Einige halbnackte Femen-Schlampen zeigten gestern in Neukölln ihren Busen im „Kampf gegen Rechts“. Die grün Gefärbte mit dem grenzdebilen Lachen rechts will keinen Rassismus, die nächste kein Asyl für Nazis, die nächste will Nazis killen, und die ganz links will anscheinend Hitler? Machen wir mal den Brüderle!

Seit der Mösen-Aufruhr (Pussy Riot) auch in Deutschland Schlampen anzieht, wird der Dienst für nichtschwule Polizisten auf Demos viel attraktiver und aufregender, wie dieses Foto zeigt!

Andererseits wird es nicht lange dauern, bis die ersten Anzeigen kommen: Skandal, die Bullen haben mir an die Titten gegriffen! Es kann als sicher gelten, daß die Polizei in Hamburg und Berlin schon politkorrekt sitzende Griffe oberhalb und unterhalb des Busens üben mußte und psychologisch steril geschult wurde, um die ausgeschamten Weibsbilder abzuwehren und gegebenenfalls abzuführen, wie die Fotoserien von den Spannern in der Berliner Presse zeigen:

» Spannerserie in BILD!
» Spannerserie in BZ!
» Spannerserie in Berliner Morgenpost!

image_pdfimage_print

 

201 KOMMENTARE

  1. Wie gesagt, ich zahle diesen „Frauen“(?) 1.000 meiner KAPITALISTISCHEN EUR, wenn sie so einen Stunt einmal in einer Moschee durchführen, natürlich nicht, um unsere geschätzten moslemischen Mitbürger zu verärgern, sondern um zu überprüfen, ob

    1) sie dann lebend aus der Moschee kommen

    2) ob diese „Aktivistinnen“ zumindest konsequent im Denken und Handeln sind

  2. Junge Frauen tun mittlerweile offenbar alles, um irgendwie in die Presse zu kommen. Ihre Bestimmung wäre eigentlich eine andere, denn als Objekte notgeiler Pressefritzen sich kostenlos ablichten zu lassen. Und diese geilen Pressefritzen halten auf die nackten Tittchen drauf, was das Zeug hält. Damit sich der Kreis schließt, kaufen die geilen Leser sich dann das noch.

    Es ist eine kranke Gesellschaft, die das Ganze und sich selbst dann auch noch irgendwie gut findet.

  3. wird der Dienst für nichtschwule Polizisten auf Demos viel attraktiver und aufregender, wie dieses Foto zeigt!

    Ha Ha, selten so gelacht 😉 😉 😉

    Klasse PI-Artikel der es auf den Punkt bringt.

  4. Ich finde das eine Zumutung vergleichbar dem CSD… Wenn sie wenigstens schöne Titten hätten, könnte man über die debilen Parolen ja noch hinweg sehen… 🙁

  5. Ach so ja, und gegen Hitler zu sein, dazu gehört schon viel Mut – Donnerwetter wir sind wirklich beeindruckt. Richtige Vorbilder eben.

    Hoffentlich haben diese mutigen „Menschenrechtlerinnen“ im Anschluss nichts von Hitler zu befürchten…

  6. Guter Text: Die Femen einfach mal fragen wie sie es mit dem Mohammed und der Scharia-Sklaverei halten. Na sie dann auf die nächste Demo einladen….

    So wie sich all die Feministinnen geben wird das nix,ist ne Sachgasse. Da kulturell unentschieden.Führt in die Zersetzung und den kulturellen Suizid wie das ganze linke Multikulti-Getue oder der Kulturrelativismus.

    Ansonsten lade ich die Feministinnen ein am Kulturkampf teilzuhaben.Aber dann sind es eben Kulturkämpferinnen und keine Feministinnen mehr.Als pöse Rechte.

    PS:Auch viele mönchische Einsiedler waren häufig nackt oder fast nackt!

  7. Also ich denke Hitler häts gefallen, der stand doch auf junge naive Mädels,

    „Am 20. Oktober 1934 reiste Unity Mitford zu einem „Sprachstudium“ nach München, um an einem Reichsparteitag der NSDAP teilzunehmen. Vor allem wollte sie den von ihr verehrten Reichskanzler des Deutschen Reiches Adolf Hitler, den „Führer“ des nationalsozialistischen Deutschland, kennenlernen. Anfang Februar 1935 gelang es ihr, in der Osteria Bavaria, einem Münchner Restaurant, in dem Hitler häufig verkehrte, mit diesem zusammenzutreffen und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen: Unity war zu diesem Zeitpunkt erst 20 Jahre alt; etwa 1,80 m groß, mit blondem Haar und blauen Augen entsprach sie dem zeitgenössischen Schönheitsideal. An ihre Schwester Diana schrieb Unity am 10. Februar über das Zusammentreffen: „Du kannst Dir vorstellen, wie ich mich fühle. Ich bin so glücklich […] Ich glaube, daß ich das glücklichste Mädchen der Welt bin.“[1]“

    ,

    http://de.wikipedia.org/wiki/Unity_Mitford

    Vermutlich haben die Hühner einen Hormonflash, das macht viele unberechenbar…

  8. Langsam erinnert mich das ganze an eine Folge aus „eine schrecklich nette Familie“ Wo Al’s No’Mam Protestgruppe die Bierbaüche präsentierte. Wäre zumindest die passende Antwort auf diese Mops….ähhh Knopfparade … 😉

  9. Kann mir jemand eigentlich erklären, was diese Weiber eigentlich genau wollen – außer Aufmerksamkeit?

    Mannohmann, machnmal denke ich mir, dass es nicht schaden würde, diese „Damen“ eine anständige Erziehung angedeihen zu lassen, anstatt sie zu nutzlosen Schlampen verkommen zu lassen.

    Deutschland schafft sich ab, und das jeden Tag ein bisschen mehr, aber vielleicht ist das auch gut so bei diesen verwahrlosten Zuständen.

  10. Das mach ich auch! Ich mal mir „Hitler“ auf die Brust und zeig meine Biertittchen der Öffentlichkeit. Dann komm ich ins Fernsehen und mach als Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus die Runde durch sämtliche Talkshows.
    Endlich berühmt wie Stephane Hessel! 😉

  11. Hoffen wir mal, dass das nicht Schule macht und auch so Leute wie Claudia damit anfangen.
    Aber eigentlich halb so wild, für die Polizisten jedenfalls dürfte diese Demo deutlich – nunja – angenehmer gewesen sein, als die der Salafisten oder zaunlattenschwingenden AntiFASCHISTEN.

  12. Mal zwei ganz naive Fragen:

    Müsste bei dem Aufruf „Kill Nazis“ nicht der Staatsanwalt einschreiten wegen Volksverhetzung oder so? Da wird zum Mord an einer bestimmten Gruppe, und zwar nach politischer Gesinnung, aufgerufen.

    Und warum „Kein Asyl für Nazis“? Gilt das Asylrecht nicht unabhängig davon, ob der Verfolgte eine uns passende Gesinnung hat? Wäre das nicht selbst schon wieder eine schlimme Menschenrechtsverletzung, wenn wir verfolgten Nazis den Schutz verweigern und sie dann in ihrer Heimat den Tod zu erwarten hätten? Vertreten die „Femen“ etwa die abgewandelte NPD-Parole: „Todesstrafe für Nazis“?

  13. Hier übrigens die „Osteria“; die Histore ist natürlich lückenhaft 😉 : http://www.osteria.de/historie.htm

    Wikipedia lehrt uns, daß schon damals die Linken „Proletarierführer“ gerne gut lebten, wie man an der Gästeliste ersieht, wie dem Bewunderer der Münchener Räterepublik Oskar Maria Graf etc.: http://de.wikipedia.org/wiki/Osteria_Bavaria

    Links reden, recjts leben, das kennen wir ja zur Genüge

    Von Hummerwagenknecht

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/linke-abgeordnete-wagenknecht-beim-hummer-essen-fotografiert-bilder-geloescht-a-523509.html

    oder Porsche-Ernst:

    http://www.bild.de/politik/2011/die-linke/es-macht-mir-spass-porsche-zu-fahren-15461976.bild.html

  14. Es gäbe aber noch Steigerungen:

    Demnächst Fotzen-Show gegen Rechts.

    Oder

    Öffentlich Sex gegen Rechts.

    Eine argumentationslose gegenderte Generation kann halt nur protestieren indem sie sich prostituiert…

  15. Das zweite Bild ist ja sehr aussagekräftig, man könnte das jetzt aus dem Kontext nehmen und nette Storys daraus basteln, z.B. a la Bildzeitung „Skandal! Dieser Polizist und seine Freundin vergnügten sich in aller Öffentlichkeit !“.
    Oder im Ausland „Woman got raped by policeman in public“.

  16. #11 Freidenkerin (17. Feb 2013 10:34)

    Kann mir jemand eigentlich erklären, was diese Weiber eigentlich genau wollen – außer Aufmerksamkeit?

    So ist es. Einmal In die Gugl-Bildersuche (ohne Anführungszeichen)

    Peta nackt Protest

    eingeben, und es erscheint der gleiche Käse. Wohlfeiler Protest gegen xyz? Ich mach mich nackig! Schlagzeilen? Ich mach mich nackig! Bevorzugt alles Politkorrekte: Mehr Tierschutz, mehr Frauen, weniger Nahtzies, weniger „Rassismus“. Gibt Presse und Wohlwollen. Aber außer, daß die sich pausenlos für und gegen irgendwas ausziehen, bleibt nichts haften.

    Gar nicht nackig machen sich Femen und Peta hingegen in Moscheen und gegen Schächten…

  17. Was heutzutage nicht alles in die Rassisten-Ecke gestellt wird ?

    Bürger, die einfach Ängste vor Überfremdung haben, sind Rassisten.

    Bürger, die Ängste haben, dass die Armutszuwanderung, Deutschland finanziell überfordert, sind Rassisten.
    (http://regionales.t-online.de/minister-schneider-warnt-vor-armutseinwanderung-/id_62194398/index )

    Bürger, die Ängste haben, dass Politiker mit Migrationshintergrund, nicht nur deutsche Interessen, sondern auch die, ihres Ursprungslandes vertreten, sind Rassisten.
    Wie gut, für diese Debatte, dass nun der vietnamesichstämmige Rössler vor diesen Rassismuskarren gespannt werden kann, obwohl gerade er, nicht in den Verdacht kommt, vietnamesiche Interessen zu vertreten.

    Warum sich Deutschland vor Rassismusdebatten drückt

    http://www.n-tv.de/politik/Der-weisse-Blick-article10133546.html

  18. Und wo war die Sharia-Patrouille? Oder haben die Moslems beim Anblick der vielen Titten einfach Allah und den Koran vergessen, und klein Mohammed stand steif in der Hose mit abgeschaltetem Gehirn? 🙂

  19. Ich finde das gar nicht so schlecht!
    Die Nazis und die Islamisten sind sich immer einig!
    Und kein Asyl für Nazis, heißt im Umkehrschluss dass Nationalistische Türken-Kurden usw. kein Asyl bekommen sollen.
    So war das doch sicher gemeint oder`? 😉

  20. Ob das für unschwule Polizisten tatsächlich so schön ist, den grenzdebilen, linken Hackfressen an die Nichtwäsche zu müssen, sei mal dahingestellt. 🙂

  21. Also wenn schon nackig, dann doch bitte Spencer Tunick. (Bildersuche Gugel). Oder alternativ nach

    Fotograf nackte Massen

    (ohne Anführungszeichen) suchen. Das ist sogar Kunst. Und alle machen fröhlich mit. 🙂

    Was die Femen angeht: Da ist mir der „Titty Twister“ wesentlich sympatischer. Hat auch mehr Durchsetzungsstärke. :mrgreen:

  22. Das Problem bei sowas ist immer, das sich prüde Menschen, damit meine ich jetzt nicht mich als lebens- und körperfreundlichen Katholiken, von solchen zuoft wiederholten Aktionen abgestossen fühlen.

    Ich möchte nicht wissen, wieviele dabei denken, unter dem Islam würde so ne Schweinerei nicht geduldet… und genau da steckt die eigentliche Gefahr!

    Jede übertriebene wiederholte oder fortgeführte Aktion, führt entweder zur dauerhaften Aktzeptanz oder zu einer ebensolchen übertriebenen Gegenreaktion.

  23. Ich habe mir mal die erste Bilderserie (in BILD) angeschaut und da heißt es, daß sie gegen ein Treffen der NPD protestieren.
    Dann ergeben die Parolen ja auch einen Sinn.

    Ich find die Mädels toll, und die ein oder andere ist so gar recht hübsch.

    Mehr Gelassenheit!

  24. Punkt eins: junge hübsche Frauen dürfen halbnackt rumlaufen. Auch im Winter!
    Punkt zwei: Gegendemos gehören grundsätzlich verboten.
    Und dann sagt doch mal den holden Jungmaiden, dass Hitler bereits seit fast 70 Jahren tod ist.
    Das ist echt eine Armutszeugnis für unser Bildungssystem.

  25. Wenn diese kindisch-albernen Aktionen wenigstens eine wirkliche Substanz hätten, irgendeinen Inhalt, irgendeine Message außer diesem allgemein gültigen Universal-Kokolores „no racism“ (ach übrigens: weiß eigentlich jemand, WO genau unsere vielen, vielen bösen Nazis neuerdings Asyl beantragen?)… aber so gehen (wohl nicht nur) mir die anfangs noch milde belächelten, wohl leicht zu Hysterie veranlagten Schnallen mittlerweile nur noch auf den Sack. Und erreichen damit genau das Gegenteil dessen, was sie… ach, ich denke, die wissen doch gar nicht, was sie wollen. Ein bisserl Presseaufmerksamkeit… und Montagmorgen wieder aufs Arbeitsamt.

    Und ein wirklich ästhetischer Anblick seid Ihr auch nicht, Mädels!

  26. Ganz schön „hässlich“ diese Pber-Emanzen- Femen-Weiber in Deutschland !

    Brust, Po und Beine haben in der Regel alle Frauen.

    Man muss heute als Frau nicht mehr -alles heraushängen lassen- um aufzufallen oder seine Meinung kund zu tun, wenn man „Austrahlung“ hat.

  27. Wer möchte schon Rassisten und Extremisten ? Hitler ist tot, da wird die Dame lange warten müssen. Aber es gibt ja genug Alternativen. Grundsätzlich sind die Damen zu begrüssen. Vergessen wir nicht, dass in anderen Kulturen ,mit ihrer toleranten Religion, Frauen unmenschlich behandelt werden. Die Femen bilden einen dynamischen Kontrast zu dem Frauenbild was der Islam hier installiert. Sie haben doch recht mit ihren Aktionen. Kuscheliges Diskutieren bringt doch nicht wirklich was. Flashmobs,Demos etc. bringen doch viel mehr Aufmerksamkeit. Insofern warte ich auf eine kultursensible Aktion in einer Moschee, am besten auch direkt in Berlin-Neukölln oder einem Auftritt bei Herrn Myazek. Lieber Femen als Burkasklavinnen.

  28. Ganz schön “hässlich” diese Über-Emanzen- Femen-Weiber in Deutschland !

    Brust, Po und Beine haben in der Regel alle Frauen.

    Man muss heute als Frau nicht mehr -alles heraushängen lassen- um aufzufallen oder seine Meinung kund zu tun, wenn man “Austrahlung” hat.

  29. Seltsam. Gestern prügelte in Bürlün ein Mohammedaner seine Frau korangercht durch, dann setzte er das mit den Polizisten fort. Femen? Nix zu sehen.

    Ein Mann ((!!!)) hat in Neukölln drei Polizisten mit einer Metallstange verprügelt und verletzt. Die Beamten waren am Samstagabend von einer 36-jährigen Frau alarmiert worden, weil sie in ihrer Wohnung von dem 44-Jährigen geschlagen und bedroht worden sei, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Aufforderung der Einsatzkräfte, die Wohnung zu verlassen, kam der Mann nicht nach. Stattdessen drohte er den Beamten mit dem Tod, griff plötzlich eine Metallstange und schlug damit um sich.

    http://www.welt.de/newsticker/news3/article113692270/44-Jaehriger-schlaegt-nach-Streit-auf-Polizisten-ein.html

  30. Und morgen holen die sich vom Arzt einen gelben Schein, weil sie sich erkältet haben…

    (Warum demonstrieren deutsche Frauen in der Moslemhochburg Neukölln? Haben die keine Kenntnisse über den Islam?)

  31. Kann mir jemand eigentlich erklären, was diese Weiber eigentlich genau wollen – außer Aufmerksamkeit?

    Im Prinzip ist das Business und Marketing. Man kann die Gruppen für verschiedene Projekte buchen, um billig und effektiv Aufmerksamkeit zu erregen, oft sogar über die Landesgrenzen hinaus. Die Journalisten machen bereitwillig mit, dürfen endlich mal auch in „seröseren“ Medien nackte Brüste darstellen.

    Die Ursprungsgruppe ist mittlerweile recht bekannt und etabliert, deshalb dürften die Gagen entsprechend hoch sein.
    Neugruppen müssen sich erst noch profilieren, solche Allgemeindemos (gegen Nazis geht ja immer), dienen als promotion / branding.

    Gestern noch unbekannt, heute in vielen Zeitungen, und das ohne teure Werbemaßnahmen. Nach ein paar Aktionen sind sie dann im Mediengeschäft eine Nummer, es folgen interviews in der Klatschpresse, Zeitungsartikel, vielleicht ein Auftritt bei Maischberger oder Anne Will. Und ab da ist alles möglich, vielleicht eine kleine Sendung zur Abendstunde usw, jedenfalls aber pralle Gagen für weitere Auftritte (demnächst: Femen gegen Solarförderungskürzung, Sonne für alle; oder Femen für die Pille danach etc.).

  32. #27 Alemao (17. Feb 2013 10:52)

    …Ich find die Mädels toll, und die ein oder andere ist so gar recht hübsch…

    Ja, richtig geile Bilder, gell.

    Wenn ich mir frühere Generationen von wirklich vorbildlichen Frauen in Erinnerung rufe, die eine Schar von Kindern großzogen, als Famlienoberhaupt Haus und Hof aufrecht hielten, gleichzeitig dafür sorgten, dass die Kinder Lebensdisziplin und Instrumente lernten, hernach das Land aufbauen als die Männer im Krieg und Gefangenschaft sich befanden, um dann anschließend in aller Bescheidenheit wieder ins zweite Glied zurück traten, als die Männer aus dem Krieg zurück kamen – dann ist das für diese billigen mediengeilen Püppchen die im Leben noch nichts wirklich zustanden brachten nur schwer zu begreifen.

  33. @ #29 WahrerSozialDemokrat (17. Feb 2013 10:58)

    Für die Dummen auch mit dem Hinweis: “Islamisten” = Nazis

    Ja, Islamo-Nazis.

  34. #29 Anthropos (17. Feb 2013 11:01)

    Wer möchte schon Rassisten und Extremisten ?

    …Diskutieren bringt doch nicht wirklich was. Flashmobs,Demos etc. bringen doch viel mehr Aufmerksamkeit.

    Tolle Argumentation. Das Wort zum Sonntag. Nieder mit dem Gedanken. Titten frei und jöh.

  35. Junge schöne Busen werden immer Aufmerksamkeit erzeugen. Nur fragt man sich wer oder was diese fanatisierten jungen Gören veranlasst zu dieser billigen „Waffe“ zu greifen. Ich vermute viel Gehirnwäsche in der Schule. Dort fängt ja alles an. Deutsche Schulen sind ja nur noch linke Kaderschmieden. Für junge Schüler braucht es schon viel Zivilkourage sich geistig dagegen zu wehren. Hier wäre eine gutes Thema für PI: Wie spornt man Zivilkourage unter Schülern an?

  36. Mein Gott!Ein Haufen verwirrter Weiber die nach Aufmerksamkeit heischen!Früher hätte man sie in die Ballerburg gesperrt!Jetzt sind eben andere Zeiten!Im Mittelalter hätten die Bürger solche Wahnsinnigen mit Pferdekaulen beworfen-heute ist es normal!;)

  37. Das Hauptproblem ist dabei doch nur, das es Menschen gibt, die tatsächlich glauben, das wäre eine demokratische Protest-Kultur…

    Der Niedergang der Domokratie ist nicht mehr aufzuhalten!

    Und die sind ja nur das Pünktchen unter dem Ausrufezeichen!

  38. Kein wunder, dass in Deutschland die Geburtenrate unter nativen Bevölkerung immer niedriger wird. Bei solcher Weiblichkeit, werde mir lieber einen Kanarienvogel zulegen.

  39. OT aber sehr interessant
    ausgerechnet eine türkische website bringt einen Artikel über das „Terroristen Hotel Deutschland“:

    „Das Kur- & Wellnessparadies Hotel Deutschland bietet Terroristen (neue deutsche Bezeichnung „Aktivisten“) aus allen Herren Ländern einen erholsamen Aufenthalt. In entspannter und freundlicher Atmosphäre können unbehelligt Gelder für neue Aktivitäten (Terroranschläge, Massaker) im Ausland gesammelt werden.

    Im Hotel können selbstverständlich Kontakte zu weiteren Geschäftspartnern anderer Organisationen und dem deutschen Behördenapparat geknüpft werden. Somit ermöglicht ihnen der Standort nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, Interessen und Einfluss auszuweiten. Selbstverständlich bietet der Gastgeber auch völlige Privatsphäre und Ruhe an. Anfragen aus dem Ausland und anfallender Papierkram übernimmt das Hotelpersonal und garantiert eine stressfreie Zeit.

    So oder so ähnlich hätte eine Werbeanzeige in einem Katalog speziell für Terroristen aussehen können. Ein Terrorist der PKK, DHKP-C, Al-Kaida und co., die sich in einer Höhle oder in irgendeiner Metropole in einem heruntergekommenen Haus vor Polizisten verstecken, sucht sich einfach den besten Dienstleister aus und das ist, seit eh und je, good old Germany. Also setzt man sich nach Deutschland ab und geht dort seinen Tätigkeiten mit oder ohne Wissen der Behörden nach. Vielleicht braucht man noch einen Asylantrag, aber das ist nicht schwer, man muss nur angeben, die bösen Türken verfolgen einen und schon steht die Tür samt dem oben stehenden Angebot sperrangelweit offen.
    http://www.turkishpress.de/de/news/03022013/terrorbasis-deutschland-wohlfuehlen-und-relaxen/3364

  40. Die beschweren sich über Sexismus und Sexuelleausbeutung aber was machen sie sobald sie Aufmerksamkeit brauchen? Sie zieh’n sich aus. 🙂

  41. Ob denn die Dame mit „Kill Nazis“ denn schon angezeigt wurde? Ich schätze mal eher nicht oder hat sich hier im Forum schon jemand bereit gefunden? Bei der Gelegenheit einer Anzeige wäre es doch interessant zu fragen, ob man das „Nazi“ auch durch eine andere Personengruppe ersetzen dürfte.

  42. Das nächste mal einfach Tittenbilder posten. Keine Ahnung was der Text soll. Ich mag Titten. Nazis mag ich nicht, die NPD mag ich nicht und Hitler fand ich auch doof. Ich würde nicht blankziehen um meine Meinung kund zu tun, aber wer will soll das. Alle mal besser Steine werfen und Autos abfackeln.
    Sich auf der einen Seite als „Islamkritiker“-Seite profilieren und dann Sittenpolizei spielen ist bigott.

  43. Es ist schon interessant wie die Befürworter bzw. Pro-Aufgeiler dieser Titten-Show kaum noch die Forderung unterdrücken können, das alle Frauen (natürlich nur die Schönen) so rumlaufen sollten…

    Armes Deutschland…

  44. Die Femen haben es PI wohl besonders angetan!

    Wann wählen wir denn nun ein Femen des Tages?

  45. Aber in die Nähe eines moslemischen Hasstempels trauen sich die Leckschwestern nicht!Die würden Dresche von den Moslems beziehen,das sie eine Woche nicht krauchen könnten!

  46. #30 Anthropos (17. Feb 2013 11:01)

    Grundsätzlich sind die Damen zu begrüssen. Vergessen wir nicht, dass in anderen Kulturen ,mit ihrer toleranten Religion, Frauen unmenschlich behandelt werden. Die Femen bilden einen dynamischen Kontrast zu dem Frauenbild was der Islam hier installiert.

    Ich weiß nicht… als Hippie und 68er überall hipp war, wurde blankgezogen ohne Ende. „Feminismus“ wurde geboren, die Frauen verbrannten als „Happening“ ihre BHs und feierten „let it swing“.

    Als die Mohammedaner in Somalia und auch in Mali ernst machten, war eins der ersten Dinge, was sie verboten … der BH. Der war nämlich „unislamisch“ und unter dem ganzen Stoffgeraffel hatte da gefälligst alles zu baumeln und zu wippen oder wie auch immer das Verhältnis von Gewebestraffheit zu Schwerkraft gerade aussah.

    Im Westen kommen und gehen solche Moden in großen Zeitschleifen. Die 70er waren ein dermaßen tittenlastiges Jahrzehnt, daß plötzlich „Feministinnen“ (ehrlich – die nannten sich so) gegen den medialen Tittenwahn („Sexismus“) vorgingen, den sie selber entfesselt hatten.

    Diese Femen-Truppe ist nix anderes als ein Echo dessen. Eingewanderte Ukrainerinnen und einheimische Groupies, die jetzt genau das zelebrieren/nachholen, was sie aus eigener Anschauung noch nicht kennen.

    Mehr als RTL auf der Straße ist das aber nicht. Noch eine Empfehlung an diese Frau_Innen: In einem beliebigen deutschen Freibad in bereicherter Gegend im Sommer so einen „Protest“ inszenieren.

  47. #41 Wilhelmine (17. Feb 2013 11:11)

    @ #29 WahrerSozialDemokrat (17. Feb 2013 10:58)

    Für die Dummen auch mit dem Hinweis: “Islamisten” = Nazis

    Ja, Islamo-Nazis.
    —————————————–

    Islamis => Korannazis, Islamnazis.

  48. Das haben sogar die kapiert. Wenn man gegen Nazis, NPD und Hitler ist, dann ist alles andere erlaubt.

  49. #54 Erni Schroeter (17. Feb 2013 11:28)

    Wann wählen wir denn nun ein Femen des Tages?

    Bin ich auch dafür. Die Mädels sollen sich ja nicht umsonst ausgezogen haben 🙂

  50. „Kein Asyl für Nazis, kein Rassismus, … usw“ – bin ich auch für! Und bitte vor der Moschee demonstrieren. Ansonsten falsche Adresse.

  51. Wem es nicht gefällt:

    Einfach weggucken.

    Wenn die Mädchen gut gebaut sind, warum soll man nicht hingucken?

    Hat sich schon mal jemand gefragt, warum bei „Femen“-Aktionen keine alten oder fetten Frauen mitmachen (zugelassen sind)?

  52. @Kleinzschachwitzer.Ich würde auch gaffen wenn ich bei einer solchen Aktion vorbeikommen würde!Aber was ist die Steigerung?Welche Aktionen planen die als nächstes?

  53. Ich glaube mit einer Sittenpoliziei à la Saudi Arabien wäre das Problem ganz schnell gelöst: man könnte im Rahmen einer „Koopoeration“ mit dem Wüstenstaat so etwas wie interdisziplinären Know-How Austausch vernehmen.

  54. #6 Reconquista2010 (17. Feb 2013 10:25)
    Ich finde das eine Zumutung vergleichbar dem CSD… Wenn sie wenigstens schöne Titten hätten, könnte man über die debilen Parolen ja noch hinweg sehen…

    Diese Trullas sind ganz gewöhnliche Allerwelts-Tussies ohne besondere körperliche Eigenschaften, Massenware ohne bei deren Anblick kein Thrill aufkommt, weil man sowas schon tausendmal gesehen hat. Format und Geist offensichtlich Fehlanzeige. Mit echten göttlichen Frauen kann sich so ein Zeug einfach nicht messen. Drastisch ausgedrückt sagt man bei uns in der Mundart: „Die brunst doch kein Hund an…“

    Daher müssen die sich in ihrer Verzweiflung was einfallen lassen, wie sie männliche Aufmerksamkeit erregen und scheuen vor keinem Trick zurück, damit doch einmal ein Mann – und sei es auch nur in Ausübung seines Berufs – mit ihren Kadavern in Berührung kommt. Arme Hühner…

  55. daß plötzlich “Feministinnen” (ehrlich – die nannten sich so) gegen den medialen Tittenwahn (“Sexismus”) vorgingen, den sie selber entfesselt hatten.

    Da sieh man wieder die ganze geistige Verwirrung dieser Leute.
    Logik ist nämlich deren Sache nicht.
    Zuerst die sexuelle Revolution durchdrücken und sich hinterher über Sexismus beschweren.

  56. „Je länger das Dritte Reich tot ist, umso stärker wird der Widerstand gegen Hitler und die Seinen.“ (Johannes Gross, 1984, in der FAZ).

  57. hatten die Femen-Aktivistinnen nicht kürzlich auch gegen Beschneidung und somit gegen muslimisches Brauchtum demonstriert????

  58. #14 Juliet (17. Feb 2013 10:38)

    Und warum “Kein Asyl für Nazis”? Gilt das Asylrecht nicht unabhängig davon, ob der Verfolgte eine uns passende Gesinnung hat?

    ja, leider! Deshalb halte ich es i.P. immer für begrüssenswert gegen die Absurditäten des uneingeschränkten deutschen Asylrechts™ zu demonstrieren.

    Übrigens, alle Deutschen (also auch deutsche Nazis) sind die einzige Gruppe unter den Erdbewohnern, die keinen Rechtsanspruch auf Asyl in D hat! 😉

  59. #60 PIROL (17. Feb 2013 11:41)

    @Kleinzschachwitzer.Ich würde auch gaffen wenn ich bei einer solchen Aktion vorbeikommen würde!Aber was ist die Steigerung?Welche Aktionen planen die als nächstes?
    ************************************************
    vielleicht öffentliches Rudelbumsen wie ihre Vorbilder von den russischen Mösen Schlampen. Die Ober Möse Tolo…ka war sogar im 9. Monat, als sie daran teilgenommen hat.

    Guckst Du hier:

    „Die 22 Jahre alte ehemalige Philosophiestudentin Nadjeschda Tolokonnikowa, die als Ikone der Russischen Revolution, als Heldin gezeichnet wird, ist seit Jahren Mitglied der russischen Aktionskunstszene. Mit der Gruppe „Woina“ veranstalteten sie, ihr Mann Pjotr Wersilow und einige andere im Frühjahr 2008 eine Gruppensex-Orgie im Moskauer Museum für Biologie. Tolokonnikowa war damals im neunten Monat schwanger – der Gruppensex machte sie und die anderen auf einen Schlag in ganz Russland bekannt.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/pussy-riot-lady-suppenhuhn-11867761.html

  60. Manman! Das sind Kinder mit erwachender Sexualität. Die wollen sich halt mal zeigen, ausprobieren, frech sein.
    Die treten keinem den Kopf ein und die stechen auch nicht mit Messern Sachbearbeiter im Arbeitsamt tot.
    Unsere gesellschaftlichen Probleme sind doch ganz anders gelagert.

  61. Ich schlage als nächste Aktion vor:
    Antifa-Schwän.. gegen rechts. Schaubumsen mit Femen-Schlampen und Antifa-(mit)Gliedern.

  62. Wenn man keine Argumente hat zeigt man heute Titten.

    Lasst die erst mal in die Wechseljahre kommen. Die armen Menschen die um die dann herum sind.

  63. @zarizyn.Naja!Bald hat der Affenzirkus eh ein Ende!2020 ist dann in Deutschland Burkapflicht!Wenn ich dann im Freibad meine linksfaschistische Nachbarin im Ganzkörpergefängnis sehe,winke ich freundlich rüber und bemängle wenn ich ein paar Quadratzentimeter Haut sehe!Schadenfreude ist die schönste Freude!

  64. #61 103 (17. Feb 2013 11:35)

    Ja,die Bildzeitung hat es abgeschafft.Dafür kriegen wir jetzt jeden Tag unsere Portion Titten..

    (nur die BZ Mädels waren hübscher)

  65. OT
    statt den vielleicht zehnten Femen Beitrag zu bringen wäre doch mal etwas zu türkischen Nationalisten ( graue Wölfe)zu berichten, welche sich schienbar in Deutschland zu hauf tummeln.Der mutmas.Todesschütze von Paris ( 3 PKK Terroristinnen tot im Januar) hat lange in Bayern gewohnt, dort soll es graue Wölfe Hochburgen geben.
    Hier mal etwas von einer linken Seite zum Thema:

    „Doch der türkische Staatsapparat weist eine Reihe von ultranationalistischen Fraktionen in seinen repressiven Organen auf, denen dieser Kurs viel zu weit (in die falsche Richtung) geht. Ferner bestehen strukturelle Querverbindungen von Teilen dieses Staatsapparats zu Mafiaorganisationen, zu faschistischen oder paramilitärischen Vereinigungen und rechten Milizen. Dies wurde in den Augen einer breiten Öffentlichkeit auffällig symbolisiert, als am 03. November 1996 ein Autounfall den so genannten Susurluk-Skandal auslöste. In dem Unfallauto hatten ein Mafiaboss, ein bekannter Aktivist der unter dem Namen „Graue Wölfe“ (bozkurtlar) faschistischen Miliz der rechtsextremen „Nationalistischen Aktionspartei“ (MHP), der stellvertretende Polizeichef von Istanbul und ein Abgeordneter der damals regierenden Mitte-Rechts-Partei DYP (Do?ru Yol Partisi, „Partei des Rechten Weges“ von Premierministerin Tansu Ciller) gesessen. Seitdem ist der Begriff des „tiefen Staates“ – derin devlet – als Bezeichnung für diese Schattenstrukturen in breiteren Kreisen gebräuchlich.

    Kurz nach den Morden von Paris sprachen nun auch französische Presseorgane, wie die sozialdemokratische Tageszeitung Libération, offen vom Verdacht einer Mordaktion aus ebendiesen Kreisen des „tiefen Staates“ heraus. Parallel dazu wird auch eine Tat etwa der faschistischen „Grauen Wölfe“ für möglich erachtet. Letztere aber ist – siehe oben – nicht unbedingt so weit von den als „tiefer Staat“ beschriebenen Strukturen entfernt. Vor allem für die Durchführung einer Tat, die eine größere Vorbereitung erfordert, können durchaus die Mittel staatlicher oder para-staatlicher Organe zum Einsatz gekommen sein – eventuell im Verbund mit anderen, vordergründig eigenständig agierenden Kräften.“
    http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Bpointer%5D=2&tx_ttnews%5Btt_news%5D=32264&tx_ttnews%5BbackPid%5D=9&cHash=3aa0b921a6

  66. „Kein Asyl für Nazis“ ist eines der besten, wenn nicht DAS beste Argument gegen Asylmissbrauch. Da sollte Pro NRW ein paar Plakate für die Antiasylmissbrauchskampagne von anfertigen.

  67. Neulich waren sie auf St.Pauli gegen die Sexindustrie. Das habe ich irgendwie noch nachvollziehen können…irgendwie…wie ich auch den Christopher Street Day nachvollziehen kann und Tschernobyl. Dann rennen sie durch eine Kirche. Ich finde ja nicht, dass man die Kirche mit Kritik schonen muss, aber das ist eine Schweinerei gegenüber den einfachen Gläubigen, die in Notre Dame nur beten wollen, sich daran erinnern, dass man sich anständig zu verhalten hat, etc. Man sieht diese halbgebildeten Tittenterroristen nicht in eine Moschee rennen! Haben Sie dazu nicht die Eier, bzw. Titten in der Bluse?

    Sie schaffen noch nicht mal echte Aufmerksamkeit für das Thema, sondern provozieren nur einen Eklat und was bleibt, das ist Verärgerung. Das einzig Positive ist, dass sie überhaupt irgendeine Aufmerksamkeit schaffen für verschd. Themen. Ansonsten finde ich diesen Protest einfallslos und abstoßend.

  68. Solange die Mädels ganz gut aussehen, hab ich nichts gegen diese Protestform einzuwenden. Die sind bestimmt locker drauf.

  69. #35 Wilhelmine (17. Feb 2013 11:01)

    Brust, Po und Beine haben in der Regel alle Frauen.

    Das sagst du so.

    In den letzten 600.000 Jahren hat das bisher aber noch jede neue Frauengeneration anders gesehen und war fest der Meinung, dass sie quasi der erste Prototyp dieser Dinge auf der Erde sei.

    Während dagegen ihre Vorfahrinnen quasi schon als Grossmütter auf die Welt gekommen waren.

  70. Unweit von dieser Demo sind noch im letzten Jahr einer jungen Frau durch ihren moslemischen Mann Brüste und Kopf bei lebendigen Leib abgetrennt worden, unter Anrufung Allahs.

  71. » Spannerserie in BILD!
    » Spannerserie in BZ!
    » Spannerserie in Berliner Morgenpost!

    da fehlt jetzt aber noch:

    Spannerserie auf PI!

    🙂

  72. #76 EyMann,WoIstMeinHeimatland? (17. Feb 2013 12:03)
    Die beim ersten Bild in der Bildmitte, hat mir eindeutig zu wenig Brust.

    Ich dachte auch erst, das wäre ein Kerl. Bei den halbschwulen Gesichtchen, der heutigen männlichen (?)Genderjugend, wo sich ja auch die Männchen mit Tagescreme und Pflegeserien einschmieren und bei den hier nicht mal ansatzweise erkennbaren Titten kann so ein Irrtum leicht passieren.

  73. #36 Babieca
    er Aufforderung der Einsatzkräfte, die Wohnung zu verlassen, kam der Mann nicht nach. Stattdessen drohte er den Beamten mit dem Tod, griff plötzlich eine Metallstange und schlug damit um sich.*******************************************************************************

    ist Berlin etwa schon so pleite, das den Polizisten keine Munition für ihre Pistolen mitgegeben wird?
    Dienen die Knarren nur noch der „optischen Abschreckung“?
    Oder herrscht dort generelles Schießverbot,
    wenn die Täter ausländischer Herkunft sind?

  74. #81 WahrerSozialDemokrat (17. Feb 2013 12:20)

    Prüde, prüder, WSD!

    Sind Sie noch nie auf einem FKK-Gelände gewesen? Was ist gegen Mutter Natur einzuwenden? Ist Mutter Natur schamlos?

    Man kann alles übertreiben 🙂

  75. #93 Erni Schroeter (17. Feb 2013 13:00)

    Wenn Sie mich unbedingt mal nackt sehen wollen, können wir uns ja mal in der Saunalandschaft im Agrippabad in Köln treffen.

    Im öffentlichen Raum wird das aber nix mit uns beiden!

  76. OT aus dem gedruckten Spiegel zur Kenntnisnahme
    …und weiterhin viel Spass mit den halbnackten Mädchen!
    ma
    NSU
    Bei der Aufklärung der Taten des Na-
    tionalsozialistischen Untergrunds
    (NSU) setzte die Polizei womöglich er-
    neut verunreinigte Wattestäbchen ein.

    Die Fahnder fanden in dem ausge-
    brannten Wohnmobil in Eisenach, in
    dem Uwe Böhnhardt und Uwe Mund-
    los am 4. November 2011 durch Kopf-
    schüsse starben, ein Paar graue So-
    cken. Daran stellten sie ein „Mischspu-
    renprofil“ sicher, das von „mindestens
    zwei Personen“ stammte, heißt es in
    einem Gutachten des Bundeskriminal-
    amts. Die Spuren gehen auf Beate
    Zschäpe zurück und auf einen unbe-
    kannten Mann, „P46“. Ein Abgleich
    mit der DNA-Analyse-Datei führte die
    Beamten zu Kriminalfällen, die für
    den NSU untypisch gewesen wären,
    darunter ein Autodiebstahl in Berlin.
    Das BKA nimmt das als ein weiteres
    Indiz dafür, dass die DNA von „P46“
    möglicherweise bei der Herstellung
    oder Verwendung an die Wattestäb-
    chen kam. Der Verdacht ist nicht neu.
    Nach dem Mord des NSU an der Poli-
    zistin Michèle Kiesewetter fand die Po-
    lizei am Tatort die DNA einer Unbe-
    kannten. Sie jagte das „Phantom“
    zwei Jahre – bis sich herausstellte,
    dass die Frau beim Hersteller der Poli-
    zei-Wattestäbchen arbeitete.
    Falsche DNA am
    Wattestäbchen

  77. Besonders cool – siehe Mopo-Serie – ist die Konstellation mit dem „No Hate“-Slogan (ganz hübsches Mädel, übrigens). Leider ist die Kleine umringt von Mädels, die „Nazis killen“ wollen und bestimmten Gruppen das Asylrecht verweigern.

    Na, wenn das kein Hass ist, dann weiss ich nicht…

  78. Kreise: Wullf soll Moscheebaubeauftragter werden

    ….Wulff plant den Start in sein neues Leben
    Zudem berichtet die „Welt am Sonntag“, dass sich der ehemalige Bundespräsident „akribisch“ auf einen neuen Lebensabschnitt vorbereitet. Wulff hat demnach in den vergangenen zwei Monaten mindestens zweimal das Emirat Katar besucht, dem er seit seiner Zeit als niedersächsischer Ministerpräsident eng verbunden ist. Katar war damals als neuer Hauptaktionär beim niedersächsischen Auto-Konzern VW eingestiegen. Einen guten Draht pflegt Wulff auch zu seinem früheren türkischen Amtskollegen Abdullah Gül.


    Ermittlungen gegen Ex-Bundespräsident: Christian Wulff hatte fast 80 000 Euro Schulden auf seinem Konto – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/wulff-unter-druck/ermittlungen-gegen-ex-bundespraesident-christian-wulff-hatte-fast-80-000-euro-schulden-auf-seinem-konto_aid_921252.html

  79. Die richtige Übersetzung für Pussy ist Muschi…

    Muschi ist auch nicht so weit hergeholt aber die Eindeutigkeit kann man daran erkennen dass beide Worte (Pussy / Muschi) für Katzen stehen können.

  80. Soll es einer mal wagen, sich „Kill Muslims“ auf die Brust zu schreiben, da würde dann der Hubschrauber nach Karlsruhe Sonderschichten fliegen …

    Der Aufruf zum Töten von Nazis ist natürlich etwas anderes:

    1. Offensichtlich nicht ernst gemeint (ob das im obigen Fall auch so gesehen würde?)
    2. Nazis sind böse und haben daher keine Menschenrechte

  81. PI:

    Spannerserie in BILD! Spannerserie in BZ! Spannerserie in Berliner Morgenpost!

    Spanner-Thread bei PI. Wie wär’s stattdessen mit dem „Wort zum Sonntag“ von gestern, es sprach: der dicke Pfarrer Michael Broch (im zu engen Jackett), ein widerlicher Opportunist. Meinte, die katholische Kirche müsse sich zu „tiefgreifenden Reformen“ durchringen, und was kam? Na was schon, der übliche linke Kram, fehlten nur noch die Kondome und die „Pille danach“:

    „Dass die Kirche offen, bescheiden, mitfühlend gerade auch auf die Menschen zugeht, die anders leben, als es offiziell-kirchlichen Vorstellungen entspricht. Ich denke an wiederverheiratete Geschiedene oder an homosexuelle Partnerschaften. Ich wünsche auch, dass sich die Kirche öffnet für demokratische Strukturen vor Ort. Und wegkommt vom strengen römischen Zentralismus. Ich wünsche mir, dass meine Kirche bereit ist zur Gleichstellung von Frau und Mann in allen Bereichen. Und dass sie ernsthaft darüber nachdenkt, ob der Pflichtzölibat für Priester wirklich dem Evangelium Jesu entspricht und noch zeitgemäß ist.“

    http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/wort-zum-sonntag/sendung/broch-16022013-100.html

  82. Wenn ein Moslem ein Mädchen als „deutsche Schlampe“ bezeichnet, weil sie kein Kopftuch trägt, dann ist der Aufschrei bei PI zu Recht groß und alle rufen nach Frauenrechten.

    Wenn sich aber Feministinnen, deren Meinung man nicht teilt, oben ohne zeigen, dann sind es „Femen-Schlampen“ (kewil).
    Oben ohne ist in Deutschland legal (http://de.wikipedia.org/wiki/Oben_ohne#Deutschland). Also seien Sie keine Heuchler und lassen Sie den Frauen ihre Freiheit, auch wenn Sie nicht deren Meinung sind.

    #11 Freidenkerin (17. Feb 2013 10:34):

    „Kann mir jemand eigentlich erklären, was diese Weiber eigentlich genau wollen – außer Aufmerksamkeit?

    Mannohmann, machnmal denke ich mir, dass es nicht schaden würde, diese “Damen” eine anständige Erziehung angedeihen zu lassen, anstatt sie zu nutzlosen Schlampen verkommen zu lassen.“

    Was diese Frauen wollen? Zum Beispiel keine Scharia (http://xclusivx.files.wordpress.com/2013/01/1343754570845.jpg) bzw. weiterhin das Recht, oben ohne rumzulaufen, ohne als „nutzlose Schlampen“ bezeichnet zu werden.

    #28 WahrerSozialDemokrat (17. Feb 2013 10:52):

    „Das Problem bei sowas ist immer, das sich prüde Menschen, damit meine ich jetzt nicht mich als lebens- und körperfreundlichen Katholiken, von solchen zuoft wiederholten Aktionen abgestossen fühlen.

    Ich möchte nicht wissen, wieviele dabei denken, unter dem Islam würde so ne Schweinerei nicht geduldet… und genau da steckt die eigentliche Gefahr!“

    Genau so ist es. Wer diese Frauen bekämpft, spielt der Islamisierung in die Hände.

  83. #100 freitag (17. Feb 2013 13:19)

    “ Tausende Spanier protestieren wegen Zwangsräumungen!“
    ———————————————

    So etwas passiert, wenn verantwortungslose und verbrecherische Banker Menschen ohne Eigenkapital und ohne gesichertes Einkommen einen Kredit gewähren zum Kauf einer Immobilie. In Spanien gibt es eine riesige Immobilienblase.
    In Deutschland kriegen Sie als Mittelständler dagegen nur unter größten Schwierigkeiten einen Betriebsmittelkredit. Mein Mitleid mit den Spaniern hält sich in Grenzen.

  84. Ein Gutes hat es wenn man nur hinter dem Computer sitzt, alles und jeden beleidigt und Frauen niedermacht ohne auch nur ansatzweise herausfinden zu wollen weshalb die sowas machen, man verkühlt sich die Titten nicht.

    Wir können es drehen und wenden wie wir wollen, diese paar Püppchen bringen mehr zustande als 60.000 tägliche PI-Leser inklusive Autoren. Die gehen mit ihrer Meinung auf die Straße und machen Rabatz und bekommen Aufmerksamkeit, während wir ein Treffen, selbst mit hochrangigen Politikern, bis zur letzten Minute aus Angst vor linken Störern geheim halten müssen.

    Anstatt auf diese Püppchen zu zeigen und abwertend über die zu reden, sollten wir vielleicht mal versuchen, herauszufinden was die eigentlich wollen. Und wenn dann noch etwas Zeit bleibt, sollten wir uns schämen, weil wir mit einer Gruppe von über 50.000 Gleichgesinnten nicht in der Lage sind ein einziges Mal eine Demo auf die Beine zu stellen die den Namen verdient.

    Pro steht da mit zehn Leuten Hunderten gewaltbereiten steinewerfenden Salafisten gegenüber. Stürzenberger steht mit fünf Leutchen Woche für Woche, nur durch wenige Polizisten geschützt einem irrationalen Mob gegenüber bei dem man nie weiß wann er ausrastet. Und was machen wir, der wir in der Lage sind zwar locker 30.000 Euro aufzubringen? Wir sitzen im warmen sicheren Kämmerlein und zeigen auf Mädels die sich wirklich für ihre Rechte einsetzen und merken gar nicht was wir für lächerliche Waschlappen sind.

    Wir brauchen die Meinung der Girls nicht zu teilen, aber ein Recht, die zu beleidigen und ins Lächerliche zu ziehen, das haben wir ganz bestimmt nicht. Zumindest nicht, solange wir nicht den Hintern hochbekommen und für unsere Sache einstehen. Es wohnen bestimmt 5.000 PI-Leser und Sympathisanten im Raum München, warum machen sich davon nicht einmal 10% an einem Samstag auf den Weg und helfen Stürzenberger?

    Und noch eins: Wir schreiben hier täglich, dass wir die freie Meinungsäußerung für dieses Land erhalten möchten und greifen die Mädchen so unqualifiziert an, weil sie gerade das tun. Einfach widerlich.

    Was hat man über Voltaire gesagt? „Er mag verteufen was Du sagst, aber er wird sein Leben dafür geben, dass Du es sagen darfst“. Die Mädels haben ein Recht für ihre Sache einzustehen, auch wenn dies uns nicht gefällt. Aber wir machen uns lächerlich und unglaubwürdig wenn wir die so unqualifiziert niedermachen wollen.

  85. Irrsinniges Bild: Der arme Polizist versucht verzweifelt, neben den nackten Busen der Hysterischen zu grabschen, aber wahrscheinlich wird es doch zu einer Anzeige wegen „sexueller Übergriffigkeit“ kommen, von der EMMA lanciert.

    Es ist schon verwunderlich, daß jede verbale „Anspielung“, jeder Witz heute gleich aufs Schärfste geahndet wird (siehe Brüderle). Daß diese Personen einen geradezu (offenbar aus seelischer, innerer Not) dazu ZWINGEN, ihren Busen zu beglotzen, steht dazu in krassestem Widerspruch.

    „Gehässig“ und „häßlich“ kommen von „Haß“. „Was man haßt, das wird man“, sagte Bert Hellinger einmal auf die alt-68er Randalierer angesprochen, die angeblich „gegen ihre Naziväter“ opponniert hätten (und zu RAF-Terroristen wurden). Wer nicht genießt, wird ungenießbar. Und vergiftet wie ein fauler Apfel im Korb alle anderen. „Von den Müttern verwöhnt, mit dem Kontaktgift des Feminismus in Berührung gekommen und mit der Lächerlichkeit der Revolte konfrontiert“, sagte der Linke Günter Franzen, „Vaterlosigkeit als Krankheit zum Tode“. Und er muß es schließlich wissen.

    Früher haben Ärzte in Hysterie (altgriechisch: „Gebärmutter“) Verfallene ganz gezielt geohrfeigt, damit sie „aufwachen“. Das Wort Hysterie wurde ja mehr oder minder von Freund in Bezug aufs weibliche Geschlecht aufgebracht. Die linkspropagandistische Schwindelpedia schreibt:

    Die Bezeichnung Hysterie als psychologischer Fachbegriff gilt inzwischen als veraltet und wurde im ICD-10 durch die Bezeichnungen dissoziative Störung (F44) bzw. histrionische Persönlichkeitsstörung (F60.4) ersetzt, nicht zuletzt, weil dem Begriff der Hysterie aus etymologischer Sicht eine Verbindung mit dem weiblichen Geschlecht sowie eine negative Bewertung anhaftet.

    Leider ist damit auch das Wissen über „das süße geile Liebesduell“, wie Georg Stefan Troller es einmal nannte, den Reigen der Geschlechter, verlorengegangen:

    „Und jetzt kommt die Irone: Die Frau wünscht den Mann überlegen, aber ihr Mittel, um seine Überlegenheit anzustacheln, ist der Versuch, ihn zu unterjochen. Läßt er sich unterjochen, so ist es um ihn geschehn; sie kann ihn nur mehr verachten.

    Aber gleichzeitig findet auch das Umgekehrte statt: Der Drang des Mannes, die Frau zu seinem Eigentum zu machen. Läßt sie das geschehen, so verliert er das Interesse an ihr und wendet sich, zumindest in seinem Verlangen, anderen Eroberungen zu.

    Und die die Erfüllung der Liebesbeziehung, nach der wir uns alle so sehnen? Sie liegt immer erst nach diesem Kriege. Sie ist der beglückende, ach so seltene Waffenstillstand.“

    „Frauen lügen wie gedruckt“

    „Beim Mann geht’s raus, bei der Frau geht’s rein“

    Dabei haben schon adlige Frauen vor Jahrhunderten die Hysterie ihrer Geschlechtsgenossinnen bedichtet.

  86. #99 johann (17. Feb 2013 13:15)

    <blockquote<Wulff soll Moscheebaubeauftragter werden

    Das ist sehr interessant. Denn es zeigt in dem Artikel eine Parallele zu Versager OB Sauerland: Als der auch zunehmend unter Druck geriet (Stichwort Loveparade), fleuchte er in die ihm aus diversen Ramadan-Freßfesten bekannten Moscheegemeinden, die ihn natürlich „herzlich“ aufnahmen und ihm „Trost“ boten. Er schwärmte hier ausdrücklich von der „Wärme islamischer Gemeinden“, die ihn in seinen „schweren Stunden“ „vorurteilslos“ aufnahmen. Hier greift eine uralte, perfide Islam-Strategie: „Nimm alle Geknechten und Verfolgten und Kriminellen und Versager herzlich in den Schoß der Umma auf, streichle sie, lobe sie, bekuschele sie und lasse sie die Reihen des Islams füllen. Wenn die Blödhammel erst mal auf den Trichter kommen, daß es aus der Sekte Islam kein Entkommen gibt, ist es für die Heinis zu spät.“

    Inschallah!

  87. #105 felixhenn (17. Feb 2013 13:37)

    Ein Gutes hat es wenn man nur hinter dem Computer sitzt, alles und jeden beleidigt und Frauen niedermacht ohne auch nur ansatzweise herausfinden zu wollen weshalb die sowas machen, man verkühlt sich die Titten nicht.
    —————————-
    Die haben sich selber niedergemacht.
    Welche anständige Frau zuckt nackt in der Öffentlichkeit herum und beschmiert sich dazu noch?
    Huren oder Irre!

    Diese armen irren Weiber haben sonst nichts zu bieten, sind schwer gestört in ihrem Selbstbewusstsein, dass sie soetwas abziehen.
    Und natürlich wieder der olle Adolf, aber die Keule ist schon so morsch, dass das keinen hochreisst. Nicht mal mehr die nackten Brüste, denn die gibts jeden Tag an jedem Kiosk.

  88. Also ich halte ja generell nichts von halbnackten Protesten, egal für oder gegen was und egal ob von Männern oder Frauen. Das mag sich spießig anhören, aber wer halbnackt protestiert, den kann ich nicht ernst nehmen.

  89. Ich finde, es ist Extremsexismus, wenn mir irgendwelche Weiber ungefragt ihre Möpse vor die Augen halten, um Aufmerksamkeit zu erregen und Vorteile zu bekommen.

    Was wäre denn, wenn man den Muschi-Aufstand – Gott, wie extremsexistisch diese Bezeichung alleine schon ist;-) – einfach nicht beachten würde?
    Kämen dann Implantate zur Aufmerksamkeismaximierung zum Einsatz?

  90. #105 felixhenn (17. Feb 2013 13:37)

    Du kannst es drehen und wenden wie du willst, sobald die inhaltlich etwas gegen den Islam sagen, werden auch diese nur noch Nazi-Schlampen genannt und unter Rassismus-Aufsicht der Antifa gestellt!

    Du hast das System echt noch nicht geblickt…

  91. Ob man für oder gegen Nazis ist, ist doch egal, das ist Geschichte. Habt ihr schonmal jemanden gesehen der gegen Napoleon oder Cäsar war? Die ganze Nazileier ist doch total abgelutscht und es interessiert niemanden mehr ausser den dauernd empörten. Um noch ein wenig aufmerksamkeit zubekommen zieht man sich aus, zugegeben ist mal was neues und man schaut hin, es ist nur eine Frage bis die nicht nur mit nacktem Busen dastehen sondern auch das zwischen den Beinen zeigen. Wobei das doch auch nicht wirklich niemanden interessiert, da es genügend Pornos mit schöneren Inhalten gibt. Sind wir tolerant die sollen sich ruhig ausziehen und zum Affen machen, nehmen wir es mit einem lächeln. Oder glaubt eine Nackte Frau wirklich, sie könne meine Meinung beeinflussen mit einer dämmlichen Parole auf ihrem nackten Busen? Wozu machen die das eigentlich???

  92. #106 Babieca (17. Feb 2013 13:46)
    stimmt, eine erstaunliche Parallele. Beide waren ihren Aufgaben nicht gewachsen und erwiesen sich als Totalversager, beide bis zum Schluß uneinsichtig und beide haben dann „Trost“ bei der sie unterstützenden DITIB-Moslemgemeinde gesucht (quasi als Dank für die Parolen und Taten vorher.

  93. #105 felixhenn (17. Feb 2013 13:37)

    Wir können es drehen und wenden wie wir wollen, diese paar Püppchen bringen mehr zustande als 60.000 tägliche PI-Leser inklusive Autoren. Die gehen mit ihrer Meinung auf die Straße und machen Rabatz und bekommen Aufmerksamkeit

    Einspruch. Sie machen Rabbatz und bekommen Aufmerksamkeit. Ja. Und? Aber sie ändern nichts. Null, niente, nada. Was hat sich durch Femens Rumspringen geändert? Nix. Alles, was wahrgenommen wird, sind ihre vorhandenen Titten oder auch nicht vorhandenen. 😉

    Die bringen außer Schlagzeilen nämlich nichts, aber auch gar nichts zustande. Zwischen Schein und Sein, Wollen und Wirken bestehen große Unterschiede.

  94. #108 mixer (17. Feb 2013 13:48)

    „Die haben sich selber niedergemacht.
    Welche anständige Frau zuckt nackt in der Öffentlichkeit herum und beschmiert sich dazu noch?
    Huren oder Irre!

    Diese armen irren Weiber haben sonst nichts zu bieten, sind schwer gestört in ihrem Selbstbewusstsein, dass sie soetwas abziehen.“

    Ich leg Ihnen schon mal Ihren Monolog in 30 bis 50 Jahren zurecht:

    „Die haben sich selber niedergemacht.
    Welche anständige Frau läuft ohne Burka in der Öffentlichkeit herum und dann auch noch ohne ihren Mann?
    Huren oder Irre!
    Diese armen irren Weiber haben sonst nichts zu bieten, sind schwer gestört in ihrem Selbstbewusstsein, dass sie soetwas abziehen.“

  95. Wer finanziert die Ukrainer_Innen überhaupt?

    Irgendwer muss ja die Bahn- oder Flugtickets, die Hotels und den Lebensunterhalt dieser Berufsnackten erarbeiten.

  96. #113 nicht die mama (17. Feb 2013 13:59)

    Wer finanziert die Ukrainer_Innen überhaupt?

    Irgendwer muss ja die Bahn- oder Flugtickets, die Hotels und den Lebensunterhalt dieser Berufsnackten erarbeiten.

    „Außerdem stellte es sich heraus, dass die Teilnehmerinnen von FEMEN ein monatliches Gehalt in Höhe von nicht weniger als 1.000 USD bekommen, was das durchschnittliche Gehaltsniveau in der Ukraine dreimal übersteigt. Parallel dazu werden Büroflächen in Kiew mit 2,5 Tausend USD und das neue Büro in Paris mit noch einigen Tausenden Euro bezahlt. Wer das alles finanziert und der Sponsor ist, der den FEMEN-Aktivistinnen sagt, auf wen sie sich mit nackter Brust stürzen sollen – das bleibt hinter sieben Siegeln. Die Journalistin vermutet, dass das die Menschen sind, die am häufigsten im Zusammenhang mit FEMEN erscheinen. Das sind der deutsche Multimillionär Helmut Heier, die deutsche Business-Lady Beat Schober und der amerikanische Geschäftsmann Jad Sanded. Der letzte gilt als Sponsor von FEMEN laut Wikipedia.

    http://german.ruvr.ru/2012_09_22/89046818/

  97. #111 WahrerSozialDemokrat (17. Feb 2013 13:54)

    #105 felixhenn (17. Feb 2013 13:37)

    Du kannst es drehen und wenden wie du willst, sobald die inhaltlich etwas gegen den Islam sagen, werden auch diese nur noch Nazi-Schlampen genannt und unter Rassismus-Aufsicht der Antifa gestellt!

    Du hast das System echt noch nicht geblickt…

    Das erklärt nicht, warum wir diese Feministinnen jetzt bekämpfen sollten. Außerdem sagen die sehr wohl was gegen den Islam:
    http://xclusivx.files.wordpress.com/2013/01/1343754570845.jpg
    http://xclusivx.files.wordpress.com/2013/01/femen-3.jpg

    (Danke an #26 JohnBaum für die Links)

  98. Nachtrag zu # 103:

    Das hier ist Pfarrer Michael Broch aus Leonberg bei Stuttgart. Seit 34 Jahren „Hörfunkpfarrer“ beim SWR, was immer das ist. Geistlicher Direktor des Instituts zur Förderung des Publizistischen Nachwuchses (ifp) in München, Journalistenausbildung also:

    http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/wort-zum-sonntag/sprecher/michael-broch-kath-100.html

    Den Münchner Job hat Broch wieder aufgeben müssen, die „homosexuellen Partnerschaften“ scheinen zu seinem Standard-Repertoire zu gehören, in Interviews zieht er „ziemlich rüde“ über die katholische Kirche her, schreibt Alexander Kissler, dann ist er ja genau der Richtige „Wort zum Sonntag“-Sprecher nach dem Rücktritt von Papst Benedikt:

    http://www.theeuropean.de/alexander-kissler/4118-streit-um-katholische-journalistenschule

  99. #110 WahrerSozialDemokrat (17. Feb 2013 13:54)
    #105 felixhenn (17. Feb 2013 13:37)

    Du kannst es drehen und wenden wie du willst, sobald die inhaltlich etwas gegen den Islam sagen, werden auch diese nur noch Nazi-Schlampen genannt und unter Rassismus-Aufsicht der Antifa gestellt!

    Du hast das System echt noch nicht geblickt…

    Wohl wahr. Selbst, wenn die TopTen der „Miss Germany“-Wahlen mit nackten Tittchen auf der nächsten Pro-Demo rumspringen würden, würde das nur den „Kampf gegen Rechts“ im eine weitere Dimension steigern.

  100. #112 Babieca (17. Feb 2013 13:56)
    #105 felixhenn (17. Feb 2013 13:37)

    Wir können es drehen und wenden wie wir wollen, diese paar Püppchen bringen mehr zustande als 60.000 tägliche PI-Leser inklusive Autoren. Die gehen mit ihrer Meinung auf die Straße und machen Rabatz und bekommen Aufmerksamkeit

    Einspruch. Sie machen Rabbatz und bekommen Aufmerksamkeit. Ja. Und? Aber sie ändern nichts. Null, niente, nada. Was hat sich durch Femens Rumspringen geändert? Nix. Alles, was wahrgenommen wird, sind ihre vorhandenen Titten oder auch nicht vorhandenen.

    Die bringen außer Schlagzeilen nämlich nichts, aber auch gar nichts zustande. Zwischen Schein und Sein, Wollen und Wirken bestehen große Unterschiede.

    Woher wissen wir, dass die nichts ändern? Die haben auch schon gegen die immergeilen Moslems protestiert die meinen, jede „Schlampe“ vergewaltigen zu dürfen. Worum es mir aber geht, wir sollten den Focus auf deren Aussage und nicht deren Titten legen und überlegen was die überhaupt wollen und das dann diskutieren. Ich gehe davon aus, dass keiner hier die Nazis will. Und denen kein Asyl zu gewähren, heißt doch nichts anderes als die Grauen Wölfe rauswerfen. Dahinter stehe ich.

    Aber was am allerwichtigsten ist, wenn auch nur 1%, also jeder Hundertste, der PI-Leser einmal am Samstag zu Stürzenberger kommen würde, wäre das ein Zeichen das nicht übersehen werden kann. Und solange wir das nicht zustande bringen, sollten wir vorsichtig mit Demonstranten sein die ihre Meinung so rüberbringen, dass die in die Schlagzeilen kommt.

  101. Ist aber auch egal, muss jeder für sich entscheiden, ob ihn Titten-Argumente politisch überzeugen können:

    Kommt halt wohl nur drauf an, mit welchem Kopf man zu erst denkt!

    Den Sexismus in seinem Lauf,
    hält wohl auch niemand mehr auf!

  102. #111 WahrerSozialDemokrat (17. Feb 2013 13:54)

    #105 felixhenn (17. Feb 2013 13:37)

    Du kannst es drehen und wenden wie du willst, sobald die inhaltlich etwas gegen den Islam sagen, werden auch diese nur noch Nazi-Schlampen genannt und unter Rassismus-Aufsicht der Antifa gestellt!

    Du hast das System echt noch nicht geblickt…

    Ja, das System ist immer schuld. Deshalb sind wir nicht in der Lage, auch nur 500 PI-Leser für eine Pro-Demo zu mobilisieren. Das System war auch gegen die 68er, die haben es aber geschafft, dass Demonstranten über die ganze Republik angereist sind. Moslems können locker innerhalb von Stunden tausend Leute und mehr auf eine Demo bringen. Aber wir scheitern am System.

    Das ist nichts als eine feige und lächerliche Ausrede. Wir leben immer noch in der freiheitlichsten Republik die es jemals auf deutschem Boden gab. Und es widert mich an, wenn wir nur hinter dem PC sitzen und die Schuld auf das System schieben. Es gab Zeiten da mussten die Leute um ihr Leben fürchten wenn die gegen das System waren. Wir müssen nichts fürchten, wir müssen es nur mal endlich schaffen, tausend Leute zusammenzubringen. Sonst werden wir nämlich noch in fünfzig Jahren hinter dem PC sitzen und uns über das System beklagen, aber dann zu Recht weil die Religionspolizei hinter uns her ist.

  103. #109 mixer (17. Feb 2013 13:48)
    #105 felixhenn (17. Feb 2013 13:37)

    Ein Gutes hat es wenn man nur hinter dem Computer sitzt, alles und jeden beleidigt und Frauen niedermacht ohne auch nur ansatzweise herausfinden zu wollen weshalb die sowas machen, man verkühlt sich die Titten nicht.
    —————————-
    Die haben sich selber niedergemacht.
    Welche anständige Frau zuckt nackt in der Öffentlichkeit herum und beschmiert sich dazu noch?
    Huren oder Irre! …

    Warum Huren? Warum irre? Die sagen ihre Meinung und sorgen dafür, dass diese Meinung gehört wird. Ich muss die Meinung nicht teilen, aber ich muss denen das recht zugestehen ihre Meinung zu äußern. Und Leute die hier unqualifiziert einfach nur beleidigen kann ich nicht für voll nehmen solange die nicht ein eigenen Arsch hochbekommen.

    Die Girls sagen jedenfalls nichts was gegen PI ist. PI ist auch gegen Nazis.

  104. #122 felixhenn (17. Feb 2013 14:09)

    Kann ich dir sagen was die wollen: Die Abschaffung des angeblichen Patriarchats und die Einführung des genderisierten Sozialismus!

    Einzelaspekte sind mit Sicherheit dabei nicht falsch (wie z.B. Prostitution oder Faschismus) aber die Grundzielsetzung, die eingesetzten Mittel und die Finanzierung eher mehr als fragwürdig dabei!

    Ausserdem vermisse ich einen gesellschaftliche Grundanstand des Umgangs miteinander, aber das wundert mich auch nicht mehr. Denn privat und öffentlich wird zunehmend beliebig aufgelöst…

  105. #121 felixhenn (17. Feb 2013 14:09)

    Alles richtig. Mir hat lediglich ein „Politmentor“ gesagt, „wenn du es nicht durch die Vordertür schaffst, geh‘ durch den Dienstboteneingang“. Um dann nach einer Pause zuzufügen „Geh‘ gleich durch die Hintertür“.

    Alle Aktionen, alle Informationen, alles, was hier auf PI diskutiert wird, sind richtig. Worauf es mir nur ankommt: Nicht jeder, der hier schreibt, oder nicht regelmäßig in München erscheint oder für Schlagzeilen sorgt, ist zwingend ein „Tastaturheld“.

    Aber was sage ich das einem in grüner Politik erfahrenen „Politschlachtroß“…

  106. #122 felixhenn (17. Feb 2013 14:09)

    Worum es mir aber geht, wir sollten den Focus auf deren Aussage und nicht deren Titten legen und überlegen was die überhaupt wollen und das dann diskutieren.

    Auf welche der folgenden Aussagen:

    Die grün Gefärbte mit dem grenzdebilen Lachen rechts will keinen Rassismus, die nächste kein Asyl für Nazis, die nächste will Nazis killen, und die ganz links will anscheinend Hitler?

    jetzt genau?

    Und: würdest du die gleiche Argumentation im Falle der Eisbären und Hühner anwenden? Etwa so:

    Worum es mir aber geht, wir sollten den Focus auf deren Aussage und nicht deren Tiermasken legen und überlegen was die überhaupt wollen und das dann diskutieren.

    Oder doch eher nicht?

    NB: die „Freiheit“ in München sollte sich in der nächsten Eskalationsstufe schon mal auf nackte Titten einrichten. Ich empfehle für den Fall der Fälle eine spontane Wahl der „Miss Antifa“.

    Auf alle Fälle würden da nicht mehr so viele Passanten einfach so vorbeilaufen.

    Sex sells.

  107. Hoffentlich kommt Claudi Roth nicht auf die Idee, diese Schrumpfbrusthühnchen durch Einsatz ihrer eigenen „Masse“ zu unterstützen…

  108. Soweit ich gehört habe, kann man die Damen stundenweise anmieten, um für alle möglichen Anliegen zu demonstrieren.

    Bei diesem Auftritt sieht es so aus, als ob sie aus dem grossen Fördertopf für den Kampf gegen rechts bezahlt wurden.

    Interessant zu erfahren wäre mal, wieviel sie für eine Demonstration gegen Mohamed und den Islam in Saudi-Arabien nehmen.
    Schätze mal, das wird nicht ganz billig.

  109. Die Femen haben genauso vehement und auch schon mehrfach gegen die Scharia und des Islam demonstriert. Hier hat es die NPD erwischt. Warum muss ich mich da so aufregen und gefühlt hundert mal Schlampen schreien? Natürlich, was stört ist wiedermal der Kampf gegen Rechts, statt Rechtsextrem. Da schauderts mich auch, ansonsten erinnern mich die Beschimpfungen hier an Kurze Röcke in Moscheenähe…

  110. #125 felixhenn (17. Feb 2013 14:29)

    solange die nicht ein eigenen Arsch hochbekommen.

    Die Girls sagen jedenfalls nichts was gegen PI ist. PI ist auch gegen Nazis.
    ——————————–
    Du bist wohl hier im falschen film.

    Schliesse nicht von dir auf andere – mit dem ARsch hochkommen.
    Es gibt Menschen die haben gegen die Diktatur der Kommunisten protestiert, kamen dafür hinter schreckliche Gitter.
    Aber nackig, das hatten sie nicht nötig.
    Die Beleidiger sind die, die meinen, so auftreten zu müssen. Das richtet sich gegen jeden Menschenverstand.

  111. #124 felixhenn (17. Feb 2013 14:21)

    Mir können Sie den Vorwurf aber wirklich nicht machen!

    Aber was faseln Sie bei 10 + (ein paar fast) Titten von Demo-Erfolg??? Die bringen noch weniger Leute zusammen, die haben nur ein, mit der Presse und niederen Instinkten zusammenwirkendes, marketing. Das ist schon Systemrelevant. Bei der dortigen Demo haben die sich sogar nur angehangen…

    Würde die Presse über Pro oder die Freiheit positv berichten, wären die Demos voll…

    Und solange aber berichtet wird, dieser oder jener Aktivist von pro, dF wurde entlassen, suspendiert, wurde festgenommen und das alleine nur weil islamkritisch, ist das mit Ihrer Meinungs-Freiheit so ein Ding! Zumal jeder (Antifa-)Gegendemonstrant der ne demokratische rechtsaatlich genehmigte Kundgebung (egal wie) stört/verhindert gelobt wird.

    Überlegen Sie mal, wie es die Presse innerhalb von 3 Monaten es geschafft hat, eine Partei wie die Piraten von 1,2% auf weit über 5% zu bringen…

    Und das mit den 68er ist auch sowas, die hatten nichts zu verlieren oder zu riskieren, deswegen ist unser Problem nicht die Argumentation, sondern die Jugend bzw. die jüngere Generation! Die ältere Generation ist wiederum ähnlich frei, aber die beiden mittleren Generationen, die arbeiten oder sich um Familie sorgen müssen und die sehrwohl bei jeder Aktion auch auf ihre Existenz achten müssen, können nur eingeschränkt frei aggieren.

  112. #124 felixhenn (17. Feb 2013 14:21)

    Das System war auch gegen die 68er, die haben es aber geschafft, dass Demonstranten über die ganze Republik angereist sind.

    Das ist genau nicht vergleichbar. Es gab eben – im Gegensatz zu den Behauptungen der 68er – kein monolithisches System.

    Es gab keine Blockparteien – im Gegenteil: die 68er hatten jede Menge Sympathisaten in der zweitgrössten Partei, der SPD. Es gab keinen staatlich organisierten „Kampf gegen Links“, mit Blockwarten in jeder Lokalredaktion. Es gab keine staatlich finanzierte Schlägertruppe äquivalent zur Antifa. Es gab keine bezahlten Gegendemonstranten. Dafür gab es jede Menge linker Medien, vom Spiegel bis zum Monitor.

    Und deswegen wage ich es, den Satz:

    Wir leben immer noch in der freiheitlichsten Republik die es jemals auf deutschem Boden gab.

    zu bezweifeln.

    Moslems können locker innerhalb von Stunden tausend Leute und mehr auf eine Demo bringen.

    Das hat die SED bis kurz vor Ende der DDR auch hingekriegt – noch im Oktober 1989, zur Jubiläumsfeier.

  113. „Violent Femmes“ nennt sich eine zeitgenössische Rockband…

    Wahrscheinlich die richtige Bezeichnung für diese Weibsteufel. Walpurgisnacht (ausgerechnet) in Neukölln? In diesem Stadtteil kommen Teufel und Teufelinnen wie in einem „Hexenkessel“ auf einem „Hexentanzplatz“ zusammen.

    Beides bedingt sich, beides zieht sich „magnetisch“ an. Die Feministen haben mit der Beseitigung alles Männlichen bei uns erst das Vakuum und die Schutzlosigkeit geschaffen, in das die Islamisten hineinstoßen/-erigieren und penetrieren. Die Musels sehnen sich nach „starken“ Frauen, die Emanzen nach „harten“ Kerlen.

    Möglicherweise deutet das auf den Endk(r)kampf Feministen gegen Islamisten hin. Wahrscheinlich der ganzen „Ismisten“. („Ismism“ nannte die jüd. Band 10cc/Godley & Creme eine ihrer hervorragenden LPs.)

    Und wir anderen, „Normalgeblieben“, die sich nicht via einer Ideologie gegen die Natur wehren, schauen passiv zu (so es uns noch gibt und wir weder von den Feministen, noch Islamisten, noch Kommunisten etc. ausgelöscht wurden).

  114. #129 Ruhrwelle (17. Feb 2013 14:43)

    ansonsten erinnern mich die Beschimpfungen hier an Kurze Röcke in Moscheenähe…

    Ach, papperlapapp. Ich habe nichts gegen Tittchen. Im Gegenteil: ich mag sie! Ich bin auch jederzeit gerne bereit, sie mir anzuschauen und ggf. ein fachmännisches Urteil abzugeben.

    Nur gilt eben auch der Satz:

    Titten sind keine Argumente!

    Andere primäre oder sekündäre Geschlechtsmerkmale übrigens auch nicht.

    Ein Slogan wird keineswegs dadurch richtiger, dass er auf nackte Haut geschrieben wurde statt auf ein Transparent.

  115. Ich denke ich gehe heute Abend in eine Femen-Bar um ein paar Femenfrauen an der Stange tanzen zu sehen…..

    Da freut sich die gutmenschliche Bürgerstochter:

    Endlich mal eine Protestform die ihre Hippiemamas noch nicht vorgemacht haben, brave Mädchen! Lea-Sophie Doppelname-Dummkopf hat jetzt die wilden Zeit, auf die Mama so stolz war, bevor Sie mit Ihrem ersten Lebensabschnittspartner ihr Töchterchen zeugte.

    Und ach!

    Wie gutmenschlich Links demonstriert Frau unter „Lebensgefahr“ gegen Natzies und „sone bösen Rechten“, die halt „wo nicht so mit den Ausländern wollen“ – Mama wird stolz auf euch sein, wenn sie den lobenden Bericht mit eurem Foto online in der Systempresse liest.

    Ob Sie auch Verständnis dafür aufbringt, wenn euch ein Rechtgläubiger shariakonform schändet, und der deutsche „Richter“ ihm wegen eines Verbotsirrtums mit Arbeitsstunden davonkommen lässt?

    Sicher, sicher, Sie wird euch begleiten bei all euren Therapiesitzungen, eurer Trauerarbeit, und den vielen Kreativworkshops, auf denen Ihr das Trauma verarbeiten werdet…. Mama ist die Beste!

    PFFFF!

  116. Die wollen doch nur Aufmerksamkeit erzeugen. Und wie man an diesem Artikel sieht, haben sie damit auch Erfolg.

  117. #118 WahrerSozialDemokrat:

    Das sind der deutsche Multimillionär Helmut Heier, die deutsche Business-Lady Beat Schober und der amerikanische Geschäftsmann Jad Sanded.

    Mit dem „deutschen Multimillionär Helmut Heier“, der die „Femen“-Tussis finanziert, ist der hier gemeint: DJ Hell oder auch Hell (bürgerlicher Name Helmut Josef Geier):

    http://de.wikipedia.org/wiki/DJ_Hell

    Beate Schober (nicht Beat) ist eine deutsche Geschäftsfrau um die sechzig, Feministin, die seit fünfzehn Jahren in Kiew lebt, früher Chefin der Kiewer Niederlassung von Austrian Airlines. Hauptunterstützer ist wohl der Amerikaner Jed Sunden, Inhaber von KP Media, einem ukrainischen Verlagshaus, das mehrere Zeitschriften und die englischsprachige Zeitung „Kyiv Post“ herausgibt sowie mehrere Internetportale betreibt. „Femen“-Aleksandra Shevchenko: „Jed was the very first influential person who noticed us, helped us with all the resources he had, gave use some useful advice, generously donated and said we were special. Jed was the very first person who helped us in organization’s promotion and creation of our Website.”

    http://www.kyivpost.com/content/politics/femen-wants-to-move-from-public-exposure-to-politi-65379.html

  118. Das sind die Früchte/Früchtchen des „Humanismus“.
    Sinnloser pervertierter Gaga- Exibitionismus als neuer Gesellschaftstanz einer aus den Fugen Gemeinschaft.
    Danke Frau Schwarzer, danke Frau U. Ranke Heinemann, danke Herr Habermas etc.

    Ps. Die MIHIGRU- Zuhälter reiben sich jetzt schon die Hände in Erwartung auf so viel Frischfleisch für ihre Bordelle. Und werden sich, dank höchstoffizieller Fatwa aus Kairo einfach bedienen. :mrgreen:

  119. Ich versteh‘ die Aufregung nicht: lieber nackte Femen-Tittchen als sackverhüllte Museltrullen;-(! Stellt euch DAS mal vor!

  120. Von „Damen“ spricht die BILD. (Meinen die das ernst oder ironisch? „Anstandsdamen“ wohl, was?) Eine „Dame“, eine „Lady“ sieht aber anders aus als ein Flittchen. V.a. gebärdet sie sich nicht derart vulgär, obszön, niveauslos und primitiv. So „dämlich“ können Damen gar nicht sein, so „herrlich“ beknackt gegen „Herren“ zu protestieren. Allein schon der Gebrauch des Wortes „Aktivist“ in diesem Zshg. empfinde ich als lächerlich und anstößig.

    „In Malmö (persönl. Anm.: ausgerechet!) sprangen sieben Aktivistinnen barbusig in das Badewasser. Sie wurden des Bades verwiesen, angeblich aus ‚hygienischen Gründen‘.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bara_Br%C3%B6st

    „Gemäß den religiösen Geboten des Islam erreicht ein Mädchen spätestens mit 9 Mondjahren die religiöse Reife und hat danach sowohl alle religiösen Rechte als auch Pflichten. Die Jahreszählung erfolgt nach dem islamischen Mondkalender, und 9 Mondjahre entsprechen ca. 8,5 Sonnenjahren. Zu den Pflichten der dann jungen Frau gehört u.a., daß sie Ihren Körper (bis auf Gesicht und Hände) vor fremden Männern und Jugendlichen verhüllt. Dieses führt dazu, daß unsere Tochter Chadidscha Fatima Zeynep nunmehr in Zukunft mit einem Kopftuch am Unterricht teilnehmen wird.

    Ausgehend von der oben beschriebenen Ausgangssituation beantragen wir, daß unsere Tochter Chadidscha Fatima Zeynep von dem bevorstehenden koedukativen Schimmunterricht befreit wird.“

    http://www.muslim-markt.de/Mustertext/schwimmfrei.htm

  121. #135 Stefan Cel Mare (17. Feb 2013 14:50)
    #124 felixhenn (17. Feb 2013 14:21)

    Das System war auch gegen die 68er, die haben es aber geschafft, dass Demonstranten über die ganze Republik angereist sind.

    Das ist genau nicht vergleichbar. Es gab eben – im Gegensatz zu den Behauptungen der 68er – kein monolithisches System. …

    Und was hindert uns, eine Demo zu organisieren? Fahren schon wieder Panzer auf?

    Es interessiert nicht, was nicht geht, es interessiert immer nur was geht.

    Leute die nach Entschuldigungen suchen, werden niemals ein Problem lösen. Jeder der schon einmal einem Team vorgestanden hat, weiß, dass es überhaupt nichts bringt, zu diskutieren was nicht geht. Es hilft immer nur, wenn man Vorschläge diskutiert wie ein Problem gelöst werden kann und dann entsprechend agiert.

    Aber was lese ich jetzt hier? Es werden Girls lächerlich gemacht, die vielleicht keine großen Inhalte haben, sich aber in Szene setzen und ihre Meinung rüberbringen während wir hier uns darauf spezialisieren, großartig zu erklären was nicht geht und wer irgendwelche Probleme nicht begriffen haben soll. Das ist ein Losergame.

    Pro macht was, Stürzenberger macht was, Herre macht was, Wilders macht was, aber das Gros hier verschwendet Zeit und erklärt was nicht geht. Was sind wir doch für arme Schweinchen, mir kommen gleich die Tränen.

    Ich habe 22 Jahre als Leitender Schiffsingenieur HighTech-Schiffe, speziell Flüssiggastanker mit Kühlung bis -103C über alle Ozeane gefahren und oft Probleme lösen müssen. Mit dieser Einstellung wäre ich nicht einmal bis Blankenese gekommen.

  122. Übrigens: Für mich haben die Girls mit ihren Demos gegen Scharia und Moslemgewalt gegen Frauen weit mehr Positives geleistet als alle oberschlauen Kommentatoren auf PI, die darauf spezialisiert sind, zu wissen was nicht geht.

  123. #146 felixhenn (17. Feb 2013 15:56)

    Na ja, nun mal langsam. Natürlich haben Sie recht damit, daß gehandelt werden muß. Aber diese Aussage kann sich JEDER hier hinter seinem Coputerbildschirm leisten. Bis jetzt ist das nur Getöne. Machen Sie doch mal konkrete Vorschläge: Treffpunkt, Maßnahme-Plan usw.

    Außerdem: Sehr „mutig“ von diesen Damen! Das ist doch nichts weiter als der narzisstische Exhibitionismus bei CSD, „Loveparade“, DSDS, Dschungelcamp und Big Brother. In Deutschland müssen diese Gören ja nicht mal mit einer Festnahme (geschweige denn Gefängnisstrafe wie in Rußland) rechnen. Hier kann jeder mit „Titten wippen und Wimpern klimpern“ wie er „lustig“ (kommt von „Lust“) ist.

    Und was soll nach diesem „Protest“ anders sein? Da lachen doch die Zuhälter und die Pornoindustrie drüber! Und die BILD freut sich über die Auuflage. Die Welt dreht sich gewohnt kapitalistisch („mit sozialistischen Antlitz“) weiter wie vorher auch.

    Übrigens: Für mich haben die Girls mit ihren Demos gegen Scharia und Moslemgewalt gegen Frauen weit mehr Positives geleistet als alle oberschlauen Kommentatoren auf PI, die darauf spezialisiert sind, zu wissen was nicht geht.

    Erstens gehören Sie ja ganz unübersehbar selber dazu (sonst würden Sie nämlich von der linken Journallie argöhnisch beobachtet wie die wenigen Aktiven, die Sie benannt haben). Ich habe jedenfalls bis jetzt noch nichts (außer hier) von Ihren Taten gelesen. „Berichten“ von ihren „Heldentaten“ können viele. Von uns war keiner dabei. Deswegen muß man sie „mangels Beweisen“ leider als reine Tatsachen-„Berichte“ auffassen.

    Zweitens passiert genau das Gegenteil des von Ihnen Angenommenen bei den Muslimen: Diese Berichte und Bilder sind aus deren Sicht so abstoßend, daß sie sich noch mehr abschotten und radikalisieren, und sich sagen: „So wie DIE wollen wir NIE werden, guckt sie euch doch an, dieses verkommene Pack!“

    Wir müssen uns nun mal damit abfinden, daß der Leidens- und Handlungsdruck (noch lange!) nicht groß genug ist, so lange man das ganze Thema noch verdrängen kann.

  124. #143 neworder (17. Feb 2013 15:47)
    Ich versteh’ die Aufregung nicht: lieber nackte Femen-Tittchen als sackverhüllte Museltrullen;-(! Stellt euch DAS mal vor!

    Auch das ist ein Aspekt der meist unterschlagen wird. Selbst wenn das Mini-Titten sind, die Al Bundy zum Bowling treiben würden, immer noch besser anzuschauen als jede Burka oder auch Schleiereule.

  125. Es ist übrigens dasselbe Problem wie bei den Väterrechten und vielen anderen: Nix mit „Arsch huh, Zäng ussenander“. Millionen von Kindern müssen in Deutschland auf ihren Vater verzichten. Aber wenn einer diese Vater eine Online-Petition startet, dann hat sie gerade mal 1000 oder 2000 Unterzeichner. Trotze reichhaltiger Hinweise in dutzenden Foren. Im Internet lamentieren alle. Es ist eine „Ersatzhandlung“ für das wirkliche Handeln.

    Währenddessen geht die Einwanderung weiter, schreitet die Islamisierung unaufhörlich voran. Wir sind da leider zum Sklaven und Deppen unseres techn. Fortschritts geworden. Das wissen natürlich unsere Feinde (bewußt oder unbewußt). Zumindest „ahnen“ sie es. Und gebären uns einfach kaputt. Dann hat sich die Angelegenheit von selbst geklärt.

  126. #147 unrein (17. Feb 2013 16:06)

    Ach so, sorry, das wußte ich nicht, daß die gegen die Burka protestiert haben. Ich dachte, felixhenn meint, daß dieser „Protest“ in Neukölln szs. auch „gleichsam“ ein Protest gegen die Islam sei, für den man „dankbar“ zu sein hätte.

  127. Die hohlen linken Schlampen, die wir auf den Fotos begutachten dürfen, sind natürlich auch nur Mittel zum Zweck, um „rechte Systemabweichler“ durch mediale Präsens mit viel Gebrüll zu bekämpfen. Sie wissen vermutlich nicht einmal was sie dort genau tun, solange sie im Glauben gelassen werden, für eine vermeintlich gute Sache einzustehen.
    Merke, nichts geschieht zufällig in der deutschen Politik. Alles folgt einer ausgeklügelten Logik, die ihre wahre Absicht in ein paar Jahren zeigen wird.

  128. #143 neworder (17. Feb 2013 15:47)

    Ich versteh’ die Aufregung nicht: lieber nackte Femen-Tittchen als sackverhüllte Museltrullen;-(! Stellt euch DAS mal vor!

    Wir kriegen doch gerade beides – quasi im Doppelpack.

  129. An #9 Bernhard von Clairveaux (17. Feb 2013 10:32)

    Dem Mohammed hätten die Mädels auch gefallen! Allah hatte dem Mohammed jede Frau erlaubt, auf die er Lust hatte.

    Koran 33,50:

    O Prophet, Wir erlauben dir deine Gattinnen, denen du ihre Mitgift gabst und die (Sex-)Sklavinnen die deine Rechte besitzt von dem, was dir Allah an Beute gab, und die Töchter deines Oheims und deiner Tanten väterlicherseits sowie die Töchter deines Oheims und deiner Tanten mütterlicherseits, die mit dir auswanderten, und jedes gläuge Weib, wenn es sich dem Propheten schenkt, so der Prophet sie zu heiraten begehrt: ein besonderes Privileg für dich vor den Gläubigen

    Gemäss Sirah hatte Mohammed 61 (einundsechsig!) Frauen, wobei „nur“ 11 (elf) gleichzeitig, die jüngste war 6 (sechs) Jahre alt.

    Viele Frauen von Mohammed waren Sex-Sklavinnen (z.B. die koptische Sklavin Maria oder die jüdische Sklavin Safiyya).

    Von einigen Konkubinen liess er ihre Ehemänner vor dem Geschlechtsverkehr köpfen (z.B. Safiyya). Ein Mensch der solches tut ist ein besessenes Sex-Monster!

  130. #143 neworder (17. Feb 2013 15:47)

    Ich versteh’ die Aufregung nicht: lieber nackte Femen-Tittchen als sackverhüllte Museltrullen;-(! Stellt euch DAS mal vor!

    Das man aber gegen beides sein kann und das zwischen Nackt und Burka noch Zwischenstufen existieren ist Ihnen aber schon bekannt???

    Im öffentlichen Raum gehört weder Nackt noch Burka! Das war auch irgendwann mal das Normalste der Welt bei uns!

    Beides bringt uns kein Stück weiter!

    Gespalten wird durch diese Titten-Show nicht die Mohammedaner-Liga (ganz im Gegenteil), sondern nur wir, der Westen, die Demokratie, die Gesellschaft…

    Und genau das ist das Ziel!

    Ich z.B. kann als Christ weder für einen Staat Kämpfen der seine Töchter sich prostituieren lässt und sie zu willenlosen Schlampen erzieht, noch kann ich für einen Staat kämpfen, der sie unter Burkas versteckt und zu rechtlosen Sklaven erzieht!

    Beides ist für mich als Katholik unvorstellbar!

  131. #142 7berjer (17. Feb 2013 15:47)

    oops… „einer aus den Fugen geratenen Gemeinschaft.“ Sollte das heissen 😳

  132. Was wollen diese GehirnamputiertInninen?
    Sie sind gegen die Frau als Objekt, stilisieren sich jedoch selber dazu auf.
    Sie sind gegen Sexismus, provozieren aber mit ihren sekundären Geschlechtsmerkmalen.
    Ihr Mut ist wirklich beeindruckend!
    Warum wiederholen sie ihre Demonstrationen nicht mal in Riad?
    Vor allem, wo bleibt die Männerquote?
    Und ‚kein Asyl für Nazis‘? Ich dachte, Asyl wurde für verfolgte Minderheiten erfunden? Ich hoffe, die Behörden haben verstanden, dass sie damit die Moslems meinen und verpassen ihnen eine ordentliche Anzeige wegen Rassismus. 😉

    Offenbar scheint es dort bei der Demo ziemlich kalt gewesen zu sein. Wenn ich der Polizei etwas sagen dürfte, würde ich diese IdiotInnen so, wie sie aufgegriffen wurden, ein, zwei Stunden vor dem Polizeiwagen warten lassen, bis sie um Bekleidung betteln. Und dann würde ich ihnen eine Polizeijacke geben und sie erneut an den Demonstranten vorbeiführen. Aber mich fragt ja keiner… 😉

  133. @ 156: Oh, ich wollte Sie als Katholiken nicht vergraulen, vergeben Sie daher einem protestantischen Heiden wie mir.

  134. die nächste will Nazis killen

    Mit Titten erschlagen oder erwürgen?
    Allerdings müssen die Titten dafür noch ein bisschen wachsen.
    😀 😀 😀

  135. #149 Diskriminierter Inlaender (17. Feb 2013 16:24)
    #146 felixhenn (17. Feb 2013 15:56)

    Na ja, nun mal langsam. Natürlich haben Sie recht damit, daß gehandelt werden muß. Aber diese Aussage kann sich JEDER hier hinter seinem Coputerbildschirm leisten. Bis jetzt ist das nur Getöne. Machen Sie doch mal konkrete Vorschläge: Treffpunkt, Maßnahme-Plan usw. …

    Ich habe eine konkrete Sache in Arbeit über die ich berichten werden, wenn sie soweit gediehen ist. Leider bin ich etwas weit vom Schuss von den Zentren, was natürlich keine Entschuldigung ist. Wo eine Wille ist, ist auch ein Fortbewegungsmittel.

    Vor einiger Zeit habe ich schon einmal angeregt: Wenn jeder auf dem Weg zur Arbeit manchmal einen guten PI-Artikel, gezeichnet mit http://www.pi-news.net mitnimmt und die in verschiedene Briefkästen schmeißt, ist schon viel getan. Fünf bis zehn Zettel und das ein paar Tausend PI-Freunde, das bringt schon was. Muss ja nicht jeden Tag sein und nicht immer dieselben Briefkästen.

    Was mich nur immer ärgert, wir haben die Moral und das Recht auf unserer Seite, bekommen aber, außer ein paar Ausnahmen wie Sürzenberger, nichts gebacken. Wenn Die Freiheit noch nicht einmal eine Postadresse und Telefonnummer hat, läuft was tierisch falsch.

  136. @ WSD

    Die Femen-Mädchen sind in der Ukraine aufgewachsen und – wenn überhaupt – in der othodoxen Kirche. Haben mit uns also im Grunde nichts zu tun.

    Übrigens:

    Im Vatikan befindet sich eine Statue der nackten Giulia Fanese (der Geliebten von Papst Alexander VI.), die erst nachträglich verhüllt worden ist.

    Der katholische Klerus war im Lauf seiner Geschichte keineswegs immer prüde und kostverächtend…

  137. #163 Kleinzschachwitzer (17. Feb 2013 17:54)

    Sag ich doch, katholisch ist lebens- und leibfreudig!

    Deswegen muss man aber nicht überall seine Titten zeigen oder Rumhurerei begrüßen… 😉

    Und ob der Klerus immer katholisch war oder ist, ist auch so ne Sache für sich.

    Ausserdem werfe ich den Schlampen ja nicht ihre körperliche Schönheit vor und den grundsätzlichen Anblick, sondern die politische Instrumenatlisierung und aufgezwungene öffentliche Zurschaustellung. Erregen tut mich es allerdings weder noch… ich finde es einfach nur Schade und wäre als Vater nicht stolz drauf, wie auch die wenigsten hier, wenn es ihre eigenen Töchter wären… (und das nenn ich dann wieder verlogen!)

  138. Einige halbnackte Femen-Schlampen zeigten gestern in Neukölln ihren Busen im “Kampf gegen Rechts”.

    Es wird langsam Zeit auch andere Teile zu zeigen, sonst wird es langweilig.

  139. Ich finde diese Femen sehr rassistisch.
    Offenbar Töchter aus gutbürgerlichen Häusern, denen es zu Hause sicher an nichts fehlt, kann ich keine einzige Negerin, Muslimin (natürlich mit Kopftuch), Asiatin oder andere erkennen.
    Dürfen da nur blasse Europäerinnen mitmachen? Sind die anderen nicht gut genug, für die „mutigen“ Mädchen?
    Warum gehen sie nicht mal in eine Moschee und kämpfen für gleiche Bildungschancen muslimischer „Schwestern“?

  140. #165 Schüfeli (17. Feb 2013 18:28)

    Es wird langsam Zeit auch andere Teile zu zeigen, sonst wird es langweilig.

    Genau! Hirn wäre wünschenswert!

  141. #162 felixhenn

    Freiwillige vor!

    Ihr Engagement für eine größere JF und ein besseres Deutschland.

    In jeder Stadt gibt es Bürger, denen ihr Land und ihre Kultur wichtig sind, die aber noch nie etwas von der JUNGEN FREIHEIT gehört haben. Ändern Sie das. Rufen Sie uns an und wir schicken Ihnen kostenlose Probeexemplare der aktuellen JF-Ausgabe zum Verteilen!

    Ihr Ansprechpartner:
    Dr. Bastian Behrens
    Telefon (030)86 49 53-24
    E-Post: behrens@jungefreiheit.de

  142. Dieses spießige Ereifern über solche Aktionen ist einfach lächerlich (vor allem natürlich nie, ohne dabei nicht auch dementsprechende Fotos zu zeigen).

  143. Kein Asyl für Nazis der Sorte linksextreme Kurden und türkische Graue Wölfe!

    +++

    „Das Agieren und Reagieren der Demonstranten ist keineswegs spontan und so unkoordiniert, wie es dem Betrachter erscheint. Es ist insziniert und läuft nach ‚Regieanweisungen’,…

    Nach unserer Beobachtung lernen diese jungen Männer und Frauen, sich nach dem Eingreifen der Ordnungshüter bühnenreif zu verhalten.

    Einstudiertes Hinfallen, gefährlich aussehende Verrenkungen, herzergreifende Weinkrämpfe und lautes Schreien kommen zum Einsatz.

    Dem Umstehenden wird so ein besonders brutales Vorgehen unserer Beamten vorgegaukelt…““
    http://kath.net/detail.php?id=40144

  144. #162 felixhenn

    Vielleicht so ’ne Art „Aufbruch Deutschland“, orientiert am Väteraufbruch?

    Aus dem wilden „Zickenbändiger“ Matthias Matussek wurde in der Zwischenzeit leider ein zahnloser Mümmelgreis.

    Apropos: Hier noch ein alter Troller (aus der FAZ von 1983):

    Der kleine Moritz im Fettnäpfchen der heiteren Muse

    Unser Fernsehen ist, um mit Kästner zu reden, eine einäugige Muse. Die Unterhaltung nämlich sieht allzuoft so aus, als wäre sie nicht von denselben Leuten für dieselben Leute gemacht. Da kommt etwas Kindisches, Unreifes heraus, ein Mangel an Geschmack, an Instinkt, an Klugheit, an Lebensnähe, an Sprachgefühl, an Ironie, daß einem Hören und Zuschauen vergeht. Diese Unterhaltung wendet sich an Hinterwäldler. Sie redet uns in Babylauten an, weil wir sonst nichts mitkriegen.

    Sehen wir von einigen Talkshows ab, von ein paar echten Sängern, Satirikern, genialen Blödlern, von wenigen Jugend- und Rockshows … was bleibt im Bereich der Show-Unterhaltung? Opas Fernsehen, mit ein paar modischen Verbrämungen. Dieselben Quizze, die gleichen Spiele, die nämlich bunten Abende mit Publikumsbeteiligung, Betrieb, Remmidemmi, zackzack, und der Herr Humorleiter, der den Strauß schäkernd zusammenbindet. Und vor allem dieselbe Sprache! Dasselbe tölpische, neckische Getön!

    Woher das wohl kommen mag? Es kommt, meiner Meinung nach, daher, daß bei uns Unterhaltung im luftleeren Raum zu schweben hat. Sie darf sich auf nichts Reales beziehen. Bloß nicht beunruhigen, bloß an nichts anstoßen, denn auch Denkanstöße gelten hier als anstößig. Bei uns wird der Humor kastriert. Als Entschuldigung gilt, daß »die Deutschen eben keinen Humor haben«.

    Man spricht gern von Humordefizit, als fehlten uns bloß zufällig die Kästners, Mehrings, Tucholskys, Hollaenders … während wir sie in Wirklichkeit in die hinterste Ecke verbannen würden. Ich spreche hier nicht einmal davon, wie selten die immerhin vorhandenen Biermann oder Degenhardt ins Programm kommen. Sondern daß man bei uns zu glauben scheint, man könnte eine Art »reinen Humor«, ohne Bezug auf unsere Gesellschaft, in der Retorte heranzüchten. So siehste aus…

    Also gewöhnt man die Leute an einen zahnlosen Mümmelulk, an eine breiige Teigwaren-Unterhaltung, und sagt dazu: Volkes Wille. Damit wird aber der ohnehin schon unsichere Geschmack des breiten deutschen Publikums noch weiter verdorben.

    Auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen, muß ich jetzt dreinhaun! Fangen Sie doch an, wo Sie wollen, mit der Werbung meinetwegen (die ja auch als Teil des Unterhaltungsprogramms gilt). Und wie steht es schon mit der Umrahmung dieser Werbeblöcke. Spürt denn niemand mehr die Vulgarität dieser auch für Kinder längst veralteten Heinzelmännchen, die plumpe Verniedlichung, das abgeschmackte Wortspiel? Das alles auf dem unsagbaren Niveau von »Bambi-Preis« und »Mecki, dem Redaktionsigel«. Überhaupt die abgestandenen Ausdrücke von gestern, mit denen da noch heute Beschwingtheit verbreitet wird: »Otto Normalverbraucher«, »Fettnäpfchen«, »berühmt-berüchtigt«, »selten so gelacht«. »Humor ist, wenn man trotzdem lacht«, »wie sich der kleine Moritz das vorstellt«, »die ernste und die heitere Muse«, »Allzumenschliches«. Wieviel ungenaues Sehen, wieviel Sprachohnmacht redet doch aus alledem.

    Worauf läuft das alles hinaus? Eben daß sich echter Humor immer auf etwas bezieht, und zwar etwas Reales und für die Gegenwart Bezeichnendes: Menschen, Zustände, Überzeugungen. Humor ist der Narr im König Lear, der Totengräber im Hamlet, der Sancho Pansa im Don Quichote, die nicht so sehr spaßig für sich sind, sondern vor allem als Kontrast. Humor ist immer Sand im Getriebe. Er knirscht. Er eckt an. Sticht mit Vorliebe jemand in die Fußsohle, der sich das Au verbeißen muß, will er nicht blamiert dastehen. Echter Humor hat Biß. Er läßt dem Aufgeblasenen die Luft raus. Er zeigt die Poseite des Grandiosen.

  145. OT

    Die linksfaschistische Mobilmachung lief schon seit Wochen, z.B. im Indymediablog, so klingt deren Propaganda zu o.g. Vorfällen:

    „“Es kam zu wehrhaften Versuchen mit Wurfgeschossen und Pyrotechnik, die Bullen zurückzuschlagen. Die mehreren großen und kleinen Gruppen setzten den alternativen Plan durch, nach einem Angriff der Polizei auf die Demonstration dezentral in Aktion zu treten. Es wurden Autos der Telekom, der Bahn, von Security-Firmen und Luxuskarossen entglast. Auch Luxuslofts wurden stark beschädigt, genau wie die Bundesdruckerei, die den Polizeikongress sponsert…
    indymedia.org/2013/…
    Unser Konzept setzte im Voraus auf Deeskalation durch Stärke. Durch die Ankündigung von einer gewissen Bereitschaft zur Gewaltanwendung wurde die Polizei dazu gezwungen, ihr Gewaltmonopol für einen Moment aufzugeben. Es ist als Erfolg zu sehen, dass die Demonstration sich formierte, obwohl es keine Anmeldung und keine offiziellen Verantwortlichen gab. Auch ist es eine Pleite für die Henkel-Brigade, dass der Sachschaden nach ihrem Eingreifen wohl in die hunderttausende gehen dürfte und einige Beamt_innen waagrecht nach Hause geschickt wurden…

  146. Die JF gehört schon lange zu meiner beliebtesten Wochenlektüre.
    Die JF war zum Beispiel die einzige Zeitung, die in Ihrer Ausgabe vom 1.Februar über den tatsächlichen Hergang beim Kölner „Krankenhausskandal“ um die angebliche Abweisung einer vorher mutmaßlich vergewaltigten Frau den tatsächlichen Hergang ermittelt hat. Und siehe da – der „Skandal“ war wieder einmal von den Einheitsmedien hausgemacht!

  147. @ Stefan Cel Mare (17. Feb 15:02)

    Titten sind keine Argumente!

    Doch, im wirklichen Leben ist es das Argument No. 1.

    Ein Slogan wird keineswegs dadurch richtiger, dass er auf nackte Haut geschrieben wurde statt auf ein Transparent.

    ….aaaber popo-leehrer…

  148. Treten diese Mädels künftig auch bei FREIHEIT-Parteiversammlungen auf??

    Das wäre ja direkt ein weiterer Besuchsanreiz…

  149. @ 170 wieauchimmer

    Es also nicht spießig mit nackten Möpsen gegen nackte Möpse, mit pornographischen Handlungen gegen Pornographie, mit Sexismus gegen Sexismus zu demonstrieren, sondern was völlig anderes?

    Und wie kommt es, daß die Femen nackt gegen die Vermarktung des Frauenkörpers protestieren, somit die Zahl der Nacktbilder vervielfachen, die Preise verderben, auch, indem sie sich, zumindest verbal, gratis zum … anbieten, siehe ihre Aufschriften bei der WM.

    Und ganz was „Neues“ sie bieten ihre Mopsabdrücke zum Kaufen feil.

    Femen tun nichts anderes, als die herkömmlichen Nacktmodelle und Huren. Da hilft es auch nichts, wenn sie dazu linke Parolen grölen.

    Und was haben nackte Möpse mit angeblichen Nazis zu tun? Bekanntlich war man in der Nazizeit keinesfalls verklemmt, wenn man „rasserein“ …! Hierzu gibt es inzwischen Untersuchungen und Buchmaterial, bitte selber googeln.

  150. #177 Ossi (17. Feb 2013 19:46)

    Treten diese Mädels künftig auch bei FREIHEIT-Parteiversammlungen auf??

    Aber nur wenn ich die Schriftzüge malen darf und auch nur um euch zu beweisen, das ich nicht prüde bin…. :mrgreen:

    Ich wasch dann natürlich nachher die Parolen auch wieder ab… muss ja alles seine Ordnung haben… 🙄

  151. Apropos wirklicher Humor:
    Ich habe mir bei Amazon nach einem Tip ein Hörbuch gekauft. „Er ist wieder da!“ von Timur Vermes, gelesen von Christoph Maria Herbst. Ich höre es nun schon zum 3. Mal hintereinander und kann mich immer noch vor Lachen kringeln.
    Hitler erwacht im Jahre 2011 in Berlin und sieht und kommentiert Leben, Medien und Politik aus seiner Sicht. Dem Autor ist dabei eine Gratwanderung gelungen, die einzigartig ist.
    Für jeden, der beim Namen Hitler nicht sofort Herpes bekommt, ein 6-stündiges Erlebnis sondersgleichen!
    Und weil es zum Humor des Autors passt – der Preis: 19,33 €

  152. OT

    Pressefreiheit in akuter Gefahr: nächsten Mittwoch entscheidet das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig, ob die Pressefreiheit in Deutschland massiv eingeschränkt wird. Die Merkelregierung ist dafür, dass Journalisten kein Recht mehr auf Auskunft vonseiten der Politik/Bundesbehörden haben. Es dürfen nur noch politisch korrekte Nachrichten, im Sinne der Merkelregierung, weitergegeben werden:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pressefreiheit-kein-auskunftsanspruch-gegenueber-bundesbehoerden-a-883748.html

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pressefreiheit-kein-auskunftsanspruch-gegenueber-bundesbehoerden-a-883748.html

  153. Bin gespannt, was Aiman Mazek dazu sagt, wenn er dahinter kommt, dass mit den Nazis, gegen die die Frauen in Neukölln demonstrieren die islamfaschistischen Türkennazis gemeint sind und mit Hitler der Türkenführer Erdogan.

    Schätze mal, er wird ganz schön im Dreieck springen.

    Die Frau mit „kill Nazis“ muss aufpassen, dass ihr dann nicht der NSU-Prozess gemacht wird.

  154. Haben wir hier nicht schon mal die Phantasie schweifen lassen, was man alles noch so gegen Rrrächtzz tun könnte. Mir fallen, inspiriert durch obige „Damen“ noch einige Sachen ein:

    Oben-ohne-gegen-Rrrächtzz (gibt’s jetzt schon)
    Barfuß-gegen-Rrrächtzz
    Nackten-Hintern-zeigen-gegen-Rrrächtzz
    Pinkeln-gegen-Rrrächtzz
    Polizisten-verprügeln-gegen-Rrrächtzz
    Kirchen-anzünden-gegen-Rrrächtzz
    Züge-entgleisen-lassen-gegen-Rrrächtzz

    Und so weiter, und so weiter. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt in superbunten Deutschland. Hauptsache, es geht gegen Rrrächtzz.

  155. Warum wird man für Brüstezeigen verhaftet und für „Tod dem Westen“ – Rufe der Salafisten nicht? Ich habe nichts gegen schöne Brüste. Sie tun keinem weh und bedrohen nicht mit dem Tod.

  156. #174 Tolkewitzer (17. Feb 2013 19:40)
    Die JF gehört schon lange zu meiner beliebtesten Wochenlektüre.
    Die JF war zum Beispiel die einzige Zeitung, die in Ihrer Ausgabe vom 1.Februar über den tatsächlichen Hergang beim Kölner “Krankenhausskandal” um die angebliche Abweisung einer vorher mutmaßlich vergewaltigten Frau den tatsächlichen Hergang ermittelt hat. Und siehe da – der “Skandal” war wieder einmal von den Einheitsmedien hausgemacht!
    ……….
    Hallo,
    mit einem link dazu tätest Du mir (und meinem Archiv) einen Riesengefallen. Dank Dir im Voraus.
    Alles Gute
    Yogi

  157. Also wenn schon ein fehlendes Kopftuch oder ein Rock angeblich die armen muslimischen Männer sozusagen zu einer Massenvergewaltigung zwingt, was passiert dann bloss mit diesen Mädels ?
    Hoffentlich für deren Gesundheit horten die schoneinmal genug Penecilin und die Pille-Danach….

  158. „Gegen Rassismus“ und „gegen Nazis“ zu sein erregt keinerlei Aufmerksamkeit, weil es eigentlich so selbstverständlich ist, wie „gegen Kopfschmerzen“ zu sein.
    Die große Mehrheit ist selbstverständlich dagegen – ohne sich besonders dafür zu feiern.
    Selbst die „Anti“fa-Propaganda geht den meisten Menschen inzwischen eher auf den Keks, als dass sie irgendjemanden noch wirklich provoziert.
    Also mussten sich diese degenerierten und satten Tittentrullen was Neues einfallen lassen, um noch irgendwie „provozierend revoluzzzionös“ rüberzukommen.
    Und wenn bei diesen Weibern dann noch ein armer „Scheissbulle“ seinen undankbaren Job machen und sich von ihnen (für´s Foto) instrumentalisieren lassen muß, dann kommt das (auf´m Foto) nicht nur wie „Polizeigewalt“ rüber, dann können sie auch noch irr „sexuelle Belästigung“ schreien, wenn man ihnen zu nah an ihre freiwillig ausgepackten Zitzen kommt.

    Das Arschloch, das diese „doppelte Misshandlung der armen – so revolutionären – Frau“ aufs Foto knipst, haben sie möglicher Weise selbst direkt schon mitgebracht.
    Das Motiv stand vorher schon fest, irgendein heldenhafter Knipser findet sich immer.

    Mal ehrlich, Weiber: geht´s noch erbärmlicher?

  159. #177 Ossi (17. Feb 2013 19:46)

    Wenigstens nicht so reizlos wie die nörgelnden Streßmaschinen, die wir gegen den Djihad einsetzen sollten.

    Zitat</"Obwohl Remmler nichts anderes als unterhalten will, geriet die erste Single 'Frauen sind böse' gleich auf den Radio-Index. Frauenfeindlich sei sie."

    http://tinyurl.com/b83oeeh
    http://tinyurl.com/bcuxatv

    Im Ggs. zu „Ein Schwein namens Mann“.

    Apropos: Hier der feuchteste Wunschtraum kastrierter Sitzpinkler, vertont und vorgetragen von einer linken Kotz-Band (sie hätten den „Arzt“ am dringendsten nötig). Und das Endziel der „Männerfrage“.

  160. Lieber WSD, die Differenzen bei diesem Thema resultieren wohl aus der Tatsache, dass wir hier auf Erden nur in einem Körper aus jener Materie zu Gast sind, aus der sich die Existenz der Atheisten ausschließlich rekrutiert. Als Gäste, wissen wir uns zu benehmen, wogegen sich die Hausherren wesentlich mehr herausnehmen dürfen. 😉

  161. Gerade läuft G. Jauch: Verschleppt und misshandelt mit Natascha Kampbusch mit Ankündigung auf den alle Detailes schildernden Films.
    Eingesperrt auf 5 m² die volle Nazikeule, denn nichts anderes ist dieser Film außer noch die Nebelkerze en voge. Ich schalte jetzt zu Wiege der Sonne…

  162. Ich find’s richtig amüsant. Aber Titten werden auch irgendwann langweilig, wenn sie einem mit dieser Penetranz entgegengereckt werden. Den Damen fehlt auch noch das richtige Silikonimplantat. Die müssen wohl noch ein wenig anschaffen, bis Sie es ich leisten können. 😉

  163. Was sagt denn unsere Oberemanze Alice zu dieser freiwilligen Diskriminierung?
    Fällt den dürren Hühnern nichts besseres ein?
    Nach der Demo gehts wieder keusch zu Ihren Freunden als Multi-Kulti-Matratze!

  164. #198 LupusLotarius (18. Feb 2013 06:01)

    wer organisiert die Tour? Kommen die auch nach München?

    Zweifelsohne. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es zum Endkampf kommt: Michael Stürzenberger gegen nackte Tittchen…

    Vielleicht lässt sich bei der Gelegenheit auch Christian Wulff, als neuer Moscheebeauftragter Qatars, blicken.

Comments are closed.