Während uns Draghi gerade den Rest gibt, sind andere Euroländer keineswegs zufrieden. Die Spanier wollen noch mehr, wie sie anläßlich Merkels Besuch bei Rajoy gestern auf Plakaten wissen ließen. Die „Freundschaft“, welche die EUdSSR schafft, ist unübersehbar. Die deutsche, EU-besoffene Presse hat keine Hakenkreuz-Fotos aus Madrid veröffentlicht. (Foto-Wasserzeichen getty images)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Tja, so isses halt, wenn die Realität nicht zur „guten“ Ideologie passt. Wenns knallt wird es weh tun, dann hat mal wieder keiner eine Ahnung gehabt, das es so kommen mußte.

  2. Daran sieht man, wohin diese idiotischen Experimente der unfähigen deutschen Politiker führen: Zu Hass und Zwietracht in Europa…
    Schlimm!

  3. Die Spanier meinen doch nur, das wir uns die Zahlungsverpflichtung zur Eurorettung an ihre Adresse hinter die werten Ohren schäubeln und merkeln sollen. Etwas anderes ist mit den Spanieren eben nicht zu machen…..
    Ihre eigene Lebensphilosophie lautet dagegen meist „Siesta at its best“ – arbeiten solang der Schweiß nicht die Sicht vernebelt und immer schön auf deutscher Vergangenheit herum trampeln. Der erwünschte Weichklopfeffekt mit der exportierten Nazikeule klappt eben vorzüglich. Die doofen Deutschen sind einfach nicht fähig, ihre unrühmliche Vergangenheit abzuschütteln. Sie wird gehegt und gepflegt, damit sie bei Bedarf auch sofort verfügbar ist. Die bekloppten deutschen Nazikartoffeln haben schliesslich genug Bimbes überall herum liegen. Auf ein paar Milliarden mehr kommt es auch nicht mehr an….

  4. Wie schön! Sobald man nicht bereit ist unbegrenzt zu zahlen, ist man der Nazi.

    Längst ist klar, dass die in Berlin regierende, gleichgeschaltete politische Klasse schon lange nicht mehr die Interesssen des deutschen Volkes vertritt. Laut einer Umfrage wünschen sich 54 Prozent der Deutschen, dass das Bundesverfassungsgericht den Euro-Rettungsschirm ESM (Ermächtigungsgesetz) stoppt. Hoffen wir, dass die Richter nicht auch noch gleichgeschaltet sind, so wie einst unter’m Adolf.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/euro-rettung-deutsche-hoffen-auf-bundesverfassungsgericht-a-854421.html

  5. Lasst euch nicht aufhetzen! Nicht ein Euro kommt beim einfachen Griechischen oder Spanischen Bürger an. Die werden genauso ausgequetscht wie wir!

    Auf diese Weise werden nur wieder Kriegsgründe in Europa provoziert.

    Wir Bürger Europas müssen die Eliten absetzen und Regierungen für das Volk, am besten die Demokratie nach Schweizer Vorbild in Europa einführen.

    Es kann doch nicht sein, das einerseits ein Schulterschluss der europäischen Islamkritiker gesucht wird, und andererseits Hass auf unsere europäischen Mitbürger geschürt wird.

    PI Leser sollten da drüber stehen. Unsere Steuergelder werden zur Rettung von Banken verwendet. Möglichst noch Tochterfirmen deutscher Banken.

    Nirgends wird auch nur ansatzweise daran gedacht, dem Bürger zu helfen.

    Und werft den Griechen und Spaniern nicht vor, das sie weniger arbeiten und früher in Rente gehen. Oder kaum Steuern zahlen. Würden wir das nicht auch gerne haben?

  6. Ich finde es sehr interessant, wie die im Ausland über die Merkel denken.

    Und sie haben Recht!

    Wir hatten früher in Europa wieder einen guten Ruf erlangt, und diese Frau hat es innerhalb weniger Jahre geschafft, diesen zu zerstören.

  7. Derjenige, welcher sich „Freundschaft“erkaufen muss,ist schon arm dran.
    Sie,die geheuchelte Freundschaft, hält auch nur solange,wie das Geld fliesst.
    Genau wie im richtigen Leben.

  8. Wir waren einmal beliebt in Spanien. Und dann kam Kohl…

    Es muss den deutschen Politikern jetzt klar sein, Dankbarkeit gibt es nicht unter Völkern. Dabei ist es völlig egal, ob wir den Spaniern eine Infrastruktur bezahlt haben die besser ist als unsere eigene. Vor der EU gab es keine Autobahnen in Spanien.

    Und wer denkt, dass sich dereinst Polen für die vielen Milliarden bedanken wird, der muss mit dem Klammerbeutel gepudert sein.

  9. Ich würde nicht DIE Spanier, DIE Polen sagen, es sind die gleichen Krakeeler, die bei unseren Veranstaltungen Pfeifen, brüllen, Affengeräusche machen etc. Von denen sagen wir ja auch nicht, dass es DIE Deutschen sind.
    Leider sind solche Idioten immer lauter, als die Menschen, die mit Geldverdienen oder Erziehung ihrer Kinder beschäftigt sind! ….. oder dauerbeleidigte, arbeitslose Hartz4 Musels….

  10. Wir haben schon immer für Spanien bezahlt!

    Auch ihre Autobahnen!

    Habe vor Jahren, mich mit einem Geschäftsmann unterhalten, der viele Jahre dort tätig ist:

    “ Dort läuft bei den Spanienern fast alles ohne Rechnung,dass meiste unter der Hand!“

    Also keine Steuereinnahmen für den Staat!

    Kennen wir DAS nicht, von irgenwo her???

  11. Das ist erst der Anfang. Die Anderen werden uns gnadenlos abziehen und nicht eher Ruhe geben bis wir völlig abgebrannt sind und unsere Kinder keinerlei Zukunft mehr haben.

    Eingebrockt hat uns das alles der einfältige Kohl, der sich unbedingt auf unsere Kosten ein Denkmal setzen und sich bei den richtigen Staatsmännern Liebkind machen wollte.

    Generationen von Europäern werden unter dem Scherbenhaufen, den dieser Mensch hinterlassen hat leiden müssen. Er selbst genießt seine Pension und wird obendrein noch mit einer Briefmarke „geehrt“. Aber andererseits, 55 Cent bildet den Wert seines „Lebenswerks“ recht gut ab.

  12. Ist schon lustig. Merkel steht für alles was Euro, Rettungsschirm und Fiskalunion ist. Wenn aber mal
    ein Spanier sich darüber aufregt. Dann sind die Spanier die bösen. Versteh ich nicht so ganz.

  13. Schon dumm für die Spanier, dass sie im 2. Weltkrieg nicht von den Deutschen angegriffen wurden, da wird es schwieriger werden mit Reparationsforderungen als im Falle Griechenlands.

  14. OT

    Junge Christin in Pakistan kommt gegen Kaution frei

    Ein Mädchen, das in Pakistan der Gotteslästerung beschuldigt wird, kommt gegen Kaution aus der Haft frei. Ein Richter legte eine Kaution in Höhe von einer Million Rupien fest, eine beträchtliche Summe in einem Land, in dem viele Familien von nur wenigen Euro pro Tag leben müssen.

    Das Mädchen, das etwa 14 Jahre alt und geistig behindert sein soll, wurde vor drei Wochen festgenommen mit der Begründung, es habe Seiten aus dem Koran verbrannt.

    http://nachrichten.t-online.de/blasphemie-vorwurf-in-pakistan-14-jaehrige-kommt-gegen-kaution-frei/id_59360300/index

  15. Merkels Politik bedeutet Staatsschulden für Geschenke zu machen die Deutschland sich nicht leisten kann, und zwar an Leute die uns nicht leiden können.

    Pastorentocher, rote Socken Funktionärin, Helmuts hängender Mundwinkel, Bundesprimaballerina, „Gröfazine“ der EUDSSR.

    Sauber!

  16. Ruhig bleiben, dass ist nur ein Vorgeschmack, was bei uns kommen wird. Ihr müsst Euch selbst schützen lernen, um der Gefahr zu begegnen.

    Auf Hilfe vom Staat sollte keiner hoffen, die EU geht unter, Deutschland ist pleite!

  17. was soll wieder diese Hetze gegen Merkel in den Kommentaren? Wenn der Bürger unzufrieden wäre würde er nicht immer wieder ein Kreuzchen bei der grossen Koalition machen.

    Und das die deutschen Medien lügen ist ja wirklich nichts neues.
    Allerdings sind die Menschen in Griechenland ebenso falsch infomiert wie die hierzulande.

  18. Der dämlichste Spruch unserer Kanzlerin:

    ‚Scheitert der Euro – scheitert Europa!‘

    Unsinn!

    Richtig muß es lauten:

    ‚Scheitert NICHT der Euro, DANN scheitert Europa‘

    Dieses NWO-Bilderberger-Geld stiftet nur Neid und Mißgunst unter den Völkern Europa’s

  19. #19 Wilhelmine (07. Sep 2012 15:19)

    Das bedeutet nur, daß sie jetzt schutzlos einem mohammedanischen Lynchmob ausgeliefert ist, der sie gemäß Allahs Gesetz in Selbstjustiz umbringen wird…

  20. @ #24 TRS (07. Sep 2012 15:36)

    Ja, die Europäer werden wieder untereinander aufgehetzt. Deutschland muss Raus aus dem Euro !!!

  21. Vielen Dank für diesen kurzen knappen und doch so zutreffenden Hinweis auf die traurige Lage.

    Ich bin sehr froh, PI als alternatives Medium gefunden zu haben, da ich schon länger das Gefühl habe, von Zeitung und Fernsehen … nunja … verarscht zu werden.

    Allerdings sind die Menschen in Griechenland ebenso falsch infomiert wie die hierzulande.

    Mir schwant auch, dass das eine Sache ist, die über unsere Landesgrenzen hinausgeht und dass wir Deutschen nicht die einzigen sind, die von dem Flimmerkasten vollgelogen werden.

    Ich glaube nicht, dass die spanische Verärgerung gegenüber uns darauf begründet ist, dass die Spanier einfach böse, gierige Menschen sind, die andere (uns!) abzocken wollen, und gehässig reagieren, wenn das nicht planmäßig klappt.

    Das scheint mir einfach nicht mit der Realität übereinzustimmen.

    Viel wahrscheinlicher ist, dass sie von ihren Medien gegen uns aufgehetzt werden, so wie wir auch dazu gebracht werden, zu glabuen, Spanier und Griechen würden fröhlich unser Geld verbraten. Wenn man genau hinschaut, sehen die Menschen in diesen Ländern nicht aus wie Geld-Verbrater, sondern wie Leute, denen es sehr schlecht geht, obwohl sie entweder arbeiten oder arbeitswsillig sind und keinen Job finden.

  22. #13 felixhenn

    Ich habe jetzt verstanden wie 2 Weltkriege entstehen konnten. (war ja vor unserer Zeit)
    Durch die Meinungsmanipulation aber vor allem durch die Dummheit der Bevölkerung!
    Ich behaupte mal 95% der Menschen in Europa verstehen nicht was gespielt wird.

  23. #26 Wilhelmine

    „Deutschland muss Raus aus dem Euro !!!“
    ———————————————

    Klar! Aber SIE wird es nicht tun.
    Selbst Griechenland wird noch durch gepampert, bis die Windel von alleine abfällt.

  24. #27 WutImBauch (07. Sep 2012 15:58)

    Das ist zum Heulen und verdient ausführliches posten:

    In ihrem Urteil rügten die Luxemburger Richter die fehlende Beteiligung des Europäischen Parlaments. Diese sei zwingend, wenn es um weitreichende Eingriffe in die Rechte von Bootsflüchtlingen gehe. Dennoch sei der Beschluss zunächst aber weiter anzuwenden. Mit dem 2010 gefassten Beschluss hatte der Rat der EU den Grenzschützern der Schengen-Staaten neue Befugnisse im Umgang mit Schiffen gegeben. Danach dürfen sie Schiffe durchsuchen und gegebenenfalls beschlagnahmen. Die Passagiere dürfen festgenommen und zurück in ihr Herkunftsland gebracht werden.

    Dagegen hatte das EU-Parlament geklagt: Der Beschluss gehe über reine Durchführungsbestimmungen hinaus. Daher hätte das Parlament als Mit-Gesetzgeber beteiligt werden müssen. Dem ist der EuGH nun gefolgt. Aus Sicht der Grenzer gehe es hier um „eine bedeutende Entwicklung innerhalb des Systems des Schengener Grenzkodex“, urteilten die Luxemburger Richter.

    Gleichzeitig gehe es um gravierende Eingriffe in die Grundrechte der Menschen auf den betroffenen Schiffen. Beides sei dem Gesetzgeber der Union, das heißt Rat und Parlament gemeinsam, vorbehalten.
    Nach dem Luxemburger Urteil bleiben die Vorgaben des Beschlusses allerdings wirksam, bis „innerhalb einer angemessenen Frist“ eine neue Regelung getroffen worden ist.

  25. @29 MC. Nein, das meinen die ernst. Bis auf den letzten Kommentator haben die alle den Anus sperrangelweit offen. Kunta Kinte (Roots)oder the success of education. Nur ein einziges mal bitte sollten die den Mut fassen und sowas in Russland versuchen. Dann ergeht es ihnen wie den Künstlerinnen des Orchesters „Klaffertzen-Aufstand“. Das hilft beim Reifungsprozess.

  26. Jetzt muß und will ich mal eine Lanze für „die Spanier“ brechen:
    Ich habe einen großen und sozial breit gefächerten Freundes- und Bekanntenkreis in Spanien. Nicht einer dieser Menschen wäre bisher auch nur im Traum auf den bizarren Gedanken verfallen, ‚die Deutschen‘ oder Angela Merkel für das spanische Desaster verantwortlich zu machen!
    Die Spanier wissen sehr genau, wer für ihre Misere verantwortlich ist:
    Einmal die Träger der unvorstellbaren Korruption im – mittlerweile niedergegangenen – Bausektor, wo man die unbestochenen Bürgermeister oder Baubehörden an der Hand eines Fingeramputierten abzählen kann.
    Zum anderen die ‚autonomen‘ Regionen, die ihr geliehenes Geld – an der Zentralregierung vorbei, da ja nunmehr ‚autonom‘ – mit vollen Händen zum offenen Fenster hinausgeworfen haben (googelt Euch mal den nagelneu aus dem Boden gestampften und mittlerweile geschlossenen Flughafen Ciudad Real (z.B. hier http://www.tagesanzeiger.ch/leben/reisen/Der-Flughafen-ohne-Flugzeuge/story/30797033) oder den von Lerida in Katalonien, der nur ‚halb‘ so viele ‚Gewinne‘ macht wie Ciudad Real (C.R. = 0,00 €).
    Katalonien, die ökonomisch bestgestellte Region Spaniens, ist pleite und will – mit vier ebenfalls zahlungsunfähigen Regionen – unter jeden aufspannbaren Rettungsschirm.
    Nicht „die Spanier“ machen Deutschland oder den Hosenanzug für ihr Schuldenfiasko verantwortlich. Es ist – vermutlich im Auftrag der Politik – die spanische Presse. Wobei die spanische Presse noch nicht im selben Maße gleichgeschaltet ist wie die bundesrepublikanische. ‚El País‘ ist zwar gewissermaßen das spanische Äquivalent zur ‚Süddeutschen‘, aber immer noch weit, weit besser und objektiver als der „Süddeutsche Beobachter“.
    Die Zeitung ‚El Nacional‘ (http://www.el-nacional.com/) dagegen – man stelle sich eine Zeitung mit vergleichbarem Titel in Deutschland vor! Im virtuellen Führerbunker der GEZ-Medien würde der Endsieg gefeiert!! – formuliert überwiegend spanische Interessen, die – wie die unseren – bei weitem nicht immer im nationalen Interesse sind. Und Ersteres ist auch gut so.
    Deshalb, geschätzter Kewil, schlag‘ bitte nicht mehr nötig auf „die Spanier“ ein! Und auch nicht auf „die Griechen“. Beide Gruppen sind zur Zeit, wie viele andere, wehrlose und ideologisch verführte EUdSSR-Kulaken. Nicht zu vergessen: Unsere eigenen (und noch) Schlafmützen tragenden Michels auch. Letztere haben es nur noch nicht so recht gemerkt.
    Herzlichst,

    Don Andres

  27. @ #35 Don Andres (07. Sep 2012 16:51)
    Jetzt habe ich mich verhoppelt (deutsch ist nicht leicht…). So muß es heißen:

    […] Im virtuellen Führerbunker der GEZ-Medien würde der Endsieg gefeiert!! – formuliert überwiegend spanische Interessen, die – wie die unseren – bei weitem nicht immer im Brüsseler Interesse sind. […]

    Don Andres

  28. @#32 survivor (07. Sep 2012 16:28)
    #26 Wilhelmine

    “Deutschland muss Raus aus dem Euro !!!”
    ———————————————

    Klar! Aber SIE wird es nicht tun.
    Selbst Griechenland wird noch durch gepampert, bis die Windel von alleine abfällt.

    Merkel und Co die von vielen GEWÄHLT wurden, haben gerade keine Euros für die eigenen Menschen, denn andere Länder und Banken haben auch Hunger.

    Das ist die Politik der korrupten Politiker in der BRD, eigene Taschen füllen und Euro- Vverschwendung sind ihre Stärken.

    Bitte zur Wahl gehen, nicht vergessen auch die SPD( Hartz 4) und die verlogenen Grünen haben geholfen die Banken zu retten!!!

  29. Ich glaube so langsam wirklich auch, dass wir bei dieser Misere nicht weiterkommen, indem wir Deutschen die Spanier/Griechen etc. beschuldigen, sie wären faul und hätten über ihre Verhältnisse gelebt und würden jetzt frech fordern, dass wir dafür aufkommen.

    Es geht doch diesen Leuten wirklich schlecht.

    Umgekehrt kommt man aber auch nicht weiter, indem man sich Asche aufs Haupt streut, und die (eher linksgestrickte) Ansicht verbreitet, wir Deutschen wären sehr böse Ausbeuter, die jetzt Spanier und Grieche zu quälenden Sparmaßnahmen zwingen, damit es uns weiterhin gut gehen kann.

    Merkel erweckt diesen Eindruck im Ausland!

    Ich finde das peinlich. Und es stimmt ja auch nicht. Wir zahlen doch!

    Sie tut das vielleicht gar nicht für unsere deutsche Wirtschaft und uns, sie erweckt bloß in Spanien und Griechenland (gefördert durch die dortigen Medien) den Eindruck, sie täte das zuugunsten deutscher Interessen.

    Ich habe dieses unten verlinkte ganz interessante, recht kurze, Video gefunden, das eine ungeheuerliche Erklärung dafür liefert, warum Merkel so sehr als „starke“ (und böse) Frau und „Zuchtmeisterin“ im Ausland auftritt, was unweigerlich auf uns alle zurückfällt, weil man ja immer ausländische Politiker mit ihrem jeweiligen Volk zusammenbringt.

    Was, wenn das gar nicht stimmt????????????

    Ich tendiere dazu, das Video für sehr einleuchtend zu halten. Aber da ich nicht so bewandert bin, wäre ich sehr dankbar dafür, zu erfahren, was erfahrenere PI-Leser davon halten:

    http://www.youtube.com/watch?v=gn6JcdL2RQ8

  30. Die “Freundschaft”, welche die EUdSSR schafft, ist unübersehbar.

    Die “EU-Freundschaft” besteht nur solange Deutschland zahlt.

  31. Na ja, als „Reicher“ ist man halt im Sozentum immer der Arsch.

    Zahlen wir, ist es nie genug.
    Zahlen wir nicht, ist Deutschland der Geizkragen.
    Zahlen wir, bis wir selber pleite sind, gibts auch Vorwürfe.

    Und irgendwer muss im Modernen Sozentum immer als „der Reiche“ dargestellt werden.

    Ohne konkretes Feindbild kommt nämlich keine ideologisch motivierte Diktatur aus, weil die „Wahre Ideologie“ als Ersatzreligion immer Recht hat und die Ideologen deshalb nie falsch handeln können, muss irgendwem schliesslich die Schuld an den ideologiebedingten Missständen in die Schuhe geschoben werden.

    Am Besten ist es, man hält sich aus komischen Pseudo-Vergemeinschaftungen ganz heraus, solange die Vergemeinschaftung Ungleiches vergemeinschaften will.

    Das geht, klar erkennbar, nie gut!

    Aber abgesehen davon finde ich die Merkel-Schildchen im Prinzip ganz gelungen.

    Wer will denn den Totalen Euro und die Totale EUdSSR mit der fortschreitenden Entmündigung und Entrechtung der Bürger und der faktischen Okkupation der Regierungen durch die EUdSSR-Bonzen?

    Da steht unser Bundeshosenanzug ganz vornedran!

    Leider, und das macht mir etwas Sorgen, fehlen noch ein paar der EUdSSR-Hackfressen: Schäuble, Draghi, Barroso, um nur einen kleinen Überblick zu schreiben.

  32. #42 Amethyst (07. Sep 2012 18:00)

    Ich glaube so langsam wirklich auch, dass wir bei dieser Misere nicht weiterkommen, indem wir Deutschen die Spanier/Griechen etc. beschuldigen, sie wären faul und hätten über ihre Verhältnisse gelebt und würden jetzt frech fordern, dass wir dafür aufkommen.

    Es geht doch diesen Leuten wirklich schlecht.

    Natürlich geht es den Griechen und Spaniern schlecht.

    Natürlich ist der „Bürger Arsch“ nicht der Schuldige an dieser Misere, obwohl der Bürger die „Geschenke auf Pump“, die er von seiner Regierung angeboten bekam, gerne angenommen hat.

    Die Schuldigen tragen Hosenanzüge, Zweireiher, Krawatte und sitzen in den Parlamenten und an der Regierung.

    Die Schuldigen sind natürlich nicht so dumm, sich vor ihre Völker zu stellen und zu sagen:

    „Ja, wir haben es verbockt. Klagt uns an, stellt uns vor Gericht und sperrt uns ein.“

    Nö, die Schuldigen wollen ja weiterhin an der Macht bleiben und ihre Pensionen geniessen und tun daher das, was die Schuldigen in den Regierungen immer schon getan haben:

    Sie hetzen ihre Völker aufeinander und lassen den Kleinen Mann für das Versagen der Mächtigen bluten.

    Dass sich unsere „Demokraten“ damit genau so verhalten wie sich Feudalherren und Diktatoren verhalten, stört dieses entmoralisierte Machtmenschenpack nicht im Geringsten.

  33. Welch eine Ironie der Geschichte: Eigentlich sollte der Euro ja Europa einigen, die einzelnen Länder noch viel näher zusammenbringen und überhaupt Friede, Freude, Eierkuchen schaffen.

    Aber wie man sieht ist offensichtlich genau das Gegenteil erreicht worden. Während es früher den ärmeren Ländern weitgehend egal war, was Deutschland macht (Hauptsache sie kommen als Touristen ins Land und bringen Geld mit), wurde durch den Euro Neid oder gar Hass gesät. Welch eine Erfolgsstory!

  34. #47 nicht die mama (07. Sep 2012 20:07)

    Natürlich ist der “Bürger Arsch” nicht der Schuldige an dieser Misere, obwohl der Bürger die “Geschenke auf Pump”, die er von seiner Regierung angeboten bekam, gerne angenommen hat.

    Dazu gehört noch gesagt, dass den Griechen beispielsweise vorgeworfen wird, so viele Beamtenstellen auf Pump geschaffen zu haben…

    Was macht denn unsere Regierung?

    Unsere Regierung schafft zwar keine Beamtenstellen auf Pump aber unsere Regierung schafft ganz viele „Arbeitsstellen“ in der Migrations- und Sozialindustrie.

    Wie die gescholtenen Griechen ebenfalls nur auf Pump und zur Wählermotivation.

  35. in solchen von Ressentiment und Hass triefenden Plakaten äussert sich doch, dass Europa eine Illusion ins EU Parlament abgeschobener politischer Versager ist.

  36. #42 Amethyst (07. Sep 2012 18:00)

    >>Ich tendiere dazu, das Video für sehr einleuchtend zu halten.<<

    Also ich bin jetzt kein Experte. Aber ich kann nur ganz allgemein davon abraten, solchen Simplifizierungen, wie denen in dem verlinkten Video, auf den Leim zu gehen. Banken und Kreditvergabe sind nicht mit der Absicht geschaffen worden, Menschen oder Länder zu vernichten. Warum sollte das der Fall sein?

    Das Geld kann nur bei den Banken sein, soweit diese ihre Kredite zurückbekommen haben oder die Staatsanleihen mit Gewinn weiterverkauft haben. Aber es sind sicher auch Verluste entstanden.
    Denn natürlich ist das Geld ja in den Pleite-Ländern und bei deren Bürgern gelandet. Die haben ja davon in teilweise sinnlosen Immobilien- und Infrastruktur- Projekten Arbeit gehabt und auch auf Kredit konsumiert. Dieses Geld ist weg, wenn es nicht zurückgezahlt wird, aber es ist nicht bei den Banken. Die Banken haben lediglich einen Teil der Risiken und damit weitere Verluste auf die EZB und damit auf den Steuerzahler abwälzen können.

  37. #51 ingres (07. Sep 2012 22:57)

    „Denn natürlich ist das Geld ja in den Pleite-Ländern und bei deren Bürgern gelandet. Die haben ja davon in teilweise sinnlosen Immobilien- und Infrastruktur- Projekten Arbeit gehabt und auch auf Kredit konsumiert. Dieses Geld ist weg, wenn es nicht zurückgezahlt wird, aber es ist nicht bei den Banken. Die Banken haben lediglich einen Teil der Risiken und damit weitere Verluste auf die EZB und damit auf den Steuerzahler abwälzen können.“
    ———————————————

    Ja,so ist das. Und die Menschen verzichten nur ungern auf diese Segnungen.
    Das ist ein schmerzhafter Prozeß.
    In D.wurde der durch die Agenda Schröder schon wetgehend realisiert.
    Der deutsche Arbeitnehmer hat schon gelitten.
    Den Preis für den umstrittenen „Titel Expotrweltmeister“ har er schon bezahlt.

  38. #42 Amethyst (07. Sep 2012 18:00)

    Ich glaube so langsam wirklich auch, dass wir bei dieser Misere nicht weiterkommen, indem wir Deutschen die Spanier/Griechen etc. beschuldigen, sie wären faul und hätten über ihre Verhältnisse gelebt und würden jetzt frech fordern, dass wir dafür aufkommen.

    Wieder dieses unreflektierte Banken bashen der Neidhammel.

    So, so, Griechen, Franzosen und Spanier gehen also nicht eher in Rente als z. B. der Michel?

    In dem Zusammenhang darf ich auch noch einmal auf die ganzen Milliarden-teuren Bescheißereien bei Oliven-Subventionen verweisen! Waren die Banken, gelle?

    Fakt ist, daß alle Staaten weit über ihre Verhältnisse gelebt haben und deswegen Schulden machten. Um die geht es. Müßten die Banken diese Gelder ordnungsgemäß abschreiben, wäre es mit der staatlichen Pumperei vorbei. Deswegen müssen die Banken „gerettet“ werden. Und die Staaten weiter passen dürfen…

Comments are closed.