Weil sie Angst haben, Angst vor Einbrechern und Dieben aus Osteuropa seit dem Wegfall der Grenzen nach Schengen. Die Politik in Wien läßt die Statistiken fälschen und sagt gar, es sei sicherer geworden, ohne Rot zu werden. Nun, die östereichische Politik ist eben rot. Die Einwohner sehen es anders. Ein längerer Artikel in den Oberösterreichischen Nachrichten mit weiteren Links zum Thema!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. Aha, Handy neben dem Bett, und wenn der Einbrecher da ist was machen die damit, werfen?

    Na ja, einen Zerstäuber in 12/76 wird es in Österreich auch nicht im Baumarkt geben.

  2. Bis vor kurzem konnten Österreicher einfach so eine Schrotflinte kaufen. Nun muss der Besitz beim Staat angemeldet werden (m.W. eine Richtlinie der EUDSSR).

    Vor dieser Gesetzesänderung waren Schrotflinten überall ausverkauft und die Behörden müssen nun einräumen, dass nur ein Bruchteil davon angemeldet wurde.

    Die Österreicher sind wenigstens nicht ganz so blöd wie wir Deutschen.

    PS: Ich gehe davon aus das deshalb bei vielen nicht nur das Handy neben dem Bett liegt 🙂

  3. Es wird in Österreich immer unerträglicher.

    Morde und Raubmorde sind zwischenzeitlich ganz „selbstverständlich“ an der Tagesordnung, Raubüberfälle im Stundentakt und Einbrüche fast schon minütlich. Dazu kommen noch Betrug, Diebstahl, Gewaltorgien und andere Strafdelikte, besonders beliebte Opfertypen sind natürlich Senioren. Und umso öfter man davon liest, umso abgebrühter werden die Menschen bei solchen Nachrichten. Schleichende Gleichgültigkeit.

    Das wäre vielleicht in Staaten mit 100-300 Millionen Einwohnern „normal“, aber nicht in einem Land mit 8 Mio Bürgern.

  4. #3 Eugen von Savoyen (07. Dez 2012 12:19)

    Bis vor kurzem konnten Österreicher einfach so eine Schrotflinte kaufen.

    …also gehen die doch mit nem Zerstäuber ins
    Bett, die Glücklichen!

  5. #1 Simbo (07. Dez 2012 12:03)
    ——-

    -Einen grossen Hund, mit entsprechender Abbildung als Warnung,welcher allerdings in der Nacht unbedingt im Haus schlafen sollte,kann ich nur empfehlen!
    Versetzen Sie sich in die Lage des potentiellen Einbrechers,wo würden Sie hingehen?(St.Florian…)
    (Hundebesitzer leben übrigens länger,statistisch)schmunzel

  6. ich schlaf auch neben meinem Handy….
    die Schublade drunter liegt das Pfefferspray und in kurzer Reichweite der Alu-Baseballschläger….
    ist doch normal in 2012, oder ?

  7. Nicht nur in Oberösterreich gibt es Bereicherungserfolge 🙄 zu vermelden, auch in Niederösterreich werden Traditionelle Feste, Multikulturell bereichert: Fünf Festnahmen beim Perchtenlauf!
    Krampusse attackiert / Gruppe Jugendlicher sorgte bei der Veranstaltung für Aufregung. Polizei musste einschreiten – Festnahmen!

    Eine größere Gruppe Jugendlicher mit Migrationshintergrund hatte in einem Teil der Wiener Straße, wo es kein Gitter gab, einige Perchten attackiert. Dabei wurden auch Feuerwerkskörper geworfen, „die deutlich lauter waren als normale Schweizer Kracher“, so ein Ohrenzeuge.

    http://www.noen.at/lokales/noe-uebersicht/wiener-neustadt/aktuell/Fuenf-Festnahmen-beim-Perchtenlauf;art2575,427398

    Bevor ich es vergesse, es gab wieder einen „Einzelfall“ auf einem Fussballplatz: http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M529e74171e8.0.html

  8. ich hab einen Baseballschläger und ein Deko Schwert.
    Hat mir mal ein Kaukasier geschenkt

    der kann sein Auto übrigens nachts offen und mit Zündschlüssel steckend stehen lassen, der ist in der Gegend dort so etwas wie ein Stammesfürst , es würde nie jemand wagen, sein Auto zu klauen.

  9. @ Kewil

    das Wort „Bürgerwehr“ ist so ziemlich das einzige, womit der deutsche Untertan seinen Volkszertretern noch den Angstschweiß auf die Stirn treiben kann.

    Ich kann mich noch gut an eine TV Reportage über ein Dorf in Ostdeutschland erinnern, das von Polizei und Politik zur Plünderung frei gegeben wurde. Als die Anwohner ankündigten sich in Zukunft selbst um die Sache kümmern zu wollen (Einbrüche und Diebstähle hatten schon ein existenzgefährdendes Ausmaß angenommen, stammelten Regierungs- und Polizeivertreter nur „tun Sie das nicht…“.

    Raubzüge osteuropäischer Banden sind diesem ***Gelöscht!*** egal, aber wehe der Bürger wehrt sich mal.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben! Mod.***

  10. #8 kewil (07. Dez 2012 12:32)

    Den fand ich auf Anhieb passend:

    Merci allen Linkswählern

    Der Schweizer muss nach der Arbeit zur Bürgerwehr – wo habt ihr uns bloss hingeführt ??

  11. „Vor der Schengenöffnung gab es mehr Kriminalität“, steht in dem verlinkten Artikel, alles subjektives Empfinden….

    Wer es glaubt wird seelig!

  12. #5 Bonusmalus (07. Dez 2012 12:22)

    Im Übrigen habe ich kein Handy neben dem Bett, sondern etwas sehr viel Effektiveres
    —————

    Im Tiefschlaf nützt auch das nichts!!!
    Ich wiederhole mich.
    Das Bellen eines Hundes,welcher im! Haus schläft,käme der“Effektvorbereitung“ sehr entgegen!!!

  13. Handy bzw Mobil Telefon neben dem Bett ist ungesund, wegen der Strahlen

    wenn ihr unter Schlafstörungen leidet, einfach mal das Mobil Tel. woanders hinlegen

  14. Trotzdem werden die Österreicher nicht schlauer. Sonst würden sie die Roten nicht mehr wählen.
    Aber rechts wählen ist ja böse!

  15. Ick wohn in Berlin. Hab auch mein Handy im Bett neben mir. Aber nicht weil ich mir sorgen mach oder Angst hab. Es ist ein Smartphone,man will ja auch auf dem laufenden sein.

    Nein, ein zerstäuber oder einen Meinungsverstärker hab ich auch nicht, schließ nicht mal die Nachts die Tür ab, wieso auch?

  16. Offensichtlich bin ich nicht alleine mit meinen Vorsichtsmaßnahmen…

    Zwei Hunde, CS- und Pfeffer Spray, Taschentelefon (ich schlafe trotzdem gut), Festnetztelefon und Baseballschläger IM Schlafzimmer.

  17. Was macht die Politik? Sie wiegelt ab. Gefühlt sei die Gefahr viel größer, als tatsächlich. Das freut die Bestohlenen und auch die Diebe. Die Politik, man kann es gar nicht oft genug schreiben, macht sich damit zum Helfershelfer der Kriminellen.

    Die Politik ermöglicht es Kriminellen ungehindert einzureisen und sie verhindert alle Maßnahmen, die ihnen das Leben erschweren könnten. Dennoch müssen wir uns immer wieder sagen, Politiker sind Volksvertreter, die zwar nicht die Bestohlenen vertreten, wohl aber die Diebe. Deshalb werden sie auch andauernd wiedergewählt. Die Politiker. Die Bestohlenen sollten deshalb nicht jammern, sondern in sich gehen und fragen, wer diese Zustände verursacht hat und dann die Konsequenzen ziehen. Der Innenminister, fürs Schengenabkommen, war damals übrigens nicht Claudia Roth oder Oskar Lafontaine.

  18. Und wieder einen Schritt weiter in der Gleichmacherei. Bald werden wir alle mit dem Revolver neben dem Bett schlafen, wie viele andere Nationen auch.

  19. In den USA hätten sie eine geladene Pistole oder einen 44er magnum Revolver neben sich. Das dürfte auch effizienter und effektiver sein.

  20. #3 Eugen von Savoyen (07. Dez 2012 12:19)

    PS: Ich gehe davon aus das deshalb bei vielen nicht nur das Handy neben dem Bett liegt 🙂
    —————————-
    So wie ich sie kenne: a scheens schoafs Hackl!

  21. In unserem Viertel wurde häufig eingebrochen…nicht bei mir. Bei mir wohnt mein schwarzer Freund.

    In meine Garage hat mal jemand versucht einzudringen….versucht….der schwarze Freund hat ihn nur angesehen.

    Neben mir wohnten kriminelle Hartz IV-Muslime.Pöbler, Bedroher, Beleidiger und immer in Gruppen. Die Anwesenheit meines schwarzen Freundes machte nicht nur ihre Gebete ungültig, sondern auch die Pöbler ganz klein und häßlich….nun sie sind weggezogen, keiner mehr in Sicht, friedliche Strasse.

    Im Auto wurde ich mal bepöbelt….mein schwarzer Freund hat nur rausgeguckt, aus war`s, Fersengeld.

    Das Auto lasse ich offen, mein schwarzer Freund ruht drin.

    Nachts schläft mein schwarzer Freund neben mir am Bett….Handy und Schlösser brauche ich nicht, es bricht ja eh keiner ein. Unsere „ätzende“ Strasse ist zum friedlichen Paradies geworden. Nicht nur ich habe einen schwarzen Freund.

    In der Stadt habe ich keine Probleme mit provozierenden Jugendlichen vom Typ „isch kann nur gebrochen deutsch““….mein schwarzer Freund „guuckt“ nur.

    Und wenn`s wirklich mal einer wagt, mich drohend anzupacken, dann spielen wir das Spiel „Wem gehört denn das Fingerchen, das da liegt“

    Schwarze Freunde sind das „non plus ultra“….unschlagbar, in jeder Hinsicht.

    Das alles macht mich glücklich.
    Derjenige ist ein glücklicher Mensch, der einen Rottweiler zum Freund hat.Guter, starker, deutscher Hund.

    Wer keinen mag, soll doch mit Handy, Baseballschlägern, Gassprühdosen und tausend Alarmanlagen schlafen, Autos verrammeln und Strassenzüge meiden, in Ordnung.

    Nicht jammern…handeln!
    Jeder ist eben seines eigenen Glückes Schmied.

  22. Ich frage mich immer ob die Schengen-Befürworter ihre Wohnungstür verschließen? Wenn ja, warum eigentlich? Deutschland hat ja auch keine Tore mehr und die finden das doch so toll das jeder ungefragt und unkontrolliert ein- und ausreisen kann! Gesuchte Verbrecher verschwinden in die Türkei und werden wegen Doppelstaatsbürgerschaft nicht ausgeliefert, osteuropäische Einbrecherbanden und Autodiebe flüchten beladen mit Diebesgut gefahrlos nach Polen, Asylbetrüger kommen über Italien und Griechenland unkontrolliert nach Deutschland und melden sich erst hier als Asylanten an, usw. Schengen ist DAS Paradies für Verbrecher!

  23. Auf einem mehr oder weniger öffentlichen Sender hörte ich schon öfter von Fällen, in denen die Insassen von Mittelklassewagen mit ausländischen, zumeist polnischen oder tschechischen, mitunter auch niederländischen Kennzeichen, großes Interesse an kleinen Kindern zeigten.

    Ein Fall in Sankt Engelmar/Ndb. ist für derlei Umtriebe charakteristisch. Da verfolgte ein solches Fahrzeug einen kleinen Jungen. Die Frau am Beifahrersitz bot ihm Schokolade an und versprach dem Jungen einem Besuch im Zoo, wenn er nur ins Auto einstiege. Der Junge weigerte sich, rannte davon, das Auto folgte ihm, bis er sich der Kleine in einer Scheune versteckte. Dann kam Papa mit dem Traktor und das Auto fuhr mit Vollgas davon.
    Eine örtlich Zeitung berichtete über den Vorfall und wie man sich denken kann, fand die Herkunft des Fahrzeugs keinerlei Erwähnung.

    Bei der bayerischen Polizei soll es sogar eine Anweisung von ganz oben geben, sich nicht über Grenzkriminalität zu äußern und schon gar nicht vor der Presse. Ein offensichtlicher Akt der Vertuschung. Obwohl – die gleichgeschaltete Presse würde über diese Dinge vermutlich sowieso nicht berichten…

    Keelah se’lai
    Commander Shepard

  24. #15 Heinrich Seidelbast (07. Dez 2012 12:47)

    D´accord!
    Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich mir sofort einen – besser zwei – Hund(e) zulegen, nicht aus Sicherheitsgründen, sondern weil ich einfach ein ausgesprochener Hundefreund bin.

    Aber wenn man aufgrund der beruflichen Lebensumstände dem Hund nicht ein halbwegs angenehmes Leben bieten kann, sollte man sich aus Verantwortungsgründen auch keinen zulegen.

    #21 die Unreine (07. Dez 2012 13:33)

    Lustig! 😉

  25. Nachdem die dort nichts mehr zum Enteignen haben, gehen sie über die Grenze auf Beute.
    Mein, bei einem Notar in Jemnice vertraglich gekauftes altes Bauernhaus, wurde fast wöchentlich bestohlen, alls was nicht niet und nagelfest war, sogar das Brennholz war weg, musste ich nach Enteignung aufgeben, nachdem ich ein neumontiertes Schloss vorfand und einen Anschlag auf der Tür, dass es bei einem Gerichtsakt nunmehr einen neuen EIgentümer hat. Aber der Strom wird weiterhin von meinem Konto von der E-On-cesky regelmäßig abgebucht, auf meinen deutsch geschriebenen Einwand scheeren die sich garnichts.

  26. 23 Bonusmalus (07. Dez 2012 14:13)

    #15 Heinrich Seidelbast (07. Dez 2012 12:47)
    ————
    Vielleicht lassen Ihre Lebensumstände es später im Rentenalter zu.
    Dieses Alter wird ja von den „Spitzbuben“ ,weil wenig Gegenwehr erwartet, besonders ins Auge gefasst.
    Ich empfehle Ihnen dann einen Rottweiler,mit
    engster Familienbindung ,keinen Zwinger!Sie werden sehen,es schläft sich ruhiger!Meiner hat bis zu seinem 10! Lebensjahr täglich am Fahrrad Kondition gebolzt.Jetzt ist er 12,5! er ist taub und hat es im Kreuz,aber seine Augen leuchten manchmal noch wie früher,die meinen werden dann feucht!

  27. [blockquote]Bei mir wohnt mein schwarzer Freund.[/blockquote]
    Mein schwarzer Freund schläft auch neben mir. Glänzt aber eher metallisch – und frisst nur 7,65.

  28. Ich besitze einen Deutschen Boxer.
    Der Hund ist bei den Nachbarskinder sehr beliebt. Sollte aber jemand versuchen mich oder meine Familie zu bedrohen ist es erstaunlich wie flott der Hund von Kuscheltier auf Angriff umschalten kann.

  29. @ 27 lorbas

    richtig, nur schwarz sollte er sein.
    Einer, der „unrein“ ist, wie eine Christin.
    Einer, dessen Atem giftig ist.
    Einer, der Gebete durch Vorbeigehen ungültig macht, wie eine Frau.
    Einer, der ein Sheytan und ein Dschinnah ist und wenn er ein Haus berührt, die „Hausdame“ sieben mal rituell reinigen muss, weil sonst der Erzengel Gabriel nicht mehr reinfliegt.

    So einer muss es sein für mich. Ich nutze die Ängste und verteidige mich mit dem Wissen darum, koste es, was es wolle.

  30. Nachdem mein großer, schwarzer Freund schon ins Paradies entschwunden ist, oder eher in die Djehenna, da er ein richtiger Sheitan war, ruht neben mir ein östereichischer, kleiner Freund namens Glock…

  31. #34 die Unreine (07. Dez 2012 19:48)

    Was könnte ich wohl mit meiner Tierhaar-Allergie machen? – Fallen die auch auf schwarze Stofftiere herein? – Oder reicht es schon, wenn ich anfange zu bellen? – Vielleicht könnte ich auch mit einer Schweinsbratwurst nach ihnen werfen!

Comments are closed.