Wie inzwischen jeder Leser weiß, will uns das GEZ-TV im nächsten Jahr aufgrund eines unverschämten Gesetzes, das mit Hilfe eines dämlichen Gutachtens von Professor Kirchhof zustande kam, flächendeckend abzocken. Auch Taube und Blinde sind nicht sicher. Dazu wird die Wirtschaft geschädigt. Wie es aber derzeit aussieht, könnte sich dieses Gesetz als Pyrrhus-Sieg der GEZ-Mafia erweisen. Es sind schon namhafte Initiativen gestartet worden, und wenn es ab Januar ans Einkassieren geht, dann wird der Ärger erst richtig losbrechen, der über einen bloßen Shitstorm hinausgehen dürfte. Auch viele Klagen vor Gerichten sind zu erwarten. Sehr gut. 

In einem BILD-Artikel von heute werden folgende Initiativen erwähnt:

gebuehrenwucher.de
gez.boykott.de

Bitte unterschreiben auch Sie und bitte posten Sie weitere Links, falls noch andere Initiativen tätig sind. Auch Tipps für praktische Boykottmaßnahmen sind willkommen. Die Macht des politkorrekten, einfältigen und verschwenderischen Staatsfernsehens, das in seinen Nachrichten, Politsendungen und gebrieften Talkshows bereits infantiler daherkommt als die Aktuelle Kamera der DDR, muß gebrochen werden.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

64 KOMMENTARE

  1. Ein sozialistischer Staat hat immer das Bestreben die indirekten oder direkten Steuern zu erhöhen, da er unwirtschaftlich wegen fehlender Anreize arbeitet. Auch die EU bzw. die Bundesrepublik ist zu einem sozialistischen Experiment verkommen. Das Ziel ist Gerechtigkeit und damit Gleichheit der Menschen auf allen Gebieten. Unterschiede müssen nivelliert werden. Um dies zu erreichen müssen die Menschen mit einem erzieherischen Staatsrundfunk- und Fernsehen berieselt werden. Auch Verdummung kostet Geld. Gleichzeitig sind die kreativen, die selbständigen, die innovativen so zu besteuern, dass ihnen die Lust an der Arbeit vergeht. Das Ganze hat System, ein sozialistisches. Die kostenfreie Beglückung der Menschen wird zum Programm erhoben, dafür müssen sie nur mehr Steuern zahlen. Und alle klatschen Beifall und wählen wiederum ihre Unterdrücker bei der nächsten Wahl !

  2. Also mein Tipp: Neben dem Unterschreiben der Initiativen ab Januar der Mafia die Einzugsermächtigung entziehen und den Betrag nur mit dem Vermerk „unter Vorbehalt“ überweisen. Sofern das Ganze dann nach einem Gerichtsspruch geändert oder abgeschafft (schön wärs) wird kann man seine Beiträge entsprechend zurückfordern…

  3. Der Fürst des GEZiefers

    Es soll noch immer Leute geben, die – obwohl weder Politiker noch Journalisten noch sonstige Profiteure und Lohndiener des Systems – der Auffassung sind, der öffentlich-rechtliche Rundfunk garantiere, im Gegensatz zu den rein kommerziellen Trash-Sendern, ein vielfältiges, unabhängiges, seriöses und politisch ausgewogenes Informations- und Unterhaltungsprogramm, das für „die Demokratie
    unverzichtbar“ sei.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5e94cd409a6.0.html

  4. #1 lion8 (21. Dez 2012 07:17)

    Und alle klatschen Beifall und wählen wiederum ihre Unterdrücker bei der nächsten Wahl !
    —————-
    Solange die grosse Mehrheit der Wähler denkt, oder einfach nur assoziiert,die SPD ist für die Arbeiter da ,die CDU für die Christen und die Grünen für die Umwelt,solange werden sie auch Beifall klatschen(mal für diesen und mal für jenen).Von den Medien berieselt und zu gegebener Zeit fokusiert auf belanglose Dinge, abgelenkt von entscheidenen Entwicklungen, lässt sich der „Bürger“ in eine lichte Zukunft führen,welche allen (anderen) nützt nur ihn persönlich nicht.

  5. @ 2, pompom

    Einzugsermächtigung? Nie im Leben!

    Höchstens Dauerauftrag. Dann kommt zum Zahlungstermin trotzdem immer eine Rechnung, die man mit Genuß in den Müll schmeissen kann.

    Wenn das Papier weicher wäre, gäbe es noch eine Möglichkeit…

  6. Nichts wird sich ändern.
    Die Manipulation durch staatliche Massenmedien ist das vielleicht mächtigste Werkzeug unserer Eliten.

    Einfach genial, die Menschen derart zum gewünschten Verhalten zu treiben und sie für diese Manipulationen auch noch bezahlen zu lassen.

    Und wir sprechen von fürstlicher Bezahlung. Anne Will & Co. sind Mulitmillionäre.

    Alleine die jetztige GEZ holt sich jährlich 7,5 Mrd. Euro aus dem erarbeiteten Geldbeutel der kleinen Leute.

    Nicht umsonst sind unsere modernen Heiligen, „unsere Stars“ wie Talkshowmoderatoren, Politiker, Schauspieler und andere Lügner Mulitmillionäre. Nicht weil sie so hart und ehrlich arbeiten.
    Sondern weil sie das Geld der arbeitenden Bevölkerung auf derart subtile Weise abpressen.

    Und damit das so weitergeht, wird dem dummen Wahlmichel dies in den Medien als demokratischen Verlauf verkauft.

    Und wie wir sehen – es funktioniert und läuft für die Eliten wie geschmiert. Ohne sich kaputt zu arbeiten.

    Deswegen wird sich nichts daran ändern.

  7. ich frage mich, wo all die Leute 2005 waren, als die Politiker genau sagten, dass die
    GEZ auf alle umgelegt wird. Mir ging damals schon der Hut hoch. Und als das Gesetz beschlossen wurde hab ich mir die Haare gerauft über meine Mitbürger . Ich konnte das nicht begreifen wie man sehenden Auges einfach so weiter trotten konnte. Naja, zumindest ist der jetzt erst einmal etwas gestört. Allerdings von dieser studentischen Hilfskraft erwarte ich auch nicht allzuviel Resonanz. Das ist doch eher so ein Hochschul-Schnulli mit Seminar-Erfahrung…

  8. Vielen Dank Politiker für dieses parasitäre System. Und als Ergebnis der Viele Millliarden-Abzocke auch noch Verblödungs TV/Radio und immer mehr :Intgernet. Eine ähnliche Zangsab gabe , viel Geld für Nix, gibt es bei den Industrie- und Handelskammern. Auch über dieses Parasiten System sollte mal berichtet werden.

  9. All diese Freiheitseinschränkungen GEZ, ÖR-Anstalten usw. wären sehr schnell beendet, wenn es gelingen würde genau wie die grünen Kampftruppen ständig Demonstrationen zu organisieren bei denen genauso Gewalt eingesetzt („demokr.Widerstand“) wie z.B. S21 , Castor oder Gorleben. Innerhalb weniger Wochen würden die Politnutten das Gesetz ändern !

  10. Die neue Gebührenordnung hat nichts mit Islamkritik zu tun. Was soll das? Kewil hat den einst guten Ruf von PI und damit unser wichtiges Anliegen genug beschädigt und sollte sich endlich eine andere Plattform suchen oder aufhören. Womöglich ist er ein Atom-U-Boot unserer Gegner und keiner merkt es.

  11. #9 coolkeeper
    aber sicherlich hat es etwas mit der Islamkritik zu tun,
    denken sie mal nach!
    Wer sind sie, vielleicht selbst ein U- Boot?

  12. #9 coolkeeper (21. Dez 2012 08:14)

    Kewil hat den einst guten Ruf von PI und damit unser wichtiges Anliegen genug beschädigt und sollte sich endlich eine andere Plattform suchen oder aufhören.

    ————-

    Ich bin absolut davon überzeugt,dass die grosse Mehrheit hier, nicht so denkt wie Sie!!!

  13. #9 coolkeeper (21. Dez 2012 08:14)

    @ Einfach mal das Pi Motto lesen : ,,gegen den Mainstream, für Grundgesetz und Menschenrechte“ steht dort.
    Die Massenmedien insbesondere das Fernsehen, sind das schärfste Schwert der Politikerkaste und das gilt es abzustumpfen.

  14. TIPPS:
    – Einzugsermächtigung widerrufen
    – jedesmal die Rechnung abwarten
    – auf die Überweisung den Zusatz „Unter Vorbehalt“
    – bei der ersten Fälligkeit 5 Cent zu viel überweisen, bei der zweiten zum Ausgleich 10 Cent weniger und das wiederum mit der dritten Rate verrechnen
    – stückeln: die eine Hälfte überweisen, drei und zehn Tage später jeweils ein Viertel
    – zwanzig Cent zu viel überweisen, per Internet auf den Fehler aufmerksam machen und den Mehrbetrag zurückfordern

  15. #9 coolkeeper (21. Dez 2012 08:14)
    Die neue Gebührenordnung hat nichts mit Islamkritik zu tun. Was soll das? Kewil hat den einst guten Ruf von PI und damit unser wichtiges Anliegen genug beschädigt und sollte sich endlich eine andere Plattform suchen oder aufhören. Womöglich ist er ein Atom-U-Boot unserer Gegner und keiner merkt es.

    Schon mal die Überschrift gelesen? PI = Politically Incorrect und dabei geht es doch nicht nur um Islamkritik. Das ist lediglich ein Teil davon. Es geht um alle Themen die politisch gerne im Dunkeln gehalten werden und die uns alle betreffen.

  16. #9 coolkeeper

    Sieht für mich so aus, als wenn coolkeeper ganz bewußt „stänkern“ will, in der irrigen Hoffnung PI zu schaden. Weil, so dumm kann man eigentlich nicht sein…

  17. Seit Jahren warte ich schon auf einen erneuten Besuch „meines zuständigen, persönlichen GEZ-Eintreibers“. Schade, jetzt kommt da wohl überhaupt gar keienr mehr.
    Dir gönnen mir aber überhaupt keinen Spaß mehr.

  18. @ #17 Nordlaender03 (21. Dez 2012 09:12)

    Sieht für mich so aus, als wenn coolkeeper ganz bewußt “stänkern” will, in der irrigen Hoffnung PI zu schaden. Weil, so dumm kann man eigentlich nicht sein…

    Das Stänkern war auch mein erster Gedanke, aber dann fiel mir A.Einstein wieder ein:

    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

    nu bin ich verunsichert 😀

  19. Erster Schritt zur Behebung des Dilemmas der Zwangsgebühren: Zusammenlegung der Sender ARD und ZDF, weil beide Programme nahezu identisch sind. Das soll bereits 26.000 Mitarbeiter wie Kleber, Miosga, Jauch und Co. freisetzen, damit sie mal einer vernünftigen Arbeit nachgehen.

    Außerdem könnten die linken Einheitssender DLF, WDR etc. ebenfalls zusammengelegt werden. Das würde die Gebühren ebenfalls stark senken. Wie kann es angehen, dass die Intendanten der Sender fast das Doppelte kriegen – nicht verdienen – wie die Kanzlerin?

  20. Eine eventuell erteilte Einzugsermächtigung sollte in jedem Fall aufgrund der für die GEZ entstehenden Kosten gekündigt werden:
    http://www.gez-abschaffen.de/Loesung.htm
    Die Kosten für ein Gebührenkonto dürften noch höher als die im Link genannten 17,02 EUR sein, wenn die Gebühr monatlich überwiesen wird.

    Die plausibelste Lösung gegen den ab 2013 erhobenen „Rundfunkbeitrag“ scheint mir folgende Sache zu sein:
    http://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=3155.0

    PS: Es gibt natürlich weiterhin die Möglichkeit, sich unter bestimmten Voraussetzungen befreien zu lassen, wobei es eine Sauerei ist, dass die GEZ nicht einfach das Blanko-Formular (wie früher) zum Download anbietet, sondern den Antragsteller zwingt, seine Daten auf der Webseite einzugeben – damit wird der Aufwand des Einpflegens der Daten in die Datenbank der GEZ auf den Antragsteller abgewälzt:
    https://service.rundfunkbeitrag.de/anmelden_und_aendern/antrag_auf_befreiung/index_ger.html

  21. Der Artikel paßt schon.
    Mit den Gebühren wird unsere Gehirnwäsche finanziert:

    Beispiel gestern abend arte:

    Eingerahmt von zwei netten Dokumentationen, in denen natürlich auf den „Klimawandel“ hingewiesenen wurde, präsentierte eine Deutschtürkin das „Journal“:

    http://videos.arte.tv/de/videos/arte-journal–7132744.html

    Ich fasse den Inhalt kurz zusammen, falls man sich den Mist verständlicherweise nicht selbst antun will:

    1. Hetze gegen israelischen Siedlungsbau.
    (Mit gleichem Recht könnte man gegen polnischen Siedlungsbau in Danzig hetzen)
    2. Jubel über Hollandes Bedauern über französische Verbrechen währen der Kolonisationszeit, da freute sich die Moderatorin richtig.
    (warum wandert eigentlich trotzdem keiner von Frankreich nach Algerien aus?)
    3. Immerhin ein Bericht über Angriffe von „Islamisten“ auf Impfhelfer gegen Polio in Pakistan.
    (Die Taliban in Afghanistan machen sowas aber nicht, sind wohl „gemäßigt“)
    4. Das übliche Rußland und Putin-Bashing. (Der glaubt einfach nicht an den heutigen Welt-Untergang).

    Stumpfe Meinungsmache als Nachrichten und Dokumentation getarnt.

  22. Wieder mal ein PI-Artikel der Sonderklasse.
    Abartig, das in Auftrag an Kirchhof gegebene Gutachten vorzuführen.
    Würde man sich nämlich nach Kirchhof richten, gerichtet haben, hätten wir schon seine vor vielen Jahren kolportierte Flattax eingeführt UND Deutschland saniert. Von Schröder (gib ma mal ne Flsche bier) desavouiert hat ihn (war als Finanzminister vorgesehen) Mutti wie eine heiße Kartoffel und völlig schamlos fallen lassen!
    Was unsere derzeitigen Politiker machen ist doch nichts anderes, wie Raubbau am Steuerzahler und überbordende Selbstversorgung. Anstatt endlich den BT auf verträgliche 400 Abgeordnete zu reduzieren (wir haben ja immer noch über 1800! in den Landesparlamenten) soll nun von 620 auch noch auf ca. 670 erhöht werden. Der Deutsche Depp zahlt´s ja…

  23. PS:

    Ersetze Welt-Untergang mal mit Welteruntergang und Kolonisationszeit mit Kolonialzeit…

    Halte nichts von einer Flattax, aber die geplante Vermehrung der Volksverräter von 620 auf 670 wäre auch noch einen Artikel wert.

  24. OT

    Atomausstieg: Vattenfall fordert Schadenersatz

    Stockholm – Der Energiekonzern Vattenfall fordert von Deutschland 3,5 Millionen Euro Schadenersatz für den Atomausstieg. Unterdessen hat die EU angekündigt, die Atomkraft künftig stärker zu überwachen.

    http://www.merkur-online.de/nachrichten/wirtschaft-finanzen/atomausstieg-vattenfall-fordert-millionen-euro-schadenersatz-deutschland-zr-2674094.html?cmp=defrss&utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

  25. Ja, mein lieber #3 kewil, wie man sieht, ist vielen das gehirn geschrumpft worden, wenn sie das glauben:

    „Es soll noch immer Leute geben, die – obwohl weder Politiker noch Journalisten noch sonstige Profiteure und Lohndiener des Systems – der Auffassung sind, der öffentlich-rechtliche Rundfunk garantiere, im Gegensatz zu den rein kommerziellen Trash-Sendern, ein vielfältiges, unabhängiges, seriöses und politisch ausgewogenes Informations- und Unterhaltungsprogramm, das für „die Demokratie
    unverzichtbar“ sei.“

    Noch schlimmer ist, dass sie die lügen, die rund um die uhr verbreitet werden, auch noch glauben. „Ích muss erst mal nachrichten sehen (tagesschau, heute)“, um sich verdummen zu lassen.

    Ich rede schon seit jahren, sie werden uns eines tages eine gez für zeitungen aufzwingen. In frankreich ist es längst soweit. Dort werden jährlich 1,2 milliarden euro vom staat in die zeitungen gebuttert, die sonst längst pleite wären.

  26. Ich habe schon seit meiner Hochzeit (1994) keinen Fernseher mehr, bisher haben wir nur den Radiobeitrag bezahlt, aber selbst ÖR-Radio hören seit 1 Jahr nicht mehr, die Propaganda ist schlichtweg unerträglich geworden, und das Empfangsteil bei meinem Autoradio ist defekt, jetzt funktioniert nur noch der CD-Player, was ich aber überhaupt nicht schlimm finde.
    DESWEGEN WERDEN WIR NICHT ZAHLEN!!!
    Schreiben ist bereits per Einschr./RS abgeschickt. Viele Freunde, Bekannte, Nachbarn haben ebenso gehandelt. Allein die schiere Masse der Verweigerer wird dazu führen, daß das Eintreiben nahezu unmöglich wird. Je mehr Menschen mitmachen, desto weniger Risiko für den Einzelnen.
    Ich hege die vage Hoffnung, daß sich hier ein Widerstandspflänzchen entwickelt, daß bei guter Hege und Pflege auch robust genug ist, mal eine AB-Blockade oder einen Generalstreik auszuführen.
    Never surrender !!!!!

  27. Boykottieren sollte man die neue Gebühr nicht, das wäre evtl. rechtswidrig. Man kann seinem Unmut aber Ausdruck verleihen.
    TIPPS:
    – Einzugsermächtigung widerrufen
    – jedesmal die Rechnung abwarten
    – auf die Überweisung den Zusatz „Unter Vorbehalt“
    – bei der ersten Fälligkeit 5 Cent zu viel überweisen, bei der zweiten zum Ausgleich 10 Cent weniger und das wiederum mit der dritten Rate verrechnen
    – stückeln: die eine Hälfte überweisen, drei und zehn Tage später jeweils ein Viertel
    – zwanzig Cent zu viel überweisen, per Internet auf den Fehler aufmerksam machen und den Mehrbetrag zurückfordern

    Bei diesem Vorgehen sollten die Verwaltungskosten meinen Beitrag überschreiten. Für Millionengagen bliebe nichts übrig.

  28. Die zweite Verfassungsbeschwerde gegen den neuen Rundfunkbeitrag wurde von einer mittelständischen Straßenbaufirma in Rheinland-Pfalz eingereicht. Die Firma werde im Vergleich zu großen Unternehmen und den Verbrauchern überproportional belastet, sagte ihr Anwalt Marcel Séché. Die Firma muss ab 1. Januar rund 11.000 Euro für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zahlen, zwei Drittel davon allein für Fahrzeuge. Während Unternehmen für die Arbeitsräume und Fahrzeuge bezahlen müssten, zahlten Verbraucher nur einmal, sagte Séché, das sei „eine Frage der Verteilungsgerechtigkeit“. In Bayern hat der Jurist Ermano Geuer eine sogenannte Popularklage beim Bayerischen Verfassungsgerichtshof eingereicht, weil auch er einen Verstoß gegen das Gleichheitsgebot und die allgemeine Handlungsfreiheit sieht. Auch die Mietwagen-Firma Sixt hat angedroht, dass sie gegen die Neuregelung klagen will.

  29. Wovor habt ihr solche Angst? Ne kleine Ordnungswiedrigkeit und die GEZ-Oberaufseher werden böse? Wenn ihr schon so feige seid, dann überweist wenigstens 1 cent weniger, um sie zu ärgern.

  30. GEZ-Mafia? Was ist das denn für ein politisch korrekter linker Unsinn?

    Greift die spätrömische Gratismentalität nun auch auf PI über? Das enttäuscht mich…

  31. Was soll der Zwergen-Aufstand?

    Warum habt ihr nicht berichtet, als sich die FDP, die in Schleswig-Holstein diesen Mist noch hätte verhindern können, politisch korrekt „umgefallen“ ist???

    Ihr seid doch immer für Staat, bezahlen, ärmere Mitbürger belasten usw. – dem Sozialdarwinismus redet ihr sonst immer das Wort.

    Nur jetzt nicht?

    Ja, ich bin gegen die GEZ-Gebühr. Denn ich habe kein Fernsehen, und wenn ich schon bezahle, dann will ich überhaupt keine Werbung.

  32. Bei diesen Nebenkosten muss man ja seine Gebühren gezielter eintreiben (wundert mich, dass das noch keiner vorher reingesetzt hat):
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/intendanten-gehaelter-was-die-chefs-von-ard-und-zdf-verdienen/4652560.html

    Habs vor etlicher Zeit schon mal reingesetzt, ist aber immer noch aktuell:
    Schleichwerbung GEZ
    Es gibt einen Weg, den GEZ- Medien die Suppe zu versalzen: Deren dauernde Schleichwerbung anzuprangern- die EU hat vor garnicht allzulanger Zeit das herausgestellt und die Zwangsgebühren sehr deutlich als “Wettbewerbsverzerrung” gebrandmarkt. Erst als Stoiber dort herumgeheult hat, gab es weiter grünes Licht für die Erben des Dr. Goebbels, aber mit diversen Auflagen: z.B.: Speicherung von Internetbeiträgen nur über eingeschränkte Zeit und unter Anderem auch
    obengenannte Schleichwerbung. Deswegen kleben die auch brav die Namen der Bohrmaschinenhersteller bei Heimweker- Beiträgen und sogar die Herstellernamen bei Kochmessern ab- dabei vergassen die Vollpfosten aber die drei Palmen des “GÜDE”- Logos. Diese (die drei Palmen) grinsten einen neben dem abgeklebten Schriftzugrichtig nett an- und jeder (Hobby)-Koch kennt sie.
    Diese Messer und auch die typisch gestaltete
    Küchenmaschine “Kitchen Aid” (als Beispiel)sind aber schon von der Form her so charakteristisch, dass man das schon als Schleichwerbung ansehen kann.
    Und da gilt es anzusetzen: Die takes, in denen auch diese und jede andere Art der Schleichwerbung zu
    sehen sind, aufzeichnen, und das volle Band
    der EU schicken. Machen das genug, werden die Sittenwächter reagieren müssen. Am besten noch eine Kopie an die “Privaten”, was zur Beschleunigung der Reaktion der EU beiträgt.
    Wenn das nicht zum Ende der GEZ führt, so werden entsprechende, europäische Weisungen
    die Kameraden zum Wahnsinn treiben und für viel Mehrarbeit sorgen (und Sponsoren verschrecken). Es ist meines Erachtens fast unmöglich, Unterhaltungsbeiträge ohne dabei verwendete markante “Markenprodukte” zu produzieren. Wir sollten mal drüber nachdenken!
    (Beispiel: der Luxus- BMW des Fernsehkommissars bis zu dessen Pistole (Reklame für Heckler und Koch), die ja einen Sportschützen zum Kauf animieren könnte.
    Ich verspreche Euch: die werden wahnsinnig!
    Allein schon die Vorstellung ARD/ZDF als Pay- TV wäre das Gaudi wert und dann auch noch die Vorstellung, den Polithuren das kostenlose
    Sprachrohr zu nehmen- mir zumindest ist es den Kauf eines Festplatten- VHS- Kombirecorders wert. Wer macht mit??
    Gruss vom
    Yogi.Baer
    PS: Manchmal ist sogar die EU brauchbar….

    Die Europäische „Gerichtbarkeit“ wäre ohnehin ein Ansatz für die Überprüfung der GEZ- Erben des Josef Goebbels.
    Ansatzpunkt: Wettbewerbsverzerrung durch die von der Zipfelmütze zu entrichtenden Zwangsgebühr gegenüber Wettbewerbern, die diese Zwangsgebühr nicht erheben können (siehe RTL, SAT, etc).
    Deswegen heulte das Stoiber auch in der EU(?) ‚rum, damit seinesgleichen nicht das für sie kostenfreie Sprachrohr genommen wurde.
    BTW: Wo ist der Unterschied zwischen den als thrash verschrieenen Programmen der „Privaten“ und den permanenten Lügen der GEZ- Erben, als da wären Klimawandel, „erneuerbare“ Energie, Preisen der ungebremsten Zuwanderung, NSU und so fort..

  33. Ich verstehe immer noch nicht wie man auf die Idee kommen kann der GEZ eine Zugriffmöglichkeit auf seine Kontoverbindungen einzuräumen (Einzugsermächtigung). Das ist ja genau so wie wenn man der Mafia für das „Schutzgeld“ eine Einzugsermächtigung erteilt. Wer diesen Fehler bereits gemacht hat, sofort korrigieren und die Einzugsermächtigung widerrufen.
    Eventuelle Zahlungen sollten, wenn überhaupt, nur noch nach Aufforderung und unter Vorbehalt geleistet werden. Macht denen doch die Geldabpressung nich noch einfach.

  34. Zitat aus der sowohl bei Bild als auch hier bei PI verlinkten Seite http://www.gebuehrenwucher.de/ (Hervorhebung von mir):

    Ab 1. Januar 2013 gilt der neue Rundfunkbeitrag. Was für die privaten Haushalte eine Vereinfachung darstellt, treibt so manchem Unternehmer die Zornesröte ins Gesicht

    Sorry für die ordinäre Wortwahl, aber wollt ihr mich verarschen?! Denen schwebt wahrscheinlich eine Lösung vor wie:
    Umlage der Gebühren für Betriebe auf private Haushalte … der Vereinfachung wegen >:-(

    Nee, da mache ich garantiert nicht mit!! Mein Anliegen ist es, die GEZ GANZ ABZUSCHAFFEN und nicht einzelnen Interessengruppen (womöglich noch zu Lasten anderer) einen Vorteil zu verschaffen.

  35. Die GEZ ist die Stasi von heute.

    Es würde ein (!!!) staatlicher Nachrichtenkanal reichen, der die Bürger informiert. Unterhaltungsshows á la Wetten Dass (gähn) und höchstbezahlte Moderatoren haben im öffentlich-rechtlichen Rundfunk rein gar nichts verloren.

    In einer Zeit, in der wirklich ALLES privatisiert wird, auch wichtige Einrichtungen wie Krankenhäuser, Müllabfuhren etc. ist es geradezu ein Treppenwitz, den Rundfunk weiter und weiter zu verstaatlichen.

    Wieviele öffentlich-rechtliche Sender gibt es inzwischen insgesamt? 100 ? (Inkl. aller Spartenkanäle und Radiosender). Vermutlich mehr.
    Und die Beschäftigten dort verdienen sich ohne zu arbeiten eine goldene Nase. Nebenbei wird noch das Volk indoktriniert. Ekelhaft.

    Aber der Michel läßt es ja zu. Macht sein Kreuz brav bei links-grün, die diesen Moloch noch zu ihren eigenen Gunsten ausbauen.

    Etwas pseudo „Dampf ablassen“ via BLÖD Zeitung und in 2-3 Wochen wird brav angemeldet und überwiesen.

  36. Die GEMA-Tarifreform wurde um ein Jahr auf 2014 verschoben – wenigstens etwas.
    GEZ – GEMA – (Handwerks-, Handels-)Kammern, Zwangsmitgliedschaften abschaffen!

  37. #38 sozialdawanist (21. Dez 2012 13:34)

    GEZ-Mafia? Was ist das denn für ein politisch korrekter linker Unsinn?
    Greift die spätrömische Gratismentalität nun auch auf PI über? Das enttäuscht mich…

    Spätrömische Gratismentalität? Es geht nicht darum, dass hier irgendjemand etwas von Wert umsonst haben möchte, sondern darum, dass wir alle für die Propaganda von Volksverrätern und die Verdummung des Volkes zwangsweise ab 2013 Steuern bezahlen müssen. Die „Öffentlich Rechtlichen“ sind schon lange keine unabhängigen Medien mehr, sondern vor allem Versorgungsbetriebe für abgehalfterte Politbonzen.

    Nur ein Beispiel für die gezielte Manipulation der „Öffentlich Rechtlichen“:
    http://www.youtube.com/watch?v=a_fWq-jldWs

    Zu den Gehältern der Intendanten hatte sich ja schon #40 Yogi.Baer (21. Dez 2012 13:58) kritisch geäußert.

  38. Mit dem Kampf gegen die GEZ-Abzocke könnten Pro oder Die Freiheit ganz neue Zielgruppen erreichen!
    Die gigantischen Einkommen der ARD/ZDF-Funktionäre und von Gottschalk & Co. auf unsere Kosten sollte thematisiert werden (wie bei Politikern, Managern, …). Es ist LEIDER so, dass alleine mit Islamkritik die Massen NOCH nicht zu mobilisieren sind, solange sie von „Kültürbereicherern“ nicht verprügelt worden sind.

  39. #43 alec567 (21. Dez 2012 14:30)

    Die GEZ ist die Stasi von heute.
    ———
    In der Reihenfolge und der Machtbefugnis würde ich persönlich das deutsche Finanzamt noch vor der GEZ sehen!!!(ich hatte mit beiden „das Vergnügen“)

  40. Dürfte ich mal erfahren, warum mein Beitrag nicht durch die Zensur geht?

    Boykottieren sollte man die Abgabe nicht, da das evtl. illegal wäre. Aber man kann seinen Unmut deutlich zum Ausdruck bringen.

    TIPPS:
    – Einzugsermächtigung widerrufen
    – jedesmal die Rechnung abwarten
    – auf die Überweisung den Zusatz „Unter Vorbehalt“
    – bei der ersten Fälligkeit 5 Cent zu viel überweisen, bei der zweiten zum Ausgleich 10 Cent weniger und das wiederum mit der dritten Rate verrechnen
    – stückeln: die eine Hälfte überweisen, drei und zehn Tage später jeweils ein Viertel
    – zwanzig Cent zu viel überweisen, per Internet auf den Fehler aufmerksam machen und den Mehrbetrag zurückfordern

    Der Verwaltungsaufwand dürfte dabei meinen Zwangsobolus übersteigen. Für Millionengagen bleibt da nichts mehr.

  41. Intendanten-Gehälter Was die Chefs von ARD und ZDF verdienen
    von Jürgen Klöckner, 15.03.2012, 13:33 Uhr
    Handelsblatt
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/intendanten-gehaelter-was-die-chefs-von-ard-und-zdf-verdienen/v_detail_tab_print/4652560.html

    Anm: Ein wenngleich lückenhafter Überblick

    Lange machten die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ein großes Geheimnis aus dem Gehalt ihrer Intendanten. Wer erhält wie viel aus dem sieben Milliarden Euro dicken Gebührentopf?

    Über das Gehalt von Radio-Bremen Intendant Jan Metzger gibt es keine genauen Angaben. Der Sender gibt nur das Gesamtgehalt von Intendant und Programmdirektor an, die zusammen 297.000 Euro jährlich verdienen.

    Erik Bettermann ist Intendant des aus Bundesmitteln finanzierten Auslandssenders Deutsche Welle. Der Sender erhält keine Rundfunkgebühren, sondern wird vom Steuerzahler getragen. Bettermann verdient 207.000 Euro im Jahr.

    Thomas Kleist ist seit dem 1. Juli 2011 Intendant des Saarländischen Rundfunks. Kleists aktuelles Gehalt ist nicht bekannt. Sein im Januar 2011 verstorbener Vorgänger Fritz Raff verdiente 210.000 Euro im Jahr. Quelle: ARD

    Zu dem Gehalt des Intendanten des Hessischen Rundfunks, Helmut Reitze, schweigt der Sender. Das Nachrichtenmagazin Focus und die Süddeutsche Zeitung schätzen allerdings, dass Reitze 215.000 bis 220.000 Euro im Jahr verdient.

    Dagmar Reim, die Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg, verdient wie ihr Kollege Udo Reiter 220.000 Euro im Jahr. Als sie 2003 das Amt übernahm, war sie die erste Frau an der Spitze einer ARD-Rundfunkanstalt. Zuvor war Reim Direktorin des NDR-Landesfunkhauses Hamburg.

    Der Intendant des Südwestrundfunks Peter Boudgoust ist derzeit auch Vorsitzender der ARD und kommt aus der Politik: Vor seiner Zeit beim SWR war Boudgoust im Staatsministerium Baden-Württemberg beschäftigt. Das Gehalt des studierten Juristen beläuft sich auf 273.000 Euro im Jahr.

    Der Intendant des Norddeutschen Rundfunks Lutz Marmor verdient 286.000 Euro im Jahr. Er wechselte 2008 vom Westdeutschen Rundfunk, wo er als stellvertretender Intendant arbeitete, nach Hamburg.

    Die Bronzemedaille unter den Topverdienern im öffentlich-rechtlichen Rundfunk geht an Markus Schächter. Der Intendant des ZDF verdient laut Schätzungen der „Süddeutschen Zeitung“ 290.000 Euro im Jahr.

    Thomas Bellut ging als einziger Kandidat in das Rennen um den Intendanten-Posten – und gewann. Seit Mitte letzten Jahres steht fest, dass er Nachfolger von Markus Schächter wird. Auch sein Gehalt ist noch nicht bekannt.

    Nur noch ein Intendant an der Spitze eines öffentlich-rechtlichen Senders verdient mehr als Monika Piel. Die Intendantin des Westdeutschen Rundfunks erhält ein erfolgsunabhängiges Grundgehalt von 308.000 Euro im Jahr. Hinzu kommen 21.000 Euro für Sachbezüge wie ihren Dienstwagen.

    Nach internen Querelen im Rundfunkrat ist Karola Wille im Oktober letzten Jahres zur neuen Intendantin des MDR gewählt worden. Was Wille verdient, ist bisher nicht bekannt. Bei ihrem Vorgänger handelte es sich um 273.891 Euro.

    Ulrich Wilhelm ist seit 2010 Intendant des Bayrischen Rundfunks. Zuvor war er Sprecher der Regierung Merkel. Sein Intendanten-Vorgänger Thomas Gruber verdiente 310.000 Euro Grundgehalt im Jahr und war damit der Senderchef mit dem höchsten Salär. Es ist davon auszugehen, dass sich Wilhelms Einkommen sich in einer ähnlichen Größenordnung bewegt.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist mit 273.000 Euro Jahresgehalt die am bestbezahlte Politikerin der Republik. Damit würde sie es auf der Liste der Intendanten allerdings nur auf den fünften Platz schaffen, hinter Peter Boudgoust vom SWR.

  42. Ich zahle nicht für Medien, die gekauft sind, Parteien gehören, abhängig sind, mir und allen anderen Meinungsmüll und Lügen vorsetzen, permanent gegen den Pressekodex verstoßen, sowie gegen die Meinungsfreiheit u.v.m., egal ob es um das Fernsehen, das Internet oder um Druckmedien geht! Niemand muss für etwas zahlen, was er nicht will oder nicht bestellt hat oder mit dem er nicht zufrieden ist. Die Medien sind selbst schuld, wenn selbständig denkende Menschen ihnen nicht auch noch Geld hinterher werfen. Wofür auch?

    Bald werden die Knäste voll sein mit Nichtzahlern und im Gegenzug werden andere
    -echte Verbrecher- per Amnestie freigelassen, um Platz zu schaffen für das störrische Volk!

    Man kennt das ja: Mord und Totschlag Bewährung, irgendwas nicht bezahlt, Steuererklärung nicht korrekt…etc.=Knast.

    Mir ist es bisher unklar, wie diese Zwangsgebühr eingetrieben werden soll! Außerdem bin ich mir sicher, dass diese nur für Menschen gilt, die der deutschen Sprache mächtig sind und natürlich für autochthone Blinde und Taube, sowie Demenz-Kranke. Andere bekommen sicher einen Bonus.

    Ich stell mir gerade vor wie die Zwangsgebühreneintreiber bei diversen Clans klingeln. Sicher wird es auch Ausnahmeregelungen geben, für Personen, die ausschließlich nicht deutschsprachige Sender empfangen…

    Ich zahle nicht!

  43. #49 Heinrich Seidelbast (21. Dez 2012 16:17)

    In der Reihenfolge und der Machtbefugnis würde ich persönlich das deutsche Finanzamt noch vor der GEZ sehen!!!(ich hatte mit beiden “das Vergnügen”)

    Hatte und habe mit beiden auch das „Vergnügen.“

    Mit dem Finanzamt kann man reden, sofern man auf Mensch gebliebene Beamte trifft. Ist bei mir der Fall.
    Die GEZ konnt ich mir bis heute erfolgreich vom Hals halten. Da ich deren Angebot selbst nicht nutze.
    Für 2013 werde ich mir noch etwas überlegen. 😉

    Jedermänn_Innen in meinem Umfeld sieht die Abgabe sehr kritisch.
    Habe schon einige zum Protest bewegt.
    Das sollte jeder machen. Umso mehr sich „quer“ stellen, desto größer der Druck.

  44. GEZ RUDERT ETWAS ZURÜCK

    „“Das Vorhaben klang haarsträubend: Bewohner von Pflegeheimen, auch Demenzkranke, sollten ab Januar GEZ-Gebühr zahlen. Jedes Pflegezimmer sollte als Wohnung gelten und daher der Bewohner 5,99 Euro im Monat berappen.

    Große Entrüstung nach der BILD-Berichterstattung! Sozialverbände liefen Sturm gegen die Zwangsabgabe für Heimbewohner. Jetzt sind die Intendanten der Rundfunkanstalten zurückgerudert und haben die GEZ-Gebühr für Pflegeheimbewohner wieder gekippt.

    Die ARD-Vorsitzende Monika Piel betont, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk sei nachdrücklich daran gelegen, keine sozialen Härten entstehen zu lassen: „Wir können Vorschriften nicht in ihr Gegenteil verkehren. Es besteht aber sicher breiter gesellschaftlicher Konsens, gerade für Menschen in Pflegeheimen keine zusätzlichen Belastungen zu schaffen.”…““
    http://www.bild.de/politik/inland/gez/sender-kippen-gez-gebuehr-fuer-pflegeheime-27764874.bild.html

  45. #7 wolaufensie (21. Dez 2012 07:49)

    ich frage mich, wo all die Leute 2005 waren, als die Politiker genau sagten, dass die
    GEZ auf alle umgelegt wird. Mir ging damals schon der Hut hoch. Und als das Gesetz beschlossen wurde hab ich mir die Haare gerauft über meine Mitbürger. … Allerdings von dieser studentischen Hilfskraft erwarte ich auch nicht allzuviel Resonanz. Das ist doch eher so ein Hochschul-Schnulli mit Seminar-Erfahrung…

    Du raufst Dir die Haare über Deine Mitbürger wegen dieses Gesetzes und hast (außer Haareraufen) und blöden Sprüchen nichts zustande gemacht. Dann tut jemand was, mit viel Engagement und auch efolgreich, und Du nennst ihn Schnulli.

    Du bist einfach nur ein Großmaul, wolaufsie.

  46. #53 lorbas (21. Dez 2012 18:05)

    .
    Die GEZ konnt ich mir bis heute erfolgreich vom Hals halten.

    ————–
    Bei mir das gleiche!!!
    Grosses Schild von meinem Rotti, vorn am Tor,der Junge ist nicht mit Geld zu bezahlen,ab und an ein ordentliches Stück Fleisch (zzgl.),das wars,auch mit der GEZ!

  47. 97 seit 03.12.

    #42 Yogi.Baer (21. Dez 2012 13:58)

    und das volle Band der EU schicken.

    Aha!

    Und wer ist diese EU?

    Soll ich etwa, EU, Brüssel, Belgien, draufschreiben?

    Das kommt doch nie an!

  48. #57 Hokkaido
    der Bericht ist ca. 3 Jahre alt und reingesetzt wurde er nur als Modell zur Überlegung. Seinerzeit zeigte er aber Wirkung, wie man an der Sendung „Lanz kocht“ wunderbar sehen kann. Wir sind garantiert nicht die Einzigen Leser der Beiträge in PI. Zudem haben sich für diese Aktion garantiert die Ansprechadressen geändert. Vielleicht können wir diese gemeinsam für die „Jetztzeit“ finden. Ich werde morgen anfangen, danach zu bohren und ein eventuelles Ergebnis hier im blog veröffentlichen..
    Gruss und frohes Fest

  49. Grundgesetz, Artikel 5
    (1) „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“
    Allgemein zugängliche Quellen und „ungehindert“… Eine Zwangsgebühr mit Strafandrohung bei Verweigerung ist auf jeden Fall grundgesetzwidrig. Ich habe mich zur Verweigerung entschlossen. Für die ekelhafte Propaganda werde ich nicht auch noch bezahlen.

  50. 27.08.2012, 13:35 Uhr, aktualisiert 27.08.2012, 17:27 Uhr
    Überhöhte oder fingierte Rechnungen und ein Millionen-Schaden: Der KiKA-Skandal erschütterte den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Auch im dritten Verfahren sind Gebührengelder in Millionenhöhe im Spiel. Erfurt Er drehte das ganz große Rad und verprasste Gebührengelder in Millionenhöhe: Wegen des Betrugsskandals beim Kinderkanal von ARD und ZDF (KiKA) muss der frühere Herstellungsleiter des Senders für insgesamt sechs Jahre und drei Monate hinter Gitter. Das Landgericht Erfurt sprach den 45-Jährigen am Montag erneut der Untreue und Bestechlichkeit für schuldig. In die Strafe floss die erste Verurteilung des Mannes ein, der die abgezweigten Millionen größtenteils im Casino verzockte.. „Wer so spielt, möchte zeigen, dass er zu den ganz Großen gehört.“ Die mangelnden Kontrollen des federführenden MDR hätten die kriminellen Machenschaften erheblich erleichtert.Die Kammer würde sich wünschen, dass der MDR so intensiv kontrolliere, wie die GEZ Gebühren eintreibe, sagte Rathemacher bei der Urteilsbegründung. Sie verglich den Fall des spielsüchtigen Managers mit dem eines Alkoholikers, der als Barmann eingestellt werde und die alkoholischen Getränke kontrollieren solle.Ein Revisionsbericht, der gemeinsam von Prüfern des MDR und des ZDF erstellt wurde, lenkte den Blick aber bald auf gravierende Kontrollmängel bei dem für die Rechnungsabwicklung des Kika federführenden MDR. So sei die „laufende Kontrolle des Kika unzureichend“. Immer wieder sei gegen geltende Regeln verstoßen worden – ohne Konsequenzen.

    Aus Bild:ARD Schon wieder! Staatsanwaltschaft ermittelt beim MDR Do. 20.12.2012, 12:51 Erfurt/Leipzig – Der Kinderkanal KiKA steht erneut im Fokus der Staatsanwaltschaft. „Es wird gegen insgesamt vier Beschuldigte ermittelt”, sagte Staatsanwaltssprecher Hannes Grünseisen am Donnerstag in Erfurt. Zwei neue Verfahren seien wegen des Verdachts der Untreue und der Beihilfe zur Untreue eingeleitet worden. Die Beschuldigten sollen Rechnungen für vermeintliche Produktionsdienstleistungen ausgestellt haben, in denen andere Kosten – etwa für Feiern und Personal – eingerechnet worden seien, sagte Grünseisen. Der für den KiKA zuständige Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hatte am Mittwoch die Beurlaubung von KiKA-Programmgeschäftsführer Steffen Kottkamp (44) bekanntgegeben.

    Lesen Sie bitte auch in Polskaweb „Die öffentlich-rechtlichen Betrüger von ARD und ZDF vom 3.10.12, so denken andere über unser ÖRF.

    Trotz verherender Einschaltquoten bei Talkshows Will, Maischberger, Beckmann keine Änderung, aber neue Räume.

    Thema Gottschalk life hohe Aufwendungen aber trotzdem keinen Erfolg.

    Keiner greift da ein und bestraft die Verantwortlichen für diese Laxheit und Geldvernichtung.
    Es fehlt der verantwortungsvolle Umgang mit dem vielen fremden Geld und man sollte die Verantwortlichen in Regress bis sie den Umgang mit den anvertrauten Geldern lernen.

  51. das perfide ist, daß die GEZ zusammen mit der Reform volle öffentliche Inkassovollmacht bekommen hat; sie sperren also die Konten usw. bis hin zur Zwangshypothek….

    Dennoch, lieber Knast als zahlen….wer ist dabei?

  52. Auch dafür benötigt man die „Haushaltsabgabe“:

    Bestechliche Puffgänger, die minderjährige osteuropäische Zwangsprostituierte auf Gebührenzahlerkosten mißbrauchen, gehören in den Knast, diese Abzocker-Naziloge gehört schleunigst zerschlagen.
    “Razzia in Köln wegen Bestechung –
    Am Dienstagvormittag wurde in acht Privatwohnungen und in den Räumen der GEZ Köln eine von der Wuppertaler Staatsanwaltschaft initiierte Durchsuchung vollzogen. “Wir haben den Verdacht, dass hochrangige Mitarbeiter der GEZ bestechlich waren”, wird ein Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft zitiert. Mehrere Mitarbeiter der GEZ Köln sowie eine Versicherung und zwei IT-Firmen sollen von einer anderen Firma mit Besuchen bei Prostituierten bestochen worden sein.”
    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=652708
    Wo kann man die hochgradigen Straftäter denn in der JVA besuchen?

    Und auch das wird, dank erzwungener Haushaltsabgabe, wieder die Zukunft der propagandaunwilligen „Bevölkerung“ werden:

    GEZ ließ Rentnerin 77 einsperren

    Wegen unbezahlter Rundfunkgebühren (DM 53,75) strengte die Gebühreneinzugszentrale für ARD & ZDF (GEZ) ein Gerichtsverfahren gegen Auguste *P. (77), wohnhaft Berlin Wedding an.
    Die GEZ mahnte zweimal und zeigte anschließend Frau *P. beim Bezirksamt an.
    Wegen Rechtsunkundigkeit füllte sie das Anhörungsformular wegen „Zuwiderhandlung gegen das Rundfunkgebührengesetz“ nicht aus.
    Ein Amtsrichter setzte ohne Prüfung eine Erzwingungshaft von einem Tag fest.
    Die Schuldsumme erhöhte sich auf DM 209,20. Einem Gerichtshelfer sagte sie: „Ich habe das Geld nicht.“ Das Gericht verurteilte sie zu zwei weiteren Tagen Erzwingungshaft.
    Bei einer Gefängnisinspektion wurde der neue Justizstaatssekretär Wolfgang *Schomburg auf die einsitzende Frau aufmerksam und prüfte den Fall.
    Ergebnis:
    Frau *P. verfügte nach Miete über einen Restbetrag von DM 515,- .
    Laut der Sozialklausel im Gesetz war sie garnicht gebührenpflichtig!
    Das zu prüfen hielten weder GEZ noch das Gericht für nötig.
    GEZ-Abteilungsleiterin Karin *Gagelmann: „Wir sind gehalten, nach den Bestimmungen zu verfahren.“
    Auguste *P. saß insgesamt 5 Tage in Erzwingungshaft.
    _ _ _ _ _ _
    Gelesen in
    BILD 13.3.1990
    Überschrift
    „Die Gemeinheit des Jahres“
    von Hildburg *Bruns
    (Übernommen vom PI- Autor „Achot“)

Comments are closed.