Am Dienstagabend haben mehrere Aktivisten der Identitären Bewegung, dem deutschen Pendant der „Génération Identitaire“ aus Frankreich, der feierlichen Eröffnung der interkulturellen Wochen in Frankfurt am Main in der Zentralbibliothek einen Besuch abgestattet und vor ca. 70 – 100 Anwesenden (darunter auch Nargess Eskandari-Grünberg) Multikulti „weggebasst“! Hier ein Video der Aktion:

» Mehr Infos auf der Facebook-Seite der „Identitären“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

187 KOMMENTARE

  1. Ich denke, daß ein neutraler Beobachter damit
    kaum etwas anfangen kann, es wahrscheinlich nicht einmal in irgendeiner Form einordnen kann.
    Wer soll sich davon angesprochen fühlen?

  2. „weggebasst/wegbassen“? ist das schweizerdeutsch?

    Und wäre nicht „Bewegung der Identitätsuchenden“ passender… oder gleich „pubertäre Bewegung“?

  3. Das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung gilt weiter.

    Wenn man es trotzdem nicht wahrnehmen kann, weil deutsche Politiker einem den Mund verbieten, ja dann

    bleibt keine andere Möglichkeit, als es auf so eindrucksvoll friedliche Weise mit Tanz und Fantasie zu zeigen.

  4. Gut so:

    Rein – aufmucken – stören – raus!

    und dann auch noch Spaß bei haben…

    Quatschen kann man mit Multikulti-Ideologen eh nicht vernünftig…

    Hauptsache die fühlen sich gestört in ihrer kleinen heilen Welt!

  5. #4 johann (01. Nov 2012 22:18)
    #9 Let’s Rock (01. Nov 2012 22:27)

    Ich kann mir diese verlogene Sülze nicht mehr ansehen! Das packen meine Nerven nicht!

    U-Haft ist schlimmer als Strafe und Ex-Intensivtäter ist nun gelungene Integration und Held! was wohl seine Opfer davon halten? Hat die mal einer gefragt?

  6. unrein (01. Nov 2012 22:22)

    Nicht pubertär! Das ist erst der erste Anfang.

    Die jungen Menschen haben voll die Arschkarte gezogen und müssen die Folgen von Claudia Roth`s, Ströbeles, Trittins, Joschka Fischer`s etc.
    Linksfaschismus ausbaden. Diese Leute und ihre europäischen Pendants haben Breivik erst möglich gemacht.

  7. Kann PI nicht Lambda drucken und verkaufen. Das sollte unser Symbol werden und überall verteilt werden.

  8. Naja , war mal ein Anfang, nicht sehr gelungen, sollten sich mal bei den Linken umschauen, wie die das machen.

  9. #7 unrein (01. Nov 2012 22:22)
    “weggebasst/wegbassen”? ist das schweizerdeutsch?

    Und wäre nicht “Bewegung der Identitätsuchenden” passender… oder gleich “pubertäre Bewegung”?
    ————————————-

    Jetzt seien sie doch froh,dass die jungen Leute mal aktiv werden!Die Protestformen haben sich eben geändert.Ohne Internet und Handys zur Koordinierun von Aktionen wirds heute nicht gehen.
    Wir sitzen ja auch vorm PC. 😉
    Also ich finds gut.

  10. #18 karlvalentin
    Das Lamda Symbol ist:
    in der Schwulen- und Lesbenbewegung seit den 1970ern das Symbol für libertas (lat. „Freiheit“) als Gleichberechtigung und dadurch Namensteil mehrerer Organisationen und Veranstaltungen:
    Jugendnetzwerk Lambda: Bundesweiter Jugendverband für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender
    Rechtskomitee Lambda (RKL): Lesbisch-schwule BürgerInnenrechts-Organisation in Österreich

  11. Der Gewalttäter bei Illner fordert – was sonst – mehr Geld für noch mehr Sozialromatik… das elende Publikum applaudiert!

    Darauf erwidert Güner Balci, dass ihr die Erfolgsquote sozialer Kuschelpädagogikprojekte zu gering ist… das elende Publikum schweigt!

    Das sind die Trümmer des über 40-jährig währenden Gutmenschismus!

  12. Dr. med. den Rasen (01. Nov 2012 22:47

    Diese Bewegung bezieht sich auf Sparta. Diese von Ihnen angesprochene Selbsthilfeorganisation ist historisch gesehen unbedeutend.

    Sparta wäre ein Vorbild für die nächste Generation.

  13. Pedo Mohammed

    Na, dann zeigen Sie doch einfach mal ihr Gesicht. Oder wenigstens ihren Klarnamen. Wenn Sie der Meinung sind, daß das soviel bringt…

  14. Eine Klasse Antwort von Güner Balci (gerade bei Illner), zu dem staatlich gepamerten arab. möchtegern- „Sozialarbeiters auf Honorarbasis“:
    „Ein INTENSIVTÄTER gehört nicht BEGLEITET, sondern weggesperrt.“

    Ein Zitat das man sich merken sollte. 💡

  15. 22 Dr. med. den Rasen   (01. Nov 2012 22:47)  

    Keine Ahnung, ob Ihre Angaben richtig sind, will ich wegen dem Thema auch nicht pruefen. Urspruenglich war es ein Symbol auf den Schildern der Spartaner. Und darum geht es letztendlich.

    ‚Der Schild (aspís) hatte eine runde Form und war so groß, dass der ganze Oberkörper eines Kriegers gedeckt wurde. Das war der Hauptbestandteil der Hoplitenausrüstung. Ein charakteristisches Merkmal des Schildes war ein flacher, versetzter Rand. In der Mitte des Schildes war ein großes Lambda aufgemalt, welches für die Lakedaimonier stand.

  16. Jeder „Protestbewegung“, die scheinbar aus dem Nichts entsteht, stehe ich skeptisch gegenüber. Die drei Hampelmänner im Video – ein Abziehbild des linken Habitus‘: infantiles Rumgehüpfe, Spaß, Theater. In Ordnung, lassen wir sie Trittbrettfahrer sein. Richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die originale französische Génération Identitaire: Ein perfekt aufgemachtes Erstlingsvideo, das Logo, die Farben, alles passt, und alle springen drauf: Jubelschreie, „endlich geht es los“… Ich mag mich zwar irren und den jungen Franzosen Unrecht tun, aber noch kann ich nicht glauben, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht. Denn: Wenn ich die Zügel der Macht in der Hand hätte, würde ich ab und an ein Ventil öffnen lassen, bevor mir der Druckkessel um die Ohren fliegt. Diese „Bewegung“ könnte nur eine weitere Schachfigur in einem Spiel sein, welches die meisten noch nicht durchdringen.

  17. #33 7berjer   (01. Nov 2012 22:56)  

    Und der Brueller des Abends bei Maischbergers Kuscheltalk war der Verbrechertuerke, der behauptet hat:

    ‚Mein Vater hat mitgeholfen, Deutschland aufzubauen und darauf bin ich stolz‘

    Mir wird echt uebel bei solchen Kindersendungen.

  18. Ich kann mit dem Begriff „identitär“ so rein GAR NICHTS anfangen.

    Warum hat man den Begriff gewählt???

    Wer kann ihn mir erklären?

  19. Spätestens jetzt, nachdem ein G-Mensch in der Illnerrunde die unvermeidliche N-Keule ausgepackt hat und vor der Wiederkehr der Schicklgrubers warnt, entgleitet die Sendung – erwartungsgemäss – mal wieder in die totale Absurdität.

  20. Die Rückfallquote von Mördern ist am tiefsten. So ein Idiot. Dann können wir ja beruhigt sein, wenn von 100 Mördern nur 10 wieder einen Mord begehen.

  21. #35 Bonusmalus (01. Nov 2012 22:59)

    Sparta?

    Die Spartaner, die bei der Schlacht von Leuktra eine so schwere Niederlage erlitten, dass sie sich nie wieder davon erholten?

    Na, ja…

  22. UNFASSBAR.

    Laut Maybrit Illner hat der Islam Schuld an der Gewalttätigkeit von jugendlichen Migranten. Wie rassistisch…. 🙂

  23. Gegenseitiges Kennenlernen & Austausch 💡

    Manfred Kleine-Hartlage und Martin Lichtmesz in Orange.

    Warum Lichtmesz und ich nach Orange fahren
    „Am kommenden Wochenende nehmen Martin Lichtmesz und ich an einem Kongreß des französischen „Bloc Identitaire“ in Orange teil. Der Kongreß ist seit langem geplant und hat durch die Moschee-Besetzung der Gruppe „Génération Identitaire“ eine besondere, geradezu elektrisierende Aufladung erfahren. Wir fahren dorthin, um das Auftreten, die Organisationsform, die Dynamik und die Stoßrichtung des „Bloc“ kennenzulernen und an dem abzugleichen, was wir in Deutschland machen und noch machen könnten…“

    http://korrektheiten.com/2012/10/30/warum-lichtmesz-und-ich-nach-orange-fahren/

    http://www.sezession.de/34523/warum-lichtmesz-und-ich-nach-orange-fahren.html

  24. #37 Bonusmalus

    Eines muss man dem Intensivgewalttürken lassen, er hat den Intensivkurs „linke Hohlphrasen des Gutmenschismus“ mit grösstem Erfolg absolviert!

    Er kann sogar schon gleich mehrere linke Dogmen in nur einen Satz packen – respekt!

  25. #45 Nordlaender03 (01. Nov 2012 23:10)

    OT!
    Der Hammer jetzt bei Illner. Islam als Ursache der Gewalt wird thematisiert!!!

    Das ZDF kippt wohl gerade…

  26. # 27 unrein

    das liegt an der Regie. Die gibt den Applaus akustisch vor und dann klatschen die Händchen.

    Wenn die Regie nicht will, dass die kritische Balci Applaus bekommt, bleibt das Band stumm.

    Der Justizsenator wirkt sehr blass.
    Ich glaube auch nicht, dass er gern gekommen ist.

    Jetzt sagt er noch etwas contra Anatolien und pro Islam.
    Also er relativiert und freut sich über seinen Job, den er gern behalten will.

  27. #27 unrein (01. Nov 2012 22:50)

    Darauf erwidert Güner Balci, dass ihr die Erfolgsquote sozialer Kuschelpädagogikprojekte zu gering ist… das elende Publikum schweigt!

    Gerade wieder war Balci dran, sagt wichtiges, Publikum nix…

    Türke redet, fordert Alkoholvedrbot, für Jugendliche, Publikum setzt zum klatschen an…

    Dann sagt einer, mit Islam hat es nix zu tun. Publikum klatscht.

    Schwester sagt, doch die Muslime sind brutaler und sagt zum Türken das Deutschland nicht schuld ist… Publikum klatscht dann doch mal, muss es ja, da Schwester eines Getöteten…

    Irgendwas stimmt bei dem Publikum aber nicht…

  28. Immer wieder wird bei Illner mal obligatorische „bei deutschen gibts das auch“ eingeworfen 😀

  29. #43 Hokkaido   (01. Nov 2012 23:08)  

    Ich habe es fuer diese Jugendbewegung auch nicht ausgesucht, sondern nur den Ursprung von Lamda erklaert.

    Zu Ihrer Frage von oben, warum ‚identitaer‘ kann ich auch keine zuverlaessige Erklaerung zu der urspruenglichen Wortwahl geben, aber aufgrund der ‚Kriegserklaerung‘ der franz. Generatiion Identitaire passt neben Identitaet zur eigenen Nation moeglicherweise auch

    http://de.wikipedia.org/wiki/Identitäre_Demokratietheorie

  30. Na ja, die können ihren Kollegen in Frankreich wirklich nicht das Wasser reichen, die in schönster Greenpeace-Manier die Moschee von Poitiers besetzt haben

  31. Wow, erstaunlich wie viele sich über die Aktion aufregen. Einerseits über die Leute der Sezession meckern, dass sie nur reden und nichts anpacken. Und wenn dann eine Gruppe wie die Identitären kommt und mal kreativen Protest gegen Multikulti zeigt wird auch wieder gemeckert.
    Wenns ein paar alten grauen Herren im Anzug nicht passt, tja pech. Ich jedenfalls fühle mich vom Bieder-Bürgerlichen überhaupt nicht angezogen. Lieber solch eine erfrischende Mischung aus revolutionären Auftreten und konservativen Geist!

    Meiner Meinung nach bringen solche kleinen Aktionen mehr als von der Außenwelt abgeschottete Demos.
    Und wenns halt nur Provokation und Störung von solchen widerlichen Veranstaltungen ist.

    Solche und ähnliche Aktionen müssten im Wochentakt gemacht werden!

  32. #49 WahrerSozialDemokrat (01. Nov 2012 23:15)

    Ergänzung.

    Ich hab die Klatsch-Logik beim Publikum kapiert. Jeder der irgenwie „Zusammen“, „Gemeinsam“ und so lösen sagt wird beklatscht und jeder der sagt, daran könnte es liegen, also Probleme benennt, da schweigt es…

  33. 38 Allmaras (01. Nov 2012 23:02)

    Ich verstehe nicht, was sie sagen wollen.

    Bitte präziser. Diese Bewegung macht Hoffnung!!!!

  34. Das sollte auch jeder mal lesen:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M503b5040cba.0.html

    Auszug:

    Besonders bemerkenswert und strategisch geschickt ist der Verzicht auf philosophische Erörterungen, was unter „Identität“ zu verstehen sei; die emotional aufgeladene Debatte zwischen dem pi-Lager und den Sezessionisten hat kürzlich gezeigt, wie schwer eine erstens positive und zweitens theoretische Einheit hinsichtlich der zu verteidigenden Identität zu erzielen ist – zur Aufrüttelung breiter Kreise ist das Gegenteil weitaus geeigneter: „Ethnokulturelle“ (gerne auch „volkliche“ oder „völkische“) Gemeinsamkeit wird ex negativo durch alltägliche Anfeindungen von seiten meist muslimischer Migranten sowie durch die Arbeit der globalistischen herrschenden Klasse an der Abschaffung der europäischen Nationalstaaten erfahren, und sie wird intuitiv erlebt. Erst im nachhinein wird das unmittelbare Gefühl von Einheit und Zusammengehörigkeit theoretisch ausgestaltet und immer wieder neu und anders interpretiert.

    Identität kann weder auf persönlicher noch auf kollektiver Ebene als unveränderlicher Wesenskern beschrieben werden, der den bloß oberflächlichen Wandel der Zeiten überdauern würde; sie kann niemals an einzelnen, isolierten Merkmalen festgemacht werden, sondern besteht in der Kontinuität ihrer Entwicklung, sofern sie noch als Ganzheit wahrnehmbar ist. Diese Kontinuität hat sowohl objektive als auch subjektive Seiten und manifestiert sich als stetiges Zusammenspiel intellektueller, emotionaler und voluntativer Aspekte: Sie stellt sich als Abstammungsgemeinschaft von Menschen gemeinsamer Sprache, Sitten und Gebräuche innerhalb eines mehr oder weniger abgegrenzten Gebietes dar, ist mit dem Gefühl eines gemeinsamen Schicksals verbunden, das sich in herausgehobenen Ereignissen und an besonderen Schicksalsorten verdichtet, und beruht auf dem täglichen Willen, diese Einheit nach innen und außen täglich aufs Neue zu bewähren und zu erkämpfen.

    (Hervorhebung durch mich)
    Eine Definition von Identität, die ich lange gesucht habe und nie so gut ausdrücken konnte.
    Was ich bis jetzt im Netz (politisch korrekt ungefiltert) über die und von den Identitären gefunden habe, macht wirklich Hoffnung. 🙂

  35. TABUBRUCH im ZentralenDhimmiFernsehen, oder mal kurz das Ventil am Damdfkessel geöffnet ?

    Wow !

    Eine Studie die den iSSlam als Ursache für Gewalt bezeichnet.

    Weil es so schön ist liebes ZDF, noch mal:

    Der iSSlam als Ursache für Gewalt. 💡

  36. #51 lieschen m   (01. Nov 2012 23:17)  

    Egal, in Zeiten wie diesen, muss man sich ueber jede noch so kleine (friedliche) Aktion freuen. Gut dass es nicht nur noch Toleranzromantiker gibt

    :mrgreen:

  37. #39 Hokkaido (01. Nov 2012 23:04)

    Ich kann mit dem Begriff “identitär” so rein GAR NICHTS anfangen.

    Warum hat man den Begriff gewählt???

    Wer kann ihn mir erklären?

    Die Hintergründe sind hier

    http://wirfürwien.at/?page_id=47

    recht gut dargestellt.

    Die Österreicher sind übrigens schon länger aktiv.

  38. @ #55 7berjer (01. Nov 2012 23:22)

    Wenigstens wurde es imm DDR2 mal offen ausgesprochen, Fortschritt!

    Aber die Kacke muss dann in D schon ganz schön am Dampfen sein!

  39. Jetzt darf man auch noch mit Challa telefonisch diskutieren. So wird ein abscheulicher Mord missbraucht um die ach so erbärmlichen Zustände der kriminellen Moslems zu entschuldigen.
    Dabei haben sie doch Deutschland aufgebaut!!!
    Wo steht der Kübel zum Kotzen??

  40. 40 Hokkaido (01. Nov 2012 23:04)

    Warum genau dieser Begriff gewählt wurde, weiß ich nicht.

    Wie beim Zwischentag in Berlin diskutiert wurde: unsere Ethnie ist schwach und unsolidarisch. Und die gewalttätigen islamofaschistischen Ethnien, die allesamt Diktaturen oder Polizeistaaten waren (Türkei, Libanon, nordafrikanischen Staaten) produzieren viel gewalttätige Migranten, die C. Roth und Co. so gern hier her holen.
    Der Anfang wird sein: unsere Identität zu stärken und neu zu gestalten.

    Und die Identitären werden in einigen Jahren mit den Folgen des grünroten Rassenhasses(Hass auf Deutsche) und der moslemischen Migrantengewalt in besonderem Ausmaß konfrontiert sein.

  41. Güner Balci contra Arabboy in dieser Sendung.

    Sehr sehenswert vor allem der Dialog am Ende dieser Runde.

    Der eine will noch mehr Geld, die andere sagt, das Problem liegt in der archaischen Familienstruktur ( nicht wörtlich).

  42. Islam als Ursache für Gewalt im ZDF? Ich dachte auch zuerst, ich hätte mich verhört.

    Beachtet mal, um welche Urzeit das gesendet wurde, wer kriegt denn solche Aussagen, außer denen, die es eh schon wissen, mit?

  43. #52 karlvalentin (01. Nov 2012 23:20)

    Ich verstehe nicht, was sie sagen wollen.

    Auch wenn ich mich ungern wiederhole: Diese “Bewegung” könnte nur eine weitere Schachfigur in einem Spiel sein, welches die meisten noch nicht durchdringen. Ich kann – auch aus eigener Erfahrung – nur sagen, dass auch die Islamkritik bei weitem nicht das Ende des Weges darstellt, und Ihnen raten, hier nicht stehen zu bleiben.

  44. #56 WahrerSozialDemokrat   (01. Nov 2012 23:19)  
    #49 WahrerSozialDemokrat (01. Nov 2012 23:15)

    Ergänzung.
    Ich hab die Klatsch-Logik beim Publikum kapiert. Jeder der irgenwie “Zusammen”, “Gemeinsam” und so lösen sagt wird beklatscht und jeder der sagt, daran könnte es liegen, also Probleme benennt, da schweigt es…

    Sie, ich und alle anderen PI Leser haben das Klatschsystem schon lange durchschaut und kapiert. Es ist das Ergebnis aus ca. 25 Jahren Gehirnwaesche der Politik und der Medien. Ganz simpel.

  45. An alle ,die hier wie die Ochsen vorm Berg stehen ,
    googelt nach den Identitäten in Frankreich
    oder lest es auf Sezession nach
    da bekommt ihr die besten Hintergrundinfos
    Die haben übrigens auch schon subversive
    Aktionen( KSA )durchgezogen

  46. #52 WahrerSozialDemokrat (01. Nov 2012 23:19)

    Ich hab die Klatsch-Logik beim Publikum kapiert. Jeder der irgenwie “Zusammen”, “Gemeinsam” und so lösen sagt wird beklatscht und jeder der sagt, daran könnte es liegen, also Probleme benennt, da schweigt es…

    Hervorragend auf den Punkt gebracht; genauso ist es.

    Nicht umsonst war das Hauptargument gegen Sarrazin ja immer, er würde die Deutschen „spalten“.

    Die wollen irgendwie ein dumpfes Zusammengehörigkeitsgefühl, und zwar um jeden Preis. Die Politiker bedienen das recht gut mit dem allseits beliebten „Wir müssen…“.

    Der Ärger dabei: wir können dieses dumpfe Zusammengehörigkeitsgefühl leider weder bieten noch unterstützen. Es wächst eben nicht zusammen, was nicht zusammengehört…

  47. Wenn ich hier so manchen Kommentar lese, werde ich echt sauer. Endlich tut sich mal was in unserer Szene und einige haben nichts besseres zu tun als zu spalten und zu meckern. Das ist ein generelles Problem der rechtskonservativen Szene. Ständig wird nach Unterschieden gesucht, anstatt mal die Gemeinsamkeiten hervorzuheben.

    Wenn alles schlecht und falsch ist, dann sollt ihre Onlinhelden uns mal zeigen, wie es richtig gemacht wird. Werdet selbst aktiv, dann habt ihr auch das Recht hier rumzumeckern.

    Im übrigen sehe die Bewegung durchaus als Chance an. Spontane Aktionen, die den ideologischen Feind überraschen und so den TrillerpfeifenAntifaGutmenschen keine Chance lassen, die Meinungsfreiheit einzuschränken. Bei den ganzen Demos der freiheitlich-konservativen Parteien kommen die Botschaften doch überhaupt nicht mehr beim Bürger an, wenn von 100ten Polizisten und lärmender Antifa begleitet wird. Gut finde ich auch, dass die Gruppe versucht Jugendliche anzusprechen. Das ganze wirkt unverkrampft und soll wahrscheinlich auch Spaß vermitteln. Mal sehen, wohin das noch führt.

  48. Maybritt Illner hat richtig weh:

    Der steuerfinanzierte C*DU-Justizsenator bestritt einen Zusammenhang der überproprotionalen Häufigkeit von mohammedanischen TotschlägerInnen mit dem Islam!

    Dabei sagte selbst die Schwester des buddhistischen Opfers, dass in ihrer Community Gewaltkriminalität gänzlich unbekannt sei!

    Warum verrät der C*DU-Senator die Werte der Aufklärung?

  49. Ergänzung:

    „Ethnokulturelle Gemeinsamkeit“ ist als Begriff völlig ausreichend um zu definieren, was zu verteidigen ist. Belastete Begriffe wie „völkische“ sind eigentlich unnötig.

    100 % Identität – 0% Rassismus

    Viele unter unseren besten und argumentativ schlagkräftigsten Verbündeten hatten keine deutschen Großeltern.
    Viele unter unseren übelsten Gegnern sitzen heute an den Hebeln der Macht, in unseren „Volksvertretungen“ und Redaktionen – mit blonden Haaren und blauen Augen und einem Opa mit „lupenreinem“ Arierpass.

  50. #77 Eurabier (01. Nov 2012 23:39)

    Warum verrät der C*DU-Senator die Werte der Aufklärung?
    ……………………………………………………………………………………………..

    Ist’s die Aussicht auf gute Geschäfte und ein hohes Ansehen in der „Comunity“ ?

    Wer weiss ? 😯

  51. #76 Mr.NationalKonservativ (01. Nov 2012 23:38)

    „Spontane Aktionen, die den ideologischen Feind überraschen ..“ habe ich schon vor mehr als einem Jahr vorgeschlagen und finde ich gut.

    In den 60ern hiessen solche Aktionen „Happenings“. Die „Provos“ aus Holland waren besonders berüchtigt für solche Aktionsformen.

    In diesem Sinne hätte ich es zum Beispiel für gut gehalten, wenn man nach der GDL-Aktion in Idstein nachgehakt hatte – ein Mikrouniversum, an dem man beispielhaft viel lernen, viel nachvollziehen, aber auch viel aufmischen kann.

    Wie kann es sein, dass eine katholische Gemeinde innerhalb von zwei Tagen einen Antifa-Aufrug unterschreibt?

    Ein Besuch beim nächsten Gottesdienst sollte Klarheit verschaffen.

    Wie kann es sein, dass die gutbürgerlichen „Freien Wähler“ den gleichen Aufruf innerhalb kürzester Zeit unterschreiben? Ein Besuch bei deren nächster Veranstaltung hilft weiter.

    Auch die betroffenen Nachbarn hätte man mal fragen können, was sie denn davon halten, dass ihre örtliche Politprominenz sich trillernd, kreischend und Sirenen betätigend hinter ein türkischen 1-Euro-Friseusen verschanzt.

    Der Möglichkeiten gibt es da viele.

    Leider sind wir wohl noch nicht so weit.

    Eine nette Aktion ist auch immer mal der Besuch der nächsten Lokalredaktion der Qualitätszeitung.

  52. #72 Allmaras (01. Nov 2012 23:35)

    Ich kann – auch aus eigener Erfahrung – nur sagen, dass auch die Islamkritik bei weitem nicht das Ende des Weges darstellt, und Ihnen raten, hier nicht stehen zu bleiben.

    Das Ziel von PI ist auch nicht, dass die Leute hier stehen bleiben sollen! Deswegen reagieren wir auch nicht auf Wünsche, doch das ein oder andere Thema (oder auch Autor) mit Blick auf den Zähler doch besser zu unterlassen oder nicht zu bringen.

    PI hat eine sehr hohe Durchlaufquote und dann muss jeder selber sehen, wie oder was er mit den Informationen anfängt und sich in Bewegung setzt… ob mit oder ohne PI, da gibt es viele Möglichkeiten…

  53. Güner Balci hat sich ganz klar „radikalisiert“. Erfreulich war auch der Einspieler mit dem obligatorischen Pfeiffer, der allerdings diesmal wohl die Fakten (Zusammenhang Islam/Gewalttäter) korrekt angesprochen hat (Analyse fehlt natürlich).

    Dieser geläuterte Schläger „challa“ fiel krass ab zu Fadi gestern bei Anne Will. Zwischen den beiden liegen offenbar Welten.
    Da ich voraussetze, dass sich auch das ZDF verzweifelt bemüht hat, einen Vorzeige-ex-Gewalttäter wie Fadi zu bekommen, ist „Challa“ in Wahrheit ein Armutszeugnis.

    Wenn sie tatsächlich keinen anderen als den auftreiben konnten, sieht noch schlimmer aus als man uns vorgaukeln möchte.

  54. „Challa“ – hat der noch nen zweiten Namen???

    Diese debilen Selbstüberschätzer sind genau das Problem.
    Dieser Typ hat -wider Erwarten- mehr Einblicke gegeben als die Sendung zeigen darf.

    Warum wird (Ex-)Intensivtätern Schutz gewährt (Phantasiename), den Opfern der Barbaren jedoch nicht??!

    Zu keiner Zeit wird darüber gesprochen, warum Menschen Boxtraining(!) nehmen, und dann grundlos(!) wehrlose(!) Menschen in Überzahl(!) totschlagen(!)- dass diese Kombination babarisch ist, sagt niemand!

    Dass der Freund von Jonny äußerte, es gäbe keinen Haupttäter, sondern alle hätten nach Kräften geschlagen und getreten (PI berichtete), wird verschwiegen.
    Warum?

    Was dieses Vorzeigebeispiel deutscher Integrationskunst („Challa“) zum Besten gab, war leider nur zum Heulen: „Mein Vater hat Deutschland mit aufgebaut, die Straßen und so“ und „die ersten Gastarbeiter kamen 1970“!!!!!
    Und keine(r) widerspricht!!!!!

    Wie üblich reinste Zeitverschwendung:
    Feinste Propaganda, die die Massen nur einlullen sollen.

    brrrrrh!!! Pfui deibel!

  55. #81 Israel_Hands (01. Nov 2012 23:49)

    “Wegbassen”.

    „Wegbassen“ ist eigentlich eine Aktionsformen der der Antifa nahestehenden „Hedonisten“.

    Normalerweise werden entweder „Nazis“ oder „Atomkraftwerke“ weggebasst.

    Und die Masken werden in dieser Form von „Occupy“ und „Anonymous“ verwendet.

    Da muss – in beiden Fällen – etwas besseres her.

    In der bulgarischen Revolution war es Lynyrd Skynyrd. Die estnischen Aufstände begannen mit Motörhead.

  56. @ #32 animaltorture

    Pedo Mohammed

    Na, dann zeigen Sie doch einfach mal ihr Gesicht. Oder wenigstens ihren Klarnamen. Wenn Sie der Meinung sind, daß das soviel bringt…

    Ob ich eine feige Trulla bin oder nicht ist vollkommen egal!!

    „Nur der Quran (und die Sunnah) zählt! Alles andere ist uninterressant!“ – Geert Wilders (benötigt 24 Stunden Personenschutz, weil er die Verse dazu sagt)

    Was soll das diese Aktion denn bringen, ohne Verse & MIT Maske?

    (Nur) in der City (oder z.B. Veranstaltungen/Behördengängen) ein Schild (Karrikatur) mit einem gute Vers tragen (Klett-Band an Jacke). Die Schilder habe ich fertig, aber ein Freund rät davon ab, zu gefährlich. Bin wieder am überlegen, werde es aber vermutlich doch machen.

    Nächste Woche weiss ich mehr.

  57. Wie brauchen eine Deutschlandweite Massendemo,oder Massenkette. Wenn nicht jetzt wann dann. Lasst uns endlich aufstehen und handeln bevor es wirklich so spät ist. Es ist schon 5 vor um.

  58. #76 Mr.NationalKonservativ (01. Nov 2012 23:38)

    Wenn ich hier so manchen Kommentar lese, werde ich echt sauer. Endlich tut sich mal was in unserer Szene und einige haben nichts besseres zu tun als zu spalten und zu meckern. Das ist ein generelles Problem der rechtskonservativen Szene. Ständig wird nach Unterschieden gesucht, anstatt mal die Gemeinsamkeiten hervorzuheben.

    Und ich werde echt sauer, wenn sich hier unreflektierte Kommentare immer mehr anhören wie im ZEIT-Kommentarbereich, nichts für ungut. Damit wir uns nicht missverstehen: Ich gehe mit den Ansichten und Forderungen der Génération Identitaire weitestgehend mit. Aber ich weigere mich, jetzt auf einmal – wie gesteuert – , mit einem Lambda auf der Brust durch die Straßen zu ziehen. Solange ich nicht weiß, wer dahinter steht, solange werde ich mich nicht blind einer „Bewegung“ anzuschließen. Leider werde ich niemals wissen, wer dahinter steht. Aber das macht nichts, denn wenn die Zeit kommt – und wenn die Menschen so eine Bewegung auch wollen – muss sich niemand mehr in eine Bewegung flüchten. Dazu müsste die Bewegung aus der Mehrheit kommen, ohne Symbol, ohne Titelmusik von Hans Zimmer, ohne Banner. Einfach aus der gesunden Geisteshaltung heraus. Ich denke nicht, dass das in der heutigen Zeit möglich ist, also bleibe ich skeptisch.

  59. #62:

    Okay, dann tu ich eben Buße und druck mir noch ganz schnell ein paar Lamba-Zeichen als aufkleber aus.

    Be der Gelegenheit: Wie kann man eigentlich selbst erstellte Grafiken hier rein stellen?
    Bin im Grunde meines grundguten Herzens nämlich sehr kreativ, aber nicht so ganz internet-fit.

    Bitte daher um eine Bastel-anleitung.

  60. @ ALL

    Danke an alle, die mir bezüglich der für mich ungewohnten Begriffe weitergeholfen haben.

    🙂

  61. Allmaras (01. Nov 2012 23:35)

    Sicher soll niemand beim Islam stehen bleiben.Ich muss mich gezwungener Maßen damit auseinandersetzen.

    Die Undurchschaubarkeit ist ja gerade das Problem in der Globalisierung kombiniert mit einem Verlust an Geborgenheit durch Zerstörung von Solidarität, Familie, Nation usw. durch Grüne, SPD, FDP, CDU, Kapitalinteressen usw.

    Also, ich bitte um Aufklärung: was könnte hinter dem Undurchschaubaren stecken, was wir Globalisierung usw. nennen, also die derzeitige Phase der industriellen Revolution. Warum Rückkehr zur Religion? Weil sie Halt bietet, auch wenn es ein fundamentalistischer tödlicher Halt ist?

  62. #72 Allmaras (01. Nov 2012 23:35)

    Auch wenn ich mich ungern wiederhole: Diese “Bewegung” könnte nur eine weitere Schachfigur in einem Spiel sein, welches die meisten noch nicht durchdringen.

    Und wenn man alle Schachfiguren vom Brett geräumt, alle Akteure und Motive in Zweifel gestellt, alle Scharaden enttarnt hat – was bleibt übrig?

    Ich. Denn Ich bin es, der all dies getan hat. Mein Denken ist es, dass alle Schimären und Scharaden in Zweifel gezogen hat.

    Wenn also dieser Punkt erreicht und alles aus den Angeln gehoben ist, so habe ich doch den einzigen festen Punkt der Philosophie gefunden: Ich denke, also bin ich!

    Ich empfehle die Lektüre von René Descartes.

  63. #8 unrein

    ***Gelöscht. Bitte sachlich bleiben! Mod.***

    Diese Aktivisten haben etwas getan. ***Gelöscht. Bitte sachlich bleiben! Mod.***
    Wo ist deine Aktion?
    Wie? keine? Gar nichts?
    Dann lass dich einfach wegbassen!

  64. #13 WahrerSozialDemokrat (01. Nov 2012 22:28)
    Gut so:

    Rein – aufmucken – stören – raus!

    und dann auch noch Spaß bei haben…

    Quatschen kann man mit Multikulti-Ideologen eh nicht vernünftig…

    Hauptsache die fühlen sich gestört in ihrer kleinen heilen Welt!

    Exakt so ist es. Starke Aktion, wir brauchen viel mehr solcher Auftritte!

  65. @#89 Allmaras

    Text in kursivUnd ich werde echt sauer, wenn sich hier unreflektierte Kommentare immer mehr anhören wie im ZEIT-Kommentarbereich, nichts für ungut. Damit wir uns nicht missverstehen: Ich gehe mit den Ansichten und Forderungen der Génération Identitaire weitestgehend mit. Aber ich weigere mich, jetzt auf einmal – wie gesteuert – , mit einem Lambda auf der Brust durch die Straßen zu ziehen. Solange ich nicht weiß, wer dahinter steht, solange werde ich mich nicht blind einer “Bewegung” anzuschließen.Text in kursiv

    Ich renne auch nicht mit Lambda-Shirts durch die Gegend. Trotzdem finde ich es gut, dass sich mal eine Gruppe Jugendlicher auf die Straße traut.

    Text in kursivDazu müsste die Bewegung aus der Mehrheit kommen, ohne Symbol, ohne Titelmusik von Hans Zimmer, ohne Banner. Einfach aus der gesunden Geisteshaltung heraus.Text in kursiv

    Auch wenn es oft zum Leidwesen der Menschheit war: Ganz wertneutral gesagt hatten alle großen Bewegungen und Entwicklungen der Geschichte ein Symbol. Symbolik ist für den Erfolg von Bewegungen elemtar. Sie schafft ein Zusammengehörigkeitsgefül und ersetzt seitenlanges Gefasel durch ein einfache Abbildung.

  66. @#89 Allmaras

    Und ich werde echt sauer, wenn sich hier unreflektierte Kommentare immer mehr anhören wie im ZEIT-Kommentarbereich, nichts für ungut. Damit wir uns nicht missverstehen: Ich gehe mit den Ansichten und Forderungen der Génération Identitaire weitestgehend mit. Aber ich weigere mich, jetzt auf einmal – wie gesteuert – , mit einem Lambda auf der Brust durch die Straßen zu ziehen. Solange ich nicht weiß, wer dahinter steht, solange werde ich mich nicht blind einer “Bewegung” anzuschließen.

    Ich renne auch nicht mit Lambda-Shirts durch die Gegend. Trotzdem finde ich es gut, dass sich mal eine Gruppe Jugendlicher auf die Straße traut.

    Text in kursivDazu müsste die Bewegung aus der Mehrheit kommen, ohne Symbol, ohne Titelmusik von Hans Zimmer, ohne Banner. Einfach aus der gesunden Geisteshaltung heraus.

    Auch wenn es oft zum Leidwesen der Menschheit war: Ganz wertneutral gesagt hatten alle großen Bewegungen und Entwicklungen der Geschichte ein Symbol. Symbolik ist für den Erfolg von Bewegungen elemtar. Sie schafft ein Zusammengehörigkeitsgefül und ersetzt seitenlanges Gefasel durch ein einfache Abbildung.

  67. #96 Allmaras

    Sie müssen auch nicht diese Form des Widerstands praktizieren. Wählen sie die Form, die zu ihnen und zu ihrer Persönlichkeit passt. Wichtig ist nur, Sie tun etwas!

  68. #99 Mr.NationalKonservativ (02. Nov 2012 00:41)

    Sie [Symbolik, Anm. d. Verf.] schafft ein Zusammengehörigkeitsgefül und ersetzt seitenlanges Gefasel durch ein einfache Abbildung.

    Ich benötige keine Symbole, die in mir ein Gefühl der Zusammengehörigkeit heraufbeschwören. Jeder Europäer weiß doch, wer zu Seinesgleichen gehört. Ich erkenne Europäer, wenn ich sie sehe – egal, ob sie nun in Australien oder Brasilien leben. Das europäische Antlitz ist mein Symbol. Kein arabisches, kein türkisches, kein asiatisches.

  69. In Bezug auf „Maybritt Illner“.

    Der Staat löst sich auf!

    Die Aufgaben werden nichtmehr angepackt!

    Intressensgruppen haben sich gebildet, um dass Staatsvermögen unter den Nagel zureißen!

    Der Bürger kann nichtmehr geschütz werden!

    Die Gesetzgebung misst mit verschiedem Mass!

  70. Kenan Kolat hetzt auf Deutschland: „Die Deutschan haben ein riesiges Rassismusproblem“.

    Sebastian Edathie stößt ins gleicche antideutsche Horn.

    Die Angehörigen der „NSU“-Opfer erhalten im Schnitt über 800.000 Euro. Obwohl noch nicht ein einziges Urteil gesprochen wurde. Trotzdem schimpfen sie weiter auf Deutschland, die Behörden und die Bundeskanzlerin. Da ist doch noch mehr drin, im Steuersäckel…

    Und Leutheuser-Schnarrenberger will den Verfassungsschutz kastrieren:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-11/nsu-aufklaerung-kritik

  71. Das einzige, was ich als meine wahre (anzustrebende, d.h. wiederherzustellende) Identität ansehen kann, ist die adamische Menschheit/Gottähnlichkeit vor dem Sündenfall.

    Alles, was kein universeller Wert ist, ist gar kein Wert.

    Jede Identität, die auf der Idee meiner Trennung von meinen menschlichen Brüdern basiert, kann nur eine Halluzination, eine Selbstbelügung sein.

    Wenn die „identitäre Bewegung“ dieses Prinzip nicht klar herausarbeitet, wird sie die Menschen in die Irre führen.

    Sie sollte besser von den anderen die universelle Brüderlichkeit einfordern und sie ihnen ihrerseits gewähren, statt sich von ihnen abzugrenzen.

    Abgrenzen sollte man sich nur von der falschen Vorstellung, von den anderen Menschen getrennt zu sein, dass sie im Kern etwas „anderes“ seien.

    Jeder, der dieses Prinzip verletzt, gerät in einen herablassenden Dünkel gegenüber anderen Menschen, was in der Geschichte zu großen menschlichen Katastrophen geführt hat.

    Nur universelle, für alle geltende Werte sind wahre Werte.

    Das ist die Welt, die ich will.

  72. #52 WahrerSozialDemokrat (01. Nov 2012 23:19)

    Ich hab die Klatsch-Logik beim Publikum kapiert. Jeder der irgenwie “Zusammen”, “Gemeinsam” und so lösen sagt wird beklatscht und jeder der sagt, daran könnte es liegen, also Probleme benennt, da schweigt es…
    —————

    Ich glaube nicht,dass das Puplikum da sonderlich zuhören muss (soll).
    Den Claqueuren werden bei erwünschter Gefühlsäusserung,Schilder vor die Nasen gehalten.Wie bei Marionetten,bei denen man am Band zieht.

  73. Hab mir gerade ein paar von den IBD-Videos runtergeladen. Ich bin begeistert, auch wenn hier schon wieder einge Kommentatoren sich mächtig durchhängen lassen.
    Die Aktivitäten der IBD-Mannen machen Mut und Hoffnung, dass doch noch nicht alles verloren ist. Nun brauchen die Jungen Leute von der IBD nur noch bei den nächsten entscheidenden Wahlen zum ABWÄHLEN zu erscheinen und womöglich ihre bisher Wahlverweigerer spielenden ALTEN mit zu bringen.

    Obama hat keine Ahnung von Gut und Böse, but
    OUR PEOPLE CAN CHANGE, really in Germany!!!

  74. Wir sind stolz auf Claudia Fatima Roth und ihre „Politik“:

    http://www.ksta.de/aus-dem-kreis/nach-messerstecherei-mann-lag-blutend-auf-der-strasse,16364862,20764662.html

    Mann lag blutend auf der Straße

    Erstellt 01.11.2012

    Schwere Verletzungen erlitt, in der Nacht zum Donnerstag, ein 32-jähriger Mann bei einer Auseinandersetzung in Frechen an der Hermann-Seger-Straße. Gegen 1 Uhr wurden die Rettungskräfte angefordert, weil der Mann blutende auf der Straße lag. Drei Personen waren bei ihm.

    Die näheren Umstände, die zur Tat führten, sind bislang noch unklar. Fest steht, dass der 32-Jährige durch den Stich an der Milz verletzt wurde und nach einer Erstversorgung an der Unglücksstelle mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Frechen gebracht wurde. Die Polizei nahm die drei weiteren Männer vorläufig fest, weil sie unterschiedliche Angaben zum Tathergang machten. Erschwerend kam hinzu, dass sich die Männer, die im Raum Düsseldorf gemeldet sind, nur schlecht die deutsche Sprache verstehen.

  75. Klasse Aktion haha! Mehr davon! Wo und wann kann ich mittanzen? Wenn Reden nicht mehr hilft, muss was anderes her. Die einen messern, und die anderen tanzen: eine friedliche Revolution – das wird ja wohl (noch) gestattet sein …

  76. #112 Powerboy (02. Nov 2012 08:18)

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der TäterIn ein Buddhist war, der sich bei dem 55jährigen rächen wollte…

  77. #28 Bonusmalus (01. Nov 2012 22:50)
    Bravo an die Identitaeren!
    —————-
    WIR, WIENs IDENTITÄRE RICHTUNG ! Meine Leute!
    Die Sonne scheint, der Himmel lacht, jetzt haben sie es gut gemacht!!!

    Danke, Bunusmalus, inzwischen trauen sich die MSM nicht mehr so brutal und platt zu lügen.
    Man lernt aus deren Texten inzwischen sehr gut, was abgeht. (Dein Link)

  78. #30 karlvalentin (01. Nov 2012 22:53)
    ————
    Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass es nicht mehr so wichtig ist, was irgendein gewähltes Symbol einmal bedeutet hat. Interessant und wichtig ist, was jetzt damit ausgedrückt werden soll. Das allerdings sollte fein definiert werden!!!

  79. Scheinbar wächst der Widerstand gegen die Ideologie Islam in Deutschland so sehr das sich die Innenminister wieder mal zu Wort melden:

    Bayerns Innenminister Herrmann hat vor einer zunehmenden Gefahr durch Rechtsexstreme gewarnt. In Deutschland seien Leute mit einer extrem harten, ausländerfeindlichen Einstellung unterwegs. Nordrhein-Westfalens Innenminister Jäger berichtete von Neonazis, die Waffen horten. Dadurch nehme die Gefahr rechter Anschläge zu.

    http://www.br.de/radio/b5-aktuell/innenminister-neonazis-waffen-100.html

  80. Nachtrag: Allen Statistiken zu folge die ich gelesen habe ist die „rechte Gewalt“ seit Jahren rückläufig; nur linke Gewaltdelikte und islamische Gewalt steigt stetig an. Sollten die Innenminister nicht hier auch mal eine Warnung aussprechen

  81. „Challa“: Eher die Karikatur eines integrierten, geläuterten Totschlägers.
    „Mein Papa hat Deutschland aufgebaut“ … etc. … „ich bin in Deutschland geboren, fühle mich als Berliner“ …
    Das alles im unverständlichen Deutsch, eine Zumutung, zuhören zu müssen und das Gestammel zu interpretieren.

  82. DAS… sind die Aktionen, die ich meine!!!

    Kleine Gruppen (besser 2 Personen denn dann keine „DEMO“) die den Volksverrätern an öffentlichen Orten entgegentreten…

    Ich jedenfalls habe mich mit einem anderen PI-ler schon zu einer ähnlichen Aktion verabredet…

  83. #49 kleinerhutzelzwerg (01.Nov 2012 23:12)
    Islam als Ursache der Gewalt wird thematisiert!!!
    Das ZDF kippt wohl gerade…
    —————–
    Ne,ne, das wars noch nicht, nur erste Suche nach der neuen Zitze.
    Maybritt hat jedenfalls keine Miene verzogen und ist auch nicht feucht geworden. Da muß schon noch mehr passieren, dass das EINÄUGIGE kippt.

  84. Spaß beiseite … Ich verfolge die Diskussion der Antworten. My oh my, einige braune Würmer hatte auch aus ihren Löchern gekrocht.

    Politik ist kompliziert … Sie schneiden die grünen und roten Kopf einer Hydra, so wächst es wieder braune? Oder anders herum? O_o

  85. #125 Dashka

    Politik ist kompliziert … Sie schneiden die grünen und roten Kopf einer Hydra, so wächst es wieder braune? Oder anders herum? O_o
    —————————-
    So ein schlichtes gemüt hier!
    Jeder, der sein volk liebt, ist braun, ein nazi.

    Genau das ist die alltägliche gehirnwäsche unserer mächtigen, die jeden mundtot machen, der nicht will, dass man unsere wunderbaren völker mit ihren kulturen, sprachen, liedern usw. zerstört.

    Troll dich!

  86. #123 Poli Tick (02. Nov 2012 08:50)

    “Challa”: Eher die Karikatur eines integrierten, geläuterten Totschlägers.
    —————-
    Ja, dieses gelalle eines rotzfrechen massenverbrechers müssen wir usn anhören.
    Und dessen vater hat uns unsere strassen gebaut.
    Jeder bericht aus den anatolischen weiten zeigt, dass von dort alles andere als aufbauer kommen. ***Gelöscht! Bitte etwas differenzierter, auch wenn es schwerfällt! Mod.***

  87. Wenn man sich ihre Seite so ansieht, erkennt man schnell, dass ihre Ansichten bezüglich Identität, Heimatliebe, tradition, Werten und Gemeinschaft sich (zwangsläufig) und vielleicht ungewollt mit dem decken, was auch im nationalsozialismus propagiert wurde. Ein gewisser „Nationalstolz“ und Heimat-Ververbundenheit sind neben gleicher Sprache und ähnlichen Werten nunmal das was eine jede Nation als Gemeisnchaft auszeichnet. Das Problem dabei innder heutigen Zeit ist nun, dass die Inhalte ihrer Seite eigentlich auch so ziemlich jeder modernen stark rechts(-konservativen) Seite hätten stehen können. Ergo: Sollte die Bewegung tatsächlich eine nennenswerte Mitgliederzahl ereichen, werden die Medien mit geschickt ausgewählten, ggf. aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten belegen, dass es böse Nazis sind, woraufhin dann flächendecked die Nazikeule ausgepackt wird. Einzelne Anhänger der Bewegung werden dann tatsächlich auch über eine unsichtbare Linie hinweg zu weit nach rechts abgeglitten sein, evtl. absichtlich sogar dort zu diesem Zweck platziert worden sein, woraufhin dann nach Streit und Zersetzung wieder Bedeutunglosigkeit folgen wird. Die Organisation wird dann nur als eine weitere rechtsextreme Gruppierung verschrien sein.

    Die Aktion im Video fand ich ansich gut, aber es hätte eine klarere Botschaft rübergebracht werden müssen glaube ich. Lustig wird die Verwirrung des Durchschnittsmedienkonsumenten sein, wenn plötzlich eine eher rechte Gruppierung die selben Masken trägt, wie die linkslastigen „guten“ Annonymous-Leute (die ja per Definition eigentlich gar keine Gruppierung sind 😉 ).

  88. Okay; Zertanz die Toleranz
    Ist schon mal nicht schlecht!
    Aber wie wärs, wenn wir unsere Schätzchen bitten würden, dass in den nächsten Jahren pro Jahr jeweils die Hälfte der uns so Lieb Gewordenen, wieder nach Hause zurückkehren.
    Warum sollte ich meine Gäste nicht bitten dürfen, wieder nach Hause zu fahren? Als Stichtag schlage ich den 21.Dezember 2012 vor.

  89. Diese Bewegung führt Antifa-Muster global ein. Sie behauptet, kulturelle Senkrechten seien, so sie festgestellt würden, „rassistisch“. Übler geht es nicht mehr. Und ja, „Transidenten“ kennen wir aus der nichttranssexuellen Gendertheorie, die schwarz zu weiß erklärt, sofern das Hirn subjektiv Kapriolen schlagen möchte. Vor objektiven Kriterien fremdelt das Milieu, obwohl die Identitäten tatsächlich variieren können.

    Ein schlimmer Slogan, wenn man sich die Definition anschaut. Danach ist ein Rassist, wer Kulturen nicht gleichsetzt. Nach dieser Unlogik wäre ich eine Rassistin, denn ich halte viele Kulturen für Unkulturen, oder, wie HM Broder mal treffend sagte: „Kultur ist, wenn Sie Ihrem Nachbarn den Kopf abschlagen und daraus eine Blumenvase machen. Zivilisation ist, wenn Sie dafür ins Gefängnis müssen und nie wieder rauskommen.“

    Diese Aktion Marke Occupy sind grundlegend lächerlich. So sieht bürgerlicher Protest nicht aus… Wenn etwas äußerlich völlig austauschbar erscheint, wird der Inhalt ebenfalls kaum unterscheidbar.

  90. Die eklige Synthimusik hat keine Identität. Sie ist kalt, falsch, künstlich ohne Kunst, jedermanns Hintergrundgeraune; universell, globalistisch und ununterscheidbar. Die Bewegung ist ein Fake. Es ist zudem irre, dass Teile der Jungrechten das puschen. Es zeigt, wie es um die Sache steht.

    Was ist die Antwort? Tanzt nicht! Hört deutsche Lieder und fangt endlich an zu denken –
    http://www.youtube.com/watch?v=gQ-UcR0znRc

  91. @ #127 TanjaK (02. Nov 2012 10:42)

    Diese Aktion Marke Occupy sind grundlegend lächerlich. So sieht bürgerlicher Protest nicht aus… Wenn etwas äußerlich völlig austauschbar erscheint, wird der Inhalt ebenfalls kaum unterscheidbar.

    Dazu muss ich jetzt knallhart feststellen:
    Sie haben wohl keine Ahnung vom Straßenkampf!

  92. @ #128 TanjaK (02. Nov 2012 10:47)

    Die eklige Synthimusik hat keine Identität. Sie ist kalt, falsch, künstlich ohne Kunst, jedermanns Hintergrundgeraune; universell, globalistisch und ununterscheidbar. Die Bewegung ist ein Fake.

    Irrtum! Diese Aussage von Ihnen ist rein subjektiv emotional und ohne Realitätssinn! Uns ist es egal, wie wir die Menschen zum Nachdenken bringen – hauptsache wir werden wahrgenommen!
    Und was die Jungs da tun, ist die richtige taktische Maßnahme im 21. Jahrhundert!

  93. @ #130 TanjaK (02. Nov 2012 10:57)

    Straßenkampf? Oh du arme Seele!!! Viel Spaß dabei!

    Typisch! Immer über die Linksgrünen jammern und schimpfen, aber niemals darüber nachdenken, WIE DIE es geschafft haben, Deutschland zu übernehmen !!
    Durch Straßenkampf! Das ist der Schlüssel zum Parlament und der Schlüssel zur Presse!

    Reiß den Elfenbeinturm endlich ein –
    and „Face-The-Reality“

  94. Denker – dann zieh dich auf der Straße aus, das regt auch an. Was auch immer…

    Unfassbar. Pubertär ist noch untertrieben. Fake, sage ich!

  95. Jeder Tropfen höhlt den Stein!

    Die Tage der 68er sind gezählt, denn jedes ihrer Projekte versagt.

    Nehmen wir nur:

    1. Multikulti & PC

    2. Energiewende (Die Sonne schickt keine Rechnung!!!)

    3. ademokratisches Europa und EURO

    4) CO2 Lüge.

    Ihre Hauptprojekte haben voll vor die Wand gefahren und es wird bemerkt.

    Ich möchte nicht in der Haut einiger ihrer Hauptprotagonisten stecken, denn eines ist sicher, sie werden noch zur Verantwortung gezogen.

  96. Das ?-Baryon, auch Lambda-Baryon, ist ein Baryon, das aus je einem Up-, Down- und Strange-Quark besteht. Es besitzt Spin 1/2, Isospin 0, ist elektrisch neutral und wird daher teilweise als ?0 bezeichnet.

    Das ?-Baryon gehört zur Klasse der Hyperonen.

    Das SU(3)-Baryon-Oktett (Spin 1/2)
    Das ?0-Baryon gehört dem SU(3)-Oktett an.

    Es zerfällt zu beinahe 100 % in ein Nukleon und ein Pion. Dabei ist der Zerfall in ein Proton und ein ?- mit 63,9 % fast doppelt so wahrscheinlich wie der Zerfall in ein Neutron und ein ?0 (35,8 %).

  97. #43 Hokkaido (01. Nov 2012 23:08)
    Sparta?

    Die Spartaner, die bei der Schlacht von Leuktra eine so schwere Niederlage erlitten, dass sie sich nie wieder davon erholten?

    Na, ja…

    Nein, die Spartaner, die in der Schlacht bei den Thermopylen den Persern dermaßen den Hintern versohlten, dass man zweieinhalbtausend Jahre später ganze Filme drüber dreht.

  98. 1. Wenn mehrere Leute unter freiem Himmel gemeinsam eine öffentlichkeitswirksame politische Aussage tätigen, handelt es sich um eine öffentliche Versammlung (Syn.: Kundgebung, Demonstration). Sich dabei zu vermummen ist eine Straftat (§ 17a Abs. 2, § 27 Abs. 2 bzw. § 29 Abs. 2 Versammlungsgesetz).

    2. Eine öffentliche Versammlung muss (außer Spontanversammlung) bei der Ordnungsbehörde angemeldet werden. Das Abhalten einer unangemeldeten Versammlung ist ebenfalls eine Straftat (§ 14, § 26 Abs. 2 Versammlungsgesetz).

    3. Auch das Stören einer (anderen) öffentlichen Versammlung ist eine Straftat (§ 21 Versammlungsgesetz).

    Das alles überlassen wir lieber der hier viel – zurecht – angeprangerten Antifa, strafbewährtes Verhalten ist die Antifa-Methode und kein bürgerliches Verhalten. Liebe Mitkommentatoren: Straftaten sind keine zu billigende oder hochzujubelnde Protestform, wie heilig auch immer das Thema sein möge.

    An der Aufmachung der tanzenden Figuren kann ich nichts Identitäres erkennen, auch die erinnert mich eher an die Antifa.

  99. @ #132 TanjaK (02. Nov 2012 11:00)

    Und: “Lambda” ist schon lange von der Schwulenbewegung okkupiert…

    Nein! „Lambda“ ist das Zeichen der Widerstandsbewegung im Computerspiel „Half-Life 2“! 🙂

  100. #144 Atomkraft   (02. Nov 2012 11:59)  
    ‚Straftaten sind keine zu billigende oder hochzujubelnde Protestform, wie heilig auch immer das Thema sein möge.‘

    Ist Ihr Statement als Satire zu verstehen?
    Ich fuerchte nicht.

    Die Gruende fuer die Aktionen der Identitaeren, also die lieben und friedlchen Kulturbereicherer duerfen

    Morden, messern, Kopf eintreten, rauben, vergewaltigen, dealen, etc. und laufen weiterhin lustig frei in der Gegend rum oder geben bei sonnigem Wetter in tuerkischen Cafes rotzfreche Interviews.

    Die Linken duerfen auf Polizisten Steine schmeissen, mit der RAF, Palaestinenser-u.anderen Terrororganisationen sympathisieren und diese unterstuetzen und sitzen, bzw.sassen dafuer u.a. im Parlament.

    Also bitte nicht wegen eines Kindergeburtstages das Hoeschen nass machen. :mrgreen:

  101. Bevor ich öffentlich Faxen machen, würde ich erstmal für lesbare erklärende Texte sorgen, damit der eine oder andere überhaupt eine Ahnung davon hat, worum es geht: Wer sind wir, was wollen wir, was genau heißt: „identitär“? Stattdessen lese ich eine unbeholfene Übersetzung der französischen „Déclaration de guerre“, wobei gleich der zweite Satz zensiert wurde, in dem von der „fracture ethnique“ und der „métissage imposé“ die Rede ist. Und selbst dazuerfunden einen Schwulst über die „Bewegung der Härte, des Schweißes und der Selbstüberwindung“, die mit „aufrechtem Gang in die Zukunft gen Sonnenaufgang marschiert“, könnte auch von der sozialistischen Jugend stammen.

    Und wo die Franzosen von der „génération“ sprechen, „nous sommes la génération de ceux…“, muss es im Deutschen gleich eine „Bewegung“ sein, „WIR sind die Bewegung, deren Generation für einen falschen Blick…“, was Quatsch ist, „Bewegung, deren Generation“, und der „regard de travers“ ist kein „falscher“, sondern ein schiefer Blick usw.:

    http://www.identitaere-bewegung.info/?page_id=54

    „Wenn die Worte nicht stimmen, dann ist das Gesagte nicht das Gemeinte. Wenn das, was gesagt wird, nicht stimmt, dann stimmen die Werke nicht. … Deshalb achte man darauf, daß die Worte stimmen.“ Konfuzius.

  102. 140 Denker (02. Nov 2012 11:00)
    @ #130 TanjaK (02. Nov 2012 10:57)

    Straßenkampf? Oh du arme Seele!!! Viel Spaß dabei!

    Typisch! Immer über die Linksgrünen jammern und schimpfen, aber niemals darüber nachdenken, WIE DIE es geschafft haben, Deutschland zu übernehmen !!
    Durch Straßenkampf! Das ist der Schlüssel zum Parlament und der Schlüssel zur Presse!“….
    ——————————————–

    Richtig! Herr Denker,so war es immer und so wird es sein.Ich weiß wovon ich rede denn ich war mal einer von DENen.

    Aber hier bei PI sitzen halt viele im „Elfenbeinturm“.
    http://www.youtube.com/watch?v=noQk8L7oj6k

  103. Ich finde die Aktion super.

    Alle die hier rumheulen sollten lieber mal ihren eigenen Arsch hochbekommen und Aktionen starten, bevor sie alles schlechtreden.

  104. Auf den ersten Blick habe ich auch gedacht: Ist denn noch Halloween? Und die Verbindung von weltweit massenhaft verkauften Horrormasken mit „Identität“ ist sehr lächerlich.

    Aber nachdem ich im Video gesehen habe, wie 3 Leute eine große Veranstaltung mit staatstragenden, selbstgerechten Honoratioren stürmen, die einen gemütlichen Abend mit Selbstbeweihräucherung und Heuchelei verbringen wollten, muß ich sagen:

    Danke, Jungs! Großartig! Vielen, vielen Dank! Macht bitte weiter!

  105. Okay, ich finde die Aktion auch nicht so gelungen, soll heißen, dass wäre nicht meine Form.
    ABER es ist ja an mir, meine Form des Protests zu finden und zu zeigen.
    Ganz gewiss gehört ne Menge Mut dazu überhaupt etwas zu tun- und es ist davon auszugehen, dass es immer gefährlicher werden wird, denn bestimmte Gruppen werden anfangen Gegenaktionen durchzuführen.
    Die „Anti“-Fa wird sich auf die Lauer legen, evtl. auch versch. Kulturbereicherer.
    Möglicherweise wird die Politik versuchen, solche Aktionen zu kriminalisieren und durch die Medien

  106. …Möglicherweise wird die Politik versuchen, solche Aktionen zu kriminalisieren und durch die Medien in Verruf bringen lassen.

  107. Was ich richtig beschissen finde, sind die Leute hier auf PI die NULL konstruktive Kritik bringen, nur rumkritteln, selbst aber auch nichts tun.

    Man nuss die Form welche die 3 Identitären gewählt haben ja nicht gut finden- aber ihre Initiative sollten man schon anerkennen können.

  108. Nochmal, weil keiner auf die Inhalte eingeht: Diese „Bewegung“ ist ein Witz. Wer Occupy kopiert, hat nichts zu sagen. Vor allem aber: Wer als „Rasssimus“ definieren will, wenn eine Kulturwertigkeit vorgenommen wird, der ist argumentiert dumpf „antifa“-methodisch, denn diese „Argumentation“ ist schlimmer, als alles was ich von der Antifa an „Rasssismus“-Vorwürfen las. Insofern denke ich, dass es ein ultralinkes Fake ist, das hier begierlich Rechte aufnehmen, die in ihrer Not nicht mehr wissen, wo oben und wo unten ist.

  109. Tja Tanja, dann stell doch demnächst mal deine eigenen Aktionen vor. Da warten alle schon ganz gespannt drauf.
    Die sind dann aber hoffentlich besser als deine grottigen Youtube Videos.

  110. #157 holgerdanske (02. Nov 2012 14:48)

    >>> Möglicherweise wird die Politik versuchen, solche Aktionen zu kriminalisieren und durch die Medien in Verruf bringen lassen.<<<

    Schwierig wird es nicht,
    s. #146 Atomkraft (02. Nov 2012 11:59)

    Die Idee ist super, die Form ist die allerschlechteste.

  111. Du verstehst die Videos nicht. Deshalb wird das auch nichts. Du, Baby, brauchst Sinti-Musik mit Occupy-Masken und Denglisch-Gestammel, ich weiß…

  112. „Du verstehst die Videos nicht.“ =>In der Tat.

    Aber mal so nebenbei, auch wenn dir Selbstkritik fern liegt- wodurch unterscheidet sich jetzt deine Kritik von meiner?
    Denn ganz offensichtlich verstehst du das Video von den ID-Jungs ebenfalls nicht.

    Macht aber nichts, du darfst gerne weiternörgeln, wir haben schließlich Meinungsfreiheit 😉

    Zum Ausgleich sag ich dann halt öffentlich, wie sch…. ich dein Genörgel finde. Passt schon.

    CHEERS!

  113. Ich habe deine Kritik nicht gelesen, weil ich zeitlich auch nicht schaffe. Meine habe habe detailliert und nachvollziehbar mehrfach dargelegt, aber nicht einer hat dem so widersprochen, wie man einem Argument in einer ordentlichen Debatte entgegentritt: nachvollziehbar und in der Sache.

    Welche Video gefällt dir nicht?

  114. #157 holgerdanske:

    Möglicherweise wird die Politik versuchen, solche Aktionen zu kriminalisieren und durch die Medien in Verruf bringen lassen.

    Viel schlimmer: Die Aktion wurde von Politik und Medien überhaupt nicht wahrgenommen, und Anwesende mögen bei dem 40-Sekunden-Spuk an Halloween gedacht haben. Also dürfen die „Identitären“ froh sein, dass es die Aktivisten von der Anti-Nazi-Front gibt, die ihre Augen überall haben, aber diesmal nur milde spotten, denn das ist alles nur geklaut, alles gar nicht…:

    „Die politische Botschaft umfasst exakt zwei Worte: ,Multikulti wegbassen‘ – also auch dies nicht identitär selbsterfunden, sondern von Aufrufen der autonomen Antifa geklaut, in dem noch dazu außer dem erzdeutschen ,weg‘ alles andere fremdstämmig ist: ,Multikulti‘ ist in Wort und Inhalt sowieso welsch, und auch ,Bass‘ kommt bekanntlich aus dem italienischen ,basso‘ (tief).
    Echte Germanen drücken sich reiner aus. Aber für die IDB heißt Deutsch sein offenbar: guttenbergen“:

    https://antinazi.wordpress.com/2012/11/01/identitare-bewegung-deutschland-die-zombies-kommen-halloween/

  115. Danke Jungs, lasst euch die Aktion nicht von den biederen KorinthenkackerInnen kaputtreden.
    Ihr habt Eskandari-Grünberg weggebasst. Mehr als diese Nörgler vermutlich jemals zustande bringen.
    Protest durch Mucke und Tanz, da schreit niemand Nazi-Aufmarsch.
    Macht weiter so und bald treffen wir uns mit riesigen Flashmobs um die miesen Volksabschaffer wegzubassen.

  116. OMG, wie seid ihr denn drauf?
    In den ersten 20 Kommentaren les ich nur „Hmmh?“, „Wooas?“ und „War der Zug denn schp doa?“ 😀

    Geile Aktion!!!

  117. Wie wär’s
    wenn wir uns als Publikum Zugang zu einer dieser einlullenden Sendungen verschaffen.
    Da hätte die Moderation/Regie/Kartenhalter aber ein mächtiges Problem wenn WIR nicht so funktionieren wie die es möchten, und das alles LIVE !
    Man stelle sich das mal Bildlich vor!
    Ok, sie hätten relativ schnell dies alten Störung-/Testbilder rausgekramt.

    Mal im Ernst, das wäre doch mal was !

    Wenn dann noch Aktionen mit den IBD Aktivisten an richtiger Stelle koordinierbar wären, würd‘s schon für ein bisserl Aufregung sorgen.

  118. #129 vokabelsender (02. Nov 2012 09:26)

    So ein schlichtes gemüt hier!
    Jeder, der sein volk liebt, ist braun, ein nazi.

    Genau das ist die alltägliche gehirnwäsche unserer mächtigen, die jeden mundtot machen, der nicht will, dass man unsere wunderbaren völker mit ihren kulturen, sprachen, liedern usw. zerstört.

    Troll dich!
    ______________

    The joke is on you….
    Seit Jahren habe ich zusammengekommen „national kastriert“ Deutsche und ihnen zu sagen, es ist nichts falsch mit ihrer Kultur oder Herkunft. Ich bin ein Befürworter. Ich lerne Deutsch.

    Es ist nur so, dass ich finde mich ängstlich, wenn ich höre Leute sagen: „Es ist die Juden Schuld die alle diese Ausländer sind hier, es war ihr Plan den weißen Mann zu zerstören!“.

    Das ganze Zeit habe ich gedacht es ist die europäische Führung’s Schuld … Ersetzen 6 millionen Juden mit 6 Millionen Muslime… „Do your own math“, wie sie sagen.

  119. Endlich eine Jugendbewegung, die was auf dem Kasten (und in der Birne) hat!

    Respekt! 🙂

    (schade, dass ich schon so ein alter Sack bin…^^)

  120. #165 Heta (02. Nov 2012 17:03)

    Wären alle Deutschen solche Miesquatscher wie Sie, dann wäre es eh alles egal! Sie sind ne total kaputte LehrerInnen-Tante…

    …vermutlich wegen Moslem-Burnout im Vorruhestand?

  121. Mensch kapierst du immer noch nicht, dass ihr Slogan „No Rassismus“ heißt, aber dieser ausgerechnet dadurch definiert wird, dass derjenige ein „Rassist“ sei, der die Kulturen nicht gleichsetzt. Ich bin also demnach eine schwere Rasssitin, wenn ich meine, dass die Kultur der Aborignies nix, aber die des alten Deutschland, Englands oder Frankreichs eine Spur höher anzusiedeln ist. Endlich verstanden? Die „Bewegung“ ist so krude und tief, wie ein Tümpel.

    Und nochmal: Nach dieser Unlogik wäre ich eine Rassistin, denn ich halte viele Kulturen für Unkulturen, oder, wie HM Broder mal treffend sagte: “Kultur ist, wenn Sie Ihrem Nachbarn den Kopf abschlagen und daraus eine Blumenvase machen. Zivilisation ist, wenn Sie dafür ins Gefängnis müssen und nie wieder rauskommen.”

  122. @#172 TanjaK (02. Nov 2012 20:05)

    Auszug aus der Website der Identitären:

    Uns Identitären geht es um den Erhalt unserer ethnokulturellen Identität, die heute durch den demographischen Kollaps, die Massenzuwanderung und die Islamsierung bedroht ist. Wir lieben unser Land und stehen zu unserer Tradition. Wir sind Patrioten. Als Patrioten können wir unser Heimat in der Stunde der Gefahr nicht im Stich lassen. Jeden Identitären drängt es zur Tat.

    Kotzen sie sich doch bitte woanders aus, Die machen etwas, sie sabbeln nur.
    Ich möchte weniger von ihnen und mehr von denen. Danke.

  123. #167 Jolly-Roger (02. Nov 2012 18:08)

    Das ist der Spirit! Finde ich gut. Facebookgruppe gründen und ab dafür! 😀

  124. @TanjaK
    Das Konzept der Rasse wurde vorsätzlich aus unserem Denken entfernt. Wenn, dann taucht das Wort ‚Rasse‘ nur noch in – den Sachverhalt negierenden – Anführungszeichen auf. Jenen, die oben sitzen, ist die Realität der Unterschiedlichkeit der Menschen sehr wohl bewusst. Der Rassist muss sich vorwerfen lassen, ein Menschenfeind zu sein; er muss für alle Übel der Welt herhalten. Nun kann der rassebewusste Mensch auch Lösungen aufzeigen. Er sagt beispielsweise: (das hier immer gerne hergenommene) Afrika wird in der heutigen Zeit niemals zur Ruhe kommen. Er fordert: 1. Entweder Wiedereinführung der Apartheid unter einer weißen Regierung zur Befriedung des Kontinents unterhalb der Sahara. Oder 2. der vollständige Rückzug der Weißen, samt aller ihrer Hinterlassenschaften. Damit erhielte Afrika die Chance, zu einer Lebensweise zurückzukehren, wie es für die dortige Bevölkerung am besten ist. Ich kann in dieser Denkweise nichts Menschenfeindliches entdecken. Der Rassist muss in seiner Eigenschaft als rassebewusster Mensch nicht „hassen“. Er anerkennt die Unterschiedlichkeit der Menschen und versucht daraufhin zu einer menschlichen Lösung zu kommen. Der Antirassismus verursacht Krieg und Hunger in Afrika, nicht der Rassismus. Insofern wäre ein Paradigmenwechsel notwendig, damit noch mehr Menschen zu den entsprechenden Einsichten gelangen; damit sie erkennen, dass das Denken einer TanjaK weit weniger verwerflich ist als das der gesundbetenden Multikulturalisten und Anti-Weißen, welche gegen die Natur antreten und doch nur scheitern können.

  125. :mrgreen:

    Ich find die Aktion auch geil und ich versteh nicht, warum, in drei Allahs Namen, schon wieder die Miesepeterei und die Distanziereritis grassiert.

    Jeder Protest ist wichtig und gut, soll doch jeder protestieren, wie es im gefällt.

    Der Eine protestiert mit Flugblättern, der Andere stellt sich in Fussgängerzonen, ein Dritter protestiert mit Transparenten und diese jungen Männer protestieren halt tanzend.

    Vielfältiger Protest ist Breitenprotest, warum also nicht auch mal die Grünberg wegbassen? 😉

  126. #171 WahrerSozialDemokrat (02. Nov 2012 19:52)

    Heta wäre dann die Dame mit „Hoch auf dem goldnen Wa-ha-gen“ im Ghettoblaster Kassetten-Radio-Kombinations-Koffer-Abspielgerät.

    :mrgreen:

  127. #171 WahrerSozialDemokrat:

    Wären alle Deutschen solche Miesquatscher wie Sie, dann wäre es eh alles egal! Sie sind ne total kaputte LehrerInnen-Tante… …vermutlich wegen Moslem-Burnout im Vorruhestand?

    Alter, Sie begeben sich unter Niveau. Eine Aktion, die keiner der Anwesenden kapiert hat, ist sinnlos. Die Aktion der original „Génération Identitaire“ in Poitiers hingegen war auch optisch eindrucksvoll, durchdacht, professionell eingebettet, zwei Wochen zuvor war das „Nous sommes la Génération Identitaire“-Video ins Netz gestellt worden, die „déclaration de guerre“, bis heute allein in der Originalfassung 117.364 mal aufgerufen. So hat das zu laufen, wenn man wahrgenommen werden will. Kubitschek und Lichtmesz fahren am Wochenende zum Kongress der „Identitaires“ nach Orange, mal gucken, was sie zu berichten haben:

    http://www.generation-identitaire.com/wp-content/uploads/2012/10/Convention-ID

  128. #174 Alex DeLarge – Wieder keinerlei Entgegenung in der Sache.

    #177 Allmaras – Davon abgesehen, dass deine Einlassungen fürchterlich naiv sind, habe ich mit keinem Wort den Rasssimus befeuert, sondern gesagt, dass diese Leute einen Rasssimusbegriff verbreiten, der noch weit unterhalb der Antifa-Definition liegt. Lesen Sie den Krampf doch erstmal, bevor Sie mir etwas erzählen. Noch einmal: Es wird in diesem Manifest als „rassistisch“ bezeichnet, wenn jemand sagt, dass es höherwertige und niedere Kulturen gäbe; d.h. man gibt der Antifa Recht und sattelt noch einen drauf, in dem man sogar klar zu erkennende und zu benennende Kulturunterschiede als „rassistische Einstellungen“ brandmarkt. Damit ist ALLES VERLOREN. Entweder sind die Mitglieder dieser Bewegung pubertär und naiv, oder dumm und bezahlt.

    Nach dieser Unlogik wäre ich eine Rassistin, denn ich halte viele Kulturen für Unkulturen, oder, wie HM Broder mal treffend sagte: “Kultur ist, wenn Sie Ihrem Nachbarn den Kopf abschlagen und daraus eine Blumenvase machen. Zivilisation ist, wenn Sie dafür ins Gefängnis müssen und nie wieder rauskommen.”

  129. @ TanjaK

    Noch ein Zitat von deren Website:

    Egal was wir sagen, denken oder tun: Wir kämpfen immer gegen diese giftige Luft, gegen diese feindliche Schwerkraft an, in der bereits jede Betonung des Eigenen (und nicht erst die Herabsetzung des Anderen) als “Rassismus” gilt, in der wir immer die Schuldigen sind, die anderen immer die Opfer, in der wir für alles und jeden offen sein müssen und kein Recht haben über unsere eigene Zukunft zu bestimmen.

    Ich denke dem können die meisten PI-Leser zustimmen.

    Zu dem von Ihnen kritisierten Teil:

    Ihr Ziel ist es, dem einfachen Michel klar zu machen, dass sein gesunder Patriotismus, seine Liebe zum Eigenen und seine Bedenken über die maßlose Zuwanderung nichts mit verachtenswertem Rassimus und chauvinistschem Nationalismus oder Fremdenhasss zu tun haben.

    Wenn Sie damit ein Problem haben, liegt es vllt. an der Tatsache, dass Sie einen chauvinistischen/nationalistischen Ansatz verfolgen oder einen allgemeinen Fremdenhass verspüren. Sollte dies der Fall sein dürfte es ohnehin schwierig werden mit dem Gros der Leserschaft auf einen Nenner zu kommen. Diesbezügliche Unterschiede wurden nicht zuletzt auf dem Zwischentag offenbar und sind hinlänglich beleuchtet worden.
    Das vorausgesetzt, würde ich mich freuen, wenn Sie Ihre Kritik an dieser Aktion auf einer Seite vorbringen würden, die Ihren Nationalismus teilt und uns nicht die berechtigte Freude über eine gelungene Aktion durch Ihre Rabulistik verderben. Danke.

  130. ok, also für den Fall dass unsere Jungaktivisten erst 14 oder gar jünger gewesen sein sollten – was jetzt mit diesen überaus superorginellen Ockupai/Anonümus-Masken aber auch wirklich schwer zu erkennen war – nehm ich alles zurück und sage aus pädagogischen Gründen und in Unterstellung einer gutgemeinten Absicht:

    Klasse Jungs, habta ganz doll gemacht, weiter so!

    (und möchte bei der Gelegenheit die Rubrik „PI-Kids“ anregen)

    Falls unsere Jungaktivisten dann aber doch schon ein paar Jahre älter als 14 gewesen sein sollten, wüsste ich nicht warum man hier noch aus pädagogischen Gründen Begeisterung vorheucheln sollte (aus Gründen der gruppenzwangsbedingten Jubelperserei gibts für mich übrigens grundsätzlich nix zu heucheln – das überlasse ich den Mohammedaner_INNEN), angesichts einer gänzlich unverständlichen „identitären“ Aktion, die nicht zu rezipieren und schon garnicht identitätsstiftend, dafür aber eher Ausdruck einer identitären Krise war/ist…

    sorry, aber Slogans wie „Multikulti wegbassen“ oder „100 % Identität – 0% Rassismus“ find ich nunmal und nach wie vor zu mind. 99% krude™ 😉

  131. Jaja, gleich kommt die Nazikeule, ich weiß – aber je mehr Typen wie du sagen, je lächerlicher wird es, zumal man gleichzeitig mit Islamfaschisten paktiert. Aber dazu wird ja geschwiegen.

    Kein Wort zur Sache, kein Wort zu meiner Kritik. Nochmal: es ist der reine Blödsinn und findet statt, weil man jeder völkischen Dumpfbacke all überall sein Stäätchen, seine ganz persönliche Freiheit garantieren will und sei, es basiere auf den letzten Mumpitz. Es ist also eine reaktionäre Politik, die unter dem Deckmäntelchen des Anti-Rassismus große Töne spuckt und dabei sich selbst ins Knie schießt. Wie die Linke.

    Hier das Kernzitat: „Indem wir einsehen, dass unsere Identität über unsere Perspektive auf die Welt erst unsere Wertmaßstäbe schafft, erübrigt sich für uns auch jede Hierarchisierung und Einteilung der Völker und Kulturen…Jeder Versuch in diese Richtung endet immer in einer chauvinistischen Überhöhung der eigenen und einer rassistischen Vergewaltigung der anderen Kultur. Hier ist stattdessen ein Austausch und eine gegenseitige Bereicherung, eine ewige Kommunikation angebracht…Indem wir Identitäre mit Vehemenz gegen Rassismus auftreten, lehnen wir jede Abwertung des Fremden, jede Idee einer „Herrenrasse“ oder eines „Herrenmenschen“ strikt ab. Rassisten haben bei uns keinen Platz! Wir achten und schätzen alle Kulturen.“

    Kein Klischee fehlt hier! Kein Dummbratzigkeit der Antifa, gepaart mit neurechtem völkischen Blödsinn. Jedes Wort erübrigt sich.

Comments are closed.