Nach Informationen von den Spezialisten für Hitler-Tagebücher im STERN wurde ein als rechtsextrem eingestufter Mann als Bundeswehrsoldat nach Afghanistan geschickt. Der Mann ist zwar nur Reserveoffizier, diente also bloß ein paar Wochen dort, aber die Gefahr ist nicht von der Hand zu weisen, daß die Taliban jetzt NPD wählen. Und das, nachdem alle unsere bisherigen Soldaten dort unten jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eingetreten sind, was in Afghanistan bereits zu einer friedlich blühenden Demokratie westlichen Standards geführt hatte.

Der Festakt zur Einführung der Schwulenehe durch Außenminister Westerwelle in Kabul als Krönung sollte in wenigen Wochen stattfinden. Jetzt ist alles kaputt! Wo der Soldat gerade ist und ob der Vorwurf, er habe vor ein paar Jahren mal bei der NPD einen Aufnahmeantrag abgegeben und sei abgelehnt worden, stimmt, steht bisher nicht in unseren aufmerksamen Nazijäger-Blättern.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

2 KOMMENTARE

  1. Hier!
    Die Kommentare scheinen weggehackt worden zu sein.

    1. #1 zarizyn (04. Okt 2012 08:08)
    hat Schwesterwelle bereits eine Sondersitzung der UNO einberufen, um diese wichtigste Frage der gesamten Menschheit ” brutalst möglich” aufzuklären?
    2. #2 geissboeckchen (04. Okt 2012 08:08)
    Hehe, in dem Bericht steht:
    ———–
    Das Soldatengesetz sieht vor, dass niemand für die Bundeswehr arbeiten darf, der nicht “jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt”
    ———-
    D.h.: Mitglieder von pro NRW/pro Deutschland/Die Freiheit dürften keinen Dienst leisten
    Kotze im Kreis..
    1. #3 Heinrich Seidelbast (04. Okt 2012 08:14) freigegeben nach moderation
    Auch das Brunnenfest der Lebensfreude,wo Herr Westerwelle,von Claudi geküsst , in einen Frosch zurück verwandelt werden sollte,wird nun wohl abgesagt .
    Nun sind alle traurig und betroffen zugleich,hat doch nun ein Jünger des “Kunstmalers” unsere” schöne heile Welt kaputt gemacht!!!
    3.
    4.
    5. #4 #3 Eurabier (04. Okt 2012 08:17)
    #1 geissboeckchen (04. Okt 2012 08:08)
    Das Soldatengesetz sieht vor, dass niemand für die Bundeswehr arbeiten darf, der nicht “jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt”
    1990 hatte die Bundeswehr 2000 Soldaten der mauermordenden NVA übernommen, Berufssoldaten, keine Wehrpflichtigen, die sich wegen ihres Studienwunsches verpflichten mussten, siehe “Der Turm”, ARD, 20:15.
    Wer Berufssoldat der NVA war, konnte unmöglich von heute auf morgen innerlich das GG bejahen!
    Zum aktuellen Fall in Afghanistan:
    Gibt es Hinweise, dass er eine afghanische Rudermannschaft aufbauen und infiltrieren wollte?
    6. #5 #4 AlterSchwabe (04. Okt 2012 08:27)
    #2 geissboeckchen (04. Okt 2012 08:08)
    Hehe, in dem Bericht steht:
    ———–
    Das Soldatengesetz sieht vor, dass niemand für die Bundeswehr arbeiten darf, der nicht “jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt”
    ——
    Wie sieht es denn bei den Kämpfern mit islamischem Glauben aus???
    Da sollte vielleicht auch mal “geforscht” –
    oder zumindest mal ein Experte befragt werden!
    7. #6 #5 TheDentist (04. Okt 2012 08:37)
    Alles Quatsch!Der Mann ist natürlich V-Mann vom Verfassungsschutz.Jedenfalls hat mir das Alfred E.Neumann vom MAD versichert.
    8. #7 #6 Powerboy (04. Okt 2012 08:40)
    Nicht der eine NPD-nahe Soldat ist eine Gefahr für unsere Gesellschaft, sondern die vielen zehn- bis hunderttausende von extrem deutsch- und demokratiehassenden Moslems. Die stechen nicht nur auf unseren Straßen auf deutsche Polizisten ein, die sind auch bei der Bundeswehr.
    Das ist wie beim Untergang des römischen Reiches. Auch die Römer haben sich zum Schluss von nichteinheimischen Germanen verteidigen lassen. Die Römer feierten lieber Orgien und haben fremde Söldner für sich kämpfen lassen. Und wie das ausgegangen ist wissen wir ja alle.
    Die nicht-römischen Legionäre haben einfach die Macht in Rom übernommen und das Römische Imperium ist sang- und klanglos untergegangen.
    Der Skandal ist doch die absolut einseitige manipulative Berichterstattung der Gutmenschen-Medien.
    9. #8 #7 weanabua1683 (04. Okt 2012 08:40) Your comment is awaiting moderation.
    #2 Eurabier (04. Okt 2012 08:17)
    Gibt es Hinweise, dass er eine afghanische Rudermannschaft aufbauen und infiltrieren wollte?
    ————-
    Nein, natürlich nicht! Weil er schon diverse Erfahrungen mit Wüsteneinsätzen hat, sollte er die Kamel-Einfangtruppe der Afghanen für den Einsatz in Zentralaustralien anführen, die die schon früher mal begonnene Infiltration Australiens endlich weiterführen soll.
    Mitten in Australien sind nämlich vor langer Zeit etliche Kamele samt afghanischen Wüstensöhnen verschollen, die ins Land gekommen waren um die australische Zentralwüste infiltrativ zu besiedeln. Horst von Lojewski hat ausführlich berichtet.
    Wundern tue ich mich nur darüber, dass heute schon wieder so eine Satire-Gran(a)te losgelassen wird. Aber gut, it makes my day, oder wie das auf Australisch heißt!

    1. #9 Eurabier (04. Okt 2012 08:43)
    #5 TheDentist (04. Okt 2012 08:37)
    Womöglich war Hitler V-Mann des Reichsamts für Verfassungsschutz, weil Hindenburg einen Andreas-Hofer-Effekt mit Radikalisierung österreichischer Migranten fürchtete!
    2. #10 Religion_ist_ein_Gendefekt (04. Okt 2012 08:47)
    Da wächst doch nur zusammen, was zusammengehört. Man lese bloß den Koran und „Mein Kampf“ einmal nebeneinander.
    3. #11 The_ Abyss (04. Okt 2012 08:57)
    Gehörte der zur NSU? Nö, also, warum soll die Qualitätspresse Deutschlands sich mit so einem langweiligen, blutleeren Fall abgeben, zumal den Kerl ja nicht einmal die NPD haben wollte. Aber unser Aushilfs-Brauner ist da ja richtig gut aufgehoben. Hat nicht schon der irre Ösi damals gesagt, daß “der Islam die einzige Religion ist, der ein Nationalsozialist beitreten dürfte” (sinngemäß) ? Warum “verlieren” unsere Soldaten das Schwarzhemd nicht einfach?
    4. #12 Eurabier (04. Okt 2012 08:58)
    Den Bock zum Gärtner machen:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/antisemitismus-experte-juden-und-muslimhass-folgen-einem-muster/7204574.html
    In den Attacken gegen Juden und Muslime sieht der Zentralrat der Muslime einen Anschlag auf alle , auf die freiheitlich-demokratische Gesellschaft, wie es ihr Vorsitzender Mazyek formuliert.
    5. #13 pellworm (04. Okt 2012 09:01)
    # 4 Eurabier
    Typisch Wessi !!! Sie sollten sich doch etwas sachkundig machen und nicht so einen Blödsinn schreiben .
    6. #14 Powerboy (04. Okt 2012 09:03)
    Führt al-Qaida in Europa einen “Wald-Dschihad”?
    Die Friedensaktivisten der Friedensreligion zünden unsere Wälder in Europa an.
    Was sagen die rotgrünen Realitätsverweigerer dazu wenn Juchtekäfer im Namen des Islams sterben?
    http://www.welt.de/politik/ausland/article109609509/Fuehrt-al-Qaida-in-Europa-einen-Wald-Dschihad.html
    http://www.welt.de/politik/ausland/article106254378/Al-Qaida-ruft-Islamisten-zu-Waldbraenden-auf.html#dsq-reply
    7. #15 Eine Welt ohne Islam (04. Okt 2012 09:05)
    OT (sorry…):
    Sehe gerade das ZDF-Morgenmagazin.
    Heute wohl eher ZDF-Moslemmagazin,
    denn da sitzen gerade extrem viele extrem verhüllte Kopftuchfrauen im Publikum.
    Kopftuch ist hier eine “verschleierte” Vokabel, es handelt sich um den “Hidschab”.
    Was war denn da los? Invasion der Moslemfrauen? Oder sollen wir uns nur daran “gewöhnen” ?
    (Könnt Ihr vergessen, Ihr linken Hetzter…)
    8. #16 Arbeitender Familienvater (04. Okt 2012 09:09)
    “Und das, nachdem alle unsere bisherigen Soldaten dort unten jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eingetreten sind,…”
    Die sollen Heim kommen – die werden hier bald gebraucht…
    9. #17 schermuus (04. Okt 2012 09:09)
    Danke, #7 Powerboy (04. Okt 2012 08:40), Sie bringen es auf den Punkt.
    10. #18 Heimat (04. Okt 2012 09:30)
    Noch ein paar weitere Aufreger aus dem “Frühstücksradio”:
    • Türkei greift Syrien an:
    „Grenzzwischenfälle“ werden von solchen größenwahnsinnigen Verbrechern immer wieder gerne genommen. Das „Unternehmen Tannenberg“ lässt grüßen. http://www.mmnews.de/index.php/politik/10984-tuerkei-angriff-auf-syrien
    • Der „Demographiegipfel“ berät über die Folgen des demographischen Wandels. Man befasst sich einmal mehr mit den Symptomen und Folgen, anstatt was gegen die Gründe und Ursachen zu unternehmen – man berät darüber, wie man die Abschaffung Deutschlands am schönsten verwaltet.
    • Und nochmals Beschneidung:
    Kinderschützer, aufgeklärte Rechtsstaatlichkeit, Humanismus ziehen anscheinend den Kürzeren. Jüdische und moslemische Verbände beamen uns zurück ins Mittelalter.
    • Messerstecherei in Eitorf
    „Die Beteiligten sollen zuvor in einem Lokal an der Siegstraße die Fernsehübertragung des Champion League-Spiels von Galatasaray Istanbul gegen den Sporting Club Braga geschaut haben.“
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/25-Jaehriger-lebensgefaehrlich-verletzt-article871964.html
    11. #19 LucioFulci (04. Okt 2012 09:31)
    OT:wer es damals verpasst hat:
    Wiederholung in EinsPlus
    Im Netz von Salafisten – Wie radikale Muslime junge Menschen verführen
    http://programm.ard.de/TV/2012/10/17/betrifft–im-netz-von-salafisten/eid_287238806220123?monat=&jahr=&sender=&list=main2#top
    12. #20 Altenburg (04. Okt 2012 09:37)
    Die “braune” Gefahr lauert überall, sogar in schlichten Fragen zum ESM. Das hat der Bundestagsabgeordnete und bayerische SPD Landesvorsitzende Pronold herausgefunden.
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/09/28/pronold-der-spd-funktionar-berufspolitiker-bundestagsabgeordneter/
    13. #21 Eurabier (04. Okt 2012 09:37)
    #17 Heimat (04. Okt 2012 09:30)
    Die Mehrzahl der autochtonen DeutschInnen scheint durch die mediale Gehirnwäsche in Bezug auf
    Euro
    Klimakatastrophe
    Atomenergie
    Demographie
    Zuwanderung
    Islam
    Kampf-gegen-Rechts (TM)
    des freien Willen beraubt zu sein.
    Haben die 68erInnen das Land zombiefiziert?
    14. #22 AlterSchwabe (04. Okt 2012 09:43)
    Hab mal ne grundsätzliche Frage:
    Darf mann/frau bei der Bundeswehr keiner demokratischen Partei – beispielsweise der
    Nationaldemokratischen Partei Deutschlands angehören? Einer Partei also, die in unserer Demokratie zugelassen ist?
    Nur mal so ne Frage, weil meine Ansichten langsam eher der rechten Ecke zuzuordnen sind, obwohl sie seit Jahrzehnten DEMOKRATISCH – PATRIOTISCH – KONSERVATIV sind – und sich nicht verändert haben.
    15. #23 Heimat (04. Okt 2012 09:52)
    #20 Eurabier (04. Okt 2012 09:37)
    Habe dafür auch keine Erklärung, in diesen Tagen, da der Wahnsinn zur Vernunft erklärt wird.
    Die sind alle wie gelähmt und starren wie eingeschüchterte Meerschweinchen auf die 68ger-Schlangen und lassen sich am Ende noch erklären, dass die Erde eine Scheibe ist.
    In Ahnlehnung an den 20. Juli, der bezeichnender Weise kein Nationalfeiertag ist, müsste so langsam mal ein Weckruf erfolgen – sprich “Walküre” ausgerufen werden.
    16. #24 Eurabier (04. Okt 2012 09:52)
    #13 pellworm (04. Okt 2012 09:01)
    Ich vermisse etwas Inhalt, das ist mir zu Antifa, was sie da schreiben!
    17. #25 Eurabier (04. Okt 2012 09:55)
    #23 Heimat (04. Okt 2012 09:52)
    Die Stauffenbergs unserer Tage würden den Anwesenden vorher Helme und Ohrenschützer verteilen, weil durch die Bombe Lebensgefahr besteht und der Sprengstoff müsste ökologisch-unbedenklich detonieren!
    18. #26 melli39ibk (04. Okt 2012 10:01)
    OT
    @PI
    macht doch bitte daraus einen Artikel
    http://michael-mannheimer.info/2012/10/03/massaker-an-universitat-mubi-in-nigeria/
    19. #27 Eurabier (04. Okt 2012 10:01)
    #13 pellworm (04. Okt 2012 09:01)
    http://www.matthias-fuchs.de/docs/NVA.htm
    „Wollte man den NVA-Offizier zum Zeitpunkt seines Beitritts zur Bundeswehr mit einem einzigen Ausdruck beschreiben, dann hieße der: am Boden zerstört.“ (Herspring)[100]
    Für die ehemaligen NVA-Angehörigen waren bei der Übernahme in die Bundeswehr eher psychologische als militärhandwerkliche Hürden zu überwinden. Die Tatsache, nun zusammen mit Menschen zu arbeiten, die man vor wenigen Monaten noch als Feinde betrachtete, war verwirrend für die meisten. Während ihrer gesamten Dienstzeit hatten sie geschworen, gegen das System zu kämpfen, das sie nun aktiv unterstützen mussten.
    Auch entwickelte sich bei vielen eine Art Sozialneid: Die Soldaten der Bundeswehr hatten im Westen alles gehabt, man selbst hatte in einer Welt des Mangels gelebt. Außerdem hatten die Bundeswehrsoldaten rückblickend „auf der richtigen Seite gestanden“.[101] Auch erlebten viele ein Gefühl der Erniedrigung. Dies lag an dem Gefühl der Niederlage gegenüber dem Westen.[102] Und nun waren die Sieger auch noch die neuen Mentoren. Auch die schon angesprochenen Degradierungen (oft um zwei Dienstgrade[103]) verstärkten dieses Gefühl der Erniedrigung bei den Offizieren, aber auch die Tatsache, dass sie ihre bisherige privilegierte soziale Stellung aufgeben mussten. Von Zivilisten waren NVA-Offiziere in der DDR hoch angesehen worden, glaubte man doch (teils zu Unrecht) dass sie mehr verdienten und z.B. bei der Zuteilung von Wohnraum bevorzugt würden.
    20. #28 nairobi2020 (04. Okt 2012 10:05)
    seit wann ist die NDP verboten weil sie antidemokratisch ist ? Über 50% der Führungskräfte dieser Partei arbeiten doch für staatliche Organe Deutschlands, den VfS … deshalb wurde die NPD ja nicht verboten und die “Demokraten” zogen den Schwanz ein, der Prozess ist geplatzt !!
    21. #29 Hokkaido (04. Okt 2012 10:11)
    Wann wird eine Taliban-Strasse von Frau Merkel feierlich eröffnet?
    22. #30 Haremhab (04. Okt 2012 10:23)
    Gibt es bald einen CFR-Platz in der Türkei?
    23. #31 Babieca (04. Okt 2012 10:26)
    Das Soldatengesetz sieht vor, dass niemand für die Bundeswehr arbeiten darf, der nicht “jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt”
    2010 gab es etwa 1000 Mohammedaner in der Bundeswehr.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7562534/Die-Bundeswehr-wird-zur-multireligioesen-Armee.html
    Sie sind ein Sicherheitsrisiko, weil sie den Islam immer über ihre Loyalität zur “ungläubigen Demokratie” stellen, sowie die Armee gegen Mohammedaner kämpfen muß. Die USA mußten das schon mehrfach mit tödlichen Konsequenzen erleben, haben daraus aber – außer ganz PC und krampfhaft noch mehr Mohammedaner zuzulassen – null Konsequenzen gezogen:
    – Major Nidal Malik Hasan massenmordete 2009 in Fort Hood 13 Kameraden. Vorher hatte er auf seinen Vorträgen ausführlich den Islam und seine Gebote zum Krieg erklärt. Wer “Muslime angreift”, muß getötet werden. Hier seine Präsentation:
    http://www.jihadwatch.org/images/MAJ%20Hasan%20Slides.pdf
    – Der Soldat (101 Airborne) und Konvertit Mark Fidel Kools (“Hasan Karim Akbar“, er “wurde” konvertiert, weil seine Mutter in seiner Kindheit zum Islam übertrat) brachte 2003 im Golfkrieg zwei seiner Offiziere um (“weil sie gegen Muslime kämpften”), indem er eine Handgranate in ihr Zelt in Kuweit warf. Bei seiner zusätzlichen Ballerei verwundete er weitere 14 Kameraden.
    – Private First Class Jaser Mason Abdo plante in Fort Hood einen Bombenangriff auf seine Kameraden; dazu wollte er diverse Familien amerikanischer Soldaten umbringen, “weil die US-Truppen im Nahen Osten Muslime töten”.
    – Der Vorzeigemohammedaner des österreichischen Bundesheers, der Afghane Maqsood Lodin (rauf und runter in der deutschen Presse bejubelt), flog in Berlin mit Bomenbauplänen in seiner Unterhose auf.
    – Auch die gesamten “green on blue” Vorfälle in Afg., in der alle ISAF-Truppen immer wieder von ihren verpartnerten mohammedanischen “Kameraden” umgebracht werden, zeigen: Mohammedaner in der eigenen kämpfenden Truppe sind für die kämpfende Truppe tödlich.
    24. #32 Fred Jansen (04. Okt 2012 10:31)
    Was macht eigentlich “IM Erika”?
    25. #33 sommerwind (04. Okt 2012 10:46)
    Ein 14-jähriger hat einen 13-jährigen totgeschlagen. Über die Ethnie des Täters darf geraten werden. Es wird aber noch untersucht, ob der Totgeschlagene einen Herzfehler! hatte. Wenn ja, denke ich mal, ist er selber schuld an seinem Tod. Selbe Spiel wie in D.
    http://www.badische-zeitung.de/gewalt-auf-dem-fussballplatz-14-jaehriger-toetet-mitspieler
    26. #34 Minarett-Bieger (04. Okt 2012 10:53)
    Wie wir aus der Sport-Ecke wissen, hätte es auch völlig gereicht wenn der Soldat jemand nur gekannt hätte, der NPD buchstabieren kann.
    Wenn ich auch mit den Beiträgen von kewil nicht immer zufrieden bin, dieser war göttlich
    27. #35 Pecos Bill (04. Okt 2012 10:58)
    Auf der Bundesstraße 7 zwischen Dortmund und Schwelm soll auch schon mal ein Rechtsradikaler gesichtet worden sein. Wenn die nicht nach Afghanistan dürfen, wieso dürfen die dann auf unseren Autobahnen fahren? Wieso dürfen die überhaupt AUTO fahren?
    28. #36 Eurabier (04. Okt 2012 11:02)
    #33 sommerwind (04. Okt 2012 10:46)
    Laut französischem Innenministerium wird die Gegend als “Sensible Urbane Zone”, also islamisches Staatsgebiet innerhalb Frankreichs gelistet:
    http://sig.ville.gouv.fr/Atlas/ZUS/
    Bas Rhin (67) Strasbourg Port du Rhin.
    Das deutsche Kehl können die maghrebinischen SchlägerInnenbanden in 5 Minuten bequem per Stadtbus erreichen, Rhein ist Frieden!
    Die Linken hassen PI, weil wir Fakten statt Phrasen aufweisen können!
    29. #37 Mosquitoes (04. Okt 2012 11:06)
    Die Kommunisten behaupten, dass Hitler und seine Nazis den deutschen Antisemitismus in die islamische Welt getragen haben und damit das gute Verhältnis von Juden und Moslems für alle Zeiten vergifteten.
    Ich fordere deshalb eine Überarbeitung des Mohammed-Filmes – der deutsche Schuldstolz kommt mir zu kurz!
    Es fehlt die historisch belegte Szene, wie der Erzengel Gabriel aus Hitlers „Mein Kampf“ dem Mohammed den Koran diktiert, während der Wüstenfuchs Rommel alles ins Arabische übersetzt.
    30. #38 pilgrim (04. Okt 2012 11:18)
    Guck i rom, guck i nom,
    lauter nazi om me rom.
    31. #39 Powerboy (04. Okt 2012 11:23)
    In den von rotgrünen Gutmenschen beherrschten Medien ist jeder der sagt, er würde sein Land, unsere Freiheitsrechte und das Grundgesetz verteidigen ein Nazieeeeeeee.
    Nicht genug damit. Jeder Deutsche wird aufgrund seiner Geburt automatisch von diesem Pack zum Nazi erklärt. Alles was deutsch ist, ist nach unseren rotgrünen Realitätsverweigerer ganz ganz arg böse.
    Selbst die Bundeswehr soll nach dem Willen der rotgrünen Gutmenschen restlos abgeschafft werden, damit die Moslems es noch einfacher haben dieses Land in Besitz zu nehmen und ihre Einwohner zu unterwerfen.
    Wieso die rotgrünen Gutmenschen so unsere Demokratie und unser Land hassen wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben.
    32. #40 Fred Jansen (04. Okt 2012 11:40)
    # 9 Hallo Powerboy, die meisten Germanen haben die Römer bewundert und sich bestens integriert.
    Als Rom unter Kaiser Konstantin christlich wurde, begann der Abstieg.
    33. #41 Demokedes (04. Okt 2012 11:50)
    Die Jagd nach “rechtsextremen” hat inzwischen demente Züge angenommen. Mal ist es der Feuerwehrmann, der wegen seiner rechten Gedanken kein Feuer mehr löschen kann, dann ist es der böse Soldat, der nicht mehr schiessen kann, der Polizist, der keine Verbrecher mehr jagen kann.
    Wenn dieser Soldat für unsere demokratische Ordnung eintritt, ja was will man denn noch? Oder muss er unbedingt im Kopf haben, dass den Reichen die Steuer erhöht werden müssen und mehr Geld für die Migranten bereitgestellt werden muss? Ist das die Voraussetzung, um zur Bundeswehr gehören zu können?
    34. #42 Urviech (04. Okt 2012 11:57)
    Zitat:
    “Von Zivilisten waren NVA-Offiziere in der DDR hoch angesehen worden, glaubte man doch (teils zu Unrecht) dass sie mehr verdienten und z.B. bei der Zuteilung von Wohnraum bevorzugt würden.”
    Das Gegenteil ist richtig. NVA- Berufssoldaten und Offiziere wurden mit Verachtung betrachtet, weil sie zum eigenen Vorteil opportunierten und genau wie Stasi oder Volkspolizei als Systemtragend galten.
    In der Regel verpflichteten die sich, um einen der begehrten Studienplätze zu ergattern. Der Preis dafür war die eigene Selbstverleungung. Zurecht wandten sich aufrechte Menschen mit Verachtung von solchen Leuten ab.
    35. #43 Stefan Cel Mare (04. Okt 2012 12:01)
    #4 Eurabier (04. Okt 2012 08:17)
    Gibt es Hinweise, dass er eine afghanische Rudermannschaft aufbauen und infiltrieren wollte?
    Viel schlimmer. Gerüchten zufolge soll er das Amt des Trainers der afghanischen Fussball-Nationalmannschaft anstreben!
    Und wir wissen ja, wie das endet. Siehe China, ehemals das Traumland von KBW, KPD, KPD/ML. KB/Nord und anderen. Und dann – schwupps – einfach umgewandelt zu dem, was es heute ist.
    Und wer war damals Trainer der chinesischen Fussballnationalmannschaft?
    Richtig: der Schlappner Klaus (“Dialekt versteht mer überall!”), der seinerzeit sogar für die NPD in seinem Kreis kandidiert hatte.
    Der Schlappi, der war´s!

    #44 weanabua1683 (04. Okt 2012 12:31) Your comment is awaiting moderation.
    #38 Powerboy (04. Okt 2012 11:23) (…)
    Wieso die rotgrünen Gutmenschen so unsere Demokratie und unser Land hassen wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben.
    —————–
    Wenn man_In ohne viel arbeiten zu müssen, auf staatlichen Posten gut Geld einsacken will, dann braucht man_In einen Grund, alle anderen deutschen Bewerber zu diskreditieren. Die Nazikeule ist so ein Rundum-Instrument, das den keulenschwingenden Teil der Bevölkerung zu den Gutmenschen macht und den Rest zu Niedergestreckten. (Im Neandertal war das auch schon so!) Der zweite Vorteil dieses neopolitischen Systems ist, dass GrünRot-man den Niedergestreckten leichter einreden kann, wen die wählen sollen, solange sie noch wählen dürfen.
    Übrig bleiben dann nur noch die, die das alles nicht so recht glauben wollen, es aber auch nicht besser wissen können/wollen, die kann GrünRot-man also so ins Abseits drängen, dass sie leicht abgepfiffen werden können.
    Die bleiben dann lieber zu Hause, wenn Wahl ist.
    Genauso vehement, wie die GrünRoten den Staat abschaffen wollen, tun das selbe die Vielen, die dann durch ihre Wahlverweigerung erst den destruktiven Kräften in Deutschland richtig zum Durchbruch verhelfen. Sie erhöhen die Effektivität des Keulenschwingens.
    Alles kann man wählen, was rechts der Etablierten agiert, und alles das ist besser, als nicht zur Wahl zu gehen, sogar eine ungültige Stimme abzugeben ist besser als nicht zu wählen.
    Das ergibt eine einfache Bruchrechnung, weil die Prozentanteile für den Bundestag nach den abgegebenen Stimmen errechnet werden, nicht nach der Zahl der Wahlberechtigten!
    Meine vielleicht etwas aufklärende Meinung zu der Aussage von Powerboy!

Comments are closed.