Saudi-Arabien soll im letzten Jahr 1239 zum Tode durch Köpfen verurteilte Straftäter aus den Gefängnissen freigelassen und nach Syrien geschickt haben, damit diese dort für den Jihad ausgebildet werden, um dann gegen die Regierungstruppen zu kämpfen. Wie die Neue Online Presse in ihrem Artikel „Freispruch gegen Mord“ berichtet, soll auch die Türkei ähnlich verfahren, was ein absoluter Skandal und ein Fall für den Internationalen Strafgerichtshof wäre.

(Von Michael Stürzenberger)

Unfassbar, was das Mutterland des Islams so alles treibt:

Ein offizielles saudisches Dokument enthüllt, dass zum Tode verurteilte Schwerverbrecher aus saudischen Gefängnissen zum Einsatz in Syrien gekarrt werden um gegen Assads Soldaten im Kampf anzutreten. Dies erfüllt alle Merkmale eines Kriegsverbrechens und könnte die saudische Regierung, zumindest theoretisch, vor den Internationalen Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag bringen. Ebenfalls mit von der Partie, die Türkei, die offenbar derselben Praxis frönt. Der für Presse- TV und Al Alam tätige Journalist Maya Naser war am 26. September dieses Jahres in Damaskus von einem Heckenschützen durch einen Halsschuss ermordet worden, als er bei seinen Recherchen eben dieser Story auf der Spur war. Mit ihm verletzt wurde sein Kollege Hussein Mortada, der den Anschlag jedoch überlebte. Zuverlässigen Quellen zufolge sollen die beiden verantwortlichen Scharfschützen exakt zwei Stunden vor den Anschlägen in Position gebracht worden sein. Als Naser über zwei Bombenexplosionen berichtete, ereilte ihn dann sein Schicksal. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass dies kein Zufall war.

Saudi-Arabien und die Türkei gemeinsam Hand in Hand bei der Terror-Unterstützung mit freigelassenen hochgefährlichen Strafgefangenen, eine saubere Allianz. Sie liefern eine illustre Truppe nach Syrien, die dort fröhlich vor sich hinmetzelt:

Die Gruppe der enttarnten Frontsträflinge umfasst 105 Jemeniten, 21 Palästinenser, 212 Saudis, 96 Sudanesen, 254 Syrer, 82 Jordanier, 68 Somalis, 32 Afghanen, 194 Ägypter, 203 Pakistanis, 23 Iraker und 44 kuwaitische Staatsbürger. Die Verbrecher waren vor ihrem Einsatz noch einer schnellen Schulung unterzogen worden in unkonventioneller Kriegsführung, Terrorismus und Jihadismus. Es darf zudem davon ausgegangen werden, dass dies nicht die einzige Sträflingstruppe in diesem schmutzigen Spiel ist. Dass es sich hierbei um einen groben Verstoß gegen die Genfer Konventionen handelt, interessiert offenbar nicht in einer gesetzlosen Phase wie dieser. Einige der getöteten oder inhaftierten Schwerverbrecher hatten offenbar Kontakt zu Al Kaida nahe stehenden Gruppierungen.

Es braucht sich niemand mehr über das permanente Köpfe-Abschneiden in Syrien wundern. Absolut zutreffend diese Bemerkung von Neopress:

Und staatlich geförderter Terrorismus ist ohnehin zur Zeit derart in Mode, dass es niemandem mehr auffällt, wenn ein paar Verrückte mehr in Syrien Menschen abschlachten.

Hier die Meldung von der Assyrian International News Agency plus arabisches Originaldokument.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

42 KOMMENTARE

  1. Ich nehme mal an, diese Schwerverbrecher werden u.a. mit deutschen Waffen ausgerüstet.

    Es ist unfassbar, was in der islamischen Welt so abgeht. Völlig inakzeptabel sind die Reaktionen der westlichen Politiker.

  2. Die kämpfen ja nicht nur auf der und für die Seite der islamistischen Regierungen, sondern auch auf der Seite der EU-Regierung und der US-Regierung und auch der deutschen Medien…

    Das sollte man sich immer wieder vor Augen halten, um zu wissen von welchen verräterischen Schweinen wir regiert und bevormundet werden und um zu wissen, welche gleichgültigen Schweine diese jedes mal auf´s neue wählen…

  3. Das kennen wir auch aus Deutschland. Das erste was die moskautreuen Bolschewiki bei ihren Putschen im Rheinland, Bremen, Hamburg, Berlin, München etc. 1918 / 1919 machten, war die Gefängnisse zu öffnen und die so freigekommenen Verbrecher mit Waffen zu versorgen. Dann geben sie ihnen Lenins Hinweis mit auf den Weg: „holt es Euch, es gehört alles Euch, Ihr braucht es Euch nur holen“

  4. Ähm, wir sollten diesen Gefängnis-„Flüchtlingen“ auch einen deutschen Pass anbieten, die sind bestimmt unterdrückt und in Gewissensnot. Nzuhause nur weder Frau Roth, noch Herrr Ströbele oder Gisy will einen von denen bei sich zuhause haben…

  5. Wieder eine korrekte Berichterstattung von cnn.

    (Übersetzt mit Google)

    http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DEgpLI_ykUvw

    —————————

    Und wie Christen verfolgt werden (ab 2.11):

    http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DVGkrhXTphag

    http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.fides.org%2Faree%2Fnews%2Fnewsdet.php%3Fidnews%3D33070%26lan%3Deng

    ( Die Google übersetzungen sind zwar etwas abenteuerlich, aber mit etwas Phantasie, kann man sie lesen)

  6. Islam ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Bei uns in den Medien wird dieses Gesindel dann als „Freiheitskämpfer“ verkauft, die wir wohl auch noch unterstützen sollten. Und geht das mit dem „Freiheitskampf“ schief, kommen sie mit muslimischen Opferblick als Asylbewerber nach Europa und der „Freiheitskampf“ gegen die Ungläubigen geht dann hier weiter.

  7. Was sagt denn Frau Außenministerin Schwesterwelle? Wird sie nicht vom BND informiert? Sind solche Erkenntnisse politisch „incorrect“?
    Wie verhalten sich unsere angeblichen Freunde jenseits des Atlantiks?

  8. Das hier könnte Herrn Stürzenberger und die Mitstreiter in München interessieren:

    Is Qatar Fuelling the Crisis in North Mali?

    Oil-rich gulf state Qatar has a vested interest in the outcome of the north Mali crisis, according to various reports that have been picked up by French MPs, amid suspicion that Doha may be siding with the rebels to extend its regional influence.

    Since Islamist groups exploited a military coup in the Malian capital of Bamako in early 2012 to take control of the entire north of the country, accusations of Qatari involvement in a crisis that has seen France deploy troops have been growing.

    Last week two French politicians explicitly accused Qatar of giving material support to separatists and Islamists in north Mali, adding fuel to speculation that the Emirate is playing a behind-the-scenes role in spreading Islamic fundamentalism in Africa.

    French far-right leader Marine Le Pen and Communist Party Senator Michelle Demessine both said that that Qatar had questions to answer.

    “If Qatar is objecting to France’s engagement in Mali it’s because intervention risks destroying Doha’s most fundamentalist allies,” Le Pen said in a statement on her party website, in response to a call by Qatari Prime Minister Sheikh Hamad bin Jassim al-Thani for dialogue with the Islamists.

    The first accusations of Qatari involvement with Tuareg separatists and Islamist groups came in a June 2012 article in respected French weekly the Canard Enchainé.

    http://gatesofvienna.net/2013/01/gates-of-vienna-news-feed-1222013/#103551

  9. und glaubt jemand , dass die Herren Friedensnobelpreisträger Obama und Aussenminister Westerwelle nicht wissen?

  10. Eskalation zwischen Pakistan und Indien

    Der Dauerkonflikt zwischen Indien, der größten Demokratie der Welt, und der weltweiten Islamistenhochburg Pakistan, in der 2 Millionen Kinder systematisch zu antiwestlichen Killern erzogen werden, und die inzwischen von vielen Experten in einer Reihe mit anderen muslimischen Staaten wie dem Jemen oder Somalia als gescheiterter Staat eingeordent wird, sind in den letzten Wochen eskaliert.

    Über den sich aktuellen verschärfenden Konflikt zwischen den beiden Atommächten erfärht der Bürger alleridngs allenfalls zufällig so nebenbei, wie in einem Artikel von 20min.ch

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/-Lasst-keine-Verstrahlten-in-eure-Keller–17658888

    Mal ehrlich:

    Was ist schon ein möglicher Atomkrieg gegen Topmeldungen wie welcher Versager gerade aktuell im Dschungelcamp Dünnschiss hat?

  11. Saudi-Arabien soll im letzten Jahr 1239 zum Tode durch Köpfen verurteilte Straftäter aus den Gefängnissen freigelassen und nach Syrien geschickt haben, damit diese dort für den Jihad ausgebildet werden, um dann gegen die Regierungstruppen zu kämpfen.

    Der Kabarettist Dieter Nuhr sagte bezüglich Syriens, dass dort „Arschlöche… auf Arschlöche… schießen.“

    Angesichts der neuen Information muss man diese Aussage korrigieren.

    Verglichen mit dieser „Opposition“ ist Assad lupenreiner Demokrat und Hüter von Recht und Ordnung.

  12. Wie ist das möglich, dass der Islam und der Nationalsozialismus erhebliche ideologische Übereinstimmungen aufweisen ?
    Während und nach der Kampfhandlung/humanitärer Einsatz, benötigen wir in Gulag-Brüssel eine erweiterte, herzlich bereicherte Willkommenskultur für mehr qualifizierte Jihadfiguren/Terroristen/abergläubige Fachkräfte.

  13. Wen wundert’s. Am bestes kommen alle danach nach Deutschland, einfach eine Bereicherung diese Mörder / Jihadisten / Halsabschneider.

  14. Herr Schwesterwelle: zuerst waren es „friedliche Demonstranten“, es „Zivilisten“,
    es „Freiheitskämpfer“,
    es „Rebellen“

    und jetzt stellt sich heruas, das sind ganz gewöhnliche Mörder, Vergewaltiger, Räuber und Sschwerkriminelle Ausländer aus Saudi Arabien und der Türkei. Die speziell für dieses Gemetzel aus den Gefängnissen freigelassen wurden….

    danke Herr Schwesterwelle für ihre ehrliche Aufklärung…

  15. In Syrien gibt es – ganz anders als bei uns – noch wirklich starke Frauen, die über Intelligenz, Tatkraft und Einsatzwillen verfügen.

    Da könnten sich unsere dümmlichen Luxusweibchen, unsere rot-grünen Kampfemanzen und auch ein Großteil der politisch-korrekt gegenderten Männchen eine Scheibe abschneiden.

    Die syrischen Frauen, die sich den islamistischen Mordbanditen und den Söldnerhorden entgegenstellen wissen, daß es diesmal um alles geht:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/loewinnen-syriens-assad-schickt-frauen-an-die-front-a-879229.html

  16. 1239 Personen in saudischen Todeszellen? Ist das nicht ein wenig viel bzw. lässt sich das verifizieren?
    Der zweite Punkt ist die Moral dieser gepressten Legionäre. Wäre es nicht naheliegend, bei der erstbesten Gelegenheit Fersengeld zu geben? Oder gibt es für jeden dieser so rekrutierten „Kämpfer“ nochmal zwei Aufpasser (wie bei der Roten Armee im „großen vaterländischen Krieg“, als von vorne die Deutschen und von hinten die GRU-Truppen schossen)?
    Fragen über Fragen. Die Meldung ist so noch nicht sonderlich glaubwürdig. Insbesondere das mit den Todeskandidaten… 1239!?! Wieviel Leute werden denn dort pro Tag geköpft!?

  17. „…Es braucht sich niemand mehr über das permanente Köpfe-Abschneiden in Syrien wundern…“
    ———————————————————–

    Braucht es in der Tat nicht…

    #MYJIHAD VIDEO IN SYRIA: AMERICAN MUSLIMS FIGHTING ALONGSIDE JIHADISTS IN SYRIA ?

    „These videos were uploaded by FSA jihadists in Syria:
    Video: Are Americans fighting alongside jihadists in Syria? And Algeria? Thanks to Creeping via BNI
    We know Muslims in America have been given the green light by Obama to fund the Syrian jihad and we know Muslims from the U.S. are in Syria aiding the “rebels”. This video appears to show clips of an English-speaking man with jihadists and another clip you hear the voice commenting on an attack.
    Muslims from Canada, Britian and France led the mass jihad slaughter in Algeria, so this is hardly surprising.

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2013/01/myjihad-in-syria-video-american-muslims-fighting-alongside-jihadists-in-syria.html

    Kriminelle aller Länder vereinigt euch (Unter dem Banner Mohammels)….

    :mrgreen: :mrgreen:

  18. Jene Waffen, die der Westen 2011 den Aufständigen in Libyen geschickt hat, kommen nun in Mali zum Einsatz.

  19. Was ist daran jetzt so neu?

    Die ganze islamische Welt und so manches osteuropäisches Land schicken die überzähligen männlichen Mörder, Frauenvergewaltiger und sonstigen Schwerverbrecher allesamt zu zig Millionen zum Sozialamt der Welt namens BRD.

  20. Anstatt NSU-Unterstützer beim VS zu suchen und vor Gericht zu stellen, muss man die Terrorunterstützer im Bundestag suchen und vor Gericht stellen.

    Natürlich wissen die, was da abgeht, sonst wären Geheimdienste ja nutzloser und teurer Spielkram, eine Art „Real Call of Duty“ für Regierungsmitglieder.

  21. haben denn saudi-arabische schwerverbrecher ueberhaupt noch ausreichend gliedmassen zur kriegerischen jihadausuebung?

  22. Dafür gibt es einen historischen Präzedenzfall, nämlich das „SS-Sonderkommando Dirlewanger“.
    Diese inoffizielle Einheit bestand ausschließlich aus zwangsrekrutierten Berufsverbrechern und wurde für „Säuberungsaktionen“ und Terrorangriffe benutzt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/SS-Sondereinheit_Dirlewanger
    http://de.wikipedia.org/wiki/Oskar_Dirlewanger
    http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/2261/maenner_mit_vergangenheit.html

    Die Mitglieder des „SS-Sonderkommandos Dirlewanger“ waren maskiert, wie man auf folgendem Foto sieht:
    http://www.thedarkpaladin.com/Oskar%20Dirlewanger_files/ss-dirlewanger_maski.jpg

    In einem Video aus einem Terroristenausbildungslager in Latakia im Norden Syriens vom 30.Dezember 2012 sieht man einige der ebenfalls maskierten Verbrecher, die aus Saudi-Arabien und Türkei eingeschleust wurden:
    http://www.youtube.com/watch?v=ucu7OtTqekg

    Durch das illegale äußerst brutale Vorgehen dieser Dirlewanger Einsatzgruppen wurde allerdings der Feind gestärkt, weil sich immer mehr den Partisanen anschlossen.

    „Nach solchen Großaktionen nimmt die Zahl der Partisanen nicht ab sondern zu Eine Propaganda, die nach solchen Massenerschießungen einsetzt, ist völlig zwecklos … Wird in der bisherigen Form fortgefahren, dann haben wir im nächsten Winter nicht Partisanen, sondern den Aufruhr des ganzen Landes … Das Regiment Dirlewanger tut sich bei derartigen Aktionen stark hervor. Es besteht fast ausschließlich aus Vorbestraften aus Deutschland.“

    „Die Partisanenkämpfe wendeten sich, je ärger das seitherige Verbrecher-Sonderkommando Dirlewanger gewütet hatte, desto übler gegen uns.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-29192138.html

    Wenn also diese 1239 Saudi-Arabischen Verbrecher gut trainiert und gut bewaffnet in Syrien auf die Zivilbevölkerung losgelassen werden, dann können die mehrere 10.000 Opfer verursachen, aber alleine dadurch werden sie nicht siegen, sondern die Position der Regierung in Syrien nur noch verstärken, weil sich immer mehr Bürger auf die Seite Assads schlagen werden, damit der den Terror bekämpft.

  23. Bei Anne Will wurde gestern wiedermal geheuchelt und die Realität verdreht und Fakten mutwillig unterschlagen, um somit eine Meinung pro Kriegseinsatz zu bilden.
    In Mali würden ja die Al Kaida Islamisten die Scharia durchsetzen und Hände und Füße abhacken etc.
    Deshalb sollte man den demokratischen Malis helfen.

    Na schön, aber warum unterstützt man denn dann die radikalen Islamisten in Syrien gegen die dortige Regierung?
    In Libyen und Syrien sind sie die Guten, in Mali sind aber die selben Leute plötzlich die Bösen, die man laut Kujat und Hollande „vernichten“ müsse.
    Genau dieses „vernichten“ macht doch Assad gerade in Syrien, warum also regen sich denn da alle so auf?
    Der macht nur das gleiche wie die Franzosen in Mali.

  24. Nur keine Aufregung! Die Saudis halten sich ja nur ganz schöne an den Koran!

    Jeder sollte doch wissen, dass der Islam eine blutrünstige Religion ist. Der Islam hat Blut-, Tier- und Menschenopfer wie es auch bei den Azteken der Fall war.

    Schon die brutale Beschneidung der Moslem-Buben ist nichts anderes als ein grausames Blutritual.

    Die Mekka-Pilger opfern ihrem blutrünstigen Gott Allah ein Schaf (Durchschneiden der Kehle bei vollem Bewusstein).

    Der einzige garantierte Weg für Moslems um in den Himmel zu kommen ist, dass sie Ungläubige (Nicht-Moslems) töten. Siehe Koran Sure 9,111. Im Koran gibt es über 100 Verse die zu Gewalt an Ungläubigen (Christen, Juden, etc.) aufrufen, d.h. der Jihad ist gemäss Koran von Allah befohlen.

    Wenn Moslems beim töten von Nicht-Mosleme sterben, werden sie nach einem anderen Ritual begraben. Die Leiche des Moslems wird nicht gewaschen und erhält auch keine Totenkleider. Das blutverschmierte Kleid der Mörder dient Allah als Beweis, dass Koran Sure 9,111 befolgt wurde, d.h. dass sie getötet haben und selbst getötet wurden.

    Im Himmel (Luziferischer Himmel!) erwarten diese Mörder dann ein Menge hübscher Jungfrauen (bis zu 72!).

  25. Da können die Kreuzzüge aber endgültig einpacken. Damals hat man nur leichtere Ganoven in den Krieg mitgenommen, keine Schwerverbrecher. So macht man Terror!

  26. Ähm, wir sollten diesen Gefängnis-”Flüchtlingen” auch einen deutschen Pass anbieten, die sind bestimmt unterdrückt und in Gewissensnot.

    Ich möchte nicht wissen wie viele afrikanische Kriegsverbrecher, die z.B. in Ruanda bestialische Taten begangen haben, heute völlig unbehelligt und vom Sozialstaat gepampert als Asylanten in Deutschland leben.

  27. @ unke

    Wäre es nicht naheliegend, bei der erstbesten Gelegenheit Fersengeld zu geben? Oder gibt es für jeden dieser so rekrutierten “Kämpfer” nochmal zwei Aufpasser

    Das Beispiel mit der Dirlewanger-Gruppe bei den Nationalsozialisten wurde ja schon genannt.
    Dort wurden diese Leute (es wurden ganz bewusst auch schwer gestörte Triebtäter für diese Einheit ausgesucht) nie an vorderster Front eingesetzt, sondern um die Zivilbevölkerung zu terrorisieren, um Frauen, Kinder und Alte zu vergewaltigen und zu ermorden.

    Für die war das Risiko im Krieg bedeutend geringer, als für den Wehrmachtssoldaten an vorderster Front.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es hier ähnlich läuft.

    PS: Man hört in letzter Zeit nicht mehr viel aus Syrien. Für die von der Türkei und Katar unterstützten Terrorbanden scheint es nicht so gut zu laufen, wie es ursprünglich geplant war.
    Vielleicht fällt der „Arabische Frühling“ in Syrien ja aus?
    Bin gespannt was sich die Nato einfallen lässt, damit sie die Islamisten dort doch noch an die Macht bomben kann.

  28. „#38 Eugen von Savoyen (24. Jan 2013 10:34) …..– PS: Man hört in letzter Zeit nicht mehr viel aus Syrien. Für die von der Türkei und Katar unterstützten Terrorbanden scheint es nicht so gut zu laufen, wie es ursprünglich geplant war.—“
    — Ich befürchte , dass die Türkei zum grossen Schlag gegen Syrien ausholt, denn eine „syrische Provokation“ (ein aus Syrien von den Terroristen abgefeuertes Geschoss) ist schnell fingiert und dann kann die Türkei endlich offiziell in Syrien einfallen. – Die Patriots und die braven Bundeswehrsoldaten sollen dann jede Gegenwehr verhindern. – Alternativ kann natürlich auch jederzeit behauptet werden , dass Syrien chemische oder biologische Kampfstoffe einsetzen will. – Vor kurzem desertierte wieder ein Syrer mit einer MIG (er ist jetzt sicher Millionär) und dadurch erhielt die Türkei die neuesten Erkennungscodes für die türkische Luftwaffe. — Also: In wenigen Wochen beginnt vielleicht der Krieg ,an dem Deutschland (dank seiner Politiker)teilnimmt. —

  29. In dem Spielfilm „Das dreckige Dutzend“ wurde es ebenso gehandhabt, oder irre ich mich da?

  30. Moin!

    Die Saudis sind doch die Lieblinge…..

    15 der 19 WTC-Attentäter waren auch Saudis.

    Und die haben doch voriges Jahr Militärgerät für zig Milliarden erhalten. Irgendwo muss das ja aber nun auch verwendet werden.

  31. #43 laestermaul   (24. Jan 2013 19:13)
     
    voriges Jahr Militärgerät für zig Milliarden erhalten. Irgendwo muss das ja aber nun auch verwendet werden.
    ***************
    Ja, das frag ich mich seit einiger Zeit auch: Was machen die denn mit all dem Militärkram? Sandkastenspiele mit deutschen Panzern? Schönwetterflüge mit amerikanischen Flugzeugen? Müssen die heiligen Stätten des Islam besonders bewacht werden? Als es vor Jahren einmal rund um den schwarzen Stein brenzlig wurde, musste eine französische Spezialeinheit den Laden säubern…

    Den Sturz der Monarchie verhindern? Natürlich, aber ohne amerikanische Hilfe geht sowieso nichts… Irgendwie schizophren: Schwertvers in der grünen Flagge > dank Petrodollars allüberall kräftige Unterstützung zur Verbreitung des einzig wahren Islam, andererseits Riesenangst im eigenen Land vor eben diesen bärtigen Soldaten Allahs… Ohne die Technologie der Kuffar aus dem dekadenten Westen wären hohe Türme und Marmorpaläste bereits zerstört und durch Nomadenzelte ersetzt worden…

  32. Ich würde gerne mehr Hinweise haben wenn die Story echt USt muss,es doch mehr geben ask dies oder ?

Comments are closed.