Print Friendly, PDF & Email

Verschwiegen von der deutschen Presse werden in den USA schwerwiegende Vorwürfe gegen Präsident Obama laut. Nach einem Bericht des Fernsehsenders Fox-News soll der Präsident live im Situation-Room des weißen Hauses den Angriff auf die amerikanische Botschaft in Bengasi verfolgt haben. Das Geschehen wurde von zwei Drohnen in Echtzeit übertragen. (Weiter auf Quotenqueen…)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

30 KOMMENTARE

  1. — War Obama Zuschauer beim Botschaftsmord? —

    Neee. Mit Sicherheit nicht! Obamas Interesse geht nicht über Soap Operas hinaus.

  2. Oh, oh…Buraq Hüseyin Obama wird doch nicht in den Panic-Room geflüchtet sein und in einer Angstlähmung vergessen haben, dass er Oberster Befehlshaber der US-Streitkräfte ist?

    Oder hat man nur vergessen, ihm den Telepromter mit Anweisungen vorzuhalten?

    Möglich ist auch, dass Buraq Hüseyin Obumba klare Prioritäten zum Nachteil der amerikanischen Botschaftsangestellten gesetzt hat, weil ihm das Wohl der Ummah mehr am Herzen liegt.
    Dazu ist es aber notwendig, dass Buraq Hüseyin nicht nur dem Namen und der Gebutspflicht nach Mohammedaner ist.

    Islam ist Frieden.

  3. Das Militär erhielt dreimal den Befehl, „to stand down“. Ja, Drohnen und Boderntruppen warteten auf das „Go ahead“ des Präsidenten. Nur er konnte das anordnen,

    Eine minutiöse Darstellung mit vielen Links findet sich hier….

    http://www.trevorloudon.com/2012/10/presidential-depraved-indifference/

    Auch „American Thinker“ fragt:

    „Schaute Obama tatenlos zu, während seine Landsleute um ihr Leben kämpften ?“

    http://www.americanthinker.com/2012/10/they_fought_for_their_lives.html

  4. Naja der Botschafter mußte sterben,
    Hauptsache Deeskalation und USA stehen als Märtyrer da,
    kurzum ein Rettungseinsatz durch Militär hätte sich nicht gelohnt, es ging ja nicht um Öl.

    Soviel ist Obama ein amerikanisches Leben eben nicht wert.

  5. OT.
    Siedler retten Palästinenser: Siedler aus Newe Zuf im Westjordanland haben einen palästinensischen Jungen gerettet und behandelt, bis eine israelische Ambulanz ihn in das Scheba Hospital in Tel Aviv bringen konnte. Der Junge hatte einen Stromschlag erlitten. Seine Eltern brachten ihn hilfesuchend zum Tor der Siedlung. Eine Quelle nach Newe Tsuf ist jede Woche Schauplatz gewalttätiger Zusammenstöße palästinensischer „Aktivisten“ und israelischer Sicherheitskräfte.
    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4292704,00.html
    Warum nur verschweigen deutsche Medien solche Geschichten, berichten aber über jeden Olivenbaum, den mutmaßlich Siedler abgehackt hätten, obgleich sich herausstellt, dass es Palästinenser oder von EU bezahlte linke Aktivisten als Provokation getan haben?
    Rhetorische Frage…

  6. Quotenqueen:

    Nach einem Bericht des Fernsehsenders Fox-News soll der Präsident live im Situation-Room des weißen Hauses den Angriff auf die amerikanische Botschaft in Bengasi verfolgt haben.

    Ganz so war es ist nicht, nicht FOX hat berichtet, der Exmilitär Tony Shaffer war vielmehr Samstag in der FOX-Sendung „Justice with Judge Jeanine“ und behauptete, dass Obama seinen Informaten zufolge…, „according to my sources, yes, [Obama] was one of those in the White House Situation Room in real-time watching this”, ab 2:10:

    http://www.examiner.com/video/military-analyst-says-obama-watched-benghazi-attack-real-time

    Daraus basteln dann die Religiösen von „IsraelNationalNews“: „Report: Obama Watched Libya Attack Live“, so läuft das heutzutage.

  7. Seien wir ganz offen.

    Benghazi-Gate wird immer größer!

    Da lässt sich nichts schönreden.

    Man hat uns angelogen… Jeder Mensch mit zwei Augen und einem IQ über dem einer Pflanze begreift, dass das, was in Ägypten geschah und was in Libyen geschah, keine spontane Reaktion auf einen dämlichen 13minütigen Clip auf YouTube war…

    Richard Nixon wurde zum Rücktritt gezwungen, weil er gelogen hatte und weil er Dinge vertuschte… Bei Watergate ist niemand gestorben.

    Hier sind wegen dieser Sache mehrere Menschen umgekommen.

    Noch auffälliger war ein Kommentar in der Washington Times vom 29. September mit der Überschrift – Obama machte Libyen zum sicheren Ort für Terroristen – Präsident verdient Vertreibung aus dem Amt“.

    Der Verfasser, der Radiomoderator Jeffrey Kuhner aus Boston, schreibt darin, Obama „hat sich nicht nur unverantwortlich verhalten.

    Die lasche Sicherheit, die toten Amerikaner, die Lügen und Verschleierung, alles verrät einen unmoralischen, selbstsüchtigen Oberprominenten, dem Macht und seine Wiederwahl wichtiger sind als menschlicher Anstand.“

    Seit dem 30. September fasst Fox News seine Berichterstattung über den Skandal unter dem Schlagwort „Bengasi-Gate“ zusammen.

    Diese Auswahl an Reaktionen und Kommentaren spiegelt nur in Teilen wider, wie schockiert die Amerikaner über den neuen Terrorangriff sind und wie wütend über Obamas unmoralische Reaktion.

    Jeffrey Kuhner Says Obama is a ‘Cultural Muslim’ who will be Impeached and Removed from Office if Re-Elected

    http://www.rightwingwatch.org/content/kuhner-obama-cultural-muslim-impeached-removed-office

  8. Nach einem Bericht des Fernsehsenders Fox-News soll der Präsident

    …na dann wird es schon stimmen wenn die von FOX News sowas sagen.

    @
    #8 Heta (29. Okt 2012 17:43)

    Ganz so war es ist nicht, nicht FOX hat berichtet, der Exmilitär Tony Shaffer war vielmehr Samstag in der FOX-Sendung „Justice with Judge Jeanine“ und behauptete, dass Obama seinen Informaten zufolge…, „according to my sources, yes, [Obama] was one of those in the White House Situation Room in real-time watching this”,

    Danke Heta, aber sollte diese Form der journalistischen Aufbereitung nicht eher was für PI sein? Warum muss ein Kommentator hier für Aufklärung sorgen.
    Obama bietet soviele Flanken in die man beherzt reinhauen kann – da muss man sich nicht noch zusätzlich einer Ente oder dubiosen Quellen bedienen.

  9. Examiner Editorial: Obama’s Benghazi cover-up exposed on Hill

    Asked why senior officials had said in the immediate aftermath of the attack that it was related to an anti-Islam video, a department spokesperson replied: „That was not our conclusion. We don’t necessarily have a conclusion [about that].“

    Of course, this is not true. Secretary of State Hillary Clinton and U.N. Ambassador Susan Rice flatly blamed the anti-Islamic YouTube video in appearances on national television.

    http://washingtonexaminer.com/examiner-editorial-obamas-benghazi-cover-up-exposed-on-hill/article/2510383

  10. Was ist eigentlich mit den 50 US-Marines passiert, die die Mörder des Botschafters angeblich zur Strecke bringen sollten. Schweigen im Walde. Sind die etwa alle konvertiert?

  11. FOX-News? LOL! Wers noch nicht weiß, Fox macht „Meinungsjournalismus“. Fakten, Fakten interessieren Fox nicht immer wirklich. Kann man googlen was Fox allein im letzten Jahr, mehr oder weniger als Lügen, pardon, Meinungen über Prs. Obama verbreitet hat. Macht ne Menge Spaß wenn man sich das ansieht. Wird auch immer regelmäßig in der „Dailyshow“ durch den Kakau gezogen was Fox sich so alles leistet.

  12. ..ich bin kein Amerika – Fachmann, doch es scheint so als wenn der Zionist Murdoch über seinen Sender Fox-News die schützende Hand einer einflußreichen Gruppe in Amerika über Obama wegziehen will.

    Ist das so? Bevorzugt diese Gruppe den anderen Kandidaten?

  13. Ich bin – unter einem anderen Namen – auf Americanthinker angemeldet und habe auf den diversen Fäden zum Thema auch fleißig kommentiert. Mein Eindruck ist: Da hat der „clevere“ Obama plötzlich und unerwartet ein dickes Ding am Hals, das ihn durchaus selbigen kosten könnte.

  14. @ #19 Moralist

    ..ich bin kein Amerika – Fachmann, doch es scheint so als wenn der Zionist Murdoch über seinen Sender Fox-News die schützende Hand einer einflußreichen Gruppe in Amerika über Obama wegziehen will.

    Ist der Murdoch Zionist? Ah wirklich?
    Er ist nicht mal Jude 😉

    Ich wundere mich was für einen haarsträubenden Schrott hier manche schreiben, insbesondere über FOX-News, den einzigen nicht links- und Obamakonformen Sender..

  15. #23 Na mein lieber MoHralist, wir sind hier auf PI! Und hier darf Mann und Frau haarsträubenden Schrott auch als solchen bezeichnen.
    Sie würden niemand so abqualifizieren. Wir machen das! Haarsträubender Schrott ist eben haarstäubender Schrott. Das muß auch ein moralinsaurer Moralist auszuhalten.

  16. Meine Meinung nach muß ein Zionist nicht unbedingt ein Jude sein.Doch das ist nur meine Meinung.
    Interessieren würde mich vielmehr ein lückenloser Werdegang von Obama. Von der Wiege über seine Schulbildung bis zum heutigen Tag.

    Es liegt doch viel im Dunkel bei diesem Mann.Wer hatte ein Interesse daran gerade einen Farbigen als Präsidenten zu installieren?

    Es interessiert mich, weil Nostradamus einen braunen (Hautfarbe)Präsidenten vorausgesehen hat.
    Entweder arbeitet jemand daran, daß sich Prophezeiungen erfüllen.Oder aber Prophezeiungen sind ein Teil der Agenda von Anfang an.Somit währen Prophezeiungen keine Prophezeiungen sondern der Fahrplan.

    Man kann schon auf schräge Ideen kommen 🙂

  17. @ #23 Moralist
    http://www.veteranstoday.com/2011/07/16/murdochs-deeply-hidden-jewish-roots-a-biography/

    Schreibt es ein „investigativer Journalist“?
    Nein, es schreibt ein investigativer Antisemit.
    Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Rupert_Murdoch
    oder hier: http://en.wikipedia.org/wiki/Rupert_Murdoch
    Was steht da?
    „Murdoch was born in Melbourne, the only son of Sir Keith Murdoch (1885–1952) and Elisabeth Greene (born 1909). He has English, Irish and Scottish ancestry.
    Und wenn man eine jüdische Mutter hätte, macht es man überhaupt nicht zu einem Zionist.

  18. P.S. In dem Artikel steht z.B. Folgendes:
    „Sharon and Murdoch are old friends. On Oct. 15, 1982, a month after the massacres of thousands of Palestinian refugees in the Sabra and Shatila camps of Beirut, war crimes which occurred under Sharon’s direct command, the Israeli defense minister held meetings with Rupert Murdoch and others, reportedly in order to advance his “West Bank real estate grab.”

    Und dies ist eine glatte Lüge.

  19. Nun, der Hurrican wird’s schon richten für Obama, es sei denn Romney glänzt hier wider Erwartens (außer im Beten), wovon kaum auszugehen ist. Hat bei Gerd dem Ungetönten ja auch schon geklappt.

  20. War Obama Zuschauer beim Botschaftsmord?

    Dieser PI-Beitrag mit den sehr vielen Links,
    ist geeignet, sehr tief nachzudenken, über unser eigenes Schicksal, und das Schicksal Israels. Sollten die Berichte von Fox-News und andere, nicht erfunden sein, sondern die wahre grausame Wahrheit über den Zustand der westlichen Demokratien und deren sinkendes Selbstwertgefühl darstellen?
    Der Fall Bengazi ist nur dann relativ undurchsichtig, wenn man nicht bereit ist, gewisse Dinge anzuerkennen.
    Kann man von folgenden Gegebenheiten ausgehen?
    1. Obama ist Molem, zumindest stark islamophil
    erzogen und gebildet.
    2. Der Botschafter in Bengazi war schwul.
    3. Einige andere mehr der Mitarbeiter in Bengazi, die gleichwohl ermordet wurden, waren schwul.
    4. Der Botschafter hat schon im Frühjahr 2012 um Hilfe in Washington nachgesucht und diese nicht bekommen.
    5. Für ein solches Hilfeersuchen ist zunächst das Außenministerium zuständig, also Frau Clinton.
    6. Alle Hilfeersuchen, auch die letzten sehr kurz vor dem Überfall auf die Botschaft, wurden in Washington ignoriert.
    7. Ein großer Kreis von Mitarbeitern haben in Washington zugesehen, was in Bengazi passiert.
    8. Es war den Amerikanern bekannt, dass es im gesamten Bereich des moslemischen Frühlings ausgebildete Kämpfer gibt, die entschlossen sind Blut zu vergießen, vor allem amerikanisches, aber gern auch christliches.
    9. 50 Marines haben in Reichweite der Botschaft bereitgestanden.
    10. Der Einsatz dieser 50 Entsatzeinheiten wurde 3 Mal auf Anordnung von ganz oben zurückgepfiffen.
    11. Den Präsidenten interessiert es nicht sonderlich, wenn weiße, womöglich christliche Truppen auf islamischem Gebiet ohne Schutz und Hilfe verheizt werden.
    12. Der Präsident scheint mehr daran interessiert, die Umma zu bedienen und zufrieden zu stellen.
    13. Dieser Präsident wurde dabei gefilmt, als er in Riad den dortigen Herrschern gegenüber trat und vor dem stocksteif dastehenden König einen Diener machte, der seine eigene Stirn in die Höhe seiner Gürtelschnalle brachte.
    14. Außenministerin Clinton und auch ihr Mann, der ehemalige Präsident, haben mehrmals einige sehr merkwürdige Ansichten geäußert, über ihre nicht vorhandenen amerikanisch-patriotischen Gefühle.

    Aus all dem ergeben sich ein paar Fragen, die gestellt werden müssen:
    15. Ist ein Mann mit den in den Links dargestellten Qualitäten geeignet, auf dem Stuhl zu sitzen, von dem die Sicherheit der gesamten Westlichen Welt abhängt?
    16. Muß als Folge des möglichen amerikanischen Versagens in aller Welt, der europäische Bürger es ertragen und ohne Gegenwehr hinnehmen, daß die von ihm gewählten Volksvertreter und die ungewählten EU-Rätediktatoren die Völkerschaften Europas dem Islam, der Umma, und der sharia ausliefern wollen?
    17. #23 Moralist (29. Okt 2012 21:47) (…) Wie gesagt ich bin KEIN Amerika-Fachmann… die Frage hat mich nur grundsätzlich interessiert…
    18. Sind solche Leute, die sich nur „grundsätzlich interessieren“ geeignet auch an anderer wichtiger Stelle an der politischen Willensbildung teilzunehmen?

  21. #19 Moralist (29. Okt 2012 20:47)

    … es scheint so als wenn der Zionist Murdoch über seinen Sender Fox-News die schützende Hand einer einflußreichen Gruppe in Amerika über Obama wegziehen will.

    Ist das so? Bevorzugt diese Gruppe den anderen Kandidaten?

    OMG!!! Ein Medienmacher, der nicht für Obama ist? Das darf doch wohl nicht wahr sein. Wo soll das nur enden? Das ist ja fast so, als würde im Spiegel positiv über PI berichtet werden!!! Unglaublich.
    Dieser „Zionist“ gehört doch wohl sofort enteigent und weggesperrt!

Comments are closed.