von oben…Wiederlich, diese Leute, es ekelt mich körperlich…

  54. filmt und photographiert diese typen auch!
    namen feststellen und ins netz stellen!

    gegendemos an ihren veranstaltungen organisieren und sie ihre eigene medizin schmecken lassen, dann hört das realtiv rasch auf!

  55. Tja, so ist das leider. Man konstruiere ein einfaches, plattes, auf lauter Falschheiten heruntergebrochenes Weltbild, aus dem sich Zweitwort-Parolen wie „Nazis raus“ oder „Kein Rassismus“ extrahieren lassen, die jeder Dummbatz „versteht“. Dazu einigt man sich auf einen kollektiven Selbstbetrug, nämlich, dass man ja etwas Gutes tue, bzw. Böses bekämpfe und daraus folgert, dass alles erlaubt sei, auch ein sich Hinwegsetzen über das Grundgesetz (dessen Inhalt viele Linke vermutlich nicht kennen, weil ihnen Gesetze zu faschistoid und spießig sind) und schon ist der Köder ausgelegt, für die Einfältigen, die Dummen und jenen, die unter mangelhafter Anerkennung oder einem negativen Selbstwertgefühl leiden. Daraus werden dann scheinpolitisierte „Aktivisten“, die sich wichtig und respektiert vorkommen und sich in der Gruppe stark fühlen. Ein Alkoholiker mit gefärbten Haaren bleibt jedoch was er ist, auch wenn er in der Gruppe irgendetwas Wirres skandiert oder in infantiler Manier auf einem Kochtopfdeckel oder Ähnlichem rumschlägt.

  56. @ #62 pellworm (13. Sep 2012 10:09):

    Immer wieder niedlich bei der „Wessi/Ossi“ Debatte finde ich, das vergessen wird, das auch jenseits der ehemaligen Grenztürme Menschen leb(t)en die den kollektivistischen Geist des Arbeiter und Bauernstaates in voller Härte zu spüren bekamen.

    Bierman war nicht der einzige dessen Anwesenheit die 2. sozialistische Utopie auf deutschem Boden störte….

    Aber um auf Ihre begrifflichen Schwierigkeiten mit „eurabiers“ Kommentar einzugehen:

    Der Kollege thematisiert nicht die An-/Abwesenheit der Jünger des Wüstenräubers, er thematisiert die verbal-/ inhaltliche Umdeutung das Fakten!

    Und da sind sich DDR und BRDDR und das III Reich heute viel ähnlicher als ihnen Bewußt zu sein scheint. Sozialisten aller Lager vereinigt euch!

    Rot/Grün/Braun sie leben alle den selben Traum….

    Kapiert?

    Grüße
    Peter Blum

  57. Diese zutiefst antidemokratischen Terrorexzesse in vollem Bewußtsein auf der bolschevistischen Seite des Guten zu stehen sind eines der elementarsten Stilmittel der Sozialisten.

    Auch ehrbare Anliegen – wie die Verteidigung des GG gegen eine Shariarisierung – fallen dem Gebrüll zum Opfer, lassen deren Vertreter entnervt das Handtuch werfen.

    Sollte das nicht reichen erfolgen persönliche Diffamierungen wie bei Herrn Doll beispielsweise, der in unmittelbarer Nähe seines Zuhauses bedroht wurde.

    Auch gerne gesehen ist die berufliche Diskreditierung politisch Anderstdenkender, oder deren gesellschaftliche Ächtung – man denke an den Golfclub des Herrn Dr. Sarrazin.

    Nein, die physische Todesstrafe wird gegen Gesinnungsabweichler in der BRDDR nicht verhängt, die psychisch-/gesellschaftliche sehr wohl…..

    Genau deswegen bewundern die gutmenschlichen Sozialisten den Islam wohl so sehr, denn dieser ist im Umgang mit seinen Feinden konsequenter.

    Auch wenn es Ihnen wenig von Nutzen ist das ich Ihnen zumindest virtuell zur Seite stehe Herr Stürzenberger:

    Sie sind ein wahrer Held, denn Ihnen war wohl bewußt welch steinigen Weg Sie beschreiten und gehen diesen dennoch. Ich hoffe auf Ihren Sieg genau so sehr wie auf meinen über den inneren Schweinehund Ihnen eines Tages auch physisch zur Seite stehen zu können.

    Grüße
    P.B.

  58. Es ist der alltägliche Linksterror, der jegliche freiheitlich- kritische Meinung unterdrücken möchte, anfangs mit Drohungen und letztendlich mit derber Gewalt. Das Schlimme an dieser Situation ist, dass diese „politischen Straftaten von links“ geduldet, ja von den Etablierten Politikern und systemtreuen Behördenleitern hofiert werden. Im „Kampf gegen rechts“ ist jedes Mittel erlaubt.
    Nur eine schnelle Fusion aller freiheitlichen Kräfte -Pro, Freiheit, Republikaner, BIW, Koservative- kann das Fundament zementieren, um hierauf ein demokratisches Gegengewicht als wählbare Alternative zu mauern.
    Dann geht’s im Eilzugtempo los, -versprochen-!

  59. #59 Fred Jansen (13. Sep 2012 09:10)

    “Heim-in´s- Reich”

    Treffend. Genau so ist es. Der Umma darf kein einziges Mitglied verloren gehen.

  60. Diese Art des linken Gesinnungsterrors zerstörte die Waimarer Demokratie und führte direkt in die Diktatur. Es wird auch diesmal so kommen. 🙁

  61. Der genannte Sachverhalt übersteigt das, was ich mir in den schlimmsten Vorstellungen ausmalte. Und doch – Ähnliches war schon bei früheren Veranstaltungen der „Freiheit“ vorgefallen, so dass bereits eine gewisse „Gewöhnung“ an diesen linken Gesinnungsterror. Schuld daran tragen ganz offensichtlich auch amtliche Stellen bis hinauf zum „liebenswerten“ OB Christian Uhde. Offenbar Hand in Hand mit den Linksfaschisten werden gezielt Gastwirte unter Druck gesetzt und bedroht.
    Daher stellt sich mir die ‚Frage, ob es nicht möglich ist, die VerantwortlichInnen gerichtlich durch Unterlassungs-, Verleumdugns- oder sonstige Klagen zur Rechenschaft gezogen werden können. Auch Anzeigen wegen Nötigung o. Ä. wären m. E. doch angebracht! Auch Amtsmissbrauch und Verletzung der Neutralität sind doch sicher macnhen „HandelndenInnen“ vorzuwerfen! Den zuständigen Stellen bis hin zu den Staatsanwälten wäre Strafvereitelung im Amt vorzuwerfen. In unseren Reihen gibt es doch sicher einige Rechtsanwälte, die entsprechende rechtliche Schritte einleiten könnten! Nur wenn dieses Gesindel empfindliche Geld- oder Gefängnisstrafen erhält, wird sich grundlegend etwas ändern. Sollte deren Tun weiterhin folgenlos für die Täter bleiben, wird sich der Gesinnungsterror noch weiter ausdehnen und hemmungslos auf jeden „einschlagen“, der es auch nur wagt, eine solche Veranstaltung zu besuchen. Wie immer, spreche ich hier Michael Stürzenberger wieder einmal meine Hochachtung davor aus, diesen Leuten die Stirn zu bieten und nicht zurückzuweichen! Trotz meiner großen räumlichen Entfernung von Bayern, werde ich mich bemühen, an einigen islamkritischen Veranstltungen dort teilzunehmen, um Flagge zu zeigen (obwohl ich noch nicht Mitglied einer islamkrtitischen Organisation bin)!
    Die Zahl der „Kandidaten“ für „Nürnberg 2.0“ lässt sich dabei sicher um einige Personen erhöhen!
    Die Linksfaschisten bis weit in die Parteien hinein müssen wissen: Wir werden niemals aufgeben! Die Hoffnung auf Änderungen stirbt zuletzt!

  62. @ #71 Pro Aachen (13. Sep 2012 12:19):

    Jaaaa, aber: ………
    ……………………………………………………………………………………………..

    Er spricht mir aus der Seele, herzlichen Dank ! 💡

Comments are closed.