Manfred Kleine-HartlageAm 18. November veranstaltete die FREIHEIT vor dem Reichstag in Berlin eine Gedenkveranstaltung zum diesjährigen Volkstrauertag. Einer der Hauptredner war der in Berlin lebende Publizist (korrektheiten.com) und Autor des Buchs „Das Dschihadsystem“, Manfred Kleine-Hartlage (Foto). Hier, wie angekündigt, das Video seiner bewegenden Rede:

Den Redetext in geschriebener Form finden Sie hier.

(Fotocredit: Nick)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. Endlich mal was positives!!! Danke!

    Und Positives zu betonen bzgl. des Anlasses ist schon extrem Negativ!!! 🙁 (Wir müssten echt alle heulen)

    Kenn die Rede ja schon im Text (sollte man ruhig zusätzlich hier aufschreiben) von daher meine ganze Solidarität und Zustimmung!

    Danke Manfred und das nächste Kölsch gebe ich aus, alter Genosse! 😉

  2. @#1 WahrerSozialDemokrat (20. Nov 2012 23:27)

    kommt sofort

    M.Kleine-Hartlage

    Rede zum Volkstrauertag 2012

    Liebe Freunde,

    in normalen Zeiten und unter normalen Umständen wäre ein Tag wie der heutige Volkstrauertag ein Tag des stillen Gedenkens und der gemeinsamen Trauer des ganzen Volkes und seiner Repräsentanten.

    In normalen Zeiten wäre er ein Tag des Gebets: für die Toten vergangener Kriege und darum, das künftige Kriege uns erspart bleiben mögen.

    In normalen Zeiten bestünde Einigkeit über den Sinn des Volkstrauertages; es bestünde keine Notwendigkeit, an einem solchen Tag politische Reden zu halten und damit über Gegensätze zu sprechen.

    In normalen Zeiten hätten wir es nicht nötig, uns vor dem Reichstagsgebäude zu versammeln, um einen Kontrapunkt zu dem zu setzen, was sich in diesem Gebäude abspielt.

    Allein die Zeiten sind nicht normal. Dieser Volkstrauertag fällt nicht in eine Friedenszeit, sondern in eine Zeit des unerklärten Krieges, der gegen die Völker Europas geführt wird.

    >>>>weiter >>>>>hier

    http://korrektheiten.com/2012/11/18/manfred-kleine-hartlage-zum-volkstrauertag-2012/

  3. Hab ich das im ersten Video richtig gesehen?

    Da steht tatsächlich noch (o:40)
    „Dem Deutschen Volke“ ???

    Noch nicht umgemeisselt in „Des buntes Volkes, ehemaliger deutscher Rassisten“???

    Wann wird es umbenannt… ach egal, Worte sind Schall und Rauch!

  4. #2 IIIjuliusIII (20. Nov 2012 23:32)
    😉

    Das nenn ich mal Service! Verzeihung…

    Früher hieß es Dienstleistung!!!

    Somit danke für Deinen geleisteten Dienst! 🙂

    (Service bekomm ich beim McDoof)

  5. Kleine-Hartlage hat doch schon häufig bei PRO gesprochen. In der Denke mancher DFler müßte er damit als „PRO-kontaminiert“ gelten. Übrigens gab es während der Runde keinen Hinweis auf DF als Veranstalterin. Wo bleibt da die Öffentlichkeitswirkung als Partei?

  6. #6 Bonn (20. Nov 2012 23:41)

    Musst du unbedingt wieder zwietracht säen???

    Muss das wirklich sein?

    Manfred redet frei und ist unabhängig von pro oder dF!

    Und du?

    P.S. Würde ich ne Rede von Manfred bei „euch“ (pro) beklagen? Nein würde ich nicht! Kann nur helfen, so wie es „uns“ (dF) helfen kann…

    Und wie es allen nur helfen könnte, Freiheit ist tatsächlich ein „Heil der Freien“

    …unabhängig von Partei, Ideologie, Religion, Volk! Gott, Vaterland und Familie ist aber noch was ganz anderes!!!

  7. MAISCHBERGER ist nicht Willens, den überheblichen Zigeunern mal das Wort zu nehmen.

    C. Roth mag ahnen, dass da Leute kommen, die ihren geliebten Türken das Wasser abgraben.

  8. Vielen Dank für diese ausgezeichnete, intelligente und mutige Rede vor dem Reichstag Manfred!

    Du hast mir und vielen aus der Seele gesprochen!

    Ich hoffe, dass viele Menschen dieses Video anschauen und endlich aus ihrem Tiefschlaf und ihrer Resignation aufwachen!

    Ihr seid das Volk!

  9. Danke, Manfred Kleine-Hartlage, sehr gute Rede!

    ————–

    OT: In der Schweiz lässen sich viele nicht mehr verdummen. Hier ein Artikel des TagesAnzeigers über Zustände auf dem Schulhof, mit über 300 Leserkommentaren: http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/winterthur/Bekehrungsversuche-auf-dem-Pausenplatz/story/30846497

    Hier der Versuch der Medien, das Aufbegehren lächerlich zu machen: http://politblog.bazonline.ch/blog/index.php/14474/bernehmen-islamisten-bald-die-macht-in-der-schweiz/?lang=de

  10. In der Denke mancher DFler müßte er damit als “PRO-kontaminiert” gelten.

    Und? Deshalb darf er auf einer DF-Kundgebung nicht sprechen?? MKL hat bei PRO gesprochen, er hat bei den Freien Wählern Frankfurt gesprochen – und jetzt eben bei DF. Wer selber denkt und was zu sagen hat, der kann und sollte das da tun, wo sich ihm die Möglichkeit dazu bietet. Finde ich. Davon abgesehen: Wir leben in einer Spezialform des Totalitarismus, die sich dadurch auszeichnet, daß einerseits die ‚Möönschen in diesem Lande‘ soweit mit Konsumgütern versorgt sind, daß sie auf dem Sofa bleiben (Voller Bauch demonstriert nicht gern…), andererseits aber alle etablierten Kommunikationsplattformen fest in der Hand der feindlichen Elite sind. Jemand, der wirklich Oppositon ist – wie MKL – bekommt selbstredend keine Chance diese Plattformen zu nutzen. Was soll er also tun? Besser schweigen? Weil die Tatsache, daß er ’schon mal bei PRO‘ gesprochen hat ihn in den Augen mancher DFler als nicht rasserein erscheinen lassen??

  11. offfff topppic:

    sandra maischberger

    Erfolglos freie Meinungen abgewürgt…pfui!

    @Romas
    Wie geht es Zorri? Lebt sie noch?

  12. ARD-„ttt“ von Sonntag sollte an dieser Stelle noch gebührend gewürdigt werden: Es ging um das Buch „Mythos Überfremdung“ des Kanadiers Doug Saunders, das „ttt“ nicht genug als „visionär, klug, nüchtern, sauber dokumentiert, überzeugend“ loben konnte, als Gegengift zum „Demagogen“ Sarrazin, der nur „Ressentiments geschürt“ habe:

    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/431902_ttt-titel-thesen-temperamente/12496166_mythos-ueberfremdung-doug-saunders-raeumt-mit

    Aber man braucht nur Saunders‘ Vorwort zu lesen, um zu erkennen, dass der Mann auf einem Auge blind ist: Abu Hamza, schreibt er, sei 2004 verhaftet worden, dann sei ein gemäßigter Imam an die Londoner Finsbury Park Moschee gekommen, die Extremisten seien „vom Besuch dieser Moschee ausgeschlossen und des Landes verwiesen“ worden und danach, soll man wohl annehmen, war alles in Butter. Wie kommt es dann, dass der „Daily Telegraph“ letztes Jahr, also 2011, „Finsbury Park mosque in north London is described as a ,haven’ for extremists” schreiben konnte?

    Und wie kann ein Verlag, in dem Fall Blessing, ein so dämliches Zitat als Werbespruch auf das Cover setzen: „Unsere von Sarrazin geprägten Vorstellungen über muslimische Einwanderung sind falsch“? Wir wissen also erst seit September 2010, was genau wir von gewissen Zugewanderten zu halten haben? Von wem das Zitat stammt, wird verschwiegen, wahrscheinlich vom Autor selbst, eines seiner Kapitel heißt: „Die Erfindung des muslimischen Volkes“; ich will gar nicht wissen, was ihm dazu eingefallen ist. Saunders lief übrigens wie ein Penner durchs Bild. Der Blessing Verlag gehört zu Bertelsmann.

    http://www.amazon.de/Mythos-%C3%9Cberfremdung-Abrechnung-muslimische-Einwanderung/dp/3896674862#reader_3896674862

    ***PI: Haarscharf, mit gutem Willen gerade noch am Thema. Bitte mehr darauf achten, eine Löschung wäre sonst schade! Mod.***

  13. Nachtrag zu #17:

    Zu Geert Wilders fällt dem Kanadier als Erstes sein „blondiertes Haar“ und sein angeblich „berüchtigtes Englisch“ ein (kann Saunders selbst überhaupt ein Wort Deutsch oder gar Niederländisch?), in London hätten eingewanderte Türken „kleine Geschäfte“ eröffnet und seien Teil der Gesellschaft geworden, sagte er in „ttt“ – in Deutschland demnach nicht. Und als Anders Breivik zur mörderischen Tat schritt, war unser Kanadier heimlich mit dabei: „Dann zog er die figurbetonte Polizeiuniform aus Lycra an, die er mit obsessiver Freude eigenhändig geschneidert hatte…“.

  14. Ein schöner Kommentar auf derFacebook- Maischbergerseite:

    „Zu DDR Zeiten waren wir in der CSSR und Bulgarien(1985) und konnten als naive DDR Bürger nicht glauben, unter welchen desaströsen Bedingungen die Zigeuner lebten. Im Sozialismus undenkbar. Nach Rücksprache mit Einheimischen wurde uns erzählt, dass den Zigeunern zwar Wohnraum und Arbeit angeboten worden sind, aber davon kein Gebrauch gemacht wurde. Die Neubauten wurden verwüstet , statt Arbeiten wurde geklaut. Persönlich haben wir dann diese Erfahrung in Bulgarien gemacht. Nun zur Frage. Warum sind in allen europäischen Ländern die Zigeuner unbeliebt? Warum ist die Kriminalität unter dieser Gruppe überproportional hoch? Warum integrieren sich andere Minderheiten(Sorben,Asiaten etc.) besser in Deutschland als o.g.Gruppe? Warum wird in dieser politisch korrekten Sendung nicht wirklich über drückende Probleme berichtet? Weil wir Faschisten sind? Claudia Roth sollte in Berlin oder Duisburg mal 1 Jahr in einem Viertel mit den Zigeunern wohnen, um sich ein Bild über die Zustände machen können!!!Diese Sendung ist überflüssig und gefährlich. Da man die Bürger, welche tagtäglich schlechte Erfahrungen mit Zigeunern in Deutschland machen, diese missachtet und als Nazis verspottet, entsteht eine gefährliche explosive Stimmung, welche nur noch auf den Zündfunken wartet.Anmerkung: Die Aussage, dass es Roma Slums erst seit 20Jahren gibt ,ist eine bitterböse Lüge!!!Bildmaterial aus den 80er Jahren liegt vor. …

  15. Ganz ehrlich…einen besseren Redner als Manfred Kleine-Hartlage hättet Ihr nicht erwischen können.

    Pointiert, unaufgeregt, an den wichtigen Stellen aber genau den richtigen, unterschwellig bissigen, Ton wählend und auch treffend.

    Danke, Herr Kleine-Hartlage.

    ————————

    #1 WahrerSozialDemokrat (20. Nov 2012 23:27)

    Sag Du nochmal, ich wäre bissig oder böse…

    😀 😀 😀

  16. …Zu DDR Zeiten waren wir in der CSSR und Bulgarien(1985) und konnten als naive DDR Bürger nicht glauben, unter welchen desaströsen Bedingungen die Zigeuner lebten. Im Sozialismus undenkbar. Nach Rücksprache mit Einheimischen wurde uns erzählt, dass den Zigeunern zwar Wohnraum und Arbeit angeboten worden sind, aber davon kein Gebrauch gemacht wurde. Die Neubauten wurden verwüstet , statt Arbeiten wurde geklaut. Persönlich haben wir dann diese Erfahrung in Bulgarien gemacht. Nun zur Frage. Warum sind in allen europäischen Ländern die Zigeuner unbeliebt? Warum ist die Kriminalität unter dieser Gruppe überproportional hoch? Warum integrieren sich andere Minderheiten(Sorben,Asiaten etc.) besser in Deutschland als o.g.Gruppe? Warum wird in dieser politisch korrekten Sendung nicht wirklich über drückende Probleme berichtet? Weil wir Faschisten sind? Claudia Roth sollte in Berlin oder Duisburg mal 1 Jahr in einem Viertel mit den Zigeunern wohnen, um sich ein Bild über die Zustände machen können!!!Diese Sendung ist überflüssig und gefährlich. Da man die Bürger, welche tagtäglich schlechte Erfahrungen mit Zigeunern in Deutschland machen, diese missachtet und als Nazis verspottet, entsteht eine gefährliche explosive Stimmung, welche nur noch auf den Zündfunken wartet.Anmerkung: Die Aussage, dass es Roma Slums erst seit 20Jahren gibt ,ist eine bitterböse Lüge!!!Bildmaterial aus den 80er Jahren liegt vor….

  17. Er bringt das mal wieder, wie in seinem Buch „Das Dschihadsystem“, genau auf den Punkt. Ausgezeichnet analysiert und recherchiert.

  18. Starke Rede von Manfred Kleine-Hartlage

    Sitzt der Feind vielleicht bei den Muslimbrüdern, oder in der türkischen Regierung, oder bei Milli Görüs? Ich würde sagen: Dort sitzen höchstens – aber immerhin! – die Stäbe der Hilfstruppen.

    Nein, der Feind, der den Krieg gegen das Volk führt, sitzt hier: in diesem Gebäude [dem Reichstag], das eben diesem Volk gewidmet ist. Und nicht nur dort: Er sitzt nicht nur auf Regierungssesseln und Parlamentssitzen, er sitzt auch in den Chefredaktionen, auf Lehrstühlen, in den Zentralen von Banken und Großkonzernen, in der EU-Bürokratie, in den Vorständen milliardenschwerer Propagandastiftungen und den Luxusvillen ihrer Finanziers. Er sitzt in Berlin, in Brüssel, in New York, in Washington – er sitzt dort, wo die gesellschaftliche Macht sich zusammenballt, die sichtbare wie die unsichtbare.

    David-gegen-Goliath. Aber die David’s werden immer mehr.

  19. Hallo
    Nachdem ich auf „Die achse des Guten“ folgendes Gelesen habe ist mir die Galle hochgekommen und habe daraufhin folgendes an diesen Kranhersteller per E-Mail geschrieben.:
    „Hallo
    Sie haben in der Fotogalerie Ihrer Kräne noch ein Paar schöne Beispielfotos vergessen.
    siehe http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_henkershelfer_aus_delmenhorst/
    und BESONDERS hier: http://www.irandailybrief.com/2012/11/19/images-of-public-execution-of-three-young-men-last-weekend/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=images-of-public-execution-of-three-young-men-last-weekend
    DAFÜR arbeiten Ihre Mitarbeiter also „Mit Herzblut und Sachverstand entwickeln unsere hochmotivierten Mitarbeiter erfolgreiche Kran-Technologien. “
    Es werden junge Männer von 16 Jahren,Kinder,Männer aus nichtssagenden Gründen an Ihren MOBILEN Kränen aufgehängt.
    Gibt es kein Embargo gegen diesen Terrorstaat?
    Haben Sie sich bei den Verkaufsverhandlungen einverstanden erklärt damit? Menschen an Kränen „Made in Germany“ aufzubaumeln?
    Ich und andere werden Ihre Firma im Internet und in der Öffentlichkeit als das darstellen was Sie sind.
    An einen Terrorstaat Ihre Geräte verkaufen um Menschen an den Kränen aufzuhängen.
    Schande über Sie!
    Grüsse aus Hamburg
    Kla“
    Dabei ist es mir Schnurzegal wenn man mir mit ARBEITSPLÄTZEN kommt.

    Grüsse aus Hamburg

    ***PI: Bei aller verständlicher Wut, bitte mehr auf das Thema achten oder mindestens als OT kennzeichnen! Mod.***

  20. Eine spitzen Rede von Herrn Kleine-Hartlage, er spricht mir aus der Seele, wir können uns glücklich schätzen ihn in unseren Reihen zu haben.
    1000 Dank, das musste mal gesagt werden, und vor dieser Kulisse. Ein trauriger Anlass, aber es gibt einem Hoffnung.

  21. Ich sollte vielleicht klarstellen, dass niemand, aber wirklich niemand aus den Reihen der „Freiheit“ mir einen Vorwurf daraus gemacht hat, dass ich auch schon bei Pro gesprochen habe, so wie auch bei Pro niemand gefragt hat, wie ich nur bei den Freien Wählern sprechen konnte, und auch jetzt habe ich keinerlei Protestanrufe von Herrn Rouhs oder sonst irgendjemandem von Pro D bekommen.

    Auch dass ich die „Freiheit“ schon mehr als einmal kritisiert habe, hat mir dort offenbar niemand übelgenommen. Ich glaube, Jeder versteht, dass es mir um die Sache geht, und dass ich Jeden unterstütze, der diese Sache voranbringt und mir die Möglichkeit eröffnet, meine Botschaft unter die Leute zu bringen. Und wenn es nun einmal mehrere Parteien gibt, die das tun, dann unterstütze ich eben mehrere.

    Wir alle hoffen, dass es irgendwann einmal gelingt, die Kräfte zu bündeln, aber das ist ja kein Grund, bis dahin die Hände in den Schoß zu legen.

  22. Messerstecher von den Landungsbrücken stellt sich
    St. Pauli. Knapp sechs Wochen nach dem Messerangriff auf ein Brüderpaar in einer voll besetzten S-Bahn am Bahnhof Landungsbrücken hat sich auch der zweite gesuchte Täter gestellt. Der 23-Jährige, nach dem mit Bildern aus einer Überwachungskamera gesucht worden war, erschien gestern im Beisein seines Rechtsanwalts bei der Bundespolizeiinspektion Hamburg an der Jenfelder Allee, sagte der Sprecher der Bundespolizei, Rüdiger Carstens.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article111343453/Messerstecher-von-den-Landungsbruecken-stellt-sich.html

  23. Manfred Kleine-Hartlage versteht es wie kaum ein zweiter, auf den Kern des Problem zu zielen und dies in klarer Sprache und unwiderlegbarer Logik darzustellen, noch dazu von Leidenschaft für unsere Sache (eigentlich: Unser VOLK) getragen und mit einer guten Prise Sarkasmus gewürzt.

    Die Rede war wegweisend. Und sie gibt HOFFNUNG, denn man müsste schon mit Blindheit geschlagen oder von Bosheit durchtränkt sein, wenn man die glasklare Logik seiner Argumentation nicht erkennen sollte.

    Danke, Manfred!

  24. Diese Rede hat mich sehr bewegt. Danke Manfred Kleine-Hartlage. Solche Menschen lassen mich hoffen! Danke!

  25. Endlich spricht jemand aus, wer den wahre Feind ist. Darauf habe ich bei PI schon seit mehr als 2 Jahren gewartet. Danke Herr Kleine-Hartlage.

  26. OT
    Schläger will sich stellen
    Der Fall sorgt bundesweit für Entsetzen. In Berlins Mitte verprügeln mehrere Männer einen 20-Jährigen derart brutal, dass dieser einen Tag später stirbt. Zwei Verdächtige sitzen bereits in Untersuchungshaft, ein ins Ausland geflüchteter Schläger will sich nun auch ergeben.

    Ein weiterer Schläger, der mit anderen einen 20-Jährigen am Berliner Alexanderplatz totgeprügelt hat, will sich stellen. Dies habe der Anwalt des jungen Mannes mitgeteilt, berichtete der Berliner Sender RBB. Es gehe nur noch darum, ob der Mann wie ein anderer Tatbeteiligter auch von der Untersuchungshaft verschont werde. Der Mann soll mit fünf anderen am 14. Oktober vor einem Lokal am Alexanderplatz ohne Anlass den 20-Jährigen Jonny K. so brutal zusammengeschlagen und getreten haben, dass der Verletzte einen Tag später an Gehirnblutungen starb.
    http://www.n-tv.de/panorama/Schlaeger-will-sich-stellen-article7816291.html

    ——————–

    Aha ,man kann handeln,ob der Untersuchungshaft.(bei Mord)?
    Diese Möglichkeit hat man Herrn Uckermann leider nicht eingeräumt.(bei Betrug)?

  27. Eine sehr beeindruckende Rede von Manfred Kleine-Hartlage. Er beschreibt die Situation absolut zutreffend und benennt sehr klarsichtig unsere tatsächlichen Feinde. Mir ist das schon lange bewusst und mir ist auch klar, wo das enden wird – in einem blutigen Megakosovo.

    Schade, ich hatte mir für Doischelan ein anderes Schicksal gewünscht.

  28. Herr Kleine-Hartlage, vielen Dank für ihre brillanten Ausführungen!!!

    Jeder hier sollte ihre Rede tief verinnerlichen. Auch Ihre Authentizität steckt an und motiviert.

    Ihrer Analyse der Zusammenhänge von Ursache und Wirkung sollte das Volk zum nachdenken und handeln und die Mächtigen zum Zittern bringen.

    Sie, Herr Kleine-Hartlage sind ein Mann für die Öffentlichkeit.

    Sie, Herr Kleine-Hartlage waren der richtige Mann am richtigen Ort zur rechten Zeit.

    Aber nicht nur am 18.11. war ihre Präsens notwendig.

    Ihr Platz ist in der Öffentlichkeit, nicht nur in Berlin sondern überall in Deutschland.

  29. #35 Heinrich Seidelbast

    Aha ,man kann handeln,ob der Untersuchungshaft.(bei Mord)?
    ————————–
    Ja, die justiz unserer hauptstadt des verbrechens hat sich ein weiteres mal entlarvt.

    Man suchte zwei männer wegen vergewaltigung einer touristin. Nach der veröffentlichung ihrer fotos, stellte sie sich.
    Nun erfährt man, weil sie „nicht vorbelastet sind und soziale bindungen“ haben, dürfen sie weiter frei herumlaufen. Wieviele verbrechen muss man in berlin verübt haben, um hinter gitter zu kommen?

  30. OT: Solche Artikel sind häufiger in den Medien zu finden. Etwa auch bezüglich der Wollhandkrabbe oder anderer Spezies. Das ökologische Gleichgewicht gerät durch die Einschleppung fremder Arten ins Wanken. Warum soll das nicht auch auf die menschliche Gesellschaft zutreffen? Oder ist das schon wieder Rassismus?Gießen – Er wurde geholt, um zu helfen. Aber inzwischen ist der Asiatische Marienkäfer zu einem Problem geworden in Nordamerika und Europa. Die in China und Japan heimische Käferart sollte Blattläuse großflächig vernichten. Inzwischen hat sich die Art aber so stark vermehrt, dass sie einheimische Marienkäfer verdrängt. Zuerst in den USA, seit 2001 auch in Europa ist er vielerorts der häufigste Marienkäfer.

  31. manfred kleine-hartlage – ein genialer redner und ein begnadeter vertreter der schreibenden zunft.

    sich bei dieser rede auf ein persönliches erlebnis zu beziehen, halte ich nicht unbedingt für eine gute idee. emotionale befangenheit ist das mindeste, was man ihm unterstellen kann.
    es gibt so viele andere fälle, die es ihm ermöglicht hätten, sich die private erfahrung verkneifen zu können.

  32. Manfred als einer der Hauptredner auf einer Veranstaltung der FREIHEIT? Ausgezeichnet! Manfred könnte der ideale Vermittler zwischen der liberalen und der konservativen Islamkritik sein!
    http://www.pi-news.net/2011/09/liberale-und-konservative-islamkritik/

    Manfred bietet sich auch als Vermittler zum islamkritikfernen oder –indifferenten Lager aus dem Umfeld der Sezession an.

    Es ist ein Unding, daß es zwei (oder mehr) Parteien gibt, deren Hauptstoßrichtung die Islamkritik ist. Die Gegner lachen sich ins Fäustchen ob dieser Zersplitterung der Kräfte! Was nützt es uns, wenn PRO und FREIHEIT mit jeweils 2 % (bestenfalls) vor sich hindümpeln? Beide machen doch großartige Aktionen: Stürzenberger mit seiner Münchner Unterschriften-Aktion (u. a.) und PRO mit dem Karikaturen-Zeigen vor Moscheen in NRW (u. a.)!

    Nur gemeinsam sind wir stark! Die nationalen, konservativen und islamkritischen Kräfte müssen gebündelt werden!Sonst haben wir nie eine Chance! Ein paar Kröten sind dabei für diesen und jenen allerdings zu schlucken, na und? Schluß mit den Zimperlichkeiten!

  33. Manfred Kleine Hartlage: Präzise, auf den Punkt bringend.

    Ich bin ein Fan von ihm und empfehle sein Buch, DER DSCHIHADISMUS, wo immer möglich!

  34. #28 LupusLotarius (21. Nov 2012 06:28)
    Messerstecher von den Landungsbrücken stellt sich
    St. Pauli. Knapp sechs Wochen nach dem Messerangriff auf ein Brüderpaar in einer voll besetzten S-Bahn am Bahnhof Landungsbrücken hat sich auch der zweite gesuchte Täter gestellt. Der 23-Jährige, nach dem mit Bildern aus einer Überwachungskamera gesucht worden war, erschien gestern im Beisein seines Rechtsanwalts bei der Bundespolizeiinspektion Hamburg an der Jenfelder Allee, sagte der Sprecher der Bundespolizei, Rüdiger Carstens.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article111343453/Messerstecher-von-den-Landungsbruecken-stellt-sich.html

    Es ist wieder und wieder die übliche Vorgehensweise: Tätern wird Zeit gegeben, die Aussagen untereinander oder mit den Anwälten abzusprechen, wenn sie sich dann gestellt haben und die Tat einräumen, wirkt es strafmildernd – am Ende gibt es dann eine lächerliche Jugendstrafe.
    Die Medien spielen diesen Unfug mit und feiern den Dilettantismus der deutschen Exekutive als grossartigen Fahndungserfolg.

  35. #37 vokabelsender (21. Nov 2012 09:31)

    Aha ,man kann handeln,ob der Untersuchungshaft.(bei Mord)?

    Wie man sieht – in Deutschland geht es – wenn man als Täter einen „dunklen Teint“ hat.
    Der begriff „dunkler Teint“ scheint „südländisches Aussehen“ abgelöst zu haben.

  36. Getrennt marschieren und gemeinsam schlagen – dieses Prinzip wird auch eine Wahlgemeinschaft entstehen lassen. Mit dem Grundkonsens, den Islam abzuwehren.

  37. OT OT OT

    #18 Heta (21. Nov 2012 00:25)

    ***PI: Haarscharf, mit gutem Willen gerade noch am Thema. Bitte mehr darauf achten, eine Löschung wäre sonst schade! Mod.***

    Allerdings, das wäre schade. Aber warum gerade hier so pingelig, bei einem so ausgezeichneten Beitrag?!

    Sonst seid ihr doch auch nicht so pingelig mit den OTs, hier z.B.
    #28 LupusLotarius (21. Nov 2012 06:28)

    Anmerkung: habe mein #39 geschrieben, ohne
    #27 Manfred Kleine-Hartlage (21. Nov 2012 03:24)
    gelesen zu haben. Sonst hätte ich mehr Bezug darauf genommen.

  38. Danke, Manfred Kleine-Hartlage, für diese eindrucksvolle und tiefgreifende Trauer-Rede. Ich werde sie mir wieder und wieder anhören.

    Danke auch an meine Partei DIE FREIHEIT für diese tolle Idee, sich vor dem Bundestag zu positionieren.

    Ich bin stolz Mitglied in einer solchen Partei zu sein.

  39. #2 IIIjuliusIII (20. Nov 2012 23:32)


    Herzlichen Dank für diesen guten Beitrag,

    den wir alle nutzen können.

  40. Ich gestehe, dass die rede neulich nur quergelesen habe. Aber nach dem anhören, durch das hören, merkt man erst, wie sehr manfred kleine-hartlage den kern des volksverrates an uns getroffen hat.

    Ergreifend, erhellend und eindringliche wurde klar, wie sehr multikulti ein programm ist, uns zu vernichten, denn es wird ein krieg mit anderen mitteln gegen uns geführt, der uns bis jetzt eine besatzung beschert hat, die es noch nie in dieser grössenordnung gegeben hat.

    Gerade jetzt drischt der dlf wieder in deutsche hirne, wie toll es doch in berlin-neukölln. Und der br-tv säuselte heute morden im schulfernsehen die armen asylanten herunter.
    Das ist alles programm, allerdings hat es aufgrund der technischen möglichkeiten noch nie eine solche gehirnwäsche gegeben, wie heute.
    Ein glück, dass wir das intenet haben, das auch deswegen so sehr von den mächtigen gehasst wird.

  41. Besser und umfassender kann man es nicht sagen! Die Rede des Jahres. Meinen tiefempfundenen Dank an Manfred Kleine-Hartlage! Solche Männer braucht das Volk!

    Bitte schickt diese Rede an alle Volksverräter!
    Danke.

  42. Herr Kleine-Hartlage.

    Sie haben mir mit Dieser Rede aus der Seele gesprochen, mit jedem Wort. Ich bedanke mich für diese Worte…!!

    Weiter so!

  43. Fanastische Rede! Meine Hochachtung!

    Brüderliche Grüsse aus Österreich!

    ***PI: Hier fehlt sicher aus Versehen ein „t“ statt ein „s“ zuviel. Bitte etwas mehr auf Schreibfehler achten! Mod.***

  44. #50 vokabelsender (21. Nov 2012 11:02)

    Gerade jetzt drischt der dlf wieder in deutsche hirne

    Jetzt mal ehrlich – wer hört sich den dlf an und warum?

    Irgendwann hat der dlf einfach keine Zuhörer mehr.

  45. Ich habe dieser Rede vor Ort bewundernd gelauscht und freue mich, sagen zu können, dass dieser Mann auf unserer Seite steht.

  46. Wenn es richtig ist, daß eine Mehrheit der Deutschen ebenso empfindet wie es in der Rede zu Ausdruck kommt, dann müssen wir dafür sorgen, daß sie diese Stimme in der Finsternis hören können.
    Die meisten, die so denken, selbst aber keine Stimme haben, da sie von der massiven Propaganda als Volk untereinander getrennt sind, haben zu den modernen Medien noch immer keinen Zugang. Ich rede von der älteren Generation. Sie sind in resignierendes Schweigen gefallen. Durch solche Reden kann man ihnen Mut machen und sie darauf aufmerksam machen, wo die Fäden des politischen Widerstands zusammenlaufen.
    Diese Protestwähler müssten dann nicht die von den Eliten erschaffenen Alternativen wie etwa die Piraten wählen.

    Ich für meien Fall werde diese Rede einem möglichst großen Kreis nahe bringen.
    Es gilt die Verwirrung und die Ratlosigkeit derer zu beenden, die durch jahrzehnte lange Propaganda kapituliert haben. Sie können den von Herrn Hartlage angesprochenen realen Feind infolge der Propagande überhaupt nicht erkennen. So jedenfalls ist meine Erfahrung,

    mfg Flaschengeist

  47. #55 Stefan Cel Mare

    Jetzt mal ehrlich – wer hört sich den dlf an und warum?
    ———————–
    Ich.

    Der einzige sender, der kein fremdländisches rumgegröle absondert. Und dann erfahr ich wenigstens, was für unsere zwangsgebühren so alles in die welt gesetzt wird.

  48. Ich habe selten, nein noch nie eine Rede gehört die so exakt den Punkt trifft! Danke!

    Noch eine Kleinigkeit aus meiner Sicht. Wir die wir die Zerstörung Deutschlands und der europäischen Völker und Identität verhindern wollen bestehen aus vielen Fraktionen mit unterschiedlichen Ansätzen. Die wichtigste Herausforderung aber, unsere große gemeinsame Rolle im Kampf um unsere Kultur, unsere freiheitliche Grundordnung, unsere Identität ist die Aufklärung und die Schaffung eines Bewusstseins bei unseren Mitbürgern. Für diese wichtige Aufgabe müssen wir uns weder lieben noch fusionieren. Es reicht wenn wir alle hartnäckig und mutig auf die Mißstände aufmerksam machen. Jeder auf seine Art. Gelingt uns das wird sich das am Ende auch in Wahlergebnissen niederschlagen! Da wieder jeder für sich und wo es passt auch miteinander.

  49. Wir müssen alle die entsprechenden Sendeanstalten anschreiben und sie auffordern, solche Menschen wie Manfred Kleine Hartlage und Michael Stürzenberger in die entsprechenden Talkshows einzuladen. Die Rede des Herrn Kleine Hartlage sollte vervielfältigt werden und als Postwurfsendung in alle Haushalte gelangen.Bei der Finanzierung eines solchen Projektes würde ich mich sofort beteiligen.

Comments are closed.