Die Banken Zwangs-Abgabe in Zypern war kein Betriebsunfall. Sie ist der erste Baustein in dem Plan, wie Europa künftig regiert werden soll. Autoritär, ideologisch und undemokratisch. Das Vorbild für den finanz-technischen Teil zur Lösung der Schuldenkrise ist die deutsche Wiedervereinigung. Der Architekt des Plans: Wolfgang Schäuble. Das verheißt nichts Gutes.

Fortsetzung des sehr lesenswerten Artikels hier! Die Grundaussage stimmt: der abgefeimte Schäuble will hinter dem Rücken der Bevölkerung die EUdSSR installieren! Beachten Sie dazu auch diesen Artikel im ef-Magazin, der so beginnt:

Die Zahl jener Narren, die an den Rechtsstaat glauben und/oder das Elitenprojekt EU für eine tolle Sache halten, dürfte nach dem eben erfolgenden Coup in Zypern drastisch abnehmen. Bekommt doch jeder, der Augen im Kopf hat um zu sehen, auf der kleinen Insel heute das vorgeführt, was morgen auch in den „Zentralstaaten“ Eurolands passieren kann – und wohl auch wird: Die kollektive Enteignung derjenigen, die zwar tüchtig genug waren, trotz drückender Steuerlasten ein paar Kröten zu sparen, aber leider nicht smart genug, ihr Eigentum vor dem Leviathan in Sicherheit zu bringen.

Heute morgen wurde bekannt, daß Zyperns Parlament die Maßnahmen der EU nicht absegnen wird. Vielleicht müssen wir den Griechen noch einmal dankbar sein, daß sie die EU sprengen!

Mittlerweile kursiert im Internet ein Video, das zeigt, wie zypriotische Demonstranten am Montag die deutsche Fahne von der Botschaft reißen:

image_pdfimage_print

 

116 KOMMENTARE

  1. Schäuble & Co. sind daran schuld, dass alleine in Deutschland 1000 Mrd Euro verbrannt wurden.

    Unfassbar, das dieser Typ noch die Frechheit besitzt und weiter mit seiner Schnappsnase auf seinem Sessel sitzt und glaubt Anweisungen geben zu können.

    Aber der Wahlmichel wird im September wieder nicht reagieren – wetten?!?!?

  2. Einfach Staatsglaube ablegen und sich für konsequent freie Märkte einsetzen, das ist die beste Lösung um staatlichen Zentralismus zu vermeiden.

  3. Der deutsche Michel ist halt doof und läßt sich von den Medien bereitwillig manipulieren.

    Als ich neulich in einem Baumarkt war und einen größeren Einkauf getätigt habe und mit der Bemerkung bezahlte, besser ich habe was davon bevor der Euro abschmiert erntet ich nur ungläubige Blicke.

    Heute war ich erneut im Baumarkt und erntete wieder ungläubige Blicke als ich den selben Verkäufer nach dem Beratungsgespräch auf Zypern ansprach.

    Der normale Deutsche kann die Geschehen nicht richtig einordnen, den volksverdummenden Medien sei Dank.

  4. Schäuble & Co. sind daran schuld, dass alleine in Deutschland 1000 Mrd Euro verbrannt wurden.

    Unfassbar, das dieser Typ noch die Frechheit besitzt und weiter mit seiner Schnappsnase auf seinem Sessel sitzt und glaubt Anweisungen geben zu können.

    Aber der Wahlmichel wird im September wieder nicht
    test

  5. Allerdings: was Zypern und die anderen semisozialistischen Staaten angehet, bei denen es mehr ineffektive Beamte als wirklich für den Markt arbeitende Realisten gibt:

    Man muss Überschüsse erwirtschaften, damit es einer Gesellschaft gut geht.

    Ähnlich wie in Griechenland ist es dort so, dass außer Tourismus (viel zu teuer) und ein paar Olivenbäumchen nicht hergestellt wird.

    Aber gleichzeitig hat man jeden Bekannten zum Beamten mit üppigen Bezügen gemacht, Korruption ist normal und Steuern zahlt man sowieso nicht.

    Aber wehe, wenn sich das Faulenzen rächt.
    Dann werden die Hackenkreuzfahnen von denjenigen verteilt und geschwenkt, die sich Gewerkschafter, Lehrer oder verbeamtetete Zugführer nennen.
    Wenn nichts mehr geht, dann kommt die Nazikeule gegen den, der noch etwas erarbeitet – funktionert immer.

    Naja und diejenigen, die per legaler Steuerhinterziehung ihr Geld in Zypern geparkt haben, müssen jetzt halt mal 6 bis 10% abdrücken. Oder auch nicht. Mal sehen, wie das überhaupt gesetzlich ausgeht und wer sich daran hält.

  6. Das habe ich schon mehrfach in verschiedener Form gepostet, habe mich meinen Mitmenschen gegenüber so geäußert: wenn es knapp wird, werden wir enteignet. Zügig und völlig humorlos. Jeder, reich oder arm, egal. Zu dieser Erkenntnis braucht man keine höheren seherischen Fähigkeiten. Ein Blick in die ähnlich gelagerte Geschichte genügt. So, und immer nur so reagiert der Staat.

    Aber: nach der Teilenteignung werden unsere Granden mit dem teuren demographischen Experiment, mit der Energiewende und anderem Tand nicht etwa aufhören oder innehalten, das glaube wer will! Mithin wird die Teilenteignung nur der erste zuspitzende Schritt sein.
    Hätte ich die Wahl, ich wäre nicht gern dabei. Nicht wegen der Enteignung, sondern wegen dem Blut.

  7. Schäuble hat schon häufiger das politisch gebotene, also die Unwahrheit gesagt. Das kommt auf die Dauer gar nicht gut.

    Nun will er den Beitrag der EU zur Rettung Zyperns möglichst gering halten. Dazu will er an die Konten der Russen auf Zypern ran. Es werden ca. 70 Mrd.€ dort vermutet. Das ist hingegen löblich!
    Den entscheidenden Fehler hat die zypriotische Regierung gemacht, indem sie keinen Freibetrag für die kleinen Sparer vorgesehen hatte.

    Schäuble hat heute Morgen ein Interview gegeben, indem er offen sagt worum es ihm geht:
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2045828/

  8. Ein ausgezeichneter Artikel der Wirtschaftsnachrichten. Und ich erinnere nochmal daran, daß es dazu bereits einen schriftlichen, ganz minutiösen Fahrplan für die EUdSSR 2013 bis 2014 gibt, wie sie die nationalen Parlamente entmachtet und nach dem Zugriff auf die Banken auch Zugriff auf die Steuereinnahmen der Länder bekommt. „Ausgearbeitet“ von Manuel Barroso, Herman van Rompuy, Martin Schulz, aber Schäuble war im Hintergrund die treibende Kraft.

    Es ist die Roadmap für die totalitäre Steuer-, Währungs und Politunion. Sie sickerte letzten Dezember durch; in Holland wollte die EUdSSR dem Telegraaf verbieten, darüber zu berichten. Auf einem im Dezember 2012 Euro-Mal-wieder-Krisengipfel wurde sie angeblich als „zu ambitioniert“ gestrichen. Aber die Katze ist aus dem Sack, die Gedanken sind da und ausformuliert; und es es wird genau so umgesetzt, wie ja jetzt die Entwicklung in Zypern (Schäuble: „Wir brauchen eine Krise“) und das Vorbild deutscher Soli zeigen.

    Jeder Bürger sollte dieses Dokument kennen, in dem er, der Bürger, gar das Wort Wahlen, kein einziges Mal vorkommt. Es ist ein Ermächtigungsgesetz und gliedert sich in drei Phasen:

    I. ECONOMIC POLICY
    Roadmap for the completion of EMU
    Stage 1 (2012-2013)

    Hier besonders Punkt 1. und 7. beachten.

    Stage 2 (2013-2014)

    Einheitliche Arbeits- und Finanzpolitik.

    Stage 3 (post 2014)

    Hier sind die Punkte 13. und 15. entscheidend: Änderungen der europäischen Verträge, um eine gemeinsame Steuerpolitik zu ermöglichen.

    Democratic legitimacy and accountability

    18. bis 21.: Wie die Macht nationaler Parlamente geschickt auf das europäische Parlament übertragen wird, ohne daß der Bürger mit diesem ungeheuren Vorgang behelligt werden muß.

    http://blogs.r.ftdata.co.uk/brusselsblog/files/2012/12/Dec2012-Conclusions.pdf

  9. Schäuble heute um 7:30 im Deutschlandfunk, oder Kurz eine unfassbare Zusammenfassung, wie dreist Schäuble lügt und kalt enteignet:,

    Das Land Zypern will seine und von dessen BAnken Schulden nicht zahlen, obwohl das Land die Bürgschaften übernehmen könnte, z.B. durch Verpfändung der Öl- und Gasvorkommen vor seiner Küste. Die sind aber wohl Großkonzernen versprochen, die dann wieder der Regierung zugute kommen: http://www.google.de/imgres?q=gasvorkommen+zypern&hl=de&sa=X&biw=1920&bih=1084&tbm=isch&tbnid=NeF9p5ZS75EwhM:&imgrefurl=http://www.pi-news.net/2012/02/gas-und-ol-netanjahu-besucht-zypern/&docid=hS_VtTHmzQCtfM&imgurl=http://www.pi-news.net/wp/uploads/2011/08/zypern.jpg%253Ff764e8&w=404&h=261&ei=1ClIUeS1MumK4gTz14C4Dg&zoom=1&ved=0CFAQrQMwAA&iact=hc&vpx=2&vpy=134&dur=3007&hovh=180&hovw=279&tx=92&ty=97&page=1&tbnh=143&tbnw=212&start=0&ndsp=51

    Die Geschäftsführungen der Banken wollen ihre Schulden nicht zahlen. Jede Bank hat neben dem Fremdvermögen seiner Kunden auch ein Eigenkapital, wie z.B. Immobilien, den Aktienwert des eigenen Instituts etc. Um die Schulden zu bedienen wäre es Aufgabe das Eigenvermögen der Banken heranzuziehen und dieses zu liquidieren, also Grundstücke, Immobilien, zu verkaufen, oder die Anteiseigner, also die Aktionäre zu enteigenen (also deren Aktien statlich zu übernehmen), die ja Teilhaber der Bank sind und somit nicht nur über Dividenden am Gewinn partizipieren, sondern auch am Verlust.

    Was macht die Verbrecherbande der EU-Finanzminister?

    Sie zwingt EINSTIMMIG nicht etwa Die Eigentümer der Banken dazu, das Risiko aus den eigenen Geschäften zu übernehmen (setzt damit also durch ihren politischen Willensakt den Marktmechanismus „der Investor trägt das Risiko und erhält dafür eine dem Risiko entsprechende Rendite“ außer Kraft),

    sie zwingt auch EINSTIMMIG nicht etwa den Staat, als Stützer der Banken dazu dafür die Nationalen Reserven an den Ölfeldern zu verpfänden (wegen der Ölfelder ist Zypern gar nicht zahlungsunfähig, ganz im Gegenteil!) , also das Staatsvermögen einzusetzen,

    sie raubt statdessen EINSTIMMIG das Geld (10 MrdEur) dem Europäuschen Steuerzahler über den ESM, der eigentlich nur systemrelevante Staaten / Banken stützen darf (sind 17Mrd Systemrelevant? natürlich nicht!!!) (das ist also ein Vertragsbruch des ESM und jetzt wissen wir warum dessen Mitglieder sich rechtlich haben immunisieren lassen, also keinem Gericht gegenüber für ihre Verbrechen verantworten müssen).

    und sie raubt das Geld EINSTIMMIG auch dem zypriotischen Kleinsparer, denn ALLE Finanzminister haben diese Entscheidung gefällt „Zur Erinnerung: Ihren Beschluss haben die Finanzminister einstimmig gefällt“,
    stellt die FRANKFURTER RUNDSCHAU klar. http://www.dradio.de/presseschau/20130319070000/
    ,

    So, und mit diesem Wissen kann man sich jetzt mal das Interview des Finanz“ministers“ Schäuble anhören, was er den Menschen vorlügt und wie aggressiv er sein muß, um zu verhindern, daß der Moderator überhaupt Fragen stellen kann (auch zum anhören über das Lautsprechersymbol, ein echtes Erlebnis!)

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2045828/

    Das Argument, die Sicherung der 100.000Eur Bankguthaben in der EU seien nichts wert, wenn das Land pleite ginge ist mit dem Wissen um die Öl und Gasfelder vor Zyperns Küste erkennbar evidenter Unfug.

    Was also ist der eigentliche Zweck des ganzen verlogenen abgekarteten Spiels?

    Ganz einfach: Die EU Finanzminister begeben sich so weit freiwillig in die Abhängigkeit des ESM, weil sie einerseits so eigene Schulden auf Kosten anderer Länder los werden und weil sie zweitens so den ESM zum eigentlichen Zweck missbrauchen können, nämlich nationale Gesetzgebung durch EU-Gesetzgebung wegzuputschen, das ist nämlich was in Zypern passiert und die Vermögen des Staates und der Banken selbst sollen dabei geschont werden, wie man hier erkennt und statdessen LENKEN DIE FINANZMINISTER die Lösung der Probleme auf die Schultern der KLeinanleger!,

    Zyperns Banken haben ihre Geschäftsbedingungen so zu ändern, daß sie anderen Banken weniger Konkurrenz machen, also das Ausschalten von Marktmechanismen und deswegen wollen sie auch nicht, daß die Anteilseigner der Banken den Wirtschaftsgesetzen folgend für ihre eigenen Entscheidungen gerade stehen, denn dann könnte der ESM sein eigentliches Ziel, nämlich die nationale Gesetzgebung in Zypern zu manipulieren (also zu putschen) nicht entfalten.

    Oder mit einem Wort:

    Salamiputsch mit dem Ziel nationlstaatliche Gesetze zu vernichten und dan dessen Stelle die Gesetze des Europäischen Monsterstaats herbeizuputschen,

    hier auch der Text des Interviews: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2045828/

  10. Schon erstaunlich:

    Gerade erst haben alle Verantworlichen gemeinsam beschlossen, die zyriotischen Sparer zu enteignen, und plötzlich wills keiner mehr gewesen sein.

  11. Diese herrschende rotschwarze Koalition, hält sich 12,9% öffentliche Handaufhalter als . Damit ist dieses System auf ewige Zeiten abgesichert.
    Über 1,000.000 der Österreicher ist so in direkter Abhängigkeit dieses politischen Systems.
    Dieses Heer an Abhängigen sind gezwungen ihre Herrschaft immer wieder, auf Kosten der übrigen Stuerzahler, wieder zu wählen, weil sie ansonsten fürchten müssen ihren Job zu verlieren. So ist es nicht verwunderlich, dass 11 Manntage dieser „Beamteten“ für die Kanaldeckelbesichtigung in einem privateb Kleoingarten vertan werden, samt den dazu nötigen 6 Fahrzeugen, um einen Kanaldeckel zu besichtigen und als „funktionoierend“ in den Akten zu dokumentieren! Was ansonsten in einem einfachen Telefonat mit ja oder nein zu beantworten gewesen wäre.
    Solche „Leistungen“ sind der Nachweis der „>Wichtigkeit“ dieser Armee an Megrheitserhaltern.

  12. @Knuesel,
    das selbe erlebe ich täglich bei meiner Arbeit. Die Menschen verstehen gar nicht,worüber ich mir Sorgen mache. Im Gegenteil, Mutti wird’s schon richten.
    Ist ja schließlich die beste Regierung seit der Wiedervereinigung. OmG.

  13. „Aber: nach der Teilenteignung werden unsere Granden mit dem teuren demographischen Experiment, mit der Energiewende und anderem Tand nicht etwa aufhören oder innehalten, …“ (#9, November)
    Uneingeschränkte Zustimmung.

  14. Bei einem Auseinanderbrechen des Euro werden wir übelst büßen müssen, dafür haben die Machteliten gesorgt.

    Allerdings ist das der Tyrannei vorzuziehen, die dauerhafte und unentrinnbare Armut, Kontrolle, Abrichtung und Sklaverei für alle kommenden Generationen bedeutet.

    Es wird ja stets mehr Altruismus gefordert, wobei man da immer an Fremde denkt, für die wir opfern sollen.

    Ich hoffe, bei aller Panik, die mich dabei befällt,ganz altruistisch, dass wir Heutigen die Suppe auszulöffeln haben, damit zukünftige Deutsche wenigstens eine Chance haben in Freiheit zu leben.

    Die zukünftigen Deutschen sind mir ungleich näher (dass es so wenige sein werden, macht sie mir um so teurer) als das globale Armutsheer,auf das sich zur Zeit all die Fürsorge richtet.

    Wie es auch hier in der Zukunft aussehen kann, wenn die Machteliten nicht aufgehalten werden und unser Land weiterhin als Beute freigeben bleibt, kann man in weiteren Videos aus dem Frühlingsland Ägypten sehen.Das ist ein Blick in die Hölle.

    http://vladtepesblog.com/?p=60912

  15. „…soeben werden auf Geheiß der politischen Eliten Eurolands sämtliche Kontoinhaber in Zypern – ohne Ansehen der Person – um bis zu zehn Prozent ihrer Einlagen auf Sparkonten beraubt.“ [so Tögel bei ef]

    Nein Herr Tögel, es werden gerade die Steuerzahler der übrigen Euro-Länder beraubt, die den ‚Kontoinhabern‘ – also den Gläubigern zypriotischer Banken – bis zu 93,25 % ihrer Forderungen ersetzen!
    Denn wenn sich Schäuble rechtstreu verhielte dürften auch keine 10 Mrd nach Zypern überwiesen werden und die ‚kleinen Sparer‘ würden ihre gesamten Einlagen verlieren und nicht nur ein paar Prozent.
    Schon mal was von der ’no bail out‘ Klausel gehört ?!

    Schäuble hat sich hier propagandistisch von den bauernschlauen Griechen übern Tisch ziehen lassen.
    Aber so ist das eben, wenn durch ständige regierungsamtliche Lügnerei totale Verwirrung angerichtet ist kann sich diese am Ende auch gegen die Urheber der Lüge selbst richten.

  16. Was gilt es zu tun?

    -mentale(!!!) und körperliche(!) Fitness
    -Soziales Umfeld stabilisieren, sichern
    -Sachwerte sichern

    Mir erscheint am wichtigsten die mentale Abwehrbereitschaft. Denn die meisten Dinge werden „im Kopf“ entschieden.

  17. Nicht nur Schäuble ist gefährlich?
    Die ganze EU Sippschaft will die Europäischen Nationalstaaten abschaffen,mit größer Krimineller Energie.Ich erinnere an folgendes Zitat.

    Jean-Claude Juncker
    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    BIS ES KEIN ZURÜCK MEHR GIBT!!!!!!!!!!!!!!!!!

  18. Zyprn bringt die Kugeln ins rollen und bei uns wird jeder Hausbesitzer eine Zwangshypothek bekommen

  19. Er ist kein Treiber, sondern ein Getriebener. Nur Staaten die keine Stützungsgelder erhielten dürfen sich beschweren, die anderen heucheln.

  20. Die meisten Deutschen sind zwar unzufrieden mit dies und jenem, aber hinterfragen nicht die Zusammenhänge, weil sie tagtäglich eingewattet und manipuliert werden. Das rotgrüne Denken ist dermaßen katastrophal, weil es Allmachtsansprüche postuliert, die letztlich in einer Diktatur enden.

  21. Schäuble wollte ursprünglich 35 % abzocken, das war dann doch zuviel. Nun ist Schäubles Erfolg zugleich eine Niederlage. Denn die zyprische Lösung bedeutet auch: Im Euro-Land kann man sich offenbar auf nichts mehr verlassen…
    welcome to the new world order! any problems? call your doc

  22. Die wollen ihr Ding echt durchziehen:

    Wenn wir jetzt aus der Krise etwas lernen wollen, dann müssen wir dazu kommen, dass Vereinbarungen auch durchgesetzt werden. Das kann nur die Kommission. Es geht nicht um mehr Europa, sondern um ein Europa, das auf den übertragenen Kompetenzfeldern die exekutive Kraft bekommt, die Spielregeln umzusetzen.

    CSU-Europaabgeordnete Manfred Weber über eine EU-Exekutive

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/evp-abgeordneter-weber-es-ist-eine-extremsituation-12119769.html

  23. Nur der EU-Austritt kann uns noch retten.
    EU-Austritts-Volksbegehren startet von Neuem
    Direkte Demokratie nur außerhalb der EU möglich
    Ab sofort kann wieder in allen Gemeindeämtern und magistratischen Bezirksämtern in ganz Österreich für den Austritt aus der EU unterschrieben werden.
    Der neue Text wird nun nicht mehr bekämpft, wie der Abteilungsleiter für Wahlen und Volksbegehren, Min.R. Robert Stein, zusicherte und dies auch schriftlich bestätigte. Der neue Text des Volksbegehrens lautet nun: „Der Nationalrat möge den Austritt der Republik Österreich aus der Europäischen Union mit Bundesverfassungsgesetz, welches einer Volksabstimmung zu unterziehen ist, beschließen.“ Dies gibt heute die Bevollmächtigte des Volksbegehrens, Frau Inge Rauscher von der „Initiative Heimat & Umwelt“, bekannt.
    Weitere Infos dazu auf http://www.eu-austritts-volksbegehren.at

  24. Sorry für OT, aber ich habe das schon einmal gefragt:
    Weiß hier jemand – vielleicht aus dem Bereich Exekutive – ob es von den Staatsorganen vorgesehen ist, bei Muslim-Aufruhr die Handy-Stationen abzuschalten?Mir ist unheimlich bei dem Gedanken, dass diese beschäftigungslosen Brüder über Kommunikationsstrukturen verfügen, die vor 40/50 Jahren nicht einmal Sicherheitsorgane hatten.Überhaupt: so eine Sache wie mit Daniel S. wäre ohne Handy garnicht möglich gewesen.Dann hätte es vielleicht eine Maulschelle gegeben und basta.
    uawg.

  25. Zypern ist defakto Pleite daran ist nicht die EU oder Herr Schäuble schuldig. Zypern wird viel mehr als 10 Mrd Euro benötigen. Es ist nur „rechtens“ wenn Zypern selbst einen Teil des Betrages aufbringen muss. Bei einem Freibetrag von 100.000 Euro leidet kein „Kleinsparer“. Die Banken in Zypern verfügen über Anlagen von rund 70 Mrd Euro mehr als die Hälfte davon ist nicht von zypriotischen Bürgern.

    Das Geschäftsmodell in Zypern hat dazu geführt, dass dieses Land nicht mehr zahlungsfähig ist. Und deswegen ist es natürlich klar: Das kann nicht ausschließlich in voller Höhe zulasten der europäischen Steuerzahler gezahlt werden.

    Einlagen unter 100.000 Euro sind nach EU-Beschluss garantiert.

    Zypern oder Griechenland wären auch ohne eine EU zahlungsunfähig.

    Es gibt in einer globalen Welt in der Europa zukünftig nur noch ein kleines „Rädchen“ ist nicht für alles „demokratische“ Lösungen.

    Die Banken tragen nur einen Teil der Schuld. In erster Linie sind es die Regierungen und deren Bürger die solche Parteien und Zustände wählen.

  26. Wortlaut des Artikels 20 GG

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in , Wahlen und Abstimmungen, und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist., http://dejure.org/gesetze/GG/20.html

    Zypern zeigt: wir nähern uns offensichtlich dem Widerstandsrecht aus Art. 20 Abs. 4GG

    „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“,

    – § 9 Soldatengesetz, Eidesformel für Berufssoldaten und Soldaten auf Zeit

    „Ich gelobe, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.“,

    – § 9 Soldatengesetz, Gelöbnisformel für Wehrpflichtige Soldaten

    http://www.gesetze-im-internet.de/sg/__9.html

  27. #4 Knuesel (19. Mrz 2013 11:02)

    „Der deutsche Michel ist halt doof und läßt sich von den Medien bereitwillig manipulieren.“

    Was soll der arme Michel machen, auf den die gesamte gleichgeschaltete Presse niederprasselt?

    Merkel hat 2010 wichtige Pressevertreter und Medieneigner im Kanzleramt zusammengetrommelt und ihnen eingeschärft, dass sie den Bürgern nicht die Wahrheit über die Krise berichten dürfen. Die Medien halten sich bis heute meist strikt an Merkels Anordnung.

    Schäuble und Merkel haben verdammt viel zu verstecken vor dem Souverän dem Volk.

  28. #15 Bernhard von Clairveaux

    Das Land Zypern will seine und von dessen Banken Schulden nicht zahlen, obwohl das Land die Bürgschaften übernehmen könnte, z.B. durch Verpfändung der Öl- und Gasvorkommen vor seiner Küste.

    Das habe ich auch schon mehrfach gepostet, insbesondere zu Griechenland, das auch noch Goldvorkommen, Uran und andere Bodenschätze besitzt, die auch nicht verwertet werden.
    Ein Argument ist dann immer: ERDBEBEN

  29. Wenn es dann hier auch zu Enteignungen kommen
    sollte werden bestimmt die ersten Unruhen
    beginnen. Schäuble wird dann nicht schnell genug
    mit seinem Rollstuhl fahren können und Pummelchen im Hosenanzug nicht schnell genug laufen können. Ein paar Andere gehören dann auch noch dazu.

  30. Worauf Merkel und Schäuble hinarbeiten, zeichnete sich schon lange ab. Neben den bekannten Äußerungen von Schäuble wie jener, dass man die Krise brauche, um ein vereinigtes Europa zu schaffen, gibt es auch von Merkel solche Hinweise.

    Beispiel: Beim Ev. Kirchentag 2011 in Dresden forderte sie öffentlich die „Neue Weltordnung“ und die Abgabe von „Souveränität und Rechten“. Das Kirchenvolk spendete tosenden Beifall. Wenn G.W: Bush diese Rede gehalten hätte, wäre er ausgepfiffen worden.

    Im Jahr 2009, also bevor die GR-Krise begann, sagte sie: „Das heißt, eine der spannendsten Fragen, Mauern zu überwinden, wird sein: Sind Nationalstaaten bereit und fähig dazu, Kompetenzen an multilaterale Organisationen abzugeben, koste es, was es wolle.“

    Die Frau lebt also schon seit Jahren in einer Traumvorstellung von einer Welt, die durch „Organisationen“ (sie spricht ja nicht von gewählten Regierungen) beherrscht wird. Der ESM ist die erste davon, als nächstes soll die EU-Kommission umgestaltet werden zu einer nicht gewählten EU-Regierung.

    Die Frage ist, welche Motive dahinterstehen. Ist es nur politischer Ehrgeiz? Ist es Korruption? Ist es die späte Rache de SED? Oder war es eine Bedingung der Wiedervereinigung? Wir haben ja auch erst spät erfahren, dass der Euro eine solche war. Was wurde sonst noch vereinbart? Wie hat man überhaupt den Euro als Bedingung der Wiedervereinigung in eine verbindliche Form gekleidet? War es nur ein Handschlag-Versprechen von Kohl oder gibt es unbekannte Zusatzvereinbarungen, die völkerrechtlich verbindlich sind? Und was steht dann sonst noch darin?

  31. Zypern ist das letzte Beispiel dafür,das sich das Facelift der Euronoten nicht mehr lohnt.Fangt endlich an Markscheine zu drucken!Es führt eh kein Weg daran vorbei.

  32. Die kollektive Enteignung derjenigen, die zwar tüchtig genug waren, trotz drückender Steuerlasten ein paar Kröten zu sparen, aber leider nicht smart genug, ihr Eigentum vor dem Leviathan in Sicherheit zu bringen.

    Der zitierte Artikel ist nicht auf dem neuesten Stand – Guthaben von UNTER 20.000 Euro sind von der Abgabe freigestellt.

    Die „kleinen Sparer“ (die in guten Zeiten übrigens auch von Zyperns fragwürdigem Bankensystem profitiert haben) sind also NICHT betroffen. Ich weiß nicht wer von Ihnen mehr als 20.000 Euro auf dem Konto hat – ich jedenfalls nicht! Es trifft also nun fast nur noch die Geldwäscher und diejenigen, die zum Wohl des Landes die Abgabe verkraften dürften.

    Im übrigen finde ich die Beteiligung dieser großen Vermögen an der Rettung – sprich dem Vermeiden des Staatsbankrotts – richtig! Oder wollen Sie die gesamte Last alleine tragen? Dann hätte die Kritik doch gelautet: „Deutsche Steuerzahler retten russische Oligarchen“, zusammen mit der üblichen Portion Anti-Euopäismus…man kann es sich lebhaft vorstellen.

    PS: Schäuble ist für diese Lösung nur zum Teil verantwortlich: dass sich Zypern beteiligen soll forderten ALLE Geberländer! Zu Recht, wenn man das Politikversagen Zyperns berücksichtigt. Denn Zypern brachte sich selbst in die Notlage, nicht die EU ist verantwortlich, nicht der EURO, nicht die EZB! Dass wir überhaupt helfen ist nur mit der „Ansteckungsgefahr“ zu rechtfertigen, die von Zypern z.B. auf Griechenland ausgehen „könnte“.

    Wie sich Zypern an der „Rettung“ beteiligt, war also ganz alleine die Entscheidung der zypriotischen Regierung. SIE entschied sich gegen ein „bail in“, sie entschied ursprünglich, die Großen zu schonen, indem auch „die Kleinen“ mithaften sollen. Dies hat ausdrücklich auch das Europäische Parlament kritisiert. Dass die Regierung nun auf diese Kritik reagiert hat, ist zu begrüßen und sollte uns alle freuen. Wir alle profitieren von Schritten, die Europa stabilisieren. Einige scheinen noch nicht bemerkt zu haben, dass es bei all diesen Maßnahmen um ihr eigenes Geld geht….wenn der Euro in Schwierigkeiten steckt, profitiert hier niemand davon, im Gegenteil, das schadet unserer Volkswirtschaft und gefährdet Arbeitsplätze. Wir alle haben also ein Interesse an einem stabilen Euro. Wer dies bestreitet hat entweder keine Ahnung, oder verbreitet billigen Populismus, um etwa auf Stimmenfang zu gehen. Die Realität lässt sich aber nicht abwählen, und die Realität lautet nun mal Euro! Es gibt kein Ausstiegsszenario….jedenfalls nicht für Deutschland.

  33. Hallo PI – Redaktion,
    fangt mal langsam an euch von eurem Tunnelblick auf Deutschland zu lösen, dann wenn es um Europa geht.

    Die Merkel ist keineswegs der Präsident der EU und die Führerin der EU schon gar nicht. Das wüßten aber die anderen europäischen Staatenlenker.

    Und der Schäuble ist ebensowenig der Finanzminister von Europa, auch da hätten die anderen Länder in der EU etwas dagegen.

    Richtet euren Blick mal in die Neuzeit, und denkt größer, dann stellt ihr fest, das es einen EU – Präsidenten Barroso aus Portugal und einen EZB -Führer Draghi aus Italien gibt, beide keine Deutschen.

    Und dazu auch noch der EU – Kommissar Junker aus Luxemburg, der nun wahrlich nicht deutsche Interessen vertritt.

    Da haben die beiden, die Merkel und der Schäuble keine Chance gegen diese Übermacht, die im Zweifelsfall jeden deutschen Politiker von ihren Massen auf der Straße mit Hitlerbilder erschlagen lassen.

    h2so4

  34. Das war nicht nur kein Betriebsunfall sondern ein SYSTEM-TEST. Wie man Systemsicherheit mit Worst- Case Szenarien durchspielt. Verbunden mit dem Ziel sich auf künftige Szenarien vorzubereiten. Das wird jetzt genau analysiert und ausgewertet:

    • Wie die Menschen reagieren
    • Was in den Notfallplänen zu berücksichtigen ist
    • Wie man mit den Menschen umgeht die nicht spuren und ausrasten
    • Wie man mit staatlichen Maßnahmen für „Ruhe und Ordnung“ sorgt
    • -u.s.w.

    Die Architekten der EURO-Zone müssen sich auf mögliche Szenarien einstellen, bei der Labilität die sie zwischenzeitlich hat. Verbunden mit dem Ziel die Mechanismen und Stellschrauben zu optimieren um die Kontrolle nicht zu verlieren.

  35. Zypriotische Politiker sprechen aus, worum es wirklich geht: Vernichtung einer eigenständigen zypriotischen Wirtschaft und Kettung Zyperns an die EU und deren Regeln. Dazu müssen die demokratisch legitimierten zypriotischen Gesetze durch den demokratisch nicht legitimierten ESM und dessen juristisch immune Akteure vernichtet werden

    Berlin. Die zyprische Wirtschaft reagiert mit Entsetzen auf das in Brüssel verhandelte Rettungspaket. ,„Wir fühlen uns wie während des Krieges“, sagte der Präsident der Industrie- und Handelskammer von Limassol, Philokypros Andreou, der Tageszeitung „Die Welt“. „Wir fühlen uns so wie 1974, als die Türken einmarschiert sind. Heute gibt es nur einen Unterschied: Die Waffen sind nicht mehr Gewehre, die gegen uns gerichtet sind, sondern Finanzinstrumente., Das ist für uns ein finanzieller Völkermord“, sagte der Kammerpräsident, der einen großen Teil der zyprischen Wirtschaft vertritt. Limassol ist die zweitgrößte Stadt der Insel und deren wirtschaftliches Zentrum.

    Andreou beklagt die aus seiner Sicht mangelnde Solidarität der Europäer mit Zypern. „Wir fühlen uns von unseren Verbündeten betrogen und verraten“, sagte Andreou der Zeitung. „Ja, wir haben korrupte Banker und Politiker. Aber wir Zyprer, wir sind Opfer. ,Merkel und Schäuble schaden vielen unschuldigen Menschen, um fünf oder sechs Oligarchen in Russland zu treffen.“

    Wie viele Unternehmer befürchtet Andreou, dass die Brüsseler Einigung die Geschäftsgrundlage der zyprischen Wirtschaft zerstören wird., Offshore-Banken, ein Immobilienboom und sehr viel russisches Geld haben in den vergangen zwanzig Jahren das Wachstum auf der Insel getrieben. Damit sei es jetzt vorbei, glaubt Andreou. Künftig werde das Geld aus dem Ausland ausbleiben. „In den vergangenen 48 Stunden ist unsere Finanzindustrie ruiniert worden“, sagte Andreou am Montagnachmittag. „Ich weiß nicht, was aus unserem Bankensystem werden soll.“

    ,

    Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Die Finanzverbrecher haben eine Dimension an Skrupellosigkeit gezeigt, die bisher unvorstellbar war. Jetzt ist die Maske herunten, jetzt sieht man die wahre Fratze von Schäuble und seinen EU-Con-Putschisten und jeder in der EU weiß: Morgen kann es auch ihn treffen.

    Wer jetzt in der EU noch ein Konto hat oder Bargeld auf der Bank lässt bei fast 0% Zinsen ist selbst schuld, dem kann man nicht mehr helfen!

  36. #39 johann (19. Mrz 2013 12:11)

    +++ 11.50 Uhr Reiche Russen fliegen ein +++
    Zyprische Zeitungen veröffentlichen Fotos von mehreren Jets russischer und ukrainischer Herkunft, die im Flughafen von Larnaka angekommen sind. Russische und ukrainische Investoren planen ihr Geld sobald wie möglich holen, wie es in den Zeitungen heißt.

    Das können sie gerne machen, nachdem sie zur Rettung des Landes beigetragen haben, vom dessen Bankensystem sie in guten Zeiten profitiert haben.

    Diese sog. „Investoren“ sollte eh viel öfter zur Sanierung von Schieflagen, zu denen sie mit beigetragen haben, herangezogen werden. Warum soll immer nur der ehrliche Steuerzahler haften?

  37. 40 Euro-Vison

    Auch über 20000,– Euro Bankguthaben gehört man ja wohl zu den Kleinsparern. Zumal es in der Regel über Jahre zusammengetragen wurde.

  38. @ #36 Felix Austria

    ich weiss, man kanns aber nicht oft genug wiederholen. Die Leser kramen leider nicht nach alten Artikeln, sondern überfliegen jeden Artikel neu und deswegen machts wohl Sinn die selben richtigen Inhalte immer wieder zu posten, auch wenns nervt.

    Die Wahrheit ist eigentlich relativ simpel, die Mächtigen tun nur alles, um sie zu vernebeln und die Bevölkerung auf falsche Fährten zu locken…. in ganz Europa mit seinen Putschisten“regierungen“

  39. Der ständige Selbsthass der Politiker und Medien auf unser eigenes Volk hat dazu geführt, dass wir für alles Unglück dieser WElt vernatwortlich sind.

    Kein Tag, an dem nicht alle Boshaftigkeiten auf uns herabprojiziert werden, da kann man in Zypern oder sonstwo schon wieder die Hakenkreuze herausholen und unseren Machthabern ungestraft anheften.

    Es gibt nur eine Lösung: Jeder Staat regelt seine Problem allein. Für die Nachbarn macht er Verträge – wie eh und je.

  40. Thema Flaggenschändung :
    Ich finde, daß man diese sogenannte Deutsch Flagge nicht mehr schänden kann……..
    Dies wir schon in der BRD selbst erledigt.
    Ich schlage vor, daß sich die Menschen, die die Deutsche sein wollen, eine neue aussuchen… ich schlage schwarz/weiss vor !

  41. die Enteignung in Zypern macht schon Sinn, schließlich haben die noch lange fette 4-5% Zinsen kassiert, während wir hier (im sicheren Hafen ) mit 1% abgespeist wurden.
    Und wer sein Geld zu hohen Zinsen anlegt , dem muss auch das Risiko bewußt sein.

    Zumindest aber sind die 6,75 oder 9,9% für die meisten zu verkraften, da sie ja vorher die Zinsgewinne darauf hatten.

    von einem Freibetrag oder höhreren Abgaben für Reiche halte ich gar nix, dennn wer dort 1 Million liegen hat (soviel kann man sich auch ehrlich erarbeitet haben), der muss immerhin 99.000! abgeben, der berühmte „Kleinsparer“ hingegen, welcher das Geld evtl. in Immobilen angelegt (oder versoffen hat)
    der zahlt dann bei 20.000 Euro Guthaben seine
    1350,-
    wo ist das Problem?

    Zudem sind die meisten Südländer reicher als die Deutschen Sparer (Italien 80.000 pp zu D = 66.000)
    deshalb sind deren Staaten auch pleite,
    ich bin dafür , das die Bürger für ihre Pleite Staaten selber haften (schließlich haben die ihre Schuldenregierungen ja gewählt)
    aber ich bin dagegen, das wir Deutsche für andere Staaten bluten müssen!
    währen zb. in GR noch 300 Milliarden (offiziell) auf den Konten rumliegen.!!!

  42. #29 Felix Austria (19. Mrz 2013 11:47)

    Schäuble wollte ursprünglich 35 % abzocken…

    Ich habe es wiedergefunden, es sollten sogar 40 Prozent sein.

    Wolfgang Schäuble und Christine Lagarde wollten den Bank-Kunden in Zypern eigentlich eine Abgabe in der Höhe von 40 Prozent abknöpfen. Hier die beiden beim Krisengipfel am Freitag mit Euro-Gruppen Chef Jeroen Dijsselbloem und dem irischen Finanzminister Michael Noonan. (Foto: consilium)

  43. #41 h2so4

    Irrtum! Schäuble und Merkel sind eine der Hauptakteure in der Eurokrise. Die Beiden haben keinerlei Hemmungen, die gigantischsten Vermögensverschiebungen aller Zeiten zu fördern und zwar zu Lasten der Bevölkerung Europas.
    Schäuble hat in einem Interview zugegeben, dass er auch in Zukunft alle notleidenden Banken mit unseren Steuergeldern retten will.
    Merkel war es, die von Zyperns Präsidenten die Einbeziehung der Kleinsparer forderte, um Gelder aus dem ESM locker zu machen. Deshalb die Beschimpfungen auf Deutschland.

  44. Heute morgen wurde bekannt, daß Zyperns Parlament die Maßnahmen der EU nicht absegnen wird.
    ———————————————-
    Apropo über absegnen gesprochen ! Der ganze EU
    Meute inklusive Merkelinchen haben ihre letzte
    Hoffnung im Päpstlicher Hand gelegt !
    Ich glaube fest das ihr Wünschdenken NICHT in
    Erfüllung geht ! Weil bei jeder Politiker er
    nachgeschaut hat ob seinen Ring noch am Finger
    war !

  45. Der Euro hat den Unfrieden nach Europa gebracht. Er ist eine Fehlkonstruktion und muss aufgelöst werden, ansonsten droht uns – wenn das so weitergeht – der Krieg.

  46. Der zyprische Präsident Nikos Anastasiades hat es geschafft, daß sich die Deutschen darüber beschweren statt (30% v)17 nur (30% v)10 Mrd € nach Zypern überweisen zu müssen. Einfach genial !

  47. Die GRÜNEN Kommunisten machen mit:
    Wir verteilen euer Geld
    Startschuss für die grüne Um”fair”teilungspolitik

    Die Grüne Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt will im Falle eines Wahlsieges bei der Bundestagswahl durch umfassende Steuererhöhungen das Vermögen der Deutschen umfassend umverteilen. Ein unfassbarer Irrsinn!
    http://www.blu-news.eu/2013/03/18/wir-verteilen-euer-geld/

  48. Ist Schäuble der gefährlichste Mann Europas?

    Nein ist er nicht, denn jeder von uns ist gefährlicher. Warum? Wir haben unsere Stimmen und machen die Kreuze. Lasst uns diese Politik beenden und wieder Frieden in Europa schaffen. Ich will wieder Urlaub machen in Griechenland, Biiitte!

  49. #48 irgendwer von irgendwo (19. Mrz 2013 12:20)

    40 Euro-Vison

    Auch über 20000,– Euro Bankguthaben gehört man ja wohl zu den Kleinsparern. Zumal es in der Regel über Jahre zusammengetragen wurde.

    Na ja, da kann man unterschiedlicher Auffassung sein – aber diese Guthaben sind ja auch immer noch weniger betroffen, als Sparguthaben von über 100.000 Euro. Die Abgabe bleibt ja gestaffelt.

    Wie gesagt, die Alternative hieße dass Sie und ich alleine haften….trotz der zypriotischen Fehlentscheidungen, die ich aufgezählt habe.

    Außerdem geht es doch für die Zyprer um die Rettung ihres eigenen Landes! Ich habe noch keinen Zyprer gehört, der sich FÜR den ungeordneten Staatsbankrott ausgesprochen hätte. In Zeiten der Not müssen nun einmal leider Opfer gebracht werden….das ist wieder die Realität, von der ich sprach. Wir leben nun mal nicht im Traumland, in dem es keine Herausforderungen gibt. Aber nach einer überstandenen Krise steht gewöhnlich auch eine Phase des Neuanfanges und Aufbruchs. Wir haben ja, wie die USA, sogar eine Weltwirtschaftskrise und eine Finanzkrise überstanden, dagegen ist die Schulden/Bankenkrise harmlos. Zumal das Schlimmste auch überstanden ist und die Reformen wirken….

  50. OT

    und wieder Indien

    Indien-Touristin fürchtet Vergewaltigung
    Britin stürzt sich aus Fenster

    http://www.n-tv.de/panorama/Britin-stuerzt-sich-aus-Fenster-article10327106.html

    Die Lage in Syrien scheint mehr und mehr zu eskalieren, nachdem gestern Syrien den Libanon bombadiert hatte, erhebt nun Syrien den Vorwurf, die FSA Rebellen hätten Giftgas eingesetzt. Dann dürfte Assad auch nicht mehr lange zögern, das Zeug einzusetzen:

    http://www.n-tv.de/politik/Assad-Regime-erhebt-Vorwuerfe-article10326586.html

  51. #34 Bernhard von Clairveaux

    Deshalb darf die BundeswehrBundeswehr auch nicht gegen die Bevölkerung eingesetzt werden. Sollten Hunderttausende auf die Strasse gehen und demontrieren und die Bundeswehr steht mit dem gesicht zur Bevölkerung, so kann der Befehl nur lauten: „2mal rechtsum“
    Der heutigen Generalität kann ich nur empfehlen die Parteibücher weit weg zu werfen, weil der Besitz eher Schaden könnte als nutzen.
    Empfehlung meinerseits, als ehm. Hörsaalleiter der Offizierschule in Hannover (Anfang 70 er Jahre)
    Inspekteur der Bundeswehr damals Ulrich de Maiziere. Der würde im Grab routieren, was sein danebengeratener Sohn verzapft.
    Leider werden durch meine Kontakte zum Generalstab die Tatsachen immer wieder bestätigt, daß 90% der Führungskräfte parteilich orientiert sind. Würde man die alle entlassen, so wäre die Bundeswehr ohne Führung.
    Das deutsche Volk sollte auch den Spruch über dem Reichstag ernster nehmen: „Dem deutschen Volke“. Also raus mit den ganzen 600 Politkaspern und auf alle HartzIV-Ämter verteilen.

  52. eine zentrale Steuerung der Zwangsenteignung muß vorbereitet sein. Im Bankenbereich laufen komplexe Programme, die müssen so programmiert werden, daß die vorgesehenen Konten in Abhängigkeit eines Kontostandes belastet werden können. Die Belastung muß gegengebucht werden. Alles zentral und gleichzeitig. Wochen eher Monate der Vorbereitung. Man kann sicher sein, wichtige Anleger waren informiert.
    Alle anderen Aussagen sind Lügen, der brandgefährliche Schäuble ist ein Meister darin.
    Die entwickelten Programme sind in jedem EU Land anwendbar, die Politkommissare der EU haben jetzt die Werkzeuge die Krise und das Schuldendesaster zu beenden. Die Salami ist angeschnitten. In Bananistan erfolgen die Enteignungen frühestens nach der Wahl.
    Die Kontoplünderungen im Rahmen der Zwangsenteignung in Zypern wurden unmittelbar nach dem Beschluß des Zentralkomitees,ohne daß ein Beschluß des Parlaments vorlag, durchgeführt.
    Ein weiterer Rechtsbruch der EUDSSR Mobster und ein weiterer Beleg für die Abschaffung der nationalen Souveränität.
    Wer die Zipfelmütze absetzt weiß was er zu tun hat.

  53. OT
    Spreng-Gläubige haben wieder zugeschlagen:
    „50 Tote bei Anschlagsserie im Irak

    Zum 10. Jahrestag der US-Invasion hat eine Anschlagsserie im Irak über 50 Menschen in den Tod gerissen. Unbekannte hatten die Autobomben in schiitischen Vierteln in und um Bagdad platziert.

    Am zehnten Jahrestag der US-Invasion des Irak sind dort mindestens 50 Menschen bei Bombenanschlägen getötet worden. Betroffen waren schiitische Viertel in Bagdad und südlich der Hauptstadt. Ärzte sprachen von 160 Verletzten. Mehrere Autobomben seien in der Nähe eines beliebten Marktes explodiert, verlautete aus Polizeikreisen. Zu den Anschlägen bekannte sich zunächst niemand. Die Regierung sagte wegen der schlechten Sicherheitslage die für den 20. April geplante Provinzratswahl ab, wie das staatliche Fernsehen berichtete. Die Abstimmung werde um sechs Monate verschoben.
    http://www.n24.de/news/newsitem_8682386.html

  54. #60 Newman62 (19. Mrz 2013 12:40)

    Ist Schäuble der gefährlichste Mann Europas?

    Nein ist er nicht, denn jeder von uns ist gefährlicher. Warum? Wir haben unsere Stimmen und machen die Kreuze. Lasst uns diese Politik beenden und wieder Frieden in Europa schaffen. Ich will wieder Urlaub machen in Griechenland, Biiitte!

    Durch Staatsbankrotte – von denen die Ärmsten der Armen am härtesten getroffen werden und die jede Mittelschicht vernichten – schafft man keinen Frieden in Europa. Höchstens den Bürgerkrieg. Und wenn Deutschland für das Scheitern des Euro verantwortlich gemacht werden sollte – und dem dann folgenden Chaos – werden Sie noch viel unbeliebter sein. Und nebenbei der deutschen Wirtschaft massiv schaden. Die Vorstellung, die Krise sei mit dem Ende des Euro oder gar der EU vorbei, ist einer der gefährlichsten Irrglauben unserer Zeit!

    Ich habe manchmal das Gefühl, dass einige Personen überhaupt nicht wissen, was ein Staatsbankrott ist und welche Folgen er für die Bürger – aber auch für Deutschland – hätte? Er scheint gleich mehrfach leichtfertig in Kauf genommen zu werden. Das finde ich irritierend….jeder vernünftige Mensch will doch einen Bankrott um fast jeden Preis verhindern?!

  55. Wesentlich praktischer lassen sich die Menschen enteignen, wenn das Bargeld abgeschafft wird. Dann macht es keinen Sinn mehr zu irgendeiner Bank zu laufen. Die drücken einfach eine Taste auf dem Computer, und schwupps ist dein Geld weg. Darum kaufen die Reichen ja immer mehr Häuser, Grundstücke und Wertsachen. So entsteht schnell und sicher eine neue Feudalschicht.

  56. UNGLAUBLICH GUTE DISKUSSION –

    >>Es gibt Alternativen. zB der Gewalt. Diese aus den Unis kommenden Eurokraten, die keinerlei Menschsein in sich verbinden, sind eine Gefahr. Vor allem die kalten, hochnäsigen, ignoranten, klugdaherkommenden, unsympathischen, nicht richtig Mann aussehende und Eierhabenden deutschen GmbHs Schlackse.
    Griechenland könnte zB Mobil machen und Deutschland überrennen.
    Die deutsche Bundeswehr ist nicht kampffähig, siehe türkischen General der mal gerade 3 deutsche Unteroffiziere und Offiziere verhaut, einem davon
    Rippenprellungen, ohne Gegenwehr, Obersleutnant v ersuche zu Schlichten, und Regierung dementierte wie entschuldigte sich später, und weiterhin keiner in der Welt würde Deutschland zur Hilfe eilen.
    Merke: Deutsche Beamte der Gewalt sind nur hart gegen ihre eigenen Leute. Also außen weich, und innen hart.<<

    KOMMENTARE BEACHTEN! 😉
    http://www.welt.de/wirtschaft/article114559008/Euro-Gruppe-erlaubt-Schutz-der-Kleinanleger.html

  57. Wie kann man manche Menschen so richtig ärgern?

    Man zitiert den emeritierten Papst Benedikt:

    „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande” Augustinus, zitiert von Benedikt XVI. vor dem Deutschen Bundestag.

    Das ist so stark – das wird sogar GELÖSCHT, wenn man es als Kommentar unter einen Welt-Artikel schreibt! 😀

  58. ——– der dümmste Mann Europas müsste es heißen!!
    Es gibt keinen weiteren „Politiker“ mit soviel Selbstherrlichkeit, so vieler Komplexe und so vielen Profilneurosen, wie Schäuble.

    Fazit: Ein alter, kranker Mann, der nichts mehr zu verlieren hat!! Dadurch aber brandgefährlich!!

  59. Wie blöd sind wir Deutsche, daß wir ein Land mit unseren Steuern stützen, das unsere Fahne schändet?! Keinen Cent für Zypern, keinen Euro für eine mißratene EU!

  60. Man muss sich das vorstellen: Mein Auto ist kaputt,aber ein paar € habe ich bekommen, nun habe ich ein paar Aktien verkauft und spare für 2 Monate. Dann Klauen sie 5 bis 10%, also wenn ich sofort ein Kredit bei der Bank nehme werde ich ( und die Bank) belohnt.
    Was für ein Scheiß System

  61. #44 Euro-Vison

    Sie sind ein Super-Mentalist!

    Kehren Sie doch einmal gedanklich zu den Ursachen des Tohuwabous zurück und da werden Sie die STAATSVERSCHULDUNG als Ausgangspunkt finden, für die einzig und allein die „demokratischen“ Parteien und und ihre Politiker in den diversen Parlamenten verantwortlich sind.

    Kein Bankunde, auch ein zyprischer nicht, der lediglich ein Giral- und ein Sparkonto besitzt trägt dafür Verantwortung. Wenn er Anleihen, z.B griechische gekauft hätte, sähe das etwas anders aus.

    Für die zyprischen Banken sind ihre Anteilseigner und als letzte Instanz die zyprische Natianlbank verantwortlich – nie aber der Bankkunde, sofern Zivilrecht noch gelten sollte.

    Wenn nun zyprische Banken zahlungsunfähig werden, dann liegt das an den griechischen Anleihen, die sie im Portfeuille haben und (komisch) nun nicht mehr (hair cut?) bedient werden.

    Ich hoffe für sie, dass Sie weiterhin noch für eine ausreichende Zeit aus Brüssel ihre Alimentation aus Steuergeldern erhalten, denn es nähert sich dem Ende.

  62. #82 Gabor ‚Was für ein Scheiß System‘

    Das nennt sich Marktwirtschaft.

    Wer sein Geld bei zypriotischen Hochzinsbanken anlegt – und verliert, kann nicht erwarten, daß ihm sein Schaden vom deutschen Sparkassensparer ersetzt wird.

    Irgendwie scheinen manche nicht zu verstehen, daß es sich bei der 10 Mrd. Überweisung um UNSER Geld handelt und nicht um Schäuble’s.

  63. @ #67 Hardliner

    oder ganz einfach ausgedrückt: die „Eliten“ putschen gegen das Grundgesetz und/oder die Bevölkerung.

    Niemals hat im Westen irgendjemand (wed3er eine Verfassung, noch eine Volksabstimmung) auch nur einem einzigen Politiker die Legitimation gegeben ein Rätesystem oberhalb der Parlamente zu installieren.

    Keine legitimierte Verfassung Europas kennt ein Rätesystem.

    Aber die Regierungschefs haben es sich aus Größenwahn heraus selbst geschaffen.

    Ein grundlegender Rechtsphilosohischer Grundsatz lautet:

    „Niemand kann einen Dritten Rechte stiften, die er selbst gar nicht hat“

    Das aber genau tun die 4-Jahres-Abschnittsdiktatoren: Die schaffen ein supranationales Rätesystem, obwohl sie selbst diese „Kompetenz“ nicht einmal bei sich haben!

    Das nenne ich PUTSCH!

    Wir werden von Putschisten regiert

  64. #70 Euro-Vison

    Es geht nicht um Staatenrettung, sondern um Bankenrettung!

    (Mal nach dem Film „Staatsgeheimnis Bankenrettung“ googlen!)

  65. #51 Euro-Vison (19. Mrz 2013 12:18)
    ja, soll Putin mal was spenden…….
    Tatsächlich spricht zyprische Präsident ja von einem „Plan B“, falls es nicht mit der Abstimmung klappt.
    Das wird dann wohl ein Mega-Kredit aus Rußland sein.

  66. Der Tigerpanzer, auf dem Schäuble das vollendet, was unsere Väter und Grossväter motivierte ist natürlich auch optisch dem sprachlichen und politischem Wandel angepasst worden und hat damit die altvorderen Initiativen modernisiert und irgendwie (*räusper*) zeitlos werden lassen. In ihm hat Dr. Seltsam einen kompetenten Bruder gefunden.

  67. Sieben gute Gründe warum die Einlagen der Deutschen Sparer sicher sind:

    1.
    Die Staatsverschuldung der Bundesrepüublik ist höher als die Zyperns

    2.
    Die Regierung Merkel hat mehr Schulden gemacht als alle anderen Regierungen zu vor zusammen

    3.
    Die Bundesregierung hat zwar die Maastricht-Kriterien für einen stabilien Euro auf den Weg gebracht, und mahnt sändig deren Einhaltung von anderen, hat sich aber von Anfang an selbst nie daran gehalten

    4
    Das Wirtschaftswachsum geht zurück, die Arbeitslosigkeit steigt, die Jahre der fetten Steuereinnahmen sind vorbei

    5.
    Die Bundesregierug verbucht Hunderte Milliarden Euro, die sie an Euro-Pleitestaaten und Bad Banks, wo sie nur durch wertlose Schrottpapiere „gedeckt“ sind, verliehen hat, auf der Haben-Seite

    6.
    Die Euro-Schulden-Krise breitet sich immer weiter aus und hat die Nachbarländer Frankreich, Belgien und die Niederlanden erreicht.

    7.
    Obwohl die Wirtschaftsleistung der EU ständig sinkt, wir die Geldmenge stetig weiter aufgebläht

  68. #85 Bernhard von Clairveaux

    Du bringst es auf den Punkt.
    Dazu kommt aber auch noch, dass Deutschland keine Verfassung hat und das Grundgesetz erloschen ist. Stichwort: Bereinigungsgesetze

  69. #81 Abu Iblis

    Für Griechenland gibt es auch solche Angebote und auch der griechische Staatspräsident lehnt sie ab.

  70. Die Existenz von Öl- und Gasvorkommen im finanziell angeschlagenen Griechenland ist keine Sensationsnachricht.
    Große Gold-, Uran-, Bauxit(Aluminiumerz)-, Nickel-, Kohle- und Kupfervorkommen bleiben seit Jahrzehnten unerschlossen oder nur in Kleinstmengen abgebaut.
    Seit den 70en Jahren gab es Probebohrungen in Thessalien und um die Nordgriechische Insel Thasos, wo große Vorräte von Gas und Öl gefunden wurden und bis heute gar nicht oder nur in Kleinstmengen über die Firma Energean Oil & Gas AG gefördert wurden. Die Bodenschätze in der ostgriechischen Präfektur Thraki (Uranvorkommen), in der Halbinsel Chalkidiki (Goldvorkommen) und um die Stadt Servia (Goldvorkommen) wurden genauso wenig abgebaut.

    Es stellen sich folgende Fragen:

    -Ist Griechenland tatsächlich Pleite?

    -Warum wurde die Förderung dieser Bodenschätze der Griechen bei den Verhandlungen der EU-Troika nicht berücksichtigt?

    -Warum hat die EU Griechenland als aller Erstes nicht geholfen, diese Bodenschätze abzubauen?

    -Wer wird letzendlich von den griechischen Bodenschätzen profitieren?

    Der ganze Bericht hier:
    http://www.niederrheintotal.de/47/gigantische-öl-und-gasvorkommen-in-griechenland.html

  71. @ #58 Midsummer,
    wenn du ein Feindbild brauchst, ob es stimmt oder auch nicht, dann kann dir keiner helfen, auch der beste Psychiater nicht.

    Hauptakteure sind die beiden, Merkel und Schäuble schon, aber nicht als Täter, so wie du sie darstellst oder PI, sondern als Opfer, falls du es noch nicht gemerkt haben solltest.

    Denn Deutschland wird innerhalb der EU – Regularien dazu erpreßt die größten Geldopfer für die Schulden der Südländer zu bringen, Geld von seinen Steuerzahlern genommen.

    Die beiden M. & S dann Hauptakteure zu nennen, im Sinne von Hauptbestimmer, welche die die anderen im EU – Verbund auffordert Deutschland zu verprügeln, das so zu interpretieren wie du, da muß einer schon unheilbar krank sein.

    h2so4

  72. Die Menschen in ganz Europa müssen aufstehen, um sich dieser unheilvollen Knechtschaft der EU-Schergen ein für alle Mal zu entledigen.

    Wir – die Völker Europas – das sind aufgeklärte Menschen, die über einen gesunden Verstand zum Denken und Handeln verfügen.

    Wir – die Menschen in Deutschland und Europa sind nicht dazu geboren, um nun unser Leben und das Leben unserer Kinder und Enkel-Kinder künftig in Fesseln und Ketten gelegt zu fristen – eingekerkert in den finsteren Verließen der EU-Festung – ohne jede Chance auf Sonnenlicht!

    Weg mit der gesamten deutschen und europöischen EU-Elite – weg mit dem ungeliebten Euro.

    Die EU-Politiker und der Euro haben nur Leid und Verderben über die meisten Menschen hier in Deutschland und auch Europa gebracht. Und sie werden es auch weiterhin in immer gesteigerteren Formen über die Menschen bringen – denn zum Erhalt dieser bizarren EU und des schon sichtlich sterbenden Euro´s sind sie auch bereit, über Leichen zu gehen – was durchaus auch wörtlich genommen werden kann!

    Die neue Partei Alternative für Deutschland das ist unser Rettungs-Schirm – lasst ihn uns weit aufspannen – noch ist nichts zu spät!

  73. @ Euro-Vision

    Verraten Sie uns doch bitte, was Sie dafür bekommen, dass Sie auf freien Blogs wie PI Europa-Propaganda machen?

  74. #2 schmibrn (19. Mrz 2013 10:59)

    „Schäuble & Co. sind daran schuld, dass alleine in Deutschland 1000 Mrd Euro verbrannt wurden…

    Aber der Wahlmichel wird im September wieder nicht reagieren – wetten?!?!?“

    Laßt sie nur machen. Es ist nur gerecht, wenn diejenigen, die die Scheiße angerührt haben, der Bevölkerung diese auch servieren müssen.
    Abgerechnet wird dann zur darauffolgenden Wahl. Mal sehen wieviele Stammwähler dann noch übrig bleiben.

  75. #94 h2so4

    Merkel hat völlig freiwillig die No-Bailout-Klausel gebrochen, was geradezu einen „Dammbruch“ für die heutigen finanziellen Rettungspakete bedeutete. Wieso ist sie Opfer??
    Wieso ist Schäuble Opfer, der nur darauf wartet, noch mehr Banken zu retten und unsere Steuergelder zu verteilen??

  76. #79 Abzocke (19. Mrz 2013 13:27)
    Es gibt keinen weiteren “Politiker” mit soviel Selbstherrlichkeit, so vieler Komplexe und so vielen Profilneurosen, wie Schäuble.
    —————————
    So? Das sehe ich aber anders!

    Ich kenne noch viele Politiker alleine in Deutschland, die diesbezüglich mindestens genauso bescheuert sind.

    Hier einige Beispiele:

    Joschka Fischer,
    Jürgen Trittin,
    Claudia Roth,
    Renate Künast,
    Volker Beck,
    Martin Schulz,
    Sigmar Gabriel,
    Klaus Wowereit,
    Wolfgang Thierse,
    Hans Christian Ströbele

    – um nur Einige zu nennen.

    Es würde mir ziemlich schwer fallen, auf Anhieb den Bescheuertsten zu bestimmen.

    Bezüglich von Selbstherrlichkeit, Komplexen und Profilneurosen gibt es bei denen fast keine Unterschiede auf dem allerhöchsten Niveau!

  77. #97 AtticusFinch (19. Mrz 2013 15:08)
    @ Euro-Vision
    Verraten Sie uns doch bitte, was Sie dafür bekommen, dass Sie auf freien Blogs wie PI Europa-Propaganda machen?
    ——————————-
    Er ist schätzungweise Soze und macht hier bestimmt unentgeldlich Propaganda. 😉

    Aber immerhin – viele Sozen lesen bestimmt bei pi, trauen sich aber im Gegensatz zu
    @ Euro-Vision nicht zu kommentieren!

    Eigentlich schade!

    Dabei gäbe es auch unendlich viele geeignete Nick’s für Sozen.

    Z. B.
    „Multikulti-Pfeife“,
    „Hirntod“,
    „Qualle“,
    „Müchhausen“,
    „Leistungsverweigerer“,
    „Lasst andere zahlen“,
    „Armut für alle“,

    – um nur einige zu nennen! 😉

  78. In letzter Minute: Zypern-Politiker plünderten ihre Bank-Konten

    In der Woche vor der Entscheidung der EU für eine Zwangsabgabe in Zypern, sollen fast 4,5 Milliarden Euro das Land verlassen haben. Vor allem von Regierungsmitgliedern und Personen aus dem Umfeld der Regierung ist die Rede.

    Einige der ungenannten Quellen gehen davon aus, dass die Kapitalflüchtlinge vor der Steuer auf Einlagen gewarnt worden seien. So hätten nämlich vor allem Regierungsmitglieder und Personen aus dem Umfeld der Regierung ihr Kapital ins Ausland gebracht. Insgesamt flossen seit Anfang des Jahres bereits 20 Milliarden Euro ins Ausland.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/19/in-letzter-minute-zypern-politiker-pluenderten-ihre-bank-konten/

  79. #95 h2so4
    Hauptakteure sind die beiden, Merkel und Schäuble schon, aber nicht als Täter,

    Dann schau mal hier ..
    Merkel: Die Banken in Zypern bleiben geschlossen !!!
    Die Bundesregierung erwartet die Umsetzung des EU-Deals mit Zypern und lehnt weitere Verzögerungen ab. Erst wenn es ein Ergebnis gibt, dürfen die Banken öffnen, verlautete aus Berliner Regierungskreisen.

    ie deutsche Bundeskanzlerin entscheidet, ob die Zyprioten Geld abheben dürfen.

    Solange es kein Programm gibt, ist die Liquiditätshilfe für die zyprischen Banken gefährdet. Solange können auch die zyprischen Banken nicht geöffnet werden”, verlautete aus Regierungskreisen: “Das ist schwierig, aber so ist die Lage.”

    Die Bundesregierung hat Zypern vor weiteren Verzögerungen und einem Scheitern des Rettungspakets im Parlament des Landes gewarnt. Dies gefährde die Hilfen aus dem Euro-Rettungsfonds und die weitere Finanzierung der zyprischen Banken. “Solange das Parlament nicht entscheidet, gibt es kein Programm.
    #95 h2so4 , Noch fragen ?

  80. Wolfgang Schäuble: Der gefährlichste Mann Europas

    Die Banken Zwangs-Abgabe in Zypern war kein Betriebsunfall. Sie ist der erste Baustein in dem Plan, wie Europa künftig regiert werden soll. Autoritär, ideologisch und undemokratisch. Das Vorbild für den finanz-technischen Teil zur Lösung der Schuldenkrise ist die deutsche Wiedervereinigung. Der Architekt des Plans: Wolfgang Schäuble. Das verheißt nichts Gutes.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/19/wolfgang-schaeuble-der-gefaehrlichste-mann-europas/comment-page-1/#comments

  81. NUR die „deutsche Regierung“ unter Führung von Merkel und Schäuble sind die Haupt-Treiber gegenüber allen (vor allem)kleineren EU – Staaten. Diese Staaten werden unter deutscher Federführung regelrecht erpresst und damit in rücksichtsloser Art und Weise unter unmenschlichem Druck gesetzt!

    An die größeren EU-Staaten wie z.b. Frankreich oder Italien da trauen sich die deutschen Regierungs-Pfeifen nicht ran, um sie auch z.b. zum sparen aufzufordern – nur an die Kleinen und dann immer feste druff!

    Alles was derzeit in Griechenland abläuft entspringt auch deutscher Oberaufsicht!
    Gleiches gilt jetzt auch für Zypern!

    Ein Adolf wollte Europa einst mit Panzern erobern und ist gescheitert – und heute ist Deutschlands Führung wieder angetreten, um Europa zu erobern und damit wieder tonangebend zu sein – nur das man diesmal die Art der Waffen gewechselt hat – denn die heutige Waffe heißt Geld!

    Die Unantastbarkeit der EU und des Euro – unter allen Umständen zu gewährleisten – das ist zum heutigen „Kriegsziel“ der Regierung im Deutschland des Jahres 2013 erklärt worden!

    Die derzeitige deutsche Regierung darf sich also auch nicht wundern, wenn sie im vor allem europäischen Ausland wieder mit Adolf verglichen wird – denn schließlich haben die Menschen dort auch bis heute nicht vergessen was ihnen die deutsche „Großmannssucht“ schon einmal angetan hat!

  82. Man sollte diesen alten menschenverachtenden Gnadderich, der mich manchmal an dieses Wesen im Film „Der Herr der Ringe“ erinnert, samt seinem AOK-Chopper in ein für ihn passendes Altersheim bringen und ihm noch ein Mono-
    poly-Spiel mitgeben. Er soll sehr gern mit nicht vorhandenem oder fremden Geld spielen.

  83. Das Märchen von der EU die Frieden und Stabilität bring ist offenkundig vorbei.

    Dieses aufgezwungene Reichssystem war niemals im Sinne der Erfinder.

  84. Wenn ich mir so einige Kommentare auf Youtube durchlese, bleibt bei vielen ausländischen Kommentatoren hängen, dass Deutschland sich als größter Nutznießer am Niedergang der südländischen Wirtschaft bereichert. Wenn überhaupt denkt ja wohl nur unsere Geschäftsführung so. Das meiste was ich hingegen in deutschen Kommentarbereichen so lese, ist genau das Gegenteil.
    Da muss man sich am Ende noch für Sachen entschuldigen, die man weder wollte noch verzapft hat und im nächsten Sommerurlaub braucht man sein Handtuch gar nicht erst morgens auf die Liege zu packen…
    Der Euro schürt unnütz den Hass unter den EU-Völkern, so etwas darf man sich nicht gefallen lassen. Alternative(n) wählen!

  85. So ganz klar ist Schäubles Rolle in dieser Sache nicht. Das Einbeziehen der Kleinsparer war möglicherweise auch eine Idee der zyprischen Politiker um die EU und in speziellen Schäuble zu diskreditieren. Nach dem Motto: Wir sollen uns beteiligen und jetzt nehmen sie der Oma das Sparbuch weg. Soweit ich weiß, hatten die Zyprer freie Hand wie sie die Beteiligung herbeiholen. Es hätte also auch die Möglichkeit gegeben nur die Steuerflüchtlinge entsprechend hoch zu beteiligen. Aber mit denen wollte man es sich scheinbar nicht verderben. Und den Hass auf die Deutschen zu schüren gehört ja heutzutage schon zum Standartprogramm bei den Südländern. Jedenfalls sollte Schäuble das dann mal ganz undiplomatisch klarstellen und auf den Tisch hauen.

  86. # 107 Leidkultur

    Genau so ist es. Der normal denkende und handelnde deutsche Mensch wird im europäischen Ausland wieder mehr oder weniger – ohne eigenes Zutun – als „Nazi“ angesehn und dank dem Verhalten und Auftreten dieser abartigen deutschen Regierung auch so bezeichnet! Diese Politiker ziehen uns alle mit in den Dreck und schädigen dadurch das Ansehen unserer Menschen im Ausland auch nachhaltig!

    Nur der unbedingte Erhalt der EU und des Euro stehen auf ihrer politischen Tagesordnung – und dem hat sich alles – aber auch alles widerspruchslos unterzuordnen! Ohne Rücksicht auf Verluste und im wörtlichen Sinne von : KOSTE ES – WAS ES WOLLE…

  87. Man muss es aus der Perspektive eines jeden Zyprioten, Griechen, Spanier oder Italiener sehen.
    Dort geht es bergab, „dank“ Euro, und Merkel „kämpft“ um das überleben dieser Suizidwährung für Länder die dahin hinein gezwungen oder gelockt wurden.

    Wie würden Deutsche reagieren wenn das Merkel in den GEZstapo Medien verkündigen würde, aus Solidaritätsgründen bleiben die Banken für ein paar Tage geschlossen?

  88. Schäuble – der gefährlichste Mann Europas

    Die Euro–Retter sind so gefährlich, weil sie abgrundtief ignorant ist.
    Zypern durch Enteignung der Bankkunden zu retten, ist genauso klug, wie Kopfschmerzen mit Guillotine zu heilen.

    Denn es geht nicht um 20 000, 100 000 oder 1000 000 Freibetrag – es geht um Prinzip!
    Jetzt weiß jeder, dass in Europa Bankanlagen vom Zugriff des Staats nicht mehr sicher sind.
    Und das wird Folgen haben, viel schlimmer als mögliche Pleite Zyperns (der ja nicht systemrelevant ist).

    Und so geht es konsequent bei Euro-Rettung: eine Dummheit jagt die andere, um die allergrößte Dummheit (Euro) zu retten, was ja im Prinzip nicht möglich ist.

    Ihre Illusionen werden die Euro–Retter niemals verwirklichen (weil sie den ökonomischen Gesetzen widersprechen), uns dabei jedoch ruinieren.

    Wahrheit halber, muss man sagen, dass Schäuble und Co. nicht selbständig handeln, sondern wie alle Politiker im Interesse bestimmter Gruppen. In diesem Fall ist es Expotindustrie, die nach dem Motto lebt: „Nach uns die Sintflut.“
    Das macht aber die Lage nicht besser.

  89. #111 westpoint

    Kann ich mit unterschreiben.

    Die gesamte politische Kaste mit ihren GraSSlingen verteten nicht die Deutschen.

    Es sind, bis auf eine kleine Schar, durchgeknallte Deutschenhasser, die entweder in die Psychatrie oder vor ein Gericht gehören.

    Nun haben diese Vollpfosten mit dem Euro ein richtiges Problem geschaffen und haben keine Ahnung, siehe Goethes Faust, wie sie den Wahnsinn wieder bändigen können.

    Sollte es zum Äußersten kommen, wissen die Menschen hoffentlich, wo deren Häuser wohnen.

  90. #106 westpoint

    Der Witz ist, überall in Europa weiß man, dass Merkel und Schäuble die Haupttreiber der Krise sind.

    Nur in Merkels und Schäubles eigenem Land weiß es die Bevölkerung dank regierungstreuer Medien (noch) nicht.

  91. Hier noch weitere Detailinformationen zur Erpressung Zyperns durch die EU-Finanzminister:

    Zyprer sprechen von Erpressung

    Man habe ihn in Brüssel vor vollendete Tatsachen gestellt, klagte Zyperns Präsident Anastasiadis: „Die Entscheidungen waren bereits gefällt.“ In zyprischen Regierungskreisen spricht man von „Erpressung“: Die EZB habe damit gedroht, am Dienstag den zyprischen Banken den Liquiditätshahn abzudrehen. Das hätte den sofortigen Zusammenbruch des zyprischen Bankensystems bedeutet. ,

    Man habe lediglich die Wahl zwischen „dem katastrophalen Szenario eines ungeordneten Staatsbankrotts oder dem schmerzhaften, aber kontrollierten Krisenmanagement“, sagte Anastasiadis. Finanzminister Michalis Sarris sagte, er habe keine andere Wahl gehabt, als der „am wenigsten schmerzhaften Lösung“ zuzustimmen.

    Zyprische Sonderabgabe Banken beruhigen deutsche Sparer

    Deutsche Sparer müssten sich nicht sorgen, heißt es etwa beim Sparkassen-Verband.

    Zyprische Sonderabgabe: Banken beruhigen deutsche Sparer

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble habe anfangs sogar gefordert, den Sparern 40 Prozent ihrer Guthaben abzunehmen, berichtete der zyprische Regierungssprecher Christos Stylianidis.

    Auf Zypern wächst die Wut darüber, wie Europa mit der kleinen Insel umspringt. In einer Blitzumfrage sprachen sich 71 Prozent der Befragten dafür aus, das Rettungspaket abzulehnen.

    Andros Kyprianou, Chef der kommunistischen Akel-Partei, warf den Europäern „rachsüchtiges und neo-koloniales Verhalten“ vor. Seine Partei werde vorschlagen, dass Zypern die Eurozone verlässt, kündigte Kyprianou an. In Medienkommentaren und Online-Foren sind auch zunehmend anti-deutsche Töne sind zu hören: Viele Zyprer sehen in Angela Merkel und Wolfgang Schäuble die treibenden Kräfte hinter der Teilenteignung.

    Und jetzt höre man sich den Lügenschäuble an (kommt am besten als Liveton der gier verfügbar ist: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2045828/ ):

    Schäuble: Freibetrag „wird allein in Zypern entschieden“,

    Bundesfinanzminister verteidigt das Hilfspaket für Zypern

    Wolfgang Schäuble im Gespräch mit Friedbert Meurer

    Er sei von Anfang an für eine Einlagensicherung bis 100.000 Euro gewesen, verteidigt sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble gegen den Vorwurf, Kleinsparer zu belasten. Die sieben Milliarden Euro müssten aber aufgebracht werden, sonst „würden die europäischen Steuerzahler die Milliardeninvestitionen von ausländischen Investoren in Zypern“ finanzieren.

    Friedbert Meurer: Nur etwas mehr als 800.000 Einwohner hat Zypern, ein sehr kleines Land in der EU, aber seit Tagen europaweit in den Schlagzeilen, vielleicht sogar weltweit. Samstag Früh waren die Zyprioten aufgewacht und wollten nicht glauben, als sie das Radio einschalteten, oder den Fernseher: Alle Ersparnisse bei zypriotischen Banken werden mit einer Abgabe belegt, zwischen knapp sieben und zehn Prozent. Genau das war in der Euro-Gruppe beschlossen worden. Denn Zypern soll seinen Teil auch selbst mit beisteuern, sich aus der Krise herauszuziehen. Gestern Abend kam der Schwenk: Kleinere Sparguthaben sollen doch nicht mit der Abgabe belastet werden, sagt die Euro-Gruppe.

    – Am Telefon begrüße ich den Bundesfinanzminister, Wolfgang Schäuble (CDU). Guten Morgen, Herr Schäuble!

    Wolfgang Schäuble: Guten Morgen, Herr Meurer.

    Meurer: Was ist gestern genau im Kreis der Euro-Gruppe beschlossen worden?

    Schäuble: Wir haben gestern im Kreis der Euro-Gruppen-Finanzminister eigentlich nichts anderes beschlossen als Freitagnacht, Samstagmorgen, nämlich dass, um Zypern, das ja keinen Zugang zu den Finanzmärkten, oder praktisch keinen Zugang zu den Finanzmärkten mehr hat, zu helfen, es notwendig ist, dass die Summe, die auf die zyprische Staatsverschuldung dazu hinzukommt, weil wenn wir Zypern finanzieren, sind das ja zusätzliche Verpflichtungen auf lange Sicht für Zypern, dass die nicht über zehn Milliarden sein kann. Und das heißt bei einem Finanzierungsbedarf von rund 17 Milliarden, dass man rund sieben Milliarden davon bei den Eigentümern und bei den Anlegern bei den Banken braucht, weil sonst ist das unter gar keinen Umständen darzustellen. Der IWF hat auch immer gesagt, ein solches Programm, das kann man gar nicht verantworten.

    Meurer: Also dieser Eigenanteil bleibt, Herr Schäuble?

    Schäuble: Ja klar!

    Meurer: Aber was ist mit dieser Grenze von 100.000 Euro?

    Schäuble: , Ja, schauen Sie, das ist eine Sache, die wird allein in Zypern entschieden. Am Freitag, Samstag war eine klare Position von Zypern, dass der Satz, der auf Anlagen – – Wissen Sie, wir reden immer von Sparern. Aber man muss doch einmal sagen: Das Problem von Zypern ist, dass dieses kleine Land bei seinen Banken ungefähr 70 Milliarden Anlagen hat. Und das sind natürlich zu einem großen Teil Leute, die wegen günstiger steuerlicher Regelungen und möglicherweise auch anderer Rahmenbedingungen ihr Geld in Zypern angelegt haben. Die Hälfte dieser Anlagen sind ja etwa von nicht zypriotischen Bürgern gehalten und da geht es nicht um 100.000, sondern um sehr viel höhere Summen. Und das Geschäftsmodell in Zypern hat dazu geführt, dass dieses Land nicht mehr zahlungsfähig ist. Und deswegen ist es natürlich klar: Das kann nicht ausschließlich in voller Höhe zulasten der europäischen Steuerzahler gezahlt werden. Das ist die grundlegende Frage. Wie Zypern das macht, ist eine Entscheidung Zyperns, nicht der Euro-Zone. Das muss ich schon sagen, weil hier ein völlig falscher Eindruck entstanden ist.

    Meurer: Aber ich zitiere mal aus der Erklärung der Euro-Finanzminister. Die Euro-Finanzminister sprechen sich dafür aus, …

    Schäuble: … sind damit einverstanden, wenn die Summe erbracht wird. Wie die Summe auf die Anlagen verteilt wird, ist eine Sache Zyperns. Darüber muss Regierung und Parlament heute in Zypern entscheiden.

    Meurer: Ich wiederhole noch mal ganz kurz, Herr Schäuble. Die Euro-Finanzminister sprechen sich dafür aus, …

    Schäuble: Ich weiß, was wir beschlossen haben, Herr Meurer.

    Meurer: Die Euro-Finanzminister sprechen sich dafür aus, Einlagen unter 100.000 Euro vollkommen zu garantieren.

    Schäuble: Ja klar!

    Meurer: Ist das der Beschluss?

    Schäuble: Das ist der Beschluss. Wir fordern jeden Staat auf, diese Einlagen zu garantieren. Deswegen ist es natürlich völliger Unsinn, das in eine Beziehung zu der Erklärung der Bundeskanzlerin zu stellen. Wenn die Bundesrepublik Deutschland zahlungsunfähig wäre, dann würde diese Garantie auch nichts nützen. Diese Garantie kann jede Regierung, muss jede Regierung geben, das ist europäisches Recht, dass die Sparer bis zu 100.000 Einlagen geschützt sind. Aber ein Land, das zahlungsunfähig ist, da hilft die ganze Garantie nichts. Deswegen ist es gut, dass wir eine Finanzpolitik in Deutschland betreiben, wo niemand auch nur im Entferntesten auf eine solche Sorge kommen kann. Das ist in allen anderen Ländern auch so. In Zypern ist das bedauerlicherweise nicht so. Und dann hilft es auch nichts, denn sonst müsste es irgendjemand sonst bezahlen. Und ich glaube, die Bereitschaft, die Einlagen russischer Investoren in Zypern in Milliardenhöhe zulasten der europäischen Steuerzahler zu retten, die Debatte wollte ich hören. Deswegen muss man darauf achten, wir haben klar gesagt: Es gilt natürlich die europäische Regelung, dass die Staaten verpflichtet sind, Spareinlagen bis zu 100.000 zu garantieren. Aber ein Staat, der zahlungsunfähig ist, da hilft dann am Ende auch die Verpflichtung nichts mehr, es sei denn, andere würden die Verpflichtung für ihn übernehmen.

    Meurer: Dieser Anteil scheint ja unstrittig zu sein, Herr Schäuble.

    Schäuble: Nein, der ist überhaupt nicht unstrittig.

    Meurer: Strittig ist aber die Frage, wer ist denn auf die Idee mit den Kleinsparern gekommen. Die Zyprioten zeigen auf Sie, das Handelsblatt sagt heute Morgen, EU-Diplomaten sagen, Wolfgang Schäuble hat den zyprischen Präsidenten unglaublich unter Druck gesetzt.

    Schäuble: Ja, weil ich gesagt habe, ohne einen Beitrag – das ist ja völlig unstrittig inzwischen -, ohne dass die Finanzierungssumme für Zypern auf höchstens zehn Milliarden begrenzt wird, ist ein Programm überhaupt nicht vorstellbar. Der Internationale Währungsfonds hat seit Monaten gesagt, wenn das nicht auf zehn Milliarden begrenzt wird, ist ein Programm überhaupt nicht darstellbar. Und natürlich hat der zyprische Präsident versucht, daran vorbei zu kommen. Da gab es keinen Weg und deswegen haben wir gesagt, wenn es ein Hilfsprogramm geben soll, dann muss dieser Betrag erbracht werden. Wie er von den Anlegern – – ich war, wir waren, der Internationale Währungsfonds, die Bundesregierung, immer für ein sogenanntes Bail-In. Das heißt, dass man oberhalb der Einlagensicherung, oberhalb der 100.000 Einlagen die Einlagen für die Verluste der Banken, die ja faktisch insolvent sind, haften lässt. Das wollte der zyprische …

    Meurer: Das hätte bei Weitem nicht genug gebracht, sagen die Zyprioten.

    Schäuble: Doch! Das ist ja Unsinn. Das hat er abgelehnt, weil er geglaubt hat, er könne auch in Zukunft ausländisches Kapital auf zyprische Banken bekommen, die wegen günstiger steuerlicher und sonstiger Rahmenbedingungen ihr Geld in Zypern anlegen. Es fällt ja immerhin auf, dass ein Land mit einer relativ kleinen Bevölkerungszahl, einer kleinen Volkswirtschaft, in einem so hohen Maße Bankeinlagen von ausländischen Investoren anzieht. Und dieses Geschäftsmodell ist zahlungsunfähig.

    Meurer: Ich glaube, Ihre Motivation ist klar geworden, Herr Schäuble.

    Schäuble: Herr Meurer, ich war im Gegensatz zu Ihnen dabei. Sie fragen mich auch, wie es war. Wenn Sie die Zeitungen der letzten Wochen gelesen haben, haben Sie gelesen, dass Deutschland, die Bundesregierung, wie der Internationale Währungsfonds – das haben übrigens auch alle Parteien im Bundestag gefordert -, dafür waren, dass die Verpflichtungen der zyprischen Banken durch die Anleger der zyprischen Banken und durch die Eigentümer getragen werden und nicht durch die europäischen Steuerzahler. Das wollte Zypern nicht und deswegen hat Zypern diesen Weg gegangen, hat Zypern diesen Weg vorgeschlagen und jetzt will das zyprische Parlament diesen Weg nicht gehen. Das kann ich gut nachvollziehen. Aber die Verantwortung dafür liegt nicht bei der Bundesregierung, sie liegt nicht bei den anderen europäischen Mitgliedsstaaten. Das ist eine Entscheidung Zyperns.

    Meurer: Okay. Nur gerade, weil viele andere und ich nicht dabei waren, Herr Schäuble, haben Sie darauf gedrängt, dass Bankguthaben mit einer Abgabe belastet werden sollen?

    Schäuble: Ja, natürlich! Das sind die Einlagen. Wissen Sie, die Einlagen der Investoren sind Guthaben bei Banken. Und wenn diese sieben Milliarden nicht von den Anlegern gebracht worden wären, dann würden die europäischen Steuerzahler die Milliardeninvestitionen von ausländischen Investoren in Zypern zu finanzieren haben. Und das wollte ich hören. Es wäre doch völlig unverantwortlich! So ist das. Wer sein Geld in Ländern anlegt, wo er weniger Steuern bezahlt, vielleicht auch weniger kontrolliert wird, der trägt auch das Risiko, wenn die Banken dieses Landes nicht mehr zahlungsfähig sind. So war es übrigens auch in Island und in Irland vor einigen Jahren. Wir können dieses Risiko nicht auf den europäischen Steuerzahler übernehmen.

    Meurer: Sie haben ja auch das Echo mitbekommen, nicht nur in Zypern, auch hier in Deutschland, das sei ein Dammbruch, ein Tabubruch, da ist ein Rubikon überschritten worden.

    Schäuble: Ja!

    Meurer: Haben Sie diese Reaktionen unterschätzt?

    Schäuble: Das beruht auf dem Missverständnis, wir haben eine europäische Einlagensicherung. Sie gilt auch. Sie verpflichtet jeden Staat, die Einlagen bis zu 100.000 zu sichern. Aber das setzt natürlich immer voraus, dass der Staat zahlungsfähig ist. Das ist ja die Zahlungsunfähigkeit. Wenn ein Staat seine Verpflichtungen nicht erfüllen kann oder wenn ein Schuldner seine Verpflichtungen nicht erfüllen kann, dann nennt man das im bürgerlichen Leben insolvent. Und dann verlieren die Gläubiger Geld. So ist das leider. Deswegen sollte man vermeiden, dass die Staaten insolvent werden. Aber daran führt kein Weg vorbei und das ist die Lage. Die Berichterstattung hat bei den Menschen den falschen Eindruck erweckt, als seien damit die Einlagen auch in anderen Ländern nicht mehr sicher. Die sind sicher, aber immer unter der Voraussetzung, dass die Länder zahlungsfähig bleiben. In Deutschland muss sich diese Sorge wirklich niemand machen.

    Meurer: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble heute Morgen hier bei uns im Deutschlandfunk zu den Hilfen und Bedingungen, die an die Hilfe für Zypern geknüpft werden. Herr Schäuble, besten Dank und auf Wiederhören.

    Schäuble: Gerne – auf Wiederhören.

    Es ist natürlich völliger Blödsinn, daß Zypern zahlungsunfähig ist bei den Öl- und Gasreserven vor der Küste

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/gasvorkommen-im-mittelmeer-tuerkei-und-zypern-streiten-um-bodenschaetze-a-787448.html

Comments are closed.