Die German Defence League-Berlin und PI-Berlin zeigten am Mittwoch Abend öffentliche Solidarität mit dem zu Unrecht in England inhaftierten Leader der English Defence League, Tommy Robinson (alias Stephen Lennon). Die von der Bürgerbewegung ‚Tag der Patrioten‘ angemeldete und organisierte Mahnwache nahe der britischen Botschaft in Berlin / Unter den Linden, darf am Ende als Erfolg angesehen werden.

(Von Volkstribun, PI-Berlin)

Flankiert vom Brandenburger Tor, mit gutem Blick in die frühabendliche Wilhelmstraße, wo sich die Britische Botschaft befindet, hielten ein gutes Dutzend Mitglieder der oben genannten Gruppen eine knapp zweistündige Mahnwache zu Ehren Tommy Robinsons ab.

Als Auflage der Polizei galt es zu beachten, nicht unmittelbar vor der Botschaft aktiv zu werden, was letztlich eine bessere Entscheidung war, denn der Ausweichort war touristisch sehr viel stärker frequentiert, um mehr Aufmerksamkeit von der interessierten Bevölkerung zu bekommen. Es wurde eine zu diesem Anlass geschriebene Rede in englisch und deutsch vorgetragen, die nach einer Weile nochmals wiederholt wurde.

Im Laufe des frühen Abends gab es dann doch eine Genehmigung Bilder vor der Botschaft in der Wilhelmstraße mit den eigens dafür angefertigten Plakaten zu machen. Im gegenseitigen Austausch miteinander und mit neugierigen Bürgern, kam dann gegen Ende der Mahnwache ein englischer Tourist zu uns und zeigte sich überrascht von dieser Aktion.

In einem kurzen Gespräch erzählte er uns, dass Tommy auf der Insel ein sehr bekannter Mann ist und er aufgrund seines Berlin-Aufenthaltes und mangels Nachrichten aus der Heimat noch im Unklaren über seine Verhaftung war. Ergänzend erwähnte er, dass Demos oder Mahnwachen dieser Art in England sehr schwierig durchführbar sind und er das hier in Berlin als sehr positiv empfand – zumal es, aus seiner Sicht, um einen Landsmann ging, für den in Berlin eine Mahnwache abgehalten wurde.

Die Mahnwache fand zur Freude aller Beteiligten friedlich, respektvoll, ungestört und von neugierigen Blicken begleitet statt. So friedlich, dass man schon meinen mag, die möglichen Störenfriede hätten an diesem Tag besseres zu tun. Und tatsächlich, nur gute 150m entfernt, direkt gegenüber des Brandenburger Tores, gab es eine Demo von Linken gegen ‚Deportationen‘. Beide Seiten hielten für die Dauer der Mahnwache jedoch Abstand voneinander, so dass sie in Würde und ohne nennenswerte Zwischenfälle beendet werden konnte.

Video der Mahnwache:

Video der German Defence League zur Inhaftierung von Tommy Robinson:

image_pdfimage_print

 

29 KOMMENTARE

  1. Die Antifanten wissen wahrsch. nix von der Verhaftungswelle, daher auch keine Gegendemo 🙂
    Ob eine solche „Mahnwache“ was bewirkt ist aber natürlich was anderes.

  2. Die Antifa konnte wohl mit dem Namen Tommy Robinson nichts anfangen und dachte es wird für einen Asylbewerber demonstriert. Wäre doch lustig wenn die sich noch dazu gestellt hätten.
    😀

  3. Deportationen? Hä? Haben die keine anderen Probleme?
    @ geissboeckchen: Schöne Grüße an die „falsche“ Rheinseite 😉

  4. beindruckend, wie die Rechten von den Linken lernen !!!

    Mahnwachen und Kerzenanzünder, einfach entzückend gggggggggg

  5. Who the fuck is EDL und wer ist Tommy, werden sich Passanten, wenn es sie denn gegeben hat, gefragt haben. Und schon wieder haben wir eine „Bürgerbewegung“ mit sagenhaften zwölf Teilnehmern.

    Ist Tommy tot oder warum wurden da Grablichter aufgestellt?

  6. Es war eine Mahnwache, die sich vor der Britischen Botschaft abspielte und an jene gerichtet war. Die vorbeikommenden Bürger mussten darüber nicht bescheid wissen. Dass aber sehr wohl ein englischer Bürger Bescheid wusste, war doch sehr erfreulich. EDL oder Tommy hin oder her. Die Adressaten wusste, was gemeint war. Das war einzig und allein das Ziel dieser Mahnwache. Und auch wenn es nicht Massen waren, die hierbei teilnahmen, so ist die gezeigte Solidarität viel wichtiger und gut für die Moral. Wir haben bereits Feedback erhalten, wonach die EDL darüber sehr erfreut ist und Tommy davon hören wird. Wir wollen den Mann da raus haben und ihm helfen, das durchzustehen.

  7. Wundert mich nicht, dass die EDL und ihre Führung in England bekannt sind. Immerhin bringen sie dort die Probleme mit dem Islam offen zur Sprache.

    Mit „Deportationen“ sind wahrscheinlich Sinti u. Roma gemeint, die derzeit nach Serbien abgeschoben werden. Was ich dabei allerdings nicht verstehe, ist folgendes: Wir haben nun einmal ganz klar geregelte Gesetze bezüglich sicherer Drittstaaten; die Einschränkung des Asylrechts steht so in unserer Verfassung. Der Vorwurf sollte daher eher, sofern erforderlich (in dieser Frage kenne ich mich nicht aus) an Serbien gehen, warum man dort diese Menschen so behandelt, dass sie bei uns Asyl stellen. Wenn wir Serbien den Status des sicheren Drittstaates entziehen würden, dann könnten wir auch keine Visafreiheit für Serben mehr gewähren. So oder so wären wir rechtlich aus dem Schneider; der Ball sollte dementsprechend in der Heimat liegen (was er ohnehin fast immer sollte). Oder aber es sind dann doch Wirtschaftsflüchtlinge, und gerade derentwegen haben wir nun einmal diesen Verfassungszusatz. Man kann sich daher drehen und wenden wie man will, aber ich sehe keinen wirklichen Sinn darin, warum wir Sinti und Roma aus Serbien als Asylanten aufnehmen sollten. Und vor allem sehe ich keinen Zusammenhang zwischen einer solcher Demo und einer Mahnwache für den EDL-Leader.

  8. Es ist wirklich schlimm, was da gerade in England passiert.
    Die sind uns mit ihrer Politik und den Zuständen, was die Islamisierung angeht, weit voraus.

    Man muß nur einmal über den Teich hinweg schauen, um zu sehen, wie weit die massive Repression seitens der etablierten linksgerichteten Presse, Politikfunktionäre, Polizei und Gerichten, auch bei uns in Deutschland noch gehen werden.
    vielleicht schon innerhalb des nächsten Jahres sind wir hier auch soweit, daß es politische Verhaftungen in unserem Schland hagelt, um die Systemkritiker auszurotten. So nach dem Motto bestrafe Einen und erziehe damit Hunderte.

    Mein Mitgefühl mit Thommy und all den anderen mutigen, wirklich wahren Helden und Patrioten, die nicht nur Buchstabensalat in einigen Blogs absondern, sondern wirklich nach draußen gehen.

    Dahin, wo es wirklich weh tut. Die setzen ihren ganzen Körper und ihr Leben jenseits der Annonymität für unsere Freiheit ein und bezahlen einen verdammt hohen Preis, für ihren Kampf für unsere Sache.

    Sie sollten alle Unterstützung von uns erfahren, die möglich ist.
    Daß nur um die 20 Leute sich bei der Mahnwache gezeigt haben, finde ich echt beschämend.

    Meine besten Wünsche sind mit den mutigen Helden der EDL und ganz besonders mit Thommy Robinson, dem sie sämtliche Konten eingefrohren haben, und der zur Zeit wahrscheinlich zusammen mit den auch in England so zahlreichen Bereicherern in einer Zelle und in einem Trakt eingesperrt ist. Wie die Muslime auf ihn zu sprechen sind, kann man sich ja ausmahlen, und er ist denen ganz bestimmt kein Unbekannter.

  9. Was ist denn eigentlich mit den Münchener Kopftretern?
    Gibt es nun mal langsam die Fotos aus der Überwachungskamera zu sehen?
    Die drei Tage des wartens sind ja heute um.
    Haben die sich schon gestellt?

  10. Mann sollte nicht seine eigene Schwäche so offen zur Schau stellen.
    Ein Megaphon bei zehn Leuten.
    Schlechtes Englisch, nur abgelesen, zweimal das Gleiche, …

  11. Die Aktion war cool, die Jungs in UK freuen sich, auch wenn nur wenige kamen, so kamen doch welche, im weit entfernten Berlin. In UK traut sich niemand mehr die EDL anzufassen oder auch nur ein positives Wort ueber die zu sagen.

  12. Die German Defence League-Berlin und PI-Berlin zeigten am Mittwoch Abend öffentliche Solidarität mit dem zu Unrecht in England inhaftierten Leader der English Defence League, Tommy Robinson (alias Stephen Lennon).

    Woher wissen GDL und PI-Berlin, dass Robinson unschuldig ist? Hatten die Akteneinsicht? Ich glaube nicht…

  13. #6 Heta (25. Okt 2012 15:35)

    Who the fuck is EDL und wer ist Tommy, werden sich Passanten, wenn es sie denn gegeben hat, gefragt haben.

    Ich weiss ja nicht, wie Sie das halten, aber wenn ich etwas sehe, worüber ich nicht bescheid weiss, bemühe ich eine Suchmaschine.

  14. Respekt und Glückwunsch zu der großartigen Aktion. Tommy ist auch mir durch PI bestens bekannt! Ich bin ebenfalls in Gedanken mit ihm.

    Was stehen denn da für Vollpfosten, die klatschen, wenn eine Schweigeminute angemahnt wird? ;o)) (Kleiner Scherz – ist nicht bös gemeint)Weiter so. Englische Zustände scheinen wirklich besorgniserregend zu sein und auch dass England sich von der EU abzuwenden scheint ist zum jetzigen Zeitpunkt etwas komisch. Das sieht mir noch mehr nach Gutmenschen- und Gehirnwäschediktatur aus als bei uns!

  15. #6 Heta (25. Okt 2012 15:35)

    Who the fuck is EDL und wer ist Tommy, werden sich Passanten, wenn es sie denn gegeben hat, gefragt haben. Und schon wieder haben wir eine „Bürgerbewegung“ mit sagenhaften zwölf Teilnehmern.

    Ist Tommy tot oder warum wurden da Grablichter aufgestellt?

    So langsam kapiere ich erst, was sie sich vorgenommen haben – hat sich mir erst so im dritten-vierten Monat PI erschlossen. Ich glaube, sie wollen so auf die hinterfotzige hier alles madig machen und in frage stellen!
    Klasse Versuch! Und so ausdauernd! Erst gestern hatte ich den ersten „Verdacht“. Was heißt schon Verdacht, hier ist ein freies Land und jede/er darf machen was er möchte. Ich KÄMPFE JEDENFALLS DAFÜR , bei Ihnen weiß ich nicht so recht – schauen wir mal!

    (Führen Sie eigentlich Buch? So nach Stasi-Art) Bleiben sie aber locker, man kann es nachlesen – Karl der Zeitungsbote ist ein Lästermaul und wäre gern ein großer Satiriker!
    ;o)

  16. Prima Aktion, Schade das ich nicht in der Nähe wohne, habe aber versucht eine Protest-Mail an die Botschaft zu schicken, die aber leider zurück kam. Darum noch eine ans UK-Fremdenverkehrsamt.

  17. @#12 Lokaldemokrat (hmm neidisch?)

    ->Megaphon war notwendig, wegen extremen Straßenlärms. Autos, Busse, Kutschen….etc.
    (Kreuzung, links und rechts Fahrbahn)
    ->Das Englisch war nicht schlecht, sondern von jemandem der Englisch unterrichtet, übersetzt und auch Artikel in dieser Sprache schreibt.
    ->Nächstes Mal, statt nörgeln, teilnehmen oder es einfach besser machen. Keiner hindert Sie daran…Je mehr Mahnwachen umso besser.

    Für eine spontane Mahnwache am Tage vorher geplant und am nächsten Tag umgesetzt, war es ein großer Erfolg, der auch Europa weit und sogar in Amerika wahrgenommen wurde. Möge es auch noch so viele Nörgler geben.

    Die EDL hat sich bei uns für unseren Einsatz bedankt! (und nicht nur die EDL)

    Es wird jetzt ein Mal in der Woche so eine Mahnwache geben.

    Bringen Sie doch bitte eine laute Stimme, Kamera, Transparente, Plakate, Fotografen, Kerzen, Blumen und eine für sie perfekte Rede und vor allem Mitstreiter mit und dann reden wir noch mal darüber. Ach vergessen Sie nicht, das Ganze polizeilich anzumelden und dafür ausreichend zu werben und bekannt zu machen, dass es(eine) Mahnwache(n) für Tommy gibt.

    Wir haben den Anfang gemacht! Ich glaube nicht, dass Sie den Mut dazu haben.

    Bis dahin: einfach mal die Finger still halten und in den Handballen beißen, statt hier alles schlecht zu reden. Vielen Dank!

    Zur nächsten Mahnwache sind Sie herzlich eingeladen!

  18. @#6 Heta (von PR.B)

    Das war keine Bürgerbewegung mit 12 Mitgliedern und das sind Teelichter auf der roten und weißen Ölkerze oben drauf gestellt. Ölkerzen in Reserve, falls der Wind die normalen Kerzen ausbläst. (passierte auch mehrfach) Wir wollten unbedingt ein Bild mit Kerzen die brennen.(warum erklär ich das eigentlich…ist wahrscheinlich nicht mal erwünscht, Hauptsache gemeckert…)

    Da frage ich mich aber trotz allem:

    Warum schreiben Sie über Sachen, die Sie weder interessieren noch kennen.
    Wenn Sie doch Tommy nicht kennen, einfach mal die Fingerchen weg von der Tastatur und uns bleibt Spam erspart! Wenn Sie Tommy nicht kennen, dann haben Sie keinen Grund hier ihren Senf dazu zu geben! Danke!

  19. @#5 Skeptiker_ …daran ist rein gar nichts Verwerfliches! Kerzen und Plakate, wo ist das Problem? Macht der Bilder….

    @knitting In England haben sie eine Heidenangst, da läuft es etwas anders als hier. Noch kann man hier etwas anmelden, aber wie lange noch? Deshalb war das Signal wichtig und die Solidarität mit Tommy.

    @Rosinenbomber: Ja!

  20. #22 Karl der Zeitungsbote (25. Okt 2012 22:56

    Sie haben das richtig erkannt, denke ich! Auch mir sind bereits mehrere Kommentare der Dame (ich vermute aauf Grund des 2A“ am Ende, dass es eine sit) aufgeallen, die Beiträge, Aktionen, Kundgebunmgen oder sonstige Äußerungen mdiag machen ohne konstruktiven eigenen Beitrag. Ist „Heta“ vielleciht ein „U-Boot“, das die Islamkritik lächerlich machen soll? Wenn ja, dann wird’s nciht viel hlefen, da dazu andere „Kaliber“ nötig sind.
    Aber – vielleicht befriedigt sie es ja schon, immer wieder „gestänkert“ zu haben!
    Trotzdem: wir werden niemals aufgeben!
    P.S.: Sollte Tommy Robinson sich tatsächlich etwas zu schulden haben kommen lassen, dann ist das kein Grund, ihn mit seinen potentilellen Feinden zusammen einzusperren! Das siehtr geradezu nach gewünschter Lynchjustiz aus! Pfui an die britische Justiz!

  21. @ #6 Heta (25. Okt 2012 15:35)

    GELLER: THE DARK TERROR REIGNS OVER BRITAIN……..

    This is a very amazing accounting of what took place in Britain while the rest of the West was figuratively sleeping.

    British freedoms are under assault, and the UK political elite seem all too willing to crush every last strand of dissent. The EDL and British Freedom stands in the breech for the rest of us here in Europe, never forget that.

    NOTE: An excellent piece by Pamela Geller.

    http://tundratabloids.com/2012/10/geller-the-dark-terror-reigns-over-britain.html

Comments are closed.