Die wöchentlichen Kundgebungen der FREIHEIT wecken nicht nur viele Bürger auf, die sich über das Europäische Islamzentrum empören, das hinter ihrem Rücken beim Stachus realisiert werden soll. Auch der Gegenwind nimmt zu: So werden die Auflagen vom Kreisverwaltungsreferat immer zahlreicher. Man untersagt uns grundsätzlich Portrait-Aufnahmen, selbst wenn es sich um öffentliche Personen handelt oder wenn wir von Extremisten attackiert werden. Außerdem prüfte man am Samstag die Megaphon-Lautstärke mit einem speziellen Messgerät. Die Polizei filmte uns immer wieder heimlich und sperrte das Kundgebungsgelände von Anfang an ab.

(Von Michael Stürzenberger)

Gegen unseren ausdrücklichen Willen wurden wir von drei Seiten mit Absperrgittern eingekesselt. Diese völlig unangemessene Maßnahme bewirkte hauptsächlich, dass Passanten nur noch von einer Seite zum Unterschreiben kommen konnten:

Der Einsatzleiter teilte uns mit, dass dies nur zu unserem eigenen „Schutz“ geschehe. Obwohl weit und breit keine aggressiven Gegendemonstranten zu sehen waren – nur die üblichen nervigen, jedoch immer gewaltfreien Linken.

Das Einkesseln war aber erst der Anfang der Daumenschrauben, die uns an diesem Samstag besonders stramm angezogen wurden. Weiter bei DIE FREIHEIT Bayern..

image_pdfimage_print

 

91 KOMMENTARE

  1. Darf der glatzköpfiger linke Journalist dann etwa auch nicht mehr fotographieren, oder wird wieder einmal mit zweierlei Maß gemessen, wie es bei deutschen Gerichten, Politikern und Polizisten üblich ist?

  2. Herr Stürzenberger,
    immer wieder „alle Achtung“.

    Allerdings drängt sich in mir immer mehr die Frage auf, welche Rolle die Polizei in Zukunft – evtl. bei einem Volksaufstand wie 1989 – spielen wird.

    Momentan gerieren sie (die Münchner Polizei) sich ja als willfährige Büttel der Politik. Wo werden sie aber stehen, wenn es mal hart auf hart kommt?

  3. Wie wäre es wenn man per Video mal auf einer Leinmad das Kopfabschneiden gezeigt wird oder die vielen Filme das den islam zeigt mit der Begründung das es hier um die Zukunft unserer heimat geht, das was gezeigt wird, hier geschehen wird, wenn der Islam hier zur Staatsreligion werden sollte, alles was gezeigt wird, wird von den Gesetzeshütern geschützt.

    Denke das es längst zeit ist allen zu zeigen was der islam wirklich ist, da helfen weder viele noch so schönen Worte und Schreiben. Den Polizisten muss es so schlecht werden, das sie kotzen,vielleicht gehen sie lieber nach Hause als „Die Freiheit“ zu schützen. Denn die Propaganda der medien ist leider mit deren verlogenen Filmen zu stark und da muss war eben mit gleichen Mitteln dagegen halten.

  4. @Osmanenschreck

    Die Polizei wird dastehen, wo sie in der DDR und im 3.Reich auch gestanden hat. Und wenn es in Deutschland dann richtig knallt, ist die Polizei bereits, wie wir, umgevolkt worden.

  5. #1

    Die Polizei war schon immer willfähiger Büttel der Politik, und wird es auch künftig bleiben. Ob unter Hitler, Honecker oder jetzt unter dem Kartell der Nationalstaatenabschaffer.

  6. Irgendwann kommt noch das die Infostände ganz verboten werden.

    „Gefahr für Öffentliche Sicherheit und Ordnung“

    (Gefahrenabwehr)

  7. Der Einsatzleiter teilte uns mit, dass dies nur zu unserem eigenen “Schutz” geschehe. Obwohl weit und breit keine aggressiven Gegendemonstranten zu sehen waren – nur die üblichen nervigen, jedoch immer gewaltfreien Linken.

    Fragt sich, wann die erste „Schutzhaft“ verhängt wird:

    „Schutzhaft“, wikipedia:

    Im Nationalsozialismus wurde von diesem Instrument, das in den Händen von SA, Gestapo und SS lag, massenhaft Gebrauch gemacht.
    Es diente nicht irgendwelchen Schutzzwecken, schon gar nicht, wie oft behauptet wurde, dem Schutz der Betroffenen vor dem „Volkszorn”, sondern der Verfolgung politisch und anderweitig missliebig gewordener Personen.

    Zunächst wurden vor allem Mitglieder linker Organisationen (vor allem von KPD und SPD) Opfer der „Schutzhaft“, daneben andere Menschen, die sich mit ihren politischen und weltanschaulichen Überzeugungen gegen das Regime exponierten

    Die Sozis und Linken eifern ihren braunen Vorbildern jetzt wohl nicht mehr nur bei deren Fanatismus nach, sondern nähern sich auch deren „praktischen“ Methoden.

    Auch wenn kein direkter Einfluss auf die Polizei nachgewiesen werden kann, so weiß diese doch, wie sie „richtig“ handeln muss, um ihren Beitrag im „Kampf gegen Rechts“ zu leisten.
    Ein wahrer Schutz für die Islamkritiker, z.B. Durchsetzung des Versammlungsrechtes durch Festnahme von Störern, würde ihr sicher kritische Blicke eintragen, wenn nicht mehr.

    SPD und Linke haben aus der Geschichte gelernt.

  8. @ #4 Giftzwerk

    Halte ich prinzipiell für gut, aber dann kommen irgendwelche Bolschewiken und verpetzen die Vorführenden bei der BPjS, da das Filmmaterial unter USK 18 fällt.

  9. OT Studie: US-Energieboom treibt China und Iran in die Enge

    Der neue Gas- und Ölreichtum der USA wird die Politik im Nahen Osten nach Einschätzung von deutschen Geheimdienstexperten massiv verändern.

    In einer vertraulichen Studie des deutschen Bundesnachrichtendienstes (BND) heißt es nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters, durch die riesigen Schiefergas- und Ölfunde würden die USA bis 2020 vom größten Energieimporteur der Welt zu einem Exporteur von Öl und Gas. Dadurch ändere sich auch das Machtgefüge zwischen der Supermacht und dem aufstrebenden China.

    http://www.format.at/articles/1303/936/350486/studie-us-energieboom-china-iran-enge

  10. #8 Der Osmanenschreck; #4 Giftzwerk

    Die Idee ist wirklich gut, und es gibt auch viele islamkritische Beiträge, z.B. von report Mainz, die man ohne Jugendgefährdung laufen lassen kann.

    Die ARD stellt freundlicherweise auch Skripte zur Verfügung, die man verteilen kann.

    Ein Beispiel ist der Beitrag

    „Wie Muslime nach Übertritt zum Christentum bedroht werden“
    aus der Sendung vom Montag, 10.4.2006 | 22.00 Uhr | Das Erste

    Dort wird eine Stellungnahme von Islamverbänden in Deutschland zur Todesstrafe beim Glaubenswechsel vorgestellt. Die sieht so aus:

    „Gerne hätten wir gewusst, wie in Deutschland ansässige muslimische Organisationen den Übertritt zum christlichen Glauben bewerten.

    Sieben haben wir angeschrieben, nur eine gesteht hier lebenden Muslimen das Recht auf einen Glaubenswechsel zu.

    Die anderen haben ausweichend oder gar nicht geantwortet. Schade.“ (7:09)

    Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=gNbPfyEveGY

    Skript:
    http://www.swr.de/report/-/id=233454/nid=233454/did=1200230/1p6qyaj/

    Das sollte man ruhig in einer Endlosschleife abspielen.

  11. „München schaut hin“, hieß das „Aufrüttelvideo“ welches die schlimmen Zustände in München „aufzeigte“, wo prügelnde Weiße mit verdächtig kurzen Haaren auf Ausländer in Biergärten losgehen.
    Die Kommentarfunktion wurde schnell deaktiviert nach dem sich mehrheitlich abzeichnete das an dem Hysterievideo irgendwas nicht stimmt und das die Mehrheit eigentlich genau das Gegenteil in Deutschland erlebt. Prügelnde Südländer, U-Bahnschläger die definitv nicht aus Skandinavien kommen u.s.w.
    Alle neg. Kommentare wurden Links-pflichtbewusst in die Nazi Ecke gestellt um sich Fördergelder für das nächste Panikvideo zu sichern.
    Nächster Clip: „Warum der Viktualienmarkt aus Hygienegründen die Scharia braucht“

  12. @ #10 Grober Klotz

    Der Unterschied ist aber, dass 1989 kein einziger Schuss gefallen ist.
    Dass es heutzutage auch so unblutig abgeht, wage ich zu bezweifeln.

    Ich befürchte die EUdSSR-Faschisten werden im Gegensatz zu Gorbatschow, der kein russisches Milität geschickt hat, nicht zögern die „EUROGENDFOR“ zu schicken, um alles niederzuschießen, sollten sich die landeseigenen Polizisten weigern, auf ihre Brüder und Schwestern zu feuern.

  13. „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

    Wir sind an Punkt 3 angekommen 🙂 bitte jetzt nicht aufhören…..DANKE für EUER DURCHHALTEVERMÖGEN….Ich würde vor Euch niederknien wenn ich könnte….

  14. Man kann darüber streiten, ob am Hindukusch im Moment Deutschland verteidigt wird. Eines ist aber in jedem Fall unstrittig: Deutschlands Demokratie wird im Moment in München verteidigt. Danke Michael Stürzenberger!

  15. CSU-Stadtrat Marian Offman war übrigens auch wieder da. Zwei islamkritische jüdische Mitbürger versuchten ihn von der Gefährlichkeit des Islams zu überzeugen, aber er lässt die Fakten nicht an sich heran. Er steht allen Ernstes auf dem Standpunkt, dass es den Moslems heute so ähnlich gehe wie den Juden damals.

    Eine interessante Aussage.
    Ich habe schon mehrfach im weltweiten Netz nachgesehen, in welchen Ländern Moslems verfolgt, bedroht oder getötet werden, oder ob es einen Moslemverfolgungsindex gibt.

    FEHLANZEIGE!

    Noch nicht mal in Deutschland.

    Der Mann hat sich wohl geirrt….oder er ist ein brutaler Lügner!

    Die einzigen, die verfolgt und von Moslems getötet werden, sind Christen, Juden und sonstige Ungläubige, oder di, diee nicht den Islam annehmen.

    Nachzulesen auf http://www.opendoors.de

    Pardon, ich habe noch eine Gruppe vergessen: Moslems töten auch Mitglieder ihrer Ummah. Sunniten gegen Schiiten, Salafisten gegen Ahmadiyya, die keine wahren Moslems sind etc.

    ——
    Prima, Herr Stürzenberger, ihr Weg ist goldrichtig! Gehen sie ihn weiter. Hindernisse sind ihnen garantiert!
    Das zeigt ihnen die Ohnmacht ihrer Gegener, die keine Argumente gegen sie haben; denn sie alle wissen, dass sie Recht haben.

    Islam will die Weltherrschaft, Islam ist Krieg!

    Nur dürfen sie es nicht zugeben, es würde ihr eigenes Weltbild verzerren.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  16. Macht weiter, ihr seid ein Hoffnungsschimmer.
    Setzt hier Hilferufe ab, damit ihr Helfer zum Unterschriftensammeln bekommt. Vielleicht könntet ihr günstige Unterkünfte in/um München suchen. Ich und auch andere sind bestimmt bereit ein paar Tage Einsatz zu zeigen und in Wohnbezirken Unterschriften zu sammeln.
    Ein erfahrener Sammler von Unterschriften

  17. #22 Reconquista2010 (17. Jan 2013 19:18)

    Man kann darüber streiten, ob am Hindukusch im Moment Deutschland verteidigt wird. Eines ist aber in jedem Fall unstrittig: Deutschlands Demokratie wird im Moment in München verteidigt. Danke Michael Stürzenberger!

    Da kann ich voll zustimmen, ich denke die ganzen zusätzlichen Hindernisse, die der linksextreme Ude und seine Schergen gegen die Freiheit auffahren sind erst der Anfang.

    Bitte achten Sie auf sich Herr Stürzenberger, momentan gibt es wohl keinen effektiveren Kämpfer für Demokratie & Freiheit in Deutschland als Sie.

    Danke dafür (immer wieder)

  18. „Schutz“ ist immer „gut“. Mein Opa sagte: Pass auf vor denen, die dich „schützen“ wollen.

    Auch die SS heisst ja wörtlich „Schutz-Staffel“.

  19. Grosses Lob an die Münchener Freiheit! Aber könntet ihr nicht in Vereinen, wie Heimat- und Schützenvereinen viel leichter Stimmen bekommen? Kann man sich ein Unterschriftenformular auch online ausdrucken und unterschreiben?

    #23 wolfi

    Ich dachte Mannichl mannichlt in Passau?

  20. Gerade einen Beitrag auf YouTube über Fernsehwerbung aus den Aufbau-Jahren gesehen. Persil, Isetta und Co. Unschuldige, ja geradezu naive Zeiten waren das:

    http://tinyurl.com/afhu85u

    Da drängte sich mir die Frage auf: Hätten sich unsere Großeltern tatsächlich gewünscht, daß wir und alle ihre Nachfahren in einer solchen, von islamischen Einanderern bestimmten Welt leben würden?

    Kein Tag, an dem nicht unzählige Beiträge über „Integration“ in den Medien geschaltet werden, es ist genauso schlimm geworden wie z.B. das dauernde Gerede von der „Frauenquote“ in der Politik. Vor Jahren noch ein Randthema.

    Wir müssen doch langsam gewahr werden, daß wir da echt ein Problem haben? Mit der Arbeitslosigkeit unter Muslimen, der Kriminalität usw. Und daß sich dieses anschickt, immer schlimmer zu werden, wenn wir wegschauen. Sowas kann doch keiner wollen?

    Ich kann mich noch daran erinnern, wie meine Großmutter (Gott hab sie selig) schon vor 20 oder so Jahren sagte: „Früher gingen Deutsche in die Welt – heute komt die ganze Welt nach Deutschland!“ Ich lebte zu der Zeit in Altona, schon damals einem von Türken und „Alternativen“ dominierten Viertel Hamburgs.

    Meine Großmutter, noch in Ostpreußen geboren, besuchte mich, und muß einen Kulturschock erlitten haben schon auf den Bahnhof, vor dem die Drogendealer herumlungerten, über den Dreck und Müll, die beschmierten Häuserwände, die Basar-artigen „Geschäfte“ usw. Und nun halten wir 20 Jahre später.

    Ich versteh die Politik nicht, die den Bürgern so etwas zumutet und an ihnen derart vorbeiregiert. Das ist wirklich weltfremd und hat mit „Bürgernähe“ nichts mehr gemein.

    Ich kann auch nicht die Münchner Polizei oder „Kreisverwaltung“ verstehen, die sich dort mitschuldig macht, indem sie die anstrengende Arbeit Stürzenbergers und „Die Freiheit“ versucht einzuschränken, zu erschweren oder zu sabotieren. Die am liebsten ihre „Ruhe“ haben würde und alles wieder schnell vergessen. Gerade die müßten doch mit dem Problem tagtäglich zu kämpfen haben.

    Erfüllen willfährig die Ideologie der herrschenden Klasse, die besagt: „Mehr Zuwanderung! Und noch mehr Zuwanderung!“ Die richtig besoffen sind von ihrem Irrglauben an ein traumhaftes „Zusammenleben der Völker & Kulturen“. Ist das Verdrängung, ist das Stockholm-Syndrom, „Mehr von Schädlichen!“ wie bei Junkies?

    Alles Quatsch, weiß doch heute jedes Kind. Und unsere Kinder schließlich sind es, die das alles abbekommen. Das ist doch kein Dienst am Volke, so wie es das demokrat. Staatswesen definiert, sondern nur an der jeweiligen Obrigkeit.

    Was unterscheidet die noch von einer „Volkspolizei“, die gar nichts mit dem Volk zu tun hat? Warum soll die Bevölkerung mit aller Macht, und solange es eben geht, hinters Licht geführt werden? Die Menschheit scheint nichts zu kapieren. Es ist wirklich die blanke Feigheit und Verächtlichkeit vor denen eigenen geschaffenen Werten.

    Sollten sie sich doch wenigstens mal mit der Christenverfolgung auf der Welt befassen: http://tinyurl.com/amtkllo

  21. Unglaublich der Bericht auf der hp von Die Freiheit.
    Wenn schon nicht verboten werden kann, dann wird man eben durch städtische Bedienstete schikaniert.
    Irgenwann finden die einen Grund, Herrn Stürzenberger zu verhaften 🙁
    Uckermann lässt grüßen.

  22. OT – Wo wir gerade bei Daumenschrauben sind. Ich habe ein Problem mit Samsung S3 und Vodafone, PI News zu laden.

    Gleiches Handy, gleicher Browser, nur eben über WLAN und DSL (kein Vodafone), kein Problem.

    Jetzt kam mir als erste Idee, wow Vodafone sperrt PI-news, jedoch mit gleicher Sim Karte in einer PS Vita, kann ich pi-news übers Vodafone Netz erreichen.

    Hat jemand eine Idee? Ich finde es schon ungewöhnlich, das es vom Gerät keine Probleme zu geben scheint, da ich über WLAN PI problemlos erreichen kann.
    Übers Vodafone Netz finde ich es seltsam, das ich mit der PS Vita auf PI komme.

    Oder kann es sein, das Vodafone ein Sperre drin hat, die der Browser der PS Vita nicht versteht?

  23. #24 kludel flitz: Ich kapier das nicht. Warum nimmst du nicht einfach von dir aus den Kontakt mit Michael Stürzenberger auf und bietest deine Unterstützung an. Wozu braucht es da einen extra Aufruf ?

  24. CSU-Stadtrat Marian Offman war übrigens auch wieder da. Zwei islamkritische jüdische Mitbürger versuchten ihn von der Gefährlichkeit des Islams zu überzeugen, aber er lässt die Fakten nicht an sich heran. Er steht allen Ernstes auf dem Standpunkt, dass es den Moslems heute so ähnlich gehe wie den Juden damals. Und dass wir uns, wenn wir mit dem Moslems “fertig” wären, anschließend die Juden vornähmen würden.

    Was für ein zum Himmel schreiender Schwachsinn! Was für eine bösartige dummdreiste Unterstellung! Das tut richtig weh!

    Denn die Juden, die damals ab 1933 dem Hitler-Wahnsinn zum Opfer fielen hatten weder einen Staat noch eine Armee, sie waren somit leichte „Beute“.

    Die Türken (Moslems) haben einen Staat, eine Armee und sind auch noch Mitglied in der Nato. Den möchte ich sehen, der es wagt, in den Türken die neuen Juden zu sehen. So jemand muss total bekloppt sein.
    Dass die Moslems ein wehrhaftes Volk sind zeigen sie doch täglich rund um den Erdball.

    Die damals in Deutschland lebenden Juden waren in erster Linie keine Juden sondern Deutsche. Sie wurden schlichtweg überrumpelt von einer noch nie dagewesenen mörderischen Welle der teuflischer Bosheit.

    Nochmal. Die damaligen Juden in Deutschland waren in den meisten Fällen deutsche Staatsbürger.
    Sie konnten sich gar nicht vorstellen, dass sie hier als in Deutschland geborene Deutsche, die auch oftmals im 1.Weltkrieg für Deutschland gekämpft hatten, plötzlich vernichtet werden sollten. So ein Gedanke war einfach undenkbar und letztendlich ein schrecklicher Auswuchs kranker Gehirne.

    Hat denn dieser Marian Offman wirklich so wenig Ahnung von Geschichte?

  25. Genosse und Volksverräter Ude hat offenbar mächtig Muffesausen…
    NOCH verhindert die Polizei die Kundgebungen nicht. Wann oist die Panik der Sozis und Islamfreunde so gross, dass sie Genosse Jäger aus NRW um Rat fragen?
    Wir wissen bereits, was dann passiert: die Polizei wird zum Handlanger bei grundgesetzwidrigen Aktionen gegen freie Bürger.

  26. #28 Hildesheimer (17. Jan 2013 19:53) #24 kludel flitz: Ich kapier das nicht. Warum nimmst du nicht einfach von dir aus den Kontakt mit Michael Stürzenberger auf und bietest deine Unterstützung an. Wozu braucht es da einen extra Aufruf ?
    ————-
    Was du schreibst ist völlig richtig.

    Es geht mir jetzt(!) nicht um mich, sondern allgemein um die Organisation von Helfern und Unterkünften.
    Ich selbst lebe im hohen Norden und habe erst im April dafür Zeit.

  27. Ist doch naiv zu glauben, die Münchner Stadtverwaltung eine neutrale oder wohlwollende Haltung einnehmen würde.

    Ich würde prüfen lassen, in wie weit man mit Infopostkarten den großraum München fluten kann. Am besten noch das man auf der Postkarte direkt für die Abstimmung unterschreiben kann.

  28. Es ist schon unglaublich, wie sich unser angeblich demokratischer Staat verhält. Man fühlt sich an alte Zeiten erinnert. In Amsterdam will ja man Abschaum-Dörfer einrichten. Natürlich nur für Migranten- und Schwulenhasser.

    Demnächst werden Leute wie wir die Strasse vermutlich nur noch mit einem Hakenkreuz-Anstecker betreten.

  29. Willkommen in der DDR 2.0

    Diese CSU-Nasen sind keine Demokraten.
    Und mit Demokratie haben diese Polizeiaktionen auch nichts zu tun.

    Das ist politische Verfolgung subtilerer Art.
    Es kotzt einen an, wenn man solche Vögel wie Marian Offman in einer Partei sieht, deren Vorsitzender einmal FJS war.

    Unfassbar!
    Keine Stimme mehr für diese Blockparteien.

  30. Wir müssen bei Veranstaltungen immer wieder die Parallelen von Nazi INHALTEN und Islam betonen, damit bekommt man die Gutmenschen (die das oft noch nicht wissen) fast immer (auf die eigene Seite).

    Nicht nur der Großmufti und der Schickelgruber und was dieser und Himmler „gutes“ über den Islam sagten und umgekehrt der Großmufti über die Nazi Ideologie, sondern auch dass die „Werte“ ganz ähnlich sind, bezüglich Frauen, Homosexuellen und Ungläubigen / Andersdenkende.

    Wenn man dann noch erwähnt, dass AH mein Krampf, eines der am meisten Verkauften Bücher in der islamischen Welt überhaupt ist und man als deutscher wegen dem Judenmord schon mal ein joviales Schulterklopfen in Kairo bekommt (ist mir selbst passiert), fällt dem GUTEN meist nichts mehr ein, ist mir in München am Infostand so gegangen und auch sehr sehr oft einfach so in der Arbeit und oder auf der Straße.

    .
    🙂

  31. gerade erst gestern dachte ich mir, dass stützenberger vorsichtig sein sollte – man kennt die moslems, und da diese mega-moschee so mächtige finanziers hat, kann man nicht wissen, was diesen irren einfällt – wann hat er denn endlich die nötigen unterschriften beisammen?

  32. Das System möchte verhindern, dass genug Unterschriften zu Stande kommen, ohne dass es zu offensichtlich wird.
    Dämonisierung und Einschüchterung wirken ja bereits.

    Der Bürger soll nicht entscheiden dürfen.

    Vielleicht sollte jemand, der sich in dieser …ähm Demokratie doch selbst informieren möchte, anonym – unter Burka – zum Stand schleichen. 😮

  33. #45 Matthes:

    Los gehts:

    Michael Stürzenberger
    Kontonummer: 1014947137
    BLZ: 120 300 00
    IBAN: DE26 1203 0000 1014 9471 37
    BIC: BYLADEM 1001

  34. CSU-Stadtrat Marian Offman gehört zu der Politikern, die Meister darin sind sich die Dinge nach eigenem Gusto wahr zu lügen.

  35. #50 Hildesheimer (17. Jan 2013 20:58)

    Sehr freundlich, ich brauche die Daten aber nicht, weil ich regelmäßig Stürzenberger mit Spenden unterstütze.

    Ich dachte man macht mal einen eigenes Thema, um ordentlich Geld zu sammeln für Stürzenberger. Ähnlich PI Spendenmarathon!!!

    Eins noch lieber Hildesheimer, Sie sind nicht der einzige der Zeit und/oder Geld investiert, also immer schön locker bleiben!!!

  36. Einerseits erschrickt es mich zu sehen, welche Schikane unter dem Deckmantel der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit von amtswegen möglich ist. Andererseits zeigt es, dass ihr auf dem richtigen Weg seid und es scheinen immer mehr Bürger aufzuwachen.

    Weiter so!

  37. #3 Der Osmanenschreck (17. Jan 2013 18:29)

    Weiß die Polizei selber nicht. Zumindest nicht im mittleren und unteren Polizeidienst. Auch in New York, London oder Paris wußte niemand (Polizei/Sicherheit/Feuerwehr), was tun, als es knallte. Nicht mal die VoPo/StaSi 1989. Wenn man Zweifel bekommt, wird man „dem Polizeiarzt überstellt“ (siehe KOK Ivette Pfeiffer / HK Alfred Hartlaub).

    Das ist wie mit dem Geld (schöner „Schein“): Wenn der Bürger das Vertrauen darin verliert, hat es aufgehört zu existieren. Dann ist es nur noch ein wertloses Stück bedrucktes Papier. Es ist bei manchen Dingen nicht vorgesehen, dern absoluten „Durchblick“ zu haben. Bekommt man doch einen Einblick, ist man für den Dienst an der Waffe „unbrauchbar“.

    Auf der höheren Führungsebene schon (Stichwort „Eurogendfor“). Solche Dinge sind am Laufen. Auf höchter polit. Ebene. Letztes Jahr wurde der Einsatz der Bundesswehr im Innern als verfassungskonform beschlossen. Kaum ein Bürger hat’s bemerkt. Was das zu bedeuten hat. Sicher nicht ohne Grund. Sondern in „weiser“ Voraussicht kommender bürgerkrigesähnlicher Zustände. Die Linken haben aus ’89 gelernt.

  38. Die Kundgebung am letzten Samstag verlief in der Tat friedlich, ohne gewaltsame Zwischenfälle, die linken Gegendemonstranten (es sind immer wieder die gleichen Figuren), die machten auf mich den Eindruck, als handele es sich um das allerletzte Aufgebot Erich Honeckers, und so rief ich diesen Gestalten immer wieder zu „Stasi raus“, und „nie wieder DDR“, und dem großen verwirrten „Katholiken“ zusätzlich noch „Kommunismus macht dumm“.

    Ich denke, wir sollten uns von der ganzen Bösartigkeit, der Bedrohung, den Beschimpfungen, Beleidigungen, Diffamierungen und Aggressionen der Gegendemonstranten nicht allzusehr beeindrucken lassen. Wir sollten die Menschen sein und bleiben, die wir vorher waren, bevor wir uns in der Öffentlichkeit als Islamkritiker offenbarten. Wir dürfen vor allem nicht den Fehler machen, uns von den Gegendemonstranten in eine gefährliche Eskalationsspirale hineinzwingen zu lassen. Wir dürfen mit den Gegnern streiten, auch heftig, wir dürfen denen unsere Meinung sagen (was ich sehr gerne mache), aber wir müssen in jeder Situation friedlich und gewaltfrei bleiben. Und: Wir sollten uns unseren Homor nicht nehmen lassen. Denkt auch daran: „Nichts ist schlimmer als die Wahrheit“ – zumindest für jene, die die Wahrheit fürchten! Wobei wir alle wissen, daß die Gegendemonstranten, diese lächerlichen Witzfiguren, die zu jeder unserer Infostände und Kundgebungen kommen, nur Marionetten sind, die aufgrund langjähriger Gehirnwäsche und Indoktrination gar nicht merken, wie sie von einflußreichen und mächtigen Kreisen nur dazu mißbraucht werden, um die Drecksarbeit zu machen. All das, was diese Leute glauben, es beruht auf Lüge und Täuschung. Ein Beispiel: Der „etwas verwirrte Katholik“ hält uns tatsächlich für „Nationalsozialisten“ (sagte er mir während eines Gesprächs am Rande der Kundgebung). Und das war kein Witz, sondern der meinte das todernst! So haben sich diese Leute in ihren Wahn hineingesteigert, daß sie gar nicht mehr merken, wie verrückt das alles ist.

    Darum: Man kann zwar immer mal wieder versuchen, mit diesen Leuten zu reden, aber die sind in der Regel so festgefahren in ihren Denkstrukturen, daß man noch so viele Beweise für die Gefährlichkeit des Islam präsentieren kann, ohne daß es bei denen irgendein Nachdenken oder gar ein Umdenken bewirkt. Ich empfehle, daß wir uns bei den Kundgebungen vor allem auf das Ansprechen von Passanten, das Verteilen von Flugblättern und die Unterschriftensammlung konzentrieren. Endlose Diskussionen mit verbohrten Betonköpfen sind da eher kontraproduktiv, meistens reine Zeitverschwendung. Wir haben ein klares Ziel vor Augen: 30000 gültige Unterschriften für das Bürgerbegehren gegen das Ziem in München zu sammeln. Und dann der Bürgerentscheid. Und das bevor die Politik vollendete Tatsachen geschaffen hat (wenn die Bauarbeiten für das Ziem beginnen, ist es zu spät!).

    Darum eine Bitte an alle Leser: Wenn es euch irgendwie möglich ist, dann kommt zu den Kundgebungen nach München und helft uns beim Unterschriftensammeln, beim Flugblattverteilen, beim Diskutieren mit den Bürgern vor Ort. Zeigt den Medien und unseren Gegnern, daß wir viele sind und daß wir keine Angst mehr vor ihnen haben. So lange Ihr nur vor dem Computer sitzt, so lange seid Ihr nur Zuschauer, Beobachter, steht Abseits. Ihr könnt nur dann ins Geschehen eingreifen, wenn Ihr mit dabei seid, also direkt vor Ort. Das ist sehr wichtig, bitte kommt vorbei und macht mit.

    Und für alle, die immer noch große Angst haben: Die Bürger der DDR standen damals einer weitaus größeren Gefahr gegenüber, sie mußten jederzeit befürchten, von den Staatsorganen verprügelt, verhaftet und eingesperrt zu werden. Das gibt es heute nicht mehr, wir haben ja zum Glück das Grundgesetz und daran müssen sich alle halten. Jeder Bürger hat das Recht, zu den Kundgebungen nach München zu kommen und seine Meinung zu sagen.

    Abschließend noch eins: Wenn man sich zunächst längere Zeit nur über das Internet informiert hat (Blogs gelesen, Videos gesehen), für den ist es schon eine vollkommen andere, neue Erfahrung, selbst mit dabei zu sein. Man fühlt sich den Entwicklungen nicht mehr ganz so hilflos ausgeliefert wie vorher. Wer aktiv wird und handelt, der steigert sein Selbstbewußtsein und Selbstvertrauen, er wird stärker und wächst an der Herausforderung.

    Also, ich jedenfalls habe die Erfahrung gemacht und empfehle jedem, es nachzumachen.

    Übrigens: Am kommenden Samstag, den 19. Januar, findet am Odeonsplatz eine weitere Kundgebung statt.

    Wird bestimmt wieder lustig. Die „Hühnerbewegung“ hat auch schon ihr Kommen angekündigt!

  39. Dieser Politblogger, Dietmar Näher, hat vor wenigen Tagen einen Brief von diesem besagten Kreisverwaltungsdingens veröffentlicht. Die haben dem Näher ganz offen geschrieben, dass sie die Kundgebungen der FREIHEIT nicht gut finden. Ich hätte ja gedacht, dass so eine Behörde sich eher neutral halten würde, aber dem ist nicht so!

  40. #52 Matthes:

    Nichts für ungut, sie brauchen Sich nicht angegriffen fühlen. Dann weiterhin gutes Gelingen ! 😉

  41. Sie werden einen Volksentscheid um jeden Preis zu verhindern suchen. Um jeden Preis. Denn sie wissen, daß sie gegen den Willen des Volkes handeln. Sei es bei der Islamisierung Europas, sei es bei der Einführung der Besatzungswährung. Sie sind verblendet. Sie haben Angst. Angst vor ihrem eigenen Volk. Sie wissen wie die Schweizer entschieden haben: Keine Minarette!

    Ich empfinde Hochachtung vor denen, die für unsere Freiheit kämpfen.

  42. Nur weiter so!

    Hoffe auf föderale und assoziativer Strukturen sämtlicher islamkritischer Parteien in Deutschland.

  43. Anfangs war ich skeptisch, aber inzwischen sieht es ja so aus, als ob die Unterschriften zusammenkommen. Aber wenn es dann wirklich zu einem Bürgerentscheid kommt, werden die Medien natürlich vorher aus allen Rohren feuern … Da werden wir noch großes Volkserziehungskino erleben.

  44. #3 Der Osmanenschreck (17. Jan 2013 18:29)

    PS: Aus dem Nähkästchen plaudern könnte z.B. Jan Timke, was den Polizeidienst angeht. CDU-Interna dürften auch Herrn Stürzenberger u. einigen Kollegen/Ex-CDUlern bei der „Freiheit“ nicht unbekannt sein.

    Ich nehmen an, daß viele „dort oben“ wissen, „was läuft“, sonst wären die ja total betriebsblind bzw. bescheuert. Wenn man dann noch an irgend ’ner „Integrationsstelle“ sitzt, kann man das nicht lange mit dem Gewissen vereinbaren. Es sei denn, man ist der geborene Ausführungslakai und neigt zur deformacion professionelle: dehnbares Gummigewissen.

    Natürlich wird den Leuten vorher der Eid abgenommen, das Gesehene nicht an die große Glocke zu hängen. Steht ja heute schon in jedem Arbeitsvertrag zum Regaleinräumen bei ALDI die Klausel.

    Wenn doch einer singt, kann auch die CDU mit Zwangseinweisung in die Klappse reagieren (v.a. wenn’s um richtig Schotter geht). Da lassem die großen kleptokrat. Filz- äh „Volksparteien“ sich nicht lumpen:

    http://tinyurl.com/ahp45mx

    MFG Muhammad ALDI
    (alias Invasionsgegner)

  45. Da ich ja nun seit drei jahren als nordafrikanische ex-muslima in München studiere, habe ich mir die Geschichte sehr genau angeschaut. Ich darf – obwohl ich gegen das ZIEM bin – ja leider nicht unterschreiben, da ich keinen deutschen Pass habe. Ich würde es sofort tun.

    Meine Kritik setzt nicht hier an. Ich finde, dass die Kombination von Unterschriftensammlung und aggressiver Islamkritk nicht das rechte Mittel ist. Wen will man überzeugen? Sammelt man nur Unterschriften, wird man jede Menge finden, wenn das alles ruhig vorgetragen wird. So vernünftig sind die Bürger doch. Doch die Attacken per Megaphon schrecken viele ab, die sonst unterschreiben würden. Ausserdem ist es sinnlos, irgendwelchen Tussis am Wegesrand, oder irgendwelchen Salafisten beizubringen, was im Koran steht. Das bringt überhaupt nichts.

    Ich habe mir das zweimal aus der Entfernung angeschaut und ich habe mir hier alle Videos von Michael zu Gemüte geführt und – bei aller Sympathie – so wird es nicht funktionieren.

    Bitte nehmt das als konstruktive Kritik von einer extrem Betroffenen.

  46. # 62

    extrem betroffen sind wir Bio-Deutsche! Wir zahlen, zahlen, zahlen seit Jahrzehnten in Krankenkasse, Rentenkasse, Steuern und für was jetzt? Die Rente gekürzt von ehemals 65% auf derzeit rund 50%, die Krankenkassen zahlen nur noch voll für die Immigranten, wir müssen zuzahlen, zuzahlen, zuzahlen….

    und die Immigraten sitzen zuhause oder cruisen mit dem 3er durch die Stadt….

  47. #62 Hayett
    Richtig.
    Geschrei schreckt die vernünftigen Bürger ab. Deswegen versuchen die Verwirrten und Verirrten Lärm zu machen und Gegenreden von Stürzenberger zu provozieren – denn dann sind die Passanten erschrocken und gehen schnell weiter.
    In der Ruhe liegt die Kraft!!! Auch wenn die Irren schreien und die Hühner gackern – gerade der Kontrast zwischen Lärm und Ruhe zeigt den Bürgern, wer die Vernünftigen sind. Je weniger Stress man sich selber antut, umso größer ist hier der Erfolg, und desto besser für die Gesundheit.
    Lasst Euch nicht zu „Krawallbrüdern“ machen! Darauf warten die „Toleranten“ und ihre Medien nur.

  48. #9 Anthropos (17. Jan 2013 18:40)

    Auch Ex-Muslima erleiden solche Maßnahmen: http://freeminds.blogsport.eu/files/2013/01/patriarchatvsemanzipation.pdf
    Unterstützt die Mädels an der UNi Münster !!!

    Ich habe mir das von Dir verlinkte Dokument aufmerksam bis zur letzten Seite durchgelesen.
    Das sind Feministinnen im Gewande der Islamkritik. Woher kommst Du zu der Behauptung, dass die Mitglieder von freeminds Ex-Muslimas sind? Ich glaube mich zu erinnern, das ich mal ein Dokument gelesen haben, in dem die Hadith-Wissenschaft kritisiert wurde – also sogenannte Nur-Koran-Muslime.

    Nur zwei kurze Zitate aus dem von Dir verlinkten Dokument:

    Wissenschaftler_innen
    postnazistische Vorgehensweise

    Was soll man dazu sagen?

  49. Hallo,

    @Liberty Island

    Sehr gut geschrieben! :-))
    Leider wohne ich etwas weit weg sonst wäre ich beim Stand (+ Einzeldiskussionen) gerne dabei.

    Dank an die Münchner Truppe + ihre Unterstützer.

    Gruss

    Z1

  50. #64 Schmied von Kochel (17. Jan 2013 23:26)

    Danke für diese Einschätzung!

    #66 Abu Iblis (17. Jan 2013 23:55)

    Die jungen Damen von FreeMinds sind absolut integer. Ich hoffte wir hätten mehr davon. Denn nur solche insider können die Überzeugungskraft entwickeln, die gegen die Auswüchse nötig sind. Denen billiges Zeug zu unterstellen ist schlicht schäbig.

  51. @ #62 Hayett

    Das wäre wirklich eine Überlegung wert. Siehe die Initiative gegen den ESM-Rettungswahnsinn, welche sich neutral gibt, auch wenn er nicht neutral ist.

  52. Einen mit Rechtsanpruch auf Prozesskostenhilfe als Anmelder nehmen und dagegen prozessieren….

  53. Die Islamkritiker können ihre Gegner nur dann besiegen, wenn die Gräueltaten der Islamisten dokumentiert werden, wie bei Jihadwatch oder wie andere Medien es dokumentieren, wie dan Kopf abschneiden mit Messern, Kidnapping, Lösegelderpressung, Folter und Vergewaltigung. Besonders abscheulich Organentnahme bei gefangenen afrikanischen Flüchtlingen von Beduinen auf dem Sinai.
    Ich habe darüber recherchiert, hier eine Studie von der EU.

    http://www.eepa.be/wcm/dmdocuments/publications/Report_Human_Trafficking_in_the_Sinai_Final_Web.pdf

    In Jemen wurde ein Mann gekreuzigt, minderjährige Mädchen werden gegen viel Geld verkauft bzw. verschachert. Es gibt genügend Material im Web welche alle Gräueltaten der Islamisten gut dokumentieren. Hier würde ich Bilder von Enthauptungen und sonstige scheussliche Bilder veröffentlichen, damit die Realitätsverweigerer endlich ein Bild vom wahren Islam bekommen und sich nicht in irgendwelche Ideologien flüchten können, der Westen wäre daran schuld.
    Leider stellt Youtube solche schrecklichen Videos von solchen Gräueltaten unter Zensur, als ob die Menschen von den Gräueltaten des Islams, seinen Verbrechen gegen die Menschlichkeit nichts mitbekommen sollen.

  54. Lieber Michael.Pass bitte auf,das diese Institution der Staatsicherheit(DSU=Deutsche Scharia Unterstützer)nicht mit dir das Gleiche wie mit anderen (Pro NRW-GLD) macht.An alle die
    hier Kommentieren.Es giebt nur eines,helft uns mit eurer Stimme und wenn ihr könnt, mit eurer Spende gegen unseren Untergang.Gebt der FREIHEIT eure Stimme und damit euer Gewicht das RICHTIGE zu tun!!!

  55. Okay, Ich verbessere….es muss natürlich
    EDL heissen..Aber DSU= Deutsche Scharia Unterstützer ist doch wohl „knorke“ oder????

  56. #68 Hayett (18. Jan 2013 00:03)

    #66 Abu Iblis (17. Jan 2013 23:55)
    Die jungen Damen von FreeMinds sind absolut integer. Ich hoffte wir hätten mehr davon. Denn nur solche insider können die Überzeugungskraft entwickeln, die gegen die Auswüchse nötig sind. Denen billiges Zeug zu unterstellen ist schlicht schäbig.

    Wer Schreibweisen wie „Wissenschaftler_innen“ benutzt, ist für mich ein Feminist und ein Vergewaltiger der Deutschen Sprache.

    Wer Argumente wie „postnazistische Vorgehensweise“ benutzt, schwingt für mich die Nazikeule.

    Aus dem vorliegenden Dokument geht für mich hervor, dass die „jungen Damen von FreeMinds“ versucht haben, eine Lehrveranstaltung unter ihrer Hoheit in das Lehrveranstaltungsverzeichnis durchzudrücken und sind damit gescheitert.

    Dann wurde die Gender- und Nazikeule geschwungen.

    Das ist für mich schäbig!

  57. # Muhammed ALDI

    Auf der höheren Führungsebene schon (Stichwort “Eurogendfor”). Solche Dinge sind am Laufen. Auf höchter polit. Ebene. Letztes Jahr wurde der Einsatz der Bundesswehr im Innern als verfassungskonform beschlossen. Kaum ein Bürger hat’s bemerkt. Was das zu bedeuten hat. Sicher nicht ohne Grund. Sondern in “weiser” Voraussicht kommender bürgerkrigesähnlicher Zustände. Die Linken haben aus ’89 gelernt.

    Das mag wohl sein. Aber trotzdem: In der DDR gab es doch diesen Gruß „Allzeit bereit!“ (weiß jetzt nicht, welche Gruppe sich immer so zu grüßen hatte), der eben eine Versicherung sein sollte, daß man im ‚entscheidenden Moment‘ (der ‚Konterrevolution‘) mit aller Macht zurückschlagen, der Feind vernichten etc., wird. Und was war dann … im ‚entscheidenden Moment‘?? Nichts!

    Heißt: Man kann natürlich viel planen, für alle Eventualitäten Gegenmaßnahmen vorsehen … was man aber nicht kann: Garantieren, daß all diese Vorbereitungen ‚im entscheidenden Moment‘ auch wirken, d.h., daß die, die sie ausführen sollen, dann nicht ‚von der Fahne gehen‘. Und das werden unsere superschlauen, megaausgefuchsten Machttechniker_innen auch noch erfahren. Kleines Beispiel dazu:

    http://nachrichten.t-online.de/verheerende-umfrage-schockt-die-csu-fuehrung/id_61605228/index

    Muß man natürlich schauen, ob diese ehemaligen CSU-Stimmen jetzt nicht den Linken zugute kommen … was ich aber eher nicht glaube. Die Leute schlafen vielleicht doch nicht alle 24 Stunden am Tag…

  58. #31 Achot (17. Jan 2013 19:51)
    OT – Wo wir gerade bei Daumenschrauben sind. Ich habe ein Problem mit Samsung S3 und Vodafone, PI News zu laden.

    Gleiches Handy, gleicher Browser, nur eben über WLAN und DSL (kein Vodafone), kein Problem.

    Jetzt kam mir als erste Idee, wow Vodafone sperrt PI-news, jedoch mit gleicher Sim Karte in einer PS Vita, kann ich pi-news übers Vodafone Netz erreichen.

    Hat jemand eine Idee? Ich finde es schon ungewöhnlich, das es vom Gerät keine Probleme zu geben scheint, da ich über WLAN PI problemlos erreichen kann.
    Übers Vodafone Netz finde ich es seltsam, das ich mit der PS Vita auf PI komme.

    Oder kann es sein, das Vodafone ein Sperre drin hat, die der Browser der PS Vita nicht versteht?

    Das dürfte eher der DDoS Filter von PI sein. Wenn mich nicht alles täuscht, werden die Mobilfunkverbindungen per NAT ans Internet angebunden. Das heißt das sich die Nutzer eine IP Adresse teilen von welcher dann intern auf die richtige deines Gerätes umgeleitet wird.

    Für den Filter stellt es sich dann so dar, dass eine unnormal hohe Anzahl von Zugriffen über diese eine IP erfolgt und er sperrt diese dann quasi aus. Ich habe das selbe Problem mit D1.

    Vielleicht könnte das Team mal dafür sorgen, das die bekannten IPs der Mobilfunkprovider aus dem Filter genommen werden.

  59. #62 Hayett (17. Jan 2013 23:07)

    So vernünftig sind die Bürger doch. Doch die Attacken per Megaphon schrecken viele ab, die sonst unterschreiben würden. Ausserdem ist es sinnlos, irgendwelchen Tussis am Wegesrand, oder irgendwelchen Salafisten beizubringen, was im Koran steht. Das bringt überhaupt nichts.

    Ich habe mir das zweimal aus der Entfernung angeschaut und ich habe mir hier alle Videos von Michael zu Gemüte geführt und – bei aller Sympathie – so wird es nicht funktionieren.

    Bitte nehmt das als konstruktive Kritik von einer extrem Betroffenen.

    erstmal Glückwunsch zum Befreiungsschlag.

    Vermutlich haben Sie recht und einige Passanten werden abgeschreckt von allzu lauter Geräuschkulisse, andererseits ist es natürlich fraglich ob überhaupt noch ein Effekt erzielt werden kann, wenn Herr Stürzenberger keine Informationen mehr transportieren kann.
    Denn die linken Socken kreischen, schreien und pfeiffen ja dennoch weiter.

    Eventuell wäre es mal ein Versuch wert nur mit riesigen Schildern und entsprechenden Koransuren oder Fakten vor dem Stand zu stehen.

    Diese sollten natürlich wechseln und in kurzen knappen Sätzen entscheidene Infos transportieren können, z.B.

    „Und wenn die heiligen Monate
    abgelaufen sind, dann tötet die
    Ungläubigen, wo ihr sie findet, greift sie,
    umzingelt sie und lauert ihnen überall
    auf!“

    Koran, Sure 9 Vers 5

    Grundgesetzkonform?

    oder:

    Jährlich werden 100.000 Christen durch Moslems getötet.

    Islam = Frieden?

    oder:

    Keine Moschee in München darf von terrorunterstützenden Staaten finanziert werden.

    kurz, knackig und überfordert die Menschen beim Lesen nicht, lässt Sie aber eventuell direkt fragen stellen bei Herrn Stürzenberger.

    Die Diskussionen, besonders in anderen Sprachen, sehe ich auch als kontraproduktiv, aber „Diskussionen“ mit Salafiten in Deutsch und sobald ein Einwand eines Salatfritzen kommt, sich direkt wieder an das Publikum ringsum wenden, sehe ich als sehr wirksam.

    Denn die Hohlbirnen haben nicht den Hauch einer Chance gegen das rethorische Repertoir des Herrn Stürzenberger und stehen schnell als das dar was sie sind:

    lügende Dorftrottel.

    Zudem hat er auch ALLE Fakten auf seiner Seite. Das zieht dann mMn schon.

  60. Die Versammlungen der Partei ‘Die Freiheit’ müssen daher unter Berücksichtigung der geltenden Rechtslage zugelassen werden, allerdings werden hierfür – teilweise erhebliche – Beschränkungen verfügt.

    Ihr Unmut, dass Versammlungen der rechtspopulistischen Partei ‘Die Freiheit’ durchgeführt werden können, ist verständlich. Allerdings müssen auch diese Veranstaltungen letztlich als Preis für die allen Bürgerinnen und Bürgern verfassungsrechtlich garantierte Meinungs- beziehungsweise Versammlungsfreiheit in Kauf genommen werden.
    Das ist ja unfassbar, was die Kreisverwaltung München da von sich gibt. Schlimme Zustände.

    #75 Abu Iblis (18. Jan 2013 02:22)
    #68 Hayett (18. Jan 2013 00:03)

    Die „free minds“ muß man erst mal vor ihrem „soziokulturellen“ Hintergrund sehen. Alle aus muslimischen, meist türkischen Familien mit religiös-kulturell „rückständigen“ Ansichten. Wenn sich aus diesem milieu ein paar junge Frauen, oft noch mit persönlicher Gefährdung aus besagten Umfeld, an die Öffentlichkeit trauen, ist es völlig egal, ob „feministisch“ oder nicht. Ein bißchen ist sowas auch kosmetisches Beiwerk im Uni-Bereich. Das weiß jeder, der mal an Unis zu tun hatte.

  61. Michael Stürzenberger und seinen standhaften Mitstreitern kann man nicht genug danken. Nochmals vielen Dank aus Düsseldorf für diese großartige und mutige Leistung.

  62. Ich bewundere unseren Landesverband Bayern von DIE FREIHEIT für seine großartige Arbeit, aber eine Warnung muss ich doch noch los werden:

    Wenn dieses Bürgerbegehren zugelassen werden muss, werden die arabischen Ölscheiche und unsere gleichgeschalteten Globalisierungsparteien aus allen Rohren zu feuern beginnen. Dann wird man mit viel Geld Medienkampagnen FÜR den Bau dieses Islam-Zentrums starten. Und das könnte dann auch dazu führen, dass die Abstimmung zugunsten dieses Islamzentrums ausfällt.

  63. die deutsche Politik ist im Moment ja völlig unglaubwürdig. Bei den Islamisten In Mali spricht man korrekterweise von Terroristen,
    die islamistischen Moslem Brüder in Ägypten kriegen Milliarden in den Allerwertesten geblasen, die Islamisten in Deutschland können tun und lassen was sie wollen und fröhlich gegen den Staat arbeiten, ohne das sie irgendjemand daran hindert, oder sie außer Landes schafft.

  64. Ich finde Stürzenbergers Engagement nach wie vor heldenhaft, auch im Bewusstsein des sehr wohl vorhandenen Risikos von Angriffen und Repressalien. Ich unterstütze ihn auch mit Geld, nicht nur mit Worten.

    Aber: die Methode, per Megaphon den Islam erklären und diskutieren zu wollen, ist hier kontraproduktiv zum erklärten Ziel, Unterschriften zu sammeln.

    Duch diese Streitereien und die entsprechenden Gestalten in der Nähe des Standes inkl. Polizei werden die „normalen“ Bürger, die sonst an den Stand kommen würden, mit Sicherheit Angst haben, in etwas hineinzugeraten, und Abstand halten.

    Zielführender wäre ein ruhiger, seriös wirkender Aufbau, mit einigen neutralen „Aufpassern“, die entsprechende Figuren im Vorfeld aussortieren und den Zugang zu Infostand und Unterschriftenliste freihalten.

    Die stressige Aktion mit Diskussionen etc. dadurch auslagern, und an einem anderen Datum/Platz separat durchführen. Dies könnte man mit Infoblättern am Stand mitteilen.

  65. Das ist Willkür der Polizei.
    Pavillon zur Not Klarfolie nehmen.
    Gasheizer sind auf jeden Weihnachtsmarkt
    zulässig. Kann aber mit Seifenwasser macht Frostschutz
    rein wegen den vorführ Effekt besprüht werden,
    den mehr macht ein Prüfer auch nicht (TÜV).
    Und dann nur auf sicheren Stand achten wegen umschubsen.
    Aber die hören ja schon die Flöhe husten lächerlich
    wie die Vopos

  66. #83 mijo (18. Jan 2013 10:07)
    […]

    Die stressige Aktion mit Diskussionen etc. dadurch auslagern, und an einem anderen Datum/Platz separat durchführen.
    […]

    Sehr guter Vorschlag!
    Auch wenn ich der Meinung bin, daß die meisten unterschriftswilligen Bürger wegen des Disputes vor dem Stand die Konfrontation meiden, bewundere ich Herrn Stürzenbergers rhetorisches Talent und insbesondere seine Selbstbeherrschung.

    Z. b. angesichts dieses SPD-Gewerkschafts-Fatzkes, mit seinem Kamelhaarmantel (paßt ihm wie angewachsen!), seiner geschwemmten Botox-Visage samt Zahnbleaching geradezu die Karikatur eines arroganten Yuppies.

    Und dann kommt von dem dieses „Dürfen Sie überhaupt wählen?“ Die Frage, ob man diese Type Florian Post wählen dürfe, kann man jedenfalls getrost verneinen.

    Ich könnte da nicht so gelassen bleiben, mir fiele da eher Grönemeyer ein:
    „Meine Faust will unbedingt in sein Gesicht, und darf nicht!“

  67. #40 Muhammad ALDI (17. Jan 2013 20:16)

    PS: Denn auch schon mit nichtsmuslim. “Zuwanderern” haben manche Gemeinden ihre liebe Mühe, wie DER WESTEN gerade berichtet: http://tinyurl.com/admy5p7

    Nicht unbedingt, dazu ein Zitat aus Linkipedia:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Roma

    […]
    In Osteuropa gibt es orthodoxe Kalderasch und Gurbet in Mazedonien und Serbien sowie die muslimischen Arlije in Mazedonien, Albanien und der Türkei. In Bulgarien sind 39,2 Prozent der Roma Muslime.[59] Die meisten dieser muslimischen Roma bevorzugen die Sprache ihrer türkischen Glaubensbrüder und sind ein wichtiger Faktor des Islam in Bulgarien. Bei den bulgarischen Roma sind zudem starke synkretistische Tendenzen zu beobachten, d. h. es kommt zur Vermischung von christlichen und muslimischen Glaubenspraktiken.[60]
    […]

  68. Unterschrieben habe auch ich als Münchner schon, vor langer Zeit, als die Aktion gestartet wurde. Ich bin mir auch sicher, daß die unermüdlichen Aufklärer und fleißigen Sammler die benötigten Unterschriften zusammen bekommen werden.
    Ich denke aber, daß die manchmal mit einem gewissen Triumphalismus vorgetragenen Wasserstandsmeldungen über die jüngst erreichten Unterschriftszahlen für den nun aufkommenden Gegenwind aus Politik und Verwaltung verantwortlich und deshalb kontraproduktiv sind. Einfach „cool“ sammeln, zur Sicherheit ein paar Unterschriften mehr und zur gegebener Zeit den entsprechenden Stellen vorlegen und ab geht die Lucy!
    BTW: Wir sind zwar auch dankbar, wenn die Gegenseite die Hosen runter läßt und frank und frei äußert: „Demnächst haben wir hier das Sagen!“, aber selber sollten wir diesen Fehler nicht machen.
    Jaja, ick wees, der Vergleich hinkt, denn unsere Ziele stehen für Demokratie und Freiheit und nicht für Terror und Tod.

  69. Die Polizei kann filmen, soviel sie will, DIE FREIHEIT hat schließlich nichts zu verbergen.

    Für die Schikanen ist auch nicht die Polizei verantwortlich, sondern deren politische Vorgesetzte mit vorwiegend rot/grünen Parteibüchern.

  70. @ #68 Hayett:

    das habe ich schon einmal kritisiert, dass man – emotional aufgeladen – über ein Megaphon gern mal lauter beim Vortrag wird und dass dies eher abschreckt.

    Herr Stürtzenberger hält sich dabei noch gut zurück, seine Ansprachen sind nicht gebrüllt oder geschrien (wie bei PRo zu sehen)

    Trotzdem würde ich es einmal ohne Ansprache versuchen.
    Einfach mal den Stand aufstellen, Plakate, wie oben vorgeschlagen und mal sehen, ob sich nicht mehr trauen, hinzugehen.

    Trotz allem könnte sich die Befürchtung bewahrheiten, dass die Luft nun raus ist und im Endspurt immer weniger unterschreiben???

  71. #90 rene44 (18. Jan 2013 15:23)

    Einfach mal den Stand aufstellen, Plakate, wie oben vorgeschlagen und mal sehen, ob sich nicht mehr trauen, hinzugehen.

    Davon gehe ich ganz sicher aus, dass dann mehr kommen und unterschreiben. Ich denke da auch an meine moslemischen Kommilitonen, die alle gegen das ZIEM sind, aber nicht diskutieren wollen oder gar belehrt werden wollen.

Comments are closed.