Linksradikale Verfassungsfeinde haben am Freitag den Akademikerball der nationalkonservativen FPÖ in Wien massiv gestört. Die Kommunisten bedrängten Ballbesucher, bewarfen diese mit Gegenständen und bespuckten sie. Der EU-Abgeordnete Andreas Mölzer wurde von einem Farbbeutel am Kopf getroffen, der Wiener FPÖ-Vorsitzende Johann Gudenus in einer Gaststätte eingekesselt. Der „Kurier“ berichtet aktuell von mindestens acht Verletzten.

Die österreichische „Kronen-Zeitung“ schreibt:

Rund 3.000 Demonstranten haben am Freitagabend in Wien gegen den von der FPÖ in der Hofburg ausgerichteten Akademikerball protestiert. Mehrere Demonstrationszüge versuchten die Ballbesucher, die sich nach und nach bei der Hofburg einfanden, am Zugang zu behindern. Die Polizei berichtete von vereinzelten Zwischenfällen. Es gab zwölf Festnahmen und Hunderte Anzeigen. Zwei Beamte seien zudem leicht verletzt worden.

Gegen den erstmals ausgerichteten Akademikerball, der als Nachfolgeveranstaltung des Balls des Wiener Korporationsrings kritisiert wird, waren in der Bundeshauptstadt gleich mehrere Gegendemonstrationen angekündigt worden. Das Interesse daran war allerdings längst nicht so groß wie noch in den vergangenen Jahren.

Zwar waren große Teile der Wiener Innenstadt mit Gittern gesperrt, doch auch die Präsenz von Polizeibeamten hielt sich in Grenzen. So lauschten etwa Interessierte in der Nähe des Westbahnhofs kommunistischen Referaten, die Titel wie „Die Krise des Kapitalismus ist längst chronisch“ trugen. Am Heldenplatz hatte das Bündnis „Jetzt Zeichen setzen!“ eine Veranstaltung mit Lesungen abgehalten, bei der sich laut Polizei rund 400 Menschen eingefunden hatten.

Insgesamt marschierten nach Angaben der Polizei schließlich rund 1.200 Demonstranten vom Wiener Westbahnhof in Richtung Hofburg, von der Universität Wien kamen 1.300 weitere dazu. Einige Demonstranten setzten Farbbeutel und Pfefferspray gegen Ballbesucher und Beamte ein.

Unter den Ballbesuchern befanden sich etwa der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf sowie der freiheitliche EU- Abgeordnete Andreas Mölzer. FPÖ- Obmann Heinz- Christian Strache war nicht zugegen, er befindet sich offiziell im Urlaub.

Die Wiener Israelitische Kultusgemeinde legte in einer Aussendung Wert auf die Feststellung, dass sie weder Veranstalter der Demonstrationen ist, noch zur Teilnahme an diesen aufruft.

Die Wiener FPÖ kritisierte am späten Freitagabend das „völlige Versagen der Polizeiführung“. Laut Landesparteisekretär Hans- Jörg Jenewein seien Dutzende Ballbesucher durch Stein- und Flaschenwürfe von Demonstranten verletzt worden – darunter auch Mölzer.

Zur Begründung für die Krawalle gab einer der Redner an, dass man die „Fressen der Burschis nicht mehr sehen“ könne. Wozu diese Haltung führte, lässt sich eindrücklich in folgendem Video erkennen:

» Unzensuriert: Das wahre Gesicht des linken Mobs und seiner Helfer

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Ich werde wohl nie verstehen, was man mit solchen militanten Aufmärschen bezwecken will.

    Gegen friedliche Demonstrationen als Meinungsäusserung hat ja niemand etwas einzuwenden – besser aber wäre eine sachlich-inhaltliche Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner/Feind.

  2. Dieses armselige und elende Rotfaschisten-Pack wird langsam unerträglich. Wenn die Staatsmacht unbescholtene Bürger vor dieser Bande nicht schützen kann, müssen in Zukunft eben eigene Vorsorgemaßnahmen getroffen werden.
    Des Weiteren kann es nicht angehen, dass dieser Linkspöbel zeitgleich und am Ort des Geschehens der Angegriffenen seine sog. „Gegendemonstration“ abhalten darf. Was sind das für faschistoide Tendenzen?! Lasst diese Affen doch irgendwo auf der grünen Wiese ihre Schwachsinnsaktionen abhalten und gebt ihnen keine Plattform sich zu produzieren. Oder ist genau dies von Staatsseite aus vielleicht explizit so gewollt???

  3. Jetzt hab ich den Kommentar schon dreimal abgegeben, an verschiedener Stelle, aber ich kann mich über solche Behinderte nur Aufregen.

    Und „Behindert“ ist genau der richtige Ausdruck für diese linken Terroristen! Ja, auch „Terrorist“ ist genau der richtige Ausdruck. Denn nichts anderes sind diese linksverdrehten ungebildeten KinderInnen…

    Nun zum Ursprungs-Kommentar:

    Die spucken, schlagen, verfolgen, verängstigen (nur? noch Totschlag fehlt) und schreien dann ernsthaft mit überzeugte Brust: “Wir sind friedlich, was seid ihr?”

    Da fehlen einem ja jegliche Wörter der Beschreibung… Mit Blödheit und Indoktrination alleine ist es kaum zu erklären….

    Und dann schreien die noch „Nazis raus“ und merken nicht, das sie selbst welche sind.

  4. Es war bereits voriges Jahr zum Anlass des Burschenschafterballs, als von den Lumpenproleten die Behauptung herumging, diese Burschenschafter wären eine Gründung des Naziregimes, ohne zu wissen, dass die Burschenschaften aus der Not armer mittelalterlicher Adeliger Studenten hervorging und Von Sorbon in Frankreich (Sobonne!) diese gründete.

  5. Die dürfen das, die sind links

    Die SA der Kommunisten, Sozialisten und Grünen halt….

    Kennen wir schon lange

  6. Dieser, durch Lehrer und Medien indoktrinierte, gewaltbereite Mob ist von der Leine gelassen brandgefährlich!

    Verantwortlich dafür sind alle Politiker der Blockparteien: Grüne, SPD, FDP, CDU, CSU, Die Linke, Piraten

    Das ist noch ein viel schlimmeres Erbe als der Islam, den uns diese Blockpartei-Soldaten hinterlassen!

    Da hilft nur eine knallharte Entlinkifizierung!

  7. Die Linken können die Realität genausowenig wahrnehmen wie Islamisten. Erst angreifen und dann sich als Opfer sich darstellen.

  8. FPÖ-Ball in Wien – Tausende demonstrieren gegen Rechts

    Ein umstrittener Ball der rechtspopulistischen Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) hat in Wien heftige Proteste ausgelöst. Mehrere Tausend Menschen zogen am Freitagabend durch die Innenstadt und demonstrierten gegen den von der FPÖ organisierten Akademikerball. Sie versuchten, Besucher auf dem Weg zu der Veranstaltung zu behindern. Mehrere Hundert Polizisten schützten daher die Wege der Veranstaltungsteilnehmer.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/fpoe-ball-in-wien-tausende-demonstrieren-gegen-rechts-1.1589819

  9. Liebe PI-Leser,

    ich such grade den Text von dem Tierarzt der Detailiert beschreibt wie barbarisch die Halal Schlachtung ist… finde es aber nicht. Hat jemand zufällig den Link parat?

  10. Was von politischer Seite und von den zwangsfinanzierten Propagandamedien fehlt, ist ein klares Bekenntnis zur Gewaltfreiheit und zwar gegenüber Jederman. Statt dessen wird Gewalt gegen „Nazis“, Rechtsradikale oder „nur“ Rechte, wo immer da der Unterschied sein mag, geduldet, gelegentlich begrüßt und mittels Fördergelder aus dem Steueraufkommen unterstützt und finanziert, wobei die Gewaltausübenden selbst entscheiden dürfen, wer Nazi ist. So sieht unsere real existierende Demokratie aus.

  11. #9 Phoenixshild (03. Feb 2013 15:32)

    Die Linken können die Realität genausowenig wahrnehmen wie Islamisten. Erst angreifen und dann sich als Opfer sich darstellen.

    Stimmt! Sehr auffallend! Deswegen (wegen Brüderlichkeit) lieben die Linken auch den Islam und dafür hassen Mohammedaner (wegen nachäffen) die Linken! 😉

  12. Nebenbei bemerkt haben auch deutsche LInksnazis in ihren staatliche subventionierten Höhlen zu diesem Angriff teilgenommen, hier z.B. die „Infoveranstaltung“ in dem nach einem französischen Massenmörder benannten von Udes SPD untzerstützten Cafe Marat:

    http://theorieundparty.blogsport.de/

    19:00 Uhr Mobivortrag: NO WKR 2013 autonome antifa wien / NO WKR-Kampagne,

    20:30 Uhr Einlass Konzert

    21:00 Uhr Konzert: Lena Stoehrfaktor mit DJ Noisy Neighbor (Rap aus Berlin)

    danach: Aftershowparty mit Feenstaubinferno (elektro aus münchen) und DJ* Cinnamon (elektrotrash aus wien)

    Während dem gesamten Tag gibt’s einen Antifa-Tresen mit kühlen und bezahlbaren Getränken und aktuellen Infos.
    Für Hungrige gibts eine leckere und günstige VoKü. Getränkespecial wird natürlich auch nicht fehlen.

    Der Eintritt beträgt 5 Euro. (Wer will, kann natürlich auch mehr zahlen…) Das eingenommene Geld und alle Spenden fließt in antifaschistische Arbeit. Wer nur Wokshops besucht zahlt natürlich nix. Spende wäre trotzdem nett.

    Rassist_innen, Sexist_innen, (homophobe) Arschlöcher und Macker haben bei uns nix verloren.

    ,

    bei den Linksnazis in München

    http://umsganze.org/termin/muenchen-infoveranstaltung-zum-wkr-ball-2013/

    und bei den Linksnazis in Göttingen:

    http://umsganze.org/termin/goettingen-infoveranstaltung-zum-wkr-ball-2013/

    NAtürlich weiß der Staat nichts von den dort auf dieser MOBI(lisierungs)VERANSTALTUNG geplanten Straftaten, natürlich trifft sich dort auch keine terroristische Vereinigung!

  13. #13 RS_999 (03. Feb 2013 15:42)

    Liebe PI-Leser,
    zitat
    ich such grade den Text von dem Tierarzt der Detailiert beschreibt wie barbarisch die Halal Schlachtung ist… finde es aber nicht. Hat jemand zufällig den Link parat?
    zitatende
    den link habe ich auch nicht, aber den text auf datei. könnte ihn hier reinkopieren, ist aber in diesem string etwas sehr OT

  14. @ RS_999

    HALAL Was Sie vom Döner –Kebab wissen sollten !
    HALAL – DÖNER – KEBAB : Essen voller Tierleid !
    HALAL – SCHÄCHTEN ohne Betäubung :
    BRUTALSTE TIERQUÄLEREI !
    Die anatomisch – physiologischen Vorgänge beim Schächten :
    Wenn die Schächtung am gefesselten und niedergeworfenen Tier, entsprechend den Vorschriften, durch einen Schnitt mit einem scharfen Messer vorgenommen wird, durchtrennt man zunächst die vordere Halshaut. Dann folgen die vorderen Halsmuskeln, die Luftröhre und die Speiseröhre. Jeder Mediziner oder Anästhesist mit operativer Erfahrung Weiss, wie schmerzempfindlich Luftröhre und Speiseröhre sind, besonders aber der betroffene Kehlkopf, deren Verletzung selbst bei tiefer Narkose noch zu schweren reflektorischen Atemstömngen und Kreislaufreaktionen führt. Danach werden die darunter und seitlich liegenden, mit spezifischer Sensitivität ausgestatteten beiden Halsschlagadern durchschnitten, die eine relevante Gesamtreaktion auf Blutdruck und Kreislauf haben… Daneben werden auch die Nervi accessori und der Vagus sowie das gesamte Sympathische Nervensystem und die das Zwerchfell motorisch versorgenden Nervi phrenici durchtrennt. Hierdurch kommt es zu einem immobilen Zwerchfellhochstand mit stärkster Beeinträchtigung der Lungenatmung, so dass das Tier neben seinen unerträglichen Schnittschmerzen auch noch zusätzliche Todesangst durch Atemnot erleidet. Diese Atemnot versucht es durch Hyperventilierung des knöchernen Thorax vergeblich zu kompensieren, was weitere Schmerzen verursacht und zu den schmerzhaft-angstvoll aufgerissenen Augen führt.
    Durch die angst- und atemnotbedingten verstärkten Atemreaktionen wird das Blut und der aus der Speiseröhre austretende Mageninhalt in die Lungen aspiriert, was zu zusätzlichen schweren Erstickungsanfällen führt.
    Während des langsamen Ausblutens thrombosieren und verstopfen vielfach die Gefässenden der vorderen Halsarterien, so dass regelrnässig nachgeschnitten werden muss.
    Und das alles bei vollem Bewusstsein des Tieres, weil beim Schächtschnitt die grossen, das Gehirn versorgenden Arterien innerhalb der Halswirbelsäule ebenso wie das Rückenmark und die 12 Hirnnerven nicht durchtrennt sind und wegen der knöchernen Ummantelung auch nicht durchtrennt werden können,. Diese noch intakten Gefässe versorgen über den an der Basis des Gehirns liegenden Circulus arteriosus weiterhin das ganze Gehirn noch ausreichend, so dass keine Bewusstlosigkeit eintritt.
    Hängt man dann entsprechend den «Vorschriften» das Tier noch an den
    Hinterbeinen auf, so bleibt es infolge der noch ausreichenden Blutversorgung des Gehirns, des orthostatisch verstärkten Blutdruckes und des allgemein bekannten lebensrettenden physiologischen Phänomens, dass der blutende Organismus seine periphere Durchblutung zugunsten von Gehirn, Herz und Nieren bis auf Null reduziert, praktisch bis zum Auslaufen der letzten Blutstropfen bei vollem Bewusstsein. Der Beweis hierfür wurde vielfach erbracht, indem
    man das Tier nach dem Ausbluten entfesselte. Mit der entsetzlich klaffenden Halswunde strebte es meistens voll orientiert bewegungsfähig und angstvoll dem Ausgang des Schlachtraumes zu und musste durch den Bolzenschussapparat endgültig getötet werden.
    Dr. med. Werner Hartinger, Unfallchirurg, BRD

  15. Was der linke Pöbel da treibt, ist doch kontraproduktiv für ihn, gut so. Denn jeder aufrechte FPÖler sagt sich jetzt doch:

    „Euer Hass ist unser Ansporn!“

    Woher kennt man diesen Satz doch gleich noch? Richtig, das sagte Gauckust in seiner Antrittsrede im März 2012, als man ihn noch nicht ganz für die dämliche Pflaume hielt, als die er sich mittlerweile entpuppt hat. Gerichtet war der Satz, natürlich, natürlich, an die Rechtsextremisten.

    Was steht da noch in der Zusammenfassung des TAGESSPIEGELS?
    „Joachim Gauck dankt den 68er für ihren Einsatz … “
    Arschgeige!

  16. Links, das waren doch einmal die Arbeiter. Was wollen diese Chaoten für die Arbeiter mit solchen Aktionen bezwecken? Wollen sie das Kapital außer Landes treiben um dann eine neue Sowjetunion zu gründen? Wollen die dann Arbeit beschaffen indem die eine lange Mauer um dieses Gebilde bauen? Freiwillig werden dort nämlich, außer den schmarotzenden Funktionären, die wenigsten bleiben.

    Es wird immer schlimmer, wenn sich kranke Hirne irgendwas im kranken Kopf ausdenken und meinen, das müsste doch klappen. Gebt diesen Chaoten doch einfach mal eine Insel und lasst die sich selbst versorgen. Die werden nach einem Jahr geläutert sein.

    Habe gehört, in Griechenland könnte man zurzeit Inseln günstig mieten/kaufen.

  17. Stimmt, das sind die inoffiziellen Schlägertruppen der „Linken“ und „Grünen“.

    Und da in der Politik dieses linksgrüne Pa*k stark vertreten ist, werden die inoffiziellen Schlägertruppen vor der offiziellen Ordnungsmacht „Polizei“ mit befohlener „Deeskalationsstrategie“ bestmöglich in Schutz genommen, anstatt die Gewalttäter einzukesseln und zu verhaften.

    Unwillkürlich denke ich bei dem Video an das Grimm-Märchen „Knüppel aus dem Sack“.

    Ich weiss auch nicht, wie ich darauf komme. :mrgreen:

  18. Ein umstrittener Ball der rechtspopulistischen Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) …
    (aus #10 LupusLotarius 03. Feb 2013 15:34)

    Das ist auch immer so eine Frechheit mit diesem „umstritten“, aber das wundert einen beim Prantl-Schmierblatt überhaupt nicht. Wieso soll denn dieser Ball umstritten sein? Weil er diesem und jenem, vor allem aber der linksgrünen Bagage insgesamt nicht paßt? Genau so ist es. Hier eine sehr schöne Betrachtung zu dieser Allzweckwaffe der Systemmedien:

    Betrachtet man die Fernsehnachrichten genauer, fällt auf, dass keineswegs jedes umstrittene Gesetz und jede umstrittene Person auch als „umstritten“ bezeichnet werden. Während also die „umstrittene Bundesfamilienministerin“ Kristina Schröder ihre „umstrittene Flexi-Quote“ vorstellt, hören und lesen Sie nirgendwo etwas über den „umstrittenen Klimawandel“ oder den „umstrittenen Krippen-Ausbau“.

    Fast scheint es, als seien in Deutschland nur die Personen und Initiativen „umstritten“, die von Liberalen und Konservativen kommen. Und von Katholiken, versteht sich.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/es-fehlte-nur-noch-der-scheiterhaufen-1.3097523

  19. OT

    Europa Parlament stellt vor den nächsten EU-Parlamentswahlen Euro-kritische Äußerungen in sozialen Medien unter Beobachtung: ‚troll patrol‘

    EU to set up euro-election ‚troll patrol‘ to tackle Eurosceptic surge
    The European Parliament is to spend almost £2 million on press monitoring and trawling Eurosceptic debates on the internet for „trolls“ with whom to debate in the run-up and during euro-elections next year amid fears that hostility to the EU is growing.

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/eu/9845442/EU-to-set-up-euro-election-troll-patrol-to-tackle-Eurosceptic-surge.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

  20. Es ist derselbe, sich stark fühlende Mob mit den schelmisch grinsenden Gesichtern, der früher die Juden durch die Straßen gejagt hat. Es ist einfach unfassbar, wäre ich der Mann gewesen, dessen Frau dort angespuckt wurde, ich glaube, ich wäre ausgerastet.

  21. Die haben schon zum WKR-Ball jedes Jahr randaliert, die hören nicht auf nur weil er sich leicht verändert hat. Da wurde sich nicht entblödet sogar alte Leute tätlich anzugreifen, und die Purzelei hat nichts dagegen unternommen. Im Wikipedia-Artikel dazu steht nur ein winziger Bruchteil der Wahrheit.

  22. nach einem französischen Massenmörder benannten von Udes SPD untzerstützten Café Marat

    Marat war ein Jakobiner, also ein Terrorist mit rotem , blutgetränktem Jakobinerhut.

    http://imageshack.us/photo/my-images/519/globalco9.jpg/

    Die Terror Kommunisten in Russland waren dann die blutigen Nachfolger eben dieser französischen Jakobiner.

    Ihnen gemeinsam ist, das sie alles Traditionelle vernichten wollen.

  23. Stellen wir uns doch nur einmal vor, „böse Rechte“ hätten einer Veranstaltung von Linken oder Kültürbereicherern gestört…….

  24. „Frieden schaffen ohne Waffen“, lautete in den Achtzigern das Motto linker Extremisten. Die fliegenden Steine, Molotow-Cocktails und brennenden Autos hat man damals schon besser nicht erwähnt. Früher RAF, heute Antifa… Schade nur, dass an dieser roten Chaostruppe immernoch ein solch romantisches Robin Hood-Image pappt…

  25. Oder ist genau dies von Staatsseite aus vielleicht explizit so gewollt???

    Davon können sie getrost ausgehen.

  26. #28 Hildesheimer

    Das war Martin Graf (der darf nicht ausrasten) ist ein österreichischer Jurist und Politiker. Von 1994 bis 2002 sowie seit 2006 vertrat bzw. vertritt er seine Partei als Abgeordneter im Nationalrat. Seit dem 28. Oktober 2008 hat er das Amt des dritten Nationalratspräsidenten inne.

    http://www.google.de/#hl=de&gs_rn=2&gs_ri=hp&cp=10&gs_id=15&xhr=t&q=Martin+Graf&es_nrs=true&pf=p&tbo=d&output=search&sclient=psy-ab&oq=Martin+Gra&gs_l=&pbx=1&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&bvm=bv.41867550,d.d2k&fp=c0900a91a5cad0b9&biw=1408&bih=851

  27. #28 Hildesheimer

    Es ist einfach unfassbar, wäre ich der Mann gewesen, dessen Frau dort angespuckt wurde, ich glaube, ich wäre ausgerastet.

    Geht mir genauso. Was muss eigentlich noch passieren, damit sich Konservative gegen dieses linke Pack endlich zur Wehr setzen?!

  28. Noch viel unerträglicher als das Video sind die Reaktionen in der österreichen Staatspresse: http://orf.at/stories/2164574/2164571/

    Tatsachenverdrehung im „Qualitäts-Journalismus“, genau so wie in Deutschland.
    Man muss sich mal auf der Zunge zergehen lassen, was die da schreiben: „Die Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS) kritisierten, dass „sich friedliche DemonstrantInnen von aggressiven Ballgästen attackieren lassen“ hätten müssen. Laut GRAS-Aktivistin Antonia Fa verletzte eine Ballbesucherin Protestierende mit einem Pfefferspray.“

    Natürlich wäre es den „Protestierenden“ lieber gewesen, die mit absoluter Sicherheit angegriffene Ballbesitzerin hätte sich vom Mob begrapschen, anspucken und vergewaltigen lassen wie westliche Reporterinnen auf dem Tahrir-Platz.
    2030- Wiener Michaelerplatz wird Tahrir-Platz…

    Wenn Markus Beisicht (Pro Köln), Manfred Rouhs (Pro Deutschland) und Michael Stürzenberger (Die Freiheit) sich nicht endlich zusammenraufen und sich an einen Tisch setzen, um über die Zukunft Deutschland zu sprechen, wird es Leute geben, die auf radikalem Wege versuchen werden, dem roten Terror durch gewaltsamen Gegenterror die Stirn zu bieten. Dann kriegen wir eine tatsächliche NSU.

    WACHT AUF, PRO NRW, PRO DEUTSCHLAND und DIE FREIHEIT !!!!! Es kann nicht mehr gewartet werden.

  29. #5 WahrerSozialDemokrat

    Die Bezeichnung „Behinderte“ ist grundfalsch. Behinderte sind für ihr Handicap nicht verantwortlich. Diese linken Terroristen sind einfach nur krank.
    Bei Länderspielen werden Krawallmacher, die mit Bussen anreisen, um für Unruhe zu sorgen, schon bei der Grenze abgefangen und zurück geschickt. Die Demonstranten aus Deutschland, die zum Ball kamen, wurden von der Polizei zur Hofburg eskortiert.
    Mit Parolen wie „Nein, wir lieben dieses Land und seine Leute nicht“ oder „Scheiß-Österreich und Scheiß-Deutschland“ heizten sie eine gewalttätige Stimmung auf.

    http://www.unzensuriert.at/content/0011618-Das-wahre-Gesicht-des-linken-Mobs-und-seiner-Helfer

  30. #39 AlterQuerulant (03. Feb 2013 16:48)

    #5 WahrerSozialDemokrat

    Die Bezeichnung „Behinderte“ ist grundfalsch. Behinderte sind für ihr Handicap nicht verantwortlich.

    Evtl. denk ich da zu lieb. Ich befürchte nur, dass die Kinder ebenfalls für ihr Denk-Handicap nichts dafür können… die wurden durch Medien, Lehrer und Politiker regelrecht verblödet!

    Damit sprech ich die Kinder aber nicht frei von ihren Taten, ich will aber auch klar die Haupttäter (und das sind eben keine Kinder) benennen!

    Tatsächlich geht es aber um „Krawallmacher“ oder „Polit-Hooligans“!!! Das wofür oder wogegen ist streng genommen Nebensache, da müssen die FührerInnen nur rufen…

  31. Traurig, das es auch in Österreich keine funktionierende Polizei mehr gibt. Absolut unverständlich aber, das der Mann zu Beginn des Films einfach weiterlief, als ein Schwein seiner blonden Begleiterin ins Gesicht spuckte. Zu meiner Zeit hätte ein richtiger Mann sich entweder dieses Schwein gegriffen, oder falls er das nicht erwischt hätte das nächstbeste (bzw. nächstschlechteste) und ihm alle Zähne eingeschlagen. Aber dann wären die Polizeikräfte vermutlich schnell aus ihrer Lethargie erwacht und hätten die Gesetzesbrecher geschützt und den sich Wehrenden verhaftet. Wir leben in schlimmen Zeiten, die bald noch viel schlimmer werden. Jugoslawien 2.0 ist diesmal in Mitteleuropa dank kranker und korrupter Politiker und dank schafsdummer Wähler wieder möglich.

  32. #34 AlterQuerulant

    Das war Martin Graf (der darf nicht ausrasten) ist ein österreichischer Jurist und Politiker. Von 1994 bis 2002 sowie seit 2006 vertrat bzw. vertritt er seine Partei als Abgeordneter im Nationalrat. Seit dem 28. Oktober 2008 hat er das Amt des dritten Nationalratspräsidenten inne.

    Weil Graf dritter Nationalratspräsident ist, darf er sich nicht wehren, wenn seine Frau angespuckt wird? Der ist nicht nur Politiker, sondern auch ein Mann! Wenn der in dieser Situation ausgerastet wäre, hätten ihm das die meisten Bürger sicherlich nachgesehen.

    Wieso läuft ein hochrangiger Parlamentarier eigentlich ohne Begleitung von Sicherheitsleuten mitten in Wien durch ein Spalier linker Chaoten?

  33. Ein von Politik und Medien aufgehetzter linker Kindergarten, eine richtige staatliche Volksverhetzung dieser Halbwüchsigen.

    Denn die Medien haben hier offenbar die Lizenz das Volk zu verhetzen, und sie tun es Tag für Tag.

  34. Das hat mit politischer Artikulation nichts mehr zu tun, das ist ideologisch motivierter Terror, nichts sonst.

    Ich wünsche mir, dass die missbräuchliche Verwendung des Begriffs „Nazi“ zum Zwecke der Diffarmierung und Verächtlichmachung eine besondere Würdigung vor den Gerichten findet und mit besonders empfindlichen Strafen belegt wird.

    Es ist unglaublich, dass die Exekutive des Rechtsstaats zuschaut, wie solche – im Video gezeigten – Handlungen vollzogen werden!

  35. geil finde ich auch das von der SJ und grünen kreative Wahlpakat.
    „Nein,wir lieben dieses Land und seine Leute nicht“
    🙂
    jetzt fehlt von diesen noch der altbekannte Slogan „Arbeit macht frei“ und kauft nicht bei den Juden“
    Dann sind wir wieder dort, wo wir schon mal waren.

  36. Das sind ja schon Zustaende wie im Buergerkrieg-Hammer. So fing das 33 auch an ,mit den linksfaschistischen Chaoten. Die schrecken vor Mord und Todschlag nicht zurueck.

    ..und wie lange soll dieses unmoegliche Drama in der besetzten Votivkirche noch weitergehen?

    “ Gegen 18 Uhr setzte sich ein Zug von rund 1200 Demonstranten von der Uni Richtung Stephansplatz in Bewegung. Der Versuch, zu den Flüchtlingen in der Votivkirche vorzudringen, die Freitag abermals in den Hungerstreik getreten waren, schlug fehl. Zu stark abgesichert war das Gotteshaus.“

  37. In „Mein Kampf“ beschreibt Adolf Hitler, dass zwanzig gewaltbereite Kommunisten jede noch so große bürgerliche Versammlung auflösen konnten.
    Die SA und SS waren daher die Antwort der Nazis auf die Schlägertrupps der Linksfaschisten. Erst nach der Machtübernahme der Nazis wurde die SA im sogenannten Röhm-Putsch von Hitler selbst zerschlagen. Die SS unterstützte ihn dabei und stieg als Dank zur mächtigsten Organisation in Nazideutschland auf.

    Eigentlich wäre es im demokratischen Rechtsstaat die Aufgabe der Polizei friedliche Versammlungen aus dem bürgerlichen Lager zu beschützen. Wenn jedoch in Deutschland jemals eine neue konservative Kraft politische Macht gewinnen sollte, wird sie sich wohl oder übel auch um eine eigene Security bemühen müssen. Auf unsere sogenannte Polizei wird man sich nicht verlassen können.

    Unsere gleichgeschalteten Globalisierungsparteien haben gar kein Interesse daran die Bürgerrechte von „Rechtspopulisten“ zu schützen. Videos wie das hier gezeigte schrecken potentielle Interessenten wunderbar ab.

  38. @ n#36 Hildesheimer

    dann soll sich Pro seiner Braunen entledigen dann kann man über alles reden, so einfach ist das

  39. #42 Jackson
    Wenn der „Graf“ sich gewehrt hätte, wäre bestimmt die Todesstrafe verhängt worden:

    Sabaditsch-Wolff wegen Herabwürdigung religiöser Lehren zu Geldstrafe verurteilt

    Winter verurteilt: „Muss Religion beleidigen dürfen“ – Die FPÖ-Abgeordnete Susanne Winter wurde zu 24.000 Euro Geldstrafe und drei Monaten bedingter Haft verurteilt.

    Die FPÖ Innsbruck ließ „Heimatliebe statt Marokkanerdiebe“ plakatieren.
    Ex-FPÖ-Kandidat zahlt 8000 Euro

  40. #50 Bernhard von Clairveaux: Alle Mitglieder bei Pro Deutschland inklusive der Funktionäre bezeigen namentlich schriftlich ihre Treue zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschlands. Ehemalige Mitglieder der NPD werden wenn überhaupt nur nach eingehender Prüfung und Nachweis ihrer Verfassungstreue aufgenommen. Glaub doch nicht die Lügen der linken NWO-Presse; da wurde ein System geschaffen, das immer wieder neues „Futter“ für die eigene Existenzlegitimation benötigt.

  41. #8 WahrerSozialDemokrat

    Da hilft nur eine knallharte Entlinkifizierung!

    Sehr richtig! Raus aus den Institutionen mit denen!

  42. also, man muss nicht linksradikal sein, man kann sich auch der rechten Seite zugeordnet fühlen um gegen dieses Spektakel in der Hofburg zu sein. Sorry, ich krieg da das große Kotzen wenn ich diese Bessermenschen/-innen seh.

    mfg

  43. Wenn ich im Video sehe, wie diese arme Frau von den Zecken bespuckt und verfolgt wird, dann kommt es mir echt hoch und mich packt ide kalte Wut!
    Das schlimme ist ja , das diese Antifas und ihre schmierigen Punkfreunde die größten Luftpumpen sind und sobald Widerstand kommt und es die ersten Ohrfeigen setzt , sofort zur Polizei laufen und sich hinter dieser verstecken. Dann ist der Staat nicht mehr der Feind!
    Linke Doppelmoral an allen ecken und enden!

  44. Hab ich da was falsch gelesen ???? Hier geht’s doch um eine Fete im walzerseligen Wien ?? Und nun gibts Randale dagegen wie auch häufig gegen den Wiener Hofball und dann kommentiert hier jemand : „….Verantwortlich dafür sind alle Politiker der Blockparteien: Grüne, SPD, FDP, CDU, CSU, Die Linke, Piraten
    Das ist noch ein viel schlimmeres Erbe als der Islam, den uns diese Blockpartei-Soldaten hinterlassen!…. Zitatende. Was ist denn das für ein ausgemachter Schwachsinn!
    Wieso sind die deutschen Blockparteien an Randale in Wien schuld ??? Wenn schon dann die ÖVP, die SPÖ, (Piraten gibts die bei den Alpenözis? ) oder die FPÖ ! Ohje die kanns ja auch net sein die hat ja diesen Ball organisiert. Die werden sich noch nicht ihre eigenen Frack einsauen.
    Was hat denn eine solche Petitesse hier verloren wo es um ernste Probleme geht wie die schleichende Islamisierung in vielen Bereichen. Mich regt es tausendmal mehr auf wenn auf den Bergen wg reicher Saudis keine Kreuze mehr sein dürfen

  45. Super Tourismus-Werbung für Österreich und insbesondere die Stadt Wien!
    Ballbesucher müssen sich auf offener Straße von linken Chaoten bespucken und mit Steinen und farbbeuteln bewerfen lassen. Die linksgesteuerte Polizei nur mäßg interessiert, wie man auf den Videos sehen kann.
    Erinnert an die Haider-Zeit, als dieser in Wien einmal aus einem Lokal flüchten musste, weil ihn der linke Mob bedrohte.

  46. Manche von denen waren noch garnicht auf der Welt, als Erich Honecker gestorben ist. Wenn diese Leute ihr iPhone gegen eine rote Stofffahne und eine Schaufel eintauschen, dann glaub ich ihnen auch, daß sie den Kommunismus wirklich wollen.

Comments are closed.