Die russische Mösenband Pussy Riot wurde vom durchgeknallten EU-Parlament für den Sacharow-Preis für Meinungsfreiheit nominiert. Warum kann man nur vermuten. Vielleicht für ihren öffentlichen Gruppensex in Moskau 2008 (Fuck for the Bear, Foto), an dem die im neunten Monat schwangere Nadjeschda Tolokonnikowa auch zur Benutzung bereit kniete? Oder für die Aktion in einem Petersburger Supermarkt 2010, als sich ein anderes Bandenmitglied öffentlich ein Suppenhuhn in die Pussy steckte – so tief wie möglich! Und das ist nicht alles!

Wenn Sie diese Bande noch nicht kennen, empfehlen wir Ihnen die Lektüre dieses Artikels! Noch hirnrissiger sind die Protestanten in Wittenberg, die Pussy Riot für den Lutherpreis nominiert haben, was Matthias Kamann in der WELT absolut toll findet!


Aber die Protestunten sind dafür bekannt, daß sie alles für das Verschwinden der Kirche in Deutschland tun. Die ukrainische Schlampe im Foto, die für die Freiheit von Pussy Riot das Kreuz in Kiew abgesägt hat, könnte vielleicht Pastorin in der Lutherstadt Wittenberg werden?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

125 KOMMENTARE

  1. Alles, was besteht, ist wert, dass es zu Grunde geht.

    Und die Wittenberger Toleranzenthusiasten klatschen Beifall zu ihrer eigenen Abschaffung bzw. beschleunigen diesen noch.
    Es darf in diesem Land alles gemacht werden,alles was konservative Lebensweise in Frage stellt,nur eins darf ich nicht haben,eine abweichende Meinung und diese,welch Frevel,auch noch äussern.

  2. Na, in der lutherischen Kirche hagelt es ja auch Protest gegen diesen tollen Einfall bestimmter Kreise. Ein eifriger Kritiker ist u.a. Friedrich Schorlemmer. Das sind wirklich nur blöde Idioten, die dieser Truppe den Lutherpreis „Das unerschrockene Wort“ verleihen wollen. Die Mehrheit der Lutheraner lehnt das natürlich ab.
    Vielleicht darf ich als Lutheraner mal die EU und meine Kirche auffordern, diese Preise an den Regisseur des Films „Die Unschuld der Muslime“ zu verleihen. Der war wenigstens, so vermute ich, Christ und nimmt mit seinem Protest gegen die Unterdrückung der Christen und Andersgläubigen im Islam das Marthyrium in Kauf.
    Aber ach, wie kann ich nur sowas denken? Meine Kirche doch nicht und die EU schon gar nicht.
    Ich verachte ihre Appeasementpolitik und ihre linke Verblendung. Luther würde sich übergeben über dem stinkenden Haufen vor seiner Nase.

  3. Die heutigen Lutheraner sind aus meiner Sicht keine Christen mehr. Sie sind wie ihr Idol nur verwirrte Rebellen gegen den Papst und die Heilige Apostolische Römisch-Katholische Kirche.

    Die Protestunten marschieren geradewegs in die Hölle.
    Haben sie die Warnschilder selber noch nicht gemerkt?
    Schade eigentlich.

  4. Das zersägte Kreuz war übrigens ein Denkmal für die von den Internationalen Sozialisten (NKWD) ermordeten Menschen in der Ukraine.

  5. Das ist ja nicht zu fassen.

    Sind die denn verrückt,oder ich verstehe diese Welt nicht mehr.

    Ich glaube auf keinen Fall, dass Herr Friedrich Schorlemmer auf diese Schlampenwelle der 3 Weiber mit reitet.
    Ansonsten hätte ich mich sehr getäuscht.

    Man stelle sich nur mal vor, es würden sich solche Aktivitäten hier in einer Moschee gegen die Regierung abspielen. Nicht auszudenken.

    Meinungsfreiheit bliebe dann aber total auf der Strecke

  6. Beim Anblick der Fotos fiel mir spontan eine Bibelstelle ein:

    „Weil das Geschrei von Sodom und Gomorra groß und weil ihre Sünde sehr schwer ist, so will ich doch hinabgehen und sehen, ob sie nach ihrem Geschrei, das vor mich gekommen ist, völlig getan haben; und wenn nicht, so will ich‘s wissen“, sagte Gott zu Abraham (1Mo 18,20–21).

    Was war geschehen? Sitte und Anstand waren in Sodom und Gomorra längst abhanden gekommen, als Lot freiwillig in diese schöne, fruchtbare Gegend zog. Die Menschen dort „waren böse und große Sünder vor dem HERRN“ (1Mo 13,13). Hurerei, Ausschweifung und Begierde waren angesagt (vgl. 1Mo 19,4–11). Hesekiel schreibt: „Hoffart, Fülle von Brot und sorglose Ruhe hatte sie [Sodom] mit ihren Töchtern, aber die Hand des Elenden und des Armen stärkte sie nicht; und sie waren hochmütig und verübten Gräuel“ (Hes 16,49–50).

    NOCH FRAGEN?

  7. Selbst wenn die Antragsteller so blöd sind und nicht die Vorgeschichte von „Voina“ kennen, so sollte doch aufgefallen sein, daß diese Bande unter dem Namen „Pussy Riot“ in der Moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale, der zentralen Kirche der russischen Orthodoxie überhaupt, den Klerus als „Scheiße des Herrn“ verunglimpfte. Sollte der Luther-Preis an diese Deppen gehen, würde sich die EKD damit besonders viele Freunde in der russisch-orthodoxen Kirche machen.

  8. @#7 elohi_23

    Das zersägte Kreuz war übrigens ein Denkmal für die von den Internationalen Sozialisten (NKWD) ermordeten Menschen in der Ukraine.

    aha daher weht der Wind. Darüber freuen sich ganz sicher jede Menge Linke in der BRD.

  9. Der Werteverfall zeigt sich nicht in erster Linie durch die Existenz solcher „Bands“.

    Verrückte hat es zu allen Zeiten gegeben. Der eigentliche Skandal ist die Gleichgültigkeit von Gesellschaft, Kirche und Staat gegenüber den Fakten über Pussy Riot.

    Hier wird allerdings noch einer drauf gesetzt. Es wird ein Verhalten ignoriert, dass nicht ein Zeichen von Freiheit sondern von Dekadenz und Missachtung und Verfall gesellschaftlicher und kultureller Entwicklung darstellt.

    Das die evangelische Kirche sich hier wohlwollend einreit wundert keinen mehr.

    Wer angesichts bekannter Fakten über Pussy Riot diese Band auch noch ehren will, muss sich fragen lassen was für ein Weltbild er vertritt.

  10. Bis jetzt kann ich nicht sehen, daß die etwas anderes sind als einfach respektlos. Oder sind irgendwo Menschen zuschaden gekommen? Daß darüber einige beleidigt sind, liegt wohl wie immer in der Natur der Sache. Was wollt Ihr denn, vielleicht ein „Blasphemiegesetz light“? Der eigentliche Skandal ist doch, daß die europäische Politik diese hier offensichtlich hofiert, während sie Islamkritiker mit allen unfairen Mitteln bekämpft. Dieser Tatbestand kommt mir bei der dauernden Beleidigtseierei deutlich zu kurz.

  11. #12 Freiheit jetzt

    PI bringt die Sache mit den Muschies immer richtig auf den Punkt. Danke dafür!

    Auf den G-Punkt!

  12. meiner Meinung nach war das das einzige Ziel dieser „Punker“ ( mal ehrlich, wie Punker sehen die auch nicht aus, bei diesen „Aktivistinnen“ stimmt eigentlich gar nichts), aus ihrer „Berühmtheit“ ordentlich Kapital zu schlagen, durch diverse Gutmensch Preise, welche es schließlich auch in anderen Ländern gibt; ob die Gefängnis Strafe einkalkuliert war, mag man bezweifeln, aber laut Voina sind sie sowieso alle arbeitsscheu, und im Gefängnis gibts evtl. wenigstens sinnvolle Beschäftigung

    die Ober-Möse Tolokonnikowa hat laut Spiegel Interview sehr bedauert, das ihr Vater damals bei der Rudel Bums Aktion nicht dabei war, das hatte sie sich sehr gewünscht;
    verkommener gehts nimmer…….

  13. #16 Religion_ist_ein_Gendefekt (10. Okt 2012 08:57)

    Während des Drehs zum Video in dem sich ein weibliches Bandmitglied die „Tiefkühlkost“ in einem Supermarkt einführte und anschließend öffentlich wieder heraus drückte, waren Kinder dabei, die alles mit ansehen mussten (lautes Kindergeschrei im Hintergrund).
    Das reicht um diese „Band“ auch als Atheist abzulehnen!

  14. Hierfür den Segen der linksversifften deutschen Lutheraner?

    Rechts im Bild oben kann man die hochschwangere Tolokonnikowa sehen. Eine Woche später gebar sie ihre Tochter Gera, die sie dann vom Computertisch plumpsen ließ. So kam die schwerverletzte Gera zu den Eltern ihres Erzeugers(„Vaters“). Mittlerweile schleppt sie ihr Erzeuger auf Krawalle mit.
    http://www.bild.de/politik/ausland/yoko-ono/lennon-witwe-troestet-pussy-riot-tochter-26343246.bild.html
    Übrigens, Yoko Ono durfte 2008 in der Bielefelder Kunsthalle ihren Müll präsentieren und das Dummgelabere der linksverkifften Kunstsachverständigen ist irre gewesen.

    „“Nadeschda Andrejewna („Nadja“) Tolokonnikowa (* 7. November 1989) stammt aus Sibirien, studierte in Moskau Philosophie und lernte dort ihren späteren Mann Pjotr Wersilow kennen.[3] Gemeinsam waren sie Mitbegründer der Künstlergruppe Woina (Krieg), die mit Straßenkunst politische Provokation betrieb und durch Protestaktionen gegen die Staatsmacht bekannt wurde. Im Februar 2008, im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen, war die im neunten Monat schwangere Tolokonnikowa an einer Gruppensex-Aktion der Woina im Moskauer Biologischen Museum aktiv beteiligt.[4] Sie hat eine vierjährige Tochter.““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pussy_Riot

  15. “ Der Feind meines Feindes ist mein Freund “ . Nach diesem Motto handelt der Westen wieder einmal , was wiederum an die Zeiten des “ Kalten Krieges “ erinnert . Da wurde auch jeder Idiot hochgejubelt , wenn er nur militanter Antikommunist war . Umgekehrt war es natürlich genauso . Auf die Idee zu kommen das in Russland noch einige Werte intakt sind , die im Westen längst verschwunden sind , kommen unsere “ Jubelperser “ natürlich nicht . Hier will man Putin auf primitive Weise treffen . Das der alte Geheimdienstler , der übrigens perfekt Deutsch spricht , über diese “ Kinderkacke “ nur lacht , auch das wird unseren Apologeten des Gutmenschentums nicht in den Sinn kommen . Gut das PI gegen diese Ausgeburt geistigen Dünnschisses eindeutig Stellung bezieht . Wir sollten auch nicht vergessen , die Zukunft liegt im Osten .Es könnte sein das wir eines Tages Putin oder seinen Nachfolgern in größter Demut und Dankbarkeit gegenüber treten , wenn unser Land von den muslimischen Kohorten überrannt wird oder sich aus “ freiem “ Willen ergibt . Vielleicht findet sich dann ein Platz in Moskau , Petersburg , Murmansk oder anderen Regionen der dann “ Freien Welt “ .

  16. Ich kann mittlerweile Atheisten gut verstehen, welche mit „Christen“ nichts zu tun haben wollen.
    Nicht überall wo Christ drauf steht, ist auch Christ drin.
    „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“

    Heute werden die unmöglichsten Verbiegungen und Verbeugungen gemacht, nur um Schäfchen in den Stall zu locken um ihnen anschließend die Augen auszustechen; dann sehen sie wenigstens den Schächter nicht kommen und die Panik bleibt aus.
    Wir werden sehen!

  17. An alle Experten vom Psychofach: Wie nennt man das Krankheitsbild, das diese Pussytussen aufweisen?

    Ich tippe auf zwanghaften Exhibitionismus, Soziopathie und Perversion, bei eingehender Betrachtung. Diese Weiber herrschen die Technik der Manipulation der Öffentlichkeit, nichts mehr. Fast alle fallen darauf herein.

  18. Von was sprach Gido Westerwelle“Spätrömische Dekadenz“
    All dieser Auswurf ,ob Fotzi Riod ,Madonne,Lady kacka,sind das, womit Moslems :Freedom go to hell! meinen.
    Wenn die beknacke Evangelische „Kirche“ hierzu Applaudiert und Preise vergibt,sind diese Protestunten die Brandbeschleuniger der Entchristianisierung unseres Kulturkreises und reißen Scheunentore der islamisierung auf.

    Übrigens Spätrömische Dekadenz,Gido hat vergessen das er selbst ein Teil davon ist.

  19. Auch in diesem Fall geht lediglich um eine Destabilisierung der Russischen Regierung. Es wir von allen Seiten versucht Russland in ein Chaos zu stürtzen und den öffentlichen Druck auf die Regierung zu verstärken. Letztendlich können die USA und GB es bis heute nicht verkraften, dass die russischen Bodenschätze noch immer nicht in ihrer Hand sind. Um das durchzusetzten ist ihnen jedes Mittel recht, mit jeder Hilfe. Pussy Riot ist nur ein kleiner Tropfen, der zusammen mit anderen, auch größeren Tropfen den Stein aushöhlen soll. Bleibt zu hoffen, dass Putin stark bleibt und Russland weiter vor dem Raub westlicher Planetenplünderer schützt.

    Die Fratze hat viele Gesichter, nicht nur den Islam.

    Betreffend der evangelischen Kirche muss man sich nicht wundern, da die grün rote Unterwanderung bis in alle Ritzen dieser Organisation gekrochen ist. Gottes Wort, die Bibel, hat schon längst keine Bedeutung mehr. Es geht eigentlich nur noch um die Durchsetzung Rot/Grüner Interessen. Leider kann es dazu kommen, dass sich die evangelische Kirche auf Dauer abschafft, bzw. nur noch Antichristen den Gottesdienst besuchen und führen.

    Ich bin dabei die evangelische Kirche zu entlarven und sammele emsig Material, das beweist, dass die ev. luth. Kirche vom Glauben abgefallen ist. Leider leiden die echten Kirchenmitarbeiter und christlich engagierte Pastoren unter dem Werteverfall ihrer Kirche. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sich diese Systemkirche abgeschafft hat, da sie ihren Mitgliedern nicht mehr glaubhaft machen kann das Evangelium zu vertreten. Biblisch ist diese Kirche die Hure Babylon, ähnlich wie die Huren von Pussy Riot.

    Ich werde bis ca. heute Mittag einen kleinen Film mit eindeutigen Aussagen der Amtskirchen bezüglich Zuwanderung in meinen Blog stellen.

    wertewelt.wordpress.com

    Durch meine „Homo- und Islamophobie“ ist mir endgültig der Spass an der evangelischen Kirche vergangen.
    Für

  20. Welche Formen Proteste heutzutage annehmen ist schon unglaublich. Gut, Nacktproteste gibt es schon länger. Sie garantieren Aufmerksamkeit und Bildberichte in den Medien. Aber solche Geschmacklosigkeiten an der Grenze zur Straftat oder darüber hinaus verdienen keinen Respekt, und eine Ehrung schon gar nicht.
    Ob das jetzt eingeführte Suppenhühner oder abgesägte Kreuze sind. Irgendwo muss Schluß sein. Eine Protestkultur sollte da ihre Grenzen finden wo andere Menschen eine Schädigung erfahren, denn damit verlieren sie jegliche Rechtfertigung.

  21. Ah, Religion wird mit Politik und Gesellschaft vermischt. Und die konkurrierenden Phantasten werden jetzt Protestunten genannt. Also geht es in Richtung Kreuz.net, in Ordnung. Nur soll man das hier nicht mehr Politically Incorrect nennen, sondern Katholische Taliban.

    Es gibt keinen Gott, werdet erwachsen.

    Was die Pussys anbelangt, sie sind eben Punks. Was solls, Punks machen so etwas.

  22. Aha, also ein Suppenhuhn wurde von einem anderen aufs Gröbste in seinen Grundrechten verletzt und ein paar Kinderseelen, die das mitansehen mußten, lebenslang traumatisiert. Heieiei, was für eine böse Welt. Am meisten stört mich dabei noch, daß man diese Tussen immer als „Band“ hochstilisiert, wo von ihnen alles Mögliche zu sehen ist, nur keine Musik.

  23. @Grincore

    Woher nehmen Sie die Weisheit,dass es keinen Gott gibt?*ironie an* Wahrscheinlich waren Sie beim Urknall anwesend.*ironie off*
    Wenn Sie nur ein kleines bisschen Ahnung hätten von Naturwissenschaften, dann würden Sie nicht mit solchen unhaltbaren Thesen um sich schmeißen.

  24. #28 Grindcore

    Eine Hochschwangere, die in der Öffentlichkeit wie eine Hündin Sex macht und sich dabei fotografieren lässt, das ist cool?. Die kann das Foto dann ja ihrem Kind zeigen, wenn es auf der Welt ist.

    Das sind keine Punks, sondern Steinzeitmenschen, ohne Ethik und Moral.

  25. Jaja, wenn der Pope in der Kirche für Putin wirbt, dann ist das wohl gewünscht.
    Machen ein paar Mädchen ihren Spaß gegen das System, wird gemault.
    Scheint’n besonders spießiger Haufen hier zu sein.

  26. @kölnmülleimer
    Was von denen zu halten ist, dürfte klar sein.
    Genau das, was wohl bei Ihnen längst erschlaffte

  27. Ausnahmsweise ist diese unglaublich widerlich entgleisende Entscheidung nun nicht von den Theologen gekommen.
    Selbst der Sozi Schorlemmer und andere Theologen sind dagegen.

    Es sind die Bonzen aus den Parteien, die das forcieren. Der OB Naumann, Grüne und anderes kommunistisches Gesoxe. Das unsere Kultur schon fast vernichtet hat.
    Leserbriefe in der MZ sind entlarvend.
    Nun will man in der Stadt wohl noch mal beraten, wie man da raus kommt.

  28. #38 guhvieh

    Putin selbst ist ein Spaßvogel, zeigt sich auf unzähligen exzentrischen Auftritten, z. B. bei seinen bekannten Kranichflügen oder halbnackt auf dem Pferd. Trotzdem ist er ein Spießer, der auf seiner Macht beharrt.

    Verrückte Auftritte haben nichts damit zu tun, dass man mutig ist und politisch was verändern will.

  29. was passiert mit Russland, falls Putin tatsächlich mal nicht mehr da ist?

    Ob er nun ein lupenreiner Demokrat ist oder nicht, er garantiert zumindest eine gewisse Stabilität.

    Wie es nach der „Wende“ in Russland aussah verdrängen hier im Westen sicher die Meisten, oder es interessiert sie nicht.

  30. @ midsummer

    ich stelle mir grade die herren in unserer regierung in der aufmachung eines putins vor!

    der mann ist 60 und kann sich so sehen lassen.

    meine güte sie glauben garnicht was hier alles durchs berlins strassen im sommer kriecht, in einer aufmachung, da würde man am liebsten schreien: „habt ihr keinen spiegel“

  31. Die ukrainische Schl**** im Foto, die für die Freiheit von Pussy Riot das Kreuz in Kiew abgesägt hat, könnte vielleicht Pastorin in der Lutherstadt Wittenberg werden?

    Das würde mich nicht wundern. Es gibt keine wirklichen Beschränkungen dafür, was für Personenschläge ins Pfarramt dürfen. Sich an den Glauben der Bibel zu halten, ist sowieso schon lange kein Kriterium mehr – vertritt eine beliebige Meinung und sei sie mit der Bibel noch so sehr in unversöhnlichem Widerspruch, streich sie ein bisschen christlich an und verkauf sie als „Evangelium“, dann freuen sich die Evangelischen Kirchen über einen neuen träger „theologischer Kompetenz“.

  32. Die kann das Foto dann ja ihrem Kind zeigen, wenn es auf der Welt ist.

    Das wird den Damen und Herren schon noch einleuchten, dass das Internet nichts vergisst. Das braucht Zeit zum reifen…
    und wird dann ins andere Extrem umschlagen…

  33. Bin halb-Russe, ich höre Punkrock gern, auch Russich Punkrock aber… Auf diese Schlampen hat ich nie gehört bist diese ganzem „Pussy-Fest“ begann.

    Hier ist meine 2 cent… Sie können kein Musik machen so sie gehn – es wie in Russland sagen – „Mit dem Arsch (in diesem Fall – Pussy) nach vorn“.

    Der Vorfall, der sie berühmt gemacht, war nicht die erste. Es war ein mal wann wenn sie eine unanständige Handlung mit einem gefrorenen Hähnchen durchgeführt, in der Mitte eines Supermarktes. Dann die mal mit eine Orgie in einem Museum… Und die liste weiter geht.

    Ich hatte uber 14 jahre in die Szene gespendet und ich sage…
    DAS IST KEIN PUNKROCK.
    Ich hatte auch kunst studiert und…
    DAS IST KEIN KUNST.
    Und naturlich das ist kein Protest oder sowieso. Es ist pure Provokation FÜRS‘ Provokation und ohne Poent.

    Und dieses ganzem „Pussy-Festival“ macht mich arger. Warum diese idioten protesten nicht für’s die Mädchen mit Down Syndrom, das wurde verhaftet, weil er angeblich Entweihung des Koran? Oder das 14-jährige Mädchen, die in den Kopf geschossen wurde, für den Widerstand gegen die Taliban? Oder… Oder all die Mädchen und Frauen, die entführt, vergewaltigt und mit Nachdruck umgesetzt in Pakistan?

    Ah ja, naturlich… Das gibt nicht genug PUSSY!!! (Pussy = Rating).

  34. #30 Pemueller (10. Okt 2012 10:09)

    Auch in diesem Fall geht lediglich um eine Destabilisierung der Russischen Regierung. Es wir von allen Seiten versucht Russland in ein Chaos zu stürtzen und den öffentlichen Druck auf die Regierung zu verstärken. Letztendlich können die USA und GB es bis heute nicht verkraften, dass die russischen Bodenschätze noch immer nicht in ihrer Hand sind.

    Bzw. in qatarischer Hand.

    Letztlich gehtes um die Verdrängung Gazproms vom europäischen Gasmarkt.

  35. 50.000 €uronen – das ist doch was! –
    Damit kann man ’ne ganze Menge Suppenhühnchen kaufen …
    Zu Luthers Zeiten hätte man das lose Weiberpack an den Pranger gestellt und mit faulen Eiern beworfen – als Tribut an das geschändete Suppenhuhn …

  36. Bevor hier noch einer „Der nächste Grund aus der ,evangelischen Kirche‘ auszutreten“ verkündet: Der Vorschlag, „Pussy Riot“ zu nominieren, stammt nicht von „den Protestanten“, wie Kewil schreibt, sondern vom Hauptausschuss der Stadt Wittenberg, der „Lutherstadt“, und davon gibt es sechzehn. Die Wittenberger CDU und die Fraktion „Allianz der Bürger” haben die Rücknahme des Beschlusses beantragt, weil die „religiöse Dimension der Geschehnisse” ausgeblendet worden sei, „die Kommunalaufsicht prüft“, heißt es jetzt. FAZ: „Ein Beobachter sagt, der derzeitige Vorschlag aus Wittenberg würde vermutlich von den anderen Lutherstädten so oder so überstimmt.“

    Und nicht verschweigen sollte man auch, dass die „Welt“ mit ihrer dämlichen Attacke auf Schorlemmer voll daneben getroffen hat, kein einziger der Leserkommentatoren findet auch nur ein gutes Haar an Kamanns Artikel, allgemeiner Tenor:

    „Die Presse arbeitet mit gradezu missionarischer Penetranz daran, die drei Frauen zu Freiheitskämpferinnen zu stilisieren. Es gab in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung einen Artikel, der an dieser sog. Punk-Band gekratzt hat , einen einzigen, der hundertfache Zustimmung seiner akademisch gebildeten Leserschaft hervorgerufen hat. … Die Einhelligkeit, mit der die gesamten deutschen Medien diese Pussy-Riot-Bande feiern, hätte das seinerzeitige Reichspropagandaministerium nicht besser hingekriegt.“

  37. in dem Welt-Artikel wird aber auch darauf hingewiesen, dass die russisch orthodoxe Kirche ein korrupter gottloser, mit der Staatsmacht mafiös verstrickter Haufen ist. Daher ist das ganze so falsch nicht. Leider ist über Details wenig bekannt.

  38. Wenn sich nur genug Leute darüber aufregen, ist es Kunst und preiswürdig. Egal welche künstlerische Qualitäten das Machwerk hat.
    Mich erinnert das an Kurt Westergaard.

  39. #54 Nickel
    „1. in dem Welt-Artikel wird aber auch darauf hingewiesen, dass die russisch orthodoxe Kirche ein korrupter gottloser, mit der Staatsmacht mafiös verstrickter Haufen ist. Daher ist das ganze so falsch nicht.
    2. Leider ist über Details wenig bekannt.“

    1. Die blaue BLÖD = WELT sollte sich besser um die milliardenschwere Korruption in unserer BrD kümmern.
    Besonders in den menschenverachtenden Fällen in der Medizin, Lebensmittelindustrie und allen anderen Breichen. In denen machen sich einige wenige superreich auf unser aller Kosten!
    2. Vielleicht gibt es ja gar keine Details?!

    Die übliche Praxis der Volksverdummung und -verhetzung gegen zu vernichtende Personen und Organisationen:

    Erst einmal einen falschen Verdacht äußern,
    gezielte Verbreitung von Gerüchten,
    systematische Diskreditierung auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer und diskreditierender sowie um wahrer, glaubhafter, nicht widerlegbarer und damit ebenfall diskreditierender Angaben, erzeugen von Mißtrauen, durch ständige Verdächtigungen die Betroffenen zur Reaktion zwingen, darauf aufbauend neue Verdächtigungen behaupten.

    Irgendwann ist dann das Wild durch das Kesseltreiben von ALLEN Seiten erlegt.

  40. Einige der Pussy-Riot sind auch Stammzugeörige bzw. Gründerinnen von Woina/Voina = Krieg

    „“Gemeinsam waren sie Mitbegründer der Künstlergruppe Woina (Krieg), die mit Straßenkunst* politische Provokation betrieb und durch Protestaktionen gegen die Staatsmacht bekannt wurde…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pussy_Riot

    *Straßenkunst = Gossenkunst, Latrinenkunst

    1.) Sexistisch fallen sie über Polizistinnen her und küssen sie gewaltsam ab! Das nenne sie Kunst-Performance. Diese Woina-Leute würde ich anzeigen, wegen „sexueller Belästigung“:
    http://www.youtube.com/watch?v=rC–jXP4nm8

    2.) Polizisten rissen sie die Kappen vom Kopf und übergossen sie mit Urin. Auch das nennen sie Kunst-Performance und stellen es ins Internet. Diese Woina-Leute hätte ich eingesperrt wegen „Verletzung der Menschenwürde“.

    3.) Tolokonnikowa ließ ihre Tochter Gera vom PC-Tisch plumpsen, das Baby kam zunächst schwerverletzt in eine Klinkik, dann zu den Eltern ihres Erzeugers. Tolokonnikowa hätte man wegen Kindesmißhandlung einsperren müssen.

    4.) Ein Woina-Weib steckte sich öffentlich ein Hähnchen in die Vagina, Zwecks Diebstahls. Sie ließen ihre und fremde Kinder zugucken. Auch das nennen sie Kunst-Performance und auch das filmten sie und stellten es ins Internet. Sie hätte man wegen Kindesmißbrauch und Verführung Minderjähriger zu Diebstahl anzeigen müssen.

    Stattdessen bekamen sie Preise von Yoko Ono:

    „“Diese jungen Frauen sind für die Freiheit eingetreten und damit auch für den Frieden”, sagte Yoko Ono über die ersten russischen Preisträger der mit 50 000 Dollar dotierten Auszeichnung. „Wir haben solchen Respekt vor euch“, so Ono.““ (bild.de)

    ACHTUNG BRANDNEU:
    Eine Pussy sei freigelassen worden, zwei müßten ins Straflager, meldet gerade die BILDZEITUNG

    „““Moskau – Ein Berufungsgericht in Moskau hat die Haft nur für eine der drei Frauen der Moskauer Punkband Pussy Riot in eine Bewährungsstrafe umgewandelt. Die zwei übrigen Aktivistinnen müssen nach ihrer Kritik an Kremlchef Wladimir Putin in einer Kirche tatsächlich für zwei Jahre ins Straflager. Das teilte das Moskauer Stadtgericht mit.“““

  41. #37 Midsummer: „Eine Hochschwangere, die in der Öffentlichkeit wie eine Hündin Sex macht und sich dabei fotografieren lässt, das ist cool?.“

    In dieser einen Frage steckt so unglaublich viel alptraumhafter Hass, Einsamkeit und Traurigkeit, dass es wirklich schon fast witzig ist.

    1: Eine Hochschwangere darf so viel Sex haben, wie sie will.
    2: Eine Hochschwangere darf so viel Sex in der Öffentlichkeit haben, wie sie will.
    3: Eine Hochschwangere darf so viel Sex in der Öffentlichkeit haben, wie sie will und sich dabei fotografieren lassen.
    4: Und sie darf all das in jeder von ihr gewünschten Stellung tun.

    Freie Menschen haben einen freien Willen und tun das, was sie wollen. Wenn man dagegen ist – so wie offensichtlich Herr Midsummer hier – dann kann man auch direkt zu den Salafisten gehen. Brüder im Geiste sind sie schon einmal.

  42. @ #58

    Und was mit unserer Freiheit für’s das nicht sehen?

    Ist „sexuellen Fehlverhaltens“ eine seltsame Begriff für Sie?

    Wann Menschen sind „frei“ so wie am Straßen ficken, es ist kein Freiheit, und auch nicht Anarchie… Das ist… Idiocratie.

  43. http://de.wikipedia.org/wiki/Russisch-Orthodoxe_Kirche

    eine wechselhafte Geschichte auf jeden Fall

    http://www.zeit.de/2012/34/Putin-Orthodoxe-Kirche

    aha:
    Der „Tabak-Patriarch“ und die „Partei der Gauner und Diebe“

    Es ist das Glück, manchmal auch das Unglück einer Freundschaft, dass sich die Freunde immer ähnlicher werden. Russische Blogger haben 27 Villen und Luxusapartments im Besitz des Präsidenten gezählt, von Südrussland bis St. Tropez. Auch der Patriarch besitzt nicht nur einen Maybach, sondern für einen Mönch recht viele Residenzen. Vor allem nennt er eine luxuriöse Penthousewohnung gegenüber dem Kreml sein Eigen. Sein Vermögen soll sich auf vier Milliarden Dollar belaufen. Das Geld verdiente er in den neunziger Jahren, als er im Namen der orthodoxen Kirche mit Zigaretten und Öl handelte. Die Zigaretten wurden als »humanitäre Hilfe« deklariert und waren deshalb vom Zoll befreit. Kyrill trägt deswegen auch den verächtlichen Spitznamen »Tabak-Patriarch« –

  44. Viele Artikel hier sind einfach super, manche aber geradezu unterirdisch, dieser hier gehört zu letzterer Kategorie. Man kann die Auftritte und Aktionen von Pussys Riot durchaus fragwürdig finden, ich tue das auch. Trotzdem sollte man sich zum einen in seiner Wortwahl an anerkannte zivilisatorische Mindeststandards halten und nicht mit Begriffen wie „Mösenband“ oder „hirnrissig“ um sich werfen. Zum anderen sollte man darauf achten die hier zu recht oft für ihre steinzeitliche Sexualmoral kritisierten Moslems nicht noch zu überholen und sich zum Obermullah aufzuschwingen. Wann, wo, mit wem und wievielen die Frauen Sex haben ist auschließlich deren Sache und untersteht nicht der Kritik von Dritten.

  45. @ #58 Grindcore

    Also, wenn ich Einkaufen oder Spazieren gehe, in einem Restaurant speise, vielleicht noch mit meinem 7-jährigen Enkel, dann möchte ich nicht, daß am Tisch oder auf der Barkbank nebenan der Geschlechtsverkehr vollzogen wird. Keiner darf andere zum Voyeurismus zwingen, weil er selber ein Exhibitionist ist.

    Geschlechtsverkehr in der Öffentlichkeit ist nicht nur „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ sondern rückssichtslose sexuelle Belästigung der anderen Menschen, besonders von Kindern.

    Menschen, die keine Moral haben, sind wie Tiere, die poppen auch in freier Wildbahn. Das hat weder was mit abendländischer Zivilisation und Freiheit zu tun, noch mit der Doppelmoral und Verklemmtheit der Muselmanen.

    Selbst Lenin ekelte sich:

    „Durst will befriedigt sein. Aber wird sich der normale Mensch unter normalen Bedingungen in den Straßenkot legen und aus einer Pfütze trinken?“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Glas-Wasser-Theorie

  46. #59 Dashka (10. Okt 2012 13:58)

    @ #58

    Und was mit unserer Freiheit für’s das nicht sehen?

    Was ist das denn für eine Perversion des Freiheitsbegriffs. Nicht mal mir würde es einfallen zu verlangen, vom bloßen Anblick von Kreuzen und Kirchen befreit zu werden, ganz gleich was ich von dem halte, was sie repräsentieren. Niemand zwingt Sie doch dazu, Pornos zu gucken oder ausgerechnet da stehenzubleiben, wo einer aufgeführt wird.

  47. Just freigekommen ist:
    Pussy-Riot/Woina-Weibsbild Yekaterina Samutsevich

    „“Im folgenden Video ist zu sehen, wie sich die hochschwangere Tolokonnikova schon im zarten Alter von 18 Jahren an einer Aktion (Gruppensex) von Voina in einem Naturkundemuseum beteiligt. Samutsevich hingegen ist mit dem Gründer von Voina in einem Supermarkt unterwegs. Während ihre Freunde Fäkalien auf Plakate schmieren und diese aus Protest (gegen was auch immer) hochhalten, stopft sich die Dame ein rohes Hühnchen in die Vagina…““
    http://medien-luegen.blogspot.de/2012/09/pussy-riot-und-nawalny-wer-die-helden.html

  48. @ #61 Andreko

    Also ich möchte nicht beim Eikaufen zwischen Hähnchen und Joghurts, Socken und Jeans, auf der Post, im Park, Bistro oder Restaurant, im Museum oder in einer Kirche von just rammelnden Rudelbumsern belästigt werden, schon gar nicht, wenn ich meinen Enkel dabei habe oder wie früher, meine Kindergartengruppe.

  49. Pornografische Filme sind auf Mengen in „private“ Orte gemacht, nicht in der Öffentlichkeit. Beobachten sie ist Wahl. Die Besucher dieser Supermarkt wurden vergewaltigt diese „Chickensex-szene“ zu sehen.

    Diese Frage, was ist Perversion vs Freiheit: Man kann sagen, das Sex mit Kindern ist „Freiheit“, und dessen kirchliche moralismus und prüde Einstellung, die Pädophilie ein Verbrechen gemacht.
    Ich glaube, diese 68 Leute hatten so behauptet…

    So oder so, es gibt keinen Zweifel das die Kirche und Staat in Russland korrupt sind. Trotzdem, ich glaube nicht dass diese Muschi Riot hat was mit Korrupzion kämpf zu tun… Sie hat es nur für die Bekanntheit getan, und auf dem weg hat mich, als Russe und ein Frau, beleidigt,

  50. Wie gut, dass die Pussies nichts mit Adi H und Gas gemacht haben um – äh – gegen die linksgrüne Gentrifizierung zu protestieren. So in der Art der Kreuz.net-„Dirk-Bach Homohöllen“-Stillosigkeit: Pussy Riot-gestörte schächten Hund von Jürgen Trittin. Oder Pussy-Riot-Gestörte lassen Claudia Roth feierlich einen roten Knopf drücken, nach dessen Druck eine Babykatze vergast wird. Oder Pussy Riots Gestörte übergeben Spanferkel an Moslemverband. Oder: Pussy Riot-Gestörte führen Islam-Weihnachtsgeschichte vor Kindergarten auf: Engel Gabriel fickt die Jungfrau Maria schön durch.

    Wie man sieht, gar nicht so schwer Pussy Riot Künstler zu sein und geschmacklose Einfälle zu haben. Ob man da den Friedensnobelpreis bekommt als politischer Künstler? Jedenfalls beeindruckend diese selbstgehäkelten Masken und die böse Repression von Putin.

  51. #71 Mirreich (10. Okt 2012 15:06)

    Ob man da den Friedensnobelpreis bekommt als politischer Künstler?

    Das wäre auszuprobieren.

    Wobei ich diesen Vorschlag:

    Pussy Riot-gestörte schächten Hund von Jürgen Trittin.

    natürlich nicht unterstützen kann.

    Der arme Hund…

  52. Der Wahnsinn der Linken, Schwulen und Moslems in Europa:

    „“Russisch-orthodoxe Kirche:
    Eine kriminelle Organisation
    gem. § 278a StGB

    Wien (OTS): Schwere Bedenken bzgl. der Vereinbarkeit der Lehre und Praxis gleich dreier orthodoxer Kirchen mit der österreichischen Verfassung sind einer ausführlichen Sachverhaltsdarstellung zu entnehmen, die dem Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) vorgelegt wurde. Diese wurde gemeinsam von der “Initiative Religion ist Privatsache” und der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien eingebracht. Namentlich wurden die russisch-, serbisch- und bulgarisch-orthodoxe Kirchen genannt, die im jeweiligen Land, in dem die Kirchenführung ihren Sitz hat, zur Verletzung der Grund- und Menschenrechte von Schwulen und Lesben aufgerufen haben. Von besonderer Brisanz ist jener Teil der Sachverhaltsdarstellung, der die Aktivität der russisch-orthodoxen Kirche behandelt. Mehrere Indizien lassen nämlich darauf schließen, dass die Aktivität dieser Kirche in der Russischen Föderation nach österreichischem Rechtsverständnis auf das Vorliegen einer kriminellen Organisation im Sinne des § 287a StGB schließen lässt…““
    http://koptisch.wordpress.com/2012/10/10/russisch-orthodoxe-kirche-eine-kriminelle-organisation/#comment-38244

  53. #70 Dashka (10. Okt 2012 14:46)

    Ich habe oft den Eindruck, es gibt große Differenzen darüber, was man als „Schaden“ bezeichnen möchte oder nicht. Sex mit Kindern vor der Pubertät fällt mit Sicherheit unter keinen Umständen unter „Freiheit“, weil weder Körper noch Psyche eines Kindes dafür reif sind und dabei eindeutig Schaden nehmen. Welchen „Schaden“ verursacht es dagegen, lediglich Zeuge eines Vorgangs zu werden, der den eigenen Moralvorstellungen widerspricht? Daß es Sie vielleicht zum Nachdenken zwingt oder zum Fremdschämen? Wenn man so anfängt, ist praktisch jede Form und jedes Ausmaß von Zensur zu rechtfertigen.

  54. @Marre:

    Ich werde keine sexuellen Tätigkeiten als cool oder uncool werten. Das kann man Teenagern überlassen, denn nur sie interessieren sich für so etwas. Hier geht es darum, ob man es darf, so als würden wir bereits unter islamischer Herrschaft leben.

    Schande über euch. Den Islam bekämpfen, nur damit eine genauso schlimme Diktatur nichtislamische installiert wird.

  55. Natürlich wird die Psyche eines Kindes angegriffen wenn es diese perversen Situationen (zwischen den Beinen einen Gockel einzuführen)wahr nimmt.

    Gut, dass unsere Gesetze solche Aktionen unter Strafe stellen!

    Mir ist keine Mutter oder Vater bekannt der in diesem Fall für die Freiheit der Kunst plädieren würde.

    Aber mir scheint, dass die Befürworter der totalen Freiheit vergessen haben, dass ohne Werte (die auch bestimmte Dinge ausschließen) kein Kampf gewonnen werden kann.

  56. @ #77 Grindcore

    Gehn Sie mir weg mit allen Arten Extremismus:

    auf der einen Seite vollkommen schamloses öffentliches unmenschliches Kopulieren wie Vieh, rücksichtslos vor Kindern und anderen Mitmenschen und auf der anderen Seite islamische Religionswächter, Vollverschleierung von Frauen und Verheiratung/Vergewaltigung kleiner Mädchen!

    Möchten Sie morgen vielleicht gegen den heuchlerischen Islam demonstrieren, indem Sie irgendwo öffentlich auf einem belebten Platz, in einem Restaurant oder Museum Geschlechtsverkehr haben und dann behaupten das sei normal?

  57. #77 Grindcore (10. Okt 2012 15:39)

    Ich werde keine sexuellen Tätigkeiten als cool oder uncool werten. Das kann man Teenagern überlassen, denn nur sie interessieren sich für so etwas.

    Unsinn! Ich interessiere mich auch dafür – und ich bin kein Teenager!

    Und offenbar bin ich nicht allein.

  58. @#76

    Aber das ist der Punkt, den ich zu zeigen versucht, durch die Erwähnung dieser.
    Schikanieren und da er ein Opfer: verschiedene Menschen haben eine andere Meinung dazu.

    Hier finde ich ein gutes Beispiel:
    http://www.foxnews.com/us/2012/08/17/texas-teacher-convicted-after-sex-with-5-students360911/
    Ein Lehrer hat Sex mit ihren Schülern, von denen alle +18. Sie wurde zum Gefängnis für 5 Jahre geschickt. Für Einwilligung Sex zwischen Erwachsenen … Wenn ich nicht besser wüsste, würde ich denken, es passiert in Saudi-Arabien.
    Das Gesetz in diesem Fall klar sieht die jungen Männer als Opfer – auch wenn sie es nicht tun!
    Wo sind die Demonstranten für diese Frau?

    Die Quintessenz ist, das alle demokratischen Gesellschaften müssen Kompromissen machen, zwischen dem Recht auf freie Meinungsäußerung – und die Wartung der Höflichkeit und Ordnung.

    (It would be so much easier for me in English…).

  59. Hip ist, was dumm ist. Der Unterschied zu Russland liegt bei uns darin, dass man hierzulande schon allein für das gesprochene Wort jahrelang ins Gefängnis kommt !

  60. @ #76 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Ich wüßte nicht, wo bei uns in Demokratien Randalieren in Kirchen, Kopulieren in Museen und auf öffentlichen Plätzen, mit Kot in Supermärkten herumschmieren, Diebesgut in Vagina einführen, während eigene und fremde Kinder und Leute herumlaufen und zwangsläufig zuschauen müssen, Herumtrampeln auf unbezahlten Lebensmitteln(die Kinder der Woina, siehe Videos) erlaubt sei.

    Das hat also gar nichts mit individueller persönlicher Moral zu tun, sondern ist ein Übereinkommen zivilisierter demokratischer Gesellschaften, daß es private, intime und sexuelle Dinge gibt, die man öffentlich anderen Mitmenschen nicht zumuten darf.

    Wir zwingen keinen in Pornofilme oder auf „Erotik“-Messen zu gehen und lassen erst recht keine Kinder hinein.

    Schlimm genug, daß Homosexuelle mit ihren vulgären sexbetonten Paraden fast ganz nackt durch belebte Straßen ziehen dürfen. Liebe sehe ich da keine, sondern Reduktion auf animalische Triebe, also auf Niveau eines Tieres.

    Jeder Mensch, der kein Idiot ist, nämlich mit mehr als IQ 30, hat ein Schamgefühl. Außer vielleicht linkdsradikale Anarchisten.

    Was macht einen Menschen eigentlich aus?

    1.) Daß er eine Vorstellungswelt von Gott/Göttern und Jenseits pflegen kann

    2.) Daß er sprechen kann

    3.) Daß er Triebe nicht zwanghaft und sofort ausleben muß

    4.) Daß er ein Schamgefühl hat

    5.) Daß er eben kein rein instinktgetriebenes Wesen ist, sondern sein Leben regulieren kann

    Im übrigen sind nicht nur sexuelle Sitten extrem verlottert im Namen der totalen Freiheit, sondern auch die Eßkultur:

    Der Hungertrieb wird jederzeit befriedigt auf offener Straße, im Stehen und Gehen wird aus dem Papier und aus Papp- oder Plastikschachteln mit den Fingern, pardon, gefressen, dabei wird mit offenem Mund gekaut und geschmatzt und der Abfall irgendwo hingeworfen: wie im Affenstall!

  61. #84 Dashka

    Machtgefälle:

    Früher nannte man das „Unzucht mit Abhängigen“ und war strafbar, dies sollte man wieder einführen.

    Lehrer-Schülerverhältnis, egal wie alt der Schüler

    Chef-Auszubildender egal wie alt der Lehrling

    Die linken, homosexuellen und pädophilen Alt68er versuchten die totale sexuelle Enthemmung incl. Sex mit Kindern.

    Leider ist ihnen das fast gänzlich gelungen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sexuelle_Selbstbestimmung

  62. So versucht man die Asozialen von Pussy Riot aufzuwerten, die noch weniger als gar nichts sind.

    Wenn sich aber Gutmenschen und Medien auf deren Seite stellen, dann löst es bei normalen Menschen nur Kopfschütteln / Eckel aus.

    Hier veranstalten Gutmenschen eindeutig ein Propaganda-Desaster.
    Und das ist gut so.

  63. ..die Aktion in einem Petersburger Supermarkt 2010, als sich ein anderes Bandenmitglied öffentlich ein Suppenhuhn in die Pussy steckte

    Wo bleibt denn da die Gendersensibilität. Das muss natürlich Bandenmitgliedin heißen. Oder vielleicht noch treffender Bandenohneglied heießen 😉

  64. Was auch immer man vom russischen Präsidenten halten mag – die Tussen von Fotzenkrawall (Zit. „Der Clown“) widern mich dermaßen an, das gibt’s gar nicht 🙁 🙁

  65. Hallo,
    man könnte ja mal darüber nachdenken die Tageszeitung abzubestellen und sich an andere Zeitungen wenden die nicht so PI geprägt sind!!!!

  66. #86 Schweinsbraten (10. Okt 2012 17:00)

    Machen Sie sich keine Mühe. Das Niveau hier sinkt gerade exponentiell.
    Ich hoffe das legt sich wieder.

  67. Jetzt wisst ihr, warum die Bibel uns warnt, vor gewissen Zuständen und Lebeweisen…

    …und wenn ihr nicht umkehrt wie die Menschen in Ninive, dann wird der (neue) Jona diesmal auf dem Berg nicht nur einen brennenden Dornenbusch sehen…

  68. #84 Dashka (10. Okt 2012 16:43)

    ? ???????… Aber hier kommen wir an einen toten Punkt fast jeder derartigen Diskussion: Welche Kriterien für „Schaden“ sind objektiv, und welche subjektiv? Da gibt es weltanschaulich riesengroße Unterschiede. Was diese Pussies gemacht haben, will ich nicht gutheißen, ich bestreite nur daß es diese ganze Aufregung auch nur annähernd wert ist. Selbst die Kinder, die das gesehen haben, hatten die wirklich Angst vor der verrückten Frau, die was Unanständiges mit einem toten Hinkel anstellte, oder vielleicht eher vor dem ganzen Auflauf drumherum, vor allem der Aggression, die sich um die Kamera herum aufbaute? Mindestens soviel, wenn nicht noch mehr, wie aus der Situation selbst, nehmen Kinder Angst und Aggression der Erwachsenen auf. Wenn man über sowas einfach den Kopf schütteln und weitergehen kann, dann kommt das Kind auch viel schwieriger auf den Gedanken, daß das irgendwie wichtig oder gar gefährlich gewesen sein soll. Kann höchstens sein, daß sie irgendwann beim Spielen etwas nachmachen, von dem man wirklich nicht will, daß es sich verfestigt, aber die Behandlung solcher Situationen sollte eigentlich ohnehin im Standard-Repertoire aller Eltern sein. Ich habe den Eindruck, wir werden seit einigen Jahren immer empfindlicher gegenüber solchen „Störungen“. Wer kennt den Science-Fiction-Film „Demolition Man“? Ich fürchte, wir bewegen uns in die Richtung der Gesellschaft, die dort beschrieben wird.

  69. #95 Religion_ist_ein_Gendefekt (10. Okt 2012 19:56)

    ? ???????…

    Ups, das hat nicht geklappt. Wollte ein paar kyrillische Zeichen eingeben, das nimmt die Datenbank wohl nicht. Es sollte heißen „Ja ponemaju“…

  70. #95 Religion_ist_ein_Gendefekt (10. Okt 2012 19:56)
    #84 Dashka (10. Okt 2012 16:43)

    Was diese Pussies gemacht haben, will ich nicht gutheißen, ich bestreite nur daß es diese ganze Aufregung auch nur annähernd wert ist.

    Dummerweise kann man beides eben NICHT voneinander trennen.

    Wenn die Pussies nicht gewusst hätten, welche Aufregung ihre Aktionen auslösen würden, hätten sie sie nicht durchgeführt.

    Ein Hähnchen auf „konventionelle“ Weise im Supermarkt zu klauen, führt auch in Russland zu nichts anderem als einer Anzeige und Hausverbot. Langweilig. Und man kann sich auch nicht mit „Kunst“ rausreden.

  71. Vielleicht etwas mehr Hintergrund zu meiner Erfahrung mit dem Thema „Schaden“ durch bloßes Wahrnehmen von Information: Singapur, wo ich ein knappes Jahr weilte, rechtfertigt seine strikte Medienzensur mit der Abwendung von Schaden durch Einflüsse aus Kulturen, die andere als die eigenen Werte haben. Ja, das ist wirklich offiziell so. Sie nennen das „Asian Values“, aber wenn man sich mal durchliest, was damit gemeint ist, ist daran nicht viel wirklich „asian“. Das ist einfach eine in Gesetze gegossene viktorianische Moral. Man kann das als Leitbild natürlich positiv finden, aber per Zwang? Wie dem auch sei, also Pornographie ist strikt verboten, aber zur Gewalt hat man offenbar ein ganz anderes Verhältnis. Krassestes Beispiel, in einem kleinen Friseursalon betrieben von einem Malaien (also wahrscheinlich Mohammedaner), wo ich darauf wartete an die Reihe zu kommen, lief über den Fernseher ein DVD-Film, so ein Ninja-Brutalo-Streifen mit wirklich allen Exzessen die das Genre hergibt. Davor saß ein kleiner Junge von etwa 8 oder 9 Jahren, vermutlich Familie des Ladenbesitzers, mit offenem Mund und so gebannt, daß er kaum zum Blinzeln kam. Nun, wer möchte mit diesem Ladenbesitzer diskutieren, was das für Schäden in dem Kind hinterlassen dürfte? Wir wollen immer, daß alle anderen genauso denken wie wir selber, aber die sturen Hunde sehen es einfach nicht ein…

  72. #97 Stefan Cel Mare (10. Okt 2012 20:22)

    Wenn die Pussies nicht gewusst hätten, welche Aufregung ihre Aktionen auslösen würden, hätten sie sie nicht durchgeführt.

    Sie haben ja recht, aber mit etwas mehr Souveränität müßte man denen den Gefallen doch gar nicht tun. Die gerechtfertigte „Behandlung“ wegen Diebstahl oder sonstiger kleinkrimineller Akte ist davon natürlich unbenommen.

  73. #58 Grindcore (10. Okt 2012 13:48)

    Menschen mit GEWISSEN tuen bestimmte Dinge sind.

    Die Gewissenlosen dagegen haben keinerlei Hemmungen.

  74. #98 Religion_ist_ein_Gendefekt (10. Okt 2012 20:22)

    Wie dem auch sei, also Pornographie ist strikt verboten, aber zur Gewalt hat man offenbar ein ganz anderes Verhältnis.

    Das ist nicht viktorianisch – das ist Hollywood pur.

  75. Diese Unsinn-Ergüsse hier werden nun in einer endlosen Schleife produziert? Beschneidung und ein Huhn in der Pussy sind nun die wichtigsten Themen bei PI.

    Für Suppenhuhn in der Pussy soll man lebenslänglich sperren, nicht wahr? Dann habe ich eine Ahnung, dass wenn man kewel & Co. an die Macht läßt haben wir bald eine noch schrecklichere Diktatur als die, bei der wir schon ohnehin leben 🙁

    Übrigens wenn Ihr es noch nicht weißt: E. Samuzewitsch wurde heute begnadigt. Weißt Ihr warum? Ganz einfach: weil sie überhaupt nichts gemacht hat, nicht sang, nicht tanzte, gar nichts! Dafür hatte sie aber 2 Jahre Gefängnis bekam und wenn es nach kewel ginge lebenslänglich!

  76. Hallo.
    selbst den ekeligsten Abschaum der Menschheit finden unsere Bessermenschen noch PREISWERT,
    Geiz ist eben Geil. Auf dieser Ebene rangieren diese Gut und Bessermenschen.
    Sag mir mit wem du gehst und ich sage dir wer du bist. Wer sich mit dieser Ausgeburt von Verkommenheit gemein macht ist ebenso ein menschliches Tier wie diese Unterm…. von Pussy Riot. Ich bin immer wieder überascht mit welchen Gesindel sich unsere Politiker und Vorzeigedemokraten gemein machen. Es ist einfach nur zum KOTZEN. Diese Gut und Bessermenschen würde ich dazu zwingen den Film mit der Selbstbefriedigung per Hühnchenbei den allen anschein lobendswert finden auch das zu vertreten. Nach dem Motto, ich bin ein Arschf…. und das ist gut so.

  77. #102 Stefan Cel Mare (10. Okt 2012 20:49)

    Das ist nicht viktorianisch – das ist Hollywood pur.

    Ich habe mich unklar ausgedrückt. Ich meinte, daß Gewaltdarstellungen kaum Sorgen auslösen, während man um die Sexualmoral ziemlich bemüht ist, im Sinne von wahrgenommenem Schadenspotential für die Gemeinschaft. Einen Aspekt der Kultur, den die meisten, die an Singapur denken, spontan ablehnen, finde ich allerdings sehr positiv und absolut wert, auch für uns hier in Europa zu überdenken: Die Prügelstrafe, das „Caning“, das mit sehr viel Augenmaß angewandt wird (leider, noch ganz ungendergerecht, nur bei Männern). Das hätten die Riot-Pussies verdient anstatt jahrelanger Lagerhaft. Ist viel billiger und der Lerneffekt ist erwiesenermaßen hoch.

  78. @ #60 Nickel (10. Okt 2012 13:59)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Russisch-Orthodoxe_Kirche

    eine wechselhafte Geschichte auf jeden Fall

    http://www.zeit.de/2012/34/Putin-Orthodoxe-Kirche

    aha:
    Der “Tabak-Patriarch” und die “Partei der Gauner und Diebe”

    Es ist das Glück, manchmal auch das Unglück einer Freundschaft, dass sich die Freunde immer ähnlicher werden. Russische Blogger haben 27 Villen und Luxusapartments im Besitz des Präsidenten gezählt, von Südrussland bis St. Tropez. Auch der Patriarch besitzt nicht nur einen Maybach, sondern für einen Mönch recht viele Residenzen. Vor allem nennt er eine luxuriöse Penthousewohnung gegenüber dem Kreml sein Eigen. Sein Vermögen soll sich auf vier Milliarden Dollar belaufen. Das Geld verdiente er in den neunziger Jahren, als er im Namen der orthodoxen Kirche mit Zigaretten und Öl handelte. Die Zigaretten wurden als »humanitäre Hilfe« deklariert und waren deshalb vom Zoll befreit. Kyrill trägt deswegen auch den verächtlichen Spitznamen »Tabak-Patriarch« –

    Es ist die Geschichte die in Rußland schon fast jeder kennt der es kennen wollte. Nur die hiesigen Autoren und die Beschützer unserer russischen orthodoxen Mullas-Diebe haben es überhaupt nicht begriffen. Hier wird papageiisch alles verherrlicht was der SpOn oder Zeit schlimm findet und umgekehrt alles verdammt was sie loben.

    Man muß anders und vor allem selber denken und analysieren und nicht nur dagegen halten, dafür braucht man kein Hirn, nur den Trotz wie ein launisches Kind der nur seine Eltern ärgern will und sonst gar nichts 🙁

  79. #105 Religion_ist_ein_Gendefekt (10. Okt 2012 21:38)

    Ich habe mich unklar ausgedrückt.

    Keineswegs. Aber ich meine schon, dass es sich hier eben um genau die „Hollywood“-Moral handelt, in deren Logik die „Action“- oder gar „Horror“-Filme gar nicht gewaltsam genug sein können, während umgekehrt eine auch nur angedeutete Sex-Szene eine sehr hakelige Sache ist.

    Ob „Caning“ jetzt eine Lösung ist, weiss ich nicht. Aber der Punkt scheint mir ein anderer, nämlich der, den P.J. O´Rourke einmal mit „Ernsthaftigkeit“ umschrieben hat. Das kennt man aus der Kindererziehung; nichts ist katastrophaler als eine Drohung der Eltern, die hinterher nicht umgesetzt wird.

    Danach nehmen die Kinder die Eltern überhaupt nicht mehr ernst; je mehr Drohungen, umso weniger.

  80. @Religion_ist_ein_Gendefekt

    Ich glaube, ich aufgehört zu zählen…

    Ich werde versuchen, mich zu erklären. Ich weiß nicht ausdrücken mich sehr gut in Deutsch, wie Sie jetzt sagen kann … (Die englische Version von PI ist sehr dünn Diskussionen).

    Wenn jemand ein Huhn von einem russischen (oder andere) Supermarkt gestohlen hätte, würden sie für den Diebstahl erprobt.
    Für die erste Straftat, würde Richter Milde an zu zeigen. Allerdings, hatte diese „Duri“ öffentlichen mehr als einmal der Friede gestört und jedes Mal in einer tieferen Weise …

    Sie brachte etwas über Kinder Eindruck in jungen Jahren.
    In den meisten Gesellschaften, lernen die Kinder in einem sehr jungen Alter, dass Aktionen Konsequenzen tragen.So ist es nur natürlich für Erwachsene – oder solche der sie sich erwachsen genug, um in der Öffentlichkeit Sex-Orgien teilzunehmen – um über Aktionen und Konsequenzen kennen.

    In Europa würden sie eine größere Strafe. Und wenn sie dies in einer Moschee tun würde, statt einer Kirche, würden ihre Pussies … Wie das Sprichwort sagt in Russland: „ins einer britischen Flagge Gereißet“.

    Es ist nur eine Schande, was der Westen musste abgebaut selbst sehen Helden in diesen Huren. Oh well, ich sollte nicht überrascht sein … Mit deutscher Minister, Reiten einer terroristischen Boot, versucht eine UN Blockade zu durchbrechen.

    Erlauben Sie mir, mit einem Zitat eines geliebten russischen Zeichentrickfigur beenden …
    „???, ???? … ??????????? ??????, ? ?? ???? ????? ?? ?? ?????????“. („Bo“ die Häse).

  81. Ach Schade… Kyrilisch…
    Es sagt: „Heh, Menschen… Kam mit den Gesetzen und keine Luder (diese Gesetzen) entsprecht.“

  82. Auf dem Transparent auf dem Foto geht es darum, dass gef***t werden soll für einen Nachfolger des „Bärchens“. Mit „Bärchen“ ist Medwedew gemeint, sein Name ist vom russischen Wort für Bär abgeleitet.

  83. #108 Dashka (10. Okt 2012 23:32)

    (I wouldn’t mind using English, though I can’t speak for anyone else or the owner of this blog.)
    Vielleicht ist alles, was wir hier über Pussy Riot reden und denken, Blödsinn, da wir zuwenig der Details oder der Vorgeschichte kennen. Es steht uns auch nicht wirklich zu, die Entscheidung der russischen Justiz anzufechten. Wenn jemand guten Grund zur Kritik hat, dann ab damit vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte — der hat nicht nur Fälle aus Rußland vorliegen, sondern aus praktisch jedem Land gibt es Beschwerden, auch aus Deutschland. Was die Emotionen hier im Westen so hochkochen läßt, ist wahrscheinlich mehr die Angst davor, daß Rußland in die Gewohnheiten der Diktatur zurückfällt, die jeden politischen Protest mit drakonischen Strafen unterdrückte. Die unschönen Ausdrucksformen dieser Mädels sind eine Sache, aber denkt man in Rußland wirklich, daß es nur darum geht? Es fällt uns etwas schwer, nach der Vergangenheit da Vertrauen zu fassen. Leider haben die Politiker, die jetzt sogar diesen Menschenrechtspreis fordern, eben auch keine besseren Informationen als wir, die Plebs, sondern springen nur auf einen fahrenden Zug auf, um sich selbst mal wieder wichtig zu machen. Ich wünschte, man könnte den Großteil dieser Figuren auch mal ins Lager stecken. Meine eigene Befürchtung geht eher dahin, daß wir selbst uns in Richtung Zensur und Blasphemie-Gesetzen bewegen, wenn wir Fälle wie Pussy Riot zu ernst nehmen und immer dünnhäutiger werden, oder es auf der anderen Seite erlauben, daß es zum Vorwand genommen wird um politischen Dissens zu unterdrücken. Deswegen habe ich die obigen Beispiele aus eigener Anschauuung in Singapur angeführt, wo strikte Zensur zur Lebenswirklichkeit gehört und vor allem als Instrument zum Machterhalt der künstlich geschaffenen Wertekultur dient, die sich Evolution mit der Begründung der Furcht vor Devolution widersetzt. Man würde ja so dekadent werden wie der Westen, wenn man die Leute denken ließe, was sie wollen… Im Grunde das gleiche wie in religiös dominierten Staaten. Ein paar unflätige Jugendliche stören mich bedeutend weniger als die Angst vor dieser Aussicht.

  84. #111 Religion_ist_ein_Gendefekt (11. Okt 2012 08:15)

    Furcht vor Devolution

    Nun ist diese „Devophobie“ allerdings auch mehr als berechtigt: immerhin HAT Devolution seit dem Höhepunkt der bekannten Menschheitsgeschichte – also der Mondlandung 1969 – nahezu weltweit eingesetzt; mit den prominenten Ausnahmen China und Südkorea.

    Nehmen wir uns eine Zeitmaschine und reisen in das Jahr 1969. Welche Massnahmen wären zu treffen, um die drohende Devolution zu verhindern?

    Von den offensichtlichen – also der Verabschiedung der türkischen Gastarbeiter – mal abgesehen.

  85. #112 Stefan Cel Mare (11. Okt 2012 08:39)

    Vollkommen richtig, wenn ich nur eine Kleinigkeit präzisieren darf — die Verabschiedung mohammedanischer Gastarbeiter. Gegen säkulare Türken habe ich nichts.

    Wenn ich die Antwort wüßte… wäre ich der Messias. Meiner Meinung nach begann die Erosion der Aufklärung — das ist meine Wahrnehmung von Devolution — bereits kurz nachdem sie begonnen hatte, als die Exzesse der französischen Revolution den Humanismus gründlich beschädigten. Die Mondlandung war nur der vorläufige Höhepunkt eines technologischen Wettlaufs geboren aus dem Kalten Krieg, aber keine Leistung für die Philosophie an sich. Ich wünsche mir nur, daß wir unsere Entwicklung weitestgehend individuell selbstbestimmt weiterführen können, indem gefundene Wege sich auf dem Marktplatz der Ideen zu bewähren haben. Jeder Ansatz von „Social Engineering“ oder Moraldiktatur ist mir ein Graus, denn ich habe ein leibhaftiges Beispiel davon gesehen. Als Gesellschaft zwar überaus erfolgreich, aber für den Einzelnen kaum noch lebenswert. Für uns in Europa wäre es m.E. nicht nur hilfreich, sondern überlebensnotwendig, das soziale Netz mit handfesten Leistungsforderungen zu stützen, also vor allem Sozialhilfe als Kredit und nicht Geschenk, sowohl Pflicht zur als auch Recht auf Arbeit, Lebensnotwendiges auf Bezugsschein statt Bargeld, grundsätzlich keine Auslandstransfers, und vielleicht ein paar Kleinigkeiten mehr. Wenn wir nicht so viele Leute mit Scheiße im Hirn einfach durchfüttern würden, sondern die ihr Leben selbst auf die Reihe kriegen müßten (und eine ehrliche Chance dazu bekommen, gern auch eine neue wenn man schon mal versagt hat), dann gäbe es schon einen großen Faktor weniger in der Devolution. Die beste Therapie gegen dumme Ideen ist m.E. immer noch, die eigenen Nahrungsmittel aus dem eigenen Boden ziehen zu müssen — und zu dürfen. Verantwortung aus dem Tun lernen ist besser als aus heiligen Büchern. Gerade das Beispiel Rußland — da ist soviel Platz, es könnte ein Paradies sein. Gebt jedem ein Stückchen Land, und laßt die Leute mit Ideologie in Ruhe. Dann gibt’s auch keine Pussy Riot mehr, denn die würden verhungern. Hier im viel zu dicht besiedelten Westeuropa ist das wohl nicht mehr möglich. Deshalb rede ich ab und zu vom „Gesundschrumpfen“ vor allem gegen die Stimmen, die immer mehr Kinder fordern um der Mohammedanerflut zu begegnen, was ich für sinn- und aussichtslos halte. Unseren Sinn und Willen für den Schutz des Eigenen, der aufgeklärten Tradition, die ihr Selbstbewußtsein nicht nur aus dem Heruntermachen von anderen schöpft, den müssen wir finden. Und das bald, sonst gibt es nur die Alternativen Untergang oder Bürgerkrieg.

  86. @#111 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Es geht nicht um Blasphemie-Gesetze. Es gibt bereits bestehenden Gesetze, über die Störung der öffentlichen Ruhe. Lassen Sie uns die Frage aus einer anderen Richtung stellen. Warum sehen wir kein „Künstler“ sich selbst auszudrücken in Kirchen auf, sagen wir… Monatlich?
    Vielleicht, weil die meisten Menschen, auch wenn säkularen / Atheist werde, respektieren die Gefühle der Menschen die nicht und verstehen eine Kirche ist kein Ort für diese Dinge. Nennen Sie es „höflich“.

    Und in der Tat, wenn die Fotzen in ihrer eigenen Unschuld glauben, sie sind mehr als willkommen an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wenden, und sehen was sie sagen. Wenn auch Olegarchs, die behaupten von Putin verfolgt werden, wurden vom alle Treppen rollte – trotz ihrer Geld und Einfluss – ich denke, unsere „Helden“ haben eine noch geringere Chance.

    Das bringt mich zu meinem nächsten Schluss … Ist das Leben in der EU so wunderbar und störungsfreien, dass die Menschen beschäftigen sich mit diesen Idioten?

    Und in der Tat hat die westlichen Medien eine sehr flache Analyse von Russland und der russischen Gesellschaft. Die Situation ist komplexer als sie es präsentieren, und auch in Russland die Mehrheit der Menschen wird Ihnen sagen, es gibt wichtigere Dinge auf der Tagesordnung. Andere werden sagen, es ist der Kreml Medien Stunt, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu verhindern.

  87. #114 Dashka (11. Okt 2012 10:31)

    Ist das Leben in der EU so wunderbar und störungsfreien, dass die Menschen beschäftigen sich mit diesen Idioten?

    Nö. Natürlich nicht.

    Aber für die Medien ist es eine wundervolle Gelegenheit, dem alten Feind – den Russen – eins mitzugeben.

    Und für die Menschen ist Klasse, wenn sie sich über Ereignisse aufregen können, die weit entfernt sind. Das ist nämlich viel ungefährlicher, als sich über Ereignisse aufzuregen, die vor der eigenen Nasenspitze passieren.

    Noch ungefährlicher ist nur, sich über fiktive Personen aufzuregen; sagen wir mal, Lord Voldemort.

    Womit einige ziemlich viel Zeit verbringen oder jedenfalls verbracht haben.

  88. #114 Dashka (11. Okt 2012 10:31)

    Vsë khorosho, wir haben gar nicht wirklich eine Meinungsverschiedenheit. Es ist mehr eine Frage. Sind Sie sicher, daß es nur um Verletzung von Höflichkeit und öffentlicher Ordnung geht, oder spielen die Beleidigung der Kirche und die politische Opposition bei dem Strafmaß nicht doch eine besondere Rolle?

    Das bringt mich zu meinem nächsten Schluss … Ist das Leben in der EU so wunderbar und störungsfreien, dass die Menschen beschäftigen sich mit diesen Idioten?

    Ha! Nein, natürlich nicht. So ein Thema dient uns genauso gut zur Ablenkung wie dem Kreml. Und wie gesagt, ich glaube, daß die völlig überzogene Aufwertung dieser „Aktivistinnen“ mit einem Menschenrechtspreis kaum etwas mit der Sache selbst zu tun hat, sondern sich hier nur jemand wichtig machen will. Wenn ich sagen würde, ich kenne jemanden in irgendeinem Dorf irgendwo in der Welt, der sich ganz besonders für dies oder jenes einsetzt, und ich fordere seine öffentliche Anerkennung hier bei uns durch eine Preisverleihung, ja, da würden die Leute sagen, was ICH für ein guter Mensch bin, der darauf aufmerksam macht und für das Richtige eintritt… also reine Instrumentalisierung. Das ist zumindest meine Theorie.

  89. #113 Religion_ist_ein_Gendefekt (11. Okt 2012 09:36)

    Gegen säkulare Türken habe ich nichts.

    Das Problem dabei ist, dass wir mit dem Wissen von 2012 eben genau wissen, was sich aus den säkularen Türken des Jahres 1969 in der dritten und vierten Generation entwickelt.

    1969 ist schon bewusst gewählt. Die Mondlandung war nicht primär eine technologische Leistung (die meisten Technologien standen schon in den 50ern parat), sondern eine gemeinsame organisatorische Anstrengung, die ausnahmsweise NICHT der Vorbereitung oder Durchführung eines Krieges diente.

    Ausserdem markieren diese Jahre in vielerlei Hinsicht einen Wendepunkt.

    Das Entscheidende aber ist: wir haben diese Jahre erlebt (jedenfalls die meisten von uns) und können sie aus eigener Erfahrung(!) einschätzen.

    Was man im 19. Jahrhundert hätte anders machen müssen, masse ich mir nicht an, zu entscheiden.

  90. Hmmm….

    wir sollten ein „Massenvögeln“ gegen die Islamisierung an einem Freitag vor einer Moschee organisieren, dann käme PI bestimmt auch tolle Preise – Und wir würden uns deutlich näher kommen als bisher! 😉

    Wahrscheinlich würde der Männerüberschuss hier von einigen ein echtes Opfer fordern, aber was macht Mann nicht alles für einen EU-Menschenrechts oder Lutherpreis für PI! 😀

    semper PI!

  91. Noch eine Bemerkung, bevor der Faden hier schließt: Ich freue mich sehr darüber, daß ein Mitdiskutant aus Rußland den Weg hierher gefunden hat. Dobro pozhalovat‘! Es ist immer besser, wenn man mit jemandem reden kann statt über ihn. Ich habe im allgemeinen allergrößte Sympathie für Rußland und wünsche mir, daß wir noch viel bessere Freunde werden. Die Schlachten der Vergangenheit sind geschlagen, es sollte keinen Grund jemals für neue geben. (Das mag für deutsche Ohren etwas nach Pathos klingen, ich weiß daß es das für andere nicht tut.)

  92. #117 Stefan Cel Mare (11. Okt 2012 12:20)

    Ich nehme mir Ihre Gedanken zu Herzen, ist sicher was dran. So ganz werde ich die Gutmenschenerziehung immer noch nicht los, ich möchte daran glauben, daß der Kemalismus unter den Türken immer noch eine Kraft ist. Wir werden wahrscheinlich bald erleben, daß die Stimmung sowieso kippt.

  93. #115 Stefan Cel Mare

    Aber für die Medien ist es eine wundervolle Gelegenheit, dem alten Feind – den Russen – eins mitzugeben.

    „Ansich is der Russe ja n ganz netter Mensch… die essen ja auch nur öööh Kartoffeln. Aber im Keller ist der Russe gefährlich!“ X-D

    @#116 Religion_ist_ein_Gendefekt
    Ich glaube nicht, dass politische Opposition eine Rolle spielt, oder es würde Putin schwach aussehen, wird von einer „Duri“ Reihe bedroht.
    Es gibt viele Bands in Russland (die tatsächlich kann Musik machen), frei zu äußern sich gegen die Regierung. Unnötig zu sagen, sie tun es in einer anspruchsvollen, geschmackvoll und sogar humorvolle Weise.

    Uber die Kirche… Es gibt ein grösses Fragezeichen. Insgesamt können wir zustimmen, dass eine Kirche ein Ort der Anbetung ist, nicht für tanzen und Parolen schreien – wie ein Museum ist kein Ort für einen Sex-Orgie.

    Vorstellen, dass jemand tut das gleiche in einer Synagoge oder einer Moschee … Warum ist es so „modern“, Mist überall in der Kirche, während andere Religionen „tabu“ sind?

    Die Band „Böhse Onkelz“ hatte auch gegen die Kirche sang, aber sie taten es auf der Bühne, nicht bei … Lassen Sie uns sagen, die Kölner Dom.

  94. #114 Dashka

    Nein, das Leben in Deutschland ist nicht so wunderbar und störungsfrei, dass uns Putin und seine angeblichen Gegnerinnen interessieren sollte.

    Immerhin steht unsere eigene Demokratie auf wackligen Beinen. Eine Beschäftigung mit Putin, Timoschenko und anscheinend massiv psychisch gestörten Exhibitionistinnen verschwendet nur unsere Zeit.

  95. #118 Peter Blum (11. Okt 2012 12:23)

    Hört sich nach einer interessanten Idee für einen Facebook-Flashmob an.

    Aber wie ich die Mohammedaner kenne, wollen die dabei – auf ihre Weise – mitmachen!

  96. Die Evangelische Kirche will den Luther-Preis vergeben um Gott zu beleidigen.
    Pussy Riot hat in der Kirche „Scheisse Herrn (Gott)“ geschrien.
    Sie haben auf dem heiligsten Platz der Kirche gestanden wo dieKommunion gespendet wird. Die Frauen haben dort nicht gesungen sondern nur geschrien „Scheisse Herrn“.
    Journalisten der „Novaja Gazeta“ haben spaeter einen Gesang gegen Putin und den
    Patriarch Kyrill dem Video der Pussy Riot zugefuegt.
    Das urspruengliche Video koennen Sie hier aufrufen: http://www.youtube.com/watch?v=s9b1GDZ-JZE&feature=youtu.be

Comments are closed.